Print Friendly, PDF & Email

Die Posse um das Bushido-Lied „Stress ohne Grund“ geht in die nächste Runde. Ermittler haben heute Morgen die Berliner Plattenfirma des Sprechsängers durchsucht. Wegen der Textzeile „Du Schwuchtel wirst gefoltert“ ermittelt die Staatsanwaltschaft nun ernsthaft wegen angeblicher „Volksverhetzung“ gegen den Musiker – und beschert ihm damit weitere ersehnte Aufmerksamkeit.

Die „Junge Freiheit“ berichtet:

Beamte des Landeskriminalamtes haben am Mittwoch die Büroräume des Rappers Bushido in Berlin durchsucht. Dem Musiker wird Volksverhetzung, Gewaltverherrlichung und Beleidigung vorgeworfen. Konkret geht es um das Lied „Streß ohne Grund“, das vor wenigen Wochen veröffentlicht wurde.

„In dem Musikstück soll namentlich die Bevölkerungsgruppe der männlichen Homosexuellen dadurch herabgewürdigt werden, daß sie zum Objekt von Gewalttätigkeiten gemacht werden darf“, teilte die Berliner Generalstaatsanwaltschaft mit. Ziel der Hausdurchsuchung sei das „Auffinden von Beweismitteln“ sowie „die bundesweite Beschlagnahme der zur Verbreitung bestimmten Exemplare“.

In dem Musikvideo ist Bushido, der mit bürgerlichem Namen Anis Mohamed Youssef Ferchichi heißt, als fiktiver Kurierfahrer bei einer Geldübergabe zu sehen. Zu dem martialischen Auftreten heißt es unter anderem: „Kay, du Bastard, bist jetzt vogelfrei / du wirst in Berlin in deinen Arsch gefickt wie Wowereit“, „ich verkloppe blonde Opfer, so wie Oli Pocher“, „ich schieß auf Claudia Roth, und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz“ oder „ich will, daß Serkan Tören jetzt ins Gras beißt“.

Zuvor hatten mehrere Politiker, darunter auch Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der integrationspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Serkan Tören, Strafanzeige gegen Bushido gestellt. Mitte Juli hatte die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien das dazugehörige Album „NWA“ auf den Index gesetzt. Es darf damit nur noch an Erwachsene verkauft und nicht mehr öffentlich beworben werden.

Über den Kurznachrichtendienst Twitter verspottete der Rapper die Polizisten. „Ich grüsse die zahlreichen Beamten, die ganz tapfer mein Büro durchsuchen, um eine ‘gefährliche’ CD zu beschlagnahmen.“ Kurz darauf ergänzte er: „So Durchsuchung beendet, glaube die wollten einfach nur CDs umsonst abgreifen. Aufgeräumt hat keiner, dachte dafür waren die Damen dabei.“

Anzeige

Vor Kurzem hatten zwei Staatsanwälte das Stück noch unabhängig voneinander geprüft – und hatten keine strafrechtliche Relevanz gesehen (PI berichtete).

45 KOMMENTARE

  1. Ein niedliches Bärtchen hat er ja.Kommt mir so bekannt vor.Naja wenn nun garnichts mehr geht,kann er ja Korane in der Fussgängerzone verteilen

  2. Ach leck mich doch am Arsch, Rap ist halt so, Kunstfreiheit würde ich sagen.
    Ich höre keinen Rap und ich kenne Bushido nicht weiter, aber er kommt bei der Geschichte ganz gut rüber.
    Die Unsympathischen sind doch die Polizisten, die nach CD’s bei ihm wühlen, der bekennend schwule Politiker, der nicht in seinen Po gef**** gesungen haben will und die Burda-Leute, die diesem Sänger einen Integrationspreis verleihen.
    Als wenn seine Musik etwas mit Integration zu tun hätte.

    Sehr sehr possenhaft, aber nicht der Bushido. Sein Interview über sein Lied mit der österreichischen Journalistin vor ein paar Wochen war ebenfalls gut, zum Schluss des Interviews hat er ihr gesagt „das nächste Mal nicht so verbissen!“

    Ich finde Bushido jetzt richtig sympathisch, die anderen finde ich doof.

  3. >Off Topic<

    Erneuter Aufruf an alle:

    Bitte ordentlich Großplakate für die AfD spenden!

    Der kriminelle Abschaum der Antifa hat bereits unzählige AfD-Großplakate zerrissen, gestohlen oder (v.a. mit Nazi-Sprüchen und -Symbolen) übersprüht.

    Zeigen wir ihnen, dass ihre kriminelle Energie für umsonst ist, indem wir die komplette BRD mit AfD-Plakaten überhäufen und uns nicht von ihnen entmutigen lassen!

    Vielleicht werden diese Irren ihre Energie dann endlich in etwas Sinnvolles investieren.

    Heißen Dank!

  4. Wenn die Staatsanwaltschaft nicht ermittelt, heißt es, sie schont oder bevorzugt Mohammedaner bzw. Bürger mit Migrationshintergrund.

    Tut sie es, verschafft sie ihnen „zusätzliche Aufmerksamkeit“.

    Manchen Leuten kann man es wohl nie rechtmachen.

    Mir ist es lieber, wenn die Justiz ermittelt.

  5. Solche Aktionen ziehen die sonst nur ab, wenn irgendwo eine Landser CD vermutet wird.

    Die CD steht auf dem Index, wurde also bundesweit beschlagnahmt.

    Bei solch einen Bullshit machen die den Dicken, wie wäre es mal mit Razzien in der MiHiGru Szene ?

  6. nun ernsthaft wegen angeblicher “Volksverhetzung” gegen den Musiker

    Das sie (die Staatsanwaltschaft) ermittelt find ich gut und wenn es ernsthaft ist, umso besser.

    Volksverhetzung ist natürlich quatsch, sowas gibt es nicht, sonst müssten fast alle Journalisten eingesperrt werden und 90% der Tageszeitungen geschlossen bleiben.

  7. #7 Kleinzschachwitzer (31. Jul 2013 20:27)

    Wenn die Staatsanwaltschaft nicht ermittelt, heißt es, sie schont oder bevorzugt Mohammedaner bzw. Bürger mit Migrationshintergrund.

    Wo keine Straftat ist, muss auch nicht ermittelt werden. Dass einige Idioten hier im Kommentarbereich Moslems für alles und jedes verurteilt sehen wollen, steht dem nicht entgegen.

  8. ermittelt die Staatsanwaltschaft nun ernsthaft wegen angeblicher “Volksverhetzung” gegen den Musiker – und beschert ihm damit weitere ersehnte Aufmerksamkeit.

    gut bemerkt!!!

  9. Maßlos überzogene Aktion wegen eines Liedes (falls das kein vorgeschobener Grund ist).
    Für so einen Quatsch sitzen die Finanzen locker, aber für Polizeipräsenz, wo sie viel nötiger wäre, fehlt dann wieder das Geld.

    Nach der kostenlosen Werbung durch die „empörten“ Medien, haben sich viele Minderjährige das ach so schlimme, „verbotene“ Lied bereits heruntergeladen.
    Die paar beschlagnahmten CDs retten da doch nichts und stehen in keinem Verhältnis zu dem Aufwand, zumal durch diese Aktion jetzt erneut die Werbetrommel gerührt wurde.
    Die Verbreitung des Liedes wurde damit sicherlich nicht eingedämmt.

  10. ..du wirst in Berlin in deinen Arsch gefickt wie Wowereit..

    Was ist an dieser Textzeile eigentlich falsch oder empörend???
    Heute werden doch schon Grundschulkinder detailliert über die Sexpraktiken von Homosexuellen aufgeklärt, dank GRÜNE Gendererziehung.

  11. Der hirnlose Anus Mohamed Ferchichi hat die Hand gebissen, die ihn fütterte.
    Hat das Spiel verdorben und selbst der heilige Kuh der politischen Korrektheit in die Fresse gespuckt.

    Wenn die „Eliten“ noch etwas von sich halten, müssen sie den Narren fertig machen, denn nichts ist schlimmer als Verrat.
    Das soll auch nicht schwer sein – ein Mafia-Mitglied hat genug dreckige Wäsche.

  12. Mafia versucht normalerweise die Macht zu korrumpieren und im Verborgenen zu agieren.
    Dass ein führendes Mafia-Mitglied die ganze politische Klasse öffentlich beleidigt – so dumm und dreist kann nur die Nachkommenschaft der Zigenhirten sein.

    Anus Mohamed Ferchichi ist der lebendige Beweis für die These von Sarrazin, dass Intelligenz bzw. ihre Abwesenheit erblich ist.

  13. hochgereckte Arme oder sonstige Körperteile, blöde Sprüche einer medial aufgebohrten Null???
    haben Staatsanwälte nicht Wichtigeres zu tun???
    Die sollten sich um die dreiste Errichtung des 1000jährigen Schuldenreichs kümmern.

  14. Entschuldigt ein OT in eigener Sache.

    In einem hier verlinkten Artikel stand dieser wunderschöne Satz:

    „Anwohner hätten in beiden Fällen das Bezirksamt alarmiert. In den vergangenen Tagen hätten sie sich wegen lauter Gesänge beschwert. Sie rollt die Augen. „Es ist Ramadan“, sagt sie. „In Deutschland herrscht Religionsfreiheit.“

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/spielplatz-eingezaeunt-fluechtlingskinder-muessen-draussen-bleiben,10809148,23867006.html

    In Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Und es gibt auch Gesetze, dass man andern nicht dauernd mit Lärm auf den Geist gehen darf. Das merkt die gar nicht mehr, für sie ist mit Islam auch das Gelärme von Flüchtlingen, die diejenigen vom Schlaf abhalten, die am Morgen das Geld zum Unterhalt ebendieser Flüchtlinge erarbeiten sollen, völlig korrekt.
    Ich leide unter dem Dauergelärme (Neuköllner Hinterhof) seit Tagen und habe als moderner (nicht mehr ganz) junger Mensch gestern etwas aus den Zeiten von Ekel Alfred getan: Ich hab Ruhe! in den Hof gebrüllt, und mit der Polizei gedroht.
    Auf eine Art schäm ich mich noch jetzt dafür, aber dafür habe ich nach Tagen einmal wieder so gut schlafen können. Und heut war’s auch ruhig.

  15. #7 Santana

    Der kriminelle Abschaum der Antifa hat bereits unzählige AfD-Großplakate zerrissen, gestohlen oder (v.a. mit Nazi-Sprüchen und -Symbolen) übersprüht.

    Auflauern, festnehmen und der Polizei übergeben!

  16. ein perfider typ mit mohammedanistischem kampfbart. ziel – weitere zersetzung der gesellschaftlichen ordung durch kampfgesang.
    ich befürworte, gegen ihn soll scharf vorgegangen werden. er versteckt sich hnter kunstfreiheit, wie der mohammedanerfaschismus hinter religionsfreiheit.

  17. Beim Bushido war heute die Polizei,Aha,was solls,
    gibt schlimmeres,
    man liest hier jeden Tag wirklich schlimmeres,
    aber ausser das man hier sich langsam ein Magengeschwür holt tut sich nix,
    den Leuten in Deutschland ist es schlichtweg egal was abgeht,ist leider so,
    langsam muss man sich für seine Landsleute schämen.

  18. Wer für Meinungsfreiheit ist, sollte sie auch Bushido zugestehen. Egal, ob man ihn nun mag oder nicht. Eine direkte Aufforderung zu Gewalt sehe ich in diesem Text jetzt nicht; er drückt eben seine Phantasie aus und wenn jeder dafür bestraft würde, wären die Knäste voll wie Bahnhöfe zur Hauptverkehrszeit.
    Man vergleiche einfach mal seinen Text mit den bekannten Erzählungen von Cohn-Bendit über Kinder; was klingt übler? Da gönne ich Bushido eher den Bambi als Cohn-Bendit den Theodor-Heuss-Preis.

  19. „Dem Musiker wird Volksverhetzung, Gewaltverherrlichung und Beleidigung vorgeworfen“

    Bei solchen Formulierungen frage ich mich eigentlich, was im Land noch geäußert werden darf, ohne die Staatsmacht auf den Plan zu rufen. „Deutschland verrecke“ oder Ilja Ehrenburgs Werke scheinen locker durchzugehen, aber wenn nun selbst der Sprechgesang von Bushido im Visier ist, wird´s wohl langsam gefährlich.

  20. Anis Mohammed Youssouf Ferchichi trägt neben Taliban-Bart, Gebetskette seit neustem auch Schlabberlook a la P.Vogel

  21. Wie selbstgefällig und unschuldig Bushido immer tut. Er ist er so ein Unschuldslamm. Für mich ist dieser Typ ein Salafist – wer mit so einem Bart rumläuft, zeigt das ja quasi auch. Er hasst die deutsche Gesellschaft aufs Tiefste. Das bringt er in seiner „Musik“ immer wieder zum Ausdruck. Er hasst Frauen, Schwule, Andersdenkende. Einfach nur primitiv und aggressiv ist der Kerl. Ich bin dafür, solche Lieder generell zu verbieten. Vorher hat er ja schon gehetzt. Bushido verpiss dich !

  22. Bushido ist quasi als Rapper an der Islamfront tätig, Pierre Vogel predigt (dummes Zeug). Das ist so.

  23. Und wieso wird Mohameds Anus Youssef Ferchichi nur wegen seiner Schwulenfeindlichkeit belangt?

    Antwort: Weil der nicht-minderheitliche Rest des Volkes den Behörden am Arsch vorbeigeht.

  24. Uhh, diese pööööse CD, da mach ich mir ja gleich in die Hosen. Ich glaube Bushido und die Medien stecken unter der selben Decke, so wie die jeden Furz ausblasen von dem und für seine produkte Werbung machen.

  25. @schüfeli, Bushido ist kein führendes Mitglied einer Mafia, wenn überhaupt, muss er bei der Mafia geld abdrücken. Ausserdem ist die Mami vom Anus Deutsche

  26. @Henrik.

    Salafistan sind selten Gangsterrapper 😀 mit dem Islam hat er so viel zu tun wie Sie und ich. Gangsterrap kommt aus den Usa, er kopiert lediglich was die machen, ob jemand Frauen oder Schwule hasst, weil er gewisse Wörter benutzt, steht auf einem anderen Blatt. Wenn Sie Bushido verbieten wollen, müssen Sie gleich die ganze Musikrichtung Rap verbieten.

  27. und Linke dürfen ungeniert Deutschland muss sterben brüllen bzw. vertonen, das interessiert niemanden.

    die MLPD darf ungestört die Massenmörder Lenin, Mao und Stalin rein waschen…. das linke Auge ist hier blind

  28. OT:
    GEZ/Beitragsservice
    Bitte mitmachen, wer nicht zahlt oder nicht zahlen will. Je mehr Bürger mitmachen, desto größer der Druck, damit wir endlich etwas gegen die Zwangsgebühr unternehmen können.
    http://www.zahlungsstreik.net/

    Man kann sich anonym mit PLZ eintragen, aber wichtig ist eben eine breite Unterstützung.
    WIR SIND DAS VOLK!!!!!

  29. #1 HaGanah

    “Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich fertig bin mit meinem Studium, und wir auswandern.”

    ich sehe ehrlich gesagt auch keine sichere Zukunft mehr für Juden in Europa. Da können die blöden Mainstream-Politiker in ihren Sonntagsreden noch so sehr die angebliche Solidarität mit Juden erklären und beschwören, frei nach dem Motto „Nie wieder“. Wenns hart auf hart kommt, lassen diese Politiker die Juden eh im Stich, siehe Malmö. Malmö/Schweden zeigt doch wohin die Reise in Europa geht, Malmö ist uns nur ein paar Jahre voraus.

  30. Anis Mohamed Youssef Ferchichi.Ein Brandstifter der aus seinem Ansinnen keinen Hehl macht.Sein Äusseres passt er seiner Gesinnung gleich mit an.Und unsere unwissende Jugend folgt ihm,wie die Lämmer dem Schächter!

Comments are closed.