Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Sendung „Talk im Hangar 7“ von Servus TV am 2. September hatte es in sich: Unter dem Titel „Triumph der Taliban: Wiederholt sich 2015?“ diskutierten dabei unter anderen der Filmemacher und Ex-Moslem Imad Karim sowie der Oberstarzt a. D. der Bundeswehr und Entwicklungshelfer Reinhard Erös. Wikipedia bezeichnet ihn als „deutschen Aktivisten“, der zusammen mit seiner Frau und seinen fünf Kindern seit 1998 die „Kinderhilfe Afghanistan“ betreibe, die in den Ostprovinzen Afghanistans mit dem Bau von Dorf- und Oberschulen, Waisenhäusern, Krankenstationen, Computerausbildungszentren und Berufsschulen humanitäre Hilfe und Wiederaufbauhilfe leiste.

Erös breche aber bei Veranstaltungen, bei denen er als Gast eingeladen wurde, immer wieder Vorträge ab und beschimpfe das Publikum sowie die Veranstalter. Das dürfte bei den Planern von „Hangar 7“ für eine unheilvolle Vorahnung gesorgt haben.

Islamkritikern in München ist Erös ebenfalls schon länger bekannt. Bereits 2006 hielt er einen Vortrag beim Ausschuss Außen- und Sicherheitspolitik der CSU in München und habe sich dabei nach Bericht des teilnehmenden damaligen Ausschuss-Mitglieds Stefan Ullrich (Gründer von deus vult.info) dezidiert USA-feindlich geäußert. Zudem soll er wie beiläufig erwähnt haben, dass er in den 90er Jahren einmal Osama bin Laden begegnet sei. Bei einer Diskussionsrunde im Bayerischen Landtag, bei der unter anderen der Integrationsbeauftragte Martin Neumeyer (CSU), der BR-Journalist und Buchautor Stefan Meining („Eine Moschee in Deutschland“) sowie eine Islamkritikerin anwesend war, soll er sich auch äußerst negativ über die USA ausgelassen haben. Eine enge Verbindung der Taliban zum Islam habe er in dieser Runde vehement abgestritten.

In der Servus-TV-Sendung wurde Erös von Moderator Jan Fleischhacker mit dem Satz „für viele Afghanen ist der Abzug der US-Truppen eine Erlösung“ vorgestellt. Nun, für den streng islamisch orientierten Bevölkerungsteil dürfte dies sicherlich zutreffen, aber für modern eingestellte Afghanen und die Mädchen und Frauen, die für die Burka wenig Begeisterung empfinden, doch eher nicht. Bedenklich ist, dass jemand mit solchen Überzeugungen auch noch regelmäßig deutsche Polizisten für ihren Auslandseinsatz in Afghanistan ausgebildet hat. Laut Wikipedia sei er zwar parteilos, ist aber seit 2002 auf der Liste der ÖDP Kreistagsmitglied des Landkreises Regensburg.

Imad Karim bezeichnet den Sieg der Taliban als einen „Erfolg des radikalen Islam“, der auch bei uns Fuß fassen könnte. Schließlich würden die Ereignisse in Afghanistan auch von vielen Moslems weltweit begrüßt. Er erinnert daran, dass im Jahr 2002 die Abgeordneten des neu gestalteten Parlamentes einstimmig für die Scharia als Grundlage des Rechtssystems gestimmt hätten.

Die Bevölkerung in Afghanistan dürfe daher nicht immer in die Opferrolle geschoben werden. Es sei der überwiegende Wille der Menschen dort, nach der Scharia zu leben. Die Menschen dort müssten lernen, selbstkritisch mit dem Islam umzugehen und die Probleme selber zu lösen, was nicht von außen geschehen könne. Und es sei auch keine Lösung, die jetzt bedrohten Minderheiten alle nach Europa zu holen.

Afghanistan habe eine Phase der Modernität gehabt, Anfang der 70er Jahre, als sich unter einer kommunistischen Regierung zumindest die Frauen ohne Burka und Kopftuch bewegen konnten und viel mehr Rechte gehabt hätten. Unter einem monarchischen System ab 1933 wurde sogar die Frauen-Emanzipation bis hin zum Wahlrecht betrieben sowie die Pressefreiheit eingeführt. Aber das Land habe sich trotz dieser Hoffnungsschimmer in der Vergangenheit dafür entschieden, unter der Herrschaft des Islams leben zu wollen.

Als Reinhard Erös zu Wort kommt (ab Minute 20:30), zeigt er sich über die Diskussion „erstaunt“. Er warf Karim vor, noch nie in Afghanistan gewesen zu sein, die Sprache nicht zu sprechen und „keine Kulturkompetenz“ zu haben. Afghanistan hätte mit der arabischen Welt, aus der Karim stamme (Libanon), „nicht das Geringste zu tun“. Die Mehrheit der Afghanen würden die Araber nicht mögen. Er unterstellte Karim, dass seine Einstellung auch wegen dieser Antipathie begründet sein könnte. Als Karim entgegnete, dass der Islam das gemeinsame Band sei, wurde Erös unwirsch und verbat sich Unterbrechungen. Er hätte jetzt eine halbe Stunde zuhören müssen, wobei „das meiste falsch“ gewesen sei. Er arbeite seit 35 Jahren in Afghanistan und in dieser Zeit auch mit den Taliban zusammen. Er habe 30 Mädchenschulen und eine Universität für Mädchen „unter der Ägide der Taliban“ gebaut.

Seine Ausführungen wirkten so, als ob er die Taliban geradezu in Schutz nehmen wollte. Immerhin räumte er ein, dass die Taliban vom wahabitischen Islam aus Saudi-Arabien geprägt seien, was aber wiederum der vorher von ihm behaupteten anti-arabischen Einstellung der Taliban widersprechen würde.

Keine der Personen, die er während der vergangenen zwei Jahrzehnte in Diskussionsrunden getroffen hätte, habe jemals einen Talib kennengelernt. Erös redete sich immer weiter in Rage und behauptete, die Diskussion würde hier „oberflächlich“ geführt, von Leuten, „die keine Ahnung von der Thematik haben“. Moderator Michael Fleischhacker meinte dann süffisant, dass es immer traurig sei, wenn man sich in einer Runde befände, in der „keiner so gscheit sei wie man selber“, was Erös noch mehr erregte. Er forderte Fleischhacker auf, das Wort „gescheit“ zurückzunehmen, da es für ihn eine Beleidigung sei.

Der Brigadier i.R. und Politologe Walter Feichtinger schaltete sich daraufhin ein und wollte von Erös eine Charakterisierung „des Taliban“ aus seiner Sicht hören, ob wir im Westen eventuell eine falsche Vorstellung hätten. Da empörte sich Erös, dass es im Singular „Talib“ hieße. Da ginge es schon los, man spreche schon die Namen falsch aus. Er habe 3000 Vorträge zum Thema Afghanistan gehalten und sei vor zehn Tagen erst aus einem Taliban-Gebiet zurückgekommen, in dem er bereits unter der Herrschaft der Taliban vor acht Wochen noch eine Schule gegründet habe.

Was den Begriff Scharia anbelange, würde er im Westen mit Frauenauspeitschen und Händeabhacken gleichgesetzt, aber die Scharia gebe es überhaupt nicht. Schließlich würde „kein einziges Buch“ über die Scharia existieren. Als dann Imad Karim entgegnete, es gebe nur eine Scharia, war Erös kurz vor dem Platzen und meinte, Karim sei überhaupt kein Moslem, er sei vom Islam „ausgeschieden“. Karim entgegnete, er sei in einer islamischen Familie großgeworden. Erös kündigte an, nach Hause gehen zu wollen, da die Diskussion keinen Sinn mache, worauf Fleischhacker ihm zugestand, ein freier Mensch zu sein. Da nahm sich Erös das Mikrofon ab, stand auf und beschwerte sich, dass der völlig ruhig argumentierende Karim „aggressiv“ sei. Das Niveau der Diskussion sei „weit unter dem“, was er ertwartet habe und verließ polternd das Studio (Minute 25:50). Auch gutes Zureden des Moderators konnte ihn nicht davon abhalten.

Schade, dass sich Herr Erös wie ein HB-Männchen aufführte und sich so der Diskussion entzog. Sonst hätte er der vermeintlich „unwissenden“ Runde ja erklären können, wovon die Taliban denn „Schüler“ seien, was das Wort schließlich bedeutet. Sie sind eben Schüler des Islams und des Propheten Mohammed, was auch durch ihre weiße Fahne mit dem islamischen Glaubensbekenntnis ausgedrückt wird. Der wahhabitische Islam orientiert sich nunmal streng an der Vorlage der islamischen Primärquellen Koran, Sunna und Sira. Dass es „keine Scharia“ gebe, weil kein dezidiertes Buch über sie existiere, ist auch schlichtweg falsch. Jeder Islamkenner weiß, dass sich die Scharia aus den diversen Rechtsanordnungen des Propheten aus den Primärquellen speist. Zudem gibt es mit dem Werk „The Reliance of the Traveller – a classic manual of Islamic Sacred Law“ eine Zusammenfassung all dieser Rechtsanordnungen.

Das Engagement von Herrn Erös insbesondere für die Bildung von Mädchen in Afghanistan mag ja lobenswert sein. Aber seine Versuche, die Taliban in Schutz zu nehmen und den Islam aus der Gesamtproblematik weitestgehend auszuklammern, entsprechen schlichtweg nicht der Faktenlage. Zudem steht er sich durch seine cholerische Haltung selbst im Weg, was auch heute.at als „Eklat“ bezeichnet.

Im weiteren Verlauf der Sendung von Servus TV diskutierten dann ohne ihn noch die gebürtige Afghanin Masomah Regl, die als Kind selbst einen Anschlag nur knapp überlebte, bei dem sie ein Bein verlor. Sie gehört der Minderheit der Hazara an, die hauptsächlich Schiiten sind und von den Taliban unterdrückt, verfolgt und vielfach auch getötet wurden. Masomah hat in Österreich eine neue Heimat gefunden, was für sie ein riesengroßes Glück bedeutet. Die Runde komplettieren der Militärstratege, Politikberater und ehemalige Brigadier Walter Feichtinger sowie die Wiener Flüchtlings-Aktivistin Sabrina Dorn.

Imad Karim hat über die Situation in Afghanistan und die Zusammenhänge mit dem Islam zudem Ende August die sehenswerte Sendung „Afghanistan, das gefeierte Desaster“ produziert:

Afghanistan dürfte sich in den kommenden Wochen und Monaten, wenn die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit nachgelassen hat, zu einem knallharten Scharia-Staat entwickeln. Dass die Bundesregierung nun in den nächsten fünf Jahren Taliban-Country auch noch mit jährlich 430 Millionen Euro Förderungsmittel unterstützen will, dürfte die Langbärte sicherlich freuen. Allahu Akbar.

Die an die Zahlung der Gelder geknüpften „Bedingungen“ wie freie Ausreise für europäische Staatsbürger und Afghanen sowie freier Zugang für humanitäre Helfer, die Achtung von Frauenrechten und der Pressefreiheit, die Bildung einer „inklusiven und repräsentativen Regierung“ sowie die Zusage, dass Afghanistan nicht erneut Zufluchtsort für Terroristen werden dürfe, dürften die Taliban mit einem breiten Grinsen versprechen, um dann hintenrum in der Realität das genaue Gegenteil durchzuführen. Und unsere naiven Gutmenschen, zu denen wohl auch dieser Reinhard Erös zählt, fallen in glückseligem Vertrauen auf die leeren Versprechungen herein, glauben alles und zahlen viel.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN:HU70117753795954288500000000, BIC:OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Da sieht man, was für Radikalinskis in der Bunten Wehr herangezüchtet und gehätschelt werden. Ob AKK demnächst Ausbildungslager für zukünftige Terroristen in Affghanistan aufbauen läßt? Maaß hat ja schon genügend Geld dafür bereitgestellt…

  2. So bejahten 99 Prozent der Befragten in Afghanistan die Anwendung der Scharia.

    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-mehrheit-der-muslime-fuer-scharia-anwendung/8145784.html

    Die Hinrichtung von Konvertiten und Körperstrafen wie Auspeitschen und Handabhacken wurde demnach in den meisten Ländern nur von einer Minderheit befürwortet, nur in Afghanistan und Pakistan gab es dafür breite Zustimmung.

    „Gegen Islamophobie – Afghanistan bleibt bunt“

  3. Was es sonst noch zu Afghanistan zu sagen gibt, hat Henryk Broder im „Welt“-Interview gesagt, leider hinter der Paywall:

    Angeblich will die Bundesregierung 500 Millionen Euro nach Afghanistan überweisen, und hier im Inland haben wir eine Debatte über den Mindestlohn, hier werden Renten um drei Euro erhöht und dann schaffen wir eine halbe Milliarde nach Afghanistan – wie irre muss man sein, um sowas überhaupt zu denken?

    https://www.welt.de/politik/ausland/video233584630/Broder-ueber-Afghanistan-Fuer-mich-ist-das-reinster-Postkolonialismus.html

    Erös ist dafür bekannt, dass er Veranstaltungen wutschnaubend verlässt, wenn jemand es wagt, anderer Meinung als er zu sein, weiß sogar Wiki. Und hier ist der ganze „Talk im Hangar 7“:

    http://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-27zbb1fc12111/

  4. Ein Musterbeispiel des Gutmenschen.
    Einerseits in jedem 2. Satz irgendeine Möntschenrröchtsphrase und andererseits verherrlichen sie Gewaltunkulturen wie das Paschtunwali und werfen sich vor lauter Reschpeckt vor den „Edlen Wilden“ in das Arschloch jeden Talibs den Staub Afghanistans und zu Hause werfen sie ihre Mitmenschen reihenweise in die Schuldsuhle.

    Aber jeder ist irgendwie zufrieden, der Gutmensch, weil er sich an seiner Reschpecktsbezeugung aufgeilt, „helfen“ darf, sein Moralherrenmenschentum gepudert bekommt und die eine oder andere finanzielle Zuwendung einsacken darf.

    Und der Taliban freut sich, dass es Gutmenschen gibt, weil die mit dem Bau von Krankenhäusern den Ausstoss an Kanonenfutter und jungem Kopulationsgemüse erhöhen und Geld ins Land bringen.

  5. Toller Typ dieser Herr Erös. Hat viel gelernt
    in Afghanistan. Führt sich auf wie ein Talib.
    Ich hoffe, das war jetzt korrekt.

  6. Heute Einschulung meines Sohnes in meiner Klasse 4 Kopftücher. in den anderen 1. klassen 6 und mehr. An der Schule arbeitet sogar eine dieser Missgeburten.
    Am ersten Elternabend werd ich mich direkt vor diese Halbaffen platzieren und erst mal Mohammed Karikaturen anmachen und mich köstkich amüsieren.

  7. Heta 4. September 2021 at 14:33

    … will die Bundesregierung 500 Millionen Euro nach Afghanistan überweisen, und hier im Inland haben wir eine Debatte über den Mindestlohn, hier werden Renten um drei Euro erhöht und dann schaffen wir eine halbe Milliarde nach Afghanistan – wie irre muss man sein, um sowas überhaupt zu denken?

    Deutschland stellt 600 Millionen Euro bereit

    Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte beim G-7-Gipfel 100 Millionen Euro Soforthilfe und 500 Millionen Euro weiterer Hilfen für Notleidende zu.

    Bereits vor wenigen Tagen hatte die Bundesregierung 100 Millionen Soforthilfe für die Versorgung von Flüchtlingen in und um Afghanistan zugesagt, die ausschließlich über humanitäre Hilfsorganisation geleistet werden soll.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233346653/Afghanistan-Deutschland-stellt-600-Millionen-Euro-bereit.html

    Im „besten Deutschland aller Zeiten“ gibt es in JEDER Stadt eine Tafel für Notleidende, die Zahl der Armutsrentner wächst ständig und das obwohl Menschen ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben.

    9,3 Millionen Rentner sind in Deutschland von Armut betroffen, jede zweite Rente liegt unter 900 Euro (Quelle: Bundesregierung 2019). Sie haben ihr Leben lang gearbeitet, Kinder großgezogen und unsere Wirtschaft nach dem Krieg maßgeblich wieder angekurbelt.

    https://www.einherzfuerrentner.de/

  8. Erös habe ich auf dem Schirm, seit er vehement in der Öffentlichkeit auftaucht. Er leidet am Stockholm-Syndrom, hat längst die Seiten (zum Islam) gewechselt und findet sich selber ganz grandios, weil er mit den Taliban Hammel futtern kann und von ihnen „akzepiert“ ist. Früher nannte man sowas Überläufer.

    Hier mein alter Kommentar zu Erös …

    „Erös ist einer mit solider Biographie, der irgendwann abgezwitschert ist. Vermutlich hält er sich für eine Art medizinischer Lawrence von Arabien. Er ist sichtlich stolz, „von denen“ als „einer der ihren“ akzeptiert zu werden. Stockholmsyndrom auf hohem Niveau. https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Er%C3%B6s

    … in diesem Erös-„der Taliban-Flüsterer“-Strang (man beachte das Aufmacher-Bild von Erös):

    https://www.pi-news.net/2021/08/ein-wenig-hintergrundwissen-in-sachen-afghanistan

  9. Der hat auch Gutmenscheritis im Endstadium.

    Das ist so einer, hinter dessen Rücken sich die Taliban krummlachen wie in dem Video neulich. Ein nützlicher Depp, der dort denen den Arsch hinterherträgt, Geld hinbringt und sich Märchen aus 1000 und einer Nacht erzählen lässt. Aller Super in Afghanistan, gibt auch keine Scharia. Aller klar.

  10. Taliban-Versteher und Islam-Beschöniger rastet bei Servus TV aus

    Muß es „korrekt“ nicht Taliban-Versteher:Innen (m, w, d) und Islam-Beschöniger:Innen (m, w, d) heißen ❓

  11. Wußtet ihr, daß die gefühlt halbe grottenkorrupte Moslemregierung – die Hilfsgelder grundsätzlich als ihr persönliches Eigentum einsackte – von dem oberkorrupten Ashraf Ghani in Deutschland behaust wird, weil das korrupte deutsche Politestablischment diese islamischen Taschenvollmacher (man erinnere sich an Hamid Karzei) als Freunde im Geiste ansieht? Auch sein Scharia-Minister hat sich hier gerade häuslich niedergelassen:

    Zu den Afghanen, die über die „Luftbrücke“ nach Deutschland gekommen sind, gehört auch ein bisheriger Minister der Regierung von Präsident Aschraf Ghani. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur flog der afghanische Minister für religiöse Angelegenheiten, Mohammed Kasim Halimi, vor knapp zwei Wochen nach Deutschland. Halimi hatte schon vor dem Sturz der Taliban 2001 in ihrer Regierung einen hohen Posten im Außenministerium bekleidet. Später gehörte Halimi zu den Kritikern der Taliban.

    Nach Informationen des „Spiegel“ setzte sich eine ganze Reihe hochrangiger Regierungsmitglieder nach Deutschland ab. Es flüchteten mindestens fünf hochrangige Politiker, darunter der Ex-Außenminister Mohammed Hanif Atmer und der frühere Nationale Sicherheitsberater Rangin Spanta. Aus Regierungskreisen erfuhr der „Spiegel“, man habe die Flucht der afghanischen Politiker teilweise aktiv unterstützt. Sie hätten eine enge Verbindung zu Deutschland würden quasi als Verbündete gelten.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233566168/Evakuierungsfluege-20-polizeibekannte-Afghanen-kamen-nach-Deutschland.html

  12. […]
    Die Bevölkerung in Afghanistan dürfe daher nicht immer in die Opferrolle geschoben werden. Es sei der überwiegende Wille der Menschen dort, nach der Scharia zu leben.
    […]

    Toxisches Thema und schon so alt wie die Menschheit selbst.
    Sobald eine fremde Macht von aussen in bestehende Gesellschaftsstrukturen eingreift und sich die Machthoheit aneignet, erzeugt das in der menschlichen Psyche der nun Unterlegenen eine innere Abwehrhaltung – auch wenn diese fremde Macht sozialen, technischen und kulturellen Fortschritt mit sich bringt .
    Die Psyche des Menschen ist so gestrickt und sie kann man nicht ändern.

  13. Sein einziges Argument war, dass er lange in Afghanistan war, dort viel geleistet hat, viele Vorträge hielt, Arzt ist – und er deshalb allen Gesprächsteilnehmern überlegen ist.

    Dann ist er abgezogen… genau wie die Amerikaner und wie die Bundeswehr.

    Satz mit X – das war wohl nix.

  14. lorbas 4. September 2021 at 14:58

    Es muss auch Taliban_Innen und Schüler_Innen des Koran und der Prophet_In Mohammed heissen.

  15. Babieca 4. September 2021 at 15:02
    […]
    Nach Informationen des „Spiegel“ setzte sich eine ganze Reihe hochrangiger Regierungsmitglieder nach Deutschland ab. Es flüchteten mindestens fünf hochrangige Politiker, darunter der Ex-Außenminister Mohammed Hanif Atmer und der frühere Nationale Sicherheitsberater Rangin Spanta. Aus Regierungskreisen erfuhr der „Spiegel“, man habe die Flucht der afghanischen Politiker teilweise aktiv unterstützt. Sie hätten eine enge Verbindung zu Deutschland würden quasi als Verbündete gelten.
    […]

    Die hatten anscheinend nur das, was man auf deutsch „Muffensausen“ nennt.
    denen gingen plötzlich die Bilder des letzten weltlichen Staatschefs Afghanistans Mohammad Najibullah und seinem Ende durch den Kopf

  16. .

    500 Mio. Euro für Afghanistan –
    72.000 Euro SCHULDEN ZUSÄTZLICH pro Haushalt in Deutschland durch Ausländer

    .

    1.) Prof. Hamer (Volkswirt, Rechtsanwalt), der hier regelmäßig auf Pi schreibt, hat ausgerechnet:

    Das Euro-Desaster (EZB-Nullzins, EZB-Schrottanleihen-Aufkauf vom Club Med:
    Ital.
    Span.
    Portugal
    Gr
    Fr. = verbotene Staatsfinanziereung,

    133 Mrd. Corona-Geschenke an Ital. Span.

    Target-2 = 1.000 Mrd. (= 1 Bio = 1.000.000.000.000) Euro

    Plus: 1 Bio. = 1.000.000.000.000 Euro für Fake-Flüchtlinge u. Schein-Asylanten

    ….. kosten Deutschland mindestens 3 Bio. = 3.000.000.000.000 Euro.

    2.) Bei 41,5 Mio. Privathaushalten in Deutschland sind das pro Haushalt 72.000 Euro ZUSÄTZLICHE SCHULDEN für wildfremde Ausländer / ausländische Staaten (Bruch des Vertrages von Maastricht 1992/93)

    3.) Nach meinen Berechnungen sind es eher 4 – 5 Bio. Euro Belastungen durch Ausländer, wenn man alle Kosten, also auch die indirekten und Langzeitkosten, einrechnet.

    4.) Ach ja, unsere weißen Bio-Deutschen Frauen / Töchter sollen sich laut behördlicher Empfehlung auch tagsüber nicht mehr alleine durch öffentliche Grünanlagen bewegen:

    5.) Es droht eine afro-islamische Gruppen-Vergewaltigung bzw. Vergewaltigung durch eine einzelne Person.

    6.) Und jetzt müssen wir im Artikel etwas von diesem Islam-Appeaser lesen, der nicht mal mit Basics der mohammedanischen Lehre vertraut ist.

    7.) Zumutung, dieser Reinhard Erös.

    .

    Friedel

    .

  17. Und so ein unsympathischer, arroganter Volltrottel baut Schulen? Da stimmt doch etwas gewaltig nicht …

  18. Afghanistan hätte mit der arabischen Welt, aus der Karim stamme (Libanon), „nicht das Geringste zu tun“. Die Mehrheit der Afghanen würden die Araber nicht mögen. Er unterstellte Karim, dass seine Einstellung auch wegen dieser Antipathie begründet sein könnte. Als Karim entgegnete, dass der Islam das gemeinsame Band sei, wurde Erös unwirsch und verbat sich Unterbrechungen.

    Genau , Erös. Und weil die Taliban weder mit dem Islam noch mit Arabien oder dem Koran oder der Scharia auch nur das geringste zu tun haben, ist die weiße Fahne der Taliban auf arabisch mit der Schahada bedruckt (die Schahada gibt es NUR auf arabisch!) und auf arabisch (manchmal auch auf Farsi) mit dem Zusatz „Islamisches Emirat Afghanistan“ versehen:

    https://phantom-marca.unidadeditorial.es/16fd09113cfe97fd662e43c388d7a295/crop/0x0/1259×708/resize/1320/f/jpg/assets/multimedia/imagenes/2021/08/23/16297295919098.jpg

    Die weiße Fahne ist Mohammeds „Al Liwaa“. Angeblich die erste Fahne eines islamischen Staates. Hat aber ü-ber-haupt-nichts mit Arabien, dem Islam, Mohamed und der Scharia zu tun…

    Wie es das „Islamic imagery Project“ in seiner peniblen Auflistung islamischer Symbole (nach Themen geordnte) so schön auf Seite 58 beschreibt:

    In the Islamic tradition, the Prophet Muhammad used the white flag (alliwaa) to represent both the leader of the Muslim army and the first Muslim state. It bears the same inscription as the black flag, which is the Muslim proclamation of faith (shahada). In jihadi propaganda, the white flag is usually used synonymously with the black flag; however, it has less overt
    militant connotations. The white flag is most often used to evoke the
    Prophet and the idea of establishing an Islamic state. With regards to the
    latter, the Taliban used the white flag as the official flag for their briefly
    recognized state. The white flag is also used in scenes depicting a premodern setting, and in this sense has strong Salafi connotations.

    https://ctc.usma.edu/wp-content/uploads/2010/06/Islamic-Imagery-Project.pdf

    Aber Erös kennt sich da aus! Haha!

  19. Der dicke Herr mit dem hochroten Kopf sollte sich am Besten einen Vollbart wachsen lassen, einen Lappen um den Kopf wickeln und nach Islamabad umsiedeln !

  20. Was für ein dämlicher Klugscheißer! So einen Proleten braucht man in keiner Talkshow! Anstatt die anderen Diskussionsteilnehmer zu beschimpfen, hätte er doch sein unermessliches Wissen preisgeben können. Aber dieser Kerl wollte doch nur Aufmerksamkeit durch den Eklat für seine Arbeit erreichen. Und wenn er schon zugibt kein Mohammedaner sondern Katholik zu sein, wer hätte denn mehr Wissen über den Islam als ein ehemaliger Moslem und eine in Afghanistan geborene Frau?

  21. .

    Herr Erös verhält sich wie ein Dreijähriger,

    .

    9.) der aus irgendwelchen Unlust-Gefühlen sein Spielzeug nimmt und durch den Raum schleudert (entspricht dem Verlassen des TV-Studios).

    10.) Unangenehm der Umgang mit Menschen, die ihre Aggressionen nicht kontrollieren können und allen anderen Diskussions-Teilnehmern die Kompetenz absprechen, Motto: „Sie waren noch nie in Afghanistan, können also nicht mitreden“.

    11.) Das wäre im Vor-Internet-Zeitalter noch einigermaßen gegangen.

    12 .) Heute ziehe ich mir die relevanten Informationen innerhalb eines Nachmittages aus dem Netz.

    13.) Artikel in ausländischen Zeitungen (Afghanistan, arab. Zeitungen etc.) lasse ich mir per Maschinen-Übersetzung ins Deutsche übersetzen, bilde mir ein eigenes Urteil.

    Das gerne durch kompetente Mitdiskutanten ergänzt / korrigiert werden darf.

    13.) Das Internet ist wie eine Fern-Uni und Blitz-Bibliothek zusammen.

    14.) Solche unreifen Personen wie Erös sollte man besser nicht mehr einladen. Er darf ja eigentlich seinen Standpunkt beziehen, wir haben schließlich Meinungsfreiheit.

    15.) Aber er hat Benimm und Anstand gegenüber sich zivilisiert verhaltenen Personen verlernt (bei den Taliban / bei Afghanen insgesamt ? Die zu 99% die Scharia befürworten, PEW, 2013), wenn er es überhaupt je besessen hat.

    .

    Meine Meinung. Friedel

    .

  22. Islamisten lösen das Geschwafel meistens final und damit war es ! Der Erös kann noch so rumhampeln , irgendwann erwischt es Ihn !!

  23. Heta 4. September 2021 at 14:33

    Was es sonst noch zu Afghanistan zu sagen gibt, hat Henryk Broder im „Welt“-Interview gesagt, leider hinter der Paywall:

    ? Angeblich will die Bundesregierung 500 Millionen Euro nach Afghanistan überweisen, und hier im Inland haben wir eine Debatte über den Mindestlohn, hier werden Renten um drei Euro erhöht und dann schaffen wir eine halbe Milliarde nach Afghanistan – wie irre muss man sein, um sowas überhaupt zu denken?

    https://www.welt.de/politik/ausland/video233584630/Broder-ueber-Afghanistan-Fuer-mich-ist-das-reinster-Postkolonialismus.html

    Erös ist dafür bekannt, dass er Veranstaltungen wutschnaubend verlässt, wenn jemand es wagt, anderer Meinung als er zu sein, weiß sogar Wiki. Und hier ist der ganze „Talk im Hangar 7“:

    http://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-27zbb1fc12111/
    ——————————————————————
    Da hat Herr Broder wie (fast) immer Recht: Für die ganze Welt hat das verkommene und deutschenhassende Merkel-CDU-Regime Geld übrig, nur für die eigene Bevölkerung nicht: Die darf (und soll) lieber Pfandflaschen sammeln gehen im Alter…

  24. „Die Bevölkerung in Afghanistan dürfe daher nicht immer in die Opferrolle geschoben werden. Es sei der überwiegende Wille der Menschen dort, nach der Scharia zu leben.“

    Und hier denken die hier hergekommenen Afghanen nicht anders. Deshalb können wird alle Afghanen ab ca. 2010 zurück in ihre Heimat bringen.

    Und überhaupt, Marokkaner, Algerier, Tunesier, Libyer, Syrer, Libanesen, Iraker, Afghanen und Pakistaner die alle über Drittstaaten gekommen sind können alle in ihre sicheren Heimatsstaaten zurückgeführt werden, denn auch die denken dass die Scharia gut ist. Die BRD ist mittlerweile eh genau so gefährlich wie die genannten Staaten. Auch in der BRD kann man jederzeit grundlos gemessert, in die Luft geprengt oder mit dem LKW platt gefahren werden.

  25. Merkel verschenkt hunderte Millionen Euro an Afghanistan. China und Indien bekommen Entwicklungshilfe und dann sind ja noch EU-Länder, für die wir zahlen. Langsam reicht es. Wir sind Weltsozialamt, aber für die eigenen Landsleute ist nie Geld da.

  26. 830
    4. September 2021 at 15:53
    .

    Herr Erös verhält sich wie ein Dreijähriger, …
    ++++

    M. E. verhält er sich wie ein dicker Fötus!

  27. friedel_1830 4. September 2021 at 15:13

    Besonders Punkt 3 wird noch enorm gesteigert werden, wenn das deutsche Volk in 3 Wochen erneut an der Wahlurne versagt. Dann werden in spätestens 10 Jahren alle Sozialsystem den Bach runtergehen, weil sie unbezahlbar werden.

  28. Der Typ war zu lange mit diesen Eselwämsern in Afghanistan zusammen und hat deren beschissenen Charaktereigenschaften übernommen.

    Der erinnert mich 1:1 an diese Islamwüteriche bei Stürzis Kundgebungen.

    Diese Leute können keine andere Meinung akzeptieren.

    Solange solche Leute den Saal verlassen und weglaufen ist es gut, die Alternative ist nämlich, dass sie Dir den Kopf abschneiden oder das Messer reinrammen, wenn Du denen widersprichst.

    Dieser ISlamversteher war definitiv zu lange in Afghanistan, er hat Charakter und Habitus dieser Leute übernommen.

    Herr Erös ist ein kranker und verlorener Mann, der die zurückgebliebenen Umgangsformen der Afghanen angenommen hat.

  29. BePe
    4. September 2021 at 16:08

    „Dann werden in spätestens 10 Jahren alle Sozialsystem den Bach runtergehen, weil sie unbezahlbar werden.“

    Solange nicht die Neger Horden plündernd durch die Wohngebiete ziehen und die bewohnten Einfamilienhäuser nach Lebensmitteln durchsuchen, ist offensichtlich noch alles im Überfluss vorhanden.

    Ich habe noch keine Hunger Toten auf den Straßen gefunden. Dafür beliebig viele, die offensichtlich ohne jede Arbeit, aber mit genügend Geld herumlungern.

  30. Gutmenschen mit extrem ausgeprägtem Helfersyndrom neigen zu Überreaktionen. Der Mann gehört in Behandlung und nicht in Talkshows. Es passiert ja immer wieder, dass Missionare von jenen, denen sie helfen wollen, ins Jenseits befördert werden. Nicht auszuschließen, dass dem guten Mann irgendwann einmal etwas ganz Ähnliches geschieht. Das wäre dann aber kein Grund zur Trauer – Fanatiker sterben gern für ihre Ideale.

  31. ghazawat
    4. September 2021 at 16:23
    BePe
    4. September 2021 at 16:08

    Solange nicht die Neger Horden plündernd durch die Wohngebiete ziehen und die bewohnten Einfamilienhäuser nach Lebensmitteln durchsuchen, ….
    ++++

    Kommt bald!
    So sicher wie das Amen in der Kirche!

  32. .

    Private Deutsche Vermögens-Verhältnisse. Und Staatsschulden.

    .

    Noch ein paar Zahlen:

    .

    17.) Liquide Mittel der Deutschen: 4.000.000.000.000 = 4 Bio. Euro

    18.) Immobilienwerte: 3.000.000.000.000 = Euro
    Diese Zahlen habe ich aus Peter Boehringer-Interwiew mit Michael Mross, das hier vor kurzem war auf Pi.

    19.) Dem gegenüber stehen gigantische staatliche Gesamt-Schulden (Bund-Länder-Gemeinden, Pensionsansprüche Beamte, Renten-Schieflage, Straßen u. Brückensanierung etc.), die laut dem renommierten Volkswirt Prof. Raffelhüschen zwischen 12-14 Bio. Euro betragen.

    20.) Tendenz: steigend

    21.) Wir schlittern mit dem Asyl-Tsunami und dem Euro-Desaster mit mathematischer Sicherheit in die Staatslpleite.

    22.) Nur noch Bilanztricks, Schatten-Haushalte, unschlagene Posten erhalten noch mühsam die Illusion aufrecht von der angeblichen finanziellen Solidität Deutschlands.

    .

    Friedel

    .

  33. Wintersonne
    4. September 2021 at 16:30

    „Gutmenschen mit extrem ausgeprägtem Helfersyndrom neigen zu Überreaktionen.“

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Mann ohne jede Selbstbeherrschung in seiner Dienstzeit viel zu leicht an psychoaktive Substanzen kam und die in zu großer Menge einnahm.

    Offensichtlich gibt es im Hirn Fehlfunktionen bei der Frage der Eigenkontrolle.

  34. Wir bräuchten einen TV-Moderator wie Michael Fleischhacker, kenntnisreich, fair, flexibel, der alle gleichermaßen zu Wort kommen lässt, ob Links, Rechts, Mitte, er ist der Beste im deutschsprachigen Raum.

    Und überhaupt: Wir sollten es den Österreichern hoch anrechnen, dass sie sich Leute ins „Servus TV“-Studio holen, die bei uns mittlerweile zu den Geächteten gehören: Thilo Sarrazin zum Beispiel, den Arzt Paul Brandenburg, Opfer einer SPD-Denunziantin, Boris Reitschuster oder gestern Imad Karim, den die ARD heute nicht mehr mit der Kneifzange anfassen würde, früher hat sie all seine Filme gesendet.

    Oder zu den „Umstrittenen“ wie John Ioannidis, den Fleischhacker eine Stunde lang interviewt hat. Roland Tichy ist oft eingeladen, auch Henryk Broder, unvergessen, wie Norbert Bolz den linken „Falter“-Chef, der ihn vorführen wollte, am ausgestreckten Arm verhungern ließ.

  35. @Luise59 4. September 2021 at 16:38

    In dummen Bundesländern wird mitten in der Woche eingeschult. Da kann die Familie nicht dabei sein. Ich kenne es hier nur am Sonnabend. Einschulung wird immer gefeiert.

  36. @ ghazawat

    „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Mann ohne jede Selbstbeherrschung in seiner Dienstzeit viel zu leicht an psychoaktive Substanzen kam und die in zu großer Menge einnahm.“

    Gut möglich. Und jetzt leidet er an mangelnder Impulskontrolle. Und sein Umfeld leidet mit.

  37. Wer keine Berührungsangst zu mathematischen Formeln hat, liest diesen Beitrag zu der mehr als skurrilen Pseudowissenschaft, ob Methan 84 mal „klimaschädlicher“ als Kohlendioxid ist.

    Die Verwirrung im IPCC Bericht ist nicht unabsichtlich, sondern soll eine nicht vorhandene Pseudowissenschaft vortäuschen.

    Sozusagen Integrale für Vorschüler. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt

    https://eike-klima-energie.eu/2021/09/04/methan-wirkung-als-treibhausgas-84-x-staerker-als-kohlenstoffdioxyd-teil-1/

  38. @ Heta 4. September 2021 at 16:43
    Wenn man Herrn Fleischhacker mit der GEZ-Hure Lanz vergleicht, tun sich wirklich Abgründe auf. Lanz reitet ununterbrochen auf seinen dämlichen Fragen herum, bis er die Antwort bekommt, die er hören will. Bekommt er sie nicht, gibt er selbst die Antwort. Dieser Widerling könnte seine Talkshow ganz alleine gestalten. Diskussionspartner braucht der gar nicht. Ich kann Menschen nicht verstehen, die in seine Talkshow gehen. Jeder denkende Mensch muss doch inzwischen wissen, dass er dort nur aufs Übelste vorgeführt werden kann. Würden alle Gäste absagen, könnte der Depp einpacken.

  39. @friedel_1830 4. September 2021 at 16:35
    „Private Deutsche Vermögens-Verhältnisse. Und Staatsschulden.

    .

    Noch ein paar Zahlen:

    .

    17.) Liquide Mittel der Deutschen: 4.000.000.000.000 = 4 Bio. Euro

    18.) Immobilienwerte: 3.000.000.000.000 = Euro
    Diese Zahlen habe ich aus Peter Boehringer-Interwiew mit Michael Mross, das hier vor kurzem war auf Pi.

    19.) Dem gegenüber stehen gigantische staatliche Gesamt-Schulden (Bund-Länder-Gemeinden, Pensionsansprüche Beamte, Renten-Schieflage, Straßen u. Brückensanierung etc.), die laut dem renommierten Volkswirt Prof. Raffelhüschen zwischen 12-14 Bio. Euro betragen.“
    Man kann sich auch arm rechnen zum einen Hat der Staat selbst Vermögenswerte von über 2 Bio. Euro
    Die Immobilienwerte werden auf über 8 Bio. Euro geschätzt und wen man auf der einen Seite Pensionsansprüche und Renten einrechnet sollte man auch Aktien und Versicherungen auf der anderen Seite mit einbeziehen.

  40. 84 mal schädlicher.

    Es ist immer wieder der alte Trick. Man sagt nicht größer als, man sagt auch nicht ein paar mal größer, sondern man sagt viermal größer.

    Die Fachleute sagen 4,137 mal größer, weil die vorgegaukelte Genauigkeit auf einen Rechenprozess hindeuten soll.

    Der überwiegende Teil der Leser akzeptiert völlig klaglos Zahlen mit mehreren Kommastellen als jeweils ultimativen Beweis.

  41. @ Luise59 4. September 2021 at 16:38
    Da bleibt mir glatt die Spucke weg! Warum wird diese Heulboje nicht zum Teufel gejagt? Das ist nicht mehr mein Land!

  42. Die Kriminalität von Syrern ist laut dem IFF (Institut für Fluxogrammiforschung) der Prechener Dr. Karl Wilhelm Universität um 37,8% gesunken.

    Wenn eine solche Zahl einmal in der Welt ist, dann wird sie als Beleg gerne verwendet. Und niemand interessiert sich für das Institut!

  43. Im ersten Moment,war ich der gleichen, westlichen, Meinung.
    Allerdings, was nimmt sich dieser Westen heraus?
    Er allein will bestimmen,was im Islam geht oder nicht.
    Was die Menschen, die diesen anwenden, und danach leben,zu
    tun oder zu lassen haben.
    Und genau diese Arroganz lässt uns doch jedesmal scheitern,
    solche Länder befrieden,und mit der westlichen Meinung zu beglücken.
    Es hat bisher ,in keinem islamischen Land, zu einem, für uns positiven
    Ergebnis geführt, Mali und Irak werden wir auch nie befrieden und umkrempeln.
    Man kann den alten Spruch,abgewandelt wiedergeben.
    „Du kannst einen Islamischen Kopf,aus einem islamischen Land herausholen,
    aber niemals den Islam,aus dem Kopf.“
    Was wir allerdings,mit Klauen und Zähnen verhindern müssen,
    daß wir dadurch,dass wir den Westen in ein islamisches Land bringen wollen,
    den Islam mit Terror und Blut,zu uns holen und tatenlos daneben stehen,
    wenn diese Klientel meint,das hier tun zu können,was sie uns im Gegenzug
    verwehren,weil sie die Weltherrschaft anpeilen,mit ihrem,für uns
    Verfassungswidrigen,politischen Islam.
    Aber diese Seuche greift um sich, und wird tödlicher,als das Coronavirus werden,
    und niemand dieser Politverbrecher macht auch nur einen Finger,für ein
    Gegenmittel krumm!

  44. „Erös schien von Anfang an mit der Diskussionsrunde unzufrieden zu sein und machte seinem Ärger ungehemmt Luft: „Ich habe hunderte Diskussionen und Fernsehrunden zum Thema Afghanistan geführt. Kaum jemand, der mit mir diskutiert, hat jemals einen Taleb – das ist das Singular – getroffen. Wenn ich als Arzt auf Kongressen war und die Diskussion wäre so oberflächlich gelaufen wie hier, mit Leuten, die keine Ahnung von der Thematik haben, dann wäre ich aufgestanden und wieder gegangen“, wetterte der Doktor. Das tat Erös schließlich auch“,

    berichtete das österreichische Magazin „Heute“ zu dem Fall des oben genannten Möchtegern-Professors, dem man dem Anschein nach nicht unterwürfig genug gehuldigt hat.

    https://www.heute.at/s/eklat-im-live-tv-gast-bei-servus-laeuft-davon-100161141

    Wenn denn der angeblich so profunde „Islam-Kenner“ (der eher als Moslem-Protegé durchgehen dürfte) schon den Begriff des Singular verwendet, möge er doch wenigstens realisieren, daß „Singular“ ein maskulines Substantiv ist, das mit dem entsprechend maskulinen Artikel „der“ anstelle des ein Neutrum anzeigenden „das“ zu verwenden ist. Und solche Leute, die noch nicht einmal richtig Deutsch zu sprechen vermögen, wollen uns die Aussprache, wovon auch immer, erklären? Daß ich nicht lache.

    Bedauerlicherweise ist der Islam, der von den Taliban (Koranschülern) buchstabengenau befolgt wird, ein Import aus Saudi-Arabien. Der Koran ist arabisch. Mohammed war Araber wie Bin Laden, Sproß einer steinreichen Bauunternehmer-Dynastie, auch. Wer in Afghanistan wen mag, ist in einem Land, in dem 99 % Prozent seiner Bewohner die Scharia bevorzugen, eher von untergeordneter Bedeutung.

  45. .

    Zahlensalat mit Joghurt-Dressing

    .

    An: ich2 4. September 2021 at 17:20
    @friedel_1830 4. September 2021 at 16:35
    „Private Deutsche Vermögens-Verhältnisse. Und Staatsschulden.

    .

    Noch ein paar Zahlen:

    .

    17.) Liquide Mittel der Deutschen: 4.000.000.000.000 = 4 Bio. Euro

    18.) Immobilienwerte: 3.000.000.000.000 = Euro
    Diese Zahlen habe ich aus Peter Boehringer-Interwiew mit Michael Mross, das hier vor kurzem war auf Pi.

    19.) Dem gegenüber stehen gigantische staatliche Gesamt-Schulden (Bund-Länder-Gemeinden, Pensionsansprüche Beamte, Renten-Schieflage, Straßen u. Brückensanierung etc.), die laut dem renommierten Volkswirt Prof. Raffelhüschen zwischen 12-14 Bio. Euro betragen.“
    Man kann sich auch arm rechnen zum einen Hat der Staat selbst Vermögenswerte von über 2 Bio. Euro
    Die Immobilienwerte werden auf über 8 Bio. Euro geschätzt und wen man auf der einen Seite Pensionsansprüche und Renten einrechnet sollte man auch Aktien und Versicherungen auf der anderen Seite mit einbeziehen.

    .

    _________________________________

    .

    Vielen Dank für Ihre Antwort an mich.

    .

    1.) Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, sondern eine Art „educated and interested“ und halbinformierter Fachfremder.

    2.) Sie haben vermutlich gelesen (und nicht überlesen), daß ich mich auf Peter Boehringer, AfD, beziehe, der seit 25 Jahren nichts anderes macht, als sich mit diesen Dingen zu beschäftigen.

    3.) Aktien und Versicherungen werden offenbar zum halbwegs liquiden Privatvermögen gezählt.

    4.) 3 Bio. Immobilien-Vermögen erscheint mir auch (zu) wenig.

    5.) Ihr Beitrag ist insofern sehr wichtig, daß man versuchen muß, sich der Wahrheit anzunähern.

    6.) Vielleicht lesen hier noch andere Foristen mit, die substantielle volkswirtschaftliche Zahlen beisteuern können.

    7.) Vorläufiges Fazit trotzdem: Es ist nicht gut bestellt um Deutschlands Staatsfinanzen.

    8.) Beispiel Rente: Einnahmen 252 Mrd. Euro, Ausgaben 336 Mrd., Deckungslücke 84 Mrd.( Tendenz stark steigend), aus Steuergeldern wird die Lücke gestopft.

    .

    Friedel

    .

  46. An Alle BRD-Altpolitiker und BRD-Mainstreamjournalisten

    FJS: “ Franz Josef Strauß zur Politik der Angst : „Wer die Menschen verwirrt, Wer Sie ohne Grund in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels.“ Corona lässt grüßen. “

    Z.B. das Schürt-Panik-Geheimpapier aus einem Ministerium

    https://www.youtube.com/watch?v=CTniIX5nP-o

  47. Die Frage ist doch, ob Herr Erös sich als Diskussionsteilnehmer oder als Dozent verstanden hat.
    Ich tippe auf Dozent und Erklärbär.

    Bei allen intimen Kenntnissen ist sein Problem, daß ihm mittlerweile eine kritische Distanz zu den Verhältnissen in Afghanistan und den Taliban abhanden gekommen ist – wenn er denn je eine besessen hatte.

  48. „Es sei der überwiegende Wille der Menschen dort, nach der Scharia zu leben.“

    Laut Umfrage 99%. Das nenne ich eine solide Mehrheit.

    „Immerhin räumte er ein, dass die Taliban vom wahabitischen Islam aus Saudi-Arabien geprägt seien, was aber wiederum der vorher von ihm behaupteten anti-arabischen Einstellung der Taliban widersprechen würde.“

    Mit Verlaub, das ist Unfug. Wo soll da ein Widerspruch sein? Es gibt genug dezidiert antijudaistische Christen, auch von denen wird kaum wer bestreiten, daß das Christentum jüdischer Kultur entstammt.

    Ohne die Sendung gesehen zu haben, scheint mir Reinhard Erös fast sympathisch.

    Es besteht überhaupt kein Grund, denen nicht zu vertrauen. Immerhin glt hierzulande die SED auch schon längstals demokratische, koalitionswürdige Partei. Den Taliban anderes zu unterstellen ist islamophober Rassismus.

    Darum: Afghanen? Abschieben.

  49. Bullshitdetector 4. September 2021 at 14:46

    Heute Einschulung meines Sohnes in meiner Klasse 4 Kopftücher. in den anderen 1. klassen 6 und mehr. An der Schule arbeitet sogar eine dieser Missgeburten.
    Am ersten Elternabend werd ich mich direkt vor diese Halbaffen platzieren und erst mal Mohammed Karikaturen anmachen und mich köstkich amüsieren.
    ————————————————————————————————————————————-

    Sollte mein Sohn die Mißgeburt als Lehrer haben, werde ich an der Schule dagegen vorgehen.
    soweit ich mich erinnere hat das Lehrpersonal Neutral zu sein an einer staatlichen Schule.
    Das Kopftuch ist aber ein nicht zu übersehendes „Religiöses“ -lach- Faschistische Ideologie vertretendes Symbol, und das hat an einer staatlichen Schule nichts zu suchen.

  50. Der einzige, der seine 5 Sinne beieinander hat ist Imad Karim. Die anderen faseln nur sentimentalenUnsinn.

  51. Ein Haus in Bayern stürzt bei einer Explosion ein, eine Person stirbt. Kurz darauf brennt ein Fahrzeug in der Nähe, eine Person verbrennt bis zur Unkenntlichkeit. Parallel bricht ein Feuer in einer Wohnung in Sachsen aus.

    Die Unglücks-Orte hängen zusammen.

    Genaues weiß man nicht.

  52. Gudrun Eussner weiß mehr etwa über Mohammad Qasem Halimi, bis zuletzt Minister für religiöse Angelegenheiten in Afghanistan. „Nach SPIEGEL-Informationen landete Halimi am 23. August am Flughafen Frankfurt. Seine Flucht gelang mit Unterstützung des Auswärtigen Amts“ (mit Foto):

    https://eussner.blogspot.com/2021/09/afghanistan-fluchtlinge-in-albanien-und.html

    Eussner: „Die Bundesregierung nimmt jeden, der dazu beitragen kann, unser Land weiter zu zerstören. Jeden!“

  53. Heta 4. September 2021 at 19:10
    Gudrun Eussner weiß mehr etwa über Mohammad Qasem Halimi, bis zuletzt Minister für religiöse Angelegenheiten in Afghanistan. „Nach SPIEGEL-Informationen landete Halimi am 23. August am Flughafen Frankfurt. Seine Flucht gelang mit Unterstützung des Auswärtigen Amts“ (mit Foto):

    https://eussner.blogspot.com/2021/09/afghanistan-fluchtlinge-in-albanien-und.html

    Eussner: „Die Bundesregierung nimmt jeden, der dazu beitragen kann, unser Land weiter zu zerstören. Jeden!“
    ———
    Müssen die ehemaligen Minister auch mit Hartz 4 zufrieden sein?

    Oder leben die von dem, was sie auf ihren schweizer Bankkonten gehortet haben?

  54. Ich habe die Servus-TV-Sendung am Donnerstagabend gesehen.
    Mir tun die Soldaten leid, die unter diesem Hampelmann zu leiden hatten. Aggressiv von Anfang an, also im Grunde zutiefst unsicher (Angriff ist die beste Verteidigung) und zutiefst gekränkt, daß man nicht vor ihm und seinen Verdiensten auf den Knien lag!
    Er hat sie sowas von lächerlich gemacht und es war gut, daß er sich freiwillig verabschiedet hat, so kam noch eine Diskussion auf!

  55. Heta 4. September 2021 at 19:10

    Gudrun Eussner weiß mehr etwa über Mohammad Qasem Halimi, bis zuletzt Minister für religiöse Angelegenheiten in Afghanistan.

    Ein exzellenter Artikel, den sie zu Halimi ausgegraben hat, ist der hier vom 3. Juni 2017: Er zeigt, daß dieser Salz & Pfeffer-Bart immer nur Koran-Koran-Koran im Kopf hatte und sich astrein sowohl mit den Taliban als auch den korrupten „westlichen“ Islamis bestens verstand.

    Und schon immer in Deutschland seine Basarweisheiten verteilte. In dem Deutschland, in dem dieses korrupte, verschlagene Museltier jetzt auch logiert. Absolut lesenswert, weil es gleichzeitig die islamische und afghanische Mentalität (immer im Islam mit den jeweils stärksten geschmeidig mitschwimmen) am Beispiel Halimi subsumiert:

    https://www.dw.com/en/taliban-civil-servant-has-role-in-new-afghan-government/a-39088531

  56. Also, die Afghanen mögen die Araber nicht. Das
    nennt man dann wohl Rassismus
    und wir holen uns diese Rassisten ins Land.
    Das verstehe einer.

  57. Babieca 4. September 2021 at 20:47

    Heta 4. September 2021 at 19:10

    … Koran-Koran-Koran …

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

  58. Wenn man an einer politischen Diskussion mit fünf anderen Menschen teilnimmt, muss man schon bereit sein, gegensätzliche Meinungen hinzunehmen und nicht so aggressiv darauf zu reagieren wie Herr Erös. Der Sinn solcher Gespräche ist der Austausch auch sehr konträrer Meinungen, ansonsten würde es so ähnlich ablaufen wie bei einigen unserer deutschen Talkshows. Da hebt sich der Talk im Hangar 7 wohltuend ab, denn Herr Fleischhacker versteht es hervorragend, die lebhaften Diskussionen auf einem meist hohen Niveau zu leiten. Bei solchen Cholerikern wie dem Taliban-Versteher kam aber selbst er an seine Grenzen.

  59. Willkommens­putsch 2.0

    Vor der nächsten Welle
    Kommentar, 04. September 2021, Michael Paulwitz

    Die neue Migrationswelle rollt. Am Hindukusch braut sich ein Tsunami an Migrationswilligen zusammen. Die Asyl-Lobby sieht es mit Freuden und kaum verhohlener Erwartung; die Bundesregierung trifft nicht etwa Vorkehrungen zur Abwehr unerwünschter Einreisen, sondern sendet unverdrossen Willkommenssignale und organisiert auch noch den Transfer.

    Zeitgleich blüht auch auf den bekannten Routen über den Balkan und das Mittelmeer das Schlepper- und Schleuserwesen wieder auf. Illegale Einreisen und Asylanträge steigen bereits deutlich an. Der kurzzeitige Rückgang der Zahlen während der Corona-Krise im vergangenen Jahr war nur eine saisonale Delle. Auf dem Landweg über Weißrußland tut sich derweil ein weiterer Migrationskanal auf. Während die Frontstaaten an den EU-Außengrenzen mit dem neuerlichen Ansturm ringen, übt sich das offizielle Berlin in passiver Ergebenheit. Nun sind sie halt gleich da.

    Noch im Juni wurden nur 526 Ortskräfte gezählt…
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/ortskraefte-am-hindukush/

  60. na wenn herr erös mit den taliban 30 mädchenschulen gebaut hat, gibt es ja gar keinen grund für flüchtlinge.

  61. Zumindest hat der Mädchenschulenbauer schon von den Talibans gelernt und ja auch demostriert wie man feige wegrennt.

  62. Hab die Sendung gesehen, das war wirklich ein lächerlicher Auftritt. Kein Wunder, dass er den Islam so toll findet, er scheint ja, zumindest das schräge Verständnis von „Ehrverletzung“ zu teilen und auch die übliche Reaktion auf eine solche…

  63. Der deutsche Talibanversteher kann sich bei den deutschen Talks als Dikutant bewerben, da findet er ganz betimmt seinesgleichen mit offnenen Ohr, da gehet man halt anders um ,man lädt dann eben eine Person nicht mehr ein, wie Roger Köppel, der Stegener Demokratie erklären musste.Übrgens, mit Servus-TV-Talks kann kein -BRD-Talk mithalten, das beweist jedesmal die Gästebesetzung

  64. Bewunderungswürdig ist Herr Fleischhacker in seiner Rolle als Moderator. Er ist mit der Situation klug umgegangen. Meist haben wir das Vergnügen beim Talk im Hangar 7 wirklich interessante und kompetente Gesprächspartner zu sehen und zu hören. Herr Fleischhacker steuert dabei das Gespräch regelmäßig mit großem Können. Anders als die Moderatoren 3. und 4. Qualifikation wie Illner, Plasberg, Maischberger und Will.

  65. Die große Masse der Menschen ist leider offenbar nicht in der Lage zu erkennen, dass die Quelle des Bösen, der Menschenfeindlichkeit und der unaufhörlichen Perpetuierung von Hass, Gewalt und unermesslichem Leid direkt aus dem Herzen des Islam kommt, aus dem Koran und mithin aus dem unsäglichen Beispiel eines seit vielen Jahrhunderten zu Staub zerfallenen bösartigen und satanischen Räuberbeduinen, der seither vielmillionenfachen Tod und Verderben über die Menschheit bringt.
    Wie man sozusagen den Teufel nicht erkennen kann, selbst wenn er einem direkt vor den Augen ist, ja ihn sogar noch als Engel des Lichts und des Guten zu sehen, bleibt mit immer noch ein Geheimnis!
    Michael Stürzenberger aber hat nicht nur die Fähigkeit, hinter dem Schleier das Böse und das drohende Unheil klar zu erkennen, sondern auch den Mut und die unbedingte Entschlossenheit, uns alle selbstlos und unter großen Opfern für sich selbst beständig zu warnen. Einer der letzten edlen Ritter unserer Zeit, vor dem man sich nur in tiefer Demut und Bewunderung verneigen kann!

  66. Bullshitdetector 4. September 2021 at 14:46

    Heute Einschulung meines Sohnes in meiner Klasse 4 Kopftücher. in den anderen 1. klassen 6 und mehr. An der Schule arbeitet sogar eine dieser Missgeburten.
    Am ersten Elternabend werd ich mich direkt vor diese Halbaffen platzieren und erst mal Mohammed Karikaturen anmachen und mich köstkich amüsieren.

    +++++++++++++++++

    Oh oh, da werden Sie bald Spießruten laufen lernen……

    Nein, nicht wegen der Mosems, sondern wegen des politisch korrekten, „vielfältig-toleranten-bunten-weltoffenen“, islamophilen Lehrkörpers der Schule!

    Ich empfehle Ihnen einen Schulwechsel mit möglichst geringem Muselmanen-Anteil. Ist besser für Sie und ihr Kind!

    Ich spreche hier aus Erfahrung. Hatte mein Kind (hier in Berlin) aus der Schule genommen und das war schon vor über 20 Jahren, als sich diese Entwicklung mit dem Einzug der neuen auf links-bunt-extremistisch gedrehten Lehrergeneration bereits spürbar abzeichnete und sowohl indigene Schüler nebst aufmüpfiger Eltern systematisch gemobbt wurden.

  67. Es ist doch immer das selbe, genau wie mit unseren gutmenschlichen Ideologen in Deutschland.

    In der Diskussionsrunde treffen Wunschdenken und Realität (Imad Karim) aufeinander. „Die Demokratie müsse die Meinung von Minderheiten respektieren“. Letztendlich will sich die Mehrheit aber nach der Scharia richten. Also gilt die Stimme der Mehrheit, auch wenn sich eine (zumeist intellektuelle) Minderheit demokratische Verhältnisse wünscht.

    Wer die Realität beleuchtet und diese als Status Quo aufzeigt, wird von den Ideologen sofort angefeindet und selbst als „Antidemokrat“ hingestellt, obwohl er sich ja selbst für demokratische und aufklärerische Verhältnisse engagiert. Das Feindbild der „Guten“ ist in erster Linie derjenige, der die gegebenen Verhältnisse zur Sprache bringt, weil er greifbar ist.

    Je entfernter das Problem, desto mehr glauben die Gutmenschen, sich moralisch erheben zu müssen, anderen ihre Auffassungen überzustülpen und für eine imaginäre Mehrheit (bei der sie immer glauben, dass sie der gleichen, nämlich der ihrigen Auffassung und Weltanschauung zu sein haben) zu reden.

  68. Karim hat völlig recht, Die Minderheitenrechte können nicht von außen durchgesetzt werden, sondern müssen selbst erkämpft werden!

    Hier spricht er klipp und klar den gedanklichen Fehler des Westens und der „Menschenrechtler“ an, dass eine Demokratie nach westlichem Standard nicht in ein islamisch geprägtes Land einfach so exportiert werden kann, schon gar nicht mit militärischer Invasion, Drohnen und Bomben. Afghanistan hatte seine demokratische Chance gehabt und nicht genutzt, das nicht dadurch, dass der Westen den militärischen Druck genommen hatte, sondern weil das afghanische Volk so entschieden hatte!

    Diese zwei Weiber regen mich eigentlich mehr auf als dieser fettleibige BW-Arzt A.D.!

  69. Schon klar, der Herr Oberstarzt a. D. der Bundeswehr und Entwicklungshelfer Reinhard Erös hat zig Schulen und Universitäten gebaut, ist obendrein auch noch Oberarzt….

    Ein Genius! Dabei sieht er auch noch fett beleibt und ungesund aus. Neigt in seiner Überheblichkeit schnell zum Choleriker.

    Herr Erös ist wohl sicher ein typischer Autokrat des Merkelsystems, dessen „Bauen“ aus dem Tätigen einer hochwichtigen Unterschrift seiner Dekadenz besteht und dem wichtigtuerischen Vor-Ort-Palavern, als auch dem Federschmücken.

    Ähnlich dem Bürgermeister von Berlin, der nie eine Maurerkelle geschwungen hatte, aber x bis z Projekte „gebaut“ hat.

    Solche Typen führen sich auf wie seine Majestät persönlich und sind die größten Profiteure solcher humanitären Geschenke des Westens, die aus Spenden- und Steuergeldern finanziert wurden und werden.

    Dass er die Taliban („eine Gruppe von Männern“) relativiert und sich sogar rühmt, mit denen zusammengearbeitet zu haben, steht in einem extremen konträren Widerspruch zu einer wegen ihrer nachgewiesenen Menschenrechtsverletzungen von den Vereinten Nationen als Terrororganisation eingestuften paramilitärischen Mörderbande.

  70. Diese sogenannten Bedingungen sind ja auch sowas von haarsträubend bescheuert. Welche Zivilisten hatten bis Ende August und haben dort zukünftig überhaupt was verloren. Humanitäre Hilfe, wie bizarr, die funktionierte schon in den letztn 20 Jahren nicht und wird zukünftig noch viel weniger was bringen.
    Die Typen leben nunmal gern in der Steinzeit, na gut sollen sie. Ich würde jeden, der von dort kommt, gleich mal vorsorglich ein paar Monate einsperren, weil ausser Drogenschmuggel gegebenenfalls -herstellung erschliesst sich mir kein Grund, dort rumzustravanzen.

    onkel77 4. September 2021 at 15:2; Eher unwahrscheinlich, der treibt nur von irgendwelchen Islamliebhabern Geld auf, überrreichts irgendeinem, der ihm dafür viel verspricht aber wenig hält. Vermutlich landet 2/3 des Geldes direkt im Geldspeicher des Bauunternehmers.

    Haremhab 4. September 2021 at 16:05; gut nachvollziehbar, Affgarnixstan soll ja das führende
    OHEC Land sein, klar dass das Zeugs auch im Land reichlich und wenn man die dortigen Verdienstmöglichkeiten als Basis nimmt spottbillig verfügbar ist.

  71. Man, man, es ist doch sch.. egal, ob die Mohammedaner in Afghanistan in Scharia haben oder nicht, das Problem ist doch, dass die hier sind. Der Islam ist nicht das Problem, sondern dass die Mohammedaner hier sind! Der Islam war auch zu Kaisers Zeiten mörderisch, aber da waren die Moslems nicht da, und damals hat die Deutschen zu recht nicht interessiert.

  72. Man fragt sich ernsthaft, wie diese unausstehliche Type sich auf dem Kasernenhof zu Disziplin und Zurückhaltung gezwungen hat. Festhalten läßt sich zumindest: Permanent zur Explosion neigende Impulsivlinge wie dieser „Erös“ fühlen sich vermutlich aufgrund dieser mangelnden Selbstbeherrschung gerade in Afghanistan „wie zu hause“.
    https://www.nwzonline.de/oldenburg/oldenburg-oldenburger-hauptbahnhof-streit-ueber-zutaten-im-asia-imbiss-eskaliert_a_50,2,2257603968.html

  73. Als treuer und langjähriger Leser von PI-News (und als Fan von Stürzi) muss ich hier jetzt trotzdem einmal eine Lanze für Herrn Dr. Erös brechen.

    Ich kenne ihn schon länger – habe ihn vor vielen Jahren auf einem seiner Vorträge kennengelernt. Er kommt aus meiner Gegend. Ich beschäftige mich schon seit über fünfzehn Jahren mit dem Thema Afghanistan und schätze dabei die Meinung von Dr. Erös grundsätzlich sehr, auch wenn ich in Teilbereichen manchmal anderer Auffassung bin. Dr. Erös kennt Land und Leute und besitzt eine große Expertise, auch im militärischen Bereich. Er gehört noch zur „alten Garde“.

    Zu seiner stürmischen/ ja, vermutlich schon cholerischen Art: Die Oberpfälzer sind halt so. Ich finde auch nicht, dass er sich von einem 0815-Moderatorchen, der vermutlich noch nie eine Schaufel in der Hand gehalten hat, so herabwürdigend anreden lassen muss.
    Dass in den Kommentaren über Herrn Dr. Erös teilweise so herabwürdigend gesprochen wird, ist einfach nur beschämend. Ihm zu unterstellen, er gehöre zum Islam/ würde seine Interessen vertreten ist einfach nur komplett abwegig.
    Es wäre doch viel klüger, wenn wir uns mit Inhalten und Fakten beschäftigen würden, statt Meinungen, die uns nicht passen, plattzubügeln.

    Meine Meinung zu den Taliban (ja, auch ich habe noch nie mit einem geredet): Sie sind sicherlich völlig verrückt, durchgeknallt, fanatisch, gefährlich für alles, was sie bedroht. Aber sie sind sicher nicht selbstzerstörerisch und meiner Meinung nach auch nicht auf Expansion aus. Ich schätze, sie wollen mit ihrer Scharia in ihrem Gebiet leben und einfach ihre Ruhe haben. Natürlich sind sie gewillt, von unserem Maas-Männchen die einen oder anderen hundert Millionen Euro an Hilfsgeldern anzunehmen. Dazu geben sie sich auch einigermaßen diplomatisch. Die Leute in den größeren Städten haben sich an die westliche Lebensweise, die die Besatzer mitgebracht haben, gewöhnt und sind jetzt natürlich nicht amused, dass damit jetzt wieder Schluss ist.

    Am Ende des Tages müssen die Afghanen ihre Probleme selbst lösen. Sie zu Hunderttausenden umzuvolken, bring weder ihnen noch dem Gastland etwas, ganz im Gegenteil. Hat nicht jedes Volk am Ende des Tages die Regierung, die es verdient?

  74. @Maria-Bernhardine, ZWERG MAAS & KEBSE NATALIA.
    Man beachte, daß das Natalie extra flache Schuhe trägt, damit nicht auffällt, das das Heiko ein Leiterchen braucht, wenn er sie im Stehen küssen will!
    Und auf dem Bild scheint das Heikochen ein ganz nasses Höschen zu haben.

  75. Computerausbildungszentren?
    ? wow!

    ….dezidiert USA-feindlich geäußert
    ? Oh je. Schlimm, schlimm, so etwas.

    „äußerst negativ über die USA ausgelassen haben…“
    ? Sachen gibts

    „für modern eingestellte Afghanen und die Mädchen und Frauen „
    Dann alle hier her. Oder wieder Einmarschieren in Afghanistan

    „Er habe 3000 Vorträge zum Thema Afghanistan “
    Den als erstes Abschieben

    Erös wird nervös

  76. Leider – oder sollte ich sagen: „Gott sei dank!“, denn bei solchen Themen kann ich gar nicht soviel saufen und fressen, wie ich kotzen möchte – habe ich die Sendung nicht gesehen.
    “Imad Karim bezeichnet den Sieg der Taliban als einen ‚Erfolg des radikalen Islam‘, der auch bei uns Fuß fassen könnte. Schließlich würden die Ereignisse in Afghanistan auch von vielen Moslems weltweit begrüßt. Er erinnert daran, dass im Jahr 2002 die Abgeordneten des neu gestalteten Parlamentes einstimmig für die Scharia als Grundlage des Rechtssystems gestimmt hätten.
    Die Bevölkerung in Afghanistan dürfe daher nicht immer in die Opferrolle geschoben werden. Es sei der überwiegende Wille der Menschen dort, nach der Scharia zu leben. Die Menschen dort müssten lernen, selbstkritisch mit dem Islam umzugehen und die Probleme selber zu lösen, was nicht von außen geschehen könne. Und es sei auch keine Lösung, die jetzt bedrohten Minderheiten alle nach Europa zu holen.“ (nach MICHAEL STÜRZENBERGER)
    Damit hat Imad Karim zweifellos recht!

    Es gibt von daher auch keinen Grund, massenhaft Afghanen unseren zivilisatorischen Herausforderungen auszusetzen, die lediglich die ISlamideologie in verschiedenen Arten der Perversion pestilenzartig (dann lieber voller Kanne „Corona“) verbreiten und dafür bei uns lebenslang Staatskohle beziehen. Wenn ich nur die Museltrutschen in ihren Ganzkörper-Saunas sehe, die gerade hochschwanger und mit Kind und Kegel von „Rettungsfliegern“ ausgekotzt werden, um unsere Sozialsysteme auszuplündern, während unsere Rentner Leergut sammeln. Irgendwann wird ihr Nachwuchs uns die Kehlen durchschneiden, messern & vergewaltigen, wie die „schon länger hier lebenden“ MUFels und Nafis!

    Alles das sehen natürlich unsere linksgrünen Taliban – GRÜNE, LINKE, SPD, Union – anders, die nun gerade dabei sind, die Grenzen für afghanische „Flüchtlinge“ wieder weit zu öffnen, die dann in „Neu- und Mitbürger“ transformiert werden, um, ausgestattet mit „Staatsbürgerschaft“ und Wahlrecht für „neue Mehrheiten“ im Sinne von GRÜNEN, SPD und LINKEN zu sorgen.
    Die Union, die diesen Kurs ja unter Big Mother sechzehn Jahre lang mittrug und zuspitzte, ist dabei natürlich ständiger (Wahl-)Verlierer, genauso wie bei „Ehe für alle“, Gendermainstreaming, EUdSSR-“Integration“, klima-, energie- und verkehrsbedingter De-Industrialisierung und zivilsationszerstörendem Antirassismus (die letzte Stufe des Multikults und der ISlamisierung!), was alles sie forcierte – um nun kaum verwunderlich „im Wählerwillen“ hinterherzuhinken.

    Allein, die Union wird – wie und wo auch immer: Söder, Laschet, Merz und Co. – ebenfalls mit diesen Destruktionsstrategien fortfahren, kaum weniger als GRÜNE, LINKE und SPD, wobei die Union in gewisser Hinsicht als „ehemals konservative Partei“ fatalerweise das widerspiegelt, was auf größerer und wirklich dramatischer Ebene mit unserem Land seit der Ära Mehrkill passiert.
    Die Union kann man getrost abschreiben – Deutschland WOLLEN WIR NICHT den hiesigen Taliban samt ihren importierten Hilfstruppen ausliefern!

    Einen ISlamverliebten Kackvogel wie Reinhard Erös wiederum „sollte man“ – setzt freilich geänderte Machtverhältnisse voraus! – über Afghanistan absetzen, auf dass er sich bei seinen Freunden einrichten kann. Da fallen mir auch noch andere ein, zum Beispiel die Käßmännin, die wohl immer noch nicht „mit den Taliban gebetet hat“ …

    Zu shitholes wie Afghanistan, Somalia, Irak, „Palästina“ usw. fällt mir nur der US-Amerikaner Jack Donovan ein: “Das hungernde Kind in Afrika, dem Fliegen in den Augen herumkriechen, ist trotzdem ein Fremder in irgendeinem fernen Drecksloch, das du nie besuchen wirst. Du trägst dafür keine Verantwortung, und der einzige Grund, daß du überhaupt davon weißt, ist, daß irgendwelche Leute, die lieber exotischen Fremden helfen als ihren eigenen Nachbarn, von dir Geld haben wollen, damit sie ihr kunstvolles, selbstsüchtiges Gesellschaftsspiel der moralischen Reinheit weiterführen können.
    Im Nahen Osten säbeln irre dreinblickende Jawas Menschen die Köpfe runter? Ein fachmännischer Rat, Jungs: Haltet euch aus dem Nahen Osten raus. Ihr seid dort nicht willkommen. In diesem Teil der Welt denken sie noch stammesmäßig, und ihr gehört nicht zu deren Stamm. Die spielen nicht nach euren Regeln. Ihr gehört nicht zu ihren Leuten. Ihr seid Außenseiter, und es ist ihnen egal, ob ihr lebt oder sterbt. Es sollte euch ebenso egal sein, ob sie leben oder sterben.
    In China gehen wahrscheinlich noch viel mehr Leid und wirklich blutiger, übler Scheiß vor sich, aber niemand schert sich darum, und ihr hört nichts darüber, weil es China ist. Es scheint nicht einmal die Chinesen zu kümmern. Nochmals: Der einzige Grund, warum du etwas über ’schwere Menschenrechtsverletzungen‘ im Nahen Osten anstatt anderswo weißt, ist, daß diese Region Menschen mit viel Geld, Macht oder beidem wichtiger ist.“
    Jack Donovan, NUR BARBAREN KÖNNEN SICH VERTEIDIGEN, Schnellroda 2017

    Unsere Herausforderung kann nur sein, die sozialschmarotzenden Anhänger/innen des Propheten, die sich bei uns ausbreiten wie Metastasen samt ihren kackfrechen Machtansprüchen (Schlagworte: „Rassismus“, „Islamophobie“, „Gleichbehandlung“ [= Sonderrechte, Privilegien]) perspektivisch nachhause zu schicken, was freilich die Überwindung “unserer“ einheimischen Taliban voraussetzt: In Blockparteien, „Qualitätsmedien“, NGOs, FFF, Kirchen usw. usf.!

  77. Hat Herr Erös sich vor der Sendung noch schnell den Vollbart abrasiert?

    Ehrlich gesagt interessiert es mich auch gar nicht im Detail, was Taliban genau sind, welcher Region sie entstammen etc..
    Um sie abzulehnen, reicht es mir, zu wissen, dass sie nach der Scharia leben wollen, die Bevölkerung unterdrücken und westliche Werte ablehnen.
    Die gemeinsame Klammer mit der arabischen Welt ist der politische Islam, wie Herr Karim hervorragend skizziert hat.

    Wenn sie wirklich in Freiheit und Demokratie leben wollen, müssen die Afghanen für diese Werte die, offenbar reichlich vorhandenen, Waffen selber in die Hand nehmen.
    Sie hatten mehr als eine Chance, das zu tun: in den 70er Jahren und jetzt 20 Jahre lang, mit Hilfe der USA und Deutschland.
    Anstatt dessen wird, ohne Abgabe eines einzigen Schusses, den Taliban das Land überlassen.
    Die wollen so leben und haben offenbar auch kein Interesse an westlicher Kultur, dann sollen sie auch dort bleiben und nicht hier einwandern.
    Irgendwann ist auch mal Schluss…

  78. Die Afghanen wollen nach der Scharia leben und haben kein Interesse an westlichen Werten.
    Das können sie gerne machen, aber nicht in Europa.
    Irgendwann ist auch mal Schluss..

Comments are closed.