Polens Kanzleramtschef Michal Dworczyk (r.) sagte zur Aufnahme der Afghanen, dass "maximal 50" in Polen bleiben würden, es aber auch "vom Willen der Afghanen abhänge".

Polen hat sich bereit erklärt, im Rahmen der „alliierten Solidarität“ [vermutlich gemeint: NATO, Anmerkung PI-NEWS] afghanische Flüchtlinge aufzunehmen, und zwar insgesamt 1000. Dies verkündete Micha? Dworczyk, der „Chef des Kanzleramtes des Premierministers“, in einem Interview des Radiosenders RMF FM.

Laut Onet-Nachrichten stellte sich eine Stunde nach dem Interview im Morgenmagazin allerdings heraus, dass es doch keine 1000 wären, sondern nur 500. Diese 500, die zum großen Teil aus Deutschland kommen, dürften drei Monate in Polen bleiben:

Der Chef des Kanzleramts des Ministerpräsidenten sagte [..], dass heute etwa 250 Afghanen vom Stützpunkt Ramstein, Deutschland, in Polen eintreffen werden. – Sie werden in einem der Hotels in Posen untergebracht und dort warten, bis sie in ihre Zielländer reisen – sagte er.

Auf das Schicksal dieser Menschen angesprochen, sagte Dworczyk, dass „maximal 50“ in Polen bleiben würden, es hänge aber auch vom Willen der Afghanen ab.

Den letzten Satz darf man wohl dreimal unterstreichen.

Um einem in Deutschland weit verbreiteten linken Narrativ vorzubeugen, soll hier allerdings noch folgender Fakt hervorgehoben werden: Polen hat bereits eine sehr große Zahl von Flüchtlingen aufgenommen. Jeder, der dieses Jahr an der Ostsee Urlaub machte, konnte sie sehen, vielleicht als Deutscher aber nicht unbedingt erkennen. Sie verdienen fast ausnahmslos ihren Lebensunterhalt selbst, in der Gastronomie oder im Hotelgewerbe. Sie sprechen Polnisch, mit ukrainischem oder russischem Akzent.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. „afghanische Flüchtlinge aufzunehmen, und zwar insgesamt 1000“ – das erhöht die Wahrscheinlichkeit für solche Taten um den Faktor 1000. Frisch auf den Frühstückstisch diese Meldung:

    HORROR-TAT IN BERLINER GRÜNANLAGE
    Afghane (29) sticht Gärtnerin mehrmals in den Hals
    Es soll ihn gestört haben, dass sie als Frau gearbeitet hat

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-mann-29-sticht-auf-zwei-personen-ein-klinik-not-op-77586476.bild.html

    Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sprach der 29-jährige Afghane die 58-jährige Landschaftsgärtnerin gegen 13.30 Uhr an der Prinzregentenstraße Ecke Güntzelstraße an, weil es ihn offenbar störte, dass die Frau einer Arbeit nachging.

    Dann zog der Mann plötzlich ein Messer und stach zu! Durch mehrere Messerstiche in den Hals wurde die Frau lebensgefährlich verletzt.

  2. In Polen haben die Afghanen sofort angefangen, sich selbst durch leckere Knollenblätterpilzsüppchen zu dezimieren. Das muß man sich vorstellen: Die Pollen fliegen eine 12-köpfige (!) Afghanensippe auf Bitten der Briten nach Polen, weil der Mann angeblich für die Briten gearbeitet hat. Sofort schwärmen die Höhlenmenschen zur Pilzsuche aus, obwohl sie keine Ahnung haben. Ein sechsjähriges Kind hat sogar noch eine Lebertransplantation (!) bekommen, ehe er doch gestorben ist. Unfaßbar, was für Affgarnixe plötzlich möglich ist.

    In Polen ist das zweite Kind einer kürzlich aus Afghanistan eingeflogenen Familie nach einer Knollenblätterpilz-Vergiftung gestorben. Das Leben des Jungen (6) konnte nicht mehr gerettet werden, teilte das zentrale Kinderkrankenhaus in Warschau am Freitag mit. Am Vortag hatte er noch eine Lebertransplantation erhalten. Der Bruder (5) des Jungen war schon Donnerstag gestorben. Ein 17 Jahre altes Mädchen wurde aus der Klinik entlassen.

    Die 12-köpfige Familie war am 23. August in einem Auffanglager etwa 30 Kilometer südlich von Warschau eingetroffen. Polen hatte die Familie auf Bitten Großbritanniens aus Kabul ausgeflogen, da der Vater dort für die britische Armee gearbeitet haben soll. Einen Tag nach ihrer Ankunft sei die Familie auf dem waldigen Geländes des Lagers Pilze sammeln gegangen (grüne Knollenblätterpilze) und habe sich daraus eine Suppe zubereitet. Ein Sprecher der polnischen Ausländerbehörde wies am Freitag Medienberichte zurück, wonach die Flüchtlinge in der Unterkunft zu wenig zu Essen bekommen hätten. Am Tag nach ihrer Ankunft hätten die Afghanen ein Mittagessen aus zwei Gängen sowie Proviant erhalten. Die tägliche Verpflegung bestehe aus drei Mahlzeiten.

    https://www.welt.de/vermischtes/article233584706/In-Polen-Zweiter-Junge-aus-Afghanistan-stirbt-nach-Pilzvergiftung.html

  3. Polen stimmt Aufnahme von Afghanen zu. Aber …

    ….das sollte Polen besser mal bleiben lassen.
    Aus 1000 Afghanen werden mal ganz schnell 100.000 und aus 100.000 wird ebenso schnell eine halbe Million.
    Schon ab einer Viertelmillion Afghanen hat Polen ein massivstes soziales Problem am Hals.

  4. Wieder ein „mutmaßlich psychisch erkrankter Tatverdächtiger“:

    Zwei Verletzte nach Messerangriff in Berlin – Täter festgenommen
    In Berlin-Wilmersdorf hat ein 29-jähriger Afghane am Samstag eine 58 Jahre alte Landschaftsgärtnerin sowie einen Passanten niedergestochen und dabei schwer verletzt.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Tatverdächtige sei am Tatort festgenommen worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin am Sonntag mit. Der Täter soll die Frau demnach zunächst angesprochen und ihr dann unvermittelt mehrere gezielte Messerstiche in den Hals versetzt haben. Bei dem Passanten handelte es sich um einen zu Hilfe eilenden 66-jährigen Mann, der ebenfalls durch Halsstiche schwer verletzt wurde.
    Beide kamen in Krankenhäuser und verblieben nach Operationen dort stationär. Zum Tatmotiv hieß es, dass der Täter sich daran gestört haben soll, dass die 58-Jährige als Frau arbeitete. Man ermittele intensiv auch zu einer möglichen islamistischen Tatmotivation des „mutmaßlich psychisch erkrankten Tatverdächtigen“, so die Generalstaatsanwaltschaft weiter.
    Der 29-Jährige sollte noch am Sonntag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden.
    Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 05.09.2021

    Bemerkenswert, dass die Tickermeldung mal die Herkunft des islamischen Täters nennt und sogar seine Frauenverachtung als Tatmotiv wiedergibt.

    Man ermittele intensiv auch zu einer möglichen islamistischen Tatmotivation des „mutmaßlich psychisch erkrankten Tatverdächtigen“, so die Generalstaatsanwaltschaft weiter.

    Wie bei den anderen Morden durch Moslems ist die Tatmotivation der Islam.
    Auch Mohammed Atta war nicht „psychich krank“.
    Nicht jeder Moslem mordet, doch Mörder sind gehäuft moslemisch.

  5. Polen nimmt weiterhin Flüchtlinge aus Weißrussland auf. Mit den Tschetschenen läuft es allerdings nicht so gut. Sie gelten als aggressiv und rücksichtslos.

  6. @Das_Sanfte_Lamm 5. September 2021 at 11:28

    Schon ab einer Viertelmillion Afghanen hat Polen ein massivstes soziales Problem am Hals.

    War nicht beabsichtigt, doch der Kommentar passt leider unheimlich gut zur Tickermeldung (siehe 11:29):
    Afghanische Probleme „am Hals“…

  7. Babieca 5. September 2021 at 11:20
    […]
    Ein Sprecher der polnischen Ausländerbehörde wies am Freitag Medienberichte zurück, wonach die Flüchtlinge in der Unterkunft zu wenig zu Essen bekommen hätten.

    […]

    Exakt diese (fett markierten) Nebensätze sind entlarvend für die Mitleids- und Flüchtlingsindustrie;

    Sind die Flüchtlinge unfähig, sich im zivilisierten Teil der Welt zurechtzufinden, kommt sofort die Moralkeule , dass die im Aufnahmeland ach so unmenschlich behandelt werden.

  8. Polnische Patrioten,

    wehrt euch! Schaut euch an wie diese Barbaren in Deutschland morden und vergewaltigen!

    Denkt an euren LKW Fahrer der von ANIS Amri ermordet wurde, bevor er in Berlin das Massaker vollzog.

  9. Babieca 5. September 2021 at 11:20
    […]
    Ein Sprecher der polnischen Ausländerbehörde wies am Freitag Medienberichte zurück, wonach die Flüchtlinge in der Unterkunft zu wenig zu Essen bekommen hätten.
    ——
    So ne 12 köpfige Familie satt kriegen ist für den polnischen Steuerzahler auch Schwerstarbeit.
    Vorvalk hatte der Flüchtling das so nicht gebucht.
    Gebucht war:
    Deutschland
    Einfamilienhaus bzw . Eher Dreifamilienhaus
    Vollverpflegung inkl All-you-can-eat-Schokopudding
    Putzfrau
    Reichlich Taschengeld zur freien Verfügung
    Kostenlose Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs
    Tägliche Arztbesuche
    24 h Psychologische Betreuung

  10. Polen hat sich bereit erklärt, im Rahmen der „alliierten Solidarität“ [vermutlich gemeint: NATO, Anmerkung PI-NEWS] afghanische Flüchtlinge aufzunehmen, und zwar insgesamt 1000.

    Ja, ja. Jeder hat mal klein angefangen.

  11. Nuada 5. September 2021 at 12:15

    Polen hat sich bereit erklärt, im Rahmen der „alliierten Solidarität“ [vermutlich gemeint: NATO, Anmerkung PI-NEWS] afghanische Flüchtlinge aufzunehmen, und zwar insgesamt 1000.

    Ja, ja. Jeder hat mal klein angefangen.

    Wo es schon so gut angefangen hat, schicken wie noch ein paar Türken, Libanesen und Araber nach Polen, damit man dort ein Gefühl für mohammedanischen Multikulturalismus bekommt.

  12. @ Heisenberg73 5. September 2021 at 12:09

    Was hindert die Afghanen, von Polen nach Deutschland zu „flüchten“?

    **********************

    Nichts. Jedenfalls nicht die Polen. Die werden den Afghanen die Brücke nach Frankfurt an der Oder zeigen. Fresspaket gibt es bestimmt auch wieder.

    🍄

  13. Polen schiebt sie dann weiter nach Deutschland ab. In der Zeit, in der sie in Polen sind, sofern sie dort bleiben und nicht gleich abhauen, wird DE sich großzügig zeigen. Gerade die Polen sind am wenigsten solidarisch mit der EU, nicht nur, weil die EU sie drangsaliert, sondern grundsätzlich. Was soll Europa mit der Masse dieser „Leute“ anfangen. Die eigenen Bürger werden nicht weitergebildet, oder entsprechend ausgebildet, weil man doch so sehr am Fachkräftemängel leidet. Man will keine Älteren oder Alten einstellen, man will keine Langzeitarbeitslosen einstellen, weil sie asozial und dumm, und Alkoholiker und was sonst noch sind, siehe Fernsehformat Hartz und herzlich und wie sie heissen. Da versucht man, Typen, die den Westen, unsere Lebensweise, hassen und verachten, mit Gewalt zu integrieren. Bei 98 % geht das schief. Aber die werden weiterhin alimentiert und dürfen hier morden, vergewaltigen, mit Drogen dealen, Anschläge verüben.

  14. Pilzvergiftung
    Warscheinlich gibt es in Polen keinen Hallal Fraß, weil es dort eben nur sehr wenige Muxxels gibt.
    Auch in Deutsenland sind bereits z.B. Syrer an Pilzvergiftung gestorben,
    weil einige hiesige Pilze wohl syrischen Pilzen rein äußerlich sehr ähnlich sind,
    und vielleicht gibt es in islamischen Ländern nichts Giftiges in freier Natur…….

  15. Ortskräfte nach Deutschland? Afghanistan-Veteranen warnen
    «Die kommen hier nicht zurecht»
    «Ich hatte gar kein Vertrauen zu Ortskräften.» Und das hänge mit der afghanischen Kultur zusammen. Es sei normal, dass ein Sohn bei der Polizei, ein anderer bei den Taliban, ein dritter bei einem Drogenbaron arbeite. «Die wahre Treue der Afghanen gehört ohnehin der Familie und nur ihr.»
    https://archive.ph/yGjWA#selection-665.0-665.31

  16. @ Das_Sanfte_Lamm 5. September 2021 at 12:22

    Wo es schon so gut angefangen hat, schicken wie noch ein paar Türken, Libanesen und Araber nach Polen, damit man dort ein Gefühl für mohammedanischen Multikulturalismus bekommt.

    Ha ja!

    Wir haben ein gut sortiertes Angebot und können auch Bestellungen in hoher Stückzahl zeitnah liefern. Stöbern Sie bitte auch in unserem Sortiment von interessanten Spezialausfergigungen wie Messerstecher, Drogendealer, BLM-Aktivisten und Parlamentsabgeordnete, von denen sich einige auch als Minister oder Regierungschef eignen. Wenden Sie sich einfach vertrauensvoll an unseren freundlichen und kompetenten Vertriebsleiter Das_Sanfte_Lamm, er findet mit Sicherheit eine Lösung für alle Ihre Wünsche.

    Ich fürchte nur, der Plan sieht vor, dass Polen direkt bei den Herstellern bestellt.

  17. T.Acheles 5. September 2021 at 13:00

    Keine Problem. Betrag nennen, Kontonummer mitteilen und morgen fließt das Geld.
    Das ist deutsche Diplomatenkunst, bewährt seit vielen Jahren.

  18. Keine Afghanen aufnehmen. Da sind garantiert Kriminelle dabei. Seit 2015 konnte man deren Taten sehen.

  19. Wozu der Umweg über Posen? Die landen doch über kurz oder lang ohnehin in dem deutschfeindlichen BRD-Staat. Da können die Amis sie auch einfach vor’s Kasernentor setzen. Der asyl-industrielle Komplex freut sich schon…

  20. Haremhab
    5. September 2021 at 13:08
    Taliban fordern diplomatische Anerkennung und Finanzhilfen von Deutschland

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233596863/Afghanistan-Taliban-fordern-diplomatische-Anerkennung-und-Finanzhilfen-von-Deutschland.html

    Die Deutschen hätten schon vor etwa 100 Jahren in Afghanistan „viel Gutes bewirkt“.

    Die Deutschen seien in Afghanistan immer willkommen gewesen, sagte Mudschahid.

    Ich dachte das war mehr so vor 85 Jahren…

  21. Marie-Belen
    5. September 2021 at 13:05
    Vielleicht sollten wir die Ergebnisse dieses Projekts abwarten, um es dann später bei uns einzuführen.
    Die Höhe der Zuwendung ist reine Verhandlungssache…..

    .

    „Projekt in den USA

    San Franciso zahlt Kriminellen 300 Dollar – wenn sie niemanden erschießen“
    —-
    In San Francisco kann man auch umsonst einkaufen..
    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/in-san-francisco-wurde-ladendiebstahl-entkriminalisiert-die-polizei-schaut-zu/amp/

  22. Hm, ich wohne 6 Monate im Jahr in Polen, und kann nur leider feststellen, daß Polen etwa da ist, wo Deutschland in den 60ern war.

    Der Bezug zur Kirche als Orientierung und Wertevermittlung hat deutlich nachgelassen. Auch durch aktive Unterstützung zahlreicher NGO aus Deutschland.

    Es finden massive Demonstrationen für Abtreibung und gegen Papst Johannes Paul II statt. Also gegen Familie und Kirche, das, was Polen über Jahrhunderte zusammen gehalten hat. Sogar während den Teilungen.

    Auf den Straßen, vor allem in den Großstädten, sprießen Kebabbuden und Shisha-Bars wie Pilze aus dem Boden. Brückenköpfe der Islamisierung.

    Bei Dunkelheit kommen auch zahlreiche „junge Männer“ aus ihren Löchern gekrochen, meist in Begleitung junger Polinnen.

    Es ist noch lange nicht so ***MOD: gelöscht*** im Endstadium, wie in Deutschland. Aber die ersten Anzeichen sind deutlich erkennbar.

  23. Zitat:

    …Sie verdienen fast ausnahmslos ihren Lebensunterhalt selbst, in der Gastronomie oder im Hotelgewerbe. Sie sprechen Polnisch, mit ukrainischem oder russischem Akzent….“

    Kommentar:

    Ich arbeite sehr oft mit polnischen Firmen (KMU) zusammen. In den letzten Jahren habe ich viele, sehr viele Firmen kennengelernt, die von Ukrainern gegründet wurden (z.B. sog. Sp.z o.o. – entspricht in etwa der deutschen GmbH).
    Viele diese Firmen geben den Polen neue Arbeitsplätze, da viele polnische Firmengründer wegen der Steuerbelastung lieber in Tschechien eine Firma gründen.

  24. Ich weiß es nicht mehr wo ich das gelesen habe.
    Ein polnischer Politiker habe angeblich eine Flugbrücke von der polnisch-belarussichen Grenze nach Deutschland vorgeschlagen.
    Eine gute Idee, die Merkel und Konsorten außer Acht ließen.

  25. Es ist völlig schnuppe, wie viele Afghanen nach Polen kommen. Alsbald tauchen die sowieso in Slubice auf und gehen den lohnenden Weg (monetär) über die Oderbrücke nach Frankfurt/Oder. Das dauert zwei Minuten und es geht ohne jedes Hindernis. Polen wird die nicht daran hindern. Entscheidend: Deutschland auch nicht!

  26. DFens 5. September 2021 at 13:41

    Es ist völlig schnuppe, wie viele Afghanen nach Polen kommen. Alsbald tauchen die sowieso in Slubice auf und gehen den lohnenden Weg (monetär) über die Oderbrücke nach Frankfurt/Oder.

    Ganz genau so. Zumal Deutschland voller Begeisterung den afghanischen, islamischen Minister für Islam & Koran (= Hadsch, Koranlesungen, Islamislamislam), diesen sorgfältig gekämmten Pfeffer+Salz-Bart Mohammed Kasim Halimi aufgenommen hat. Dieser islamische Wendehals war Oberislamo unter den Taliban, wechselte dann nach der westlichen Intervention als opportunistischer Oberislamo geschickt zu Karzei und verpisste sich jetzt islamgeschmeidig nach Deutschland.

    Alles, was man zu diesem typischen Islamwendehals (der Islam ist die einzige Konstante) und Ekelpaket wissen muß, das immer nur Islam in der Birne hat:

    https://www.dw.com/en/taliban-civil-servant-has-role-in-new-afghan-government/a-39088531

    Es flüchteten mindestens fünf hochrangige Politiker, darunter neben Religionsminister Mohammed Kasim Halimi, auch der Ex-Außenminister Mohammed Hanif Atmer und der frühere Nationale Sicherheitsberater Rangin Spanta. Aus Regierungskreisen erfuhr der „Spiegel“, man habe die Flucht der afghanischen Politiker teilweise aktiv unterstützt. Sie hätten eine enge Verbindung zu Deutschland würden quasi als Verbündete gelten.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233566168/Evakuierungsfluege-20-polizeibekannte-Afghanen-kamen-nach-Deutschland.html

    Und hier, ebenfalls zu Halimi:

    *https://eussner.blogspot.com/2021/09/afghanistan-fluchtlinge-in-albanien-und.html

  27. Haremhab
    5. September 2021 at 13:08
    Taliban fordern diplomatische Anerkennung und Finanzhilfen von Deutschland

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233596863/Afghanistan-Taliban-fordern-diplomatische-Anerkennung-und-Finanzhilfen-von-Deutschland.html
    ———————————————————————— Warum sollte man so ein Angebot pauschal zurückweisen?Mal ganz davon abgesehen,dass dieser extreme Respekt gegenüber Deutschland aufgrund der Vergangenheit sogar echt sein dürfte!Die Afghanen hatten mit den Engländern ständige kriegerische Auseindersetzungen und Deutschland auch!In diesem Sinne war man indirekt sogar alliiert,das hat sich dort eingeprägt! Hat Deutschland keine Interessen in Afghanistan?Hätten halbwegs respektvolle Beziehungen zu den Taliban keine Vorteile?
    Aber selbstverständlich!Garantien für die Herren „Ortskräfte“ zum Beispiel oder man könnte deren „fünfte Kolonne“ hier endlich rückabwickeln,angefangen bei den absoluten Schwerverbrechern,danach die Kleinkriminellen usw. Die Details kann man mit den Taliban aushandeln und Kohle wird man selbstverständlich auch bezahlen müssen,aber es kommt immer noch billiger,als wenn diese ganzen Gestalten hier sind.Wenn meine Informationen halbwegs richtig sind,dann kostet nur die afghanische „Auslandscommunity“ im Jahr mindestens 3,6 Milliarden Euro,niedrig gerechnet.Den Taliban eine Milliarde anbieten unter der Verpflichtung,ihre Landsleute zurückzunehmen und gut ist.Es ist doch so viel Verhandlungsspielraum da!
    Ein zweiter Trumpf wäre,in Afghanistan wieder Fuss zu fassen,zwecks Geopolitik,Bodenschätze,Absatzmarkt usw. Das wird hier total unterschätzt.Das Land hat im Moment 38 Millionen Eigentümer,Tendenz stark steigend!In 25 Jahren können sie 80 Millionen haben.Man stellt sich immer vor,es wären alles Bettler,aber das ist nicht so und die Chinesen wissen das.Der Westen ist dort auf absehbare Zeit weg vom Fenster,warum aber alles den Chinesen überlassen?Ein Typ wie der vielgescholtene Reinhard Erös,der die lokalen Gegenheiten kennt,ist dafür Gold wert,ein Türöffner!Den Versuch,zu verhandeln,ist es auf jeden Fall wert,was hat denn Deutschland noch zu verlieren

  28. Wer freiwillig oder auf Druck von „oben“ Afghanen aufnimmt, muss sich über nichts wundern. Jeder einzelne ist einer zu viel.

  29. @ Auf1000
    _______________________
    Das Goldstück kam 2016 nach Deutschland.

    Also ein Merkel-Gast:
    https://www.welt.de/vermischtes/article233600881/Berlin-29-Jaehriger-verletzt-Frau-durch-Messerstiche-lebensgefaehrlich.html
    ____________________
    Nächste Woche kommen die Asylzahlen für den August.
    Wahrscheinlich wieder über 10.000 „Traumatisierte“.
    Ich werde das hier posten sobald die Zahlen da sind.
    Ich hoffe die beiden Opfer überleben.
    Merkel ist es egal, die ist in drei Wochen weg.

  30. Haremhab
    5. September 2021 at 13:08
    Taliban fordern diplomatische Anerkennung und Finanzhilfen von Deutschland

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233596863/Afghanistan-Taliban-fordern-diplomatische-Anerkennung-und-Finanzhilfen-von-Deutschland.html

    ————————————————————————
    Meiner Meinung nach sollte man auf ein solches Angebot nicht pauschal zurückweisend reagieren.Jetzt wäre die hohe Schule der Diplomatie gefragt,die man natürlich beim Bundesaussenzwerg total vergessen kann…
    Hat Deutschland keine Interessen in Afghanistan?Wären Garantien für die Herren „Ortskräfte“ nicht zu unser aller Wohl?Wäre eine Rückabwicklung der ungefähr 300000 hier lebenden Afghanen und Garantien für diese,die den Steuerzahler jährlich mindestens 4.000.000.000 Euro kosten,nicht in unserem Interesse?Hätte Afghanistan im Gegenzug keine Bodenschätze anzubieten,eventuell sogar seltene Erden?Ist die Wertschätzung gegenüber den Deutschen eventuell sogar echt?
    Natürlich ist die Wertschätzung echt und es zeugt eben leider von mangelnden geopolitischen und historischen Kenntnissen,das nicht zu erkennen.Die Afghanen hatten diverse kriegerische Auseinandersetzungen mit den Engländern,in der selben Zeit hatte diese auch Deutschland.Man war also in einer gewissen Art und Weise sogar Alliierter!Und es ist ein Armutszeugnis für Deutschland,wenn sich die Afghanen daran erinnern,aber wir nicht!
    Ich möchte damit sagen,dass wir dort keine schlechten Karten haben,im Gegenteil,und das sollte man ausnutzen.Der restliche Westen ist über Jahre hinweg weg vom Fenster,Amis und Engländer regelrecht verhasst!Warum werfen jetzt die Chinesen ein Auge auf Afghanistan und bieten den Taliban freundschaftliche Beziehungen an?Sollte man ihnen wirlich alles überlassen?Wäre ein Mann wie Reinhard Erös mit seiner Kenntnis der lokalen Gegebenheiten nicht Gold wert,um mit den Taliban um deutsche Interessen zu verhandeln?
    Der afghanische Kuchen wird im Moment gerade erst angeschnitten und es wäre ein Zeichen von Diplomatie und geopolitischer Weitsicht,sich dessen bewusst zu sein.Dortbleibende „Ortskräfte“,eine Rückführung der afghanischen „Asylanten“ von hier,Ausbeutung von Bodenschätzung,die Sicherung eines wachsenden Absatzmarktes und ganz allgemein deutscher Interessen sowie dauerhafter Respekt sind der lohnende Preis!

  31. „3 Monate in Polen bleiben.“ HaHaHa. Die bleiben höchstens 3 Tage dann sind die meisten weg und im Shithole BRD bei ihren Verwandten/Bekannten.

    Bei mir in der Gemeinde wurden auch Afghanen angeliefert. 1 Familie war ruckzuck wieder weg Richtung Stuttgart oder so. Die fahren einfach hin wo sie hinwollen, und nicht dahin wo irgendwelche dahergelaufene BRD-Beamte sie schicken. Was erlauben sich BRD-Kufar eigentlich denen nicht ihre Wünsche zu erfüllen?

  32. Taliban fordern von Deutschland Anerkennung und Geld

    Wenn ich Kanzler wäre, dann würde ich sofort mit den Taliban verhandeln. Meine Forderung wäre Rücknahme aller illegal eingewanderten Afghanen. Pro 10.000 heimgekehrte Afghanen gibt es dann XX Millionen. Sind 50% zurück in der Heimat wird die deutsche Botschaft in Kabul eröffnet. Sind alle zurück in der Heimat gibt es einen offiziellen großen Staatsbesuch des Taliban-Chefs in Berlin mit allen Drum und Dran.

    So macht man Win-Win-Deals, und nicht wie es die BRD- Altpolitiker machen und einfach nur die deutsche Kohle ohne Gegenleistung da hinschicken.

    https://www.mmnews.de/politik/169873-taliban-fordern-vom-bund-diplomatische-anerkennung-und-hilfen

  33. Mantis 5. September 2021 at 12:39

    Das die afghanischen Ortskräfte gefährdet sind glaube ich nicht mehr,

    das wird uns Deutschen von BRD-Altpolitikern und linken Asyl-/Migrations-NGOs nur erzählt, um uns Schuldgefühle einzureden und so für die Aufnahme einer unbegrenzten Anzahl von Afghanen weichzuklopfen. Wenn die afghanischen BRD-Ortskräfte wirklich gefährdet wären, dann wären die jetzt nach 1 Woche schon im Lager oder wären ermordet.

  34. Babieca 5. September 2021 at 14:05
    DFens 5. September 2021 at 13:41

    „Es ist völlig schnuppe, wie viele Afghanen nach Polen kommen. Alsbald tauchen die sowieso in Slubice auf und gehen den lohnenden Weg (monetär) über die Oderbrücke nach Frankfurt/Oder.

    Ganz genau so.“

    Eben erst eure Kommentare gelesen. Kann die beiden Kommentare nur bestätigen, siehe was ich hier geschrieben habe: BePe 5. September 2021 at 15:11 – „Bei mir in der Gemeinde wurden auch Afghanen angeliefert. 1 Familie war ruckzuck wieder weg Richtung Stuttgart oder so. Die fahren einfach hin wo sie hinwollen, und nicht dahin wo irgendwelche dahergelaufene BRD-Beamte sie schicken.“

    Seit 2015 wurden uns auch immer mal wieder junge Männer geliefert. Da mein Dorf zum Glück am A***ch der BRD liegt, und es für junge Männer aus der „Eventszene“ hier absolut stinklangweilig und ohne vernünftige Busverbindung in die Stadt ist, sind die alle wieder weg. Bei Familien aus dem Orient lief es ähnlich, die waren eine Weile hier und dann waren sie weg bei Verwandten oder so. Und mit den Afghanen wird es auch so laufen, die werden dahin gehen wo sie wollen.

  35. Ich würde die Unterbringung der Afgahnen direkt an der deutschen Grenze organisieren, da könnte Polen auch 200000 aufnehmen, die wären innerhalb weniger alle weg, sozusagen verflüchtigt, nach Germany.

  36. Ungarn hat mal aus verlegenheit visafreiheit für china eingeführt…man dachte kaum das chinesen mal nach ungarn kämen….die kamen aber doch, weswegen man die visumspflicht wieder eingeführt hat.
    heute sitzt eine kleine chinesische minderheit in ungarn und macht sich breit…

  37. Hallo, liebe Polen,

    seid ihr plötzlich von allen guten Geistern verlassen??

    Dieses Einlenken wird euch wohl in naher Zukunft unter Umständen den
    Tod von X polnischen Frauen und männlichen Bürgern kosten!

  38. Polen windet sich, gezwungenermaßen etwas verlogen, um hier eine von der EU erpresserische Maßnahme zum Schrin zu erfüllen.
    Aus 1000 werden dann ganz real 50 und selbst die Zahl von 50 Afghanen wird dann noch von dem Bleibewillen der Neusiedler abhängig gemacht, der mit Sicherheit nicht ewig anhalten wird, auch wenn sie ukrainisch, russisch oder nach und nach auch polnisch sprechen können.

    Am Ende werden sich immer mehr von den aus Afghanistan geflüchteten Afghanen in Deutschland ansammeln, zum Leiden und Nachteil der deutschen Gesellschaft.
    Die Regierungsparteien und die linksextremen Parteien, Grüne und Linkspartei und selbst die scheinbürgerliche, linksliberale Lindner-FDP dürfte dieser Umstand längst bekannt sein und die hieraus resultierenden teils mörderischen Konsequenzen für unsere Gesellschaft mit der massenhaften Aufnahme von archaischen Menschen, die einer Sharia-Messer und Kopf-ab-Kultur anhängig sind.
    Die hieraus unzweifelhaft erwachsenden Gefahren für unsere Gesellschaft werden zumindest skrupellos wissentlich in Kauf genommen und u.U. sogar klammheimlich hoffnungsvoll erwartet.

    Die Deutschlandzerstörer wollen damit womöglich bürgerkriegsähnliche Zustände provozieren, um weitere Rechtfertigungen für die Aktivierung von Notstandsgesetzen zu haben.

    Die Corona-„Ausnahme“-Maßnahmen haben ja bereits eine sehr ähnliche Tendenz und das Aufrechterhalten dieses grundgesetzwidrigen Ausnahmezustandes durch die höchst zweifelhafte Absegnungen durch den Bundestag lassen immer mehr Zweifel an der Verfassungstreue der Regierenden und ihrer parlamentarischen Unterstützer aufkommen.

    Der Weg in einen neuen Linkstotalitarismus wird in Deutschland immer wahrscheinlicher.
    Auch ein direkter oder indirekter Impfzwang macht nicht nur fassungslos, sondern bestätigt diesen politisch unverantwortlichen Angriff auf unser Grundgesetz und das geltende Recht, dem gegenüber auch unsere regierenden Politiker verpflichtet sind und nicht nur das einfache Volk sind.

    Die Regierenden stehen also nicht über dem Gesetz, sondern sie haften notfalls bei einem Missbrauch oder einer Gesetzesbeugung für derartige Verfehlungen. Von dieser politischen Verantwortung wollen sie im heutigen Deutschland nur nichts mehr wissen.
    Schon aus diesem Grund ist eine politische Wende in Deutschland dringend erforderlich, damit die arg gebeutelte Rechtsstaatlichkeit in Deutschland wieder eine Chance erhält.

    Dann dürfte das staatsgefährdende Problem der offenen Grenzen einer echten Lösung zugeführt werden können.
    Es kommt hierfür nur eine Partei infrage, die keinen Zweifel an ihrer Rechtsstaatlichkeit lässt und den Willen hat, wirklich diese für Deutschland und seine Bürger gefährliche Bedrohung wieder in den Griff zu bekommen.

    Es ist natürlich die AFD, die durch ihre Streitbarkeit zeigt, dass sie tatsächlich auch die Kraft zur Durchsetzung dieser notwendigen Änderungen hat!

  39. Ich bin auch für die Aufnahme (wir haben ja schon ca 400 000 Muslime aus dem Land = ca 1 Milliarde Hartz4…zunehmend )
    schlage vor wir nehmen die Christen aus dem Land auf …?

  40. Zumindest sollten sich dort hart arbeitende Frauen sich jetzt schon stichsichere Westen und Stainless Steel Halsmanschetten und vielleicht auch Keuscheitsgürtel besorgen zumal aus Tausend in nur wenigen Jahren Zehntausende oder gar Hundertausende werden. Wird nicht lange dauern bis auch in Polen das grosse Jammern und Bereuen losgeht.

  41. „alliierten Solidarität“ [vermutlich gemeint: NATO

    Die Polen müssen für die USA noch gegen die Russen kämpfen.
    Können so etwas also nicht gebrauchen.

    Problemfälle werden dann einfach an bereits umgevolkte Länder weiter gereicht.

Comments are closed.