Print Friendly, PDF & Email

Von BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA | Am 2.11.2017 jährte sich der Tag, als Theo van Gogh ermordet wurde, zum dreizehnten Mal (PI-NEWS berichtete). Wie bereits in den Jahren zuvor legten wir von der BPE einen Blumenkranz am Denkmal „Der Schrei“ im Amsterdamer Oosterpark zum Gedenken an den vom Islam ermordeten Regisseur nieder.

Der heimtückische und grausame Mord an Theo van Gogh muss allen Menschen unserer freien Gesellschaft Mahnung und Mutmachung zugleich sein.

Anzeige

Überall und zu jeder Zeit kann jeden von uns das tragische Schicksal Theo van Goghs ereilen. Doch niemals dürfen wir uns von den Feinden unserer freiheitlichen Lebensweise den Mund verbieten und uns einschüchtern lassen. Gesellschaft und Politik müssen frühzeitig und konsequent dem radikalen Islam begegnen.

Hier die Rede, die eine BPE-Kollegin nach der Kranzniederlegung am unweit des Tatorts gelegenen Denkmal in Erinnerung an Theo van Gogh hielt.

Fotos:

39 KOMMENTARE

  1. Die Opferfamilien werden nicht weniger, im Gegenteil und gegen diese Wut wird auch der hartgesottenste Hausbesetzter nichts mehr unternehmen können.

  2. Theo van Gogh war mutig. Er reagierte aus Instinkt ohne grosses Wissen ueber Geschichte. Er realisierte sich das die Islam ein Todesfeind fuer Europe ist, aber er verstand nichts warum es passierte. Er wusste welche Gefahren er ausgesetzt war. Er hat gesehen wie sein Freund Pim Fortuyn bussen muesste fuer seinen Mut, vor er zwei Jahren spaeter auch gehen muesste. Van Gogh und Fortuyn waren zwei Martyrer die Holland verteidigen moechten. Es waren die zwei erste Opfer. Es wird noch viel Blut vergossen werden in der Zukunft.

    Ruhe in Frieden

  3. „De mortuis nil nisi bene?“, „über die toten nichts als gutes“.

    Trotzdem.

    Van Gogh glaubte naiverweise an den „freien Westen“. Vom zweiten Weltkrieg hat er gar nichts verstanden, wie so viele Hollaender. Hier ein Interview mit Willem Oltmans, niederlaendische „Star-Journalist“, der mit alle grossen der Erde gesprochen hat, eine Art niederlaendische Oriana Fallaci. Intellektuel stand Oltmans Meilen ueber van Gogh. Hier ein Interview das van Gogh haette mit Oltmans:

    https://www.youtube.com/watch?v=DCm-mHOxwzc
    (Niederlaendisch)

    Oltmans, mit seinen Preusischen Gesicht, mag die Amerikaner ueberhaupt nicht. Er glaubt das die Amerikaner 9/11 selber enszeniert haben um den Irakkrieg zu ermoeglichen und ueber den Zweiten Weltkrieg hat er, sagen wir mal, differenzierte Meinungen. Und lassen wir mal ganz beiseite wer nach Oltmans die USA dominieren.

    Oltmans behauptet hier das Europa sich mit Russland zusammentun soll um ein neues Block zu formieren um so die Amerikanische Vorherrschaft zu entgehen. Van Gogh versteht nichts davon. „Die Russen das sind doch Mafiosi“. Oltmans erwiedert das die Amerikaner noch viel schlimmer sind.

    Recht hat er.

  4. Bis zu diesem Zeitpunkt 2004 war ich noch SPD-wählender Gutmensch, der auch der Ansicht war, er hätte „provoziert“. Gleichzeitig dachte ich mir aber auch, dass damit die freie Meinungsäußerung beschnitten würde.

    Als dann ein Jahr später im Dezember der Mohammedaneraufstand in Clichy-sous-Bois ausbrach und im Januar darauf der von einem dänischen Sozialhilfe-Imam durch Fälschungen ausgelöste „Karikaturenstreit“, dem Merkel nicht zur Hilfe eilte, erlosch mein Gutmenschentum binnen weniger Tage. Ich las auf dem SpON-Forum und da war dann dieser Link zu PI (damals noch anders) und als ich den anklickte,….

    Warum schaffen es die anderen Gutmenschen immer noch nicht, der ungeschächteten Realität ins Auge zu sehen?

    Ist es der sichere Versorgungsposten, die soziale Kontrolle? Zumindest über der Wahlkabine sind doch (noch) keine Kameras installiert!

  5. Schiesserei zwischen Polizei und dem Mörder: Dazu bei 4:10 „in deren Verlauf es jedoch unglücklichen Umständen zu verdanken war, dass keine weiteren Menschen zu Schaden kamen.“

    Dass die Dame auf Grund der Mitschuld der niederländischen Polizei an der Islamisierung Verwundete oder gar Ermordete auch auf deren Seite sehen wollte ist theoretisch nachvollziehbar, praktisch jedoch Unfug, weil die Hauptverantwortlichen für die Islamisierung normalerweise nicht „Dienst auf den Straßen“ machen.

    Noch was an die „Adresse“ dieser Dame zum Nachdenken.
    Wer SICH NUR GEGEN DEN „RADIKALEN ISLAM“ WENDET ist FÜR den Islam.
    Denn der Islam ist in seinem Kern radikal (unmenschlich).

  6. Eurabier 8. November 2017 at 11:02

    Warum schaffen es die anderen Gutmenschen immer noch nicht, der ungeschächteten Realität ins Auge zu sehen?

    Es ist die Unfähigkeit, Fehler eingestehen zu können. Ein Merkmal von schwachen, meist erfolglosen Persönlichkeiten mit niedrigem Selbstwertgefühl. Ein Fehlereingeständnis käme einem Selbstmord gleich. Eine für alle Betroffenen äußerst fatale Verhaltensweise.

  7. hhr 8. November 2017 at 11:01

    Was ist mit der causa Meuthen? Macht er sich aus dem Staub? Kein Artikel auf PI?
    *******************************
    Wieso aus dem Staub machen? Erstens ist es wichtig, das ein fähiger Mann für eine fähige Frau (B. von Storch) im EU-Parlament nachrückt und zweitens hat er Driesang verhindert, der der nächste Nachrücker gewesen wäre und der sich nun mal gleich komplett aus der Politik zurückzieht. Driesang war Petry-Jünger!

  8. Eurabier 8. November 2017 at 11:02 – Bis zu diesem Zeitpunkt 2004 war ich noch SPD-wählender Gutmensch, der auch der Ansicht war, er hätte „provoziert“.

    Das hat einer meine beste Freunde, der in 2004 meine Werdegang noch nicht so ganz begriffen hatte, auch gesagt: „er hat darum gefragt“. Ich habe mich in 2004 noch nicht getraut zu bekennen in 2002 Pim Fortuyn gewaehlt zu haben (oder besser gesagt: seine Leiche).

    Die lebenslange Freundschaft war fast daran zerbrochen. Jetzt zieht er langsam nach.

  9. Der boese Wolf 8. November 2017 at 11:09

    Und die Situation wird ja auch schon aus demographischen Grünen, äähh Gründennnicht besser und in Berlin von der Polizei kontrolliert zu werden und die KinderInnen auf die Schule zu schicken und Jenny bei Rock am Ring und Malte auf dem Weihnachts, äääähhh Wintermarkt mit LKW……

    Was für ideologische Zwickmühlen für linksgrüne GutmenschInnen, wenn die Realtität immer mehr die „bunte und tolerante“ Traumwelt verdrängen wird….

  10. Schlimm ist auch, dass das Mörderding noch lebt!
    Vielleicht ist es sogar schon wieder frei?
    Neues aus Berlin : Die Parlamentsverbrecherbande und die Infiltration:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/naechster-polizei-skandal-in-berlin-geheimnisverrat-und-plagiatsvorwuerfe/20554848.html

    „Eine arabischstämmige Studentin soll im Berliner Polizei-Computer geschnüffelt haben. Ein Polizeigewerkschafter sieht Hinweise auf eine strategische Unterwanderung.
    Die Berliner Polizei hat den nächsten Ärger im Zusammenhang mit einer möglichen Unterwanderung durch kriminelle arabische Clans. Diesmal geht es um mutmaßlichen Geheimnisverrat einer Praktikantin bei der Polizei, die Fahndungsbilder aus dem internen Netzwerk der Ermittler abfotografiert haben und anschließend per WhatsApp verschickt haben soll. Das bestätigte die Polizei kurz vor Beginn der Sondersitzung des Innenausschusses im Abgeordnetenhaus.“
    Hochverrat, Landesverrat, Volksverrat…

  11. Da sieht man, was für eine gigantische jobmaschine die Flüchtlingsdustrie ist, gerade im Bereich Mufl, Uma, Umf… Es gibt sogar einen Bundesfachverband Bumf: http://www.b-umf.de/….

    Katrin Woitsch

    Seit 2015 sind viele Minderjährige allein nach Deutschland geflüchtet. Jugendhilfe-Einrichtungen haben damals Räume gemietet und Personal eingestellt. Seit Anfang des Jahres sind die Zahlen jedoch zurückgegangen.

    München – Im Herbst 2015 musste es schnell gehen. Damals waren pragmatische Lösungen gefragt. Jeden Tag kamen tausende Flüchtlinge in Bayern an – unter ihnen viele unbegleitete Jugendliche. Für sie sind die Jugendämter zuständig. Es gab weder genug geeignete Räume,noch Personal. Viele freie Träger wie die Diakonie Bayern haben damals sofort reagiert. „Allein 2016 haben wir in Bayern 1700 Plätze für unbegleitete Minderjährige geschaffen“, berichtet Diakonie-Fachvorstand Sandra Schuhmann. Und genau das bereitet den Einrichtungen nun Probleme.

    Denn die Zahlen der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge – im Behördendeutsch „umF“ genannt – sind seit Jahresbeginn stark gesunken. Im Vergleich zu 2016 ging die Zahl ihrer Asylanträge bundesweit um 76 Prozent zurück, wie der Bundesfachverband berichtet. Die Einreisezahlen weichen davon etwas ab, da die Anträge teilweise verzögert gestellt werden. Doch auch bei der Betreuung ist der Rückgang deutlich zu bemerken – bundesweit um 17 Prozent. In Bayern wirkt sich das besonders stark aus, weil die aufgegriffenen Minderjährigen seit November 2016 auf das gesamte Bundesgebiet verteilt werden. Zuvor war der Anteil im Freistaat durch die Lage an der Grenze besonders hoch.

    Das hat Folgen für die Jugendhilfe-Einrichtungen. Die Diakonie Bayern hat einen Rückgang von 25 Prozent bilanziert. 800 Plätze wurden bereits gestrichen, 320 Fachkräfte werden für die Jugendhilfe- Aufgaben nicht mehr benötigt – fast die Hälfte der Neueingestellten. „Teilweise konnten wir sie anders einsetzen“, berichtet Schuhmann. „Aber etliche Verträge mussten auch gekündigt werden.“ Ähnliches berichtet Andreas Hüner, stellvertretender Leiter einer Einrichtung der Inneren Mission in Feldkirchen (Kreis München). Zwei der sechs zwölfköpfigen umF-Gruppen wurden dort bereits aufgelöst, eine weitere besteht nur noch bis Anfang kommenden Jahres. Auch die Innere Mission hat versucht, den Rückgang mit Umstrukturierungen aufzufangen. Aber auch dort wurden zahlreiche Arbeitsverträge beendet.

    Die Innere Mission kann den Mietvertrag für das Haus in Riemerling stockwerke-weise kündigen. Die Diakonie Bayern steht vor einem deutlich größeren Problem. „2015 mussten so schnell wie möglich Gebäude gefunden werden“, berichtet Frank Schuldenzucker, Fachreferent Kinder- und Jugendhilfe. „Viele dieser Mietverträge können wir erst nach Jahren wieder kündigen.“ Obwohl die Räume aktuell nicht mehr gebraucht werden. Dadurch macht die Diakonie einen großen Verlust.
    Gehen die Zahlen bald wieder nach oben? „Keiner wagt aktuell eine Prognose“

    Ohne Jugendliche werden die Kosten nicht erstattet. Ein Problem, vor dem derzeit viele Träger stehen. „Wir fordern in dieser Hinsicht mehr Unterstützung von der Politik“, sagt Schuhmann. Vor allem aber wünschen sich die Träger, stärker in die Planungen eingebunden zu werden. Neuankommende unbegleitete Minderjährige werden oft an Gemeinden verwiesen, die bisher nicht aktiv geworden sind und keine Strukturen aufgebaut haben. „Und wir können unsere Strukturen nicht mehr nutzen“, kritisiert sie. Auf diese Situation will die Diakonie Bayern heute auch auf der Messe ConSozial in Nürnberg aufmerksam machen.

    Bauchschmerzen bereitet es den Jugendhilfe-Einrichtungen aber auch, dass sich die Zahlen schnell wieder nach oben ändern könnten. „Keiner wagt aktuell eine Prognose“, sagt Hüner von der Inneren Mission. Das betont auch der Bezirketags-Präsident Josef Mederer. „Schon übermorgen könnte die Situation wieder völlig anders sein.“ Mederer kämpft seit Langem für eine stärkere Beteiligung des Freistaats an den Jugendhilfekosten für unbegleitete Minderjährige. Und die hält er auch trotz der gesunkenen Zahlen für dringend nötig. „Der Rückgang kommt bei den Bezirken zeitversetzt an“, sagt er. Es dauere Monate, bis die Rechnungen der Jugendämter vorliegen. „Die Bezirke werden den Rückgang erst 2019 spüren“, sagt er. „Wir brauchen aber dringend eine vernünftige Finanzierung auf lange Sicht.“ Doch der Kampf dafür dürfte angesichts der aktuell gesunkenen Zahlen nun wohl noch schwerer werden.

    https://www.merkur.de/bayern/zahl-junger-asylbewerber-gesunken-hilfs-einrichtungen-mit-problemen-9194986.html#idAnchComments

  12. Tomaat 8. November 2017 at 11:14

    Ich denke, in den Niederlanden sind die Autochthonen schon weiter als unsere bunt-naiven TraumtänzerInnen, die den öffentlichen Diskurs (noch) bestimmen.

    Aber Rutte III scheint ein Merkelianer-Marionettenregime zu sein und den Untergang ohne Sturmflut zu lieben.

  13. Es ist ein darart heilloses Durcheinandergequake in wirklich jedem einzelnen Beitrag. Weswegen können Kommentatoren nicht einfach beim Thema bleiben? 20 Beiträge, 10 wieder OT. Wer soll sowas lesen wollen?
    Hauptsache, jeder kann sich verewigen. Jeder Bericht, jeder Artikel endet im gleichen Brei von Durcheinander aus allen möglichen Themen. Seit die Antworten-Funktion unsinnigerweise abgeschafft wurde, hat sich der Zustand noch verschlimmert. Jetzt blickt dann wenigstens keiner mehr durch. Wie auf dem Hühnerhof, wenn der Habicht kreist. Mannmann. Weiter so, PI

  14. @ichboeserich 8. November 2017 at 11:43

    Also ich persönlich schätze gerade das an PI. Aus den Kommentaren hole ich mir zu 99% meine Informationen, ohne tausend andere Seiten besuchen zu müssen.

  15. Die Integration der Berliner Polizei und Behörden in die Araber-Clans macht große Fortschritte:

    Nächster Vorfall! Polizei-Praktikantin von arabischen Clans eingeschleust?

    Berlin – Arabische Großfamilien versuchen nach Darstellung der Deutschen Polizeigewerkschaft, in Berlin gezielt Angehörige in den öffentlichen Dienst einzuschleusen.

    „Die haben natürlich ein ganz vitales Interesse daran, genau zu wissen, wo und wie Staat funktioniert, wie Polizei tickt, wann Durchsuchungen stattfinden.“

    https://www.tag24.de/nachrichten/berlin-skandal-polizeiakademie-polizeigewerkschafter-glaubt-an-unterwanderung-von-arabischen-clans-371511#article

  16. Eurabier 8. November 2017 at 11:02

    Bis zu diesem Zeitpunkt 2004 war ich noch SPD-wählender Gutmensch, der auch der Ansicht war, er hätte „provoziert“. Gleichzeitig dachte ich mir aber auch, dass damit die freie Meinungsäußerung beschnitten würde.

    Als dann ein Jahr später im Dezember der Mohammedaneraufstand in Clichy-sous-Bois ausbrach und im Januar darauf der von einem dänischen Sozialhilfe-Imam durch Fälschungen ausgelöste „Karikaturenstreit“, dem Merkel nicht zur Hilfe eilte, erlosch mein Gutmenschentum binnen weniger Tage. Ich las auf dem SpON-Forum und da war dann dieser Link zu PI (damals noch anders) und als ich den anklickte,….
    *****************************************************************
    bei mir war es ca. 2008, es gab bei Welt Online einen Stänkerer, der Jeden, der eine andere Meinung als rot-grün-tolerant-multi-kulti one-World-alles -so-schön-bunt hier-alle-sind-gleich, vertrat,
    als „PI Voll-Horst“ bezeichnete. Da hab ich einfach mal geggugelt, was PI denn überhaupt ist.
    Von da an ging mein SPON Konsum drastisch zurück, bis er irgendwann bei „0“ angelangt war.

  17. Al Bundy : vielen Dank. Es ist erheiternd:

    „In der Willkommensklasse der Gesamtschule in Berlin-Kreuzberg bleibt zur Kommunikation am Ende oft nur die Körpersprache. Auch untereinander verstehen sich die Schüler nicht, darum verständigen sie sich mit Händen und Füßen und manchmal auch mit Fäusten.“

    Wozu auch Sprache? Gestern war ich in der Sonnenallee (Berlin), man glaubt es nicht! Es ist fast Deutschenfrei!

    Das funktioniert noch, weil der deutsche Mittelstand spitze ist, und Verbrecher Draghi ohne Ende Geld druckt.
    Wann es knallt, das ist die große Frage.
    Vielleicht ist es auch wie mit dem Wasser, das langsam erhitzt wird.

  18. #weltbesoffen 8. November 2017 at 11:28
    OT
    Kardinal Woelki arbeitet weiter fleißig an der Umvolkung. Zehn Millionen wurden für neue Häuser für Flüchtilanten locker gemacht. Das angeschlossene Kloster wird zu einem Integrations-Klimbim umgebaut.

    =====================================

    Und natürlich bezahlen diesen Extremvolksverrat die Bürger mittels Steuergeldern. Wölki streicht lediglich aasige Mietgewinne ein. Dazu noch Leitungen für Bespaßung der illegalen K***nucken. Ab mit diesem Ketzer ins Quecksilberbergwerk, unterste Sohle!

  19. @Ottonormalines
    „Wieso aus dem Staub machen?“
    **********
    Wer wird den BW-Landtag führen? Wer geht für die Partei nach Berlin? Überall da wäre er meiner Meinung nach wichtiger um die Zukunft der Partei zu pushen. Brüssel interessiert (noch) niemand in D.
    Egal wie man das mit Meuthen sieht. Das wäre jedenfalls ein wichtigerer Artikel, als sich über die 138te Begrapschung in Buntland aufzuregen.

  20. OT
    zum Berliner Polizei Skandal
    es lohnt sich tatsächlich, abends den Sender „RBB“ zu gucken, die Abendschau,
    die berichten jetzt täglich die unglaublichen Neuigkeiten.
    Streifenpolizisten müssen die Polizeischüler überwachen, damit die nicht mogeln können,
    und ihre Identität prüfen, damit sich nicht ein „falscher Hase“ einschmuggelt,
    und fehlen daher bei Streifendienst.Ca. 32 Polizisten sind dafür nötig.
    Laut Berliner Polizei sei das aber ein normaler Vorgang.
    Auch an der Polizei Hochschule für den höheren Dienst wird betrogen, wie die Abendschau ebenfalls berichtet:
    http://mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Plagiatsvorw%C3%BCrfe-gegen-Polizeistudenten/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=3822076&documentId=47418610

  21. Eurabier
    Scheint? Rutte ist eine 100% Merkel und multinational arschkriecher der aller schlimmsten sorte.

    Miet zuschusse werden gekurtzt, und mwst fur altagliche produkte und leistungen werden erhoht.

    Aber er schmeisst die reichen 1,4 milliarden in den rachen,
    mit der abschaffung der dividend steuern!
    Die paradise knuppel wirdt es besimmt freuen.
    Ach ja die Marokaner und anderes auslandische gesochse bleiben zimlich ruhig . (auser die goldstucke die hier JEDEN tag geschafte uberfallen und im drogengeschaft taitg sind incl die da zu gehorende interne drogenmaffia morde) weil sie hier in drogen pedo staat““ gepampert“‚ werden bis zum geht nicht mehr.

    So sieht es hier aus!

  22. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  23. Der PI Bericht und die BPE – Aktion zum van-Gogh Todestag ist eine schöne Aktion zum europaweiten gemeinsamen Widerstand gegen die Politik der EU der Masseneinwanderung aus dem Orient und Afrika, welche nur noch getoppt wird von der des diesbezüglichen Musterschülers „deutsche Bundesregierung unter Merkel“. Diese geht sogar soweit, dass einige „Brüsseler EU-Bürokraten“ ungläubig den Kopf schütteln und zur taktischen Verlangsamung raten.

  24. @Johann
    unbegleitete minderjährigen Flüchtlinge sind nicht geflüchtet, sie sind Kriminelle, weil sie von ihren ebenso kriminellen Familienclans illegal nach Deutschland geschickt worden um die Familien dann nachzuholen. Das diese Zahl zurückgegangen sein soll, glauben nur Idioten, geistig Minderbemittelte, wie Fatima Roth u.a. von ihrem Schlage und sonst wie geistig Behinderte.
    An diesem kriminellen Abschaum bereichern sich nur die Lobby der Asylindustrie, Anwälte, die mit Steuergeldern alles durchboxen, egal wie groß die Lügen und Verbrechen dieser angeblichen Minderjährigen sind, und Politiker mit ihren Kirchenfürsten, die einen Scheiß von Nächstenliebe daher quatschen. Wenn diese Kirchenfürsten und Volksverräter eine solche Nächstenliebe für Schwerkriminelle an den Tag legen, müssen sie auch gesetzlich gezwungen werden, diesen ganzen verkommenen Abschaum in den eigenen 4 Wänden aufzunehmen und zu versorgen, selbstverständlich NUR mit privaten Mitteln.

Comments are closed.