Print Friendly

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 7. November findet in Köln das Journalismusforum „Mit Vielfalt gegen Populismus“ statt. Der manipulative Ansatz der Programmatik ähnelt dem Agitprop der DDR: „Wie können Redaktionen bunter und die Diversität in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen?“. Veranstalter ist die Medienakademie von ARD und ZDF. Die Staatsfunker geben sich gar keine Mühe mehr, ihre links-ideologischen Dressurmethoden zu verbergen. Mit diesem Forum sollen Multikulti-Propagandisten systematisch weiter indoktriniert, die AfD stigmatisiert und die Volkserziehung intensiviert werden.

Der Berufsauftrag von Journalisten sollte eigentlich in der objektiven Berichterstattung liegen. Dieses Forum, mit dem Medienmenschen „weitergebildet“ werden, hat aber offensichtlich ganz Anderes im Sinn:

Warum folgen die Menschen den Populisten, obwohl sie als Bürger von Medien-Demokratien die Lügen und Blähungen erkennen müssten? Warum erreichen die Medien die Menschen offenkundig so wenig, dass diese leeren Versprechungen unkritisch folgen?

Anzeige

Klarer kann die politische Einseitigkeit und Parteinahme nicht dargestellt werden. Das angestrebte Ziel ist klar: Wie kann man es dem deutschen Michel am Besten austreiben, die AfD zu wählen? Die ARD/ZDF-Kaderschmiede erdreistet sich, die AfD-Politik als verlogen hinzustellen. Um diese Polit-Propaganda „glaubhaft“ vermitteln zu können, sollen in die ohnhein schon linksgrün verseuchten Redaktionen jetzt auch noch ganz gezielt Migranten und Mohammedaner eingeschleust werden:

In den Redaktionen spiegelt sich die Bandbreite der Gesellschaft nicht wider: Weiblicher sind die Redaktionen zwar geworden, aber Migranten, Behinderte, verschiedene Religionen oder gesellschaftliche Schichten? Fehlanzeige. Bio-Deutsche aus dem Bildungsbürgertum beschreiben mit ihrer Sicht alle anderen Gesellschaftsgruppen – aus der Perspektive des Mitleids, der Bewunderung, dem Herausstellen der Fremdartigkeit – kurz: des Andersseins und des nicht selbstverständlichen Dazugehörens. Mit intellektuellem Anspruch werden Geschichten erzählt, die so aufbereitet für viele unverständlich bleiben.

Künftig dürften also jede Menge Alis und Aishes den Deutschen eintrichtern, wie „friedlich“, „demokratisch“ und „frauenfreundlich“ der Islam doch sei. Um uns die Vielfalt (= Diversität) in die Köpfe reinzubimsen, soll jetzt der „bunte“ Indoktrinierungs-Nachwuchs ganz gezielt rekrutiert werden:

Wie können Redaktionen bunter werden, wie die Diversität in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen? Mit internationalen und nationalen Beispielen gibt das Journalismusforum 2017 Anregungen für neue Rekrutierungsformen von bunterem journalistischen Nachwuchs, macht die „unconscious bias“ in Vorträgen und mit Workshops bewusst und vermittelt Ideen, wie man ihr im Tagesgeschäft begegnen kann.

„Unconscious bias“ bedeutet „unbewusste Voreingenommenheit“. Dem zu verblödenden Zuschauer soll also eingehämmert werden, dass er keinesfalls Vorurteile aufzubauem hat. Selbst nach der zighundertsten Vergewaltigung durch mohammedanische „Flüchtlings“-Männer darf die Bevölkerung daraus keinesfalls schließen, dass im Islam ein verheerendes Frauenbild vorherrscht und man nicht nur als Frau im Umgang mit moslemischen „Flüchtlingen“ äußerste Vorsicht walten lassen muss. ARD und ZDf planen ihre brandgefährliche Verharmlosungsmaschinerie noch auszuweiten, um die Deutschen in Sorglosigkeit zu versetzen.

Die „Buntheit“ dieses Forums erkennt man am beteiligten Personal: Moderatorin Asli Sevindim (Türkin aus Duisburg-Marxloh, machte bei Radio Duisburg türkischsprachige Sendungen, könnte Moslemin sein), die Referenten Swati Sharma (Inderin, vermutlich eher Hindu), Khalid Alaboud (Syrer, arbeitete nach seiner Flucht beim jordanischen Radiosender al-Balad, vermutlich Moslem) und Sheila Mysorekar (Inderin, erste Vorsitzende des Vereins „Neue deutsche Medienmacher“, der sich gezielt für die Berichterstattung über die „Vielfalt“ der deutschen Einwanderungsgesellschaft einsetzt, diffamierte Thilo Sarrazin als „rassistisches Arschloch“ und Necla Kelek als „mediengeile Alibitürkin“ – könnte eine Mohammedanerin sein).

Migranten sind ja grundsätzlich gar nicht das Problem. Aber wenn Mohammedaner darunter sind und es darum geht, den Islam in Schutz zu nehmen und gleichzeitig die Islamkritik der AfD zu stigmatisieren, dann ist Schluss mit lustig. Die dunkelrote WDR-Chefredakteurin Sonia Seymour Mikich komplettiert die linksgrüne Kaderschmiede. Mit solchen Gehirnwäsche-Vorträgen sollen die Journalisten auf die totale Politkorrektheit eingeschworen werden:

„Berichterstattung über Migration – Stereotypen in Bildsprache und Text vermeiden“

Das bedeutet im Klartext die totale politkorrekte Sprache und die Verharmlosung von Problemen. Wir haben es hier aber nicht mit einem kleinen unbedeutenden Quasselforum zu tun. Die ARD/ZDF-Medienakademie ist die zentrale Fortbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland und europaweit einer der führenden Seminaranbieter im Medienbereich. Daher werden die Auswirkungen dieser Veranstaltung verheerend sein.

In der DDR dürfte ein Medienforum ähnlich strukturiert gewesen sein. Deutschland im Jahr 2017 nähert sich immer mehr diktatorischen Zuständen an. Die AfD ist dringend nötig, um diesem unheimlichen totalitären Treiben Einhalt zu gebieten.

Die Achse des Guten nennt dies: „Mit betreutem Journalismus Seelen retten“

Für Programm und Organisation der ARD-ZDF-Dressur-Veranstaltung sind diese beiden Frauen zuständig:

» Martina Lenk: m.lenk@ard-zdf-medienakademie.de
» Kerstin Pagel: k.pagel@ard-zdf-medienakademie.de


Michael Stürzenberger.
Michael Stürzenberger.
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitet seit 35 Jahren als selbstständiger Journalist, u.a. für das Bayern-Journal auf RTL und SAT.1-Bayern. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU-München unter der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier. Seine Videos bei Youtube haben bisher über 19 Millionen Zugriffe. Zu erreichen ist er über seine Facebookseite.

172 KOMMENTARE

  1. Herr Akif P. übernehmen Sie. ARD und ZDF möchten, dass Sie die Talkshows und Politformate leiten. Ich freue mich darauf.

  2. Dem kann eben nur mit guter und erfolgreicher Politik entgegengetreten werden.
    Ich frage mich nur, wie lange die AFD noch damit warten will ?
    Im Niedersachsen-Wahlkampf hat man von der AFD auch nichts mehr gehört. Befinden sich die AFD-ler immer noch im Freudentaumel ?
    Dieses Land taumelt weiter dem Untergang entgegen. Schaltet endlich auf Kampfmodus, AFD, sonst sehe ich noch schwärzer, als ich eh schon seh !!

  3. Sollten die Knallfrösche nicht erstmal dafür sorgen, daß ihre deutschen und türkischen Kollegen aus den türkischen Wohlfühlgefängnissen rauskommen?

  4. Eine renommierte Wahrsagerin soll prophezeit haben, dass bald ein Asteroid von der Größe Belgiens auf ARD und ZDF plumpsen könnte……….

  5. Bewirken kann die AFD letztendlich wenig mit ihren 12,6 %, das ist mir schon klar. Zumal alle anderen Parteien die AFD kaltstellen.
    Auch die Abschaffung der GEZ-Zwangs-Gebühren wird so schnell nicht kommen. Jedoch erhoffe ich mir eine kämpferische AFD im BT, die immer wieder den Finger in die Wunden legt !!

  6. Die, die sich an solch einer Volksverblödung und an widerlicher, linksversiffter Staatspropaganda beteiligen, sind keinesfalls Journalisten, sondern übelste, weil rückgratlose JOURNALUNKEN!

  7. @ Polit222UN 13. Oktober 2017 at 11:15

    Ist das jetzt amtlich, dass C. Roth als Asteroid geführt wird?

  8. Seit Deutschland bunt und vielfältig ist (für meine Wahrnehmung so ab 2005) geht es mit diesem Land nur noch bergab: Sozial, wirtschaftlich, zwischenmenschlich. Da kann mir auch ein Giftzwerg wie Raul Krauthausen nicht weiß machen, dass im Islam, afrikanischen Wirtschaftsflüchtlingen und der völlligen Werteauflösung unsere künftige Glückseligmachung liegt!

  9. Gütiger Himmel!: Allein der Titel hat alles in sich um ein Schlagerzitat zu werden.
    Es stellt sich diametral dem Kampf-Slogan „Deutschland muss Deutschland bleiben“ entgegen.
    Ich kann es nicht fassen: wurden am Volkskongress der Umerzieher wahrhaftig solche Slogans in die Welt gesetzt?

    „mehr bunte Redaktionen“ = nehmt doch die Redaktion der BUNTEN die gibt’s schon
    „In der Breite erreichen“= minus 13 % … aus die Breite ist eine Enge geworden
    „Mit Vielfalt gegen den Populismus“ = versucht es mal mit Buntstiften, Luftballons und Stofftierchen gegen die Populisten
    „Diversität in den Köpfen“ = Chaos in der Birne anrichten oder ‚verwirre und herrsche‘

    Köstlich! Wer solche Slogans braucht, verdient keinen ernsthaften Gegenpol. Lächerlich.

  10. Hoffentlich schafft es die AfD, dass wir von diesem GEZ-Gesindel verschont werden. Das betreute Denken wird noch um einige Stufen höher gefahren, obwohl sowieso schon fast in jeder Sendung eine politische Multikulti-Botschaft enthalten ist. Aber für einige Michels war halt die Umerziehungs-Dosis noch nicht stark genug, weil sie trotzdem AfD gewählt haben. Die brauchen jetzt eine doppelte Impfung.

  11. Einigkeit macht stark.
    Dieses Sprichwort kennt man bei uns wahrscheinlich seit Jahrhunderten.
    Doch das neue Wunderwort ist „diversity“. Das ist das Gegenteil von Einigkeit und das Gegenteil von Stärke. Deshalb ist unsere Gesellschaft jetzt angreifbar und chaotisch. Und diese paar Leutchen, die allesamt aus einem linken Stall kommen, wollen das Chaos noch vergrößern.

  12. Um auch den letzten Schwarzseher zu „brandmarken „wurde den Sendern bei der Umstellung auf die Haushaltsgebühr Zugang zu Daten der Melderegister gewährt, ein Verstoß gegen den Datenschutz, der in der Form nicht einmal bei der Verfolgung schwerer Straftaten mal eben so möglich ist.

    Oder :Darf ein Sender selbst Vollstreckungsbescheide erteilen?

    „Wer heute ein Handy benutzt, zahlt auch keine Grundgebühr für die ungenutzte Telefondose.“

  13. Diese Hirnies haben zu Berichten sonnt nix. Weg mit der GEZ oder auf Deckeln auf 500 mio €
    Man geht mir dieses Verblödungs TV / Radio auf den Zünder.

  14. Der WDR macht doch seit 40 Jahren Rotlichtbestrahlung. Nichts Neues. Wer WDR einschaltet, der weiss, was kommt. Linksgrüne Hetze pur.

  15. Wie dämlich sind diese Zwangsgebühren finanzierten Staats-Medien eigentlich, daß sie die Sinnlosigkeit ihrer Volkserziehungsversuche nicht wahr haben wollen?
    40 Jahre kommunistische Volkserziehung und Indoktrination durch die DDR-Enheitsmedien konnten den Untergang dieser SED-Diktatur auch nicht verhindern!
    Kapiert es endlich, ihr Lügenmedien, die Bürger sind nicht so blöd, wie ihr sie gerne hättet.

  16. Pforzheim brennt 13. Oktober 2017 at 11:23

    Seit Deutschland bunt und vielfältig ist (für meine Wahrnehmung so ab 2005) geht es mit diesem Land nur noch bergab: Sozial, wirtschaftlich, zwischenmenschlich.
    ——————————–

    Ich würde sagen, es geht schon seit ca. 1998 steil bergab, seit Merkel hat sich die Geschwindigkeit aber noch einmal deutlich erhöht.

  17. Ich denke die Irren werden sich nicht vom Weg abbringen lassen. Der Weg ist vorgegeben. Also, anstatt Vernunft walten zu lassen ,werden noch mehr Kaffer und Coons eingestellt. Nur zu…..es wird nicht besser werden. Wie ein trotziges Kind reagieren die Linken. Wie gesagt: Nur zu!

  18. zille1952 13. Oktober 2017 at 11:36
    Wie dämlich sind diese Zwangsgebühren finanzierten Staats-Medien eigentlich, daß sie die Sinnlosigkeit ihrer Volkserziehungsversuche nicht wahr haben wollen?

    Als so sinnlos würde ich das gar nicht sehen.
    Ich kenne einige, die die Staatspropaganda für bare Münze nehmen, und das sind Leute, von denen das man eigentlich nicht erwarten würde.

  19. Journalismus wäre wenn die Propagandisten par excellence die Fakten über den Massenmörder allah https://quran.com/9/5 präsentieren! Tun sie aber nicht!

    Fromme Muslime & allah ‚ticken‘ anders als westliche Demokratien:

    TÖTEN http://legacy.quran.com/4/89 http://legacy.quran.com/9/5 9/29 Qatel: ‚Fight to kill‘ (genocidal Marschbefehle)
    FÜR FRIEDEN 8/39, 48/1-28, 9/33 KEINE GEWALT—NUR GERECHTIGKEIT
    -> nach allah’SS 3/141, 8/17 Gesetz 5/48 (z.B. 5/33, 5/38-40, 24/2) … besser bekannt als Sharia!

    JEDER der Seinen 40/2 Qur’an ablehent ist ein ‚Feind von Allah‘ https://quran.com/41/28

  20. ThomasEausF
    13. Oktober 2017 at 11:15
    Sollten die Knallfrösche nicht erstmal dafür sorgen, daß ihre deutschen und türkischen Kollegen aus den türkischen Wohlfühlgefängnissen rauskommen?
    ++++

    Ich bin dankbar für jeden Türken mit deutschem Pass in türkischen Gefängnissen!

  21. Ich glaube, in der DDR war das bei weitem nicht so subtil gestaltet wie das heute läuft.
    Zudem gab es damals den Vorteil, das auch die andere Seite der Medallie im West-TV/Radio zu empfangen war und das in der gleichen Sprache.
    Heute ist die ganze deutsche Allgemein-Presse gleichgeschaltet (abgesehen von der Schweiz, die aber auch meist mitzieht.

    Freie Informationen gibt es nur noch aus dem Ausland über Internet und das spiegelt sich auch in den Wahlergebnissen wieder. CDU-Merkel hat ihr Hauptklientel beim Rentnerblock, während die Jüngeren erheblich vielfältiger sind

  22. Euer Propagandamist wird euch nicht retten, denn der hat noch nie etwas bewirkt. Diese Bananenrepublik wird bald Geschichte sein, ob die nun ihre fauligen Gase absondern oder nicht.

  23. @ Goldschatz 13. Oktober 2017 at 11:22
    OT
    Grenzkontrollen – Dänemark sieht in Deutschland abgelehnte Asylbewerber als Risiko

    Die Dänen sind doch paranoid, als ob in D-Land Asylbewerber abgelehnt werden…tztztztz
    Fake News at best ,Schlimme Zeiten sind das heheh

  24. Eigentlich ist es scheißegal, was die Öffentlich-Rechtlichen planen, was sie gedenken zu tun oder wie sie ticken.

    Man hört doch gar nicht mehr hin.

    Zielgruppenzuordnung: Männlich, 25-40, Akademiker, Arbeitnehmer.

    Ich kenne in meiner Altersgruppe in meinem Umfeld eigentlich niemanden, der auch nur einen Schiss auf die Inhalte der Medien gibt.

  25. Mir fällt die Volkserziehung schon länger bei der Werbung auf.
    Fast jede Werbung kommt inzwischen nicht mehr ohne Neger aus, selbst Windelwerbung. Wir sollen uns an „Vielfalt“ gewöhnen, während die „Vielfältigen“ sich hüten, sich mit uns zu vermischen.

  26. GEZ ist die Zusatzrentenversicherung derjenigen die sich auf dem langen Marsch durch die Institutionen gut mit Pfründen versorgt haben.
    Die pädagogisch therapeutische Rundumversorgung ist nur noch der Legitimationsgrund der eigenen exorbitanten geldwerten Rundumversorgung.

  27. Die werden mit allen Mitteln (solange Euros da sind) versuchen die Deutschen weiter zu verblöden. Es muss sich aber etwas getan haben, sonst hätten sie es nicht nötig noch mehr der verhassten Figuren auf den Markt, sprich ins TV zu werfen. Wissen ist Macht! Es ist gar nicht so einfach, Wißbegier zu unterdrücken. Gäbe es kein Internet – ja, dann …!

  28. Aus der Sesamstraße wird dann die Dönerbude, und Ernie und Bert, werden zu Erkan und Bahir. So funktioniert Indoktrination, die bei Erwachsenen nicht mehr klappt. Wenn ich selbst mal in Sendungen mit moderierenden Mohren hinein zappe, fällt mir immer schon ein Ei aus der Tasche, und ich wechsle den Kanal. Ebenso geht es mir mit Fernsehwerbung. Produkte die mit bunten Akteuren beworben werden, sind wohl nicht für Mitteleuropäer bestimmt, und gelangen nicht auf die Einkaufsliste.

  29. Migranten sind ja grundsätzlich gar nicht das Problem. Aber wenn Mohammedaner darunter sind und es darum geht, den Islam in Schutz zu nehmen und gleichzeitig die Islamkritik der AfD zu stigmatisieren, dann ist Schluss mit lustig.

    Richtig, das werden diese hirntoten Vollidioten niemals kapieren. Es geht hier schlicht und einfach darum, das der neue Faschismus, getarnt als politischer Islam keinen weiteren Einfluß mehr auf unseren freiheitlichen Rechtsstaat ausüben kann. Siehe auch Justiz und die systematische Zensur und Propaganda in der Medien. Wenn wir da nicht schnell gegensteuern wird es nicht mehr lange dauern und es werden wieder Minderheiten auf unseren Straßen getötet und verfolgt.
    Stoppt diese Geisteskranken! 😉

  30. Soso, wir sind also Büttel…pardon: Bürger einer Mediendemokratie?
    „Warum folgen die Menschen den Populisten, obwohl sie als Bürger von Medien-Demokratien die Lügen und Blähungen erkennen müssten? “
    Köstlich, diese größenwahnsinnigen Ausfälle?
    Das ist also die Demokratie der Medien? Wie selbstbesoffen!
    Und wer sind diese Medien?
    Ewige Studenten, welche ich in meinem Betrieb aufgrund ihrer Dummheit und Faulheit nichtmals als dritte Krankheitsvertretung für die Klofrau anstellen würde!
    Und dieses seltsame Völkchen maßt sich an, mich zu erziehen!
    Ich kann mich doch selber Journalist nennen! Oder Blogger! Oder youtuber!
    Machte ich aber bislang nicht, aber wenn dieser Haufen Unqualifizierter das macht, dann bin ich eben ab heute selber Journalist und Medien-Demokrat…

  31. Bildung ist wohl an denen vorbeigeschlittert?
    Schaut man sich solche Visagen an, dann ist es nicht weit zum Verrat am Bruder. Soweit waren wir schon zu Zeiten der Roten im Osten. Hurra Erich, würden die sofort brüllen, obwohl die davon nicht einen Tag erlebt haben. Über die Nazies das Maul zerreissen, aber schlimmer diktieren wollen, als diese.
    Ein Glück, daß ich schon ein Alter erreicht habe, wo mich deren Zukunft NICHT mehr interessiert. Wenn die Baukrane einst im ganzen Land, nicht mehr zum Bauen verwendet werden, werden es aber weniger von solchen „Deutschen“ auf Erden. Selbstentsorgung kann man dies dann nennen, wenn die dann versuchen, davonzurennen.

  32. Nur mal ’ne Frage:
    Lag unsere Exportindustrie zu Zeiten von EWG und EG mit gesicherten Grenzen danieder?
    Nagten wir am Hungertuch?

  33. Ich habe schon mit Migranten zusammengearbeitet, da sind extrem fleißige und anständige Menschen dabei, die betrachte ich auch nicht als meine Feine, die rot/braunen Gutmenschen/Herrenmenschen schon. Die sind dermaßen irre, da ist jeder Neonazi harmloser Dreck gegen und das merkt man auch an den ständigen Angriffen gegen die rechtsstaatliche Ordnung in der BRD. Die sind mittlerweile so umfangreich das kann man in einem normalen Forum gar nicht mehr sachlich kommunizieren.

  34. „Für Programm und Organisation der ARD-ZDF-Dressur-Veranstaltung sind diese beiden Frauen zuständig“

    Die spannende Frage ist doch: sind diese beiden Frauen heute schon geschwängert worden? Und wenn nein (ggf. aus Altersgründen) , zumindest hart herangenommen? Man will doch keine Vorurteile haben, oder?

  35. Hoffentlich steigen dann auch die Gehälter! Der ehemalige Nachrichtenvorleser bei der ARD, Tom Buhrow, soll ja als Intendant des „Rotfunks“ WDR mittlerweile 399.000 EURO jährlich abkassieren. Wofür eigentlich? Diese Schmarotzer sollen endlich mal ´nen Besen in die Hand kriegen und die Straßen fegen!
    Wir brauchen nur noch einen Staatssender – aber bitte ohne Gebührenzwang! Der ist ohnehin grundgesetzwidrig.

  36. ‚Mohammedanische Vielfalt‘ endet IMMER in der Verdrängung der kulturellen, gesellschaftlichen, ethnischen und religiösen ‚Anderen‘ und danach in Burkaschwarz.

    Übrigens freut Euch Bürger: Die nächsten militärischen Konflikte in Gesamtmohammedanistan, Region Naher Osten, stehen am Start. Die Türken sind heute militärisch in Syrien eingerückt. Die irakische Armee steht zum Angriff bereit. Zielrichtung in beiden Fällen ist die Disziplinierung der ‚renitenten‘ Kurden – es werden also weitere Flüchtlinge gemacht die ihren Weg nach Germoney finden und ihren gegenseitigen Hass mitbringen. – Super 🙁

  37. … und die Diversität in den Köpfen trainiert werden

    Boah, allein diese Diktion läßt einen schon erschaudern. Wie verräterisch. – Auf EUdSSR-Ebene läuft so etwas schon seit Jahren:

    Ein bislang unbeachtetes Europäisches Rahmenstatut zur Förderung der Toleranz sieht in Sektion 2e vor, dass die EU „konkrete Maßnahmen“ ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und „Anti-Feminismus“ zu „eliminieren“.

    Sektion 6c verlangt, dass neue Behörden eingerichtet werden, die dies überwachen. Sektion 7 fordert, dass Verstöße nicht als einfache, sondern – strafverschärfend – als „qualifizierte“ Straftaten gelten sollen (wie beispielsweise gefährliche Körperverletzung). Jugendlichen Täter sollen in speziellen Programmen zu einer „Kultur der Toleranz“ umerzogen werden.

    http://www.heise.de/tp/news/Intolerantes-Toleranzpapier-2014716.html

    Im Original heißt der letzte Satz:
    „… to undergo a rehabilitation programme designed to instill (*) in them a culture of tolerance“

    * Diese Vokabel kannte ich nicht, dachte, es sei so etwas wie „installieren“, habe nachgesehen, und siehe da:
    to instill = einflößen, einträufeln, anerziehen (!!!)

    Siehe auch:
    http://www.pi-news.net/eu-papier-null-toleranz-fuer-andersdenkende/

  38. „Wie können Redaktionen bunter und die Diversität in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen?“.

    Deutschland ist ein Irrenhaus das von Kriminellen regiert wird.

  39. paperlapap 13. Oktober 2017 at 11:13

    „Dem kann eben nur mit guter und erfolgreicher Politik entgegengetreten werden.
    Ich frage mich nur, wie lange die AFD noch damit warten will ?“

    Die AfD ist im Moment leider vollauf mit Frau Kepetry und Frau Kepretzell beschäftigt…

  40. Medien-Demokratie? Was ist das denn für ein geistiger Dünnpfiff. Und aus dem Bildungsbürgertum kommen die Spacken auch nicht, das sind einfach perverse Moralisten ohne grundlegende deutsche Bildung.

    Anstatt wieder dahinzukommen, wo Journalismus stehen muss, wird der Bullshit noch weiter übertrieben. Vielleicht sollten die A-Geigen sich dafür dann auch endlich Finanzierungen suchen, die nicht zwangsbelastet werden.

  41. #Willi Marlen

    Ich glaube nicht, daß der Asteroid C.Roth heißt, sondern „Volks-Revolution ZR1X 5 nach 12″………..;-)

  42. Der einzige Unterschied zwischen einem klassischem Neonazi und den neuen rot/grün/braunen Herrenmenschen ist eigentlich nur der, das sich der klassische Neonazi durch seine Dummheit für gewöhnlich selbst disqualifiziert. Die neuen Faschisten sind da raffinierter, sie nutzen das System für ihre Zwecke aus und unterwandern geschickt die rechtsstaatlich Ordnung. Sehr, sehr gefährlich…

  43. Die AfD ist im Moment leider vollauf mit Frau Kepetry und Frau Kepretzell beschäftigt…
    Stefan Cel Mare 13. Oktober 2017 at 12:22

    Nö, das juckt die Partei und ihre Mitglieder kein Stück. Man sieht es eher mit hämischer Belustigung, wie diese dumme Nuß sich da mit ihrer Totgeburt abstrampelt. Und jeden erfüllt es immer wieder mit tiefer Befriedigung: Gott sei Dank, die und ihr Bettstrolch und die paar anderen obskuren Figuren, die ihr folgen, sind endlich weg.

  44. Zitat: Die Jagd auf Nazis bringt jede Menge neue echte hervor.“

    „Soll die Leipziger Buchmesse rechten Verlagen und Medien wie dem „Compact“-Magazin eine Bühne bieten? Diese Frage wird schon länger heiß diskutiert. Die Linksfraktion im Leipziger Stadtrat will Rechtspopulisten von der Buchmesse verbannen lassen.

    Die Fraktion reichte einen entsprechenden Antrag ein. Ihr geht es dabei vor allem um den Messeauftritt des Compact-Magazins. Die Zeitschrift ist seit dem vergangenen Jahr mit einem eigenem Stand und Veranstaltungen auf der Buchmesse vertreten.

    Die Linksfraktion will, dass die Stadtverwaltung ihren Einfluss als Gesellschafterin der Leipziger Messe GmbH nutzt, um das künftig zu verhindern. Die Verwaltung soll darauf hinwirken, dass extrem rechten und rechtspopulistischen Verlagen die Teilnahme an der Leipziger Buchmesse verwehrt wird.

    „Die Stadt Leipzig sollte sich als Anteilseignerin der Leipziger Messe GmbH ihrer Verantwortung für eine demokratische und solidarische Kultur bewusst sein und sich in der Gesellschafterversammlung für das Anliegen des Antrages stark machen“, heißt es in der Begründung. Nach Ansicht der Linksfraktion stützt die Gewerbeordnung die Untersagung der Teilnahme von Compact und Co. „

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-stadtrat-linksfraktion-antrag-untersagung-teilnahme-rechte-verlage-comptact-leipziger-buchmesse-352517

    Linke fabulieren etwas von „demokratischer Kultur“ und demonstrieren zeitgleich, wie undemokratisch sie doch selbst sind. Linke sind die Pest!

  45. Asli Sevindim hat doch schon früher von „Plusdeutschen“ gesprochen. Leider ist sie wieder aufgetaucht.

  46. Wenn man schon den lächelnden Vorzeigemigranten auf den Leinwänden sieht und dann draußen auf die primitive Realität stößt, bei dieser „Bildersprache“ wird auch dem Blödesten klar „he, hier stimmt doch was nicht!“.

    Diese ständige Migrantenwerbung macht die Bürger immer wütender, treibt immer mehr Leute zur AFD. Denn verarschen lassen sie sich alle nicht gerne, auch nicht die ganz Blöden!
    Den Migranten kommt die Werbung zwar recht, aber auch sie kennen die Realität, denn man wird immer unfreundlicher zu ihnen, lässt sich immer weniger Frechheiten bieten, der Ton wird rauer! Am liebsten würden die Leute jetzt schon sagen: „Nehmt eure MesserSTECHER und verschwindet!“ Aber sie sind zu wohlerzogen!

    Falls die Regierung darauf spekuliert bei einem Migrantenanteil von 80 % neue Wähler zu gewinnen, sich so die Taschen stopfen zu können, dann wird es ein böses Erwachen geben. Denn die Migranten werden den Teufel tun und irgendeine deutsche Volkspartei wählen. Sie werden dann ihre ISLAMPARTEI wählen und dann ist DEUTSCHLAND/EUROPA restlos erledigt, denn dann regiert der ISLAM und das Grundgesetz flattert im hohen Bogen in den Papierkorb, dort wird es angezündet, so wie der GOETHETURM, und geht in Flammen auf, für immer hinüber!

  47. Der GOETHETURM wurde angezündet, abgebrannt! Das ist ok!
    Dem BÜRGERMEISTER scheint es egal zu sein! Dann ist er halt weg (der Goetheturm)!

    Und so wie der Goetheturm abgefackelt wurde, so wird es unserem GG ebenso ergehen!
    Dann ist es halt weg!

  48. Asli Sevindim (Türkin aus Duisburg-Marxloh, machte bei Radio Duisburg türkischsprachige Sendungen, könnte Moslemin sein),

    Das wird bei diesem Typus von türkischer Propaganistin gewöhnlicherweise kräftig verschleiert, respektive da wird sich gewunden wie ein Aal. Weiterhin schwadroniert offiziell die Türkin Sevindim gern von „türkischstämmig“. Ich würde wetten, daß Sevindim nicht „türkischstämmig“ sondern Türkin ist. Sie wird nicht, wie etwa die beim Pascha einsitzende Tolu, ihren türkischen Pass abgegeben haben als sie den deutschen Pass bekommen hat.

  49. Das TV-Propagandaprogramm ist schlimmer, wie in der Sowjetzone!

    Die „Aktuelle Kamera“ sah sich damals kein Mensch an, zu dieser Zeit lief bei uns immer die „Berliner Abendschau von SFB“.
    Und dann kam nur noch Sudeledes „Schwarzer Kanal“, am Montagabend um 21,45 Uhr, nach dem alten Film aus Willi Schwabes Rumpelkammer.
    Das hat man sich ab und an mal angeschaut, um über diesen Vogel so richtig abzulachen.
    Sogar bei der Armee, wo diese Sendung Pflicht war, hat die ganze Kompanie herrlich abgelacht, ansonsten blieb man ja von derartig plumpen Propagandascheiß verschont.
    Jetzt beginnt die Massenverblödung schon beim MoMa und geht bis ins Nachtmagazin.
    Und selbt die Tatortpolizisten labern ständig linke Gutmenschenscheiße, fehlt blos noch, dass sie sich mit Genosse Leutnant anreden, wie beim Polizeiruf 110 der Zone…..

    Man kann blos noch auf einen schnellen Zusammenbruch dieses Dreckssystems hoffen, wie Mitte der 80ger Jahre die Masse der renitenten Bürger der Ostzone und dann muss ausgemistet werden, blos, 1990 hat auch keiner richtig ausgemistet, diese „Wende“ war für die Katz, im Gegenteil, der Osten ist vom roten Regen in die rote 68ger Traufe gekommen!
    Jede Wette, tausende Fickifickis auf dem Alex, zu Silvester, hätte es in der Zone nicht gegeben……
    Und wer von den Gastarbeitern nicht gearbeitet hat, saß innerhalb von 24h in Schönefeld und dann ging der Flieger ab, Richtung Vietnam, Cuba, Angola, Budapest.
    Da hat dann solche Abschiebung umgerechnet auch keine 35000€/Nase gekostet!
    Die Kosten hat man dem Heimatland aufs Auge gedrück, aber diese Luschenregierung ist ja für alles zu dämlich!

  50. 1. Biloxi 13. Oktober 2017 at 12:31
    Die AfD ist im Moment leider vollauf mit Frau Kepetry und Frau Kepretzell beschäftigt
    ———————————

    Die PRESSE trötete schon: Die AFD zerlegt sich!
    Und das, nachdem die DRITTE PERSON abgehauen war!
    (P&Ps mächtige neue Partei erinnert irgendwie an die mächtige NSU Bedrohung!)

  51. http://www.bild.de/ratgeber/kind-familie/schulleistungsuntersuchung/iqb-studie-kinder-schule-53518738.bild.html

    Das Bildungsniveau unserer Schüler ist massiv gesunken!

    Aber: Verändert hat sich seit der Vorgängererhebung 2011 auch die Zusammensetzung der Schülerschaft.

    Der Anteil der Viertklässler mit Migrationshintergrund hat sich durch den Flüchtlingszuzug um mehr als ein Drittel auf 34 Prozent erhöht. ❗ ❗ ❗

    KMK-Präsidentin Susanne Eisenmann erklärte, dass die heterogene Schülerschaft die Länder vor große Herausforderungen stelle. <<<<

    oohhhhh …….

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Stoecken/Fuehrungskraefte-und-Fluechtlinge-bekaempfen-Knoeterich-am-Stoeckener-Bach

    Gemeinsam mit Flüchtlingen haben Mitarbeiter der Firma Johnson Controls den gemeinen Staudenknöterich am Stöckener Bach ausgegraben. Dass Führungskräfte und Flüchtlinge im Naturschutz zusammenarbeiten, ist sicherlich nicht alltäglich, lag für die Mitarbeiter von Johnson Controls aber recht nahe.

    Für die Mitarbeiter von Johnson Controls war das Projekt ein Team-Event.

    „Wir machen so etwas einmal im Jahr, und weil wir in der Gruppe selbst viele Leute mit Mitgrationshintergrund haben, fanden wir die Idee, mit Flüchtlingen zusammenzuarbeiten, ganz passend“, erklärte Thu Hien Ho von Johnson Controls.

    Die Flüchtlinge hatte Anke Waldner vom Nachbarschaftskreis Herrenhausen-Stöcken angesprochen, die sich außerdem ehrenamtlich für die Neuankömmlinge und im BUND engagiert.

    „Es geht ja nicht nur um die Biotoppflege, sondern hauptsächlich um die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Deshalb haben auch einige zugesagt – die wissen, dass wir immer schöne Aktionen machen“, sagte Waldner zufrieden.

    Begeistert von dem freiwilligen Engagement war auch Jens Kungl vom BUND.
    „Das ist wirklich fantastisch, wie hier alle zusammen anpacken.

    Ich finde, das ist nicht selbstverständlich, sich in einem fremden Land gleich für den Naturschutz zu engagieren“, sagte Kungl. ❗ 😆

    Er selbst geht zwei- bis dreimal in der Woche im Gemeindeholz spazieren, um dort nach dem Rechten zu sehen, Müll einzusammeln und Unkraut zu entfernen.
    Belohnt wurde die Truppe nach der harten Arbeit mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Flüchtlingsunterkunft in der Dorotheenstraße. <<<<

    *http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Kurnaz-vermisst-Aufstand-der-Muslime-gegen-den-Terror

    Der Bremer Ex-Guantannamo-Häftling mahnt junge Migranten in Deutschland zur Integration und Geduld. Er wünscht sich einen "Aufstand" der in Deutschland lebenden Muslime gegen den islamistischen Terror.

    http://www.bild.de/regional/berlin/razzia/beim-autoprotzer-vom-araber-clan-53511886.bild.html

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wennigsen/Nachrichten/Polizei-Wennigsen-fahndet-nach-Ladendied

    Eine Zeugin beschrieb den Mann wie folgt: südländische Erscheinung, kurze, schwarze Haare und bekleidet mit einer Jeans und einer grauen Kapuzenjacke.
    Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich wohl um einen roten Audi älteren Baujahrs.

  52. Der GOETHETURM wurde angezündet…

    Wie schon gesagt, es sind mittlerweile ALLE Merkmale einer faschistischen Diktatur vorhanden, dazu gehört auch die Vernichtung „nicht genehmer“ Kulturgüter. Man muß nur sehr genau hinsehen und hinhören und solche Dinge fallen politisch sensibilisierten Menschen sofort auf. 😉

  53. Die bunte Aufdoktrinierung hat System! Deutschland dem Garaus zu machen ist das Ziel, da hilft auch keine AfD mehr! Solange die „Beheimateten“ Fußball und Lanz & Co. favorisieren, wird sich nichts ändern! Was bleibt also zu tun? Abwarten und der AfD den Daumen drücken? Die Antwort fällt schwer, mit Wahlen jedenfalls ist nichts mehr zu erreichen!

  54. Ich lasse mir doch nicht von Leuten, die nicht wissen, ob sie Frau oder Mann sind, erzählen, was richtig oder falsch ist!

  55. Freunde der Gerechtigkeit,
    Eure Worte les´ ich wohl,
    allein, mir fehlt der Glaube,
    lasst Taten sprechen,
    wider der Tyrannen Teufelei.

  56. Die Programmatik liest sich wie Agitprop aus der DDR: „Wie können Redaktionen bunter und die Diversität in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen?“

    Ich habe zwar keine DDR-Erfahrung, aber ich bezweifle sehr stark, dass dort von „bunter“ und „Diversität“ die Rede war. Und zu dem anderen gern genommenen Vergleichsbeispiel aus der deutschen Vergangenheit passt eine solches Ansinnen noch weniger.

    Das liest sich nicht wie aus der DDR, das liest sich wie aus der BRD. Oder aus den USA. Oder aus Frankreich, England, Schweden, Spanien usw. Das liest sich wie aus einer Westliche-Werte-Demokratie.

    Ich glaube, zu verstehen, warum gern Anleihen wie „Das ist wie in der DDR“ und „Das ist wie im Dritten Reich“ genommen werden. Es steckt wohl der Gedanke dahinter, dass Propaganda und Volkerziehung jeglicher Art nur in Diktaturen vorkommt, in Demokratien aber nicht üblich ist. Das ist nicht der Fall. Es ist sogar eher andersrum. In Diktaturen bzw. Nicht-Demokratien KANN Propaganda und Volkserziehung betrieben werden, in Demokratien MUSS sie betrieben werden.

    Und ja, der Inhalt IST wichtig.

    Edward Bernays, ein Neffe Sigmund Freuds, der als „Vater der Propaganda“ gilt, schrieb bereits im Jahr 1928:

    „„Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. (…) Dies ist ein logisches Ergebnis der Art wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Große Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen (…)“
    Das vollständige Zitat findet sich bei Wikipedia.

    Es ist daher ein Irrweg, jedes Mal, wenn man diesen Mechanismus erkennt, den Vergleich zu nichtdemokratischen Systemen zu suchen, wobei es da auch nur die modernen getan haben, die mit Demokratien im Ausland in Konfrontation standen. Die alten Monarchien haben kaum Propaganda und Volkserziehung betrieben. Es ist vielmehr sinnvoll, zu erkennen, dass dies in einer Demokratie nicht nur absolut üblich, sondern sogar unerlässlich ist. Wer meint, das hätte erst jetzt angefangen, hat es früher einfach nur nicht gemerkt. (Auch heute merken es noch keineswegs alle Leute. Einfach mal einen Gutmenschen fragen, der wird ehrlich (!) erwidern, das sei mitnichten Propaganda und Volkserziehung, sondern „ganz normaler Konsens“. Das nur, um zu erkennen, dass es durchaus möglich ist, es nicht zu merken.)

    Das angestrebte Ziel ist klar: Wie kann man es dem deutschen Michel am Besten austreiben, die AfD zu wählen?

    Das ist nicht das Ziel. Das lässt sich nun wirklich mit mehr Migranten im Fernsehen nicht erreichen – im Gegenteil!

    Das Ziel ist die Gewöhnung an die multikulturelle Gesellschaft. Wer diesbezüglich etwas langsam ist (so wird es wohl gesehen), soll halt in drei Teufels Namen AfD wählen, obwohl das schon sehr anrüchig ist, ist es auf jeden Fall gerade noch im erlaubten Bereich. Aber wehe, er lässt Gedanken zu, die sich jenseits der AfD-Positionen bewegen…

    Die AfD stellt den Rand des Systems dar und ist im Zusammenspiel mit den Medien (bewusst oder unabsichtlich spielt keine Rolle) auch ständig damit beschäftigt, ihn zu definieren: Höcke-Aussagen, „nach Anatolien entsorgen“, „Schießbefehl“, etc. Die Definition des erlaubten Randes ist die Hauptaufgabe der AfD und der Hauptgund, aus dem sie geschaffen wurde. Früher hat die Union und innerhalb von ihr vor allem die CSU diese Rolle übernommen, das ist aber mittlerweile nicht mehr möglich.

  57. Und was lernen wir aus dem Inhalt des Artikels?

    NEIN… eben nicht das es einen „Plan“ oder gar eine „Verschwörung“ der linken Volkszerstörer gibt und alle auf eine „geheime Anweisung“ hin handeln…

    Vielmehr ist dies ein hervorragendes Beispiel für den Mechanismus eines tötalitären Staates in dem selbst das kleinste Rädchen schon in vorauseilendem Gehorsam den vermuteten oder gar offensichtlich notwendigen Druck auf den Bürger ausübt der notwendig ist die Doktrien um- und durchzusetzen.

    Ich mache mal eine Kette: Sachbearbeiter der Gemeinde, Ortsbürgermeister, Landrat, Polizeipräsident, Staatsanwalt und dann geht es weiter mit der Landesebene… ALLE wissen was zu tun ist!!!

  58. jeanette 13. Oktober 2017 at 12:40

    Der GOETHETURM wurde angezündet, abgebrannt! Das ist ok!
    Dem BÜRGERMEISTER scheint es egal zu sein! Dann ist er halt weg (der Goetheturm)!
    ———–
    Kann man ja einen Turm mit Halbmond bauen.

  59. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ard-und-zdf-sag-nicht-staatsfunk-kolumne-von-jan-fleischhauer-a-1172597.html

    Darf man von Staatsfunk reden? Die Verteidiger von ARD und ZDF sagen, das sei AfD-Sprech. Dummerweise haben sich die Sender selbst in eine fatale Abhängigkeit zur Politik begeben.

    <<<Dabei geht es bei der Kritik generell nicht nur um die Finanzierung, sondern um die mehr oder minder subtilen Versuche einer Beeinflussung in politischen Kernfragen zugunsten der aktuellen Regierung.<<<

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-fdp-musst-vorerst-neben-der-afd-sitzen-a-1172756.html

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asylrecht-anerkennungsquoten-der-bundeslaender-unterscheiden-sich-stark-a-1172715.html

    Bei Asylbewerbern aus Iran lag die Schutzquote zwischen 37,6 Prozent (Bayern) und 85 Prozent (Bremen).
    Die Schutzquoten von syrischen Asylbewerbern lagen den Angaben zufolge dagegen in allen Bundesländern über 99 Prozent.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-kevin-prince-boateng-fordert-videobeweis-gegen-rassisten-a-1172726.html

    Geht es nach Neger Kevin-Prince Boateng, sollte die Technologie auch dazu dienen, rassistische Zuschauer zu identifizieren.

    *http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/pest-auf-madagaskar-zahl-der-toten-steigt-auf-50-a-1172583.html

  60. Solange dort eine hinduistische Indern in diesem Gremium sitzt, besteht noch Hoffnung.
    Inder mögen keine Moslems.

  61. habe ich heute von Tommy Robinson aufgeschnappt:

    „Lasst mal all die Gewalt, die Vergewaltigungen, den ganzen Terror weg.
    Was übrig bleibt, sind immer noch

    massive Probleme!“

  62. Nur Einfältige können für Vielfalt sein und deshalb hätte das Motto richtigerweise lauten müssen:
    „Mit Einfalt für Vielfalt“ oder „Einfältige gegen Populismus“

  63. Wenn heutzutage lawinenartig die Propaganda-Maschinerie was von Vielfalt und Buntheit quasselt, dann ist immer Islam und noch mal Islam gemeint, eine faschistische Ideologie, die selbst bis in die Knochen gegen Vielfalt, Toleranz und Freiheit gerichtet ist. Insofern ist der Begriff „Vielfalt“ längst zum deutschen Neusprech a la Orwells 1984 geworden, der genau das Gegenteil seines Wortlautes bedeutet.

  64. Die Realität bricht sich unbarmherzig Bahn und führt alle Beschwichtigungen und politischen Lügen ad absurdum und zeigt sie öffentlich sichtbar für jeden.
    Gerade vorher kam ein Bericht im Mittagsmagazin über mittlerweile über 10000 Obdachlose, die Einrichtungen, Gegenstände „missbrauchten“ (pinkeln in Sandkästen, Drogenhandel auf Spielplätzen etc.
    Lasst die Lügenjournallie ruhig weiter machen. Wie heißt es schon in der Bibel: Lasst sie laufen! Es sind Blinde die Blinde führen wollen ….

  65. # rene44 13. Oktober 2017 at 13:28

    habe ich heute von Tommy Robinson aufgeschnappt:

    „Lasst mal all die Gewalt, die Vergewaltigungen, den ganzen Terror weg.
    Was übrig bleibt, sind immer noch

    massive Probleme!“
    —————————————————————————

    Ja und wenn die Probleme nicht wären, bleibt immer noch die Vernichtung der weißen Rasse durch Vermischung größten Ausmaßes (bitte Vererbungslehre im Auge behalten; wie verhält sich weiß gegen schwarz usw.).

  66. Das „Fortbildungsseminar“ zeigt vor allem, dass man bei ARD und ZDF nicht den Hauch einer Ahnung hat, warum es mir ihrer Glaubwürdigkeit rapide den Bach runtergeht – oder hat „Achse“-Leser Thomas Erzberger womöglich recht, der hier im Gegenteil die „perfide Strategie“ am Werk sieht, „sich die demographischen Veränderungen Deutschlands zunutze zu machen“? „Achse“-Autor Peter Grimm hatte sich das Seminar gestern schon zur Brust genommen („Mit betreutem Journalismus Seelen retten“):

    http://www.achgut.com/artikel/mit_betreutem_journalismus_seelen_retten

    Es ist ja auffällig, dass vor allem Hintergründler den journalistischen Nachwuchs belehren sollen. Man sollte sich folglich eingehender mit den Referenten befassen, zum Beispiel mit Sheila Mysorekar, die über „Stetereotype in Bildsprache und Text“ sprechen soll. Ausgerechet Mysorekar, Deutschinderin! Die uns schon vor zwanzig Jahren völlig stereotypfrei bescheinigt hat, dass wir Deutschen „keinen Schritt über die Kolonialzeit hinweggekommen“ sind und die uns androhte:

    Türken und andere Ausländer werden sich gewaltsam erheben, sitzen mit weißen und schwarzen Deutschen gemeinsam in den Parlamenten und Chefetagen, und irgendwann werden die Weißen einsehen, daß Deutschland und Europa nicht mehr nur weiß sind.

    Gottlob ist es noch nicht so weit. Mysorekar ist Vorsitzende des Vereins Neue deutsche Medienmacher e.V., die uns bekanntlich pausenlos über uns selbst und unser fehlerhaftes Verhalten belehren wollen. Wie man sich richtig verhält, demonstrierte Mysorekar ihrerseits mit ihrer „taz“-Kolumne, in der sie Necla Kelek eine „mediengeile Alibitürkin“ nannte, „die sich sogar rechtsaußen vor den Karren spannen lässt“, und der SPD empfahl sie, „das Arschloch“ Thilo Sarrazin einfach „rauszuschmeißen“. So empfiehlt man sich für ARD/ZDF-Fortbildungsseminare.

    http://www.achgut.com/artikel/am_arsch_2/

  67. @ Moralist 13:19
    Ja, alle Teile spielen schön brav mit bei den Umvolkungsabsichten.
    Der deutsche Michel ist politisch korrekt erzogen, sprich obrigkeitshörig. Jetzt braucht er eine Umerziehung dahingehend, dass es sich bei den GEZ-Medien und den Privaten um kein Wahrheitsministerium handelt.

  68. Das wird die Einteilung der Medien in staatliche Propaganda und freien Journalismus noch weiter verfestigen. Wer die ständige Indoktrination nun auch noch aus dem Mund und der Feder von Mihigrulern oder Plusdeutschen erleiden soll, wird sich noch lieber den freien Geistern der alternativen Medien zuwenden, bei denen die Mihigruler überhaupt nicht negativ auffallen.

  69. In NRW sorgt die „Vielfalt“ die „hetegorene Gesellschaft“ auf Deutsch übersetzt, die vielen bildungsfernen Schichten die einwanden, das sich das Bildungsniveau weiter senkt.
    Neben Analphabeten aus Afrika kommen noch massenweie EU Bürger /Zigeuner) besonders in das Ruhrgebet. Das Ruhrgebiet wird sich wohl wirtschaftlich nie wieder erholen. Im Gegernteil.

    https://www.waz.de/politik/nrw-grundschueler-in-lesen-und-mathe-unterdurchschnittlich-id212224491.html

  70. Der Pferdefuß Versteckt sich weiter unten im Text:

    „aber Migranten, Behinderte, verschiedene Religionen oder gesellschaftliche Schichten? Fehlanzeige. Bio-Deutsche aus dem Bildungsbürgertum beschreiben mit ihrer Sicht alle anderen Gesellschaftsgruppen – aus der Perspektive des Mitleids, “

    Welcher Umerzieher lässt sich das einfallen?
    Und ich dachte immer nur KGE nimmt Drogen.

  71. @Zinnsoldaten 13. Oktober 2017 at 12:30:

    Der einzige Unterschied zwischen einem klassischem Neonazi und den neuen rot/grün/braunen Herrenmenschen ist eigentlich nur der, das sich der klassische Neonazi durch seine Dummheit für gewöhnlich selbst disqualifiziert.

    Und vielleicht noch, dass sie in so ziemlich jedem Punkt, vor allem aber im wichtigen Punkt Zuwanderung und Multikulti, diametral entgegengesetzte Ansichten haben dürften. Dazu kommt noch, dass es sich bei Neonazis um Outcasts des System handelt, die in der Regel ihre Meinung in der Öffentlichkeit überhaupt nicht äußern, während „Rotgrüne“ Träger des Systems sind. Wenn man genau hinsieht, haben sie eigentlich gar nichts gemeinsam, sondern nur Unterschiede – bis auf die Tatsache, dass sie die Nase mitten im Gesicht tragen. Diese Gemeinsamkeit teilen sie aber auch mit den hier Anwesenden und dem Rest der Menschheit.

    Die neuen Faschisten sind da raffinierter, sie nutzen das System für ihre Zwecke aus und unterwandern geschickt die rechtsstaatlich Ordnung.

    Sie unterwandern das System und die rechtsstaaliche Ordnung nicht, sie passen sich den Vorgaben des Systems an und SIND die rechtsstaatliche Ordnung.

  72. …………..Wie können Redaktionen bunter und die Diversität in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen?“…………..

    ——————————–

    ganz einfach. genauso wie es jetzt schon läuft weiter machen.
    in öffentlichen ämtern und redaktionen möglichst keinen biodeutschen mann einstellen.

    muss man also nichts ändern, nur fortführen.

  73. Dortmunder1 13. Oktober 2017 at 13:59

    In NRW sorgt die „Vielfalt“ die „hetegorene Gesellschaft“ auf Deutsch übersetzt, die vielen bildungsfernen Schichten die einwanden, das sich das Bildungsniveau weiter senkt.
    Neben Analphabeten aus Afrika kommen noch massenweie EU Bürger /Zigeuner) besonders in das Ruhrgebet. Das Ruhrgebiet wird sich wohl wirtschaftlich nie wieder erholen. Im Gegernteil.

    https://www.waz.de/politik/nrw-grundschueler-in-lesen-und-mathe-unterdurchschnittlich-id212224491.html

    Vielleicht soll sich das Ruhrgebiet auch gar nicht mehr erholen.

    “Kritiker warnen vor einer Zuwanderung in die Sozialsysteme. Tatsächlich offenbart ein Blick auf die längerfristige Entwicklung, dass Ausländer einen immer größeren Teil der Sozialhilfeempfänger in Deutschland bilden. Hatten 2011 erst 19 Prozent der Hartz-IV-Empfänger eine ausländische Nationalität, so betrug die Quote 2016 bereits 27 Prozent.”
    https://www.welt.de/wirtschaft/article163753103/Diese-Zahlen-offenbaren-das-Ausmass-der-Fluechtlingskrise.html

  74. @ Heta 13. Oktober 2017 at 13:52:

    Das „Fortbildungsseminar“ zeigt vor allem, dass man bei ARD und ZDF nicht den Hauch einer Ahnung hat, warum es mir ihrer Glaubwürdigkeit rapide den Bach runtergeht – oder hat „Achse“-Leser Thomas Erzberger womöglich recht, der hier im Gegenteil die „perfide Strategie“ am Werk sieht, „sich die demographischen Veränderungen Deutschlands zunutze zu machen“?

    Sie sind eine logische Denkerin und wissen als solche, dass man zu den abstrusesten Falschaussagen kommen kann, wenn man zwar korrekt logische Schlüsse zieht, aber eine fehlerhafte Voraussetzung zugrunde legt. Manchmal kann es passieren, dass man eine Voraussetzung implizit als gegeben annimmt, ohne sie auszusprechen oder auch nur bewusst zur Kenntnis zu nehmen, dass man sie hat.

    Dies ist m.E. hier der Fall. Die Voraussetzung ist: „Medien haben das Ziel, möglichst viele zufriedene Zuschauer/Leser zu haben, die ihnen trauen und sind frei, ihre Inhalte/ihre Frontfiguren frei zu wählen.“

    Das mit den zufriedenen Zuschauern ist zwar durchaus ein Ziel, aber ein nachgeordnetes. Inhalte und Personal können zur Erreichung dieses Ziels nicht frei angepasst werden. Selbst wenn sämtliche Feldforschungen ergeben würden, dass die Glaubwürdigkeit und Zuschauerzufriedenheit massiv steigen würde, wenn möglichst wenige „bunte Figuren“ auftreten und sehr kritisch über Asylanten/Zuwanderer/Moslems berichtet werden würde, können sie das nicht tun. In dem Fall müssen Quoten und Glaubwürdigkeit geopfert werden. Es bleibt lediglich der Freiraum, das mit geschickten Worten so zu begleiten, dass eine gewisse Schadensbegrenzung eintritt, indem sie sich den Kopf zermartern, wie sie das absolut Alternativlose möglichst positiv anpreisen.

    Und genau diesen Vorgang kann man auch beobachten.

  75. Einfach dagegenhalten mit einer Demo am 7. November in Köln.

    Plakate wie
    Lügenpresse,
    Berichterstattung JA, Volksdressur NEIN.
    Wir lassen uns nicht vordenken.
    Hier tagt das Wahrheitsministerium von 1984!
    Der „Schwarze Kanal“ lebt immer noch.
    Propagandafunk brauch keiner
    GEZ abmelden
    Journalisten sind systemimmanente Hofnarren!
    Wir zwingen Euch immer dreister zu lügen.
    usw.usw

  76. Männer belästigen zwei Mädchen: Als die Polizei eingreifen will, eskaliert die Situation

    Am Donnerstagabend wurde in der Chemnitzer Innenstadt eine Großkontrolle durchgeführt.
    Am Donnerstagabend wurde in der Chemnitzer Innenstadt eine Großkontrolle durchgeführt.

    Chemnitz – Bei einer Großkontrolle im Chemnitzer Zentrum sind mehrere Polizisten angegriffen und verletzt worden.

    Mehr als 80 Beamte der Polizeidirektion Chemnitz und Unterstützungskräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei waren an der Komplexkontrolle beteiligt (TAG24 berichtete).

    Gegen 19.40 Uhr bedrängten drei junge Männer (18, 19, 19) am Johannisplatz eine 14-Jährige und eine 16-Jährige und folgten den flüchtenden Mädchen sogar in eine Straßenbahn.

    Auch die beiden Polizisten in Zivil stiegen in die Straßenbahn der Linie 5 ein und griffen schnell ein. Als die jungen Männer (Iraker, Afghane, Syrer) die Mädchen weiter bedrängten und sie gegen deren Willen anfassten, gingen die Beamten dazwischen und gaben sich als Polizisten zu erkennen.

    Die Männer bespuckten die Beamten. Einer von ihnen schlug mit einem Gürtel auf einen Beamten und bewarf ihn mit einem Schlüsselbund. Dabei wurde der Polizist verletzt und musste später ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.
    .Am Johannisplatz in Chemnitz sind am Donnerstag zwei Mädchen belästigt worden (Archivfoto).
    Am Johannisplatz in Chemnitz sind am Donnerstag zwei Mädchen belästigt worden (Archivfoto).
    An der Haltestelle Markersdorfer Straße stiegen die Mädchen und auch die drei Tatverdächtigen aus. Die Polizisten verfolgten sie. Während einer der Angreifer (19) festgehalten werden konnte, trat der andere 19-Jährige auf die Polizisten ein.

    Die Polizisten brachten sich daraufhin in einem Linienbus in Sicherheit. Die 19-jährigen Tatverdächtigen bewarfen daraufhin den Bus mit Steinen, wobei mindestens eine Scheibe der Haltestelle zu Bruch ging. Mehrere Einsatzkräfte beendeten dann das Geschehen im Stadtteil Markersdorf. Sie nahmen die beiden 19-Jährigen (0,74 bzw. 1,0 Promille) in Gewahrsam.

    Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden die jungen Männer am frühen Freitagmorgen nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

    Gegen sie wird wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Sachbeschädigung, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung mit Hochdruck ermittelt. Überdies erstatteten auch die bedrängten und angefassten Jugendlichen gegen alle Drei Anzeigen wegen Beleidigung.

  77. Die werden so weiter machen, bis alles in Scherben fällt. Die Bürger müssen halt ihre Erfahrungen manchen und dann mit dem Gesülze und den Erziehungsvorschlägen der Medien und Politiker vergleichen. Anders geht es nicht. Die Realität wird es richten. Allein, dann wird es zu spät sein. Deutschland will es so, Deutschland bekommt es und verdient es am Ende. Alles was man tun kann, ist seine Kinder fortzubringen in Länder – USA, Canada, Australien, vielleicht sogar Polen, Ungarn, Russland -, die noch bestehen werden, wenn in Deutschland längst nur noch von den Minaretten geheult wird.

  78. ARD, ZDF & DLF & Co sind die eifrigstern, nein: verbissensten Unterstützer des M-Staats. Sie haben über die Flüchltlingskrise berichtet, bis sich die Balken bogen und tun dies weiterhin. Nun fordern sie eine Wohlverhaltenssprämie und – natürlich! – die Kazlerinnenpartei wird dafür sorgen, dass sie diese gewiss bekommen – Eine Hand wäscht eben die andere:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/rundfunkbeitrag-annegret-kramp-karrenbauer-spricht-sich-fuer-erhoehung-aus-15243413.html#void

    Und wir werden dazu verdonnert, für die Gehirnwäsche mehr und mehr zu zahlen …

  79. Solche Goebbels Sender schaut doch keiner mehr….
    Oder schaltet Sat1 oder RTL ein, genauso der gleiche Propaganda-Müll von Januar bis Dezamber, jedes Jahr das kommt. Pünktlich jeden Tag um 20.00 Uhr auf allen Dritten Programmen die aktuelle Kamera der Führerin Merkel. Da waren ja Frau Unterlauf und Herr Feldmann vom DDR Fernsehen Waisenknaben gegen. Und mal ehrlich, wat Honecker und seine Genossen dort in Wandlitz für ein Leben führten, vorbei am Volk ist gegenüber den Roten Faschisten von heute, der Antifa und Merkels Polizei-und Überwachungsstaat nur lächerlich gewesen. Kauft einfach einen Amazon-Stick oder hört Musik, Fernsehen braucht keiner mehr.

  80. Goebbels Missgeburten Ard,ZDF & DLF sind der Bürgerfeind No1 und müssen schnellstmöglichst abgeferkelt werden, ich denke in den nächsten zwei Jahren sind die weg vom Fenster, der Patient ersäuft langsam aber sicher..

  81. @Nuada 13. Oktober 2017 at 12:58

    Ich gehe ja mittlerweile auch davon aus, dass eine Demokratie wie ich sie mir früher vorgestellt habe und wie ich auch dachte, dass sie im Prinzip auch existierte, nicht möglich ist.. U.a. Alexis de Tocqueville hat ja im Anschluß der französischen Revolution eine analysierendes Essay zur Demokratie in den USA beschrieben und den Jetztzustand der „Demokratie“ prophetisch beschrieben. Atemberaubend, aber intelligente Bekannte meinen, dass selbst der Jetztzustand eine Demokratie sei, aber keine manipulative, sondern gegenüber Putin eine echte, da komme ich auch noch nicht gegen an, ich versuche es auf dezente Weise freilich imme wieder, so lange die Freundschaft halten mag. Man ist quasi in der Rolle eines Therapeuten und kämpft eben gegen Seelenzustände beim Gegenüber an.
    Nur was ist die Alternative. Ich denke nicht, dass es eine Reißbrett-Alternative geben kann. Massengesellschaften müssen ja auch irgendwie verwaltet werden, deshalb kann man manipulative Maßnahmen auch nicht grundsätzlich ablehnen. Echte Freiheit kann es nur für einzelne Individuen geben und die ist dann nicht gesellschaftlicher Natur.
    Aber nicht jede Demokratie (*) ist derart totalitär und primitiv wie die in der BRD oder in Brüssel (Brüssel ist ja auch n ie einer gewesen). Dis USA z.B. haben einige Vorzüge, die .mehr Freiheiten erlauben. Und es gibt eben Schlimmeres. Schlimmer als BRD geht allerdings nicht, wiewohl ich eben sage, bisher habe ich fast 66 Jahre eigentlich in einer glücklichen Situation erlebt, wenn ich bedenke was in der DDR oder der ehemaligen SU los war oder eben in anderen Diktaturen oder in der Sahel-Zone oder oder oder. Freilich ändert das nichts daran, dass wir derzeit in der korruptesten und ideologischsten und verrottetsten Gesellschaft aller Zeiten leben, was ich nicht unwidersprochen aushalte.

    Fazit: Ich schreibe das was man Demokratie nennt nicht zu 100% ab, weil es keine beschreibbare Alternative gibt. Es wird ja ohnehin irgendeine rntwicklung geben, die man nicht vorhersehbar beeinflussen kann. Man kann nur seine eigene Linie vertreten. Was dabei rauskommt ist ungewiß, man kann auch dabei drauf gehen. Das ist einfach das Leben.
    (*) Wie kann man Demokratie charakterisieren? Man kann es inhaltlich machen, aber Karl Popper hat eine andere interessante „Definition“ gegeben: Demokratie sei die einzige Staatsform, die es erlaube die Herrschenden ohne Gewalt wieder los zu werden.. Das setzt natürlich voraus, dass Demokratie selbst keine Diktatur ist. Das funktioniert dann auch wieder nicht. Heutzutage sieht es eher danach aus, dass die Demokratie ist in der man die Herrschenden überhaupt nicht mehr los wird, ohne den totalen Zusammenbruch des Systems. Es ist schade, da der Zusammenbruch wohl nicht mehr abzuwenden ist, kann man eine Gegenthese nicht prüfen. Was auch mißlich ist, dass man das alles selbst mit intelligenten Menschen nicht diskutieren kann. Hier im Blog vielleicht, privat bis jetzt leider nicht. Aber ist nicht so schlimm, kann man ja nicht ändern, das ist daa Lebeni und ch hab natürlich noch viele andere Themen, die mir Kurzweil bereiten.

  82. eine Korrektur: dass die Demokratie die Staatsfom ist</b<, in der man die Herrschenden überhaupt nicht mehr los wird,

    muß das heißen.

  83. Grad nen Kindergarten an mir vorbeigehen sehen mit 2 Flüchtlingen (denke ich mal, sahen jedenfalls aus wie syrische Kriegsflüchtlinge aus Nigeria) als Betreuer. Bei aller Gutmenschenliebe. Was soll der Scheiß. Warum passen Flüchtlinge auf Kindergartenkinder auf? Das ist pure linksgrüne Propaganda, die den Kindern eingebläut werden soll. Wir müssen unsere Kinder den Klauen unseres Verbrecherstaates entreißen.

  84. „Grundschüler haben sich in Deutsch und Mathematik deutlich verschlechtert. Das ist wohl keine Überraschung. Es darf übrigens jeder raten, welche Bundesländer wieder einmal besonders negativ auffallen“, schrieb RDX.
    Bezeichnend: die Aufgaben für das 8. Schuljahr konnten wir bereits in der 4. Klasse lösen.
    Das Niveau wird immer weiter abgesehnkt, auf dass man jedem Goldstück das Abitur schenkt und wir wirklich Fachkräfte geschenkt bekommen – die zwar keinen Dreisatz können, keine zwei Brüche addieren können (als Abiturienten!), und Goethe nur aus dem Film „Fack Ju“ kennen, aber immerhin wissen, dass Bunt coo, ist und Bio gesund.

  85. @Nuada 13. Oktober 2017 at 14:03

    Die formale Gleichsetzung von links- und rechtsradikal ist leider eine weiter Schwäche von Leuten, die sonst das System zu 100% korrekt analysieren. Aber auf dieser Metaebene versagen sie (nicht hier im Blog, aber die sozusagen „freien Kritiker“) aufgrund der Gehirnwäsche bezüglich Auschwitz leider vollständig. Kann man denen aber nicht klar machen. Auch gibt es Leute, die gegenüber Meta-Analysen ausrasten, Aber ist nicht schlimm. Das ist das Leben.

  86. Vor allem in Bremen und – welche Überraschung – Baden-Württemberg gehts bei den Schülern bildungsmäßig stark bergab. Und zwar abgesackt durch die stete unpassende und ungesteuerte Migration von vorwiegend moslemischer Bevölkerung, die schon vor Merkels Rechtsbrüchen, aber natürlich überwiegend in Merkels Regierungszeit, relativ ungehindert ins Land eingesickern konnte.

    Der negative Bildungs-Tsunami kommt erst noch,

    Die 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlingskinder sind großteils noch nicht in der Studie getestet, wie zuvor fälschlich berichtet wurde. schreibt FOCUS.

    Bereits vor Jahren hatte Professor Heinsohn vor dieser verhängnisvollen Entwicklung gewarnt, damals wurde er deswegen mit etwa 50 Strafanzeigen von rot-grünen Vollidioten belatschert, zum Glück ergebnislos.

    Heinsohn: Zuwanderung ,die lediglich demografisch verjüngt, aber das Qualifikations-Niveau eher senkt, löst kein einziges Problem, sondern schafft viele neue. Die Konsequenz heißt Abstieg.

    http://www.achgut.com/artikel/migration_und_globale_konkurrenz

  87. Dreht diesen Polit(dreck)säcken von ARD und ZDF das Geld ab, das sie von uns erpressen und laßt sie pseudobunt werden, bis alles nur noch islamgrün ist. Gefährlich wirds, wenn ManipulateurInnen fleißig werden…

  88. @ Nuada 13. Oktober 2017 at 14:26:
    Das mit den zufriedenen Zuschauern ist zwar durchaus ein Ziel, aber ein nachgeordnetes. Inhalte und Personal können zur Erreichung dieses Ziels nicht frei angepasst werden. Selbst wenn sämtliche Feldforschungen ergeben würden, dass …, können sie das nicht tun. In dem Fall müssen Quoten und Glaubwürdigkeit geopfert werden.

    Wem geopfert werden? Der geheimen Macht, die im Hintergrund die Strippen zieht? Ich glaube da eher dem „Achsen“-Leser, der vermutet, dass ARD und ZDF sich jetzt, wo vor allem die jüngere Kundschaft wegbricht, vorausschauend bei künftigen nichtdeutschen Mehrheiten anbiedern. Denn „zufriedene Zuschauer“ sind das A und O, ohne Zuschauer können sie einpacken, weil dann das Gebührenprivileg in Frage gestellt wird.

    Das größte Übel ist m.E. die Verbiederung und dass ARD und ZDF in einer rotgrünen Blase gefangen sind, daraus folgt alles andere, die trostlose Politkorrektheit inclusive. Die Hasenfüßigkeit, Quotengeilheit, der Stumpfsinn, nicht das Beste realisieren zu wollen, sondern das, was bei einem imaginierten Zuschauerspießer angeblich ankommt. Der „frauenaffine“ Quark des ZDF, und noch eine Kommissarin und noch ein Krimi und noch einer, und zu „Borgen“, der außerordentlichen dänischen Serie, ist ihnen nur der so dämliche wie falsche Titel „Gefährliche Seilschaften“ eingefallen. Das, was Dani Levy erlebt hat, bis sein Film „Alles auf Zucker“ fertig war, so munter und frech wie er ihn wollte und wie er dann auch erfolgreich war, ist typisch für die öffentlich-rechtliche TV-Branche, „ein Kampf bis zur Entwürdigung“, sagte Levy.

  89. Beim „Cicero“ wollte uns die deutsch-italienische Nachwuchskraft Chiara Thies gestern darüber belehren, dass „die Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft von Einwanderern erster, zweiter und dritter Klasse“ handelt. Ihr Artikel fängt schon mit völligem Blödsinn an:

    „Ich gehöre zu den Guten“, das ist ein Witz, der meistens nur von Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft verstanden wird. Denn die Guten sind alle Westeuropäer, die schlechten die Osteuropäer und die noch schlechteren die Türken…

    Wer als Leser darauf hinweist, dass die Autorin auf dem Holzweg ist und schon ihre ersten Sätze Blödsinn sind, wird allerdings gelöscht, ich hatte geschrieben:

    In welchen Kreisen verkehrt die „Cicero“-Autorin? Der Satz „Ich gehöre zu den Guten“ hat nichts mit doppelter Staatsbürgerschaft oder gar mit westeuropäischer Arroganz zu tun. Zu „den Guten“ gehört, wer auf der „richtigen“ Seite, also auf der linken steht, „gut“ ist, wer die „Willkommenskultur“ feiert, offene Grenzen für alle fordert und AfD=Nazi sagt.

    Aber unsere Autorin will uns ja vor allem mitteilen, dass sie selbst „anders“ und vielfältig ist und ein bisschen damit kokettieren, dass sie als Deutsche jetzt das Gefühl hat, „mein Deutschsein beweisen zu müssen“. Blödsinn! Der von ihr zitierte Alexander Gauland dürfte nicht eine Sekunde lang an Italiener gedacht haben, als er von „emotionaler Bindung zum eigenen Land“ sprach, und wenn „Integration“ gefordert wird, dann sind in erster Linie Türken und Araber, nie aber Italiener, Spanier oder Griechen gemeint. Und die Osteuropäer? Die werden nur von den linken „Guten“ verachtet, weil sie gegen muslimische Einwanderung sind.

    http://cicero.de/kultur/doppelte-staatsbuergerschaft-junge-union-afd-eu-italien-t%C3%BCrkei#comment-90870

  90. Kein ARD SAT1 ZDF RTL mehr gucken?

    Doch.
    Um mal zu sehen, wie herunter gekommen diese Erziehungssender wirklich sind.
    ARD und ZDF für die intelligenten Schafe, RTL, SAT1 und Co für die dummen Schafe.
    Beispiel SAT1 „auf Streife Berlin“ nachmittags, später Wiederholungen.

    Kommt anscheinend täglich. Polizei bei der Arbeit. Einer der Polizisten mit Türken-Frisur und Bart.
    Probleme in Berlin. Der Kiez…
    Ausschließlich nur Problem-Deutsche, „abgehängte“ Bürger. ( also AfD Wähler?)
    Etwa ein eifersüchtiger Mann, macht Randale, die Polizei agiert als Streitschlichter, Deeskalationäre, Sozialarbeiter, streetworker.
    Bevor der Mann in den Dienstwagen geschoben wird, privates Gespräch zwischen Verhaftetem und seiner ex- Frau, die Beamten warten solange, bis alles Private ausgeplaudert wurde, während der türkische Polizist den „Täter“ festhält, Arm nach hinten !!

    Realsatire…. Unfassbar dämlich, die Dialoge. Täter immer deutsch, Opfer immer dunkel, Polizei immer kumpelhaft, die alle Zeit der Welt hat, um sich alles haarklein anzuhören, obwohl es nur unwesentlicher Kram ist. Weiter von der Realität entfernt geht nicht.

    Als die Sozialbeamten mit ihm davon fahren, wird eine Statistik eingeblendet, von wegen so und so viele Delikte in Zeitraum so und so…

    Nicht alle, die das regelmäßig anschauen, glauben, dass das echt ist, aber viele tun es!
    Habe mal so jemanden gefragt. Nein, es sei natürlich nicht echt, aber es spiegelt doch die Realität ganz gut wider, war die Antwort.

    Sollte man öfters thematisieren. Unendlich Material. Gehirnwäsche auf einem Niveau, wie die Macher glauben, dass es ihrer Zielgruppe entgegen kommt, und nein, sie täuschen sich nicht.

  91. Die DDR hatte Sudel-Edes „Schwarzen Kanal“, das Bunte Regime hat den „Bunten Kanal“.

    Raider heisst jetzt Twix,
    sonst ändert sich nix!

  92. @Nuada

    Ich habe folgendes Problem: Wenn unser jetziger Zustand der einer Demokratie ist, was wäre dann gegeben wenn u.a. folgendes realisiert wäre:

    – freie und geheime Wahlen
    – keine Diffamierung des politischen Gegners als rechtsradikal oder Nazi
    (übliche Beschimpfungen dürften sein)
    – klar funktionierender Rechtsstaat
    – Trennung von Kommentar und Berichterstattung in den Medien
    – nach Hans Joachim Friedrichs kein Gemein Machen durch
    Journalistenmit einer Thematik

    usw. ,ich weiß nicht was ich wichtiges vergessen habe, könnte ich ja nachtragen.
    Ich will nicht sagen, dass wir eines solche Situation jemals hatten, dass sie irgendwo existiert oder dass sie denkbar ist.
    Es wäre doch aber eine echte Demokratie wegen der freien Wahlen, die unter den anderen Randbedingungen maximale Volksherrschaft garantieren würde. Wo liegt ein Fehler, abgesehen davon, dass wir dieses Ideal nicht haben und es auch nie realisiert war und nicht realisierbar sein mag. Der könnte noch nur noch darin liegen, dass ich hier einem Luftschloss nachjage und damit zeige, dass ich manipuliert bin. Ich bestreite ja gar nicht, dass derzeit manipuliert wird und es kann auch sein, dass sowohl gezielt manipuliert wird, als dass dahinter auch Hintermänner stehen können. Aber ist das die Essenz der Demokratie? Was wäre dann ein System in dem nicht manipuliert wird und in dem es auch keine Hintermänner gibt und in dem in der Wahlkabine gewählt werden kann?

  93. ist jetzt schon unerträglich. Habe gestern mal wieder bei Monitor reingeschaut. Diese Sendung erinnert mich immer mehr ans DDR Fernsehen. Wer soll sich diese Propaganda Show nur ansehen? Wir müssen uns unbedingt endlich aus der GEZ verabschieden.

  94. @ INGRES 13. Oktober 2017 at 14:59

    Nur was ist die Alternative. Ich denke nicht, dass es eine Reißbrett-Alternative geben kann. Massengesellschaften müssen ja auch irgendwie verwaltet werden, deshalb kann man manipulative Maßnahmen auch nicht grundsätzlich ablehnen.

    Es gibt durchaus interessante Gedankenmodelle für alternative Systeme, aber schon alleine die deutschen Monarchien, z.B. Preußen oder auch das Kaiserreich, waren – wenn auch sicher nicht perfekt – doch um Welten besser und vor allem freier als die Demokratie.

    Es ist aber gar nicht so wichtig, dass jeder von uns ein fertiges Alternativmodell ausarbeitet. Es besteht keine Möglichkeit, die Demokratie auf demokratischem Weg zu entfernen. Selbst wenn eine „Stealth“-Partei, die nur demokratisch tut, das planen würde – was augenscheinlich manche Volltrottel aus dem Kreis der AfD-Gegner von der AfD befürchten (lächerlich!) – müsste sie dennoch irgendwann einen Staatsstreich unternehmen und die Kontrollorgane ausschalten. Ich glaube nicht, dass es auf dem Weg geschehen kann, niemand kann das herbeiwählen. Aber wer auch immer wie auch immer das unternimmt, wird uns nicht um Rat fragen, wie es danach weitergeht. Es ist also nicht schlimm, wenn wir kein ausgearbeitetes Alternativmodell haben. Ich jedenfalls bin an einem Punkt angelangt, wo ich so ziemlich alle akzeptieren würde und nicht sehr wählerisch wäre .

    Es geht mir also gar nicht darum, die Demokratie als Staatsform abzuschaffen (das kann ich nicht, und das kann niemand hier), sondern zu erkennen, was es mit Demokratie auf sich hat. Demokratie ist nämlich keineswegs nur eine Staatsform, es ist auch ein Geistesgefängnis. Das Gefängnis im eigenen Kopf kann aber jeder selber abschaffen, indem er die uns eingeimpften demokratischen Illusionen genau auf ihre Tauglichkeit und Realitätstreue begutachtet und entfernt, wenn er sie als falsch erkannt hat.

    Wir können hier in einem Kommentarbereich nicht die Welt ändern. Aber wir können die Art und Weise ändern, wie wir sie betrachten. Ich vermute, dass die meisten sich wünschen, eine möglichst realistische Betrachtungsweise zu haben. Ich versuche, dabei zu helfen, diesen Wunsch zu erfüllen, indem ich auf eingefahrene Denkstrukturen hinweise, die von fast allen als gegeben angenommen werden, mit dem eigenen Verstand zu hinterfragen. (z.B. „In Demokratien gibt es keine Manipulation“ oder „In Demokratien herrscht Meinungsfreiheit“ oder „Der Wähler hat es in der Hand“ oder „Gewählte Personen können regieren“ – tatsächlich würden die nicht mal ihren Schreibtisch finden, wenn sie nicht Berater hätten, die sie vom ersten Tag an die Hand nehmen, oder weiß hier jemand, wann er wo hingehen müsste und was er da den ganzen Tag machen soll, wenn er AfD-Spitzenkandidat wäre und die AfD 51% erlangt hätte. Die Vorgängerin kann man ja schlecht fragen. Diese Berater sind naturgemäß viel mächtiger, aber man sieht sie nicht).

    Ich glaube nicht, dass etwas besser werden kann, solange nicht bei einem beträchtlichen Teil des Volkes ein radikaler Ausbruch aus eingefahrenen Denkrstrukturen stattfindet (Apokalypse?). Aber das zeichnet sich ein bisschen ab – wenn auch manchmal so quälend langsam, dass man verzweifeln möchte.

  95. Heta 13. Oktober 2017 at 15:46

    Ich glaube da eher dem „Achsen“-Leser, der vermutet, dass ARD und ZDF sich jetzt, wo vor allem die jüngere Kundschaft wegbricht, vorausschauend bei künftigen nichtdeutschen Mehrheiten anbiedern..

    Nun weder kann ich mich mit der geheimen Macht im Hintergrund abfreunden, obwohl die ja nun gar nicht so geheim sein muß. Das kann direkt vom Kanzleramt kommen. Oder sollen etwa Anne Will, Maischberger oder Lanz oder oder oder eben ARD und ZDF etwa unabhängig sein. Freiwillige Gleichschaltung reicht ja auch bereits. Dann muß die geheime Macht nicht mal aus benennbaren Personen bestehen. Auch wir hier wissen dich auch was man sagen darf und was nicht und was angesagt ist und was nicht. Die gewünschten Maßnahmen sind doch nun in keiner Weise überraschen, wenn das alles auch so irre ist, das man es als geistig gesunder Mensch nicht unbedingt mit Datum und Uhrzeit genau vorhersagen kann, im Prinzip doch aber schon.

    Und was ich nun gar nicht glaube, das ARD und ZDF unter dem ungeheuren Druck der Auschwitz- und Fremdenfeindlichkeitskeule an Einschaltquoten denken. Denen ist doch das Auskommen garantiert. Einschaltquoten sind doch nur im Wettbewerb miteinander interessant, aber doch nicht absolut. Wer schaltet denn die Scheiße wie Will und Maischberger usw. noch in ausreichendem Maße ein? Und wieso war es der SPD völlig egal, dass sie nunmehr nur noch bei 20,5% liegt und im Osten Splitterpartei ist, was man mit den Einschaltquoten vergleichen kann. Wenn niemand einschaltet ist das nur ein Zeichen dafür, dass das alles Nazis sind die nicht einschalten und für die man noch bessere Methoden der Belehrung ersinnen muß, bis, ja bis es zusammenbricht oder der Gulag steht.

  96. OT:

    FAZ: Viertklässler deutlich schlechter als vor fünf Jahren
    Rechtschreibung, Zuhören, Rechnen: Die Fähigkeiten von Grundschülern haben in diesen Bereichen abgenommen – und zwar in allen Bundesländern. Das hat auch mit den Folgen der Zuwanderung zu tun.

    Motto: Deutschland Fairblödet. Lieber pseudobunt dumm als aufgeklärt hell.

    Klar – ist ja auch ungerecht, daß hier ein Wettbewerbsvorteil durch das fleißige Wirken der „Nazideutschen“ gegenüber Afrika herrscht. Alle gleichblöd machen – fairblöden – das ist sicher ein wichtiger Jamaika Meilenstein, den CDU und Grüne fleißigst umsetzen.

    Scheinbar verspüren in Deutschland hautsächlich Selbsthasser, Selbstverachter und Fremdkultursüchtige den Drang in die Politik.

    Sei fair und fairblöde alle – Linksgrün machts…

    Übrigens: Fairblöden gild scheinbar nicht für die ErfinderInnen dieses Genozids: Frau Schwesig läßt ihren Sohn nicht fairblöden, sondern auf einem Privatgymnasium mit Wissen vollstopfen. So ist´s halt, wenn man PolitikerInnen wählt, die das Volk fairblöden…

  97. Die netten Menschen auf dem Bild bekommen Geld dafür, die Bevölkerung im Sinne der Herrschenden zu verarschen – und es gibt Hunderte von dieser Sorte.

  98. Lass mal machen. Schau mir schon lange nicht mehr den Scheiß von diesen Sendern an. Den Mist den die bringen kann man sowieso nur ertragen wenn man schon halb verblödet ist. Moma ist da ganz vorne mit dabei !

  99. # ubiqui 12:37:

    Und gerade Sie Herr Stürzenberger müssten das wissen, sie nennen sich ja auch Journalist und etwas Subjektives kann ich mir kaum vorstellen

    Wenn Sie mir eine faktisch falsche Aussage in meinen Artikeln nachweisen, können wir weiter über „Subjektivität“ statt „Objektivität“ reden

  100. Wenn man Morgens im Fernsehen rum zappt, und bei ARD und ZDF
    landet, hat man schon das Gefühl man ist im vorderen, meinetwegen,
    auch im hinteren Orient.

    9 von 10 Moderatoren sehen aus wie Ali bzw. wie Aline.

    Kein Wunder das die Öffentlichen zu Zwangsmaßnahmen greifen.

    Der Normalo würde freiwillig keinen Cent mehr an ARD und ZDF zahlen.

  101. @ INGRES 13. Oktober 2017 at 16:29:

    Und wieso war es der SPD völlig egal, dass sie nunmehr nur noch bei 20,5% liegt und im Osten Splitterpartei ist, was man mit den Einschaltquoten vergleichen kann.

    Das ist eine ungeheuer wichtige Erkenntnis – bei Parteien und Medien – die aber meinem Dafürhalten nach noch nicht bei allen gesackt ist. Wenn ein Politiker Anlass zur Verärgerung gibt, kommt immer noch sehr häufig der Vorwurf: „Denen geht’s doch nur um Wählerstimmen“ oder „Für den Machterhalt würden die alles tun!“

    NEIN! Das tun sie ganz offensichtlich nicht.

    Die CDU könnte locker eine satte absolute Mehrheit einfahren, wenn sie AfD-Positionen vertreten würde – bzw. die Positionen, von denen viele CDU-ler immer noch starrsinnig denken, dass sie von der CDU vertreten werden. Platt gesagt: „Grenzen zu, Asylanten raus und Islam pfui-bäh.“ Das hat eine satte Mehrheit unter den Deutschen. (Dass die Leute dennoch nur zu einem Teil AfD wählen, hat andere Ursachen, die bei der CDU nicht zum Tragen kämen, weil sie alteingeführt ist.)

    Wenn es nur um Wählerstimmen und Machterhalt ginge, was wäre einfacher, als das zu tun? Auch für Frau Merkel. Im Grunde könnte auch die SPD damit kommen.

    Aber es passiert nicht.

    Das wird dann häufig damit zu erklären versucht, die wären zu doof, das zu merken, oder die würden die veränderte Wählerschaft in der Zukunft anvisieren (als ob Ali, der heute in der 2. Klasse ist, in 15 Jahren CDU wählt, weil er sich erinnert, dass Frau Merkel 2017 nett war. Das ist lächerlich, Wähler können nicht länger als ein paar Wochen denken, und außerdem ist es für den Machterhalt von Frau Merkel irrelevant, was Ali im Jahr 2040 wählt. Da ist sie wahrscheinlich schon tot, zumindest aber im Lehnstuhl). Alles Unsinn.

    Das liegt daran, dass die Ideologie Vorrang vor dem Machterhalt hat, und dass Wählerstimmen nicht die oberste Prioriät haben, sondern nur innerhalb des vorgegebenen Rahmens umworben werden dürfen.

    Ich habe nach der BTW nur kurz in die Sendung reingeschaut, aber ich habe das, worauf ich immer hinweise, trotzdem gehört, vermutlich von der SPD, kann aber auch ein CDU-ler gewesen sein. Es ist das Sprüchlein, das bei Stimmenverlusten abgesondert wird, und ich bitte wirklich jeden darum, in der Wahlsendung bei Niedersachsenwahl darauf zu achten, die Wahrscheinlichkeit, dass es kommt, liegt nahe bei 100 %.

    Sie sagen nicht: „Leider hat unser Programm dem Wähler nicht gefallen, wir müssen uns jetzt zusammensetzen und überlegen, wie wir das Programm ändern.“

    Sie sagen: „Leider ist es uns nicht gelungen, unser Programm dem Wähler begreiflich zu machen. Wir müssen uns jetzt zusammensetzen und überlegen, wie wir das besser vermitteln können.“

    Der Unterschied ist klar. Sie haben keinen Einfluss auf das Produkt. Sie haben nur Einfluss auf die Produktwerbung. Sie sind reine Marketing-Leute, keine Entscheider. Und das kommt bei diesen Wahlverlierer-Statements so wunderbar klar zum Ausdruck.

    Vielleicht findet man das – wenn man sucht – auch bei Medienschaffenden, wenn die sich öffentlich überlegen, wie sie gegen sinkende Verkaufszahlen/Einschaltquoten vorgehen. Auch da wird es nicht um eine Programmänderung weg von der vorgegebenen Ideologie gehen, sondern nur darum, wie man das den Leuten geschickter andreht.

  102. Schon traurig, das auch die Behinderten für die Merkel Propaganda herhalten müssen,
    guckst du 3. von links oberste Reihe!
    „Raul Aguayo-Krauthausen (* 15. Juli 1980 in Lima, Peru) ist ein in Berlin lebender Aktivist, der sich für unterschiedliche soziale Projekte einsetzt und selbst aktiv einige Projekte ins Leben gerufen hat. Krauthausen hat Osteogenesis imperfecta (umgangssprachlich als „Glasknochen“ bezeichnet) und ist selbst auf einen Rollstuhl angewiesen.
    Und was für Auszeichnungen der doch bekam, wahnsinn.
    2009: Deutscher Engagementpreis (mit den Sozialhelden)
    2010: Deutscher Bürgerpreis (mit den Sozialhelden)
    2010: Ernennung zum Ashoka-Fellow
    2010: Inca-Awards 2010 in Bronze (mit den Sozialhelden)
    2011: Vodafone Smart Accessibility Award 2011 (mit den Sozialhelden)
    2013: Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Engagement mit den Sozialhelden, überreicht von der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen (10. April 2013)
    Mitglied der 16. Bundesversammlung der Bundesrepublik Deutschlandndesverdienstkreuz, der Orden vom Fließband wie der Karl Marx Orden in der DDR, oder so ähnlich.

  103. PI: „Necla Kelek als ‚mediengeile Alibitürkin‘ – könnte eine Mohammedanerin sein.“

    DIESE LISTIGE SCHLANGE VERSTEHT SICH ALS „SÄKULARE MUSLIMA“(O-TON KELEK); genau wie Tibi, Abdel Samad u. Seyran Ates käme sie nie auf die Idee zu sagen, Deutschland bzw. Europa bräuchten gar keinen Islam u. gar keine Moscheen. Sie kritisieren den Islam u. die Umma mehr oder weniger, aber verschonen uns trotzdem nicht mit dieser teuflischen Religion.

    Aus irgendeinem verblendeten Denken heraus meinen sie, wir bräuchten den Islamdreck – halt nur ein bißchen aufbereitet u. geschönt. Islamchip u. koranischer Welteroberungswahn stecken in ihren Hirnen. Selbst Hirsi Ali ruft nicht: „Verlaßt den Islam!“ oder: „Begrabt den Islam!“, sondern: „Reformiert den Islam!“

    NECLA KELEK FAKTISCH:
    WIR SOLLTEN ÜBER DEN ISLAM SPRECHEN,
    DIE MEINUNGEN SORTIEREN u. EINORDNEN.
    DANN WIRD ALLES GUT!

    2012
    KNA: „Frau Kelek, wann waren Sie das letzte Mal in einer Moschee?“
    Kelek: „Vor kurzem bin ich zwei Monate durch Nordafrika gereist, zuletzt war ich in der Großen Moschee in Casablanca. In Kairo habe ich in der Al-Azhar-Moschee sogar am großen Freitagsgebet teilgenommen.“
    https://www.domradio.de/nachrichten/2012-02-24/autorin-necla-kelek-ueber-muslime-zwischen-aufbruch-und-tradition

    2013
    Simon: „Gibt es Entwicklungen bei den Islamverbänden, die Sie optimistisch stimmen?“

    Kelek: „Ja. Erstens gibt es liberal denkende Türken, die sich nun von türkischen Verbänden und Moscheevereinen distanzieren. Zweitens positionieren sich auch die Moscheeverbände genauer. Diese Richtungskämpfe brauchen wir, damit die Positionen klar werden und auch die Bürger nicht allgemein „von den Muslimen“ sprechen, sondern sich vom politischen Islam und dessen Vertretern distanzieren können.

    S: „Wie stehen Sie zu Thilo Sarrazin?“

    K: „Im Ergebnis ist die Integrationsdebatte kaputt. Seine Gegner haben ihr Ziel erreicht. Seine kruden Erklärungsmuster kamen ihnen sehr gelegen.“

    S: „Sie haben das Kopftuch als Zeichen von Herrschaft vor Jahren heftig kritisiert, sehen Sie das immer noch so?“

    ➡ K: „Nicht mehr. Das Kopftuch ist kein Thema mehr für mich, darüber wurde genug diskutiert. Es gibt unterschiedliche Kopftuchträgerinnen, sie machen es der Mode, Provokation, Abgrenzung etc. halber und haben sich in der Debatte positioniert.“

    S: „Ein anderes mittlerweile versandetes Debattenthema: der Schwimmunterricht.“

    K: „Dazu gibt es bis heute keine breite Untersuchung… Aber auch dieses Thema haben wir hinter uns. Ich will jetzt, dass wir einen Konsens finden, in welcher Gesellschaft wir leben wollen und welche Verantwortung jeder trägt. Wenn eine Muslimin sagt, ich bin für eine freie Gesellschaft, ich bin für Religionsfreiheit, ist es mir egal, ob sie ein Kopftuch trägt.“
    http://diepresse.com/home/leben/mensch/1334649/Necla-Kelek_Sarrazins-Gegner-haben-ihr-Ziel-erreicht

    +++++++++++++++++++++++

    HENRYK BRODER:

    Ayaan Hirsi Ali – Und dennoch, ebenso wie die meisten Dissidenten und Häretiker, bleibt sie dem Islam verbunden. Der Glaube an Allah und Mohammed hat ihre Kindheit bestimmt, und er bestimmt ihr Leben. Wie bei jenen Abweichlern, die sich vom Kommunismus losgesagt haben, um nach einem „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ zu suchen.

    Sie sagt ohne jedes Wenn und Aber „der Islam ist keine Religion des Friedens“, belegt diese Feststellung mit vielen Beispielen und plädiert zugleich „für nichts Geringeres als eine Reformation des Islam“.
    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article139317731/Der-fromme-Wunsch-nach-einem-modernen-Islam.html

  104. Die Agitprop-Genossen aus der GEZ-Gosse haben nicht verstanden, das „Vielfalt“ nicht die Kur, sondern Ursache, des Populismus ist.

  105. Diese unsäglichen Erpresser ham mir jetzt via Gerichtsvollzieher(in) einen Eintrag ins Schuldnerverzeichnis reingedrückt. (Ich hab nich bezahlt und die Abgabe einer Vermögensauskunft verweigert). So, wegen ca. 350 Euro angeblicher Schulden bin ich jetzt nicht mehr geschäftsfähig. Ohne richterlichen Beschluß, Urteil, Unterschrift, nix, nada, niente. Es ist unfaßbar was sich diese privaten… ähhhm… nee das schreib ich lieber nicht sonst gibts Moderation… also Raffheinis erlauben können. MIT der Zustimmung unserer Politiker

  106. Diese Bande der derzeit machthabenden Demagogen in Presse, Funk und Fernsehen „übersieht“ wieder einmal, daß die von Ihnen aufoktroyierte“ Vielfalt“ keine Vielfalt ist, sondern lediglich die immer gleiche Ideologie eines vermeintlichen „Multikulturalismus2 befördert, deren Ziel und Inhalt die Verschmelzung aller Rassen, Völker und Kulturen zu einem linkssozialistischen, nichtsdestotrotz radikal marktkonformen, grauen und identitätslosen Einheitsbrei ist, über den demokratisch nirgends legitimierte selbsternannte „Eliten“, die dieses gegen die Völker Europas und der Welt gerichtete Verbrechen in ihren diversen Zirkeln ausgebrütet haben, endlich verfügen können, wie ihnen beliebt.

    Gegen diesen Idee eines als „Zusammenleben“ willkürlich zusammengewürfelter Völkerscharen aus teils extrem widersprechenden Kulturen, Hintergründen und Sozialisierungen getarnten, jedoch „von oben“ verfügten grauen „Einheitsbreies made in EU“, den die Vertreter der von ihnen so genannten „Mediendemokratie“ vertreiben, – eine Sprache, die ihre Schöpfer als diktatorische Demagogen des Totalitarismus verrät – , setze ich gerne, mehr denn je, die bunte Vielfalt eines Europas freier und souveräner Vaterländer. Wenn das „rechtsradikal“ sein soll, wie diese Verbrecher behaupten, dann sei es so – bitte, gerne.

    Die öffentlich-rechtlichen Medien, aber nicht nur diese, haben sich dazu aufgeschwungen, statt sich mit seriöser Berichterstattung zu befassen, auftragsgemäß „Gehirnwäsche“, „re-education“ (Umerziehung) ihrer „Kundschaft“ zu betreiben. Es ist daher endlich an der Zeit, daß diesen immer diktatorischer agierenden Herrschaften die Grenzen gezeigt werden, die ihnen in einem demokratisch verfaßten Gemeinwesen allein zustehen, und ein erster, sicherlich dennoch wichtigster Schritt dazu wäre es, ihnen die Gelder zu entziehen, etwa, indem das Vertriebsmodell des Staatsfunks, das (in dem Zusammenhang logischerweise) ohne sittenwidrige Zwangsabgaben nicht auskommen kann, wieder vom Kopf auf die Füße gestellt würde.

  107. @ MICHAEL STÜRZENBERGER

    Sheila Mysorekar(SM): „Ich stamme aus einer hinduistisch-katholischen Familie, in der Religion nicht besonders ernst genommen wurde. Als Baby wurde ich getauft, dann zogen wir nach Indien, wo ich als Hindu aufgezogen wurde, um dann nach unserer Rückkehr nach Deutschland nahtlos in den Kommunionsunterricht zu gehen. Mit vierzehn wählte ich Reli dann ab.“
    https://www.taz.de/Kolumne-Politik-von-Unten/!5085705/

    SM ist Journalistin, u.a. in der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland aktiv.
    *http://www.sheila-mysorekar.de/mysorekar.htm
    1.Vorsitzende der Neue Deutsche Medienmacher
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Deutsche_Medienmacher

    Bücher

    Cevikkollu, Fatih & Mysorekar, Sheila (2008): Der Moslem-TÜV
    (Hamburg: Rowohlt Verlag)

    Ha, Kien Nghi & Lauré-al Samarai, Nicola & Mysorekar, Sheila (2007): re/visionen. Postkoloniale
    Perspektiven von People of Color auf Rassismus, Kulturpolitik und Widerstand in Deutschland
    (Münster: Unrast Verlag)

    Mitherausgeberin bei: ISD (1991/2): Macht der Nacht. eine schwarze deutsche anthologie
    (Selbstverlag, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland)

    Mysorekar, Sheila (2009): Dienstags gibt es Tantra-Sex
    Politische Satiren über Rassismus, Sex und den Neandertaler
    (Münster: Unrast Verlag)

  108. Ich könnte mich schon wegschreien vor lachen wegen der „Vielfalt“; die schon lange keine ist und auch keine meint eigentlich. es geht doch dauernd nur um Muslime, die hier Probleme haben und Probleme machen und die allermeisten der sog. “ Flüchtlinge“ sind Muslime und deshalb ja auch kaum zu integrieren hier.
    Das ist reine Islam- Werbung und sollte daher auch so getitelt werden. Aber die Volksverdummungssender nimmt ja nicht wirklich noch einer ernst. JE mehr Kulturbereicherer kommen, desto mehr naive Schäfchen mucken jetzt auch auf in meinem Bekanntenkreis und meinen, dass sie es auch nicht mehr ertragen, dass sich alles immer nur noch um die dreht.

  109. PS: JE mehr die Gelder zum Fenster rauswerfen und je mehr und massiver die Volksverblödung betrieben wird, desto mehr ist das ein Anzeiger dafür, dass etwas eben nicht stimmt hier. Ohne Grund würden die das nicht tun. scheint also doch nicht alles so easy und rosig zu sein . Denen geht der Arsch richtig auf Grundeis offenbar, dass endlich dann doch mal größere Teile merken, was hier vor geht im Lande und wie jahrelang schon an ihren Interessen vorbei entschieden wird zugunsten einer unerwünschten Minderheit die tagtäglich größer wird . Ich hoffe es ist noch nicht zu spät dann ..

  110. Die ÖR sägen nochmal richtig am eigenen, (GEZ finanzierten) Ast.
    Sie glauben sozusagen, an den „Endsieg“. 🙂

  111. Das Volk muss doch endlich einsehen, dass ein X ein U ist. Mit allen Mitteln. Ist aber nicht nur in Deutschland so!

  112. Wo steht eigentlich geschrieben, daß unsere Gesellschaft „vielfältig“ (was immer das sein soll) sein muß?
    Etwa im Grundgesetz?

  113. Dumm nur, das man Menschen wie mich nicht über TV erreichen kann. Nach Abschaltung des terristrischen Fernsehens steht die Kiste nur noch für Nintendo für die Kinder rum….

  114. Was soll an islamischer Monokultur „vielfältig“ sein? Echte Vielfalt täte gut. Lasst doch mal die burmesischen Buddhisten, israelischen Siedler und Hindu-Nationalisten zu Wort kommen!

  115. Man will sich eine Einwanderergesellschaft basteln. Dazu muss die ethnische Identität zerstört werden.

    In Phase 1 hat man erstmal Fakten durch Ansiedeln möglichst kulturell/optisch Fremder geschaffen. Nun kommt Phase 2. Die Hirnwäsche wird hochgefahren um die Leute geistig umzupolen. Das wird schon im Kindergarten anfangen und die heute geborenen Kinder werden es gar nicht mehr anders kennen.

    Dann gibt es vielleicht ein paar Jahrzehnte die erträumte diverse Gesellschaft, ein Ding ohne ethnische Mehrheiten, aber mit massiven gesellschaftlichen Gesinnungen, die durch PC Terror unterdrückt werden. Ungefähr da ist die USA im Moment.

    Langfristig kommt dann Phase 3 – Der Islam übernimmt das Land, saugt den Wohlstand ab (z.B. eine kleine Vermögensteuer) und schikaniert die Kuffar.

  116. @Nuada

    Hier der Link zu Alexis de Tocquevilles Analyse der Demokratie. Sollte jeder lesen. Ich habe ja wieder gefragt: welche Alternative es zur Demokratie gibt und dann eine Staatsform beschrieben die eigentlich eine ideale Demokratie wäre, aber das ist vermutlich ein Phantom wie ich mir theoretisch schon gedacht habe. Denn die ideologischen Grundlagen der Demokratie, wie Tocqueville sie analysiert verhindern eben einen Zustand wie ich ihn beschrieben habe.

    Ich bin der Ansicht, die Art der Unterdrückung, die den demokratischen Völkern droht, wird mit nichts, was ihr in der Welt voraufging, zu vergleichen sein; … die alten Begriffe Despotismus und Tyrannei passen nicht.

    Demokratie fußt wie schon das Christentum auf der Idee der Gleichheit heute ja auch Gleichberechtigung.
    Tocqueville legt dar, dass das zur schlimmsten Tyrannei führen müsse die nicht einmal mehr durch Tyrannei beschreibbar ist. Also das was wir heute in der BRD und Brüssel haben. Deutschland hatte sich dem eventuell halt eine zeitlang zur Zeit des Kaiserreichs entzogen.

    Jeder sollte das mal vollständig lesen. Es ist eine einzige Prophezeiung, die wahr wurde. Auch die Konzepte die er in der Analyse benutzt sind extrem modern. Der genialste Aufsatz zur Demokratie und deren genialste Entzauberung die ich je gelesen habe. Da ich viele Konzepte schon mal woanders gelesen hatte muß man davon ausgehen, dass die bei Tocqueville abgeschrieben haben.

    http://www.mmnews.de/vermischtes/11172-alexis-de-tocqueville-der-totalitaere-wohlfahrtsstaat

  117. @Nuada
    Nochmal eindrucksvoller:

    Hier der Link zu Alexis de Tocquevilles Analyse der Demokratie. Sollte jeder lesen. Ich habe ja wieder gefragt: welche Alternative es zur Demokratie gibt und dann eine Staatsform beschrieben die eigentlich eine ideale Demokratie wäre, aber das ist vermutlich ein Phantom wie ich mir theoretisch schon gedacht habe. Denn die ideologischen Grundlagen der Demokratie, wie Tocqueville sie analysiert verhindern eben einen Zustand wie ich ihn beschrieben habe.

    Ich bin der Ansicht, die Art der Unterdrückung, die den demokratischen Völkern droht, wird mit nichts, was ihr in der Welt voraufging, zu vergleichen sein; … die alten Begriffe Despotismus und Tyrannei passen nicht.

    Demokratie fußt wie schon das Christentum auf der Idee der Gleichheit heute ja auch Gleichberechtigung.
    Tocqueville legt dar, dass das zur schlimmsten Tyrannei führen müsse die nicht einmal mehr durch Tyrannei beschreibbar ist. Also das was wir heute in der BRD und Brüssel haben. Deutschland hatte sich dem eventuell halt eine zeitlang zur Zeit des Kaiserreichs entzogen.

    Jeder sollte das mal vollständig lesen. Es ist eine einzige Prophezeiung, die wahr wurde. Auch die Konzepte die er in der Analyse benutzt sind extrem modern. Der genialste Aufsatz zur Demokratie und deren genialste Entzauberung die ich je gelesen habe. Da ich viele Konzepte schon mal woanders gelesen hatte muß man davon ausgehen, dass die bei Tocqueville abgeschrieben haben.

    http://www.mmnews.de/vermischtes/11172-alexis-de-tocqueville-der-totalitaere-wohlfahrtsstaat

  118. „ARD und ZDF planen noch mehr Volkserziehung“ 🙁 Blick in die Hölle: Was soll an islamischer Monokultur „vielfältig“sein? ( Mortran 13. Oktober 2017)

  119. Hallo Herr Stürzenberger
    ACHTUNG AN ALLE:
    Es fehlt uns doch einfach noch eine Analyse, eine Kritik, ein Zugriff, eine Änderungsforderung BEZÜGLICH DER EINSTELLPRAXIS DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN. Diese Gehirnwäsche-Tagungen sind nur die halbe Miete ( oder weniger ). Die andere Hälfte ( oder mehr ) leistet die linksgrün ausfiltrierte Einstellpraxis für Journalisten. Bitte recherchieren: WIE LÄUFT DAS GENAU ? WER MACHT DAS ? MIT WELCHEM RECHT ? WIE KÖNNTE MAN – DIE AFD ! – EINFLUSS NEHMEN ?

  120. Obwohl ich mir die Hetze und Propaganda, die von ARD und ZDF erbrochen werden, nicht antue, muss ich dafür zahlen! Ich hoffe, eines Tages landen auch diese Sender dort, wo die Hetzsender DDR1 und DDR2 vor knapp 30 Jahren gelandet sind.
    ARD und ZDF haben einen Beitrag dazu geleistet, dass meine Familie aus Schland verschwinden wird. Wenigstens muss ich dann keine Beiträge mehr leisten, deren Hetze zu finanzieren.

  121. Hallo @ubiqui: Sie müssen einfach etwas weiterdenken. Klar kann ein einzelner Journalist nicht in sich vollkommen ausgewogen und neutral sein. Das ist er nicht, selbst wenn er es subjektiv anstrebt. Wenn aber die ÖR ihren Auftrag zur Ausgewogenheit und Neutralität glatt verraten, indem sie IMMER NUR DIE LINKSGRÜN GEPOLTEN JOURNALISTEN EINSTELLEN UND DEN ANDEREN DEN ZUTRITT VERWEHREN ( ein junger Gerhard Löwenthal hätte heute KEINE Chance mehr beim ZDF ) dann haben wir genau das Problem, das Stürzenberger so treffend beschreibt. Und wir haben es !!!

  122. „Migranten sind ja grundsätzlich gar nicht das Problem. Aber wenn Mohammedaner darunter sind und es darum geht, den Islam in Schutz zu nehmen und gleichzeitig die Islamkritik der AfD zu stigmatisieren, dann ist Schluss mit lustig. Die dunkelrote WDR-Chefredakteurin Sonia Seymour Mikich komplettiert die linksgrüne Kaderschmiede.“>/blockquote>

    Witzigerweise gibt es genügend Migranten mit ISlamischem, arabischem und/oder türkischem „Hintergrund“, die sehr ISlamkritisch sind, sogar, wenn sie sich immer noch als Linke und Marxisten verorten. So z. B. Bassam Tibi, der seit den 1990er-Jahren vor der Politisierung des ISlam warnt, also schon zu Zeiten, da noch manche Konservative bei uns im ISlam so etwa wie einen Verbündeten im Geist sahen (auch noch mit Reminiszenzen an den Kalten Krieg mit „den Russen“ in Afhanistan und den linksnationalistischen Regimes und Bewegungen im Nahen Osten usw. usf.)
    Andere ISlamkritiker wie Sabatina James, Hamed Abdel-Samad, Necla Kelek, Imad Karim und sowieso Akim Pirincci haben nicht nur den ISlam im Visier, sondern auch seine linksgrünen Wegbereiter mit ihrer ISlam-Vernarrtheit (Broder).

    Aufschlussreich war gerade „IM GESPRÄCH“ von Michael Krons von phoenix mit Pradeep Chakkarath, „wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leerstuhl für Sozialtheorie und Sozialpsychologie der Ruhr Universität Bochum“. Dieser Blabla-Quatschi-Leerstuhl, der kaum mehr Bestand und Qualifikation hat als die Titel und Qualifikationen der politbürokratischen Nomenklatura des vom Winde verwehten „realen Sozialismus“, ist tatsächlich das eigentliche Problem mit Herrn Chakkarath, und nicht sein „Migrationshintergrund“ aus Sri Lanka!

    Mit dem üblichen Gesülze über die „psychologischen“ Ursachen der „Fremdenfeindlichkeit“ („Vorurteile, Vorurteile!“) bestätigte der Hogwarth-„Wissenschaftler“ einmal mehr sämtliche berechtigten (Vor-)Urteile über den linksgedrehten sozial-wissenschaftlichen Dünnschiss, z. B. als er urzeitliche Horden anführte, die sich nur nicht richtig „verständigt“ hätten, so dass es zu Konflikten gekommen sei, obwohl es bei urzeitlichen Horden und auch bei Stämmen von Naturvölkern sehr wohl um existenzielle Auseinandersetzungen ging, um Sein oder Nicht-Sein sozusagen, was in Konflikten und Kriegen ausgetragen wurde.
    Dieser „Kampf ums Überleben“ mit der Natur und in der Natur mit anderen „Stämmen“ basiert „natürlich“ nicht auf „Vorurteilen“, sondern hatte handfeste Interessen.
    Ebenso wie der soziale und ökonomische Wettbewerb heute, so dass die „Schon-Länger-Hier-Lebenden“ zurecht Einspruch erheben, wenn ihre Heimat mit Kulturfremden geflutet wird, die großenteils ihr Leben lang ausgehalten werden müssen – materiell und „kulturell“.
    Natürlich sehen linksgedrehte Sozial- und Politik-„Wissenschaftler“, Armutsforscher und Sozialpsychologen und was es an gequirlter Scheiße noch gibt, mit ihren öffentlich alimentierten Leerstühlen, auf denen sie ihre Achtundsechziger-Ärsche breitsitzen, ohne sich jemals einem Wettbewerb stellen zu müssen, die Wettbewerbszwänge der Mehheitsgesellschaft genauso wenig wie andere Realitäten!

    Und Apropos „Naturvölker“: Dr. Pradeep Chakkarath ezählte uns tatsächlich dass es in der Geschichte kein Beispiel gäbe, wonach eine Kultur von zuviel Flüchtlingen zerstört worden sei. Ich denke mal, dass das jeder Angehörige eines Indianervolks in Nord-, Mittel- und Südamerika anders sieht!

    Hinter dem „Anti-Rassismus“ und den Phrasen von „Anti-Diskriminierung“ stecken sehr wohl totalitäre, nivellierende Absichten, und weder „Moral“ noch „Argumente“, denn es geht nämlich nicht um die „Abwehr“ völkischer „Blut- und Boden-Ideologien“, sondern darum, dass jede vernünftige Differenzierung kultureller und sozialer Gegebenheiten, ob aus liberaler oder konservativer Sicht, grundsätzlich kulturrevolutionär denunziert werden soll und muss.
    Die Anhänger von Multikulti, ob im Gutmenschengewand, als „Schwarzer Block“ oder professorale Dummschwätzer, wollen uns mittlerweile auch an Kinder- und Zwangsehen „gewöhnen“, genauso wie an Ehrenmorde und Terrorismus, sozusagen die „Begleiterscheinungen“ – im besten Fall als „Kollateralschäden“ beschrieben -, dessen, was sie unter „offener Gesellschaft“ verstehen.
    Dass der ISlam/ismus, beispielsweise in Gestalt des Hitler-Klons von Ankara, genauso wie die anderen Despotien und failed states der Organisation für ISlamische Zusammenarbeit (0IC) die totalitäre Klaviatur von „Anti-Rassismus“ und „Anti-Diskriminierung“ beherrscht, wie ihre multikulturellen Quislinge bei uns, sollte diese Phraseologie allein schon ad absurdum führen!

    Man kann also heute Abend „Herrn Dr. Pradeep Chakkarath“ genauso dankbar für sein Geschwurbel sein, wie der türkischen „Integrationministerin“, „Frau Özoguz“, mit ihrem entlarvenden Erguss, wonach es keine deutsche Kultur gäbe, dafür umso mehr „kültürülle Bereicherung“ durch anatolische Analphabeten und Ziegentreiber!

    Ich gehe ganz fest davon aus, dass auch das oben beschriebene „Journalismus-Forum“ wider den Rechtspopulismus der ÖR-Sender für Volksaufklärung und Propaganda zeigen wird, dass es nicht Vielfalt, sondern Einfalt vermittelt, und nicht „Kritik“, weil es selbst unter aller Kritik ist – eine ausführliche Berichterstattung über den stereotypen und geistlosen Dünnschiss der Akteure vorausgesetzt!

    MOD: Vielen Dank für den Hinweis auf diese phoenix-Sendung. Daher an dieser Stelle für interessierte Leser auch die Erinnerung an die Wiederholung am Sonntag um 11:30 Uhr:

    phoenix Im Dialog: Pradeep Chakkarath im Gespräch mit Michael Krons – Freitag, 13. Oktober 2017, 22.30 Uhr

    Die Angst vor der Fremdheit ist eine Ur-Angst des Menschen, sagt der Kulturpsychologe Pradeep Chakkarath. Diese Urängste lassen sich leicht politisch instrumentalisieren und ermöglichen es zu allen Zeiten der Menschheit, den Fremden auszugrenzen und zu bekämpfen.

    In der Sendung „Im Dialog“ spricht Michael Krons mit dem Kultur- und Sozialpsychologen Pradeep Chakkarath über die Faszination des Fremden und warum wir uns gleichwohl vom Fremden bedroht fühlen können.

    Der Mensch sei von Natur aus vorsichtig, so Pradeep Chakkarath. Alles Fremde würde er erst einmal skeptisch betrachten, bis er wisse, woran er sei und es in seine „Anschauungen, Weltbilder, Überzeugungen“ einordnen könne. „Dann gibt es eine Chance auf Verständigung. Wenn sie das nicht können, geht es in der Regel aggressiver aus.“

    Pradeep Chakkarath kam als Kind von Indien nach Deutschland. Er studierte Philosophie und Geschichte, promovierte in Psychologie und lehrt heute an der Ruhr-Universität-Bochum.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/im_dialog_/2502766?datum=2017-10-15

    http://www.presseportal.de/pm/6511/3760328

  123. Nuada 13. Oktober 2017 at 12:58
    Es ist vielmehr sinnvoll, zu erkennen, dass dies in einer Demokratie nicht nur absolut üblich, sondern sogar unerlässlich ist. Wer meint, das hätte erst jetzt angefangen, hat es früher einfach nur nicht gemerkt.
    ——————————-
    Personenkult um unsere Pattex-Kanzlerin wie in Nord-Korea um Kim hat aber erst in den letzten Jahren eingesetzt. Früher gab es das nicht in der Form und auch die Journalisten haben noch kritisch über die Regierung berichtet. Wahrscheinlich rührt die Assoziierung mit solchen Systemen daher…

    Das Ziel ist die Gewöhnung an die multikulturelle Gesellschaft. Wer diesbezüglich etwas langsam ist (so wird es wohl gesehen), soll halt in drei Teufels Namen AfD wählen, obwohl das schon sehr anrüchig ist, ist es auf jeden Fall gerade noch im erlaubten Bereich. Aber wehe, er lässt Gedanken zu, die sich jenseits der AfD-Positionen bewegen…
    Einfach mal was behaupten, auch wenn man nix weiß. Wer genau kontrolliert dann die Gedanken? Haben die GEZ oder die Merkel-Schergen neuerdings Gedankenscanner? Und was genau passiert, wenn einem Gedanken kommen, die sich nicht im von der AfD definierten, „erlaubten“ Bereich bewegen? Bekommen die Delinquenten dann einen wahnsinnig schmerzhaften Stromschlag durch 6 km entfernte Riesenteaser, die bisher bloß noch niemandem aufgefallen sind?

    Die AfD stellt den Rand des Systems dar und ist im Zusammenspiel mit den Medien (bewusst oder unabsichtlich spielt keine Rolle) auch ständig damit beschäftigt, ihn zu definieren: Höcke-Aussagen, „nach Anatolien entsorgen“, „Schießbefehl“, etc. Die Definition des erlaubten Randes ist die Hauptaufgabe der AfD und der Hauptgund, aus dem sie geschaffen wurde. Früher hat die Union und innerhalb von ihr vor allem die CSU diese Rolle übernommen, das ist aber mittlerweile nicht mehr möglich.
    Da bist du aber der Wahlwerbung der CSU auf den Leim gegangen. Offenbar hältst du markige Sprüche von Politikern auf Wählerfang für irgendwelche Regie-Anweisungen „von oben“. Ich kann mich nicht erinnern, dass die CSU jemals einen „erlaubten Rand“ definiert hätte. So viel ich weiß gab es stets noch weitaus „rechtere“ Parteien als die CSU und es gibt sie heutzutage auch noch. Und die Werbung für die AfD hältst du ebenso für eine Erziehungsmaßnahme und deine Mitbürger offenbar sämtlichst für Pawlow’sche Hunde, die sich von einem TV-Gerät erziehen und sogar jeden eigenständigen Gedanken verbieten lassen und das alles so hinunterschlucken, wie du dir das ausmalst. Aber so funktioniert das nicht.

  124. Es funktioniert vielmehr so:
    Im Zuge der Analyse der Situation in Griechenland stieß ich auf einen Artikel der International Business Times, der etwas enthielt, was mir ins Auge fiel …
    >>>ANEL [Panos Kammenos ‚Unabhängige Griechenpartei] wendet sich gegen Einwanderung, eine Eigenschaft, die sie mit vielen Rechten Europas teilt, während Syriza sich für eine multikulturelle Gesellschaft einsetzt. ANEL „hat eine lange Liste von fremdenfeindlicher, homophober und einwanderungsfeindlicher Politik, während Syriza traditionell für eine Trennung von Kirche und Staat, zivilgesellschaftliche Partnerschaften für gleichgeschlechtliche Paare und die Einbürgerung von Einwanderern der zweiten Generation steht.““ << ihre Nationen absichtlich mit Immigranten aus der dritten Welt überflutet wurden , während jeder, der sich vernünftigerweise dagegen sträubt, als „fremdenfeindlich“ bezeichnet wird,

    > radikale homosexuelle Aktivisten haben ihre Agenda der Öffentlichkeit aufgezwungen, während jeder, der sich vernünftigerweise dagegen wandte, als „homophob“ eingestuft wird,

    > Atheisten haben legale Manöver angewandt, um geschätzte Traditionen zu ruinieren, während jeder, der sich vernünftigerweise dagegen wandte, als „religiöser Extremist“ bezeichnet wird,

    > „Anti-Rassisten“ haben die Rassen gegeneinander ausgespielt, während jeder, der einigermaßen objektiv ist, als „Rassist“ bezeichnet wird,

    > riesige Verschwörungen haben stattgefunden, während jeder, der vernünftigerweise dies thematisierte, als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet wird.

    Nach vielen Jahren, in denen sie solche Verwerfungen beobachtet hat und nichts dagegen tun konnte, hat sich in den Köpfen der Öffentlichkeit eine große Anspannung gebildet und das ist kein Zufall. 
    Oberflächlich betrachtet präsentiert der Artikel die „Linke“ (in diesem Fall von Syriza vertreten) in einem günstigen Licht, während er die „Rechte“ (in diesem Fall ANEL) scheinbar anprangert.  Aber wenn wir hinter diese Oberfläche auf den psychologischen Subtext schauen, assoziiert er Syriza tatsächlich mit den Dingen, die im öffentlichen Bewusstsein Empörung hervorrufen und assoziiert ANEL mit dem Denken der Öffentlichkeit. Wenn man es etwas deutlicher formuliert, fördert der Artikel diese mentalen Assoziationen:
    Syriza und die „Linke“ = all die Gräuel, die dich verärgert haben.
    ANEL und die „Rechte“ = DU, denn wie du steht ANEL den Gegnern gegenüber und wird dafür marginalisiert und dämonisiert.
    Was solche Artikel tatsächlich tun, ist, dass die angeschlagene Öffentlichkeit sich mit der angegriffenen politischen Partei / politischen Figur identifiziert, die da draußen ist und das sagt, was die Öffentlichkeit sagen und tun will. 
    ————————————–
    Und weil Höcke, Bystron, Gauland oder Weidel genau das sagen, was auch die malträtierte Öffentlichkeit denkt, bekommen sie Zuspruch von dieser. Je deutlicher sie dabei werden, desto mehr Zuspruch bekommen sie auch.

    In der Anfangszeit der Grünen wurden diese auch in den Massenmedien verteufelt, das war nur Werbung für die. Genauso lief es bei der Schill-Partei.

Comments are closed.