Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Was ist das Schwerste beim Wandern? Berg rauf! Das dauert … Keuch! Berg runter geht’s schneller. BILD fährt der Zug seit Jahren bergab, Kurs Nirgendwo. Immer schneller. Jetzt rast er: Schon wieder 10,5 Prozent Minus.

Es sind‘s nur noch weniger als 1,5 Millionen!! In Wahrheit wahrscheinlich sogar weniger als 1,4 Millionen. Obwohl sich die Leser-Vertreiber immer noch offiziell 1,6 Millionen in die Tasche lügen. Dabei unterschlagen sie im dunklen Blätterwald pfeifend, dass sie längst die Auflage der BZ (noch 81.607), Fussball BILD (noch 60.000) und weiß Guttenberg was noch, post-arithmetisch dazu klamüsern. BILD hatte mal über 5 Millionen Käufer/Leser pro Tag. „Gestern“, bei „Rambo & Django“. Doch dann kam der Totengräber. 15 lange Jahre grub er an der Grube … Und seine Schüler/Innen buddeln weiter: Ein Loch geht noch, eines geht‘s noch rein, runter mit dem Gebein …

Anzeige

Die Rechnung, die IVW, der Buchhalter der gedruckten, verkauften und nicht verkauften Auflagen, für das 3. Quartal 2017 präsentiert, ist der Offenbarungseid. Die gnadenlose Quittung der Leser für den Hochmut, die Ignoranz, der Herr/Innen Redakteure. Weil die arroganten Pfeifen seit Jahren ums Verrecken nicht schreiben, was ist, sondern was sein sollte: postfaktisch, statt faktisch. Am liebsten Linksrot oder Linksrün. Seit Kanzlerin Merkel die CDU auf Moslem murkelt, mit Vorliebe auch die. Deutschland? Wird eh bald Islamanien. Heimat? Gau! Pegida? Goebbels. AfD? NSDAP! 5 Millionen Menschen? Dunkeldeutsche! George Orwell war ein Penner. WIR waren im Roten Kloster in Leip’sch. Das hat immerhin für 40 Jahre und Neues Deutschland gereicht. Ihr Dovifat-Deppen glaubt immer noch, Heimatzeitungen haben was mit Heimat zu tun. Und Heimat mit Deutschland. Pack, doofes!!

Auch BamS mit 11 Prozent Minus!

Trost? BILD ist nicht der einzige Geisterfahrer auf der Leser-Autobahn. Die Sonntags-Betschwester BamS rast noch schneller dem Abhang runter: 11 Prozent Minus!! 109.236 Käufer/Leser hat die blonde Brachial-Mutti Marion Horn mit ihrer Protestanten-Päpstin Margot Käßmann („Hick!“) aus dem Zeitungs-Dom vertrieben. Nur noch 884.862 Gläubige, statt „gestern“ 1,8 Millionen, vorgestern 2,2 Millionen … Herr, lass Abend werden, vertreibe die Sorgen auf Morgen (3Kor. Null Ouvert) …

Aber auch die anderen kriegen im rasenden Fahrstuhl nach unten Ohrensausen: BZ-Berlin, die „gestern“ mit 500.000 Käufern täglich Axel Springer frohlocken und den ewigen BILD-König Günter Prinz (6 Million) knirschen ließ, macht schamlose 12,5 Prozent Minus. Und die muß sie auch noch Zombie BILD abgeben, damit SPRINGER-Chef Döpfner den bleichen Untoten mit etwas Rouge aufhübschen kann; irgendwie muß man vor den Anzeigen-Aliens ja auf dicke Hose machen…

Und während Peter Buschheuer, der frühere Chef-Käptn vom BERLINER KURIER, im Mittelmeer auf einem deutschen Seelenfänger halb Afrika aus dem Wasser fischte, schwammen seinem Nachfolger daheim 6538 Leser/Käufer davon: Minus 9,7 Prozent, nur noch 60.661, fast alle auf dem Sprung. Der Kölner EXPRESS ist endgültig beim Halven Hahn angelangt: Minus 12,4 Prozent, hat gerade noch um die 100.000, hatte doch „gestern“ unter der rheinischen DuMont-Legende Klaus Maus noch fast 300.000. Alaaf! Rakete … eins … zwei …

Alternative Medien allesamt mit steigenden Leserzahlen

Machen wir’s kurz, sonst wird der Schmerz Quälerei zur Folter: TZ München Minus 12 Prozent, HAMBURGER MORGENPOST Minus 10,9 Prozent, Berliner Morgenpost Minus 8,5 Prozent, Welt am Sonntag Minus 8,2 Prozent. Katholische (?) Sonntagszeitung Minus 6,2 Prozent… Und so weiter, landauf, landab, von den Nordseewellen bis zum Alpenglühn. Sag mir, wo die Leser sind, wo sind sie geblie-hi-ben? Bei PI-NEWS (laut Alexa #285 in Deutschland) und Jouwatch (#454), bei der „Achse des Guten“ (#793) von Henryk M. Broder und bei TICHY (#965). Hier, im Internet, werden Sie nicht indoktriniert, hier werden sie informiert. Über Merkel, Migranten und Diäten-Millionäre. Über Wetter, Müll und Mühlen. Nicht BILD Dir Meine Meinung, sondern Wissen statt Wastl.

Der Heilige Franz von Sales, seit 300 Jahren Schutzpatron der Journalisten, hat die Schreiber und Schranzen zu den Akten gelegt. Muß man den lieben Gott noch fragen, warum? Besser nicht. Wahrscheinlich würde er antworten: Wer ausgerechnet die verachtet, die ihn bezahlen, darf sich nicht wundern, wenn sie ihn zum Teufel jagen.

Erbarmen, Herr, dem haben wir Dovifat-Dösköppe nichts hinzuzufügen. Außer: Amen!


PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

138 KOMMENTARE

  1. Dieses Minus bei der Auflage der Bild-Zeitung kann doch unmöglich durch mich verursacht worden sein, die ich seit etwa drei Jahren dieses Revolverblatt nicht mehr kaufe 🙂

    Man kann sich’s kaum vorstellen, aber es geht ohne Bild und in Köln auch ohne die DuMont-Presse.

  2. BILD steht doch nur noch für deutschlandfeindliche Merkelpropaganda!

    PI NEWS gehört die Zukunft – PI NEWS zeigt die Realität in der wir Tag für Tag leben müssen.

    Danke PI-News!

    Scheixx auf BILD!

  3. Schon wieder Thema Bildzeitungstalfahrt. Ist das denn so relevant? Für mich nicht. Möge die Bildzeitung auf 1 oder 2 Mio. krebsen. Muß doch nicht jeden Tag hier Thema sein!

  4. Nein, Herr Bartels, das Schwerste beim Wandern ist nicht das Bergauflaufen, das Schwerste ist einzusehen, dass man irgendwo falsch abgebogen ist und sich einzugestehen, dass man diesen Fehler selbst begangen hat. Diese Einsicht und der daraus zu ziehende Schluss, jetzt schleunigst wieder zurück gehen zu müssen, stellen eine Herausforderung dar, denen heutige Politiker, aber auch Medienmanager nicht mehr gewachsen sind.

  5. Ich lese über die massiv fallenden Auflagenzahlen der Lügenpresse mit größtem Vergnügen. Nichts ist schöner, als wenn den Lügnern ihre Lügen nicht mehr abgekauft werden, im doppelten Sinne.

    Leider kann man die „öffentlich-rechtlichen“ Lügensender ARD/ZDF so nicht kleinkriegen, weil die zwangsfinanziert werden. Aber die Zeiten ändern sich hoffentlich auch da bald.

  6. Von einem auflagenstarken und populären Blatt zu Merkels Hoftrompete…
    …was für eine erbärmliche Entwicklung!

  7. Eine verdiente Entwicklung für die Lückenmedien.

    Zu den Vorgängen in München muß man ja auch besser britische Medien lesen, da steht schon seit ener Stunde zu lesen….

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-5003239/German-police-hunting-knifeman-stabbing-Munich.html

    The attacker has been described as a blond, unshaven man travelling on a black bike, roughly 40-years-old wearing grey trousers, a green jacket and carrying a backpack with a sleeping mat.

  8. ein normaler Vorgang,wenn sich immer mehr Leser der Lückenpresse verweigern….Wer gibt denn noch Geld aus.um angelogen zu werden?
    Dies sind allenfalls naive Menschen,die sich gerne anlügen lassen,da diese an der Wahrheit wahrscheinlich nicht interessiert sind..
    Ansonsten ekelt dieser heutige tendenziöse sogenannte Journalismus nur noch an..

    Herr Bartels hat es mal wieder auf erfrischender Weise auf den Punkt gebracht!

  9. Merkels Saustall

    Germany

    Woman(80) brutally robbed on her way to church.

    Allein in Stuttgart wird fast jede Woche ein Senior oder eine Seniorin (über 60) Opfer eines Raubes. In diesem Jahr waren es schon über 30 Raubüberfälle, 2016 waren es 44, 2015 sogar 52.

  10. Die zurückgehende Zahl der verkauften Exemplare ist natürlich nicht allein darauf zurückzuführen, daß die Deutschen die Bild-Zeitung nicht mehr haben wollen.
    Sondern daß der ausländische prozentuale Anteil der nichtdeutschen Einwohner in Deutschland inzwischen rapide, schnell und stark zunimmt. Die kaufen natürlich keine Bild, weil sie daran nicht interessiert sind und teilweise auch gar nicht genug deutsch verstehen.
    Ein weiterer Hinweis auf diese Tatsache ist, daß man an den Kiosken immer mehr ausländische Zeitungen sieht, in allen möglichen, vorwiegend nicht europäischen Sprachen. Irgendwann wird nur noch eine kleine Gruppe von übriggebliebenen Restdeutschen da sein, von denen auch nicht alle ausgerechnet die Bild kaufen. Habe gestern zwei Kopftuchfrauen mit sieben kleinen Kindern gesehen. Das ist symptomatisch für Deutschland: Die Deutschen gehen mit Rollator, die Ausländer (in diesem Fall die Ausländerinnen) gehen mit Kinderwagen und dicken Bäuchen.
    Unsere Oberlehrer haben schon in der Schule nicht mehr rechnen gelernt, sonst wüßten sie, was das bedeutet. – Wir können uns unser Land nicht mehr zurückholen. Trotzdem sollten wir noch Apfelbäumchen pflanzen …

  11. 1. Goldschatz 21. Oktober 2017 at 11:27
    OT
    Täter auf der Flucht – Unbekannter sticht in München auf mehrere Menschen ein
    https://www.youtube.com/watch?v=8hEEnp9b8Pg
    ————————————
    1. Meggie 21. Oktober 2017 at 11:18
    Müchen Messeratacke;
    https://www.tz.de/welt/mehrere-verletzte-bei-messer-attacke-in-muenchen-zr-8794923.html
    Alles halb so wild schreiben die MSM
    ——————————-

    CHEF: „Warum kommen sie denn so spät zur Arbeit! Wie sehen sie denn aus, alles blutverschmiert!“
    ANGESTELLTE: „ Alles halb so schlimm! Kopf ist ja noch dran! Werde die Fehlzeit heute Abend nacharbeiten!“
    CHEF: „Das will ich hier nicht dauernd erleben! Das ist hier nicht gerne gesehen! Verstanden?!“
    ANGESTELLTE: „Klar Chef, werde auch nicht drüber reden! Wird so schnell nicht mehr vorkommen! Sorry!“
    CHEF: „Das will ich auch meinen! Sie geben sonst nur der AFD, diesen NAHTZIEHS, Nahrung!“

  12. Die machen doch ihr Geld eh mit dem onlineauftritt, da sind doch die Auflagenzahlen nicht so wichtig, oder?

  13. Heute wieder ein einen Schwachsinn auf web.de gelesen. Kommt sicher morgen in der PNP, Bild, FAZ…

    „AfD-Wäher besonders anfällig für fake-news.
    (…)75 Prozent der befragten Wähler der Rechtspopulisten hielten etwa die Falschmeldung, dass jeder zweite Flüchtling keinen Schulabschluss habe, für wahr. Bei Grünen-Wählern waren es immerhin noch 40 Prozent.(…)“ https://web.de/magazine/politik/afd-waehler-anfaellig-fake-news-studie-32590552

    Da sind die AfD-Wähler natürlich voll aufgesessen. Denn es sind sage und schreibe nur!!! 46%.
    http://www.bamf.de/DE/Service/Top/Presse/Interviews/20170704-kreienbrink-fachartikel-bpp/kreienbrink-fachartikel-bpp-node.html
    Dass die ganzen GRÜNEN und LINKEN das natürlich nicht geglaubt haben, weil sie meinen, da kommen 98% mit Schulabschluss,wird natürlich nicht gesagt.
    Merke: Das Gewünschte ist nie fake-news, auch wenn es falsch ist!

  14. Sorry, OT.
    Aber so schön zum Fremdschämen, dass ihr es lesen müsst.

    Eine „Ferda Ataman“ (Sie sieht auch so aus wie ihr Name klingt. Türkin oder auch gleich wieder eine kleine Bombenpalästinenserin?) lässt sich am jüngsten Beispiel „unserer“ Islam-Expertin Sawsan Chebli zum wichtigsten Thema der Nation, dem Sexismus, aus.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sawsan-chebli-sexismus-debatte-in-berlin-kommentar-a-1173995.html#js-article-comments-box-pager

    Es ist auffällig, wie Islam-Heinis in Deutschland über das Thema „Feminismus“ Eroberung der deutschen Gesellschaft betreiben. Sie nutzen einfach das debile Dekadenzproblem der Deutsch(innen), also der weiblichen Deutschenden, um es des Spaßes halber mal „grün“ ausgedrückt zu haben.

  15. Tja, wenn man nur Analphabeten und nicht deutsch sprechende Invasoren ins Land holt wird die Auflage auch nicht mehr steigen. Sollen sie halt ihr Schmierenblatt in Arabisch oder Türkisch verkaufen.
    Das Blatt taugt eh nur zum A….. abwischen!

  16. Dabei gäbe es eine ganz simple Lösung, die Auflage wieder enorm zu steigern:

    Schlicht und einfach nur die WAHRHEIT berichten, ohne „Politically Correctness“ und frei von jeglicher Ideologie!

  17. Der ‚Münchener‘ Täter soll mittel-blonde Haare haben.
    Aha.
    Wahrscheinlich wurde er zuvor in Lourdes gesehen.
    Es ist bestimmt auch bekannt daß er zuvor Bibeln verteilt habe.
    Und er rief lauthals den Namen Jesu als er in die Messer’stecherei‘ irgendwie wohl irgendwie verwickelt wurde.

    Diese sogenannten Medien sind der absolute Abschaum.
    Nur weiter so.

  18. Naja mal langsam:
    Wirklich vergleichbar werden die Zahlen nur, wenn man neben den hier genannten Verkaufszahlen der Printausgaben auch die Zahl der Online-Abos hinzuzieht. Dass Printerzeugnisse generell zurückgehen, weiß doch jeder. Das fängt bei der Tageszeitung an, geht über Fernsehzeitschriften bis hin zu Magazinen. Und gerade bei letzteren braucht niemand mit „Lügenpresse“ ankommen. Das ist der ganz normale Vorgang bei der zunehmenden Digitalisierung. Das muss ja dann selbst der Bartels zugeben, dass die Leser halt jetzt mehr im Internet zu finden sind. Und ich denke mal, die Klickzahlen bei Bild, SPON usw sind nicht gerade klein. Also macht euch bitte mal nichts vor!

  19. Egal ob Moslem oder durchgeknallter Junkie.
    In der Müncher Innenstadt, U-Bahn, S-Bahn nur noch Abschaum auf der Strasse.
    Zustände wie in Zimbabwe!
    Gratulation Herr Seehofer, Herr Söder, Herr Herrmann, Herr Dobrindt, Herr Reiter, Frau Stamm und Frau Aigner, saubere Arbeit.

  20. Ach ja, als man hier kürzlich den Schwachsinn von Bild zu der neuen Serie „Babylon Berlin“ und dem angeblichen „Sadomaso-Adenauer“ einfach ungeprüft übernommen hatte, war die „Bild“ scheinbar gar nicht mehr so „blöd“, sondern ein willkommenes Medium.

  21. Hat Bild-Bartels jetzt PI-News übernommen?
    Ist ja mal interessant von ihm einen Artikel zu lesen.
    Aber ständig?

  22. OT

    vielleicht hatte der Messerstecher von München, eine auffällige Tätowierung und ein Lebkuchenmesser.

    p-town

  23. Jetzt hilft nur noch eins: noch mehr hetzerische Anti-AfD-Artikel. Noch gnadenlosere GröKaZ-Beweihräucherung

    Sie machen den Lärm, aber bei uns spielt die Musik.
    Wir sind immer und überall, obwohl wir nirgendwo geduldet werden.
    Keiner spricht über uns, obwohl alle über uns hetzen.
    Der unsichtbare Dritte spielt überall mit.
    In der Phantasie.

  24. PI und andere unabhängige Internetnews sind die Zukunft. Die MSM haben genau wie die Altparteien abgewirtschaftet, ihre Glaubwürdigkeit und Existenzberechtigung endgültig verloren. Die Volkserzieher wehren sich mit Zensur die es zu bekämfpen gilt!

  25. zille1952 21. Oktober 2017 at 11:49
    Dabei gäbe es eine ganz simple Lösung, die Auflage wieder enorm zu steigern:

    Schlicht und einfach nur die WAHRHEIT berichten, ohne „Politically Correctness“ und frei von jeglicher Ideologie!
    ————————
    Einfach genial-genial einfach!

  26. Kalterer Widerstand: „Der Arno geht um“
    Südtirol macht Grün-Linke Zuwanderungspolitik , es bildet sich trotz finnanzieller
    Repressalien Widerstand
    Vor kurzem haben Landesregierung und Gemeindenverband angekündigt, jenen Gemeinden,
    die sich bei der Unterbringung von Migranten nicht beteiligen wollen, die Geldmittel zu streichen.
    Die Uneinigkeit zwischen Land und Gemeinde soll also durch harte Repressalien überwunden werden.
    Kaltern würde laut Medienberichten mit finanziellen Einbußen
    in Höhe von 360.000 Euro rechnen müssen.
    Auf Facebook volgendes Gedicht

    dreh dich nicht um dreh dich nicht um
    es geht der linke arno herum.
    auch die grünen haben keine themen mehr
    der arno selber ist grün zu sehr…

    dreh dich nicht um dreh dich nicht um
    es geht der soziale arno herum.
    seine stellung zu flüchtlingen ist wohl bekannt
    jetzt hat er aktiviert auch den gemeindenverband..

    dreh dich nicht um dreh dich nicht um
    es geht der diktator arno herum.
    wer seine flüchtlinge nicht aufnehmen will
    bekommt zu spüren den mächtigen svp drill…

    dreh dich nicht um dreh dich nicht um
    es geht der genosse arno herum.
    parteifreund und bauernbundgegner arno bei fuss
    sagt er der gemeinde was sie tun muss…

    dreh dich nicht um dreh dich nicht um
    es geht der “absolute mehrheit” kompatscher herum.
    doch die wahl wird kommen die svp muss bangen
    denn sie wird sich vom volke wohl eine fangen…

    http://www.unsertirol24.com/2017/10/21/kalterer-widerstand-der-arno-geht-um/
    Bei den nächsten Wahlen wird die SVP oder Südtiroler Volksverräterpartei gewaltig abgewatscht werden.

  27. Ich bin nicht Schuld, ich habe dieses Drecksblatt noch nie gekauft!
    Ab in die Produktion mit der ganzen Saubande, für 950€/netto pro Monat arbeiten gehen und davon dann 650€ für Miete abdrücken müssen, im Wohnblock, wo jeder dritte Mieter bald ein Kanake ist, der alles für umme bekommt!
    Dann weiß dieses Gesindel, warum so viele Ostdeutsche AfD wählen……

  28. +++ Eilmelung +++ München +++ Ein „Mann“ messerte 3 Menschen am Rosenheimer Platz ++++ Polizei fahndete schwer bewaffnet in der Gegend der AU +++ Die Gegend ist voll mit Polizei. TZ meldet gerade der Mass ist gefasst +++

  29. +++ Eilmeldung +++ München +++ Ein „Mann“ messerte 3 Menschen am Rosenheimer Platz ++++ Polizei fahndete schwer bewaffnet in der Gegend der AU +++ Die Gegend ist voll mit Polizei. TZ meldet gerade der Mass ist gefasst +++

  30. Wenn Jakob Augstein in die Insolvenz ankommt, sehen wir was da los ist. Die Medien zensieren Kritiker und bejubeln die Regierung. So wie vor 1990 bzw. 1945.

  31. 1. Goldschatz 21. Oktober 2017 at 11:47
    OT
    Die Relativierer sind schon wieder da. Physisch gestört uns so weiter
    Messerattacke in München – Mann sticht auf mehrere Passanten ein, Täter auf der Flucht
    https://www.youtube.com/watch?v=K-BcPfYJeQg
    —————————–

    MANN ohne Hautfarbe und ohne Haar- und Augenfarbe mit schwarzem Fahrrad gesucht! Personenbeschreibung nicht möglich.
    Münchner Bürger bitte in den Häusern bleiben! (Einkaufen gehen fällt heute leider aus!)

  32. Man sind die Bild-Schmierfinken hinterfotzig!
    Die haben den bald regierenden Nichtsnutzen aus (CDU, FDP, Pestgrün) die nun Deutschland noch viel schneller in den Abgrund stürzen werden massiv zum Sieg verholfen.
    Und jetzt danch greifen sie Themen von PI, PEGIDA, Identitäre Bewegung, Jouwatch und anderen Heimat Liebenden auf und machen damit Schlagzeile.
    Aktuell, Kriminelle Gäste müssen gehen, oder Jamaika wird die teuerste Koalition aller Zeiten.
    Als dies vor der Wahl andere sagten, waren sie für die Bild Schreibtischtäter alle Nazis.
    Pleite soll Bild gehen!

  33. Nah ja, man muss natuerlich die online Zahlen mit in Betrachtung ziehen:

    https://www.dwdl.de/nachrichten/46332/paidcontent_200000_nutzer_zahlen_fuer_bildplus/

    Bild soll 200.000 zahlende online Nutzer haben (2014). Werden jetzt wohl mehr sein.

    Aber ich muss nur mein eigenes Leseverhalten analysieren. Frueher las ich sehr viele Niederlaendische und Deutsche Zeitungen und Magazine (Elsevier, Zeit), auch wenn ich nach 9/11 und Pim Fortuyn Schrittweise politisch von links nach rechts bewog.

    Aber heute ist es schon Jahren her das ich was gedruecktes gekauft habe. Mein Tag hat immer noch 24 Stunden und das Pensum fuers Lesen ist immer noch beschraenkt. Momentan lese ich fast nur noch online, was natuerlich auf Kosten der Medien geschieht. Ab und zu kaufe ich nebenbei ein Artikel, auch von SPON, aber das ist selten.

    Ich denke das geht mit die meisten genauso. Die Medien haben richtig Konkurrenz bekommen und muessen jetzt Teilen mit „das Internetz“.

  34. Interessante Szene bei Polizeisprecher Interview in München

    Gerade wurde der Münchner Polizeisprecher interviewt, nach kurzer Zeit konnte man sehen wie sich zwei muselmanisch aussehende Personen auf unter eine Armlänge Abstand hinter den Polizeisprecher stellten, beide waren gut im Kamerabild zu sehen.

    Es dauerte ca 1 Minute bis ein Security-Beauftragter kam und die beiden deutlich sichtbar aus dem Rücken des Polizeisprechers beseitigte!

    Armutszeugnis für das Sicherheitskonzept!

  35. Einen blonden 40jährigen Moslem, der auf der Strasse lebt, gibts in Deutschland nicht. Also war es ein Osteuropäer oder Bio-Deutscher, der durchgeknallt ist. Wahrscheinlich, weil er als Obdachloser jeden Tag an den Häusern vorbeigeht, die man für Merkels Invasoren gebaut hat.

  36. Die FAZ meldete soeben

    FAKE-NEWS IM WAHLKAMPF :
    AfD-Wähler anfällig für Falschnachrichten
    AKTUALISIERT AM 21.10.2017-11:21

    Die IWF meldete soeben

    3 Frankfurter Allgemeine 210.606 -9.060 -4,1%

  37. Lustigerweise geht’s ja nicht nur um das kaufen, es geht ja auch um’s lesen! Zugegeben, früher da lag schon mal ’ne Bild auffer Arbeit rum und man schaute halt rein – war halt leichtere Kost… egal.
    Aber heute? Selbst der Anblick dieser Lügenpostillen am Zeitungsstand erregt ja schon Wut und Brechreiz – wie beim Auftritt des Hosenanzuges mit den komischen Fingerresten. Nicht für umme würde ich so einen Dreck in die Hand nehmen, geschweige denn lesen. Rumliegende Exemplare entsorge ich immer gratis und restlos :O)
    Spiegel, Focus, etc. wurden beim Arzt gerne mal durchgeblättert – heute lege ich eine Compact oder Junge Freiheit dazwischen :O)

  38. Springer …der größte Verlierer …und das ist gut so !
    Seit 2015 kaufen und lesen meine Familie , 6 Personen, keine Springer-Presse bzw. LÜGENPRESSE mehr !!
    =================================================================
    Dieses Gesindel von Journalisten ohne Gewissen, diese Schmieren-Schreiber, diese Hofberichterstatter von unserem „Islam-Muttchen“ ! gehören alle in die Gosse !

    Nie wieder kaufen wir ein Schmutzblatt von Springer : Keine Auto-Bild, Sport-Bild, Computer-Bild, BAMS, HH-Abendblatt, BILD (Lügenpresse) usw. !
    Kann nur jedem empfehlen es gleich zu machen. Kauft keine Springer-Presse mehr.
    Springer will überall die AfD bekämfen, so Bild-Diekmann, nun bekämpfen wir alle die Springer-LÜGENPRESSE ! …bis zum Ende.
    …und das ist gut so. 🙂 🙂 🙂

  39. Wieso immer noch 1,5 Millionen die diesen Schund kaufen? Ich verstehe es nicht!
    Bitte bringt etwas über die Arvatos Story, das ist wichtig!
    Nachlesen bitte bei Vera Lengsfeld

  40. „Einen blonden 40jährigen Moslem, der auf der Strasse lebt, gibts in Deutschland nicht. Also war es ein Osteuropäer oder Bio-Deutscher, der durchgeknallt ist. Wahrscheinlich, weil er als Obdachloser jeden Tag an den Häusern vorbeigeht, die man für Merkels Invasoren gebaut hat.“

    Blonde Männer?
    Sind fast so selten wie Albinos-
    Messerstecher – Attacken gehen meist von Moslems aus, wenn ein Europäer zusticht gibt es meistens nur Ritzer (siehe Köln OB Kandidatin)

    Wie schwer wurden die Personen denn verletzt?
    Bei schweren/lebensgefährlichen Verletzungen ist ein „Blonder“ sehr sehr unwahrscheinlich. Passt einfach nicht zum Kulturkreis…

  41. MESSERMANN MITTELBLOND?
    Fahrradfahrer aus dem linken Spektrum?
    Vielleicht abgewiesener Messegast? Fahrrad musste draußen bleiben.
    NICHT OHNE MEIN FAHRRAD!
    Da kann schon Wut aufkommen.

  42. +++ jeanette 21. Oktober 2017 at 12:13
    1. Goldschatz 21. Oktober 2017 at 11:47
    OT
    Die Relativierer sind schon wieder da. Physisch gestört uns so weiter
    Messerattacke in München – Mann sticht auf mehrere Passanten ein, Täter auf der Flucht
    https://www.youtube.com/watch?v=K-BcPfYJeQg
    —————————–
    MANN ohne Hautfarbe und ohne Haar- und Augenfarbe mit schwarzem Fahrrad gesucht! Personenbeschreibung nicht möglich.
    Münchner Bürger bitte in den Häusern bleiben! (Einkaufen gehen fällt heute leider aus!)
    +++
    Lustig auch immer dieses „Mann“. Warum sagen unsere ewig Differenzierenden und PC-Sprechenden denn nicht „Stichwundenerzeugendes“ oder „Gesundheitderanderenverachtendes“?
    Während „Mann“ sonst voll diskriminierend und sowas von 1933 ist – schließlich wird damit ja fast die Hälfte der „Deutschen“ als mögliche Straftäter in Betracht gezogen – scheint man bei der Beschreibung eines Straftäters nicht so pingelig zu sein.
    Auch kann man ja das Geschlecht eines vollasozialen Individuums nicht einfach am Aussehen festmachen – wo bleibt da die Genderquote? Nur weil Es einen Vollbart trug? Oder eine pinkfarbene Machete benutzte?

  43. Ein mittlerweile über 80 jähriger Nachbar kauft noch die Bild und die Band. Ob er sie auch liest? Sonst kenne ich niemanden der dieses Blatt kauft/liest.

  44. Ein mittlerweile über 80 jähriger Nachbar kauft noch die Bild und die Bams. Ob er sie auch liest? Sonst kenne ich niemanden der dieses Blatt kauft/liest.

  45. Wenn ich im Kiosk oder im Supermarkt jemanden sehe der eine Tageszeitung , frage ich immer :
    gibt es echt noch Dumme die für Lügen bezahlen ?
    Man muss den Menschen nur kurz sagen : wenn sie jeden Tag diese Lügenpropaganda kaufen sind das im Jahr über 300 € , ist es das wirklich wert ?
    Ich habe schon viele erlebt die danach , die Lügenblätter wieder zurück gelegt haben .

  46. Und abermals muss ich meinen Wunsch an PI-News wiederholen: Tauschen Sie das Foto von Herrn Bartels doch bitte gegen eines ohne stinkende Kippe im Mund aus. Wie er sich jetzt präsentiert, ist reinstes prolliges BILD-Niveau der Siebzigerjahre. Das gleiche gilt natürlich für das Foto von Herrn Flesch.

  47. Vor ein paar Tagen war diese Scheiße in der BLÖD-Zeitung zu sehen:

    http://www.mmnews.de/vermischtes/31839-neuer-trend-jute-vom-verfassungsschutz-kopftuch

    Volksverblödung vom feinsten. Wenn dadurch die Auflage nicht sinkt, weiß ich es auch nicht. Statt des Busenmädchens von einst, das nach allerlei Debatte und Entwicklung inzwischen viele Seite nach hinten gewandert ist und vermutlich bald ganz rausfliegt, um sich vor falschem Feminismus aber ibs. aber auch dem Islam zu verneigen, kommen jetzt solche „Bilder des Tages“ zum Einsatz. Kann jemand da noch so viel essen, wie er kotzen möchte? ich schon lange nicht mehr.

  48. Andererseits soll bild.de ja eine der meistgeklickten de seiten sein, das kompensiert den auflagenverlust vermutlich ein wenig

  49. Die Zeit wo man noch Zeitungen las zuhause, in der Bahn, beim Arzt oder auf der Arbeit tauschte ist einfach vorüber. Die Zahlen kann man nur beurteilen wenn man die Zugriffe auf das Internet dagegenhält, also z.B. Bild+. Außerdem gibt es so viele TV-Sender bzw. bessere Empfangsmöglichkeiten und Streaming – Angebote. Da wird der Kuchen halt verteilt. Die „Nicht-schon-länger-hier-Lebenden“ werden sicherlich keine deutschen Zeitungen kaufen weil sie das Land nicht interessiert.

  50. Mittlerweile wachen immer mehr Schlafbürger auf und merken, dass sie von der Systempresse nur noch verar…t werden. Die Leser sollen durch Falsch- u. Fehlinformation zur richtigen Meinung erzogen werden.
    Wenn wir einen positiven Wandel in Deutschland wollen, müssen unbedingt die us-hörigen Lügenmedien abgeschafft werden. Wenn ich obige Meldung lese, sind wir bereits auf einem guten Weg.

  51. „BILD“ hat ein Problem. Nicht einmal Ti..en funktionieren mehr. Das hängt alles nur noch herunter. Ich meine natürlich die Zeitung.

  52. Die Mainstream und Merkel Trommeln haben ausgeklappert.
    Dies ist die gerechte Strafe für ihre schmierige,nichts sagende Kritiklose und Volks verarschende
    Berichterstattung bei brennenden Themen, die durch unsere Politverbrecher verursacht wurden.
    Als dann noch der Begriff der Lügenpresse,zu Recht,die Runde machte,wurden auch
    viele Menschen wach und fragten sich,wieso sie für so etwas noch Geld bezahlen sollten.
    Man wollte Wahrheiten und keine Ammenmärchen über Facharbeiter und pervers drapierte,tote Kinder,die in Wahrheit für einen Satz künstlicher,neuer Zähne,sterben mußten oder „ehrliche“ Portemonnaie Finder.
    Ich nehme diese Absturz Zahlen und Statistiken mit Genugtuung zur Kenntnis.
    Solche Medienvielfalt braucht kein Volk,dies sind Staatsorgane, mehr nicht.

  53. @ Leserin 21. Oktober 2017 at 11:25:
    Man kann sich’s kaum vorstellen, aber es geht ohne Bild und in Köln auch ohne die DuMont-Presse.

    In Köln ist es leider so, dass es nur mit der DuMont-Presse geht, weil alle drei Zeitungen eben diesem Konzern gehören und Leute wie Eckart Spoo, die kenntnisreich die Pressekonzentration anprangern, schon lange verstummt sind.

    Es gibt nur noch Wadenbeißer wie Peter Bartels, der nicht verkraften kann, dass Springer ihn vor siebenundzwanzig Jahren in die Wüste geschickt hat und der immer noch wie ein wütendes Balg auf seinem Nachnachnachnachfolger Diekmann rumkloppt. Ein alter Mann (76) und sein Hass auf alle, die heute journalistisch unterwegs sind und ihn nicht mehr mitspielen lassen. Bartels sollte aufhören damit, wenn er nicht mitleidig belächelt werden will. Hat er das arme Tier auf seinem Kopf eigentlich selbst geschossen?

  54. https://youtu.be/pchgxAOI3_c
    Claudia Roth: Hassrede gegen AfD – „Holocaustleugner, Menschenjäger, Rechtsextremisten“

    „Jagdschein weg“ im Zusammenhang mit Claudia Roth ist irgendwie doppeldeutig.
    https://pbs.twimg.com/media/DMktZiIXUAIwlC5.jpg

    Also Claudia Roth du bist eine linksversiffte carackterlose Linkssextreme Fotze, klag doch!
    Ich gebe den Jagschein, nicht ab, weil ich keinen habe,aber dafür habe eine Pfeffersprai-Pistole und von dieser
    würde ich ohne zu zögern Gebrauch machen, falls Sie auf einer Armlänge sich auf meinen Grundstück einfinden,
    das würde auch jeden Einbrecher betreffen, aber den beissen vorher meine zwei Schäferhunde den halben Arsch weg

  55. Das wäre immerhin mal ein Anfang:

    Der Kulturminister und Chef der Staatskanzlei in Sachsen-Anhalt schlägt vor, nur das ZDF bundesweit zu behalten und die ARD-Anstalten auf Regionalberichterstattung zu reduzieren. Das bundesweite Angebot der ARD könne mittelfristig entfallen.

    Es tut sich was im Umfeld von ARD und ZDF. Mit Rainer Robra hat zum ersten Mal ein zuständiger Minister einer Landesregierung grundsätzliche Strukturveränderungen der öffentlich-rechtlichen Sender eingefordert. CDU-Mann Robra, der Kulturminister und Chef der Staatskanzlei in Sachsen-Anhalt, schlägt vor, lediglich das ZDF als bundesweites Angebot zu behalten und die ARD-Anstalten auf die Regionalberichterstattung zu reduzieren. Das bundesweite Angebot der ARD könne mittelfristig entfallen.

    Keine Tagesschau mehr, nur noch die ZDF-Nachrichten. Aber ob es tatsächlich besser wird, wenn es nur noch den Kleber gibt, bezweifle ich.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/endlich-reformvorschlaege-bei-ard-und-zdf/

  56. int 21. Oktober 2017 at 13:16

    Achtung, hier kommt pfälzisch:

    De Diegmonn is beizeit ab!

    Auf deutsch heißt das: „der dicke Mann ist rechtzeitig abgehauen“

  57. Heta 21. Oktober 2017 at 13:07

    Auf Dieckmann rumkloppen ist eine kulturhistorisch wertvolle und Medien-technisch notwendige Maßnahme. Davon abgesehen atme ich zwischendurch und überhaupt bei der zur Kenntnisnahme des alltäglichen Wahnsinns gerne mal durch. Da ist ein Bartels-Artikel wie ein kräftiges Pfefferminzbonbon.

  58. Den Klopapierherstellern droht schweres Ungemach

    Während für die Allgemeinheit der Todeskampf der hiesigen Lizenzzeitungen ein eher belustigendes Schauspiel ist, da die Zeitungsschreiberlinge sich in ihrer Verblendung noch immer anmaßen die Stimme des Volkes zu sein, während ihre Auflagen immer stärker einbrechen und sie haufenweise von ihren Verlagen auf die Straße gesetzt werden, müssen die Klopapierhersteller dagegen mit dem Schlimmsten rechnen. Die Lizenzpresse und die Parteiengecken heulen nämlich Rotz und Wasser und behaupten doch tatsächlich, daß die Lizenzzeitungen für die nicht vorhandene Volksherrschaft im deutschen Rumpfstaat unersetzlich wären. Dies könnte dazu führen, daß die Lizenzzeitungen ebenso mit Zwangsgebühren beglückt werden könnten wie der Lizenzrundfunk und das Lizenzfernsehen. Und wer wollte glauben, daß das Volk auch weiterhin die gleiche Menge Klopapier kaufen würde, wenn es die Allgemeinzeitung, den Speichel, den Lokus, Heriberts Südzeitung, das Sternchen und die Tatze zwangsweise erhielte?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  59. Cendrillon 21. Oktober 2017 at 12:31,
    gut aufgepasst.
    Kopiert und für die Ewigkeit gespeichert. Für meine linksgrünen Freunde. Als Diskussionsgrundlage, wer
    wie faschistisch ist und welche Aussagen er oder sie damit im Zusammenhang macht, bzw. wer wie dumm ist und wer welche dummblöden Aussagen macht. Die linken Faschos entlarven sich mehr und mehr ob ihrer Dummheit selbst.
    :mrgreen: 🙂 😀 😛

  60. Anita Steiner 21. Oktober 2017 at 13:12
    … 😀 wusste gar nicht, dass Frauen so schlimme Worte aussprechen können.. 😀
    aber keine Sorge, ich bin da ganz bei dir… :mrgreen:

  61. @Cendrillon 21. Oktober 2017 at 13:18

    „Auf deutsch heißt das: „der dicke Mann ist rechtzeitig abgehauen““
    Das hieße „De digge Monn…)

    Nee,
    das heißt (Kai) Diekmann, seines Zeichens einst Chefredakteur daselbst
    hat sich rechzeitig verdünnisiert.

  62. Macht euch mal nichts vor: Die Auflage geht nur zurück, weil heute Nachrichten über Internet gelesen werden. Wer es nicht glaubt, der sollte sich die Umsatz- und Gewinnzahlen des Springerverlags im Internet anschauen.

  63. OT

    WENN LINKE VON DEMOKRATIE REDEN,
    MEINEN SIE SOZIALISMUS!

    WENN LINKE VON FREIHEIT FASELN,
    MEINEN SIE MAULKORB FÜR ANDERE!

    Nina Horaczek über Populismus – 3sat.Mediathek
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nina_Horaczek
    Nina Horaczek von der Natur eher benachteiligt, durch sozialistischen Haßwahn entstellt – schon lange sah ich keine so verkrampften Gesichtszüge mehr – wie die Empörte log, die Rechten hätten auf der Buchmesse provoziert u. auch noch Höcke eingeladen…

    Die Rechten würden immer nur jammern, man wollte mit ihnen nicht diskutieren, aber die Rechten wollten ja gar nicht diskutieren, sie wollten einfach mit solchen Aktionen Aufmerksamkeit u. in die Presse kommen…

    Dann motzte sie noch – mit schiefem Mund – gegen die AfD…
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=&obj=69596

    Lange Hälse gelten für schön, ihrer ist häßlich ausgefallen. Genauso schief guckte sie bei 3sat:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/78/Nina_Horaczek_1491_%2810079696044%29.jpg
    Sie ist so verblendet u. haßzerfressen… Ich prophezeie, sie wird an Krebs sterben.

    Österreichische Rechtsextremismus-„Expertin“: …Bruno-Kreisky-Preis, mit dem seit 1993 politische Literatur geehrt und gefördert wird, die für Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und gegen Rechtsextremismus einsteht.

    Zum erlauchten Kreis der Preisträger zählt nun auch der Marbacher Rechtsanwalt Sebastian Wiese (40). Gemeinsam mit Falter-Journalistin Nina Horaczek hat Wiese 2015 das Buch „Gegen Vorurteile“ (erschienen im Czernin-Verlag) veröffentlicht, das nun den Anerkennungspreis erhalten hat. Verliehen wird die Auszeichnung zwar erst im Frühjahr, die Preisträger stehen aber bereits fest…

    Nina Horaczek und Sebastian Wiese, Anerkennungspreis für „Gegen Vorurteile. Wie du dich mit guten Argumenten gegen dumme Behauptungen wehrst“
    http://www.noen.at/melk/marbacher-gewinnt-bruno-kreisky-preis/11.375.672#
    Mit dem Preis wird im Sinne des Lebenswerks Bruno Kreiskys politische Literatur geehrt und gefördert, die für Freiheit, Gleichheit, soziale Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz, Kampf gegen Rechtsextremismus und für die Freiheit der Kunst einsteht.

    Ins Festzelt nicht zugelassen: „FPÖ-Expertin“ drückt auf die Tränendrüse
    OKT 2015

    (…)

    Horaczek habe in der Vergangenheit sowohl in ihren Zeitungsaufsätzen als auch bei diversen Auftritten sich als sogenannte FPÖ-Expertin geriert und die FPÖ dabei immer wieder zu Unrecht als rechtsextrem diffamiert. „Frau Horaczek bemüht sich ja immer, darauf hinzuweisen, dass sich die FPÖ nicht als Opfer hinstellen soll“, so Kickl. „Jetzt rate ich ihr das gleiche.“…
    https://www.unzensuriert.at/content/0018979-Ins-Festzelt-nicht-zugelassen-FPOe-Expertin-drueckt-auf-die-Traenendruese

    Der Claus-Gatterer-Preis wird seit 1985 jedes Jahr vom Österreichischen Journalisten-Club für sozial engagierten Journalismus vergeben.
    MEHR PRESSEFREIHEIT & DEMOKRATIE FÜR LINKE
    SIE KANN AUCH STRAHLEN:
    Nina Horaczek wurde 1977 in Wien geboren… Die Politologin und Journalistin fällt durch ihre besonders einfühlsame Arbeitsweise mit Menschen auf, bleibt dabei aber in ihrer +++Berichterstattung +++völlig +++neutral:
    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131003_OTS0104/prof-claus-gatterer-preis-an-nina-horaczek-falter-und-saskia-jungnikl-der-standard-verliehen-bild

  64. Habe die „Bild“ nur 1x gekauft, nämlich am Tag der Währungsunion (weil historisches Ereignis) und einmal die BamS, weil ich dort abgelichtet war und bereits Mitte der Neunziger dazu ein verlogener Artikel (ohne mich zu fragen oder überhaupt in Kenntnis zu setzen) unter meinem Foto gestanden hatte. Einen Anwalt konnte ich mir damals nicht leisten…. Aber spätestens da wußte ich bereits, was es mit dem Lügen- Propaganda- und Käse- Schmierblatt auf sich hat. Weshalb die „Bild“ auch immer öfter in unseren ö./r. „Qualitäsmedien“ als Quelle angegeben wird, verrät auch viel über den Fake-News-Charakter der sog. Etablierten und GEZ-Zwangsgebühren-finazierten Staatssender bzw. dem RTL- und SAT1-Volksverdummungsfernsehen!

    Also muß die Bild ja unter gehen! Es gibt nur eine Rettung, nämlich die Einführung eines Bild-Zeitungs-„Beitragsservices“ für jede in Deutschland lebende (oder schon tote) Person. Mit ARD und ZDF funktioniert das doch auch so hervorragend und der Widerstand der damit „Beglückten“ ist sehr überschaubar und wird durch verschiedene Sanktionen unterdrückt. Da „Bild“ ja sowieso die Merkelsche-christlichsozialdemokratische-links-grüne einheitliche Staatspropaganda betreibt und der deutsche Untertan in jeder Diktatur alles schluckt, was ihm der Staat aufbürdet, würde dies sprunghaft zur millionenfachen Auflagenstärke führen! Ich sehe schon die Schlagzeile: „Die Fortsetzung der Erfolgsstory von BILD“…

    Man könnte den hoffentlich baldigen Untergang von „Bild“ und Co. aber auch anders betrachten: Diese Zeitung hat das Niveau des DDR-Staatsblattes „Neuen Deutschland“ von 1989 erreicht, vollinhaltlich einseitig agitierend und propagierend, den Leser für dumm haltend mit schrumpfendem Kundenstamm, welcher noch immer Linientreue beweist und nur noch durch Parolen und Hetze zu halten ist.

  65. Nur wenn man im Vergleich dazu die Zahlen der OnlineZugriffe hat, wird der tatsächliche Verlust an Leserschaft deutlich werden.

  66. @ Cendrillon 21. Oktober 2017 at 12:18:
    Die FAZ meldete soeben FAKE-NEWS IM WAHLKAMPF: AfD-Wähler anfällig für Falschnachrichten

    Meldet FAZ.net unter Berufung auf den „Spiegel“, „geglaubt wird, was ins Weltbild passt“, so das Fazit von Alexander Sängerlaub, dem Leiter des Fake-News-Projekts. Dürfte auf die meisten zutreffen, nicht nur auf AfD-Wähler, auch auf PI-Leser (siehe „Babylon Berlin“):

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/afd-waehler-besonders-anfaellig-fuer-fake-news-a-1173884.html

    Man sollte aber wissen, von wem die Studie stammt: nämlich von der „Stiftung Neue Verantwortung“ mit, wer hätte das gedacht, rotgrüner Schlagseite. Präsident der Stiftung ist Michael Vassiliadis, der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie und Energie (und Partner von Ex-SPD-Generalsekretärin Fahimi), weitere Präsidiumsmitglieder sind u.a.: Hubertus Heil (SPD), Cem Özdemir (Grüne), „gefördert“ wurde die Studie, auch nicht überraschend, u.a. von der Mercator-Stiftung:

    https://www.stiftung-nv.de/de/%C3%BCber-uns

    Und, ganz wichtig: Die Stiftung selbst wird u.a. vom Auswärtigen Amt, von Bertelsmann und der Open Society des Mister George Soros finanziert.

  67. Stolzer_REP-Waehler 21. Oktober 2017 at 13:53

    Empfehlung: mal die Entwicklung bei der „JF“ zur Kenntnis nehmen. Da geht es anders herum. Und das seit Jahren. Ja, das IT-Phänomen existiert. Das ist wahr. Aber es gibt keinen Automatismus. Ob man „BILD““ mag oder nicht. Fakt ist: „BILD“ hat immer von seinem Nimbus (ein besonderes Ansehen, Ruf, siehe auch Ruhm) gelebt. Genau den verlieren die gerade. DAS ist das Drama!

    ujott 21. Oktober 2017 at 13:29

    Das Foto war auch schon beim ersten Bartels-Artikel hier bei PI zu sehen. Ich war sofort verknallt! Bartels macht es ohne Filter und wie es aussieht, auch selbst gedreht. Genau wie seine Artikel.

  68. +++ Maria-Bernhardine 21. Oktober 2017 at 13:59
    OT
    WENN LINKE VON DEMOKRATIE REDEN,
    MEINEN SIE SOZIALISMUS!
    WENN LINKE VON FREIHEIT FASELN,
    MEINEN SIE MAULKORB FÜR ANDERE!
    Nina Horaczek über Populismus – 3sat.Mediathek
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nina_Horaczek
    Nina Horaczek von der Natur eher benachteiligt, …
    +++
    Meine Fresse, was für eine Gestalt! Irgendwie wird mir gerade gruslig… Brrrr…
    Man sollte wirklich einmal wissenschaftlich den Einfluß von Gesinnung, Geisteszustand und Hackfresse untersuchen…

  69. Hallo Herr Bartels, ich bin ganz gerührt, dass Sie den Namen Dofivat hier anführen! Er hat ja an der FU Berlin Zeitungswissenschaften gelehrt. Zwei Semester habe ich ihn mit viel Vergnügen gehört!

  70. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 21. Oktober 2017 at 14:02

    Habe die „Bild“ nur 1x gekauft, nämlich am Tag der Währungsunion (weil historisches Ereignis) und einmal die BamS, weil ich dort abgelichtet war und bereits Mitte der Neunziger dazu ein verlogener Artikel (ohne mich zu fragen oder überhaupt in Kenntnis zu setzen) unter meinem Foto gestanden hatte. Einen Anwalt konnte ich mir damals nicht leisten…. Aber spätestens da wußte ich bereits, was es mit dem Lügen- Propaganda- und Käse- Schmierblatt auf sich hat. Weshalb die „Bild“ auch immer öfter in unseren ö./r. „Qualitäsmedien“ als Quelle angegeben wird, verrät auch viel über den Fake-News-Charakter der sog. Etablierten und GEZ-Zwangsgebühren-finazierten Staatssender bzw. dem RTL- und SAT1-Volksverdummungsfernsehen!

    Oh das waren die “ Bartels Zeiten“!

  71. So lange Omi und Opi noch brav
    Gundula Stöckelschuh und Claus Riesengehalt
    gucken und weiterhin brav Deutschland muss sterben Merkel wählen ist doch alles in Ordnung

  72. Drobo 21. Oktober 2017 at 12:00
    Genau ist das was die „Amerikaner“ ständig praktizieren. Erst alles
    kaputtbomben und dann über Kredite die Länder Verschulden.
    Die Verbrecher.
    Mit uns Deutschen war das nicht anders.
    Uns gehört doch im eigenen Land nichts mehr.
    Es wird nur noch abgezogen.
    Und kein verblödeter Deutsche checkt das.
    Man könnte verzweifeln.

  73. Wie sachlich begründete Medienkritik aussehen kann, demonstriert Alexander Wendt heute bei der „Achse des Guten“. Es geht um drei Themen aus jüngster Zeit, bei denen die Medien durch die Bank weg versagt haben, u.a. um den angeblichen Sexismus (Sawsan Chebli) und die Frankfurter Buchmesse, Wendt resümiert:

    Wir sehen gerade einer Art Kernschmelze dieser Medien zu, deren Autoren nur noch die Bühne sehen, um dem Publikum ihre Meinung über irgendetwas mitzuteilen. Diese Meinung ist allerdings nicht nur nicht originell, sondern auch – von der Frankfurter Rundschau bis zum ZDF – immer und überall die gleiche. Das wirkliche Rätsel besteht darin, wie Medienhäuser glauben können, mit Bekenntnisaufsätzen plus herauskopiertem Social-Network-Plunder dauerhaft Geld verdienen zu können. Wie zügig die Abbrucharbeiten in den etablierten Medien laufen, kann jeder in den IVW-Zahlen über immer schneller sinkende Auflagen nachlesen. Die öffentlich-rechtlichen Sender immerhin müssen sich nicht für den Markt interessieren. Aber dass es der Rest auch nicht tut und nicht nur auf einen Eisberg zusteuert, sondern auch noch die Bodenventile aufdreht und das Ganze noch für eine grimmepreisverdächtige Haltung hält – das ist ein großartiges Theater. Eine Tragödie ist es eher nicht.

    http://www.achgut.com/artikel/eisberg_voraus_bodenventile_aufdrehen

  74. Geil wenn dieses Drecksblatt endlich PLEITE geht. Einer schönsten Meldung am heutigen Tag !

  75. @ Michael 21. Oktober 2017 at 14:45:
    Hallo Herr Bartels, ich bin ganz gerührt, dass Sie den Namen Dofivat hier anführen! Er hat ja an der FU Berlin Zeitungswissenschaften gelehrt. Zwei Semester habe ich ihn mit viel Vergnügen gehört!

    Da müssen Sie aber schon ein hochbetagtes Herrchen sein, denn Dovifat wurde 1959 emeritiert und starb zehn Jahre später im Alter von 79.

  76. Oh das waren die “ Bartels Zeiten“!
    ich2 21. Oktober 2017 at 14:46

    Exakt! BILD war damals ja noch weit schamloser und ekelhafter als heute. Daß sie sich damals besser verkauft hat, spricht nicht für BILD, sondern gegen den Leserpöbel.

  77. Gerade hat dieser Strolch und Schmierfink ja – stilistisch adäquat – erklärt, was er unter (BILD-) Zeitungmachen versteht:

    Von PETER BARTELS | Politik verkauft sich nicht. Politik ist ein Auflagenkiller. Binse für jeden Chefredakteur. Egal, ob kleine oder große Massenzeitung. Leser wollen Klatsch und Tratsch. Es gibt Ausnahmen: Wiedervereinigung. Für ein paar Wochen …

    Aber dann bitte wieder Ingrid van Bergen mit Knarre … Elvis Herzschlag auf dem Klo … Heino und seine Prinzessin … Politik? Jein: Scharping und die Gräfin … Barschel in der Wanne …. Kohl auf dem Rücken, vielleicht noch. Ansonsten? Politisch Lied, garstig Lied.
    http://www.pi-news.net/eine-kurze-geschichte-der-zeit-einer-zeitung/

  78. Früher, so vor 10 – 12 Jahren, da konnte man BILD noch lesen. Aber als dann immer mehr seitenlange Berichte über das „Djungelcamp“ oder „Deutschland sucht …X “ drinstanden, hab ich sie nicht mehr gelesen. Da hätte ich auch die Bravo oder das Goldene Blatt lesen können, wenn ich unwichtigen Scheiß lesen möchte, nach Beginn der Flüchtlingskrise, habe ich dieses Käseblatt überhaupt nicht mehr angefasst !

  79. O.K., die gedruckten Medien gehen in der Anzahl der verkauften Exemplare zurück, nicht nur die Bild.

    Wenn man aber mal googelt: Deutschland + meistbesuchte Unternetseite, kommt bild.de ganz weit oben.

    Also, grundfalsch Herr Bartels, die haben die Migration ins Internet gut hingekriegt und sich lediglich dorthin verschoben. Wie das kohlemäßig nun bei denen damit aussieht vermag ich nicht zu beurteilen.

  80. Eine gute Nachricht: „Rächtsruck“ in Böhmen und Mähren! Die Sozen wurde abgestraft. Sehr schön. Werde dazu passend ein paar Stücke aus Smetanas „Mein Vaterland“ anhören.

    Visegrad & Österreich ist Europas Hoffnung!

  81. @ Doppeldenk 21. Oktober 2017 at 18:01:

    Siehe oben 14:31: „bild.de“ ist mit 22,45 Millionen Visitors die Nummer 2 der deutschen Nachrichtenbranche; sechzig Prozent der Verlagseinnahmen sollen mittlerweile aus den Digitalgeschäften stammen:

    http://meedia.de/2017/09/20/agof-news-top-50-focus-bei-der-tagesreichweite-deutlich-hinter-bild-und-spon/

    Und wie das bei Springer „kohlemäßig“ aussieht, steht alles hier drin:

    http://www.axelspringer.de/dl/26758971/Praesentation_BPK_2017.pdf

  82. Am Ende wird es kommen wie es kommen muss. Der deutsche Steuerzahler wird den Erhalt ausgewählter regimerelevanten Medien subventionieren müssen. Ich nehme gerne Gegenwetten an.

  83. @ Biloxi 21. Oktober 2017 at 17:22:
    Gerade hat dieser Strolch und Schmierfink ja – stilistisch adäquat – erklärt, was er unter (BILD-) Zeitungmachen versteht:

    Und was er von den Lesern, seiner zahlenden Kundschaft, hält. Das ist die gleiche journalistische Arroganz, die wir doch sonst so verwerflich finden, oder etwa nicht?

    Bartels‘ damaliger Mit-Chefredakteur (und danach alleiniger), Hans-Hermann Tiedje, hat es beizeiten verstanden, ins seriöse Fach überzuwechseln, hier vor zwei Wochen „Im Dialog“ bei Phoenix:

    https://www.youtube.com/watch?v=g-FZDSUjUCc

  84. Ein Bekannter von mir arbeitet beim Springer Verlag in der Buchhaltung, 25% der Anzeigen in der BILD sind unbezahlt, 20% der Auflage wird über eine Tochterfirma zurückgekauft und es werden keine Angestellten mehr unbefristet eingestellt, noch 1-2 Jahre und das Blatt ist Mausetot.

  85. Peter Bartels wieder mal genial! Schade, dass Friede Springer Bild so auf Angie getrimmt hat. Der Untergang einer großen Idee.

  86. @ Anita Steiner 21. Oktober 2017 at 12:09

    dreh dich nicht um dreh dich nicht um

    Erinnert a bisserl an Falco (RIP, Hansi!):

    Drah di nit um – oh oh oh
    Die Merkel die geht um – oh oh oh
    Sie wird di anschau’n und du woast warum
    Denn der ISlam bringt uns um…

  87. Die deutsche Presse wird seit Jahren schattenfinanziert, gespeist aus sehr kapitalstarken mysteriösen Stiftungen in der Schweiz. Die Gelder gelangen über fingierte Anzeigenschaltungen an die Pressehäuser. Anzeigen potentieller Werbekunden werden von diesen Stiftungen entweder subventioniert/verbilligt oder gleich ganz bezahlt. Somit sind deutsche Zeitungen nicht mehr auf eine hohe Leserzahl angewiesen um sich finanzieren zu können. Die „unabhängige“ Presse ist somit frei die Realität gänzlich zu ignorieren und am Volk vorbezuberichten. Es wird nicht einmal mehr Propaganda betrieben sondern einfach nur noch eine grossangelegte Geschichtsfälschung vorbereitet, vor allem durch gezieltes Verschweigen von Fakten.

    Dieser Deal wurde angeblich von Merkel gegen Ende der 2000er Jahre eingefädelt. Dass sich damals die diversen Chefredakteure regelmässig mit Merkel zu streng geheimen „Hintergrundgesprächen“ im Kanzleramt trafen, wurde ja publik.

  88. Die „BILD“ war in unserem Jargon immer das „Revolverblättle“. Gerade halten, damit das Blut nicht herausläuft 😉 Und der alte Spruch: Metzgergeselle erstach seinen Meister und drehte ihn durch den Fleischwolf. BILD war vor Ort und sprach mit der ersten Frikadelle.

    Eben ein Proletenblatt, reißerisch aufgemacht mit riesigen, schwarzen Buchstaben auf der Titelseite. Ich konnte mit der „Zeitung“ nie etwas anfangen und kann es heute erst recht nicht. Von mir aus können die Auflagenzahlen gegen Null tendieren.

  89. Suedbadener 21. Oktober 2017 at 23:59

    Klar war’s ein Revolverblättle und Proletenblatt. Das wollte es ja auch sein. Was kann man da schon mit diesem Blatt anfangen? Während meines Studiums (Bestandteil waren auch Fächer aus dem Bereich der Humanwissenschaften, Soziologie, Psychologie usw.) las ich ab und zu mal. Ich habe mich auch nicht dafür geschämt. Musste das tun, da sich mein Umfeld gepflegt das Maul über dieses Blatt zerrissen hat. Immerhin galt ich ab dem Kindergarten, später in der Schule und Berufslehre usw. immer als Nörgler. Ich habe damals festgestellt, dass in dem Blatt mindestens genau so viel Philosophie steckt, wie in der gesamten, wissenschaftlichen Bibliothek meiner Ausbildungsstätte. Heute allerdings scheint sich in dieser Zeitung der zeitgemäße, synaptische Weichspüler durchzusetzen.

  90. Maria-Bernhardine 21. Oktober 2017 at 11:27

    „Schon wieder Thema Bildzeitungstalfahrt. Ist das denn so relevant? Für mich nicht. Möge die Bildzeitung auf 1 oder 2 Mio. krebsen. Muß doch nicht jeden Tag hier Thema sein!“

    Doch.
    Weil das ein Symptom für die MSM ist und mithin für Wandel in der Gesellschaft.
    Kommt ja auch nicht jeden Tag.

    Viel schlimmer ist es, wenn jenseits der Systempresse keine Diskussion stattfindet.
    Hier bei PI (von mir insgesamt hochgeschätzt) sieht man sich ja leider außerstande ein Forum anzubieten, und dieser Kommentarschlauch hier wird durch dauernde OTs völlig entwertet. Aktuelles Beispiel: Dazwischengebrülle wegen der Messerattacken in München. Das hatte ich im DLF schon dutzendfach gehört, da kamen hier noch immer völlig sinnfreie Zwischenbrüller mit „EILT – SUPERWICHTIG“.
    Und wildes Drauflosspekulieren.
    Da ist ein aufgeregter, faktenfreier ARD-Brennpunkt weniger nervig.

    Sofern sich daran nichts ändert, wird auch PI den Weg der MSM gehen.

    MOD: Im Gegensatz zu den MSM hat PI aber eine steigende Leserschaft.

  91. MOD: Im Gegensatz zu den MSM hat PI aber eine steigende Leserschaft.

    Ja aber kann Pi mit dem Freitag mithalten oder auch nur mit dem Netz?

Comments are closed.