Pegida-Kundgebung in Dresden.
Pegida-Kundgebung in Dresden.
Print Friendly, PDF & Email

Im Februar 2016 machte sich ein ARD-Team nach Dresden auf, um dort die Bilder zu drehen, die den politischen Brötchengebern gerade notwendig erschienen. Gehofft hatten sie auf pöbelnde und gewalttätige Demonstranten, auf Pack und Abschaum, wie die aktuelle Sprachregelung lautete. Nur das bekamen sie nicht. Man darf davon ausgehen, dass die ARD-Experten etwas nachhelfen wollten, denn sie stellten sich den Demonstranten so in den Weg, dass diese rechts und links an ihnen vorbei mussten.

Die Bilder, die sie am letzten Wochenende in Hamburg binnen Sekunden bekommen hätten, gab es aber in Dresden nicht. Die zivil eingestellten Menschen ließen sich nicht provozieren. Im Grunde wussten das die Reporter, sonst hätten sie sich nicht dorthin gewagt (in Hamburg wussten sie umgekehrt, warum sie sich gerade NICHT so aufstellten).

Anzeige

Obwohl das also abzusehen war, blieb die Enttäuschung groß und was folgte, war eine klassische Projektion: Das, was man den anderen zuschreibt, ist eigentlich in einem selbst begründet. So ließ ein ARD-Journalist, „Wolfgang B.“, die Sau raus. Er trat auf eine Demonstrantin zu und stieß ihr mit dem Ellbogen in die Rippen. Eine brach, eine wurde angebrochen. Dass es eine Frau war, an der er sich hier vergriff, war, nebenbei bemerkt, natürlich kein Zufall. Denn wie oben schon bemerkt, trauen sich die Feiglinge von der ARD nur dann etwas, wenn ihnen nichts passieren kann.

Von einem Schuldbewusstsein darf man in solch einer Konstellation bei ARD-Schmierenschreibern nicht ausgehen. SELBSTVERSTÄNDLICH fühlte er sich unschuldig und er hätte es wohl am liebsten so hingestellt, dass die Frau mit frisch gebrochenen Rippen und bösen Absichten auf eine Demo geht, um dort arme ARD-Teams anzuschwärzen. So etwa dürfte seine Weltsicht sein, die er gelernt hat und wohl auch selbst glaubt. Folgerichtig plädierten er und sein Anwalt auf Freispruch, ebenso die Staatsanwaltschaft.

Das nun überzeugte den Amtsrichter nicht und er verurteilte den Journalisten zu 60 Tagessätzen à 60 Euro. Dagegen legte er Einspruch ein, und so kam es nun zum Urteil „wegen geringer Schuld“:

Das Landgericht Dresden hat das Verfahren gegen einen ARD-Journalisten wegen Körperverletzung gegen Zahlung eines Schmerzensgelds eingestellt. Gericht, Beschuldigter und Staatsanwaltschaft hätten sich darauf verständigt, daß der Fernsehjournalist einer Pegida-Demonstrantin 1.000 Euro Schmerzensgeld zahle. Im Gegenzug werde das Verfahren wegen geringfügiger Schuld eingestellt, bestätigte eine Sprecherin des Gerichts auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT.

Man darf sich zurecht fragen, ob das Urteil bzw. die Einigung auch so milde ausgefallen wäre, wenn ein Pegida-Teilnehmer einer Journalistin der ARD eine Rippe gebrochen und eine weitere angebrochen hätte. Der Einstellung des Gerichts entsprechend vermutlich nicht, denn das Opfer der Journalistenattacke, Eileen V., berichtete, dass sie sich vor Gericht und Staatsanwaltschaft dafür rechtfertigen musste, warum sie überhaupt auf eine Pegida-Demo geht. Sie wird ihr grundgesetzlich verbrieftes Recht auf Meinungsäußerung aber auch weiterhin wahrnehmen, wie sie versicherte.

(Spürnase: Horst)

171 KOMMENTARE

  1. Gebrochene Rippe ist also „geringe Schuld“?
    Sagen dieselben Journalisten und Richter, die damals iun Ungarn am liebsten eineKamerafrau geteert und gefedert hätten, wegen Beinstellens.
    Hier wird lein Recht gesprochen, das ist Ideologie!
    Dieser GEZ-Schmarotzer darf weiter fröhlich körperlich unterlegenen Frauen die Rippen brechen, aber wehe es trifft einen aus seiner Riege.
    Unrechtsstaat eben!

  2. Mit zweierlei Maß eben. Ist doch schon selbstverständlich in diesem Land. Niemand regt es auf. Der Michel nimmt es nicht mal wahr,geschweige denn empört sich darüber

  3. So ein feiges Subjekt; vergreift sich an einer arglosen und wehrlosen Frau!
    Aber diese Verhaltensweise kennt man bereits von den sich hier breit machenden frauenverachtenden Kulturen.
    Ist dieser Schreiberling schon zum Islam übergetreten?

  4. Wenn Ich einer Frau eine Rippe brechen würde, dann würde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in den Knast wandern ( nicht unter 2 Jahre ).
    Man würde eine besondere schwere der schuld feststellen und die besonders pöhse tat des machos mit den Worten kommentieren wie “ das hätte auch schlimmer ausgehen können / sie hätte sterben können“, alleine schon weil es eine FRAU ist.

    EIN WITZ

  5. Unfassbar!
    Was für ein Staat…..

    DDR 2.0

    Das können wir alles Merkel verdanken!
    Solche ungerechten und antidemokratischen Zustände
    gibt es erst seit der Merkel Ära.

    Früher gab es solche politisch, moralisch, verkommenen
    Zustände nicht.

  6. Urteil „wegen geringer Schuld“
    Herrgott nochmal das war Vorsatz. Dazu noch gegen eine wehrlose Frau.

    Selbst die 60*60=3600 EUR wären zu wenig gewesen. Das verdient bekommt der doch im Monat.

  7. „Das damalige Opfer, Eileen V., zeigte sich am Montag enttäuscht über den Ausgang des Verfahrens. „Es ist ärgerlich, daß er nun mit einer harmlosen Geldstrafe davonkommt“, sagte V. der JF. Zumal sie sich sicher sei, daß der Journalist damals vorsätzlich gehandelt habe. „Das war kein unabsichtliches Geschubse oder eine Reaktion aus Angst in der Masse. Ihm ging es um Provokation.“

    Eileen V. hätte Wolfgang B. gern in der Hauptverhandlung nochmals mit seinem Verhalten konfrontiert. „Ich hätte mich über eine Entschuldigung gefreut. Von einem gestandenen Mann kann man doch erwarten, daß er wenigstens den Anstand hat, seinen Fehler einzugestehen.“

    Zu den Pegida-Demonstrationen fährt die Gruppe um Eileen V. aber trotz des Vorfalls auch weiterhin.

    „Wir haben uns zwar in der ersten Verhandlung vor dem Richter und dem Staatsanwalt dafür rechtfertigen müssen, daß wir zu den Demonstrationen gehen.

    Aber davon lassen wir uns nicht abhalten.““

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/ard-journalist-muss-pegida-demonstrantin-schmerzensgeld-zahlen/

  8. So leute ich bin dan mal auf der suche nach einen reporter/in um ihm/ihr die rippen zu brechen ,das sind mir 1000 euro wert ,.Ups ach her je ich werde ja eingestuft als rechtes pack und bekomme bestimmt 10 jahre ohne bewehrung + zahlung von 10.000 euro schmerzesgeld an den schmierlappen/in

    Schluss mit diesem system wählt AFD !!!!!

  9. „Wir haben uns zwar in der ersten Verhandlung vor dem Richter und dem Staatsanwalt dafür rechtfertigen müssen, daß wir zu den Demonstrationen gehen.

    Unfassbar !!!

  10. Da haben dieselben schrecklichen Juristen verbale Entgleisungen von Lutz Bachmann oder Michael Stürzenberger schon wesentlich härter geahndet. Aber jemandem die Rippen zu brechen ist ja aucvh kein „hate speech“. Die Küsten-Barbie sollte dringend den Krampf gegen Rächts verstärken und dafür sorgen, daß das Problemchen linker Gewalt nicht so aufgebauscht wird. Es ist ja auch widerlich, wie jetzt das bißchen Kleinholz und die nicht mal 500 verletzten Polizisten in HH „instrumentalisiert“ werden.

    /sarc off

  11. Wenn geheime Dienste in Buntland liquidieren,werden U nsu mmen dafür ausgegeben es sg rechten unterzujubeln.Anders ist diese Bananenrepublik&BRDemokratie wohl nicht mehr zu halten.

  12. Ach so, ARD bekommt für Körperverlezung eine Sonderbehandlung, weil es ja eine Pegida-Demo war. Wäre es eine Demo gegen RÄÄÄCHTS gewesen, dann hätte man ihr natürlich viel mehr zugestanden.

  13. Ja, dass der schmierige Hetzer überhaupt etwas zahlen muss, ist ein Wunder. Aber ich finde, es hätten 10’000€ sein müssen. Die arme Frau ist jetzt nämlich durch linke Gewalt traumatisiert. Die 1000 zahlt ihm sicher sein Rotfunksender ARD. Dem lieben hochgeschätzten Täter darf man ja nichts tun. Aber sein Eigentum verschönern könnte man schon.

  14. Wo bzw. wie kann ich den vollen Namen und den Wohnort dieses verbrecherischen Schmierilanten erfahren??? Auge um Auge – Rippe um Rippe…

    Und, wie kann man der Verletzten ggf. mit einer finanziellen Zuwendung helfen???

    Danke schon mal im voraus!

  15. Das deutsche Justizsystem ist der Feind des deutschen Volkes. Ein solches Apartheids-Rechtssystem muss ignoriert und bekämpft werden.

  16. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat dieses Charakterschwein eben nicht einmal eine Geldstrafe bekommen, sondern das Strafverfahren wurde gegen Zahlung eines Schmerzensgeldes ohne Schuldspruch eingestellt. Das ist ein gewaltiger Unterschied! Pure Gesinnungsjustiz.

  17. lorbas 11. Juli 2017 at 11:33

    Ja. Aber von der Justiz ist in einem Unrechtsstaat nichts zu erwarten, was die Gerechtigkeit betrifft. Im Gegenteil. Man denke an Freisler.

  18. Vermutlich muss sich bald auch jede(r), der es wagt sich in sein Auto zu setzen um von A nach B zu kommen, und dabei von einem RASER vorsätzlich halbtot gefahren wird, fragen lassen, warum er/sie sich denn ins Auto gesetzt hat, anstatt zu Hause zu bleiben.

    Willkommen im „Rechtsstaat“.

  19. Noch ein Grund mehr keine GEZ an diese kriminellen Schmierfinken der Lügenpresse zu zahlen!!

  20. Man kann sich vorstellen, wie oft der Staatsfunk schon in ähnlicher Weise offizielle oder inoffizielle Mitarbeiter als agent provocateur eingestzt hat. Da fallen einem doch gleich einige Geschehnisse ein.

  21. Nein nicht Merkel ist alleinige schuldige, sondern die Deutschen.

    Wenn man in den letzten 10 Jahren der Mehrheit der Deutschen gehorcht hat waren alle Opfer: Die Moslems im Nahen Osten, die Sozialisten auf Kuba und Nordkorea, die Bewohner des ehemaligen Ostblocks und die Palästinenser in Israel. Und an allem Schuld waren und sind bis heute: Die bösen Amerikaner. Nunja, das Deutsche Volk hat Partei ergriffen, und wer A sagt muss auch B sagen, und so fällt die deutsche Moralkeule auf den eigenen Kopf.

  22. In Anbetracht des Umstandes, dass es sich um Vorsatz handelte, hätte ich eine Strafe von ca. 8.000 bis 9.000 Euro für einigermaßen angemessen gehalten. War die Frau berufstätig? Wurde dadurch ihr Arbeitsplatz gefährdet? (kann sein, dass es im Artikel steht, habe ihn aus Zeitmangel nur überflogen).
    Außerdem selbstredend Eintrag im Vorstrafenregister.

  23. Festnahme-Bilanz

    Insgesamt hat die Polizei 186 Randalierer festgenommen. Ihnen werden u. a. Straftaten wie schwere Körperverletzung, schwerer Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und Brandstiftung vorgeworfen.

    132 sind Deutsche, 54 sind Krawall-Touristen, die extra nach Hamburg gereist waren, um ihrer Lust auf Gewalt freien Lauf zu lassen. Darunter acht Franzosen, sieben Italiener, fünf Schweizer, vier Russen, vier Türken, drei Polen, je zwei Holländer, Spanier und Portugiesen. Gegen 51 Festgenommene wurde Haftbefehl erlassen.

    Weitere 225 Verdächtige wurden in Gewahrsam genommen. Darunter ebenfalls 67 Angereiste aus mehr als einem Dutzend Ländern.

  24. Die ARD hat mich jetzt per Gerichtsvollzieher ins Schuldnerverzeichnis eintragen lassen. Mit aller Brutalität treiben die Fernseh Bonzen die Kohle ein auch von denen die am Existenz Minimum rumkratzen. Per Rundfunk Gebühr müssen WIR die Strafe dieses Fieslings bezahlen.

  25. @ EinKesselBuntes 11. Juli 2017 at 11:27

    Mindestens 3.600 Euro pro Monat erhält
    im GEZ-Vollversorgungssystem eher ein
    ARD-Pförtner.
    „Wolfgang B.“ ist aber ARD-„Journalist“:
    also einer der weit besser bezahlten
    Schmieranten, chronischen Lügner und
    somit *wertvollen* Systemstützen.

  26. Viele von denen wohnen noch bei Oma, oder der Tante. Aber das macht sie nicht zu „armen und bemitleidenswerten Bubis“, wie sie die LINKSPRESSE bestimmt schnell ADELN wird. Es sind VERBRECHER, und es bleiben VERBRECHER, und wie Verbrecher sind sie auch zu BESTRAFEN.

    Hallo vertrahlte 68er-Richter, ich rede MIT EUCH! Der Stein hätte eure Birne treffen können, oder die eurer Tochter! Denkt daran, bei der „URTEILSFINDUNG“.

  27. Naja, es ist wie der Volksmund sagt: Vor Gericht bekommst du keine Gerechtigkeit sondern nur eiu Urteil.

  28. „Gericht, Beschuldigter und Staatsanwaltschaft hätten sich darauf verständigt…“

    Gehe niemals einen vergleich vor Gericht ein, wenn Du Dir sicher bist, dass Du im Recht bist!
    Denn: alle wollen ihn, und Du bist der Dumme.
    Dein Anwalt und der der Gegenpartei bekommen MEHR Geld bei einem Vergleich, der Richter muß kein Urteil fällen, was evtl. anfechtbar wäre und er braucht auch keins ellenlang begründen.
    So haben alle Beteiligten einen Nutzen, nur Du nicht.
    Und, Dein Gegner wäre (mit großer Wahrscheinlichkeit) höher verurteilt worden und Dein Titel fält somit kleiner aus als ohne Vergleich.

  29. Fotos! Fotos! Fotos!
    (frei nach Helmut Markwort)

    Je mehr der Linksradikalen (Sollte ich synonym sagen: Doofradikalen?) identifiziert werden können, desto besser.
    Die haben nicht gegen „G 20“ demonstriert. Die haben ihren Nachbarn und Klein-Erna von nebenan das Auto abgefackelt. Faules, dummes Pack mit Energieüberschuss, da zu ausgeruht, da staatlich subventioniert.

  30. Immerhin ist solche Behandlung in der Demokratieabgabe enthalten und kostet(bislang) keinen Aufpreis. Außerdem werden die Tennisfreunde mit einer Wimbledonübertragung verschont. Bei nur knapp 9000€ Durchschnittsgehalt pro Monat bei den Anstalten gibt es verständlicherweise andere Prioritäten.

  31. Soweit ich mich erinnere ist bereits bewiesen, dass diese Journalistin das eben gerade NICHT getan hat. Kein Beinstellen. Es war nur die merkwürdige Kameraeinstellung, die dieses Beinstellen suggeriert. Sie war wohl zu weit entfernt, um den „Flüchtenden“ wirklich zu berühren.
    Lügenpresse eben…

  32. Für solche Typen wünscht man sich das „Rechtssystem“ Saudi-Arabiens………..oder des Iran…………

  33. Er trat auf eine Demonstrantin zu und stieß ihr mit dem Ellbogen in die Rippen. Eine brach, eine wurde angebrochen.

    ——————–

    Es macht einen nur noch sprachlos!

  34. „Eileen V., berichtete, dass sie sich vor Gericht und Staatsanwaltschaft dafür rechtfertigen musste, warum sie überhaupt auf eine Pegida-Demo geht.“ – Das hat sie doch nur gemacht, um sich von dem Journalisten die Rippen brechen zu lassen, damit die Rechten wieder eine schöne Schlagzeile haben. Wie niederträchtig.

  35. Gut dazu passt auch das, was ich grade iNNer Zeitung gelesen habe. In Bremen randalierten 4 Konderwagelfahrerinnen. Konnten sich nicht einigen, welche wo hin darf. Darauf gabs einen Tumult, eine? rief übers Händy ihren Mann, der kam mit paar Mann Verstärkung und dann tauchte auch noch die Polizei auf, die natürlich ebenfalls angegriffen wurde. Zuletzt war der Bus oder was das war von 50 Schaulustigen? umstanden. Natürlich kein Wort davon, welcher Religion bzw Abstammung diese KinderwaglschlägerInnen angehören. Muss ja auch für den geübten zwischen den Zeilen Leser nicht sein.

    Dass Trixi in Fürth war, hab ich grade gelesen, warum erfährt man sowas eigentlich nur indirekt, weil die
    Franken-Prawda die Proteste die aber auch eher als Schuss in den Ofen zu werten sind instrumentalisieren.
    http://www.nordbayern.de/region/fuerth/fahrraddemo-in-furth-protest-gegen-die-afd-1.6348901

  36. 35 Mio. € für den „Kampf gegen Rääächtz“, 5 Mio. € gegen Links.
    Das sagt doch schon alles.
    Schwesing bzw. ihre englische Nachfolgerin im Familienministerium Barley (ich kenne nur Barney Geröllheimer) haben sich geistig-moralisch mitschuldig gemacht an den Hamburger Terrortagen und Strafen von Linken (wenn es denn wirklich dazu kommt) werden doch aus dieser Portokasse bezahlt. Man muss es nur beantragen als „Projekt“:
    „Alle beantragten Projekte gegen Linksextremismus wurden gefördert“.
    http://www.bild.de/politik/inland/extremismus/35-mio-fuer-projekte-gegen-rechts-5-mio-gegen-links-52506174.bild.html

  37. Jetzt liefern die intellektuellen Macher aus „gutem studiertem Elternhaus“ ihre prekären Mitläufer als Kanonenfutter an Messer. An ihnen werden dann auch Zeichen gesetzt werden und Exempel statuiert. Die die Einstellungsbescheide der STA für die rotweingürtelros Entsprungenen wurde sicher schon per Serienbrieffunktion ausgedruckt. Zu gegebener Zeit wird per Hand das Datum ergänzt und der Bescheid eingetütet.

  38. Falsch ! Hier ging es um einen STRAF-Prozess! Da hat das „OPFER“ der Straftat -nichts zu melden!
    Entscheiden tun hier Staatsanwaltschaft und Gericht.

    Anders ist es im Zivilprozess………

  39. BERUFUNG ANGESAGT

    Michael Stephan (53), Anwalt des Angeklagten zu BILD: „Wir gehen gegen das Urteil in Berufung.

    Es gab zu viele Widersprüche in den Aussagen der Geschädigten und derer, die den Angriff beobachtet haben wollen.

    Mein Mandant hat erklärt, dass er beim Abzug der Pegida-Demonstartion in ein Gedränge kam, aber auf keinen Fall zugeschlagen hat.“
    (bild.de regional)

  40. Unfassbar, man muß sich selber schützen, gerechtigkeit sieht anders aus, aber der Mischel hat sich schon an solche Urteile gewöhnt, er schläft tief und fest. Hier hilft nur noch AfD wählen.

  41. Gegen den Richter hätte sofort ein Begangenheitsantrag oder wie das heisst gestellt werden müssen. Gehts noch, dass sich das Opfer,

  42. Ich habe lange Zeit auch nicht gezahlt. Irgendwann waren es dann über 500 Euro und zudem kommt dann auch irgendwann die Sache mit dem Gerichtsvollzieher. Dieser Widerstand bringt langfristig nichts. Der Widerstand gegen die Faschismusabgabe muss gebündelt werden, am besten über eine Partei. Ob das nun die AFD oder eine andere Partei, ist im Prizip egal. Bei der AFD sind es meinem Wissen nach nur die Landesverbände Bayern und Thühringen die hier was tun.

  43. Das einzige was einen da noch wundert ist, daß dieser ARD-Fuzzi das überlebt hat………
    Fazit: Die Pegida-Anhänger sind ZU SEHR (!) „zivilisiert“. Vielleicht kann das auch mal ein Nachteil sein……..

  44. ok, wusste ich nicht. War noch nicht vor einem Strafgericht.

    Aber wieso darf denn der Beschuldigte mitreden? („Gericht, BESCHULDIGTER und Staatsanwaltschaft…“)

  45. Gegen den Richter hätte sofort ein Befangenheitsantrag oder wie das heisst gestellt werden müssen. Gehts noch, dass sich das Opfer, Zeuge, Nebenkläger, für seine Verletzungen auch noch rechtfertigen muss.
    Hoffentlich geht der Opferanwalt in Berufung, dass so jemand mit Null-Strafe davonkommt, darf nicht sein.
    Zu welcher Strafe wurde Maria in München verurteilt, weil sie am Alpen-Prawda Fenster nen Aufkleber anbrachte? Das war nach paar Minuten Arbeit wieder ungeschehen gemacht. Eine gebrochene Rippe ist nicht in Minuten verheilt und verursacht erhebliche Kosten im Krankenhaus.

  46. Haut immer wieder hin:
    Auf Hoher See und vor Gericht ist alles möglich.
    Nur geht es auf Hoher See gerechter zu. 🙂

  47. Hätten wir in Deutschland Pressefreiheit, würde solch ein Lump wie der ARD-Journalist „Wolfgang B.“ nicht ungeschoren davon kommen. Der Lump könnte seinen Job an den Nagel hängen.
    .
    Und wenn ein Gericht urteilt, das sei eine „geringe Schuld“, einer wehrlosen Frau vorsätzlich die Rippen zu brechen, dann sollten wir auch noch das Rechtssystem hinterfragen.

  48. Ich habe vor 20 Jahren schon umgerechnet 1100 Euro für eine Reizgasattacke bekommen. Hier wurden Rippen gebrochen, die nie wieder normal verhelen, weil man sich nicht schienen kann. Das wird wochen oder monatelange starke Schmerzen veruracht haben und die beiden Robenkasperle (Richter und Staatanwalt) lassen die GEZecke hier so glimpflich davonkommen. Lächerlich!

  49. Man sucht zur Zeit nach den Tätern von Hamburg? Ehrlich?
    Bitteschön , da sind sie! In den Redaktionsstuben der Mainstream Medien breiten die Chefideologen der Terroristen seit Montagmorgen wieder ihren fetten Arsch auf den Stühlen vor ihren Schreibtischen aus..

  50. Vor allem bei der Äquatortaufe (also der derben auf den Tiefwasserseglern. Nicht bei der für heutige Kreuzfahrtgäste)

    SCNR

  51. #Doc

    Der Beschuldigte darf nicht wirklich „mitreden“. Es handelt sich hierbei um eine sog. „Verständigung“, wie sie im Strafprozess zur „Beschleunigung“ des Verfahrens häufig angewandt wird.
    In diesem Fall wäre der Täter auf jeden Fall wegen vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt worden.
    GE
    Da das Gericht – aus welchem Grund auch immer (Tatfrage) – „nur“ eine „geringe Schuld“ annahm, lag es deshalb nahe, das Verfahren nach den §§ 153 ff. StPO – GEGEN AUFLAGE (!) = Zahlung des Schmerzensgeldes – einzustellen.

  52. Jepp, und man sieht auch, dass er bereits vor der Kamerafrau in Straucheln gerät.
    Zum Urteil selber: Unter aller Sau!

  53. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    (mit einem Monat Verspätung.. staatlich gewollt!)
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Schon wieder … Merkels Gäste!
    .
    Merkels blutige Opferliste wird immer länger.
    .
    Gesucht werden moslemische „Mörder“ die einen Mann die Treppe runter getreten haben.
    .
    Sehen aus wie fanatische Mörder-Tschetschenen.
    .
    Danke Merkel.. für dienen netten Gäste und
    .
    „Wir können unsere Grenzen nicht schützen!“
    .
    und lassen jedes Terror-Dreckspack rein.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Berliner Polizei fahndet nach zwei Tatverdächtigen

    Brutalo tritt Mann U-Bahn-Treppe hinunter

    Berlin – Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach zwei Tatverdächtigen, die am späten Abend des 27. Januar 2017 drei Männer (20 bis 23 Jahre alt) auf einem Berliner U-Bahnhof attackiert haben sollen.

    Der Tathergang: Die drei späteren Opfer fuhren gegen 22.30 Uhr mit einer Rolltreppe im U-Bahnhof Gesundbrunnen abwärts, um den Bahnsteig der U-Bahnlinie U8 zu erreichen.

    Als sie hinter sich ein lautes Schreien hörten, drehten sie sich um und sahen zwei Männer. Einer der beiden Unbekannten soll sich nach Angaben der Angegriffenen mit den Händen auf das Geländer aufgestützt und mit nach vorne geschwungenen Beinen gegen den Oberkörper eines 20-Jährigen getreten haben.

    http://www.bild.de/regional/berlin/u-bahn-treter/mann-stoesst-opfer-u-bahn-treppe-hinunter-52510052.bild.html
    .
    .


    Wieder U-Bahn-Treter in Berlin:
    .
    Einer wurde die Rolltreppe runtergetreten, der andere gewürgt

    https://youtu.be/DlYM5YLLDNY
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Ex-Gauckler:
    .
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: In U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  54. Das Urteil hätte eigentlich auf Freispruch lauten müssen.
    Immerhin ging die Frau auf eine, von unserer Regierung nicht unterstützte Demo.

    Der Regierungsbeauftragte hat hier lediglich schwache Gewalt angewendet. Er hätte schließlich auch die ANTIFA dazu rufen können. Diese Option hat er aber nicht genutzt, weil er zu den Guten gehört.

  55. Was sonst! Ströbele! Seit Jahrzehnten Teil des Problems, nicht der Lösung. Will man die totalitäre, sozialistische Vergangenheit Deutschlands in zwei sozialistischen Diktaturen auf einen Blick haben, braucht man nur Stöbele angucken.

  56. Apropo Nordkorea! Wen man es denn wollte, könnte man mal nachfragen so als Rodrigo Duterte gesehen, ob die Koreaner aus dem Norden nicht mal kurzerhand Mindanao befreien könnten. Die machen mit dem Islamisten-Gesocks kurzen Prozeß.
    Außerdem wäre dies ein Weg Kimi irgednwie wieder zurück in die Weltgemeinschaft zu intergrieren!
    Ich sage es hier nochmals. So eine Armee von 500.000 Mann aufzubauen, dauert selbst in Süsostasien eine Ewigkeit. Bei den anstehenden Konflikten wird man auf die Nordkoreaner zurückgreifen müssen, rein militärisch
    gesehen!
    Insofern könnte man so, wie das tapfere Schneiderlein mehrere Fliegen gleichzeitig totschlagen!

  57. Man sieht es diesen Kerlen nicht an.
    Die kommen zum Teil ganz zivil rüber.

    Ich habe mir vor Jahren einmal die Fotos von ganz üblen Schlägern (häusliche Gewalt) angesehen; diese zum Teil nachgewiesenen Psychopathen kamen mehr oder weniger sympathisch rüber.

  58. Da muss der Papa (Henseatischer Kaufmann in 6. Generation) aber dem R68er-Blutrichter im Golf-Club von Blankenese wieder beichten, dass der Langzeitstudendensohn am Samstag nicht für die Klausur gelernt hat:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166521607/Mann-wegen-Verdachts-des-versuchten-Mordes-in-U-Haft.html

    Nach den schweren Krawallen rund um den G-20-Gipfel in Hamburg sitzt ein 27-Jährige in Untersuchungshaft.

    Er soll mit einem Laserpointer den Piloten eines Polizeihubschraubers gezielt geblendet haben.
    Insgesamt wurden mehr als 50 mutmaßliche Gewalttäter in Untersuchungshaft genommen.

  59. OT

    „MENSCHENRECHTSGERICHT
    Verschleierungs-Verbot in Belgien rechtens

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat das in Belgien geltende Verbot der Vollverschleierung für rechtens erklärt.

    Ein solches Verbot sei „für eine demokratische Gesellschaft notwendig“, urteilten die Richter am Dienstag in Straßburg. Die „Rechte und Freiheiten“ von Dritten würden damit geschützt.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/politik/verschleierungsverbot-in-belgien-rechtens-52512064.bild.html, Bild, 11.07.2017 – 12:16 Uhr

    So ist recht! Sollte bei uns auch dringend eingeführt werden. Dann hätten wir eine Belastung weniger.

  60. Im Artikel heissts auch „angeblich 19 Jahre“. Heisst für mich, dass die ihm ebenfalls kein Wort seiner 1001 Märchen glauben. Ich weiss ausserdem nicht, was wir mit Affgarnixstan überhaupt zu schaffen haben.
    Asyl können meinetwegen diejenigen beantragen, die nachweislich mit unseren dortigen Soldaten zusammenarbeiten, sowie deren Angehörige. Das sind im besten Fall einige 100Leute. Wir haben aber etliche
    10.000 von denen hier. Die gehen uns schlicht einen feuchten Dreck an.

  61. Unfassbar.

    Ich habe seit 2015 Angst um die Unversehrtheit meiner Familie und offen gestanden verstehe ich die Personen nicht wahrnehmen wie sehr sich die Sicherheitslage in diesem Land zum Negativen verändert hat.

    In Anbetracht meiner Wahrnehmung und Beobachtungen ist für mich nicht nachvollziehbar auf welche Logik die politischen Entscheidungen zur ‚Flüchtlingskrise‘ fußen. Ich erkläre mir das so: diese Entscheider haben überhaupt keinerlei Einblick in das Zusammenleben der Menschen.

    Dieser zudem für meine Auffassung fehlende Ausdruck über einen Einblick in das Zusammenleben der Menschen bei den Medien liegt meines Erachtens in den die Gesellschaft beobachtenden und forschenden Wissenschaften und hier insbesondere bei den Soziologen?

    Es ist gewiss nicht höflich, die Sozialwissenschaftler als ‚Geschwätzwissenschaftler‘ zu bezeichnen, jedoch erkenne ich in dem Begriff die Hilflosigkeit der Bezeichner gegenüber dieser Fakultät Soziologie und meine selbst auch, dass ich entsetzt bin über deren fehlende laute Stimme des nie wieder korrigierbaren gesellschaftlichen Fiaskos das hier eingeleitet wurde.

    Ich verachte mich zutiefst nicht Sozialwissenschaftlerin geworden zu sein und deswegen nicht den Bildungshintergrund vorlegen zu können denen meine Ansichten laut mitzuteilen, es in die Welt hinaus zu schreien, dass es ihre Aufgabe ist das brutale, hochkriminelle, gewaltentladende Gesellschaftsexperiment sofort und mit aller wissenschaftlicher Kraft, Energie und Wissen mit Nachdruck zur Beendigung anzuzeigen.

    Ich prognostiziere meinerseits noch ein Ausmass von Brutalität, Hochkriminalität und Gewaltentladung für die ich leider auch jedem Akademiker der aus Spass am MULTIKULTI Gesellschafthorrorspiel sich dafür ereiferte für all die Opfer der Täter eine Mitschuld geben muss. Ich kann mir nicht vorstellen, das die deutschen Soziologen außer Stande sind zu merken auf was die Gesellschaft hier zusteuert und das sie keinerlei Handhabe mehr haben werden irgendwas noch zu reparieren, weil das Mass der Möglichkeiten derart überschritten wurde, das ihr akademisches ‚Stop oder Aufhören oder Halt‘ längst hätte erfolgen müssen?

    Ich meine, dieses Land verkraftet weder die bisherige Anzahl der Flüchtlinge und schon gar nicht noch mehr Flüchtlinge: es übersteigt nämlich die menschlichen Ressourcen der lebendigen Wesen in diesem Land und bedeutet ein importierter Neulebensmodus ‚du oder ich‘ ‚leben oder nicht leben‘ und macht zukünftig Soziologen überflüssig, weil niemand zukünftig mehr als Überleben anvisiert und auf alles was die sonst noch zu bieten haben deswegen komplett verzichten kann.

    Die Gesellschaft wird sich so drastisch ändern, dass sozusagen derjenige überlebt der am brutalsten, hochkriminellsten und gewaltätigsten ist, der Rest wird sich verabschieden müssen?

    Beim Nachdenken fällt mir nur ein: es ist ein Horror-Spiel mit lebenden Menschen das gestartet wurde und nur die Brutalen, Hochkriminellen und Gewalttätigsten überleben werden? Doch wer startet ein solches Spiel, waren das Menschen oder waren es keine Menschen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Menschen waren.

  62. Sehr richtig. Falls die junge Dame GEZ zahlen sollte, zahlt sie indirekt ihre eigene Entschädigung mit.

    So geht heute Demokratie.

    Deutschland 2017 eine Bananenrepublik.

  63. DIESE JUSTIZVERBRECHER MÜSSEN DRINGEND VOR VOLKSTRIBUNALE, DAMIT RECHTSPRECHUNG
    WIEDER EINZUG IN DIESES VÖLLIG VERROTTETE SYSTEM NIMMT

    IHRE EIGENE GNADENLOSIGKEIT MUSS DIESEN „RICHTER“ AUF DIE FÜSSE FALLEN

  64. Wenigstens hat der Schmierfink 1000 Euro berappt ! Besser wie gar nix ! Wird ihm zwar nicht wehtun, aber ärgern bestimmt !

  65. Wenn die pösen Pegida-Demonstranten nur friedlich sind, muss man eben etwas nachhelfen.

  66. Noch dies!
    .
    Liebe Frauen, wenn Ihr diesen Lump seht und er Euch die Rippen bricht, bitte sofort in NOTWEHR handeln!. Am besten mit dem Fuß…. Ihr wisst schon!

  67. Justizmafia in einem verbrecherischen Terrorstaat.
    Aber das Schlagen von Frauen wird Dank Islamisierung ja auch hoffähig. So gesehen hat sie wohl noch Glück gehabt, dass sie nicht selbst verurteilt wurde.

  68. Nach einer kurzen Schockstarre fangen die dreckigen SchmierfinkInnen der linksgrün-pädophilen Lügenpresse wieder mit Werbung für den Sozialismus, der schon 200 Millionen Menschen ermordet hat an:

    https://www.welt.de/kultur/article166513028/Als-Labor-fuer-soziale-Ideen-konkurrenzlos.html

    Nach den Ausschreitungen von Hamburg wurde von vielen Seiten der moralische Bankrott der Linken ausgerufen. Was dabei viele übersehen: Ohne die linke Ideenfabrik kommen wir nicht aus.

  69. An Stelle der Geschädigten hätte ich mit einer kompromitierenden Gegenfrage gekontert, dessen Antwort vom Richter je nachdem für ein politisches Erdbeben gesorgt hätte oder eben die Frage komplett von vornherein als für den Rechtsstand der Verhandlung als völlig unbedeutend eingestuft und damit dem Richter seine (Un)Kompetenz offen zur Schau gestellt hätte!
    -„Wer will das in welchem Interesse wissen, der Richter als Mensch oder der Richter in seiner beruflichen Eigenschaft zur Urteilsfindung?“-

  70. Die schlimmsten Mörder-Bestien „wirken“ oft wie der allerliebste und gütigste Onkel………..keiner von denen hat ein Pappschild auf der Stirn kleben …….“Vorsicht Schwerverbrecher“ o.ä…………

  71. Den GEZ-Rotfunk-Kriminellen gehört der Stecker gezogen! Besser heute als morgen…….

  72. Der „Gauckler“ höchstselbst hat offenbar NIEMALS eine Rolltreppe in Neu-Köln oder – wie in diesem Fall – mitten im Wedding benutzt, schon gar nicht ohne 100 Bodyguards an jeder Seite………..

    Aufgrund der vielen Bodyguards drang – vermutlich – kein LICHT mehr zu ihm durch, weshalb er sich in Dunkelheit wähnte…………armer Kerl………….;-)

  73. Träfe der unrasierte Herr Bausch auf den unrasierten Herrn Beck, empfähle der Herr Beck: „Rasieren Sie sich erstmal.“

  74. Sie haben recht, auf allen wichtigen Feldern steuert dieser Staat auf den Untergang zu. Zu nennen sind Bevölkerungs-Migrationspoilitik, Euro-und Schuldenpolitik, Sicherheitspolitik und nicht zuletzt die Energiewende. Auf allen diesen für das Überleben eines Nationalstaates eminent wichtigen Gebieten sind Bedingungen geschaffen worden, die leider unumkehrbar sind. Nur eine schnelle und radikale Umkehr könnte die Folgen noch etwas abmindern.

  75. Warum soll das nicht normal sein? Das ist doch alles Systemkonform. Willst Du nicht meine Meinung sein dann bist Du ein Faschistenschwein.

  76. @ Eurabier

    Der Blankoscheck für linken Terror (von Thomas Morus – More – über den Sonnenstaat von Campanello über Lenin bis Mao usw.), wieder und wieder und wieder, mit immer denselben Ergebnissen aus Massenmord und Terror, ist unglaublich. Alter, länderübergreifender Schnack:

    Wahnsinn ist es, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

    Aber wem sage ich das… :))

  77. Frauen die Rippen brechen und dem Opfer vorwerfen, das Recht auf eine friedliche Demo zu gehen wahrgenommen zu haben. Reife Leistung des wie ein Krebsgeschwür wuchernden Linksfaschismus in diesem Land!

    Ich erinnere auch nochmal an die Engelsgeduld, mit der Pegida DemonstrantInnen sich partout nicht provozieren ließen vom ZDF Lakaien Ralf Kabelka (aus der Witzchensendung „heute-show“), der mit unseren Zwangssteuern fürstlich entlohnt wird. Und der mit Verhöhnung, Beleidigungen, Verspottungen, körperlicher Bedrängung, Nötigungen sein aller-allermöglichstes tat, um politisch gewünschte Bilder zu produzieren. Bekanntlich war Herr Kabelka erfolglos. Niemand benahm sich jemals auf einer Pegida Demo auch nur annähernd so wie die Linken in Hamburg!

    Eine weitere Blamage hat sich die alte Politikerkaste, respektive de Maziere in persona, auf seiner Pressekonferenz geleistet. Erst behauptete de Maziere – seine Hände in Unschuld waschend und sich rechtfertigend „Niemand hätte das Ausmaß an Gewalt vorher auch nur ERAHNEN können!“ (Nichtmal der „ehemalige“ Linksextremist Olaf Scholz, der – bevor er Kapuzenpulli gegen feinen Anzug tauschte, Demos mit schwarzen Block, organisiert und geleitet hat! haha). Kurz darauf, als de Maziere versuchte die „professionelle Vorbereitung“ und die geradezu liebevolle Umsicht aller Politiker vor dem G20 zu verkaufen, flog die Lüge auf. Denn er prahlte, dass den stets bestens informierten Sicherheitsbehörden sehr wohl bekannt war, dass seit rund 2 Jahren (!) Linksextreme Waffen aus dem Ausland nach Hamburg für den G20 einschmuggeln und hier horteten. Darum seien auch vor dem Gipfel hunderte Verdächtige an den Grenzen abgewiesen worden! Hört, hört. Als eine wache Journalistin diesen Widerspruch erklärt haben wollte, flüchtete sich der ertappte und stotternde Innenminister in den Themenwechsel.
    Peinlich.
    Das wirft die Frage auf, warum man wirklich ganze Polizeistaffeln (300 sogenannte „Bullenschweine“) vor (!) dem Gipfel zu Hunderten wieder zurück nach Berlin schickte, wie unartige Schuljungen. Mit der seltsamen Begründung, sie hätten sich vor ihrem Himmelfahrtskommando erlaubt eine Party zu feiern – shocking! Eine lustige Party, auf der niemand, aber auch wirklich niemand zu Schaden kam! Sollte das deutlich reduzierte Polizeiaufgebot etwa die Chancen der Linksextremisten erhöhen noch gewaltigeren Schaden anzurichten? Sollte der versammelte Besuch der Alpha-Politiker der Welt, in „seiner“ Stadt, in Wirklichkeit Scholz‘ größter „Antikapitalismusschlag“ seines linkesten Lebens werden?

  78. Es würde mich interessieren, ob die Strafe für den Lügenpressearsch nicht von den GEZ Gebühren und damit von meinen STEUERGELDern bezahlt wird, Wundern würde es mich nicht. Wundern tut mich hier schon lange fast nix mehr.
    :mrgreen: 🙁 🙁 🙁

  79. Er ist ein feiges alt68er Subjekt!!
    Solche Typen erklären wir bei uns in Vorpommern, für „VOGELFREI“ und sie werden irgendwann erwischt und landen für 2 Wochen auf „Intensiv“!

  80. Da kann man nur darauf schließen, nicht die friedlichen Pegida Demonstranten sind das Pack – sondern Richter die solche Urteile fällen. Deutschland erwache !!!

  81. Bezahlen darfst Du Deine Staatspropaganda-Verblödung, aber den Haushalt der Sender einsehen, das darfst Du nicht!

  82. Hallo liebe Marie, du glaubst doch nicht mehr an den Weihnachtsmann und es fallen Weihnachten und Osterbn auch nicht auf einen Tag. Leider!

  83. Hallo liebe Marie, du glaubst doch nicht mehr an den Weihnachtsmann und es fallen Weihnachten und Osterbn auch nicht auf einen Tag. Leider!
    War leider unter dem falschen Beitrag gelandet.

  84. Unbedeutende Vorkomnisse, da TAGTÄGLICH……………..und deshalb „nicht mehr aufregend genug“……..Verstanden? !;-)

    Außerdem könnte ein „falsches Bild“ entstehen………..hüstel, räusper……………;-)
    welches – auf gar keinen Fall – und „unter gar keinen Umständen“ ins Land der – verlogenen – „Korrektheit“ passt…………,

    bei der es sich in Wahrheit längst um eine Komplott gegen die anständigen Bürger handelt, die – bedauerlicherweise – schon länger hier wohnen………..

  85. Ja, ich weiss. Politisch unabhängiger Rundfunk wird mir laut RGSTV garantiert aber es sitzen überall Politiker der Blockparteien und Kirchen ( ist ja irgendwie auch ne politische Partei zwischenzeitlich) auf ihren überbezahlten Stühlen und machen Programm zur Gehirnwäsche.
    Rauskommen aus diesem Orwellschen System kommst du nicht, glaub mir, ich habe alles probiert. Seit 2013 hast du keine Chance mehr wenn du Einkünfte hast und einen eigenen Haushalt.
    Wenn ich nur an den Bericht über den neuen Antisemitismus in Europa denke, endlich mal ein Bericht der der Wahrheit nahe kommen dürfte. Was für ein Drama bis der endlich an die Öffentlichkeit kam. Und auch nur wegen der Bildzeitung. Wenn diese jetzt noch ein bisschen hervorheben würde, wie friedlich es auf Pegidademonstrationen zugeht, im Gegensatz zu den vielen Demonstrationen der Linken wo beständig gegen Polizei und Gegendemonstranden gehetzt und mit Gewalt vorgegangen wird, dann wären wir wieder ein bisschen da, von wo wir abgedriftet sind, nämlich bei unserem Grundgesetz. Oder die Berichterstattung über den „Marsch der friedlichen Muslime“ hahaha.
    Ich könnte den Strang alleine füllen mit den ganzen Linkstendenziösen Lügenpresseveröffentlichungen.
    Tag schon wieder versaut. 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁 🙁

  86. @ JJ 11. Juli 2017 at 13:05:

    -„Wer will das in welchem Interesse wissen, der Richter als Mensch oder der Richter in seiner beruflichen Eigenschaft zur Urteilsfindung?“-

    Das ist eine hervorragende Frage.

    Aber man darf der Geschädigten natürlich keinerlei Vorwurf machen, dass sie nicht darauf gekommen ist (und höchstwahrscheinlich ist sie das nicht). So etwas entsteht nicht spontan und unter Überraschung und Stress. So etwas muss bereits vorher grundlegend verinnerlicht sein.

    Kann aber jeder mal für alle Fälle tun. Fragen an Amtspersonen, ob sie als Amtsperson oder als Mensch sprechen, sind immer gut.

  87. Wolfgang Bausch kommt natürlich aus der Stadt, in der auch schon Claus-Hinrich Casdorff begraben liegt. Aus Köln.

    Beide taten sich insbesondere durch Beiträge für das Fernsehmagazin MONITOR hervor.

  88. Mein Vorschlag: mittels Ermächtigung durch Art.20GG , ist die Konstituierung eines Voksgerichtes, betrieben durch und mit dem Volk, gegeben und kann solche Urteile revidieren, bzw. eigene Verfahren inszenieren.
    Damit könnten sich viele verbrecherische Staatsfunktionäre vor diesem Gericht wiederfinden.
    Denn das Recht geht vom Volke aus!

  89. Der Richter könnte die zukünftige Bruchfestigkeit der Rippen der ‚Angeklagten‘ analog zu dem Niklas-Fall (Bonn) unter Zugrundelegung einer Osteoporose aufgrund eines zu erwartenden Wechseljahrgeschehens in rechtl. zulässiger Weise als ‚vorgeschädigt‘ antizipiert haben.

  90. Das ist nun Eine der Grausamkeiten, man wundert sich nicht mehr: Man wundert sich sogar schon lange nicht mehr, schon solange nicht mehr, dass man nicht mehr weiß wie lange schon.

    Man ist angekommen, nach langer Hilflosigkeit und in der stetigen Hilflosigkeit sich in Vorhersehbarkeit zu üben, um wieder die Sicht auf einen Funken Sicherheit zu erhalten.

    Und die Vorhersehbarkeit wird ja nur möglich durch hineinversetzen in die ablaufende Spirale des Gruselhorrors und das ist so grausam gedanklich in Wirbeln des Gruselgrauens sich hineintragen zu müssen, um Sicherheitsschnappen zu erjapsen.

    Deswegen setzt bei Manchen wohl ein gedankliches Abkoppeln ein, dass nur wie Desinteresse wirkt: die Angst vor dieser einen Grausamkeit ist noch größer, oder die Angst vor nicht zurück aus dem Strudel der Grausamkeit, denn der sichere Boden unter den Füßen? Das Zurück braucht Übung und die Mehrheit hat diese Übung nicht, so bleiben sie ersatzweise in der Sicherheit vor der Grausamkeit?

    Jedem ist doch schon aufgefallen, dass Viele wie im Koma, ja nehmen sie etwa kollektiv Medikamente oder wenn man Psychologe wäre, traumatisiert wirken? Viele sagen doch, reden wir nicht darüber, denn ich verkrafte jetzt nicht, heute verkrafte ich es nicht, ach nie verkrafte ich es darüber zu reden?

  91. Die Lückenpresse ist halt die Presseabrteilung der der rotfaschistische ANTIFA die in der USA als Terroristen gelistet sind.

  92. Die Linksfaschisten von der deutschen Schand- und Lügenpresse. Kriminelle Antidemokraten. Ganz genau weiß ich noch, wie diese angeblichen Journalisten damals zu Anfang von PEGIDA – November, Dezember 2015 – wie diese sich mit ihren Kameraleuchten hinstellten und uns die Augen blendeten. Wirklich blendeten, direkt ins Gesicht leuchteten wie Stasi-Vernehmer. Damals habe ich die deutsche Lügenpresse vollständig verachten gelernt. Es sind Linksfaschos, die komplett mit Berufsverboten und Aberkennung der Staatsbürgerschaft in der Zeit danach zu rechnen haben. Die Blendversuche hörten erst auf, als wir uns mit anständigen Taschenlampen ausstatteten und das Linksfaschistengesindel mit gleicher Münze heimleuchteten.

    Das milde Urteil ist eine Frechheit. Erstinstanzlich noch ordentlich verurteilt, musste hier wohl wieder die sozialistisch-politisch korrekte Kastenjuristerei herhalten.

  93. Das war ja schon 2014, die Zeit rennt…
    Das sieht man mal, dass dieser Bolschewistenschmutz wie angestemmt die Demokratie verunreinigt. Noch mal 40 Jahre DDR 2.0-Sozailismus?

  94. Hallo Leute,

    ich denke der Hinweis, der bzgl. des Aussehens Wolfgang B.´s gepostet wurde, ist vermutl. falsch. Ich vermute, dass es sich bei dem Foto der Bild-Zeitung nicht um Wolfgang B. handelt.

    Unter http://www.wolfgang-birkenstock.de findet sich ein Dipl.Ing., der oberflächlich betrachtet Sportjournalist ist, jedoch auch politisch sehr aktiv zu sein scheint und der u.U. dem linken Spektrum zugewandt sein dürfte. Er betreibt Projekte in Schulen vor Kindern und Jugendlichen im Themenbereich „Lügenpresse“. Hier mag vllt. ein Bezugspunkt zum Besuch einer PEGIDA-Demo sein.

    Lesenswert sind seine Ausführungen zum Faschismus. Vor allem der Teil „Recht des Stärkeren“ und „… Gewalt…“ sind Interessant im Kontext zu der begangenen Körperverletzung an der jungen Demonstrantin.

    Hier ein Foto: http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/nordkreis/gustav-heinemann-schule-diskussion-zu-luegenpresse-1.1504374 QUELLE: Aachener Nachrichten, ohne Datum, Initialen des Autors:js

    Hier seine Erreichbarkeiten: Wolfgang Birkenstock
    Dipl.-Ing. | Freier Journalist
    Christian-Quix-Str. 21, 52066 Aachen
    Tel.: 0171/8348941
    Fax: 03222/3433909
    Mail: wb@wolfgang-birkenstock.de
    QUELLE: http://www.wolfgang-birkenstock.de/ki.html (Impressum), ohne Datum

    Vielleicht kann ja jemand weiter forschen und entlastende oder belastende Indizien sammeln.

  95. Wenn das, was in DE abgeht, egal, ob bei der Job- oder Wohnungvergabe, bei der Verurteilung bzw. beim Strafmaß bei deutschen und nicht deutschen Straftätern, bei der Behandlung der Einheimischen durch Behörden, das ist gelebter Rassismus, Diffamierung und Diskriminierung in Reinkultur, Entmündigung und Erniedrigung, das alles mit Vorsatz.

  96. Die Wurzel allen Übels ist die EU. Es wird alles getan, um ihr die absolute Macht zu verschaffen. Schafft die EU, Juncke mit Hofstaat, die EU-Bürokratie ab und geht zurück zur EG. Dann ist der ganze Spuk zu Ende.

  97. Weitere Nachforschungen haben ergeben, dass das Foto der Bild-Zeitung wahrscheinlich den Anwalt Michael Stephan zeigt. Er hat seine Kanzlei in Dresden. Der Prozess fand vor dem Amtsgericht in Dresden statt.

    Hier ein weiteres Foto: http://www.stephan-rechtsanwaelte.de/team/#/rechtsanwalt-michael-stephan/
    QUELLE: http://www.stephan-rechtsanwaelte.de/team/#/rechtsanwalt-michael-stephan/, ohne Datum

    Hier die Erreichbarkeiten: Goetheallee 43
    01309 Dresden
    T: +49 (0) 351 8495697
    F: +49 (0) 351 8495698
    E: info@stephan-rechtsanwaelte.de
    QUELLE: http://www.stephan-rechtsanwaelte.de/impressum, ohne Datum

  98. Fragen über Fragen.
    Dazu passt, dass NRW keine Polizeikräfte abstellen konnte, da gleichzeitig in Köln eine Schwulen-Lesben-Veranstaltung von Polizisten geschützt werden musste. Ja, der neugewählte Ministerpräsident Laschet musste Prioritäten setzen und hat sich für den Schutz der Schulen-Demo entschieden, ähnlich wie Hamburgs OB Scholz, dem der Schutz der Veranstaltung in der Elb-Philharmonie wichtiger erschien als die in Bedrängnis geratenen Polizisten im Einsatz zu unterstützen.
    Politiker mit Charakter.

  99. früher dah man es solchen typen an,
    seit ein paar jahren hat sich der gewaltbazillus auch in normalhirne eingenistet

    (ist mir mal bei einer flüchtlingsinfo aufgefallen, zomies im schafsfell)

  100. #Ausgewanderter

    1. Am Thema vorbei! Note: 6 (Setzen!)
    2. Wer hier keine Ahnung hat zeigt ihr Kommentar.

  101. was hat dieser Schläger IN einer Pegida Demo zu suchen ? Die können doch von aussen Filmen !!

  102. Ich muss es leider immer wieder wiederholen: Die deutsche Justiz, ist das Geschwür am A..rsch der BRD-Demokratie. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Richterschaft ist in der Masse links bis linksextrem. Damit wird untereinander auch ganz offen kokettiert. Justizia hat schon lange keine Binde mehr vor den Augen. Die wurde ihr schon von der 68-er-Fascho-Generation abgenommen.
    Man fühlt sich einfach „in“, wenn man sich als Revolutionär a´la Che oder Castro gibt. Die meisten dieser Leute sind darüberhinaus erschreckend ungebildet und nicht selten mit einer Hybris versehen, die sie für einen Psychiater wirklich interessant macht.

  103. @PI-Redaktion: TIPP. Sammelt bitte mal alle Verfahren und Anzeigen in Verbindung mit PEGIDA und listet die auf. Es wird Euch ein Licht aufgehen, daß PEGIDA 90% aller Verfahren gewonnen hat. Worüber aber nicht gesprochen wird. Das muss viel mehr thematisiert werden.

  104. 1000 Euro Strafe für den linksextremen „Journalisten“ von der ARD. Das zahlt dieser Proll doch aus seiner hochbezahlten Portokasse, es wird den nicht weiter jucken. Daher ist diese Strafe viel zu mild und wenig abschreckend.
    Manchmal habe ich den Eindruck, die Systemschranzen wollen uns Bürger solange provozieren, bis mal wirklich was passiert…und dann können die ein richtiges Bohei daraus machen und der LinksStaat schlägt dann richtig zu.
    ———————–
    „…..Der Einstellung des Gerichts entsprechend vermutlich nicht, denn das Opfer der Journalistenattacke, Eileen V., berichtete, dass sie sich vor Gericht und Staatsanwaltschaft dafür rechtfertigen musste, warum sie überhaupt auf eine Pegida-Demo geht. Sie wird ihr grundgesetzlich verbrieftes Recht auf Meinungsäußerung aber auch weiterhin wahrnehmen, wie sie versicherte.“

    Die nächste Provokation, ein absolut dreister Einschüchterungsversuch der linksversifften Gerichtsbarkeit/Advokaten.

  105. an Ausgewanderter
    Mal abgesehen davon, wer hier nun richtig liegt, ist es einfach nur schlechter Stil, einen Kameraden in aller Öffentlichkeit so dämlich von der Seite anzupöbeln. Youtube eignet sich dafür besser. Merkel Mass Schweiger Roth Augstein usw. können die schnauze halten. Aber mit Polit222UN kann man maximal nicht einer Meinung sein. Eigentlich nicht der Rede wert und es war sicher ein Versehen, aber heute platzte mir der Arsch.

  106. @ erzengel gabriel 11. Juli 2017 at 13:35

    Er ist erst 67 geboren, sieht aber für sein Alter von 50J. alt aus. Oder die „Bild“ hat falsche Angaben gemacht.

  107. Journalisten, welche friedliche Demonstranten zusammenschlagen und dann noch mit dem Geld der Steuerzahler die Anwälte bezahlt bekommen?

    Faszinierend!

    Ich vermute, dieser Angriff wird keine Folgen für den Schläger haben.
    Er wird weiter von dem Geld der Bürger bezahlt.
    Und Intern bekommt er möglicherweise noch Anerkennung für seine Tat.

  108. Hallo Leute,

    RICHTIGSTELLUNG:

    Wolfgang Birkenstock steckt aller Wahrscheinlichkeit nach nicht hinter „Wolfgang B.“. Auch zeigt das Foto der Bild Zeitung nicht seinen Anwalt Michael Stephan, sondern den WDR-Journalisten Wolgang Bausch. Ich habe bereits die Löschung meines Kommentars beantragt.

  109. Das ist er:
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wolfgang-bausch-200113795-47827250/4,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    und
    http://www.bild.de/regional/dresden/pegida/ard-reporter-soll-pegida-frau-die-rippe-gebrochen-haben-47827050.bild.html

    Ihm gefällt auf Facebook https://www.facebook.com/wolfgang.bausch.7 unter anderem:
    – Die Türkin und Linksextremistin Gökay Akbulut SED
    – Der Schlepperverein Refugees Foundation e.V. Support for Refugees on the Run
    – Die Maas- und Stasikahane-Zensoren von Correctiv und Correctiv.ruhr
    – Der Schlepperverein Volunteers for the rights of Refugees in Bulgaria
    – Der Schlepperverein MA Fixer Services
    – Der Schlepperverein Hafila // Wo liegen unsere Grenzen?

    Wer den Namen und „Flüchtlinge“ googelt, stellt fest, daß die Kanaille von Journalump etliche Machwerke für WDR und das ARD-Morgenmagazin genau zu dieser schmierigen Thematik abgedreht hat.

    Unter der Kartensuche wurde „Bausch“ oder „Bausch W.“ oder „Bausch Wolfgang“ direkt in Köln nicht gefunden. Entweder wohnt er in Köln und steht nicht im Telefonbuch oder er pendelt aus der Umgebung; ein „Bausch W.“ in Neuss und ein anderer in Trier sowie 2 weitere in Süddeutschland (1 Anwalt, 1 Forscher) sind definitiv jemand anders. Ein einziger Fund konnte weder verifiziert noch falsifiziert werden: Bausch W., Fuhlrottstraße 40, 40699 Erkrath (bei Düsseldorf). Müßte ja schon von jemandem herauszufinden sein, ist aber vermutlich keine angenehme Umgebung (8-stöckiger Wohnblock, min. 4 Wohnungen=Balkone pro Stockwerk), in jedem Falle geeignet, um anonym unterzutauchen. Auf der anderen Seite fällt das garantiert nicht auf, wenn mal jemand nachschauen will!

    Seine Dienstmail wurde eindeutig gefunden und lautet wolfgang.bausch@wdr.de

  110. Solche linken Kriminellen muss ich also mit meinen Zwangsgebühren unterstützen. Im Grunde genommen macht sich jeder GEZ-Zahler an den Verbrechen von ARD und ZDF etc. mitschuldig. Allerdings werden die Gebühren ja aus gutem Grund unter Zwangs abgepresst. Freiwillig würden wohl die wenigsten zahlen.

Comments are closed.