Marco Altinger
Marco Altinger
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag´ ich dir den Schädel ein“, frei nach diesem Zitat lautet offenbar die Devise eines ehrgeizigen Provinzpolitikers, der auszog um politische Karriere zu machen und sich der AfD vergeblich andiente. Selbige wollte seine Führungsambitionen nicht unterstützen und nun wird, wie so oft im Leben, aus einer verschmähten Liebe ein Schlachtfeld. Der Wahlkampf bietet dazu das passende Ambiente man muss ja nicht erwähnen,  was jedem den Geruch der Rache offenbaren würde. Die AfD droht nun ob seiner Aussagen mit Strafanzeige.

Wüsste der FDP-Vorsitzende Christian Lindner von der Existenz seines Parteifreundes Marco Altinger, würde er wahrscheinlich um seinen Posten zittern. Denn nicht nur die Großstadt bringt charismatische Politiker hervor, nein, auch in der Provinz blüht so manche verborgene Rose.

Anzeige

Niederbayerns Bezirkshauptstadt Landshut hat einen umtriebigen, charismatischen Tausendsassa mit einer beeindruckenden Vita hervorgebracht. Hier eine (unvollständige)  Aufstellung über seine Tätigkeiten, Posten und Ämter:

  • Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten, anschließend 10 Jahre Polizeidienst in München, am Münchner Flughafen und in Landshut
  • Danach Gründer und Inhaber von „njusan Karate Altinger“ einem modernen Kinder-Karate System
  • Seit Januar 2017 Präsident des Werteorientierten Mittelstand Deutschland e.V. (WEMID)
  • Seit Juni 2017 „Senator“ der Wirtschaft vom Senat der Wirtschaft ernannt
  • Seit Juli 2017 „Verwaltungsrat“ bei der BKK ProVita

Erwähnenswert ist auch noch, dass Altinger Präsident des „Bund der Selbstständigen Gewerbeverband Bayern e. V.“ war, bevor er dann im November 2016 zurücktrat. „Marco Altinger verliert Machtkampf im BDS“, titelte die Lokalzeitung damals.

Wie das Landshuter Wochenblatt berichtete, soll sich Altinger in seiner Amtszeit einen „Verbandschauffeur“ gegönnt und die Aufwandsentschädigungen für das Präsidentenamt erhöht haben. Es kam offenbar auch nicht gut an, dass sich Altinger eine goldene „Präsidentennadel“ anfertigen ließ.

Selbstverständlich muss auch die Politik von so einem Allrounder profitieren. Deshalb war er über 10 Jahr bei der FDP. Dort trat er dann aus, kandidierte als Parteiloser für den Kreistag und den Stadtrat Landshut und trat dann im Dezember 2016 wieder in die FDP ein. Jetzt ist er wirtschaftspolitischer Sprecher des Kreisverbandes Dingolfing-Landau.

Die Pointe

Der Stadtjugendring Landshut veranstaltet am 19. September in der Alten Kaserne eine Podiumsdiskussion für Jugendliche, bei der sich die lokalen Bundestagskandidaten den Fragen des Plenums stellen müssen.

Mit von der Partie ist auch der Kandidat der AfD, Günter Straßberger. Dies wiederum passt der DGB -Jugend nicht, die zusammen mit dem lokalen Dachverband des DGB eine Petition mit dem Ziel gestartet hat, Straßberger wieder auszuladen. Natürlich war diese gute Nachricht der Landshuter Zeitung einen fetten Artikel wert. Und klar, dass auch Herr Altinger im Rahmen seiner wöchentlichen Leserbriefe, in denen er „die Leser mit seiner persönlichen Sicht von Gott und der Welt beglücken will“ (O-Ton eines anderen Leserbriefschreibers) seinen Kommentar abgeben musste.

Zunächst ließ er den geneigten Leser wissen, dass er es für falsch halte, die AfD nicht inhaltlich zu stellen, weil „wir Demokraten sollten den Herausforderungen der Demagogen gewachsen sein.“

Und dann ging es in die Vollen:

Die AfD ist natürlich keine Partei wie die anderen, sie deligitimiert die rechtliche Ordnung der BRD, will Menschen erschießen und die Erinnerung an den millionenfachen Mord der Nationalsozialisten schleifen. Sie will unsere Menschlichkeit mit Füßen treten und Europa auseinanderbrechen“

Und sie will kleine Kinder fressen, möchte man noch hinzufügen.

Es kann natürlich passieren, dass man bei so vielen wichtigen Ämtern und dem damit verbundenen Stress mal das eine oder andere vergisst. Das wollen wir Herrn Altinger selbstverständlich zugutehalten. Glücklicherweise gibt es ja da noch die von ihm geschmähte AfD, die seinem Gedächtnis etwas auf die Sprünge helfen kann. Das hat sie in folgender Pressemitteilung getan:

Alternative für Deutschland
– Kreisverband Landshut-Kelheim –
Postfach 4040, 84016 Landshut

Pressemitteilung vom 10.09.2017

Erwiderung des Kreisvorsitzenden zum Leserbrief des Herrn Marco Altinger in der Landshuter Zeitung vom 09.09.2017:

Marco Altinger oder Die Rache des verschmähten Liebhabers

Landshut. Kein Schmerz sitzt so tief wie der einer unerwiderten Liebe. Diese Erfahrung mußte auch der Karate-Tausendsassa Marco Altinger aus Landshut machen. Der dortige Kreisverband der Alternative für Deutschland hat nämlich sein Liebeswerben vom November vorigen Jahres für eine Direktkandidatur zum Bundestag nicht erhört. Er kehrte daraufhin reumütig in sein vorheriges politisches Feuchtbiotop für charakterfreie Opportunisten, die FDP, zurück, wo er als „wirtschaftspolitischer Sprecher“ des Kreisverbandes Dingolfing-Landau unterkam. Daß ein Mini-Kreisverband einer Mini-Partei einen „wirtschaftpolitischen Sprecher“ im Siegel führt, ist für sich genommen schon politische Hochstapelei. Erst recht dann, wenn es sich um einen mit dem Lebenslauf des Herrn A. handelt, der es unter dem Titel eines „Präsidenten“ schon mal gar nicht macht, sei es im BDS oder im selbstgegründeten WEMID e.V..

Die Stunde der Vergeltung sah Herr A. nun offenbar gekommen, als es ihm gelang, in der Landshuter Zeitung am 09. Sept. einen Leserbrief veröffentlicht zu bekommen, in welchem er seinen politischen Status geflissentlich verschweigt. Darin überzieht er seine heimliche Liebe, die AfD, mit absurden und tatsachenfreien Schmähungen und befördert sich selbst zum Wahrer der Demokratie. Bei aller Lächerlichkeit dieser Attitüde wird das nicht ohne Folgen bleiben: Eine Strafanzeige ist in Vorbereitung.

Übrigens wartet die AfD schon seit langem vergeblich darauf, dass man sie inhaltlich stellt. Stattdessen übernehmen die Altparteien laufend schamlos deren vorher vehement bekämpften Positionen – wie zuletzt ausgerechnet FDP-Dressman C. Lindner. In 14 Tagen wird man sehen, wie viele Wähler sich davon noch in die Irre führen lassen.

„Ach du Sch…“ möchte man angesichts dieser Enthüllungen ausrufen. Wer mit dem Begriff „Fremdschämen“ vorher noch nichts anfangen konnte, wird nun wissen, was damit gemeint ist.

Als erstes hat der Blog klartext.la die Pressemitteilung veröffentlicht. Flugs verbreitete sich die Kunde in der lokalen Facebookgruppe. Ungläubiges Staunen, Schadenfreude, Zweifel und der Verdacht auf Fake – News vereinen sich nun zu einem lokalen Hype. Dazwischen Altinger, der alles abstreitet und klartext.la bereits mit rechtlichen Konsequenzen gedroht hat.

„Wer schreibt, der bleibt“, heißt ein altes Juristen – Sprichwort. Hätte Herr Altinger den bayerischen AfD-Landesvorsitzenden Petr Bystron aufgesucht oder angerufen, würde es Sinn machen, jetzt alles abzustreiten. So aber schickte er Bystron Ende letzten Jahres eine Email, die PI-NEWS exklusiv zur Veröffentlichung vorliegt, aus der wir hier auszugsweise zitieren:

[..] Ich war über 10 Jahre FDP-Mitglied und hatte hier erschiedene Posten inne. Vor über drei Jahren trat ich aus der Partei aus. Kandidierte erfolgreich für den Bezirkstag als Parteiloserund verhalf noch dem FDP Kandidaten in den Bezirkstag. Bei der letzten Stadtratswahl  kandidierte ich parteilos für die junge Liste Landshut und wurde hier erster Nachrücker für den Landshuter Stadtrat.

Momenten kamen die FDP und die Freien Wähler auf mich zu und bekundeten Interesse, dass ich mich für diese Bundes- und Landtagswahl aufstellen lasse.

Leider sind beide Parteien von Ihren Programmen und Ihrer Art der Außendarstellung momentan für mich schwer anzunehmen. Des Weiteren bemängele ich schon lange diese Internen Machenschaften, wie vom Kreissaal – zum Hörsaal – zum Plenarsaal. Hier geht es oft um persönliche Kontakte und rumgeschachere als Kandidaten nach ihren Qualifikationen und Erfahrungen auszuwählen.

Ich habe mich schon länger mit Ihrer Partei und deren Ansichten beschäftigt. Gleichzeitig bin ich selbst der Meinung, dass auch unsere Presse und ähnliches  Regierungsfreundlich und Linksorientiert arbeitet…

Ich überlege gerade mich Ihnen zur Verfügung zu stellen, da ich mich persönlich und meine Erfahrungen, vor allem in der Wirtschaft und genauso in der inneren Sicherheitspolitik (als ehemaliger Polizist) einbringen möchte und gerne für eine Kandidatur zur Verfügung stehe.

Für weiterführende Gespräche stehe ich gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich persönlich auch unter [..]

Es würde mich freuen von Ihnen zu hören. …. [Orthografische Fehler haben wir aus dem Original übernommen.]

Angesichts dessen stellt sich noch die Frage, welche Art von Werten der Präsident des Werteorientierten Mittelstandes e. V. vertritt und ob die Kinder, die in seine Karateschule kommen, von diesen Werten profitieren.

83 KOMMENTARE

  1. WERTE (?) Sind „Werte“ in diesem Land, in Europa, und in der ganzen Welt nicht längst zu einer Art „Casual Klopapier“ mutiert?

  2. Und dann ging es in die Vollen:
    Die AfD ist natürlich keine Partei wie die anderen, sie deligitimiert die rechtliche Ordnung der BRD, will Menschen erschießen und die Erinnerung an den millionenfachen Mord der Nationalsozialisten schleifen. Sie will unsere Menschlichkeit mit Füßen treten und Europa auseinanderbrech

    Zumindest einmal muss immer einer der üblich dummen Nazivergleiche zum Besten gegeben werden.
    Nach einem Nazivergleich fühlen sich nur die Dümmsten als die größten Denker und moralisch faktisch im Olymp der Edelmütigen .

  3. Wie wäre es mit Belegen für Ihre Diffamierungen der AfD, Herr Altinger.

    Bringen Sie uns die. Wenn nicht, dann halten Sie einfach Ihren Mund!

  4. Der Mann ist bei der FDP gut aufgehoben. Vielleicht sollte er sich noch ein paar Titel zulegen (z.B. Obergeneralkreissekretär, Präsidialer Beirat des FDP-Ortsverbandes oder so ähnlich). Eine Witzfigur 🙂

  5. Fakt ist:

    wer viel lügt,muss ein gutes Gedächtnis haben..

    Letzteres hat der Präsident nicht…
    Wer nicht einmal weiß,was er geschrieben hat und danach so poltert,hat wohl für alle Zeiten seine Glaubwürdigkeit verspielt..
    Dieser Herr kann in Zukunft allenfalls noch Präsident eines Kaninchenzüchter-Vereins werden,wenn überhaupt!

  6. Polit222UN 12. September 2017 at 13:59

    Schwieriges Thema.
    Die Sozialexperiments-Ideologie beruft sich gleichzeitig auf „europäische Werte“ und auf „Werte jeden Tag neu aushandeln“.

    Gleichzeitig stabil und flexibel. Offene Grenzen und hermetischer Grenzschutz- gleichzeitig.
    Die Werte-Argumentation verläuft entsprechend inkongruent.
    Daher ist es nur logisch und nachvollziehbar, dann aus Hilflosigkeit Diskussionen darüber verbieten zu wollen. Und möglichst demokratische Abstimmungen verhindern.

  7. Verfassungsschützer warnen vor wachsender Radikalisierung der AfD

    Neee echt?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168560050/Verfassungsschuetzer-warnen-vor-wachsender-Radikalisierung-der-AfD.html

    Jetzt bin ich ja total überrascht. Aber es ist ja nie zu spät vor der Bundestagswahl.

    Nun warnen auch Verfassungsschützer vor einer wachsenden Radikalisierung der AfD – und machen dies vor allem am Sprachgebrauch fest: Eine Prüfung offener Quellen habe ergeben, „dass einzelne Mitglieder der AfD zunehmend auf rechtsextremistischen Sprachgebrauch zurückgreifen“, sagte der Chef des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, dem „Handelsblatt“ vom Dienstag.

    Mit Sorge betrachten demnach Verfassungsschützer den Einfluss der sogenannten Patriotischen Plattform auf die Partei. Deren Vertreter und Protagonisten beziehen laut Kramer vermehrt offen rechtsextremistische Positionen.

    Direkte Kontakte zwischen AfD-Akteuren und Rechtsextremisten

    Jetzt bin ja noch mehr überrascht.

  8. Zitat:
    „Ich überlege gerade mich Ihnen zur Verfügung zu stellen, da ich mich persönlich und meine Erfahrungen, vor allem in der Wirtschaft und genauso in der inneren Sicherheitspolitik (als ehemaliger Polizist) einbringen möchte und gerne für eine Kandidatur zur Verfügung stehe.“
    ——
    Herrlich!
    Ein ehemaliger Polizist, der auch Wirtschaft kann –
    und diese einmalige Chance lässt die AfD ungenutzt?

  9. @afd-sympathisant 12. September 2017 at 14:13

    In Österreich gibt es noch Titel wie Geheim- und Kommerzienrat!
    (Dort wird man beim Arzt auch noch mit Herr Diplomingenieur aufgerufen.)

    Das wäre doch was, für den Herren von der Möchtegern 18%-Partei…lolllllll

  10. HIer die Auftrittsliste von Merkel: Freiburg, Gießen, Regenburg und viele andere Vergewaltigungs- und Belästigungsschwerpunkte sind noch dabei:

    https://www.cdu.de/kalender

    Morgen ist Merkel in Lingen. Leser aus dem Emsland, Münsterland und dem Osnabrücker Land sollten diese Gelegenheit unbedingt wahrnehmen.

  11. Cendrillon 12. September 2017 at 14:22

    Chef des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer

    Das Subjekt, das jahrelang Vorsitzender des Zentralrats der Juden war, ist ein Opportunisten-Konvertit, der sich sich durch besonders dümmliches Gesabbel hervortat und nichts weiter als ein karrieregeiler Funktionär ist. Selbst Wiki meldet ist ein deutscher politischer Beamter und studierter Sozialpädagoge. Alles gesagt. Oszillierte von der CDU (Mitglied) zur FDP (Mitglied) zur SPD (Mitglied). Insofern ist über dieses politische Zäpfchen alles gesagt und es paßt wunderbar in diesen FDP-Provinzler-Strang.

  12. Was sit das denn für ein Vogel ? Solche Prinzchen braucht das Land, aber nicht Deutschland. Ich Rate eine Pychiater aufzusuchen. Das kann helfen !

  13. „NoDhimmi 12. September 2017 at 14:25

    Ein ehemaliger Polizist, der auch Wirtschaft kann –
    und diese einmalige Chance lässt die AfD ungenutzt?“

    Der verwechselt das wohl irgendwie mit Kneipe.

  14. Cendrillon 12. September 2017 at 14:22

    „Jetzt bin ich ja total überrascht. Aber es ist ja nie zu spät vor der Bundestagswahl.“

    Das kann man so nicht sagen. Manche haben ggf. schon vor Tagen ihre Stimme für die AfD abgegeben und raufen sich nun die Haare…

  15. Solche geistigen Tiefflieger mit einem IQ knapp über 90 gibt es in allen der etablierten Parteien. Einfach nur irre, man fasst sich an den Kopf und fragt sich: Womit hast du das verdient, dass man sich von solch einer schwachsinnigen Nomenklatura regieren lassen müsst!

    Übrigens: Allez, AfD! Und bald im Bundestag mit einem 2-stelligen Ergebnis! Für uns alle ein Feiertag, wenn zum ersten Mal die Abgeordneten der AfD unter der Kuppel Platz nehmen!

  16. Jemand, der so oft die Seiten und Ansichten wechselt ist für mich nicht vertrauenswürdig. Dem würde ich nicht mal die Hand geben aus Angst, diese zu verlieren.

  17. Ist der Typ am Ende auch noch verwandt mit diesem unsäglichen Möchtegern – „Kabarettisten“ Michael Altinger, der zusammen mit dem Mohammedaner – Verherrlicher Christian Springer ständig auf alle einprügelt, die nicht Stalins Geburtstag feiern.

  18. <i<Die AfD (…) will Menschen erschießen

    So eine gequirlte Kaka von jemandem zu lesen, der Polizist war, führt zu akutem Bauchgrimmen. Erinnert an die schwachsinnige Plapperei der Antifa „Bullen wollen Menschen erschießen“; „Deutschland ist ein Polizeistaat“. Findet der Herr sicher auch absurd. Er hüpft aber argumentativ auf genau denselben tönernen Füßen.

  19. Eine Glanzleuchte mit wunderbaren orthografischen Raffinessen.
    Der Mann oder besser Hansel sollte mal untersuchen lassen, welche
    Tassen ihm im Schrank fehlen. Es dürften einige sein.

  20. Haha, der ist gut: Die NWO-Postille meldet unter der Überschrift „„Für Populisten wird das Klima in Deutschland rauer“:

    „Der Mehrheit der Deutschen sieht die Meinungsfreiheit gesichert.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168548799/Fuer-Populisten-wird-das-Klima-in-Deutschland-rauer.html

    Ausgerechnet dieses unseriöse Blatt, das ca. jeden 2. Leserkommentar durch dubiose (inoffizielle?) Mitarbeiter zensieren lässt- und seien die Kommentare auch noch so fundiert, sachlich und themenbezogen (gerade dann). Ein Hoch auf die „Meinungsfreiheit“.

  21. Hoffentlich ist bald Wahltag, damit das raten endlich aufhoert. Ferkel wird sowieso gewinnen, das lassen die Jesuiten sich nicht entgehen.

  22. Babieca 12. September 2017 at 14:42

    johann 12. September 2017 at 14:32

    HIer die Auftrittsliste von Merkel

    Heute ist sie in Rosenheim. http://www.pi-news.net/failed-city-rosenheim/

    Ich nehme an, sie wird wieder umgeben von Leibwächtern ihre übliche monotone Sülze verteilen, wie großartig das doch alles ist.
    ==============================
    ich bin mal gespannt wie es dort ablaufen wird.
    das relativ kleine rosenheim (60.000 Einwohner) hat es bezüglich der invasoren doch ziemlich ost in dxie nachrichten geschafft.
    mögen die dornen (ihr wisst schon)

  23. Präsident der Leserbriefschreibergewerkschaft, Senator des Kinder-Karate-Klubs, Oberbefehlshaber des Dingolfinger Kreisverbandes et. … Marco A. (Altinger)

  24. Das_Sanfte_Lamm 12. September 2017 at 14:01
    „Zumindest einmal muss immer einer der üblich dummen Nazivergleiche zum Besten gegeben werden.“
    Ja, das ist so eine Art moralische Logorrhöe, wenn „Öffentlichkeit“ für die eigene Person in Aussicht steht, danach nimmt man die rosarote „Gutmensch“-Pille und alles ist wieder gut. Bis zum nächsten Mikrofon oder zur nächsten Kamera…

  25. Barbarella 12. September 2017 at 14:44

    Jemand, der so oft die Seiten und Ansichten wechselt ist für mich nicht vertrauenswürdig. Dem würde ich nicht mal die Hand geben aus Angst, diese zu verlieren.
    =======================
    EINMAL wechsele ich meine Meinung, aber ein zweites Mal garantiert nicht.
    (Und ich bin auch keiner von „Pack schlägt sich-Pack verträgt sich“)

  26. „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag´ ich dir den Schädel ein“

    Seid ihr euch sicher,dass der nicht doch zur SAntifa gehört?

  27. 11.09.2017 HESSEN, GIEßEN: Unsittlich berührt

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3732477

    „Einen schnellen Fahndungserfolg konnte die Polizei am Samstag, gegen 04.00 Uhr, in der Gießener Innenstadt verzeichnen. Sehr wahrscheinlich hatte

    ein 24 – Jähriger Asylbewerber aus Afghanistan eine 21 – Jährigen unsittlich angefasst.

    Die Frau hatte zu diesem Zeitpunkt schon telefonisch Kontakt zu einem Beamten der Gießener Polizei. Durch die gute Zeugenbeschreibung gelang es einer Streife der Wachpolizei den Verdächtigen in der Nähe festzunehmen. Es stellte sich heraus, dass der Verdächtige unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von 1,22 Promille.“

  28. Werte sind in Deutschland und vielen Teilen Europas eine Krankheit, die konsequent behandelt werden muss, damit sie schnell wieder verschwindet.
    Wozu braucht es in einer geschlechtslosen gleichgestellten Gesellschaft auch Werte. Alles und jedes ist gut und gesellschaftskonform.Jede noch so abartige Einstellung und Gesinnung fördert die persönliche Entwicklung und den Multikulturismus.
    Werte dienen da als Bremse für die frei geistig und körperliche Entfaltung des Einzelnen.
    Werte widersprechen dem Artikel 1 des Grundgesetzes.
    Wenn ich mich Werten unterordnen muß, dann ist meine Würde angetastet.
    In diesem Sinne wird Europa sich in nicht alzu langer Zeit von selbst auflösen. Übrig bleiben werden kleine Zellen von Menschen mit gleichen Zielen. Bei vielen dieser Gruppen werden dann auch wieder Werte und Traditionen eine Rolle spielen.
    Da beginnt der zivilisatorische Kampf von Vorne.
    Die geistige Entwicklung wird wie in der Zeit des beginnenden Mittelalters anfangen und dann irgend wann wieder mit der Aufklärung einen Höhepunkt erleben.
    Dann setzt wieder die, wohl nicht zu verhindernde geistig und moralsche Degeneration ein, und das Ganze beginnt von Vorrn

  29. die frau würde bestimmt gut zu dem herrn passen.

    „Laut dem Bericht habe die Lehrerin erst im August an Niederegger geschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass der Begriff „Mohrenkopf“ schon seit langer Zeit überholt sei und zu „alltagsrassistischen Bezeichnungen“ zähle. Bei einem Besuch in Lübeck war ihr die „Mohrenkopftorte“ aufgefallen.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article168563516/Mohrenkopftorte-bei-Niederegger-heisst-jetzt-Othellotorte.html

  30. IM WALD IST ES AUCH NICHT MEHR SICHER!

    POL-MTK: Pressemeldung der Polizeidirektion Main-Taunus 11.09.2017
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/3732235
    Exhibitionist im Wald, Eppstein, Waldweg, Verlängerung Friedrich-Ebert-Straße, Sonntag, 10.09.2017, 10.20 Uhr

    (fs)Wie ein Zeuge der Polizei mitteilte, hat ein ca. 40 Jahre alter Mann Exhibitionistische Handlungen auf einer Bank im Wald von Eppstein vollzogen. Der Zeuge traf den Mann bei einem Waldspaziergang nahe der Friedrich-Ebert-Straße. Als der Zeuge den bislang Unbekannten auf seine Handlungen ansprach, ergriff dieser die Flucht. Der Unbekannte sei ca. 170 cm groß, von schlanker Statur

    und habe einen dunklen Teint.

    Er trug schwarze, nach hinten gekämmte, Haare, ein dunkles T-Shirt und eine dunkle Jogginghose. Ebenfalls habe er eine dunkle Joggingjacke mitgeführt.

    Schrecklich!!!

  31. IM WALD IST ES AUCH NICHT MEHR SICHER!

    POL-MTK: Pressemeldung der Polizeidirektion Main-Taunus 11.09.2017
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/3732235
    Exhibitionist im Wald, Eppstein, Waldweg, Verlängerung Friedrich-Ebert-Straße, Sonntag, 10.09.2017, 10.20 Uhr

    (fs)Wie ein Zeuge der Polizei mitteilte, hat ein ca. 40 Jahre alter Mann Exhibitionistische Handlungen auf einer Bank im Wald von Eppstein vollzogen. Der Zeuge traf den Mann bei einem Waldspaziergang nahe der Friedrich-Ebert-Straße. Als der Zeuge den bislang Unbekannten auf seine Handlungen ansprach, ergriff dieser die Flucht. Der Unbekannte sei ca. 170 cm groß, von schlanker Statur

    und habe einen dunklen Teint.

    Er trug schwarze, nach hinten gekämmte, Haare, ein dunkles T-Shirt und eine dunkle Jogginghose. Ebenfalls habe er eine dunkle Joggingjacke mitgeführt.

    Schrecklich!!!

  32. MERKEL sei sich mit der gesamt EU einig über den Schutz der Außengrenzen, über Entwicklungshilfe und Bekämpfung der Fluchtursachen sowie die Migrationspartnerschaften mit afrikanischen Staaten. Auch wolle Merkel gemeinsam mit der EU das Asylsystem in der EU „krisenfester als in der Vergangenheit ausgestalten“. Die Erfahrung lehrt aber dass bei Merkel immer das Entgegensetzte dabei rauskommt.
    Die Entwicklungshilfe hat seit über 50 Jahre nichts gebracht ausser einer riesigen Bevölkerungsexplosion. Entwicklungshilfe und Migrationspartnerschaften gehören daher abgeschafft. Unabhängige – auch Neger – Staaten sind für die eigenen Bevölkerung verantwortlich, Europa ist da unzuständig.
    So auch sei für Merkel EUROPA EIN RAUM DES RECHTS. Da stellt sich die Frage seit wann sie diese Ansicht auch tatsächlich beherzigt. Ungarn hat uns von der Islamischen Verheerung gerettet und soll jetzt als Anerkennung dafür Mohammedaner aufnehmen. Ist das ihre Gerechtigkeit?? Nachdem Merkel mit ihrer Politik die im Ansatz demokratische Türkei zerstört hat und dort ein islamistisches Regime in den Sattel geholfen hat, muss jetzt Ungarn destabilisiert werden, nach dem Motto: Viel Feind, mehr Ehr und „Nach mir die Sintflut“. Dabei verkennt sie die Tatsache dass sie die Sintflut ist.

  33. Besorgter 12. September 2017 at 15:05

    Weltübergreifende Werte gibt es nicht, Werte sind immer Kulturgebunden. Wo keine Kultur, da auch keine Werte.
    Wo es Islam gibt, gibt es keine Menschenrechte nur die Scharia: siehe die Kairoer Erklärung der Menschenrechte. Falls der Islam und die Rohingya zu Merkeldeutschland gehören täten, dann gehören Menschenrechte nicht zu Merkeldeutschland.
    Merkel, der höchstdekorierte Kader der FDJ aller Zeiten.

  34. Ich schaue mir ja auch gerne die Leserbriefe meiner Zeitung an und da ist Herr Altinger fast immer vertreten. Und natürlich schreibt er gegen die AfD. Wenn man jetzt aber weiß, dass er bei der AfD abgeblitzt ist, dann kann man seine Reaktion zumindest verstehen. Wäre gut, wenn der Brief von Herrn Altinger an die AfD auch unter der Rebrik Leserbrief öffentlich gemacht würde. Somit wüsste der Leser, dass Altinger nicht wegen Überzeugung, sondern wegen persönlicher Kränkung gegen die AfD Stimmung macht.

  35. Marnix 12. September 2017 at 15:13

    So auch sei für Merkel EUROPA EIN RAUM DES RECHTS.

    Für den Islam ist Islamien auch ein „Raum des Rechts“. Und da aus islamischer Sicht jegliches Recht immer der erbarmungslos intoleranten, hierarchischen, selbstjustiziellen Scharia (islamisches Recht) zu weichen hat, ist Europa eben immer noch ein „Raum des Rechts“. Nur hat dieses Recht genau nichts mehr mit dem römisch-germanisch-modernen Recht deutscher Prägung zu tun. Es hat auch nichts mehr mit dem British Common Law zu tun; und auch nicht mit dem republikanisch-französischen Recht des Code Napoléons.

  36. @ Schopenhauer 12. September 2017 at 14:20
    „Schön bezahlt mit der GEZ Zwangsabgabe.“

    Nö, nicht von mir ?

  37. OT

    Marnix 12. September 2017 at 15:13

    Nur eine Frage: Auf welche Rechtstradition und Rechtsquellen beziehen sich eigentlich die NL in ihrem Rechtssystem? Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich das nicht weiß. Ich kenne grob die deutschen, französischen, britischen und amerikanischen Rechtstraditionen und Rechtsquellen, sowie ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede. Aber über NL weiß ich nichts…

  38. Cendrillon 12. September 2017 at 14:22
    Verfassungsschützer warnen vor wachsender Radikalisierung der AfD
    ————————-
    Stephan Kramer und sein Duzfreund Aiman Mazyek
    http://www.schule-ohne-rassismus-in-mv.de/media/school/13/block4_hires.jpg

    Der Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, sieht in dem Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung zum Bau von Minaretten den „Ausdruck von tiefgreifenden Ressentiments gegen Muslime“. Dies lasse sich „weder schön reden noch uminterpretieren“, sagte Kramer am Mittwoch der Nachrichtenagentur ddp. In Europa finde sich zudem „mit ziemlicher Sicherheit kein einziges Land, in dem es nicht mehr oder weniger ähnliche Ängste gegenüber den Muslimen gibt und eine gleiche Volksabstimmung ähnlich ausfallen würde“.

    Kramer wettert gegen die Schweizer. PI, 2. Dezember 2009
    http://www.pi-news.net/kramer-wettert-gegen-die-schweizer/

    Wenn man dann weiß, daß von den Minaretten der Muezzin die Gläubigen zum Gebet und die Ungläubigen zur Konversion zum Islam aufruft, wenn man weiß, daß Muslime gegen Ungläubige nur Krieg führen dürfen, wenn sie vorher zur Konversion aufgerufen wurden und der nicht nachkamen, dann weiß man, was von diesem Verfassungsschützer zu halten ist.

  39. Tritt-Ihn 12. September 2017 at 15.05

    „Ganz im Gegenteil! Mariana Harder-Kühnel ist die Spitzenkandidatin (Listenplatz 1) für die AfD in Hessen. Das Foto postete sie auf ihrem Twitter-Kanal, kommentierte süffisant: „Noch erkennt Martin Schulz mich nicht, das sollte sich nach der #Btw17 (Bundestagswahl) ändern!“
    ——
    Genial von der Frau.
    Da kann man mal sehen: Der Chulz grinst in jedes Handy, sogar für „Nazi-“ Frauen.
    Danach sollte der Maddin vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

  40. Solche Typen sind einfach nur Karriere geil und wollen an die fetten Tröge,wahrscheinlich würden sie,wie viele andere Politverbrecher,ihre eigene Mutter verraten.
    Die AfD ist nun mal kein Sammelbecken für solche Menschen und es war auch gut,ihn abzuweisen.

    Ja und dann kam diese dumm gelaufene Äußerung von Frau Petry mal wieder aufs Tablett.
    Daraus wurde ja bekanntlicher Weise folgendes gestrickt.

    „Die AfD ist natürlich keine Partei wie die anderen, sie deligitimiert die rechtliche Ordnung der BRD, will Menschen erschießen.“

    Jetzt nehmen wir mal das,eigentlich ihm als ausgebildeter Polizeibeamter,bekannte Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG) zu Hilfe und was können wir dort im § 11 lesen?

    „1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen.“
    Wenn Frau Petry damals auf diese Fangfrage nur geantwortet hätte,so wie es im Gesetz steht,wäre der „Schwarze Peter“ auf den Fragesteller zurückgeworfen worden.

    Nun ja sei wie es sei,diese Fachkraft der FDP,kann dort verbleiben,wo sie viel nötiger gebraucht wird,bekanntlicher Weise fehlt es denen ja auch an Spitzenpolitikern…

  41. Politik ist ein dreckiges Geschäft und zieht dubiose Typen an. Die AfD muss aufpassen, nach einem Erfolg am 24.9. nicht zu viele Wechsler aus anderen Parteien aufzunehmen. Da sind oft faule Äpfel dabei, die schnell Ärger machen, wenn es nicht für sie so läuft wie geplant.

  42. Überall abgerissene AfD Plakate, Die Zerstörungswut der CSU’ler, JU etc. der grünen Jugend und der JUSOS=Antifa Schlägertrupps kennt keine Grenzen.
    Wie und wo kann ich mich informieren, um am Wahltag bei der Wahlbeobachtung teilzunehmen? Bitte Infos für Erlangen- Nürnberg- und Forchheim

  43. OT

    Hahahaha! Gerade in den Nachrichten: Bangladesch will das erfundenen Volk der „Rohingya“ auf unbewohnter Insel ansiedeln, weil es mit der „Flüchtlingswelle“ überfordert ist.

    – Fakten: Die Rohingya sind nix weiter als Moslems aus Bangladesch. Es sind etwa 1 Mio, die in Birma den üblichen islamischen Rabbatz machen (die Parallelen, auch die zeitlichen, zu den „Palästinensern“ sind verblüffend), bis es den Buddhisten reicht. Bangladesch, islamisches Land 163 Millionen Moslems stark, ist mit einer Mio weiterer Moslems „überfordert“ (Deutschland, 82 Mio, hat in nur einem Jahr 1 Mio+ X Mohammedaner aufgenommen).

  44. Ein kleines Mädchen kommt im Zoo zu nah an das Löwengehege.
    Ein Löwe packt sie am Kleid und zerrt sie hinein. Ein Besucher, Soldat mit Nahkampfausbildung,
    springt hinterher und haut dem Löwen so auf die Nase, daß dieser die Kleine loslässt.
    Der Soldat bringt sie in Sicherheit. Ein anderer Besucher stellt sich als Jounralist vor
    und sagt, er werde am nächtsten Tag einen Artikel über die Heldentat veröffentlichen.
    „Sagen Sie mir nur noch Ihren Namen und welche Partei sie wählen.“
    „…….na, die AfD.!
    Am nächsten Tag steht in der Zeitung: „Rechtsradikaler Gewalttäter schlägt Flüchtling
    aus Afrika und stiehlt ihm das Mittagessen.“

  45. Ich bin schon ganz gespannt, wo die sich alle verstecken, wenn die Richtung um 180 dreht. Das kommt auf alle Fälle. Aber bis dahin, sind solche Kakbratzen schon auf der Flucht. Dummdödel Schweiger sagte ja mal, dass die Deutschen auch mal auf der Flucht sein würden. Erstaunlich, dass so ein Doofkopf solch eine Aussage machen konnte, obwohl der nicht mal richtig sprechen kann.

  46. Die AfD ist wichtiger als jeder einzelne Politiker. Wichtiger als Weidel, als Höcke, als Meuthen, als Gauland, als Petry, als Reil.
    Ich hoffe, das nach der Wahl nicht Abgeordnete aus der AfD rausgehen und das Mandat, das der AfD gehört, mitnehmen.

  47. Heisenberg73
    12. September 2017 at 15:58
    Sehe ich auch so. Abgewrackt von der eigenen Partei, werden vielleicht einige der Blockparteien auf die Idee kommen, ihre Hintern wieder in AfD Sesseln zu wärmen. Hier ist äußerste Vorsicht zu wahren. Es könnten auch Maulwürfe sein, mit dem Ziel, die Partei zu spalten. Ein Screening bei Wendehälsen IST unabdingbar. Dabei ist auch das private Vorleben gründlichst zu durchleuchten, bevor so jemand in die AfD wechseln kann.

  48. @ Michelaufgewacht ooooo1
    Jeder Bürger hat das Recht als Wahlbeobachter tätig zu sein. Sie können ab 18 Uhr in dem jeweiligen Wahllokal unangemeldet erscheinen.

  49. Ein ehemaliger Polizeibeamter, der derartigen Unsinn zu Papier gibt: „… die AfD will Menschen erschießen…“, hat offensichtlich während seiner Ausbildung den Polizeibeamten-Tiefschlaf geübt, denn sonst wüsste er, dass das Gesetz zur Anwendung unmittelbaren Zwangs, UZwG, in §10 und §11 regelt,wann überhaupt von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden darf,und weiter auch in §12 und §13 die Verhältnismäßigkeit im Detail regelt.
    Frau Petry und Frau von Storch zu unterstellen, der Hinweis auf die gesetzlichen Regelungen bei der Grenzkontrolle in §10, §11 und §12 des UZwG sei ein „Schießbefehl“ ist eine bodenlose Unverschämtheit und die übliche spezialdemokratische Diffamierungstaktik!
    Heute bekam ich das auch mal wieder auf 1Live zu hören. Unter den Thema „wenn Politiker lügen!“ wurde den, vermutlich meist unbedarften, Hörern weisgemacht, Frau von Storch hätte gelogen, als sie den von der Lügenjournaille konstruierten „Schießbefehl“ an der Grenze bestritt!
    Schon den Hinweis auf geltendes Recht nutzt die linksgrün angehauchte Journaille zur Verleumdung, und jeder gleichfarbige Dummbeutel kaut den Müll wieder.

  50. Die Wichtigkeit kennt keine Grenzen!

    Er ist ja nun keine Ausnahmeerscheinung im Politikgeschäft. Früher gabs noch richtige Haudegen in der politische Landschaft, die sind ausgestorben, die 68er-Generation gab uns dann die sog. „Lehrer“ man kennt ja den Spruch: Der Bundestag ist mal voller mal leerer aber immer voller Lehrer!

    Und danach kamen die Nichtskönner, die Nichtsleister, die, die nicht mal gearbeitet haben wie Nahles als exemplarisches Beispiel. Die immer nur Politikerin war und ihre Praktika bei Gewerkschaften ableistete. Die FDP-Basis ist voll besetzt von solchen Spinnern. In keiner Partei kann man schneller Karriere machen. Lustig – in meinem Umfeld ist ja, dass bei FDP-Sitzungen und -Stammtischen Nazilieder gesungen werden und insgesamt Altdeutsches Liedgut. Aber Hauptsache man hat einen „Feind“ nur damit lässt sich Politik machen. Auch wenn viele dieselben Lieder singen ^^

  51. wer die afd denunziert,bekommt von der verleudmungspresse einen schulterklopfer.

    einfach nur eckelhaft aber notwendig um zur besinnung zu kommen.

    der mainstreamjournalismus lässt letzte vorhänge fallen,zum verschein kommt die hässliche fratze des finanzfaschismus.

    die deutsche presse hat sich längst dem verrat an der demokratie und dem hochverrat an der deutschen bevölkerung schuldig gemacht…

    an die klebers in deutschland,eure zeit läuft ab.dann wird es sehr,sehr,sehr eng für euch…

  52. @ neuheide 00:15
    Was die Lumpenpresse betreibt ist Psychoterror hoch3. Von morgens bis abends werden wir Bürger belogen und verarsxxt. Die Wahrheit wird zur Lüge erkoren und die Lüge zur Wahrheit.

  53. Deshalb war er über 10 Jahr bei der FDP. Dort trat er dann aus, kandidierte als Parteiloser für den Kreistag und den Stadtrat Landshut

    Das müsste – inhaltlich – besser Partei-Loser heißen …

    Im übrigen, wenn schon wieder beim unseligen Thema Anglizismen.
    PI-Moderation, an alle Kommentatoren, eine allgemeine ERMAHNUNG:
    Es ist keine neue Erkenntnis, dass Falsches durch Wiederholung, und dauere sie noch so viele Jahre, nicht richtig wird. Es gibt, auch bei der Sprache, kein „Gewohnheitsrecht“ der falschen Anwendung.

    *** Der Ausdruck „Sinn machen“ EXISTIERT in der deutschen Sprache NICHT. ***
    „Sinn machen“ ist nichts anderes als die wörtliche Übersetzung der englischen Redewendung (phrase) „to make sense“. Englisch wörtlich übersetzen kann im Einzelfall funktionieren, aber sehr oft ist das NICHT möglich, und man wird auch im ÖR-TV bei Simultan-Dolmetschern regelmäßig peinlich berührter Zeuge der Unfähigkeit, für den im Deutschen nicht geläufigen englischen Begriff oder Redewendung die adäquate Entsprechung zu finden.
    Es ist mir ein absolutes Rätsel, wieso es nicht längst einen intellektuellen Aufstand bzw. Appell der deutschsprachigen Schriftsteller (PEN-Club) gibt. Warum erheben Martin Walser & Co. nicht endlich ihre Stimme und zeigen ihren immer sprachunfähiger werdenden Landsleuten den öffentlichen Vogel ??

    Ich weise darauf nicht zum 1. Mal hin, und es ist mir unbegreiflich, dass Massen von Muttersprachlern, die man ansonsten für intelligent halten sollte, die auch in ihrer Jugend und auf der Schule/Universität NIE diesen Unsinn eines falschen Deutsch, wozu primär der falsche „Weil“-Satz zählt, je gehört oder gelesen haben (weil er zu jener Zeit nahezu undenkbar war), wie Schafe in der Herde einen Zeitgeist-Ausdruck nachplappern, obwohl der eigenen Verstand ihnen zurufen müsste: „STOP! Es heißt richtig entweder ‚Sinn ERGEBEN‘ oder ‚Sinn HABEN‘.“

    Ist das wirklich zuviel von PI verlangt, von unnötigen Anglizismen (wie Flyer) und von falschem Deutsch Abstand zu nehmen – oder gehört man mit legitimen Ansichten 2017 schon zu den Ewiggestrigen ?! Es sei nochmals betont, was für jeden normalintelligenten Muttersprachler gelten muss:
    *** Der Ausdruck „Sinn machen“ EXISTIERT in der deutschen Sprache NICHT. ***

  54. Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Nachdem sich die Alternative nun dafür entschieden hat keine sogenannte Alternative, sondern eine echte Alternative FÜR Deutschland als Land der Deutschen sein zu wollen, dürfte nun für sie der Ernst des Lebens beginnen. Ihre bekannten Mitglieder werden nun mit verstärkten Angriffen der Antifanten zu rechnen haben und vielfach Gefahr laufen, daß man ihre berufliche Existenz vernichtet. Karrieren im Scheinstaatsdienst, an den Universitäten und in der Wirtschaft können sie sich wohl abschminken. Ebenso dürfte der Parteienschutz nun verstärkt versuchen die Alternative zu unterwandern und es ist sogar denkbar, daß die Parteiengecken diesen ganz offen auf die Alternative hetzen werden. Die Lizenzpresse dürfte nun noch mehr gegen die Alternative Gift und Galle spucken als sie bisher bereits getan hat. Womit der Alternative endgültig nur die Straße und das Zwischennetz bleibt, dort muß sie das Volk für sich gewinnen und dann ein wachsames Auge auf die Wahlen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.