Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Gerade zurückgekehrt von den Fraktionssitzungen in Berlin, gab Petr Bystron PI-NEWS in München ein Interview zu dem überragenden Erfolg bei der Bundestagswahl, der zudem in Bayern für die AfD das beste Ergebnis in ganz Westdeutschland lieferte. Aufgrund der CSU-Schlappe dürfte seiner Meinung nach der Stuhl von deren Chef Horst Seehofer gehörig wackeln. Der Rückzug von Frauke Petry sei in der neuen AfD-Fraktion im Bundestag sehr gelassen hingenommen worden. Vor kurzem wurde zudem bekannt, dass sie im Laufe des heutigen Tages auch aus der Partei austreten werde.

Angesichts der andauernden Querschüsse, die sie sich in den vergangenen Monaten geleistet hat, dürfte ihr kaum jemand eine große Träne nachweinen. Der jetzt alleinige Parteichef Jörg Meuthen bezeichnete diesen Schritt auch als „den letzten in einer Kette der Entfremdung von der Partei und daher folgerichtig“. Wichtig ist jetzt für die AfD, dass sie ab jetzt eine eiserne Geschlossenheit an den Tag legt. Der Feinde gibt es genug außerhalb der Partei, da sollte intern alle Kraft auf eine effiziente Oppositionsarbeit gelegt werden.

81 KOMMENTARE

  1. Die AFD muss ganz schnell auch das Thema EU Pläne Macron, Merkel usw. auf die Tagesordnung setzen. Evtl. noch vor der Niedersachsenwahl.

  2. Es gibt ja auch wesentlich Wichtigeres, etwa die Existenzfrage der freien, zivilisierten Welt:

    Wo bleibt der Mut des Westens?

    Kleine Kinder, Straußenvögel und Europa haben alle etwas gemeinsam: Wenn sie ihre Augen schließen oder ihren Kopf in den Sand stecken, glauben sie sie seien sicher.

    https://haolam.de/artikel_31008.html

  3. Nachtrag: und verstärkt die falsche Ideologisierung EU = Europa auflösen.
    Den Kontinent wird es noch lange geben, bis unsere Sonne sich soweit ausdehnt, dass der Erball verglüht. mMn
    Aber die EU, welche nicht Deckungsgleich mit dem Kontinent ist, evtl. nur noch paar Jährchen.

  4. Petry und Pretzell sind einfach nur Geldgeil und gierig ..

    …wie andere Politiker der Altparteien auch.. .
    .
    Deutschland ist ihnen egal..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Es geht nicht (nur) ums Geld

    Warum Petry und Pretzell die Mandate halten

    Frauke Petry und Marcus Pretzell treten kurz nach der Wahl aus der AfD aus. Ihre Mandate behalten sie jedoch – jeweils in zwei Parlamenten. Wollen die beiden einfach nur die großzügigen Diäten doppelt abkassieren oder worum geht es?
    .
    Rund 18.000 Euro monatlich
    .
    Zwar werden Diäten, Pauschalen und sonstige Mittel nicht einfach doppelt ausgezahlt. Dennoch geht es um erhebliche Beträge:
    .
    Frauke Petry erhält künftig im Bundestag Diäten in Höhe von 9541,74 Euro. Dieser Betrag wird komplett mit Entschädigungen aus Länderparlamenten verrechnet. Die 5668,16 Euro, die sie bisher im sächsischen Landtag bekommen hat, erhält sie also nicht noch zusätzlich. Die steuerfreie Kostenpauschale aus dem sächsischen Landtag, die je nach Wohnsitz zwischen 3163,28 Euro und 4135,97 beträgt, werden ihr jedoch weiterhin überwiesen. Damit verrechnet wird auch nicht die steuerfreie Kostenpauschale aus dem Bundestag in Höhe von 4318,38 Euro. Diäten und Pauschalen könnten sich für sie auf bis zu rund 18.000 Euro monatlich summieren.

    http://www.n-tv.de/politik/Warum-Petry-und-Pretzell-die-Mandate-halten-article20058430.html

  5. „Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, kritisierte derweil die Wortwahl von Politikern. Begriffe wie „zum Jagen“ treiben oder „in die Fresse“ geben, wie jüngst von Politkern geäußert, beschädigten die demokratische Kultur, sagte er vor vor Journalisten in Berlin.“

    Oh, er betreibt ausgleichendes Abwatschen, das ist neu. Die kirchliche Kultur wird hingegen deutlich beschädigt, wenn man nach außen hin die Zeichen des Christentums ablegt. Jesus forderte ihn auf, Zeuge des Christentums zu sein und dies auch zu zeigen.

  6. Petry beging Wahlbetrug an Ihren Wählern. Sie wurde nicht nur wegen ihrer Person, sondern auch wegen der Partei der Sie angehörte gewählt. Ich wünsche Ihr für die Zukunft alles nur erdenklich Schlechte.

  7. Bleibt zu hoffen, daß mit Petrys Abgang kein Querulant die AfD mehr sabotieren kann.
    Jetzt heißt es für die einzig konservative Partei Deutschlands, die dieses Etikett zurecht tragen darf:
    Dastehen wie ein Mann und eine Burg.

  8. OT

    Deutscher Faschismus kehrt in zwei Tagen zurück

    Das ändert sich zum 01. Oktober 2017:

    1.Löschung von Hasskommentaren im Internet

    Zum 1. Oktober tritt das „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ in Kraft. Es verpflichtet Online-Netzwerke zu einem schnelleren Eingreifen gegen Hass- und Gewaltkommentare. Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und YouTube müssen strafbare Inhalte binnen 24 Stunden nach einem Hinweis darauf löschen. Für nicht eindeutige Fälle gilt eine Frist von sieben Tagen. Bei Verstößen drohen Strafen bis zu 50 Millionen Euro.

  9. SPD Nahles fordert schärferen Kurs in der Flüchtlingspolitik.
    Die SPD-Fraktionschefin will bei einem großen Flüchtlingsandrang Grenzen schließen.

  10. OT:
    Okay passt jetzt nicht zum Thema.
    Irgend ein so krankes Arschloch vergiftet Babynahrung.
    Bitte schmeißt das Zeug weg.
    Wollt ihr das Leben eurer Kinder wegen gerademal 2 Euo riskieren?
    Kocht euren Babies selbstgemachte Nahrung.
    Oma oder Google hilft euch dabei.
    Bitte schmeißt das Dreckzeugs weg.
    Um Gottes Willen denkt an euire Kinder !

  11. Sehe ich auch so. Ich ging hier in München heute Mittag noch an AfD Plakaten mit Frauke Petry vorbei. Es gingen mir dann Gedanken durch den Kopf „was soll das?“ Petry ist intelligent und hat ihre Stärken. Sie hatte damals in München und Deggendorf einen guten Eindruck hinterlassen. Fundiert, aufgeräumt und klar. Sich so etwas aufzubauen um dann in die Tonne zu treten muss man verstehen. Jetzt wo gewählt wurde wird eine Parteigründung, wenn sie das vor hat, verpuffen. Sie hat auch viele ihrer Wähler enttäuscht (und getäuscht). Auch andere Parteien denen sie sich vielleicht andient (?) werden ihre Probleme haben mit jemandem auf den man sich nicht verlassen kann. Sie hat gezeigt, dass sie kein Teamplayer ist. Mit anderen Worten: In der Politlandschaft wird niemand seine „Freude“ mit Petry haben. Sie wird wie Lucke in der Bedeutungslosigkeit verblassen. Sie kann jetzt noch stenkern aber was bringt es ihr? Die Medien werden sie mit Sicherheit auf Händen tragen, weil man sie immer mit der AfD in Verbindung bringen wird um gegen die AfD zu bashen. Nachdem Medienhype ist sie dann (weil sie nichts ausrichten kann) verblasst, weil es irgendwann langweilig wird sich mit ihr zu beschäftigen. Ich denke, noch eine Runde drüber reden, sacken lassen und abhacken!

  12. Was für eine armselige Kreatur der nunmehrigen Bedeutungslosigkeit!!!

    Diesem Moment des Vollzugs habe ich jedenfalls die ganze Woche entgegengefiebert!!!

    Warum: Mit jedem Tag, den dieser durch und durch verdorbene Charakter noch Namens AfD in dieser Partei sein Unwesen treiben durfte, befürchtete ich mehr und mehr Glaubwürdigkeitsverlust bei Mitgliedern und Anhängern, sprich Wählern.

    Denn jede Auslassung und Nachtreterei noch mit Parteibuch, für die man ihr ja diese Woche seitens der vereinten Lügenmedien leider, aber eben auch wieder ganz gezielt so gewollt, viel zu viel Bühne einräumte, hatten etwas, das dem die Parteispitze scheinbar tatenlos zusieht.

    Weg von der Parteizugehörigkeit, werden diese nun höchstens, wenn überhaupt noch, als gekränkte Eitelkeiten wahrgenommen werden, schlafen schließlich ein, Schmarotzerpäär`chen P&P möchten ja möglichst geräuschlos und ungestört die üppig fließenden Diätenzahlungen genießen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-frauke-petry-und-marcus-pretzell-wollen-ihre-doppelmandate-behalten-a-1170214.html

    Denn nur das macht diese beiden charakterlosen Spießgesellen aus, alles andere dumme Gefasel ist reine Fassade drum herum!!!!

    Weil sie ansonsten politisch erledigt sind, ist eben aber die Zeit des großen Einsackens klar begrenzt, entweder zunächst zur Abschuldung oder eben zum sofortigen Aufpolstern, damit eine Verschuldung danach nicht gleich wieder einsetzen muss.

    Behalten wir Wähler der Alternative für Deutschland also aber fest im Auge, dass wir unsere Stimme dieser Partei einzig und allein der Sache wegen gegeben haben!!!

    Da jedenfalls kann ich nur eins feststellen:

    Die einzigen, die sofort in aller gebotenen Zielstrebigkeit loslegten, dieses unser geliebtes Land wieder in die richtigen Bahnen zu lenken versuchen, sind die AfD`ler trotz derbsten Schienbeintritts von Petry & Co!!!

    Jene Clique der Volksverräter jedoch, die uns überhaupt erst ohne jegliche Not, aber im vereinten Abschaffungswahn ausgerechnet derer, denen sie eigentlich die üppigen Diäten zu verdanken haben, in dieses Schlamassel führten, zeigen sich wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen.

    Uneinsichtig und kopflos erzeugen Sie bei mir nur ungläubiges Kopfschütteln und die große Sorge, dass auch das genauso gewollt ist, damit das schließlich noch nicht zu Ende gebrachte Abschaffungswerk mit derart ablenkenden Manövern seine Fortsetzung findet, so lange es eben irgendwie herausziehbar ist!!!!

    Der naive Wähler soll seine ganze Konzentration genau darauf verwenden, währenddessen die Ventile für zwischengeparkte Schatzsucher weg der Öffentlichkeit geöffnet werden und sich das Monstrum EU eine Blödheit nach der anderen zu Hauptlasten Deutschlands einfallen lässt!!!

    Und die schusternden Kurpfuscher sind ja noch alle in Amten und Würden, mit welcher weiter dieses Land vernichtenden Gestaltungsmacht auch immer?!!!

    Ich hoffe also, dass bei der Masse genau jener weiter oben benannte positive Eindruck von der AfD nachhallt und nicht der einzelner Spießgesellen dieser Partei, die damit die Clique der Volksverräter leider noch anwachsen ließ!!!

  13. Sehr seriöser Mann. Etwas anderes wie P & P. Wenn in NRW etwas ähnliches folgt, ist das ein großer Schritt.
    Der ex SPD-Mann aus Essen ,Guido Reil, wäre sehr gut. Der zieht die Massen! Die SPD geht in Berlin auf die Linken zu. Es bahn sich langsam ein 2-Lager-Kampf an. Die AFD ist die Speerspitze des einen Lagers. Schon jetzt ist die AFD seriöser wie die SPD in Berlin. So schnell geht das. So schnell werden einige nervös und unverschämt.

  14. Warum auch noch groß debattieren, das Thema P&P hat sich für die AfD erledigt. Wichtiger sind jetzt die Nds.-Wahl und die Blockparteien politisch zu „jagen“. 😉

  15. Nachtrag: und verstärkt die falsche Ideologisierung EU = Europa auflösen.
    Den Kontinent wird es noch lange geben, bis unsere Sonne sich soweit ausdehnt, dass der Erball verglüht. mMn
    Aber die EU, welche nicht Deckungsgleich mit dem Kontinent ist, evtl. nur noch paar Jährchen.

    Ja genau – “ Die EU“ und “ überzeugter Europäer“ und “ Europafeindlich“ sind so tyische Politsprech- Phrasen.
    DIE EU ist NICHT das ineffektiebe Brüsseler MOnater, was sich eigenlich nur selbst verwaltet und ein herr von überbezahlten sinnlosen jobs schafft eigens für sonst beschäftigungslsoe berufspolitiker.
    Ein überzeugter Europäer kann man auch sein, wenn man das ablehnt.
    Und schon gar nicht, ist man gegen Europa wenn man das kritisiert.
    Wenn man so Idioten fabulieren hört, könnte man denken die europäische Scholle bricht ab und die Länder treiben dann alle einzeln orientierungslos im Ozean vor sich hin, Handel wäre gar nicht mehr mglich udn alle würen sich plötzlich ganz dolle hassen und Krieg bräche aus. Was für ein Schwachsinn.
    Handel gab es immer auch früher und auch die Zölle könnten angepasst oder gar einstimmig locker ohne eine EUDSSR-Krake installiert oder abgeschafft werden .
    Hauptsache wir bleiben Exportweltmeister , toll. dass die Bürger sich die waren selber gar nicht mehr leisten können, die sie da produzieren, macht ja auch gar nix. Hauptsache die Konzerne sahnen ab und können mit chinesischen löhnen konkurrieren. super Aussichten. Wir haben alle Arbeit Hurrah — und können trotzdem davon hier nicht leben bei deutschen Preisen, weil wir auch noch die Welt retten müssen.
    Ich kann echt keinen Sinn darin sehen, dass irgendeine von niemandem gewählte Institution in Brüssel bestimmt, was bis ins einzelne geschieht in den Ländern .

  16. In der Tat! Es gilt nun die Reihen fest geschlossen zu halten, und darüber glücklich zu sein, dass eine Frau Petry, mit wenig politischer Intelligenz ausgestattet, dafür mit um so mehr narzisstischem Charakter, die Partei nun endlich los ist. Und keine Replik auf da Warum und Wieso mehr! – Nun geht die Oppositionsarbeit, oder besser, der Kampf um ein Deutschland, wie es Deutschland in aller Ehre verdient. erst richtig los!

    Und denen, die anstatt die AfD die FDP gewählt haben, sei gesagt: Ihr werdet euer Blaues Wunder noch erleben! Eine dritte Chance werdet ihr nimmermehr bekommen. Denn die FDP wird sich wie gewohnt unter Merkel so weit aufreiben, dass man diese Partei nicht mehr Partei nennen mag, sondern nur „Das Häuflein Elend“.
    Mann, Schiss in der Hose stinkt gewaltig! Alles klar?

  17. Ja, kann ich nur zustimmen. Eiserne Geschlossenheit ist die tragende Wand einer Partei. Und vor allem wäre es besser, „Nazi“-lastige Bemerkungen erst mal ganz rauszulassen.

    Da schauen wir später noch mal genauer (!) hin 😉

  18. Die goldene Zeit der AfD wird aber noch kommen. Merkel hat mit der Asylflutung mit Millionen von Scharia-Anhängern die Keimzelle eines kommenden blutigen Dschihad-Bürgerkrieges nach Deutschland geschleppt. Dieser kommende Bürgerkrieg wird die einheimische Bevölkerung zu Massen zur AfD treiben.

    Selbst vorher werden die Menschen hier gegen die selbsternannte Elite rebelieren. Wenn es nur noch Wohnungen für Scheinasylanten gibt und die Steuerlast wegen dem Unterhalt von Millionen von Asly-Asozialen, -Analphabeten und -Scharia-Kriegern für die einheimische Bevölkerung unerträglich wird, dann wird die AfD die 50 Prozent-Marke locker überschreiten.

  19. Nicht vergessen: Am 1. Oktober tritt das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in Kraft

    Noch eilig vor der Wahl durch das Parlament gepeitscht, geht es nun der freien Meinungsäußerung auf sozialen Netzwerken an den Kragen. Die Hexenjagd beginnt..

  20. @ Luckstrike 29. September 2017 at 15:54

    SPD Nahles fordert schärferen Kurs in der Flüchtlingspolitik.
    Die SPD-Fraktionschefin will bei einem großen Flüchtlingsandrang Grenzen schließen.

    Noch eine „Rechtsradikale“! Zu spät, Frau Nahles, diese Rhetorik können Sie sich sparen, „auf die Fresse“ hat es ja schon gegeben – der SPD!

  21. last_Patriot1 29. September 2017 at 15:34

    http://m.dnn.de/Mitteldeutschland/News/Weitere-saechsische-AfD-Prominenz-tritt-zurueck

    ->wie ich Dienstag schon schrieb bei stuerzenberger-beitrag: det putsxh/abspaltung ist noxh nixht beendet sondern ist im vollen gange…..nun Weiterer Schwund in Sachsen. Wichtig ist wie das treffen der alternativen Mitte ausgeht. Sollten trixi und Alice es nicht schaffen die Partei zu einen wird es wohl weiter gehen mit der fahnenflucht
    ===================
    Lasst solche leute gehen.
    die kosten nur unnötig kraft, sind letztendlich querschützen wie petry.
    besser sie gehen selber als durch parteiausschlussverfahren

  22. pcn 29. September 2017 at 16:18
    In der Tat! Es gilt nun die Reihen fest geschlossen zu halten

    Oh, oh.

  23. Frauke „Spaltpilz“ Petry macht sich von Tag zu Tag mehr Feinde, wenn sie nun auch noch öffentlichwirksam nachtritt und Gauland attackiert via Presse und weitere Enthüllungen von angeblichen Interna ankündigt…
    Noch giert die Presse nach allem, noch ist die Wahlpleite frisch und man kann Auflage / Quote mit ihr machen, noch wird sie interviewt… Ich hoffe, und wünsche ihr von ganzem Herzen, dass sie bald völlig isoliert ist.
    (Mir tun eben nur die Kinder leide, die eh schon hin-und hergekarrt werden zwischen Herrn Petry, diesem Antifanten-Pfarrer da, der die Kids mit linksextremen Hörspielen beschallt und auch mitverdienen will, indem er ein Buch schrieb… seiner Frau und dem Stenz Pretzell und wiederum dessen 4 Kinder, fehlt nur die ex-Frau Pretzell in dem Durcheinander, was macht die eigentlich?!? Kommt da auch bald ein Buch „Meine Heirat mit einem Hochstaper und Blender bis zum bitteren blauen Ende“ ?!?)

  24. Smile 29. September 2017 at 16:31
    Kommt da auch bald ein Buch „Meine Heirat mit einem Hochstaper und Blender bis zum bitteren blauen Ende“ ?!?)
    ======================
    nein.
    das heißt
    *Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull Teil Zwei*

  25. # last_Patriot1 29. September 2017 at 15:34

    Der schwachsinnige Beitrag steht in der DNN und auch in der LVZ. Damit ist klar, dass jetzt diese Goebbelspresse genau da weitermacht, wo sie bisher gegen die AFD geackert haben. Ich frage: Was sind 3 Austritte bei einer Parteistärke von ca. 30.000 Mitgliedern? Nichts! Heiße Luft! Man trägt diesem Vorgang eine Bedeutung an, die dieser nicht verdient. Diese Leute sollen gehen, ihren eigenen Kram machen. Die AFD wird weiterbestehen und auch deren Wähler werden ihre Meinung nicht ändern.

    Ich sage es hier klipp & klar: Wenn die AFD nicht gewesen wäre, hätte ich soweit wie möglich eine andere rechte Partei gewählt. Allein aus dem Grund, dass wir endlich ein starkes Gegengewicht zu dem ausufernden linken Abschaum brauchen. Dieses linke Dreckspack muss sich darüber im Klaren sein: Wir wollen sie nicht und wir werden sie mit allen uns als Demokraten zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen und verdrängen. Linke sind die Pest!

  26. Ich werde demnächst eine Anfrage bei der AfD stellen, mit Bekannten und Gleichgesinnten eine Führung durch den Dtschen Bundestag zu bekommen. Freue mich schon darauf!

  27. Eins ist wohl sicher, geht die CSU mit den antideutschen Grünen in eine Regierung (ich bin mir sicher das Seehofer dies macht), dann zerreißt es die CSU endgültig, und Bytrons Truppe bekommt in Bayern über 20%. Denn es wird mit Merkel und den Grünen, der FDP keine Obergrenze geben.

    Die Rest-CSU kann sich dann nur noch in CDU umbenennen, um nicht auch noch aus dem Bundestag rauszufliegen.

  28. @ kleinemarie : Danke für die Einstellung dieses Artikels und ein Schlüsselsatz daraus:
    „…hier aber wurden sämtliche Wählerinnen und Wähler der AfD verschaukelt und sämtliche Parteikollegen wie Statisten den eigenen Zielen unterworfen und geopfert – es ist ein regelrechtes Attentat auf politische Seriosität und Loyalität im politischen Raum. Sämtliche Gegner der AfD dürften vor Freude auf den Tischen tanzen und Merkel säuft vermutlich Schampus mit ihren Beratern ob dieses schrägen Schauspiels…!“
    und
    Frauke Petry hat also definitiv hundertausende von Wählern verarscht und die AfD als Zugpferd benutzt, um etwas ganz anderes durchzuziehen. Damit aber verhält sie sich genauso wie jene Politiker, die viele Wähler abstrafen wollten, in dem sie Petry/AfD gewählt haben.“

  29. Gott! Ich werde demnächst erstmalig seit Jahren im Bundestag vertreten – und eine Opposition gibt es jetzt auch wieder! Als Bonus ziehen sogar einige echte Charaktere in diese verschlafene, satte Quasselbude ein! Endlich!

    Danke, AfD! 🙂

  30. last_Patriot1 29. September 2017 at 15:34
    http://m.dnn.de/Mitteldeutschland/News/Weitere-saechsische-AfD-Prominenz-tritt-zurueck
    ->wie ich Dienstag schon schrieb bei stuerzenberger-beitrag: det putsxh/abspaltung ist noxh nixht beendet sondern ist im vollen gange…..nun Weiterer Schwund in Sachsen. Wichtig ist wie das treffen der alternativen Mitte ausgeht. Sollten trixi und Alice es nicht schaffen die Partei zu einen wird es wohl weiter gehen mit der fahnenflucht

    Warum so eine Panikmache?
    Es sind heute gerade einmal 3 Personen in Sachsen von ihren Positionen zurückgetreten.
    Wurlitzer war ja schon vorher, zählt heute also nicht.
    Von Parteiaustritt ist noch nicht einmal die Rede.
    Ist das das große Erdbeben?

    Oder haben Sie interne, genauere Infos und verraten hier aber nichts?

    PS:
    Zudem ist die Darstellung seitens dieser Petry-Sekte, der der Qualitätsjournalismus ungeprüft folgt, voller inhaltlicher Fehler und linkslastiger Einstellungen:
    – das Beben hat die nächste Stufe erreicht – was für ein Beben?
    – vier prominente Vertreter – hatte bis vor einer Woche schon einmal jemand hier irgendetwas von denen (außer Wurlitzer vielleicht) gehört?
    – der Rechtsaußen-Flügel um den Dresdner Richter Jens Maier – für linksextreme ist natürlich schon die normale Mitte „rechtsaußen“.
    – Petry sammelt weiter ihre Gefolgschaft – auf Bundesebene bislang zumindest nicht.
    – „Uns allen fallen diese Entscheidungen nicht leicht. Aber wenn wir feststellen, dass der gemeinsame jahrelange Einsatz für eine gemäßigte bürgerlich-konservative Politik innerhalb der AfD keine Früchte trägt, bleibt letztlich kein anderer Weg.“ – die jetzige AfD betreibt genau das: eine gemäßigte bürgerlich-konservative Politik; wo ist deren Problem?
    – Nahlob: „Es ging vielen anderen Protagonisten nicht mehr um Inhalte und Kompetenzen, sondern nur um persönliche Befindlichkeiten, Macht und innerparteiliche Grabenkämpfe“ – haha, typisch linkes Vorgehen: ich bezichtige Andere meiner Fehler, um von mir und meinen miesen Machenschaften abzulenken.
    – … kritisierten zudem: „die schleichende Einengung der Wählerschaften, zum Beispiel mit dem Schulterschluss mit Pegida“ – Pegida vertritt außerparlamentarisch genau das, was die AfD als Partei vertritt. Gute bürgerlich-konservative, patriotische Überzeugungen.
    – Der Unternehmer Simon war vor allem für die Verbindung des Landesvorstands zu Gruppierungen wie dem Mittelstandsforum … zuständig – Hansjörg Müller aus Bayern mit ähnlichem Schwerpunkt wurde gerade zum parlamenatrischen Geschäftsführer der AfD gewählt; scheint also auch kein Problem zu sein.
    – Thomas Hartung hatte am Mittwoch seinen Rücktritt aufgrund von Meinungsverschiedenheiten über den zunehmend rechtsradikalen Kurs verkündet – s.o.; die leben einfach in einer Parallelwelt
    – einzig brauchbare Aussage des gesamten Artikels: Jens Maier hatte gesagt: „Das größte Problem ist jetzt erstmal weg“

    So ist es wohl.

  31. Eurabier 29. September 2017 at 15:37

    Der Kampf um Bayern beginnt schon jetzt. Die Afd sollte die CSU vor sich hertreiben, und der CSU täglich die Koalitionsverhandlung mit den Grünen, welche ein Verrat an ihren bayrischen Wählern ist (zumindest der Mehrheit), um die Ohren hauen. Ich habe zufällig ein Interview mit einem ehrenamtlichen CSU-Funktionär gehört, der war irgendwas Höheres in einem Parteibezirk ist oder so ähnlich, der klar sagte, bei einer Koalition mit den Grünen tritt er sofort aus der CSU aus.

  32. Mit Freude habe ich festgestellt, dass außer Petr Bystron auch noch Gottfried Curio, Stefan Brandner und Armin Paul Hampel nun im Bundestag vertreten sind.
    Aber die AfD muss aufpassen, es sind auch einige wenige dabei, die ausgesprochen ehrgeizig, profilneurotisch, dazu noch cholerisch und antisemitisch sind und Geld so sehr lieben, dass sie Geldscheine küssen. Da kommt die Aufwandentschädigung gerade recht. Es sind noch längst nicht alle faulen Eier entfernt.

  33. Heisenberg73 29. September 2017 at 15:58

    Das betrügerische M*ststück fängt schon an, nachzutreten.

    http://www.focus.de/politik/videos/es-stimmt-mich-traurig-fruehere-afd-co-chefin-frauke-petry-tritt-gegen-eigene-partei-und-gauland-nach_id_7657849.html

    Petry soll jetzt endlich mit dem Nachtreten aufhören und sich lieber auf ihre neue Partei fixieren.
    Jeden zweiten Tag die alte Partei schlecht zu machen, spielt ihr bei ihrem Neuanfang nicht in die Hände.
    Wahrscheinlich gibt es pro Nachtritt einen extra Bonus von Soros.

  34. jene, welche gehen wollen, sollen gehen. Dafür rücken dann aufrechte Patrioten nach. Um einen Säuberungsprozess kommt die AfD sowieso nicht herum.

  35. CDU hat in Thüringen kein problem mit der AFd zu stimmen/gleiche Meinung wie AFD zu haben:
    http://www.spiegel.de/panorama/leute/nsu-terror-cdu-und-afd-in-thueringen-stimmen-gegen-gedenkstaette-a-1170621.html

    ->der Weg von „Bonny und Clyde“ einen auf „deutschenMacron“ zu machen ist ein irrweg. das deutsche Etabslishment wird sich niemals von den Altpartein abwenden. die Altpartein haben sich den Staat unter den Nagel gerissen…wenn Petry es schaft die AFD zu dezimieren wird Petry danach ebenfalls wieder die Nazi keule zu spüren bekommen!…nur zusammen sind wir stark.

    tichy/Held hatten sich schon mal im April mit macron befasst und hatte recht wenn er damals schrieb: „…Aber die Lösung „Macron“ ist eine Flucht ins Offene, ins Verschwommene, ins Niemandsland des Globalen. In dieser Richtung wird es keine Lösung geben. Es wird nur eine zunehmende Entfremdung der wirtschaftlichen und politischen Eliten von den Realitäten im Land geben. ….“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/helds-ausblick/das-phaenomen-macron/

  36. vogelfreigeist 29. September 2017 at 15:47

    Bleibt zu hoffen, daß mit Petrys Abgang kein Querulant die AfD mehr sabotieren kann.

    Nicht zu früh freuen. Da sind noch weitere faule Eier im Nest. Die wird man aber finden. Hoffentlich bevor die Propagandapresse sie findet.

  37. Wird Zeit, dass sich alle auf die wichtigen Fragen und Themen der Zeit konzentrieren, nämlich das, was Macron und IM Erika aushecken um Deutschland endgültig fertig zu machen, das, was Bomber-Harris und Stalin nicht geschafft haben!

    Petry, Pretzel, der neue Trainer der Bayern, Boris Becker, Prinz xyz, oder die neueste Schlankheitsdiät….das ist alles Pappe, Kleister, Verblödungsnebelbombe!
    Man heckt in Brüssel den Superstaat unter der Führung von Frankreich und der Börse aus, unser Geld wird bald in Brüssel verwaltet, die Bundeswehr von Paris aus befehligt…….
    Der Bundestag wird das dann bei der nächsten Fussball WM 2018 abnicken, wenn alle besoffen vor der Glotze sitzen und mit Fähnchen am Auto umherpeesen, dann sind alle wieder Deutsche, ansonsten ist man ja Nazi, wenn man mit Fähnchen in die Laberrunde kommt.

    Bitte nicht mehr jeden Tag über die unwichtige Petry labern, die hat fertig, wie Margot Honecker!

  38. Für mich ist das Thema Frauke Petry durch und ich kann nicht verstehen, warum hier nachgekartet und ihr alle möglichen Gemeinheiten unterstellt werden. Bleiben wir doch mal auf dem Teppich:

    Frau Petry war bereits beim Parteitag Köln bei der Mehrheit „unten durch“.
    Sie hat das erkannt und verfügte nicht über die Hausmacht, daran entscheidendes zu ändern.
    Die Wahl zur Parteivorsitzenden bedeutet faktisch der Job einer Frühstücksdirektorin.
    Sie hat „gutes Wetter“ gemacht, den Mund gehalten und den Landesverband Sachsen dazu gebracht,
    ihr ein Direktmandat einzuräumen.
    Wenn sie ihren Rücktritt VOR der BTW verkündet hätte, wäre sie ehrlich aber doof gewesen, denn sie hätte dann auch auf die Kandidatur verzichten müssen. Und das hätte die AfD Stimmen gekostet!
    So, wie es gelaufen ist, erscheint mir optimal: Sie hat eine materielle Versorgung, die sie vermutich aufgrund ihrer Vita benötigt, die AfD hat in Sachsen super abgeschnitten und die Querelen mit den Flügelkämpfen sind beseitigt! Also, gut ist!

  39. Petry ade, scheiden tut weh!
    Ich möchte noch mal daran erinnern, dass hier auf PI ca die Hälfte pro Petry war in der Höcke -Sache. Wo sind die alle geblieben? Jetzt auch Volksverräter-Anhänger?
    Hahahahah

  40. Petry – Pretzell gründen eine neue Partei: Die Blauen.
    Parteivorsitzender wird Junkers und Generalsekretär wird Schulz.

  41. Karol 29. September 2017 at 17:55

    Petry – Pretzell gründen eine neue Partei: Die Blauen.
    Parteivorsitzender wird Junkers und Generalsekretär wird Schulz.
    =============
    hier fehlt ein wort
    die partei heißt wohl:
    die blauen alkoholiker

  42. Nein,

    das Thema Petry&Pretzell ist noch nicht erledigt. Pretzell versucht nämlich im Augenblick viele seiner Getreuen als Tretminen in NRW zu plazieren, die er nach belieben zünden kann. Man muss auch in anderen Landesverbänden schauen, um diese Mittäter zu entfernen.

    Und es gibt noch eine Sache mit dem Bundesschiedsgericht, das erst am Ende des Parteitages in Köln gewählt wurde und im Sinne von P+P zusammengesetzt sein soll. Das muss revidiert werden.

    Die Ehrenerklärung, mein Eindruck mit dem zurück zu gebenden Parlamentssitz, funktioniert nicht. Es muss dafür einen zivilrechtlichen Vertrag geben, ähnlich wie Trainings, dass bei Austritt aus der Fraktion jeder offene Monat mit einer Summe X€ an die AfD zurück zu zahlen ist.

  43. Ich würde in die Gelassenheit von mir hochgeschätzten Herrn Bystron gerne einstimmen, fürchte aber, daß der Mann gravierende Gefährdungen übersieht, denen die AfD sich, umso mehr nach der Wahl und nach Petrys faktischer Fahnenflucht, gegenübergestellt sieht und noch sehen könnte. Gauland hatte recht, als er seiner Partei attestierte, sie sei ein „gäriger Haufen“. Das wird immer wieder auch sichtbar. In der Tat ist vieles noch unausgegoren, viele inhaltliche Dinge bedürfen weiterhin einer Klärung, damit einer inhaltlichen Trennung, Dinge, die der AfD, damit also auch uns, als ihren Wählern, Mitstreitern (sei es mit oder ohne Parteibuch) und Freunden, bis dahin immer wieder böse auf die Füße fallen werden.

    Die Partei nennt sich eine „Alternative für Deutschland„. Damit verbinde ich, daß sie auch in dieser Richtung, gewissermaßen als „deutsche Heimatpartei“, aufstellen und verstehen muß. Insofern können Transatlantiker, Euro-Fanatiker, Westbündler, Leute also, unter deren Ausrichtung ich eine andere als eine nationale verstehe, in ihr kaum eine Heimat haben. Auch die soziale, bitte nicht mit „Sozialismus“ zu verwechselnde, Ausrichtung ist mir viel zu unklar ausgebildet, kommt viel zu nebulös herüber. Wer einen rein „neoliberalen“ Extremismus sucht oder vertritt, der ist bei der FDP oder bei den Herren Lucke und Henkel, die sich vor Petry aus dem Staub gemacht haben, sicherlich besser aufgehoben.

    Das, was die AfD abbilden müßte, will sie eine echte Alternative zum üblichen Einheits-Eurokratenregime sein und bleiben, wäre im Grunde eine Art besserer „EnPeDe“, als einer Partei, deren Selbstverständnis, im Gegensatz zu der bestehenden und für Demokraten nicht wählbaren Antisemiten-Rassisten-Strohpuppe des sog. Verfassungsschutzes unter selbigem Namen, den sie zu Unrecht trägt, sowohl national (ergo im Sinne des deutschen Volkes) als auch sozial als auch demokratisch-rechtsstaatlich aufgestellt sein muß.

    Dem steht eine angestrebte Zusammenarbeit im Sinne eines freien „Europas der Vaterländer“, nicht im Sinne eines EU-Zentralstaates mit Einheits-Zwangswährung, welche niemand legitimiert hat, sondern stets im Sinne einer EG, gewiß nichts entgegen.

    Es ist für Petry & Co. schon mal bezeichnend, daß sie das (wie es aussieht) schon mal nicht wollen. Insofern ist deren Weggang, mit dem erkennbaren Ziel, ihre eigene Truppe zu bilden, gewiß auch ein Warnruf – allerdings ein ganz anderer als der, den „zu hören“ Petry & Co. uns gerne unterschieben möchten.

  44. vogelfreigeist 29. September 2017 at 15:47
    „Bleibt zu hoffen, daß mit Petrys Abgang kein Querulant die AfD mehr sabotieren kann.
    Jetzt heißt es für die einzig konservative Partei Deutschlands, die dieses Etikett zurecht tragen darf:
    Dastehen wie ein Mann und eine Burg.“

    Es erfüllt mich mit Stolz, loyales Mitglied
    dieser Partei zu sein!

  45. Eine aktuelle und zukünftige Gefahr durch P&P
    sehe ich auch.
    Diese Aktion war lange geplant.
    Bemerkenswert die Nichtpräsenz von Petry
    in den Wochen vor der Wahl, also im Wahlkampf.
    Angesichts der wohl wirtschaftlichen Probleme
    dieses Pärchens und der Verantwortung für das
    Aufwachsen von neun Kindern halte ich es
    absolut für möglich, dass hier Geld im Spiel ist und
    die Beiden für eine längere Zeit für den Kampf
    gegen die AfD „unter Vertrag“ genommen wurden.
    Liebe Parteifreunde, wir müssen aufpassen.

  46. Bisherige AfD-Chefin vollzieht ParteiaustrittFrauke Petry tritt aus und tritt nach
    (…)
    Im Interview mit „Zeit Online“ sagte sie: „Wenn es mir um das Persönliche gegangen wäre, hätte ich einige der internen Vorgänge aus der AfD-Spitze der vergangenen Monate öffentlich gemacht.“ Zutage getreten sei am Morgen nach der Wahl in Berlin „letztlich nur etwas, über das ich seit einem Jahr unter Mühen geschwiegen habe“.

    ? Petry rechnete mit AfD-Gauland ab: Sie beklagte, parteiintern seien ihre Unterstützer jetzt Repressalien ausgesetzt: „Es tut weh dabei zuzusehen, wie Mitglieder verbal gejagt werden – um Alexander Gauland zu zitieren – die sich jetzt nicht sofort von mir lossagen, die den Kontakt halten, die über unsere Ausstiegsgründe auch nur differenziert nachdenken wollen.“
    http://www.bild.de/politik/inland/frauke-petry/vollzieht-afd-austritt-53372008.bild.html

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/frauke-petry-afd-ruecktritte-bundestagswahl

  47. Bisherige AfD-Chefin vollzieht ParteiaustrittFrauke Petry tritt aus und tritt nach
    (…)
    Im Interview mit „Zeit Online“ sagte sie: „Wenn es mir um das Persönliche gegangen wäre, hätte ich einige der internen Vorgänge aus der AfD-Spitze der vergangenen Monate öffentlich gemacht.“ Zutage getreten sei am Morgen nach der Wahl in Berlin „letztlich nur etwas, über das ich seit einem Jahr unter Mühen geschwiegen habe“.

    ? Petry rechnete mit AfD-Gauland ab: Sie beklagte, parteiintern seien ihre Unterstützer jetzt Repressalien ausgesetzt: „Es tut weh dabei zuzusehen, wie Mitglieder verbal gejagt werden – um Alexander Gauland zu zitieren – die sich jetzt nicht sofort von mir lossagen, die den Kontakt halten, die über unsere Ausstiegsgründe auch nur differenziert nachdenken wollen.“
    http://www.bild.de/politik/inland/frauke-petry/vollzieht-afd-austritt-53372008.bild.html

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/frauke-petry-afd-ruecktritte-bundestagswahl

  48. Die AfD, deren Sprecherin Frauke Petry war, wettert gerne gegen die etablierten Parteien. Jetzt stellt sich heraus: Petry und ihr Mann Marcus Pretzell nutzen die Vorzüge des Systems gewieft für eigene Zwecke.

    Beide halten zusammen Sitze in vier Parlamenten, sind sozusagen doppelte Doppelverdiener. Und sie wollen offenbar alle Mandate behalten.(…)
    – Quelle: http://www.express.de/28505408 ©2017

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/jobs-in-vier-parlamenten-doppelverdiener-petry-pretzell-28505408

  49. es werden schon lange Flücghtige eingeflogen aus Malta. Da Malta nur eine kleine Insel mit einer kleinen Bevölkerung ist, werden ankommende Flüchtige sofort ausgeflogen nach Deutschland ohne Beachtung von Dublin II und III

    Ich habe selbst mit Flüchtigen gesprochen die mit dem Flugzeug aus Malta gekommen sind

  50. Die Afd hat eine Reihe gute, mutige Leute am Start (ganz im Gegenteil zu Cdu und Spd) da wird schon bald kein Hahn nach krähen -nach dieser Veränderung

  51. Noch mal zur BT-Wahl. Ich zitiere mal:
    „Die mit der verbundenen U.S. Agency for International Developement (USAID) zahlte 1,5 Millionen Dollar, um Georgiens Wählerverzeichnisse
    zu digitalisieren und somit einen Computerbetrug zu ermöglichen.
    (Initiatoren: George Soros und US Botschafter Richard Miles.)
    Präsidentschaftswahlen am 4.januar 2004 in Georgien.
    (Quelle: „Geheimakte NGOs“ von W.Engdahl)
    Die gleichen NGOs der USA waren auch in der Ukraine wie in Georgien
    zunächst erfolgreich.
    Initiatoren wieder: George Soros und das CIA.
    Das amerikanische Außenministerium gab 65 Millionen Dollar aus, um
    für Juschtschenko das ukrainische Präsidialamt zu erkaufen.
    ( Quelle: „Geheimakte NGOs“ von W.Engdahl)
    Immer unterstützt von protestierenden, gewalttägigen „Jugendgruppen“
    Aha.
    Sehe ich da irgendwo Parallelen?
    Wer glaubt denn mit diesem Wissen, daß die BT-Wahl mit rechten Dingen
    abgelaufen ist.
    Über 50% der deutschen Wähler wählen wieder diese Volksverräter.
    Das kann ich nicht glauben.
    Hier werden wieder Ziele der Imperialisten verfolgt angeführt von
    George Soros ( Finanzierer der Invasion Abschaum der dritten Welt
    nach Europa insbesondere nach Restdeutschland.)
    Ein paar Leute hier wissen wohl was in Europa speziell in Deutschland
    ablaufen soll. 80% leider nicht.
    Das digitale Manipulationen möglich sind wurde ja schon nachgewiesen.
    Noch ein kleines Zitat:
    „Wir werden innerhalb von 5 Jahren die Regierungen in sieben Ländern
    angreifen und zerstören: Wir fangen an mit dem Irak, dann kommt Syrien dran, dann kommt der Libanon,Lybien,Somalia der Sudan und der Iran.“
    -US.-General Wesley Clark, Rede aus dem Jahr 2007.
    Anstatt wählen zu gehen kann man lieber lecker Eis essen gehen.
    Verarschen kann ich mich alleine.

  52. Wie hätte man denn sonst darauf reagieren sollen? Mit irgendwelchem Nachkarten vielleicht oder dämlichem Rumgequatsche? Sie ist weg und nun geht es zur Tagesordnung, zu tun ist genug.

  53. Tagesordnung- kann so und darf so nicht mehr aufkommen(sorry) -man sollte bei den „Interessen“ immer im Hinterkopf das „geschickte Uboot“ behalten -Misstrauen ist angebracht -es geht um viel….

  54. Frauke P. wurde zum Bernd L.

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Diese Warnung Nietzsches mißachtete Frauke P. und daher hat sie Bernd L. als Anführer der angeblichen Alternative für Deutschland nur gestürzt, um selbst dessen verderbliche Rolle zu spielen. Das Bestreben des Bernd L. bestand nämlich seit jeher darin aus der angeblichen Alternative für Deutschland eine sogenannte Alternative zu machen. Dazu ließ er jedwede vaterländische Regung verfolgen und viele wackere Leute aus der Partei werfen und eben darin folgt ihm nun auch die Frauke P. und schickt sich dabei an ihn sogar zu übertreffen. Ein verdienter Mann wie der wackere Björn soll ausgeschlossen und der Anti- beziehungsweise Amifantismus in der Parteisatzung verankert werden und obendrein küsst Frauke P. neuerdings öffentlich das Hinterteil des Levanteengels. Wird diese nun nicht gestürzt, dann war es das für die Alternative.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Vielleicht bekommt die bald zuwachs in ihrer Zwei-Mann-Fraktion:
    Wenn Frau Merkel aus der CDU austritt, um ihren Islam-Plan zu retten.

  56. @ motsognir, 29.09. 15:32

    Die AFD muss ganz schnell auch das Thema EU Pläne Macron, Merkel usw. auf die Tagesordnung setzen.

    Hat die AfD-BT-Fraktion schon im Rahmen ihrer konstituierenden Sitzung getan und drei Resolutionen formuliert, eine nennt sich Euro-Memorandum (eigentlich EU-Memorandum) und thematisiert genau diese Pläne.

  57. @ lang hier Lebender, 29.09., 23:20

    Das digitale Manipulationen möglich sind wurde ja schon nachgewiesen.

    Natürlich ist so etwas möglich, nur sind andererseits auch fälschungssichere digitale Wahlverfahren möglich. Man muss sie nur WOLLEN! Oder warum, glauben Sie, wird hier noch umständlich und sehr aufwändig mit Papier und Stift gewählt?

Comments are closed.