Print Friendly

Von C. Jahn | Der 17. Juni ist und bleibt unser Nationalfeiertag – der etwas andere Nationalfeiertag! Denn der 17. Juni ist ein Nationalfeiertag, der uns heute aktueller denn je daran erinnert, dass die Deutschen auch über eine anti-sozialistische, anti-totalitäre und patriotisch-nationale Tradition verfügen. Dass die Deutschen nicht immer nur Maulhelden und Müslifresser waren, sondern sich durchaus mit der Faust gegen einen Unrechtsstaat zur Wehr setzen konnten. Und dass keine Niederlage endgültig ist, sondern ein oft notwendiger, unvermeidlicher Zwischenschritt zum Sieg!

Dass der 17. Juni in Merkels Zeiten aktueller ist denn je, bedarf keiner weiteren Erklärung: Keine andere Epoche der deutschen Geschichte seit 1945 war so sehr von staatlichem Unrecht geprägt wie die heutige – nicht einmal die „DDR“. Merkels totale „Bunte Republik“: das ist ein Lügenstaat sondergleichen, der uns jeden Tag aufs Neue vorlügt, im Meer würden sogenannte „Flüchtlinge“ angeblich „gerettet“. Das ist ein Fake-News-Staat, der einen geplanten Ethnozid an den Deutschen begeht, der mit seinen Ammenmärchen nichts anderes im Schilde führt, als uns Deutsche im eigenen Land zur ethnischen Minderheit zur machen, uns die Macht über unser eigenes Schicksal zu nehmen und uns letztendlich als Fremde im eigenen Land der politischen und physischen Willkür anderer Ethnien auszusetzen. Niemals seit 1945 ist so offen Unrecht an den Deutschen begangen worden wie in Merkels Reich!

Anzeige

17. Juni 1953 – Erhebung gegen Unrechtsstaat

Der 17. Juni 1953 war eine Erhebung gegen einen anderen Unrechtsstaat: einen Staat des aufgezwungenen Kommunismus, den Staat der Partei „Die Linke“ (damals: SED), der seine eigenen Bürger in den Rücken schoss, wenn sie das kommunistische Paradies verlassen wollten. Mit dem 17. Juni 1953 verbindet uns aus heutiger Sicht aber nicht nur der gemeinsame Kampf gegen politisches Unrecht, uns verbindet mit diesem Tag auch das gemeinsame Gefühl der völligen Ohnmacht gegenüber einem scheinbar allmächtigen Staat. Einem Staat, dessen ideologischem Fanatismus man nirgends mehr entfliehen kann: nicht am Arbeitsplatz, nicht in der Schule, nicht im Privaten – ein allumfassender, totaler Staat, der seine Bürger für seine politischen Zwecke zu vereinnahmen weiß.

Und ähnlich wie in Zeiten der „DDR“ hat auch der Staat der totalen „Bunten Republik“ mit seiner allgegenwärtigen Indoktrinatrion und Propaganda durchaus Erfolg: Viele Bürger meinen auch heute, sie hätten es leichter im Leben, wenn sie den Heilsversprechen der Politführung von der „Bereicherung“ der Deutschen durch Massenansiedlung fremder Nationen in Deutschland Glauben schenken. Viele Bürger wenden sich daher nicht gegen die staatliche Propaganda, sondern gegen die Kritiker der staatlichen Ideologie. Ähnlich schienen auch 1953 vielen Mitläufern der „DDR“ die Ziele der Aufständischen vom 17. Juni unverständlich und überzogen. Auch 1953 ließen viele Mitläufer und „anständige Bürger“ die Aufständischen im Stich – einer der wesentlichen Gründe für das letztendliche Scheitern der Erhebung und das leichte Spiel der sowjetischen Besatzer und ihrer willigen Vollstrecker von der Partei „Die Linke“ (SED). Auch 1953 wünschten sich viele Deutsche in der „DDR“ lieber den bequemen Weg vermeintlicher „Stabilität“ – eine Scheinstabilität, für die sie in den Folgejahren einen hohen Preis zu zahlen hatten: Mauerbau, Unterdrückung, Spitzelstaat, Armut, kaputte Häuser.

Die totale Bunte Republik

Eine vergleichbare Situation wie 1953 haben viele von uns 2014/15 während des Pegida-Aufstands erlebt. Damals ließ Merkels Staat die Antifa auffahren, die die Drecksarbeit erledigte und die Demonstranten mit Steinen bewarf, viele Bürger wollten ihre Ruhe und schauten weg. Und genau wie die „DDR“ nach 1953 den Mauerbau in die Wege leitete, reagierte das Merkel-Regime nach der Niederschlagung der Pegida-Revolte ebenfalls mit radikaler Härte: Millionen von Afrikanern und Arabern wurden im großen Stil in Deutschland angesiedelt, die „totale Bunte Republik“ auf allen Ebenen in die Tat umgesetzt.

Der 17. Juni 1953 lehrt uns aber auch: Die damalige Niederlage war keineswegs das Ende der Geschichte. Der 17. Juni 1953 war vielmehr das Ende der verlogenen Fassade der „DDR“ und die Entlarvung ihrer Funktionäre, die bis dahin noch gehofft hatten, ihre Bürger für das kommunistische Projekt zu gewinnen. Auch der Pegida-Aufstand vom Winter 2014/15 und die vermeintliche Niederlage gegen Merkels Antifa war nicht das Ende der Geschichte, sondern markierte nur das Ende des gegenseitigen Vertrauensverhältnisses zwischen Staat und Bürgern in der Bundesrepublik, das diesen Staat seit 1949 so beispielhaft zusammengehalten hatte. Dieses Vertrauensverhältnis ist immer noch gestört und vermutlich irreparabel geschädigt. Nie wieder wird die Bundesrepublik derselbe Staat sein wie vor 2014/15.

Den Miesmachern und Heulsusen unter uns liegt nun vermutlich die Behauptung auf der Zunge, dieses zerstörte Vertrauensverhältnis zwischen Staat und Bürgern sei politisch ohne Bedeutung, da die Umvolkung sowieso schon weitgehend abgeschlossen sei. Genau diesen Defätimus gab es nach 1953 in der „DDR“ ebenfalls. Genau diese innere Kapitulation vor dem scheinbar allmächtigen Bösen hat die Bürger der „DDR“ davon abgehalten, den Aufstand von 1953 möglichst schnell zu wiederholen und sich 1956 dem Aufstand der Ungarn, 1968 den Tschechen anzuschließen. Dieser innere Fatalismus hat sie stattdessen weitere 36 Jahre ihrer Lebenszeit gekostet, bis die „DDR“ 1989 sowieso zusammenbrach. Auch der Lügenstaat der „Bunten Republik“ wird zusammenbrechen – es fragt sich nur noch, wie und wann. Der 17. Juni ist daher aus Sicht der politischen Gegenwart ein Tag der Hoffnung, dass die „Bunte Republik“ längst angezählt ist und wir trotz aller vermeintlichen Niederlagen den Zusammenbruch dieses heutigen Unrechtsstaates noch erleben werden. Er ist uns zugleich aber auch Ansporn und Mahnung, dass es sich lohnt, mit immer wieder neuer Kraft seinen täglichen Beitrag zu diesem Ziel zu leisten, statt noch 36 Jahre lang zu warten!

Allen Lesern einen frohen und feierlichen 17. Juni 2017!

132 KOMMENTARE

  1. Friedliche Spaziergänger als „Aufstand“ und Antifanten mit Panzer vergleichen… naja.

    Es war sicher auch nicht Merkel persönlich, die die Antifa „auffahren“ ließ. Das waren einfach nur Interessengruppen, die ihre Pfründe bedroht sahen, und die indoktrinierten Schulkinder benutzten.

    Dieser neue journalistische Stil gefällt mir irgendwie nicht.

  2. Wir werden unseren Schariastaat bekommen, keine Sorge.

    Rette sich wer kann, bevor die Reichsfluchtsteuer kommt.

  3. Eigentlich müßten wir die Neger und Moslems bewundern. Sie wissen sich wenigstens noch zu wehren und ihre eigenen Interessen zu vertreten. Und unser Staat müßte sie genau deswegen eigentlich fürchten. Wo liegt der Fehler?

  4. Deutschland eine widerliche und ekelhafte Merkel-Multi-Kulti-Terror-Hölle!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Moslemische Ausländer ziehen wie ein Rudel reudiger Hyänen durch unsere Städte und rauben und morden alles was ihnen vors Messer oder die Pistole kommt..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Thomas de Maizière:

    „Wir werden mit dem Terror leben müssen“

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Feige Täter, mutiges Opfer

    Mann schlägt 5 Räuber in die Flucht

    Hamm – Da hatten sie sich wohl mit dem Falschen angelegt! Als fünf Männer einen Fußgänger (34) überfallen wollten, setzt der sich mutig zur Wehr.

    Donnerstagabend 22 Uhr auf einer Straße in Hamm (NRW): Fünf Angreifer gehen auf einen Mann los, sie haben es auf sein Geld und sein Handy abgesehen, drohen mit Schlägen. Doch der Mann wehrt sich und flieht.
    Schnell holten die feigen Räuber ihr Opfer ein und umzingelten es. Wieder drohten sie ihm, wollen ihn verprügeln, um an seine Wertsachen zu kommen. Der Mann weicht geschickt aus, schlägt zurück und trifft mindestens drei der Angreifer.

    Plötzlich zieht einer der Räuber eine Pistole und zieht den Verschluss nach hinten. Jetzt erst flüchtet der 34-Jährige. Auch die Räuber rennen davon.

    Die fünf schwarzhaarigen Männer sind etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, etwa 30 bis 35 Jahre alt und zum Teil Bartträger. Alle trugen Jeanshosen, zumindest ein Täter ein weißes Oberteil.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/mann-schlaegt-5-angreifer-in-flucht-52213106.bild.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Bergkamener (59) schlägt Räuber mit Fausthieb in die Flucht

    Kamen/Bergkamen – Mit einem Fausthieb gerettet: Zwei unbekannte Männer wollten am Donnerstagmittag einen 59-jährigen Bergkamener in der Kamener Innenstadt ausrauben. Dieser reagierte allerdings geistesgegenwärtig – und schlug die Täter buchstäblich in die Flucht.

    Erster Täter: etwa 17 bis 18 Jahre alt, ungefähr 190 Zentimeter groß und von mittlerer Statur. Er trug einen Vollbart, hatte schwarze Haare, die seitlich und am Hinterkopf kurzgeschoren waren. Dunkler Hauttyp. Er müsste durch den Faustschlag eine Gesichts- oder Nasenverletzung haben. 

    Zweiter Täter: Auch etwa 17 bis 18 Jahre alt, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß. Er soll die gleiche Frisur und den gleichen Bart wie Täter Nummer eins gehabt haben und ebenfalls dunklen Hauttyps gewesen sein.

    https://www.wa.de/lokales/bergkamen/mann-bergkamen-zwei-raeuber-innenstadt-kamen-faustschlag-vertrieben-8369622.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aber es gibt noch Widerstand!

    Ich hasse Merkel und ihre Gäste… Abgrund tief!

  5. Für die „Herrschenden“ sind die Spaziergänger von Pegida eine wahre Bedrohung, und wenn man sieht, welche Methoden angewandt werden, um Pegida und AfD zum zum Schweigen zu bringen, so kann man meiner Meinung nach mit Fug und Recht von einem Aufstand sprechen. Wenn man dann noch die physische Gewalt der Antifa gegen Personen, Häuser und Büros der Afd dazuzählt, ist es nicht weit zum Vergleich mit den Panzern, denen der geschundene Bürger auch nicht entgegenzusetzen hatte als die blosse Faust.

    Wo ist denn der Unterschied zu Panzern, wenn Existenzvernichtung und physische Angriffe auf die Person und Sachen von der Regierung gefördert werden.

  6. Die Lagarde und der EZB werden uns schon das Geld fuer eine Flucht nehmen – als Minderheit im eigenen Land eingesperrt unter der Scharia bis zum Tod !

  7. Technoid 17. Juni 2017 at 06:25
    Es war sicher auch nicht Merkel persönlich, die die Antifa „auffahren“ ließ.
    ___________________________________________________________________________

    So?

  8. Der Staat ist nicht denkbar ohne Herrschaft und Knechtschaft. Jeder Staat ist eine Despotie, selbst wenn alle die „HerrIn“ sind, d.h. wenn einer den anderen despotisiert.

    „Politiker ist und bleibt in alle Ewigkeit der, welchem der Staat im Kopfe oder im Herzen oder in beiden sitzt, der vom Staate Besessene oder der Staatsgläubige“ (Max Stirner).

    Diese Politik ist das Problem und nicht die Lösung.
    Die Lösung sind Homeland-Vereine – ohne Arch, ohne höchstes Wesen, ohne Politpfaffen und Schranzen.

    #Eigner first – Verein statt Staat!

  9. Die Russen haben die Deutschen noch zum Arbeiten gebraucht und nur relativ Wenige umgebracht.

    Den Moslems wird das egal sein, da ausreichend konvertieren werden. Die werden jeden abschlachten, der nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Kehle mit nem stumpfen Messer durchschneiden, wird noch ein humaner Tod sein.

    Schone Grüße im neuen Libanon und im neuen Beirut.

  10. Interessant ist es sich das heutige TV-Programm der Öffentlich Rechtlichen Sendeanstalten anzusehen.
    Vom 17. Juni 1953, immerhin ein Volksaufstand mit Toten, davon ist dort nichts zu lesen und zu sehen.

    17. Jun · 20:15-23:25 · Das Erste (ARD)
    Paarduell XXL

    17. Jun · 20:15-21:40 · arte
    Der Schatz im Keltengrab

    17. Jun · 20:15-21:00 · RBB Berlin
    Der Dicke (35)

    17. Jun · 20:15-21:45 · WDR
    Ich will (k)ein Kind von Dir

    Werktätige Bauern und Landarbeiter! Folgt dem Beispiel der Brigade Ferdinand Kunz! Der Bevölkerung mehr Fleisch, Milch und Fett!

    Arbeiterinnen und Arbeiter der Textil- und Schuhindustrie! Schafft schöne, farbenfreudige Stoffe und Kleider! Gebt den Werktätigen gute und formschöne Schuhe!

  11. Danke an das PI-Team, für die Patriotischen Wünsche zum 17.Juni 2017.
    Ihnen auch alles Gute zum 17.Juni 2017,
    und weiterhin viel Erfolg …… wünsche ich uns allen!

    Wie gut das es PI gibt!
    Ohne PI wäre die Poltische Lage in der wir uns befinden unerträglich.

  12. Eichmann hat auch nie einen jüdischen Mitbürger persönlich deportiert.
    Und Merkel sieht dem nationalsozialistischen*) Treiben der Antifa zu.
    Merkel unternimmt nichts diese Radikalen zu hindern.
    Zusehen und die Horden agieren lassen, obwohl Merkel die Macht dazu hätte diese Kriminellen Vereinigungen verfolgen zu lassen und zu eliminieren, dann liegt der Verdacht nahe das Merkel diesen Gruppen mit Wohlwollen und klammheimlicher Zustimmung zusieht, deren Treiben begrüßt.
    *)
    “Nazis” ist ein abkürzender Kampfbegriff Dimitroffs, der ihn für die Komintern erfunden hat, um davon abzulenken, dass die Sozialisten nur durch das “National” vom anderen totalitären System zu unterscheiden waren.

  13. Gut denkbar, dass an einem der folgenden 17. Junis ein rothrotzgrünes Terrorregime auf Befehl von Bunteskanzlerin Kipping mit den letzten Leopards Pegida-Demonstranten zusammenschießen lässt.

  14. Hab gestern Geburtstag gefeiert und heute den patriotischen Tag der Freiheit . Wir Hamburger legen immer mit Steuerbord an.
    Für die Landratten: Steuerbord ist rechts!!!

  15. Das käme dann wohl der Anarchie gleich.

    Ich sehe die Schweiz in ihrer Radikaldemokratie nicht als Herrscherapparat.

  16. Danke für den Artikel.

    Wir wollten heute auch begehen- verdammt, jetzt habe ich Magen-Darm!

    Esse ich halt ’ne Buchstabensuppe ohne arabische Zeichen.

    Danke für den erbaulichen Text und wer heute feiert: Viel Spaß.

  17. Tja, Fr. o. Hr. Schwefelsäure,
    das ist heute in diesem Land so.
    Wozu sollte man über solch ein historisches Ergebnis berichten?
    Dafür bekommst du doch andauern diese Hitler – Scheisse, Ufos u. Außerirdischenmist geboten. Volksverblödung geht nun mal so!

  18. In den Systemmedien wird der 17.Juni nicht mehr erwähnt. Die Jungen können damit nichts mehr anfangen.
    Auch das gehört zur Vernichtung deutscher Kultur, Stück für Stück.

    Hier noch ein tolles Video eines verärgerten Polizisten! Bitte verbreiten, ist sehr aufschlußreich!
    https://www.youtube.com/watch?v=Orjbnm3HznQ

  19. OT:

    Mann (34) schlägt fünf Angreifer auf einmal in die Flucht

    Der Mann lief am Donnerstagabend an der Berliner Straße in Hamm-Bockum-Hövel entlang, als fünf Unbekannte ihn berauben wollten.

    Angreifer zieht Pistole

    Die Täter werden wie folgt beschrieben:
    – schwarze Haare
    – zum Teil Bartträger
    – sprachen gebrochenes Deutsch und hatten südländisches Erscheinungsbild

    https://www.derwesten.de/region/bruce-lee-ist-hammer-mann-34-schlaegt-fuenf-angreifer-auf-einmal-in-die-flucht-id210929233.html

  20. Apropos Tradition…

    Georg Elser, wo bist du?

    Für mich der größte Held der deutschen Geschichte.
    Seine Motivation ist mir unbekannt. Aber es spielt für mich auch keine Rolle, warum er das einzig Richtige tat.

    So einen oder noch besser, möglichst viele, bräuchten wir heute.

    Aber: möge dem nächsten Georg Elser ein wenig mehr Glück zum Gelingen seines Planes zur Seite stehen.

  21. Halb OT

    Rückblick:
    Kohl servierte Staatsgästen „Pfälzer Saumagen“ …..

    „Was bleibt von Helmut Kohl?
    Helmut Kohl und der Pfälzer Saumagen

    Helmut Kohls Pfälzer-Deutschland gefällt vielen besser als das »mehr Schein als Sein«-Berlin mit peinlichem grünen Weltrettungsanspruch. Damals musste kaum etwas abgesperrt werden, heute wird eben mal Hamburg beim Staatsbesuch stillgelegt…….“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/helmut-kohl-und-der-pfaelzer-saumagen/

  22. Die meisten Menschen, vorallem im westlichen Teil unserer Heimat, glauben immer noch, in einem durch und durch demokratischen Land zu leben. 2015, während der Ereignisse der unkontrollierten Grenzöffnung, entgegnete mir meine Frankfurter Freundin auf meine besorgten und auch wütenden Äusserungen folgendes: „Ihr Ostdeutschen könnt die Demokratie eben nicht verstehen, weil ihr nie in einer gelebt habt.“ Das tat weh, zeigte mir gleichzeitig aber, wie tief der böse Geist in unserem Land schon Wurzeln geschlagen hat. Gerade wir Mitteldeutschen verstehen mit Sicherheit eher, was es heißt, wenn eine Diktaur mit all ihren Begleiterscheinungen am Himmel aufzieht. Zu DDR-Zeiten wurden uns die Russen als Freunde verkauft. Heute sind es die „Flüchtlinge“, ohne die wir hier angeblich nicht mehr existieren können. Die Erinnerung an den 17.Juni sollte uns lehren, endlich alle Kräfte zu vereinen und etwas gegen das herrschende Unrecht zu unternehmen.

  23. „Dass die Deutschen nicht immer nur Maulhelden und Müslifresser waren, sondern sich durchaus mit der Faust gegen einen Unrechtsstaat zur Wehr setzen konnten.“

    Was für ein – mit Verlaub- blöder Satz.
    Sie konnten sich eben NICHT mit der Faust zur Wehr setzen, denn sie wurden plattgewalzt (Panzer) und umgebracht. Die Asymmetrie der Mittel.

    „Müslifresser“- wer meint, den Verzehr von der Kraftnahrung Müsli abwerten zu müssen, ist nicht gescheit. Auch wenn es polemisch gemeint ist. Der Gedanke, der dahintersteht, ist doof. (Wer Fleisch aus der Massentierhaltung isst, ist dann toll, oder was? Sollen hier Fleisch und Müsli Antagonisten darstellen? Sehr flach.)

  24. Und, hat man den Pistolero schon in Sicherungsverwahrung genommen oder gleich in der Geschlossenen endgelagert?

    Schön wäre es gewesen, wenn er alle 5 abgeknallt hätte.

    Den Dritte Welt Abschaum bekommt man nur in den Griff, wenn man auch Dritte Welt Methoden anwendet. Liberales Waffenrecht, drakonische Strafen und keinerlei Gnade für jedweden Verbrecher.

    Leute, bewaffnet euch. Egal mit was, nur muss es effektiv sein.

  25. Renitenter 17. Juni 2017 at 08:59

    Im Gegenteil, wer sich am Müslikonsum stört, hat offenbar keine anderen Sorgen…
    Ist Kritik hier bei PI jetzt auch nicht mehr erwünscht…? Zwei Stühle, eine Meinung?

  26. Sehr guter Artikel, danke dafür. Und gleich der erste Kommentar überzeugt trefflich von der seiner Richtigkeit. Kleinmut und Wankelmut haben noch nie ein Volk vorangebracht.

  27. Das mit der Antifa wurde erst dann so extrem, nachdem die BRD immer mehr Gerichtsprozesse um Demoverbote gegen die NPD & Co verlor und man keine Handhabe mehr hatte, die Demos offiziell zu verbieten, ohne sich mal wieder einen Rüffel vor Gericht zu holen. Ab da haben die Demokraten dann ihre roten Hunde scharenweise mit Bussen angekarrt. Wenn man die Demos schon nicht verbieten kann, dann muss man sie wenigsten stören, potentielle Teilnehmer abschrecken und bestenfalls gar verhindern.

  28. Jetzt können wir nur noch beten, dass die mutigen Opfer nicht von Maas und Merkel angeklagt werden.

  29. Schwere Ausschreitungen in Berlin und kein Kommentar zugelassen, also soll der Leser nichts über die Täter erfahren. Merkels geheime Truppen gegen Pegida, AfD und andere demokratische Stimmen müssen geschützt bleiben.

  30. Den Vergleich des Volksaufstandes – ausgegangen von Bauarbeitern – 1953 mit dem Aufbegehren der Bürger gegen die Islamisierung und gegen die Grenzöffnung im September 2015 finde ich erhellend. Besonders der Blick auf die Mittel, mit denen die Macht im Staate die Oberhand behielt, ist lehrreich. Etwas ratlos bin ich nach wie vor, wenn es um das Aufbegehren selbst geht. Der Widerstand gegen die Abschaffung des deutschen Volks und des Rechtsstaates ist immer noch anrüchig und alles andere als „sexy“, man muss weiter daran arbeiten, die Stimmung zu ändern.

  31. Kritik ist immer wünschenswert. Aber man sollte schon erkennen, dass es mitnichten um Müsli als solches geht. Schon mal was von rhetorischen Stilmitteln wie Ironie, Hyperbel, Metapher, Allegorie u.v.m gehört?

  32. Hoffnung stirbt zu letzt!

    Wenn in diesen Jahr keine entscheidende Wende eintritt, so ist Deutschland verloren – zumindest für lange Zeit!

  33. Das „Rechtsbruch-ist-mein-Duktus-Merkel-& Co.-Regime“ muß schleunigst beendet werden, um Deutschland, seine Kultur, seine Sitten und Bräuche, seine Traditionen, sein Selbstverständnis, seine Identität, und vor allem DEMOKRATIE, RECHTSSTAAT und MEINUNGSFREIHEIT zu bewahren.

  34. Wann, wenn nicht in einer solchen epochalen Phase werden Heldengeschichten geschrieben?
    Widerstand, Freiheitskampf … das ist der Stoff, dessen sich noch Generationen später erinnert wird.

    Nach Ihnen könnten Straßen und Plätze benannt werden, Ihr Name könnte Denkmäler und Ehrentage schmücken.

    Sexy ist jedenfalls nicht, wer in der Massen mitschwimmt und in ihr untergeht.

  35. da wär ja der 9.11. am geeignetsten denn:
    Jahrestag des Mauerfalls 1989
    und
    Ausrufung der deutschen Republik 1918

  36. Ein einziger entschlossener Mann – vielleicht jemand, der nichts zu verlieren hat – mit einer ausreichend dimensionierten … Aktentasche, einem guten Plan und ein wenig Glück; mehr braucht es nicht, um ein ganzes Terrorregime mit einem Schlag zu beenden.
    Ein Georg Elser ist effektiver als 10000 Spaziergänger oder Spruchbänder oder am Ende Sitzblockaden gegen Uschis Panzer mit Muselbesatzung.

  37. Da bin ich einmal gespannt, wie viele Ramadan-Kuffnucken heute in Köln auflaufen werden.
    Und wie viele von denen dabei aus den Latschen kippen.

  38. Mann mit Samuraischwert?

    Mann…

    LÜGENPRESSE!!!

    Das war bestimmt ein Ninja aus Japan! hahaha

  39. Bremen ist Salafisten-Hochburg!

    Der Terror kommt näher – und Bremen wird immer mehr zur Hochburg der radikal-islamistischen Salafisten-Szene.

    Deren Anzahl stieg im 2016 von 360 auf 440 an. 60 von ihnen stuft Bremens oberster Verfassungsschützer Dierk Schittkowski (57) als brandgefährlich ein.

    http://www.bild.de/regional/bremen/extremismus/bremen-ist-salafisten-hochburg-52215274.bild.html

    Liebe Bremer Fischköppe, bitte bei den nächsten Wahlen unbedingt wieder SPD oder Grüne wählen! Bremen wird das erste Kalifat in Deutschland werden. Und da euer total degeneriertes und versifftes Bundesland nach Berlin der größte Empfänger beim Länderfinanzausgleich ist, und außer stinkendem Fisch und grottenschlechten Leistungen bei Pisa-Tests kaum was zu bieten hat, kann der Rest der Republik getrost darauf verzichten.

  40. Dieses dreckige Staatsfernsehen bringt heute keinen einzigen Beitrag zum 17. Juni 1953!
    Stattdessen leiert am frühen Morgen der SWR schon wieder NS-Schauergeschichten stundenlang über den Sender. Mit den üblichen Lügen, u. a. über Rommels Afrikafeldzug, der von den Italienern begonnen, aber verschwiegen wurde…

    Der 17. Juni begann mit Kritik gegen die Normerhöhung und endete mit der Forderung nach Demokratie und Wiedervereinigung in einem Volksaufstand der Mitteldeutschen.
    Bis 1990 war der 17. Juni deshalb in der Bundesrepublik Deutschland Feier- und Gedenktag:
    der Tag der Deutschen Einheit.
    Der Feiertag wurde abgeschafft!

    Es darf nicht sein, daß daran gedacht wird, daß sich unser Volk von schrecklicher Fremdherrschaft befreite.
    Wir, das Volk der Mörder und Bestien…

    Als sich 2009 der Sieg des Herrmann über die Römer zum 2000mal jährte, herrschte Stillschweigen. Die Post gab eine Marke heraus mit dem Titel des Verlierers: Varusschlacht! Irre!

    An die Befreiung von der Franzosenherrschaft 1813 wurde 2013 nur regional erinnert, keine Feiern, keine Freude wie 1913, als man Friedenslinden pflanzte

    Und die Abschüttelung des kommunistischen Fremdherrrschaft 1989 wurde in einem absurden Treffen 2014 im Leipziger Gewandhaus in einem Bonzentreffen begossen, selbst der Kriegsverbrecher Kissinger wurde „geehrt“!

  41. Und was hat die Mongolin, auf obigem Artikelfoto, mit unserem 17. Juni zu tun?

    Haben die Mongolen oder Ostasiaten etwa Deutschland vereint oder von irgendetwas befreit?

  42. Viele unserer Mitmenschen hier im Westen haben durch die jahrzehntelange Sicherheit in einem beispiellosen Konsumrausch verlernt sich der elementaren Dinge wie Bösartigkeit, Hinterlist und abgrundtiefem Hass zu erinnern. Sie leben auch heute noch in einem durch nichts zu erschütternden Vertrauen auf das Gute im Menschen und verschließen die Augen vor tödlichen Gefahren, nur um nicht als intolerant oder gar Natzie beschimpft zu werden, von genau den Leuten, die ihnen am liebsten die Kehle aufschlitzen würden. Einfach irre, diese Leute.

  43. Gerade darum fand ich den 9.11. so gut: Beides ist drin, Gutes und Schlechtes, was zur Geschichte jedes Volkes gehört. Man hätte die glücklichen Tage feiern können, ohne die schändlichen zu vergessen.

  44. #Renitenter

    Man darf bei allem Verständnis für die – mehr als berechtigte (!) – Wut über dieses undemokratische und rechtsstaatswidrige Unrechts-Merkel-Regime den demokratischen Weg nicht verlassen. Das VOLK ist es, welches unter selbigem zu leiden hat. Das VOLK ist es auch, welches dieses Leiden beenden kann und beenden wird. Die Frage ist, wie lange will das Volk (=Souverän !) leiden? Diese Frage muß das VOLK entscheiden. Dazu bedarf es einer breiteren AUFKLÄRUNG desselben (!), so daß auch der im letzten Winkel lebende Oppa, und die im letzten Winkel lebende OMMA, die – eigentlichen – Stützer dieses Unrechtsregimes, die WAHREN Fakten kennen! Davon sind wir leider noch weit entfernt, was sich nicht zuletzt auch in den „Umfrageprognosen“ widerspiegelt. Solange die FaktenKENNTNIS nicht bis in alle Kapillaren dieser Gesellschaft vorgedrungen ist, wird sich auch nichts wesentliches ändern.
    Dies zu ändern, ist die Hauptaufgabe!

  45. Ich betone nochmals:

    🙁 Obiges Multikulti-Foto ist eine Frechheit: Eine fremdkulturelle fremdgesichtige Invasorin bemächtigt sich, stellvertretend für die Invasorenmassen, unserer Nation!

    Was hat Fräulein Schlitzauge mit Deutschen u. Deutschland,
    mit dem 17. Juni zu schaffen???

    Haben die Mongolen am 17. Juni Berlin erobert?

    Steht die Mongolin für Schäubles Blutauffrischung?

    Steht die Katalogfrau für Umvolkung?

    Oder für Deutschland multikulti?

    Ist der 17. Juni Tag des deutschen Einwanderungslandes?

  46. Ehre den Helden der 17.6.1953 und den heutigen Freiheitskämpfern. Danke PI, ohne Sie hätten wir im Dunkel getappt.

  47. Hallo Renitenter,

    würde ein einzelner, entschlossener Mann das tun, was sie andeuten … würde es wirklich Deutschland retten? Oder würde man der antideutschen Hydra nur den Kopf abschlagen, damit 2 neue nachwachsen? Merkel ist nur möglich, weil sie von Millionen Gutmenschen und Naiven gestützt wird. Polit222UN hat ganz recht.

  48. Ostasiaten sind mir symphatisch. Ich schätze ihre Höflichkeit, den Fleiß und die Intelligenz. Aber die Fotoauswahl ist sicher unglücklich und sollte sich eher bei Schmutzblättern wie „Bunten“, BILD usw. als bei PI finden.

  49. Stalin hat in seiner Regierungszeit auch niemand persönlich ermordet. Als junger Bandit wahrscheinlich doch.

  50. Diese linke Gewaltkriminellen-BRUT gehört endlich ausgerüchert. Die Häuser, in denen sie hausen und aus denen heraus – oftmals – die Gewalt erfolgt, oder die als „Rückzugs-und Fluchtort“ dienen, gehören unverzüglich über den Haufen geschoben!

    DAS sind die WAHREN Gefährder unseres Landes, unserer Demokratie und der rechtsstaatlichen Ordnung, auf gleicher Stufe stehend wie die moslemischen Gewaltkriminnellen und Scharia-Gehirnwäsche-Fuzzis!

  51. Was soll das? Ich kann kein „Fräulein Schlitzauge‘ finden. Ich finde diesen Angriff einfach frech. Selbst wenn das hübsche Kind ein Elternteil aus einem anderen Land haben sollte, das hat eine meiner Töchter auch und ist trotzdem klassisch Deutsch. Das ist eine miese Herabwürdigung vieler Deutscher und Freunde aus anderen Ländern, Maria-Bernhardine.

  52. Es waren die Menschen aus dem Osten Deutschlands, die 1953 gegen das Ulbricht-Regime auf die Strasse gegangen sind.

    Es waren die Menschen aus dem Osten Deutschlands (DDR), die 1989 auf die Strasse gegangen sind und in einer friedlichen Revolution das SED-Regime gestürzt haben.

    Und nun sind es wieder vorwiegend die Menschen aus dem Osten Deutschlands, die gegen das Merkel-Regime, gegen die illegale Masseneinwanderung und gegen die Islamisierung Deutschlands auf die Strasse gehen (Pegida)!

    Wo bleiben die Menschen aus dem Westen Deutschlands?
    Ist es denen egal, ob Deutschland vor die Hunde geht, unsere hart erarbeiteten Sozialsysteme von Illegalen Einwanderern aus aller Welt ausgeplündert werden?
    Geht es den Westdeutschen am Ar… vorbei, dass unser Land dank offener Grenzen zum Beuteland für Verbrecherbanden aus der ganzen Welt geworden ist?

    Haben sich die Menschen aus dem Westen Deutschlands bereits damit abgefunden, dass Messerstechereien, Massenschlägereien, NoGo-Arials, Vergewaltigungen und Terroranschläge zum Alltag in Deutschland gehören, und Volksfeste oder Rockkonzerte nur noch hinter Panzersperren stattfinden können und von schwehr bewaffneter Polizei beschützt werden müssen?

    Fragen über Fragen, gerade an diesem denkwürdigen Tag!

  53. Merkel soll mal nicht so auf den Putz hauen, und sich aufführen wie eine Despotin!
    Sie sollte ihren Wählern einmal erzählen, was sie überhaupt für
    eine beschränkte Rolle spielt, bei der ominösen Deutschland GmbH ……

    Sie sollte sich die Worte von Putin zu Herzen nehmen, und genau überlegen,
    ob sie weiter so machen will …. mit ihrer Sprüche Klopferei …….

    Zur Info:

    Wladimir Putin:
    „Was Merkel auch sagt – die Souveränität Deutschlands ist begrenzt“

    https://deutsch.rt.com/international/51684-wladimir-putin-was-merkel-auch-sagt/

  54. SPD und GRÜNE lassen diese Leute in der Innenstadt und vor den Bahnhöfen ungeniert demonstrieren bzw. Korane verteilen. Links-GRÜNE demonstrieren sehr oft gerade vor dem Punk Gesindel am Bremer Hauptbahnhof für die Freigabe von Drogen, damit die Deutsche Jugend noch dümmer und noch mehr vergiftet wird und sie danach von den Linken Sozialarbeitern die fürstliche Gehälter beziehen, versorgt werden müssen.

    Die Zerstörung von Gesellschaft und Familie sind wesentliches Programm von SPD, GRÜNEN und ganz besonders von DIE LINKE.

  55. zu Technoid:
    Merkel samt ihrer gesinnungskorrekten Mischpoke der Propagandapresse und ein gesinnungsgeschalteter Justizapparat lassen die Aggrohorden der Antifa „gewähren“ und „dulden“.
    Sie macht sich schuldig, indem sie die zumeist illegalen „Aktionen“ der selbsternannten „Anständigen“ gegen Systemabweichler nicht unterbinden lässt.
    Die „Raute des Schreckens“ lässt also doch auffahren; und zwar durch linientreue Organisationen wie Gewerkschaften und kirchlich/sozialen Vollstreckern des politisch-korrekt Zeitgeistes, in denen es üblich ist, Tagesgeld oder Spesen an die hirngewaschenen Vollpfosten des gutmenschlichen Bodensatzes zu zahlen, um sie auf die „Dunkeldeutschen“ zu hetzen.

  56. Ich verwahre mich hier gegen jegliche Art rassistischer Hetze, welche keinen Platz hat in diesem Land.
    Das muß aufhören!
    Wir sind nicht gegen Ausländer, wir sind NICHT RASSISTiSCH! Wir haben nichts gegen Menschen mit Migrationshintergrund. Im Gegenteil: Es gibt unendlich viele Menschen mit Migrationshintergrund in diesem Land, aus aller Herren Länder, die bestens integriert sind in diesem Land, die unsere Gesetze achten und beachten, die unsere Sitten und Bräuche respektieren und – oftmals – sogar teilen bzw. daran teilhaben, die arbeiten und in unsere Sozialsysteme einzahlen, die sich gegenüber Einheimischen höflich und respektvoll zeigen, etc……
    Ich verwahre mich mit allem Nachdruck gegen derart rassistische Hetze!

    Wogegen wir jedoch ALLE sind und auch sein MÜSSEN, ist die im Eiltempo vom Merkel-Unrechts-Regime vorangetriebene Islamisierung dieses Landes mit gewaltaffinen Scharia-Steinzeit-Moslems, ebenso wie integrationsunwilligen und – unfähigen Drogendealern und sonstigen Gewaltkriminellen aus den afrikanischen Ländern, unter dem Deckmantel des Asylrechts und der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Das sind zwei GRUNDVERSCHIEDENE Sachverhalte! Diese rassistiche Hetze muß aufhören! Sonst wird es niemals einen Wandel im Sinne der Einheimischen geben! Wann kapieren das endlich diese rassistischen Hetzhohlköpfe in diesem Land?

    Das lehnen wir STRIKT ab

  57. 1953 kam der Aufstand aus der Arbeiterklasse. Genauso wie 1989 die Proteste. Davor haben heute Politiker Angst. Das Volk kann mehr sagen.

  58. +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    Linksextremismus und Salafismus in Hamburg und Bremen wird immer schlimmer

    In beiden Städten finden sich im gesamten Stadtgebieten einer offenkundig linksextremen Organisation (Roter Aufbau), die offensiv gegen die AfD agitiert und zur Verhinderung der AfD und patriotischer Bewegungen im Bereich der Metropolen arbeitet.

    Demzufolge wirbt der Rote aufbau auf seiner Webseite http://roter-aufbau.de/ auch gegen die heutige Identitären Demo in Berlin Maßnahmen zu ergreifen.

    Es scheint sich beim Roten Aufbau um gefährliche Linksextreme Netzwerke mit dem Schwerbunkt Hamburg, Bremen, Niedersachsen zu handeln, die jedoch unter Maas und Kahane immer weiter gedeihen können und gerade in diesen Regionen erschreckend viel Raum einnehmen.

    Es wäre schön wenn die AfD Hamburg, mit Dirk Nockemann oder auch Armin Paul Hampel in Niedersachsen die Menschen über die Machenschaften und die Gefährlichkeit des Roten Aufbaus informieren könnten. Es wundert mich dass Dirk Nockemann sich noch nicht zum immer deutlicher im Stadtbild von Hamburg auftretenden Roten Aufbau geäußert hat.

    Angesichts der vielen Aufkleber im Stadtgebiet, scheint es sich längst nicht mehr um eine Untergrundorganisation zu handeln.

    Unter Maas und Kahane haben diese Leute offenbar freie Hand.

    Die AfD sollte in erfahrung bringen ob diese Extremisten auch mit Steuergeldern aus dem Hause der Manuela Schwesig oder Aydan Özuguz (beide SPD) gepampert werden.

  59. http://www.haz.de/Nachrichten/Medien/Fernsehen/ARD-zeigt-Antisemitismus-Doku-nun-doch

    Die Filmemacher zeigen in ihrem Film beispielsweise Szenen vom Kirchentag in Stuttgart, von einer Demo in Berlin, Bilder von der jüdischen Gemeinschaft in der Pariser Vorstadt Sarcelles.

    Sie drehten sehr viel in Israel und Gaza. Einige Fragen werden angeschnitten:

    Was passiert mit internationalen Hilfsgeldern in Gaza? Gehen sie an die judenfeindliche und antizionistische Hamas? Wie sehr ist der Nahostkonflikt bereits in Frankreich angekommen und werden Juden dort bedroht und damit zum Auswandern bewegt?

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-is-und-hamas-reklamieren-angriff-fuer-sich-a-1152608.html

    Mehr Gehirnwäsche wagen:

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/politikunterricht-an-schulen-in-berlin-streit-um-politische-bildung-a-1152262.html

    Rechtspopulisten, niedrige Wahlbeteiligung, Brexit.

    Der Homo oeconomicus sei aber nicht das Ziel schulischer Bildung, sagt DVPB-Geschäftsführer Haarmann und verweist auf das Berliner Schulgesetz.

    „Ziel muss die Heranbildung von Persönlichkeiten sein, die fähig sind, der Ideologie des Nationalsozialismus und allen anderen zur Gewaltherrschaft strebenden politischen Lehren entschieden entgegenzutreten“, heißt es da. Die Schüler sollten in die Lage versetzt werden, „das staatliche und gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie, des Friedens, der Freiheit, der Menschenwürde, der Gleichstellung der Geschlechter und im Einklang mit Natur und Umwelt zu gestalten.“

  60. Der alte Senat aus SPD und CDU bekam das Problem ebenso wenig in den Griff wie bisher die neue Landesregierung aus SPD, Linker und Grünen.

    Was soll diese Verarsche.
    Das sind IHRE Hurensöhne.

  61. Der Wahnsinn wird immer größer

    Ökosexueller Spaziergang durch Kassel

    Sex mit Eichen und Mutter Erde!

    Ob das auch schon über den Lehrplan Sexuelle Vielfalt von CDU/SPD/GRÜNEN in die Köpfe unserer Kinder gebracht wird

    Viele trauen sich jetzt schon gar nicht mehr ihre Kinder in die Obhut staatlicher Schulen zu geben.

    https://www.hna.de/kultur/documenta/documenta-14-pornodarstellerin-annie-sprinkles-fuehrt-durch-kassel-8406388.html

  62. Diese linke Gewaltkriminellen-BRUT gehört endlich ausgerüchert.

    Also, was man sicherlich sagen kann…Russen und Chinesen würden da ganz anders zu Werke gehen.

  63. Ein Artikel, den ich in seinen Ansichten nicht zu 100% teile, aber mit einem wahren Kern und vielen schönen Formulierungen. Danke, genau dafür kommt man auf PI: Essays und Artikel, bei denen man eben schaut und (auch sich selber) hinterfragt, was für einen selber passt und was nicht – an Stelle von berechenbarem Runterleiern wie in den meisten MSM, wo man sich denkt, dass den „Artikel“ auch durchaus ein intelligenteres Script verfasst haben könnte.

    Aber da wir ja am dritten Oktober unseren Nationalfeiertag den Tag der offenen Moschee begehen und heute auch den Arbeiteraufstand in der DDR den Tag, an dem die Muslime gegen den Terrorismus demonstrieren, mache ich gleich mal den Masochisten und gucke mir die Demo hier in Köln am Heumarkt an, wenn möglich in Gänze und mit Abschlusskundgebung. Bis zu 10.000 Demonstranten wurden angekündigt, das will ich sehen. Ich schreibe dann nachher, wie es war.

  64. Anusuk
    17. Juni 2017 at 08:37
    In den Systemmedien wird der 17.Juni nicht mehr erwähnt.
    ——

    Verboten.
    Bloß nicht die Deutschen daran erinnern, daß man auch aufstehen und sich wehren kann.

    Gut, daß PI daran erinnert.

    Wünsche euch allen einen erinnerungsreichen und zukunftsweisenden 17. Juni.

  65. Der 17 Juni ist für mich der Tag der Deutschen Patrioten. Feiern und Gedenken wir diesen 17 Juni auf ewig, denn dass sind wir den mutigen von damals schuldig.

  66. Fotospanner und Grapscher in unseren Schwimmbädern und an den Badeseen

    Landauf, Landab wird diese Sauerei zum Problem!

    Ungefragt werden Frauen und Mädchen in Badekleidung wo es zwangsläufig viel Nackte Haut zu sehen gibt fotografiert. Oft sind die Täter Moslems, oder wie in einem Fall aus Sachsen syrische Kriegsdienstverweigerer oder radikal muslimische Assad Gegner die hier auf Asyl machen wollen.

    An diesen Beispielen wird noch einmal die ganze Verlogenheit der Muslime deutlich, denn ihre eigenen Frauen dürfen nur maximal verhüllt in Schwimmbecken bzw. an den Badesee aber Nichtmuslime werden von den Muslim-Männern offenbar dazu genutzt um sich sexuell aufzugeilen. Das zeigt, das diese Leute keinerlei RFespekt und Selbstbeherrschung besitzen und ihren animalischen Trieben freien lauf lassen, der nur durch die Verhüllung der Frau blockiert werden kann.

    Solche Leute können niemals integriert werden.

    Merkel CDU und SPD sind für die aufkeimende sexuelle Gewalt in Deutschland hauptverantwortlich.

    http://www.mdr.de/sachsen/bautzen/loebau-asylbewerber-belaestigen-minderjaehrige-badegaeste-100.html
    https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/hofgeismar-ort73038/problem-foto-spanner-beschaeftigt-schwimmbadbetreiber-8407893.html

  67. Mindy 17. Juni 2017 at 11:43

    Anusuk
    17. Juni 2017 at 08:37
    In den Systemmedien wird der 17.Juni nicht mehr erwähnt.
    ——

    Verboten.
    Bloß nicht die Deutschen daran erinnern, daß man auch aufstehen und sich wehren kann.

    Gut, daß PI daran erinnert.

    Wünsche euch allen einen erinnerungsreichen und zukunftsweisenden 17. Juni.
    ——————————————————————

    Es wird auch nicht mehr an den 20 Juli erinnert. Seid 2014 hat sich das System gezeigt.

  68. DAS VOLK KANN SICH WEHREN WENN ES DENN WILL !!!!!

    WAS WÄRE MERKEL UND CO OHNE UNSERE ABGEZOCKTEN STEUE RGELDER ?
    RICHTIG ; NICHTS !!!!!!!!!!!!! GAR NICHTS !!

    ALSO IST DIE EINZIGE ,DIREKT WIRKENDE MÖGLICHKEIT ,DEM STAAT DAS GELD ZU VERWEIGERN ; IN FORM VON GENERALSTREIK !!
    Zusätzlich noch mit Millionen auf die Strasse !
    DIE SCHLAGZEILE . „“ DIE DEUTSCHE MELK-KUH LEGT DIE ARBEIT NIEDER „“ würde wie ein Donnerhall in der Welt aufgenommen ,
    Der Aufschrei wäre Weltweit so groß und die erste Frage wäre dann , wie sollen Weltweit die ganzen
    Schmarotzer die auf unsere Kosten leben ….. nun weiterleben !!
    Wir haben uns nicht Reichtum erarbeitet um Millionen fauler Neger oder Araber am fressen zu halten !!

  69. Das ist alles andere als „verwunderlich“……..

    Nichts reizt unsere islamischen und afrikanischen „Gäste“ so sehr, als halbnackte, oder ganz nackte „Schlampen“.

  70. #Drobo

    Der „alte“ Senat hat das Problem dank eigener Unfähigkeit nicht in den Griff bekommen, sich aber wenigstens mit dieser Gewalt-Brut nicht gemein gemacht.

    Wie das mit dem „neuen“ Senat, der ja teilweise auch der „alte“ ist, „bereichert“ durch noch mehr „linksradikale Verständnis-Kompetenz“ ;-)“, aussieht, wird sich noch zeigen müssen…….

    Ich sehe da SCHWARZ, um nicht zu sagen „DUNKELDEUTSCH“…………..;-)

  71. 1 Aspekt fehlt, der eine Vergleichbarkeit der Lage der DDR von 1953 mit uns 2017 ausschließt, selbst wenn man die bürgerlichen Freiheiten in beiden Staaten ähnlich katastrophal bewerten möchte:
    Die DDR war nicht ansatzweise ein innenpolitisch souveräner Staat, sondern direkt gegenüber der UdSSR weisungsabhängig! Das war eine ganz andere Kiste als unsere Knebelung durch Brüsseler EU-Vorgaben. Eine neutrale Instanz wie den EuGH kannte der Ostblock ja nicht.

    Deswegen hätte es den Mitteldeutschen auch überhaupt nichts geholfen, wenn sie 1956 oder 1968 mit einem Aufstand mehr Resonanz bekommen hätten. Denn in diesen Jahren des eiskalten Kriegs wäre jede Bestrebung nach deutscher Einheit blutig niedergemetzelt worden, notfalls durch die Sowjets allein!
    Und in diesen Zusammenhang gehört auch das Thema Milliardenkredit durch FJS, worauf mich einst ein sehr heller Kopf hinwies. Wer es damals, 1983, und noch lange später nicht begriff, wieso nur der stramm konservative Strauß ausgerechnet dem verhassten DDR-System die große Knete in den staatlichen Devisenarsch schieben konnte, wobei FJS ja die Rolle eines Neben-Außenministers einnahm, zu welcher er pro forma gar nicht befugt war, der möge sich fragen, was passiert wäre, wenn die DDR noch zur Ära Breschnjews, Andropows oder Tschernenkos, also vor der goldenen Ära des Reformers Gorbatschow, wirtschaftlich kollabiert wäre, was nicht auszuschließen war.
    2+4-Verhandlungen 1983 oder 1984? Ha ha! Die Moskauer Hardliner hätten gar nicht so schnell „Njet“ sagen können, wie es jeder Klardenker in der BRD und DDR schlagartig kapiert hätte, dass das Thema Einheit nie auf die Agenda kommen würde.
    Franz Josef Strauß war natürlich kein Hellseher und wusste nicht, dass Gorbatschows Ära nur knapp zwei Jahre später beginnen sollte, aber was er, das Schlitzohr, spürte, war, dass die DDR einstweilen wirtschaftlich am Leben erhalten werden muss, damit nicht eine sowjetische Zwangs- bzw. Konkursverwaltung den DDR-„Laden“ zwischenzeitlich übernehmen und die Zügel noch enger führen kann, so dass eines Tages, wenn in Moskau ein neuer Geist regiert, die DDR als zwar technologisch veralteter, aber unter’m Strich beitrittsfähiger und gegenüber Moskau selbstbewusster Partner agieren würde. 7 Jahre später – FJS hatte uns längst verlassen – zahlte sich der taktische Kredit von 1983 aus.

    Übrigens, unterschätzen wir das Merkel nicht!
    Im gesegneten Alter 99 dürfte dieses durchtriebene FDJ-Produkt noch für allerlei Schandtaten gut sein …

  72. @ Heisenberg

    Ha, und was war am 3.10.1904 (Wikilügia):
    ‚Während des Kriegs gegen die Herero gibt der deutsche General Lothar von Trotha seinen Truppen den von ihm am Tag zuvor verfassten Vernichtungsbefehl Aufruf an das Volk der Herero bei Osombo zoWindimbe bekannt.‘

    Wenn das rauskommt ist auch Schluss mit dem 3.10 🙂
    btw: schau grad trooping the colours in der ARD, da geht das Herz auf, was die Briten noch zeigen dürfen.

  73. RECHTE UND LINKE UMVOLKER

    ICH STELLE FEST, VIELE RECHTEN SIND DUMM,

    WÜNSCHEN, DAß DEUTSCHE KEINE WEIßEN,

    SONDERN ZUKÜNFTIG MISCHLINGE SEIEN.

    DEUTSCHE MÜSSEN MONGOLISCH WERDEN, TOLL!

    WAS HATTEN WIR DA IN LETZTER ZEIT AN

    MONGOLISCHEN GENIES u. BLUTAUFFRISCHER:

    Mädchenmörder Hussein Khavari
    Knabenmörder Mostafa I.
    Bedroher, Schüler Asef N., Nürnberg
    Waldorfschüler Ali Rheza Khavari, Augsburg

    Aber leider keine Ostasitinnen für rechte Männer.
    Dieser Rassismus muß sich ändern, sonst kommen wir nicht weiter, gell Polit222UN, Heisenberg73 u. Marija!

    DIE LINKEN UMVOLKER WOLLEN NEGERMÄNNER
    DIE RECHTEN LIEBER MONGOLENWEIBER, NUR

    EINES WOLLEN BEIDE NICHT:
    EIN WEIßES DEUTSCHES VOLK!

  74. Weshalb ostdeutsche Überheblichkeit? Es gibt keinen Grund!

    Viele Ostdeutschen sind nach 1989 in den Westen abgewandert, fragen Sie doch diese, ggf. in Bayern u. Österreich anfragen, dorthin sind auch viele aus der DDR hin.

    Den wenigsten Ostdeutschen ging es um politische Freiheit, den meisten nur um freien Konsum.

    Die Ostdeutschen haben uns Merkel, Gauck, Wanka, Gysi, Schwesig, Göring-Eckardt, Lothar de Maizière, Thierse, Pau, Kahane usw. geschenkt.

  75. #Maria

    Mit einfältigen und rassistischen Hasstiraden kommt auch keiner weiter……,-)

    Im Gegenteil: Solches Geschwätz stützt die Umvolkungs-Betreiber und fördert die Umvolkung damit massiv!

  76. Wir werden uns wehren! Irgendwann bringt der letzte Tropfen das Wasser zum Überlaufen und es tropft in ganz Deutschland gewaltig. Das weiß auch die Hexe in Berlin und hat eine Heidenangst. Zu Recht!

  77. Ich stelle mir gerade vor, was der grantige FJS mit einer Lügen-Trine wie dem Merkel alles anstellen könnte. Aber Merkel wird auch ihren Meister, vermutlich eine Meisterin von echtem Adel, finden.

  78. Scheint gar nicht so einfach zu sein, von Plattitüden abzusehen, was? Passiert aber sicher jedem mal. Mich nervt es immer, wenn das Wort Mantra oder Gebetsmühle missbraucht wird. Es steckt ein negative oder herablassende Idee dahinter oder zumindest verbale Achtlosigkeit…

  79. Genug ist Genug !!!!!!!!!!!!!
    Mit den Moslems, mit Moschen, mit den Türken, mit den Besatzern, Mit dem Gesindel, mit den Invasoren, mit den „Flüchtlingen“ und, und, und ……………………..
    jetzt noch das :
    Deutsche Sparer sollen Enteignung hinnehmen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/deutsche-sparer-sollen-enteignung-hinnehmen/ar-BBCM5gQ?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Dumm Merkel sagte Heute. Kohl war ein Segen für Deutschland. Mag sein ! Sie die Dumm Merkel ist die Pest für Deutschland, das sage ich.

  80. Von der Schilderhebung gegen die marxistischen Tyrannenknilche in Mitteldeutschland

    Bemerkenswert an der Schilderhebung gegen die marxistischen Tyrannenknilche in Mitteldeutschland ist vor allem, daß es hier dem Volk gelungen ist deren Herrschaft an nur einem Tag gänzlich umzustürzen; und nur das vorhersehbare Eingreifen der russischen Besatzungstruppen führte zum Scheitern der Erhebung. Man sieht hieran wie wenig wahr die oftmals behauptete übermäßige Duldsamkeit der Deutschen ist, da den Mitteldeutschen durchaus noch bewußt war, mit welcher Grausamkeit und Gewalttätigkeit die Russen ihre Marionetten eingesetzt haben und daß diese deren Sturz nimmermehr dulden würden. Dennoch aber erhoben sich die Mitteldeutschen gegen die verordnete Mehrarbeit und folgenlos blieb diese Erhebung nicht, denn die Tyrannenknilche bauten danach nicht nur ihr maßloses Spitzelwesen auf, sondern ruinierten sich auch wirtschaftlich, weil sie lieber Schulden im Ausland machten als dem Volk wieder solche Entbehrungen zuzumuten und deshalb stürzten, weil man ihnen kein Geld mehr geliehen hat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  81. Der Begriff „Chaoten“ is durch GEWALTKRIMINELLE SCHARIAISTEN“ zu ersetzen, dann paßt es……,-)

  82. Merkels Politik ist Kommunismus in Reinkultur!

    Deshalb ist es eine Schande, dass diese Frau es überhaupt wagte zum Tod des deutschen Altkanzlers Helmut Kohl zu sprechen. Wer noch nicht einmal in einer Neujahrsansprache das Wort Deutschland ausspricht und stattdessen nur von EU-Europa faselt und bei Wahlfeiern die Deutschlandfahne von der Bühne angeekelt entfernt der ist es nicht würdig Worte zum Tod des Kanzlers der deutschen Einheit zu sprechen.

    Weg mit dieser Merkel – bei der läuft vieles nicht mehr Rund – das wird von Tag zu Tag offensichtlicher.

  83. Ich kann mich noch erinnern, dass sowohl der 17.06.1990 als auch der 3.10.1990 einmal ein Feiertag war. Warum man in Deutschland diesen Aufstand nicht mehr huldigt, ist schleierhaft. Denn diese Aufständigen in der DDR sind für mich Helden.

  84. @ Maria-Bernhardine 17. Juni 2017 at 13:16

    RECHTE UND LINKE UMVOLKER
    ICH STELLE FEST, VIELE RECHTEN SIND DUMM,
    WÜNSCHEN, DAß DEUTSCHE KEINE WEIßEN,
    SONDERN ZUKÜNFTIG MISCHLINGE SEIEN.
    ++++++++++++++++++

    Schade, ich wollte dir gerade recht geben, dass das zerstörerische Element der vermeintlichen Gleichheit der Menschen auch hier propagiert wird, da las ich deinen unverschämten Beitrag über die Mitteldeutschen, die du Ostdeutsche nennst.

    Bedauerlich, daß die Rote Armee nicht bis an den Rhein und über die Donau gekommen ist, dann gäbe es dich vielleicht gar nicht oder deine Meinung über diejenigen, die für alle Deutschen die Zeche für den verlorenen Krieg zahlten, dazu gehören auch die Ostdeutschen, denen ihre Heimat geraubt wurde, wäre ein andere.

    Damit hast du dich eingereiht in diejenigen, die du oben kritisiert hast!

  85. Es darf nicht sein, dass Deutsche geehrt werden, die sich erfolgreich gegen eine übermächtige Fremdherrschaft gewehrt haben.
    9 -2009 Herrmannschlacht leitet Untergang des röm. Reiches ein.
    1813 – 2013 Völkerschlacht bei Leipzig beendet Napoleons Herrschaft über Europa
    1953 + 1989 Mitteldeutsche Aufständler beseitigen gewaltlos die kommunistische Herrschaft und leiten den Untergang des Kommunismus in Europa ein!

    Keine Feiern, keine Ehre für Deutsche.
    Dafür kriechen unsere Machthaber nach Danzig, Moskau und in die Bretagne….

  86. @ Polit222UN 17. Juni 2017 at 13:36

    Sie wollen mir den Mund verbieten, um zu verhindern, daß sich die „Umvolker“ bestätigt sehen könnten. Demnach dürften wir ja gar nichts mehr sagen, um bloß nicht als Nazi verdächtigt werden zu können.

  87. @Maria-Bernhardine.
    Sie schrieben,
    *Den wenigsten Ostdeutschen ging es um politische Freiheit, den meisten nur um freien Konsum.
    Die Ostdeutschen haben uns Merkel, Gauck, Wanka, Gysi, Schwesig, Göring-Eckardt,………*

    Selten habe ich solch einen Unsinn gelesen. Woher beziehen Sie Ihr Wissen um die Motive der ostdeutschen Demonstranten bzw. Abwanderer? Haben Sie diese persönlich befragt, oder berufen sie sich auf linke Mainstream-Medien ala *Neues Deutschland*, *taz* oder *Junge Welt*?
    Als ehemaliger DDR-Bürger war auch ich unter den Demonstranten gegen das SED-Regime, und ja, auch ich bin 1991 in den Westteil des vereinten Deutschlands abgewandert.
    Aber ich tat es nicht der Bananen,, sondern der Arbeit wegen. Da es bereits abzusehen war, dass mein ehemaliger Betrieb, ein grosses Stahlwerk in Brandenburg, kurz vor der Schließung stand, habe ich ein Angebot eines Stahlwerkes im Ruhrgebiet angenommen, um drohender Arbeitslosigkeit zu entgehen. Ich habe schweren Herzens meine Heimatregion verlassen, wollte aber auf keinen Fall dem Staat auf der Tasche liegen. Übrigens hat mein ehemaliges Stahlwerk kurze Zeit später tatsächlich dicht gemacht und tausende Menschen wurden arbeitslos.

    Und nun zu ihrer Bemerkung bezüglich Merkel, Gauck, Gysi & Co,
    Diese Leute wurden vor allem von Westdeutschen in politische Ämter gehievt. Es waren die westdeutschen Politiker, die es zugelassen haben, dass SED-Bonzen, FDJ-Funktionäre und Stasispitzel nach kürzester Zeit wieder politische Ämter bekleiden durften, während die Putzfrau, die bei der Stasi den Flur gescheuert hat, entlassen wurde.

    Es war ein grosser politischer Fehler, die SED-Sozialisten (heute in DieLinke umbenannt) nach dem Zusammenbruch des SED-Regimes nicht sofort verboten zu haben, ähnlich wie die National-Sozialisten 1945!

  88. Als ehemaliger DDR-Bürger war auch ich unter den Demonstranten gegen das SED-Regime, und ja, auch ich bin 1991 in den Westteil des vereinten Deutschlands abgewandert.
    Aber ich tat es nicht der Bananen,, sondern der Arbeit wegen.
    +++++++++++++++++++++++++

    Ja, das taten > 2 Millionen Mitteldeutsche, fast ausschließlich unsere jungen Menschen.
    Denn als der Westen die lästige Konkurrenz loswerden konnte, wurde fast die gesamte Industrie geschleift und 3,5 Millionen Arbeitsplätze vernichtet!

    Aber heute noch wird die Hetze wiederholt, die „Ossis“ sind blöde und faul, obwohl heute noch West-Firmen hier Fachleute bis zum Ing. suchen.

  89. ossi46 17. Juni 2017 at 18:29

    Your comment is awaiting moderation
    +++++++++++++++++++++++++

    Heute habe ich im Netz gesehen, dass PI bei YouTube mit einer Seite zu sehen war.
    Von Wahrheit war das die Rede…

    Ich stehe hier immer noch unter Zensur!

  90. Schulpolitik ist Ländersache. Da kann Merkel nichts machen.

    Die Antifanten haben wir deshalb, weil wir es zulassen, wie unsere Kinder an den Schulen indoktriniert werden, und nichts dagegen unternehmen.

  91. Es waren die westdeutschen Politiker, die es zugelassen haben, dass SED-Bonzen, FDJ-Funktionäre und Stasispitzel nach kürzester Zeit wieder politische Ämter bekleiden durften,
    +++++++++++++++++++++

    Da gibt es drei gravierende Gründe:
    1. Man hat lange im Verborgenen mit den Kommunisten gekungelt, gehandelt und sogar die Grenze dichter gemacht.
    Devisen für die DDR-Grenze
    Wie die sozial-liberale Bundesregierung mit der SED kungelte

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13689068.html
    26.04.1993
    Die sozial-liberale Bundesregierung von Kanzler Helmut Schmidt hat Grenzschutzanlagen der DDR aus westdeutschen Steuergeldern mitfinanziert und dabei das Parlament hintergangen. Das geht aus Akten des SED-Zentralkomitees hervor.
    In einer Vorlage an das SED-Politbüro vom 19. Dezember 1977 berichten der ZK-Sekretär Hermann Axen und Außenminister Oskar Fischer der Parteispitze über den Stand der Verhandlungen mit Bonn zum damals geplanten Um- und Ausbau des Grenzübergangs Helmstedt/Marienborn.
    Darin heißt es, die Bonner Verhandlungsdelegation habe mitgeteilt, Bonn wolle für den sechsspurigen Ausbau zwischen den beiden Kontrollpunkten Helmstedt (West) und Marienborn (Ost) zwar 8,5 Millionen Mark bezahlen, davon sollten jedoch nur 2,7 Millionen Mark „offiziell ausgewiesen werden“. Axen und Fischer teilen weiter mit:
    “ In vertraulichen Gesprächen erklärte Gaus, daß die “
    “ Regierung der BRD mit Rücksicht auf die Opposition nicht “
    “ in der Lage sei, neben den reinen Straßenbaukosten die “
    “ Kosten für die Grenzsicherungsanlagen in die Vereinbarung “
    “ aufzunehmen. Er sicherte zu, diese Kosten im Rahmen von “
    “ anderen Zahlungen der BRD an die DDR zu begleichen. „

    2. Im Westen gab es massenhaft willige Spione, vom kleinen Fuzzi wie Dehm, der Biermann bespitzelte, bis zum VS-Chef Tiedge, der in die DDR, danach in die SU flüchtete.
    Daher wußte die Auftragnehmerin der SED, die Stasi, über jeden Bonzen bescheid, jeden Hinterbänkler usw. und alle waren sie erpreßbar.
    Darum auch…

    3. Es waren mit Sicherheit die Sieger, die selber aus Angst vor Bekanntwerden, den West-Chefs diese feige Behandlung der DDR-Verbrecher vorschrieben.

    Ich habe im Berliner LG gesessen, als Honecker und Konsorten und auch Mielke dort verhandelt wurden.

    Ein ekelhaftes Spektakel – darum dürfen Kameras auch nicht in die Gerichte mitfilmen….!!!
    Das Volk bekäme Schnappatmung.

  92. ossi46 17. Juni 2017 at 18:29

    Your comment is awaiting moderation
    +++++++++++++++++
    Siehste, altes Mädchen, die Maulkörbe hängen überall herum.

Comments are closed.