Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Die Deutschen mögen keine Ironie … Boulevard – Binse!! Aber die Sonne scheint, Kleiber, Spatz und Meisenschar laben sich an Sabines grüner Weltrettungssäule und Dobrindt labert auf PHOENIX von der Nacht in Jamaika ….

Also mal wieder “4 Finger für ein Halleluja”, auch wenn’s wahrscheinlich nur ein “Luja, sog i” wird: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat Bayerns Wahlsieger Petr Bystron (AfD) einen Brief geschrieben. Bütte? Jedenfalls mit Wappen:

“Sehr geehrter Herr Abgeordneter,
lieber Herr Bystron,
zu Ihrer Wahl in den 18. Deutschen Bundestag gratuliere ich Ihnen sehr herzlich.”

So weit, so höflich. Dann wird’s – ja, was, komisch? Ironisch?

Herrmann:

“Unser Land steht vor enormen Herausforderungen. Es gilt jetzt, die Weichen für innere Sicherheit, Integration, Familienentlastung und Arbeitsplätze zu stellen und dabei auch die Interessen unserer bayerischen Heimat in Berlin mit Nachdruck zu vertreten.”

“Heimat?” Heimat Bayern? In Deutschland? War das nicht der Hitler-Gruß, mit dem sich AfD-Landeschef Petr Bystron in der Wahl-Schlacht um Bayern den Häschern von Herrmanns Nazi-Jägern um Verfassungsschutzpräsident Körner enttarnte? Hatte er nicht staatsgefährdend und wiederholt öffentlich ins Mikro “gebrüllt”: Er finde die jungen IDENTITÄREN auch deshalb gut, weil sie so intelligent für Heimat, Bayern und Deutschland kämpfen?!

Und das war doch gestern noch gefährlich bis zersetzend, nationalsozialistisch, typisch Nazi eben. Jedenfalls für die CSU-Amigos. Und ganz zufällig erteilte eben dieser Herrmann bei einer legendären Pressekonferenz dann auf “Augsburger Zuruf” Verfassungsschutzpräsident Körner das Wort. Und der CSU-Blockwart wiederum hatte ganz zufällig im Ordner ganz obenauf die Liste von Bystrons eindeutigen staatsfeindlichen “Heimat”-Heimsuchungen. Was sofort für den Gelben Stern des heimatverliebten Blauen Bayern Bystron reichte: “Beobachtung!”

Dass wenig später die Amtsrichter in Königlich Bayerischer Würde sowohl dem CSU-Blockwart Körner und damit dessen CSU-Faschingssheriff Herrmann den Defiliermarsch blies, hinderte beide nicht an der Hausdurchsuchung bei Bystron im Morgengrauen: Da MUSS doch irgendwo Hitler sein!! Cut a long Story short: Da war nur Lenin (remember Sozialismus, CSSR).

Der Original-Brief von Joachim Herrmann an Petr Bystron.

Und dann war Wahl. Bleich bis totenbleich mussten sich die CSU-Amigos auf dem Münchner Marienplatz und anderswo ohrenbetäubend anhören, was das Bayernpack von der preußischen Watschente Merkel hielt – nichts! Und am Wahlabend sollten dieselben Amigos die schlimmste Wahlniederlage ihrer Geschichte erklären. Natürlich ahnten sie längst alles: Heimat, Bayern, Deutschland! Verbrecher, Vergewaltiger, keine “Flüchtlinge”, nicht mal “Schutz-”, nur “Schatzsuchende”. Keine “Fachleute”, nur Verpisser. Kopftücher und Kaftane allerorten. Die Zeit der Teddy-Tussis war vorbei, es ging um alles: Um Bayern und Deutschland. Absolute Bayern-Mehrheit weg. Klatsche!

Nun merkt es offenbar auch Herrmann, dass er sein eigenes Volk gejagt, zu Heimatvertriebenen im eigen Land gemacht hatte. Und jetzt wünscht er Heimat-Kämpfer Bystron “viel Kraft und Erfolg” … freut sich “auf eine gute Zusammenarbeit”. Darunter seine großzügige (blaue!) Unterschrift mit enormer Unterschleife für J … oachim und H …errmann.

Erfolg hatte Bystron auch nach der Wahl: Seine AfD steigt einfach weiter von 12,5% (Wahl) auf 13,5% (danach). Süffisant antwortete der AfD-Chef dem CSU-Innenminister auf Facebook: “Die Interessen der bayerischen Heimat” hätten Sie bereits 2015 “mit Nachdruck vertreten” können, als es galt, die (bayerischen) Grenzen zu schließen. Hätten Sie es getan, stünde “unser Land” nun nicht “vor enormen Herausforderungen” und wir alle müssten uns heute nicht so viele Sorgen um die “Innere Sicherheit und Integration” machen.

Dann wird Petr Bystron ironisch: “Ich werde den von der AfD eingeschlagenen Weg unbeirrt weitergehen und in Berlin das halten, was die CSU in München nur verspricht.”

Man ahnt, warum CSU-Drehhofer sich in JAMAIKA dreht wie ein Brummkreisel …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

79 KOMMENTARE

  1. Der Petr ist auf jeden Fall einer für die Visagen dort im Berliner Zoo. Da wird der eine oder andere Links Faschist, schon den kalten Schweiss spüren.

  2. wieder mal ein erfrischender Artikel von Peter Bartels…
    Macht stets Spaß zu lesen..

    Ob Hermann im Bundestag mit Bryston zusammenarbeiten wird,mag noch fraglich sein..

    Hermann wurde ja nicht in den Bundestag gewählt und hat so den Einzug verpasst.
    Falls Jamaika zustande kommt,wird Hermann wohl Innenminister..Diese werden ja ernannt und daher ist es egal,ob das Volk den Hermann eben nicht für den Bundestag gewählt hat..

    Verkehrte Welt…

  3. “Unser Land steht vor enormen Herausforderungen. Es gilt jetzt, die Weichen für innere Sicherheit, Integration, Familienentlastung und Arbeitsplätze zu stellen und dabei auch die Interessen unserer bayerischen Heimat in Berlin mit Nachdruck zu vertreten.”

    Ich kann das Wort „Integration“ nicht mehr hören. Die mindestens 2 Millionen illegalen Migranten müssen nicht integriert werden, sondern per Sonderflügen in die Heimat verfrachtet werden.

  4. CSU-Hermann gibt gern den „Rechten“, was er in Wahrheit natürlich nicht im Ansatz ist.
    Er ist ein typischer Separatist der Bayrischen Volkspartei (CSU).
    Ein echter Patriot und bemerkenswerter Politiker, Gauweiler, wurde schon vor Jahren kaltgestellt.
    Die Quittung dafür kriegen die „Freistaatler“ jetzt.
    Der unvergessene bayr. Innenminister Dr. Alfred Seidl, der stets gesamtdeutsch und national dachte, rotiert im Grabe!

  5. „Ich kann das Wort „Integration“ nicht mehr hören. Die mindestens 2 Millionen illegalen Migranten müssen nicht integriert werden, sondern per Sonderflügen in die Heimat verfrachtet werden.“

    Integration im Zusammenhang mit Massenflutung ist ein vollkommen sinnentleerter Begriff.

    1. will sich die übergroße Mehrheit der zumeist koranischen Fachkräfte ganz und gar nicht integrieren lassen

    2. will das auch die schweigende Mehrheit des Deutschen Volkes überhaupt nicht, doch ist diese nie gefragt worden.

    Integration ist eine große Lüge!

  6. bentrup 17. November 2017 at 18:00

    Hermann ist ein treuer Seehoferdiener, und in Berlin wäre er ein treuer Diener der Merkel.

  7. Vielen Dank Herr Bartels, Genugtuung und Genuss zugleich, ihr Sermon auf die bayrischen Urständ !

    Petr Bystron wird mit Sicherheit seinen Mann stehen, mit Wirkung in Preußen und Ausstrahlung nach Bayern; versprochen.

    Aufi‘ geht’s !!!!!

    ;:doppelguuuut:;

  8. Das hätte Bystron nicht tun sollen. Herrmann hat Ihm einen persöhnliche Brief geschrieben. Ein Brief der Inhaltlich fair und sachlich ist. Diesen zu veröffentlichen ist Stil und niveaulos. Bystron wird in Zukunft mit anderen Parteien zusammenarbeiten müssen. Da gehört auch eine gewisse Vertraulichkeit dazu.

  9. Professor Thomas Rauscher hat Recht!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Es gibt ein schwarzes Afrika mit Afrikanern!
    .
    Es gibt ein gelb-bäunliches Lateinamerika mit Lateinamerikanern!
    .
    Es gibt ein gelbliches Asien mit Asiaten!
    .
    Es gibt ein leicht bräunliches Muselmanien mit Moslems!
    .
    ALSO…
    .
    …muss es auch ein weißes Europa mit weißen Bürgern in allen europäischen Nationalstaaten geben..

    .
    DAS STEHT UNS ZU.. dafür sind seit Jahrhunderten viele Europäer gestorben..
    .
    DAS IST UNSER LAND und UNSER KONTINENT!
    .
    Wir wollen keine Vermischung der Völker.. Die Natur und die Evolution hat es so vorgesehen..Das Rassen und Kulturen auf verschiedenen Kontinenten getrennt leben.. Und das ist gut so..
    .
    Alles andere bedeutet Krieg..

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    „Wir schulden Afrikanern nichts“
    .
    Uni-Professor fordert „weißes Europa“

    Thomas Rauscher ist zuständig für ausländische Studierende der Uni Leipzig. Von fremden Kulturen hat er aber sein eigenes Bild. Der Professor poltert nicht zum ersten Mal gegen Flüchtlinge, den Islam und sich „vermehrende Afrikaner“.

    http://www.n-tv.de/politik/Uni-Professor-fordert-weisses-Europa-article20136956.html

  10. Wieso müssen WIR UNS um Integration bemühen, Verdammt nochmal das ist eine BRINGSCHULD!
    und wer das nicht will oder nicht kapiert soll gehen! Die grenzen sind schließlich immer noch offen!
    Gestern bei maischberger, ich mußte nachher ausmachen, denn es ging nicht mehr! Die löabern nur Scheiß. Getreu nach dem Motto, Familiennachzug ist ja nur einer! und am schlimmsten dieser Lucke! Was für ein …..
    Jede Bananenrepublik ist demokratische und besser geführt als wir! Aber wie gesagt
    Demokratie…….
    Viele Staaten prahlen
    mit der Staatsform, die sie haben
    für uns da bleibt nur Spott und Hohn
    Unsre Führer haben Laster
    und das ist nun mal der Zaster
    Gerechtigkeit ist eine Illusion…

    Demokratie ist bei uns nur Theorie
    denn in unsrer schönen Welt
    macht jeder das, was ihm gefällt
    Demokratie ist bei uns nur Theorie
    denn in unsrer schönen Welt
    regiert doch nur das Geld

    Wenn alle Bürger doch nur wüssten
    dass die Wirtschaftslobbyisten
    in Wirklichkeit das Land regier´n
    Wie Politiker an Fäden, Marionetten
    sich bewegen, dann kann uns doch
    nichts mehr schockiern

    Demokratie ist bei uns nur Theorie
    denn immer pünktlich zur Wahl
    steht nur Pest und Cholera
    Demokratie ist bei uns nur Theorie
    denn immer pünktlich zur Wahl
    wird die Wahl sehr schnell zur Qual
    © Mark Sinn-Daws

  11. Was soll dieses Schleimschreiben an Hr. Bystron!?
    Will sich Herrmann für den Fall einer Katastrophe bei der Bayernwahl alle Optionen offenhalten?
    Vorsicht: hermann ist bekennender Rechtenfresser!

  12. Warum hat Helge Schneider auf dem Foto ein totes Tier auf dem Kopf? Und was hat das
    mit dem Artikel zu tun?

  13. @ Deohnenpilot: und was ist mir Rot-Nordamerika? Die weißlichen zurück nach Irland, England, Spanien, Holland, Frankreich, Deutschland, Italien usw.? Und die Afroamerikaner in diverse Länder Afrikas? Dann haben die Indianer ihr Land zurück.

  14. Man ahnt schon das kommende Wahldebakel der Landtagswahl im Herbst 2018 herannahen …

    Die AfD dürfte in Bayern dann die einzige Option für eine Koalition sein die die CSU hat, eventuell sitzt die FDP noch mit im Boot.

  15. In der Post-Merkel-Union wird auch eine CDU/CSU/AfD-Koalition früher oder später auf die Agenda kommen. Und all das wäre natürlich für uns und unser Land Lichtjahre besser als diese Jamaika-Kamikaze-Aktion.

  16. Treffend gekontert, Petr Bystron! Ganz sicherlich benötigt man auch in Bayern keine weitere „Integration“, sprich Neuansiedlung von Ausländern, sondern eine Remigration aller derer, die faktisch illegal ins Land geholt worden sind. Die „Obergrenze“ für so genannte „Flüchtlinge“ die man aufnehmen wolle, ist eine reine Schimäre, geschaffen zu Zwecken der Wählertäuschung. Dieser Schuß geht gerade gründlich nach hinten los. Der Seehofer-Club hatte die Bayern offenbar für dumm gehalten; das rächt sich nun.

    Die Erosion der CSU an Mitgliedern und Wählern kommt also nicht von ungefähr. Solange dies die ihre Führung nicht verstehen will, wird sie weiterhin den abschüssigen „Weg allen Fleisches“ zu gehen haben. Daran wird auch Hermanns Standard-Schreiben, mit dem derselbe Minister dem Vorsitzenden der Bayern-AfD zur Wahl in den Bundestag gratuliert, der ihn zuvor noch zwar rechtswidrig, dafür aber medienwirksam „vom Verfassungsschutz überwacht“ wissen wollte, kaum etwas ändern.

  17. OT
    „Was muss eigentlich noch passieren, damit endlich einmal ein Umdenken stattfindet?“

    Ich hätte einen Vorschlag: Und zwar Werbung für Portale, die solche Vorfälle veröffentlichen, z. B. die PI-News, verteilen. 100.000 PI-Leser täglich sind nämlich immer noch viel zu Wenige – Das müssen zehn Mill- IO-nen werden! Anstatt zu erwarten, in den Versammlungen von ihren Vorsitzenden unterhalten und bespaßt zu werden, sollten die PI-Ortsgruppen also endlichmal nausgehen und anständig für die PI-News Werbung verteilen! Die Adresse pi-news.net muss einfach Basiswissen werden! Und dazu muss man zunächst altmodisch und klassisch auf Papier werben. Auf den Einfall, http://www.pi-news.net zu navigieren, kommt schließlich Keiner durch göttliche Eingebung oder Gedankenübertragung! Die Motive eines von PI-München entworfenen Werfblatts könnt ihr bei mir anfordern: Koranfakten@yahoo.com und bei http://www.wir-machen-Druck.de fertigenlassen, 5000 kosten 26€. Und dann in die Briefkästen eurer Stadt und auf jede erlaubte Ablagemöglichkeit! z. B. DAS muss man tun, damit endlich einmal ein Umdenken stattfindet – Also, ab jetzt mit Vollgas, Menschen und massivem Materialaufgebot in die Werbung für die PI-News!

  18. Wenn die Bayrische Volkspartei (CSU) ihre Felle schwimmen sah, gab es schon öfters Geheimabsprachen,
    im Ernstfall mit Rechten zusammenzugehen.
    Das war in den 60ern so bei den Nationaldemokraten und in den 80ern bei den Republikanern so.
    Vorsicht Falle!

  19. Österreich, Bayern und Ungarn sollten sich zusammentun und die K.u.K Monarchie wieder beleben.

    „K.K.K. Infanterieregiment“
    von Spielleute der 6.Panzergrenadierdivision und Großer Soldatenchor, Major Johannes Schade mit seinem Heeresmusikkorps, Walter Schacht und sein Blasorchester 2. Luftwaffenkorps (Google Play • iTunes)

    https://www.youtube.com/watch?v=0HhOyuw1sl4

    Hier aus dem Film mit Romy Schneider
    https://www.youtube.com/watch?v=6tB-4ZcieW0

    Wir sind vom K.u.K Infanterieregiment Hoch- und Deutschmeister Numero 4

  20. Bayern-Minister gratuliert Bayern-Bystron

    Na logisch! Die C*SU kann ihr Glück bis heute noch nicht fassen. Der Abgang Bystrons nach Berlin rettet den Münchner Grandis im Herbst nächsten Jahres den Arsch. Servus, AfD Bayern!

  21. Eine Milliarde „Flüchtlinge“, davon vielleicht 500.000.000 nach Buntland.
    Heißa, des wird a Gaudi!
    Ich freue mich schon riesig auf diese Menschengeschenke mit ihrer warmherzigen, toleranten Art.
    Dafür nimmt man doch gern in Kauf, daß die letzten „Biodeutschen“ dann in Reservaten und Zoos
    leben–oder?

  22. @ Katharer at 18:12 Uhr

    Sie schreiben:das hätte Bryston nicht tun sollen…..

    Ich finde es richtig,dass Bryston diesen schleimigen Brief von Hermann veröffentlicht hat,da es die ganze Doppelmoral dieses CSU-Politikers zeigt.

  23. OT

    Manch einer, der die Messe-Stadt Hannover besucht, muß entsetzt feststellen, daß er sich in einer Messer-Stadt befindet…

    Und es gibt mir jedes Mal Genugtuung, wenn es im linksrotgrünversifften Linden passiert!
    Vielleicht geht den Verstrahlten dort irgendwann ein Licht auf!

    „Linden
    Räuber überfällt Messe-Besucher und wird festgenommen

    Zuerst zogen sie gemeinsam um die Häuser – dann hat ein 22-Jähriger einen 35-jährigen Messegast aus Slowenien hinterrücks überfallen und mit einem Messer verletzt. Schon kurz darauf konnte der Räuber festgenommen werden. Er wird am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. “

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Raeuber-ueberfaellt-Messe-Besucher-und-wird-festgenommen

  24. Ich kann Bystrons Genugtuung ja verstehen – aber er hätte sie still genießen sollen; es hätte gereicht, die Antwort auf Herrmanns Schreiben publik zu machen – wenn es denn sein muss. Damit zeigt Bystron, dass er kein homo politicus ist (was an sich ja gut ist), aber auch, dass er noch viel lernen muss über die Spielregeln im politischen Mit- und Gegeneinander. Das war unprofessionell und wahrscheinlich impulsiv. Dass er damit seinem Ansehen und dem der Partei schaden könnte, war ihm wohl leider nicht bewusst. Schade.

  25. Zitat:
    “Sehr geehrter Herr Abgeordneter,
    lieber Herr Bystron,
    zu Ihrer Wahl in den 18. Deutschen Bundestag gratuliere ich Ihnen sehr herzlich.”

    Also auf meinem gerade geschlossenen Arbeitsvertrag steht, das ich für den 19. Deutschen Bundestag tätig bin.

  26. Falls es dem einen oder anderen noch nicht bunt genug ist:

    -Essen (NRW): Zwölfjähriger Zeuge eines Drogendeals von „Deutsch-Türken“ bewusstlos geschlagen

    -Duisburg (NRW): Überfall am helllichten Tag: Zwei Dunkelhäutige schlagen Frau in den Bauch und rauben Handy

    -Stuttgart-Ost (Baden-Württemberg): Nafri präsentiert in U-Bahn 31-Jähriger Penis und onaniert dabei

    -Dessau (Sachsen): 15-jähriger Pakistani vor Gericht – wegen Telefonverbot Adoptivmutter erschlagen

    -Hünfeld/Fulda (Hessen): Nafri setzt sich mit Porno am Telefon zu Studentin und begrapscht sie

    -Hallein (Salzburg): Syrer drohte Betreuerin, ihre Kinder zu entführen und in den Krieg zu schicken

    -Fügen (Tirol): Bosnier schlugen Geschäftsinhaberin bewusstlos und bedrohten Touristen mit Revolver – Prozess

    -Klagenfurt: Arbeitsloser Afghane hielt Ehefrau aus viertem Stock, weil sie ihm kein Geld gab

    Nur ein kleines buntes Kaleidoskop…

  27. OT
    Multi-kultureller Minderheitenterror ist in NL fast an der Tagesordnung. Ein Höhepunkt niederländisches Brauchtums ist das Kinderfest Sinterklaas (Sankt Nikolaus). Traditionell wird der Bischof von geschwärzten Assistenten namens „Zwarte Pieten“ begleitet. Weltweit werden Neger zurecht – wie Zimbabwe abermals zeigt – von einem kolossalen Minderwertigkeitskomplex geplagt und wollen überall Rassismus und Diskriminierung wittern. Die Fantasiefigur „Zwarte Piet“ ist daher gefundenes Fressen für die NL-Neger um ihren Frust über das eigene Versagen und Parasitendasein freien Lauf zu lassen. Morgen findet in Dokkum – wo der H. Bonifatius 755 (oder war es 754) von heidnischen Friesen ermordet wurde – der feierliche Ankunft (virtuell aus Spanien) von Sinterklaas mit seinen Zwarte Pieten statt. Damit die Kinderfreude gründlich vermiest werden kann werden Busladungen Neger zur Störung der Feierlichkeiten aus allen Teilen des Landes nach Dokkum gekarrt. Die Polizei unternimmt selbstredend nichts gegen diese rassistischen, kinderfeindlichen Hetzer. Eingeborenen die die Anreise der Hetzer deshalb unterbinden wollten, wurden aber von der Polizei der Aufwiegelung beschuldigt und sahen sich genötigt ihre bürgerlichen Verteidigungsmassnahmen abzublasen.
    https://www.ad.nl/binnenland/een-protestactie-tegen-zwarte-piet-tijdens-intocht-het-verzet-gaat-door~a4f7e371/
    Wenn unsere gehätschelten Neger uns dann schon ganzjährig jammernd auf der Tasche liegen dann sollten sie wenigstens ein mal jährlich – den Kindern zuliebe – den Anstand haben sich aus unserem Brauchtum heraus zu halten.

  28. Die Deutschen sind kein Maßstab, für nichts und niemand, allenfalls für Analgymnastik, Selbstverleugnung, Dummheit und ähnliche schädliche Betätigungen.

  29. katharer 17. November 2017 at 18:12
    Das hätte Bystron nicht tun sollen. Herrmann hat Ihm einen persöhnliche Brief geschrieben. Ein Brief der Inhaltlich fair und sachlich ist. Diesen zu veröffentlichen ist Stil und niveaulos. Bystron wird in Zukunft mit anderen Parteien zusammenarbeiten müssen. Da gehört auch eine gewisse Vertraulichkeit dazu.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Waren auch meine Gedanken, zumal dieser Brief so eine Art Formbrief für jeden neugewählten Bundestagsabgeordneten aus Bayern ist, welche der Innenminister pflichtgemäß verschicken muss. Quasi wie der Bürgermeister einer Gemeinde, welcher dem Opi zum 100. Geburtstag eine Glückwunschkarte sendet.

    Bystron sollte sich mit solchen Aktionen nicht zum Pausenclown machen. Echt zum fremdschämen. Bin AfD Mitglied in Bayern und halte Bystron für einen guten Charakter aber bin nun auch froh, dass er in Berlin bleibt. Das mögen andere anders sehen, ich halte ihn für überschätzt.

  30. Ist das nicht eher ein Standard-Gratulations-Brief, den jeder bayerische Abgeordnete des neuen Bundestages bekommt?

  31. Wenn die „Demoskopen“ der CSU für die Bayernwahl 37% „geben“ odrr“ zuschustern“, sin 32% realistisch. Und Jamaika mit noch mehr Multikulti, Ficki-Ficki und grünem, ineffektivem Ökoterror wird Dreshhofers Partei sicher nicht klettern lassen. Zur Not laviert man sich raus, indem man Jamaika an der PjW-Maut oder dem „Klima“ scheitern lässt. Das wiederum wäre das Aus für Muttchen Mugabe. Macht Spaß, sich das anzugucken.

  32. Wenn ich mit meinen Pflegehund ab und zu in Erlangen spazieren gehe, pisst der Hund immer an Herrmanns Grundstück. Automatisch. Ohne Befehl. Gibt immer eine kleine Nürnberger als Belohnung.

  33. Ich muss noch nachlegen: Mit der Veröffentlichung von Herrmanns Schreiben straft Bystron leider Nikolaus Fests fast schon legendären Schlusssatz seiner Videos Lügen: „… Wir haben die besseren Manieren…“

  34. Es ist einfach unglaublich : Erst läßt der Herrman die Wohnung von Bystron durchsuchen in seiner Abwesenheit , dann läßt er ihn vom bayerischen Verfassungsschutz beobachten und jetzt schreibt er Bystron einen derart anbiederischen Brief, dass man am vorhandenen Charakter des Schreibers zweifeln muß.

    – ich kann nicht glauben, dass dieser Brief von Herrmann ist , das muß eine gute Fälschung sein .

  35. Es gibt nichts mehr zu retten. Ausser man macht die Grenzen zu und wirft das ganze Gesindel wieder raus.

  36. Was sich da soeben bei den „Sondierungsgesprächen“ in Berlin tut, ist eine Tragikkomödie.
    Alle eiern und rotieren, und IM Erika „moderiert“ lediglich. Sie ist wie immer zu feige, mit der Faust auf den Tisch zu schlagen. Das Horschtl, dem das Wasser bis über die Halskrause steht, hat rein gar nichts zu verkaufen, das übernimmt ein erstaunlich forscher Dobrint (hat der einen neuen Lover?)
    Kubicki und Lindner reden dummes Zeug (K.: „Brauche frische Hemden…“) und knicken am Bauchnabel ein.
    Rotzfrech wie eh und je die sog. Grünen mit ihrem hanebüchenen Forderungskatalog. Tscherkess Özdemir quatscht wie immer Unausgegorenes und zuckt noch mehr als sonst mit den Augen (psychologisch: „tic“).
    Das Roth und das Göring grinsen wie blöd und labern Stuß.

    Buntlands „Elite“ am Verhandlungstisch–einfach nur lächerlich und blamabel!

    NEUWAHLEN, aber dalli!!!

  37. Für Liebhaber von Oxford-Krimis, heute Abend: „Lewis“, ZDFneo, absolut sehenswert! Es geht um Stasi-Hinterlassenschaften, Richard Wagner, „Bienwarmer“, und der alte „Inspector Morse“ spielt auch eine Rolle.

    Und am „Jungen Inspektor Morse“ dürfen wir uns wieder Sonntag erfreuen, auch ZDFneo, das Beste, was sie derzeit im Angebot haben und deshalb wie die zehnte Wiederholung von „Monk“ im Vorabend ab fünf versteckt. Ein Prequel vom legendären „Morse“ kann nicht funktionieren, dachten alle, die den alten kannten und verehrten – doch, es kann. Wenn man gewitzte Schreiber wie Russell Lewis und fabelhafte Schauspieler wie Shaun Evans und Roger Allam hat. Beides vom englischen Privatsender ITV, der uns mal wieder vorführt, wie Fernsehen aussehen kann, wenn seine Macher ihr Publikum nicht für blöd halten.

  38. Lösung!

    Wenn jetzt so viele NAFRI, AFFI, MUFL, FICKI, KIFFI, UMF usw. kommen, müsste ja irgendwo mal was frei werden. Dann gehen wir halt alle dorthin und bauen uns dort was auf. Wetten, dass wir das schaffen!

    Preisfrage: Wielange würde es wohl dauern, bis das gesamte o.g. Pack zu Fuß, schwimmend und ohne Geld in den bekannten Schlangen zurück strömen würde?

  39. Jupp 17. November 2017 at 18:57

    Liebe Leute geb Euch das mal ab Minute ca 58, da bekommt der feine Herr Lanz einen Einlauf, auch die weiteren Minuten sind klasse

    Richtig, american common sense vom Feinsten.

  40. BePe 17. November 2017 at 18:26

    Drohnenpilot 17. November 2017 at 18:12

    und es kommt noch schlimmer.

    Merkel hat die Büchse der Pandora geöffnet:

    BND-Präsident warnt vor einer Milliarde Flüchtlingen !!!
    —————————————
    Es gibt eine noch schlimmere Steigerung: Pandora öffnet die Büchse der Merkel. Kann sich jeder selbst ausmalen, was dann passiert.

  41. Wenn jemand die Indentiäre als Nazi bezeichnet ist genauso pervers als wnen jemand Juden als Nazis bezeichnet. Da Juden von Moslem genauso viel Angst haben wie von Hitler und Genosse treten sie deshalb sehr häufig bei der Identidäre bei. Also sind die Kritiker der Identitäre Antisemiten!

  42. Der Sheriff aus Bayern schreibt Heuchel-Briefe mit gigantischer Unterschlaufe……..do schau her….
    Luja, sog i………;-)………….zefix luja……

  43. “Die Interessen der bayerischen Heimat” hätten Sie bereits 2015 “mit Nachdruck vertreten” können, als es galt, die (bayerischen) Grenzen zu schließen. Hätten Sie es getan, stünde “unser Land” nun nicht “vor enormen Herausforderungen” und wir alle müssten uns heute nicht so viele Sorgen um die “Innere Sicherheit und Integration” machen.“

    Einfach nur geil. Bravo!

  44. Die AfD muß in Bayern die Rolle übernehmen, die früher mal die CSU innehatte:

    Anständige, konservative Partei, die sich fürs Wohl des Volkes einsetzt.

    Die heutige CSU kommt dieser Pflicht nicht länger nach und muß daher weg. Ich werde bei allen Wahlen meine Stimme der AfD geben. Niemals mehr einer CSU, die mit grünen Rentenkürzern und Sozialsystemzerstören eine Kumpanei eingeht.

    Herrmann soll in Zukunft viel mehr Zeit für spätrömisch-dekadente Faschingsparties haben und Platz machen für die AfD.

  45. Wer wird Bystrons Nachfolger?

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wer-wird-der-neue-Vorsitzende-der-AfD-in-Bayern-id43271891.html

    Drei Kandidaten stehen fest: Hebner, Sichert und Otten. Wichtig ist, dass der Einfluss der PP-Sekte in Bayern zurückgefahren wird, sprich dass Driesang und sein Gefolge an Einfluss verlieren. Die Sekte dürfte Otten unterstützen, von demher wären Sichert und Hebner die bessere Wahl.

    Eventuell könnten sich Hebner und Sichert aber gegenseitig die Stimmen wegnehmen. Deshalb sollten sich die Beiden vor der Wahl einigen, so dass nur einer gegen Otten antritt.

  46. Drohnenpilot 17. November 2017 at 18:12


    Der Professor poltert nicht zum ersten Mal gegen Flüchtlinge, den Islam und sich „vermehrende Afrikaner“.
    ——————————————————————————————–

    Wie „poltert“??

    Das Wort „poltern“ benutzt man, wenn man jemanden grob kritisiert, aber nicht wenn man ihm recht gibt.

  47. Die Unterschrift auf dem Brief ist genauso breit wie der Herr Minister und hat auf den Inhalt des Briefes eine fettverdrängte Wirkung.
    Aufgeblasene Bayrische Grossspurigkeit mit bierdumpfer Drögheit.

  48. DieStaatsmacht 17. November 2017 at 21:31

    Die Unterschrift auf dem Brief ist genauso breit wie der Herr Minister und hat auf den Inhalt des Briefes eine fettverdrängte Wirkung.
    Aufgeblasene Bayrische Grossspurigkeit mit bierdumpfer Drögheit.
    —————————————————————-

    Seit ich weiß, daß er auf systemgesponserten „spätrömisch-dekadenten“ und vom Staatsfunk breitgetretenen Faschingfeten in der Verkleidung eines „Faschingssheriffs“ auftritt kann ich den Mann nicht mehr ernst nehmen.

    Die Zeit für steuerfinanzierte Faschingsgaudi wo auch noch vehement gegen AfD und besorgte Bürger agitiert wird ist vorbei. Wir haben derzeit andere und wichtigere Aufgaben zu lösen.

  49. katharer 17. November 2017 at 18:12

    Das hätte Bystron nicht tun sollen. Herrmann hat Ihm einen persöhnliche Brief geschrieben. Ein Brief der Inhaltlich fair und sachlich ist. Diesen zu veröffentlichen ist Stil und niveaulos. Bystron wird in Zukunft mit anderen Parteien zusammenarbeiten müssen. Da gehört auch eine gewisse Vertraulichkeit dazu.
    _____
    Das sehe ich anders. Dieser Brief ist eindeutig ein üblicher Standardbrief, der mit diesem Wortlaut vermutlich nicht nur an Bystron und auch nicht nur an AfD-Abgeordnete gegangen ist.
    Er trägt den Briefkopf des bayerischen Innenministeriums, ist also kein persönlicher Brief, und Bystron muss ihn deshalb auch nicht als solchen ansehen.

  50. DieStaatsmacht 17. November 2017 at 21:31

    Die Unterschrift auf dem Brief ist genauso breit wie der Herr Minister und hat auf den Inhalt des Briefes eine fettverdrängte Wirkung.
    Aufgeblasene Bayrische Grossspurigkeit mit bierdumpfer Drögheit.

    ______
    Es wäre interessant, die Unterlängen von einem Schriftsachverständigen interpretieren zu lassen.
    Eines ist jedoch sicher: Eine besondere Begabung des Unterzeichners für unfallfreies Baggerfahren ist daraus nicht zu erkennen.

  51. NoDhimmi 18. November 2017 at 00:18
    DieStaatsmacht 17. November 2017 at 21:31

    Die Unterschrift auf dem Brief ist genauso breit wie der Herr Minister und hat auf den Inhalt des Briefes eine fettverdrängte Wirkung.
    Aufgeblasene Bayrische Grossspurigkeit mit bierdumpfer Drögheit.
    ______
    Es wäre interessant, die Unterlängen von einem Schriftsachverständigen interpretieren zu lassen.
    Eines ist jedoch sicher: Eine besondere Begabung des Unterzeichners für unfallfreies Baggerfahren ist daraus nicht zu erkennen.

    ——————————————
    Die tiefreichenden Unterlängen bedeuten vielleicht, dass er noch viele Leichen im Keller hat …

  52. Was ist wenn Jamaika platzt? Dann wäre eine Schwarz-Gelbe Minderheitsregierung ohne Merkel durch die AfD toleriert möglich. Hieße Obergrenze, mehr Mut zu rechts und ja auch das: das System hätte die aufmüpfigen AfDler schon so gut wie mit ins Boot geholt und den bis jetzt gefährlich fundamentalen Protest kanalisiert. Politiker tun dumm, sind es aber (meist) nicht. Frau Merkel zerstört die Union und ist völlig abgehoben. In solchen Situationen findet sich immer ein -sinnbildlich gesprochen- Brutus.

  53. @Bentrup
    Das war nicht so der Brüller mit dem letzten Österreicher den wir nach Deutschland schickten um dort in Politik zu machen. Deutschland ist noch nicht reif für Politik wie in Österreich, da fehlen noch 30 Jahre der Entwickung. Dort wo heute die AfD steht, stand die FPÖ vor genau 30 Jahren. Dann gab es Diffamierung, Parteispaltungen, Neugründungen zu Lasten der FPÖ, Tod der Identifikationsfigur, EU Sanktionen gegen Österreich, angeregt durch das deutsche Parlament, welches mehrheitlich von den Deutschen gewählt wurde, etc.
    Das wird noch ein langer und steiniger Weg.
    Die EU hat jetzt die Chance, dass sich Österreich mit den Visegradstaaten gegen das Diktat der Merkel Diktatur verbündet und eine deutliche Kurskorrektur herbeiführt. Freilich dazu muss sowohl Merkel wie auch Juncker weg. Nur wer sollte ihr nachfolgen?
    Übrigens, ich hatte Merkel vor mehr 20 Jahren für eine Frau mit DownSyndrom und als die Rache Honeckers für die BRD gehalten.

  54. Das Einprügeln auf die Identitären, die AfD oder die Reichsbürger von war ein blöder Fehler. Man hätte den Fokus auf die Probleme mit den Linken setzen müssen. Das erwarten die konserativen Wähler.

    Es war die falsche Richtung. Die Bayern sind nicht doof. Die einfachen Leute auf Straße, Nachbarn, Kneipengänger e.t.z. waren stinksauer auf die CSU. Das habe ich in Bayern noch nicht erlebt.

    Wenn jemand dann tatsächlich mal auf jemanden der IB oder der der AfD stößt und mit denen spricht, wird man sofort feststellen, dass VS, PnP oder Herrmann gelogen haben. Das mögen die Leute nicht.

  55. D Mark 17. November 2017 at 20:52

    Wer wird Bystrons Nachfolger?

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wer-wird-der-neue-Vorsitzende-der-AfD-in-Bayern-id43271891.html

    Drei Kandidaten stehen fest: Hebner, Sichert und Otten. Wichtig ist, dass der Einfluss der PP-Sekte in Bayern zurückgefahren wird, sprich dass Driesang und sein Gefolge an Einfluss verlieren. Die Sekte dürfte Otten unterstützen, von demher wären Sichert und Hebner die bessere Wahl.

    Eventuell könnten sich Hebner und Sichert aber gegenseitig die Stimmen wegnehmen. Deshalb sollten sich die Beiden vor der Wahl einigen, so dass nur einer gegen Otten antritt. “

    Ich kenne nur Herrn Hebner von einer Wahlveranstaltung her. Ich war aber sehr begeistert von ihm.

  56. katharer 17. November 2017 at 18:12

    Das hätte Bystron nicht tun sollen. Herrmann hat Ihm einen persöhnliche Brief geschrieben. Ein Brief der Inhaltlich fair und sachlich ist. Diesen zu veröffentlichen ist Stil und niveaulos. Bystron wird in Zukunft mit anderen Parteien zusammenarbeiten müssen. Da gehört auch eine gewisse Vertraulichkeit dazu. “

    Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Hier aber muss mit einem anderen Mass gemessen werden. Die AfD wurde vor der Wahl von der CSU ( Seehofer, Dobrindt, Scheuer) auf`s Massivste beschimpft und diffamiert. Deshalb darf man auch Ausnahmen machen.

  57. Von der Gaukelei der bayrischen Scheinbewahrer

    Ganz gleich ob das Volk wegen der zahlreichen Übelstände im deutschen Rumpfstaat wie etwa der Masseneinwanderung und den damit verbundenen zahlreichen Übeln oder dem vermaledeiten Spielgeld Euro erbost ist oder eine neue politische Kraft wie die Alternative FÜR Deutschland den Parteiengecken das Wasser abzugraben droht, immer erscheinen die bayrischen Scheinbewahrer und gaukeln dem Volk vor gegen die Übelstände zu sein oder übertönen die mißliebige Konkurrenz. Worüber sich die linkischen Parteiengecken dann – zur Freude ihrer geistig beschränkten Anhängerschaft – gar sehr erhitzen. Und da man die bayrischen Scheinbewahrer eben nur in Bayern wählen kann, so stärkt der Zuspruch die anderen Scheinbewahrer, während die bayrischen Scheinbewahrer ihren markigen Worten niemals Taten folgen lassen müssen, weil sie ja stets behaupten können, daß die Parteiengecken in Berlin ihnen die Abstellung der Mißstände untersagt und verboten hätten. Diese Gaukelei zu entlarven ist also dringend geboten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  58. Keiner der drei Nachfolge-Kandidaten für den AfD-Landesvositz in Bayern ist wirklich geeignet, tut mir leid wenn ich das so direkt sage (bin selber AfD-Mitglied in Bayern)! Warum?

    Allen drei fehlt die bayrische Lebensart und vor allem der bayrische Dialekt. Gut, Sichert ist Franke, aber das reicht nicht. Hebner ist ein netter, guter Kerl, aber er hochdeutschelt mehr als akzeptabel ist. Kernbayern – also vor allem das ländliche Bayern – wählt ungern irgendwelche Preißn oder welche, sie so reden. Bystron ließ man es wegen seiner Vergangenheit durchgehen.

    Wenn ich mir Reden vom Hebner ansehe, der könnte genauso gut AfD-Politiker in Niedersachsen sein.

    Wir brauchen einen urbayrischen Typ, der auf den Tisch hauen kann und unsere Mentalität vertritt. Ein zweiter Strauß oder zumindest jemand, der in die Richtung davon geht. Mit Isarpreißn erreicht man nicht das Kerngebiet.

    Meine Meinung.

    PS: Und „ja“, auch ich finde Bystron hätte das Schreiben nicht veröffentlichen sollen.

  59. @ Bayernstolz 18:49
    Ich gebe Ihnen Recht, dass ein Politiker mit bayrischem Dialekt wahrscheinlich besser in Bayern ankommen würde. Mir persönlich macht das zwar nichts aus, aber ich kenne Leute im Bekanntenkreis, welche sich lieber einen waschechten Bayern wünschen. Was soll man aber machen, wenn hier keine geeignete Person verfügbar ist.

  60. pro afd fan 18. November 2017 at 13:46

    Herrmann hat Ihm einen persöhnliche Brief geschrieben. Ein Brief der Inhaltlich fair und sachlich ist.
    ———————–
    Ja, sehr sachlich, der Herr STAATSMINISTER:

    Der 18. Deutsche Bundestag bestand vom 22. Oktober 2013 bis zum 24. Oktober 2017. Er wurde durch die Bundestagswahl 2013 vom 22. September 2013 gewählt – schreibt wiki!

    Persönlich hatte sich Herr Herrmann schon vor einiger Zeit nicht an, sondern gegen Petr Bystron gewandt, wie der BR am 19.04.2017 berichete:

    >>Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) teilte mit, Bystron werde erst seit kurzem vom Verfassungsschutz beobachtet. <<
    Weil Bystron wiederholt Sympathie für die rechte «Identitäre Bewegung Bayern» bekundet habe.

    Guckst du hier:
    http://www.pi-news.net/petr-bystron-im-visier-vom-verfassungsschutz/

    Mit dem üblich-dümmlich aufgesetzten Gesicht läßt Herrmann seinen Dackel Körner die frohe Anti-AfD-Botschaft verkünden!

    Und da Herrmann auch neben VS auch über die Polizei herrscht, ließ er ein paar Wochen später die Wohnung des Petr Bystron duch die Polizei durchsuchen. Grund: Ein Faccebook-Post, in dem Bystron die Antifa mit der SA verglich…..

    Ja, so fair und sachlich hat der große Minister Herrmann seine Beziehungen zum "lieben Herrn Byston" gestaltet….. 🙂
    Ob daraus die von dir angemahnte "gewisse Vertraulichkeit" erwächst, bleibt zu bezweifeln.

    Kein AfD-ler kann auf vertraulicher Basis mit volksverräterischen Deutschfeinden verkehren.

  61. Bayernstolz 18. November 2017 at 18:49

    Welche Mentalität urbayerische Typen an den Tag legen, haben sie ab 1990 bewiesen, als sie die einzige echte Oppositionspartei der DDR, die Deutsche Soziale Union, für die Allianz für Deutschland gemeinsam mit der C*DU/C*SU köderte und anschließend zerschlug!

    Als in den 90ern die Kacke mehr und mehr am Dampfen war für die C*DU, jammerte der damalige Wirtschaftsminister in Berlin, der Müllermeister Glos, in der WELT, es war ein Fehler, die DSU zu zerschlagen.

  62. @ Ossi46 21:03
    Mit Ihrem Kommentar beziehen Sie sich auf user katharer 18:12 .
    Ich hingegen bin Ihrer Meinung. In Ihrem letzten Satz haben Sie diesen Punkt sehr gut begründet, deshalb wiederhole ich ihn noch einmal. “ Kein AfD-ler kann auf vertraulicher Basis mit volksverräterischen Deutschfeinden verkehren.“

  63. Ich habe manchmal den Eindruck die Marionetten des Merkelregimes glauben den Schwachsinn, den sie von sich geben, wirklich. Oder ist dieser Brief eine Satire ?

    Keiner der genannten Aspekte wäre ein Thema, wenn nicht in Berlin die Entscheidung zur Islamisierung Deutschlands getroffen worden wäre!
    Weg mit diesen Politverbrechern!

Comments are closed.