Print Friendly, PDF & Email

Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Möller hat in seiner Einführungsrede im Thüringer Landtag am 28. September die Bedeutung der deutschen Leitkultur hervorgehoben. Zuvor hatte die AfD-Thüringen den Antrag gestellt, dem Schutz der deutschen Leitkultur den Rang eines Verfassungsziels zu geben. „Im Kampf gegen Multikulti und Islamisierung wird die Leitkultur im Verfassungsrang ein wichtiges und hochwirksames Instrument“, so Möller in seiner Rede. Die CDU lavierte in der Debatte wie bei allen heißen Themen herum und lehnte schließlich den von der AfD eingebrachten Gesetzesentwurf ab.

75 KOMMENTARE

  1. Was wir brauchen ist zunächst eine Abschiebekultur gegenüber kriminellen Ausländischstämmigen, Illegalen und Sozialschmarotzern! Wenn dieses Pack vollständig aus Deutschland entfernt wurde, können wir uns auch wieder um unsere Kultur kümmern. Bis dahin gibt es dringendere Aufgaben!

  2. Die CDU (oder zumindest Kreise aus dieser Partei) hatte ja zur Anfangszeit Merkels als Kanzlerin auch genau so einen Antrag gestellt. Der ist damals irgendwie im Sande verlaufen (warum weiß ich auch nicht mehr).

    Eins ist natürlich klar: Alles was die AfD fordert wird von den Altparteien abgelehnt. Auch dann, wenn sie ähnliche Forderungen kürzlich selbst gestellt haben. Und ich erinnere in diesem Zusammenhang um das Affentheater um Albrecht Glaser. Der soll Bndestagsvizepräsident werden – und alle Altparteien lehnen ihn ab weil er angeblich nicht auf dem Boden des Grundgesetzes steht weil er dem Islam das Recht auf Religionsfreiheit verweigert.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169237058/SPD-FDP-Gruene-und-Linke-wollen-AfD-Mann-nicht-zum-Bundestags-Vize-waehlen.html

  3. Tja, bei Reden im Parlament müssen dann auch linke und grüne Nichtsnutzte mit großem Widerwillen zuhören und dürfen keine Antifa auf den Redner hetzen (im Gebäude). Darum ist die Präsenz der AfD in Bundestag und allen Landtagen so wichtig, Niedersachsen wird in zwei Wochen auch eine AfD-Fraktion haben.

    Die Zeiten, in denen linksgrüne Nichtsnutze eine alleinige Bühne hatten, sind vorbei und ich freue mich darauf!

    Stefan Möller erwähnte in seiner Rede die grüne BessermenschIn Astrid Rothe-Peinlich, deren berühmtester linksgrüne Unfug der PI-Leserschaft nicht vorenthalten werden soll:

    Pressemitteilung 111-08
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen
    9. Mai 2008

    Seit dem 1. April 2008 prangt uns die Anzeige der neuen Biermarke von Braugold, “18achtundachtzig”, in Haltestellen, in Zeitungen und von anderen Werbeplattformen sozusagen “aufgefrischt” entgegen. Auf Nachfrage bei der Geschäftsführung wird verkündet, dass sie sich trotz ihrer Recherchen im Vorfeld für das Logo entschieden hat.

    Dazu erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Landessprecherin der Thüringer Bündnisgrünen:

    “Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Firma Braugold trotz Vorrecherchen für dieses irreführende Logo entschieden hat, um damit “neue Frische” in die Bierlandschaft zu bringen. Mag das Jahr 1888 für Braugold ein prägendes sein, so hätte man sich doch nicht vor der Tatsache verschließen dürfen, dass genau diese Zahlen für Rechtsextremisten als Zahlencode dienen.

    Oft werden im rechtsextremen Milieu Zahlencodes verwendet, um Begriffe, die strafrechtlich verfolgt werden zu verschlüsseln. Diese werden meist in Motiven für T-Shirts, Emblemen, Gruppen- oder Bandnamen verwendet. Oft symbolisieren die Zahlen bestimmte Buchstaben im Alphabet.

    Die Zahlen “18? und “88? stehen für “AH” und “HH”, womit in der rechten Szene “Adolf Hitler” und “Heil Hitler” verschleiert werden soll. Die Zahl “18? wird bei Rechtsextremen oft für T-Shirt-Motive benutzt, man findet diese aber auch bei Organisationsnamen wie z.B. “Combat 18? oder bei der Band “Sturm 18?.

    Gerade vor diesem Hintergrund finden wir es mindestens bedenklich, wenn nicht sogar höchst fahrlässig, dass sich Braugold ausgerechnet für dieses Logo entschieden hat. Und das in Thüringen, in dem Land, in dem die NPD im Moment dabei ist, die Demokratie zu unterwandern und sich für 2009 als Ziel gesetzt hat, in den Landtag einzuziehen.

    Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen Braugold dazu auf, diese Marke aus dem Verkehr zu ziehen oder sich mindestens für ein anderes Logo zu entscheiden, um den Nazis keinerlei Möglichkeit zur Anknüpfung und zur Beachtung zu gewährleisten! Wir empfehlen dies auch im Hinblick auf den möglichen Schaden, den Braugold mit dieser Biermarke nehmen könnte.”

    Der ursprügliche Link war https://rothe-beinlich.de/akpresse/1457757.html aber Astrid Rothe-Peinlich war es wohl zu peinlich und dort ist er nicht mehr aufzufinden, weshalb uns der Text von der Zentralen Erfassungsstelle für linksgrüne Verbrechen in Salzgitter zur Verfügung gestellt wurde.

  4. Deutsche Leitkultur besteht auch nicht aus Blasmusik und Bier oder gar germanischer Abstammung, wie manche gerne meinen, sondern vor allem aus der Philosophie der Aufklärung. Die darin gelegten Grundsätze haben eigentlich bereits Verfassungsrang, nur schert das die Politik einen Dreck. Wenn entsorgt wird, was diese große Errungenschaft ablehnt und verhöhnt, dann paßt das, was übrigbleibt, zu Deutschland. Egal, was es für eine Hautfarbe hat.

  5. Selbstbewußtsein ist eine kluge Alternative zu Selbstverleugnung und Größenwahn.
    Auch in diesem Sinne: Leitkultur, ja bitte.

  6. Wir brauchen keine Integrationsminister, sondern Abschiebeministerien.
    Im Übrigen wird von den Altparteien jeder AfD-Antrag abgelehnt, auch wenn beantragt wird, festzustellen, daß 2+2=4 ist.

  7. Der boese Wolf 2. Oktober 2017 at 10:10

    Wir haben doch gar keine Verfassung. Wenn das GG gemeint ist, sollte auch GG gesagt werden.
    ———————
    Recht hast du!
    Es wird Zeit, dass nach über 70 Jahren Fremdherrschaft endlich das Besatzungsstatut GG abgeschafft wird, besonders der Art. 139:
    >>Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.<>Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.<<

    Das ist eine Mammutaufgabe für die AfD!

  8. Vae victis 2. Oktober 2017 at 10:14

    „Die CDU (oder zumindest Kreise aus dieser Partei) hatte ja zur Anfangszeit Merkels als Kanzlerin auch genau so einen Antrag gestellt. Der ist damals irgendwie im Sande verlaufen (warum weiß ich auch nicht mehr).“

    Lange vorher! Der Vorschlag mit der Leitkultur statt Leidkultur stammt aus den 1990ern, eingebracht von Friedrich Merz, Begriff wie Vorschlag stammten von Bassam Tibi.

  9. Der Begriff „Leitkultur“ ist einer der dümmlichsten Hohlformeln, die in unsere Sprache eingesickert ist. Wir brauchen keine „Leitkultur“, wir haben unsere deutsche Kultur und damit basta. Wer sich mit unserer Kultur, zu deren Ausdruck unsere Sprache, unsere Kunst, unsere wissenschaftlichen Errungenschaften und Erfindungen, unsere Traditionen, unsere Freiheit, unsere Demokratie, aber auch unsere Geschichte, nicht bekennt, gehört nicht in dieses Land!

    Wir brauchen keine „Kultur“ auf Knien, keine Frauenverachtung, keine Unterwerfungskultur! Lieber einen Schweinbraten als einen Döner!

    Wir brauchen keine Menschen, die Özoguz, Özdemir, Mayzek heissen, die uns erzählen, was für Köter wir sind. Schmeisst sie raus und macht die Grenzen dicht!

  10. Religion_ist_ein_Gendefekt 2. Oktober 2017 at 10:20

    Deutsche Leitkultur … sondern vor allem aus der Philosophie der Aufklärung.
    …dann paßt das, was übrigbleibt, zu Deutschland. Egal, was es für eine Hautfarbe hat.
    ——————-
    Ziemlich defekt, diese Behauptung von der „Aufklärung“.
    Wir Deutsche/Germanen existieren schon lange und bedürfen keiner sog. Aufklärung.
    Und es ist nicht egal, welche Hautfarbe!

  11. „Im Kampf gegen Multikulti und Islamisierung wird die Leitkultur im Verfassungsrang ein wichtiges und hochwirksames Instrument“

    Das ist doch alles Blödsinn. Deutschland und das deutsche Volk sind nicht verhandelbar. Hochwirksame Instrumente sind Grenzen schließen und schützen, aufrüsten und das aller wirksamste ist diese Invasoren raus schmeißen. Irgend welchen Blödsinn auf Papier zuschreiben ist Verarschung für das Volk.

  12. Ich kann nicht mehr mich für die AfD einsetzen. Ihr Zentrum ist nämlich der Nationalismus und die Abschottung Deutschlands. Mein Zentrum ist aber einzig und alleine Jesus und nichts anderes. Natürlich bin ih gegen Asylbetrug, aber ich hoffe, dass diese Menschen Jesus kennen lernen. Sie umzubringen ist ziemlich dumm.

  13. Meister Gepetto 2. Oktober 2017 at 10:36
    Genau!
    Es ist wie mit dem begriff der Freiheit, sobald man sie deFiniert (Finum, Ende, Begrenzung), ist es vorbei mit der Freiheit.
    Will man „Leitkultur“ definieren holt man sich gesetzlich erst die Teufel richtig ins Haus. Leitkultur macht insofern nur Sinn, dass hier nicht die anatolische Gepflogenheiten eingeführt werden müssen, die brauchen wir nicht.
    „Leitkultur“ ist, wie man das halt so macht, was man macht, ohne nachzudenken.

  14. Also erstens Leitkultur ist ein furchtbares Wort… man muß nur einen Buchstaben ändern und schon bekommt es eine ganz neue Bedeutung, klingt aber fast gleich.
    Und zweitens… man müßte diese Debatte garnicht führen, wenn man Fremde erst garnicht ins Land lassen würde und sich stattdessen, ordentlich um den eigenen Nachwuchs und um die eigene Zukunft kümmern würde.

  15. Die CDU hat mehrfach den Begriff „Leitkultur“ benötigt, zuletzt Miesere im Wahlkampf, aber da die AfD dies ebenfalls fordert ist die CDU heute sozusagen automatisch dagegen.
    Wenn die AfD behauptet daß die Wand im Parlament weiß ist so wie die Farbe eben ist, werden die Systemparteien auch dies bestreiten.
    Witzig ist immer wie die deutsch-feindlichen Asylanten auf den Begriff „Leitkultur“ empört reagieren.
    Ich formuliere das immer anders und beginne den Satz mit: „Bei uns in Deutschland…“. Das ist nicht ausländerfeindlich aber wird von denen natürlich sofort entsprechend interpretiert! Damit erzeugt man bei den Asylanten sofort blanken Hass. „Deutschland, Deutschland, Scheiss Deutschland“ ist noch eine der harmloseren Reaktionen. Alles kleine Özuguz‘, Mazyeks.
    Probiert’s mal aus! Aber auf den Rückzug oder auf Verteidigung vorbereitet sein.

  16. OT!

    Sagt mal Leute, was ist denn in Las Vegas los?
    Schon 20 Tote!
    Weiß jemand mehr?

  17. blumenkohl 2. Oktober 2017 at 10:42

    „Im Kampf gegen Multikulti und Islamisierung wird die Leitkultur im Verfassungsrang ein wichtiges und hochwirksames Instrument“

    „Das ist doch alles Blödsinn. Deutschland und das deutsche Volk sind nicht verhandelbar.“

    Die sprachlichen Defizite mancher Kommentatoren sind schlicht peinlich!

    Wenn die Leitkultur ins Grundgesetz geschrieben wird, ist sie Gesetz! Und Gesetze stehen nicht zur Disposition, sondern gelten für und gegen jeden!

  18. Apropos Thüringen: Dieser Leserkommentar auf der „Achse des Guten“ zu Höcke hat mir sehr gefallen:

    Zwar ist Herrn Schuler in weiten Teilen zu folgen, aber mich stört seine reflexhafte Distanzierung von Höckes Rhetorik, die “gar nicht” ginge. Zwar ist auch diese seine Meinung statthaft und hinzunehmen, nur verkennt sie, daß jede Abweichung vom Cordon Sanitaire immer disruptiv ist – und sein muß, damit sie überhaupt Disruption hervorruft. Höcke forderte nicht die Entlastung und Seligsprechung der Nazi-Verbrecher, aber den Bruch damit, daß Deutschland sich darüber zu definieren hat und das nachfolgende, unbeteiligte Generationen weiter in einer Sühne-Schuld stehen. Das kann man unterstützen oder bestreiten – nur wirkt das bloße Bestreiten wie durch Höcke schon ungeheuerlich, wie das Rufen des Kindes, der Kaiser sei ja nackt. Tabus, wie sie es in Deutschland um diese Frage gab, bewirken jedoch keine Denkhygiene, sondern Emotionstaus, die sich dann eruptiv entladen, wenn es an der Zeit ist. In der Medienwelt mit ihren Aufmerksamkeitswettbewerb müssen Tabubrüche vorgenommen werden, damit sie gehört werden. Über die Frage deutscher Kollektivschuld ist schon viel im stillen Kämmerlein debattiert worden, doch erst der Tabubruch schafft, die Masse jenseits elitärer Zirkel damit zu tangieren, Aus dem gleichen Grund lassen Schauspielerinnen auf dem roten Teppich der Filmfestspiele scheinbar völlig zufällig immer wieder mal eine nackte Brust herausschauen – nur dann bekommen sie mehr Aufmerksamkeit als die anderen. Politisch korrekt verurteilen wir das, um im stillen Kämmerlein umso begehrlicher die Nacktbilder anzuklicken. Dieses Schema betrifft in Deutschland alles was “rechts” ist. Fragen danach, was ein Deutscher ist (und vor allem nicht ist), ob wir den Staat zugunsten der EU auflösen sollen oder nicht, aber auch die Frage, ob es besser ist, sich selbstzuverwirklichen und Einwanderer statt Kindern als Altersversorgung anzusehen oder wieder mehr Kinder zu bekommen und dafür auf Einwanderung zu verzichten – und damit das Lebensbild junger Menschen wieder komplett umzudrehen. Eine gewisse, also “linke” Diskurshoheit hat eine bestimmte Deutungen seit 50 Jahren vorgegeben. Wem die Disruption eines Björn Höckes mißfällt, der nehme eine eigene vor. Aber er wird auch zusehen müssen, in der Kakophonie der Medienwelt damit durchzudringen.
    Thomas Hellerberger / 01.10.2017

    Zwar ist Herrn Schuler in weiten Teilen zu folgen, aber mich stört seine reflexhafte Distanzierung von Höckes Rhetorik, die “gar nicht” ginge. Zwar ist auch diese seine Meinung statthaft und hinzunehmen, nur verkennt sie, daß jede Abweichung vom Cordon Sanitaire immer disruptiv ist – und sein muß, damit sie überhaupt Disruption hervorruft. Höcke forderte nicht die Entlastung und Seligsprechung der Nazi-Verbrecher, aber den Bruch damit, daß Deutschland sich darüber zu definieren hat und das nachfolgende, unbeteiligte Generationen weiter in einer Sühne-Schuld stehen. Das kann man unterstützen oder bestreiten – nur wirkt das bloße Bestreiten wie durch Höcke schon ungeheuerlich, wie das Rufen des Kindes, der Kaiser sei ja nackt. Tabus, wie sie es in Deutschland um diese Frage gab, bewirken jedoch keine Denkhygiene, sondern Emotionstaus, die sich dann eruptiv entladen, wenn es an der Zeit ist. In der Medienwelt mit ihren Aufmerksamkeitswettbewerb müssen Tabubrüche vorgenommen werden, damit sie gehört werden. Über die Frage deutscher Kollektivschuld ist schon viel im stillen Kämmerlein debattiert worden, doch erst der Tabubruch schafft, die Masse jenseits elitärer Zirkel damit zu tangieren, Aus dem gleichen Grund lassen Schauspielerinnen auf dem roten Teppich der Filmfestspiele scheinbar völlig zufällig immer wieder mal eine nackte Brust herausschauen – nur dann bekommen sie mehr Aufmerksamkeit als die anderen. Politisch korrekt verurteilen wir das, um im stillen Kämmerlein umso begehrlicher die Nacktbilder anzuklicken. Dieses Schema betrifft in Deutschland alles was “rechts” ist. Fragen danach, was ein Deutscher ist (und vor allem nicht ist), ob wir den Staat zugunsten der EU auflösen sollen oder nicht, aber auch die Frage, ob es besser ist, sich selbstzuverwirklichen und Einwanderer statt Kindern als Altersversorgung anzusehen oder wieder mehr Kinder zu bekommen und dafür auf Einwanderung zu verzichten – und damit das Lebensbild junger Menschen wieder komplett umzudrehen. Eine gewisse, also “linke” Diskurshoheit hat eine bestimmte Deutungen seit 50 Jahren vorgegeben. Wem die Disruption eines Björn Höckes mißfällt, der nehme eine eigene vor. Aber er wird auch zusehen müssen, in der Kakophonie der Medienwelt damit durchzudringen.

    Der Kommentator bezieht sich auf diesen durchaus lesenswerten Artikel: http://www.achgut.com/artikel/alles_was_rechts_ist

  19. Yilmaz goes USA

    Der in Hessen inhaftierte Terrorist Adem Yilmaz soll in die USA ausgeliefert werden. Die USA hatten die Auslieferung des Mitglieds der Terrororganisation Sauerland-Gruppe bereits 2016 beantragt. Wie der Radiosender hr-INFO berichtete, wurde inzwischen Auslieferungshaft angeordnet.
    (…)
    Die USA wollen Yilmaz vor Gericht stellen, weil er während seiner Terrorausbildung in Pakistan auf ein US-Camp geschossen haben soll.

    aus
    http://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/news–nach-buehnenunfall–marilyn-manson-sagt-konzerte-ab-7644112.html

  20. Las Vegas: Alle, die Trumps Pläne zum Einreisestopp häßlicher Moslacken vereitelt haben, haben mitgetötet.

  21. OT

    Las Vegas Boulevard Shooting:
    5 Fast Facts You Need to Know
    The shooter is a “local individual” who was firing from the 34th floor of the Mandalay Bay hotel just outside the concert area.

    Police are also looking for a “person of interest,” a 4’11” Asian woman named MariLou Danley. Police are also looking for two vehicles with Nevada plates, a Hyundai Tucson with license plate 114B40 and a Chrysler Pacifica Touring with plate 19D401.

    A woman who was at the concert told a local news station that a “lady pushed her way forward in the concert venue. And she started messing with another lady and told us that we are all going to die tonight. … It was about 45 minutes the shots were actually fired. But then she was escorted out by security.”

    University Medical Center spokeswoman Danita Cohen told The Associated Press that 26 people were taken to that hospital. Two have since died and 12 are in critical condition, Cohen said. It is not clear how many other victims were taken to other hospitals.

    (:::)

    http://heavy.com/news/2017/10/mandalay-bay-las-vegas-boulevard-active-shooter-shooting-victims-attack/

  22. eigenvalue 2. Oktober 2017 at 11:01
    Noch gibt es keine Informationen zu dem Täter. Könnte auch ein Amokläufer sein.
    Andererseits ist es ein Terroranschlag im Bataclan Stil.

  23. Eurabier

    1888, wer hinter einer Jahreszahl irgendwelche „Geheimcode“ vermutet sollte ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und als Sofortmaßnahme zuerst Mal seinen Aluhut abnehmen.

  24. @Ausgewanderter 2. Oktober 2017 at 10:56

    Wir Deutschen müssen uns von einem Fahnenflüchtigen nicht erklären lassen wie wir unseren Krieg zuführen haben!

  25. EILMELEDUNG:

    JIHAD in Las Vegas
    20 Tote

    War bestimmt nur ein Einzeltäter.
    Hat nix mit nix zu tun.

  26. Als „leitkultur“ (ich weiß nicht wer diesen Begriff erschuf) verstehe ich eigentlich nur eine Lebensart wie sie der Deutsche in den 70 er Jahren hatte. Also unbeschwert, sicher und in der Lage jedes Urlaubsziel in Europa gefahrlos zu erreichen und auch gefahrlos nach hause zu kommen. Natürlich auch das Biertrinken, Feiern und sich auch Nachts noch ohne Gefahr auf einer Straße aufhalten zu können. Er brauchte sich nicht hinter Merkellego verstecken oder sich durch Moscheen und deren Anhänger unbehaglich fühlen.
    Er konnte seine Kinder noch in Schulen schicken ohne Gefahr von Anschlägen.
    Eigentlich ALLES eine Selbstverständlichkeit. Er war auch kein Nazi oder rechter, weil er die CDU gewählt hatte. CDU war immer rechts, sie war nie anders. Das heutige Parteiprogramm der AfD spiegelt fast das Programm der CDU vor 45 Jahren 1:1 wieder. Und es gab noch Politiker die ihr Geld wert waren.
    Heute gibt es für jeden Mist einen Mimister! Schlimmer wie im alten China.
    Schon damals hatte Addi Münster diesen tollen Witz: Wir haben einen Außenminister der sich nicht äußert und einen Innenminister der sich an nichts erinnert…
    Aber trotzdem brauchte der Deutsche keine Leitkultur durch eine LEIDKULTUR. Er hatte seine Lebensart nach der auch Wirtschaftlich nach oben kam. Es wurde viel weniger gelogen und am Ende des Monats war noch etwas für den Urlaub übrig. Man war geachtet im Betrieb und keine Nummer.
    Heute entspricht die wirtschaftliche Lage durch den Euro eher der eines damaligen aushilfs Lagerarbeiter bei Karstatt. Ein wirkliches weiterkommen ist heute nicht mehr möglich. Aber sozial Media wo die Jung Deppen von der SPD alles und jeden Posten, das ist heute gang und gebe.

    Es ist traurig dieses so zu sagen, aber social Media ist gleichzusetzen mit gesendeter Verblödung.
    Verblödung die weithin ihre Kreise zieht. Wer heute kein Smartphone hat, ist wahrscheinlich einer von denen die weitaus Intellektueller sind als die Vollpfosten die UNS eine Leitkultur vormachen wollen.
    Ich für meinen Teil habe meine Kultur – und die ist mir anerzogen und ehrlich. Eben hanseatisch.

  27. „Über ein mögliches Motiv, eine ethnische Zugehörigkeit oder die Religion des Täters konnte die Polizei keine Auskunft geben.“

    wird noch kommen.

  28. @Vae victis 2. Oktober 2017 at 10:14
    … Affentheater um Albrecht Glaser. Der soll Bndestagsvizepräsident werden – und alle Altparteien lehnen ihn ab…

    Bleibt nur zu hoffen, dass die Bundespartei aus den Querelen um den Einzug des ehemaligen Schillianers und Innensenators Nockemann in die sog. Härtefallkommision nicht nur Erfahrung sondern auch Konsequenzen gezogen hat.

  29. Reiner Zufall 2. Oktober 2017 at 10:40

    Religion_ist_ein_Gendefekt 2. Oktober 2017 at 10:20

    Deutsche Leitkultur … sondern vor allem aus der Philosophie der Aufklärung.
    …dann paßt das, was übrigbleibt, zu Deutschland. Egal, was es für eine Hautfarbe hat.
    ——————-
    Ziemlich defekt, diese Behauptung von der „Aufklärung“.
    Wir Deutsche/Germanen existieren schon lange und bedürfen keiner sog. Aufklärung.
    Und es ist nicht egal, welche Hautfarbe!

    Was soll denn diese Rabulistik? Ich habe nicht gesagt „ist deutsch“, sondern „paßt zu Deutschland“ in dem Sinne, daß er/sie/es nicht gekommen ist, um uns zu schaden oder sich abzusondern und auf unserem Terrritorium „sein eigenes Ding“ zu machen. Und unsere heutige Rechtslandschaft fußt auf der Aufklärung, das ist eine simple Tatsache. Wer meint sie nicht zu brauchen hat mindestens zuzusehen, wie er damit nicht in Konflikt gerät.

  30. @eigenvalue … at 11:01
    Las Vegas: Alle, die Trumps Pläne zum Einreisestopp häßlicher Moslacken vereitelt haben, haben mitgetötet.

    Bingo!!

    … sie haben eine Tonne Blut an ihren Händen, wie Verräter merkill, schulz (asoziale partei deutschland) & alle PC’s & feigen (zwangsfinanzierten) Propaganda Medien

  31. Eurabier 2. Oktober 2017 at 10:16

    1888 war auch das „3-Kaiser-Jahr“, also waren alle drei Kaiser Nazis. Danke den Grünen, die diese wichtige Aufklärungsarbeit über Nazicodes leisten!

  32. Las Vegas ist eigentlich untypisch für Moslemangriff. Tippe eher auf amerikanischen Spinner, der durchgeknallt ist.

  33. Eurabier 2. Oktober 2017 at 10:16
    1888? Das ist ja entsetzlich! Ich werde bei der Meldebehörde des Geburtsortes meiner Großmutter beantragen, daß man ihr Geburtsdatum ändert. Geboren 2/1888, könnte man vielleicht schreiben 14/1887? Ich kann nämlich kaum noch schlafen, wenn ich daran denke! 😉

  34. Ohne deursche Leitkultur gibts auch kein deutsches Recht!

    Wir haben einen Heidjer Bundespräsidenten, der ein Gesetz unterschreibt und damit für den Bundesanzeiger zulässt, das es gar nicht gibt.
    Für die Beschließung eines Gesetzes müssen mindestens einer mehr als die Hälfte der BT-Abgeordneten im Plenarsaal anwesend sein.
    Nicht qed!
    Dieser Frevel hat sich selbst bewiesen!
    BIF

  35. Ich denke,
    so gut wie jeder Hauseigentümer hat eine „Leitkultur“ in Form einer „Hausordnung“ für sein Haus,
    welche allerdings hier und da nicht mit jener von Räubern, Invasoren und was da sonst noch kreucht und fleucht identisch sein muss.

  36. Was für einen Moslem spricht : Bei einem C&W-Musikfestival sind wie beim Rodeo nur „richtige“ Amerikaner, also Weiße unterwegs. Asiatische Frauen (offensichtlich indisch/pakistanischer Herkunft soweit das Fahndungsfoto dies hergibt ) haben eine Affinität zu Muslimen und Negern.
    Was für einen durchgeknallten weißen Waffenfreak spricht: Die Präzision mit der die Tat durchgeführt wurde.
    Im 2.Fall wird es eine neue Diskussion um das liberale amerikanische Waffengesetz Trump um die Ohren fliegen.

  37. blumenkohl 2. Oktober 2017 at 11:05

    @Ausgewanderter 2. Oktober 2017 at 10:56

    „Wir Deutschen müssen uns von einem Fahnenflüchtigen nicht erklären lassen wie wir unseren Krieg zuführen haben!“

    Oh, wieder Neid pur, so kenne ich „meine“ Sozialisten. Schon schlecht, wenn gern würde aber nicht kann – schon weil man nichts kann.

    „Krieg“? Das Gekleckse hier soll „Krieg“ sein?

    *brigens gilt auch hier das zuvor Gesagte: Jämmerliche Sprachdefizite!

  38. Religion_ist_ein_Gendefekt 2. Oktober 2017 at 11:16

    Und unsere heutige Rechtslandschaft fußt auf der Aufklärung, das ist eine simple Tatsache.
    ————————-
    Guter Rat:

    Guckst du bei RÖMISCHES RECHT!!

  39. Der böse Wolf
    „Wir haben doch gar keine Verfassung. Wenn das GG gemeint ist, sollte auch GG gesagt werden.“
    Ich denke, er meint die Verfassung des Landes Thüringen.

  40. Mittlerweile haben wir eine Leidkultur und eine islamische Subkultur, die massenhaft das Leid auf die einzelnen bringt. Hässliche Türkinnen lassen wir bestimmen, was Integration sein soll.
    Gesetzliche regelung der Leidkultur wir nur das Quantum des leids festschreiben, das die Köterrasse auf sich zu nehmen hat.
    Die Quantität der Betonpoller korreliert zur Quantität der Minarette. Der eines freie öffentliche Raum wird zugepollert.

  41. Bitte richtig lesen. Die Rede führte Möller im Thüringer Landtag und dort sollte der Antrag in die „Thüringer Verfassung“ eingebracht werden. Die Bundesrepublik hat ein GG, die meisten Bundesländer eine Verfassung.Also alles richtig.

  42. Ich finde einen solchen Diskurs richtig, weil Redlichkeit in Form von verbaler Wahrhaftigkeit in der Meinungsfreiheit als Tugend gerade versucht wird zu vernichten.

    Krass ausgedrückt:
    Oder anders gesagt, damit die Mohammedaner uns nix antun müssen wir im alltäglichen Leben deren Ansichten bejahen, weil sie am Ende sonst austicken bei Kritik und das macht den Menschen natürlich Angst wenn sie ihre Redlichkeit aufgeben und im Endeffekt noch alle angelehnt an diese Taquiyya leben müssen, um sich voreinander zu beschützen, die Leute müssen sich nämlich plötzlich alle hintenrum denken was sie wirklich denken und vorne herum so tun als ob sie was anderes denken und wir werden zu einer Hinterlistgesellschaft und zerstören ja gerade das vorher Offene im Miteinander dieser Gesellschaft?

    ein Bsp:
    Wenn man sagen muss man sei Veganer, weil man lieber Schweinefleisch als Rindfleisch isst, es jedoch kein Schweinefleisch gibt, weil die Mohammedaner in der Mehrzahl sind und bestimmen das es kein Schweinefleisch gibt.
    ein anderes Bsp.::
    Wenn man Schmuck der das eigene Glaubensbekenntnis aufzeigt versteckt unter der Kleidung, damit man nichts angetan bekommt von irgendeinem Mohammedaner, der einen deswegen als Feind wegen Suren im Koran ansieht.

    Eine Weltoffenheit, die das Attribut Redlichkeit als Tugend von Menschen zulässt, geht dann doch verloren?

  43. Wie wir wissen, ist die Gattin des auferstandenen Lindner, Dagmar Rosenfeld-Lindner, stellvertretende Chefredakteurin der WamS, in der die gefälschte “Weidel-Mail“ gedruckt wurde.
    Hat sie diese mit abgesegnet oder sogar zielgerichet lanciert?

    Nun ist es nicht nur eine Rosenfeld, die hier große Politik mitge- oder allein gemacht hat über die die Springer-Zeitung WamS.

    In Österreich haben solche gefälschten E-mails ganz andere Dimensionen.
    Da hat sich die SPÖ einen Wahlkampfhelfer geleistet, der ganze Lügenkübel ausleerte

    Wahlkampf: Die verdeckten Operationen des Tal Silberstein
    https://alexandrabader.wordpress.com/2017/09/30/wahlkampf-die-verdeckten-operationen-des-tal-silberstein/
    30. September 2017
    Ein Lump, der schon seit 15 Jahren für die SPÖ wühlt:
    >>Zwei Facebook-Seiten wurden angelegt, um ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz zu diskreditieren: „Die Wahrheit über Sebastian Kurz“ war offen negativ, während „Wir für Sebastian Kurz“ Stimmung vor allem in der Migrationsfrage schürte und oberflächlich als ÖVP-Seite erschien.
    Als „profil“ und „Presse“ beide Seiten zu SPÖ-Berater Tal Silberstein verfolgte, wurden sie blitzartig deaktiviert. Wir erleben ein Schauspiel, das sich in diesem Wahlkampf wiederholt, denn Wahlkampfleiter und Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler hat zuerst jeden Zusammenhang bestritten und wusste wahrscheinlich auch von nichts. Sein Lage als Prügelknabe erinnert an 2006, als sich Wahlkampfleiter und Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos dem Mossad-Mann Silberstein und dessen schmutzigen Tricks fügen musste. Seit Jänner sind übrigens Berichte aus Rumänien oder Botswana bekannt, die Silberstein dem israelischen Geheimdienst zuordnen; in der SPÖ durchschauten manche ihn im Wahlkampf 2002.

    Silberstein und seine Leute gerieten auch ins Gerede, weil sich darunter der rechtsextreme Moshe Klughaft befand, der für das Pizza mit dem Bundeskanzler-Video verantwortlich zeichnete. Das „profil“ verwendet jetzt dauernd Geheimdienst-Jargon: „Der SPÖ-Berater beauftragte eine österreichisch-israelische Spezialeinheit mit einer Negativ-Kampagne gegen Sebastian Kurz. Eine Facebook-Seite hetzt mit fremdenfeindlichen und antisemitischen Inhalten gegen ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

    Das handverlesene Team für die verdeckten Operationen bestand aus Österreichern und Israelis und hatte sein Hauptquartier in Wien ……<>Dass Silberstein auch an der Konzeption des Slogans „Holen Sie sich, was Ihnen zusteht“ beteiligt war, beweisen die Folien zu einer internen Präsentation des SPÖ-Wahlkampfkonzepts. Der Titel: „Was Ihnen zusteht. Die SPÖ-Wahlkampagne 2017. By Tal Silberstein, Sefi Shaked, Moshe Klughaft & GGK MullenLowe“. Ausgangspunkt des Konzepts ist eine Analyse des Istzustands von SPÖ, Christian Kern und dessen Hauptkonkurrenten. Originalzitate: „Die Leute lieben Sie. Aber sie wählen Kurz“; „Kurz stiehlt die Herzen der Menschen mit Migration“; „Was wir jetzt brauchen, ist eine Geschichte, die den Diskurs entsprechend dreht“; „Von Migration zu Wirtschaft“; „Das Duell ist: Kern vs. Kurz“; „Dazu müssen wir ein starkes Gefühl wecken: Empörung bzw. Entrüstung!“; „Wir brauchen einen Feind. Kurz hat die Migranten. Wir haben jene, die mehr bekommen als ihnen zusteht“.<<
    Es lohnt sich die Seiten zu lesen und noch ein wenig zu gurgeln.

  44. @ Heisenberg73, 02.10. 11:19

    1888 war auch das „3-Kaiser-Jahr“…

    Geben Sie sich keine Mühe, bei Konstrukten wie 18, 88 oder 1888 setzt bei Grünen, Linken und anderen fehlgeleiteten Personen dieser Politikrichtung ein Pawlowscher Reflex ein, der jegliche nachfolgende Texterkennung und dessen Verständnis unmöglich macht. Als Ersatzhandlung wird blitzartig und unweigerlich 33-45 mit dem Unaussprechlichen abgerufen.
    Psychischer Defekt in Reinkultur, an dem auch die nicht mehr in den BT gewählte SPD-Heulsuse Michaela Engelmeier akut leidet, als sie ins Mikro schluchzte, aus Berlin von einem geplanten Fackelzug der AfD zum Reichstag gehört zu haben und sie könne brechen… Hallo Michaela, du elende Heuchlerin, dir ist eher gerade bewusst geworden, dass es aus ist mit 4 Jahren fetten Diäten und weiteren unverdienten Vorteilen und dabei auf einer Hinterbank einen faulenL Lenz zu schieben. Vor allem ist es mir ein innerer Reichsparteitag (©Katrin Müller-Hohenstein), dass du möglicherweise aufgrund des AfD-Wahlergebnisses aus dem bisherigen Hort der Vollversager geflogen bist.
    Nachtrag für Michaela: Und ich könnte Ko…en, wenn ich solche Figuren wie dich und ihre Show sehe. Wer fällt auf dich noch herein?

  45. Von der Verderblichkeit der Einwanderung am Beispiel der Indianer

    Die Pfarrerstochter hat sich jüngst dazu entblödet zu behaupten, daß die Länder von einer gelungenen Einwanderung stets Nutzen gehabt hätten oder so ähnlich. Ein solcher Unfug hält natürlich vor der Geschichte nicht stand. Nehmen wir zum Beispiel die nordamerikanischen Ureinwohner: An nichts Böses denken rauchten diese gemütlich ihren Tabak, als auf einmal an ihrer Küste puritanische Verrückte aus England mit ihrem Schiff Maiblume landeten und schon bald darauf sahen sich die Ureinwohner mit diesen in einen Kampf auf Leben und Tod verwickelt. Die wenigen überlebenden Ureinwohner pferchten die Einwanderer dann in Elendsreservaten ein. Ähnlich schlimm erging es den christlichen Bewohnern Kleinasiens mit der Einwanderung der mohammedanischen Türken. Und so wird es auch den europäischen Völkerschaften mit der mohammedanischen Einwanderung ergehen. Der deutsche Rumpfstaat ist ja nicht allein unglücklich in Europa: In Schweden, Italien, dem Welschenland und England sieht es ja ähnlich aus.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  46. die CDU lehnte dann ab, weil es eben von der AfD kam. Dann stellen sich die Wendehälse wieder hin und faseln was wie:“ wir haben verstanden“. Sollen sie sich doch mal einen Arsch in die Hosen wachsen lassen und so einem Antrag zustimmen.

Comments are closed.