Print Friendly

Das auf Platz 2 der Spiegel-Bestsellerliste rangierende Buch „Kontrollverlust: Wer uns bedroht und wie wir uns schützen“ von Thorsten Schulte ist den politischen Eliten nebst Vasallen so kurz vor der Wahl ein gehöriger Dorn im Auge. Deshalb greift man jetzt ganz tief in die Mottenkiste.

Über das neue politische Sachbuch und den Umgang des politischen Establishments und dessen willfährigen Helfern in den deutschen Leitmedien mit dem Werk hat PI-NEWS ausführlich berichtet.

Anzeige

Jetzt erreichen PI-NEWS Informationen von aufgebrachten Lesern, die über eine neue Eskalationsstufe berichten. So hat der deutsche Marktführer im Sortimentsbuchhandel, die Thalia Bücher GmbH, den Bestseller von Thorsten Schulte bei steigender Beliebtheit kurzerhand aus dem Sortiment genommen. In Thalia-Filialen in Bayern, Hamburg und Rheinland-Pfalz finden sich an Platz 2 der Bestsellerwand folgende Hinweisschilder vor:

Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.

Im linksgrünbunten Bremen agiert Thalia in dieser prekären Angelegenheit unterdessen etwas perfider. Wohl auch um einen Shitstorm zu umgehen:

Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.

Auch Thalia in Berlin zensiert das zweitplatzierte Buch „Kontrollverlust“ einfach weg und ersetzt es durch das Buch, das sich normalerweise auf Platz 3 befinden würde:

Auf Nachfrage von PI-Lesern wurde in einer Filiale eingeräumt, dass das Buch von der Geschäftsleitung nicht bestellt wurde. In einer weiteren Filiale wurde mitgeteilt, dass die Lieferzeit des Buches wegen Engpässen beim herausgebenden Kopp-Verlags mindestens drei Wochen beträgt. Diese Aussage ist natürlich völliger Unsinn. Beim Kopp-Verlag und bei Amazon ist das Buch vorrätig und sofort lieferbar. Auch über andere Buchhändler im Bundesgebiet wie Hugendubel erreichen uns ähnliche Hinweise. Brauchbare Lichtbildbeweise nimmt die PI-Redaktion unter info@pi-news.net gerne entgegen.

Das Internet-Versandhaus für Medien aller Art mit Sitz in Augsburg, bücher.de, hat das unliebsame Buch auf seiner Online-Seite unter der Kategorie „Spiegel-Bestseller-Sachbücher“ direkt wegzensiert und die nachfolgenden Bücher der Bestsellerliste kurzerhand um einen Platz nach oben befördert:

Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.

Als letztes Mittel vor der Bundestagswahl jetzt also infame Lügen, Zensur und Boykott. Eine öffentliche Bücherverbrennung wäre zumindest ehrlicher!

Kontakt:

» Thalia Kundenservice
Tel.: 0251 / 5 30 93 30
E-Mail:info@thalia.de

» Bücher.de: service@buecher.de

Bestellinformation:

» Thorsten Schulte: Kontrollverlust. Wer uns bedroht und wie wir uns schützen, Rottenburg 2017. 288 Seiten, 19,95 Euro!

111 KOMMENTARE

  1. Gab es das nicht bereits einmal in einer Zeit als die Nazis regierten?
    Nun haben wir den Beweis, der neue Faschismus kommt in der Tarnung des Antifaschismus. Uniformer Meinungsfaschismus und Unterdrückung der Wahrheit, wie bei den so gerne gescholtenen Nazis. Im Gleichschritt Marsch in die nächste Diktatur!

  2. Kann man nur eine – ehrliche – E M P F E H L U U N G (!) geben:

    Kauft ALLESAMT NICHTS UND NIEMALS (!) MEHR bei den ZENSOREN (!). Auch Bürger haben MACHT, sie müssen sie nur einsetzen, und zwar konsequent.

    Im Buchhandel ebenso, wie am 24.09 in der M E R K E L R E G I M E- A B – W A H L K A B I N E (!)

  3. Ist doch perfekt, denn was „nicht erlaubt“ ist, reizt doppelt. Und bei Amazon und anderen online-Händlern kriegt man was man will.
    Wenn die Thalia-Geschäftsleitung dann wegen des rückläufigen Geschäfts beschließt, dass wieder mal eine Filiale dran glauben muss, dann sollte der Betriebsrat auch mal ganz forsch fragen, warum denn nicht alle Möglichkeiten des Verkaufs genutzt wurden.
    Ein Trots kann man den Mitarbeitern aber mit auf den Weg geben. Ihr Job ist möglicherweise den glorreichen Kampf gegen Rächts zum Opfer gefallen. Und dieses Opfer bringt man doch gerne.

  4. Dem Stationshandel geht´s offensichtlich gut, wenn er auf diese Umsätze verzichten und eventuell sogar anhaltendes Abwandern der Kunden zum Onlinehandel wegstecken kann! Schon doof, dass Manchen Ideologie und Bestrafung wichtiger als rentables Wirtschaften ist und dass sie Etwas Lüge, Hetze und Erfindung heißen, nur weil sie davon noch Nichts gehört haben!.

  5. Und wir übergeben den Flammen…

    Glückwunsch an Thorsten Schulte. Bessere PR und größere Ehre kann man gar nicht bekommen.
    Boykott verbotener Gedanken.

  6. Stationärer Buchhandel? LOL! Heute kauft man Online ein. Der stationäre Buchhandel kann seine politkorrekte „Maasnahme“ also dahin stecken, wo er auch selbst hingehört.

  7. Es mag sich hier um einige vereinzelte Thalia-Filialen handeln. In Hamburg z.B. sind sowohl in der Europapassage, als auch in der Spitalerstraße Bücher vom Kopp-Verlag erhältlich z.B. Ulfkotte.

  8. Die Kollaboration der Hochverräter mit dem Feind läuft auf Hochtouren.
    Das Ziel, das deutsche Volk zu vernichten, soll alternativlos und unumkehrbar sein. Wissen stört da sehr.
    Selbst im linksfaschistischen, pädophilen Tagesspiegel gibt es eindeutige Hinweise
    auf dieses bestialische Jahrhundertverbrechen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/anfrage-zu-berliner-privatschulen-kaum-arme-schueler-an-bessergestellten-freien-schulen/20311984.html

    „Die Erfahrung, dass zu viele öffentliche Brennpunktschulen kein guter Ort für Schüler sind: Hohe Schwänzer- und Abbrecherquoten, aggressive Schüler oder auch sozial-religiöser Druck unter muslimischen Schülern bei Einhaltung angeblicher Glaubensvorschriften. „

    „sozial-religiöser Druck unter muslimischen Schülern bei Einhaltung angeblicher Glaubensvorschriften.“

    Da jubelt die angreifenede Pestilenz, daher:

    Invasion, Kollaboration, Exek…!

  9. Türkische Verhältnisse in Deutschland..

    Und da beschweren sich die deutschen Eliten schon fast täglich über die Verhältnisse in der Türkei.

    Bei uns läuft es doch nicht anders.

    Was für eine fürchterliche Doppelmoral!

  10. Thalia hatte eine Zeit lang mal öffentliche Internet-Terminals.

    Politische Seiten rechts von CDU waren aber nicht abrufbar…

  11. Das sind virtuelle Bücherverbrennungen und rechtfertigen einen Boykott der Ladenkette.
    Arbeitslose Buchhändler sind immer gut;-) Die müssen nicht immer nur aus Würselen kommen.
    Auch mein lokaler Buchhändler wollte mir das Sieferle-Buch nicht verkaufen („Wird nicht mehr gedruckt“), was natürlich Quatsch war denn 3 Tage später hatte ich es im Briefkasten. Jetzt mache ich Stimmung gegen ihn. Im Internet geht’s genauso schnell und wer nicht zuhause ist kann sich das Paket ja an den Paketshop um die Ecke schicken lassen. Buchhandlungen braucht kein Mensch und Amazon freut sich.

  12. Immer wieder schön zu sehen, wie diese Spacken sich selber das Wasser abgreifen. Wer soll deren Bücher zukünftig kaufen? Die Analphabeten aus Afghanistan? Soviele Bilderbücher und Schmierhefte dürften die ja nicht im Angebot haben.

    HAHAHAHAHAHAHAHA.

  13. Hat die öffentlich Machung der Zensur schon Wirkung gezeigt? Bei mir jedenfalls kommt von Thalia folgende Anzeige im Warenkorb: „Versanddatum am 12.09.2017 – Lieferung in ca. 1-3 Werktagen nach Versand.“

  14. Zum Zustand des stationären Buchhandels kann man feststellen, dass es in Hamburg nicht einen Laden gibt, in dem man ein mathematisches Fachbuch kaufen kann. Der letzte Laden „Mauke & Söhne“ im Uni-Viertel, stets gut frequentiert, wurde von einem großen Wettbewerber aufgekauft und dann dicht gemacht. Den Menschen müssen halt flache Trivialbücher reichen. Die Verdummung findet nicht nur im politischen Bereich statt, sondern überall da, wo es um das sachorientierte Denken geht.

  15. Thalia is eh ein Drec..laden. Inkompetente Mitarbeiter, Auswahl naja, außerdem schön durch Lohndrückerei kleine Buchläden am kaputtmachen.
    Denen traue ich zu, dass sie bald auch mit dem Verbrennen von Büchern beginnen.
    Widerlicher Laden, zumindest meine Erfahrung mit dem in Nürnberger.

  16. OT: Talentierte Fachkraft für Täuschung und Urkundenfälschung:

    Seit 2016 arbeitete der indische Flüchtling Dhruv Lablai Patel (24) im Autohaus „Auto Saxe“. Die Kollegen lobten ihren Azubi als voll integriert und bestens geeignet für den Werkstatt-Job. Doch vor einer Woche wurde er abgeschoben.

    „Der Mann hat im Zusammenhang mit der Prüfung seines Asylantrages das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge getäuscht. Er gab einen falschen Namen, falschen Herkunftsort und falsches Geburtsdatum an, behauptete auch, keinen Pass zu haben.“

    Als es jedoch um die Ausbildung ging, tauchte noch sein richtiger Pass auf. Felber: „Ein Grund, ihm eine Ausbildungsduldung zu verweigern. Seit Ende 2016 war er zur Ausreise verpflichtet

    Autohaus-Chef Michael Franz (55) reagierte schockiert: „Wir hatten ja einen Duldungsbescheid bis Januar 2020 vorliegen.“ Offensichtlich war auch dieses Datum gefälscht.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/abschiebung/abgeschobener-inder-taeuschte-seine-autohaus-kollegen-53178386.bild.html

    Wetten, dass dieser Kuhanbeter und Rosstäuscher genauso schnell wieder hier sein wird wie das Lügen-Schlitzauge aus Nepal mit seiner Tochter Bivsi?

  17. Stimmt, die Nationalsozialisten und die Internationalsozialisten waren, was ihre Zensur anging, zumindest ehrlicher. Die Identitären nennen das „weichen Totalitarismus“. Das Ergebnis ist jedoch gleich.

  18. Nach der Merkel-Wahl wird das Buch dann wieder erhältlich sein. Hauptsache, das Wahlvieh hat sein Kreuz vorher gemacht.
    Auch die Terroristen müssen schön artig sein und bis nach der Wahl warten.

  19. Vor den entsprechenden Buchhandlungen sich dementsprechend mit
    Schildern postieren und auf diese mittlerweile skandalösen Zustände in unserem Land aufmerksam machen.
    Ja, ich mach auch viel zu wenig—-aber das wäre die angemessene Reaktion in einem gesunden Land !!!!

  20. Das Ganze ein untrügliches ZEICHEN IHRER ARMSELIGKEIT,
    Und ihrer HILFLOSIGKEIT.
    Genau wie bei der LÜGENPRESSE.

    Nach dieser Wahl wird der
    STATUS DER LÜGENPRESSE = DRECK
    sein.

  21. Polizei Newsticker:
    „Halskette mit Kreuz – Christ aus Afghanistan in Berlin angegriffen“
    http://www.focus.de/regional/polizei-news-im-ticker-verkohlte-frauenleiche-am-feringasee-soll-obduziert-werden_id_7580839.html
    „14.41 Uhr: Berlin – Zwei Männer haben in Berlin aus christenfeindlichen Motiven einen Mann aus Afghanistan angegriffen und verletzt. Der 23-Jährige war am Montagabend in der Nähe des S-Bahnhofes Neukölln unterwegs, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
    Nach Angaben des 23-Jährigen kamen zwei Männer auf ihn zu und sprachen ihn auf eine lange Kette mit einem Kreuz an und fragten, warum er Christ geworden sei. Einer der beiden vermutlich muslimischen Angreifer soll dem Opfer dann die Kette vom Hals gerissen haben. Anschließend habe er ihn mehrmals mit einer Faust ins Gesicht geschlagen.
    Der zweite Mann soll dann den 23-Jährigen festgehalten haben, während ihm der erste Angreifer zwei Schnittverletzungen am Oberkörper zufügte. Anschließend flohen die Täter.“

  22. Das Merkel-System hat von Google nicht nur eine Trend-Ermittlungs-Software erstellen lassen, sondern auch ein Stimmen-Auszählungsprogramm. Die Fälschungen gegen die AfD dürften damit kaum noch nachweisbar werden

  23. Bei uns in Österreich (gottseidank) noch problemfrei zu bestellen.
    http://www.thalia.at

    Falls das nicht der Fall gewesen wäre, würde ich mein dortiges Kundenkonto stilllegen lassen. Aber wir sind ja oft etwas langsamer in unserer geschundenen Republik – vielleicht gibt’s das Buch in einigen Tag auch nicht mehr?

  24. Meine Nachfrage bei Thalia in Bayern, aus einer Universitätsstadt mit 9* er PLZ, hat ergeben, daß Buch „Kontrollverlust“ ist zur Zeit nicht mehr vorrätig, kann aber gerne bestellt werden und selbstverständlich in der Filiale abgeholt werden. Selbst im Thalia Online-Shop ist es sogar noch vorrätig. Verbreitet PI-News hier etwa Fake-News? Das muß doch nicht sein. Den anderen vorwerfen Fake zu verbreiten, und dann selber Fake verbreiten. Das ist nicht GLAUBWÜRDIG. Im übrigen, die neue Aufmachung von http://www.PI-NEWS.de ähnelt schon fast dem Hetzblatt „BILD“ . Liegt das womöglich an eurem neuen Redakteur (ehm. Bild)???

  25. Ha, ha, ha, ich kringle mich.
    Vorige Woche Freitag direkt beim Kopp-Verlag bestell – am Samstag nachmittag war die Bescherung daheim.
    Danke an den Verlag! Immer gerne wieder!
    Super Buch.

  26. Ich boykottiere diese linksgrünen Buchläden (nicht nur die hier genannte, sondern auch artverwandete) schon lange. Die sind alle vom gleichen Typ. Will ich ein Buch kaufen, bestelle ich es meist bei einem Schreibwarenladen samt kleinem Buchladen. Vermutlich komplett unpolitische Leute.

  27. Gehört alles zum Merkelsystem,Medien,Presse Buch,alles was nicht passt,wird genauso weggedrückt,wie die Verschleierungen bei Fahndungsaufrufen.
    Man versucht mit aller Gewalt,das Volk ruhig zu stellen,Kritik und Kritiker sind unerwünscht,wie auch Herr Pirinccy,der ebenfalls von diesem System betroffen ist.
    Dies sind alles Merkmale einer realen Diktatur,oder wie es nun auch so schön heißt,
    „Betreutes Denken“…

  28. oh bis vor vor 10min hatte ich noch ein Thalia Hörbuch Abo…. und weg. Wenn ich zensiert werden will dann melde ich mich bei der Botschaft der VR NK

  29. Ich bin ja schon lange von Amazon weg. Ganzer Account gelöscht. Bei Thalia habe ich bis jetzt noch alles gefunden, was ich brauche. Und sogar billiger, als beim Dämon Amazon.
    Mal sehen, wie lange ich bei Thalia Kunde bleibe^^

  30. Selber Schuld, wenn amazon noch mehr Erfolg hat. Die Deutschen sind selber schuld, wenn es geht…..ABWÄRTS! Bei Tahlia bestelle ich nicht! Habe in 4 Wochen 2 Bücher bei amazon gekauft.

  31. @ toledo 12. September 2017 at 16:13
    „Und sogar billiger“
    Wie kann das gehen – bei Buchpreisbindung?

  32. Armselig, dieser Verlag!
    Aber wiedermal gute Werbung, nicht nur für dieses Buch, sondern indirekt auch für die AfD.

  33. Ich habe das Buch in der Kindle-Version gelesen. Da steht nicht viel drin, was der PI-Leser nicht ohnehin schon wüsste. Und zur groß angekündigten Krisenvorsorge, hier seine revolutionären Tipps: Wasservorrat, Konserven, physisches Gold und Silber, ein Konto bei der Sparkasse oder Raiba, ein bisschen Bargeld, keine Schulden….

    Dennoch ist ein solcher Boykott natürlich ein Skandal.

    P.S. Schade, dass der Silberjunge im letzten Kapitel sogar noch seinen großen Aluhut auspackt und Jungs zitiert, die 1921, 1950 oder 1974 mal irgendwas von einer „Weltregierung“ geschwafelt haben. Jetzt hat er Angst vor einer drohenden „Weltregierung“ und einer „Weltwährung“. Als ob Europa, die USA, China und Russland jemals auf einen gemeinsamen Nenner – oder gar eine gemeinsame Währung – kommen könnten. Grundgütiger! Vom Brexit hat er wohl auch nichts mitbekommen?

    Der Silberjunge:

    Ich weiß von Top-Insidern, dass sehr mächtige Kreise auf eine Weltregierung hinarbeiten.

    Toller Hecht, er kennt „Top-Insider“, die welche kennen, die bald die Weltherrschaft übernehmen. Die können dann ja endlich den Berliner Flughafen fertig bauen. Nein, dieses Buch ist zurecht im Kopp-Verlag erschienen. Das Geld kann man sich sparen….

  34. Richtig so.

    Wer behauptet das die Regierung unter „Kontrollverlust“ leidet ist ein meinen Augen ein Lügner.
    Die Regierung arbeitet Hand in Hand mit der deutschen profitgierigen Wirtschaft zusammen. Dazu zählen auch die vielen „sozialen“ Einrichtungen die mit den „Flüchtlingen“ fette Gewinnen machen. Hinzu kommt ein Fragmentierung der Bevölkerung in Deutschland. Wenn zwei Kulturgruppen sich streiten dann freuen sich die Bonzen.

  35. Tja, Regularien,… Regularien…
    Ist aber auch als Buchhändler ein Kreuz.
    Und als Redakteuse ebenfalls.
    Wenn nur diese verdammten Leser nicht wären … dann könnte alles so schön sein.
    Kann man denn nicht einfach die Megatonnen an gedruckter Esoterik, die früher mal so gut liefen
    wieder dem Pöbel schmackhaft machen ? Wo ist sie hin, die versunkene Zeit ?
    Aber vielleicht gibt´s ja auch hier bald Geld von der Staats-GEZ .
    So dass man von so Schwachsinnigen, wie den gemeingefährlichen Lesern unabhängig ist.
    Alles Nazis, diese Bücherwürmer …

  36. „Mächtige Kreise“ arbeiten auf die Weltherrschaft hin…. Die Weltherrschaft?! Mann, Mann, Mann! Wenn ich den Begriff Weltherrschaft höre, könnte ich ob der Einfalt heulen.

    Jeder, der mal versucht hat, auch nur eine Fußballmannschaft zusammenzustellen, wird rasch feststellen, wie absurd die Vorstellung einer weitreichenden, langlebigen Verschwörung ist. Eine Verschwörung kann nur dann funktionieren, wenn zwei Dinge gegeben sind: a) Die beteiligte Gruppe muss überschaubar bleiben, und b) Es muss ein klar definiertes Ziel geben, das sich innerhalb einer gewissen Zeit erreichen lässt; nach dieser Zeit gibt es keinen Grund mehr, die Verschwörung aufrechtzuerhalten.

    Eine Bank ausrauben ist ein gutes Ziel in dem Sinne, das man genau weiß, wann man es erreicht hat oder ob man gescheitert ist, aber die Weltherrschaft ist kein gutes Ziel, da niemand weiß, was „Weltherrschaft“ eigentlich bedeutet; dieses Ziel kann weder erreicht noch verfehlt werden. Eine Verschwörung, die sich auf ein solches Ziel einlässt, muss im Grunde endlos fortgesetzt werden, was nicht nur große gruppendynamische Schwierigkeiten mit sich bringen dürfte, sondern auch aus biologischen Gründen irgendwann einen Generationenwechsel erfordert, der nur sehr schwer durchzuführen sein dürfte. Dazu kommt, dass die von den paranoiden Verschwörungstheoretikern (PVT) gefürchteten Verschwörer geradezu Heilige sein müssten: Für die „Sache“ müssten sie auf Intrigen, Mobbing, Karrieredenken, persönliche Gier und jedweden Egoismus verzichten; sie dürften keine Schwächen oder Vorlieben haben und niemals enge Beziehungen zu Menschen außerhalb der Verschwörung entwickeln (was den Verzicht auf Kinder einschließt). Dummerweise sind die Verschwörer im Weltbild eines PVT ganz besonders egoistisch, intrigant und gierig, denn ansonsten würde sich die Verschwörung ja nicht lohnen; diese Eigenschaften dürften ihnen aber in der Praxis der Verschwörung sehr im Wege stehen. Die Loyalität zu den Mitverschwörern müsste eigentlich absolut sein, aber jeder Verschwörer steht natürlich vor der Frage: Was, wenn mein Mitverschwörer es nicht ganz so genau mit der Loyalität nimmt? Nimmt man dazu noch Fragen wie „Wer überwacht die Wächter?“ oder die prinzipielle Unvorhersagbarkeit komplexer Systeme, so lösen sich sämtliche rationalen Befürchtungen vor großangelegten Verschwörungen in Nichts auf. Übrig bleibt nur Paranoia.

  37. So ein Buch mit zu viel Wahrheit und guten Argumenten kann man den Lesern nicht zumuten. Verboten ist das Buch ja (noch) nicht, aber es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit wann.
    Bei den ideologisch linksversifften Händlern, Discountern und Anbieten kaufe ich eh schon lange nichts mehr. Alle, die sich wie z.B Edeka und Lidl an angeblichen Antirassismusprojekten/Aktionen beteiligen sind für mich ein Ausschlußkriterium für meinen Einkauf.

  38. @Reiner07 12. September 2017 at 15:08
    Wie man sieht, beschleunigt sich der Weg in die Merkel-Diktatur täglich! Noch blickt Frau Merkel neidisch auf Nordkorea, denn sie hat es noch nicht ganz geschafft, dortige Verhältnisse hierzulande einzuführen! Aber fie wird das auch noch faffen mit ihren willfährigen Helfern der gesamten linken Partei- und Medienmischpoke! 🙂

  39. muahahaha………….SPON HEULT wegen „rechtem AfD-Politologen“, der über die „Gefahr von LINKS“ räsoniert…..

    REAL-SATIRE vom Feinsten (!)

    Hat jemals (?) jemand den Spiegel heulen gesehen/gehört (?), in den 99,9999999999 % von „Fallbeispielen“, in denen – offensichtlich linksgrünverdrehte – Politologen über den „Kampf gegen Rääääääächts“ räsonieren?

  40. Da stellt sich doch die Frage, wer oder was steckt dahinter. Wer organisiert solche Schweinereien.
    Die Thalia-Geschäftsleitung ist pro Merkel, warum? Welche Vorteile erhalten die aus der CDU oder werden die erpresst, von Merkel? Na ich weiß nicht!

  41. Wollte mir das Buch am Samstag kaufen. War dazu in 3 Buchläden und bin ohne Buch nach hause gegangen. Werde ich mir wohl beim JF-Buchdienst bestellen.

  42. OT, oder auch nicht
    In den Staatsmediennach richten habe ich vernommen, dass der Staatsanwalt lebenslängliche Haftstrafe für Beate Tschäpe fordert wegen ihrer demokratiefeindlichen, diesen Staat abschaffen wollenden Gesinnung! An den Morden war sie ja nicht beteiligt – allerdings fine ich auch ihr Wissen darum durchaus hinreichend strafwürdig!
    Dass aber die Gesinnung das Strafmaß bestimmt, öffnet dem Schnüffel– und Gesinnungsstaat Tür und Tor!
    Was allerdings optimistisch stimmen könnte, wenn diese Einstellung auf alle staatlichen Handlungen angewandt würde, ob es um linke, rechte oder islamische Straftaten oder Handlungen geht! Aber das wird in diesem linksversifften Staat natürlich nicht geschehen, sondern Gesinnung wird nur dann eine Rolle spielen, wenn es um „rechte Gesinnung“ geht! Sonst könnte man einen Großteil der Anhänger der faschistoiden Religion auf Grund ihrer Gesinnung härter bestrafen und/oder ausweisen! Außerdem ließe sich damit ganz leicht der Islam als Ganzes verbieten! Na ja, man wird wohl noch träumen dürfen! Was RAF-Fischer wohl dazu gesagt hätte, hätte man ihn in dien siebziger Jahren nach „Gesinnung“ verurteilt hätte (für Pflastersteinwürfe auf die Poliziei)?

  43. Nichts ist besser als Negativwerbung. Ich kann mich an die Zeit im Osten erinnern als Lindenbergs „Sonderzug“ auf den Index kam. Es gab Schreiben von der AWA (=GEMA) und anderen Behörden, die ausdrücklich darauf verwiesen, daß dieser Titel weder aufgeführt werden noch sich im Repertoir befinden durfte. Man kannte den Titel eigentlich garnicht, aber danach … jeder hatte das Ding und überall hörte man das. Geschichte wiederholt sich.

  44. Liebe Kundin, lieber Kunde,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Ihre Zufriedenheit steht für uns an erster Stelle.

    Wir werden Ihr Anliegen daher schnellstmöglich bearbeiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr thalia.de-Team

  45. Thalia braucht man doch nicht, denn Amazon garantiert das Lieferdatum: 14.09.
    Aber vielleicht gibt es jetzt doch bald einen Engpass bei der Verfügbarkeit.

  46. Das gab es früher schon auch ohne Wahlkrampf…
    Das Buch „Kein Schutz, nirgends“ von einer Türkin, die von ihrer Familie wegen „unislamsichen“ Verwaltens ermordet werden sollte verschwand gleich am zweiten Tag nach dem Erscheinen von den Regalen. Erst rund 5 Monate später war es zu bekommen, wo natürlich kaum noch jemand danach fragte.
    Perfide Umerziehung, Zensur und Demokratiefeindlichkeit vereint im Buchhandel. Man braucht nur die Tanten anzuschauen, die im Buchladen beschäftigt sind. Träumer-Innen, Emanz-Innen oder freiwillige Volkserzieher-Innen…

  47. @deris: ja verurteilen hätte man den Fischer schon können, in seinem Auto wurde die Mordwaffe mit der Karry erschossen wurde transportiert. Verurteilen wenn man die Maßstäbe nimmt wie heute Verurteilungen zustande kommen. Putzfrau wird verurteilt die im KZ geputzt hat oder Koch wird verurteilt weil er im KZ für die Wachmannschaft gekocht hat, denn die Wachmannschaft wäre verstorben hätte der Koch nicht gekocht sondern die Arbeit verweigert. Tschäpe wird verurteilt weil sie für die NSU Uwes gekocht hat, allerdings gibts nicht einen einzigen Beweis, DNA oder Fingerabdrücke von den Uwes an Waffen, Patronen oder Tatorten. Der türk. Geheimdienst MIT wird sich freuen, wenn die Tschäpe verurteilt wird, denn dann ist die MIT freigesprochen 🙂

  48. „In einer weiteren Filiale wurde mitgeteilt, dass die Lieferzeit des Buches wegen Engpässen beim herausgebenden Kopp-Verlags mindestens drei Wochen beträgt.“

    Eine glatte Lüge, die man den „Buchzensoren“ bei Thalia als solche umgehend um die Ohren hauen sollte. Ich selber habe das Buch am 27. 08. bei KOPP online bestellt und bereits nach 2 Tagen erhalten. Tja, liebe Thalia-Zensoren: KOPP (wo das Buch bereits in der dritten Auflage binnen nur eines Monats verlegt wird) oder auch ANTAIOS haben so viele Bücher, daß sie sie sogar verkaufen müssen. Dazu gehört eben auch der o. a. aktuelle, fachlich fundierte und hoch kompetente Bestseller von Thorsten Schulte.

    Der Rest, der sich weigert, solche Bücher auszustellen, läßt halt „vormerken“. Alberner geht’s kaum. Mein Fazit: Ich werde ab sofort um die Firma Thalia, die auch hier eine Filiale betreibt und die ich gelegentlich aufgesucht habe, einen großen Bogen machen, und hoffe auf Nachahmer. Nachlassender Umsatz und damit Geld ist’s, mit dem man auch solche Leute am ehesten noch treffen kann.

  49. Wer braucht Thalia? Ist bei uns ab sofort Geschichte.

    Wir kaufen patriotische Literatur (wie letzte Woche „Identitär“ und „Finis Germania“) bei Antaois in Schnellroda.

    Die Helfershelfer der Linksfaschisten können uns gestohlen bleiben!

  50. @ Frek Wentist 12. September 2017 at 16:47

    Ich habe das Buch in der Kindle-Version gelesen. Da steht nicht viel drin, was der PI-Leser nicht ohnehin schon wüsste. Und zur groß angekündigten Krisenvorsorge, hier seine revolutionären Tipps: Wasservorrat, Konserven, physisches Gold und Silber, ein Konto bei der Sparkasse oder Raiba, ein bisschen Bargeld, keine Schulden (…)

    P.S. Schade, dass der Silberjunge im letzten Kapitel sogar noch seinen großen Aluhut auspackt und Jungs zitiert, die 1921, 1950 oder 1974 mal irgendwas von einer „Weltregierung“ geschwafelt haben. Jetzt hat er Angst vor einer drohenden „Weltregierung“ und einer „Weltwährung“. Als ob Europa, die USA, China und Russland jemals auf einen gemeinsamen Nenner – oder gar eine gemeinsame Währung – kommen könnten. Grundgütiger! Vom Brexit hat er wohl auch nichts mitbekommen?“

    Von der rußlandfeindlichen Politik made in EU, Pentagon & Co. nichts mitbekommen? Ich glaube nicht, daß Sie das Buch jenseits vielleicht einiger weniger Seiten, die die diversen Reizworte enthielten, wirklich gelesen haben. Für die m. E. mit Recht bestehenden Befürchtungen, die Schulte anspricht, bedarf einer geschlossenen „Weltverschwörung“ übrigens nicht.

  51. Es gibt eine Thalia-Buchhandlung in Köln-Kalk und in Bonn, wo ich des öfteren Bücher eingekauft habe. Ab jetzt nicht mehr.

  52. Habe es gerade ohne Probleme über Amazon bestellt, Lieferung innerhalb von 3 Tagen. Hatte es ja schon auf meiner Wunschliste, aber noch gezögert weil ich nicht mehr nachkomme mit dem lesen. Aber jetzt erst Recht, schließlich muß man den Systemhuren Paroli bieten und ihnen den Stinkefinger zeigen.

  53. bei amazon bestellt und gestern bekommen …
    aber auch Kopp und Antaios führen das bestimmt .

    in Zukunft Thalia generell meiden !!!!!

  54. Buchhändler boykottieren Spiegel-Bestseller?
    Buchprüfer boykottieren Thalia!
    Online und stationär.
    Das zeigt mal wieder, wie weltfremd Buchhändler sind und wie hoch die Gutmenschenquote unter ihnen ist.
    Der Buchhandel in Deutschland (und nicht nur der stationäre) ist defizitär. Die Buchhändler sollten froh sein über jeden Titel, der über den Ladentisch geht.
    Aber bitte das Buch nicht über Amazon kaufen, sondern direkt beim Kopp Verlag bestellen.

    Vielleicht sollten wir Michael Busch, CEO bei Thalia (m.busch@thalia.de , Tel. 02331 8046 1239) fragen, ob er sich diese Umsatzeinbußen leisten kann.

  55. Soll natürlich nicht Buchprüfer heissen, sondern Buchkäufer boykottieren Thalia.

    Wobei – einen Prüfer wünsche ich der Thalia Holding ebenfalls 🙂

  56. Das ist doch Werbung pur.
    Bestelle mir das Buch im Kopp Verlag,dort liefert man mir das Buch portofrei ins Haus, da kann mir doch der Buchhandel gestohlen bleiben.

  57. @ Tom62 12. September 2017 at 19:01

    Wer von einer „Weltregierung“ und einer „einzigen Weltwährung“ Angst hat, so wie der Silberjunge im letzten Kapital seines Buchs, hat meines Erachtens nicht alle Latten am Zaun. Typisch deutsch: Paranoia und German Angst. Frag mal einen Spanier oder Griechen, was er vom Begriff „Weltregierung“ hält. Eben! Wahrscheinlich gibt es dafür gar keine Übersetzung. Als ob ein Grieche sich drum kümmern würde, was ihm eine „Weltregierung“ verordnet. Vielleicht fehlt uns in Deutschland echt die Sonne. Könnte eine Erklärung für die ganzen Verschwörungstheorien sein. Nichts für ungut, aber bei dummen Verschwörungstheorien, wie „von Top-Insidern habe ich erfahren, dass mächtige Kreise eine Weltregierung planen (Zitat!)“, platzt mir regelmäßig das Rohr, zumal man sich dann als Leser zum Horst gemacht fühlt und das Buch auch in der Kindle-Version immerhin 16 Euro gekostet hat.

  58. @Tom62 12. September 2017 at 19:01

    Danke für die Einschätzung. Wundert nicht. Aber auch die verbissensten Saufbrüder-Antifa-Typen aus der Roten Flora werden ihn nicht als „Nazi“ sehen können.

    Es geht bei Schultes Boykott allein darum, dass er sich öffentlich gegen die neue Staatsdoktrin stellt.
    Egal, was er sagt. Dass er es überhaupt wagt.

    Wenn er das allein aus kommerziellen oder Berühmtheits-Gründen strategisch so plante- so sei ihm jeder einzelne Cent gegönnt. Und auch denen, die ihm folgen werden. Und den Verlagen, die davon profitieren.

  59. Die Lügen des Kartells der öffentlichen Meinung kommen jetzt unbarmherzig ans Licht. Und es wird noch viel mehr ans Licht kommen.

    Wahltag ist Zahltag. Am 24. September AfD wählen.

  60. Tom62 12. September 2017 at 19:01

    Von der rußlandfeindlichen Politik made in EU, Pentagon & Co. nichts mitbekommen? Ich glaube nicht, daß Sie das Buch jenseits vielleicht einiger weniger Seiten, die die diversen Reizworte enthielten, wirklich gelesen haben. Für die m. E. mit Recht bestehenden Befürchtungen, die Schulte anspricht, bedarf einer geschlossenen „Weltverschwörung“ übrigens nicht.

    Ich habe das Buch sehr aufmerksam gelesen, sogar die völlig überflüssigen Kapital über die Finanzkonstruktionen wie beispielsweise die Inflationsanleihen, mit denen Schulte das Buch künstlich aufgebläht hat. Zum Thema, wie man sein Vermögen schützen kann, bringt er zwei Seiten Binsenweisheiten, dazu noch ein paar Sachen, die man auch bei PI oder der AfD-Webseite nachlesen kann und zum Schluss kommt er mit einer dummen Verschwörungstheorie, der Weltregierung und der Weltwährung. Ach ja, und das auch noch: auf der einen Seite plädierte er für einen freien Wettbewerb unter den weltweiten Steuersystemen, dass aber Großkonzerne diesen Wettbewerb nutzen, findet er ungerecht und forderte, „die Politik müsse hier handeln“?!!!

  61. Wer in Buchhandlungen zum Beispiel Esther Vilars berühmtes Buch „Der dressierte Mann“ bestellt und dann die verächtlichen Fratzen der traditionell marxistisch-feministischen Buchhändlerinnen (weit überwiegend arbeiten in Buchhandlungen ja Frauen) zu sehen bekommt, wird ab da seine Bücher und andere Medien nur noch im Internet bestellen. Der stationäre Buchhandel ist an seinem Niedergang mitschuldig. Linke Ideologie und damit verbunden das Bedürfnis zur Belehrung der Kunden ist ihm offenbar wichtiger als die eigene wirtschaftliche Existenz.

    Thorsten Schultes „Kontrollverlust“ habe ich bereits gekauft, und das natürlich über das fratzenfreie Internet.

  62. @ Frek Wentist 12. September 2017 at 16:56

    Keine Einbildung ist der Einfluss, den die US-Regierungen seit langem in der Welt ausüben, mittels ihrer Politik, ihres Militärs (durch massenweise US-Stützpunkte auf der ganzen Welt) und dem US-Dollar als Leitwährung. Das alles geht bereits in Richtung einer angestrebten Weltregierung durch die Hintertür.

  63. Zusammmenfassend ist zu sagen das der Staat und seine Zwangs und gleichgeschaleten Medien nicht in der Lage sind und sein werden so weiterzumachen -und das ahnen viele auch schon … spätestens nachdem die Afd auf undemokratische Weise durch alle Medien verunglimpft wurde ist die Riege der Altopaomaparteien vielen zu Wieder …das hätte man viel besser machen können so gehts nicht -es ist halt die Frage ob wir uns dieses Hochlohnland mit seinen über 50% direkt oder indirekt vom Staat lebenden in Zukunft mit einem höheren Anteil an Korruption noch leisten können -zumal unsere Elite derzeit sowohl innen als auch aussenpolitisch , wirtschaftlich usw mehr Fehler als Pluspunkte macht -wer den Menschen hier vermittelt Alte sollen Pfandflaschen suchen die Flüchtlinge aber auf unsere Kosten in Urlaub fahren sollte nicht nur nicht gewählt werden…die Medien klären mit ihrem Bildungsauftrag auch nicht über den Islam , Dittib usw auf …

  64. Eduardo 12. September 2017 at 21:13
    @ Frek Wentist 12. September 2017 at 16:56

    Keine Einbildung ist der Einfluss, den die US-Regierungen seit langem in der Welt ausüben, mittels ihrer Politik, ihres Militärs (durch massenweise US-Stützpunkte auf der ganzen Welt) und dem US-Dollar als Leitwährung. Das alles geht bereits in Richtung einer angestrebten Weltregierung durch die Hintertür.

    Schon klar, Trump bekommt zuhause nicht ein Gesetz durch, aber die USA gehen in Richtung einer „Weltregierung“. „Weltregierung“ – welch beknackter Begriff!

  65. Man kann das Buch „Kontrollverlust“ bei buecher.de als ebook kaufen und sofort runterladen!
    Und zwar im Format epub. Das ist besser als das Kindle-Format von Amazon.

    Ich kaufe dort bevorzug ebooks, statt bei Amazon.
    Schade, dass der Kopp-Verlag keine ebooks anbietet!

  66. Ah, das animiert mich, in dem Laden, wo mich die Verkäuferin wegen dem ausgelisteten Sieferle schon fast hysterisch angeschrien hat, jetzt dann scheinheilig nach diesem Buch zu fragen 🙂

  67. Deldenk 12. September 2017 at 21:35

    Hihi, mach das. Und dann- wenn sie kurz vor dem Austicken steht, noch irgendeine unverständliche Körperbewegung. Ellebogen nach vorne. Oder mit den Armen ein „X“ machen.

    Damit sie dann in IHRE Internetforen Insiderkenntnisse von Reichsbürger-Gestiken machen kann.
    Verdächtig verhalten.

  68. Habe soeben

    a. das genannte Buch beim Kopp-Verlag bestellt und dies
    b. Thalia und buecher.de per Mail mitgeteilt, mit der Zusatzinformation, dass beide mich als Kunden verloren haben.

    Fasolt

  69. @ Frek Wentist 12. September 2017 at 21:30
    Bei dem genannten Begriff „Weltherrschaft“ oder anderen „Geheimbünden“ stellen sich mir auch jedesmal die Nackenhaare auf. Ich glaube aber schon, dass diejenigen, die zu den 2% gehören, denen diese Welt gehört, sehr starke „Interessenlobbys“ entwickelt haben. Alleine die Medienlandschaft in Deutschland ist doch nur eine vorgegaukelte Meinungsfreiheit. Und in Wirklichkeit ist es ist doch gar nicht mehr nötig, im Hinterzimmer irgendwelche Geheimbünde zu schmieden. Wer will sie denn in die Schranken weisen? Gekaufte Politiker? Weisungshörige Juristen? Oder gar die dauerberieselte, ständig unter Dampf und Angst gehaltene Bevölkerung?

  70. Die Bücher-Versandhäuser möchten gern Post haben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    wie ich eben gerade erfahren habe, löschen Sie willkürlich politisch brisante Titel aus Ihrem Sortiment. Damit zeigen Sie zum einen, dass Sie sich einer fragwürdigen politischen Korrektheit in diesem Land andienen und zum anderen, dass Sie Ihren Lesern kein eigenes politisches Urteilsvermögen zutrauen. Daher sehe ich mich gezwungen, in Zukunft auf Bestellungen bei … zu verzichten und zu einem neutralen Vertreiber zu wechseln. In diesem Zusammenhang bitte ich Sie, mir in Zukunft keine Buchvorschläge mehr zu machen. Es ist nicht Ihre Aufgabe, eine willkürliche Zensur über Buchtitel, die nicht einem rechtlichen Verbot unterliegen, auszusprechen und mir bestimmte Titel vorzuenthalten. Dieser Vorfall kennzeichnet eine höchst bedenkliche gesellschaftliche Entwicklung.
     
    Mit frdl. Grüßen

  71. @
    Graf_von_Luckner 12. September 2017 at 16:11

    Die Tradionsfirma Niederegger in Lübeck hat seine Mohrenkopftorte, die seit 50 Jahren so heißt, in „Othellotorte“ umbenannt. Genauso heißt jetzt der Mohrenkopf „Othellokopf“ im Cafe.

    Widerlich, diese Sprachsäuberung.
    ___________________________________________________________________________
    Ich empfinde diese Wortkreation durchaus sehr fein ironisch und sogar angenehm gekonnt perfide, denn schließlich erkennt jeder einigermaßen gebildete Mensch dies quasi als Synonym zu dem sicherlich unter gutmenschlichem Druck geschassten Wort „Mohr“. Der hieß ja auch zugegebenermaßen nicht Neger oder Ka***r von Venedig 😉 Dass der „Othellokopf“ bestimmt schon 15 oder 20 Jahre lang nicht mehr „Negerkuss“ hiess, ist ja nahezu sicher.
    Wie gesagt: finde ich eher lustg.

  72. Hmm… Komisch. Bei buch.de (eine Tochter von Thalia) kann man das Buch ganz normal online bestellen.
    Also, wer in bei Thalia-Laden das Sagen hat, scheint nicht so ganz klar zu sein.

  73. Und mal eben gecheckt: Das Buch kann man auch als eBook bei Thalia direkt runterladen. Hab ich gerade eben gemacht – mit meinem tolino.
    Dann waren/sind das wohl „Einzelfälle“ bzw. eigenmächtige Aktionen von bestimmten Filalleitern gewesen. Sollte man nicht so wichtig nehmen.
    😉

  74. Besser kann sich die dritte deutsche Diktatur der Sozialisten nicht demaskieren.
    Bücherverbote, Redeverbote Andersdenkender und die Kriminalisierung von Mitgliedern einer demokratischen Partei wie der AfD. Der Europarat muss informiert werden. Die Bundestagswahl 2017 macht sich von Tag zu Tag anfechtbarer.

  75. Das Buch ist nicht schlecht
    Es ist schon einiges interessantes drin
    Am besten man bestellt so etwas immer beim Verlag.

    Und „Der Silberjunge“ ist wirklich ein anständiger Kerl.
    Dagegen wirkt eine gewisse Spitzenpolitikerin wie ein Mafioso.

  76. So ja, den Namen
    „Thalia“
    hab ich mir jetzt mal gemerkt,
    damit die dort in Zukunft unbedingt vor Kunden
    wir mir geschützt bleiben. Nicht auszudenken, wenn
    dort durch meine blosse Anwesenheit einer Mitarbeiter*in
    gesundheitlich sonstwas zustiesse.
    Kurz: Thalia du bist auf ewig sicher vor mir.

  77. Wie weit die Parteiengecken wohl bei der sogenannten Hetze gehen werden?

    Die hiesigen Parteiengecken haben ja groß und breit angekündigt, daß sie dem Volk das Maul stopfen werden, weil dieses ihre Scheinflüchtlinge nicht lieb haben will. Vorerst versuchen sie es mit der Vorgehensweise des chinesischen Kaisers Mao: Einen bestrafen, Hundert erziehen. Das Volk soll dadurch eingeschüchtert werden, daß ihm die Lizenzpresse berichtet wie dieser und jener wegen Hetze eine Geldstrafe erhalten hat, in den Kerker geworfen wurde oder seine Arbeitsstelle gekündigt bekam. Läßt sich das Volk davon aber nicht einschüchtern, so müssen die Parteiengecken wohl ein Unterdrückungssystem aufbauen wie weiland die marxistischen Tyrannenknilche in Ostelbien. Und dann kann es dahin kommen, daß man wegen sogenannter Hetze bestraft wird, weil man Beethovens Neunte gehört hat, während die Parteiengecken den Tod von Scheinflüchtlingen vermeldet haben. Zumindest soll dies damals einigen Musikfreunden widerfahren sein, als sie die Neunte hörten nachdem der Tod Stalins verkündet wurde.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  78. „Thalia hat sich entschieden, das Buch ´Kontrollverlust´ nicht offensiv in den Buchhandlungen zu präsentieren. Dennoch ist es für interessierte Kunden jederzeit in den Filialen bestellbar und abholbar. Grundsätzlich sind alle über den Buchgroßhandel (=Barsortiment) lieferbaren Bücher bei Thalia bestellbar.

    Wir hoffen Ihnen mit dieser Information weitergeholfen zu haben und stehen Ihnen für weitere Fragen jederzeit gern zur Verfügung.“

Comments are closed.