Print Friendly, PDF & Email

Hey Jungs, seht ihr die geilen Chicks auf dem Bild da oben? Und wie sie lasziv lächeln. Schöne Sache, diese „Zuwanderung“. Allerdings müßt ihr auf der Hut sein, daß einer ihrer Besitzer euch nicht den Dödel absäbelt, wenn ihr sie ansprecht oder gar mit ihnen etwas intimer werden solltet. Oder den Kopf. Die drei Grazien befinden sich auf dem Symbolbild zu einem Artikel mit dem Titel „Migration hat Deutschland weltoffener und moderner gemacht“, der am 4. 11. bei WELT ONLINE erschienen ist.

Er stammt von Alan Posener, eine außergewöhnliche menschliche Kombination aus Universalgenie, Medien-Zampano und altem Depp. Das Talent von Alan besteht darin, daß er glaubt, schlauer als seine ebenfalls linksdrehenden Kollegen zu sein und gleich am Anfang seines Textes den Leser mit einer Ich-verstehe-euch-ja-ihr-habt-ja-so-recht-Leier einzufangen, um dann später das große ABER aus dem Sack zu holen:

„In Schwerin baut ein als Flüchtling eingereister Syrer eine Bombe, um möglichst viele Deutsche im Namen Allahs zu töten. In New York rast ein Usbeke mit einem Pickup in eine Menschenmenge, die Halloween feiert. Und das sind nur die aktuellsten Meldungen.“

Anzeige

Ja, Alan, ist schon große Scheiße mit dem Islam und so, wem sagst du das, Kumpel. Da tut es gut, daß du dann schnell anmerkst:

„Dabei sterben jeden Tag Menschen durch den islamistischen Terror. Nur sind sie meistens Muslime und weit weg.“

Das ist beruhigend für uns Nicht-Moslems, daß die meisten von denen auch ins Jenseits weggebombt oder bei EDEKA ins Grab gemessert werden. So können die Eltern der jungen Frau, die am Weihnachtsmarkt von einer Islam-Fachkraft mit einem LKW zu Matsch überrollt wurde, sich mit dem Gedanken trösten, daß es bei diesem spannenden  Islam-Spiel 1:1 steht, wenn wir nicht sogar vorne liegen.

Die berühmten 99,9 Prozent „Friedlichen“

Und Alan beruhigt weiter:

„Und wenn man noch so vorurteilsfrei ist: In die Bahn steigt ein junger Mann mit brauner Haut, krausem Bart und dickem Rucksack und beginnt, im Koran zu blättern. Man bekommt es plötzlich mit der Angst zu tun, obwohl man weiß, dass 99,9 Prozent aller Muslime keine Terroristen sind.“

Ach, ist es so? Exakt 99,9 Prozent der Moslems sind echt keine Terroristen? Also ich weiß nicht, Alan, mir scheint, daß du eine holzschnittartige Vorstellung von Terror hast. Wenn ein junger Mann mit brauner Haut, krausem Bart in die Bahn steigt und im Koran zu blättern anfängt, ist es für mich, einem Freigeist, schon Terror genug. Religion demonstrativ in die Öffentlichkeit zu tragen ist Terror. Das gilt übrigens auch für die Kopftuch- und Schleiertanten, denen es offenkundig am Arsch vorbeigeht, welches Land sie und ihre vielen Kinder mehrheitlich füttert. Alan indes geht mit seinem Verständnis-Trick noch einen Schritt weiter:

„Ja, man erwischt sich beim beschämenden Gedanken: Gäbe es keine islamische Einwanderung, müsste ich nicht diese Angst haben, müsste ich mich nicht ständig rechtfertigen vor den Gespenstern der Ermordeten und vor denen, die diese Angst und diese Gespenster instrumentalisieren … Wäre es nicht einfacher, die Grenzen dicht zu machen, das Recht auf Asyl weiter einzuschränken, die Einbürgerung zu erschweren und die Abwanderung jener Muslime zu fördern, die sich nicht assimilieren wollen?“

Nö, dieser Gedanke ist nicht beschämend, Alan, sondern die einzig logische Konsequenz. Wenn sie nicht da wären, gäbe es weder Terror noch barbarische Gewalt und Vergewaltigung an jeder Ecke noch Rückschritte in der Bildung noch würde das Land inzwischen wie ein primitives Drecksloch aussehen. Es wäre das schöne und kluge Deutschland wie es noch vor ein paar Jahrzehnten war. Vielleicht kannst du dich noch erinnern. Du aber hakst all diese Punkte der Bußfertigkeit rasch ab, um endlich auf dein grandioses ABER zu kommen und mit moralisierendem Gewäsch eine irreale United-Colors-of-Benetton-Welt herbeizusabbeln:

„Schon das Reden von `den Muslimen´ statt von Nachbarn und Freunden, Kollegen und Mitbürgern ist ein Sieg der Gegner der offenen Gesellschaft, der erste Schritt zum Bürgerkrieg, wie wir ihn auf dem Balkan erlebten … Die Gesellschaft, die ein solches Programm umsetzte, wäre nicht einfach das Deutschland von, sagen wir, 1970, sondern ein chauvinistisches, intolerantes, verbittertes, altes, misstrauisches, innovationsfeindliches und isoliertes Deutschland: das Abbild der Verhältnisse auf AfD-Parteitagen.“

Ah, ich verstehe, wir brauchen die Moslems nur in „Nachbarn und Freunden, Kollegen und Mitbürgern“ umzutaufen, und schon hat sich das Problem erledigt. Wo lebst du, Alan, auf Schloß Neuschwanstein? Und wie kommst du darauf, daß es dann einen Bürgerkrieg geben würde, was impliziert, daß es sich bei der Mehrheit der Moslems um Bürger im Sinne eines aufgeklärten, westlichen Landes handeln würde, aber nicht stimmt. Wenn man ihnen die staatlichen Transferleistungen streicht, sind Dreiviertel von ihnen schon morgen weg. Oder glaubst du im Ernst, die sind wegen des tollen Wetters hier? Und was hast du gegen das Deutschland von 1970? Ich war damals dabei, und ich kann dir verraten, daß es ein tausendmal geileres Land war als das von 2017.

Deutschland im Falle einer Moslem-Remigration

Gehen wir auch mal die negativen Adjektive durch, die deiner Meinung nach beim Rausschmiß der Moslems auf dieses Land zuträfen. Wieso wäre Deutschland chauvinistisch und intolerant bei Abwesenheit der Moslems, diesem Paradebeispiel von einem aufgeschlossenen und toleranten Menschenschlag? Wer hat denn je etwas gegen Norweger, Vietnamesen, Spanier und Isländer? Sonst geht´s dir aber noch gut ja?! Und wieso wäre ein moslemfreies Deutschland ein verbittertes, altes und mißtrauisches? Das Gegenteil wäre wohl der Fall; nicht wenige würden deswegen auf den Straßen Freudenfeste veranstalten. Außer die Berufsschmarotzer von der Asyl- und Migrantenindustrie natürlich. Dann jedoch schießt du endgültig den Vogel ab und delirierst was von einem „innovationsfeindlichen und isolierten Deutschland“ im Falle einer Moslem-Remigration. Ja, ich sehe schon die deutschen Ingenieure, Erfinder und Werkzeugmacher schon vor mir, wie sie heulend ihre Arbeit und ihren Grips einstellen, weil keine Kopftuchhorden mehr durch die Straßen laufen, ihre Töchter der Gefahr entledigt sind, in der Dunkelheit, bisweilen sogar am helllichten Tag vergewaltigt zu werden, und ihre Söhne nicht mehr mit zertretenem Schädel am Bordstein liegen. Und ja klar, wir wären dann völlig isoliert, weil die Scheichs nicht mehr Maybach und Porsche bei uns kaufen würden, sondern viel lieber diese Superkarre, die wie man hört die Türkei jetzt bauen will. Ich kann es nicht genug sagen, Alan, „Besuch beim Psychiater“ hört sich nur am Anfang so schlimm an. Sobald dieser dir die richtigen Pillen verschrieben hat, geht´s dir schnell wieder besser. Aber du willst ja nicht auf mich hören:

„Zuwanderer bringen selten sofort verwertbare Fähigkeiten mit. Oft ist ihr kulturelles Gepäck problematisch. Aber sie bringen meistens den Hunger mit, den Aufstiegs- und Arbeitswillen, der unserer alternden und bequemen Gesellschaft abgeht.“

Was bringen „Zuwanderer“ mit, Alan?

Entschuldige, ich habe dich nicht richtig verstanden. Sagtest du etwas von „Aufstiegs- und Arbeitswillen“? Einen Scheiß bringen sie mit! Das einzige, was sie mitbringen, ist analphabetisches Gequake, die sie ihrem staatlich bezahlten Dolmetscher ins Ohr plärren und das übersetzt lautet „Ich will ein Haus, ein Auto, viel Geld und eine blonde Muschi, aber pronto!“, welches wiederum von dieser „alternden und bequemen Gesellschaft“ zu erbringen ist. Beim Schielen sieht man doppelt, Alan, aber du schielst nicht, du halluzinierst bereits und siehst Dinge, die umgekehrt einen Sinn ergeben. Doch unübertroffen ist immer noch der Titel deines Artikels: „Migration hat Deutschland weltoffener und moderner gemacht“. Nicht allein das, wenn du mich fragst, hat Migration uns sogar arschoffener gemacht. Und was „modern“ anbelangt, Alan, kennst du den Begriff „Schwachkopf“? Das ist so etwas Ähnliches wie „modern“. Allerdings nur deinesgleichen betreffend.

(Zuerst erschienen bei der-kleine-akif.de)

239 KOMMENTARE

  1. Die meisten Kopftuchträgerinnen in meiner Stadt sind ziemlich fette und häßliche watschelnde Kühe!
    Die fressen offensichtlich zu reichlich, woran erkennbar ist, dass die Sozialhilfe zu üppig ist!

  2. Warum gibt es keine islamischen Attentate in Warschau, Prag oder Budapest? Weil die keine Musels haben!

  3. @ Pedo Muh. … 21:46

    Nachtrag: ‚–1:48 Min. Aqsa Parvez (Kanada) verweigerte ihren Hijab zu tragen …‘

    -> sie wurde von ihrem eigenen Vater (tolerant Muslim) mit ihrem Hijab zu Tode stanguliert

  4. So werden hübsche Mädels durch den Islam-Kopflumpen verunstaltet. Meine Oma lief auch so rum, fehlt nur noch die Kittelschürze.

  5. Kopftuch bedeutet weder Anpassung noch Anpassungsbereitschaft. Eine Integration kann erst mit einer erfolgreichen Anpassung entstehen. Alles andere sind absolute Träumereien.
    Deshalb Islam raus dann klappt es auch mit der Integration. Nicht umsonst sind die ersten Türken besser angepasst als die nachfolgenden Generationen. Das Dilemma begann mit den Nachzug der Frauen aus der Türkei. Was hier nur die Spitze vom Eisberg war, ist der Rest draußen der Nachzügler die nur darauf warten Deutschland zu fluten. Und dieses käme einer Invasion frei nach dem alten Arcade Spiel Städte Verteidigung gleich.

  6. Dazu paßt doch excellent die grün-rot-versiffte Denke von ‚Bomber-Harris-do-it-agian‘ derweil deren Muxxi den ‚lutsch-den-Islamschwanz‘ favorisiert.

  7. .
    Mir ist
    längst der
    Appetit auf alles
    Türkische, ja überhaupt
    auf alles Muselmanische
    vergangen. Und das
    heißt eben – nie
    mehr Döner
    und so.
    .

  8. Den knapp, frischen Frauen werden bald, durch das schlaffe Gewebe durch, Fehlessen (Zucker) und
    Osteoporose durch Mangel Vitamin D (Sonnenlicht), SPASS bereiten.

    HÄNDE WEG! von solchen „FRAUEN“

  9. RDA 6. November 2017 at 21:49

    Meine Oma lief auch so rum, fehlt nur noch die Kittelschürze.

    Auch aus „religiösen“ Gründen?

  10. OT
    Aktuell lief „Mythos Oktoberrevolution“ bei ARD Alpha. Eine gute, neutrale Beschreibung der geschichtlichen Realität. Heutzutage, und ganz besonders im GEZ-Fernsehen, eine absolute Ausnahme. Zu Empfehlen.

  11. Einwanderung: Henryk M. Broders Erwiderung auf Alan Posener – WELT
    https://www.welt.de › Debatte › Kommentare
    vor 14 Stunden – Die Texte, die mein Kollege Alan Posener schreibt, gehören zum Besten, das in der WELT erscheint. Ich bin oft nicht seiner Meinung, und …

  12. Kopfwindeln sind geiler als rote Strapse und schwarze Nahtstrümpfe … aaaaah .. ooooh… uuuuh!

  13. Ich sah Samstag vorm Supermarkt so
    ein arrogantes Hidschab-Luder:
    Etwa 1.65m, 75kg
    Knallenge hellgraue Leggings über Sauerkohlstampfern,
    hellrosa Sweatjacke, eng tailliert, gerade noch den dicken
    Entenhintern verdeckend, haram Stöckelschuhe u. viel zu
    große Schritte machend, hell gemusterten Hidschab*,
    der bis über die Schultern ging, hochnäsig Kopf hoch…
    http://www.br.de/themen/religion/verschleierung-al-amira-100~_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647.jpg?version=ab704
    Still wünschte ich, die Hijabi möge in Hundekot treten.

    *Eigentl. Al-Amira, zusätzlich mit an der Stirn sichtbarem
    Unterkofptuch u. Puschel drunter, um Hintekopf zu verlängern:
    http://images05.oe24.at/burka_1448875422.jpg/247.948.406

  14. 5to12 6. November 2017 at 21:57

    Die von Ihnen angeführten Gründe sind eher zweitrangig. Problematischer wird der „Umgang“ mit der Familie sein. Laut Koran ist die Heirat zwischen einer Rechtgeleiteten und einem Ungläubigen nicht gestattet.

  15. Und nochmal, bei soviel Scheiße im Hirn braucht man eben eine Kopfwindel!
    Oh Gott, was hat diese Zeit nur mit mir gemacht!

  16. Na, das ist aber noch sehr figurbetont eng! Und so bunt am Kopftuch.
    Dabei gibt es doch so schöne elegant einfarbig-schwarze Burkas heute, zum Autofahren und so.

    Da sähe man kein Arschwackeln und kein Tittchen mehr. Und der Taliban auf HartzIV hätt seine Seelenruh.
    Es sei denn, es wäre ein besonders fetter Gebärarsch. Also fast alle.

  17. Wenn man sich diese drei Gestalten im Rabenkostüm ansieht, dann wundert einen nicht, dass die deutschen Frauen reihenweise vergewaltigt werden, sogar ganz alte Frauen (86-Jährige wie man weiß kommen auch nicht zu kurz) sind offenbar noch begehrenswerter als diese drei verunglückten schwarzen Raben, die nicht wissen, ob sie Frau sein wollen oder vielleicht doch lieber ein Neutrum! In dieser Kultur hat sich sogar schon bei den Dümmsten herumgesprochen, dass es nicht unbedingt Glück bedeutet, als weibliches Wesen im Islam geboren zu werden!

    „Beiß nicht die Hand die dich füttert!“ findet bei diesen Leuten keine Bedeutung, ganz im Gegenteil.

  18. Ich hatte diesen gequirlten Schwachsinn heute Morgen bei Welt online gelesen und hätte den ganzen Tag nur kotzen können!
    Jetzt geht’s mir wieder besser! 🙂
    Akif, vielen Dank für Deine klaren Worte!

  19. Akif du wirst immer besser… und wirklich die Posener wollen den Posener bestimmt nicht, da gebe ich mein Wort drauf !! Den würden die Posener aus Posen jagen !!

  20. Foto: Wer es versteht die ‚eigenen Frauen‘ per Kopftuchsymbol als unantastbar für ‚Ungläubige‘ zu kennzeichnen und wer als Vater bereit ist in den Knast zu gehen, um eine ‚unmögliche‘ Beziehung zwischen ungläubigem Schüler und der rechtgläubiger Tochter zu beenden (so erlebt im erweiterten Bekanntenkreis, wo der Vater der Rechtgläubigen aggressiv drohend beim Schülervater auftauchte, um ‚die Verhältnisse‘ zu klären) und gleichzeitig die Frauen ‚der Anderen‘ meint zur freien Verfügung zu haben, der gewinnt den Geburtendschihad … so einfach und so effektiv seit 1.400 Jahren. So es ist.

  21. Über dem Bild könnte auch stehen:
    Egal wie scheixxe wir aussehen, wir werden doch heiraten (müssen)!

  22. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 22:04

    Und die Restlichen holen sich dann mit Gewalt das, was Allah ihnen versprochen hat.

  23. OT

    Mehrkill geht die Muffe:

    Merkel erhöht Druck
    Jamaika-Poker soll nächste Woche enden!

    In der Union wird befürchtet, eine vorgezogene Bundestagswahl bei einem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen könnte zu einer weiteren Stärkung der Rechtspopulisten von der AfD führen.

    Jawoll, gut so.

    Wie lange muß ich mir die Pestilenz auf dem Balkon noch anguggen?
    K-Warnung vor klick. Foto hier:
    http://www.bild.de/politik/inland/neuwahlen/chef-verhandlungen-ueber-jamaika-53771136.bild.html

  24. Kennt ihr auf YouTube „IdiotenWatch“?

    Den müsst ihr euch unbedingt mal ansehen. Hier ein Beispiel:

    https://youtu.be/u4cxoyCHqS8

    „Fragen an den Typus Apologeticus Islamicus – Anschlag in London“

    Die ersten 2 Minuten spricht er kurz über seinen Urlaub in Kuba, aber danach geht’s zur Sache.

  25. Dichter 6. November 2017 at 21:58

    Auch aus „religiösen“ Gründen?
    ___________________________
    Bitte nicht weitersagen. Früher trug man sowas aus hygienischen oder praktischen Gründen bei der Arbeit. Aber pssst.

  26. Leute haltet euch fest, da bleibt euch die Spucke weg,

    Exclusiv Wohnungsbau auschließlich für sogenannte „Flüchtlinge“!

    Und die Deutschen bauen doch Häuser für uns! (während EU Bürger und Deutsche auf den Straßen hausen und von Merkel Gästen flambiert oder abgestochen werden)

    https://www.youtube.com/watch?v=BC98tcB_-CA

  27. Die Damen auf dem Bild könnte ich mir als Zweit- Dritt – oder Viertfrau vorstellen. Aber nein, ich bin ja kein Moslem. Was ein Pech aber auch! 😀

  28. @ Akif Pirincci

    Jammerlappen Alan Posener ist Ex-Maoist,
    im KSV gewesen – wie mein Ex-Mann –
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Posener
    u. der Bestsellerautor, Deutschlandbeschimpfer,
    Schluckspecht u. Arztsohn Thomas Wieczorek,
    der sich den Kragen abgesoffen hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Wieczorek
    Wieczorek ging direkt von der linksversifften FU Berlin u.
    dem KSV zu dpa, dann zur Bild…
    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/31A+xokHe8L._UX250_.jpg
    KSV = Kommunistischer Studentenverband der KPD/AO,
    die sich später nur noch KPD nannte…

  29. Der kleine akif träumt von einem flotten Vierer mit den Mädels da oben.
    Glaube aber nicht, dass er das/die schafft.

  30. OT
    ‚Scheitert Seehofer, scheitert Jamaika, scheitert Merkel‘ … ich wähle Scheitern und Neuwahlen 🙂

  31. Immerhin, linksversiffter und sexuell linksmißbrauchter Alan Posener gibt schon mal die richtigen Probleme zu! Vor 2 Jahren hätte er jeden der diese Problemlage benennt schon einen Nazi genannt…

    So beginnt halt das große Aufwachen, erst fühlt man sich als Nazi, man wehrt sich noch gegen seine Erkenntnis! Bis man merkt, die Anderen (man sich selbst aber besonders) haben einen überall belogen. Und dann merkt man, man selber ist nicht der Nazi, sondern die rassistischen und globalistischen Anti-Deutschen sind es! Und die sind in der Regierung und überall und nennen sich auch noch Antifa…

    Spätestens in 2 Jahren wird Alan Posener zur Erhaltung des Sozialstaates 0-Tolleranz-Quote verkünden oder sich aus Deutschland verpisst haben…

  32. wenn ich mal nach Prag oder Polen fahre, sehe ich solche Gestalten nicht. Das ist eine echte Erholung. Übrigens kommt morgen Herr Orban nach Dresden. Vielleicht finden sich ja ein paar Patrioten, die ihn würdig begrüßen! Man sollte ihm danken, daß er uns einen wesentlichen Teil der islamischen Invasoren abgehalten hat.

  33. In der Realität sieht man aber tatsächlich immer öfter solche wie oben. Zum einen immer diese billigen, nachgemachten Louis Vuitton Plastiktaschen und geschminkt wie sonst noch was. ABER zum anderen dann auch immer öfter diese Variante der Verschleierung mit dieser Badekappe drunter, dass aber auch bitte bloss kein Haaransatz zu sehen ist.
    Vor einigen Jahren haben mich Kopftücher als solches nicht gestört, da man sie nur sehr vereinzelt und hauptsächlich bei anatolischen Omis sah. Die habe ich faktisch gar nicht wahrgenommen. Seit allerdings diese aggressive Abgrenzung, vor allem von den jüngeren, so massiv im Alltag präsent ist, stört es mich immer mehr. Ich habe sogar zwei Stamm-Einkaufsläden aufgegeben, da dort seit neuestem auch so fast Vollvermummte verkaufen.
    Insofern stimmt der Welt-Artikel nicht: Die Migration hat Deutschland (also auch mich) NICHT offener gemacht, sondern erst nur genervt und inzwischen sogar auf die Barrikaden gebracht.

  34. Meine Güte noch einmal…

    Ich komme gerade aus der Wilmersdorfer Straße (Einkaufstraße),bekannt früher als „Frauen – Rennbahn“.

    Ab mind. 16:00, ist dort Kabul angesagt.

    Schleiereulen und grimmig, dreinschauende – Schwarzbärte, soweit das Auge reicht.

    Diese Stadt und dieser Bezirk haben fertig.

    Aber Bitte, gewählt ist wie bestellt. Und geliefert wird vom rotz – grünen, Senat..

    Wohl bekommts!

  35. Pedo Muhammad 6. November 2017 at 22:20

    ‚Vier‘4/3tfrau

    Das wäre dann mathematisch gesehen eine übergewichtige 5. Frau. Nein danke!

  36. Dichter 6. November 2017 at 22:19
    Das ist wie beim Skat. Der Bube sticht.

    Ja, schei$$e aber auch, wenn der Dödel schon ab ist:
    Angstvision vom notgeilen kleinen akif:

    Allerdings müßt ihr auf der Hut sein, daß einer ihrer Besitzer euch nicht den Dödel absäbelt

  37. So, so … nach Herrn Posener sind also 99,9% aller Muslime keine Terroristen. Ergo sind dann 0,1% Terroristen. Bei sehr zahm und äußerst vorsichtig und in der Zahl massiv nach unten geschätzten 4 Mio Muslimen in Deutschland wären das mithin 4000 Terroristen im Namen Allahs, die mitten unter uns leben … sauber, was dieses Genie so verzapft.

  38. Wenns nur nicht so traurig wär, konnte ich glatt los quietschen. Da bin ich dem Wutanfall allerdings wesentlich näher.
    Wenn man bedenkt, wieviel Akifs man bräuchte, um die unzähligen weiteren Vollidioten mit Klartext zu versorgen, die sich überall verschanzt haben, ob im Privaten oder der Öffentlichkeit.
    Dieser Schreibstricher ist doch nur die Spitze des Eisbergs.
    Die komplette Horde mit ihren linksverseuchten Affenhirnen wird man nicht mehr los.
    Deutschland ist so was von am Arsch.

  39. Recht hat der Akif, nur die Mehrheit der deutschen Michels und Michelinen haben erneut mehrheitlich Merkels Altparteien gewählt. Diese Mehrheit hat offensichtlich den langsamen Selbstmord gewählt. Leider werden die knapp 13% der AfD-Wähler und deren Kinder auch mit hopsgehen, es sei denn, ein Wunder geschieht. Es bleibt nur die Hoffnung, dass die Altparteien keine Regierung bilden können, dass alle schrecklichen Taten der Merkelschen Eindringlingen bekannt werden und es zu Neuwahlen kommt. Und die AfD erhält über 50% der Stimmen. Ich weiss, es ist ein Traum, aber wie soll man ohne Hoffnung weiter leben. Dennoch, so lange nicht alles verloren ist, müssen wir kämpfen.

  40. „Hey Jungs, seht ihr die geilen Chicks auf dem Bild da oben?“

    Selbst für mich mit 50, sind diese Oma-Tussis selbst als Notstopfen absolut unvorzeigbar.

    Meine Mutter würd wohl sagen, käm ich mit einer von denen an: „Jung, warum denn nicht schwul? Und selbst ne Hurre hat mehr Ehre als ne Islam-Bitch!“ (na-ja – so sinngemäß)

  41. Schreibknecht 6. November 2017 at 22:28

    Wenn in Posener wirklich ein Universalgenie stecken sollte, dann frage ich mich, in welcher Körperöffnung das denn sein sollte, und welches Universalgenie würde so tief sinken?

  42. WahrerSozialDemokrat6. November 2017 at 22:32

    „Hey Jungs, seht ihr die geilen Chicks auf dem Bild da oben?“
    ______________________________

    Hahahaha…..

    Da nehme ich doch lieber ein altes Knäckebrot.

  43. Der Anglikaner Alan Posener hält sein Fähnchen immer in den Wind;
    als PP Joh. Paul II. starb, war er – vor der Glotze – von der Beerdigungsfeier,
    so ergriffen, daß er katholisch werden wollte. Dann wurden aber von den
    Linken die Mißbrauchsfälle in der RKK hochgegeigt und schon hetzte
    er übereifrig mit.
    Selber diesbezügl. Dreck am Stecken(Wortspiel erwünscht!)?
    „Ex-Lehrer Alan Posener legt gutes Wort für pädophile Pädagogen ein“
    26. Mai 2014
    http://www.pi-news.net/ex-lehrer-alan-posener-legt-gutes-wort-fuer-paedophile-paedagogen-ein/

    Alan Posener, der ewige Kommunist, gibt Einblick in die
    Zwangserziehung durch die KPD(KPD/AO) in den 1970ern:
    „Kritik und Selbstkritik“
    http://starke-meinungen.de/blog/2013/07/23/kritik-und-selbstkritik/
    POSENER: Was ich der KPD verdanke Teil 1:
    http://starke-meinungen.de/blog/2013/06/25/was-ich-der-kpd-verdanke-1/
    Teil 2:
    http://starke-meinungen.de/blog/2013/07/02/was-ich-der-kpd-verdanke-2/
    Schlußteil:
    http://starke-meinungen.de/blog/2013/07/09/was-ich-der-kpd-verdanke-schluss/

  44. Schließe mich WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 22:32 an

    nicht einmal wenn das die letzten Frauen auf dem Planeten wären …

  45. jeanette 6. November 2017 at 22:09
    Über dem Bild könnte auch stehen:
    Egal wie scheixxe wir aussehen, wir werden doch heiraten (müssen)!

    …und mit dem Cousin fünf Kinder haben

  46. es muß heißen: Schickse, ist niocht richtig geschrieben, spricht man aber so aus
    also:
    ich bin eine Schickse
    du bist eien Schickse
    er,sie,es ist eine Schickse
    wir sind Schicksen
    ihr seid Schicksen
    sie sind Schicksen

    Sind wir nicht alle Schicksen? Nein,der Rest sind Esel
    Son Spaß zur guten Nacht
    morgen fängt der Tag früh an
    diesen Kommentar kopiere ich und schickse-äh schicke ihn an alle meine Freunde, die pi regelmäßig zur Kenntnis nehmen, ischwör Alder,

  47. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 22:43

    Ich stell mir gerade die „Bomber-Harris“-Schlampe vom Vorartikel im obrigen Kopftuch-Müll vor!

    Na, wenn das Röckchen kurz genug ist, geht’s doch:

    WSD-Film: Kölsch-Niqabitch – YouTube
    Video zu „niqabitch wahrersozialdemokrat“
    ? 3:27
    https://www.youtube.com/watch?v=gv_Jgj0LtfA

  48. OT
    Nur das beste für Merkels Goldstücke❗ 😎
    Wir haben´s doch und geben gerne – Neue Einfamilienhäuser für Flüchtlinge
    https://youtu.be/BC98tcB_-CA
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  49. @ Deldenk 6. November 2017 at 22:23

    http://farm4.static.flickr.com/3353/3654905861_97c39aea4b_o.jpg
    Oben hui und unten pfui! Oder umgekehrt?
    https://pbs.twimg.com/media/CkYkZi7UoAQAYCP.jpg
    Muslimische Models: Mariah Idrissi wirbt für H&M
    Die 23-Jährige trägt Make-up und Kopftuch. „Ich glaube an den Koran. Es ist eine Pflicht – für Männer wie Frauen – sich zu bedecken“, sagt sie.
    http://cdn3.spiegel.de/images/image-906822-galleryV9-tkyy-906822.jpg

  50. @ Das_Sanfte_Lamm 6. November 2017 at 22:41

    Für unseren Cousin-Gatten die Beine breit machen…
    …u. trotzdem, in den Medien der Kuffar,
    unsere Kopfverhüllung mit dem der
    zölibatären (christl.) Nonnen vergleichen.
    Ja, so geh´n Islampropaganda u.Taqiyya!

  51. Dieser Alan Posener ist ein Paradebeispiel für jemanden, der im Prinzip sieht, dass die Moslems mit ihrer Ideologie und Werten hier eigentlich überhaupt nicht herpassen, dann aber die linksdrehende Scheere im Kopf die naheliegenden Schlüsse nicht nur unterdrückt, sondern gar einen wahnhaften Zwang auslösst, irgendeinen Stuss zusammenzufaseln, um letztendlich deren Sitten und Zunahme hier idiotischerweise doch gut zu heissen. Es grenzt an Schizophrenie, was diese LinksGrünen auf sich nehmen, nur um nicht sagen zu müssen „Diese Fremdkultur passt aufgrund ihrer Eigenheiten nicht zu uns“.

  52. „Ich komme nicht drumherum, mich mit Alan Posener zu beschäftigen“

    …doch,…
    ….wenn ich ihn so labern höre….

  53. Maria-Bernhardine 6. November 2017 at 22:49

    Uahh HILFE! Aber fällt mir noch dieses Pornosternchen ein: Mia Khalifa oder so ähnlich

    Noch mehr Hui-und-Pfui gemixt *würg*

  54. Da bin ich doch glatt auch mal wieder so richtig einverstanden mit Akif.
    Das freut mich.

    Aufgefallen ist mir dieser Abschnitt aus dem Welt Artikel:
    „Gäbe es keine islamische Einwanderung, müsste ich nicht diese Angst haben, müsste ich mich nicht ständig rechtfertigen vor den Gespenstern der Ermordeten und vor denen, die diese Angst und diese Gespenster instrumentalisieren … “

    Wieder mal die Vermischung von Islambombern mit denen, die sich am meisten (oder überhaupt nur sie) gegen diese Bomber positionieren. Die Rechte.
    Während `alles dazwischen` einen auf buntes Einhornlalaland machen will.
    Ich hasse sie dafür!
    Weil `die dazwischen` ja für die Gefahren sorgen. Nicht die Rechte.

  55. Posener…Hahahaha…

    Posener kann nur eines, und das ist Bullenmist, gestapelt auf 1,72 Meter.

  56. Posener ist das typische Beispiel für den Jugendlinken, der das auch mit zunehmendem Einkommen und Alter nicht wegstecken kann. Sein innereres „Auschwitzgefühl“ bringt ihn immer wieder auf die Verständnisschiene zum heutigen Problem: dem Islam. Solche Schwatzmichel tragen zum Ende Deutschlands oder auch Europas kräftig bei. Vielleicht zieht er demnächst neben ein „Flüchtlingsheim“. Vom Alter her steckt er das Endergebnis locker weg. Allahu akbar!

  57. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 23:01

    Ob die westlichen Neo-Femenistinnen jemals kapieren werden, dass sie für Kopftuch und Burka kämpfen?
    ———————-

    Nein, ich fürchte, das werden die nie kapieren. Umgekehrt denke ich auch oft bei den jungen (noch harmlosen) Antifa-Mädels, dass diese auch nie kapieren werden, dass wir im Grunde genommen ja auch ein stückweit für SIE kämpfen.

  58. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 22:54

    # niemals Aufgeben 6. November 2017 at 22:48
    Die schon länger da Wohnenden sind doch selber schuld…
    +++++++++
    Ja, du hast leider recht❗ 👿
    Leider müssen die letzten Aufrechten darunter leiden.
    Wenn die Naiven aufwachen ist es wohl zu spät.

  59. Am schönsten sind die 9,99 Euro Gucci Kopien über der Schulter. Oder Chanel, mit güldenen Kettchen.
    Dazu bunte Kopftücher und drei Muselbärte mit Schlappen im Schlepptau.

  60. Posener…Hahahaha…

    Posener kann nur eines, und das ist Bullenmist, gestapelt auf 1,72 Meter.

    Allein die Tatsache, dass Posener immer noch nicht auf dem Arbeitsamt steht, belegt, dass Posener nur Fehleinschätzungen vornehmen kann.
    Wären die Kolonisten nämlich so toll, wie er sie einschätzt, hätte so ein Kolonist längst Bullshit-Poseners Arbeitsplatz bekommen.

  61. Der Typ hatte schon zu seiner Schulzeit im Berliner Internat Scharfenberg nach meiner unmaßgeblichen Meinung nicht alle Latten am Zaun

  62. Bei DIE WELT zieht man wohl zu oft ne Nase Koks !

    Nagel auf den Kopf : Deutschland ist ARSCHOFFENER geworden seit dem geballten Rechtsbruch von HELLS ANGELA im September 2015 und es wird allerhöchste Zeit, das Rad zurückzudrehen und das Mietmaul von DIE WELT gleich mit zu „exportieren“ zu seinen „Kulturbereicherungen“

  63. Übrigens…. OT: Jörg Meuthen zieht es nach Brüssel

    Die AfD im Stuttgarter Landtag braucht einen neuen Chef. Nach Informationen der „Schwäbischen Zeitung“ wechselt Fraktionschef Jörg Meuthen ins EU-Parlament. Dem Vernehmen nach will er Landtagsabgeordneter bleiben, aber den Fraktionsvorsitz abgeben.

    http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Joerg-Meuthen-zieht-es-nach-Bruessel-_arid,10765164.html
    ———————
    Das wird dann mal wieder spannend die nächsten Tage!!!

  64. Die Meisten hier schwafeln rum, sind zu feige bei den AfD- und regionalen Pegida-Demos mitzumachen, haben aber hier eine grosse Schnauze. Ihr seid mit eurer Feigheit mit ein Grund für den Untergang. Schreibt es euch hinter die Ohren und unterstützt endlich die Patrioten vor Ort.

  65. „Migration hat Deutschland weltoffener und moderner gemacht“

    Jepp und der AfD 13% der Wählerstimmen und den Einzug in den Bundestag ermöglicht.
    Diese „modern Times“ nehme ich gerne und mit Genugtuung zur Kenntnis
    und genau das entlarvt diesen Schreiberling als das was er wirklich ist.
    Eine Merkel und Mainstream Trompete der widerlichsten Sorte.

  66. Jörg Meuthen zieht es nach Brüssel.

    Damit bin ich gar nicht glücklich,die AfD in Deutschland,
    braucht solche charismatische,kluge und Wortgewandte Politiker.
    Es wäre eine Stimme,die in Deutschland verstummt und im Brüssel untergeht.
    Wirklich Schade…

  67. # Deldenk 6. November 2017 at 23:10

    Es geht um Aufgabenverteilung! Von Storch nun wichtiger im Bundestag, Meuthen muss EU übernehmen, sonst namhaft ungeklärt…

    Nix spannendes, sondern logische Neuausrichtung nach Bundestagswahl.

  68. Lieber Akif,
    wir kennen uns ja aus Hennef.
    Erinnerst Du Dich daran, dass ich vor etwa drei Jahren den Spruch von Che „Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche“ umgewandelt habe in „WIR ABEN KEINE CHANCE, ALSO ERGEIFEN WIR SIE“? Wir hatten wohl beide etwas viel getrunken, zumindest hatte ich etwa eine halbe Flasche Gin intus.
    Du hast ja recht und ich bewundere dich, dass Du weiter kämpfst. Dein „Salonlöwe“ hat keine Lust mehr für die 87% Idioten zu kämpfen. Er ist heute aus Vitoria, dem Baskenland zurückgekommen. Diese Menschen verdienen seine Kraft, die 87% Idioten, die wohl nicht.
    Liebe Grüße
    U.G.

  69. Fred1999 6. November 2017 at 23:12

    „Die Meisten hier schwafeln rum, sind zu feige bei den AfD- und regionalen Pegida-Demos mitzumachen, haben aber hier eine grosse Schnauze. Ihr seid mit eurer Feigheit mit ein Grund für den Untergang. Schreibt es euch hinter die Ohren und unterstützt endlich die Patrioten vor Ort.“

    Bei welcher Demo oder Treffen kann ich Sie denn demnächst kennenlernen?

    Erzählen Sie doch vorbildhaft besser von Ihren Taten, anstatt Ihnen fremden Menschen zu unterstellen diese wären tatenlos!

  70. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 23:19

    Es geht um Aufgabenverteilung! Von Storch nun wichtiger im Bundestag, Meuthen muss EU übernehmen, sonst namhaft ungeklärt…

    Nix spannendes, sondern logische Neuausrichtung nach Bundestagswahl.
    —————————-
    Schon klar, dennoch fehlen die Ressourcen von ihm im Landtag, auch wenn er natürlich da bleibt. Der Tag hat halt auch für ihn nur 24 Stunden und der Fraktionsvorsitz muss besetzt werden. Ich bin gespannt, wen man dafür benennen wird. Gerade mit der ehemals gespaltenen Fraktion könnte das schon etwas heikel werden.
    Ein andere Frage wäre natürlich trotzdem auch, wen man sonst auf die freie Stelle von BvS hätte „entsorgen“ können (…um das nette Wort mal wieder zu strapazieren :-))

  71. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. November 2017 at 22:13

    Leute, haltet Euch fest, da bleibt Euch die Spucke weg:

    Exklusiv-Wohnungsbau ausschließlich für sogenannte „Flüchtlinge“!

    Und die Deutschen bauen doch Häuser für uns! (während EU-Bürger und Deutsche auf den Straßen hausen und von Merkel-Gästen flambiert oder abgestochen werden)

    https://www.youtube.com/watch?v=BC98tcB_-CA

    *********************************

    Ein Hurra-Artikel der WZ über diese Luxussiedlung für Flutlinge aus Syrien und wer weiß woher:

    http://www.wz.de/lokales/kreis-viersen/willich/bau-von-fluechtlingshaeuser-frustriert-ueber-ratsbeschluss-1.2069394

    Dazu ein Kommentar des begeisterten linken Schreibknechtes:

    http://www.wz.de/lokales/kreis-viersen/willich/so-macht-man-konzepte-1.2069599

    Die Leserkommentare zu diesem Hurra-Artikel sind vernichtend:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/willich/richtfest-fuer-neue-wohnhaeuser-fuer-fluechtlinge-gefeiert-aid-1.6845534

  72. Herrlich, unser Akif Pirinçci ist wirklich der EINZIGE in diesem von Vollidioten beherrschten Land, der immer wieder richtig Kontra gibt! Nur die Artikel-Überschrift wäre ändernswert: „Frenzy Times“ (Wahnsinnszeiten).

    Und du, Alan Posener, bist einfach nur ein lausiger Publizist und erbärmlicher Feigling. Oder nimmst du Drogen?! So what, auch dein Erwachen in der islamschen Realität kommt noch, verlass dich drauf.

  73. Zitat

    Horst Köhler, Ex-Bundespräsident der den weiteren Beschiss nicht mittragen wollte:

    „… Horst Köhler hat’s geahnt. Er hat sich verweigert, als er mal eben in eine Zwangsjacke schlüpfen sollte. Als Begründung für seinen Abschied nannte er mangelnden Respekt und Wahrhaftigkeit in der politischen Kultur.
    Und er ließ den wunderbaren St. Luis Blues zum Abschied spielen ließ. Da muss man schon suchen, um die unterlegte Textfassung zu bekommen.
    Die lautet so:
    “Es gibt zwei Menschen auf dieser Welt, die kann ich einfach nicht ausstehen. Das ist eine Frau mit zwei Gesichtern und ein lügender Mann. Ich werde daher den Staat verlassen…”

  74. VivaEspaña 6. November 2017 at 22:46

    WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 22:43

    Ich stell mir gerade die „Bomber-Harris“-Schlampe vom Vorartikel im obrigen Kopftuch-Müll vor!

    Na, wenn das Röckchen kurz genug ist, geht’s doch:

    WSD-Film: Kölsch-Niqabitch – YouTube
    Video zu „niqabitch wahrersozialdemokrat“

    _________________________________________

    Der ist ja gut…Hahahaha (mutig, in Berlin…von abzuraten)

  75. OT

    …..CDU-Kreisrat Jörg Woidniok “ Fr. Merkel sollte den Platz frei machen.
    Viele Parteimitglieder meinten, laut Woidniok, dass Merkels Politik falsch sei. Bei anderen Wahlen hätten Parteivorsitzende mit solchen Verlusten auch entsprechende Konsequenzen gezogen und seien zurückgetreten…….“

    Die mußte schon selber raustragen, lieber Jörg.
    Worauf wartet der noch…

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/saechsischer-cdu-politiker-frau-merkel-sollte-den-platz-frei-machen-a2260594.html

    Man wird ja wohl noch träumen dürfen….

  76. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 23:19

    # Deldenk 6. November 2017 at 23:10

    Es geht um Aufgabenverteilung! Von Storch nun wichtiger im Bundestag, Meuthen muss EU übernehmen, sonst namhaft ungeklärt…

    Nix spannendes, sondern logische Neuausrichtung nach Bundestagswahl.
    ______________________________________

    Ich hätte Meuthen gerne als Bundesvorsitzenden gehabt! (EU Ist natürlich auch wichtig)

    Schließt sich das eigentlich aus?

  77. # Deldenk 6. November 2017 at 23:28

    Fragen über Fragen? QQ meinte Frau von Storch wäre entsorgt worden, weil in Berlin nun nur noch Stellvertretende. Auch totaler Quatsch.

    Die Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche müssen schlicht nach Bundestagswahl neu sinnvoll verteilt werden. Das ist auch ein Prozess der seine Zeit braucht. Manchmal besser, manchmal nur einfach gut.

    Die optimale Aufstellung benötigt für die AfD möglichst viele Sprecher (und Sprecherinnen) und das geht nur mit maximaler Breite an Aufgaben- und Verantwortungskompetenz.

    Bzgl. BW habe ich aber einen positiven Verdacht. Gleichzeitig aber auch keine Ahnung.

  78. Ich habe eine türkische Kollegin. Sie besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Ist inzwischen 26 Jahre. Sieht immer noch aus wie die junge Penelope Cruz. Ihr dunkles, langes Haar in den Farbnuancen tropischer Edelhölzer erfreut mich und meine männlichen Kollegen jeden Tag aufs Neue. Ebenfalls ihr Gang auf ihren hohen Stöckelschuhen in hautengen Jeans.
    Komischerweise hat sie keinen Freund. Eigentlich unglaublich bei diesem Aussehen. Ein Kollege von mir meinte, der Cousin dem sie versprochen wurde ist vielleicht noch nicht alt genug um sie zu heiraten bzw. muss erst noch hierher kommen. Mit Politik hat sie angeblich nichts am Hut. Zu Ramadan hat sie tagsüber nichts gegessen und getrunken. Da wird man nicht schlau raus. Dieser extreme Gegensatz.

  79. wieder wunderbar Herr Akif Pirinçci , bitte seien Sie vorsichtig , solange Sie da sind , habe ich Hoffnung. —

  80. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 23:44
    Bzgl. BW habe ich aber einen positiven Verdacht. Gleichzeitig aber auch keine Ahnung.
    ————————-
    Mögen Sie Ihren Verdacht äußern?

  81. „…obwohl man weiß, dass 99,9 Prozent aller Muslime keine Terroristen sind.“

    Als ob Terrorismus das einzige Problem mit Muslimen wäre…
    Muslime sind in vielerlei Hinsicht mit westlichen Gesellschaften schlicht nicht kompatibel.

    Die drei Grazien oben auf dem Bild sind ein weiteres gutes Beispiel.
    Allein die Tatsache, dass muslimische Männer sich selbstverständlich das Recht rausnehmen mit westlichen, ungläubigen Frauen (welche sie für billige Huren halten) zu flirten, auszugehen, Sex zu haben usw. jedoch gewähren sie westlichen Männern umgekehrt nicht das gleiche Recht mit muslimischen Frauen zu flirten, auszugehen, Sex zu haben usw. zeigt ja deutlich, dass mit diesem Kulturkreis etwas ganz gewaltig nicht stimmt. Sie nehmen für sich selbst etwas in Anspruch, was aber für andere nicht gelten soll. Warum dieses Sonderrecht? Mit welcher Begründung?

    Hinzu kommt noch die Intoleranz gegenüber allen anderen Glaubensrichtungen, die permanente Unterscheidung zwischen Gläubigen (gute Menschen = Muslime) und Ungläubigen (minderwertige Menschen = Nicht-Muslime), die traditionellen Vielfachehen (1 Mann mit bis zu 4 Ehefrauen), die traditionellen Kinderehen (alter Lustmolch mit minderjährigem Mädchen), der fanatische Antisemitismus, die qualvolle Schächtung von Tieren, die extreme Aggressivität bis hin zu Mord bei Kritik am Islam, am Propheten oder am Koran, die himmelschreiende Ungleichbehandlung von Frauen gegenüber Männern usw. usf.

    Man muss es sehen, wie es ist: Der Islam passt einfach nicht in die Moderne.
    Wenn diese Leute wie in der Steinzeit leben wollen, bitteschön. Aber nicht hier in Europa.
    Geht zurück in eure rückständigen Drittwelt-Löcher, aus denen ihr gekrochen seid.

  82. WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 23:50

    # Deldenk 6. November 2017 at 23:28

    Ohne selber AfD-Miglied zu sein, gehe ich davon aus, das Meuthen der alleinige Parteivorsitzende der AfD wird, mit ca. 3 Stellvertretenden.
    ——————————-
    Ah ok, dann haben wir aneinander vorbei geredet. Was den Parteivorsitz angeht: Ja, das wäre in meinen Augen so auch ein sehr gutes Arrangement, würde in der breiten Masse ggf. weniger polarisieren.
    Allerdings mache ich mir im Moment gerade eher noch den Kopf, wer im Stuttgarter grünen Gammeltag dann der Fraktion vorsitzen sollte bzw. könnte.

  83. Deldenk 6. November 2017 at 23:59

    WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 23:50

    # Deldenk 6. November 2017 at 23:28

    Ohne selber AfD-Miglied zu sein, gehe ich davon aus, das Meuthen der alleinige Parteivorsitzende der AfD wird, mit ca. 3 Stellvertretenden.
    ——————————-
    Ah ok, dann haben wir aneinander vorbei geredet. Was den Parteivorsitz angeht: Ja, das wäre in meinen Augen so auch ein sehr gutes Arrangement, würde in der breiten Masse ggf. weniger polarisieren.
    Allerdings mache ich mir im Moment gerade eher noch den Kopf, wer im Stuttgarter grünen Gammeltag dann der Fraktion vorsitzen sollte bzw. könnte.

    _________________________________

    Gut, dann noch einmal die Frage…EU Parlament vs. Bundesvorsitzender der AfD?

    Ist das möglich? Oder beißt sich das?

  84. Bin Berliner 7. November 2017 at 00:03

    Natürlich geht das, wieso nicht?

    Die Konstruktion hat einiges für sich. 2019 sind Europawahlen.
    Falls „Jamaika“ doch noch zustande kommt, wird es in nächster Zeit noch keine Neuwahlen geben (aber vielleicht später).
    Wenn die AfD zu Europawahl im Mai 2019 mit Meuthen als Spitzenkandidat antritt, er ist dann ja wohl AfD-Vorsitzender, könnte es ein sehr gutes Ergebnis geben.
    Als Krönung dann die Landtagswahlen im Herbst 2019 in Thüringen und Sachsen mit der AfD als zweitstärkster Partei. In der Folge dann das Auseinanderbrechen von Jamaika, Neuwahlen, Meuthen geht nach Berlin usw…….

  85. Bin Berliner 7. November 2017 at 00:03

    Gut, dann noch einmal die Frage…EU Parlament vs. Bundesvorsitzender der AfD?
    Ist das möglich? Oder beißt sich das?

    Perfekte Ergänzung! Kommt eben nur auf das Ziel an… 😉

  86. Wenn sowas „nur durch einen Zufall“ bekannt wird, wieviel mehr ist dann nicht bekannt? Am besten nicht weiter denken, das könnte uns nur beunruhigen………:

    Mindestens ein Polizeischüler aus der Polizeiakademie hat Kontakt zu einem kriminellen Clan und einem Motorradclub. Dies berichtet der rbb.

    Die Personalien des Polizeischülers Mohamed B. (Name geändert) wurden dem Bericht zufolge durch Zufall bei einer Polizeikontrolle Anfang September in einer Berliner Bar bekannt. Die Personen, die sich in dieser Bar aufhielten, sollen sich offenbar alle gekannt und sich lautstark gegen die Polizei-Überprüfung geäußert haben.

    Mitglied des Miri-Clans und von „Guerilla Nation”

    Wortführer war ein Angehöriger des Miri-Clans, der sich selbst „Patron” nennt und nach den rbb-Recherchen in dieser Bar regelmäßig verkehrt. Das Clan-Mitglied soll zudem der neuen Rockerähnlichen Gruppierung „Guerilla Nation” angehören, von der auch nicht unerhebliche Straftaten begangen worden sein sollen. Die Straftaten der „Guerilla Nation” liegen im Bereich der Organisierten Kriminalität, bestätigte Staatsanwalt Martin Steltner dem rbb.

    Anstatt bei der Polizei-Überprüfung in der Bar zu deeskalieren, soll der Polizeianwärter die Verhältnismäßigkeit der Überprüfung am Ort lauthals in Frage gestellt haben. Er behauptete, selbst nur zufällig dort gewesen zu sein.

    Nach rbb-Recherchen kannte ihn aber das Bar-Personal sehr gut – der 27-Jährige war nicht das erste Mal in dieser Bar, er ist dort mit Spitznamen bekannt. Ein Polizei-Insider erklärte dem rbb: „Konflikte, die sich durch seine Bekanntschaft mit dem Clan-Mitglied ergeben könnten, sind nicht zu verantworten. Außerdem verstieß er gegen eine konkrete Anweisung: Polizeimitarbeiter dürfen keinen privaten Umgang mit Motorradclubs haben.”

    Ein Polizeisprecher bestätigt den Vorfall am Abend und erklärt auf Nachfrage, dass der 27-Jährige derzeit noch Polizeischüler ist. Mehr wolle man heute nicht dazu sagen.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/berliner-polizeischueler-hat-kontakt-zu-kriminellen-clans

  87. lorbas 7. November 2017 at 00:12

    Ein Hohn und Schlag ins Gesicht der Opfer und der Hinterbliebenen.

    Nach all den Jahren haben auch Sie es nicht verstanden. Wir bedienen keinen Opfer-Kult! Opfer ist wer sich für nichts oder andere sinnlos opfert!

  88. Ich habe meinen Zahnarzt gewechselt, als dort eine Assistentin anfing, die total „eingemummelt“ war. Eigentlich fand ich den Zahnarzt (einen Deutschen) sympathisch. Aber das fand ich zu hart für mich. Ich versuche dem aus dem Weg zu gehen, wobei das natürlich immer schwieriger wird.

  89. @ Haremhab 7. November 2017 at 00:15
    Die Überschrift habe ich gelesen. Beim Inhalt ging ich davon aus, dass der „böse Osten wieder einmal nicht die korrekte Schuldkultur an den Tag legt“. Und diesen vermuteten Sch… wollte ich mir nicht antun.

  90. @ Bladerunner 6. November 2017 at 23:46
    Bei der Wahl zwischen Hormonen und Verstand bin ich mittlerweile in einem Alter, in dem ich auf den Verstand setze. Ich wäre da sehr mißtrauisch.

  91. Bladerunner 6. November 2017 at 23:46

    Ich habe eine türkische Kollegin. Sie besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Ist inzwischen 26 Jahre. Sieht immer noch aus wie die junge Penelope Cruz. Ihr dunkles, langes Haar in den Farbnuancen tropischer Edelhölzer erfreut mich und meine männlichen Kollegen jeden Tag aufs Neue. Ebenfalls ihr Gang auf ihren hohen Stöckelschuhen in hautengen Jeans.
    Komischerweise hat sie keinen Freund. Eigentlich unglaublich bei diesem Aussehen. Ein Kollege von mir meinte, der Cousin dem sie versprochen wurde ist vielleicht noch nicht alt genug um sie zu heiraten bzw. muss erst noch hierher kommen. Mit Politik hat sie angeblich nichts am Hut. Zu Ramadan hat sie tagsüber nichts gegessen und getrunken. Da wird man nicht schlau raus. Dieser extreme Gegensatz.

    NieWieder 7. November 2017 at 00:33

    @ Bladerunner 6. November 2017 at 23:46
    Bei der Wahl zwischen Hormonen und Verstand bin ich mittlerweile in einem Alter, in dem ich auf den Verstand setze. Ich wäre da sehr mißtrauisch.

    Leg sie flach und dann viel „Spaß“ mit die Bruda:

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Landgericht Essen

    Schwester entjungfert: Bruder nahm schlimme Rache

    ESSEN Erst verschleppte er sein Opfer nachts in den Wald, dann nahm er eine Flasche und schmierte sie mit Creme ein: Vor knapp sechs Monaten hat ein Student aus Essen fürchterlich Rache für die Entjungferung seiner muslimischen Schwester genommen. Jetzt steht der 22-Jährige vor Gericht.

    Es war die Nacht auf den 29. August 2015. Der Angeklagte hatte den Freund seiner Schwester unter einem Vorwand in sein Auto gelockt, dann ging die Fahrt zu einem einsamen Waldstück. Dort wurde das Opfer geschlagen, bedroht und sexuell erniedrigt.
    „Vergwaltigungs-Szene“ hat er gefilmt

    „Ich wollte ihm Schmerzen zufügen“, sagte der 22-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Essener Schwurgericht. Einmal drohte er, seinem Opfer mit einer Spritze Urin zu injizieren, ein anderes Mal griff er zu einer Zange und einem Hammer. „Er sollte einfach nur Angst haben“, sagte der Angeklagte den Richtern. Die „Vergewaltigungs-Szene“ mit der Flasche wurde sogar gefilmt.

    Zur Begründung sagte der 22-Jährige: „Ich habe den Film gemacht, um ihn zu erniedrigen. Und damit er die Entjungferung meiner Schwester nicht weiter herumerzählt.“

    Dritte Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Muslime

    Er sei damals am Boden zerstört gewesen. „In unserem Kulturkreis gehört es sich außerehelicher Geschlechtsverkehr einfach nicht“, sagte er den Richtern. Der 22-Jährige gehört allerdings schon zur dritten Generation in Deutschland lebender türkischstämmiger Menschen.

    Sein Großvater war einst als Gastarbeiter eingereist. Seine Familie bezeichnete der Angeklagte zwar als gläubige Muslime, seine Schwester habe aber trotzdem nie ein Kopftuch getragen. „Sie war ganz normal gekleidet“, sagte er den Richtern. Der Prozess wird fortgesetzt. Mitangeklagt sind zwei Freunde, die damals mit dabei waren.

  92. johann 7. November 2017 at 00:19

    Nach rbb-Recherchen kannte ihn aber das Bar-Personal sehr gut – der 27-Jährige war nicht das erste Mal in dieser Bar, er ist dort mit Spitznamen bekannt. Ein Polizei-Insider erklärte dem rbb: „Konflikte, die sich durch seine Bekanntschaft mit dem Clan-Mitglied ergeben könnten, sind nicht zu verantworten. Außerdem verstieß er gegen eine konkrete Anweisung: Polizeimitarbeiter dürfen keinen privaten Umgang mit Motorradclubs haben.”

    **Ein Polizeisprecher bestätigt den Vorfall am Abend und erklärt auf Nachfrage, dass der 27-Jährige derzeit noch Polizeischüler ist. Mehr wolle man heute nicht dazu sagen.
    _____________________________________________________

    Mit einer Selbstverständlichkeit wird das hier rellativiert…es ist nicht mehr auszuhalten!

    @Polizei

    Was kostet es denn so, so ein? Abenteuer, der Marke, Bestechung, für einen Kriminellen, aus dem „edlen“ – Hause, Miri, bei euch einzupflanzen?

    BERLIN IST EINE KORRUMPIERTE, UNTERWANDERTE – DRECKSKLOAKE

  93. Umfahrt diese Kloake hier, besser weiträumig…

    Denn hier, muss wohl alsbald, ersteinmal, mit dem „Kärcher“ durchgeschrubbt werden!

    Unfassbar….

  94. @ Bin Berliner
    Der steht auf meiner muß-unbedingt-noch-erledigt-werden Liste. Der Regisseur und die Handlung dürften definitiv nach meinem Geschmack sein. The Sixth Sence war schon klasse, wenn auch erheblich weniger „schwer verdaulich“. Ich bin da aber nicht zimperlich, wahrscheinlich eh mehr Kopfgrusel als Gemetzel. Das Filmblut sollte jedoch erkennbar sein und es darf kein Tier ( schon gar kein Hund ! ) sterben, echt jetzt. 😀

  95. Bladerunner 6. November 2017 at 23:46
    Ich habe eine türkische Kollegin. Sie besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Ist inzwischen 26 Jahre. Sieht immer noch aus wie die junge Penelope Cruz. Ihr dunkles, langes Haar in den Farbnuancen tropischer Edelhölzer erfreut mich und meine männlichen Kollegen jeden Tag aufs Neue. Ebenfalls ihr Gang auf ihren hohen Stöckelschuhen in hautengen Jeans.
    Komischerweise hat sie keinen Freund. Eigentlich unglaublich bei diesem Aussehen. Ein Kollege von mir meinte, der Cousin dem sie versprochen wurde ist vielleicht noch nicht alt genug um sie zu heiraten bzw. muss erst noch hierher kommen. Mit Politik hat sie angeblich nichts am Hut. Zu Ramadan hat sie tagsüber nichts gegessen und getrunken. Da wird man nicht schlau raus. Dieser extreme Gegensatz.

    Die deutsche Staatsbürgerschaft wurde dank Schröder und Heinz Buschkowsky zum Einfallstor der neuen türkischen Invasion.
    Ihr angetrauter Gatte wird dann durch die Heirat auch den deutschen Pass erhalten (freilich heimlich den türkischen behalten) und hat dann nominell die gleichen Rechte wie jeder Deutsche auch.

  96. Trinity 7. November 2017 at 00:48

    @ Bin Berliner
    Der steht auf meiner muß-unbedingt-noch-erledigt-werden Liste. Der Regisseur und die Handlung dürften definitiv nach meinem Geschmack sein. The Sixth Sence war schon klasse, wenn auch erheblich weniger „schwer verdaulich“. Ich bin da aber nicht zimperlich, wahrscheinlich eh mehr Kopfgrusel als Gemetzel. Das Filmblut sollte jedoch erkennbar sein und es darf kein Tier ( schon gar kein Hund ! ) sterben, echt jetzt.

    __________________________________________

    Alles klar 🙂

    Wollte nur mal nachfragen…“The Sixth Sence“ ist aber schon eine Weile her 😉

    Nein, es stirbt kein Tier…es ist halt sehr Psycho und der Typ spielt wirklich Hammer!

  97. Ich lache mich kaputt hier (!) Akif ist einfach DAS unnachahmliche Original schlechthin: Blitzgescheit, Ironie und Sarkasmus vom Feinsten. geradeheraus, und ohne Umschweife ans Ziel. Herrlich.

  98. Akif!
    Dein scharfer Verstand, gepaart mit Wut, ist unübertroffen!!!
    Danke, dass es Dich gibt!!!
    Ich hoffe, Du bleibst uns mit Deiner jetzigen Kopfhöhe lange erhalten!

  99. Mhmm….nur Viva findet den irgendwie…doof? 😉

    (@Viva..Ist nur so..musst nicht antworten, ich hatte damals gelesen, was Du zu Akif geschrieben hattest)

    Schreiben aber kann er, und das wirklich mit Dampf..

    :))

  100. Habe es immer vermutet aber hinter den Nazis standen zu aller Erst ihre „Frauen“(mach da mit dann …) -und Die sahen erstmal alles positiv .Ich weiss auch warum …man hätte die Frauen hier entnazifizieren müssen um R …usw zu verhindern -ich glaube die Frauen werden den Islam mehr verbreiten als alle Sprengstoffgürtel es schaffen könnten allein durch ihr ewiges alles positiv sehen um Kinder überhaupt in diese s.. Welt zu setzen …

  101. Das ist es halt, wie Akif schrieb:

    entsorgt man den gefährlichen Teil von Multi-Kulti,
    also den Islam und seine hochgefährlichen Moslem-Jünger,
    dann wären wir immer noch die gleiche, tolerant-weltoffene Gesellschaft, wie bisher.

    Nur mehrkillende Volksverräter jeden Abschaumes beharren darauf:

    – dass wir doch NUR dann welt-offen und tolerant sein würden,
    – wenn wir uns den islamischen Parasiten-Horden unterwerfen würden.

  102. @ Bin Berliner 7. November 2017 at 01:07
    Klar, ist schon ne` Weile her, hat mir aber seeehr gut gefallen, deshalb noch erwähnt.

    Ich bin auch nicht gerade ein Fan von Akif. Deshalb erlaube ich mir mal, unverschämter Weise, für Viva (mit) zu antworten.
    Du kennst ja seine Kommentare zu Akif. Die sprechen auch zu 100% meine Gedanken aus. Nicht alle Artikel von Pirincci, sind von meiner Seite zu beanstanden. Mit der vulgären Ausdrucksweise schießt er doch oft zu weit übers Ziel hinaus, mehr als es nötig wäre. Meine Meinung. Heute geht es ja noch…
    Es ist nicht so, dass wir? Akif nicht “ leiden können“.
    Leider wird in vielen seiner Artikel zu deutlich, dass er ein, ich sag es jetzt ungerne, untervögelter Macho, Verzeihung, ist. Zwei Artikel waren hier mal echt unter aller Kanone. Nicht nur eine Geschmackssache.
    Er arbeitet auch sehr geschickt mit Zuckerbrot und Peitsche. Die Zielsetzung wird für mich, scheinbar auch für Viva, da zu deutlich.
    Viva kann ja jetzt Einspruch erheben…. _

  103. Hab noch ne prima Idee..

    @Berliner Polizei

    Wenn schon denn schon..(Ich mag keine halben Sachen) entweder, oder gar nicht.

    Stellt doch Frank Schmökel (Sohn eines Polizisten…welch ein Hohn) und derlei Kaliber ein.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Schm%C3%B6kel

    Oder nehmt Degowski, der ist bald wieder frei!

    Und nennt es dann einfach: „Multikulturalistischer – Resozialisierungs – Dialog“..

    Alles Andere ist eh Nazi..

    Und jetzt husch..husch, geht ein paar Flüchtlingen über die Ampel helfen.

  104. Trinity 7. November 2017 at 01:42

    @ Bin Berliner 7. November 2017 at 01:07

    Ich bin auch nicht gerade ein Fan von Akif. Deshalb erlaube ich mir mal, unverschämter Weise, für Viva (mit) zu antworten.
    ________________________________

    Denke, dass ist ungefähr (unverschämter Weise, meinerseits, vorweg genommen) mit Viva deckungsgleich :))

    „Es ist halt nicht alles Gold was glänzt.“ 😉 (Diese Entgleisungen bei Ihm sind schon etwas über das Ziel hinaus)

    Aber der Heutige, ist im Vergleich, zu manch Anderen, sehr knackig und rund geschrieben.

    Kurz: Gelungen

  105. @ Bin Berliner 7. November 2017 at 02:01

    Belästige Dich noch einmal. 😀

    „… Aber der Heutige, ist im Vergleich, zu manch Anderen, sehr knackig und rund geschrieben.
    Kurz: Gelungen…“

    +++++

    Kann ich Dir schon ein bisschen beipflichten. Heute war gelungen, wenn auch nicht ganz Machofrei, aber o.k., so pingelig wollen wir ja nicht sein. @ Diedeldie ist eine kluge Mitforistin, die war wohl auch einverstanden, alles wird gut…

    Ich denke Du weißt, Regie führte bei The sixth Sence und Split :
    M. Night Shyamalan

  106. @trinity & Bin Berliner

    Hallo Fans,
    PI hat mal (2009) den kleinen akif interwiewt:

    In welcher Sprache denken Sie eigentlich?

    In der satanischen.

    http://www.pi-news.net/akif-pirincci-ich-bin-mit-jeder-faser-deutscher/

    Wer keinen bitch-detector hat, erkennt auch den Toifel nicht.
    Das ist auch ungleich schwerer, denn er ist schon als Pudel (Faust) erschienen und sogar als Erzengel (Bibel). „Der Teufel ist ein Eichhörnchen“:
    So ist das Sprichwort entstanden. In Romanen, Fabeln und Erzählungen tritt der Teufel oft in einer unscheinbaren oder harmlosen Gestalt auf, z. B. in der Gestalt eines Pudels (bei Goethes Roman „Faust“) oder eben auch als Eichhörnchen. Außerdem war es den Menschen früher etwas unheimlich, wie flink das Eichhörnchen ist …
    http://www.tierchenwelt.de/funfacts/tierische…/445-der-teufel-ist-ein-eichhoernchen.html

    Das ist taqiyya.

    Auch bei Grimms Märchen tarnt sich der böse Wolf als freundliche Großmutter.
    Noch dazu im Bett: Wer schläft, sündigt nicht

    👿 👿 👿

  107. Trinity 7. November 2017 at 02:32

    @ Bin Berliner 7. November 2017 at 02:01

    Ich denke Du weißt, Regie führte bei The sixth Sence und Split :
    M. Night Shyamalan

    _____________________________

    Ach, daher weht der Wind..Danke!
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    VivaEspaña 7. November 2017 at 03:19

    @trinity & Bin Berliner

    Hallo Fans,
    PI hat mal (2009) den kleinen akif interwiewt:

    In welcher Sprache denken Sie eigentlich?

    In der satanischen.

    Das ist taqiyya.

    Auch bei Grimms Märchen tarnt sich der böse Wolf als freundliche Großmutter.
    Noch dazu im Bett: Wer schläft, sündigt nicht

    _______________________________________

    Ooh…Ich werde das mal beobachten..

    (Und notfalls Meldung machen).. ;))

  108. Man muss sich ueber eins klar sein, es ist bereits zu spaet und Deutschland sowie Europa wurde von einer muslimischen Invasion ueberrannt.
    Merkel traf sich zum Ende der DDR it ihrem damaligen Boss und es heisst, das Thema war wie man den westlichen Kapitalismus zertoeren kann. Nun hat sie es fast geschafft. Noch weitere 4 Jahre Merkel, in welcher Regierungsform auch immer und ihr Plan wird vollendet sein.
    Millionen ungebildeter, aggressiever Muslime nach Europa zu holen war genial. Merkels DDR Hintergrund darf in Medien wie der Welt natuerlich nicht erwaehnt werden und ich wurde bereits mehrfach deswegen gesperrt.
    Mann muss von folgendem ausgehen, zuerst kollabiert dass Rechtssystem wie ja bereits geschehen, denn die Invasoren lachen ueber die Deutsche Polizei und Deutsche Gefaengnisse, wenn es ueberhaupt mal zu einer Verurteilung kommt. Die Deutche Polizei, wie auch die anderer Euopaeischer Staaten (mit wenigen Ausnahmen) ist einfach nicht in der Lage gegen die gewaltbereiten Invasoren vorzugehen, da ihnen erstmal das Personal fehlt, sie aber auch vom Gesetzbuch und ihrer Ausbildug her so eingeschraenkt sind, dass sie hilflos diesen Invasoren gegenueber stehen und wie so of verpruegelt werden.

    Als naechstes kollabiert das Sozialsystem welche vor Millionen Invasoren finanziell kapitulieren muss und kurz darauf geht Merkels Plan zu 100% auf, Deutschland und viele Laender Europas hoeren auf zu existieren und Anarchie wie z. B. im Lebanon ensteht.

  109. @ VivaEspaña 7. November 2017 at 03:19

    „..Das ist taqiyya…“

    ++++++++++++

    Um etwas „ähnliches“ auszudrücken, habe ich mal zu einem seiner m.M.n. NO-GO Artikeln einen Roman im Kommentarbereich geschrieben. Vorsichtig formuliert, weil nur der Verdacht sich bei mir breit machte. Aber erst nach ca. 250 Beiträgen ! von „polarisierten“ PIlern. Der überwältigende Teil pflichtete ihm bei. Leider oftmals in ähnlicher Ausdrucksweise. Also gab ich meinen Senf dazu, sonst habe ich mich nie zu ihm geäußert. Versuche auch weiterhin, um Akif einen Bogen zu machen, ich denke es ist besser so…

  110. ruhrpott5555 7. November 2017 at 03:49
    Der Sch… Deutsch-Türke Akif Pirincci ist
    ein verblödeter Frauenhasser.

    Deshalb redet er seine exklusiv-Leser auch mit „Hey Jungs“ (s.o.) an.

    Und wieso duzt er den Posener?
    Brüderschaft mit ihm getrunken und dann über ihn herziehen?
    Typisch kulturell bedingte listige Falschheit.
    Oder nur schlechte Manieren?

    Aber eins muß man anerkennen, als Bio-Teppichhändler mangelt es ihm nicht an Geschäftsideen:

    Der Deutsch-Türke gibt sich als „mit jeder Faser Deutscher“ – Umvolkung par excellence – aus und verkauft der verblödeten doitschen Kartoffel seinen sexistischen, schwanzgesteuerten, analfixierten, fäkalen M*uselmist und verdient sich dabei dumm und dusselig.

    PI-Interview 2009:

    Wann haben Sie festgestellt, dass Sie Deutscher sind?

    (…)ich fühle mich als Deutscher, weil mir dieses Land so viel gegeben hat, mehr als ich mir in meinen jungen Jahren je erträumt habe (…) und habe die erste Million gemacht.

    http://www.pi-news.net/akif-pirincci-ich-bin-mit-jeder-faser-deutscher/

    Wer den liest, verblödet nur noch mehr !!!

    So isses. Danke ruhrpott5555.
    😀

  111. Trinity 7. November 2017 at 03:57
    Der überwältigende Teil pflichtete ihm bei.

    Das war bei der Verräterin Petry nicht anders.
    Obwohl man es da mit bitch-detector auch sofort sehen konnte…

  112. @ Bin Berliner 7. November 2017 at 03:31
    (Und notfalls Meldung machen).. ;))

    Oh. Wo? Beim blogwart?

    @Trinity 7. November 2017 at 03:57
    einen Bogen zu machen

    Muß man nicht. Man muß den Feind kennen.
    Deshalb sollte man ja auch die Glotze nicht aus dem Fenster schmeißen. 😀

  113. @ VivaEspaña 7. November 2017 at 04:25

    Ich muß mir so ein Ding unbedingt mal zulegen. Aber so falsch lag ich ja nicht, vielleicht bin ich ja doch irgendwann mal stolze Besitzerin. Solange mußt Du auf jeden Fall bei PI bleiben..

    Gutes Nächtle oder was davon noch übrig ist…

  114. VivaEspaña 7. November 2017 at 04:33

    @ Bin Berliner 7. November 2017 at 03:31
    (Und notfalls Meldung machen).. ;))

    Oh. Wo? Beim blogwart?

    @Trinity 7. November 2017 at 03:57
    einen Bogen zu machen

    Muß man nicht. Man muß den Feind kennen.
    Deshalb sollte man ja auch die Glotze nicht aus dem Fenster schmeißen.

    _____________________________________

    Ganz genau…
    Kleiner Tip: Dieser Blockwart, trägt übrigends, rote, struppige, Haare…und schaut meist sehr verbittert und voller Hass drein..

    Muss nicht, aber das Biest schafft es dann doch irgendwie immer, einen zum abchillen zu verleiten ,und einfach dumm, vor sich hin zu dröseln…

    Selektiert (Netz) ist sicherer 😉

  115. Wieder ein Volltreffer von Akif. Nur auf das erlösende „blubb“, die finale Kohlendioxidblase des endgültig Versenkten, warten wir wohl vergeblich. Die tauchen immer wieder auf wie Plastikenten, weil sie genauso hohl sind.

  116. Leute, ich kichere als Frau (nicht blond) auch über
    Blondinen- und Frauen-können-nicht-einparken-
    Witze aber Akif P. ist einfach als „Schriftsteller“
    nicht mein Niveau, sorry.
    Türke eben… so sind se alle !!!!

  117. VivaEspaña 7. November 2017 at 04:25
    Trinity 7. November 2017 at 03:57
    Der überwältigende Teil pflichtete ihm bei.
    Das war bei der Verräterin Petry nicht anders.
    Obwohl man es da mit bitch-detector auch sofort sehen konnte…

    Meine volle Zustimmung. Petry ist und war für mich immer
    ein U-Boot, gemeinsam mit ihrem Stecher, äh Ehegatte
    Pretzell.
    Abgeschnallt habe ich, als ich sie hochschwanger sah, wie
    sie ihren Schwangerschaftsbauch wie eine Monstranz in
    zu knappen Outfits vor sich her trug.

    Ich habe da mal auf der Straße eine Tussi (Osteuropa oder
    Naher Osten-Typus) darauf angesprochen, die genauso
    herumlief. Die Tussi war gleich eingeschnappt, als ich sie
    drauf hinwies, dass weibliche Teenies dadurch auf dumme
    Ideen kommen könnten (Teenager-Schwangerschaften ….).

    Petry ist einfach verpeilt – sieht man an ihrem Haarschnitt
    und ihrer Kleidung. Zu ihrer vermeintlichen Intellligenz
    lasse ich mich lieber nicht aus, bevor ich hier was Ordinäres
    poste….

  118. Mir ist meine eigentlich weltoffene Art vergangen. Nie mehr Döner, Grundig und Blaupunkt -Geräte (türkisch), Türkei-Urlaub, lfd. unerträgliches „Angebackere“ im Türkei-Urlaub, Marokko, Tunesien usw.. Ich habe meinen Abstand zu allem aus muslim. Ländern weit vergrößert. Meinen Bekannten geht es ebenso. Ach ja, deutsche Frauen erkennen immer mehr, dass ein Bereich schon fest in muslim. -afrikanischer Hand ist: die deutschen Nahverkehrs-Busse. Da sollten Frauen nicht mehr nachts allein unterwegs sein. Die Islamisierung rollt still! Grundig und Blaupunkt sind heute Türken-Schrott.

  119. Hey Jungs, seht ihr die geilen Chicks auf dem Bild da oben? Und wie sie lasziv lächeln.

    Geschmäcker und Ohrfeigen sind bekanntlich verschieden und wirklich zu sehen hat man(n) auch nichts. Eigentlich traurig wenn man so seine Jugend verschläft und Sommer wie Winter mit einem Mantel rumläuft der fast am Boden schleift. Einen Vorteil hat das Ganze schon, man spart sich den Friseur…was ich mir niemals vorstellen könnte.

  120. Der ehem. US-Geheimdienstchef hat recht, wenn es sagt, dass die EU in der heutigen Form zerbrechen wird, vollends. Mehr als eine zollfreie Zone geht nicht. Eine Währungsunion ist schon einmal vor über 100 Jahren kläglich gescheitert. Das kommt so wieder. Eine USA macht man aus Europa nie. Jeder Land hat eigene Steuergesetzte zum Wohle von Google, Apple und Co.. Das ist doch die große Lachnummer der Welt, dieses „vereinte“ Europa. Zum Glück gibt es Osteuropa. Das ist der neue Fels in der Brandung!

  121. Alvin 7. November 2017 at 06:23

    Der ehem. US-Geheimdienstchef hat recht, wenn es sagt, dass die EU in der heutigen Form zerbrechen wird, vollends. Mehr als eine zollfreie Zone geht nicht. Eine Währungsunion ist schon einmal vor über 100 Jahren kläglich gescheitert.

    Mit der Einheitswährung (T€URO) wollte man die verschiedenen Nationalstaaten aneinander binden bzw. Europa fest vereinen. Allerdings hat man mit der übereilten Einführung des €uro genau das Gegenteil erreicht. Jene Länder die dem Einheitswährungswahn nicht gefolgt sind werden nach dem Kollaps dieser Kunstwährung möglicherweise noch mit einem blauen Augen davonkommen.
    Gewinner wird der Schweizer Franken, der Englische Pfund, der Dollar und die Währungen jener EU-Mitgliedsstaaten die ihre Währung beibehalten haben.

  122. Posener und Co können sich ihre offene Gesellschaft in die alten runzeligen Ärsche stecken. Bei mir steht mittlerweile jeder bärtige Kanacke und jeder Neger unter Generalverdacht. Und das obwohl ich wirklich immer sehr tolerant war, selbst lange im Ddorfer Magrheb-Viertel gewohnt habe und mir damals die Menge an Kanacken und Negern reichlich egal waren. Feierabend. Es ist einfach Feierabend mit der beschissenen Toleranzwalze. Keine Toleranz für intolerante Arschlöcher, und zu diesen gehören nicht zuletzt auch die ganzen abgrundtief dummen Antifa-Pfeifen.

  123. NieWieder 6. November 2017 at 21:58
    OT
    Aktuell lief „Mythos Oktoberrevolution“ bei ARD Alpha. Eine gute, neutrale Beschreibung der geschichtlichen Realität. Heutzutage, und ganz besonders im GEZ-Fernsehen, eine absolute Ausnahme. Zu Empfehlen.

    Thema habe ich schon hinter mir. Die beiden russischen Revolutionen sind die Geburtsstunde der ermordeten „sechs Millionen Juden“, die man jetzt uns unterjubeln will. Die fallen lange vor AH! Insofern sind sie durchaus eine „historische Tatsache“, nur falsch verortet. Rote Socken würden das „Geschichtsrevisionismus“ nennen.

    Ein weiterer Wink mit dem Zaunpfahl: In Krakau lief ein Auschwitz-Prozeß, dessen Anklage von fast 300.000 ermordeten Juden sprach, deswegen wurden die Täter dann auch verurteilt (ein Freispruch). Die Blöd-Welt jubelte uns noch dieses Jahr wieder schlappe 1,3 Mio. ermordete Juden unter, bringt es aber der besseren Hirnwäsche zuliebe fertig, im ersten Halbsatz von „Deportationen“ zu quaken, und im zweiten Halbsatz ist dann die Rede von „ermordeten Juden“. Vom Mord zur Deportation ist es aber noch ein langer Weg. Und Auschwitz war u. a. ein „Zigeuner“- und „Zigeunerfamilienlager“ – die wie andere Gefangene und Ermordete mutierten dann auf geheimnisvolle Art zu Juden.

    Da man – ein Land in dem jede Schraube erfaßt wird – „manchmal“ keine Ankunftslisten erstellte und alle gleich in die Gaskammern gegangen sein sollen, könne man natürlich keine konkreten Zahlen nennen. Im Krematorium wurden Listen geführt, beim Eingang auch, und wenn der Schmierfink es denn ehrlich gemeint hätte, hätte er einfach mal nachgesehen, wieviele Dosen Gas in der Zeut verbraucht wurden um das zu überschlagen – nicht gemacht, obwohl auch und gerade das Gas buchtechnisch erfaßt worden ist. Die wollen uns bis zum Anschlag verarschen.

    Ich komme aus Hannover, da gibt es das „Bratwurst-Glöckle“, eine Gelddruckmaschine. Deren gemeldete Zahlen glaubte das Finanzamt nicht, also schickte es einen Beamten hin, der einen Eimer Senft portionierte und denen genau erklären konnte, wieviel das Finanzamt haben will. Bei den medialen Drecksschleudern geht das nicht.

    Wartet ab, das kommt: „Die Mär von der deutschen Kollektivschuld – und ihre Profiteure“!

    https://www.pdf-archive.com/2017/08/01/deutsche-kollektivschuld-2/

  124. Noch ein kleiner gedanklicher Nachtrag, niemand weiß genau was geschehen wird wenn die Währungsunion scheitert/zerbricht, es gibt den Plan-B nicht. Ein Rückkehr zu den „alten“ nationalen Währungssystemen wird mit großer Wahrscheinlich niemals mehr gelingen – einziger Ausweg (Übergang) ist der Anschluss an eine bestehende Währung (Franken, Pfund usw.).

  125. Ja das ist die Presse. Nicht das sie uns verarscht und belügt, nein sie beleidigen uns auch noch als alt und faul. Leider merken das nicht alle und kaufen weiter diesen Schund

  126. Posener muss halt e bissl Geld machen.
    Ein solch opportunistisches Geschreibsel erinnert an Deutschaufsätze,
    die im Sinne einer guten Note wiedergeben sollen, was der „Pauker“ hören, lesen will.
    Die Intelligenz seiner Leser als derartig gering einzuschätzen ist
    (ein Minimum an Empathie für ihn vorausgesetzt)
    zum Fremdschämen, sie spricht nicht für die eigene..

    Es ist peinlich.

  127. Das einzige, was für einen Rest Intelligenz sprechen würde,
    wäre:

    „Pass auf Posener, du schreibst jetzt einen „Pro-Artilel“ für Einwanderung, Islam,…Konsorten,
    das ganze Gedöns halt, …du weißt schon…
    …das gibt Protest-Klicks der Arschgeigen!“ €€€$$$€€€ hechel

  128. Modern times. Berlin. Raumord an 21-jährigem jungen Mann.
    Ebenfalls Berlin: Kinder und Jugendliche attackieren Polizei mit Pfefferspray.
    Wahnsinn. An einem Tag!
    Ich wette, die Täter heißen alle Egon Kasuppke und Heinz Klafuzzke und sind original berliner Jungs.
    Wie war das noch mal? Für Sicherheit und Ordnung. CDU

  129. Guten Morgen, nein ich habe nicht durchgemacht, wollte einfach wieder einmal ein frisches Gipfeli direkt aus dem Ofen kosten. Leute es tut sich was, ich tue ja wie Sau wegen der Invasion, Mail und Telefonterror bei der Gemeinde, öffentliche Anfeindungen mit Linken ect. Gestern erhalte ich einen Anfruf von Herrn Müller, ein älterer, wie ich zum Teil sehr mühsamer Mann und vergibt uns einen ziemlich anständigen Auftrag. Der war noch nie so nett zu mir, behüte dich Gott und solche Sachen hat der mir gesagt, ich glaub ich träume.

  130. @VivaEspaña 7. November 2017 at 04:16
    ruhrpott5555 7. November 2017 at 03:49
    „Der Sch… Deutsch-Türke Akif Pirincci ist
    ein verblödeter Frauenhasser.“

    …schlaft euch erst einmal aus und sauft danach viel Wasser (spült die Gehirnzellen von den Fäkalien frei)!
    Vielleicht kommt bei euch dann so langsam etwas zurück, was man im Allgemeinen Verstand nennt!

  131. Der Gedanke, dass Pirinci sich mit seinem Erscheinungsbild und seinen Äußerungen als völlig assimilierter Migrant präsentiert, und die Möglichkeit eines U-Bootes i.V. seiner Türkeireisen bislang nicht entkräftet wurde, lässt bei mir Unwohlsein aufkommen.

  132. „ruhrpott5555 7. November 2017 at 03:49
    Der Sch… Deutsch-Türke Akif Pirincci ist
    ein verblödeter Frauenhasser.

    Wer den liest, verblödet nur noch mehr !!!“

    Warum so gemein? So wird das nichts mit den Rechten. —

  133. Mazyek… Wir warten immer noch!?.

    „Sollte es der AfD gelingen, bei der Bundestagswahl 2017 in den Bundestag?zu kommen, dann werde ich dafür sorgen, daß sämtlich Muslime Deutschland? unverzüglich verlassen.“ ….Aiman Mazyek

  134. Pirincci, über Ihr Fantasievermögen würde ich gerne verfügen, denn oben auf dem Bild sehe ich höchstens drei türkische Grossmütter, eine könnte gar schon bald Urgrossmutter werden.

  135. Ach Akif, die 3 Babuschkas auf dem Foto haben doch was. Ein bisschen Halloween das ganze Jahr.

  136. Täte mich interessieren, von was die drei Kopfwindeln leben. Noch ist so ein Outfit in bestimmten Berufen ein absolutes NoGo.
    Völlig unverbindlich schätze ich mal, sie gehören zusammen mit ihrem jeweiligen Clan zu dem Millionenheer von Musel-Sozialschmarotzern, die sich hier in Deutschland eingenistet haben.
    Muster-Musel Chebli will dem Publikum ja bis heute nicht verraten, von was die Analphabeten-Eltern, die in Deutschland pausenlos Nachwuchs zeugten, sich und ihren zahlreichen Nachwuchs durchgebracht haben.

  137. ….reizende Musel-Großmütter !!
    ………die drei Grazien feiern wohl nächstes Jahr ihre „Goldene-MuselIslam-Hochzeit

  138. Ich glaube dieser Posner ist noch nie einem Araber begegnet. Soviel weltfremdes Geschwurbel kann nur aus einer völligen Unkenntnis der Realität hervorsprudeln. Man lasse sich das mal auf den Lippen zergehen, dieser Mann ist Journalist. Ein Träumerle will uns die Welt erklären! Das kann nur in die Hose gehen. Mach bloß den Kopf zu Alan!

  139. @ruhrpott5555 7. November 2017 at 05:59

    „…aber Akif P. ist einfach als „Schriftsteller“
    nicht mein Niveau, sorry.“

    Sehe ich auch so.

  140. Ich kann und will meine Verachtung für diese Fremdkörper in unserer Gesellschaft nicht mehr verbergen. Das Kopftuch ist nichts weiter als ein Abgrenzungssymbol und steht im Gegensatz zur Integration.
    Davon abgesehen sind die Inzuchttanten eh alle fugly (fucking ugly!)

  141. @jeanette
    >>>Wenn man sich diese drei Gestalten im Rabenkostüm ansieht<<<>> sind offenbar noch begehrenswerter als diese drei verunglückten schwarzen Raben<<<

    Raben mit Kopftuchtanten vergleichen… Da könnte man ein amüsantes Buch drüber schreiben^^

    Was haben sie nur gegen Raben ?

    Das sind wunderbare Tiere, die wissen ihre Fähigkeiten einzusetzen. (im Gegensatz zu den Damen auf dem Bild)
    Raben leben revierbezogen, sobald sie sich als (monogames) Pärchen gefunden haben (Keine Zwangsehe…) und die kämen nicht auf die "Idee", sich wie Parasiten in einer Gesellschaft einzunisten, welche sie verachten.

    PS: Raben sind, wie viele andere dem Islam überlegenen Tierarten, nicht so dumm religiös zu sein und ihr Lebenszeit an Allah zu verschenken. Raben haben wichtigeres/sinnvolleres zu tun…

  142. Zu Herrn Pirinçci will ich mich nicht äußern, aber was er da von Herrn Posener aufgesammelt hat, ist doch ein sehr schönes Fundstück.

    Man fühlt sich unangenehm berührt, zu lesen, wie er sich mit diesem Artikel verständnisvoll an die Hasenfüße unter den Gutmenschen ranwanzt, um sie davon abzuhalten, das Gutmenschentum zugunsten vorn Terrorpanik in die Tonne zu treten.

    Da kommt das herablassende „Die Menschen da abholen, wo sie stehen“ voll zum Einsatz. Als unangenehem berührend empfinde ich es deswegen, weil sich ein gewisses Fremdschämen für die Landsleute einstellt, die das lesen, zustimmend nicken und sich dann von Herrn Posener an der Hand nehmen und aus dem Dilemmma („Ich bin ein ganz weltoffener, toleranter und vorurteilsfreier Mensch“ versus „Diese dunkelgesichtigen Nachthemdträger sind mir unheimlich!“) herauszuführen. Es gibt solche Leute. Ich kenne zwar keine, aber ich fürchte, es wäre naiv zu glauben, dass es sie nicht gibt… und das fühlt sich peinlich an.

    Erwünscht ist natürlich, dass die Leute Angst vor Terror haben, aber TROTZDEM die Zuwanderung von Mohammedanern begrüßen.
    Das ist ohne jeden Zweifel eine geistesgestörte Haltung und als solche nicht ganz einfach anzunehmen (normale Menschen haben eine gewisse Barriere dagegen, wie ein Geistesgestörter zu denken), und es wird den Probanden als große menschliche Leistung verkauft, auf die sie Stolz entwickeln können. Unfassbar eigentlich! Sie können sich dann über Menschen erhaben fühlen, die „es sich einfach machen“ (TM) und sich nicht zu Geistesgestörten umwandeln lassen – das heißt die entweder NUR Terrorangst haben (und Zuwanderung ablehnen) oder NUR Zuwanderung begrüßen oder für egal halten (aber keine Terrorangst haben) oder keins von beidem, aber nicht beides gleichzeitig.

    Dazu konstruiert er eine Situation:

    Und wenn man noch so vorurteilsfrei ist: In die Bahn steigt ein junger Mann mit brauner Haut, krausem Bart und dickem Rucksack und beginnt, im Koran zu blättern. Man bekommt es plötzlich mit der Angst zu tun, obwohl man weiß, dass 99,9 Prozent aller Muslime keine Terroristen sind.

    Ich bin relativ oft in Straßenbahnen in einer sehr „bereicherten“ Gegend unterwegs und was ich dabei angesichts der ethinischen Zusammensetzung meiner Mitreisendeni denke, ist – vorsichtig ausgedrückt – nicht nett. Zumindest nicht das, was sich ein Herr Posener unter „nett“ vorstellt.

    Aber erstens bin ich bestimmt nicht vorurteilsfrei und möchte das auch gar nicht sein (das ist Idiotie), zweitens habe ich noch nie einen gesehen, der im Koran blättert (hirnrissige Vorstellung), drittens achte ich nicht auf Rucksäcke (hat doch so gut wie jeder einen) und viertens habe ich noch nie Angst gehabt, dass sich einer von diesen Gestalten in die Luft sprengt. Das tun WIRkLICH mehr als 99,9 % der Mohammedaner nicht, sodass das meine kleinste Sorge ist. Ich denke vielmehr darüber nach, wie viele das sind und dass das immer mehr werden und dass sich das nicht wie Heimat anfühlt und dass es eine Zumutung ist, ihre Anwesenheit, ihren Anblick und ihre dunkle Aura ertragen zu müssen, und dass ich die Leute, die das verursacht haben, aus tiefster Seele hasse.

  143. ein befreundeter MalerMeister hat einen Selbstversuch gestartet…ist in ein Flüchtlingsheim, hat gesagt er suche 3 Leute zur Ausbildung…von den 3 sind 2 schon nach ein paar Tagen nicht mehr erschienen und der dritte ist so schlecht dass er nun wieder 3 Leute sucht…

  144. Dank dir Akif für diesen wunderbaren Artikel .

    Ich kenne persönlich viele Flüchtlinge ( die meisten haben ja heute einen deutschen Pass ) die so reden :

    „Ich will ein Haus, ein Auto, viel Geld und eine blonde Muschi, … “

    … und es sind ja in erster Linie FRAUEN die auf einen Frauenflüsterer hoffen. Insgeheim.
    … und es sind FRAUEN die Parteien wählen, die Muslims reinlassen …
    … und es sind FRAUEN die gern noch was abgeben ( ich kenn persönlich da so einige verbeamtete Frauen die stolz darauf sind gutes zu tun = Geld verteilen in einem Amt . Es ist ja nicht ihr Geld )

    … mehr als 70 % der Lehrer in NRW ist LehrerINNEN – festes fettes Gehalt … unkündbar !

    “ Frauen überschätzen sich generell und verursachen mit ihrem substanzlosen Aktivismus ein Desaster, das nur sehr schwer repariert werden kann. Frauen glauben ganz fest an ihre sagenhaften Fähigkeiten, aber in Wahrheit produzieren sie damit nur Unfug. Für Kritik sind Frauen nie empfänglich und verstehen das grundsätzlich als persönlichen Angriff. “
    Zitat aus: Das Männermagazin: Frauen ruinieren Deutschland.

  145. @Nuada 7. November 2017 at 10:54

    „Man fühlt sich unangenehm berührt, zu lesen, wie er sich mit diesem Artikel verständnisvoll an die Hasenfüße unter den Gutmenschen ranwanzt, um sie davon abzuhalten, das Gutmenschentum zugunsten vorn Terrorpanik in die Tonne zu treten.“

    Mag sein das der eine oder andere Gutmensch darauf anspringt aber ob das ausreicht die Wirklichkeit dauerhaft schön zu färben glaube ich nicht. Ihre Anwesenheit, ihren Anblick und ihre dunkle Aura müssen auch die Gutmenschen ertragen wenn sie sich in der Öffentlichkeit aufhalten. Diese Art der Wahrnehmung ist unmittelbar und funktioniert ohne Worte. Interessanter weise verhalten sich die meisten Gutmenschen doch instinktiv richtig und halten sich von diesen Gestalten fern. Wobei diese Gestalten in ihrer vollständigen Erscheinung es einen auch wirklich leicht mach auf Abstand zubleiben.

  146. Nuada 7. November 2017 at 10:54

    …“und dass es eine Zumutung ist, ihre Anwesenheit, ihren Anblick und ihre dunkle Aura ertragen zu müssen, und dass ich die Leute, die das verursacht haben, aus tiefster Seele hasse“…
    ___________________________________

    „Dunkle Aura“ :))

  147. @ blumenkohl 7. November 2017 at 12:22:

    Ja, ich bin auch ziemlich sicher, dass die allermeisten Gutmenschen auf der instinktiven Ebene genau gleich funktionieren wie wir. Das sind auch Deutsche! Sie unterscheiden sich nur dadurch von uns, dass sie sich große Mühe geben, ihren Instinkt zu ignorieren – oder zumindest vorzugeben, das zu tun, und entsprechende Lippenbekenntnisse abgeben. Ich habe noch keine Feldversuche gemacht, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das Gutmenschentum bei vielen nach ein paar Bierchen und entsprechendem Kontrollverlust ganz schnell in Wohlgefallen auflöst und der innere PI-ler rauskommt. Die Dressurelite fürchtet m.E. auch, dass diese Lippenbekenntnisse nicht tief gehen, wie man an manchen Äußerungen erahnen kann.

    Diese Art der Wahrnehmung ist unmittelbar und funktioniert ohne Worte.

    Ja. Herr Posener versucht aber hier, diese Art der Wahrnehmung als gar nicht existent bzw. unter dem bösen Wort Vorurteil („Sowas hegen Sie als weltoffener Mensch ja nicht!“) beiseitezuschieben und nur auf die Terrorpanik einzugehen, die sich mit 99,9%-Berechnungen angehen lässt, was bei dem unangenehmen Gefühl so nicht funktioniert.

    Interessanter weise verhalten sich die meisten Gutmenschen doch instinktiv richtig und halten sich von diesen Gestalten fern.

    Es gibt wohl nur äußerst wenige überzeugte Gutmenschen. Die Masse schwimmt einfach mit dem Strom („Das darf man nicht sagen, deshalb sage ich das nicht.“) und schwimmt schnell in die andere Richtung, wenn der Wind sich dreht.

  148. eo / vergehender Appetit auf Musel-Manisches

    Mir verging der Appetit auf Döner irgendwann zwischen 2006 und -9, als in Stuttgart ein ca. 18jähriger hübscher authochthoner (richtig deutscher) Gymnasiast von mslmaischen Zuwanderen ind er Falle gelockt und bestialisch getötet wurde, weil die Maid des einen Obermörders behauptet hatte, von dem Gymnasiasten entjung- worden zu sein. NUn, wahrscheinlich stimmte das gar nicht, und war sie keine Jungfrau mehr, kann das auch an ihrem Vater, Onkel oder Bruder gelegen haben.
    Wie auch immer, sie hatte es behauptet und ihn zu einem angeblichen Stelldichein in die Falle gelockt.
    Als sie sein Bein abschnitten,. verglich der Obermörder es mit einem Döner, so der Zeitungsbericht.
    Seither kann ich das Zeug nicht mehr essen.
    Ich habe einen Sohn im Alter des Ermordeten, der dem Zeitungsfoto nach ein herziges Kerlchen war, Gott hab ihn selig und helfe seinen armen Eltern.
    Seinen Körper hatten sie in Stückchen in betongefüllte Blumentöpfe verbracht und in den Neckar geworfen.
    Nochmals, Ruhe in Frieden, armer Junge.

  149. @ Bin Berliner 7. November 2017 at 12:39

    Nuada 7. November 2017 at 10:54 / Dunkle Aura

    Ja, genau das fällt mir auch immer an ihnen auf, die „dunkle Aura“, auch an ihren Weibern und Kindern. Ich kenne nur einen, der auf mich wie ein Mensch wirkt, obwohl ich mich darauf auch nicht verlassen würde, soziale Prägungen sind zu stark, und im Zweifelsfall wäre seine Solidarität mit den Seinen.
    Der Oberhirte der syrischen Christen hatte vor einem oder 2 Jahren in Rom in den Gärten des Vatikans deutsche Wallfahrer gewarnt, dass es ihnen genause ergene wird wie den Syrern:
    Heute sind sie Nachbarn und Freunde, morgen deine Möder oder zumindfest Auslieferer in Mörderhand. Heute leihen sie Mehl von dir, morgen nehmen sie dein Haus und schlagen die den Kopf ab.

  150. @ Nuada 7. November 2017 at 10:54 / Blättern im Koran

    Dass sie in diesem Büchlein blättern , hab ich hier in B in der BVG (öff. Nahverkehr) vor ein paar Jahren öfters gesehen, da war das mal epidemisch. Davor recht selten und seit vielleicht 2 Jahren gar nicht mehr; da sie zahlreich genug sind, um zu übernehmen, brauchen sie die religiöse Verbrämung nicht mehr, schätze ich. Und kehren zu ihrer natürlichen Faulheit zurück.

  151. Ich habe hier eben zum ersten Mal von diesem Posener gelesen. Habe ich mich jetzt gerade als Kulturbanause geoutet? Ist es eine Bildungslücke, noch nie von dem Typ gehört zu haben? Nach dem zu urteilen, was ich von seinen ekligen Ergüssen gelesen habe, wohl eher nicht

  152. Akif hat eigentlich alles, aber auch wirklich alles gesagt, was es zu solcherart linksgequirltem Dünnschiss zu sagen gibt!

    „Und wenn man noch so vorurteilsfrei ist: In die Bahn steigt ein junger Mann mit brauner Haut, krausem Bart und dickem Rucksack und beginnt, im Koran zu blättern. Man bekommt es plötzlich mit der Angst zu tun, obwohl man weiß, dass 99,9 Prozent aller Muslime keine Terroristen sind.“
    Ach, ist es so? Exakt 99,9 Prozent der Moslems sind echt keine Terroristen? Also ich weiß nicht, Alan, mir scheint, daß du eine holzschnittartige Vorstellung von Terror hast. Wenn ein junger Mann mit brauner Haut, krausem Bart in die Bahn steigt und im Koran zu blättern anfängt, ist es für mich, einem Freigeist, schon Terror genug.

    „Ja, man erwischt sich beim beschämenden Gedanken: Gäbe es keine islamische Einwanderung, müsste ich nicht diese Angst haben, müsste ich mich nicht ständig rechtfertigen vor den Gespenstern der Ermordeten und vor denen, die diese Angst und diese Gespenster instrumentalisieren … Wäre es nicht einfacher, die Grenzen dicht zu machen, das Recht auf Asyl weiter einzuschränken, die Einbürgerung zu erschweren und die Abwanderung jener Muslime zu fördern, die sich nicht assimilieren wollen?“
    Nö, dieser Gedanke ist nicht beschämend, Alan, sondern die einzig logische Konsequenz. Wenn sie nicht da wären, gäbe es weder Terror noch barbarische Gewalt und Vergewaltigung an jeder Ecke noch Rückschritte in der Bildung noch würde das Land inzwischen wie ein primitives Drecksloch aussehen.

    Und weil Deutschland und andere westeuropäische Länder mit ihren im doppelten Wortsinn ausgehaltenen Musel-Kolonien wie Marxloh, Malmö, Marseille und Molenbeek aussehen, wie sie inzwischen aussehen, wollen „die Osteuropäer“ den ISlam/ismus bei sich genauso wenig wie Genderschwachsinn, „ökologische“ und „energiepolitische“ De-Industrialisierung nach dem Vorbild Kambodschas unter den Rot(h)en Khmer sowie politisch-korrektes Neusprech und Doppeldenk à la „1984“.
    Man will dort nämlich den Kommunismus nicht erfolgreich abgeschüttelt haben, um ihn in einer multikulturellen, politisch-korrekten light-Version, die vor allem Leid-Version ist, von westeuropäischen Multikultistans und Absurdistans, und von oben und von außen, erneut übergestülpt zu bekommen. Und – hundertprozentig! – die Osteuropäer „verpassen“ und „versäumen“ nix ohne Muselmänner und -frauen! Im Gegenteil!

    „Schon das Reden von `den Muslimen´ statt von Nachbarn und Freunden, Kollegen und Mitbürgern ist ein Sieg der Gegner der offenen Gesellschaft, der erste Schritt zum Bürgerkrieg, wie wir ihn auf dem Balkan erlebten …“

    Ja, als Nachbar oder Vermieter, als Polizist oder Behördenmitarbeiter, als Lehrer und Ausbilder, als Verkehrsteilnehmer im Auto oder in Nahverkehrsmitteln, als Verkäuferin oder „nur“ als Passant, relativ selten als „Kollege“ (warum wohl!?), kann man mit „den Muslimen“ übelste Negativerfahrungen machen, z. B. wenn man mit ihnen in Streit gerät oder in eine Konfliktsituation, z. B. beim Autofahren, bei der Hausordnung oder an der Supermarktkasse! Das kann schneller gehen als sich der Friedfertigste von uns das vorstellt, und durch die Gewaltfolklore „unserer Mitbürger“ kann das unter Umständen fast so gefährlich werden, wie ein Terroranschlag.
    Wo unsereins nachgibt oder rechtsstaatliche Mittel in Anspruch nimmt, reagieren „unsere Mitbürger“ zumeist kurz und brutal, zumal „unsere islamischen Mitbürger“ seltenst Unrechtsbewusstsein haben, denn sie sind nicht von einer Schuldkultur „geprägt“ wie wir, sondern von einer „Schamkultur“, die darin besteht, sich nicht erwischen zu lassen und dem Clan, der Sippe oder der Familie keine „Schande“ zu machen, weswegen auch schon mal eine Ehefrau, Schwester oder Tochter abgemessert wird…
    i>Der „Bürgerkrieg“ schließlich geht nicht von Leuten aus, die die zivilisatorischen, moralischen und intellektuellen Defizite „unserer“ ISlamischen „Mitbürger“ z. T. unter Lebensgefahr zum Ausdruck bringen, sondern von denen, die die zahllosen Stammes-, Gottes- und Bürgerkrieger zu uns durchgewunken und bei uns eingeschleppt haben!

    „Dabei sterben jeden Tag Menschen durch den islamistischen Terror. Nur sind sie meistens Muslime und weit weg.“

    Dieses schwachsinnigste sämtlicher Multikulti-„Argumente“ musste ja wieder mal aufgetaut und serviert werden, zumal damit die „Flüchtlingspenetration“ unseres und anderer Länder gerechtfertigt werden kann.
    Die meisten, die durch Kopfjäger- und Kannibalenkulte in den tropischen Gegenden der Dritten Welt sterben und starben, sind/waren selber Kopfjäger und Kannibalen! Diese deswegen bei uns massenhaft auszuwildern und anzusiedeln – als Anhänger von „Religionen wie alle anderen“ – fällt höchsten Leuten auf rot-grünen Partei- und ebenso rot-grünen Kirchentagen ein!

    Wenn dies allerdings dazu führt, dass zumindest Besucher aus einem Kannibalenstamm auf dem nächsten evangelischen Kirchentag die Käßmännin auf „Müllerinnen Art“ oder „süß-sauer“ zubereiten, um nach diesem Akt kultureller Bereicherung wieder nach Borneo oder zum Amazonas zu entschwinden – mir sollte es recht sein! Wohl bekomm´s!

    😉

  153. Danke Akif – nur für die Lacher, die Du mir mit Deinem Artikel gegeben hast. Unsere Zeiten sind ernst genug. Ich mag die jungen Muselmädels mit Kopfwindel auch nicht, hier laufen so einige davon rum. Meist ansonsten sexy gekleidet mit aufwändigem Make-up im Gesicht, eine sehr seltsame Kombination.

  154. Mohammed, der kleine Händler aus Mekka, war offenbar ein Haarfetischist und zudem übererregbar. Sonst wäre es nie zum absurden Kult um Kopftücher und weitergehende Verhüllungen mohammedanischer Frauen gekommen.

    Vollkommen absurd und lächerlich, wie die Neurosen und Zwänge eines einzelnen völlig unbedeutenden Mannes seit 1400 Jahren das Leben von Milliarden Menschen kontaminieren und prägen.

  155. @ wohnungsloser 7. November 2017 at 11:17

    „… und es sind ja in erster Linie FRAUEN die auf einen Frauenflüsterer hoffen…..“
    +++++

    LoL, Männer ja wohl eher weniger….

    ++++

    Männermagazin ?????

    Leutnant Dino, the Brain …..

    Ach du scheixxe, alles klar….

  156. Der stark vermindert intelligente, schizoide und vermutlich permanent feixende Alan Posener sollte seinen zynischen Vortrag mal vor den vielen Opfern mohammedanischen Terrors, also den Angehörigen der Ermordeten und den lebenslang Verstümmelten und Behinderten (die von den perfiden linken Medienknechten niemals erwähnt werden), halten.

  157. @ fred Forster 7. November 2017 at 13:46

    Ich habe hier eben zum ersten Mal von diesem Posener gelesen. Habe ich mich jetzt gerade als Kulturbanause geoutet? Ist es eine Bildungslücke, noch nie von dem Typ gehört zu haben? Nach dem zu urteilen, was ich von seinen ekligen Ergüssen gelesen habe, wohl eher nicht

    Als Bildungslücke würde ich das nicht bezeichnen. Posener hatte nur mit einem Buchstatement von 2011 ausnahmsweise Recht: „Religion ist schlecht für die Menschen“.

  158. @ tonia 7. November 2017 at 13:45:

    Dass sie in diesem Büchlein blättern , hab ich hier in B in der BVG (öff. Nahverkehr) vor ein paar Jahren öfters gesehen, da war das mal epidemisch. Davor recht selten und seit vielleicht 2 Jahren gar nicht mehr; da sie zahlreich genug sind, um zu übernehmen, brauchen sie die religiöse Verbrämung nicht mehr, schätze ich. Und kehren zu ihrer natürlichen Faulheit zurück.

    Das glaube ich gern. Mir ist es allerdings – vielleicht zufällig? – noch nie aufgefallen. Ich hab’s mir allerdings auch erst überlegt, nachdem ich es hier im Artkikel gelesen haben. Davon abgesehen käme ich aber nicht auf die Idee „Hoch, der sprengt sich bestimmt gleich in die Luft“, wenn ich einen dabei beobachten würde. Ich glaube nicht, dass Terroranschläge so ablaufen.

    Wo ich panisch das Weite suchen würde, wäre hingegen überall, wo eine Terrorübung stattfindet. Terrorübungen finden rein zufällig sehr häufig zeitgleich mit echten Terroranschlägen statt. Der krasseste Fall war London 7/7. Aus einem Fernsehinterview, das auch bei YouTube verfügbar ist:

    Peter Power: … heute morgen um halb zehn haben wir tatsächlich eine Übung durchgeführt für äh eine Firma mit über tausend Leuten in London, mit dem Inhalt von Bomben, die gleichzeitig genau an den Bahnhöfen hochgehen, an denen es heute morgen geschah. Mir stehen immer noch die Nackenhaare zu Berge!

    Peter Allen (Radio Five Live): Um das klarzustellen: Sie haben eine Übung durchgeführt, um herauszufinden, wie Sie mit so etwas umgehen, und dann geschah genau das, während Sie die Übung durchführten?

    Peter Power: Genau! Und es war äh ungefähr um halb zehn heute morgen, wir haben das für eine Firma geplant und aus offensichtlichen Gründen möchte ich ihren Namen nicht preisgeben, aber sie werden zuhören und werden es wissen. Und wir hatten einen ganzen Raum voller Krisenmanager beisammen, die sich zum ersten Mal getroffen hatten und so haben wir innerhalb von fünf Minuten eine schnelle Entscheidung getroffen „Das ist echt“ und begannen mit der korrekten Aktivierung der Prozedur des Krisenmanagements und sprangen von „langsamen“ zum „schnellen“ Denken und so weiter.

    Es ist nicht der einzige solche Fall, also @all: Bei Terrorübungen —> weiträumig wegbleiben und auch alle Angehörigen und Freunde davon abhalten.

    @ Bin Berliner 7. November 2017 at 12:39:

    „Dunkle Aura“ :))

    Ich kann sehr gut verstehen, dass das ein bisschen lustig wirkt. Ich behaupte auch nicht, ich könne Aurasehen (im Wortsinn), es ist mehr so ein Gefühl wie tonia es auch beschrieben hat.

    Ich befasse mich wirklich mit Grenzwissenschaften und Okkultismus (das ist keine Show), aber ich benutze zuweilen auch ganz gern Begriffe aus diesem Bereich gezielt als Taktik, um höchst politisch inkorrekte Äußerungen zu machen und damit bei Gutmenschen/Normalos durchzukommen, ohne den typischen „Hilfe, das ist rechtsradikal“-Reflex zu triggern.

  159. @WahrerSozialDemokrat 6. November 2017 at 22:32

    Selbst für mich mit 50, sind diese Oma-Tussis selbst als Notstopfen absolut unvorzeigbar.
    —–
    Und das sagt ein Katholik?

  160. Wie schön !
    Endlich ein Pirinçci-Rant der ohne Fäkalsprache in jedem zweiten Satz auskommt! Welch ein Lesegenuß!
    _______________________________________
    @francomacorisano 6. November 2017 at 22:59
    …wie’s unter ihren Röcken riecht, das weiß man nicht genau…

    @Pellkartoffel 7. November 2017 at 00:24
    Watt müssen die Stinken wenn die sich aus Ihren Müllsäcken schälen.Bäh:-)

    Meine Ex hat mir mal berichtet, daß ihre Gynakologin ihr vorgestöhnt hat was sie diesbezüglich alles ertragen muß…
    Hintergrund ist natürlich daß das alles haram und Körper eklig ist und frau sich daher nicht wäscht…
    _______________________________________
    @expatbkk 7. November 2017 at 03:44
    Merkel traf sich zum Ende der DDR it ihrem damaligen Boss und es heisst, das Thema war wie man den westlichen Kapitalismus zertoeren kann. Nun hat sie es fast geschafft. Noch weitere 4 Jahre Merkel, in welcher Regierungsform auch immer und ihr Plan wird vollendet sein.

    Glaub ich nicht, seh ich anders. Es sind ja gerade die Kapitalisten, die die Flutung Europas mit dem sozialen Bodensatz der Dritten Welt bejubeln, siehe Anzeigen wie diese oder
    diese, vom Arbeitgeberlobbyisten DIW gesponsert.
    .
    Die Zerstörung des Sozialstaats ist da wohl durchaus beabsichtigt.
    Und nicht zuletzt sind Gestalten wie Soros, der auch mal wieder die Hand im Spiel hat, ja Milliardäre und nicht bettelarme Revoluzzer.

    Und einen solchen Kapitalismus will ich nicht. Ich will meine soziale Marktwirtschaft wieder ….

  161. @ fred Forster 7. November 2017 at 13:46:
    Ich habe hier eben zum ersten Mal von diesem Posener gelesen. Habe ich mich jetzt gerade als Kulturbanause geoutet?

    Nö, nur als einer, der keine Ahnung hat, was auf dem Pressesektor los ist. Und Pirinçci hätte ruhig auch Henryk Broders Reaktion auf Alan Posener zitieren können, der zwei Tage später Poseners „idealistischen Akrobatik“ (Broder) die nüchterne Realität gegenübergestellt hat, Broder u.a.:

    Posener scheint seiner Behauptung, die Migration habe Deutschland weltoffener und moderner gemacht, selbst nicht ganz zu trauen, denn etwa zwei Drittel seines Artikels handeln von den Risiken und Nebenwirkungen der Einwanderung. Von der gefühlten Gegenwart des islamistischen Terrors, von der Entstehung eines „perversen Gefühlshaushalts“ als Reaktion auf jede „Schreckensmeldung“, von der Angst, die einen plötzlich überkommt, wenn „ein junger Mann mit brauner Haut, krausem Bart und dickem Rucksack“ in die Bahn steigt „und beginnt, im Koran zu blättern“, obwohl man doch weiß, „dass 99,9 Prozent aller Muslime keine Terroristen sind“. Wirklich? Weiß man das?

    Alan, mein Lieber, nutze doch deine nächste Fahrt mit einer Bahn dazu, darüber nachzudenken, wie lange es dauern würde, bis die Lufthansa ihren Betrieb einstellen müsste, wenn von den etwa 100.000 Flügen, welche die Airline jeden Monat durchführt, 0,1 Prozent fatal enden würden. Das wären in Zahlen 100 Flüge. Also drei Abstürze pro Tag. Wer würde dann noch mit der Lufthansa fliegen, im Vertrauen darauf, dass 99,9 Prozent aller Flüge gut enden? Ich nicht und du auch nicht.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170351114/Die-Risiken-und-Nebenwirkungen-der-Einwanderung.html?wtmc=socialmedia.twitter.shared.web

  162. ArgusEis 7. November 2017 at 10:51

    „Was haben sie nur gegen Raben ?

    Das sind wunderbare Tiere, die wissen ihre Fähigkeiten einzusetzen. (im Gegensatz zu den Damen auf dem Bild)
    Raben leben revierbezogen, sobald sie sich als (monogames) Pärchen gefunden haben (Keine Zwangsehe…) und die kämen nicht auf die „Idee“, sich wie Parasiten in einer Gesellschaft einzunisten, welche sie verachten.

    PS: Raben sind, wie viele andere dem Islam überlegenen Tierarten, nicht so dumm religiös zu sein und ihr Lebenszeit an Allah zu verschenken. Raben haben wichtigeres/sinnvolleres zu tun…“

    Danke! Auch im Namen von „unserem“ Meister Huckebein, der vor zwei Wochen morgens mit einem lauten und klaren „Ra! Ra!“ seinen Anspruch darauf anmeldete, jetzt hier in der Gegend wieder „das Sagen“ in der Vogelwelt zu haben. Die Zugvögel sind jetzt ja mittlerweile zurück migriert…

    Allerdings ist seither auch das Wetter deutlich schlechter geworden. Ob das so in seinem Sinne war?

  163. @ Marzipan 7. November 2017 at 07:28:

    @VivaEspaña 7. November 2017 at 04:16
    ruhrpott5555 7. November 2017 at 03:49
    „Der Sch… Deutsch-Türke Akif Pirincci ist
    ein verblödeter Frauenhasser.“

    …schlaft euch erst einmal aus und sauft danach viel Wasser (spült die Gehirnzellen von den Fäkalien frei)!
    Vielleicht kommt bei euch dann so langsam etwas zurück, was man im Allgemeinen Verstand nennt!

    Liebes/r Marzipan,
    schätze mal, dass bei den beiden Idioten auch Schlaf und Wasser nichts nützen! Fehlt nur noch, dass die wieder mal erklären, dass sie „wählen AfD“, was ja wie bestellt kommt.

    Das Gestänker gegen den „Deutsch-Türken Pirincci“ ist schlichtweg unterirdisch; bei so viel Borniertheit versteht man auch das „DU“ gegenüber einem Schreiberling wie Posener nicht als Stilmittel, sondern als Verschwörung oder stilles Einverständnis.
    Der geistige Horizont dieser Leuchten kann eben nur mit Begriffen wie „Verrat“ und „Verschwörung“, z. B. im eher tragischen „Fall Petry“, operieren, vermutlich mit einem Six-Pack Bier bewaffnet auf einer Couch sitzend.
    Idioten gibt es eben nicht nur im linken Lager und bei Muslimen, sondern auch rechtsgestrickt, und manche arbeiten sogar als IMs oder wie das heute heißt!

  164. Lieber Herr Pirinçci ,
    eigentlich bin ich grundsätzlich gegenüber Türken und türkischstämmigen Deutschen kritisch eingestellt, daher sind Sie für mich so eine Art „Lichtblick“ unter den teilweise Verrückten in der BRD , speziell unter den in der Regierung zur Entsorgung freigegebenen „Deutschtürken“ . Bei Ihnen würde ich , im Übrigen bin ich Mischling aus Ungarn-Deutschen und Thüringern, ohne wenn und aber sagen : SIE SIND DEUTSCHER und gehören zu uns. Damit haben Sie es geschafft meine grundsätzliche Aversion zu knacken………die Frage stellt sich ob ich doch zu oberflächlich war/bin und vielleicht auch noch viele andere wie Sie einfach doch dazugehören ? P.S. Ihre Artikel und Kommentare finde ich sehr unterhaltsam, manchmal lese ich das auch Kollegen vor, die mich dann fragen wie man das überhaupt sagen darf und nicht dafür belangt wird.
    Die Schärfe und Unverblümtheit, damit auch die gnadenlose Enttarnung von Zuständen und Zuständigen wünschte ich mir öfter , auch in anderen Portalen zu lesen….Bitte machen Sie so weiter , im Sinne von uns allen !

Comments are closed.