Eugen Abler ist im August 2020 nach 43 Jahren Mitgliedschaft aus der CDU ausgetreten. Jetzt hat er ein Buch mit dem Titel "Der Verrat am C" geschrieben.

Von KLAUS HILDEBRANDT | Die Politik, wenn sie spürt, dass man sie nicht mehr kontrolliert, hat es an sich, im Laufe der Zeit vom geraden Weg abzukommen und zu experimentieren. Genau das ist gegenwärtig der Fall in Deutschland und auch die Mentalität vieler Bürger, die sich machtlos gegenüber diesem immer größer werdenden Apparat sehen. Dabei dient die Außenpolitik als Tummelfeld.

Deutliche Belege für diese Entwicklung liefern insbesondere die ehemaligen Garanten für eine breite Mitte, – CDU und SPD -, die inzwischen weder christlich noch sozial sind und in nur wenigen Jahren das Vertrauen der Wähler verspielt haben. Sie vertreten heute weder Werte noch Recht, und kochen stattdessen nur noch ihr eigenes Süppchen. Gute Politiker sind selten geworden und man kann sie, – im Einheitsbrei der Politik schwimmend -, nur noch mit der Lupe finden. Wenn die CDU dem Schlachtruf der Kanzlerin folgt und „so weiter“ macht, könnte es sein, dass sie bei den nächsten regulären Wahlen in 2025 im einstelligen Bereich landet. Verdient hätte sie es allemal.

Nach diesem etwas außergewöhnlichen Vorspann möchte ich auf die aktuelle Buch-Neuerscheinung des ehemaligen Politikers und mir seit vielen Jahren bestens bekannten Eugen Abler hinweisen, der im August 2020 nach 43 Jahren Mitgliedschaft aus der CDU austrat. Sein Protest richtet sich in erster Linie gegen die von der Kanzlerin Angela Merkel eingeleitete Metamorphose der CDU zu einer zeitgeistlichen, orientierungslosen Linkspartei, wie es unser Land bisher noch nicht erlebte.

Die Migrationspolitik und die damit eng verknüpfte enorme Geldverschwendung sind dabei nur zwei von vielen Betätigungsfeldern, die hier mitwirken. Wer Abler kennt, der weiß, dass er ein großer Gegner des immer kurioser werdenden Genderunfugs ist, der den Hauptteil seines Buches beansprucht. Gender ist ein breites Feld, auf das ich an dieser Stelle nicht im Detail eingehen möchte, weil zu aufwendig. In seinem 320-seitigen Buch geht Abler auf die Hauptbereiche dieser absurden Ideologie ein, wozu der Lebensschutz ein zentrales Anliegen bildet.

Aber auch verwandte Themen wie das Adoptionsrecht für Gleichgeschlechtliche, die „Ehe für Alle“, die Frühsexualisierung unserer Kinder und die Einführung eines dritten Geschlechts werden darin ausführlich behandelt. An der Erstellung des Buches beteiligten sich weitere namhafte Gegner dieser absurden Ideologie, unter anderem Gabriele Kuby.

Dass die Kritik am Genderunfug inzwischen von der Politik wahr bzw. ernst genommen wird, wurde auch beim „ersten Triell“ der Kanzlerkandidaten Laschet, Scholz und Baerbock deutlich, wo es Thema war, wenn auch erst am Ende der Runde. Wie zu erwarten, fielen die Aussagen der drei Kandidaten dabei allesamt äußerst blass und ausweichend aus.

Diese Ideologie ist nicht das, was Politiker uns weismachen möchten. Sie spaltet die Gesellschaft bis tief in die Familien und am Arbeitsplatz und diskriminiert. Auch die Migrationspolitik der Kanzlerin basiert darauf. Meiner Meinung nach müsste Gender schlichtweg verboten werden.

Wie ich den jüngsten Umfragen entnehme, knabbert die CDU inzwischen ganz nahe der historisch tiefen 20 Prozent-Marke, so dass das Kalkül der Kanzlerin nicht aufzugehen scheint. Die Schlappe rundum Afghanistan dürfte den Niedergang dieser einst stolzen Partei in den nächsten Wochen vor den Wahlen sogar noch begünstigen. Und wenn auch die EU noch Schaden an der Politik der Kanzlerin davon trägt, dann war’s das für die „Sonderrolle“ Deutschlands in der Welt. Diese Partei hat uns alle auf dem Gewissen.

Das Buch trägt den Titel „Der Verrat am C – Einsichten und Ansichten eines ehemaligen CDU-Mitglieds“, und wird ab der kommenden Woche käuflich zu erwerben sein. Es kostet 18,90 Euro, also etwas mehr als ein Kasten Bier.

Bestellmöglichkeit:

» Eugen Abler: „Der Verrat am C“ – hier bestellen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Übrigens Grundlage von Gender sind die Frauen, nicht die Männer. D. h. Gender baut auf dem krankhaften Frust der Frauen und deren Unverschämtheiten auf, auch wenn es von „Männern“ und Hitzer-Männern befördert wird.

  2. Ich habe nicht die Zeit, jetzt den Artikel zu lesen. Doch was mir sofort spontan einfällt:
    WARUM KOMMEN SOLCHE ERKENNTNISSE ERST JETZT, WO UNSERE HEIMAT TAGTÄGLICH MEHR KOLLABIERT ???
    Auch wenn der CDU-Mann 2020 aus diesem Verein ausgetreten ist, wo war sein Engagement, als er bestimmt feststellen konnte, daß hier etwas (AM) faul ist? Oder hat auch er einst 19 Minuten begeistert diesem Monster Beifall gespendet?

  3. OT:

    woran man alles nicht denkt:

    Zum Glück benötige ich keine Brille, zwei Drogerie -Lesebrillen Lesebrillen reichen für mich, sonst muß man sich impfen lassen.

    Durch die ab dem 20.08.2021 in NRW geltende Coronaschutzverordnung können wir körpernahe Dienstleistungen (Augenglasbestimmungen, Anpassungen von Kontaktlinsen, Anpassung von Hörsystemen, Brillenanpassungen) nur noch für folgende Personengruppen anbieten: Geimpfte, Getestete, Genesene. Bitte bringen Sie zu Ihrem Besuch einen entsprechenden Nachweis mit“, heißt es z.B. auf der Internetseite eines Gummersbacher Optikers in Nordrhein-Westfalen.

  4. Warum nennen sich die ehemaligen Volksparteien nicht um?

    Das „C“ in der CDU/CSU ist doch an verlogener Dreistigkeit nicht zu überbieten…
    Was machen Parteien und ihre Werte mit Kasperköpfen wie Merkel und Söder an der Spitze?

  5. Der Autor macht es sich etwas zu einfach. Jede Partei muss sich bis zu einem bestimmten Grad einer geänderten Zeit anpassen. Eine CDU von 1960 könnte heute keinen Blumentopf gewinnen. O tempra, o mores – klagten schon die alten Römer. Der Autor sollte besser einmal analysieren, warum Grüne und SPD mit ihrem Kurs relativ erfolgreich sind und es nur bei der CDU stottert.
    Was der CDU fehlt, sind die Stimmen, die an die AfD gegangen sind. Es rächt sich nun, dass man die eigene Klientel vernachlässigt hat. Schon FJS sagte, dass es rechts von der CDU keine Partei geben darf. Nun gibt es sie und schon ist der Wahlerfolg in Frage gestellt.

  6. Naja, ein Grossteil der Politik ist ja nach der Kolonialverwaltung in Brüssel ausgerichtet und die ist nunmal stark sozialistisch durchsetzt und da „müssen“ sich die Parteien und Politnicks in den Provinzen halt anpassen, wenn sie am Futtertrog und im geschützten Elfenbeinturm in Amt und Würden bleiben möchten.

  7. Diedrich 3. September 2021 at 14:30

    Es messert überall ……………….

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Stach-Angeklagter-am-Maschsee-in-Notwehr-zu

    Eigentlich wollte Hakan A. (26) am 22. Februar nur mit einem Freund und zwei Freundinnen am Maschsee spazieren gehen. Nun sitzt er auf der Anklagebank vor der Schwurgerichtskammer. Ihm wird versuchter Totschlag zur Last gelegt. Klar ist:

    Der kleine, schmächtige Angeklagte hat einem 33-Jährigen siebenmal in Bauch, Rücken und Oberschenkel gestochen. Der Mann überlebte die Attacke nur dank einer Notoperation.

    Ungewöhnlich ist, dass Hakan A. überhaupt eine Aussage vor Gericht machte. Häufiger schweigen in ähnlichen Fällen die Beschuldigten. Anwalt Dimitrios Kotios, der A. vertritt, erklärte am Donnerstag zum Prozessauftakt für seinen Mandanten:
    Dieser habe aus Angst wild um sich gestochen. „Ich wollte niemanden töten, sondern mich nur verteidigen“, hieß es in der Erklärung.

  8. klimbt 3. September 2021 at 14:47

    Sind Sie ein Bot oder ein leibhaftiger Schreiber aus dem Adenauerhaus?

  9. klimbt
    3. September 2021 at 14:47
    Der Autor macht es sich etwas zu einfach. Jede Partei muss sich bis zu einem bestimmten Grad einer geänderten Zeit anpassen. Eine CDU von 1960 könnte heute keinen Blumentopf gewinnen.
    —-
    Das wäre genau die CDU, die ich wählen würde…

  10. Eurabier 3. September 2021 at 14:57

    Vielleicht hat Merkel,in ihrem Zerstörungswahn übersehen,
    daß eine fette Wahlschlappe,die CDU zur Umkehr,zu alten Werten
    führen muss,oder sie gehen wirklich unter.
    Der Aufschwung,auch gerade der FDP,ist der eigentlichen
    Einheitspartei Politik und dem Fehlen von Opposition,geschuldet.
    Die, die sich nicht mehr vertreten fühlen,wählen als
    Alternative die AfD und die FDP.
    Aber diesen Wählerwechsel,kann sich die CDU,auf Dauer, nicht leisten.
    Sie muss eine neue,oder auch alte Strategie finden,auf der sich aufbauen lässt.
    Mit neuen Gesichtern,und entsprechender Politik !

  11. Blimpi 3. September 2021 at 15:05

    Unter Adenauer und Ehrhard konnte unser Land aus Ruinen auferstehen, unter Merkel und Honeckers Landsmännende AKK werden wir Shitholistan voller RuinInnen.

    Waren die letzten 70 Jahre umsonst?

  12. Endlich gute Nachrichten aus Afghanistan:

    Taliban:

    Afghanen sollen im Land bleiben – Kriminelle Asylbewerber werden zurückgenommen

    Nach dem durchlesen des Epoch-Artikels gibt es keinen Grund mehr auch nur 1 Afghanen hier aufzunehmen. Sogar das Recht der Mädchen auf Bildung und der Frauen arbeiten zu gehen wird zugesichert. Nur weil die Taliban jetzt Regeln aufstellen gibt keinem Afghanen das Recht hier Asyl zu beantragen. Ich als Deutscher bekomme mit meiner Familie ja wegen dem beschi*** antideutschen BRD-System auch kein Asyl in Texas oder Florida, ich muss ja auch mit dem S**laden hier leben.

    Afghanen sollen im Land bleiben – Kriminelle Asylbewerber werden zurückgenommenhttps://www.epochtimes.de/politik/ausland/taliban-sprecher-mujahid-afghanen-sollen-im-land-bleiben-kriminelle-asylbewerber-werden-zurueckgenommen-a3594543.html

  13. klimbt 3. September 2021 at 14:47

    Das kann ich Ihnen sagen. Die Schweinemedien (ÖRR) rühren für diese Verräterparteien am deutschen Volk kräftig die Werbetrommel. Besonders gut ist das bei der Zusammensetzung diverser Talkrunden zu sehen. Die Jugend wird in den Schulen frühzeitig auf deasensprechende Gleis gesetzt. Die Mehrheit der Lehrer vertritt linksgrüne Ansichten. Warum sind also viele CDUler zur AfD gewandert? Weil diese heute genau die Programmatik der CDU von vor 30 oder 40 Jahren vertritt. Schon olle Helmut hat mit dieser Partei den Interessen Deutschlands geschadet. Die Zonentrulle hat den Sack zugemacht (die Familie war übrigens aus Hamburg in den Osten migriert). Hamburg, wen wundert`s.

  14. Falsch!
    Es ist kein Verrat in eigentlichen Sinne einer Weltumpolung, sondern ein Verrat an der Wahrheit und der Gerechtigkeit.
    Ihr denkt immer alle, wenn nur ein „christlich“ da steht, dann müssten auch „alle“ diesen Weg mitgehen und auch deren Werte beachten. Aber ich sage euch. Ihr kennt den Weg ja nicht mal selbst!
    Schaut euch manche Politiker an, wie groß sie ihr Kreuz um den Hals tragen. Was denkt ihr, was die sind?
    Was denkt ihr, was die bewegt? Was ist deren Streben und Ziel?
    Ich sag es euch und es wird euch nicht gefallen, denn viele von euch, sind ebenfalls wie diese „Kreuzträger“.
    Je größer das Kreuz gezeigt wird, um so erbärmlicher ist ihr Glaube. Ich zeige es euch, am Ende des Textes, mit den Worten Jesu Christi.
    Die Offenbarung ist Teil der Endzeit. Es ist soweit und es dauert auch nicht mehr lange, bis auch IHR das alles akzeptieren werdet. Die Not wird euch dazu bringen.
    Es gibt einen Satz. Einen Spruch, den jeder kennt.
    „Viele Köche verderben den Brei“
    Und genau das ist es, was in der Politik immer zugegen ist und deshalb ist niemals die Politik euer Freund, Christus, oder etwas anderes, was ihr mit Wahrheit und Gerechtigkeit verbindet. Es trennt sich, was nicht mehr zusammengehört und es findet sich, was vorher getrennt war.

    Jesus Worte:
    „Wer das Kreuz nicht trägt wie, wird meiner nicht würdig sein“

    Ihr alle wisst, wie er es getragen hat? Nicht als Schmuck, sondern als Last und als Bürde seines eigenen menschlichen Todes, nur um durch dieses Kreuz wider Auzuerstehen. Ihr wisst gar nichts und wollt euch mit Schmuck euer Seelenheil erkaufen.
    Wie groß war das Kreuz, was die Kreuzritter damals vor sich hertrugen und wie endete der „Kampf“ dieser Mörderbanden auf beiden Seiten? Mit dem Tod duch das Schwert!
    Genau das, wird jetzt ein letztes Mal geschehen und dann niemals wieder.

  15. @Blimpi 3. September 2021 at 15:05

    Warum man FDP wählt, ist mir schleierhaft. Die Lindner-Hustentruppe hat doch allen Blödsinn mitgemacht. Wo war der Widerstand gegen die Schuldenunion, den „Wiederaufbaufond, die Griechenlandrettung? Außerdem erinnere ich mich noch gut an die Mövenpick-Geschichte…

  16. Wir haben jetzt die Chance, Merkels/CDUCSU-Politik zu korrigieren.

    Stichwort; Rückführung der Afghanen.

    Die Taliban sind gegenüber Europa verhandlungsbereit, d.h., wir sollten den Taliban als erste anbieten für die heimkehrenden Afghanen 100.000 Wohnungen zu bauen, was übrigbleibt können die den Afghanen geben die in Afghanistan leben. Afghanistan ist sicher, die derzeitigen Schauergeschichten aus dem Land halte ich für zum großen Teil Erfindungen der NGOs (Asylindustrielen Komplex). Das irgendwo ein der Provinz ein Kommandeur oder IQ60-Taliban ausrastet und Verbrechen begeht kann ich aber nicht ausschließen, wird aber nicht das ganze Land betreffen.

    Ich wette, wenn dann noch eine Eingliederungshilfe drauf kommt nehmen die Taliban alle Afghanen zurück.

  17. Also letzte Woche war im Briefkasten ein 4Seiten- Pamphlet vom gwamperten Doni ( auch als Frl. Hofreiter bekannt).
    Heute, grüne Einladung für Jungwähler zur unbeeinflussten Briefwahl .
    Allein was die Grünen hier an Papier, Druckerfarbe, Strom, Wasser, unnötiges CO2 und Überschreitung einer MAK fabrizieren ….
    Heuchler!
    Dafür würde ich jedem von denen gerne persönlich eins in Fresse geben!

  18. Die Merkel-CDU ist so geworden wie sie ist weil die Wähler es so wollten.
    Der CDU, CSU eingeschlossen, ist es nicht gelungen das draus entstehende Machtvakuum rechts von ihnen zu füllen und die AfD hat es auch nicht geschafft mangels geeigneten Personals und Sachthemen.
    Daß die Union den Leuten permanent Angst mit den Themen Klima und Corona macht ist ein Ergebnis davon.
    Die Leute sollten lieber Angst bei den Themen Zukunft der Altersversorgung und „Flüchtlingen“ haben aber mit dem Thema ‚Asyl‘ lockt man keinen Hund hinter dem Ofen hervor.

  19. Warum macht sich jemand Sorgen um die CDU? Je eher dieser Müllhaufen verschwindet umso besser.

  20. Dunkelsachse 3. September 2021 at 15:21
    @Blimpi 3. September 2021 at 15:05

    Warum man FDP wählt, ist mir schleierhaft.
    —-
    Mit der FDP kann man R-G-R verhindern. Dann geht der Zerstörungsprozeß der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft etwas langsamer voran. Z.B. werden allzu drastische sog. Klimaprojekte ausgebremst und verzögert (längerer Braunkohletagebau, längere Laufzeit für Verbernnermotoren) Aber vielleicht schafft die Linke die 5% – Hürde nicht.
    Die Leute wählen FDP aus taktischen Gründen, nicht aus Überzeugung = Leihstimmen.

  21. AggroMom 3. September 2021 at 15:23
    Also letzte Woche war im Briefkasten ein 4Seiten- Pamphlet vom gwamperten Doni ( auch als Frl. Hofreiter bekannt).

    Bei mir waren es 12 Seiten auf laminierten Kartonpapier *) wo „unser“ – nicht meiner – Wahlkreisabgeordneter, ein echter Hinterbänkler mit allen möglichen Nebentätigkeiten, erklärt, warum man ihn wählen soll.

    *) Wie heißt das „Papier“, was man streng genommen nicht mal in die blaue Papiertonne werfen darf?

  22. @eurabier
    Geht es noch etwas billiger ? Etwas differenzierter zu denken ist erkennbar nicht Ihre Königsdisziplin
    @dunkelsachse
    Wenn man immer die Schuld auf andere schiebt, kommt man nicht weiter. Ich habe die Anfangszeiten der Grünen erlebt. Auch sie wurden von der Presse und den Öffentlichen nicht anders behandelt als heute die AfD. Trotzden waren sie an Ende relativ erfolgreich. Taktik und Strategie scheinen sie besser zu beherschen als die AfD. Den richtigen Standpunkt zu haben genügt offensichtlich nicht. Man muss ihn auch erfolgreich an den Bürger bringen können. Die Grünen verkaufen flasche Standpunkte erfolgreich. Sie haben das bessere marketing, am Ergebnis gemessen

  23. Interessant was Israels Premierminister Bennett so in den Kabinettssitzungen von sich gibt:

    https://mfa.gov.il/MFA/PressRoom/2021/Pages/PM-Bennett-s-remarks-at-the-start-of-the-weekly-Cabinet-meeting-22-August-2021.aspx

    „A very important point that the public must internalize, and which I think most people do not yet understand: Paradoxically, the most vulnerable group right now are those people who have been inoculated with two doses and not the third. This is because they are going around with the sense that they are protected because they have received the two doses. They do not understand that the second dose erodes over time against the Delta strain and that they must be inoculated with the third dose quickly. Those who have not been inoculated at all have been aware of this for 18 months already and, apparently, they are sitting in closed room.“

    Das dürfte noch ein böses Erwachen für einige stolze Geimpfte bringen.

  24. @ klimbt 3. September 2021 at 14:47

    Der Autor macht es sich etwas zu einfach. Jede Partei muss sich bis zu einem bestimmten Grad einer geänderten Zeit anpassen.

    Der Autor schreibt, DASS die CDU Verrat am C begangen hat. Sie liefern eine Erklärung, WARUM die CDU Verrat am C begangen hat. Ganz unabhängig davon, ob diese Erklärung zutreffend ist oder nicht, bleibt Verrat auch dann Verrat, wenn der Verräter einen Grund dafür hat. Das hat er eigentlich immer.

    Eine CDU von 1960 könnte heute keinen Blumentopf gewinnen.

    Sie hatte 1960 deutlich mehr Blumentöpfe als heute. Der Rückgang dürfte zu einem beträchtlichen Teil auf die Veränderungen zurückzuführen sein, die Sie als Anpassung an eine veränderte Zeit für notwendig erachten.

    Könnte es nicht sein, dass sich die „Zeit“ deshalb verändert hat, weil diese Veränderung vorsätzlich herbeigeführt wurde – unter anderem von der CDU? Bei manchen Blumentöpfen hat diese Beeinflussung funktioniert, bei anderen nicht. Und Sie schreiben ja selber, dass diese anderen Blumentöpfe mittlerweile bei der AfD gelandet sind. Die CDU-Strategen dürften auch wissen, warum. Das stört sie aber nicht:

    „Ihr wollt uns nicht mehr wählen, weil wir das Land mit Flüchtlingen fluten und unchristlich rumgendern? Wisst ihr was? Dann lasst es eben bleiben und wählt, was ihr wollt. Geht uns am Arsch vorbei. Wir machen das trotzdem.“

    So stellt sich das recht unverblümt dar.

  25. Das Problem mit den CDU-Wählern ist doch das:

    Wenn die gegen den Beschluss die Doppelstaatsbürgerschaft weiter vergeben, kann ich diese Partei nicht mehr wählen.

    Wenn die jetzt nicht Merz, sondern Laschet zum Kandidaten machen, war es das für mich mit der CDU.

    Wenn die sich weiter mit den GrünInnen gemein machen, werde ich nie mehr CDU wählen.

    Doch dann kommt der Wahltermin. Und wo macht der gemeine CDU-Wähler seine Kreuzchen, ein letztes Mal?

    Eben.

  26. CDU und CSU sind extrem linke Parteien. Es geht immer nur um grüne Politik. Wo sollen denn konservative hin? Deren Ziele sind nur noch bei der AfD zu finden. Viele linke Parteien bringen nichts. Ein Gleichgewicht wie früher fehlt.

  27. Das „C“ ist mir herzlich egal….

    Aber das „D“ – Deutschland – ist mir sehr wichtig! Und das verrät diese Partei schon seit Jahrzehnten, mindestens seit den 60ern. 🙁

  28. Dunkelsachse 3. September 2021 at 15:21

    „Außerdem erinnere ich mich noch gut an die Mövenpick-Geschichte…“
    ———————
    Die „Mövenpick-Geschichte“, wie Sie sie nennen, wurde seinerzeit vom politischen Gegner gnadenlos gegen die FDP ausgeschlachtet. Zwar hatten sich die Liberalen für eine Senkung der Mehrwertsteuer im Hotelgewerbe stark gemacht, aber es wird dabei immer vergessen, dass sie dies gemeinsam mit der CSU getan hat (und meiner Erinnerung nach auch gemeinsam mit der Bayern-SPD), die ebenfalls von Spenden des Hotel-Miteigentümers August von Finck profitierte. Aber es eignete sich natürlich wunderbar dafür, das alte Zerrbild der FDP als Partei der Superreichen vorzuführen.

  29. .

    Das „C“ in CDU steht für Cervelat-Wurst (*) = Beliebigheit

    .

    * = eine Art minderwertige Salami

    .

    Friedel

    .

  30. Merkel war eine Tragoedie fuer Deutschland.
    Kohl hat sie mit offenen Armen in die CDU aufgenommen, dies war der Kardinalfehler ueberhaupt.
    Jemand, wie M, die fuer Propaganda und Rethorik bei der FDJ, der Jugendorganisation der SED taetig ist, kann nicht als Minister quasi uebernommen werden, ohne Auszeit, wo sie jahrelang beweisst, deutlich ausspricht, dass sie sich komplett von diesem Stasi- Mauermoerdersystem distanziert, als auch von ihrer Funktion in diesem Unrechtsystem.

    Mit Merkel, die offensichtlich von SED Strategen beraten wurde, ist das Gift der Linken, unfaehigen Mitlaeufer eingedrungen, unter gleichzeitigem Abbau von bewaehrten CDU Politikern und Fachleuten.
    Statt Qualitaet und im Leben sich bereits bewaehrten Mitarbeitern wurde nunmehr vor allem auf farblose Mitlaeufer Beispiel Seehofer gesetzt, bzw. Personen die sich in keiner Weise von der Idiologie der Linken und uebrigen Linksparteien Gruen und SPD unterscheiden, die im Laufe der Jahre immer radikalere, marxistische Zuege zeigen, die im Ende wenn umgesetzt nach einer Zeit alle scheitern, da sie im Prinzip auf Luegen, bzw. Falschannahmen beruhern, wie bei Klima, AKW Abschaltung ersetzt durch Windmuehlen die allesamt die D Position entscheident geschadet haben und mit Hilfe der EU Deutschland finanziell ausgezehrt haben, durch Aufnahme von Millionen unkontrollierter Mosleme (Asylbetrueger) die sich als Nichtsnutze und Parasiten im Lande breit gemacht haben, in der Mehrheit integrationsresistend, anspruchsvoll und kriminell eingesestellt, was durch ein dichtes Netz von Moscheen die Idiologie des Koran/Scharia serviert bekommt und auf dem Niveau gehalten werden, in dem sie ihr Herkunftsland verliessen, wo die meissten laengst haeten zurueckgeschickt werden muessen, wie Tuerken, Syrer, auch Afghanen in der Zeit als noch eine Regierung unter dem Schutz und Anleitung von Natostaaten dort bis vor wenigen Tagen existierte.
    Die Aufnahme von bildungs und kulturfernen Sozialtouristen aus dem Grunde dass sie besser leben wollen, ist kein Grund dies auf Kosten der Substanz und Sicherheit des Gastlandes zu akzeptieren,
    dies bedeutet im Endeffekt, dass sie durch ihre hohen Geburtsraten (Geburtenjihadd) bei gleichzeitig fallenden und unter der Erhaltungsrate der D Einwohnerzahl liegenden der jetzigen indigenen Generationen das Land eher frueher als spaeter uebernehmen und ohne einen Schuss ihre Plaene feur Eurabia umsetzen.

  31. Der Diskurs zur totalitär- faschistischen Ideologie des Politischen Islam – diese deckungsgleich mit der Ideologie des Nationalsozialismus
    diese Ideologie verständlich characterisieren – u. den Etablierten ins Gesicht schmieren : das ist die Königsklasse der Opposition.
    Selbst Stürzi kann es der AfD nicht beibringen… : von Einem der nix verstanden, gibts auch kein Kreuz auf dem Zettel…
    Die AfD hat wohl genug Wähler….

  32. .

    Wahnsinn ohne Ende

    .

    Es gibt 550.000 CDU/CSU-Mitglieder und 420.000 Partei-Genossen (SPD) =… GroKo

    .

    1.) Das wirklich Unfaßbare ist, daß die Basis den Wahnsinn der Funktionärs-Elite mitträgt.

    2.) Jetzt plakatieren sie wieder, die kleinen Partei-Mitglieder, damit ein paar hundert Priviligierte einen warmen Parlamentsplatz im Bundestag bekommen. Mit hohen Bezügen und aberwitzig hohen Pensionsansprüchen.

    3.) Dabei bekommen die einfachen Partei-Mitglieder die katastrophalen Auswirkungen der Regierungspolitik am meisten zu spüren:

    Innere Sicherheit
    Inflation
    Orientale verprügeln weiße Bio-Deutsche Schüler auf Schulhof
    Unsere Frauen / Töchter werden gruppenvergewaltigt
    Unsere Männer / Jungen werden auf offener Straße gemessert / ermordet

    To be continued……

  33. Dostojewski vor ca. 150 Jahren: „Der Westen hat Christus verloren. Deshalb wird der Westen fallen, deshalb und nur deshalb.“ Dann kann eine CDU auch einer Ex-Kommunistin für Agitation und Propaganda die Macht über Deutschland und Europa in die Hände legen. Wir versuchen einen Allerweltsstaat zugeschnitten für Jedermann mit der totalen Toleranz gegenüber Jedermann zu schaffen. Wie lang wird dieses Vakuum an Weltanschauung ohne gemeinsame Werte halten? Menschen wollen und brauchen ein Paradigma, an dem sie sich orientieren können. Mit dem C hat das in Europa jahrhundertelang nach menschlichem Ermessen funktioniert. Das jetzige Laissez faire löst kein einziges Problem.

  34. Nur mal so nebenbei, 18,90€ für etwas mehr als einen Kasten Bier?
    4,99€ diese und nächste Woche im V Markt, für einen Kasten Oettinger, also fast 4 Kisten für18.90€.

  35. @nuada
    Die CDU versucht oder versuchte einen Spagat zwischen Tradition und Zeitgeist, also die Wertkonservativen zu behalten und neue geänderte Wählerschichten dazuzugewinnen. Dieser Spagat ist gescheitert, weil dafür Merkel die falsche Besetzung war. Für sie war schon auis Gründen ihrer Herkunft der Begriff wertkonservativ unbekannt. Sie war anders sozialisiert. Dieser war der eigentliche Bruch in der Entwicklung der CDU. Wäre damals Stoiber, der nur ganz knapp scheitert, der Kanzler geworden, wäre dieser Bruch nicht entstanden sondern Kontinuität. Nun versuchen manche in der CDU, zurückzurudern in Person Merz und ähnlichen. Das wird nicht gelingen, der Geist ist er der Flasche. Die Entscheidung der CDU, Merkel zu ihrem Kanzler zu machen, war damals taktisch richtig, aber strategisch falsch. Sie hat sich damit das eigenen Grab geschaufelt.
    Es scheint, dass sich die CDU erst in der Opposition regenerieren kann. Dann muss sie sich gegen den rotgrünen Zeitgeist stellen und alternativ konservativ sein.

  36. @gonger 15:29h
    „Die Leute sollten lieber Angst bei den Themen Zukunft der Altersversorgung und „Flüchtlingen“ haben aber mit dem Thema ‚Asyl‘ lockt man keinen Hund hinter dem Ofen hervor.“

    Aber verstehen Sie doch bitte: Wir sind auf Zuwanderung von Hundertausenden von Flüchtlingen abgewiesen um unsere Altersversorgung zu sichern!

  37. @ klimbt 3. September 2021 at 14:47
    O tempora, o mores, wenn schon, dann bitte korrekt.
    Zu Zeiten von FJS war die CDU/CSU auch so konservativ, dass rechts davon nur noch die NPD Platz hatte. aber dank Merkel ist die CDU so weit nach links gerückt, dass sie von der SPD und den Grünen kaum noch zu unterscheiden ist. Und rechts der CDU ist inzwischen spielend Platz für vier Parteien. 1960 war mir die CDU/CSU zu rechts, heute ist sie mir VIEL zu links. Meine Einstellung hat sich aber nicht geändert!

  38. @ klimbt 3. September 2021 at 16:33
    Kennen Sie den Vortrag von Frau Lengsfeld, in dem sie den Werdegang von Merkel geschildert hat? Nach der Wende wollte Merkel in die SPD eintreten. Da man ihr aber keine Führungsposition anbieten wollte oder konnte und ihr mitteilte, dass sie sich wie jedes andere Parteimitglied über Kommune, Kreis, Land in die Bundespolitik hocharbeiten müsste, ging sie doch lieber zur CDU. Noch Fragen zu so viel Inkonsequenz und fehlendem Standpunkt?

  39. Alter_Frankfurter 3. September 2021 at 16:01

    Zu den anderen Punkten haben Sie sich leider nicht geäußert. Mir geht es auch nicht um die vielgescholtenen „Superreichen“. Ich gönne jedem sein Vermögen, wenn es denn redlich verdient wurde. Diese Karte sticht also nicht.

  40. Dunkelsachse 3. September 2021 at 16:54
    Alter_Frankfurter 3. September 2021 at 16:01

    „Zu den anderen Punkten haben Sie sich leider nicht geäußert. “
    ———————————–
    Es stimmt dass die FDP so einigen Mist mitgetragen hat, da gebe ich Ihnen recht. Das ist sicherlich zum Teil der Tatsache geschuldet, dass sie eben immer nur Juniorpartner einer Koalition ist, aber eben nur zum Teil. Es war ein Kardinalfehler von Westerwelle damals Außenminister in der schwarz-gelben Koalition zu werden anstatt Finanzminister, was möglich gewesen wäre. Als Solcher hätte er einiges bewegen können. Danach nahm alles seinen Lauf.

  41. Das C hat sich zum arabischen Halbmond verwandelt.
    Freiwillig geht Frau Sauer in keine Kirche.

    Was ist eigentlich aus der „Partei Bibeltreuer Christen“ geworden?

  42. Die Kirche handelt schon lange nicht mehr christlich:

    Die Justiziarin des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Woelki hat die Kündigung bekommen, weil sie zu Beginn der Corona-Pandemie ihren Bürostuhl mit nach Hause genommen hat. Das wurde am Freitag bei einer Verhandlung des Arbeitsgerichts Köln deutlich. Es sei „der absurdeste Kündigungsgrund“, den er in seiner Laufbahn je gehört habe, sagte der Anwalt der ehemaligen Justiziarin, Stephan Vielmeier. Es handele sich um einen speziellen, rückenschonenden Bürostuhl, den sie mit ins Home Office genommen habe. Dagegen sagte der Anwalt des Erzbistums, Wolfgang Glöckner: „Es ist ein Gegenstand von durchaus erheblichem Wert, der hier mitgenommen worden ist.“ Das könne man nicht einfach machen.

  43. @unbetreutes denken
    Mein Gymnasium ist 60 Jahre her. In dieser Zeit sind naturgemäss einige Lücken entstanden.

  44. https://www.welt.de/vermischtes/article233530688/NRW-Grossrazzia-bei-Hells-Angels-Verdaechtiger-verhoehnt-Polizei-auf-Instagram.html

    Die Polizei ging in mehreren Städten NRWs gegen Hells-Angels-Mitglieder vor. Mehrere Verdächtige sollen an versuchten Morden beziehungsweise einem Mord beteiligt gewesen sein.

    Der Hauptverdächtige hält sich im Iran auf – und macht sich nun auf Instagram über die Ermittler lustig.

    Der Hauptverdächtige hält sich nach Erkenntnissen der Ermittler im Iran auf und macht sich auf Instagram über die Fahnder lustig. Eine Polizeisprecherin bestätigte der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage, dass man den 33-Jährigen im Iran vermute. Ramin Y. hat demnach auch die iranische Staatsbürgerschaft. Auch seine Social-Media-Kanäle verfolge man, so die Polizei. Es gibt einen internationalen Haftbefehl gegen den Mann.

  45. Eurabier 3. September 2021 at 15:08

    Das eigentliche Problem ist diese Sozialromantik.
    Und vor allem die fehlende Qualifikation der Abgeordneten.
    Die Karriere,Kreißsaal ,Hörsaal, Plenarsaal, ist doch all gegenwärtig.
    Schaut euch die Politiker an,die bis heute nicht ein Jahr, an richtiger
    Arbeit, nachweisen könnten.
    Das sind die Phantasten,die meinen,es reicht,wenn wir Geld drucken,
    das dieses,aber eine Deckung haben muss,davon haben sie nie gehört.
    Man kann von Herrn Blüm halten was man will,
    aber mal einen Abriss, seines Werdegangs.
    Wer von der neuen Politikergeneration hätte allein, dieses Durchhaltevermögen,
    und das ist es ,wieso uns die neue Politik ruiniert dumm, dämlich und
    lautes Gezeter, auf leerer Straße.
    Ich krieg heute schon einen Schreikrampf, wenn ich daran denke,
    daß diese Trampolinspringerin von Putin oder Biden empfangen wird,schlimmer
    gehts nimmer !
    Norbert Blüm:
    Nach dem Abschluss der Volksschule 1949 absolvierte er bis 1952 eine Ausbildung zum Werkzeugmacher ,und war in diesem Beruf bis 1957 tätig.
    Von 1957 an besuchte er über den zweiten Bildungsweg das Abendgymnasium,
    und bestand 1961 das Abitur.
    Von 1961 bis 1967 studierte er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn die Fächer Philosophie, Germanistik, Geschichte und Theologie, letzteres unter anderem bei Joseph Ratzinger.
    1967 wurde er zum Dr. phil.
    Und nun erinnern wir uns an Guttenberg,Giffey,und der Plagiatsmamsell B.
    und einigen anderen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Bl%C3%BCm

  46. Längst hat die einstige Christlich-Demokratische Union nicht nur Christus, sondern auch die Demokratie aufs Schafott globalistischer Beliebigkeit gelegt, damit der Schlächter, Zeitgeist genannt, sich endlich darüber hermache. Das hat sie kaschiert mit dem so genannten Christlichen Menschenbild, das sie seither wie eine Monstranz vor sich herträgt. Unter dem kann kann man freilich alles und jedes verstehen; alles wird darunter heilig gesprochen, vor allem aber das, was nicht heilig zu sprechen ist.

    Das „C“, das „Christliche“ steht jedoch nicht für „den Menschen“ allein, sondern zuerst für eine Identitätsstiftung des Menschen durch Christus. Von daher, von Christus und damit von Gott, ist das christliche Menschenbild entlehnt: das Antlitz Gottes in jedem Menschen, weil der Mensch, so der Glaube, nach Gottes Ebenbild geschaffen ist. In diesem Menschenbild liegt auch das Bild der Familie als der Keimzelle der Gesellschaft begründet. Eine Berechtigung zur Perversion dieses Ebenbildes, wie sie in „diversen“ Lebensentwürfen lautstark propagiert wird, befindet sich allerdings nicht darunter: „Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn, und schuf sie als Mann und Frau“ (1.Mose 1,27).

    Das Geschlecht sei keine natürliche Gegebenheit, lehren dagegen grüne Phantasten, die sich ihren eigene neuen Menschen kreieren möchten, dessen Geschlecht letztlich Ergebnis eigener Wahl und somit abhängig von gesellschaftlichen Vorstellungen und Normen sei. Ein Blick auf Mann und Frau zeigt, daß dem offenbar nicht so ist; die Unterscheide sind zu offensichtlich. Gleich (berechtigt) zu sein vor dem Gesetz, wie das Grundgesetz es postuliert, bedeutetet eben noch lange keine Gleichheit an sich. Uniformität ist schädlich und wirkt zerstörerisch auf eine jede demokratische Gesellschaft an sich.

    Auch die in der Union grassierende Gleichgültigkeit in dem, was unsere Identität als Deutsche ausmacht, sowie der daraus resultierende Hang, möglichst alle Welt ausgerechnet in Deutschland ansiedeln zu wollen, kann weder christliche Wurzeln noch völkerrechtliche Normen für sich in Anspruch nehmen. Es sei daran erinnert, daß die Berliner Regierung die Volksrepublik China deswegen maßregeln lassen wollte und eine entsprechende Note nach Peking sandte, weil man Han-Chinesen in großer Zahl in Tibet ansiedeln ließ, wodurch der Charakter und Kultur des tibetanischen Volkes verändert würde.

    Man hat mir bis heute nicht erklären können und wird das wohl auch nicht wollen, wieso man im Ausland (heuchlerisch) verurteilt, was man im eigenen Land längst macht. Nein, auch das hat mit dem „C“ ebenso wenig zu tun wie die Mär, daß dem Afrikanern, Moslems und allen anderen in der Welt am ehesten geholfen sei, wenn man diese Völkerscharen in Deutschland ansiedeln würde – zumal dann nicht, wenn das eigene Volk wie leider üblich nicht mehr gefragt noch berücksichtigt wird.

    Die Liste des Abnormalen, das dabei ist, sich zur Norm zu erheben, ließe sich noch lange fortführen.

  47. Das „C“ steht für den Halbmond.

    Schön übrigens der neue Wahl-o-mat: egal, wie ich gewichte, die „Grünen“ sind in meinem Ergebnis auf letztem Platz.

  48. @ klimbt 3. September 2021 at 16:33:

    Die CDU versucht oder versuchte einen Spagat zwischen Tradition und Zeitgeist, also die Wertkonservativen zu behalten und neue geänderte Wählerschichten dazuzugewinnen. Dieser Spagat ist gescheitert, weil dafür Merkel die falsche Besetzung war.

    Das ist EINE Möglichkeit. Allerdings ist es eine, die auf vager Spekulation über Wünsche und Absichten fremder Menschen beruht.

    Es gibt eine andere Möglichkeit, und das ist eine, die rein auf Beobachtung beruht:

    Die CDU-Strategen haben genau das erreicht, was sie erreichen wollten – Masseninvasion, Gender, Klima und anderes – und Frau Merkel war genau die richtige Besetzung dafür. Der Preis, dass ein paar beleidigte CDU-ler zur AfD abgewandert sind, war einkalkuliert und hat die Durchsetzung der Ziele nicht behindert. Mehr als motzen kann die Opposition ja nicht und das halten Politiker aus.

    Politische Strategen sind keine Hohlköpfe und selbst, wenn sie das wären, haben sie Geld genug zur Verfügung, um sich hochkarätige Berater zu holen, was sie auch machen. Wenn also Parteien irgendetwas tun, dann gehe ich davon aus, dass sie auch GENAU DAS tun wollten. Ja, in seltenen Fällen kann auch mal etwas schiefgehen, aber es ist die große Ausnahme, nicht die Regel, vor allem nicht, wenn etwas stur wie ein Panzer über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg durchgezogen wird, und jeder Stammtischanalytiker hätte voraussagen können, dass der typische CDU-Wähler davon angepisst ist. Die CDU wollte den Wählerschwund nicht verhindern, sie hat ihn bewusst in Kauf genommen, weil ihr andere Ziele wichtiger waren.

    Die sind erreicht, Fakten sind geschaffen. Ob sie mit 40 Prozent CDU ohne AfD oder mit 30 Prozent CDU plus 10 Prozent motzender AfD geschaffen wurden, macht keinen Unterschied. „Jetzt sind sie eben da.“

  49. Nuada 3. September 2021 at 15:48

    Also ich habe keine Ahnung wie sich die Zeit verändert hat. Aber die Zeit war schon 1971 völlig anders als in den 50-er und 60-ern. Wie das passiert ist weiß ich nicht.
    An der Uni bekam ich dann mit, dass man zum Abi Fächer abwählen konnte. Jede Studentin war von der Rolle der Frau infiziert. 1977 durfte man nicht sagen, dass die Intelligenz im Alter nachläßt (also man tat sich schwer damit). Die Uni war von studierunfähigen Linken bevölkert. Ich dachte nur: wo werden diese Aussichtslosen alle bleiben?
    Irgendwann war ich mit meinen Studien fertig und habe 24 h am Tag gearbeitet. Um 2000 rum hatte ich den Eindruck, dass die Gesellschaft immer weniger Werte hatte. Ich begann darüber Leserbriefe an die FAZ zu schreiben.
    Dann kam HartzIV. Die Menschen wurden immer ärmer. Dann kam Sarrazin und ich dachte; wie soll das noch zu drehen sein?
    Dann kam ich irgendwann zu PI. Da stand vieles was ich schon jahrelang gedacht hatte. Ja und heute leben wir in einem korrupten Irrenhaus.
    Wie es dazu kam? Ich kann es nicht erklären und nicht beschreiben. Ich habe es gerade versucht.
    Es mag einiges geplant gewesen sein (der Feminismus, die Flutung durch Moslems), aber das erklärt m. E. nicht den Wandel der Gesellschaft. Und was den größeren Einfluß hatte, die Planungen oder der Wandel der Gesellschaft weiß ich nicht.
    In einem Vortrag habe ich mal gehört: Sie entschlossen sich anders zu leben als ihre Väter. Auch ich hatte 1968 mit den Lebensgefühl meiner Eltern nicht mehr viel gemein, auch wenn ich mich mit denen nie groß gestritten habe. Ich glaub den Wandel des Lebensgefühls kann man nicht erklären. Und in das für das Desaster entscheidend war, weiß ich nicht. Ich meine, ich bin trotz eines völlig anderen Lebensgefühls konservativ und anständig geblieben. Irrsinn ist mir immer aufgefallen, ewige Wert ehabe ich nie verlassen. Die Gesellschaft schon. Nur wie(so)?

  50. INGRES 3. September 2021 at 17:31

    Ach so, die sog. sexuelle Revolution habe ich noch vergessen. Welche Rolle hatten die Beatles? Oswald Kolle. Also ich bin davon überzeugt, dass Corona geplant ist, dass die Umvoikung geplant ist, der Great Reset, aber der Rahmen in dem all das stattfindet, den konnte man m. E, nicht planen.

  51. @ klimbt 3. September 2021 at 17:16
    Mein großes Latinum ist auch von 1976. Außer den üblichen Sprichwörtern ist da auch nicht viel übrig. Nur der Anfang von Caesars „De bello Gallico“. Unser Lateinlehrer sagte, den muss man auswendig können um angeben zu können: Gallia est omnis divisa in partes tres quarum unam incolunt ….

  52. Die westliche Welt geht durch eigenes Versagen ihrer Politiker, Journalisten, Philosophen, Professoren, Lehrer und Bevoelkerung zu Grunde, da sie ihre bewaehrten Grundsaetze ueber Bord geworfen haben und sich durch „progressive“ linksGruenGlobale-internationalistisch unterwandern liessen, von denen viele selbst nicht begreifen, mit welchem Feuer sie hier spielen und enden werden, ebenso wie die bedauerenswerte Masse der Sowjetunion, China, Cuba, Nordkorea, Venezuela,
    als auch vergleichbar mit den Verhaeltnissen der allein auf Koran/Scharia braingewaschten Beoelkerung von Moslemstaaten ohne Ausnahme, die sog. Menschenrechte nie kennengelernt haben und werden.

    Merkel hat auch die einstige Staerke der D Bevoelkerung die auf Einhaltung und Befolgung von geschriebenen und ungeschriebernen Gesetzen beruhten bewusst muerbe gemadht- zerstoert,

    indem auf der einen Seite die Gleichschaltung von Denken und Aussprechen in Richtung Sozialismus ohne DISZIPLIN der im Kindergarten beginnt und natuerlich pro Genderisierung, offene Grenzen incl. unbegrenzte Aufnahme von Asylbetruegern in Form von integrtionsresistenden Moslems in die Millionen, AKW Abschaltung, Klimawahn, Carbonwirtschaft incl. Verbrennerfahrzeuge abschaffen, Vegan statt Steak, Verzicht auf Flugreisen usw.
    auf der anderen Seite werden Verbrechen, Vergehen sofern sie von Moslemen begangen werden immer leichter bestraft bis es zu Freispruch bzw. Bewaehrung endet selbst fuer Vergewaltigung und Schwerstverbrechen von Moslemen / Merkelgaesten begangen,
    waehrend D noch sofern sie noch ein Rueckgrat besitzen und pro D Meinung aeussern bzw. zeigen quasi wie aussaetzige verfolgt und behandelt werden.

    Diese Bundesrepublik ist nicht mehr akzeptabel und lebenswert, die den D systemmatisch uebergestuelpt wurde, vergleichbar in vielen mit DDR, deshalb hat M den Ausspruch in etwa „ein Land was lebens und liebenswert ist“ was fuer ihre Funktionaere und Anhaenger zutreffen mag, nicht fuer die ueberwaeltigende Mehrheit, die sich unfrei, beobachtet, gegaengelt fuehlt und merkt wie systematisch alles was mit D Traditionen, Kultur, Verstand, Sicherheit zu tun hat, durch betriebene Masseneinwanderung total und komplett ungeeigneter Herkunft, runiniert wurde.

  53. @ INGRES 3. September 2021 at 17:31

    Ich muß sagen, daß ich in meiner Jugend auch eher nach links tendierte. Zu dieser Zeit habe ich gerade begonnen, mein eigenes Geld zu verdienen. Im Osten gab es zu dieser Zeit auch diese großen sozialen Unterschiede nicht. War einer in der Schule eher blöd, ging er eben auf den Bau, manche wurden Berufsoffiziere. Gehe ich heute durch unsere Stadt, bin ich entsetzt, welcher Typus der Jugend da herumläuft. Von Anstand, Achtung gegenüber anderen ist da nichts mehr zu entdecken. Das wird nichts mehr.

  54. PS;

    wer mit 18 Jahren nicht links ist, hat kein Herz, wer mit 30 Jahren noch links ist, hat keinen Verstand. Die Einzige Linke, vor der ich noch Achtung habe, ist Frau Wagenknecht. Ach so, links bin ich schon lange nicht mehr.

  55. @ Dunkelsachse 3. September 2021 at 17:55
    Da gibt es doch das schöne Sprichwort: Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz, wer mit 40 noch links ist, hat keinen Verstand.

  56. Dem ist nicht viel hinzuzufügen, ausser, wo waren all die Merkel-Kritiker, die schlauen Leute, die jetzt gegen ihre Politik, wenn man das so nennen will, wettern und all ihre Fehler aufzählen. Das treibt diese unsägliche Person mit ihrer ebenso unsäglichen Entourage seit 16 Jahren, wenn auch nicht von Anfang an so krass und damit nicht in voller Tragweite absehbar. Aber in den letzten beiden Amtszeiten hat sie sukzessive die Sau rausgelassen und man konnte endlich das Muster, den roten Faden sehen und niemand hat etwas dagegen unternommen. Die Bürger sowieso nicht, das sieht der Michel nicht als seine Aufgabe an. Aber die Politiker, die Gewerkschaften und all die anderen Abnicker und Arschkriecher hätten etwas tun müssen. Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und Deutschland hat fertig. Man kann es nur laufen lassen, komplett gegen die Wand fahren, mehr kann man nicht mehr tun. Denn der Widerstand ist zu schwach, zu unorganisiert, zu wenig Unterstützung. Ob Brecht, oder Papst Leo, wahr ist diese Aussage allemal. Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

  57. Spahn zu Besuch im „Betreuten Wohnen“
    Auf eine entsprechende Frage nach der Notwendigkeit einer dritten Impfung erläuterte der Gesundheitsminister, dass bei alten Menschen und bei bestimmten Erkrankungen das Immunsystem schwächer sei. Es gäbe Studien, dass eine dritte Impfung das Immunsystem so richtig nach oben bringt. „Wir bieten es an, meiner Oma würde ich es empfehlen.“

    Spahn hält sich für christlich und meint „der liebe Gott“ hat ihn als etwas ganz Besonderes geschaffen.

  58. Merkel und Söder haben etwas faschistisches in sich. Beide wollen immer nur mit Zwang und Gewalt ihre Ziele durchsetzen.

    Alles was einen Staat ausmacht, wurde vom Merkel-Regime abgeschafft. Damit meine ich Demokratie, Meinungsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit, Föderalismus und Gewaltenteilung.

  59. INGRES 3. September 2021 at 17:31
    Nuada 3. September 2021 at 15:48

    Aber mir fiel grade ein, ich habe ja ein Buch, in dem möglicherweise beschrieben ist, wie es dazu kam, dass sich die Zeiten gewandelt haben. und zwar. Manfred Kleine-Hartlage: „Die Besichtigung des Schlachtfeldes.“

    Und zwar darin: „Anleitung für Putschisten.“

    Kleine-Hartlage überlegt sich darin, wie man handeln würde, wenn man die Absicht hätte legal das Grundgesetz der BRD aus den Angeln zu heben.

    Angenommen sie wären Politikberater der etwas skrupelloseren Art, und ihr Kunde wäre vor vierzig Jahren zu Ihnen gekommen, um zu erfahren, wie er legal das Grundgesetz aus den Angeln heben könne. Sie hätten ihm etwa so antworten können:

    Das Grundgesetz beruht auf einer Reihe von soziokulturellen Voraussetzungen, ohne die es nicht funktioniert, nicht anwendbar oder einfach sinnlos ist: zerstören sie diese Voraussetzungen.

    Konkreter:

    Erstens : lösen Sie das Volk auf und wählen Sie ein neues

    Zweitens: verhindern Sie Opposition dagegen. Treiben Sie den Deutschen die Vorstellung aus, sie könnten als Gruppe legitime Interessen haben.

    Drittens: Unterwandern Sie die Universitäten …..

    Viertens: setzen Sie dem Mob gegen Privatmenschen ein, nutzen sie Denunziantentum

    Fünftens: was der Staat nicht tun darf delegiert er an den Mob

    Sechstens: ist zu schwierig wieder zu geben, wenn man es nicht in Gänze tut. Es handelt davon, wie man das Bundesverfassungsgericht dazu bringt die Verfassung zu brechen.

    Ja und so kam es, dass Entscheidungen auf UN und EU- Ebene getroffen wurden, die angeblich nicht rechtsverbindlich waren, aber wie Gender-Mainstreaming rechtsverbindlich zur Chefsache gemacht wurden.

    So haben Sie es durchgezogen.

    Mein Problem ist also von Manfred Kleine-Hartlage schon gelöst worden.

    Man muß die 4 Seiten ganz lesen, ich kann das hier nicht alles wieder geben aber ich denke im Prinzip ist es klar geworden. Gut, das ich so ein gutes Gedächtnis und ein assoziatives Gehirn habe. Was ich mal gelesen habe wird immer zuverlässig getriggert, wenn ich an einer ähnlichen Sequenz überlege

  60. INGRES 3. September 2021 at 18:30

    Es ist nur so: man muß das Problem formulieren, auch wenn die eigene Formulierung noch so unbeholfen ist. Das Gehirn schwingt sich dann auf die Thematik ein. Ich hatte schon nicht mehr bewußt daran gedacht, das ich die Thematik lösen könnte. Aber im Unterbewußtsein muß die Arbeit wohl weiter gegangen sein und plötzlich fiel mir beim Essen ein was Kleine-Hartlage geschrieben hatte. Es kam ohne jeden Gedanken daran plötzlich ins Bewußtsein. Es ist schon irre wie es im Gehirn arbeiten mag. Wahnsinnig interessantes Thema.

  61. Nuada 3. September 2021 at 17:30
    @ klimbt 3. September 2021 at 16:33:

    „Es gibt eine andere Möglichkeit, und das ist eine, die rein auf Beobachtung beruht:

    Die CDU-Strategen haben genau das erreicht, was sie erreichen wollten – Masseninvasion, Gender, Klima und anderes – und Frau Merkel war genau die richtige Besetzung dafür. “
    ———————————————-
    So herum sehen Sie das? Ernsthaft?

    Welche CDU-Strategen sollen das damals gewesen sein? Kohl? Schäuble? Koch? Also Merz bestimmt nicht.

  62. @ Dunkelsachse 3. September 2021 at 17:57
    Frau Wagenknecht, Herr Bosbach, Herr Palmer und wenige andere haben Verstand und das ist seit einigen Jahren unabhängig von der Parteizugehörigkeit. Aber alle die Verstand haben, bekommen in ihrer jeweiligen Partei Probleme.

  63. Aus dieser Lage gibt es nur eine Entscheidung … keine CDU /CSU , keine SPD und keine Grüne Partei mehr wählen , Sie haben uns eindringlich gezeigt , dass Sie nur Ihre eigenen Ideologien folgen und Ihnen Deutschland und deren indigenen Bürgern scheissegal ist ( Deutschland Du mieses Stück Scheisse verrecke ) ! Solche Leute sind derzeit unsere „ Volksvertreter „. ! Das ist nur noch als Verrückt zu erklären , dass solche Typen auch noch Bundestagspräsident oder Vertreter sein dürfen , aber ein Prof. für Strafrecht der AfD keine Qualifikation besitzt ! Hiermit dürfte der Beweis erbracht sein , was ich zuvor beschrieben habe … Passt zur exakt zu diesem verbrauchten Altparteiensystem !
    Ich rufe alle dazu auf , diese Parteien nicht mehr zu wählen … keine 5% !!
    Der Kontrast wäre jetzt die AfD und neue andere Parteien zu wählen , um diese Verbrechern zu zeigen : SO NICHT !!

  64. unbetreutes Denken 3. September 2021 at 19:32
    @ Dunkelsachse 3. September 2021 at 17:57

    „Frau Wagenknecht, Herr Bosbach, Herr Palmer und wenige andere haben Verstand und das ist seit einigen Jahren unabhängig von der Parteizugehörigkeit. Aber alle die Verstand haben, bekommen in ihrer jeweiligen Partei Probleme.“
    ——————————————-
    Genau!
    Entweder sie sind schon von Haus aus parteipolitisch unabhängige Denker wie Bosbach, dann bekommen sie in ihrer Partei Probleme (Pofalla zu Bosbach: „Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen“), oder sie werden erst dann zu unabhängigen Denkern, sobald sie in ihrer Partei nichts mehr zu sagen haben, wie bei Frau Wagenknecht, die ich gleichfalls seit einiger Zeit schätzen gelernt habe (siehe insbesondere (Äußerungen zur Flüchtlingspolitik) .

  65. @ INGRES 3. September 2021 at 17:31
    Die Antwort auf Aenderung des „Lebensgefuehls“ beruht m.E. auf die von Diktaturen betriebene subtile zugleich infame Brainwashtaktik, mit der ueberall von oben nach unten – vorgelebt, geschrieben, gesagt, in Nachrichten, Filmen usw. das angestrebte „Lebensgefuehl“ merklich oder unm. den Menschen, d.h. Hammelherde die nicht faehig ist zu denken, eingetraeufelt wird. Wirkt in den meissten Faellen wie in vorangegangenen Diktaturen mit Erfolg eingesetzt wurden, funktioniert immer noch.
    Wer sich dessen bewusst ist, kann nicht so leicht gegen seine innere Ueberzeugung „umgebogen“ werden.

  66. Von Storch: „Warum sprachen keine Vertreter der christlichen Kirchen bei der Trauerfeier für die Flutopfer?“
    „Gerade Naturkatastrophen wie die Flut in diesem Sommer konfrontieren Menschen mit den letzten Fragen nach dem Sinn des Lebens und besonders des Leidens. Es stimmt uns traurig, wenn diese urchristliche Dimension des menschlichen Daseins aus öffentlichen Trauerfeiern ausgeblendet wird. Das war bei der Trauerfeier für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz am 1. September der Fall, bei der der Bundespräsident und die Ministerpräsidentin Ansprachen hielten, aber kein einziger Geistlicher das Wort ergriff“.

  67. Das Problem bei Schwulen Männern, dass sie nicht denken wie Männer. Sie denken nicht wie Frauen sondern suchen jeden Tag den mal erlebten Kick, des outing, vor der Kamera.

    Ihr handeln, zu meist, schwuchtellig.

    Das Gehirn ist eben, auch von der Aurichtung betroffen und so Mancher kert es raus.

    Es gibt sogar Vertreter die die Sexualität von Mann und Frau als nicht normal ansehen.

    Wenn Sie Uns vertreten sollen, werden sie im Ausland nicht ernst genommen.

    Da möchte man das Ausland bekehren und der Rest der Gesellschaft muss die Nachteile ertragen.

    Knallharte Politik, mit Zwang, geht gegen die Eigenen. Durchsetzen im Ausland nicht.

  68. Alter_Frankfurter 3. September 2021 at 18:55
    Nuada 3. September 2021 at 17:30
    @ klimbt 3. September 2021 at 16:33:

    „Es gibt eine andere Möglichkeit, und das ist eine, die rein auf Beobachtung beruht:

    Die CDU-Strategen haben genau das erreicht, was sie erreichen wollten – Masseninvasion, Gender, Klima und anderes – und Frau Merkel war genau die richtige Besetzung dafür. “
    ———————————————-
    So herum sehen Sie das? Ernsthaft?

    Welche CDU-Strategen sollen das damals gewesen sein? Kohl? Schäuble? Koch? Also Merz bestimmt nicht.

    —————————————-
    Nun wer und wie auch immer das im Einzelnen durchgezogen hat.

    Das Folgende ist doch plausibel:

    Angenommen sie wären Politikberater der etwas skrupelloseren Art, und ihr Kunde (also Kohl und später Merkel) wäre vor vierzig Jahren zu Ihnen gekommen, um zu erfahren, wie er legal das Grundgesetz aus den Angeln heben könne. Sie hätten ihm etwa so antworten können:

    Das Grundgesetz beruht auf einer Reihe von soziokulturellen Voraussetzungen, ohne die es nicht funktioniert, nicht anwendbar oder einfach sinnlos ist: zerstören sie diese Voraussetzungen.

    Will etwa jemand bestreiten, dass Feminismus und Gender nicht die (soziokulturellen) Voraussetzungen des Grundgesetzes zerstört hätten. In dem Fall war es vielleicht nicht Kohl, aber Schröder zusammen mit den Grünen.
    D.h,. wie sahen die soziokulturellen Voraussetzungen bezüglich Männern und Frauen zur Entstehung des Grundgesetzes aus und was ist daraus durch Feminismus und Genderismus geworden. Wozu hat Manfred Kleine Hartlage nachgedacht und abstrahiert wozu habe ich ihn zitiert, wenn es niemanden interessiert? Was soll dieses Forum hier dann eigentlich?
    Und dasselbe gilt nicht nur für den Genderismus. Das Grundgesetz hat sicherlich die Existenz des deutschen Volkes zur Grundlage gehabt (es gib tir Sicherheit diesbezügliche Formulierungen darin. Aber das ist mittlerweile aufgelöst. Also ist das Grundgesetz dahingehend zertört.

  69. .

    An: INGRES 3. September 2021 at 18:30 h

    .

    ( Gut, das ich so ein gutes Gedächtnis und ein assoziatives Gehirn habe. Was ich mal gelesen habe wird immer zuverlässig getriggert, wenn ich an einer ähnlichen Sequenz überlege )

    .

    _________________________________________________

    .

    Aus Ihren Beiträgen rückschließe ich einen überdurchschnittlichen IQ und einen hohen Grad an Allgemeinbildung / Lebenserfahrung.

    Aber was Sie über Ihr Denkorgan schreiben, ist hirnphysiologisch völlig normal.

    Weil unsere 86 Milliarden Nervenzellen (und ein x-faches an Synapsen) innerhalb des Gehirns in verschiedenen Arealen organisiert sind, die (fast) alle assoziativ miteinander verbunden sind.

    Gestört wird die Funktionsfähigkeit unser Gehirn nur durch

    – zu viel minderwertige Bildschirmzeit täglich
    – bestimmte (degenerative) Hirnerkrankungen
    – Einnahme von psychotropen Substanzen
    – Chronischen Streß und Schlafmangel
    – Anhäufung im Blut von körpereigenen „Giften“ (nachlassende Nieren-/Leberfunktion)
    – zu viel „schnellen“ Zucker

    .

    Friedel

    .

  70. @ klimbt 3. September 2021 at 16:33:

    Die CDU versucht oder versuchte einen Spagat zwischen Tradition und Zeitgeist, also die Wertkonservativen zu behalten und neue geänderte Wählerschichten dazuzugewinnen. Dieser Spagat ist gescheitert, weil dafür Merkel die falsche Besetzung war.

    Tatsache ist, daß die CDU, auf dem Wege vermeintlicher „Modernisierung“, wie Laschet sagte, sich auf genau den Irrwegen befindet, die für den Wähler- und Mitgliederschwund gesorgt haben. Sie können nicht beides haben, oder wie Jesus sagte „Ihr könnt nicht zwei Herren dienen“. Im Grunde, um in diesem Bild zu bleiben, hat der „falsche Herr“ die Partei übernommen, die de facto nicht nur im Niedergang befindlich, sondern längst gespalten ist, wie die Werte-Union zeigt, mit der die Mutterpartei nichts zu tun haben will und sie auch nicht als Teil der Partei anzuerkennen bereit ist.

    Dieser Niedergang konservativer, christlicher Werte unter dem Vorzeichen einer so genannten Modernisierung hat bereits unter dem Eurokraten Kohl (und anderen Parteigängern Brüsseler Auflösungspanhtasien) begonnen. Wäre die Partei nicht damals schon im Zustand innerer Zerrüttung ihrer Werte bis hin zur Korruption gewesen, letztere geschützt durch Kohls „Ehrenwort“, hätte eine Merkel, eine Dunkelgrüne aus kommunistischen Gefilden, die letztlich über Stasi-Seilschaften in die CDU gelangt ist, niemals Fuß fassen können. In besseren Zeiten hätte man in der CDU so etwas noch nicht einmal zur Türe hereingelassen.

    Es ist eben nicht so, daß man „neue Wählerschichten“ hat gewinnen können. Jedenfalls nicht in ausreichender Zahl. Für den Einzug rotgrünen Geistes, der die grüne Partei gestärkt hat statt sie zu bekämpfen, aber hat die Union (sowohl CDU als auch CSU) teuer bezahlt. Man hat die einen dabei nicht gewinnen können, weil die sich beim grünen Original ohnehin besser aufgehoben fühlen, die anderen aber hat man heimatlos gemacht und dabei verloren – entweder an die Nichtwähler oder die AfD.

    Geblieben sind die Denkverweigerer, Mittäter und Klatschhasen. Alles andere hat in der Partei nichts zu sagen oder ist ganz „hinausgemerkelt“ worden. Außer der Hülle, bestehend aus den drei Buchstaben CDU respektive CSU, ist von einer Union nichts mehr vorhanden, was das C, das D oder auch das S tatsächlich noch mit adäquaten Inhalten füllen würde.

  71. Die CDU war nie eine Christliche oder Konservative Partei.

    Die CDU war schon immer eine transatlantische Partei.
    Es wurde adaptiert, was man in den USA wollte.

  72. Verkauf und verraten sind sie Mitte-rechts in die Mitte, sinkt das Schiff dann fliehen sie ins Ausland.

Comments are closed.