Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Duden? … Brockhaus ? … Meyers?… Herder? … Langenscheidt? Encyclopedia Britannica? Wer zählt die Meter, wer die Preise … Allein die ersten anderthalb Meter Britannica kosteten mich über 10.000 Mark, mußte ich 48 Monate abstottern. Heute wird sie bei Ebey verschenkt. Mit und ohne Goldschnitt. Und liegt wie Blei. Wie Brockhaus, Herder, Meyers. Alles nur noch Deko: „DER ist aber gebildet …!“

Und alles Gestern! Heute? Google! Syntax, Grammatik, Orthographie – Hosentasche: Smartphone. Die ganze Welt, gestern, heute, morgen. Suaheli bis Deutsch. Was in den Schulen gar nix bedeutet. Jedenfalls staunt BILD per LEHRERBLOG: „Schüler können nicht mehr richtig schreiben“.

Anzeige

Eine „Frau Bachmayer, Mitte 30 und Lehrerin“ klagt: „In unserer 5. Klasse scheint ‚Rechtschreibung‘ für viele Schüler ein Fremdwort zu sein. Viele schreiben so … wie sie sprechen. Schließlich haben sie das in der Grundschule so gelernt.‘ … Die Schüler schreiben nach Gehör.“ Frau Bachmayer (Name getürkt!):“ Da wird Mutter zu „mudda“, Fisch zu „füsch“, Kind zu „Kint“ oder Pferdeställe zu „fädestelle“.

Sogar „ganze Sätze werden nie fehlerfrei geschrieben“: „DER fuks Leuft WEK“ heißt eigentlich „Der Fuchs läuft weg“. Und aus „Dann sind sie nach Hause gelaufen“ wird „DAN SINTSI NAHAUSE GLAUFEN“. Frau „Bachmayer“: „In den Klassenarbeiten wimmelt es nur so von Rechtschreibfehlern … Zum Beispiel: „Hallo Herrn Steffens, ich habe ihre Anzeige gelesen und möchte mich bei sie Bewerben da ich Grosses Interesse an Menschen und spaß beim Umgang mit ihnen habe.“

Der BILD-Oberlehrer: „Rechtschreibung und Grammatik Sechs, setzen!“

Frau BILD-Bachmayer barmt: „Gegen kreatives Schreiben und Förderung der Schreiblust ist ja nichts einzuwenden, aber warum nicht mit Regeln? Die brauche ich überall im Leben, im Straßenverkehr wie im Matheunterricht … Wie sich in weiterführenden Schulen, im Beruf zeigt, ist der Ansatz ‚Schreiben nach Gehör‘ in den Grundschulen kläglich gescheitert.“

Schließlich: „Viele Eltern stören sich an der falschen Schreibweise ihrer Kinder. So wie meine Freundin mit ihrer Tochter, die in der zweiten Klasse ist. Zitat: „Die Klassenlehrerin hat ausdrücklich untersagt, die Texte der Kinder zu korrigieren … Das würde die Schreiblust blockieren.“ Frau Bachmayer haut aufs Blechle: „Es wird dringend Zeit, diesen … Schwachsinn zu überdenken. Unsere Kinder müssen wieder richtig Lesen und Schreiben lernen. Von Anfang an!“

Da fehlt doch noch was, finden sogar wir aufgeklärten Klippschüler? Die Wahrheit, die ganze Wahrheit? Ja, die Migrantenkinder. Sie haben von Hamburg bis München, Frankfurt bis Berlin in den Grundschulklassen längst einen Anteil von (bis zu und über) 50 Prozent. Nein: BILD hat ihnen sogar eine ganze (1!) Zeile gewidmet (von 50 Zeilen). Diese: „Vor allem Kinder mit Migrationshintergrund … können sich nur schwer umstellen.“ Allah, hilf den grün-roten Pestalozzis von BILD!

Für sie und die anderen Gutmenschen sind offensichtlich wieder mal nur die deutschen Kids die Doofen. Hauptsächlich die scheitern wieder mal an einer revolutionären neuen Grün/Roten Lehr-Methode: Schreiben nach Gehör! Wie schon beim Turbo-Abi … Bei Mathe ohne Noten. Vielleicht klappt’s ja beim Gender-Sex ab Sechs besser.Allerdings ob der liebe Gott da mitmacht, die Anzahl der Chromosomen seiner Schöpfung ändert? Wie die grüne Sekte den Diesel einfach gegen Akkus austauscht, die nicht mal 200 Kilometer weit reichen?

Es ist zu fürchten (hoffen?), dass der alte Mann dafür seinen Hintern nicht aus der Hängematte der Ewigkeit rührt; die ewigen 5 Prozent Schwule gehen ihm schon seit Kain und Abel am Selben vorbei. Und sie werden und werdend nicht mehr. Und zum Beten braucht keiner seiner Schäfchen Syntax, Grammatik oder Orthographie. Zumal das Smartphone ja schon da ist. BILD bald nicht mehr. Na und?!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

176 KOMMENTARE

  1. ++Eilmeldung++

    Anschlag in Frankreich

    Hat nix mit nix zu tun.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  2. OT

    Wieder neue Vorwürfe:

    In der Theorieausbildung sorgen sich Polizeitrainer auch um die Fächer Politische Bildung und Geschichte: „Diese sind so wichtig wie der richtige Umgang mit der Schusswaffe“, sagt ein Lehrer: „Wenn das schiefgeht, haben wir in ein paar Jahren die Hölle auf der Straße.“

    Wenn die jungen Beamten über Themen wie NS-Vergangenheit und Islamisten nicht Bescheid wüssten, könnten sie in kritischen Polizeieinsätzen nicht bestehen. Unter den Nachwuchskräften gebe es zudem antidemokratische Einstellungen und türkischen Nationalismus: „Keine Ahnung, wie lange es gut geht, wenn harte Erdogan-Fans auf kurdischen Demonstrationen im Einsatz sind“, sagt ein praktischer Ausbilder: „Viele unserer Schüler versagen gerade in Stresssituationen.“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-neue-vorwuerfe-gegen-absolventen-der-polizeiakademie-a-1177370.html

  3. Macht nix, dafür können die Schüler heute gut „gegen Rechts“ demonstrieren, mit einem Vibrator umgehen und am Smartphone spielen. Und die Moslems können zwar kein Deutsch und Mathe, aber dafür gut Kopftreten und Messerstechen.

  4. In diesem Toleranz besoffenen Staat,stinkt doch mittlerweile alles.
    Allerdings,wenn man sich die Klassenbelegung durch unsere Kulturfremden
    Goldstücke anschaut,muß man ja noch von Glück reden,wenn die hälfte der
    Schüler noch nach Gehör schreiben kann..
    Fakt ist allerdings auch,daß diese Zustände dazu führen,daß das Lernniveau noch
    weiter absinken wird.
    Hier wird nicht die Erfolg versprechende Zukunft groß gezogen.
    Hier werden die „Pflegefälle“ und Arbeitslosen der nächsten Generation
    sanft berieselt.
    Ich kann Eltern,die ihre Kinder auf Privatschulen schicken ,sehr gut verstehen.
    Dies hat ja auch eine Mitverantwortliche,dieses Desasters begriffen,
    eine gewisse Frau Schwesig,deren Kind geht auch nicht auf eine öffentliche Regelschule.
    Ein Land der Dichter und Denker geht vor die Hunde,weil zu viele Phantasten,die selber nichts
    gelernt haben in die Schaltstellen der Politik gelangen konnten,ohne die Mindestanforderungen,erworben
    zu haben.
    Aber wir „Faffen dafs“,
    fragt sich nur wie,aber die die heute für diese Zukunft verantwortlich zeichnen,werden diesen
    Untergang nicht mehr erleben,oder halt wenn aus der Ferne Paraguays,gesegnet mit dicken Pensionen..

  5. Was soll man sagen? Alles richtig. Da finde mal einer aus den Bewerbungen, die mit den wenigsten Fehlern raus, wo man früher zuerst die mit den Schreibfehlern aussortiert hat. Was glaubt ihr, was inzwischen los ist? Und dieses Neu-Analphabetentum betrifft dabei lange nicht nur Migranten oder deren Nachzucht.

  6. Ich hab leider auch immer meine Probleme mit der Rechtschreibung. Sage immer das meine alten Diktathefte als Vorlage für die Rechtschreinrefom galt. 😉 Mein Sohn musste in der Grundschule auch nach Gehör schreiben. Gruselig was da abging. In der 5Klasse des Gymnasiums müsste dann richtig geschrieben werden. Ab der 6. wurde benotet. In der fünften Klasse waren alle Arbeiten Rot angestrichen und kaum noch etwas vom blau der Tinte zu sehen. Der kleine war total verzweifelt und es sind viele Tränen geflossen. Gott sei Dank hattte er eine sensationelle Lehrerin die ahn aufgebaut und hervorragenden Nachhilfeunterricht gegeben hat. Heute hat es sich mit der Rechtschreibung normalisiert. Ohne den Einsatz dieser wirklich fantastischen Lehrerin wäre mein Sohn verzweifelt und hätte es nie kapiert.

  7. „Ich geh‘ Bäcker!“

    Jette Unger indes kam gemeinsam mit ihrer besten Freundin in die staatliche Einzugsschule. Die beiden Mädchen waren die einzigen beiden deutschen Kinder in ihrer Klasse. Das machte ihnen selbst nichts aus, schließlich gehörten sie zu den Klassenbesten! Die Eltern aber sahen das anders. „Wir merkten, dass Jette viel später flüssig lesen und schreiben lernte als Kinder von befreundeten Familien“, sagt Christian Unger. „Das hat sich locker um ein ganzes Jahr verschoben.“

    Das achtjährige Mädchen imitierte derweil den Slang ihrer Mitschüler und verkündete morgens am Wochenende: „Ich geh‘ Bäcker!“ Währenddessen, erinnert sich Unger, steckte die Schule alle Energie in das jahrgangsübergreifende Lernen von Schülern der ersten und zweiten Klasse. „Da blieb für deutsche Grammatik nicht mehr genug Zeit.“ Für die Ungers war klar: So kann es nicht weitergehen. Sie meldeten ihr Kind auf der evangelischen Grundschule im Nachbarbezirk Neukölln an – und hatten Glück. Sie bekamen einen Platz. Jette geht jetzt dort in die dritte Klasse. „Seitdem sie dort ist, ist ihr selbst erst klar geworden, wie schwierig es für sie vorher war.“

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article13583089/Ich-geh-Baecker.html

  8. Heute ist Freitag:

    Frankreich
    Autofahrer rast nahe Toulouse in Menschenmenge – drei Verletzte

    In Südfrankreich ist ein Mann mit einem Fahrzeug in Passanten gefahren und hat drei Menschen verletzt. Nach Angaben aus Polizeikreisen erlitt eine 23-jährige Frau am Freitag schwere Verletzungen, zwei weitere junge Menschen wurden leicht verletzt. Die Polizei nahm den Fahrer fest. Die Hintergründe des Vorfalls in Blagnac bei Toulouse sind noch unklar.

    Der Sender BFMTV und die Lokalzeitung „La Dépêche“ berichteten, dass der Mann angegeben habe, absichtlich gehandelt zu haben. Aus Polizeikreise hieß es, dass dies noch überprüft werde. Den Angaben zufolge gibt es Fragen zum psychischen Zustand des Mannes – er habe gesagt, dass er schizophren sei.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article170514533/Autofahrer-rast-nahe-Toulouse-in-Menschenmenge-drei-Verletzte.html

  9. Um es hier mal in aller Deutlichkeit zu schreiben, Bartels ist und bleibt mein Schnucki-Putzi! Ich lese und mir geht es besser. Orthografisch, grammatikalisch und auch die Syntax betreffend!

  10. lorbas 10. November 2017 at 18:44

    Heute ist Freitag:

    Frankreich
    Autofahrer rast nahe Toulouse in Menschenmenge – drei Verletzte

    Pardon, Monsieur Lorbas. Mais il s’agit d’un seul cas.

  11. In der Erlanger-Uni-Klinik ist schon über die Hälfte in der Verwaltung mit Kopftüchern besetzt.
    Entsprechend sieht auch das Klientel aus, das da Ein- u. Ausgeht.
    Falls ihr in Franken krank werden solltet – niemals dahin – das Frexxxen heißt auch so, denn das ist der letzte Dreck. Aus eigener Erfahrung.

  12. In Hamburg werden zurzeit tausende Neubauwohnungen ausschließlich für „Flüchtlinge“, bulgarische und romänische Zigeuner errichtet.
    Sämtliche Neubauwohnungen sind als Komfortwonungen hochgezogen. Das muß allein in Hamburg Milliarden kosten. Die deutschen jungen Familien wohnen hingegen in Altbaubuden mit Schimmel. Wer das nicht glaubt, kann sich gerne mal an den Klingeschildern der Neubauten selbst informieren.

  13. „Schreiben nach Gehör“ ist eine „reformpädagogische“ Doktrin, die bis heute an manchen Grundschulen fortgesetzt wird. Sie ist seit langem widerlegt. Der „Ersinner“, ein Schweizer „Reformpädagoge“ (verstorben seit einigen Jahren) hatte sich das ohne jegliche emprische Forschung mal ausgedacht. Klang gut für Linke. Dann wurde es in etlichen Grundschulen, bis hoch in Kultusministerien, zu einer Art unhinterfragbarer Religion.

    Der verantwortliche „Pädagoge“ hieß Jürgen Reichen und starb 2009. Einige Grundschulrektorinnen hielten ihn offenbar für eine Art „germanistischen Jesus“.

  14. Vor ca. 35 Jahren stellte ich in einem Test mal die Frage: In welchen Fahrzeugen werden Dieselmotoren eingesetzt?
    Eine Schülerin beantwortete die Frage mit: „Schiefe Elkerwegs.“
    (Gemeint waren Schiffe und LKWs) 😉
    Die Frage, nach wie vielen Kilometern die Zündkerzen in Dieselmotoren ausgetauscht werden müssen, war etwas gemein. 🙂
    Aber manche Schüler sind darauf hereingefallen.

  15. Rechtscgreibung kann ich auch nicht, ist auch nicht so wichtig. Ich habe immer versucht, meinen Studenten vor allem eigenständiges Denken beizubringen, alles andere, Fakten, Kleinigkeiten, kann man finden und es gibt es ja auch immer neue.
    Lehrer-Studenten waren schon immer denkfaul, da war nicht viel zu machen, 1 von 15 Studenten, der/ die denken wollte. Aber lieb waren sie meist.

    Muslimische Migranten dürfen nicht denken, da ist der Islam dagegen. Oder sie sind zu blöd von Natur aus. Oder beides in schöner Harmonie. Muslime sind schlimmer als Lehrer-Studenten darin, dass sie nicht nur nicht denken, sondern abgrundtief bösartig sind.

  16. Das ist zeitgemäße und kreative Rechtschreibung.
    Die Not wird einfach zur Tugend erklärt, und fertig.
    Wenn demnächst auch noch die kreative Mathematik
    umgesetzt wird, haben wir es geschafft… 🙂
    Endlich von Leistungsdruck des kleinen 1×1 befreit.
    🙂
    🙁

  17. Naja, nachdem Deutschland kolonisiert wird, ist die Herausbildung einer weiteren Pidgin-Sprache nur konsequente Wiederholung der Geschichte.

    Fehler zu begehen ist menschlich.
    Aber die von anderen Leuten begangenen Fehler zu wiederholen ist entweder Dummheit oder ein vorsätzliches Verbrechen.

    Pidgins entwickeln sich generell in Umgebungen, in denen mindestens zwei – meistens nicht näher verwandte – Sprachen in Kontakt treten. Ein typischer Kontext für die Entstehung von Pidgins ist der Handel (Handelspidgins). Historisch gesehen entstand eine hohe Anzahl heute erforschter Pidgins während der Zeit der Kolonisation. Wortschatz und Grammatik des Pidgin unterliegen stark dem Einfluss der in Kontakt stehenden Sprachen. Basis war meist die Sprache der herrschenden Kolonialmacht.

    Pidgins entwickeln sich aus Jargons und dienen meistens nur sehr wenigen Zwecken, wie etwa der rudimentären Kommunikation für Handel, Arbeit oder erzwungene soziale Kontakte, etwa in Arbeitslagern. Sie haben somit einen eingeschränkten Funktionsbereich. Ihre Grammatik ist stark vereinfacht, der Sprachcode restringiert. Ein Großteil des gering umfassenden Vokabulars ist der Sprache entlehnt, die in der Sprachkontaktsituation die dominante Sprache ist (im Kolonisationskontext z. B. die Sprache der Herrschenden). Ein Pidgin hat zunächst keine muttersprachlichen Sprecher. Im Laufe weniger Generationen können sich Pidgins zu grammatisch voll ausgebildeten Kreolsprachen entwickeln, sofern sie lange genug stabil existieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pidgin-Sprachen#Entwicklung

    Kolonialisten raus, einheimische Kollaborateure gleich mit.

  18. Herrn Bartels Artikel sind so wahrhaftig und stets mit Humor bestückt..Grandios finde ich!!

    Es macht stets Spaß,Herrn Bartels seine Artikel zu lesen!

  19. Der Islam will keine Bildung, will keine Aufklärung, keine Humanismus, keine modernen Naturwissenschaften, keine Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, kein modernes Wissen. Den dieses Wissen, diese Bildung führt zum Erwachen der Ratio und würde den Mohammedaner zum nNchdenken über seine Religion zwingen und er wäre damit kein richtiger Moslem mehr. Desshald lehnen Moslems Bildung ab, sie würde ihr Weltbild nur stören.
    Ihre Religion zwingt sie zur Dummheit, Unkultiviertheit und sie sind desshalb für eine moderne Industriegesellschaft unbrauchbar.
    Die Moslems haben seit 800 Jahren keinen wesentlichen Beitrag mehr zum Fortschritt der Menschheit geleistet. Es wäre für den Planeten ein Gewinn, wenn sie nicht wären.

  20. Problem erkannt. Dooflandfunk (DLF) bringt morgen eine Sendung zu Thema

    Samstag, 11.11.2017 – 14:05 Uhr
    Campus & Karriere
    Das Bildungsmagazin

    Deutschland im Buchstabensalat
    Sollten Grundschulen (wieder) mehr Wert auf Schreibschrift legen?
    ‚Campus & Karriere‘ diskutiert darüber mit Kritikern und Befürwortern

    Gesprächsgäste:
    Linda Kindler, Mitglied der Projektgruppe Grundschrift des Grundschulverbandes und Grundschullehrerin in Dortmund
    Prof. Wolfgang Steinig, Germanist und Autor mehrerer Studien zu Schreiblernmethoden und Rechtschreibkenntnissen
    Dr. Christian Marquardt, wissenschaftlicher Beirat Schreibmotorik-Institut
    Am Mikrofon: Kate Maleike

    Und wie man sieht ist die Genderkrüppelsprache mittlerweile in den öffentlichen Funkhäusern angekommen:

    Rettet die Schreibschrift! – Mit dieser Alarmmeldung haben kürzlich Sprachschützer mehr als 15.000 Unterschriften an Susanne Eisenmann, die amtierende Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), übergeben. Die Bildungspolitik wird damit aufgefordert, dafür zu sorgen, dass GrundschülerInnenweiterhin Schreibschrift beigebracht wird.

    Schließlich lernen andere Länder, wie etwa Finnland, komplett mit Computertastatur. Und wo könnte eine Lösung für diesen hartnäckigen Methodenstreit liegen, die vor allem den GrundschülerInnen zugutekäme?

    http://www.deutschlandfunk.de/handschrift-schreiben-statt-tippen-gut-fuers-hirn.680.de.html?dram:article_id=400352

  21. Marie-Belen 10. November 2017 at 19:09

    Anstatt den Kopf zu transplantieren, wäre es doch viel einfacher, das Gehirn umzuprogrammieren. Das hat doch bei den meisten deutschen Wählern via ÖR und L-Medien auch geklappt.

  22. „Schüler können nicht mehr richtig schreiben“ …u.s.w.

    das wird doch politisch gewollt propagiert, der Film … “ Fack ju Göhte “ hat doch eine Fortsetzung nach der anderen, und dann bekommt dieser Filme noch allerhand tolle Preise, im übrigen, die Kinder der Genossin Schwesig haben bestimmt schon… “ richtig schreiben “ … gelernt, denn diese elitären Kinder gehen ja seit neuem in eine Privatschule, siehe Meldung vom 06.09.2017 … KLICK !

  23. Früher mußten die Kinder Märchen, Sagen, Abenteuergeschichten… lesen, wenn sie etwas Spannendes erleben wollten. Man teilte sogar die Lesevorlieben bestimmten Altersgruppen zu; z.B. Märchenalter, Robinsonalter, Karl May – Alter…
    Das hat u.a. die Rechtschreibung enorm gefördet!

  24. Die Bildung wird gewollt an die Wand gefahren. Gehört zum Umvolkungsprogramm mit dazu. Das klingt jetzt wie tiefste Steinzeit – ich wurde 1967 eingeschult, wir schrieben im ersten Schuljahr noch mit Griffeln auf Schiefertafeln*, lernten aber das Schreiben von der Pike auf. Mit dem Hauptschulabschluß konnte man in den 70ern richtig was werden.

    *Für die jüngeren PI-Leser – eine Schiefertafel sah in etwa aus wie ein Tablet, hatte aber nur zwei Funktionen: Schreiben und löschen 😉

  25. Naja, wenn das Konsumvieh zu schlau wird ist das schlecht für die Profite der Konzerne. Die sollen nicht nachdenken wenn die was kaufen, sondern hirnlose und kritiklos der Masse folgen. Hört sich schlimm an, aber ändern kann man daran nichts. Wenn man schlau genug ist, kann man sogar von diesen Zombiehorden profitieren. 😉

  26. Und wenn ich mich in den Betrieben so umschaue, muß man auch heutzutage nicht mehr besonders gebildet sein, es reicht wenn man besonders skrupellos ist, das gehört zu den Grundkompetenzen.

  27. OT

    Aleppo-Busse vor Brandenburger Tor

    Gerade live RBB-Abendschau-Berlin:
    Bericht über die Aleppo-Busse vor dem Brandenburger Tor. Dieses HUST „Mahnmal“ sieht übrigens grausam aus und ist eine Beleidigung für die Deutschen. Wir haben den Krieg in Syrien nicht verbockt und uns dieses Schandmal ausgerechnet vor das Brandenburger Tor zu stellen ist eine Beleidigung, wie sie schlimmer nicht ausfallen kann.

    Leider lebe ich weit entfernt von Berlin. Wäre ich Berliner dann würde ich jederzeit einer Bürgervereinigung beitreten, die dieses potthässliche, beleidigende Schandmal schnellstmöglich beim nächsten Schrotthändler entsorgt. Der Bericht in der Abendschau war übrigens recht kurz. Nachzusehen morgen in der Mediathek gleich am Anfang der Abendschau.

  28. @erich-m … at 19:07

    Der Islam will keine Bildung, …

    Analphabet muh., das ‚beste Beispiel‘ http://legacy.quran.com/33/21 konnte noch nicht einmal seinen Namen schrieben/lesen!!

    … forderte es (aka allah 40/2) aber von seinen Nachfolgern, ‚Proclaim! (or Read!) In the name of thy Lord and Cherisher, Who created, …‘ http://quran.al-islam.com/Page.aspx?pageid=221&BookID=15&SuraNum=96&AyaNum=1#96-1

    … führte lieber versteckte Terror Attacken https://quran.com/8/12-17
    anstatt Lesen & Schreiben zu lernen (Dauer ca. 6 Monate)

  29. OT
    Auch mal interessant, auf dieser Seite kann man schauen
    welche Radien der verschiedenen Effekte bei einer Nuklearexplosion in seiner Stadt entstehen.
    Obwohl ich eher glaube, dass die Koraner aus dem Irak Giftgas mitbringen.
    Man kann aus verschiedenen Bomben auswählen. 😀
    ich habe diese genommen : Crude nuclear terrorist weapon
    aber selbstverständlich auch BiG Daddy von den Russen ausprobiert. 50Mt 😀
    guckst du da:
    http://nuclearsecrecy.com/nukemap/
    :mrgreen: 😀 🙂 😛

  30. Suedbadener 10. November 2017 at 19:22

    Ich hatte seinerzeit das Schreiben noch auf der Schiefertafel gelernt, und ich muss sagen, dass dieses Medium zu einer guten und leserlichen Handschrift beigetragen hat. Gerade der Widerstand, der beim Schreiben überwunden werden muss, zwingt dazu, die Buchstaben und Wörter schön auszuführen und die Gedanken dem Geschriebenen voraus zu sein statt umgekehrt.

  31. Seltsam, ich kann PI wieder empfangen, aber meine Kommentare kommen nur durch, wenn ich PI mittels VPN aufrufe.

  32. @Cendrillon … at 19:38

    OT

    Aleppo-Busse vor Brandenburger Tor …

    Heute,
    Massenmörder 4/89, 9/5–Entschuldiger ‚heute‘ (zdf) ‚… Kritik gabe es aber dem rechten™(Massemörder-Gegner) Lager‘

    WO sind die ‚Busse‘ für die abgeschlachteten 40/2, https://quran.com/5/33 (-> 41/28) Christen 9/30 -> 8/17 ?

  33. Deutschland wird in 15-20 Jahren bildungsmäßig auf dem Niveau sein, wie etwa die Balkanstaaten.
    Die Asiaten werden uns abhängen, an Bildung und damit wirtschaftlichem Erfolg.
    Die Asiaten sind viel diszipinierter und fleissiger, ihnen gehört die Zukunft!
    Der gesamte „Westen“ entwickelt sich zurück, wie von Oswald Spengler in „Der Untergang des Abendlandes“ beschrieben.

  34. Pedo Muhammad 10. November 2017 at 19:46

    WO sind die ‚Busse‘ für die abgeschlachteten 40/2, https://quran.com/5/33 (-> 41/28) Christen 9/30 -> 8/17

    Wahrscheinlich in der Al-Kaida-Fahrschule für Busangriffe auf friedliche Zivilisten in mitteleuropäischen Fußgängerzonen oder Weihnachtsmärkten.

  35. Sprachkompetenz
    Wie der Herr so’s Gescherr

    Knackepunkte – Knäckebrot?

    Warum bloß spricht Merkel immer von „Knackepunkten“?
    Von Robin Alexander

    Die Sondierungsverhandlungen sind in ihre entscheidende Phase getreten. Es geht jetzt um die „Knackepunkte“, wie die Kanzlerin sagt. Wobei – warum sagt sie eigentlich Knackepunkte? Es heißt doch Knackpunkte, oder? Knackepunkte gibt es im Duden so wenig wie Knackewurst.

    Merkels E zwischen den beiden Wortteilen, grammatikalisch ein sogenanntes Fugen-E, ist sehr ungewöhnlich. Fiel die Kanzlerin hier, wie manchmal, zurück in das brandenburgische Idiom ihrer Herkunft? Eine Recherche ergab: Nein. Oder besser: Nee! Knackepunkte gibt es auch im Osten nicht, meint eine Brandenburgerin meines Vertrauens: „Vielleicht macht sie heimlich Diät und hat an Knäckebrot gedacht?“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170465828/Warum-bloss-spricht-Merkel-immer-von-Knackepunkten.html#Comments

    Karl W.
    vor 8 Stunden
    Es ist irgendwie bezeichnend, dass wir eine Bundeskanzlerin mit der Sprachkompetenz haben, die sie hat. Die Differenziertheit der Sprache korreliert mit dem Kultursniveau. Es gibt meines Wissens Untersuchungen, nach denen folgerichtig der zivilisatorische Abstieg von Gesellschaften mit einer Verkümmerung der Sprache einhergeht.

  36. @Cendrillon … at 19:51

    Pedo Muha. … at 19:46

    WO sind die ‚Busse‘ für die abgeschlachteten 40/2, https://quran.com/5/33 (-> 41/28) Christen 9/30 -> 8/17

    Wahrscheinlich in der Al-Kaida-Fahrschule für Busangriffe auf FRIEDLICHE Zivilisten in mitteleuropäischen Fußgängerzonen oder Weihnachtsmärkten.

    Bingo!

  37. Vor dem Stuhlgang, nach dem Essen: Händewaschen nicht vergessen !
    Sie leben in Berlin ? dann freuen Sie sich mit uns, denn im rotlinksökogrünveganmultikulturtolerantgenderverschwulten Berlin gibt es bald öffentliche bioöko Plumpsklos für alle auf der Strasse

    OT,-….Meldung vom 9.11.2017

    Senat plant Plumpsklo mit Sägespänen. Wer verhindert diesen neuen Unsinn?

    Staatssekretär Kirchner behauptet, Trockentoiletten seien preiswerter zu betreiben als Wassertoiletten. Den Nachweis bleibt er schuldig.Der rot-rot-grüne Senat droht tatsächlich an der Toilettenfrage zu scheitern. Die Verträge mit der Firma Wall wurden zum 1. Januar 2019 gekündigt. Ab diesem Tage wird es in Berlin keine öffentlichen Toiletten mehr geben, es sei denn, ein neuer Betreiber wird rechtzeitig gefunden. Um einen neuen Betreiber zu finden, muss es eine Ausschreibung geben. Die Zeit eilt und eine Ausschreibung ist nicht in Sicht. Stattdessen machte sich der zuständige Umweltstaatssekretär, Jens-Holger Kirchner (Grüne), mit seltsamen Äußerungen bemerkbar. Auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen antwortete er, man plane ein Plumpsklo mit Sägespänen als Ersatz für die Wall-Toiletten. Wörtlich schrieb er in seiner Antwort: „Trockentoiletten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und haben die Nische der Öko-Pioniere schon lange verlassen.“Diese Äußerung ist in zweifacher Hinsicht verblüffend. Erstens: Wen meint Kirchner, der sich zunehmend an Trockentoiletten erfreut? Und welche Pioniere sind es, die in einer Nische am Plumpsklo der Zukunft getüftelt haben? Wovon redet dieser Mann? Das WC mit Wasserspülung ist die große Errungenschaft der Zivilisation, nicht die Grube unter dem Donnerbalken. Es ist also keine Pionierleistung, sondern ein Rückschritt, mit Sägespänen zu arbeiten anstatt mit einer ordentlichen Spülung. In Berlin gibt es genug Wasser, also muss man die Wassertoilette nicht ersetzen.Dennoch plant der Senat im Rahmen eines Pilotprojektes, fünf Trockentoiletten in Lichtenberg aufzustellen und vier weitere in der Nähe von Badeanstalten.In der Ausschreibung für alle öffentlichen Toiletten, die es bisher noch nicht gibt, soll ein „hoher ökologischer Standard“ die Hürde sein, Wasserrecycling müssen die künftigen Betreiber nachweisen und den Einsatz von erneuerbaren Energien.Das alles ist vollkommen überflüssig, denn die 257 Toiletten von Wall funktionieren seit vielen Jahren einwandfrei und sehr umweltfreundlich und vor allem hygienisch. Diese Toiletten haben vor 18 Jahren Sauberkeit in unsere Stadt gebracht. Ich erinnere mich noch an die Zeiten, in denen wir öffentliche Toiletten auch in der größten Not gemieden haben, weil sie so verschmutzt waren. Auf dem Breitscheidplatz gab es solch ein Horror-Klo.Die Firma Wall betreibt die Toiletten kostenfrei für die Stadt und nimmt ihr Geld über Werbetafeln ein. Auch dieses funktionierende System, das dem Steuerzahler hohe Kosten ersparte, wurde ohne Not aufgekündigt. Wir haben’s ja!Staatssekretär Kirchner behauptet, Trockentoiletten seien preiswerter zu betreiben als Wassertoiletten. Den Nachweis bleibt er schuldig. Die Öko-Plumpsklos halten höchstens zehn Jahre. Und außerdem sind sie schrecklich unhygienisch. Wer will denn das: eine Grube unter der Klobrille! Das ist absurd. Was sind da für Leute am Werk, die über Plumpstoiletten philosophieren und diese ernsthaft planen und dafür öffentliche Gelder ausgeben? http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/senat-plant-plumpsklo-mit-saegespaenen-wer-verhindert-diesen-neuen-unsinn

  38. OT

    Keine Einreise von Türken, auch wenn sie einen deutschen Reisepass bekommen haben

    China hat keine Lust auf Türken, auch wenn sie mit deutschem Pass derherkommen.

    Zwei Gründe werden hierfür genannt:

    Erstens der Streit mit den Moslem-Uiguren, Moslems werden in China zunehmend als Bedrohung wahrgenommen und zweites Merkels Massenansiedlung von Moslems in Deutschland könnten schon rein statistisch Terroristen oder türkische Aktivisten sein.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article170503658/China-soll-Deutsche-mit-tuerkischem-Namen-diskriminieren.html

  39. Ein eigenes Thema wert?

    Pilizeibekannter Nafri malt Hakenkreuze mit Blut und beschmiert damit auch noch Kunstwerke.

    Focus berichtet nur von einem Mann (kann ja nur ein Nati sein)

  40. Hinweis nebenbei an das PI-NEWS-Team:
    Immernoch hin und wieder sporadische Nichterreichbarkeit von PI-News.

    Fundstück:
    „Karte zur Flüchtlings- und Migrantenkriminalität“

    Ist eine WEbseite, welche Kriminalitätsvorfälle zum Thema auflistet. Und zwar . was ich sehr lobenswert finde – vollkommen sachlich und ohne jedwede Polemik. Jedes Ereignis ist mit konkreter Quellenangabe belegt.

    Eine sehr sehenswerte Internetseite. Man sollte die Leute da unterstützen, zum Beispiel mit der Angabe von genauen weiteren Informationen Informationen, so man diese erfährt.

    Diese Seite halte ich im Übrigens für generell verlinkenswert hier bei PI-NEWS.

    Hier gehts lang:
    http://refcrime.info/de/Crime/Map

  41. Klar, setze mich als Rooky auch einfach ins Auto und fahre los!

    Schriftsprache ist eine Kulturtechnik und bedarf Regeln … Aber Kultur gibt es doch hier nicht, laut Özkotz!

    Schreiben nach Gehör geht auf den schweizer Scharlatanpädagogen Jürgen Reichen zurück: Er nannte sein Unkonzept: Lesen durch Schreiben…

    Er wurde in der Schweiz verboten und kam in die BRD! Ab den 80er Jahren in Hamburg, Frankfurt am Main voll der Renner….. Rechtschreibbehinderte seitdem en masse…

    Fand es lustig, wenn Kinder im Unterricht Blumenwasser in die Klassen-PCs schütteten, die von Steuergeldern angeschafft wurden!

    Ein geistig unterbemittelter Scharlatan, der auf die Kleinen in der Grundschule losgelassen wurde. Natürlich nur in Deutschland.

    Er ist vor eingen Jahren verstorben, aber der Schwachsinn geht weiter….. Immer wieder Schulexperimente an den Kindern!

    Eine ehemalige Bildungsnation ist wirklich am Ar…!

  42. Waldorf und Statler 10. November 2017 at 20:01

    Katzeklo, Katzeklo,
    ja, das macht den Grünen froh…

  43. Cendrillon 10. November 2017 at 18:46

    lorbas 10. November 2017 at 18:44

    Heute ist Freitag:

    Frankreich
    Autofahrer rast nahe Toulouse in Menschenmenge – drei Verletzte

    Pardon, Monsieur Lorbas. Mais il s’agit d’un seul cas.

    Oh selbstverständlich. Wie nachlässig von mir.

    Natürlich nur ein „Einzelfall.“

    Ich bitte um Verzeihung.

    🙂

  44. Heisenberg73 10. November 2017 at 18:20

    Macht nix, dafür können die Schüler heute gut „gegen Rechts“ demonstrieren, mit einem Vibrator umgehen und am Smartphone spielen. Und die Moslems können zwar kein Deutsch und Mathe, aber dafür gut Kopftreten und Messerstechen.
    ——————-
    Diese Erkenntnisse werden sich erst in 4 Jahren nach der BTW bei den Altparteien herumsprechen und durchsetzen, vermutlich wird das GEZ-Staatsfernsehen zu dieser Einsicht wohl nicht mehr kommen.

  45. lisa 10. November 2017 at 19:04
    Herrn Bartels Artikel sind so wahrhaftig und stets mit Humor bestückt..Grandios finde ich!!
    Es macht stets Spaß,Herrn Bartels seine Artikel zu lesen!
    +++++++++++++
    Mir ich auch. 😉

    Poem-Titel: Der reinen Vase
    Korrektur Lehrer: Die reine Vase

    War das von Walter Moers, nach Gottfried Benn? Oder von wem?

  46. Zoophilie-Fall in Berlin
    Mann soll sich an Pony im Görlitzer Park vergangen haben

    Eine Babysitterin mit jungem Kind sah die Szene, fotografierte den Mann und sorgte für seine Festnahme.

    Ein junger Mann soll sich sexuell an einem Pony des „Kinderbauernhofs“ im Görlitzer Park vergangen haben. Das bestätigte eine Mitarbeiterin der Einrichtung der Berliner Morgenpost.

    Der ganze Artikel

    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article212502451/Junger-Mann-vergeht-sich-sexuell-an-Pony-im-Goerlitzer-Park.html

    Täter: 23-jähriger Syrer.

  47. @ nicht die mama … … 20:25… … … Katzeklo, Katzeklo,… … Grünen froh…u.s.w.

    Ja, … “ nicht die mama “ !, noch besser !, ganz genau !, ich plädiere auch dafür, dass man in Berlin große öffentliche Silikat Katzenstreu Behälter für diejenigen Leute aufstellt, die es nicht mehr bis nach Hause aushalten können, und eine Bedürfnisanstalt brauchen, Umweltschonender kostengünstiger und anti diskriminierender, weil gleichgestellter für jedermann gibt es dieses Klo kein zweites mal, und den abartig perversen Spannern dieser vielseitig sexualisiert toleranten Stadt wird es auch gefallen

  48. Deutschland arbeitet sich systematisch zu einem Schwellenland herunter. Das merkt man inzwischen allenthalben, aber man will es nicht wahrhaben, kann man aber auf Dauer natürlich nicht ignorieren. Ich freu mich drauf, wie sie dann herumrudern und in Kalamitäten kommen.

  49. Wie bereite ich die deutschen Steuerzahlerdeppen auf ein Problem vor ohne die Ursache zu benennen?

    https://www.welt.de/wissenschaft/article170507799/Warum-viele-Tote-nicht-mehr-vollstaendig-verwesen.html


    Warum viele Tote nicht mehr vollständig verwesen

    Viele Friedhöfe kämpfen mit einem Problem: Die bestatteten Toten zersetzen sich zu langsam. Nach Ablauf der Ruhefrist finden sich immer noch Überreste, oder gar Wachsleichen. Das liegt auch an den Särgen.

    Sicher, es liegt an den Särgen! Denn wer im Sarg bestattet wird, der verwest viel schneller…..

  50. Naja, in Berlin kann man immerhin als Rütli-Versager die Schulzeit auf der Polizeiakademie nachholen, gibt sogar mehr als Hartz IV:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article170508296/Dann-haben-wir-in-ein-paar-Jahren-die-Hoelle-auf-der-Strasse.html


    AUSBILDER AN POLIZEIAKADEMIE

    „Dann haben wir in ein paar Jahren die Hölle auf der Straße“

    Ausbilder der Berliner Polizeiakademie bestätigen die Kritik an der Qualität der Absolventen. Sie erheben zudem neue Vorwürfe.

  51. @ Cendrillon 10. November 2017 at 19:15

    Und wie man sieht ist die Genderkrüppelsprache mittlerweile in den öffentlichen Funkhäusern angekommen:
    … Schließlich lernen andere Länder, wie etwa Finnland, komplett mit Computertastatur. Und wo könnte eine Lösung für diesen hartnäckigen Methodenstreit liegen, die vor allem den GrundschülerInnen zugutekäme?

    Ja Scheixxe! Inzwischen hat und ja das Bundesverfassungsgericht schon das „dritte Geschlecht“ aufgezwungen! Was jetzt? GrundschülerI3nnen?

  52. @ PI,- Team zum evtl. thematisieren , weil teilen und weitergeben ausdrücklich erwünscht ist !

    OT,-….Netzfund vom 10.11.2017

    Fakenews war gestern, Enthüllung !, … überall Nazis !… in Plauen war der zweite Weltkrieg erst am 7.10.1989 vorbei, denn

    Dunja Hayali vom ZDF-Morgenmagazin erklärt , 20.000 mutige Demonstranten haben am 7. Okt. 1989 in … Plauen… die Wehrmacht zurückgedrängt siehe 0.20 Min. Video … hier klick !

  53. Kinder werden zur Dummheit erzogen. Wohin soll das führen?
    Wahrscheinlich zum Übermenschen.

  54. Wann hat sich die Schule so verändert? Ok, meine Schulzeit ist teilweise 40 Jahre her. Und in der Hauptschule betrug der Migrantenanteil pro Klasse gut 30 % – aber bunt gemischt: drei Türken, zwei Italiener, ein Portugiese. Letztere sprachen teilweise schwachen Akzent. Hatten aber – für eine Hauptschule – am Ende durchweg gute Noten. Niemand lief auf der Schule mit einem Kopftuch herum. Selbst die männlichen türkischen Teenies konnten es ohne Blutvergießen ertragen, wenn sie mal im Tischtennis geschlagen wurden.

  55. @ Eurabier 10. November 2017 at 20:59
    Wie bereite ich die deutschen Steuerzahlerdeppen auf ein Problem vor ohne die Ursache zu benennen?
    https://www.welt.de/wissenschaft/article170507799/Warum-viele-Tote-nicht-mehr-vollstaendig-verwesen.html
    Warum viele Tote nicht mehr vollständig verwesen
    Viele Friedhöfe kämpfen mit einem Problem: Die bestatteten Toten zersetzen sich zu langsam. Nach Ablauf der Ruhefrist finden sich immer noch Überreste, oder gar Wachsleichen. Das liegt auch an den Särgen.
    Sicher, es liegt an den Särgen! Denn wer im Sarg bestattet wird, der verwest viel schneller…..
    * * * * *

    Ein Milliarden Geschäft hier in D. Und wenn man schnell genug die Altbevölkerung zum abschlachten freigibt, eine sichere Zukunftsinvestition:

    Waren schon 2011 über 5 Milliarden Euro Umsatz in D. Da geht noch was!

  56. Waldorf und Statler 10. November 2017 at 20:01

    Die Grünen wollen, wie ich letztens im TV sah, den Einsatz von Schweinegülle stark einschränken.
    (Warum? Weil s nicht halal ist, dass unser Gemüse mit Schwein besprenkelt wird und die Moslems müssen das dann auch essen. Das denke jedenfalls ich. )
    Vielleicht soll deshalb der harame Menschendünger jetzt her?

    Nur so n Gedanke…..

  57. Poulaphouca 10. November 2017 at 21:37

    Ja Scheixxe! Inzwischen hat und ja das Bundesverfassungsgericht schon das „dritte Geschlecht“ aufgezwungen! Was jetzt? GrundschülerI3nnen?

    Wie man sieht, war die deutsche Sprache der Zeit schon sehr weit voraus. Schließlich gibt es drei Geschlechtsartikel: der, die, das. Und das „das“ ist für das dritte Geschlecht vorgesehen.
    Interessant wird es dann bei den übrigen ca. 70 Geschlechtern. Aber darüber müssen wir uns jetzt nicht den Kopf zerbrechen, denn es gibt ja gar keine Islamisierung.

  58. OT: Vorhin eine widerliche HR-Verbrauchersendung gesehen, in der es unter anderem um die Garzeit von Fertiggerichten ging: Pommes im Ofen, eine Frau spielt die Köchin, drei sitzen um einen Tisch, an der Längsseite ein Schwarzer, Köchin tischt drei Mal auf, Schwarzer beugt sich jedes Mal weit über den Tisch, um die Qualität – mit den Fingern – zu prüfen. Die drei Frauen warten jedes Mal gehorsam, bis der Pascha gekostet hat, dann dürfen sie.

    Dann das Länderspiel – England : Deutschland, ganz vergessen gehabt, grade noch das Ende der ersten Halbzeit, spannende Szene, „deutscher“ Spieler wird im Vorwärtsstürmen von englischem gefoult, ich höre erst nur, dann die Wiederholung: Zwei Dunkelhäutige rennen gegeneinander, ich habe die Schnauze nach 30 Sekunden voll und schalte um.

  59. sophie 81 10. November 2017 at 22:02

    es scheint noch Probleme zu geben, es fehlen noch viele Kommentatoren

    In der Tat, ich kann auch nur kommentieren, wenn ich VPN einschalte und via Australien kommentiere. Meine anderweitig abgeschickten Kommentare sind bisher verschollen.

  60. „Wie die grüne Sekte den Diesel einfach gegen Akkus austauscht, die nicht mal 200 Kilometer weit reichen?“ – Prima, dann können wir uns bald in die Zeit Martin Luthers einfühlen, als man im Wirtshaus Station machen mußte, damit sich die Pferde erholen konnten. Heute werden an der Raststätte die Akkus geladen.

  61. Wir brauchen gar nicht so weit auszuschweifen!
    Selbst hier gibt es Schreiber, die nicht mal die ultra-primitive „dass-das-Regel“, zu meiner Zeit im Osten (1970-1980) Niveau POS 5. Klasse, beherrschen!

    Es gab damals sehr hämische „Wessi“-Witze: „Warum gibt es im Westen die Note 6? Die sind so blöd, da hat die 5 nicht mehr ausgereicht!“
    Oder, „Warum macht man das Abitur dort erst nach 13 Jahren? Das letzte Jahr ist Schauspielunterricht!“

    Oder sie schreiben, „er wurde tod gefahren“, anstatt „tot gefahren“!
    Oder „der Tot ereilte ihn“, ….genauso ein Unding, „der Tod, er ist tot, tödlich“!

    In fast allen Foren im Internet fällt die katastrophale Orthografie, vor allem der Westbürger, gravierend auf!
    Warum?
    Ich sage meine Meinung, wir im Osten mussten viel mehr lesen und schreiben! Die Klassiker der Weltliteratur, nein, nicht Marx und Engels… und dann jede Woche mehrere Diktate!
    In meinem Prüfungsaufsatz 10.Klasse POS, Fach Deutsch, über 1500 Wörter, hatte ich einen Rechtschreibfehler, falsche Kommasetzung zählte als halber und ich hatte zwei davon!

    Fazit: Ich habe sehr viel mit jungen Menschen, auch Abiturienten, zu tun und was auffällt, ist das grottenschlechte heutige Allgemeinwissen, auch die Kenntnisse der Naturwissenschaften sind miserabel, Mathe, Physik….zum Heulen! Und dabei steht den jungen Menschen heute mit dem Internet das Wissen fast der gesamten Menschheit zur Verfügung.
    Aber man ist zu faul, das auch zu nutzen! OK, es gibt auch Ausnahmen und die werden auch was.
    Der Duden und die Schreibweisen passen sich immer mehr der Blödheit der Menschen an!

    Meine Meinung:
    Das heutige Bildungsniveau und auch die Qualifikation der Lehrkräfte an den Schulen Deutschlands ist vergleichsweise miserabel!

    Essen vertreibt den Hunger und Lesen die Dummheit!
    chinesisches Sprichwort

  62. Ey alda, währ brauchd schohn Däutsch wähn du fädd krazz Gängsda Türkisch spriechzd?! Waiß duh?

  63. @ Diedeldie … … at 22:10 … … …Nur so n Gedanke …u.s.w.

    so abwegig ist der Gedanke aber gar nicht !

  64. Memuweg 10. November 2017 at 22:18

    Danke für ihren wichtigen Hinweis, aber wer auf solche Fehler hinweist, der läuft Gefahr, als Korinthenkacker zu gelten. Mir juckt es auch oft in den Fingern, wenn ich solche Patzer und andere entdecke.

  65. Ich habe heute Abend die Nachrichten auf Arte gesehen. Die Sendung war noch schlimmer als das Heute Journal! Aber ich habe tolle Neuigkeiten für Alle : der saudische Tronfolger, der im Moment seine prinzlichen Berufskollegen im örtlichen Ritz Hotel verwahrt, gehört, so habe ich gelernt, dem gemässigtem Islam an ! Jetzt wissen wir endlich, wie man sich den vorzustellen hat. Ein Blick nach Saudi Arabien genügt. Danke Arte !

  66. Man wundert sich langsam wie es möglich ist mit sovielen Beamten in Kultusministerien soviel Unheil anzurichten ? Heute wird doch tatsächlich immer noch nach der in den siebziger Jahren erfundenen Methode „das schreiben“ beigebracht -allerdings weiss man schon seit Jahrzehnten das die Methode „ich schreibe wie ich spreche“ zwar schnelle Erfolge im schreiben bringt die Kinder dann aber plötzlich in der dritten klasse (in Berlin wahrscheinlich zehnten Klasse) plötzlich „alles“ richtig schreiben sollen bzw müssen . Also werden falsch erlernte Worte dann nochmal neu gelernt? Dazu kommt eine völlig unsinnige Schreibschrift die an Süterlin erinnert -auch hier wird anscheinend vor lauter Langeweile alle paar Jahre herumgeändert ?
    Gut, es hätte mich auch gewundert nachdem in der Aussen wie Innenpolitik und Wirtschaftspolitik bzw Verteidigungspolitik ,Umweltpolitik , Asylpolitik usw ,usw irgendwo etwas unter Merkel geben würde was noch Sinn macht …. ausser Brot und Fussball gibt es nicht viel…

  67. Heidesand 10. November 2017 at 22:28

    Die Saudis gehören doch alle dem gemäßigten Islam an. Unsere Regierung kann es sich doch gar nicht erlauben, mit islamischen Extremisten Waffengeschäfte abzuschließen und Grenzanlagen bauen zu lassen.
    Haben die Saudis ein Glück, dass ihre Grenzen mit deutscher Hilfe gesichert weden können, während es in Deutschland unmöglich ist, die Landesgrenzen zu sichern.

  68. @ Memuweg 10. November 2017 at 22:18

    zu meiner Zeit im Osten (1970-1980)

    Wir haben uns im Gymnasium in Bayern um 1978 den „Mathematik Ratgeber“ verfasst in der DDR gekauft, weil der so umfassend (und billig) war! So ein schönes Buch, ich habe es heute noch, obwohl mir die Naturwissenschaften nicht sehr lagen. Und wenn ich „fack ju göhte“ lese oder höre, dann schäme ich mich!

  69. @ sophie 81 … … at 22:02
    @ Dichter … … at 22:15

    es scheint noch Probleme zu geben, es fehlen noch viele Kommentatoren …u.s.w.

    ja, merkwürdig, die neulich erst veröffentlichen Zugriffszahlen der täglichen PI,- Nutzer und Freunde, lässt ein anderes täglich größeres Kommentar Aufgebot erwarten, aber heute ist der Beginn des Wochenendes die fehlenden Kommentatoren sind vielleicht unterwegs ( Kino etc. ) , dann läuft Fußball im ZDF, und wiederum andere denken PI,- würde immer noch nicht wieder funktionieren, aber die PI,- Community wird sich bald wieder finden, ganz sicher

  70. Pi-Schule ist besser 😉
    1.
    Der Schiffsname „Enterprise“ ist in der amerikanischen Militärgeschichte – und im allgemeinen patriotischen Empfinden – von herausragender Tradition und Symbolkraft. Der Name ist seit der Geburt der amerikanischen Nation präsent.
    https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Enterprise

    2.
    James T. Kirk
    James Tiberius „Jim“ Kirk is a fictional character in the Star Trek franchise.
    As the captain of the starship USS Enterprise, Kirk leads his crew as they explore „new worlds, where no man has gone before“.
    https://en.wikipedia.org/wiki/James_T._Kirk

    3.
    Tiberius wurde im Jahre 42 v. Chr. als Tiberius Claudius Nero in Rom geboren. Er war der zweite römische Kaiser. Seine Herrschaft war mit 23 Jahren einer der längsten, die ein römsicher Kaiser hatte.
    http://rompedia.wikia.com/wiki/Tiberius
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tiberius

    4.
    Kirk: Herkunft und Bedeutung
    Der Name stammt aus dem englischen und schottischen Sprachraum und bedeutet „Kirche“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kirk

    5.
    Delta-shield: A stylized delta shield, based on the Star Trek logo
    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Delta-shield.svg
    https://visual.ly/community/infographic/entertainment/starfleet-insignia-evolution-star-trek-delta-shield

    6.
    Delta: ist der vierte Buchstabe im griechischen Alphabet, Pyramidenform
    https://de.wikipedia.org/wiki/Delta

  71. In Deutschland läuft bald wieder das Weihnachtsfest an. Schon jetzt werden Vorbereitungen getroffen, wie Weihnachtsmärkte, so sie denn noch so heißen, mit Merkellegosteinen gegen eine etwas freiere Interpretation der freien Religionsausübung einer durchaus friedlichen Religion geschützt werden können. Man möchte ja keine hässlichen Bilder an der Grenze, und im Inland nur, wenn es sich nicht gerade vermeiden lässt. Daher „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit…“ und „Ihr Kinderlein kommet ,,,“ .
    Die Könige aus dem Morgenland können es gar nicht erwarten.

  72. El raton 10. November 2017 at 22:49

    Meine Prognose: die Dichter und Denker werden über kurz oder lang aussterben. Mir ist auch schon ganz schlecht.

  73. Das Deutsche Schulsystem — erklärt an einem Sack Kartoffeln

    1960 – Hauptschule

    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,00 DM. Die Erzeugerkosten betragen 40,00 DM. Berechne den Gewinn.

    1970 – Realschule

    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,00 DM. Die Erzeugerkosten betragen vier Fünftel des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn des Bauern ?

    1980 – Gymnasium

    Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Feldfrüchte für eine Menge Geld „G“, G hat die Mächtigkeit 50. Für Elemente „g“ aus G gilt g ist 1 DM. Die Menge der Herstellerkosten „H“ ist um zehn Elemente weniger mächtig als die Menge „G“.

    Zeichnen Sie das Bild der Menge H als Teilmenge der Menge G und geben Sie die Lösungsmenge „L“ an für die Frage: Wie mächtig ist die Gewinnmenge?

    1985 – Freie Waldorf-Schule

    Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu.

    1990 – Integrierte Gesamtschule

    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50 DM. Die Erzeugerkosten betragen 40 DM, der Gewinn ist 10 DM.

    Aufgabe: Unterstreiche das Wort Gewinn und diskutiere mit Deinem Nachbarn darüber.

    1995 – Autonome Erlebnisschule

    Ein Bauer bietet auf dem Ökomarkt Biokartoffeln an. Nehme eine Kartoffel in die Hand. Wie fühlt sie sich an? Wie riecht sie? Schabe etwas Erde ab, zerreibe sie zwischen Deinen Fingern. Atme den Geruch tief ein. Schließe Deine Augen und versetze Dich in die Kartoffel. Du bist Erde. Fühle die Feuchtigkeit, die Dunkelheit … Komme jetzt zurück, öffne die Augen.

    1999 – Multikulturelle Gesamtschule

    Ein Landwirt verkauft einen Sack Kartoffeln für DM 20,- Seine Erzeugungskosten,einschließlich Steuern betragen DM 25,- Er vermietet daraufhin seinen Bauernhof an den Staat als Asylantenheim für DM 80 000 pro Jahr und da er jetzt arbeitslos ist, bezieht er im Monat noch DM 2.000 Arbeitslosengeld Frage: Wer mistet jetzt den Stall aus?

    2000 – Schule nach Bildungsreform

    ein kapitalistisch-privilegirtes bauer bereichert sich one rechtfertigunk an einem sak kartofelln um 10 dm. Untersuch das tekst auv inhaldliche feler, korigire das aufgabenstelunk unt demonstrire geken die loesunk.

    2015 – Integrierte Gesamtschule

    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,-. Die Erzeugerkosten betragen 40,-. Der Gewinn beträgt 10,-. Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen 15 Mitschülern aus anderen Kulturkreisen darüber. Waffen sind dabei nicht erlaubt.

    2020 – Vor-Vor Schule

    Sorrie, khipt keine keine gartoffeln mer! Nur noch pom fritt bei mc donels. Es lebe der fordschridd!

  74. OT

    Ich wollte einfach mal ein fettes DANKE an all die Kommentatoren hier bei PI schicken (fett = groSS, neusprachliche Wortbildung für noch nicht so lange hier Lebende’3’innen).

    Ich lese de Kommentare meist lieber als die Beiträge. Weiter so… 🙂

  75. @ Waldorf und Statler 10. November 2017 at 22:42

    aber die PI,- Community wird sich bald wieder finden, ganz sicher

    Die Community ist nach wie da, aber die technischen Probleme auch – diese sind meiner Meinung nach die Hauptursache, dass viele bekannte Schreiber fehlen.

    (Text gleich in die Zwischenablage kopieren, falls ich beim Abschicken wieder rausfliege)

  76. In 10 Jahren wird es rassistisch sein, halbwegs einwandfrei Deutsch zu sprechen und zu schreiben, weil das pigmentierte und/oder grünrote Subhumanentum sich dadurch diskriminiert fühlt, dies eben nicht zu können.

  77. @ Suedbadener … … at 23:02

    Die Community ist nach wie da, aber die technischen Probleme auch – diese sind meiner Meinung nach die Hauptursache …u.s.w.

    Grundsätzlich ist nach dem “ PI,- Relaunch “ bei mir beim … “ einloggen/anmelden “ immer auch dieser Warnhinweis, … “ diese Seite sei nicht sicher “ ( in meinem Fall angezeigt durch ein rot durchgestrichenes Vorhängeschloss in der URL Leiste ) es fehlt das … “ https// “ … vor dem WWW, in der URL Leiste wie es dieses bei der alten PI-Seite mal gab, ( Klick ! ) das verunsichert mich bis heute, ich habe das Gefühl, dass das alte PI,- , eben das vor dem “ Relaunch “ sicherer war, aber es wurde ja hier vor dem Relaunch gefragt u. diskutiert ob man PI,- optisch in der Gestaltung, eben im Layout oder in der Sicherheit des PI,- Blogs irgendwelche Änderungen vornehmen sollte, die optische Gestaltung hat gewonnen,

  78. @ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 10. November 2017 at 22:58

    Das Deutsche Schulsystem — erklärt an einem Sack Kartoffeln

    Der ist klasse 🙂

    2025 – Schulen wurden von den Grünen abgeschafft

  79. @ Waldorf und Statler 10. November 2017 at 23:17

    Ich meinte eigentlich nicht der Relaunch, sondern die seit gestern bestehenden IP-Probleme beim Einloggen auf die Hauptseite. Ich komme nach wie vor nur mit dem Tor-Browser oder über einem Proxy-Server rein. Mit meinem Hauptbrowser lande ich nach wie vor auf dieser mysteriösen Seite, dass die Domain pi-news.net zum Verkauf steht.

  80. @Suedbadener 10. November 2017 at 23:19

    Am besten gefällt mir:
    2015 – Integrierte Gesamtschule

    Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,-. Die Erzeugerkosten betragen 40,-. Der Gewinn beträgt 10,-. Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen 15 Mitschülern aus anderen Kulturkreisen darüber. Waffen sind dabei nicht erlaubt.
    😉

  81. Suedbadener 10. November 2017 at 23:29
    @ Waldorf und Statler 10. November 2017 at 23:17

    Ich meinte eigentlich nicht der Relaunch, sondern die seit gestern bestehenden IP-Probleme beim Einloggen auf die Hauptseite. Ich komme nach wie vor nur mit dem Tor-Browser oder über einem Proxy-Server rein. Mit meinem Hauptbrowser lande ich nach wie vor auf dieser mysteriösen Seite, dass die Domain pi-news.net zum Verkauf steht.

    Wenn man seine DNS Server Einstellung von „Automatisch“ auf „Manuell“ ändert und die DNS Server Adresse von Google (8.8.8.8) eingibt, funktioniert es.
    http://techfrage.de/question/10524/windows-10-dns-server-andern/

  82. »Die Schüler schreiben nach Gehör …« so notierten Sie es; Ältere, so meine ich – gelegentlich aber auch … dazu später mehr … es war wohl zu allen Zeiten en vogue.

    Für ein solches Sprachbeispiel also -und aus längst verwichener Zeit- wolle mir der Leser in die Zeit nach dem Kriege folgen, als die Bauern dadurch reich wurden, da sie im Besitz von Allerlei waren, was die Städter nicht hatten. Eier, Butter, Schmalz, Schweinernes. Die Freude drüber, dass die Städter nun zu ihnen bitten und kaufen kamen, war groß.
    Manch ein Bäuerlein, das zuvor in einem Steirerwagl [1] von einem müden Ross am Sonntag zur Tante in den Nachbarort gezogen worden war, hatte nun ein Auto.
    Auch die alten Weiber hielten mit ihrem Stolz nicht zurück. Und so kam es, dass einem meiner älteren Onkel einst ein Muaterl begegnete, das er lange nicht gesehen hatte. Treuherzig blickte sie ihn an und sprach:
    »Mir hamd jetzt an Herzjeses!«

    ***

    Das sie also das Große und Herrliche auf Erden mit dem Himmlischen verband -das Wort »Mercedes« hatte sie wahrscheinlich zuvor nie gehört, es kam im Vokabular des ländlichen Raumes nicht vor- rührt mich heutzutage … beinah ebenso, wie Ihre Erwähnung, was nicht alles bei »Ebey« praktisch verschenkt werden würde … da werd ich [2] gleich mal stöbern.

    [1] Eigentlich: Steirerwagerl
    [2] Man sieht: selbst Euer Eddie K. schreibt wie ers hört;-)

  83. @ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 10. November 2017 at 23:37

    Wenn man seine DNS Server Einstellung von „Automatisch“ auf „Manuell“ ändert und die DNS Server Adresse von Google (8.8.8.8) eingibt, funktioniert es.

    Super, besten Dank für den Tipp – klappt wunderbar, auch mit Win 7 🙂

  84. @ Suedbadener … … at 23:29

    Mit meinem Hauptbrowser lande ich nach wie vor auf dieser mysteriösen Seite…u.s.w.

    meinerseits funktioniert alles wie gehabt, ganz normal, wie ich es ursprünglich hatte und habe, ohne Störungen, ich benutze den aktuellen Firefox ( Version 56.0.2, ) ich bedauere nur, dass PI,- nach dem “ Relaunch “ das sichere “ https// “ in der URL Leiste weggelassen hat, denn das PI,- Team war ja selbst im Februar 2017 noch der Meinung das dieses zu mehr Sicherheit des PI,- Blogs beiträgt , ( siehe Kommentar, Waldorf und Statler 15. Februar 2017 at 10:50 ) —> ( Klick )

  85. Dass unsere Kinder zunehmend verblöden, kann jedenfalls nicht daran liegen, dass sie Pippi Langstrumpf lesen oder hören. Die gilt nämlich inzwischen als „rassistisch“, der Konsum wird im Heimatland Astrid Lindgrens sogar polizeilich verfolgt. Kein Fake:

    Kindergartenkinder hörten Pippi Langstrumpf – dann kam die Polizei

    Damit hatten die Kleinen wohl nicht gerechnet: Der Ausflug einer schwedischen Kindergartengruppe endete mit einem Polizeieinsatz. Und alles nur, weil ein Pippi-Langstrumpf-Hörspiel lief. Davon fühlte sich ein Bibliotheksbesucher belästigt. Der Vorwurf: Pippi sei rassistisch.

    Seit mehreren Generationen gehört Pippi Langstrumpf nun zu den Klassikern der Kinderliteratur. Der von Astrid Lindgren erdachte Charakter beeindruckt nicht nur durch seine Stärke und seinen Witz, sondern auch durch seine Fantasie.

    Eine Sache wurde aber immer wieder Kritisiert: die Sprache. Pippi Langstrumpf erschien 1945, damals zählten Begriffe wie „Neger“ oder „Zigeuner“ noch zum normalen Vokabular. Heute werden diese negativ konnotierten Wörter meist vermieden. Anders beim Pippi-Hörspiel, das sich die Kindergartengruppe im schwedischen Borås anhörte.

    In dieser Originalversion wird der Vater des Rotschopfes immer noch als „Negerkönig“ bezeichnet und genau hier liegt auch der Grund für den Polizeieinsatz in der Bibliothek.

    Wie die schwedische Boulevardzeitung „Expressen“ berichtet, alarmierte ein Besucher die Beamten. In deren Bericht hieß es später, dass die Kindergartenkinder unterschiedlicher ethnischer Herkunft gewesen seien und das Pippi-Langstrumpf-Hörspiel als beleidigend aufgefasst wurde – zumindest von dem namentlich unbekannten Besucher, der den Vorfall meldete.

    Leiterin der Kita entschuldigt sich

    Marie Gerdin, Leiterin der Kindertagesstätte, erklärte, dass sie nicht gewusst habe, dass die Bibliothek Hörspiele habe, die nicht kindgerecht sein. Sie bedaure den Vorfall und wolle darauf achten, dass so etwas nicht noch einmal vorkomme.

    Solche rassistischen Begriffe würden nicht den Werten und den Vorstellungen des Kindergartens entsprechen.

    Rechtliche Konsequenzen muss die Bibliothek in Borås nach dem Polizeieinsatz nicht befürchten. Der zuständige Richter lehnte eine polizeiliche Strafverfolgung ab. Trotzdem möchten die Verantwortlichen das Pippi-Langstrumpf-Original jetzt lieber aussortieren. (cf)© ContentFleet

    https://web.de/magazine/panorama/kindergartenkinder-hoerten-pippi-langstrumpf-polizei-32615874

    Nicht klassische, wunderschöne Kinderbücher gehören „aussortiert“, sondern all die total unfähigen Versager, Zensoren und Irren, die weiterhin Einfluß auf unsere Kinder ausüben.

  86. Wie können Menschen nur so etwas Abscheuliches tun?

    Wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet, soll sich ein junger Mann an einem Pony im Görlitzer Park sexuell vergangen haben.

    Demnach habe er sich dem Tier am Freitag vergangener Woche gegen 15 Uhr genähert. Eine Babysitterin sei auf den „traumatisierenden“ Vorfall im dortigen „Kinderbauernhof“ aufmerksam geworden und habe sofort ein Foto von der widerwärtigen Tat gemacht. Kurz darauf habe sie die Mitarbeiter informiert.

    Eine Mitarbeiterin des Kinderbauernhofs: „Er bekam bei uns Haus- und Hofverbot. Falls er wiederkommt, melden wir das. So etwas ist bei uns noch nicht vorgekommen.“

    Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen“. Bei dem Tierquäler soll es sich um 23-jährigen gebürtigen Syrer handeln. :mrgreen:

    Im Fall eines Urteils droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.

    http://www.bild.de/news/inland/goerlitzer-park/mann-missbraucht-pony-in-berlin-53822906

  87. 10. November 2017 23:49 Der Fahrer eines Mietwagens ist am Wilhelmsruher Damm in Reinickendorf über Gehwege gerast. Er verfehlte nur knapp mehrere Passanten.

    Eine Grup­pe Leute stand ges­tern Abend, gegen 22 Uhr auf dem Geh­weg des Wil­helms­ru­her Damms. Plötz­lich rast ein Miet­wa­gen di­rekt auf sie zu! Die Men­schen schrien, spran­gen zur Seite, kamen ge­ra­de so noch un­ver­letzt davon.

    Das Auto ramm­te noch einen Mo­tor­rol­ler. Dann gab der Fah­rer Gas, ver­schwand. Bis Re­dak­ti­ons­schluss war er noch nicht ge­fasst. Doch die Fuß­gän­ger hat­ten sich geis­tes­ge­gen­wär­tig noch das Num­mern­schild ge­merkt. Die Po­li­zei über­prüf­te es, der Fah­rer soll nach BILD-In­for­ma­tio­nen ein Ma­rok­ka­ner sein.

    War das ein ver­such­ter An­schlag? Das steht noch nicht fest. Fakt ist aber: der po­li­zei­li­che Staats­schutz hat die Er­mitt­lun­gen über­nom­men.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/auto-rast-auf-gehweg-staatsschutz-ermittelt

  88. Kopftuchkind bei der Nationalmannschaft

    Beim Fussballspiel England – Deutschland laufen doch immer Kinder beim einlaufen mit und stehen vor der Nationalhymne vor den Spielern , heute habe ich das erste mal gesehen das ein Kind davon ein Kopftuch an hatte , das Kind war ja 8 jahre alt .

  89. *https://www.welt.de/wirtschaft/article170498406/Berliner-Polizei-kommt-jetzt-im-Panzer-SUV.html

    Es soll das sicherste Polizeifahrzeug der Hauptstadt werden. Gegen Minen, Beschuss mit Sturmgewehren und Gasangriffe soll der Survivor R wirksam schützen. Er ist der Gegenentwurf zum typischen Berliner Corsa. Ein 6,9 Liter Dieselmotor mit 330 PS steckt unter der Haube des etwa 15 Tonnen schweren, allradangetriebenen Survivor R – auf Deutsch: Überlebender R. Die Kabine des sechseinhalb Meter langen Fahrzeugs für bis zu elf Personen ist aus Panzerstahl.

    Der Listenpreis soll 300.000 bis 500.000 Euro betragen – je nach den Extras, genau wie beim Autokauf.

    Die Sachsen ließen auf dem Dach ihres Fahrzeugs Reizgas- und Nebelgranaten installieren. Zudem sind die Fahrzeuge serienmäßig mit einer Schutzbelüftungsanlage gegen atomare, biologische und chemische Kampfstoffe ausgerüstet.

    <<<In dem "Land, in dem wir gut und gerne leben" muss die Polizei also neuerdings mit gepanzerten Einsatzfahrzeugen auf Streife fahren? Na ja, zumindest sind die Polizisten in dem Vehikel auch sicher, wenn die "Männer" wieder einmal ihre schlagkräftige Sippe zusammenrotten. Am besten, die Polizisten verlassen den Panzerwagen gar nicht mehr. Sollen die Bürger doch selbst sehen, wie sie klarkommen. P.S. Mannomann, die von Göring-Eckardt heiß ersehnte Veränderung des Landes schreitet ja schneller voran als gedacht…<<<

    <<<Nicht in der Lage Ruhe und Ordnung in einem Park zu schaffen und dann solch einen Wagen kaufen. Comedy pur<<<

    <<<„Survivor“, für die Zukunft schon mal einen passenden Namen gewählt.<<<

    ###

    irre …………………

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/berlin-ministerien-beschweren-sich-ueber-hybrid-dienstwagen-a-1177341.html

    ###

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-wie-milizen-die-vergewaltigung-von-maennern-als-kriegswaffe-einsetzen-a-1176694.html

    Ein Uniformierter, von dem man nur den Arm sieht, hebt den Mann hoch, zieht ihm erst die Hose, dann die Unterhose aus und nähert sich seinem Po mit einer Panzerfaust.

    <<<. Ich als Frau habe Angst wenn "solche" Männer in die BRD flüchten und um Asyl bitten ! Für mich sind das "tickende Zeitbomben" und diese Angst kann mir bis dato kein Politiker und/oder keine Partei und/oder die Regierung nehmen bzw. mich und andere Frauen schützen ! <<<

  90. Peter Bartels:
    Da fehlt doch noch was, finden sogar wir aufgeklärten Klippschüler? Die Wahrheit, die ganze Wahrheit? Ja, die Migrantenkinder…

    Bartels hat überhaupt nicht kapiert, worum es geht. Es geht nicht um Migrantenkinder, sondern allein um die dämliche Lernmethode „Schreiben nach Gehör“, die nur funktionale Analphabeten produziert; die Methode wurde von einem Schweizer „Reformpädagogen“ in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts entwickelt.

    Eltern laufen dagegen Sturm, weil sie wollen, dass ihre Kinder in der Schule wieder ordentlich schreiben lernen, und allmählich bequemen sich auch die Kultusbürokratien, von der Methode wieder Abstand zu nehmen, in Hamburg und Baden-Württemberg ist sie schon verboten, NRW dürfte bald folgen, und Bayern hat den Blödsinn sowieso nicht mitgemacht. Darum geht es.

    Harald Martenstein, mit sechzig nochmal Vater geworden, hat schon vor sechs Jahren dagegen polemisiert, es ist also hochvernünftig, was diese Lehrerin „Frau Bachmayer“ im „Bild“-Lehrerblog schreibt. Martenstein:

    http://www.zeit.de/2011/48/Martenstein

  91. *http://www.spiegel.de/netzwelt/games/wolfenstein-ii-und-das-nazi-thema-es-muss-sich-nur-einer-trauen-a-1177427.html

    Es ist ein unterhaltsames und zugleich hochpolitisches Spiel, das sich mit dem Aufstieg von „Alt Rights“ und „White Supremacists“ auseinandersetzt. Man könnte dazu sagen: Hier wird – dem Alternativwelt-Zukunftsszenario des Spiels zum Trotz – Geschichtsrevisionismus betrieben, indem die historischen Verbrechen der Nationalsozialisten ausgeblendet und ihre Opfer marginalisiert werden.

    ###

    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article170511685/Abgelehnter-Asylbewerber-bereitete-seine-Flucht-gut-vor.html

    <<<Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, denn sie tanzen uns auf der Nase herum. Mein besonderer Dank an linksliberale weltoffene Politik ohne Grenzen.<<<<

    <<<Wenn der Zaun als Sicherung nicht ausreicht dann sollte nachgeruestet werden indem man ihn unter Srom setzt.<<<

    <<<„So war sein Bett in seinem Zimmer so gemacht, dass es aussah, als würde er dort schlafen.“ Und mehr ist nicht nötig, um eine Flucht aus Gewahrsam GUT vorzubereiten?<<<

    https://www.welt.de/vermischtes/article170496567/Berliner-Polizei-sucht-mit-Fotos-Schlaeger-vom-Alexanderplatz.html

    Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei fünf junge Männer. Sie sollen einen am Boden liegenden Mann ins Gesicht getreten haben. Einen weiteren Mann, der zu Hilfe eilte, schlugen sie ebenfalls.

    <<<„Ohne Worte“, stand früher für selbstredende Witze. Heute steht es für Sprachlosigkeit.<<<

    <<<Ich kann mir vorstellen dass das Auffinden der teilweise multiplen Persönlichkeiten schwierig ist.<<<

    ##

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article170493596/Das-Ziel-von-Ahmad-A-waren-Deutsche-christlichen-Glaubens.html

    Die Bundesanwaltschaft hat Ahmad A. wegen Mordes, nicht aber wegen Terrorismusverdachts angeklagt. ❗ ❓

    Ahmad A. sagt selbst, Auslöser für seine Tat sei die Predigt gewesen, sie habe ihn emotional aufgewühlt.

    Er habe „Christen und Jugendliche“ töten und als Märtyrer sterben wollen.

    Allerdings galt Ahmad A. schon lange vor der Tat als psychisch auffällig, mehrere Behörden empfahlen, ein psychiatrisches Gutachten anzufertigen. Dazu kam es jedoch nicht.

    ##

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article170505394/Nach-dem-Foto-zuenden-die-Maenner-die-Tuete-des-Obdachlosen-an.html

    Nach dem Foto zünden die Männer die Tüte des Obdachlosen an.

    Dann flüchten die beiden jungen Männer, deren Aussehen die Polizei als arabisch-nordafrikanisch beschreibt, und springen in eine einfahrende S-Bahn.

    <<<Solche Taten muss der Wähler in Kauf nehmen, er hat es so gewollt!<<<
    <<<Ist halt Pech für die, die ihr Zusammenleben nicht täglich neu aushandeln können. Die Schwächsten bleiben dann wohl auf der Strecke, Frau Özogüz.<<<

    <<<“ Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“<<<

    <<<Das die vor Angst zu uns gekommen sind weil sie verfolgt werden oder bedroht worden sind sieht man doch eindeutig, die armen Schade wären sie mal dort geblieben, den gehts hier zu gut<<<

    <<<Na da soll noch einer die Ungarn verstehen, dass sie auf solch einen liebenswerten Bevölkerungszuwachs verzichten wollen.<<<<

  92. China diskriminiert deutsche Staatsbürger mit türkisch klingenden Namen bei der Vergabe von Einreisegenehmigungen.
    (…)
    Als Hauptgrund für die restriktive Politik vermutet der DIHK „die angespannten Beziehungen zwischen China und der Türkei“ wegen des Konflikts um die muslimische Minderheit der Uiguren in Westchina.

    Ein weiterer Grund soll laut WirtschaftsWoche Deutschlands Politik der offenen Grenzen gegenüber Flüchtlingen aus dem Nahen Osten sein. Aus Sicht der chinesischen Regierung habe Deutschland auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise vor zwei Jahren nicht ausreichend kontrolliert, welche Personen über die Grenze ins Land gelangten.
    China fürchtet scheinbar, unter den Antragsstellern für ein Visum könnten sich auch mögliche Terroristen oder türkische Aktivisten befinden.(…)

    http://www.wiwo.de/politik/ausland/dihk-china-verweigert-deutschen-mit-tuerkisch-klingenden-namen-die-einreise/20562494.html

  93. *http://www.spiegel.tv/videos/200027-magazin-vom-11122016/

    Arabische Clans dominieren seit Jahren Teile Berlins. Auch der Überfall auf das KaDeWe geht auf das Konto eines Clans. Seit ein paar Monaten packt ein Kronzeuge über die Machenschaften der Großfamilien aus.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Quartett-raubt-30-Jaehrigen-in-Kleefeld-aus

    Nach einem Streit am Donnerstagabend hat ein Quartett von etwa 25- bis 30-Jährigen einem Mann an der Bushaltestelle Bahnhof Kleefeld das Handy geraubt, um die Alarmierung der Polizei zu verhindern.
    Die vier Männer sind jeweils etwa 1,80 Meter groß. Alle sprachen Deutsch ohne Akzent.
    Der Mann, der das Handy raubte, war mit einem dunkelgrünen Parka mit Fellkapuze bekleidet. Ein anderer hatte eine blaue Jeans und eine blaue Jacke an.

    *http://www.bild.de/regional/berlin/fahndungen/polizei-sucht-diese-schlaeger-53813246.bild.html

    Männer vs. Männer

    ###

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Mutter-soll-Baby-erstickt-und-enthauptet-haben

    Lüneburg. Als die Polizisten am 5. Januar dieses Jahres das Schlafzimmer in dem Mehrfamilienhaus in Soltau betreten, können sie zunächst nicht genau erkennen, was da auf dem Doppelbett liegt. Erst als die Beamten näherkommen, erschließt sich ihnen der grausige Fund:
    Auf dem Bett liegt der Leichnam eines Säuglings, der Kopf wurde abgetrennt.
    Vier Monate alt wurde die kleine Maya, seit Donnerstag steht ihre Mutter wegen Mordes vor Gericht.

    Der Vorwurf der Anklage: Die 24 Jahre alte Naima M. soll das Mädchen Ende 2016 oder in den ersten Tages des Jahres 2017 umgebracht haben, um sich an ihrem Lebensgefährten für Gewalttätigkeiten zu rächen.

    Die Angeklagte habe das Baby erstickt und dann den Kopf des Leichnams abgeschnitten, sagte Staatsanwalt Frank Padberg. Dann habe sie das getötete Mädchen angezogen und auf das Ehebett gelegt.

    Naima M. verfolgt den ersten Prozesstag äußerlich regungslos und schweigend.
    Bei den Behörden hatte sie angegeben, aus Eritrea zu kommen. Ihr früherer Lebensgefährte, Mohammed K. (27) aus dem Sudan, sagt, sie stamme tatsächlich aus Äthiopien – die eritreische Staatsbürgerschaft habe Naima M. nur angegeben, um ihre Chancen im Asylverfahren zu steigern.

    *https://www.welt.de/vermischtes/article170474643/Das-enthauptete-Baby-auf-dem-Ehebett.html

    Mohammed stammt aus dem Sudan, erzählt er, sie komme aus Äthiopien.

    Dass sie die eritreische Staatsangehörigkeit besitze, habe Naima lediglich für die Besserung ihrer Chancen auf Asyl behauptet. Über Hannover kamen sie nach Soltau, bezogen die gemeinsame Wohnung, bekamen Sozialhilfe: 600 Euro vor der Entbindung, 800 Euro danach.

  94. ❗ ❗ ❗

    http://www.bild.de/news/inland/raser-unfall/auto-rast-auf-gehweg-staatsschutz-ermittelt-53823088.bild.html

    11.11.2017 – 01:22 Uhr

    Berlin – War es ein Anschlag?

    Der Fahrer eines Mietwagens ist am Wilhelmsruher Damm in Reinickendorf am Freitagabend über Gehwege gerast.

    Er verfehlte nur knapp mehrere Passanten.

    Die Po­li­zei über­prüf­te es, der Fah­rer soll nach BILD-In­for­ma­tio­nen ein Ma­rok­ka­ner ❗ sein.

    Der Vorfall erinnert stark an den Anschlag in New York vor zehn Tagen.

    Auch hier raste der Attentäter, der wohl im Namen von ISIS handelte, hunderte Meter über einen Radweg und tötete so acht Menschen.

    Im Berliner Fall ermittelt nun der Staats¬schutz.

    ❗ ❗ ❗

  95. Auf1000 11. November 2017 at 00:39
    Wie können Menschen nur so etwas Abscheuliches tun?

    Wie die „Berliner Morgenpost“ berichtet, soll sich ein junger Mann an einem Pony im Görlitzer Park sexuell vergangen haben.

    Demnach habe er sich dem Tier am Freitag vergangener Woche gegen 15 Uhr genähert. Eine Babysitterin sei auf den „traumatisierenden“ Vorfall im dortigen „Kinderbauernhof“ aufmerksam geworden und habe sofort ein Foto von der widerwärtigen Tat gemacht. Kurz darauf habe sie die Mitarbeiter informiert.

    Eine Mitarbeiterin des Kinderbauernhofs: „Er bekam bei uns Haus- und Hofverbot. Falls er wiederkommt, melden wir das. So etwas ist bei uns noch nicht vorgekommen.“

    Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen“. Bei dem Tierquäler soll es sich um 23-jährigen gebürtigen Syrer handeln. :mrgreen:

    Im Fall eines Urteils droht ihm eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe.

    http://www.bild.de/news/inland/goerlitzer-park/mann-missbraucht-pony-in-berlin-53822906
    ________

    Kein Grund zur Beunruhigung, das war schon immer in der türkisch/arabischen Welt üblich. Eine Tradition. Da gab es auch nette Vids im www von amerikanischen Nachtsichtgeräten in Afghanistan, Irak, etc.
    Wie gesagt, ist Teil der arabischen Kultur und ab jetzt eben auch ein Teil Deutschlands. Ich glaube aber, dass diese puren Goldstücke uns so großartig bereichern und so viel Farbe und Glückseligkeit in unser tristes, langweiliges Leben bringen, dass man über so etwas ruhig hinwegsehen kann und bestimmt gewöhnen wir uns auch an diese nahöstlichen, kulturellen Eigenheiten.

  96. @ johann im NF-Blog

    falls Du noch hier mit liest:
    https://whoer.net/de/webproxy
    damit komme ich rein und kann auch schreiben.

    Ich komme jetzt aber auch „normal“ rein

    ich kann im Notfallblog nicht antworten, weil ich dort unter M bin und die Freischaltung dauert Stunden.

  97. Die neuen gemeinen Schulen, die samt und sonders nach linken Vorstellungen in nivellierender Form unbedingt Gesamtschulen sein müssen. Natürlich mit Inklusion, und allem Pipapo. Auch der ambitionierte Bretter-Gymnasiast muss unbedingt dem Einserschüler nahegebracht werden, damit dieser sich auch gründlich auf seine Aufgaben konzentrieren kann.

  98. @ VivaEspaña 11. November 2017 at 02:13

    ich mache gerne eine Hühnerspende wenn das von anderen Sachen ablenkt

  99. o t

    Skandal !!!!!!!!!!!!!!

    Jetzt muss sich die BunteWehr auch noch für das Herumkutschieren von Devotionalien des iSSlamischen Terrors prostituieren !!!!!!!

    The „Palywood_Show“ must go on, Ahrar ash-Scham_Busse jetzt vor dem Brandenburger Tor !

    Bus-Denkmal vor Brandenburger Tor aufgestellt

    „BERLIN. Vor dem Brandenburger Tor sind am Freitag die drei Schrottbusse des syrischen Künstlers Manaf Halbouni aufgestellt worden. Das aus drei 13 Meter langen, senkrecht aufgestellten Bussen bestehende Denkmal ist den Opfern des syrischen Bürgerkriegs gewidmet.
    In Aleppo war eine ähnliche Barrikade aus drei Buswracks als Sichtschutz vor Scharfschützen errichtet worden. In die Kritik kam das Kunstwerk, nachdem ein Foto nahelegte, daß die Busse in der vom Bürgerkrieg zerstörten syrischen Stadt ursprünglich von der islamischen Terrorgruppe Ahrar ash-Scham aufgestellt worden waren. Auf Fotos war zudem die Fahne der Terrororganisation „Islamischer Staat“ auf den Bussen zu sehen.
    Busse sollen bis Ende November stehen
    Zuvor hatte das Denkmal in Dresden für Schlagzeilen gesorgt. Dort war es im Februar vor der Frauenkirche aufgestellt und von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) eingeweiht worden.
    Verantwortlich für den Umzug der Busse ist das Maxim Gorki Theater in Berlin, das jährlich rund zehn Millionen Euro Zuschüsse vom Land Berlin erhält. Im Auftrag des Theaters hatte die Bundeswehr im April das Denkmal mit Tiefladern von Dresden nach Berlin gebracht. Hier soll es nun bis zum 26. November vor dem Brandenburger Tor stehen. (Krk)

    https://jungefreiheit.de/kultur/2017/bus-denkmal-vor-brandenburger-tor-aufgestellt/

    ;:grrrrrrrrrrrhhhhhhhhhhh:;

  100. Selbst Güdö hatte da mehr Realitätssinn und hat dort, wo er nun den Rest der Ewigkeit verbringt, sicher eine Umdrehung von garantiert über 18% hingelegt.

    Wenn es nach den Grünen gegangen wäre, bestünde das Handy immer noch aus zwei mit einer Kordel verbundenen Joghurtbechern.
    Guido Westerwelle

  101. Ob Schulsystem, oder das derzeitig wirksame Gruselkasper-Politsystem. Es ist wie bei der Waldheinzversammlung von Jamaika. Keiner der schwarzgelbgrünen Politikversteher versteht noch irgendwas, geschweige was tatsächlich vor sich geht. Aber falsches Verständnis und Verständigung bis zum Abwinken. Palaver und demonstratives Sichdauerliebhaben exzessiv bis zur Orgie zwischen den ungeeigntetsten Partnern die man sich vorstellen kann. Hauptsache das Feindbild stimmt, das rechtfertigt das auch noch so verhurteste Verhalten. Für Michel ist das nur beiläufig nicht ganz verstandene Politik. Die wahren Sond-irrungen, die dieses Land Richtung Abgrund befördern, sind wie immer niiieee Thema.

    https://www.youtube.com/watch?v=WDqNHl9ACQs

  102. Wenn Sie heute irgend eine Idee killen wollen, brauchen Sie nur dafür zu sorgen, daß ein Komitee darüber berät.
    Charles F. Kettering

  103. Happy Birthday PI

    Ich muss jetzt aber auch rasch weiter….

    …um mit nem Bulldozer die Neueste Schande in Kackhausen (3 Terroristenbusse aus Dresden) zu entfernen!

  104. Allein die ersten anderthalb Meter Britannica kosteten mich über 10.000 Mark

    Jau,
    kommt mir bekannt vor. Für eine Neuausgabe hat es leider nie gereicht.
    Kaufte mir mal in Studentenzeiten gebraucht eine alte Brockhaus Enzyklopädie,
    die von 1955 bis 1965 ( 5. Auflage ?) . Hab daran, obwohl gebruacht, bestimmt 6 Monate abgestottert,
    aber ich brauchte den Stoff unbedingt. Es ist immer noch ein tolles Gefühl, darin herum zu schmökern.
    Danach kam noch der Kriegs-Meyer hinzu, der aufgrund von Papierknappheit im 2. Weltkrieg
    noch so gerade bis zum Buchstaben „R“ gelangte um dann für immer abzubrechen.
    Es gibt davon keine Meyer-Ausgaben bis „Z“. In den Hungerwintern nach dem Krieg hatten
    die Menschen, die hier schon länger lebten, andere Sorgen als die Komplettierung
    eines ziemlich tendenziösen Lexikons. (Aber zum Glück haben „uns“ die Türcken ja wieder aufgebaut. )
    Dann kam das Internet und ich bekam den Brockhaus von 1965 bis 1975 mittlerweile geschenkt.
    Dafür brauchte ich eine Sackkarre. Leute in der U-Bahn fragten mich, was ich damit machen wolle.
    Ich sagte : „Retten, sonst wär´ es verbrannt worden.“ So eine tolle Ausgabe, mit Goldschnitt.
    Es ist unglaublich. Solch eine Qualität. Ich könnte mich darin wälzen.
    Und brauchte das alles nicht .
    Bis !?…
    …bis zu dem Tag, als die Telekom hier die ganze Strasse aufriss um neue Telefonanschlüsse zu verlegen.
    Das dauerte über eine Woche. In der Zeit kein Telephon – kein Internet. Und plötzlich war ich so froh von allem Interessanten reichlich auf Papier zu haben. Ähnlich wie Dagobert in Talern, könnte ich in Büchern (Lexika) baden. Nichts davon wird weggeschmissen.

  105. OT
    Frank-Walter Steinmeier auf den Spuren von Alexander Gauck – toppt er den Gaukler?

    Steinmeier verurteilte deutlich übertriebenen Patriotismus und Nationalismus.

    Jede Generation müsse für sich aufs Neue erlernen, «die Idee der Nation von der Ideologie des Nationalismus» zu unterscheiden. Mit Blick auf neue rechtspopulistische Parteien wie die AfD sagte Steinmeier, die eine Heimat dürfe nicht gegen die andere ausgespielt, die eigene Nation nicht über die andere gestellt werden. Die Erinnerung an die blutige Vergangenheit sei Verpflichtung für eine gemeinsame Zukunft.

    Amen, Eule.

    http://www.wzonline.de/nachrichten/politik/newsdetails/artikel/steinmeier-verurteilt-uebertriebenen-patriotismus-1.html?no_cache=1&cHash=74c17b3ccaaf0e236f775cdbe6b77609

  106. D500 11. November 2017 at 01:44

    Demnach habe er sich dem Tier am Freitag vergangener Woche gegen 15 Uhr genähert. Eine Babysitterin sei auf den „traumatisierenden“ Vorfall im dortigen „Kinderbauernhof“ aufmerksam geworden und habe sofort ein Foto von der widerwärtigen Tat gemacht. Kurz darauf habe sie die Mitarbeiter informiert.

    Da hat sie Glück, daß es nur ein Tier war.

    Hätte er ein Kind geschändet, hätte sie das Beweisphoto nicht machen dürfen. Dann wäre sie selbst wegen Herstellung von Kinderpornographie drangewesen.

  107. Schaut doch nur die erbärmlichen Länder an, aus denen die Asylbetrüger von Merkel nach Deutschland angelockt wurden.
    Nordafrika, Kongo, Äthiopien, Eritrea, Niger, Ghana, Pakistan, Afghanistan, die Zigeunerländer des Balkans usw..
    Diese Länder sind allesamt chaotisch und man kann sie in der Pfeife rauchen, weil die Menschen dort nicht in der Lage sind, sich auch nur halbwegs kulturell und arbeitsmäßig wie in Industrieländern üblich zu organisieren.
    Der durchschnittliche IQ und die Arbeitsethik reichen nicht aus, um sich bei uns zu integrieren!

    Deshalb:

    Raus mit allen ausländischen Asybetrügern!

    SOFORT!

  108. Aus einem verzagten Arsch kommt nimmer ein fröhlicher Furz.
    1 Detlef Vers 4
    Schönes Wochenende, liebe Gemeinde!

  109. …..so geht’s in der Meldung weiter: ….Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen“. Bei dem Tierquäler soll es sich um 23-jährigen gebürtigen Syrer handeln.
    Oder werden die GoldStücke nun zu Tierfreunden erklärt von all‘ den Guties?

  110. Hab ich von Anfang an prophezeit. Dieses Schreiben nach Gehör ist der größte Schwachsinn. Etwas falsch gelerntes wieder umzulernen ist VIEL SCHWERER, als es von Anfang an richtig zu lernen. Weiß jeder Musiker.

  111. Die aufgestellten Busse vor dem Brandenburger Tor haben
    zwei gute Seiten.
    1. Es können wegen der 90°-Drehung der Busse keine Goldstücke
    mehr befördert werden.
    2. Es finden ja regelmäßig „Staats“-Besichtigungen des
    Brandenburger Tores mit Gästen der Herrscherin statt.
    Was, wenn es wieder einmal stürmt und die Busse wieder
    die 0°-Drehung anstreben. „Sie“ schauen nach oben –
    das war’s dann.

  112. Läuft doch alles nach Plan. Die NWO-Mafia wünscht sich den moralischen und gesellschaftlichen Zerfall.
    Sodom und Gomorrha lassen grüssen. Aber die Gutis haben das immer noch nicht gecheckt.

  113. erich-m 10. November 2017 at 19:48
    Deutschland wird in 15-20 Jahren bildungsmäßig auf dem Niveau sein, wie etwa die Balkanstaaten.
    Die Asiaten werden uns abhängen, an Bildung und damit wirtschaftlichem Erfolg.
    Die Asiaten sind viel diszipinierter und fleissiger, ihnen gehört die Zukunft!
    Der gesamte „Westen“ entwickelt sich zurück, wie von Oswald Spengler in „Der Untergang des Abendlandes“ beschrieben.
    ——————————————————————————————————
    das vermute ich auch, schlimm das die Entwicklung niemand wahr haben will …

  114. Istdasdennzuglauben 11. November 2017 at 06:44
    Die kommen doch nicht her,um die Sprache der Verlierer zu lernen.Mit türkisch,arabisch oder irgendeinem Negergefasel kommen die hier in ihren Parallelwelten doch viel besser klar.
    —————————————————————————–
    das kann man vielerorts beobachten und hören .. oder es ist ein deutsch, was grausam klingt .. isch isch …usw.

    genauso wie diese ganzen jungen Neger die nach Deutschland „flüchten“ .. die wollen Geld machen .. die haben keinen Bock die Sprache richtig zu erlernen, geschweige denn einen Beruf . die wollen sich nicht z.B. nochmal 5 Jahre auf die Schulbank setzen, um einen halbwegs qualifizierten Abschluss zu machen

  115. @ viva espana:

    Ich bin jetzt auch wieder dabei. Ich konnte bis gestern nur mitlesen, aber nicht kommentieren. Jetzt funktioniert alles offenbar wieder.

  116. Schüler beherrschen keine Rechtschreibung mehr? Hat sich dazu schon jemand aus dem rot-rot-grünen Berliner Senat zu Wort gemeldet? Rechtschreibung ist doch bestimmt rassistisch, oder?

  117. In NRW wird diese Lernmethode leider noch nicht verboten, aber die FDP-Schulministerin stellt sie inzwischen infrage. Wer sein Kind in eine Grundschule schickt, die nach der Methode Schreiben nach Gehör unterrichtet, legt ihm Steine für seine Schullaufbahn in den Weg. Solche Schulen sollten von den Eltern boykottiert werden, denn es entstehen automatisch Defizite, die den Kindern über Jahre die Rechtschreibung erschweren. Sehr wichtig ist es auch, die Kinder schon früh zum Lesen zu ermuntern

  118. […] Zitat: „Die Klassenlehrerin hat ausdrücklich untersagt, die Texte der Kinder zu korrigieren … Das würde die Schreiblust blockieren.“ […]

    Korrigieren blockiert also die Schreiblust. Die Schreiblust wird eher blockiert, wenn die Schüler im Laufe der Schulzeit alle Wörter, die sie so schrieben und sich fest eingeprägten, wie sie sie verstanden haben, an die Dudenschreibung anpassen müssen. Das ist eine nicht zu bewältigende Arbeit, die viele ob der schieren Menge vermutlich gar nicht schaffen.

    Kinder sollen von Anfang an die, ich nenn‘ das jetzt mal so, „Zentralschreibung“ und nicht die „Individualschreibung“ (25 Schüler, 130 Schreibweisen/Wort) beherrschen. Sie sollen ja ruhig ihre Individualschreibung im Unterricht präsentieren dürfen, aber dann muß auch gleich die Zentralschreibung beigebracht werden.

    Aber vermutlich ist so ein Rechtschreibchaos gewünscht, wenn jeder für den anderen un- oder schwerverständliche Texte schreibt, daß alle beim Lesen viel Zeit für das Interpretieren/Übersetzen benötigen, daß dann effiziente Kommunikation/Gedankenmitteilung fast unmöglich ist.

    Und das Schulsystem der DDR war deutlich besser als das der BRD, als das der heutigen BRD sowieso. Allein schon, daß es in allen Bezirken dieselben Schulbücher und Lehrpläne gab. … mit Ausnahme der politischen Inhalte, aber da wußten die meisten eh, was sie davon zu halten hatten. Anders als heute, wo die Kinder durch Indoktrination teils schon schlimmer fanatisiert sind, als es jemals in der DDR geschafft wurde. In der DDR hätte es auch niemals so etwas gegeben, wie das, was die heutige BRD zuläßt: Die Übernahme des Landes und Staates sowie den Volksmord durch massenhaften Import von feindlichen Fremden.

  119. @ Memuweg 10. November 2017 at 22:18

    […] ultra-primitive „dass-das-Regel“ […]

    Es ist ja nicht nur das! Die ganze verkorkste angebliche „Vereinfachung der Rechtschreibung“ (tatsächlich aber Rechtschreibdeform mit unlogischen Regeln/Regeländerungen) hat dafür gesorgt, daß vieles mehrfach gelesen werden muß, um herauszubekommen, was der Schreiber meint. Also: bei der Getrennt- und Zusammenschreibung wurden/werden Sinneinheiten auseinandergerupft (jeder nach seinem Gusto), so daß man nicht mehr weiß, ist z. B. bei „wohl gemeint“ gemeint
    a) vermutlich (wohl gemeint)
    b) gut (wohlgemeint).

    Es wurden diese Sinneinheiten nicht grundlos auch unterschiedlich betont.

    [Oder so etwas: Ob wohl (nicht: obwohl) die bunten Schottenmützen die Schotten vor den Motten schützen?]

    Dann wird jetzt in viele zusammengesetzte Substantive ein Fugen-S eingefügt, wo es (bisher) gar nicht hingehört(e), weil es nur dort stehen sollte, wo die Aussprache von 2 aufeinanderfolgenden Konsonanten einen Knoten in der Zunge bedingte. In Wörtern wie Schadenregulierung oder Essenmarken wird mit dem eingefügten S genau das Gegenteil erreicht.

    Zum ß (bzw. zu den Regeln zu dessen Teilabschaffung): Eine meiner Deutschlehrerinnen, die ich im Laufe der Schulzeit hatte, sagt mal dazu (obwohl es bei uns keine Bestrebungen gab, ss nach kurzgesprochenem Vokal (Selbstlaut) einzuführen): „Wer nicht kapiert hat, wann ß geschrieben wird, kapiert es auch nicht bei ss.“ [Es ging hierbei allerdings auch um „das (dieses, jenes, welches) : daß“.]

    Das kann man heute auch sehen (ich habe mich bis heute nicht mit den Regeln der Rechtschreibdeform befaßt, weiß nur das, was ich immer beiläufig so mitkriege): Es heißt in etwa: ’ss statt ß wird nach kurzgesprochenem Vokal‘ geschrieben und ß nach langgesprochenem.‘ Und was passiert/e: Viele Leute schreiben jetzt auch Wörter, die z. B. auf -nis enden mit ss (Kenntniss, Bedürfniss usw.) oder auf langgesprochene Vokale lassen sie ss folgen (Mass, Spass). Von so einer Änderung ist aber keine Rede gewesen.

    Bei der Verschandelung unserer Sprache ist auch ganz schlimm, daß es sich immer stärker ausbreitet, die Vergangenheit in der Gegenwartsform zu sprechen und zu schreiben. Ich erwarte ja gar nicht, daß in Nachrichten oder Dokumentationen alle Zeitformen (von Plusquamperfekt bis Futur II) benutzt werden, die passen nicht für alles, aber wenn etwas in der Vergangenheit stattfand, sollte das auch im Präteritum gesagt/geschrieben werden und nicht im Präsens (bei einem solchen Satz müßte jeder das am stärksten merken, besonders wenn die Meldung von morgens bis abends verbreitet oder am nächsten Tag darüber berichtet wird):

    „In den (gestrigen) frühen Morgenstunden sterben 3 Menschen bei einem schweren Verkehrsunfall.“

    Etwas „entrümpelt“ klingt dieser Satz zudem noch wie eine Vorhersage, obwohl über ein erledigtes Ereignis berichtet wurde:

    „Heute sterben 3 Menschen bei einem schweren Verkehrsunfall.“

    Oder diese seltsame Vergangenheit-Gegenwart-Mischform:

    „Die Dinosauriersterben wegen einer Naturkatastrophe vor 65 Mio. Jahren aus.“

  120. Ich habe gestern zufällig einen Blick in einen – vergeigten – Ankreuztest meines Neffen (12 Jahre 7. Klasse Gym., Mutter Realsschullehrerin, die übrigens glaubt, das Dschungelbuch habe W. Disney geschrieben) in Biologie werfen können (müssen). Seitdem weiß ich, daß Chameleons drei Herzen hätten, wenn es nach dem Jungtrottel ginge.

  121. Heta 11. November 2017 at 01:30

    Ich dachte auch parallel so was (aber ich hab nichts gegen den Bartels). Ich hatte nämlich gestern auf DLF was über „Schreiben Nach Gehör gehört“. Interessant fand ich vor allem, dass die Befürworter dass mit der Freiheit rechtfertigten. Interessant.

  122. Momentan läuft auf DLF doch tatsächlich eine Debatte über „Rettet die Schreibschrift“. Ich weiß jetzt nicht ob das was mti „Schreiben nach Gehör“ zu tun hat. Aber da durfte einer grade sagen. dass wir auf die Kulturleistung der Schreibschrift nicht aufs Spiel setzen sollten. Und das würde insbesondere ohne vorherige Untersuchungen über die Umsetzbarkeit nicht ratsam sein. Also dass de Kultur sagen durfte ist ja schon fast Nazi.

  123. Das ist gelebtes „grün sein“, schreiben wir man will, machen was man will,
    ficken ab wann man will, …………….usw.

  124. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 10. November 2017 at 22:58
    Das Deutsche Schulsystem — erklärt an einem Sack Kartoffeln

    Ich habe mich schief gelacht! Danke für den erfrischenden und zeitnahen Zynismus. Aber so ist es mittlerweile wirklich! Viel Schaum und doch weniger Gesamtvolumen!

    Dichter und Poulaphouca: danke für Eure Beiträge!

  125. Ein zu hohes Bildungsniveau hat die DDR zu Fall gebracht.
    Dieser Fehler ist nun ausgemerzt.
    Auch das Aussortieren von Bewerbungen ist jetzt ganz einfach, womit der Fachkräftemangel so richtig befeuert wird.
    Wahnsinn ist die neue Tugend.

  126. War das nicht der erste Manta-Witz?
    „Wo geht es hier nach Aldi?“
    „Zu Aldi…“
    „Was, schon 6?“
    Damals machten die Geschäfte noch um 18:00 zu.

  127. „Allerdings ob der liebe Gott da mitmacht, die Anzahl der Chromosomen seiner Schöpfung ändert?“

    Ab und zu würfelt Gott (wikipedia):
    Gonosomale Trisomien
    „Verdreifachungen der Geschlechtschromosomen X bzw. Y. Hierzu zählen das Klinefelter-Syndrom (XXY-Syndrom), das XYY-Syndrom und das Triplo-X-Syndrom (Trisomie X)“
    Insofern macht auch die neue Kategorie „unbestimmtes Geschlecht“ neben männlich und weiblich durchaus Sinn.

    Patienten mit https://de.wikipedia.org/wiki/Klinefelter-Syndrom (XXY) oder der häufigsten Trisomie https://de.wikipedia.org/wiki/Down-Syndrom, die ja nun glücklicherweise zur Freude aller Gutmenschen bald alle in die Normalschulen inkludiert sind, tragen auch zum „Sechs – setzen“ mit bei.

  128. @ INGRES 11. November 2017 at 14:32:
    Momentan läuft auf DLF doch tatsächlich eine Debatte über „Rettet die Schreibschrift“. Ich weiß jetzt nicht ob das was mit „Schreiben nach Gehör“ zu tun hat.

    Das ist eine andere Baustelle, gehört aber in die gleiche Kategorie dämlicher Schulreformen. Wird auch seit Jahren scharf kritisiert, die Kinder sollen keine verbundene Schrift mehr lernen, sondern nur noch einzelne Buchstaben, damit wäre eine alte Kulturtechnik ohne Grund für immer verloren. „Zieh dieser Generation den Stecker raus“, schrieb eine FAZ.net-Leserin, „und übrig bleiben Vollidioten, die in der analogen Welt nicht nur auf genetischer Ebene 98% deckungsgleich mit Schimpansen sind.“

    http://www.faz.net/aktuell/reform-der-lehrplaene-die-schreibschrift-stirbt-aus-12932933.html

  129. Zur Aktion „Rettet die Schreibschrift“

    Ich kenne 2 „Gründe“ für die Abschaffung der Schreibschrift:

    – Die Kinder können die Texte ihrer Mitschüler in deren Handschriften nur sehr schwer lesen.

    – Die andere hängt mit der Computernutzung und dem Schreiben von Texten zusammen. Angeblich wäre es zu schwierig für die Schüler, von der Handschrift auf die virtuelle Schrift umzuschwenken.

    Außerdem habe ich vor Jahren davon gehört, daß den Kindern zuerst das Lesen und Schreiben von Großbuchstaben beigebracht werden sollte, und erst danach sollten die Kleinbuchstaben folgen – aber alles als Druckschrift.

  130. InflectionPoint 11. November 2017 at 17:49

    Gonosomale Trisomien
    „Verdreifachungen der Geschlechtschromosomen X bzw. Y. Hierzu zählen das Klinefelter-Syndrom (XXY-Syndrom), das XYY-Syndrom und das Triplo-X-Syndrom (Trisomie X)“
    Insofern macht auch die neue Kategorie „unbestimmtes Geschlecht“ neben männlich und weiblich durchaus Sinn.

    Y-Chromosom vorhanden = männlich, Y-Chromosom nicht vorhanden = weiblich.

    Was dort beschrieben wird, sind genetische Entartungen. Von mir aus können die gern „Gendefekt“ eintragen lassen, aber ein neues Geschlecht entsteht dadurch nicht.

Comments are closed.