Print Friendly, PDF & Email

Die öffentliche Meinung über den Islam ist in Großbritannien ähnlich schlecht wie hierzulande. Mehr als die Hälfte der Briten bringen den Islam mit Extremismus in Verbindung. Da muss gegengesteuert werden, dachte sich die BBC, und organisierte eine Talkshow unter dem Motto „Braucht der Islam eine bessere PR?“

Dazu wurde unter anderen die islamkonvertierte Ex-MTV-Moderatorin Kristiane Backer ins Studio geholt, die jede Menge Märchen aus 1000 und einer Nacht erzählte – was aber in diesem Fall ausnahmsweise einmal wirklich nichts mit dem Islam zu tun hatte.

Für solch massive Desinformation wird auf der Insel dann auch noch öffentlich-rechtliches TV-Gebührengeld aus dem Fenster geworfen. Kristiane Backer, die sich im Sommer in London für eine Pro-Islam-Werbekampagne mit dem Titel „Inspired by Muhammad“ engagierte („Frauenrechte sind heilig“), meinte ganz ernsthaft, dass der Islam ebenfalls christliche Werte vertrete. Dies untermauerte sie mit der Tatsache, dass auch Jesus als Prophet im Islam anerkannt werde. Mohammed sei ein „Champion in Sachen Frauenrecht“, ein „Sozialreformer“ und ein „Umweltaktivist“ gewesen. Die wahren Werte des Islams seien „wie Geheimnisse verhüllt“. Wörtlich sagte sie:

„Die Gewalt von ein paar Extremisten, die gegen die Lehren des Korans agieren, überschatten den ganzen Mediendiskurs. Das ist das Problem.“

Man fragt sich ganz ernsthaft, ob diese Frau bei der Lektüre des Korans ihren Verstand verloren hat oder so viel Geld für ihre Islamwerbung bekommt, dass sie bereit ist, solch einen faktenresistenten Unsinn zu erzählen. Bekanntlich konvertierte sie vor 15 Jahren aus Liebe zu dem pakistanischen Cricket-Star Imran Khan in die Friedensreligion™. Als die Beziehung abkühlte, blieb sie zumindest Allah noch treu. Nach ihren Party-Exzessen in der MTV-Zeit hat sie jetzt wohl den wahren Sinn ihres Lebens gefunden.

Richtig spannend wurde es in der Talkrunde, als Peter Whittle vom „New Culture Forum“ Backer des Märchenerzählens bezichtigte. In allen islamischen Ländern würden Frauen unterdrückt, entgegen Backers Ausführungen, dass Frauen im Islam gleichgestellt seien. Außerdem zitierte Whittle eine Studie, bei der 70% der befragten 16 bis 24-jährigen Moslems in Großbritannien die Kriminalisierung der Homosexualität befürworteten. Anschließend schaltete sich auch noch der muslimische Politikjournalist Mehdi Hasan ein: Es gab heftige Turbulenzen im BBC-Studio:

In Teil 2 der BBC-Sendung kommt eine Autorin zu Wort, die davon berichtet, in der letzten Zeit viel über den Islam gelernt zu haben, weil sie jetzt einen muslimischen Nachbarn habe. Spannend auch die atheistische Frau aus Indien, die das Verhalten vieler Moslems und die obskuren Aktivitäten von Verbänden wie den Muslimbrüdern kritisierte. Neben ihr saß eine Kopftuch-Muslima, deren Augen immer größer und deren Stimme immer empörter wurde. Großes Kino bei der BBC:

Man merke: Wenn die Realität nicht mehr in das Bild des friedlichen Islam passt, dann muss eben mit PR-Kampagnen nachjustiert werden. Das Volk soll schließlich nicht mitbekommen, dass es Schritt für Schritt islamisiert wird.

(Michael Stürzenberger / Spürnase: Simon)

116 KOMMENTARE

  1. oder so viel Geld für ihre Islamwerbung bekommt,

    Das ist am ehesten wahrscheinlich.
    Ja, es ist gar möglich, dass sie deswegen unter Vertrag genommen wurde. Sonst würde man sie vielleicht entlassen. Das einzige, was sie noch interessant macht, ist, dass sie die amtliche Konvertitin dort ist.

    Übrigens alle Moslemfrauen sind Rassistinnen: Sie diskriminieren zwischen Muslimmänner und die Nichtmuslimmänner. Sie heiraten nur Muslimmmänner. Die anderen lehnen sie aus rassistischen Gründen ab.

    Natürlich ist hier „Rassismus“ im gutmenschlichen Sinne zu verstehen.

  2. Braucht er nicht,er wird jedem Europäer aufgeschwätzt.Das vereinigte Königreich ist bereits in der Hand der Muslime.England hat den Krieg gegen Nazideutschland gewonnen,den Krieg gegen Islamisierung verloren.Die armen britishen Bürger!

  3. Irgendwie erinnert mich das an den seligen Volksempfänger, die Aktuelle Kamera oder auch an die Prawda.

    Propanganda für den Heiligen Islam. :kotz:

    Aber über das neue Mediengesetz in Ungarn regt sich die komplette EUdSSR auf.
    Wahrscheinlich ist das Zentralkomitee in Brüssel nur neidisch auf die Ungarische Regierung… 😆

    Obwohl…wenn man das Ungarische Mediengesetz dahingehend anwendet, dass den Propagandaorgane das Lügen bei Strafe verboten wird, befürworte ich dieses Mediengesetz sogar.
    😉

  4. „Champion in der Frauengunst“

    falsch übersetzt. richtig wäre „champion in sachen frauenrecht“ (also noch absurder)

  5. um himmels willen. mein armes england! solche versöhnlichen debatten gibt’s nur dort. das ist alles wie monty python’s meaning of live, wo sich die familie am lachs vergiftet, dann kommt der tod, sie wehren sich zunächst gegen ihn, protestieren, dieskutieren endlos und dann akzeptieren sie ihn und freunden sich, nett plaudernd, mit ihm an. ich hoffe, dass diese insel, bevor sie völlig muslimisiert ist, vom klimawandel überschwämmt und fortgespült wird.

  6. Wie sagt man doch so schön?

    Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, damit sie geglaubt wird! Oder, damit man dadurch gedemütigt wird, die Lüge zu glauben!

    Die „DDR“ nannte sich „demokratisch“, die NVA war eine „Friedensarmee“, die Mauer ein „antifaschistischer Schutzwall“, Stasi-MinisterIn Mielke (Die Linke) glaubte sogar im November 1989 alle Menschen zu lieben!

    Da stehen Greenpiss-AktivistInnen bei klirrender Kälte in FußgänerInnenzonen als Pinguine verkleidet und verkünden den „Klimatod“, da sitzt Claudia Fatima Roth in den Talkshows und faselt „Islam ist Frieden“.

    Da wird Masseneinwanderung in das Hartz IV-Paradies als notwendig gegen den „Fachkräftemangel“ und zur „Stabilisierung der sozialen Sicherungssysteme“ propagiert!

    Ich zitiere den wahren Propheten George Orwell:

    Krieg ist Frieden

    Freiheit ist Sklaverei

    Ignoranz ist Stärke

    George Orwell muss Brite gewesen sein, oder?

  7. Die strunzdumme Kristiane Backer sollte man nach Pakistan, am besten in einem weit abgelegenen Dorf, zwangsansiedeln. Vielleicht als dritte oder vierte Ehe- und Putzfrau des Dorfältesten. Ich meine, sie ist ja keine Jungfrau mehr, aber dafür wäre sie vielleicht noch gut genug.

    Dafür könnte man dann eine weitere kluge und hübsche Pakistanerin wie Sabatina James aus ihrem Martyrium in Pakistan befreien und in Deutschland bzw. Europa leben lassen:

    http://tinyurl.com/2wqz35p

    Frauen wie Sabatina James wissen nämlich Bescheid, was Islam wirklich bedeutet -im Gegensatz zur Dummschwäterin Backer.

  8. Nicht ganz OT:

    Hochinteressantes Video:

    Hochburg der Sünden

    Der Stuttgarter Theatermacher Volker Lösch inszeniert die griechische Tragödie „Medea“ von Euripides – mit türkischen Laiendar stellerinnen. Die inneren Konflikte, die bei der Auseinandersetzung mit dem Stück und den eigenen, teils tragischen Lebensgeschichten zutage treten, sind das Thema dieses wunder baren Dokumentarfilms, der Berührungsängste und Vorurteile abbaut.

    http://tinyurl.com/35z7tju

  9. Es muß auch was mit der Genetik zu tun haben. Wo seit über 1000 Jahren „kulturell bedingt“ untereinander geheiratet wird, müssen sich zwangsläufig die Auswirkungen zeigen.

    WDR.de: Wie sind Sie auf das Problem aufmerksam geworden?

    Yadigaroglu: Ich bin als Tochter türkischer Eltern in Duisburg-Meiderich aufgewachsen, habe diese Ehen selbst in der Nachbarschaft erlebt, auch früher in meiner eigenen Familie. Bei einem Praktikum in einem Duisburger Kindergarten ist mir zum ersten Mal massiv aufgefallen, wie viele Migrantenkinder an Seh- und Hörstörungen oder Epilepsie leiden. Ich habe bei den Eltern nachgehakt und festgestellt, dass fast jeder zweite Migrant innerhalb des eigenen Verwandtenkreises geheiratet hat.

    WDR.de: Was leistet ihre Initiative „Verwandten-Heirat? Nein danke!“?

    Yadigaroglu: Zurzeit bin ich bin als Sozialpädagogin voll berufstätig, halte also vor allem Vorträge in Schulen, Familienzentren, Eltern- und Heimatvereinen. Ich habe eine achtteilige Postkartenserie entworfen, mit Slogans wie „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“ Zwangsehen sind in Deutschland ein großes Thema, auch häusliche Gewalt: Viele Projekte werden gefördert, die Schulen klären auf – auch in der Türkei. Für Ehen unter Verwandten gibt es nichts dergleichen, sie sind ein Tabuthema. Ich möchte, dass endlich im Biologieunterricht über das Problem gesprochen wird. Und dass Politiker und Gesellschaft aufwachen und sich an der Debatte beteiligen.

    WDR.de: Wie reagieren Ihre Zuhörer?

    Yadigaroglu: Die betroffenen Schüler und Eltern reagieren verärgert, sind regelrecht eingeschnappt. Manche rasten aus und schreien mich an. Ein junger Mann wollte mich sogar aus dem Klassenzimmer werfen. In den Gesprächen nach den Vorträgen stellt sich dann meist heraus, das ihre Eltern selbst Cousin und Cousine waren oder sie bald selbst eine Verwandte heiraten sollen. Die blocken dann aus Selbstschutz ab. Bei einigen Einrichtungen habe ich Hausverbot, bei anderen darf ich meine Postkarten nicht verteilen oder über mein Projekt reden. Außerdem bekomme ich massive Drohungen, meist von religiösen Fundamentalisten.

    WDR.de: Wer unterstützt sie? Der Integrationsminister von NRW, Armin Laschet (CDU), hat ihren Projektantrag abgelehnt.

    Yadigaroglu: Derzeit bin ich leider die Einzige in Deutschland, die dieses Thema öffentlich anspricht. Von Politikern kommt gar nichts. Sie wollen nicht als rassistisch gelten oder denken, die Probleme der Migranten seien nicht ihre. Armin Laschet schrieb, das Thema sei nicht aktuell. Ich sitze im Ausländerbeirat der Stadt Duisburg: Nicht mal in meinem eigenen Gremium habe ich einen Projektantrag durch bekommen. Es heißt dann, ich würde die Gruppe der Migranten stigmatisieren und sie so darstellen, als wollten sie sich nicht integrieren. Das ist ärgerlich, aber ich gebe nicht auf.

    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/2/erbkrankheiten/index.jhtml

  10. Wenn man erst anfängt, bei Orwell zu blättern…

    Da Pazifisten mehr Handlungsfreiheit in Ländern haben, in denen Ansätze der Demokratie bestehen, können Pazifisten effektiver gegen die Demokratie wirken als für sie. Objektiv betrachtet ist der Pazifist pro-nazistisch.

  11. MAn braucht nur einmal im Lidl einkaufen.
    Da laufen sie und gaffen, stehen meistens im Weg rum haben undendlich Zeit.
    Sind potthässlich strohdumm diese Kopftuchweiber und Schnauzbartträger; diese
    Schweinebacken.

  12. Es ist schon ein Wunder, daß die BBC es zulaß Peter Whittle zu Wort kommen zu lassen.

    Denn in GB ist der Kriechgang for dem Islam ganz besonders ausgeprägt und man läßt nur ungeren islamkritische Äusserungen unwidersprochen und vor allem ununterbrochen stehen.

    Umso erstaunlicher ist es in welch perfider Weise eine Kristiane Bäcker über die Schönheit des Islam rezitieren darf ohne, dass irgend einem Zuschauer dabei der Kragen geplatzt ist. ( Bis auf Peter Whittle)

    hier wird eine totalitäre Ideologie von den linken Massenmedien bewußt idealisiert.

    Aber wer den Islam wirklich in seiner ganzen fürchterlichen Form kennt oder kennengelernt hat muss an dieser Blindheit der Medien verzweifeln. Aber warum nur wird der Islam so verharmlost? Was wird damit bezweckt???

    Kristiane Bäcker ist nur einer der vielen „linksideologisierten“ Promis, die jüngst zum islam konvertierten und diese auch noch stolz zur Schau stellen. Und viele Andere werden ihnen folgen. ( Dominoeffekt)

    Die Linken werden bald (in 5-10 Jahren, bis dahin wahrscheinlich massivste pro-islamische Idealisierung in den Medien) in Massen zum Islam konvertieren.
    Es ist ein gutes Gefühl, auf der Seite der Sieger zu stehen. Die grünen Frauen finden schon jetzt Kopftuch superklasse. Die Zwangsehe wird umgedeutet als Abschied vom Disko- und Anmachstreß, das islamische Prügelrecht der Männer als verzweifelter Ausdruck liebender Fürsorge uminterpretiert.

    Im Haß auf Juden (Israel) und die USA sehen die Linken Europas schon jetzt im Islam einen Verbündeten.

    Wenn der Herdentrieb zum Islam zu konvertieren erst mal in Gang kommt, kann man ihn nicht mehr aufhalten.

    Das wäre nur präventiv möglich, indem der Islam geächtet wird aufgrund seiner Unmenschlichkeit. Dazu bedarf es Information über Mohammed, Koran, Hadith, Scharia, islamische Geschichte, die Auswirkungen des Koran in der Gegenwart, soziologisch, psychologisch.

    Doch die Realität sieht so aus, daß Moslems zunehmend bestimmen, was in unseren Zeitungen gedruckt wird

  13. „ob diese Frau (Kristiane Backer) bei der Lektüre des Korans“

    Als wenn Frauen lesen und verstehen würden! Frauen lieben Romane und Träume und warten auf den islamischen Zucker-Prinzen-Ritter! Kommt er nicht, wird er gesellschaftlich erzogen!

    Nein! Natürlich nicht! Ich bin böse! Und Frauen sind so nicht! Aber jeder Mann ist ein potentieller Vergewaltiger! Alles logisch oder nicht…

    Morgen krieg ich wieder was um die OHren beim PI-Köln-Treff… 🙁 Egal, muss ich durch!

    WSD-Film: Die 6 Säulen des Genderismus http://tinyurl.com/2d9d5rj

  14. Zur authentischen Aufklärung über den Islam sollte dies 3-Minuten-Video eigentlich vollständig genügen.

    Scharia in der alltäglichen Praxis. Zwar nichts für schwache Nerven, aber notwendige Schocktherapie.

    Gesetz der Scharia

    Wer dann noch immer nicht kapiert, mit welch bestialischer Ideologie wir es zu tun haben, der hat weder Herz noch Verstand.

  15. #2 Mukaffa (30. Dez 2010 00:29)

    England gewonnen?? Ich denke eher sie haben solange ausgehalten bis die Russen und die Amerikaner den Krieg gewonnen haben. Der beitrag Englands bestand doch nur noch darin Zivilisten zu Bombardieren. Naja trotzdem finde ich es schade das sie the Empire dem Islam ergeben hat (was früher oder später der Fall sein wird).
    Ausserdem ist alles was den Islam betrifft PR *selbst Sarazin* und dient wohl eigentlich eher zur Missionierung als der Aufklärung. Jede Talkshow die ich mitbekomme wirkt wie eine Werbeetrommel für den Islam.
    Selbst die kritischten Sendungen enden immer mit dem Ergebniss: der Islam ist nicht so schlecht und das würde alles nur von Islamophoben verbreitet.
    Und mit jeder Sendung konvertieren immer mehr, also ein totaler Erfolg für den Islam der muss nur noch dafür Sorgen das er noch ne weile in den Schlagzeilen bleibt.

  16. Für diese debile Backerkröte schämt man sich als Deutscher vor den Briten viel mehr als für die V2-Angriffe.

  17. Frau Backer ab 4:21: …… now the violence of a few fringe extremists which we are …….which act against the teachings of the quoran

    Ende Zitat

    Immer wieder wird deutlich wie Backer sich zum Lügen zwingt … und irgendwie gelingts „ihr“ dann schliesslich doch – der ANDEREN Frau Backer – zum Durchbruch zu gelangen und sie sagte: …also die Brutalität einiger weniger am Rande befindlicher Extremisten, DAS IST WIE WIR SIND …… die Lügnerin merkt den Versprecher —- und gleitet wieder auf die Lügenschiene: …die gegen die Lehren des Korans verstossen …….

  18. Ups, da bin ich aber auf einen Mist reingefallen. Ist ja vom 3.6.2010. Hab einen Kommentarlink verfolgt.

  19. …natürlich herrscht in Mu-sel-Ländern
    Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen.
    Denn ganz ohne Ansehen des Geschlechtes
    werden sowohl den Frauen, als auch den Männern z.B. die Nasen abgeschnitten.
    Das ist eben gelebte Emanzipation, wie sie auch
    jedes MTV-Genie versteht.
    Und morgen in der Serie :
    Gleichberechtigung mit MTV – die grosse Emazipation am Baukran.

  20. Auf dem Niveau DSDSVI

    Deutschland sucht den Super-Vollidioten

    mit Jury , die 5cm Bohlen vorm Hirn haben

  21. Ich bin dafür, das Buch „Der Koran“ zu verbieten – bei dem anderen faschictischen Buch „Mein Kampf“ hat man es ja auch durchgesetzt!

  22. Die blöde K*cker hat nicht ml ein Kopftuch aufgehabt! Eine Pro-Islam-Werbefigur, die ihr Produkt nicht richtig kennt. Lachhaft!

    Dass sie noch Moslem ist, sehe ich ihr nach: Ich denke, sie weiß, dass ein Austritt aus dem Koran-Kult zu Lebzeiten nicht vorgesehen ist. Jedenfalls nicht ohne letale Folgen. :-p

  23. Islam: ?

    Warum kümmert man sich dauernd um etwas, das man in Wahrheit, weghaben will. 🙄

    Gruß

  24. Hervorragend! Je mehr Kampagnen, desto mehr werden sich die Bürger darüber informieren und merken wohin die Reise gehen soll. Der Schuss geht mit Sicherheit nach hinten los.

  25. Die PR in öffentlich rechtlichen Sendern wie N3 läuft bereits recht gut bei uns. Gestern wurde bei Hallo Niedersachsen Herr Dr. Yavuz Özoguz vom http://www.muslim-markt.de aus Delmenhorst als gelungenes Beispiel für Integration vorgestellt.

  26. IS LAM macht geisteskrank. Das sieht man bei vielen Persohnen. Die islamistischen Ratenfänger sind in Europa unterwegs und suche weitere Ratten zum konvertieren.
    Das wird ihnen auch gelingen. Auch der P. Vogel glaubt an seine 72 Jungfrauen die im Himmel auf ihm warten.

    Auch wenn es nervt!!
    An die P E T I T I O N E N denken
    Mitunterzeichnene und Mitunterzeichner gewinnen!!
    0,6 % GKV Beitragserhöhung und 8,-€ Zusatzzuzahlung 2011 sollten für die Entstehung einens Wiederstands reichen…!!??!! 🙁

  27. Die ganze bemühte Pro-Islam-Propaganda bringt nix, die Leute wachen langsam auf. Man sieht es z.B. an den Postings im SPON-Forum zum Thema Islam und Integration. Sie können uns nicht länger verarschen!

  28. #14 Simon
    gut getroffen
    Die islamischen Ratenfänger sind unterwegs, und
    es werden ihnen Platformen in den MSM propaganda
    Organisationen gegeben.
    Wer GEZ zahlt und MSM Zeitungen kauft ist selber schuld……

    Stand der Petition am 30.12.2010 8071 Mitunterzeicher. Es sind nur noch 8 Tage bis zum
    Ende der Mitzeichnungsfrist. Es fehlen noch
    ca. 2000 Mitunterzeichner.
    🙁 🙁

  29. Bessere PR um den Hass mit Unwahrheiten effizienter verbreiten zu können?
    Das dachten sich auch Goebbels & Co. Die Manipulation durch Massenmedien funktioniert, wie wir wissen.

  30. Langsam sollte sich auch mal der naivste Islamversteher überlegen, ob diese vielen Selbstmordanschläge gegen uns so genannten Ungläubigen doch etwas mit dieser Religion zu tun haben könnten.

    Vielleicht liegt es doch an den vielen Mordaufrufen gegen Andersgläubige die im Koran drinstehen. Auch sollte man über die Tatsache, dass sich eigentlich nur Anhänger einer einzigen Religion in Menschenmengen in die Luft sprengen Gedanken machen? Komischerweise haben wir diese Problem nicht mit Christen, Hindus, Buddhisten, Taoisten, Zeugen Jehovas, Scientologen, usw.! Darüber lohnt es sich mal nachzudenken.

    Natürlich sollte man sich hüten alle Moslems als Terroristen darzustellen. Aber die Tatsache, dass fast alle Terroristen Moslems sind, die sich ausdrücklich auf ihre Religion beziehen wenn sie sich in Menschenmengen in die Luft sprengen, gibt mir persönlich zu denken.

    Wir sollten uns langsam mit dem Gedanken anfreunden, dass Terror gegen Nicht-Moslems zentraler Bestandteil dieser Religion ist.

    Auch wenn das einige Menschen nicht wahrhaben wollen. Die katholischen Inquisitoren haben sich damals auch geweigert in das Fernrohr von Galileo Galilei zu schauen, aus Angst ihr Weltbild bricht zusammen. Und so weigern sich heutzutage linksgrüne Multi-Kulti-Befürworterer eine Blick in den Koran und auf die Realität zu werfen.

  31. OT (aber ungewollte Situationskomik d. Versprecher auf Morgenmagazin ARD/ZDF eben/wird nochmal wiederholt nachher, evtl. kanns einer aufnehmen und bei Youtube reinstellen?)

    Volker Beck sprach mit über das „Eindringen“ von Islamisten in den Reichstag und versprach sich dabei und sagte „einen trinken“ – dabei machte er einen sehr verlebten Eindruck und mit seinen schlechten Zähnen sah er aus wie ein Monster.

  32. Unbedingt braucht der Islam eine bessere PR! Ich bin dafür in jeder Gemeinde mindestens einen Pierre Vogel einzusetzen.

    Spätestens zum nächsten Monatsende sind 99% aller Bundesbürger dafür den Islam zu verbieten!

  33. Oh my god! Die Insel ist bereits verloren. Frau Backer ist nur interesant, weil sie die Vorzeige-Konvertietin ist, sonst würde sich doch niemand mehr nach ihr umdrehen. Bei der Inderin, und der „betuchten“ Nachbarin, ist es mal wieder das typische ich-lass-meine-Kritiker-einfach-nicht-ausreden Ding. Was würde Churchill dazu sagen?

  34. @ #36 Hellgate

    Galilei hat eine unbestrittene, wissenschaftliche Bedeutung. Wenn man sich mit dem Fall Galilei näher beschäftigt, als nur in einer 30-Minuten Sendung im TV sieht der Fall anders, wenngleich nicht weniger interessant aus.

    Galileis wissenschaftliche Bedeutung hängt allerdings weniger mit den
    astronomischen Beobachtungen zusammen, sondern vielmehr in seinem großen Werk über die Mechanik, das er nach der nach der schrecklichen Verurteilung durch die Inquisition geschrieben hat.

    Damit ist klar, dass es überhaupt keine lebensbedrohliche Verfolgung Galileis und der „modernen Wissenschaft“ gibt. Im Gegenteil. Es gibt keine andere Religion, die die Wissenschaften so fördert.

    Die eigentliche Bedeutung Galileis für die Wissenschaftsgeschichte besteht in seinem Spätwerk.

    Der Fall war formaljuristisch selbst nach heutigen Maßstäben völlig in Ordnung. Es ging um die Druckerlaubnis für seinen „Dialogo“, die er auf unlautere Weise erschlichen hat, indem er seine Eitelkeiten um „sein Werk“ auslebte und bzgl. der Veröffentlichung 1633 mit der damaligen Kirche in unerträglichem Maß Katz und Maus spielen wollte.

    Wie es auch heute noch gilt, sollte Galilei doch seine Theorie über den Heliozentrismus als astronomische, physikalische Hypothese vertreten und eben nicht als exakte Beschreibung der kosmischen Realität. Diese wissenschaftliche Beweislast sowie die Hochschulsystem kommen übrigens aus dem schlimmen „Katholizismus“.
    Damals eben galt schon den wissenschaftstheoretischen Standpunkt der Hypothese.

    Noch ein paar Fakten, für die 68er-geschulte Generation:
    Galileo wurde natürlich nie exkommuniziert.
    Er wurde nie gefoltert und ist natürlich niemals aus der Kirche ausgetreten.
    Und er hat damals auch nicht den Satz „Und sie bewegt sich doch“ gesagt.
    Er hatte eine eine unglaublich harte Strafe erhalten, die darin bestand, dass er sieben Bußpsalmen Woche für Woche rezitieren sollte (was dann aber seine Tochter, die eine Klosterfrau war, für ihn übernommen hat). Das war’s.

    Er war alles andere als ein Rebell.
    Er war eitler Gelehrter. Und genoss es als Gesellschaftsmitglied unter Bischöfen und Kardinälen zu gelten.
    Er bekannte sich zur kirchlichen Autorität, ging brav zum Gottesdienst, zur Kommunion und bis zu Letzt zur Beichte.

    Er hat recht gern sein Konto überzogen und er hatte seinen wissenschaftlichen Kollegen gegenüber keinerlei Bisshemmungen. So verweigerte er bspw. anderen Wissenschaftlern aus Eifersucht, das von Ihnen zitierte Fernrohr und verlieh es auch auf Bitten Kepplers nicht. Und dieses weltbekannte Fernrohr hat er vermutlich nicht selbst gebaut, sondern aus Holland sich besorgt.
    Er ging regelmäßig in die Kirche, ließ sich von der Kirche bezahlen und musste nicht bis zum Ende in einem Kellerverlies darben, sondern starb als braver Katholik.
    Er wurde mit Michelangelo, Rossini und Machiavelli sind in Santa Croce begraben.

    Aber das alles wussten Sie sicher längst…

  35. #39 Platow (30. Dez 2010 08:11) :

    Spätestens zum nächsten Monatsende sind 99% aller Bundesbürger dafür den Islam zu verbieten!

    Du überschätzt offenbar die Intelligenz und den Intellekt der meisten Menschen. 😉

  36. #40 lily (30. Dez 2010 08:51)

    Was würde Churchill dazu sagen?

    Er hätte sein Zitat verwendet:

    Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

  37. Alle TV-Diskussionen über den Islam sind nützlich, ganz egal was genau der Titel ist, wenn man Leute einlädt, die sich trauen alles das frei zu sagen was sie ehrlich bewegt, und die frei sprechen dürfen!top

  38. #2 Mukaffa (30. Dez 2010 00:29)

    England hat den Krieg gegen Nazideutschland gewonnen,den Krieg gegen Islamisierung verloren.

    Kein Wunder. Die hätten auch den Krieg gegen Nazideutschland verloren, wenn sie sich geweigert hätten, ihn überhaupt zu führen.

    Manche Kriege enden mit einer bedingungslosen Kapitulation. Der Krieg der Briten gegen die Islamisierung hat damit aber nicht geendet sondern begonnen. Zu solchem perversem Verhalten führt eben die schwere Gutmenschen-Seuche, an der der Westen erkrankt ist.

  39. Neben ihr saß eine Kopftuch-Muslima

    Es ist auffällig, das in jedem BBC Studiopublikum irgendein Kopftuch sitzt, das bei Aufnahmen vom Publikum immer gern in die Bildmitte gerückt wird.

  40. #22 GrundGesetzWatch (30. Dez 2010 02:06)

    Ups, da bin ich aber auf einen Mist reingefallen. Ist ja vom 3.6.2010. Hab einen Kommentarlink verfolgt.““““

    Haha-danke, nun stehe ich nicht alleine hier, ist mir gesternabend auch passiert im Kommentarbereich bei PI.
    Ausserdem-was nützt es denn auch, die gesamte Bande muss entsorgt werden, was nützen uns Umstrukturierungen im Kreis unserer Tyrannen- NICHTS !

  41. Der verklärte Blick, den Frau Backer zeigt, deutet für mich auf Gehirnwäsche wie bei der Mun-Sekte u.ä. hin.
    Die Autorin weist im ersten Video daraufhin, dass Taliban nichts mmit Islam zu tun haben.
    Der Moslem in I ab 6:30 geht schon sehr unverfroren und aggressiv ab.
    Was sagt ide Moderatorin am Schluß? „We should not judge Islam by Muslims“ ? Bitte? Politik sollte dann auch nicht nach Politikern beurteilt werden, das Dritte Reich nicht nach den Nazis?
    2. Video, 5:20: In Uganda soll es eine Christengruppe geben, die andren Leuten Köpfe und Arme abhacken??
    Den Konvertiten ab 6:02 verstehe ich nicht, was will er sagen?

    Ja, you need to learn…

  42. #42 schmibrn (30. Dez 2010 09:00)

    Im Großen und Ganzen ist deine Darstellung des Falles Galilei historisch korrekt. was viele nicht wissen, und was auch mir nur bekannt ist, weil ich mich als Astronom auch mit der Geschichte meines Faches beschäftigt habe. Galilei war ein schwieriger Charakter, das stimmt.

    Allerdings exkulpiert das nicht die Kirche. Völlig unabhängig von den Details bleibt es nämlich eine ungeheure Frechheit, daß sich die Kirche anmaßte, überhaupt eine Druckerlaubnis zu verlangen. Bei rein theologischen Werken kann man das noch unterschiedlich sehen, aber in Physik und Astronomie hat die Religion einfach zu schweigen. Das geht sie nichts an.

  43. #52 pummerin & #22 GrundGesetzWatch

    Da kannst man wunderbar sehen, was von solchen Meldungen zu halten ist. Gleiches gilt übrigens für die vielen Weltuntergangsvorhersagen – auch für dieses Jahr. Aber OK, es bleiben ja noch 2 Tage – da kann noch viel passieren. Falls die Erde am 1. Januar immer noch existiert, dann geht sie aber spätestens 2012 unter, denn dafür gibt es überzeugende Vorhersagen 😉

  44. #53 Argutus rerum existimator

    Die katholische Kirche hatte zu Zeiten Galileis ähnliche Allmachtansprüche, wie heute der Islam. Sie wollte in allen Lebensbereichen mitreden, auch bei Dingen, von denen sie keine Ahnung hatte. Davon ist derzeit nur noch übrig, dass sie sich in Fragen der Sexualität einmischt, von denen sie mangels eigener Erfahrung (oder vielleicht doch?) ebenfalls keine Ahnung hat. Mist, das war jetzt wieder ein christenfeindlicher Beitrag 😉

  45. Nicht nur der Islam braucht eine bessere PR, auch die Pharisäer zur Zeit Jesu praktizierten dies.
    Darum sagt Jesus ja auch Worte, die heute aktueller sind als je:

    Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr seid wie die gepflegten Grabstätten: von außen sauber und geschmückt, aber innen ist alles voll stinkender Verwesung. Ihr steht vor den Leuten als solche da, die Gott ehren, aber in Wirklichkeit seid ihr voller Bosheit und Heuchelei. (aus Matthäus 23)

  46. Ein archaisches Gesellschaftssystem braucht PR, um in einem weiter entwickelten Gesellschaftssystem Anerkennung zu finden, an der es mangelt, weil den Bürgern bekannt ist, mit welcher Brutalität dieses System durchgesetzt werden soll.
    Das ist eine Situation, die das gegenteil von aufklärung bedeutet. Und wenn eine blonde Engländerin, die in den Augen des Islam halbnackt da sitzt, in völliger Naivität davon schwätzt, was sie alles über den Islam gelernt hat, dann sollte man ihr einmal Gelegenheit geben, selbst im real existierenden Islam zu leben.
    Dann nämlich würde sie schnellstens aus ihren Träumen erwachen. Leider wird nur allzu häufig vergessen, dass es nicht nur damals den real existierenden Sozialismus gab, der uns vor Augen führte, was für eine idiotische Diktatur das in Wahrheit ist, es gibt auch heute noch eine islamische Welt, in der der Islam die gesellschaftsprägende rolle spielt und daher auch klar zu erkennen ist, wohin die Reise geht, wenn der Islam Fuß fasst.

    Eine PR-Aktion dient lediglich dem Zweck, die unliebsamen Begleiterscheinungen der Islamisierung zu verschleiern. Um es klarer zu sagen: Das ahnungslose Volk soll belogen werden, damit es brav die Schnauze hält.

  47. #56 KDL (30. Dez 2010 10:09)

    Mist, das war jetzt wieder ein christenfeindlicher Beitrag

    Na klar, richtig haßtriefend. 🙂

    Aber das werden wir sicherlich bald ganz ausführlich von unseren christlichen Fanatikern zu lesen bekommen.

  48. #43 schmibrn (30. Dez 2010 09:00)

    „Im Gegenteil. Es gibt keine andere Religion, die die Wissenschaften so fördert.“

    Das behaupten Religiöse immer über ihre Religion. Moslems werden dir über den Islam das gleiche erzählen. hindus über ihre gesiteswelt usw.

    Was in Europa die Wissenschaften wirklich gefördert hat, war die Aufklärung.
    Ob beispielsweise Medizin oder Psychologie: hier war die Religion alles andere als förderlich.
    Ich möchte auch gar nicht erst recherchieren, wie es so manchem Chemiker oder besser Alchemisten ergangen ist, dem man irgendwelche Zauberei vorwarf, wenn’s in seiner Bude zischte, fauchte und knallte…
    Die Philosophie wurde auch nicht gefördert sondern Teile dieser waren ganz einfach verboten. Wer sich nicht unterwarf, der musste mit dem Schicksal eines Vanini oder Bruno rechnen.

    Nein, die Religion ist und bleibt irrational und gefördert hat sie die Wissenschaften nicht.

  49. #56 KDL (30. Dez 2010 10:09)

    Mist, das war jetzt wieder ein christenfeindlicher Beitrag

    Find ich nicht! Wenn überhaupt kirchenfeindlich und auch das noch nicht mal! Das mit Galilei ist ja eine Tatsache, aber getötet wurde er nicht! Böse Inquisition, haben die den doch glatt übersehen… Wie konnte das nur geschehen? 😉

    Und bzgl. Sexualität haben natürlich nur Rudelbumser Erfahrung! Moral behindert nur und ist rassistisch! Ja nee, ist klar…

    #59 Argutus rerum existimator (30. Dez 2010 10:26)

    Aber das werden wir sicherlich bald ganz ausführlich von unseren christlichen Fanatikern zu lesen bekommen.

    Stets zu Diensten! 🙂

  50. Die Frage ist doch, wie kann man 18000 Terroranschläge mit 100.000enden von Toten durch Moslems besser vermarkten und dem Westen als „Friedensangebot“ verkaufen…

    Welche PR Agentur kann das????

  51. Ich habe auch viele moslemische Nachbarn und habe auch viel gelernt:

    – die Stadt wird immer dreckiger
    – der Müll wird einfach in den Hof gestellt
    – Sperrmülleinfach neben die Glascontainer
    – nachts um 2 Uhr wird laut von Balkon zu Balkon geschrien
    – die ganze Nacht wird laut auf den Balkons telefoniert
    – geparkt wird wo die wollen, die nehmen auf keine Privatparkplätze und Behindertenparkplätze Rücksicht
    – es wird auf die strasse und in den Hof gespuckt
    – die beleidigen die alten Leute
    – es wird geprügelt und gemessert
    – es wird ehrengemordet
    – die rasen mit 50, 60 und 70 durch die 30er Zonen

  52. @ #62 WahrerSozialDemokrat

    Man könnte unserem Freund nun wieder etwas darüber sagen, woher die moderenen Wissenschaften stammen. Man könnte mitteilen, dass gerade die Philosophie ohne die Kirche bei ihm so überhaupt nicht angekomme wäre. Man könnte versuchen, ihm klar zu machen, dass es dumm ist, den Menschen damals vorzuwerfen, dass sie das medizinische Wissen von heute nicht hatten.

    Gehen wir einfach mal davon aus, dass dies schlicht verschwendete Zeit wäre.

  53. The ultimative dhimmi’s dhimmi BBC,
    lt. Quran 9:29, letzte Kapitel (Medina)
    Die Kriegserklärung an den Ungläubigen (kuffar, kafir singular)

    Wenn gefragt wird, ob der Islam eine Zukunft hat, seine Antwort ist: „Ja! Es gehört in der Mülltonne der Geschichte…“

    Ali Sina, ex-Muslim aus dem Iran
    http://schnellmann.org/About_the_Author.html
    …When asked whether Islam has a future, his response is: „Yes! It belongs in the dustbin of history.“

    Seite 86 …He even changed the name of Yathrib and called it Medina (which is short for Medinatul Nabi, the Prophet’s Town).“

  54. Ist es nicht merkwürdig, daß gerade die Länder, die in Allianz oder in Besetzung gegen Hitlerdeutschland gestanden haben, dem Islam so in den Arsch und wie Würmer vor ihm auf dem Boden kriechen. (Mit Ausnahme von Rußland.) All diese Länder, diese Völker hätten sich so gerne auch dem Führer unterworfen, sie haben ihn mehr angebetet, als es die Deutschen je getan haben. Die Deutschen hatten ihren Führer, die Russen mit Stalin auch. Aber alle anderen verlangen nach der harten Hand, nach Führung und Unterdrückung. Sie winseln nach der Knute. Sie sind immer noch vom Führer fasziniert. In diesen Ländern gibt es unmengen von Sammlern und Anbetern von nationalsozialistischen Relikten, Uniformen, Photos und Waffen.
    Wir sind von winselnden Schleimfressern umgeben. Die Engländer verzeihen uns bis heute nicht, daß ihre Insel nicht von „ihrem“ Führer eingenommen wurde. Jetzt halten sie sich an den Islam. Und ihre Sache steht gut. Sie können einem Bund von Herrenmenschen beitreten. Oder werden von ihm vernichtet. Es heißt, Arthur Harris habe nur aus Frust, um den Dienst unter dem Führer betrogen worden zu sein, deutsche Städte voller Zivilisten in brennende Hochöfen verwandelt.

  55. #63 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2010 10:43)
    „Sie haben nicht viel Ahnung, aber ich finde es mutig es täglich unter Beweis zu stellen!“

    Mach deine Schularbeiten und halt den Mund, wenn sich Erwachsene unterhalten.

  56. #62 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2010 10:38)

    „Und bzgl. Sexualität haben natürlich nur Rudelbumser Erfahrung! Moral behindert nur und ist rassistisch! Ja nee, ist klar…“

    Na, wieder feste am rumätzen?

  57. Frau Backer als Islampropagandistin leistet sehr wichtige Arbeit für Muslime, viel wichtiger ist ihr Einsatz als der einer unterprivilegierten, ungebildeten, unansehnlichen, alltäglichen Muslima, die stolz ihren Glauben in der Öffentlichkeit demonstriert. Von einer solchen kennt man das schließlich ja nicht anders.
    Bei Frau Backer aber kommt eine völlig andere Wirkung zum Tragen, ein A-Ha Effekt: Der Nichtmuslim ist zuerst einmal verwundert, dass sich eine solche Frau diesem Glauben zuwendet und sich dann öffentlich in eine Glaubensapologetin verwandelt. Das sieht irgendwie chic aus, es hat etwas von Zeitgeist an sich, eine junge Frau in einer dekadenten, modernen, westlichen, kapitalistischen Gesellschaft, Orientierung suchend, den Sinn des Lebens suchend, das ist ja schon fast irgendwie esoterisch, eine Wiedererweckte, eine auf den rechten Weg Geführte und das in der heutigen Zeit mit all ihren Negativauswüchsen. So eine Konversion, die mit so viel Vehemenz vertreten wird, das hat schon etwas, das könnte doch eine Option für so manchen Sinnsuchenden sein…
    Hinzu kommt noch das, wofür Frau Backers vorheriges Leben steht: Ein Star in einer bunten, schillernden Welt, ein Idol, bewundert, erfolgreich, ein Medienphänomen, ein Jugendidol, dem so viele nacheiferten. Dann dieses tolle Jetsetleben, umgeben von Stars, immer am Puls der Zeit, mitten im Leben, Geld, Aussehen, Abwechslung, Abenteuer..
    Welcher Mensch würde nicht nach so einem tollen Leben streben? Die Verführung ist gar zu groß und unsere verdummte DSDS Jugend lechzt geradezu danach. Ja, das Starleben ist ein anzustrebendes Ziel, schnell berühmt werden, reich, bewundert…
    Und dann macht uns diese Frau klar, dass alles nur bedeutend gewesen sei, um auf den einzig wahren Weg zu kommen. Sie wolle die gemachten Erfahrungen nicht missen, schließlich hätten sie dazu geführt, dass sie nun den Sinn ihres Lebens gefunden habe…
    So etwas macht sich gut, das kann medial sehr gut verwertet werden, SIE eignet sich wunderbar als Identifikationsfigur, denn sie wirkt, zumindest äußerlich, so ganz anders als all die Klischeemuslime und vor allem Klischeemuslimas. Sie ist modern, trägt kein Kopftuch, ist eine moderne Karrierefrau, dazu dieses gütige Lächeln, diese ausgelichene, keinesfalls aggressive Art, ihren Standpunkt zu vermitteln. Na wenn die das geschafft hat, dann könnte so manch anderer Sinnsuchender das doch auch schaffen.
    Für Muslime ist Frau Backers Glaubenseinsatz eine wertvolle Unterstützung. Ja, solcher Menschen bedarf es als Andockstelle für dekadente Westmenschen.
    Nur wird dabei eines übersehen: Frau Backer ist absolut nicht repräsentativ für eine Muslima. Sie mag sich als Identifikationsfigur dekadenter Westler eignen, keineswegs aber als positives Beispiel für eine gläubige Muslima. Sie ist geschieden, hatte davor zahlreiche Affären mit anderen Männern, ein Muslim, für den sie konvertiert war, ließ sie wegen einer anderen ( Reicheren…?) sitzen, die ebenfalls für diesen Muslim konvertierte.
    Frau Backer war ja schon längst keine Jungfrau mehr, als sie sich dazu entschloss, Muslima zu werden. Außerdem ist sie immer noch allein, hat keine Kinder, arbeitet nach wie vor in den Medien, trägt kein Kopftuch und weigert sich auch sonst, ihre weiblichen Reize zu verbergen.
    Als Islam-Light-Vertreterin mag sie eine gewisse ( nicht zu unterschätzende )propagandistische Funktion für Nichtmuslime haben. Von überzeugten Muslimen wird sie allenfalls belächelt werden.
    Hinzu kommt noch, dass sie eine Art Luxusmuslima ist. Damit meine ich nicht ihr finanzielles Potential, so es denn gegeben ist, sondern die Tatsache, dass sie als europäisch, protestantisch Sozialisierte sich sozusagen aus einem persönlichen Luxus der Entscheidungsfreieheit für den Islam entschieden hat. Es hätte auch jede andere x-beliebige Religion sein können. Diese Entscheidungsfreiheit hat der klassisch-traditionelle Muslim nicht.
    Interessant wäre in diesem Zusammenhang einmal die biographischen Details zu klären? Was bringt eine junge Frau dazu, sich für diese Religion zu entscheiden? Was bringt eine „moderne“ Frau dazu, sich dem Manne ( und das sogar in mehrfacher Hinsicht )zu unterwerfen? Psychischer, sexueller Masochismus? Ist es die Suche nach einer starken, beschützenden Vaterfigur, die sie glaubt, im Islam gefunden zu haben? Der Wunsch all ihre Sehnsüchte, Wünsche…auf eine überdominante Vaterfigur übertragen zu können ( Allah / Mohammed )? Die Tatsache, dass ein Mann Ausschlag gebend für ihre Konversion war, wäre ein Hinweis in diese Richtung…
    Irgendetwas muss der Glaube ihr ja geben, worauf sie in ihrem bisherigen Leben verzichten musste. Weshalb diese innere Unausgeglichenheit, dieses Gefühl, einen Vater suchen zu müssen. Leider ist dies nur Spekulation, denn über ihren familiären Hintergrund ist nicht allzuviel bekannt. Aber in diese Richtung wird man ja wohl denken können.
    Nein, als Identifikationsfigur für einen gläubigen Muslim eignet sich diese Frau wahrlich nicht. Sie ist von funktionellem Wert.

  58. Der Kolonialismus frisst seine Hauptakteure!
    Und Deutschland verliert den II. Weltkrieg immer noch.

  59. #67 schmibrn (30. Dez 2010 11:10)

    „Man könnte unserem Freund nun wieder etwas darüber sagen, woher die moderenen Wissenschaften stammen. Man könnte mitteilen, dass gerade die Philosophie ohne die Kirche bei ihm so überhaupt nicht angekomme wäre.“

    Quatsch doch nicht so blöd daher. Wer hat euch bloß diesen kompletten Nonsens in die Hirne gehämmert?
    Wer wäre denn nicht angekommen? Kant? Schopenhauer? Nietzsche oder Freud?
    Was die Antike angeht: Man hat dir natürlich nie erzählt, wen eure „guten Hirten“ so alles mitsamt welcher Lehren verflucht haben.
    Und frag dich mal, warum es überhaupt eine Renaissance gab und war es heute eine türkische Stadt namens „Istanbul“ gibt.

    Fakten interessieren euch Religiöse nicht.

    Zwei Sekunden Googeln:

    „m 3. Jahrhundert gründete Longinos in Athen wiederum eine kurzlebige platonische Schule. Aber erst im 5. Jahrhundert kam es zu einer nachhaltigen Wiederbelebung der Tradition platonischer Studien in einem institutionellen Rahmen. Einem reichen Neuplatoniker, Plutarch von Athen, gelang um 410 die Eröffnung des Unterrichtsbetriebs in einem Haus, das er dafür errichten ließ. Man berief sich nachdrücklich auf die Tradition der Akademie Platons. Mit Proklos, dem berühmtesten dieser Neuplatoniker, erreichte diese Spätblüte ihren Höhepunkt. Doch hatte schon längst das Christentum die Macht im römischen Staat erlangt und war seit dem späten 4. Jahrhundert Staatsreligion, und so war der Untergang dieser spätantiken platonischen Schule nur eine Frage der Zeit.“

    Soviel nur kurz zu deinem verlogenen Geschwätz.

  60. #43 schmibrn (30. Dez 2010 09:00)

    Sie machen auf mich den Eindruck eines Schönredners und Realitätsverweigerers (nur nichts Negatives über die Katholische Kirche) – katholisch korrekt eben.

    Ob jemand eitel ist oder sein Fernrohr nicht verleiht, gibt keine Rechtfertigung für die Beschneidung der Freiheit der Wissenschaften. Aber so waren die Zeiten damals. Die Katholische Kirche hat diesbzgl. noch viel Schlimmeres auf dem Kerbholz als den Fall Galilei.

    Übrigens Galilei hat das nur die Theorie von Kopernikus vertreten, er hat das heliozentrische Weltbild nicht „erfunden“, weswegen es auch „Kopernikanisches Weltbild“ oder „Kopernikanische Wende“ heisst.

  61. #63 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2010 10:43)

    wo wir beim Thema „ahnungslosigkeit“ sind. wenn du „Präkognition“ als „esoterischen Quatsch hinstellst, dann sind natürlich auch deine sogenannten „Evangelien“ konsequenterweise „esoterischer Quatsch“. Du hast bei deinem rumätzen mal wieder die Feinheiten vergessen gehabt.
    Und genau das ist bei dir und deinen fanatischen und dummen Kumpels hier geradezu üblich.
    Da wird lauthals gegen andere gehetzt, aber dabei permanent übersehen, dass eure Vorwürfe sich 1:1 auf eure eigenen religiösen Vorstellungen anwenden ließen. Was euch natürlich nicht im Geringsten stört, da ihr ja Christen seid und keine bösen Moslems. Denen Ihr natürlich bei weitem nicht das zubilligen wollt, dass Ihr für euch mit einer Dreistigkeit beansprucht, die eine Analogie zum Islam darstellt.
    Ihr seid nicht besser als gläubige Moslems.

  62. Den absoluten Dhimmi-Vogel schießt der englische HAUPTSENDER Channel 4 ( wohlbemerkt eins der öffentlich rechtlichen Sender) mit SHARIA-TV ab. Finanziert von den englischen (GEZ???) Zahlern.

    das wäre so ähnlich als würde es beim ZDF zur besten Sendezeit eine Sendung namens Hitlerjugend-TV oder Deutschland Sucht die Super-KZ-Putze !!!

    http://tinyurl.com/3xgcaw6

    Bei diesen Zuständen in GB würde der gute Winston Churchill nicht nur in seinem Grabe rotieren, sondern dabei auch an seiner eigenen Kotze ersticken.

  63. Tut mir leid wegen Spam aber :

    Den absoluten Dhimmi-Vogel schießt der englische HAUPTSENDER Channel 4 ( wohlbemerkt eins der öffentlich rechtlichen Sender) mit SHARIA-TV ab. Finanziert von den englischen (GEZ???) Zahlern.

    Das wäre so ähnlich als würde es beim ZDF zur besten Sendezeit Sendungen namens Hitlerjugend-TV oder Deutschland Sucht die Neue Super-KZ-Putze geben!!!

    http://tinyurl.com/3xgcaw6

    Bei diesen Zuständen in GB würde der gute Winston Churchill nicht nur in seinem Grabe rotieren, sondern dabei auch an seiner eigenen Kotze ersticken.

  64. So, bessere PR braucht der Islam?

    Nun, da soll er mal bei seinem Vorbild A.H. nachschauen, der hat 1936 die Olympiade genutzt, um bessere PR für den Nat.Soz. zu machen.
    Was der Islam braucht, ist also eine Olympiade!!

    Äh… wurde nicht gerade die WM 2022 nach Katar vergeben?
    Mir schwant Böses….

  65. @Simon

    Warum hier so viele ihr Innerstes nach außen kehren, weiß ich nicht. Jedenfalls gibt es Menschen, die sich bei solchen Worten körperlich unwohl fühlen.

  66. #79 Nelson (30. Dez 2010 12:03)

    Jetzt haste aber mit deiner Ketzerei den Zorn Gottes auf dich gezogen! 🙂

  67. @#15 WahrerSozialDemokrat
    Ich frage mich, wie man ein PI-Mitglied und dennoch so dumm sein kann. Ihre Sprüche könnten Sie glatt mit Muslimfreunden austauschen.
    Ich glaube, daß es nicht vom Geschlecht, sondern vom IQ abhängt, welches Verhalten man an den Tag legt. Dumme Frauen lesen Klatschzeitschriften, dumme Männern glotzen TV oder hängen in der Kneipe ab. Beides nicht gerade toll.

  68. #87 Neugieriger (30. Dez 2010 12:36)

    „Ich frage mich, wie man ein PI-Mitglied und dennoch so dumm sein kann.“

    Er kann’s nicht besser.

  69. …Eine NOCH bessere PR als er sowieso schon hat? Ich kann mir gar keine Steigerung des momentanen Status mehr vorstellen.

  70. ich kann das alles nicht mehr hörn und sehn…diese ewigen diskusionen und eben auch null objektiv…furchtbar…zum kotzen…

  71. #87 Neugieriger (30. Dez 2010 12:36)

    Den Kommentar #15 von mir sollten Sie nicht zu ernst nehmen! Mit ein wenig guten Willen hätte man es auch als „Unernsten“-Beitrag verstehen können!

    Aber so Eindeutig war es nun auch wieder nicht und vermutlich kam mehr Provokation als Ironie rüber! Deswegen auch die Anmerkung das ich heute Abend wohl einen drauf bekomme! 😉

    Gut das Sie es angesprochen haben! Dann nehme ich den Kommentar zurück und behaupte das Gegenteil!

  72. alles, was sich schlecht verkaufen laesst, braucht im prinzip mehr pe-err. eine schoene farbe muss schliesslich bei jedem betrug mithelfen.

  73. #43 schmibrn (30. Dez 2010 09:00)

    ——————-

    hervorragende geschichtslektion. ich bitte um erlaubnis, diese weiterverbreiten zu dürfen, denn diesen vorwürfen bin ich schon oft und oft begegnet.

  74. Braucht der Islam eine bessere PR?

    Mehr PR als im Islam geht ja gar nicht. Wenn der Islam trotzdem einen schlechten Ruf hat, könnte das womöglich auch an der Botschaft liegen und nicht an der Werbung.

  75. #75 Rechtspopulist (30. Dez 2010 11:48) #63 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2010 10:43)
    “Sie haben nicht viel Ahnung, aber ich finde es mutig es täglich unter Beweis zu stellen!”

    Mach deine Schularbeiten und halt den Mund, wenn sich Erwachsene unterhalten.

    ——————–

    nicht, dass nicht wsd selbst für sich sprechen könnte, aber einen beitrag drunter von ätzen zu reden entbehrt nicht einer gewissen komik.

  76. #96 WahrerSozialDemokrat

    Das ist der Troll sondosable oder wie der heißt. Alle paar Monate taucht er auf und macht den Anti-PI.

  77. @PI:
    #13 Heike_Torte (30. Dez 2010 01:15)
    MAn braucht nur einmal im Lidl einkaufen.
    Da laufen sie und gaffen, stehen meistens im Weg rum haben undendlich Zeit.
    Sind potthässlich strohdumm diese Kopftuchweiber und Schnauzbartträger; diese
    Schweinebacken.

    kann man diese hass-scheisse bitte unterbinden ?

  78. auch sehr interessant, wie ein angeblich „moderater“ Moslem kein Blatt vor dem Mund nimmt und offen in der BBC Sharia-Law für sich beansprucht. ( wohlgemerkt in GB)

    Unfassbar, was mitten in Europa abgeht:

    http://tinyurl.com/2uclb3x

  79. #95 wien1529 (30. Dez 2010 14:41)
    „nicht, dass nicht wsd selbst für sich sprechen könnte, aber einen beitrag drunter von ätzen zu reden entbehrt nicht einer gewissen komik.“

    Na, auch gläubiger Christ, wie?

  80. @ #93 wien1529

    Freut einen wirklich, dass es hier noch Leute gibt, die einfach nett Nachfragen. Das ist wirklich selten.
    Sie müssen mich aber nicht um Erlaubnis fragen. Ist ja allgemein zugänglich.

  81. Ich begreife bis heute nicht wie man als aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts freiwillig zu dieser faschistischen Mittelalter“religion“ konvertieren kann.
    Als Frau schon man gar nicht.
    Die Typen müssen ja alle Granaten im Bett sein, anders ist das doch nicht zu erklären;-)

  82. #100 Rechtspopulist

    wie wär’s mit einem neuen Nick, habe schon einen Vorschlag:

    AUA!

    ARROGANTER, UNDULDSAMER ATHEIST

    AUA, eben!

  83. Bei den meisten konvertierten Personen wie z.B. Kristiane Backer, ist der Grad der Verblödung so weit fortgeschritten, dass sie sich schon im Zustand der „Glückseligkeit“ befinden.

    Beschreibung: Realitätsverlustsyndrom

    Unter dem Begriff Realitätsverlustsyndrom, versteht man den Verfall der geistigen Leistungsfähigkeit. Vor allem die Gedächtnisleistung und das Denkvermögen nehmen ab. Betroffene haben Schwierigkeiten, neue gedankliche Inhalte aufzunehmen und wiederzugeben. Allerdings bedeutet eine zeitweise Vergesslichkeit allein noch nicht alles.

    Beeinträchtigt werden die Orientierung (Wo bin ich? Was passiert gerade?) und Urteilsfähigkeit. Später lassen das Sprach- und Rechenvermögen nach und Teile der Persönlichkeit werden zerstört. Alltagsaktivitäten wie Waschen, Kochen oder Einkaufen gelingen nur eingeschränkt und im weiteren Verlauf oft gar nicht mehr. Die Betroffenen werden aggressiv oder enthemmt, depressiv oder in ihrer Stimmung sprunghaft, was für Angehörige und Pfleger erhebliche Probleme aufwirft.

  84. #102 AlfonsVIII (30. Dez 2010 16:04)

    Ich begreife bis heute nicht wie man als aufgeklärter Mensch des 21. Jahrhunderts freiwillig zu dieser faschistischen Mittelalter”religion” konvertieren kann.
    Als Frau schon man gar nicht.
    Die Typen müssen ja alle Granaten im Bett sein, anders ist das doch nicht zu erklären;-)

    Beschnittene Männer „können“ halt länger. Weiß ich aus Erfahrung! 😉

  85. #103 nosarrazinmobbing (30. Dez 2010 16:11)

    „wie wär’s mit einem neuen Nick, habe schon einen Vorschlag:
    AUA!
    ARROGANTER, UNDULDSAMER ATHEIST
    AUA, eben!“

    Tja, immer diese pöhsen Atheisten, was?
    Welch ein gottloser Haufen!

  86. „Die Gewalt von ein paar Extremisten, die gegen die Lehren des Korans agieren, überschatten den ganzen Mediendiskurs. Das ist das Problem.“

    Ich kann nicht mehr. Ich muss mir den Buch vor lachen halten. Diese verdrehereien von Tatsachen, sogar nachzulesen, ist schon eine Körperverletzung dem Westen gegenüber.

    Diese Extremisten handeln nicht GEGEN den Koran sondern setzen ihn 1 zu 1 um. Das sind wahre Mohammedaner, das sind wahre Gläubige, es sind die heilige Männer. Das ist der wahre Islam, im Koran verewigt und sie machen alles richtig. Das sehe ich ja selbst als „ungläubiger“ ein. Also bitte, lasst das verdrehen. Steht doch zu eurem „Scheiß“ oder tretet aus dem Verein aus.

  87. Frau Backer leistet wirklich sehr wichtige Arbeit im Sinne der Islamisierung und ihre Dienste für Muslime sind außerordentlich hilfreich für die gemeinsame Sache. Ihr Glaubenseinsatz ist so viel wichtiger als derjenige jedes x-beliebigen Klischeemuslims oder gar jeder Klischeemuslima, denn von denen erwartet man ja nichts anderes. So aber kommt eine ganz andere Wirkung zum Tragen, ein Überraschungseffekt, ein Aha-Effekt “ Na von der Backer hätte ich das aber nicht erwartet, dabei sieht sie ganz normal aus, gar nicht so wie man sich sonst so eine Muslima vorstellt!“. Was könnte besser geeignet sein für islamische Propaganda als so eine Person?Dazu noch dieses gütige Lächeln einer Widererweckten, die ganz und gar nicht aggressiv wirkt.
    Was aber macht sie so anders und wirkungsvoller als eine Klischeemuslima? Nun, die Tatsache, dass sie diesem Klischee ( Wenn Klischees übrigens permanent bestätigt werden, hören sie auf, Klischees zu sein) eben NICHT entspricht. Ja, solcher Personen, ganz besonders Frauen, bedarf es, um der „guten“ Sache zu dienen. Ein Pierre Vogel ist da wesentlich weniger überzeugend, er wirkt dumm, archaisch, hohl, dazu sein primitiver Habitus, seine dumme Sprache. Frau Backer eignet sich sehr gut als Projektionsfläche, da ihr altes Leben für das steht, was Muslime so sehr hassen: Modernität, Oberflächlichkeit, Dekadenz, falsche Ideale…all das, was aber einen großen Stellenwert im westlichen leben einzunehmen scheint: Geld, Glamour, eine bunte, abenteuerliche Medienexistenz, ein schillerndes, aufregendes Leben, am Puls der Zeit, umgeben von Stars, mittendrin im Geschehen, bewundert, begehrt, eine Identifikationsfigur für all jene, die auch von Ruhm und Geld träumen, allen voran unsere DSDS verdummte Jugend. Und dann kommt da ein solches Medienwesen daher und erzählt den Menschen von ihrer Wandlung und davon, dass sie nun auf den rechten Weg gefunden habe, einen Sinn im Leben gefunden habe, Orientierung habe, wo vorher nur Orientierungslosigkeit gewesen sei. So eine Propagandistin und Missionarin des Islam hat eine nicht zu unterschätzende Funktion als Multiplikatorin im Kampf für den rechten Glauben.
    Dennoch ist Frau Backer eine zutiefst widersprüchliche Figur und eignet sich nur bedingt zur Identifikation. Dies mag gerade noch bei dekadenten Europäern möglich sein, Europäern, die saturiert sind, denen es an und für sich zu gut geht, die aber auf der Suche nach Sinn in ihrem Leben sind. Ob sie sich dabei für den Islam, den Buddhismus, Scientology, Bhagwhan oder wen oder was auch immer entscheiden, das spielt nicht die eigentliche Rolle. Wichtig ist nur, dass sie einen erfolgreichen europäischen Typus verkörpert, der dennoch AUCH religiös ist und das bei einer Religion, die so archaisch-primitiv ist. Ja, das ist geradezu chic, ein gewisser Kontrapunkt zur westlichen Dekadenz. Man will irgendwie alles haben und auf nichts verzichten müssen. Dies vorzuexerzieren, ist Frau Backers großes Verdienst.
    Nun entschloss sie sich einst dazu, wegen eines Muslims zum Islam zu konvertieren. Das ist insofern interessant als dass es uns zeigt, wie unterwürfig sie zu sein scheint. Anscheinend braucht sie die Unterwerfung unter Männer. Zuerst in der Form ihrer Beziehung zu einem Muslim und der Konversion zum Islam, dann in ihrer Unterwerfung unter Allah und schließlich unter Mohammed als seinem Propheten. Der Muslim ließ sie wegen einer anderen ( reicheren ) Frau sitzen, die ebenfalls zum Islam konvertierte, später heiratete Frau Backer einen muslimischen Journalsiten, von dem sie mittlerweile aber geschieden ist, da er es nicht dulden konnte, dass sie weiterhin, bedingt durch ihre Medientätigkeit, Kontakt zu anderen Männern hatte und hat. was diiesen Muslim aber dazu bewogen haben mag, eine solche „Muslimin“ zu ehelichen, das lässt sich für einen gläubigen Muslim nicht nachvollziehen. Was mag ihn da nur geritten haben?
    Ein ganz interessanter Gedanke hierbei ist: Was bringt eine junge Frau, aufgewachsen in einem westeuropäischen Land, protestantisch sozialisiert, dazu, sich so sehr einem dominanten Übervater unterzuordnen und das in mehrfacher Hinsicht? Dies ist eher ein allgemeiner Gedanke. Aber er bleibt natürlich spekulativ, ohne die biographischen Details zu klären. Sie hätte ja auch für jede andere Form der Sinnfindung OHNE diesen masochistischen Aspekt entscheiden können. Wie dem auch sei, die ganz große und entscheidende Frage aber lautet: Wieso eignet sie sich in keinster Weise als Identifikationsfigur für Muslime?
    Sie war keine Jungfrau mehr, als sie einen muslimischen Mann ehelichte ( bzw. von einem muslimischen Mann geehelicht wurde), sie war davor mit anderen Männern zusammen, hatte sexuelle Beziehungen mit Nichtmuslimen und AUCH mit dem oben erwähnten Muslim, der sie ja nicht heiratete. Sie hatte also VOR ihrer Ehe mit dem muslimischen Journalisten Sex mit nichtmuslimischen Männern und zumindest mit einem anderen muslimischen Mann!
    Hinzu kommt, dass sie kein Kopftuch trägt, weiterhin ihre weiblichen Reize zur Schau stellt, einer beruflichen Tätigkeit in der Öffentlichkeit nachgeht. Ganz wichtig: Sie ist keine Mutter! Nun gibt es zwar ganz sicher auch solche Muslimas ( wohlgemerkt: keine Konvertitinnen!), aber diese eigen sich einfach nicht als nachzuahmendes Beispiel für die breite Masse der Muslime und sie sind absolut nicht repräsentativ. Frau Backers Islam ist eine Islam-Light- Variante für den saturierten Europäer. Sie hat nichts zu tun mit dem leben eines sozialisierten Muslims und ihre Variante ist auch eine Form von Luxus. Damit meine ich nicht Frau Backers finanzielle Potentiale, so sie denn gegeben, damit meine ich ihre Entscheidungsfreiheit FÜR eine Religion und GEGEN eine andere , eine Entscheidungsfreiheit, die das Gros der Muslime eben nicht hat. Diese Frau sieht ihren Islam sozusagen aus einer zutiefst europäisch-privilegierten Perspektive und sie sollte sich dessen bewusst sein.
    Bei gläubigen, „reinen“ Muslimen wird sie bestenfalls ein müdes Lächeln ernten, als islamisch instrumentalisierte Glaubenspropagandistin aber mag sie äußerst wertvolle Dienste leisten. Diese Frau wird benutzt und sie lässt sich benutzen. Wahrlich, so jemand eignet sich nicht als nachahmenswertes Beispiel.

  88. # 103 nosarazzinmobbing

    Ich habe auch das Empfinden, dass manche Kommentare in etwa der mittleren Unterschicht entspringen, obwohl orthographisch mitunter nichts daran auszusetzen ist.
    Aus dieser Position heraus erwartet man dann beim Gegenüber entweder eine Überreaktion – oder gar keinen mehr!

    AUA ist schon zutreffend.
    Ich hätte aber noch einen anderen Vorschlag: RePo (Restposten).

  89. #106 Rechtspopulist (30. Dez 2010 18:29)

    hab‘ nix gegen „diese pöhsen Atheisten“, nur gegen Arschlöcher, die Andere aufgrund differierender Meinungen verarschen und an die Wand fahren wollen!

    hoffe, das war deutlich!

  90. #106 Rechtspopulist (30. Dez 2010 18:29)

    P.S.:

    wenn Du ‚mal Deine literarische Gabe auf die (wirklich) „pöhsen“ Hetzer einer bestimmten, von ALLEN hier im Blog nicht gewollten Glaubensrichtung konzentrieren würdest, hättest Du meinen vollen Respekt!!

  91. @#112 nosarrazinmobbing (30. Dez 2010 23:55)

    Dies ist ein politisches Forum.

    Darin ist die Diskussion irgendwelcher „Glaubensrichtungen“ völlig fehl am Platz.

Comments are closed.