Print Friendly, PDF & Email

Die sechs wesentlichen Erkenntnisse der drei Landtagswahlen im Frühjahr 2017 sind einigermaßen klar: 1. Die CDU profitiert in einer alternden Wählerschaft vom Wunsch nach mehr Sicherheit in einem als zunehmend unsicher empfundenen Deutschland und einer als noch mehr unsicher gewähnten Welt. 2. Die SPD mit Hundertprozent-Schulz liegt mit dem Thema „Gerechtigkeit“ falsch, weil sie dieses Anliegen weder glaubwürdig noch konkret präsentieren kann. 3. Die FDP feiert wieder einmal Auferstehung von den politisch Toten, weil sie im Gegensatz zur AfD eine Option für Koalitionen und damit Machtbeteiligung samt Machtbeeinflussung hat. 4. Die Grünen haben ihre besten Zeiten hinter sich, sie sind mehr und mehr auf ihre nicht wachsende Stammklientel angewiesen. 5. Die AfD ist flächendeckend überall im Land über fünf Prozent du wird deshalb in den Bundestag einziehen, bleibt jedoch deutlich unter ihren Möglichkeiten. 6. Die Wahlbeteiligung ist bei allen drei Wahlen deutlich gestiegen, woraus überraschend die alte CDU wohl den größten Gewinn einkassiert hat.

(Von Wolfgang Hübner)

Anzeige

Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat alle hier benannten sechs Punkte noch einmal deutlich zum Ausdruck gebracht. Natürlich ist es politisch wie emotional eine arge Zumutung, wenn die vollständig abgewirtschaftete rot-grüne Landesregierung mit einer wie mumifiziert wirkenden Ministerpräsidentin von einer kaum Besserung versprechenden schwarz-gelben Koalition mit einem schleimigen Merkelianer und Multikulti-Fan an der Spitze abgelöst wird. Aber wer die kraftlose Hannelore Kraft, ihren unfähigen Innenminister Ralf Jäger und die grüne Pest in NRW endlich loswerden wollte, hatte real keine andere Möglichkeit.

Deshalb sind die 7,4 Prozent für die innerlich von Konflikten gezeichnete, von einem blassen politischen Spekulanten geführte AfD im bevölkerungsreichsten Bundesland zwar alles andere als zufriedenstellend, aber immerhin eine Basis für künftige größere Erfolge. Immerhin liegt die AfD auf Anhieb vor den Grünen und auch den Linken, die vom Absturz von SPD und Grünen zwar etwas, aber nicht genug profitieren konnten. Wer in NRW die AfD wählte, hat das – ob nun aus Protest oder Überzeugung – in dem Wissen getan, dass die investierte Stimme einer Oppositionskraft ohne jede Möglichkeit auf eine Machtbeteiligung zugute kommen wird. Diese Tatsache ist ein wichtiger Fingerzeig für die AfD-Strategie bei der Bundestagswahl im September: Kein (ohnehin illusorisches) Flirten mit Koalitionsfantasien, sondern eine harte, klare und grundsätzliche Kampfansage an den Parteienblock.

Wie das ganz hervorragend und dazu noch elegant zu realisieren ist, hat der TV-Auftritt von AfD-Spitzenfrau Alice Weidel am Sonntag bei der ARD-Wahlberichterstattung gezeigt. Ihre Wahl in diese herausragende Position, die bekanntlich vom Petry-Lager und insbesondere von dem hessischen Höcke-Todfeind Albrecht Glaser verhindert werden sollte, kann sich noch als großer Glücksfall für die Bundes-AfD erweisen. Denn Weidel ist telegen, erweckt Sympathien und vertritt mit einer ebenso intelligenten wie verständlichen Sprache die Positionen der AfD. Mag sie auch mit ihren ausgeprägt wirtschaftsliberalen in einer künftig vielleicht sehr veränderten ökonomisch-sozialen Situation nicht mehr das dann notwendige AfD-Profil verkörpern – derzeit jedenfalls ist sie genau die richtige Person der Partei am richtigen Platz.

Für die AfD hat der Ausgang der NRW-Wahl neben dem Einzug in den Düsseldorfer Landtag noch ein weiteres positives Ergebnis: CDU/CSU werden es bei der Bundestagswahl schwer haben, merkelkritische konservative Wähler damit zu ködern, nur die Wahl der Union könne ein rot-rot-grünes Bündnis verhindern. Denn an eine solche Möglichkeit glaubt nun keiner mehr. Die Schulz-SPD kann schon heilfroh sein, wenn es für sie mit so unwiderstehlich attraktiven Alpha-Männern wie „St. Martin“, „Pöbel-Ralle“ Stegner, „Fliege“ Lauterbach und „Diplomatenschreck“ Gabriel wieder zum Juniorpartner in einer Fortsetzung der Großen Koalition reichen wird.

Denn das FDP-Großmaul Lindner hat durchaus Chancen, künftig statt des verblichenen Westerwelle wieder das Regierungsbett mit Merkel zu teilen – vielleicht auch noch mit deutlich geschrumpften Grünen als zusätzliches Kopfkissen einer neuen „Weiter so“-Koalition. Wer enttäuscht, ja bitter ist, dass trotz Flüchtlingsflutung, von der Leyens Bundeswehr-Amoklauf und Schäubles Steuerabzocke so viele Deutsche noch immer und gar noch verstärkt Merkel und Co. wählen, dem ist allerdings nur schwer zu widersprechen.

Tatsache ist jedoch auch: Die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Wirklichkeit breiter Bevölkerungsschichten unterscheidet sich immer noch stark von derjenigen in den Aktionskreisen und Diskussionsforen der freiheitlich-patriotischen Kräfte in Deutschland. Darüber zu klagen ist verlockend, aber auch bequem und folgenlos. Besser ist es, sich tiefer mit den Verhältnissen und Bedingungen im Land zu beschäftigen, damit eine politische Sprache entwickelt werden kann, die massenwirksamer ist als das derzeit der Fall ist. Denn eines sollte nach diesen drei Landtagswahlen auch unbestritten sein: Die Tendenz in Deutschland geht nicht nach links, sondern nach rechts. Die harmlos lasch-linde Variante dieses Rechtsrucks in NRW ist gewiss nicht der Schlusspunkt dieser Entwicklung.

195 KOMMENTARE

  1. Gegründet wurde die AfD wegen des Euros und das Thema ist noch lang nicht vom Tisch. Und wenn das in den kommenden Jahren so akut wird wie es akut werden muss, dann reden wir weiter.
    Spannend wird das Potenzial der AfD im nächsten Abschwung, wenn die Ausgaben zur Flüchtlingsintegration nicht mehr durch Steuermehreinnahmen abgefangen werden können.

  2. Wir dürfen eines nicht vergessen
    2/3 aller Entscheidungen werden massiv durch unser Unterbewusstsein gesteuert.
    In Deutschland herrscht eine latente Unzufriedenheit
    Ein Wechsel muss her, das sagen viele
    Jetzt wird dem Wahlvolk eingehämmert das die CDU für innere Sicherheit steht
    Die AFD auch. Dem Wahlvolk wird ständig eingehämmert das die AFD zwar für die innere Sicherheit steht aber voll rechts ist
    Das wird uns allen tagtäglich ins Unterbewusstsein eingeprügelt

    Wer das erste Drittel der Entscheidungfindung, das bewusste handeln, das bewusste Informationen finden nicht trainiert , wird die CDU wählen
    So einfach ist das
    Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen
    Dieses einhämmern der Angst vor rechts funktioniert im Westen besser als im
    Osten

  3. Dann eben hier noch einmal:

    Die AfD hat 5,4% der Erst- und 7,4% der Zweistimmen geholt. Das Gefälle halte ich für normal, weil es eben zurzeit nur sehr wenige Wähler gibt, die der AfD die Erringerung eines Direktmandates in NRW zutrauen. Dieses Gefälle zieht sich daher zwangsläufig auch durch alle Wahlkreise, bis auf tatsächlich einen einzigen, nämlich den von Guido Reil. Er hat als einziger Direktkandidat der AfD in seinem Wahlkreis mit 13,3% mehr geholt als die Partei mit 13,1%.

    Das sieht minimal aus, macht aber den Unterschied.

    Bei Pretzell ist das Verhältnis 9,7% Erststimmen zu 11,0% Zweistimmen. Nicht schlecht, aber hinsichtlich des Gefälles im Landestrend.

    Ich würde daraus ganz persönlich den Schluss ziehen, dass es der AfD sehr helfen würde, wenn sie bei der Bundestagswahl noch stärker auf authentische, in der Region verwurzelte und deutlich sprechende Menschen setzen würde.

    P.S.
    Ich kenne Guido Reil nicht wirklich, aber ich weiß inzwischen, dass sich meine komplette Straße zwei Strich nach rechts bewegt hat, weil sich einfach nur 3 Leute mal ganz offen gezeigt und ihr AfD-Kreuz offensiv verteidigt haben.

  4. AfD muß für konsequentes Law & Order eintreten.

    Das bringt Punkte, sofern der Sprech mehrheitskompatibel verbessert wird..

    Dann kann man auch die Komposthaufen-Umdreher und Kriminelle-Migranten-Beschützer von den Grünen und Linken aus dem BT jagen.

    Die AfD muss VIEL MEHR Stimmen einsammeln,und für Ommas und Opas wählbar werden sonst wird sie bleiben wo sie ist: Derzeit im NICHTS!

  5. Man muß parteiübergreifend schauen um zu erkennen, daß hier im Grunde dieselbe Entwicklung wie im Rest von Europa und den USA stattfindet – ein unaufhaltsamer (und das ist gut so) Rutsch nach Rechts. Deutschland ist wie so häufig Nachzügler; hier hat die Linksverschiebung der Gesellschaft mit der „Sozialdemokratisierung der CDU“ gerade erst ihren Höhepunkt überschritten. Aber auch hier geht es jetzt mit zunehmend steigendem Tempo zurück in die Gefilde der Vernunft.

    Vor diesem Hintergrund liest sich das Ergebnis in NRW so: Linksradikale Parteien (Die Linke, Grüne) verschwinden. Linke Parteien (SPD) schrumpfen rapide. Parteien der Mitte (CDU) wachsen derzeit, da sie die Wähler von Links aufnehmen. Die FDP, die früher zwischen CDU und SPD hin- und her hurte, positioniert sich inzwischen rechts von der CDU und steigt stark auf; zum Teil ist das der Angst der Deutschen vor noch so demokratischen rechten Parteien geschuldet. Rechte Parteien (AfD) steigen aus dem Nichts auf.

    Insgesamt ein eindeutiger und deutlicher Rechtsruck. Und das wird weitergehen. Im Januar ist Wahl in Niedersachsen, danach wird ein weitere Rot-Grüne Landesregierung abgewählt sein. Dann kippt die Mehrheit im Bundesrat weg von den linken Regierungen. Es steht zu hoffen, daß die CDU dann die Zeichen der Zeit erkennt und ihre Politik korrigiert.

  6. Lt. Analysen anläßlich der NRW-Wahlen, halten 65% der Wähler die neuen „Bürger“ für eine Bereicherung! So ist das eben. Und Merkel hat die Wahl für die CDU mit gewonnen. So ist das eben. Man merke: allein das „Flüchtlings-Thema“ bewegt nichts mehr! Es müssen auch andere Ideen her. Gegen den Euro und gegen die EU ist auch kein Kraut gewachsen. Es müssen andere Themen her, z.B. ein anderes Rentensystem ala Österreich, die ca. 800,- mehr Rente haben, auch Frauen. Oder eine bezahlbare Krankenversicherung für alle incl. kleine Selbständige, damit wieder mehr Firmen gegründet werden usw.. Wer ohne gutes Programm antritt, wie die SPD, der verliert jede Wahl. Nur Protest ist zu wenig!

  7. Meine Hoffnung ist, dass die AfD im Bundestag über das Mittel der Anfragen sehr viel Druck machen kann bezüglich der Verstrickungen von SPD,Grünen, Linken, Kirchen und Gewerkschaften mit den Linksterroristen der „Anti“FA.
    Und der Verantwortung von Merkel für die illegale Grenzöffnung 2015.

  8. Trend der beiden letzten Landtagswahlen: Höhere Wahlbeteiligung & Absage an Rot-Grün. Was aber verwundert, dass ein Großteil dieser vorherigen Nichtwähler und Rot-Grün-Enttäuschten ausgerechnet CDU & FDP gewählt haben (sollen). Funktioniert die mediale Steuerung der Massen in der BRD immer noch so vorzüglich? Gut, es fällt weiter auf: CDU als auch FDP haben durch die AfD getrieben Themen und Positionen in den Vordergrund gerrückt, die der AfD das Etikette „populistisch“ eingebracht haben, während aber CDU & FDP nicht populistisch sind. FDP ist sogar ein Liebling der Medien. Fragt man sich, ab wann denn eine Partei populistisch ist: Wenn sie kein klares Ja zu NATO-Kriegen und zu der als Globalisierung bezeichneten hegemonialen US-Amerikanisierung der Welt abgibt?

    CDU mit über 30 %???? Niemals…… Ich kann mir nicht vorstellen das die Wahl gerecht abgelaufen ist! Ich persönlich glaube nicht mehr das wählen hier was bringt! Die Elite lässt sich durch wahlen nicht abwählen, niemals! Hier wird es so kommen wie in der USA und Frankreich, egal was wir wählen…. Der Kandidat steht fest!

  9. #7 Dr. T (15. Mai 2017 14:49)

    Es steht zu hoffen, daß die CDU dann die Zeichen der Zeit erkennt und ihre Politik korrigiert.
    ===================
    darauf können Sie bis zum Sankt NimmerleinsTag warten.

    Die Unionszuwächse sind doch der beste Beweis, das Frau Murksel mit ihrer Politik alles richtig gemacht hat.

  10. Wer hat die zwei parteischädigenden Dinge gemacht:
    1. Partei- Ausschlussverfahren Höcke, total überzogen
    2. Phantom-Diskussion zu Koalition und Inhalten

    Petry + Pretzell!!!

    Die Beiden haben die AfD im Bundestagswahlkampf völlig unnötig geschädigt! Total unnötig

  11. Der Trend des Schicksalswahljahres setzt sich fort,in den Untergang der Deutschen als Volk. 86% für die Täterparteien,40 % gehen erst garnicht wählen,der Schock durch die Masseninvasion ist verarbeitet,daß täglich weiter Tausende anlanden wird von den Medien unterschlagen. Die letzten Deutschen sollen sich ruhig eine oder mehrere Parteien leisten,aber ihre Idendität werden sie nur als kleine Minderheit in abgeschotteten Paralelgesellschaften erhalten können.Gegen 86 % Schafsköpfe kommen sie nicht an.
    Daß man statt Bretzel lieber gleich die Original-FDP wählt überrascht nicht.

  12. Mit Verlaub, aber Punkt 2 (SPD liegt mit dem Thema Gerechtigkeit falsch) halte ich für eine Fehlanalyse und die Kernursache, weshalb die AfD nicht besser abschneidet.

    Tatsächlich ist das Thema soziale Gerechtigkeit so wichtig wie lange nicht für viele Deutsche. Die Schere öffnet sich immer gravierender. Nur versteht die arbeitende Bevölkerung soziale Gerechtigkeit nicht primär als das Verschenken von Staatsgeldern und den Ausbau von Sozialtransfers, wie die SPD, die damit chiffriert um die Gunst der Migranten wirbt.

    Wichtig ist der deutschen Mittelschicht das Thema Leistungsgerechtigkeit: Ausbildung und Beruf müssen sich wieder lohnen.

    Anstatt nun aber als Vertreterin der deutschen Bürger aller Schichten aufzutreten, wird die AfD als verlängerter Arm der Neoliberalen wahrgenommen, als Wirtschaftslobby, die die Mittelschicht weiter auspresst. Dies ist sie seit Olaf Henkels Zeiten aber nicht mehr.

    Gegenwärtig finanziert die Mittelschicht die Willkommenskultur und den Umbau zum durchglobalisierten, wirtschaftsliberalisierten Staat mit Abgabenerhöhungen und Lohnverzicht. Mit dem Geld der deutschen Mittelschicht wird in dieser Minute neue Konkurrenz ins Land gebracht. Sie wird in die Zange von Antidiskriminierungsmaßnahmen genommen, von denen sie selbst in keiner Weise profitiert. Die bildungsaffinen Schüler an öffentlichen Schulen müssen für ein positives Lernklima für den Zustrom an Migrantenkinder sorgen, während die Oberschicht ihre Kinder an Privatschulen unterbringt. Die deutsche Mittelschicht muss immer länger pendeln, weil sie sich die innerstädtischen Mieten nicht mehr leisten kann, während die SPD-Klientel staatsfinanziert wohnt und die sie finanzierende Mittelschicht ungestraft als Nazis beschimpfen darf. Es ist die in die GKV einzahlende Mittelschicht, deren Beiträge man dazu nimmt, um Flüchtlinge kostenlos mit zu versichern. Und wenn ein deutscher Mittelschichtler einmal arbeitslos wird, springt der Sozialstaat nicht mehr für ihn ein, weil er bereits anderweitig geplündert und überlastet wurde. Usw.

    Dies ist die Art der sozialen Ungerechtigkeit, die die AfD aufgreifen muss. Sie muss viel stärker linke Themen aufgreifen, die von der neoliberalen SPD ignoriert werden.

    Soziale Gerechtigkeit JA, aber nicht als dumme sozialistische Umverteilung an die Linke, sondern als Wiederherstellung der Leistungsgerechtigkeit, und dauerhaften Schutz des Sozialstaates für Notfälle.

    Alle anderen Parteien simulieren nur ihre Sorge um die Mittelschicht, und plündern sie dabei nur weiter aus. Die AfD ist unsere einzige Chance.

  13. #10 Eugen von Savoyen (15. Mai 2017 14:54)

    über das Mittel der Anfragen sehr viel Druck machen

    Da kann die AfD gleich mal anfangen; in HH sind sie ja in der Bürgerschaft: Grünen-Politikerin betätigt sich aktiv an der Schleusung von Illegalen, also Menschenschlepperei, und illegaler Einreise in die EU:

    Hamburgs Grünen-Chefin Anna Gallina begleitet die sechste Mission der Hilfsorganisation «Sea-Eye» zur Rettung von Flüchtlingen vor der libyschen Küste. Die Bürgerschaftsabgeordnete steche am kommenden Wochenende von Malta aus für 14 Tage in See, teilte die 2015 gegründete, private gemeinnützige Organisation mit Sitz im bayerischen Regensburg am Montag mit. Mit an Bord der «Sea Eye» mit ihrer achtköpfigen Crew sei unter anderem der Vorsitzende der Organisation «Hamburger mit Herz», Gorden Isler. (…)

    «Ich bin in den nächsten Wochen vor Libyen unterwegs, weil ich einen Beitrag zur Rettung der Menschen leisten möchte», begründete Gallina ihre Teilnahme an der Mission. Sie wolle die Situation vor Ort selbst sehen, wolle unmittelbar helfen und ihre Erfahrungen nutzen, um politisch für Verbesserungen zu streiten. «Mein Einsatz ist ausdrücklich auch als Solidaritätsbekundung für die NGOs vor Ort zu begreifen, die in Italien massiv diskreditiert werden.»

    „Massiv diskreditiert“ = endlich wird deren gesetzwidrige Schleuserei per Gericht untersucht.

    http://www.bild.de/regional/aktuelles/hamburg/gruenenchefin-nimmt-an-rettungsmission-fuer-51755770.bild.html

  14. zu 3
    ___________________________
    Sehe ich auch so.

    Es ist noch zu einfach den Leuten Angst zu machen mit den Ur-Ängsten vor rechts und vor Nazis. Viele AFD-Wähler waren vorher links und in der Mitte (früher FDP). Mit rechts im alten Sinn hat die AFD nichts zu tun, nur was wissen die Leute draußen nicht. Die Medien lügen das Gegenteil vor. Die GEZ abzuschaffen ist keine gute Idee, weil die gesamte TV-Landschaft ihre hochbezahlten Löhne und Pensionen verlieren würde und also gegen die Feinde des GEZ (AFD) trommelt. Man kann sich seine Feinde auch aus Dummheit selber schaffen.

  15. Wer in diesem Land soll denn noch glauben, dass über 30% CDU und 30% SPD wählen? So degeneriert kann keiner sein.

    Oder doch ? ? ?

    Die AFD muß mehr Menschen erreichen im Land denn in den Medien werden sie nach wie vor nur negativ beschrieben.

    Eigene Zeitungen oder ein täglicher eigener Youtubekanal mit aktuellen Themen des Tages aus Sicht der AFD wären da ein sinnvoller Anfang.

  16. Ich halte es für eine Illusion, einen Rechtsruxk zu konstatieren.

    Die Leute sehnen sich NICHT nach rechts, sondern wollen SICHERHEIT.

    Sie wollen wieder (was derzeit praktisch nicht mehr möglich ist) zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher sein, egal ob als Mann oder als Frau oder als Kind.
    Davon sind wir heute – dank der Volksverräter-Kriminelen – weiter entfernt, als jemals zuvor.

    Die Leute wissen das und spüren es täglich am eigenen Lein.

    Hier muß die AfD ansetzen.

    1. Nicht mehr jeden Dödel unkontrolliert und unidentifiziert über die Grenze lassen.
    2. Bis zur rechtsverbindlichen Anerkennung eines Bleiberechts nur Sachleistungen.
    3. Familiennachzug begrenzen.
    4. Konsequente Inhaftierung und Abschiebung krimineler Migranten.

    Das ist der Kern dessen, was die Leute WOLLEN.

    Und das bekommen die Leute bei den verlogenen Blockparteien nicht.

  17. Und wie gesagt; hoffentlich geht das PetryBrezel_Kartell so bald wie möglich in den verdienten Mutter_ und Kind Urlaub, und bleibt dann auch da !

    Sei’s ihnen gegönnt und der AfD Geschlossenheit !

    Glückauf AfD !!!!!!!!!!!!!!!

  18. Die CDU profitiert in einer alternden Wählerschaft vom Wunsch nach mehr Sicherheit in einem als zunehmend unsicher empfundenen Deutschland und einer als noch mehr unsicher gewähnten Welt.

    Aber wie können die Wähler so dumm sein? Die CDU ist die Verursacherpartei!

    Warnung der Botschaft
    China: Nachts in Deutschland nicht allein auf die Straße

    2016 waren mehrere Chinesen in Deutschland Opfer von Gewalttaten geworden. Jetzt warnt Peking seine Bürger in einem drastisch formulierten „Sicherheitshinweis“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/warnung-der-botschaft-china-nachts-in-deutschland-nicht-allein-auf-die-strasse/19370186.html

  19. Wieder ist ein Grund aufgedeckt worden, warum die Afrikaner als illegale Eindringlinge so dringend und zahlreich benötigt werden:

    Mafia-Organisation ‚Ndrangheta‘ infiltrierte vermutlich Flüchtlingszentrum in Italien

    Der Arena-Clan, der zur berüchtigten Mafia-Organisation ‚Ndrangheta gehört, zweigte den Ermittlern zufolge rund 32 Millionen Euro in die eigenen Taschen ab, indem er das Aufnahmezentrum in Isola di Capo Rizzuto kontrollierte. So seien etwa Verträge für Essenslieferungen an Firmen gegangen, die der Clan eigens für diesen Zweck gegründet hatte. In dem Aufnahmezentrum sind rund 1500 Flüchtlinge untergebracht.

    Festgenommen wurden auch der Leiter der katholischen Organisation, die das Zentrum offiziell betreibt, sowie ein Priester, der laut Staatsanwaltschaft 150.000 Euro dafür enthielt, dass er den Flüchtlingen „spirituelle Beratung“ anbot. Den Verdächtigen werden unter anderem Erpressung, Betrug, Veruntreuung zum Nachteil des Staates und Diebstahl vorgeworfen.

    In Italien leben gegenwärtig rund 175.000 Menschen in Aufnahmezentren, wo sie Nahrung, Kleidung, medizische und psychologische Versorgung, Italienischkurse und ein Taschengeld erhalten. Das Finanzministerium in Rom beziffert das diesjährige Budget für die Aufnahmezentren auf schätzungsweise drei Milliarden Euro – abhängig davon, wie viele Menschen bei der Überfahrt über das Mittelmeer gerettet und nach Italien gebracht werden. 2017 sind in Italien bislang 45.000 Menschen angekommen, 44 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/mafia-soll-fluechtlingszentrum-in-italien-infiltriert-haben-a2119588.html?latest=1

    Warum wird uns das von unseren Propagandamedien verschwiegen?

    Jeder Mithelfer dieses „Systems“ trägt Mitschuld an den Auswirkungen und Kosten.

    Auch wenn er noch so „ehrenamtlich“ und noch so „einzeln“ und ganz unten auf der Helferskala tätig ist: er ist mitschuldig.

    Durch die massenhafte völlig rechtswidrige Flutung Europas und Deutschlands mit illegalen Eindringlingen unter dem Vorwand, es seien ja „Flüchtlinge“, wird unsere Gesellschaft massivst und nachhaltig geschädigt.

    Kein Geld mehr für die eigene Bevölkerung, für anständige Löhne, für Schulen und Bildung, für intakte Infrastruktur, für sozial Schwache und für bezahlbaren Wohnraum.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Kein einziger dieser illegal geschleusten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.


    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  20. @ #21 Katalysator (15. Mai 2017 15:06)

    AfD in Marxloh bei 16 Prozent. Geringe Wahlbeteiligung.

    16 % Restdeutsche in Marxloh. Die anderen % verstehen dort nicht einmal Deutsch.

  21. #18 Alvin (15. Mai 2017 15:00)
    Es gibt ein nicht kleine Gruppe, die die GEZ auch nicht mehr zahlen wollen. Die würden eventuell die AfD unterstützen.

  22. Arbeitslosenstatistik: Ruhrpott: 11%

    Münsterland: 4,5%.

    AfD-Wahlergebnis: Ruhrpott: 11%
    Münsterland: 4,5%

  23. „Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen“

    #3 katharer

    Das halte ich für einen ganz gefährlichen Trugschluss.
    Wer Sarah Wagenknecht zugehört hat und meinetwegen den Björn Höcke dagegen hält, der muss ein für alle Male begriffen haben, dass die traditionellen Definitionen und Dimensionen von „rechts“ und „links“ einfach keine Bedeutung mehr haben.

    Ich bin gegen Soros – bin ich jetzt rechts oder links?
    Ich bin gegen die Globalisierung des Menschen als billige Arbeitskraft – bin ich jetzt rechts oder links?
    Ich bin gegen neoliberale Marionetten, die jeden über die Klinge springen lassen – bin ich jetzt rechts oder links?
    Ich bin gegen TTIP und ähnliche Unterfangen, weil sie nur den Reichen und Superreichen dienen – bin ich jetzt rechts oder links?
    Ich bin gegen die Förderung von Leiharbeit, weil sie die Abhängigkeit der Menschen im Verhältnis zum Kapital steigert – bin ich jetzt rechts oder links.

    Ich will keine rechts-linke Abgrenzungsdebatte und würde mir von ganzem Herzen einmal, ein einziges Mal, eine politische Debatte wünschen, bei der der hiesige Mensch mit seinen Nöten im Mittelpunkt steht und eben nicht die Überlebensstrategien eines Berufspolitikers.

    Der wahre Konflikt ist nicht links gegen rechts, der wahre Konflikt ist „gefühlte Elite = oben“ gegen alles was gefühlt dadrunter ist.

  24. Der Trick der CDU in NRW, sich als Retter der inneren Sicherheit aufzuspielen, konnte nur funktionieren, weil die SPD mit Herrn Jäger ein einziges Desaster angerichtet hat. Es war offensichtlich, dass Herr Jäger eine völlige Fehlbesetzung in seinem Amt war. An ihm die ganze Legislatur lang festgehalten zu haben, war der entscheidende Fehler von Frau Kraft. Diesen Fehler hat Laschet gnadenlos ausgenutzt.
    SPD und Grüne werden aus ihren Fehlern lernen und sich zur Bundestagswahl besser aufstellen. Und genau das sollte auch die AfD tun. Das heißt, die AfD muss lernen, dass wir in einer Medien-Demokratie leben. Wenn die AfD Herrn Pretzell und Herrn Renner in die Talkshows schickt und die FDP ihren schlagfertigen Herrn Lindner, dann holt die FDP am Ende 5 Prozent mehr Stimmen. Die AfD muss ihre besten Talker in die Talkshows schicken, also Frau Weidel, Herrn Meuthen, Herrn Gauland und Frau von Storch.

  25. Nach der Pressekonferenz von Sylvia L. und Carin Göring (Dünnschiss´90) kann die AfD beruhigt sein, die Frauenzimmer behalten ihre Überzeugungen bei. Die Proliferation von freierfundenen Menschenrechten wie das Recht of Inklusion, auf Asyl für Milliarden, die Ehe für Alle usw. wird beibehalten. Wie Lehrer Hochbegabten und Debilen in einer Klasse gleichbehandelnd unterrichten sollen bleibt derweil ein Rätsel. Nach Sylvia L. steht den Debilen ausserdem ein Recht auf individuelle Förderung zu. Während der Lehrer die Debilen aufs Töpfchen setzen muss soll er nebenbei den Anderen noch Mathematik beibringen. Der Arbeitstag hat auch bei 20 bis 30 Schüler in einer Klasse schliesslich 8 Stunden. Die Roth-grünen Anforderungen an einen Lehrer überfordern sogar jeden Hochbegabten. Aber Carin und Sylvia werden die Latte immer höher legen bis alle Unterrichtsstunden regelmässig ausfallen. Deutschland soll verrecken.

  26. #11

    Die RASSISMUS-Keule, die seitens der Muslime wie auch der sonstigen Invasoren mit Unterstützung des linksgrünen Packs eingeetzt wird, um konstruktive und berechtigte sowie begründete Kritik mundtot zu machen, muß offen gelegt und entkräftet werden.
    Denn genau mit diesem „Hebel“ gelingt es den Benannten immer mehr, den Rechtsstaat zu unterlaufen und letztlich außer Kraft zu setzen.

    Hieran muß dringend gearbeitet werden.Der Anarchie-Front muß endlich wirksam Einhalt geboten werden.

  27. Deshalb sind die 7,4 Prozent für die innerlich von Konflikten gezeichnete, von einem blassen politischen Spekulanten geführte AfD im bevölkerungsreichsten Bundesland zwar alles andere als zufriedenstellend, aber immerhin eine Basis für künftige größere Erfolge.
    —————–
    ‚von einem blassen politischen Spekulanten geführte AfD‘
    -treffend!

    – diese gockelhaft die Fäden ziehende Don-Juan-Offensive – wenn es schlimm kommt, von den Schlapphüten eventuell angestezt und geführt – gegen eine taff Invasions-oppositionelle AfD, die den Namen Alternative noch zurecht trägt.

    – wahrscheinlich hat er jetzt , nachdem er der Beratung und Zuarbeit von einem wie Klonovsky sich nicht für wert erwiesen hat, dieser windige großtuende Glanzredenzechpreller, die selben Astrologen zu seinen Politratgebern und Redenschreiber wie Friede Springer, die Darstädter Lilien und Olivia Jones, welche 3 sie zum Erspüren und Vorhersagen ihrer Menstruation/gegebenenfalls Niederkunft, ihres weiteren Abstiegs innerhalb der Kreisliga und über ihre baldige Heiligsprechung durch den Zentralrat der Muslime , in beliebiger Zuordnung und Reihenfolge, „beraten“.

    Und welche Braten der sonst noch in seinen diversen für ihn kommunizierenden Röhren geschoben hat, mochte man gar nicht wissen:
    Ach die arme, private, Frauke Petry, wenn der seine vermeintlichen Außenstände dereinst reklamiert, mit der Brechstange natürlich!

  28. 14 Statistiker (15. Mai 2017 14:56)

    Wer hat die zwei parteischädigenden Dinge gemacht:
    1. Partei- Ausschlussverfahren Höcke, total überzogen
    2. Phantom-Diskussion zu Koalition und Inhalten

    Petry + Pretzell!!!Die Beiden haben die AfD im Bundestagswahlkampf völlig unnötig geschädigt! Total unnötig

    Mit Höcke wär die AfD in NRW knapp an der 5 % Marke entlang geschrappt.

    Pretzell macht das schon ganz souverän. Ich hab die PK mit ihm gesehn und das war sehr ansehnlich. Auch Weidel und Gauland.
    Ein gutes Team fuer jeden Flügel.
    In Nrw gilt man als gestört, wenn man vor der Kamera ne Deutschland Fahne auf der Armlehne drapiert. Ehrlich gesagt ..ich fand es auch pathetisch und unpassend.

  29. Die Parteiinternen Streitigkeiten haben Wähler abgeschreckt, aber das wird sich geben (hoffentlich).

    In meinem Bekannten- und Freundeskreis haben sicherlich mehrere die Kreuze bei der AFD gesetzt.

    Es braucht halt noch Zeit, aber wir sollten zuversichtlich bleiben.

  30. #16 Tausende (15. Mai 2017 15:00)

    Stimmt aus meiner Sicht und der SPD muss deren Schutzschild „Soziale Sicherheit“ aus den Händen gerissen werden.

    Sozial ist eben nicht „Mindestlohn“, vereinfacht dargestellt, wenn es einen Mindestlohn gibt und dann Schäuble und Nahles beim Auszahlen mehr als die Hälfte des Geldes einsacken, sondern sozial ist, wenn die Freibeträge lebensnah sind und die Sozialkassen eben nicht für den Rest der Welt geöffnet sind und die Kritiker daran als Rassisten beleidigt werden.

    Das verstehen Alice, Jörg und Guido besser als B&C.

  31. Pretzell hatte anscheinend Recht: Bei den Trotteln hier kann man Asylkrise nicht punkten.
    Die wissen hier nix und wollen auch nix wissen.
    Hätt ich selbst nicht geglaubt. Aber es ist so. 70% der Cdu Wähler denken Merkel hätte alles im Griff in einer unsicheren Welt

    Krank, aber wahr.

  32. Wie man Ideologie in Schülerköpfe hämmert:

    „Begeistert machten Jungen und Mädchen mit, worüber sich die Umweltclownin mit ihren auffallenden roten Haaren und dem grün-weiß umschminkten Mund sehr freute. Da gab es dann auch am Schluss für die jungen Energieexperten einen „Umweltclownenergiesparprogrammerinnerungsstein“ aus einem Zaubersack als Geschenk.“

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Segeberg/Hasenmoor-Stromsparen-kann-sogar-Spass-machen

    „Hoffentlich hat Sie den Schülern auch erklärt das der Strom durch die EEG Umlage zu teuer geworden ist und man für Strom bezahlen muss den man gar nicht bekommt (Verbraucht)!“

  33. @ #30 Polit222UN (15. Mai 2017 15:16)

    Hieran muß dringend gearbeitet werden.Der Anarchie-Front muß endlich wirksam Einhalt geboten werden.
    ———–

    und aufgedeckt werden.

    Mit fragwürdiger Ideologie ausgestattete Demokratiefeinde:

    Julia Katharina Rathcke
    Düsseldorf
    hat die katholische Journalistenschule ifp besucht

    Die #Afd hat mich soeben unter Androhung des Sicherheitsdienstes von ihrer Wahlparty rausgeschmissen. #LTW17nrw

    jka? @juliarathcke 18 Std.vor 18 Stunden

    Ich sei „keine richtige Journalistin“, sie hätten Strafanzeige gegen mich gestellt.

    ://twitter.com/juliarathcke/status/863780998680633346

    Dann wird sie wohl mutmaßlich etwas angestellt haben, ist demzufolge also eine mutmaßliche Täterin.

    geboren 1988, Schreiber bei Rheinische Post

    *://www.facebook.com/julia.rathcke
    *://www.xing.com/profile/JuliaKatharina_Rathcke

    sucht als Julia, 28 aus Essen auf dem Datingportal mit eindeutigen Bildern nach neuen Freunden:

    *://eu1.badoo.com/profile/0195962543

    hier der Screenshot aus dem google-cache:

    http://www.directupload.net/file/d/4722/7trw7f9l_jpg.htm

    mutmaßliche Schwestern -> Jasmin, Patricia

    *://mobile.twitter.com/Jasmin_Rath
    *://jasmin-rathcke.de/

    *://mobile.twitter.com/patriciarathcke
    *://www.xing.com/profile/Patricia_Rathcke

  34. #28 Willi Marlen (15. Mai 2017 15:15)
    Marine Le Pen sagt: „Der Front National steht für die Nation und gegen die Globalisierung ein. Das ist weder rechts noch links.“
    Der Mainstream bei uns bezeichnet ihn aber als rechtsextrem.

  35. Das bescheiden Abschneider der AfD in NRW hat ganz sicher viele Ursachen.Eine der Hauptursachen ist m.E. die Angst vieler Bürger vor einer rot-rot-grünen Koalition. Wenn man auch mit der AfD liebäugelte, so hatte man doch im Hinterkopf, dass
    die Stimmen für die AfD letztlich “ verloren “ sein würden, da man die Partei bewusst in die „Koalitionsunfähigkeit“ getrieben hatte. Mehr Stimmen für die AfD wären zu Lasten von FDP und CDU gegangen, was eine rot-rot-grüne Koalition wahrscheinlicher gemacht hätte.
    Dabei spielte bei der Wahlentscheidung keine Rolle,
    dass man die Partei wählte, deren Führerin die Hauptursachen für das Flüchtlingsdilemma gelegt hat, die sie jetzt zu beseitigen verspricht.
    Jetzt ist es Aufgabe der AfD, den Finger in die Wunden der Politik der wahrscheinlich neuen Koalition CDU/FDP in NRW zu legen.

  36. Jetzt stellen wir uns ganz dumm und fragen, welches Ereignis wohl zwischen 2013 und 2016 gelegen haben könnte? Und von welchen deutschen Regierungsparteien unter welchem deutschen Kanzler die Katastrophe unter dem Bruch des GG eingerührt wurde? Beispiel Sachsen:

    … die neuen Zahlen von Innenminister Markus Ulbig (53, CDU) belegen auch, dass es vor allem Asylbewerber sind, die Opfer und Täter werden. Beispiel Körperverletzungen:

    Täter:

    – 2013 gab es sachsenweit 23 syrische Täter.
    – 2016 waren es 678 Syrer.

    Ähnliche Zahlen bei Opfern:

    – 16 Syrer im Jahr 2013.
    – 761 im Jahr 2016.

    Ähnliche Dimensionen gibt es auch bei anderen Kriegsflüchtlingen (z.B. Afghanen), die jetzt in Sachsen leben.

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/straftaten/agressionen-unter-asylbewerbern-steigen-dramatisch-51744720.bild.html

  37. Gute Analyse.

    Hoffentlich werden jetzt die Relativierer, Kuscher und CDU-anwanster in der AfD weiter in den Hintergrund gedrängt.

    Nötig sind geradlinige Patrioten, die zu den Zielen der AfD bekennen und sich nicht von der Presse bedrängen lassen.

  38. #3 katharer (15. Mai 2017 14:45)

    „Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen“

    Erst wenn der Wähler spannt dass die Wahl zwischen SPD und CDU wie die zwischen gehupft (Skylla) oder gesprungen (Charybdis) ist wird sich was tun. Das Image der AfD wird in erster Linie von den zentral-gesteuerten Medien bestimmt. Deswegen sollten die AfDler ihre Worte sorgfältig wählen. Sogar wenn die AfD politisch super korrekt wäre: es geht um Pfründe, Arbeitsplätze und Altersversorgung der Claqueure der Altparteien. Diese werden mit allen Mitteln verteidigt auch mit Charaktermord. Ich meine gehört zu haben dass sowohl Kraft als Löhrmann sich für den massiven Verlust an Pöstchen entschuldigt haben.

  39. @ #3 katharer (15. Mai 2017 14:45)

    Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen
    Dieses einhämmern der Angst vor rechts funktioniert im Westen besser als im Osten

    In der Tat, Deutschland hat derzeit größere Probleme als den von den Radikalinskis in der AfD propagierten Geschichtsunterricht.

    Es gibt übrigens anders als Herr Höcke sagt nicht nur in Deutschland Denkmäler der Schande .

    Moskau baut ein Denkmal für die Opfer des Stalin-Terrors (2015)

    https://de.rbth.com/gesellschaft/2015/01/20/moskau_baut_ein_denkmal_fuer_die_opfer_des_stalin-terrors_32537

  40. #8 Alvin (15. Mai 2017 14:52)

    Wer ohne gutes Programm antritt, wie die SPD, der verliert jede Wahl. Nur Protest ist zu wenig!

    Weit daneben ist auch vorbei! Kennen Sie denn das Wahlprogramm der AfD? Ich verrate Ihnen so viel: es ist fantastisch, weit besser und umfassender als jedes andere Partei- bzw. Wahlprogramm in Deutschland, und es ist, wie kein anderes, basisdemokratisch erarbeitet. Es müsste nur wesentlich besser kommuniziert werden.

    Für den Bundestagswahlkampf: Die AfD sollte geschlossen, als von einem einheitlichen Willen nach Veränderung geprägte Kraft, bei der jeder für jeden und das gemeinsame Ziel kämpft, auftreten. „Rechter Flügel“/“Linker Flügel“ – das darf kein Thema mehr sein! Sagte nicht schon der große Philosoph Erdowahn der Viertelnachzwölfte „Es gibt nur eine AfD“?!

    In diesem Sinne sollte sie sich nicht mehr auf Personaldebatten einlassen, auch Journalistenfragen nach Personalien konsequent nicht bedienen, Frauke Petry möglichst wenig an die „Front“ schicken und ansonsten in der Sache hart, klipp und klar die Finger in die zahlreichen Wunden legen.

    Und man muss Ross und Reiter nennen, klar zur Sprache bringen, was die Regierung Merkel anstrebt und welche Politik sie hinter den Kulissen betreibt. Und Merkel klar attackieren, sie zur Rede stellen, Rechenschaft einfordern. Der Migrations-Irrsinn muss – aus AfD-Sicht – DAS Hauptthema des Wahlkampfs werden.

    Und wenn ich die Statements der führenden AfD-Politiker gestern auf JF-TV richtig interpretiere, haben sie das verstanden und werden diese Linie verfolgen.

    Um Gottes Willen keinen Weichspül-Wahlkampf. Ein angeschlagener Gegner – in dem Fall zutreffender Feind – muss so fest in den Würgegriff genommen werden, dass er umfällt, so wie eine Anakonda ein wildes Schwein würgt, bis ihm die Luft ausgeht. Halbherziges Agieren ermöglicht es dem Angeschlagenen indes, immer wieder durchzuatmen und neue Kräfte zu sammeln. Das wäre äußerst dumm.

    Und die Mainstreamparteien sowie die Meinungsführerschaft des linksliberalen Mainstream sind schwer angeschlagen, Merkel ist es auch, selbst wenn viele Schafe zuletzt aus Hilfslosigkeit wieder CDU gewählt haben. Aber die Fundamente ihrer Politik sind – so je welche vorhanden waren – angebohrt. Da muss man hineinstoßen und zwar nicht mit Larifari sondern mit knallharten, messerscharfen Argumenten.

    Und wenn Merkel und Co. richtig in die Zange genommen werden, werden auch genügend CDU- und FDP-Wähler (SPD-Klientel sowieso) umfallen und überlaufen. Mit Leisetreterei wird das indes nicht gelingen.

  41. Diese Tatsache ist ein wichtiger Fingerzeig für die AfD-Strategie bei der Bundestagswahl im September: Kein (ohnehin illusorisches) Flirten mit Koalitionsfantasien, sondern eine harte, klare und grundsätzliche Kampfansage an den Parteienblock.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Aufrüttelnd gut, wahrhaftig und in klaren, verständlichen Worten geschrieben von Herrn
    Wolfgang Hübner. Ich will dem nichts Unmaßgebliches hinzufügen. Gut so!

  42. #41 Waldorf und Statler (15. Mai 2017 15:29)

    „Nochmal langsam, zum Verständnis

    Döner-Imbiss Verkäufer meint …. „Wir geben jetzt kein Messer oder dergleichen mehr raus.“

    Hat noch jemand Fragen ?“

    Nein danke, ich möchte nichts über Hygiene in Dönerbuden erfahren.

  43. Die CDU profitiert in einer alternden Wählerschaft vom Wunsch nach mehr Sicherheit in einem als zunehmend unsicher empfundenen Deutschland und einer als noch mehr unsicher gewähnten Welt.

    Das ist eine gute und vollkommen richtige Analyse. Man muss den Wählern klar machen, dass Merkel nur den Deckel auf verschiedene Pulverfässer drückt in der Hoffnung, diese werden nicht mehr zu ihrer Amtszeit explodieren. Gelöst hat sie kein einziges Problem. Weder die Euro- noch die Flüchtlingskrise. Auch die Energiewende ist nicht gelungen. Die Finanzierung des Sozialstaates steht ebenso in den Sternen.
    Wir sollten uns klar werden, die alternde Deutsche Gesellschaft ist bereit für Experimente wie z.B. die Amerikaner oder auch die Franzosen, welche mit Leuten wie Trump (rechts), Obama (links), Macron (liberal) oder Le Pen (rechts) durchaus Veränderungen wollten. In Deutschland läuft aber die Wirtschaft und mit einer florierenden Wirtschaft möchte man gerne ein weiter so.
    Deswegen muss man den Leuten klar machen, dass die Flüchtlingskrise nun nicht vorbei ist. Es kommen zum einen noch viele aus Italien und zum anderen haben wir auch schon weit über eine Million Invasoren, welche die Demographie in unserem Land dramatisch ändern werden, wenn wir nichts tun.

  44. #45 Wuehlmaus

    Ein Weichspül-Wahlkampf wäre sicher das völlig falsche. Aber Provokationen müssen gezielt und sinnvoll platziert werden und ansonsten sollte man hart, aber sachlich sein.

  45. „Tatsache ist jedoch auch: Die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Wirklichkeit breiter Bevölkerungsschichten unterscheidet sich immer noch stark von derjenigen in den Aktionskreisen und Diskussionsforen der freiheitlich-patriotischen Kräfte in Deutschland.“

    ———————————————–
    Ja, so ist es leider. Michel ist wieder eigeschlafen, und nur ein unerwartetes Ereignis kann ihn wieder aufwecken.
    Es ist zur Zeit sowieso verdächtig ruhig.
    Vielleicht helfen uns Erdogan und Özogus, indem sie ihre 5. Kolonne noch vor der Bundestagswahl aktivieren.

  46. #47 Thomas_Paine (15. Mai 2017 15:38)
    Scheinbar haben die Gewerkschaften keinen Existenzgrund mehr und müssen sich als typische Bürokraten eine neue „Aufgabe“ suchen.

  47. #52 Anusuk (15. Mai 2017 15:49)
    „Es ist zur Zeit sowieso verdächtig ruhig.“
    Eventuell hat Merkel einen Deal mit den Saudis, die den IS finanzieren, gemacht. Und die Saudis üben Druck auf den IS aus, keine Anschläge hier zu machen.

  48. #12 2020

    Ja richtig. In einigen Kommentaren zur Wahl gestern im TV wurde genau das auch betont: Das Ergebnis in NRW ist ein klarer Sieg Merkels und eine Rehabilitation für ihren Kurs, denn schließlich war er der treueste Verteidiger (ich sage „treuester Speichellecker“) ihrer Flüchtlingspolitik.

  49. #37 Hoelderlin

    Das Problem mit den rot-grünen Parteien ist, dass sie die CDU als konservative Kraft erscheinen lassen. Hannelore Kraft mit Herrn Jäger waren so links, dass die Lusche Laschet als konservativ erscheint, obwohl ich mich noch genau erinnern kann, wie wir uns bei PI über ihn ärgerten, als er noch Integrationsminister war unter Jürgen Rüttgers.

  50. @ #52 Anusuk (15. Mai 2017 15:49)

    So ein Ereignis müsste für Deutschlands Schlafmichel aber mindestens ein 9/11 sein.

  51. #51 RDX (15. Mai 2017 15:47)
    Genau. „Provokationen“ sollten so sein, dass der normale Bürger sagt: „Die haben ja Recht.“

  52. Gerade die CDU mit ihrem hausgemachten Flüchtlingsstrom soll nun die Misere beheben. *Seufzte!*

  53. #26 NieWieder (15. Mai 2017 15:14)

    #18 Alvin (15. Mai 2017 15:00)
    Es gibt ein nicht kleine Gruppe, die die GEZ auch nicht mehr zahlen wollen. Die würden eventuell die AfD unterstützen.

    Das sehe ich ganz genauso. Man darf sich nicht grenzenlos verbiegen und immer wieder darüber nachdenken, wen man mit einer Entscheidung möglicherweise verprellen könnte. Wankelmütigkeit und Zaudern sehen tranfunzlige Bundes-Michel vielleicht einer Murksel nach, jedoch nicht einer jungen Partei, die die einzige echte Opposition in Deutschland verkörpert und die gerade angetreten ist, um klare Kante und gesunden Menschenverstand in die Politik (zurück)zu bringen.

    „Abschaffung der GEZ“ ist eine klare Sache, die polarisiert, und alles, was polarisiert, ist von Hause aus erst mal gut und sinnvoll für eine (noch) kleinere Partei, die eine größere werden will und muss.

    Und es ist gut und ehrlich – diese ins Bodenlose subventionierte politkorrekte, volkspädagogische agierende, durchideologisierte Milliarden-Kloake ist eine einzige Frechheit. Punkt.

  54. Weiß eigentlich irgend jemand für was die FDP steht? Dachte mal Wirtschaft, aber dem ESM Rettungsschirm, für den Deutschland Haus und Hof verpfändet hat, dem haben die im Bundestag zugestimmt. Ist das nicht so eine Partei für die Reichen (niedriger Spitzensteuersatz + null sozial)?

  55. #24 hydrochlorid (15. Mai 2017 15:10)

    „Festgenommen wurden auch der Leiter der katholischen Organisation, die das Zentrum offiziell betreibt, sowie ein Priester, der laut Staatsanwaltschaft 150.000 Euro dafür enthielt, dass er den Flüchtlingen „spirituelle Beratung“ anbot.“

    HIer tut sich ein weites Betätigungsfeld für Seelsorger auf. Der Mangel an Beichtväter in den Konzentrationslagern der Asylindustrie kommt nach dem Heiligen Vater einem seelsorgerische Notstand gleich. Warten wir darauf bis arbeitslose Mullahs und Muftis diese Marktlücke für sich entdecken. Aber die schlimmste Mafia ist die Mafia die uns regiert. Fürs vom Finanzamt erpressten Schutzgeld werden wir noch auf offener Straße haläl abgemurkst.

  56. Danke,Herr Hübner,Sie geben mir mit Ihren Worten etwas Zuversicht und Hoffnung zurück!

  57. #3katharer

    Das Schema LINKS-RECHTS hat sich abgebützt und besagt nicht allzuviel.
    Z.B. ist die Wirtschaftspolitk des FN in Frankreich extrem sozialistisch und protektionistisch, also links, ausgerichtet.

    Die Bürger sollten sich von diesen Floskeln links-rechts nicht einschüchtern lassen und sich davon nicht allzuviel versprechen.

    Die AfD selbst ist aufgefordert, sich selbst als bürgerliche und nationalkonservative Partei zu verstehen, was ja eine liberale Wirtschaftspolitik nicht ausschließt.

    Aber wenn Gauland bei jedem Interview betont, die AfD sei eine populistiscshe Partei, wird die AfD niemals aus der rechtspopulistischen Ecke, in die sie Ecke hineingeschoben wurde, teils auch selbstverschuldet, herauskommen. Teils selbst verschuldet, weil etliche Politkeer der AfD unwillkürlich zum Bild einer populistischen oder rechtspopulistischen Partei beigetragen haben..

    Ich frage mich auch, warum man vom politischen Vordenker der AfD, Marc Jongen, in dieser Beziehung so wenig vernimmt.Das wäre genau sein Thema.So muß das wieder einmaö bei PI durchdekliniert werden.

    PI als politscher Vordenker der AfD.

  58. #60 Wuehlmaus (15. Mai 2017 15:54)

    und alles, was polarisiert, ist von Hause aus erst mal gut und sinnvoll für eine (noch) kleinere Partei, die eine größere werden will und muss

    Das würde ich definitiv nicht sagen. Die Grünen erleben gerade die Falschheit dieser Theorie.
    Aber bei der GEZ denke ich, dass das Konzept der verschlüsselten GEZ-Sendern z.B. ganz gut ist. Niemanden wird irgendetwas vorgeschreiben. Wer die GEZ-Sender sehen will, bezahlt weiter wie bisher. Die anderen eben nicht.
    Man muss bei „Polarisierungen“ schon darauf achten, dass man einen größeren Teil der Bevölkerung auf seiner Seite hat.

  59. #64 sakarthw14 (15. Mai 2017 16:02)
    Ich finde „populistische Partei“ nicht schlecht. Die will eben Politik für den „populus“, das Volk machen. Das ist doch gut!

  60. @ #18 Alvin (15. Mai 2017 15:00)

    Der „öffentlich-rechtliche“ ZwangsRundfunk ist zu einem links-grün-verstrahlten Moloch verkommen. Ein Selbstbereicherungsladen der sich – unterstützt von den herrschenden Politikern – immer weiter aufbläht. Ein Herrscher- Indoktrinierungssystem von der Kindersendung über „Nachrichten“, Talks-Shows bis zum „Tatort“ oder sogar Sport („No to racimus“).

    Das MUSS beendet werden, koste es was es wolle. Die ÖR- Schergen hetzen doch sowieso gegen die AfD. Na ja aus ihrer priveligierten Position schon verständlich gegen eine Partei die ihre Privilegien gefährdet. Mit denen irgendwie kooperieren zu wollen ist zwecklos. Also Angriff über alternative Medien. Von Trump siegen lernen.

  61. #5 Willi Marlen (15. Mai 2017 14:46)

    Dieses Gefälle zieht sich daher zwangsläufig auch durch alle Wahlkreise, bis auf tatsächlich einen einzigen, nämlich den von Guido Reil. Er hat als einziger Direktkandidat der AfD in seinem Wahlkreis mit 13,3% mehr geholt als die Partei mit 13,1%.

    Ich bin jetzt überrascht, hatte gestern mal die Info irgendwo mitgenommen, Reil habe in seinem Wahlkreis etwas über 20 % erzielt.

  62. #63 Freya-

    Dabei haben uns doch die Medien immer erklärt, in bereicherten Gebieten würde keine AfD gewählt, da dort die Leute Erfahrung mit den Neubürgern gemacht hätten und somit Vorurteile abgebaut hätten.

  63. Ich weiß so wenig über die AfD Kandidaten, die in den Landtag in NRW einziehen werden?

    Gehören die alle zu den Pretzell-Freunden?

  64. @ #24 hydrochlorid (15. Mai 2017 15:10)

    Und die gibt es auch noch.

    Türkische Hells Angels in Flüchtlingskrise verwickelt

    Anhänger der Nomads Turkey unter der Führung des am 14. Februar 1972 in Köln geborenen Ex-Zuhälters Necati Neco Arabaci, der wegen diverser schwerster Straftaten aus Deutschland ausgewiesen wurde, sollen die illegale Migration der Flüchtlinge von der Türkei aus in Richtung Griechenland maßgeblich koordiniert haben. Türkische Hells Angels hätten kräftig mitverdient, indem sie den illegalen Grenzübertritt für viele Menschen auf der Südost-Route ermöglicht haben sollen – heißt es. Primär habe man sich auf die Bereitstellung von Schleusern und Booten konzentriert.

    Ebenso wollten sich mehrere Polizisten zum Sachverhalt nicht äußern. „Das Thema ist für viele Ermittler einfach zu heiß“, hieß es aus einem Landeskriminalamt.

    http://www.rocker-blog.to/tag/fluechtlinge/

  65. Gute Analyse. Danke.

    Leider bleibt es meistens bei hervorragenden Analysen, ohne jedoch auch die notwendigen Konsequenzen / Handlungen aufzuzeigen.

    Ein großer Teil des Wahlvolks hat wieder C*DU gewählt. Für unsereins eigentlich unfassbar. Ich denke dass hier wohl vorrangig ältere und auch saturierte Leute so gewählt haben. Die machen eher keine Experimente, wenn es nicht unbedingt sein muß. Daher muss diesen Leuten die Folgen der unverantwortlichen linkgrünen Altparteienpolitik näher gebracht werden. Wenn die um ihr Häuschen und um ihr Erspartes bangen müssen, sehen die ihre Wahlentscheidung evtl. in einem anderen Licht.

    Für viele andere könnten neben den offensichtlichen Themen folgendes ziehen:

    GEZ Abschaffung
    NATO Mitgliedschaft
    Schufa Datenkrake
    Eigenheimförderung mit öffentl. Darlehen
    Rentensicherung
    Lebensarbeitszeit
    Entbürokratisierung
    Friendensvertrag und UN Feindstaatenklausel
    (Wieder-)herstellen einer Verfassung
    Familienförderung und Steigerung Geburtenrate
    Deutsch-russisches Verhältnis
    (Wieder-)verstaatlichung ehem. staatl. Aufgaben
    usw. usf.

    Altparteien entmachten – Wählen gehen!

  66. #7 Dr. T (15. Mai 2017 14:49)
    ….

    ….
    … Es steht zu hoffen, daß die CDU dann die Zeichen der Zeit erkennt und ihre Politik korrigiert.
    ————————-

    ‚Dr. T‘ steht wohl für …
    – Träumereien am Kamin
    – Dr. Tigges, ich wandere ja sowieso aus
    – Tegtmeier-Hintersinnigkeit, Jürgen von
    – Teddybäreinsammelkommando
    – Tagespolitische Vernunft des Jahres 2045
    – Tauber sucht Tauberich
    – Titte und Po, mir gefällt an meiner Mutti fast
    alles!
    – Testament , ich brauch dann keines mehr, wenn die
    CDU sich doch nicht korrigiert
    – Türkisch schnell zu lernen , könnte aber trotzdem
    nicht schaden
    oder Dr. T heißt eigentlich Dr. Tee, und du hast mehrer Güterwagons davon gebunkert, so dass du durchaus warten willst bis dann auch die CDU merken wollte, das christlich und auch demokratisch bereits seit 200 JAHREN EIN Schimpfwort ist, das sich autoschariotisch und isam-kategorisch in Selbstkruzifizierungen zu vollziehen hat.

  67. #69 kleiner_Onkel (15. Mai 2017 16:11)

    Eine anscheinende Störung der SPD-Wähler:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/landtagswahl_in_nordrhein-westfalen_2017/nrw-landtagswahl-nrw-waehlerin-ich-habe-fuer-die-spd-gestimmt-und-bin-froh-dass-kraft-verloren-hat_id_7135789.html

    Ist das zu glauben?
    ________________________________

    Mich haut hier eh nix mehr Hocker…

    Anscheinend wurden Wir alle hier in ein Paralleluniversum entführt.

    Anders kann ich mir derlei Verkrampften – Mist nicht mehr erklären..

  68. #70 RDX (15. Mai 2017 16:11)
    Die Medien labern jeden Tag sooo viel Scheiße. Nur die meisten Menschen haben keine Ahnung. Deshalb glauben sie es – weil sie es nicht besser wissen.

  69. #64

    Es ist zwar richtig, daß rechts und links sich oft nicht unterscheiden lassen oder gar falsch angewandt werden….

    ABER…….die Leute / Wähler DENKEN in ihrer großen Mehrheit noch so…….darauf allein kommt es an….

    der Kunde/Wähler ist nunmal der wichtigste Spieler im System…

  70. Leider musste man mangels aufgestelltem AfD Kandidaten oft mit der 1.Stimme die CDU wählen.
    Das fällt bei der BTW weg.
    Wenn nun LASCHET nicht in Punkto Sicherheit
    liefern kann oder nicht will.
    Und wenn wie zu erwarten in Frühling und Sommer die bereits schon seit 2015 Hinzugedrungenen und die noch TÄGLICH u.a. über das Mittelmeer nach GERMONEY Strömenenden sich in ihrer iSS-Lamfaschstoiden NOTGEILLHEIT auf unsere Frauen und Töchter stürzen, dann sieht die Lage anders aus!

  71. @ #63 Freya- (15. Mai 2017 16:01)

    Vielleicht ist das ein gutes Zeichen, dass es erst mal schlimmer werden muss, bevor es besser werden kann – wenn es dann noch nicht zu spät für eine Kertwende ist.

    Vielleicht, wenn viel mehr Menschen bereichert wurden und die Einschläge näher kommen, findet ein Umdenken statt.

  72. @ #24 hydrochlorid (15. Mai 2017 15:10)

    Grösster Prozess je in Thurgau: Kurden-Bande vor Gericht

    Zur Bande gehört haben sollen ein irakischer und mehrere türkische Kurden, die als Flüchtlinge in der Schweiz lebten. Der kriminellen Organisation wird vorgeworfen, hunderte Flüchtlinge aus GRIECHENLAND und kiloweise Heroin nach Europa geschmuggelt zu haben. Zudem soll die Bande illegale Geschäfte mit Erpressungen gemacht haben.

    Pro Flüchtling soll der Iraker mindestens 3000 Franken verdient haben, heisst es in der Anklageschrift.

    http://www.toponline.ch/thurgau/detail/art/monsterprozess-im-thurgau-kronzeuge-bevorzugt-001726970/

  73. #78 Polit222UN (15. Mai 2017 16:18)

    #64

    Es ist zwar richtig, daß rechts und links sich oft nicht unterscheiden lassen oder gar falsch angewandt werden….

    ABER…….die Leute / Wähler DENKEN in ihrer großen Mehrheit noch so…….darauf allein kommt es an….

    der Kunde/Wähler ist nunmal der wichtigste Spieler im System…
    ______________________________________

    Für mich steht „rechts“ in der Politik, immer noch für Werte – konservativ.

    Deswegen verstehe ich es einfach nicht, warum die Leute, eine regelrechte Phobie entwickelt haben.. Bloß nichts rechtes wählen…

    Klar, Medien, Bildung, Umfeld, ect.,..tragen ein übriges dazu bei..

    Aber reicht das, als Entschuldigung, aus?

    Frei nach dem Motto der „Unschuld“: Habe ich gar nicht mitbekommen!

  74. Wer meint unter dem Versager Laschet wird es besser werden dürfte sich auf dem Holzweg befinden.
    Der ist genauso unfähig wie die Kraft gewesen ist. Das hässliche Huhn von den Grünen tritt nicht einmal zurück. Schade das die die 5 Prozent Hürde geschafft haben.

  75. „… von einem blassen politischen Spekulanten geführte AfD im bevölkerungsreichsten Bundesland …“

    Sehr feinsinnig und trefflich ausgedrückt!

  76. Die AfD sollte klarer kommunizieren, dass sie den ÖR nicht grundsätzlich abschaffen, sondern die Finanzierung reformieren will. Als „GEZ“ eingeführt wurde, gab es noch keine Pay-per-view-Systeme, Verschlüsselung oder Set-top-boxen. Wenn sich der ÖR im Markt behauptet, dann hat er natürlich seine Daseinsberechtigung.

  77. … mit einem schleimigen Merkelianer und Multikulti-Fan an der Spitze abgelöst wird

    „Schleimig“ trifft es auch sehr gut. Mir kommt er immer vor wie ein Clown in der Bütt.

    II
    Denn Weidel ist telegen …

    Auch richtig. Und, natürlich, auch sehr fotogen:
    https://www.google.de/search?q=alice+weidel&source=lnms&tbm=isch&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwj7xvCljfLTAhWBFZoKHROLAkoQ_AUIBygC&biw=1097&bih=485#imgrc=7_1qDFDjk6xHvM:&spf=1494858352443

    III
    … das FDP-Großmaul Lindner

    … hat ein Toupet. Irgendwie verdächtig und unsouverän, wenn ein Mann nicht zu seiner Platte oder Glatze steht, finde ich. Aber das ist sicher auch Geschmackssache.

  78. Ich finde, solange Petrie Pretzell Weidel die Spitze der AFD darstellt, ist kein Unterschied zur FDP. Und so sehen es wohl auch viele Wähler und kreuzen die FDP an. Die Pfeiffen kennt man. Von denen wird man weder positiv noch negativ überrascht.

    Aber da die AFD Mitglieder PPW an die Spitze gestellt haben, ist es ok. Als Nichtmitglied bleibt mir dann ja die Wahl, eine andere Partei oder gar nicht zu wählen.

    Parteien sind nicht die Vertretung des Volkes, sondern ihrer Mitglieder.

    Ein Idiot ist ein Idiot. Zwei Idioten sind zwei Idioten. 10.000 Idioten sind eine politische Partei. F.Kafka

  79. #92 Bin Berliner (15. Mai 2017 16:24)
    Mir ist gar nicht klar, ob die Leute wissen, wieso sie „rechts“ nicht wollen.
    Ich denke „rechts“ ist so ähnlich wie früher „Ketzer“:
    Durch die Propaganda wurde den Leuten gesagt, dass ist etwas ganz ganz Schlimmes.
    Das dachten die Leute damals vermutlich auch von Ketzern.

  80. http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/prozess-in-stralsund-mann-soll-seine-frau-erstochen-haben-51751398.bild.html

    Der Mann soll seine ebenfalls aus Syrien stammende Frau am 23. November 2016 in Bergen mit acht Messerstichen getötet haben.

    Laut Staatsanwalt ist die Frau, nachdem sie mit Stichen in die Brust- und Bauchhöhle lebensgefährlich verletzt worden war, noch auf die Straße geflüchtet und dort gestorben.

    ………………………………

    ttps://www.welt.de/vermischtes/article164568774/Betrunkene-Maenner-pruegeln-29-Jaehrigen-zu-Tode.html

    ttp://www.faz.net/aktuell/rhein-main/angeklagter-schweigt-im-prozess-um-gesichtsverstuemmelung-15016449.html

    Er soll einem Jugendlichen in Schlüchtern beide Ohren und Augenlider abgeschnitten haben.

    Dazu sagen will der 20 Jahre alte Angeklagte im Prozess aber offenbar nichts.

    Das Opfer erschien zum Prozess-Auftakt nicht. Der Mann ist aus einer Sehbehinderten-Einrichtung nahe Würzburg verschwunden.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/hanau/folterte-er-wegen-fuenfzig-euro-51749390.bild.html

    Eritreer Dawit W. (20) sitzt auf der Anklagebank.
    Zuschauer halten die Luft an, als der Staatsanwalt die Anklage verliest:

    Im Oktober klingelt der Somalier H. bei dem 20-Jährigen in Schlüchtern (Hessen). Der Asylbewerber will 50 Euro zurück, die ihm der Eritreer schuldet.

    Beide sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, daher wird in Hanau vor der 2. Großen Jugendkammer verhandelt. <<<<

  81. Klare Kante?

    JA! ABSOLUT!

    Alles andere wäre Energieverschwendung.

    Richtig ist auch, dass Weidel, Meuthen, Gauland, die gewiss ruhiger, nüchterner wirken, als andere (als PI-Kommentator schließe ich mich da gern ein), dabei eine sehr wichtige Funktion haben.

    Nüchternheit UND klare Kante, kein Wischi-waschi, wie bei Doppel-P, das muss die langfristige Strategie der einzigen Oppositionspartei (und hoffentlich irgendwann bestimmenden und wieder aufbauenden Regierungspartei) sein, die Deutschland heute hat.

  82. http://www.focus.de/politik/deutschland/landtagswahl_in_nordrhein-westfalen_2017/nrw-landtagswahl-nrw-waehlerin-ich-habe-fuer-die-spd-gestimmt-und-bin-froh-dass-kraft-verloren-hat_id_7135789.html

    Musterbeispiel für die GRUNDVERLOGENE und -ignorante Mainstreampresse…

    Am Ende des Artikels: Frau Sonundso ist nicht persönlich betroffen (es geht um Kriminalität)……ERGO Focus-„Logik“….mal wieder typisch, selbsr nicht betroffen aber rum motzen….(obwohl das ja aWalles gar nicht stimmt)

    Vielleicht sollten die Volltrottel von Journalisten mal in die Polizeinachrichten für jede Stadt in NRW gucken…..

    Diese miesen Propaganda-Schreiberlinge sprechen anständigen Bürgern jedes eigene Denkvermögen ab……..

  83. #3 katharer (15. Mai 2017 14:45)

    Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen
    ——————–
    Unsinn! Und noch einmal: Die AfD ist eine Volkspartei der Mitte, besteht also aus links und rechts.

    Wo es links gibt, muss es auch rechts geben, sonst kippt der Haufen.

    Das rechte Image ist das rechte (richtige) Image!

    Eine Partei der Vielfalt, aber nicht der Einfalt (z.B. Höcke/Fest). Sind (fast) alle gut, jeder auf seine Weise!

    Streiten kann man intern, nach Außen hält man zusammen! Das machen die Arxxxgeigen der anderen Parteien auch so. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

  84. Die Lügenmedien propagieren die FDP als Protestpartei gegen Merkel, und es funktioniert, leider. Die Blockparteien beherrschen noch immer die Medien und damit können sie mit Desinformation die Wähler meschugge machen, also gute Zeiten für die FDP, schlechtere Chancen für die AfD.

  85. #100 Polit222UN (15. Mai 2017 16:38)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/landtagswahl_in_nordrhein-westfalen_2017/nrw-landtagswahl-nrw-waehlerin-ich-habe-fuer-die-spd-gestimmt-und-bin-froh-dass-kraft-verloren-hat_id_7135789.html

    Musterbeispiel für die GRUNDVERLOGENE und -ignorante Mainstreampresse…

    Am Ende des Artikels: Frau Sonundso ist nicht persönlich betroffen (es geht um Kriminalität)……ERGO Focus-“Logik”….mal wieder typisch, selbsr nicht betroffen aber rum motzen….(obwohl das ja aWalles gar nicht stimmt)

    Vielleicht sollten die Volltrottel von Journalisten mal in die Polizeinachrichten für jede Stadt in NRW gucken…..

    **Diese miesen Propaganda-Schreiberlinge sprechen anständigen Bürgern jedes eigene Denkvermögen ab……..
    _______________________________________

    **Betreutes Denken…aber, die Leute lieben es.

  86. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Misburg/Trickbetrueger-rauben-Seniorin-in-Wohnung-aus

    Ein Täter ist etwa 30 Jahre alt, stämmig und sieht osteuropäisch aus.

    Thema: Fortpflanzung

    Auch da läuft alles schief. Masse statt Klasse kann nich funzen.

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/In-diesen-Laendern-werden-die-meisten-Kinder-geboren

    Besonders drastisch war der Geburtenrückgang in den vergangenen Jahren im Baltikum:
    So wurden 2015 in Litauen 45 Prozent weniger Kinder geboren als noch 1990.

    Einen ähnlichen Einbruch erlebten auch Lettland und Estland, wo die jährliche Zahl der Neugeborenen zwischen 1990 und 2015 um 42 beziehungsweise 38 Prozent zurückging. <<<

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/geburtenrate-in-deutschland-bleibt-unter-eu-durchschnitt-15016359.html

    Nachbar Frankreich ist mit einer Geburtenziffer von durchschnittlich 1,96 Kindern je Frau das gebärfreudigste Land in der EU, hieß es unter Berufung auf die Eurostat-Datenbank, aus der Zahlen bis zum Jahr 2015 hervorgehen. <<<

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article164513253/Wie-mittelmaessig-Frankreich-wirklich-ist.html

    Als die 82 Millionen Bundesbürger in den Jahren 2015 und 2016 rund 4000 Millionäre an Konkurrenznationen verlieren, fliehen aus der Grande Nation mit ihren 65 Millionen Einwohnern 22.000 dieser hochkarätigen Steuerzahler.

    Der immer wieder stolz vermeldete demografische Europarekord der Grande Nation mit 2,07 Kindern pro Frau (2016; D: 1,44) entpuppt sich bei näherem Zusehen eher als Zugewinn an Problemschülern.
    Auch durch die angestrebte Steigerung der französischen Wochenarbeitszeit von 35 auf 40 Stunden werden sie nicht zu Leistungsträgern.

    Unter 1000 Zehnjährigen zieht die Nation von Descartes nur noch 20 Matheasse auf.

    Immerhin 50 sind es in der Berliner Republik. Von solchen Könnern leben Innovationen, Startups und Spitzenuniversitäten.

    Schier unglaubliche 500 registriert man beim Weltmeister Singapur, zwischen 320 und 450 bei den übrigen Ostasiaten. EU-Sieger werden Nord-Irland (270) und England (170).

    Da die Briten Bildungsferne alsbald nicht mehr hereinholen und gerade dafür geschmäht werden, kann ihr Vorsprung nur wachsen.

    Deutschland kämpft derweil darum, nicht hinter die Türkei und die United Arab Emirates zurückzufallen, die ebenfalls 50 Könner unter 1000 Kindern in den Wettbewerb schicken können.

    <<Und diese Mittelmäßigkeit wird in ganz Europa Einzug erhalten. Wir werden es nicht schaffen Wohlstand in Europa aufzubauen.
    Wir werden Paralelgesellschaften und Bürgerkriege erhalten.<<

  87. Die AfD soll erstens mit dem Wahlproramm losziehen – das ist gut! Zweitens immer wieder auf die Verfehlungen, das Versagen und die Rechtsbrüche der „Etablierten“ eingehen.
    Die Kosten der verfehlten Flüchtlingspolitik, Migrantenkriminalität und die miesen Urteile der Justiz in dem Zusammenhang eingehen.
    Statistiken fordern, wer von den Neubürgern arbeitet und wer in Harz4 und anderen Leistungen hängt.
    Statistiken über die tatsächliche Arbeitslosigkeit, Armut und Altersarmut anprangern.
    EU_Kosten, Target 2 Salden, GEZ-Versorgungsladen beleuchten!
    Und da gibt es noch viel mehr!!!

    Das muss auch plakatiert werden, sonst wird das nichts.

  88. OT–gemeinsame Wege

    Um die notwendige Schlagkraft zu erhöhen, haben die Macher von JouWatch und Metropolico, Thomas Böhm und Christian Jung vor kurzem beschlossen, künftig als Team anzutreten und die beiden Magazine zu einem gemeinsamen Auftritt zu verschmelzen

    Na dann, Glück auf.

  89. Bei Anne Will saß gestern neben CDU, SPD, Grüne, und FDP ein Journalist als Platzfüller für einen AfD’ler. Da fühlt man sich doch wieder mal AbGEZockt.

  90. Herr Hübner, in Ihrer Nachlese zum Ausgang der LTW in NRW möchte ich zwei Punkte aufgreifen, die mir besonders aufgefallen sind:

    In der Tat ist es schon rätselhaft, daß die CDU
    als Verursacherin der seit 2015 anhaltenden Mo-
    hamedanerflutung keine Abstrafung erfährt. An-
    dererseits ist die Abstrafung der SPD kaum ein Spiegelbild für Ihre mohammedanische Affinität. Ich bin vielmehr davon überzeugt, daß die Zu-
    stimmung zur AfD unter CDU-Wählern viel höher
    ist als die Prozente es hergeben. Denn wenn es
    richtig ist, daß die alternde deutsche Gesell-
    schaft ein hohes Sicherheitsbedürfnis hat,
    müßte Sie eigentlich die AfD wählen. Warum Sie
    es nicht tut, geschieht vielleicht aus der un-
    bewußten Angst heraus, als nazistisch ver-
    schrien zu werden und deshalb völlig hin- und
    hergerissen Ihr Kreuz dann doch wieder bei der
    CDU macht. Hier zeigt sich m.E., daß die AfD
    viel, viel stärker die tägliche mohammedanische
    Problematik in Strassenbahnen, Zügen, Bussen
    und U-Bahnen wie überhaupt in der gesamten Öffentlichkeit thematisieren müßte. Denn das
    sind die Themen, die den DEUTSCHEN unter den
    Nägeln brennen ob und wann Sie überhaupt noch
    öffentliche Verkehrsmittel benutzen können um
    nicht Gefahr zu laufen von einem Anhänger die-
    ses Prophetenverbrechers belästigt oder gar er-
    mordet zu werden. Fragen zur Stabilität des
    Euros oder zu Target II oder zur Vergemein-schaftung der Schulden sind da für den Durch-
    schnittswähler doch mehr theoretischer Natur.

    Daraus denke ich sollte die AfD die Lehre zie-
    hen und wie Sie richtig schreiben, eine massen-
    wirksame Sprache finden die die Bedingungen und
    Verhältnisse

    ÖÖffentÖffentlichkeit

  91. #102 Freya- (15. Mai 2017 16:42)

    Das sind die zukünftigen Abschiebehelfer.
    Ordentlich ausgestattet schaffen die locker 500 am Tag.
    Insofern sind die 200.000 von Deinem Liebling
    Björn genannten ein minmales Problem…
    Bei Prämienzahlung sind sogar 500.000 drin…

  92. #28 Willi Marlen (15. Mai 2017 15:15)
    “Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen”
    #3 katharer
    Das halte ich für einen ganz gefährlichen Trugschluss.
    Wer Sarah Wagenknecht zugehört hat und meinetwegen den Björn Höcke dagegen hält, der muss ein für alle Male begriffen haben, dass die traditionellen Definitionen und Dimensionen von “rechts” und “links” einfach keine Bedeutung mehr haben.

    —–
    Das sehe ich komplett anders … sorry
    Ja, Wagenknecht könnte zu Teilen mit Ihren Positionen bei der AFD sein
    Ebenso wie Palmer
    Da bin ich komplett bei Ihnen.

    Darf ich fragen woher Sie kommen?
    Ich bin in NRW, im Pott neben der Zeche aufgewachsen
    Lebe seit 20 Jahren in Hannover/ Umland
    Ich versuche täglich ein politisches Gespräch zu führen um Menschen , die ich teilweise gar nicht kannte, auf die tatsächliche Gesamtsituation in Deutschland aufmerksam zu machen.
    Sei es Flüchtlinge,Auswirkungen Sozialsysteme, Kriminalität, Lügenpresse oder was auch immer. Es ergibt sich oft

    Ich spüre eine stark wachsende Unzufriedenheit. Richtigen Frust Justin Zukunftsängste , höre auch oft Lügenpresse usw
    Wenn ich frage was die den wählen kommt zu fast 100% nicht die AFD
    Wenn ich frage warum nicht, kommen immer die gleichen Antworten
    Zu rechts, ausländerfeindlich , Verantwortungsvoll wegen der Nazivergangenheit, Frauen am Herd – beliebt bei den Frauen
    Fasse ich nach warum die das meinen kommt wenig bis gar nichts konkretes
    Mache ich die Nachrichten an höre ich genau diese Schlagworte gegen die AFD. Schaue ich fernsehen kommt Werbung für Flüchtlinge, Flüchtlinge werden als was tolles dargestellt , die Zeitungen haben ebensolche Botschaften in den Schlagzeilen
    Die meisten Menschen reagieren da gar nicht mehr sachlich und rational
    Denen wird täglich eingehämmert wie rechtesextrem die AFD ist
    Das und die Abneigung gegen rechts ist besonders im Westen brutal im Unterbewusstsein verankert.
    Kaum rauszubekommen
    Jüngere haben eher AFD gewählt , da wirkt die Nazikeule noch nicht so
    Ü 35-ü 70 oder älter wählen die AFD weniger

    Was Sie oben schreiben ist rational richtig.
    Die meisten Wähler Entscheiden sich aber Emotional

  93. #3 katharer (15. Mai 2017 14:45)

    Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen
    ++++++++++++++++++++
    Das „rechte Image“ schreiben udn reden die Tintenhuren der Marionetten herbei.

    Es ist doch hier schon lang und breit beschrieben worden, dass es nicht um einen Höcke geht, sondern wenn der weggebissen würde, ist der nächste dran, solange, bis es keine AfD mehr gibt.

    Und was heiß „reches Image“?
    Hier ist jeder rechts, d. h. verbrecherisch, der sein Vaterland liebt und es nicht abschaffen lassen will.
    Das muß man aushalten.

  94. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  95. Ich kann es immer noch nicht glauben das die
    Afd in NRW nur 7,4% erhalten hat.
    Obwohl hier bei PI die tollsten Vorlagen für
    Flyer gebracht worden sind hat die Partei
    nichts aber auch garnichts hier in Bergheim
    gebracht.
    Keine Plakate, keine Flyer, ich konnte es noch
    kaum glauben.
    Die Bergheimer haben bei allen Wahlen (z.B.Rep)
    immer ihre Kandidaten nach Brüssel oder in die Stadtparlamente gebracht.
    Hier hätte wöchentlich ein Flyer mit schwarzen
    Perlen (Afrikaner)verteilt werden müssen.
    Hier sind neue Häuser für Syrer und Afrikaner
    gebaut und bezogen worden.
    Hätten sehr gutes Werbematerial gebracht. usw. usw.
    Frage: Welcher Verein war für BM zuständig.?

  96. Das Schreckgespenst für die meisten Wähler hieß Rot/Grün.
    Um das zu verhindern, hat man Schwarz/Gelb gewählt.
    Die einzige realitische Möglichkeit Frau Kraft und Frau Löhrmann los zu werden.
    Das heißt nicht, dass die Leute die CDU und die FDP lieben.
    Sie waren Mittel zum Zweck.
    Mit ihren Stimmen für die AFD hätten sie zwar für eine starke Opposition im Landtag gesorgt, aber es war ihnen wichtiger Rot/Grün zu verhindern.

  97. #3 katharer

    “Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen”

    Ob diese Aussage stimmt oder falsch ist, hängt davon ab, was man als Rechts sieht.

    Rechts ist ein gesunder Nationalsmus, der anerkennt, daß die Angehörigen verschiedener Völker sich in ihrem Charakter unterscheiden und deshalb eine unterschiedliche Politik wünschen und auch nur unterschiedliche Politiken umsetzbar sind. Diese offensichtliche Wahrheit zu ignorieren hat uns Multikulti, ungezügelte Migration sowie Euro und eine aus dem Ruder gelaufene EU eingebracht. Diese Fehlentwickelungen zu korrigieren ist die Herausforderung der nächsten Jahrzehnte und diese Erkenntnis setzt sich allmählich in der ganzen westlichen Welt durch. Das ist das rechte Image, welches die AfD anstreben muß.

    Das Rechts, von dem wir weg müssen, ist die idiotische, geradezu zwanghafte Faszination, die Hitler und der 2. Weltkrieg ausüben. Es braucht bloß irgendein Linker das Stöckchen hinzuhalten, schon findet sich ein Trottel, der darüberspringt. Dabei ist es völlig egal, ob die Bombardierung von Dresden oder die Annektion Ostpreußens Unrecht waren. Das ist Geschichte. Das Ende des Krieges ist inzwischen 72 Jahre her; es lebt kaum noch jemand, der damals schon erwachsen war. Um es in Perspektive zu setzen: Der zeitliche Abstand zwischen Heute und Hitler ist größer als der zwischen Hitler und den Indianerkriegen! Da solle es möglich sein, sich zu dem Thema einfach mal garnicht zu äußern.

  98. #121 Freya- (15. Mai 2017 17:13)

    Geburtenrate auf höchstem Stand seit der Wiedervereinigung

    Da sind bestimmt verdammt viele Mohammeds und Aishas dabei!
    +++++++++++++

    Genau!

    Aber das reicht den Idioten in den Ballungsgebieten immer noch nicht aus, um die Umvolkung abzuwählen.

  99. @ #117 Theo Retisch (15. Mai 2017 17:06)
    #3 katharer (15. Mai 2017 14:45)

    Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen
    ++++++++++++++++++++
    Das “rechte Image” schreiben udn reden die Tintenhuren der Marionetten herbei.

    Es ist doch hier schon lang und breit beschrieben worden, dass es nicht um einen Höcke geht, sondern wenn der weggebissen würde, ist der nächste dran, solange, bis es keine AfD mehr gibt.

    Und was heiß “reches Image”?
    Hier ist jeder rechts, d. h. verbrecherisch, der sein Vaterland liebt und es nicht abschaffen lassen will.
    Das muß man aushalten.

    Das einzige was Höcke schafft ist die AFD unten zu halten. Durch ihn werden viele potientielle AfD Wähler abgeschreckt, sie wählen dann lieber FDP oder noch schlimmer die CDU.

    NIEMAND VERSTEHT warum sich Höcke nicht auf die wesentlichen und wichtigen Punkte konzentriert:
    die demokratiefeindliche EU,
    die illegale islamische Masseneinwanderung
    die widerrechtliche Euro-Bankenrettung
    die Förderung von Terror und Kriminalität durch die Politik Merkels.

    Er schadet indem er das Blau der AfD immer wieder mit Brauner Soße übergießt und den Merkel-Blockparteien und der Lügenpresse ordentlich Munition zum Angriff liefert. Ohne Höcke ginge es der AFD besser !

  100. Die AFD haben in NRW 120 000 Nichtwähler gewählt die CDU 440 000 das zeigt deutlich das die AFD das Thema Sicherheit und Asylchaos von der verlogenen CDU hat klauen lassen somit haben sich die Proteststimmen auf die CDU verteilt und nicht auf die AFD dank Pretzell der dieses Thema ganz bewußt der CDU überlies und begründete das damit das er Realpolitik machen wollen das kann er doch besser machen in seiner ehemaligen Partei der FDP.
    Ist dieser Pretzell wirklich so naiv oder tat er das mit voller Absicht dann allerdings wäre er ein Maulwurf in der AFD und tat das im Auftrag, denkt euch selber euren Teil dazu.

  101. 73 NieWieder (15. Mai 2017 16:03)

    #60 Wuehlmaus (15. Mai 2017 15:54)

    und alles, was polarisiert, ist von Hause aus erst mal gut und sinnvoll für eine (noch) kleinere Partei, die eine größere werden will und muss

    Das würde ich definitiv nicht sagen. Die Grünen erleben gerade die Falschheit dieser Theorie.

    Die Grünen haben ihre beste Zeit hinter sich, haben Macht und Einfluss über Gebühr ausgeübt und dazu unser schönes Land zusammen mit Merkel versaut und verspargelt.

    Da kann nichts mehr zünden, 68 ist auf dem absterbenden Ast.

    Die AfD dagegen ist erst noch im Kommen. Ihre Themen sind die Themen, die in Zukunft hier fast jeden bewegen werden.

    Zu sich stehen und klare Kante zeigen, ist erfolgversprechend. Wer mehr Angst als Vaterlandsliebe hat, kommt auch beim Wähler nicht an. Man darf um Gottes Willen nicht bloß reagieren, man muss selbst die Reizpunkte setzen.

  102. #120 Hoffnungsschimmer (15. Mai 2017 17:11)

    Mit ihren Stimmen für die AFD hätten sie zwar für eine starke Opposition im Landtag gesorgt, aber es war ihnen wichtiger Rot/Grün zu verhindern

    Was wieder einmal zeigt, daß auch normale Wähler strategisch handeln können.
    Sie handeln nach bestem Wissen.
    Genauer gesagt: sie handeln, wie es ihr von aussen vermittelter Kenntnisstand zulässt. Und da beginnt die Arbeit.

  103. #126 Freya- (15. Mai 2017 17:25)

    Er schadet indem er das Blau der AfD immer wieder mit Brauner Soße übergießt und den Merkel-Blockparteien und der Lügenpresse ordentlich Munition zum Angriff liefert. Ohne Höcke ginge es der AFD besser !

    Wenn Nachdenken über die Deutsche Geschichte braune Soße ist, bin ich eine einzige Tafel Schokolade, ich, der ein Vierteljahrhundert in der CDU war. Wir kommen nicht aus dem Nichts und gehen nicht ins Nichts. Unsere Geschichte prägt uns bewusst und unbewusst – und zwar die guten wie die weniger guten Zeiten. Und Deutschland hat eine große, facettenreiche Geschichte, über die es sich immer wieder nachzudenken lohnt. Höcke ist nicht mein Held, aber falsch macht der Mann m.E. nur wenig. Zudem ist seine Arbeit in Thüringen einfach grandios, mehr Basisarbeit und Bürgernähe sind nicht möglich.

  104. Ein schönes Bild! Es gibt so viele Fahnenmasten in Deutschland. Vor Behörden, vor Hafeneinfahrten, auf Seen und Flüssen, in Schrebergärten…. Lassen wir die Fahenen der Patrioten wehen!

  105. @ #129 Wuehlmaus (15. Mai 2017 17:39)

    Wenn Höcke oder andere öffentliche Personen der AfD Sprüche ablassen, welche die üblichen Vorurteile bedienen, stürzen sich die Systemmedien natürlich darauf, wie die Katz auf die Maus.

    Das müsste auch Herrn Höcke bewusst sein. Mit solchen mehr als unnötigen Themen schreckt er potenzielle AfD-Wähler aus der bürgerlichen Mitte ab, die dann lieber FDP wählen – aber vielleicht ist das ist ja sogar seine Aufgabe. Habe dies hier schon 1000 X erläutert.

  106. #131 Ritterorden (15. Mai 2017 17:41)
    War ja klar dass Freya wieder den Artikel kapert um gegen Höcke zu hetzen obwohl der in NRW gar nicht zur Wahl stand.


    Höcke hat aber die Meinungen vieler Menschen in NRW und woanders beeinflusst
    Die NRW Kollegen die gejubelt haben das Kraft weg ist haben durchweg nicht die AFD gewählt
    Durchweg kam als 1 Punkt bei allen zu rechts, Verantwortungsvoller umgang mit der Nazivergangrnheit etc.
    Auf die Frage warum das so ist nannten 2 konkret Höcke

    Mit den Dingen mit denen Höcke negativ in den Schlagzeilen war hat sich bei vielen Wählern ein negatives Bild für die AFD Richtung rechts aufgebaut

  107. Fünf Schwerpunkte bis zum September:

    1.
    Ca. 2/3 der Bevölkerung wollen keine Invasion mehr, wie sie bisher stattgefunden hat und noch täglich stattfindet.

    Daher klarmachen, dass das alles von CDU gstartet wurde und immer noch täglich anhält!

    2.
    Viele mögen „Europa“ und den „Euro“, wollen quasi „Vorteile“ im täglichen Leben und Reisen behalten, wollen aber gleichzeitig keine Bevormundung und Zahlungsaufforderungen aus Brüssel.

    Daher klarmachen, dass die AfD abendländisch-europäisch denkt und die Werte Europas beibehalten will und weitere Zutritte (vor allem der der Türkei) verhindern will. Der Euro kann bleiben, wenn es keine Transferunion gibt!

    3.
    Die Gegner wollen permanent den Eindruck erwecken, die AfD sei „nicht demokratisch“.

    Klar machen, dass die AfD als einziges weitere demokatischen Elemente fordert, wie z.B. Bürgerentscheide und dadurch das Positive der letzten Jahrzehnte den Bürgern erhalten möchte, so lange sie noch die Mehrheitsgesellschaft bildet.

    4.
    Die meisten Bürger sind der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland und Deutschland erst recht nicht zum Islam gehört.

    Klarmachen, dass jeder Religionsfreiheit (in seinen vier Wänden) genießt, aber der Staat sich nicht der Scharia annähern oder dem Islam anbiedern wird.

    5.
    Die Mitglieder und somit die Wähler der Afd werden gern als sehr einfach gestrickte Dödel = „Verlierer“ in der Gesellschaft dargestellt.

    Klarmachen, dass sich das Spektrum über alle Bevölkerungsschichten und Berufe zieht, somit hohe Sachkompetenz auf allen Gebieten besteht und gleichzeitig IMMER den Doktortitel (wo vorhanden) betonen, der sehr häufig in der AfD vertreten ist!

  108. Wenns denn unbedingt der Pretzell in NRW sein muss…schickt ihn so lange auf Rhetorikschulungen und spritzt ihm Testosteron, bis er auftritt wie der Lindner von der FDP.

    Man kann ja vom Lindner und seiner Parteipolitik nichts halten, aber wie er Schwächen in der Argumentation seiner Gegner erkennt und darauf anspringt, muss man anerkennen und respektieren.

    Das ist nämlich genau die Aufgabe eines Oppositionspolitikers.

  109. #18 Tausende (15. Mai 2017 15:00)

    Mit Verlaub, aber Punkt 2 (SPD liegt mit dem Thema Gerechtigkeit falsch) halte ich für eine Fehlanalyse und die Kernursache, weshalb die AfD nicht besser abschneidet. …..

    Ja, ja, und nochmal ja !!!!

    Gleichzeitig ist das Thema Migrationskosten eine Keule, mit der man nach Links und Rechts schlagen kann:
    Schäuble hat doch für die nächsten fünf Jahre 90 Mrd. € verplant, um die Ausgaben für die Migrationskrise zu decken. Unwiedersprochen werden die Ausgaben als positiver Effekt für die Wirtschaft verkauft – eine Frechheit sondersgleichen.
    Es ist ein großer Unterschied, ob ich diese 90 Mrd. €uro über die Flüchtlinge und die Asylindustrie in den Markt einbringe, oder ob ich damit die brennenden Probleme der Altenpflege, der Kinderbetreuung und der Bildung löse. Für letzteres gibt es keine ernst zu nehmende Lobby.
    Die CDU kann dieses Thema ja aus nachvollziehbaren Gründen nicht so herüber bringen, würde aber im Falle von Mehrheiten evtl mitziehen. Die SPD und die Linken machen es wegen ihres internationalistischen Ansatzes nicht. Anstatt des ständigen „Merkelhassens“ sollte mann sich lieber mehr konstruktiv präsentieren.

    Außerdem – glaubt der ängstliche Protestwähler wirklich daß er von einer wirtschafts-rechten Regierung mit der FDP ein gerechteres Rentensystem bekommt? Nie und nimmer. Auf was verzichtet der deutsche wählende Dummbeutel?

    Hier die Antwort:

    Für Rentner und Arbeitnehmer, die es noch werden, hört sich es an wie im Paradies: In Österreich erhalten Ruheständler 14 Monatsrenten. In Deutschland sind es nur zwölf. In Österreich kam ein langjährig versicherter Mann 2013 auf eine durchschnittliche Rente von 1560 Euro. Rechnet man die 14 auf zwölf Monatsrenten um, sind es gar 1820 Euro, in Deutschland waren es 1050 Euro. In Österreich werden Mini-Renten, die nicht zum Leben reichen, auf etwa 12 000 Euro im Jahr aufgestockt, in Deutschland nicht mehr.

    Angst, und Dummheit – und die Annahme aller Welt irgend etwas schuldig zu sein, engt wein Denken ein.

    Die AFD, will sie die Überfremdung zurückdrängen, wird sich genau nur mit diesen Lösungen durchsetzen können.

  110. @ #131 Ritterorden (15. Mai 2017 17:41)

    Apropos “Höcke verschreckt die Wähler im Westen”

    Gestern wurde aber in NRW gewählt und diese Wahl und die Ergebnisse muss man analysieren.

    Zu Sigmaringen: Natürlich gibt es innerhalb der AfD überall Sympathisanten von Höcke. Die paar in der Zeitung aufgebauschten Höcke Rufer können aber auch Eingeschleuste von der SZ sein, damit man wieder auf das für sie passende Thema kommt.

    So funktioniert das, oder meint ihr die Altparteien lassen sich kampflos die Butter vom Brot nehmen.

    Mit dieser Berichterstattung will die Schwäbische, die ein linkes Kampfblatt ist, den Lesern suggerieren wer AfD wählt, sei ein böser Rechter und dies der Kurs der jetzt in BaWü eingeschlagen wird. Da wird bei so einem Gebaren Meuthen schnell zur Nebensache, was nicht dienlich sein kann. Habe schon entsprechende Kommentare dsbzgl. auf FB gelesen.

    Die Landtagswahl war in Bawü im März 2016. Wie die Leute gestern in BaWü gewählt hätten, weiß kein Mensch.

    Für nicht hilfreich halte ich auch Höckes baldigen Auftritt in Tuttlingen. Da wollen mal wieder einige ihr eigenes Ding durchziehen.

    Naja, so lernt Höcke mal die hiesige Antifa kennen, diese haben hier ganz andere Kaliber.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Bjoern-Hoecke-kommt-in-die-Angerhalle-_arid,10663952_toid,705.html

    Tuttlinger organisiert Demo gegen Höcke

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Tuttlinger-organisiert-Demo-gegen-Hoecke-_arid,10666277_toid,705.html
    Tom Grimm organisiert eine Demo gegen Björn Höcke

  111. #122 Dr. T (15. Mai 2017 17:14)
    #3 katharer

    “Erst wenn die AFD es schafft sich vom rechten Image zu lösen haben wir Chancen”

    Ob diese Aussage stimmt oder falsch ist, hängt davon ab, was man als Rechts sieht.

    Da haben Sie natürlich recht.
    Besonders mit dem zweiten Teil ihres Posts den ich nicht kopiert habe.
    Im politischen und Medialen Sprachgebrauch ist rechts mittlerweile = rechtsextrem
    Das komplette rechte Bild wird als negativ dargestellt und mit rechtsextrem gleichgesetzt
    Das ist in weiten Teilen der Bevölkerung tief im Unterbewusstsein verankert
    Im Westen stärker als im Osten
    Linksextrem ist von der Wahrnehmung meist etwas positives. Kampf gegen rechts(Extremismus) , Kampf gegen das Großkapital, häuserbesetzungen usw.
    Das sind ja nie Linksextreme sondern bunte, weltoffene Bündnisse gegen rechts, Aktivisten der Häuserbesetzungszene usw.
    Links ist eh positiv behaftet weil als sozial gerecht dargestellt
    Das ist im Westen meiner Meinung nach viel tiefer verwurzelt als im Osten
    Deshalb wird der Höcke Vergleich des Mahnmahls im Osten durchaus differenziert betrachtet , während er im Westen das Rechtextreme Bild nährt.
    Deswegen wird im Osten die Zusammenarbeit mit Pegida und der IB durchaus begrüßt , während diese Zusammenarbeit bei den meisten im Westen die Bestätigung bringt die AFD ist doch extrem
    Das auch weil viele Pegidas im Westen von Hools und Rechtextremen gekapert wurden

    Völlig losgelöst ob die damit recht haben oder nicht
    Dieses handeln erzeugt Bilder die im Westen viele Wähler abschrecken
    Die AFD muss diese Mauern erst einmal einreißen
    Das macht die auch indem massiv darauf hingewiesen wird das durch den staatlich geförderten linkextremismus ein demokratischer Wahlkampf kaum möglich ist.
    Es wurde sogar die OSZE bezüglich Wahlkampfbeobachtung angerufen
    Ich kenne viele die total verunsichert sind . Die sehen genau diesen linksextremen Terror und sind hier auf Seiten der AFD ,
    Inhaltlichsind die durch den polit und Medienterror unsicher wie rechts die AFD
    Ist.
    Immer wenn wieder einer Zweideutigkeiten raushaut wir die rechtsextreme Mauer gestärkt.

    Völlig losgelöst von der sachdiskussion ob es nun rechtsextrem war oder nicht

  112. AfD in BW lädt Höcke ein, die wissen eben was Erfolg bringt. Im Gegensatz zu den Luftpumpen in S-H und NRW, wobeiu die wollen die AfD ja klein halten:-)

    @ Fascho-Freya
    Wieso gibst Du Dich als Frau aus, obwohl du ein Mann bist? Hat Dir das dein VS-Kontaktmann so vorgegeben. 😉

  113. #137 nicht die mama (15. Mai 2017 17:54)

    Wenns denn unbedingt der Pretzell in NRW sein muss…schickt ihn so lange auf Rhetorikschulungen und spritzt ihm Testosteron, bis er auftritt wie der Lindner von der FDP.

    Genau meine Worte; aber keiner hört drauf.

    Das weichgespülte Gelaber ist echt ätzend. Mal richtig auftreten, reden wie ein Mann von früher, das große Grinsen auf Fotos nicht überteiben, das „äh äh“ weglassen und auch nicht dieses „sehr sehr“ nachäffen, was grad Mode ist. Laut und gut reden. Mal Dirk Müller hören und lernen. Es muss ja nicht unbedingt nach 1933 klingen; aber mal raus den Schlaf-Mützen und raus des rosarote Getue beim Reden. Ansonsten Daumen runter = Prozente runter = Keine Chance …

    Oder wollen die nicht?? Oder sind nur noch Weicheier unterwegs.
    Dann muss Höcke ran, egal was da jetzt für ein Theater anfängt in der Diskussion.

  114. Der starke Zuwachs bei der FDP ist in der Tat interessant. Immerhin eine Partei, die in der Versenkung verschwunden war. Der eine Grund mag sein, dass vielen die AfD, zumindest eine bestimmte Variante, schlicht nicht geheuer ist. Ich spreche hier nur für Westdeutschland. Dort wird diese „Variante“ argwöhnisch beobachtet. Ein anderer Grund mag aber auch der inzwischen alten Wählerschaft geschuldet sein, die sich an bessere Zeiten zu erinnern glaubt: die CDU/CSU zusammen mit der FDP galt viele Jahrzehnte als geradezu naturgegebene Regierungskoalition, unter der, so die Erinnerung, alles irgendwie besser und einfacher war. Diese alte (mächtige!) Wählerschaft würde gerne die Groko abwählen und stärkt deshalb die FDP in der Hoffnung auf die besseren alten Zeiten.

  115. @ #141 D Mark (15. Mai 2017 18:10)

    AfD in BW lädt Höcke ein, die wissen eben was Erfolg bringt. Im Gegensatz zu den Luftpumpen in S-H und NRW, wobeiu die wollen die AfD ja klein halten:-)

    @ Fascho-Freya
    Wieso gibst Du Dich als Frau aus, obwohl du ein Mann bist? Hat Dir das dein VS-Kontaktmann so vorgegeben. ?

    Hallo Norbert Gehrig!

    Nicht die AfD BW hat Höcke eingeladen, sondern allein Reimond Hoffmann von der AfD Rottweil.

    Und warum soll ich mich als Mann ausgeben, wenn ich definitiv keiner bin?

  116. #144 HerrHyacinth (15. Mai 2017 18:22)

    Der starke Zuwachs bei der FDP ist in der Tat interessant.

    Grundsätzlich greift hier die alte deutsche Philosophie:

    „Wer nichts macht, kann auch nichts falsch machen!“

    Aufgrund der Tatsache, dass die FDP mittlerweile weitgehend aus den Parlamenten verschwunden war, KONNTE sie natürlich gar nichts falsch machen – so gern sie auch gewollt hätte.

    Und – schwupps – ist der strahlende Ritter in weisser Rüstung wiedergeboren.

  117. #126 Freya- (15. Mai 2017 17:25)

    Er schadet indem er das Blau der AfD immer wieder mit Brauner Soße übergießt und den Merkel-Blockparteien und der Lügenpresse ordentlich Munition zum Angriff liefert. Ohne Höcke ginge es der AFD besser !
    ++++++++++++++++++++++

    Braune Soße ??????????????????

    Das ist das Vokabular der Merkel-Blockparteien und der Lügenpresse.

  118. #122 Dr. T (15. Mai 2017 17:14)

    Das Rechts, von dem wir weg müssen, ist die idiotische, geradezu zwanghafte Faszination…..
    +++++++++++++++++++

    Hat schon jemand gehört, dass man sich von LINKS abgrenzen muß, weil LINKS schließlich nach dem Islam die meisten Menschen hingemordet hat, nämlich über 100 Millionen, davon allein 70 Mio. in China.

  119. @ #147 Theo Retisch (15. Mai 2017 18:30)
    #126 Freya- (15. Mai 2017 17:25)

    Er schadet indem er das Blau der AfD immer wieder mit Brauner Soße übergießt und den Merkel-Blockparteien und der Lügenpresse ordentlich Munition zum Angriff liefert. Ohne Höcke ginge es der AFD besser !
    ++++++++++++++++++++++

    Braune Soße ??????????????????

    Das ist das Vokabular der Merkel-Blockparteien und der Lügenpresse.

    Dir fällt auch nichts mehr ein. Höcke aka Landolf Ladig ist Nationalsozialist, da passt die braune Soße. Damit zerstört er das schöne konservative BLAU der AfD.

    Vielen ist Höcke nicht geheuer.

  120. #148 Theo Retisch (15. Mai 2017 18:34)
    #122 Dr. T (15. Mai 2017 17:14)

    Das Rechts, von dem wir weg müssen, ist die idiotische, geradezu zwanghafte Faszination…..
    +++++++++++++++++++

    Hat schon jemand gehört, dass man sich von LINKS abgrenzen muß, weil LINKS schließlich nach dem Islam die meisten Menschen hingemordet hat, nämlich über 100 Millionen, davon allein 70 Mio. in China.

    Das ist das Problem welches es zu lösen gilt.
    Was aber 40 Jahre im Westen durch linksgrünen Gehirnwaschen eingetrichtert wurde ist nicht mal eben abzulegen.

    Ich kann mich nun darüber aufregenden die sagen das interessier mich nicht oder dieses ein Stück bei meinen politischen Aussagen berücksichtigen.
    Es gilt die Nazikeule unschädlich zu machen.

  121. #145 Freya- (15. Mai 2017 18:28)
    Nicht die AfD BW hat Höcke eingeladen, sondern allein Reimond Hoffmann von der AfD Rottweil.

    Das ist leider das Problem.
    Es gibt zu viele Einzelkämpfer die Ihr eigenes Ding durchziehen ohne Nachzudenken was dieses für die Wahrnehmung der Partei bedeutet.
    Ich weis nicht wie die Afd BW zu dieser Einladung steht.
    Ich denke da an den Afd Einzelkämpfer in. Dresden der sich über alle Beschlüsse der Vorstände vom Bund über Land über regionale Vorstände bezüglich der nicht Zusammenarbeit mit Pegida, IB und Afd hinweggesetzt wird.
    In Dresden mag er Punkten und einige hundert Stimmen gewinnen. In ganz Deutschland wird das zig tausend Stimmen kosten.

  122. Mit der Betonung die AfD sei RECHTS, versuchen dei Altparteien und ihre medialen Kläffer zu suggerieren, dass es eine direkte Verbindung zwischen der AfD und Hitler gibt.

    Das ist völliger Quatsch, weil Hitler und seine NSDAP nach eigenen Aussagen sich als SOZIALISTEN verstanden haben.

    Danach ist es völlig egal, was heute die Tagesschau, die Merkel, Spargel, etc. von sich geben.

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“

    Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”

    Vielmehr hat es den Anschein, dass die bunten Eliten den Kampf Hitlers heute weiter in seinem Namen gegen die AfD fortsetzen.

    Und was machen Bonny&Clyde?

    Und Hitler selbst? Nicht nur ließ er unter dem Vorwand der Röhm-Revolte am 30. Juni 1934 den General von Schleicher samt seiner Frau und andere rechtsgerichtete Persönlichkeiten ermorden, nicht nur kam die einzige wirklich gefährliche Opposition gegen sein Regime von rechts (siehe die Verschwörung in der Reichswehr 1938, die Aktivitäten von Admiral Canaris und das Attentat von 1944), sondern er (Hitler) zog auch gegen Ende seiner Herrschaft das Fazit:

    „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“

    Alles klar? Wer wenig oder gar nichte über den linken Hitler weiß, sollte besser die Klappe halten und der AfD fernbleiben.

    Quelle: Josef Schüßlburner Roter, brauner und grüner Sozialismus: Bewältigung ideologischer Übergänge von SPD bis NSDAP und darüber hinaus

    http://www.amazon.de/Roter-brauner-gr%C3%BCner-Sozialismus-ideologischer/dp/3939562041

  123. #125 Amerikannerin (15. Mai 2017 17:17)

    Why hasn’t anyone taken this pip-squeak, communist, fatso dictator out yet????

    Are we talking about Erdogan? Good question.

  124. „Braune Soße“, „N_D“ usw., ich frage mich, woher Ihre Obsession kommt, das patriotische AFD-Lager um Björn Höcke so schädigen zu wollen.
    Ihr permanent hier plump lancierter Landolf Ladig, das rechte Pseudonym multipler Autoren, der vielleicht einem höchstseriösen A. Kemper feuchte Träume bereitet, interessiert außer Ihnen keinen auch nur die Bohne.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass jeder dort schreiben und veröffentlichen kann, wo er will. Egal ob ein rechtes Blatt oder „Neues Deutschland“, solange die beteiligten Parteien / Medien nicht verboten sind. Das nennt sich Meinungsfreiheit und Demokratie.

    Haben Sie sich eigentlich schon mal wirklich mit Ihren eigenen Thesen -oder sollte ich sagen „verbalen Streubomben“- beschäftigt?

    Warum darf die Gräfin Gloria leicht vulgär sagen, dass der Schwarze gerne schnackselt, aber der Herr Björn darf das in einer dem akademischen Rahmen der Veranstaltung entsprechender Form nicht?

    Machen Sie sich schlau: http://www.laenderdaten.de/bevoelkerung/fruchtbarkeitsrate.aspx.
    Ach ja, die Teilnahme an den röchten Demos, da war er ja auch Ihren recherchen zufolge. Ich war in den frühen 80ern auf den Chaostagen in Hannover unterwegs. Hoffentlich gibt es darüber keine Aufnahmen, das könnte noch böse für mich enden. Durch die Recherche besorgter Mitbürgerinnen wie Sie.

  125. Generalprobe zur Bundestagswahl in die Hosen gegangen
    Das Potential der Stimmung bei den Wählern wurde von der AFD zwar erkannt aber nicht richtig angesprochen.
    Die letzten medialen Auftritte im Staatsfernsehen sind in der Wirkung und Wahrnehmung eher negativ zu bewerten.
    Der Osten wird die AFD mit Prozentpunkten nach oben ziehen, der Westen wird bislang nicht adäquat angesprochen. Das wäre auch die Aufgabe der Bundessprecherin.
    Das Personal der AFD muss in den nächsten zwei Jahren erheblich verstärkt werden.
    Wenn die AFD nicht eindeutig den Kurs als Partei der Patrioten und nationalen Identität beibehält dann droht der Absturz in die politische Bedeutungslosigkeit.

  126. #150 katharer (15. Mai 2017 18:41)

    Es gilt die Nazikeule unschädlich zu machen.

    Sie wird nicht dadurch unschädlich gemacht, dass man manisch über Stöckchen springt, wo auch immer man sie zu erkennen glaubt.

    Die ARD Pressekonferenz nach der SH-Wahl ist hierfür ein gutes Beispiel. Als ein Journalist die süffisante Frage stellt, ob man sich nicht über die Niederlage Le Pens ärgere, beginnen sie alle herumzudrucksen. Schliesslich nimmt Alice Weidel einen weiten Anlauf und überspringt die Hürde in einem eleganten Fosbury-Flop, indem sie sich „selbstverständlich“ von der „ultrasozialistischen“ Politik Le Pens abgrenzt.

    Wie verachtenswert ist das denn?

    Mir fallen dazu nur einige bekannte Sprüche ein. Etwa „Noch ehe der Krahn kräht, wirst Du mich dreimal verraten!“

    Oder „Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr!“

    Es war wohl der „rechte“ Flügel unter P&P, der gegen den mutigen antifaschistischen Widerstand der anderen Le Pen nach Koblenz eingeladen hat. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären…

  127. #126 Freya- (15. Mai 2017 17:25) galt mein Post.

    Auch wenn klar ist, wer angesprochen ist.

  128. #160 Stefan Cel Mare (15. Mai 2017 19:13)

    Warum darf die Gräfin Gloria leicht vulgär sagen, dass der Schwarze gerne schnackselt, aber der Herr Björn darf das in einer dem akademischen Rahmen der Veranstaltung entsprechender Form nicht?

    Dürfte die auch nicht. Die hat sich da Medial richtig einen für eingefangen.
    Zudem ist sie , wenn ich richtig informiert bin, keine aktive Politikerin und schon gar nicht Landesvorsitzende eine Partei die unter Dauerbeobachtung geht.

    Sie haben mit dem afrikanischen Ausbreitungstyp ein schönes Beispiel gebracht.

    Ich mag Höckes reden. Ein Patriot durch und durch der sein Land liebt und das immer wieder rüberbringt.
    Dazu ein hervorragender Redner und Rhetoriker der es schafft die Menschen zu begeistern.
    In dem Punkt liegt Höcke weit weit vorn.

    Dann hat er immer wieder aussetzer wie bei dem afrikanischem Ausbreitungstyp.
    Rein nüchtern betrachtet hat er recht. Die Probleme die Afrika sind nicht die Probleme die uns unsere Linken Politiker und Medien eintrichtern.
    Es ist nicht die Ausbeutung des Westens, die Lebensmittellieferungen aus unseren Massentierhaltungen usw. Das sind kleine Gründe.
    Hauptgrund ist die explodierende Bevölkerung in Afrika.
    Neben Koruption, kriegen die meist von Muslimen geführt werden etc.

    In Deutschland ist das Thema ein heißes Eisen.
    Wenn Höcke das sachlich mit Zahlen und Fakten hantiert und das rübergebracht hätte, wäre es die Möglichkeit gewesen ein Weiteres Tabu zu brechen und die Lügenpresse zu entlarven.

    So aber hat er sich , wieder einmal, selbst angeschossen und musste in die defensive anstatt mit einem guten Thema in die Offensive zu gehen.

    Das ist Höcke mehrfach passiert.
    Wie auch beim Holocaustmahnmal.
    Bringt Höcke das anders rüber. Nutzt er sachliche Worte , dann kann er eine wichtige Diskussion in Gang bringen . Er hätte hier nur den jüdischen Erbauer des Mahnmals zitieren müssen.
    Der sinngemäß sagte das er nicht verstehen kann sich ein Mahnmal der Schande ins Herz des Landes zu pflanzen und er hoft das Deutschland dieses Mahnmal nützt um die Last abzuschütteln. Dieses sei wichtig damit eine Nation von der Last der Vergangenheit sich frei entwickeln kann.

    Damit hätte er ein heißes Eisen anpacken können.
    So steht er , wie schon öfters vorher mit einemmrechtextremen Verdacht da und muss sich wieder rechtfertigen.
    Nicht nur er , sondern auch die Afd.
    Anstatt mit Themen wie Flüchtlingen, Kriminalität, Islam, Ditip usw in die Offensive zu gehen muss die Afd in die Defensive gehen.

    Es ist wichtig solche Punkte anzugehen. Aber ist jetzt der richtige Zeitpunkt?
    Interessiert das die Wähler? Kann ich Punkten?
    Oder sind oben genannte Punkte nicht wichtiger oder erfolgsversprechender?
    Die SPD hat mit der Rot rot grün Debatte vollkommen aufs falsche Pferd gesetzt und versammelt .
    Die Afd versammelt ebenfalsch durch diese falschenThemen die zudem auch tacktisch und von der Wortwahl vollkommen falsch angegangen werden.

    Ich bin mir bei Höcke auch extrem unsicher wie weit rechts er ist.
    Anderen geht es ebenso

  129. Kann man Freya- nicht sperren? Oder wie kann man ihr Geschreibsel verbergen? Mir gehen die tägliche Angriffe auf Höcke langsam auf den Sack. Die Aussagen unterscheiden sich von keiner Linksmade.

  130. #155 katharer (15. Mai 2017 18:46)

    In Dresden mag er Punkten und einige hundert Stimmen gewinnen. In ganz Deutschland wird das zig tausend Stimmen kosten

    —————

    Für den politisch desinteressierten Normalo ist Petry wegen „völkisch“ und „Schiessbefehl“ mindestens genauso „Nazi“ wie Höcke.
    Beim „Nazis-Werfen“ der Jusos sind Petry und Höcke gleichberechtigte Zielscheiben. Und Alice Weidel
    wurde vom NDR zur „Nazi-Schlampe“ ernannt, bei 90
    % der Medienkonsumenten wird das auch entsprechend in den Synapsen hängenbleiben, egal ob dagegen nun geklagt wird oder nicht.
    Fazit:Anbiedern und Distanzieren hilft nichts und nützt ausschliesslich dem politischen Feind

  131. NRW hat mal wieder bekommen, was es verdient. Die kryptische Äusserung Petry’s, sie sei mit dem AfD Resultat zufrieden, ist in vielerlei Hinsicht zu deuten. Andernfalls, wieso sollte eine Partei mit Mitgregierungsanspruch mit 7,5% zufrieden sein?

    Noch immer muß die Alternative zwei Dinge tun…

    Will die Alternative FÜR Deutschland dereinst die Macht im deutschen Rumpfstaat übernehmen, so muß sie zwei Aufgaben lösen. Zum einen muß sie dem Volk aufzeigen, daß es echte Alternativen FÜR Deutschland gibt, also beispielsweise die Wiedereinführung der deutschen Mark, um das Spielgeldeuroübel loszuwerden. Und zum anderen muß die Alternative das Volk davon überzeugen, daß sie auch Willens und in der Lage ist die versprochenen Alternativen zu verwirklichen. Gelingt dies, so darf die Alternative auf Großes hoffen: In Sachen, Thüringen und der Kurmark ist sie schon so stark, daß die Parteiengecken ihre Rechtslinksgaukelei entweder schon aufgeben mußten oder dies wohl in absehbarer Zeit tun müssen, also die „rechten“ und „linken“ Parteiengecken immerzu eine gemeinsame Regierung bilden müssen. Damit wird dann die Alternative zur echten und einzigen Opposition und dann dauert es nicht mehr lange bis sie die Mehrheit der Stimmen erhalten wird, sofern sie sich vorher nicht kaufen läßt.
    Bei Petry und Pretzell ist man sich nicht mehr sicher ob die schon gekauft wurden.

  132. #0

    6. Die Wahlbeteiligung ist bei allen drei Wahlen deutlich gestiegen, woraus überraschend die alte CDU wohl den größten Gewinn einkassiert hat.

    Das ist keinesfalls „überraschend“, und ich wundere mich, dass so viele, auch kluge Köpfe im TV, den Grund der drei CDU-Erfolge nicht sehen.
    Natürlich heißt er nicht Glaubwürdigkeit und Stabilität der CDU-geführten Merkel-Regierung. Der Grund ist vielmehr, dass die Wähler im Saarland, in Schleswig-Holstein und jetzt in NRW eine SPD-geführte Landesregierung unbedingt verhindern wollten, weil sie dieser Partei – fraglos zu Recht – die Lösung der regionalen Probleme nicht (mehr) zutrauen, die v.a. seit der Flüchtlingskrise 2015 entstanden sind.
    Und um SPD zu verhindern, MUSS man, solange die AfD von den sogenannten „demokratischen“ Parteien (O-Ton Armin Laschet) noch ausgegrenzt werden kann, sein Kreuz bei der CDU machen. Das ist nach wie vor die EINZIGE reelle Macht-Alternative, weil ein drittes Parteienlager noch immer Zukunftsmusik ist.

    Die CDU war m.a.W. für relativ viele Wähler nur das kleinere Übel, die kleinere schwarze „Pest“ statt der roten „Cholera“.
    Die eher mageren 7,4% der AfD in NRW haben die simple Ursache, dass sich viele potentiellen AfD-Wähler an Rhein und Ruhr die Frage gestellt haben: Was bringt mehr – nach Überzeugung wählen, so dass am Ende die SPD knapp vor der CDU liegt, und Hannelore Kraft Ministerpräsidentin einer großen Koalition wird und sogar eventuell ihren Pannen-Jäger im Amt durchdrückt – oder widerwillig, mit Groll im Bauch, die im Bund unfähige CDU ankreuzen, damit der SPD-„Kraftakt“ ein definitives Ende hat ?!

    Ohne diese Zwangslage wären vermutlich fünf bis acht Prozent der für Laschet abgegebenen Stimmen an die AfD gegangen.
    So einfach kann Wahlanalyse sein.
    Man muss oft nur ein wenig nachdenken.

  133. In Anbetracht der Tatsache, dass die AfD in NRW mit einem politisch unerfahrenen Spitzenkandidaten angetreten ist, finde ich das Ergebnis akzeptabel. Wenn die AfD in NRW mit Lindner angetreten wäre und die FDP mit Pretzell, wäre das Ergebnis ein anderes gewesen. Mir ist schon klar, dass die AfD eine Programmpartei ist, aber die Leute lesen keine Parteiprogramme. Die meisten sehen sich die Spitzenkandidaten an und wie sie sich in Talkshows schlagen und danach treffen sie ihre Wahlentscheidung. Und wenn die AfD Pretzell oder Renner in die Talkshows schickt und die FDP den schlagfertigen Herrn Lindner, dann holt die FDP halt 5 Prozent mehr Stimmen.

    Wir leben in einer Medien-Demokratie! Und da zählen vor allem Aussehen, Jugend und Redegewandtheit. Und deshalb ist es gut, dass Alice Weidel zum Spitzenteam für die Bundestagswahl gehört. Die AfD sollte jetzt in Kommunikations-Trainings für Frau Weidel investieren. Argumentativ ist sie schon sehr gut, nur ihre Körpersprache muss noch besser werden. Sie kommt für meinen Geschmack noch zu überheblich und zu intellektuell rüber. Da braucht sie einfach noch mehr Training. Wenn es ihr gelingt, so fit zu werden, dass sie in Talkshows gegen Profi-Talker wie Altmaier, Oppermann, Lindner oder Wagenknecht bestehen kann, dann wird die AfD bei der Bundestagswahl ein zweistelliges Ergebnis einfahren.

  134. zu 53
    ———————————————

    Ich rede nicht davon, dass die AFD kein gutes Wahlprogramm hat (ansonsten würde ich sie nicht wählen). Meine Aussagen sind bezogen auf die SPD und deren farblos Lackierung namens Schulz.
    Im übrigen muß die AFD einige „neue Pfähle“ stecken und vertreten, die die große Wählerschaft zum Nachdenken bringt und ggf. hin zur AFG führt. In Österreich werden die Hofers (FPÖ) wohl bald mit in der Regierung mit Hr. Kurz sein, so weit muß die AFD auch kommen.

  135. #163 katharer (15. Mai 2017 19:33)

    #160 Stefan Cel Mare (15. Mai 2017 19:13)

    Warum darf die Gräfin Gloria leicht vulgär sagen, dass der Schwarze gerne schnackselt, aber der Herr Björn darf das in einer dem akademischen Rahmen der Veranstaltung entsprechender Form nicht?

    Gut und schön – war aber dummerweise nicht mein Post bzw. mein Statement.

  136. Die Menschen in 2017 haben regelrecht Angst bekommen betr. ihrer eigenen Sicherheit. Deshalb wählen sie eben CDU. Hätte die AFD nicht diesen negativen rechten Touch, hätte sie weit besser abgeschnitten (7,4% sind gut!). Die linken Medien machen das ganz geschickt, dass sie die AFD in die rechte Nazi-Ecke drängen. Was die Medien bewirken können, sieht man am Schulz-Wahnsinn, der nie einer war. Es war nur ein Orgasmus der linken Medien, der sich als vorgespielt heraus stellte. Aber es zeigt, welche Macht und Möglichkeiten die linke Presse und TV haben.

  137. #149 Freya- (15. Mai 2017 18:28)

    @ #141 D Mark (15. Mai 2017 18:10)

    AfD in BW lädt Höcke ein, die wissen eben was Erfolg bringt. Im Gegensatz zu den Luftpumpen in S-H und NRW, wobeiu die wollen die AfD ja klein halten:-)

    @ Fascho-Freya
    Wieso gibst Du Dich als Frau aus, obwohl du ein Mann bist? Hat Dir das dein VS-Kontaktmann so vorgegeben. ?

    Hallo Norbert Gehrig!

    Nicht die AfD BW hat Höcke eingeladen, sondern allein Reimond Hoffmann von der AfD Rottweil.

    Und warum soll ich mich als Mann ausgeben, wenn ich definitiv keiner bin?

    Hallo Mods. Dieser User Freya behauptet hier, ich würde unter DMark schreiben.

    Ich schreibe nur unter meinem eigenen Namen…

    Bin ja nicht so feige wie dieses faschistisch Objekt und Lügenmaul.

    Bitte ums sofortiges handeln!

  138. #173 Alvin (15. Mai 2017 20:01)

    Hätte die AFD nicht diesen negativen rechten Touch, hätte sie weit besser abgeschnitten (7,4% sind gut!). Die linken Medien machen das ganz geschickt, dass sie die AFD in die rechte Nazi-Ecke drängen. Was die Medien bewirken können, sieht man am Schulz-Wahnsinn, der nie einer war.
    ++++++++++++++++
    DAnn müssen sie damit leben!
    Bis zum bitteren Ende.

    Das andere Ende mit dem Zurückweichen von patriotischen Überzeugungen und dem Weitermachen mit den volksfeindlichen Ziele wird nicht nur noch bitterer, sondern blutig.

  139. #163 katharer (15. Mai 2017 19:33)

    Danke für Ihre starke Antwort. Ich bin kein moldauischer Woiwode wie der geschätzte Herr cel Mare, den Sie in der Hektik reinkopiert haben, kann Ihnen trotzdem aber in vielen Punkten zustimmen.

    Ich habe seinerzeit die prekäre Rede Höckes im Livestream gesehen und tatsächlich nach kurzer Zeit abgeschaltet. Nicht wie sonst.

    Viel Pathos, das Publikum frenetisiert, ich vermeinte, eine beim Publikum quasi eine latente Aggressivität zu vernehmen, das war gut und schlecht zugleich, mir selbst aber zu viel.
    Ich hatte eine böse Vorahnung, was folgen würde.

    Retrospektiv sage ich, dass das die patriotismusgeschwängerte Atmosphäre dort zwangsläufig zu dem pathetischen Ansatz in der Rede führte; daher rührt m. M. nach auch die im Nachhinein praktische Unvergleichbarkeit mit der Augstein-Vorlage. rein inhaltlich völlig fehlerfrei.

    Dennoch bleibt die Frage:
    Wann, wenn nicht jetzt, sollte man den Mund weit aufreissen? Und vor allem: Wer soll es machen?

    Alle sagen zwar, Höcke sei nun verbrannt; genau DAS sollte aber jetzt allen Patrioten Ansporn genug sein, nun auf die wahren Brandstifter der Misere hinzuweisen und die Löschzüge endlich ausrücken zu lassen.

  140. #148 HerrHyacinth (15. Mai 2017 18:22)

    Der starke Zuwachs bei der FDP ist in der Tat interessant. Immerhin eine Partei, die in der Versenkung verschwunden war.

    +++++++++++++++++++++

    Die FDP ist keine Partei, sondern ein Faktor. Sie steht für nichts, das hat sie wählbar gemacht. In der Wirtschaft nennt man das Leerverkauf, und die erzielen hohe Renditen 🙂

  141. SEHENSWERT SEHENSWERT SEHENSWERT

    So motiviert sollte die AFD in den Wahlkampf gehen und nicht “realpolitisch” und weichgespült!

    Diese Kabinenrede hielt der Co-Trainer von Arminia Bielefeld vor dem Spiel gegen Braunschweig, Arminia hatte im Grunde keine Chance vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten.

    Wißt ihr wie das Spiel endete?

    Arminia Bielefeld gewann das Spiel 6:0 ! ! !

    Hier die Ansprache in der Kabine vor dem Spiel:

    https://www.youtube.com/watch?v=MwiTCYAmJrY

  142. #164 MeeBo (15. Mai 2017 19:42)
    „Kann man Freya- nicht sperren? Oder wie kann man ihr Geschreibsel verbergen? Mir gehen die tägliche Angriffe auf Höcke langsam auf den Sack. Die Aussagen unterscheiden sich von keiner Linksmade“

    So wie ich die (West-)Deutschen kennengelernt habe will eine grosse Mehrheit nicht mit der Vergangenheit in Verbindung gebracht werden. Von daher glaube ich dass Freya mit ihren Ansichten nicht so falsch liegt, ohne deshalb eine Linksmade zu sein. Bei der Fülle von anstehenden Katastrophen – Musliminvasion, Euro – sollte man sich darauf konzentrieren. Die AfD braucht und sollte sich nicht verzetteln. Allerdings muss sie auch die Wählerschaft in der ehemaligen SBZ anständig bedienen.

  143. „Denn eines sollte nach diesen drei Landtagswahlen auch unbestritten sein: Die Tendenz in Deutschland geht nicht nach links, sondern nach rechts.“

    Richtig, aber von links-grün hin zur bürgerlichen Mitte, die natürlich von links aus gesehen mit rechts verwechselt wird. Die AfD ist ja auch keine rechte Partei, sondern eine Partei der bürgerlichen Mitte. Hoffentlich wird sie auch bald von der Mehrheit als solche wahrgenommen.

  144. Und Punkt 7.:

    Der Wähler hat die Partei wiedergewählt, die ihn am wirksamsten verarscht hat. Glückwunsch, NRW!

  145. #80 Wuehlmaus (15. Mai 2017 16:10)
    Ich bin jetzt überrascht, hatte gestern mal die Info irgendwo mitgenommen, Reil habe in seinem Wahlkreis etwas über 20 % erzielt.

    Sauerei:

    Die AfD parkte Reil auf einem aussichtslosen Listenplatz

    Über die Landeliste der AfD hatte Reil keine Chance auf einen Einzug in den Landtag. Nur 16 AfD-Kandidaten schafften den Sprung, Reil wurde von seiner Partei nur auf dem zuletzt aussichtslosen Platz 26 geparkt.

    Guido Reil holte 20% in Vogelheim und Karnap:

    Auch in seinem Wahlkreis „Essen I – Mülheim II“ reichte es nicht. Der Essener SPD-Chef Thomas Kutschaty deklassierte Reil deutlich. Kutschaty kam auf fast 46 Prozent, Reil holte nur 13,4 Prozent. War der Wahlabend also eine Klatsche für das Gesicht der Ruhrgebiets-AfD? Ganz und gar nicht.

    Warum Reil trotz allem einen Erfolg erzielte

    Reil holte das beste Ergebnis aller AfD-Direktkandidaten in Essen. Und im Essener Norden räumte Reil richtig ab. In Vogelheim und Karnap holte er mehr als 20 Prozent. Auch in Altenessen und Bergeborbeck kam Reil auf mehr als 15 Prozent

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/gutes-ergebnis-kein-mandat-warum-afd-mann-guido-reil-trotzdem-hochzufrieden-sein-kann-id210580035.html

  146. #177 D. Imperatus (15. Mai 2017 20:23)

    Dennoch bleibt die Frage:
    Wann, wenn nicht jetzt, sollte man den Mund weit aufreissen? Und vor allem: Wer soll es machen?

    Alle sagen zwar, Höcke sei nun verbrannt; genau DAS sollte aber jetzt allen Patrioten Ansporn genug sein, nun auf die wahren Brandstifter der Misere hinzuweisen und die Löschzüge endlich ausrücken zu lassen.

    Die Antwort ist trivial. Es KANN nur Björn Höcke machen!

    Höcke sieht sich, seit er vor 5 Monaten(!) Augstein, Walser und diesen britischen Geschichtsprofessor zitierte, einer unglaublichen Hetz- und Hasskampagne ausgesetzt, für die es in der jüngeren deutschen Geschichte nur EINEN Präzedenzfall gibt. Das ist der Fall Thilo Sarrazin.

    Der grosse französische Philosoph Jean Baudrillard hatte es kurz vor seinem Tod noch richtig analysiert: „Er ist Kult geworden. Er kann mittlerweile ALLES sagen. Er steht jenseits des üblichen medialen Diskurses.“

    Wäre Björn Höcke ein Rock’n Roller, er würde Stadien füllen. Das „verdankt“ er – unter anderem – Freya.

  147. #146 D Mark (15. Mai 2017 18:12)
    Viele in NRW haben wegen Petry-Pretzell nicht die AfD gewählt.

    Genauso ist es..

  148. #177 D. Imperatus (15. Mai 2017 20:23)
    #163 katharer (15. Mai 2017 19:33)

    Danke für Ihre starke Antwort. Ich bin kein moldauischer Woiwode wie der geschätzte Herr cel Mare, den Sie in der Hektik reinkopiert haben, kann Ihnen trotzdem aber in vielen Punkten zustimmen.

    Ich habe seinerzeit die prekäre Rede Höckes im Livestream gesehen und tatsächlich nach kurzer Zeit abgeschaltet. Nicht wie sonst.

    Viel Pathos, das Publikum frenetisiert, ich vermeinte, eine beim Publikum quasi eine latente Aggressivität zu vernehmen, das war gut und schlecht zugleich, mir selbst aber zu viel.
    Ich hatte eine böse Vorahnung, was folgen würde.

    Retrospektiv sage ich, dass das die patriotismusgeschwängerte Atmosphäre dort zwangsläufig zu dem pathetischen Ansatz in der Rede führte; daher rührt m. M. nach auch die im Nachhinein praktische Unvergleichbarkeit mit der Augstein-Vorlage. rein inhaltlich völlig fehlerfrei.

    Dennoch bleibt die Frage:
    Wann, wenn nicht jetzt, sollte man den Mund weit aufreissen? Und vor allem: Wer soll es machen?

    Alle sagen zwar, Höcke sei nun verbrannt; genau DAS sollte aber jetzt allen Patrioten Ansporn genug sein, nun auf die wahren Brandstifter der Misere hinzuweisen und die Löschzüge endlich ausrücken zu lassen.

    Danke für die Antwort.
    Sie haben recht das jetzt richtig Gas gegeben werden muss.
    Das kann die Afd auch und ich bin mir sicher das wird Sie auch.
    Die müssen sich Sachthemen heraussuchen wie diese auf dem Parteitag festgelegt wurden.
    Die Altparteien bieten genug Angriffsfläche.

    Leider wird die Afd von den Medien Totgeschwiegen oder Verleumdet.
    Wahlkampf wird behindert und die Themen gekapert.

    Wie unser System der Nazikeule und Angst vor rechts funktioniert sieht man in Hannover.
    Die heutige Überschrift in der Tageszeitung lautete:
    Rechtsruck in NRW
    Jetzt ist ein Wahlsieg der CDU schon ein Rechtsruck .

  149. Die AFD ist eine Protest Partei und sollte es auch erstmal bleiben und Opposition lernen.
    Sie muss gute Leute in ihren Reihen aufbauen
    und aus der „Schmuddel Ecke“ heraus kommen.
    Damit hat sie erstmal genug zu tun.
    Die Zeit der AFD wird kommen.
    Sie ist die politische Zukunft.

  150. Es war definitiv ein Fehler von Petry, in der Causa Höcke auf alles oder nichts zu gehen. Wenn ich in so eine Sache reingehe, muss ich auch wissen, wie ich da wieder rauskomme. Alte Strategenweisheit. Und wenn das Schiedsgericht sich für Höcke ausspricht, möchte ich gern wissen, wie Petry aus der Nummer wieder rauskommen will. Am Ende könnte es nämlich leicht heißen: rien ne va plus!

    Schon Lucke hat es damals nicht begreifen wollen, dass die AfD eine Partei ist, die aus mehreren Flügeln besteht. Dies im Hinterkopf habend bleibt als einzige Option, aus der Not eine Tugend zu machen und die AfD als schillernde Partei zu präsentieren, die eben mehrere Spektren bedienen kann. So machen es alle anderen Parteien auch.

    Unbeschadet der personellen Debatten hat es die AfD ja auch geschafft, sich in Köln ein Programm zu geben, in dem sich alle Personen wiederfinden können. Warum also soll personell nicht zusammengehen, was auf programmatischer Ebene doch eigentlich klappt?

    Abgesehen davon würden mich Petrys Beweggründe für ihre Strategie mal interessieren. Hat man ihr von Seiten der Medien die Pistole auf die Brust gesetzt? Hat man ihr gedroht, den Giftschrank zu öffnen, sofern sie sich nicht dafür stark macht, Höcke aus der Partei zu entfernen? Entspringt ihre Haltung in der Höcke-Frage wirklich nur eigenem Kalkül?

    Im Übrigen leistet Höcke in Erfurt eine gute und sachliche Oppositionsarbeit. Scheint aber wohl keine Rolle zu spielen. Statt Gräben zu vertiefen, sollte man besser allen Kitt zusammentragen und sie wieder zuschütten.

  151. #189 Orianus (16. Mai 2017 00:06)

    Abgesehen davon würden mich Petrys Beweggründe für ihre Strategie mal interessieren. Hat man ihr von Seiten der Medien die Pistole auf die Brust gesetzt? Hat man ihr gedroht, den Giftschrank zu öffnen, sofern sie sich nicht dafür stark macht, Höcke aus der Partei zu entfernen? Entspringt ihre Haltung in der Höcke-Frage wirklich nur eigenem Kalkül?
    ++++++++++++++++++++

    Wir haben ja gesehen, wie plötzlich mit der A. Weidel verfahren wurde. Das Privateste ausgeforscht, um sie öffentlich bloßzustellen.

    Wir müssen wissen, dass Marionetten ALLE Register an Ausspionieren und Schlammschlacht ziehen. Da keiner unfehlbar ist, findet man überall etwas.
    Die Erbärmlichkeit besteht dann darin, dass aus Mücken Elefanten werden.
    Denkt mal an den Ex-BP Wulf. Wie der fertiggemacht wurde – mit NICHTS! Und er hat aufgegeben.

    Das ist eine Vermutung bezügl. Petry, eine andere ist ihr Mann. So wie der auftritt, würde es mich nciht wundern, dass sie lieber seine Nicht-Linie vertritt, anstatt bei ihrer ehem. Richtung zu bleiben.

  152. Eigentlich wollte ich mich nicht mehr bei PI wegen der Maas-Kahane-ähnlichen Zensur äussern, aber spätestens seit der NRW-Wahl geht mir das Gebaren der Freya- dermaßen auf den Keks,dass ich mich mal dazu äussern möchte:

    1.) Freya- beleidigt massiv andere Kommentatoren (einschliesslich Bedrohungen wie „platt machen“)
    2.) Für Freya- sind alle Björn Höcke Befürworter „braune Sosse“, ohne dass Sie/Er bisher einen definitiven Beweis für irgendeine „NS-Zugehörigkeit“ des B. Höcke oder einer „VS-Beschäftigung“ mit definitiven Papieren (und damit meine ich nicht irgendwelche Blogs oder die Lügenpresse)dargelegt hat, im günstigsten Fall nennt man sowas „lügen“, im schlimmsten Fall „Verleumdung“
    3.) Ich warte immer noch auf die „Geheimdienst“-Papiere, die beweisen, dass B.Höcke als L. Ladig auftritt
    4.) Da Freya- ja auf „eidesstattliche Versicherungen“ so besteht, fordere ich Sie/ihn hiermit auf, eine „eidesstattliche Versicherung“ abzugeben, dass Sie/Er die Kenntnis hat, das B.Höcke = L.Ladig ist

    Ausserdem auffällig, wie sich in kurzer Zeit Freya-, Marmorkuchen und der katharer die Bälle zuschieben (Habe es nur als Screenshot):
    #137 17:47 Freya-
    #138 17:48 Marmorkuchen
    #139 17:48 katharer

    Ich muss sagen, dass das Niveau von PI gerade von Freya- dermassen heruntergezogen wird, dass sich schon etliche Nutzer, auch aus dem Ausland, zurückgezogen haben. Das kann und darf so nicht weitergehen. Ich bitte doch mal die @MOD sich die Inhalte der Postings anzuschauen und eine Verwarnung auszusprechen.

    Ich bin für 100% Meinungsfreiheit, aber nicht für 100%ige-Diskreditierung anderer Kommentatoren oder AfD-Mitglieder ohne belegbare Beweise.

    MOD: Ich werde das „Freya-Problem“ an die Entscheider weiterleiten. Mehr kann die Moderation nicht tun.

  153. Die von Wolfgang Hübner genannten sechs Punkte, oben, treffen zu!

    Erfreulich ist schon einmal, dass in NRW mehr als 20 Prozent der Stimmen für das Linkskartell aus SPD, Grünen und Piraten verloren gingen, und die Linkspartei abgeschlagen wurde.
    Dass sich das nicht in Stimmen für die AfD umgesetzt hat, mag man bedauern, aber ein Grund zur Freude ist es allemal.
    Besonders, wenn man die Grünen nimmt, die zunehmend auf ihren „harten Kern“ von Alt-Achtundsechzigern zurechtgestutzt werden, der nach und nach in die Demenzheime einrückt; das Problem mit
    dieser totalitärsten Partei der neueren deutschen Geschichte, nach National- und Einheits-Sozialisten, ist, dass sie mit ihren totalitären, kulturrevolutionären Phrasen und Ideologiehülsen bis in die Union hinein „Politik“ einerseits auf ein infantil-naiv-„moralisches“ Niveau von Pippi Langstrumpf herunterbringen konnten, und andererseits das gesellschaftliche Klima im Land über zwanzig Jahre erfolgreich tugendterroristisch und politisch-korrekt „aufladen“!

    „Wer Grüner ist, kann kein schlechter Mensch sein“, wurde zum geradezu selbstmörderischen Credo bundesdeutscher Realität, die damit in allen Lebensbereichen vergiftet, angekränkelt und pervertiert wurde, wofür sinnträchtig nicht nur der grüne Päderastensumpf steht!

    Noch gestern, nach ihrer Wahlschlappe, tönte die grüne Krampfhenne Sylvia Löhrmann in totalitärer Manier in allen TV-Kanälen, dass mit ihrer Wahlniederlage nicht etwa „nur“ ideologisch-determinierte „Bildungspolitik“ ihr Ende finden würde, sondern gleich die „Menschenrechte“ gefährdet seien – drunter geht es bei der grünen Pest nicht!

    Auch ist es erfreulich, dass die SPD mit ihrem Gerechtigkeitsuhu aus Würselen eine Wahlniederlage nach der anderen einfährt, und die linksgedrehten Medien nicht mehr über die „Positionen“ der Sozen reden, sondern über die Befindlichkeiten derselben, und wie man die „kranke Tante SPD“ wiederbeleben kann.

    „Tatsache ist jedoch auch: Die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Wirklichkeit breiter Bevölkerungsschichten unterscheidet sich immer noch stark von derjenigen in den Aktionskreisen und Diskussionsforen der freiheitlich-patriotischen Kräfte in Deutschland.“

    Damit spricht Wolfgang Hübner viel Wahres aus, aber auch bei den „freiheitlich-patriotischen Kräften“ gibt es noch massig „politische Defizite“!

    Denn wer die rot-grüne Niederlage in NRW gestern dergestalt relativiert, dass „dafür“ ein „anderes Linkskartell“ – gemeint sind Union und FDP – dazugewonnen hätte (und nicht die AfD gemeinerweise), hat m. E. die Gründe für die politisch-kulturelle Schieflage unseres Landes nicht begriffen!
    Und ich will damit keineswegs Richtung Union und FDP „Entwarnung“ geben!

    An anderer Stelle haben „freiheitlich-patriotische“ Stimmen hier bei Pi auch noch stolz verkündet, in NRW „Republikaner“ (oder so) gewählt zu haben, weil ihnen Marcus Pretzell „unsympathisch“ war, oder sie ihn gar für einen „Verräter“ (sic!) hielten und „so“ der AfD „eine Lektion“ erteilen wollten.
    Das zeugt leider auch von einem naiv-infantilen Politikverständnis, denn jede Stimme rechts von der AfD ist völlig wirkungslos und hätte genausogut gar nicht abgegeben werden können!

    Bei der Wahl der AfD geht es im Augenblick darum, zum ersten Mal in der deutschen Nachkriegsgeschichte dauerhaft eine liberal- bis national-konservative politische Kraft zu etablieren, die mittelfristig auch koalitionsfähig werden muss.

    Ich will manchen hundertfünfzigprozentigen „AfD-Gläubigen“ hier bei Pi, die glauben, mit der Wahl der AfD, „Revolution“ zu machen, auch lieber politische Naivität (inklusive massiven parlamentarischen Illusionen) unterstellen, als Extremismus und totalitäre Neigungen!

    Im Moment ist es jedenfalls relativ wurscht, ob sich Höcke hier, Pretzell dort in der AfD „durchsetzen“ (ich bin weder Fan des einen, noch des anderen)! Es müssen einem auch nicht alle Programmpunkte der AfD „zusagen“ oder „gefallen“, z. B. gäbe es m. E. gute Gründe für Ganztagsschulen und Kita-Förderung – was aber natürlich kein Grund ist, die SPD als Scharia-Partei mit ihrem „Gerechtigkeitsuhu“ zu wählen.

    Funktion und Aufgabe der AfD ist es, jetzt in die Parlamente vorzudringen, rot-grün-rote Kulturrevolutionäre zurückzudrängen und deren Regierungen zu verhindern – und die „Bürgerlichen“ dazu zu zwingen, „Farbe“ zu bekennen.
    Ob der Vorstoss von IM Thomas de Maizière in Richtung Leitkultur „ehrlich“ gemeint ist, oder nur „Taktik“ (wie man annehmen muss), werden wir beobachten und die Union immer wieder damit konfrontieren.
    Vor einem Jahr hätte es einen solchen Vorstoss allerdings noch nicht gegeben!

  154. Es gibt zu viele Dumme, die meinten, man könnte die Brandstifterin zum Feuerwehrmann machen.

    Dabei helfen jedoch weder plastische Chirurgie noch Genderwahn.

  155. @ #191 John Sheridan (16. Mai 2017 00:39)

    @ MOD

    Ich bin für 100% Meinungsfreiheit, aber nicht für 100%ige-Diskreditierung anderer Kommentatoren oder AfD-Mitglieder ohne belegbare Beweise.

    MOD: Ich werde das “Freya-Problem” an die Entscheider weiterleiten. Mehr kann die Moderation nicht tun.

    Er ist NICHT für 100 % Meinungsfreiheit. Lest doch mal die Beleidigungen und DROHUNGEN gegen mich durch. Wer nicht für Höcke ist und hier berechtigte Kritik äußert, soll mundtot gemacht werden.

    PI soll zu Altermedia 2.0 mutieren, das ist deren Ziel. Fällt euch das nicht auf?

  156. #170 Ohnesorgtheater
    Petry sagt bei der Pressekonferenz, dass die AfD keine Protestpartei mehr sein und sich von den rechten Rändern abgrenzen soll. Dies geht für mich gar nicht. Die AfD kann sowohl eine etablierte und zugleich auch eine Protestpartei sein. Warum soll das nicht möglich sein. Außerdem soll Petry endlich akzeptieren, dass ein rechtsaußen Flügel für die AfD unentbehrlich ist.

  157. #191 John Sheridan (16. Mai 2017 00:39)

    … geht mir das Gebaren der Freya- dermaßen auf den Keks,dass ich mich mal dazu äussern möchte:
    +++++++++++++++++++++
    Bezügl. Freya geht das seit vielen Jahren so.
    Und erfolgreich wurden viele Mitglieder „plattgemacht“.
    Was hatten wir hier für großartige Beiträge von Patrioten, von polit. Gefangenen der DDR, von Geschichtskennern, die alle weg sind.

    Mancher wird nur moderiert, andere kommen nie wieder rein.

    Und es sind neben Freya auch andere, die sich hier sofort oder später einmischen, wenn Freya am Ende ist mit Argumenten [Marmorkuchen +
    katharer sind relativ neue Aliasnamen].

    Allein die Höcke-Dresche ist bezeichnend.
    Immer und immer wieder wird da die NS-Keule geschwungen, von Revisionismus gefaselt, wobei dieser doch eine ständige Überprüfung der bisherigen ERkenntnisse darstellt. Wie böse…..?
    [Ohne Revisionismus wäre die Erde immer ncoh eine Scheibe oder wir wüßten nichts über Inkas…)

    Wiki leert uns aber, dass auf deutsche Geschichte bezogener Geschichtsrevisionismus als zentraler und einigender Bestandteil des Rechtsextremismus gilt.

    Wo liegt denn hier der Hase im Pfeffer?

  158. @ DocTh
    „Daher klarmachen, dass die AfD abendländisch-europäisch denkt und die Werte Europas beibehalten will …“
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    4 Mindestens 3 Worte mit denen besonders unsere ballaballa Generation Facebook und Red Bull nix anfangen können und uncool (also rächts) sind:

    1) abendländisch
    2)europäisch
    3) Werte

Comments are closed.