Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Im beliebten TV-Bash-Format „5 Systemlinge gegen AfD-Kandidat“ gab es am Mittwoch einen klaren Gewinner. In der wichtigsten Sendung des Bayerischen Rundfunks zum Wahlcountdown, der “Kontrovers-Wahlarena“ (PI-NEWS berichtete), traten neben Petr Bystron (AfD), Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Uli Grötsch (SPD), Ekin Deligöz (B’90/Grüne), Klaus Ernst (Die Linke) und Katja Hessel (FDP) an – und zunächst auf ihn ein.

Mit fundierten Argumenten garniert mit Witz und Charme gelang es dem bayerischen AfD-Landesvorsitzenden und Bundestagskandidaten im Verlauf der Sendung, immer mehr Sympathien der Zuschauer im Studio zu gewinnen. Sachlich und souverän meisterte Bystron die üblichen Anfeindungen des Altparteienkartells und verkörperte die neue, moderne Volkspartei AfD – die Partei der bürgerlichen und konservativen Mitte in Deutschland.

Anzeige

Bystron ist derzeit nicht nur in den bayerischen Festzelten (wie zuletzt in Halbergmoos mit Jörg Meuthen) der Matador, er unterstützte nun auch telegen die letzten „30% unentschlossenen Wähler“ hinsichtlich ihrer Zukunftsentscheidung am 24. September. Die „Wahlarena“ war professionell und ausnahmsweise fair moderiert: Moderatorin Ursula Heller wies den AfD-Politiker (ein Tag nach dem Slomka-Eklat) vor der Sendung darauf hin, dass die Studiotüren auch verschlossen bleiben. „Machen Sie sich keine Sorgen, ich laufe nicht weg“, so Bystron.

Auch über die AfD-Positionen zum „Erhalt des technologischen Vorsprungs Deutschlands“, zur „Sicherheits- und Asylpolitik“, zur „Bildungsoffensive“, zur „Grundsicherung im Alter“ und zu einer „verantwortungsvollen Oppositionspolitik“ muss sich der deutsche Wähler nun weniger Sorgen machen. Das Wort „radikal“ war natürlich in aller Munde, das Publikum gähnte beim 17. Mal und beflügelte Bystron zunehmend bei seinen Statements mit Applaus.

Verbale Ausrutscher

Für den verbalen Ausrutscher des Abends sorgte MdB „Porsche-Klaus“ Ernst von den „Linken“: „Mir ist ein arabischer Jugendlicher lieber, … als ein Rechtsradikaler von der AfD.“ Allen Ernstes, Klaus Ernst, da hört der Spaß auf.

Nicht sehr viel Spaß hatte auch der CSU-Grande Alexander Dobrindt bei der Frage nach der CSU-Obergrenze, die mautanalog nun unterschwellig ganz sicher eventuell schon möglicherweise doch käme. Er musste etwas „obergrenzdebil“ stark rudern, zum sichtlichen Spaß der nachhakenden Moderatorin Ursula Heller und der Zuschauer. Danach lief der BR-Einspieler „Parteitausch – ein Politexperiment“. Gut gemeint, aber Deutschland musste in den vergangen Jahren bereits einige ideologisch verirrte „Politexperimente“ hinnehmen. Nicht immer zum Vorteil der Bevölkerung.

„5 Systemlinge gegen AfD-Kandidat“ – ein informatives und unterhaltsames Format, wenn der richtige Mann im Rampenlicht steht: Petr Bystron – dann klappt’s auch mit der Gunst des Publikums. Und der Wähler.

Anbei noch einige Kommentare zur Sendung beim „meistaufgerufenen Beitrag heute“ auf PI-NEWS:

Bystron schlägt sich gut, und die Sendung ist wesentlich fairer als Slomka’s Lynchshow.

Wow: Bystron ist richtig gut! Smart, eloquent, klar. Hammer!
Ich würde mir wünschen, dass Bystron eine größere Rolle in der AfD-Spitze spielen würde.

Bystron war richtig gut.

Herr Bystron müsste über die bayerischen Landesgrenzen hinaus viel öfter die AFD öffentlich vertreten. Mit ihm kann man nur gewinnen.

Ich sehe Bystron als Geheimwaffe aus Bayern an. Vor allem: Er ist ein harter Hund. Er kann sehr gut argumentieren. Er hat fundiertes Wissen. Und er kann sich durchsetzen. Für Talkshows in ARD und ZDF wäre er super!

Wäre schön mal vergleichsweise zu sehen, wie Bystron eine GEZ-Medienhuren-Sendung meistert.
Ich denke: recht souverän.

Bystron ist ein Kämpfer. Der gibt sich nicht geschlagen. Er kann auch argumentativ und sachlich austeilen. Die AfD sollte ihn in die Talkshows bei ARD und ZDF schicken. Er lässt sich nicht so leicht einschüchtern.

Die beiden Moderatoren beim Bayrischen Rundfunk haben das gestern nach meiner Meinung gut und seriös gemacht. Plasberg und Slomka sollten bei denen mal in die Lehre gehen.

Bystron ist aber auch durchsetzungsfähiger als z.B. Weidel. Ich denke, er hätte sich auch gegen Slomka und Co durchgesetzt. Zur Not wäre es zum Eklat gekommen. Aber er hätte nicht klein bei gegeben.

Vor kurzem habe ich die Sendung eingeschaltet und muss sagen, dass Petr Bystron sich sehr gut „schlägt“ und – sich vor allem nicht provozieren lässt, sondern sehr gut kontert! Alle Achtung und – weiter so, Herr Bystron!

Bystron war für mich der klare Punktsieger dieser Runde und er hat dafür auch erstaunlich viel Beifall aus dem Publikum erhalten. Schlusslichter waren die Vertreter der Grünen und der Linken.
Im Gegensatz zu der katastrophalen Propagandashow gestern im ZDF war das eine relativ faire und gut moderierte Talkshow des BR. Geht doch!

Nur 3 mal Nazi da geht doch noch was !

Ich fand die Sendung recht fair geleitet. Das war nicht so ein verquaster ZDF-Müll, wo linkische Medien-Huren die Garantie für linkische Einseitigkeit sind.

Die linken Hetzer sind etwas gehemmt, weil Bystron kein Bio-Deutscher ist.

Ich glaube, ich habe mich verhört. Ich war leider abgelenkt. Hat dieser Klaus Ernst von den Linken sich vor etwa zehn Minuten wirklich dahingehend geäußert, dass ihm kriminelle arabische Jugendliche in Deutschland lieber seien als die Wähler der rechtsradikalen der AfD?
Ich werde mir diese Stelle morgen nochmals in der Mediathek anschauen. Wenn seine Aussage so war, wie ich meine sie mitbekommen habe; dann hat die Staatsanwaltschaft einiges zu tun!
P.S.: Das Petr Bystron nach 1990 nicht in die Tschechei zurückgezogen ist, das ist ein ernsthaftes Argument unserer Gegner. Ich muss wohl hier nicht sagen, dass ich froh bin, dass er hier ist.

Zum Thema Flüchtlingsverteilung wies Bystron darauf hin, dass Spanien eine hohe Jugendarbeitslosigkeit hat und es dem Land deshalb nicht zuzumuten ist, arabische Flüchtlinge aufzunehmen. Daraufhin kläffte der Ernst, arabische Jugendliche seien ihm auf jeden Fall lieber als Rechtsradikale. Womit er natürlich Deutsche meinte.

Genau das hat er gesagt. Mit anderen Worten kann man es so verstehen, Millionen Deutsche die AfD wählen bedeuten für diesen Beton Kopf nichts, lieber sind ihm da schon die Araber.

Bitte schaut euch den Asyl-Einspieler noch einmal an.
Balkendiagramm Asylzahlen: 2013, 2014, 2016,2017 – Der Balken 2015 fehlt.
Außerdem: Jetzt 6% Moslems in Deutschland

Souveräner Auftritt des AfD Mannes. Viele wichtige Dinge angesprochen.
Schön die Ansprache an die Linken Genossen

Dieser Ernst von den LINKEN ist richtig richtig gut. Kommt richtig richtig unsymphatisch rüber. Und der herumbayernde SPD’ler sieht aus wie Frosch Kermit. Er spricht auch so.

Wurde dem Bundestag und den Öffentlich-rechtlichen Rechtlichen nicht per Gerichtsbeschluss untersagt, die AfD als rechtsextremen zu bezeichnen?

Alle wollen Herrn Bystron in eine Falle locken! Ein anderer, Name Dobrindt, wird sogar restlos asozial . Er schmettert Herrn Bystron ungefragt wie grundlos frech ins Gesicht: „Ich möchte mit ihnen nichts zu tun haben!“ Macht man so etwas als Mensch mit Kinderstube in einer Gesprächsrunde?? Diese Leute haben ein paar billige Taschenspielertricks auf Lager, die sie jedes Mal wieder aus der Kiste holen, solange bis die Kiste leer ist.

Die Altparteienpolitiker lassen alle Masken und Vorsicht fallen… Sie kennen keine Grenzen mehr beim Angriff auf die AfD. Das Gesülze der türkischen Grünen ist kaum zu ertragen. Als Bystron gerade Zahlen nannte, meinte die Moderatorin sinngemäß, dass die Zahlen den Faktencheck nicht bestehen würden.

Ich hoffe am 24. wird die AFD deutlich drittstärkste Kraft. Ich freue mich auf die ganzen Gesichter der anderen.

Ich halt das nicht mehr aus – und schalte aus gesundheitlichen Gründen solche Sendungen nicht mehr ein. Einen Zusammenschnitt intelligenter Aussagen (meist von der AfD-Seite) gönn ich mir dann später.

Siehe Video oben…

82 KOMMENTARE

  1. Frau Dr. Weidel hat es drauf. Nur sollte sie etwas den Unternehmensberaterjargon resp. das typ. Auftreten eines Unternehmensberaters ablegen. Dann „menschelt“ es auch mehr. mMn
    Das kann man üben. 😉

  2. Ich habe diese Sendung gesehen..Er hat eine Super Ausstrahlung,kommt gut rüber,hat eine angenehme Stimme die mal weicher und sehr betont werden kann,wenn es sein muss.
    Die richtige Mischung kann man sagen..
    Das wichtigste ist,dass der Bystron absolut glaubwürdig wirkt und dies auch für den neutralen Beobachter.

    Dieser gescheiterte ehemalige SPD-Funktionär Ernst von den Linken hat sich ja nur lächerlich gemacht..Er hatte sich kaum unter Kontrolle und ist teilweise ausgerastet,wie ein kleines Kind.
    Die Bayern nehmen diesen Mann wohl nicht ernst..Mehr als 3% wird es bei der BTW nicht geben für die Linken..
    Dobrindt wirkte wie ein Weichei..Den konnte man nicht ernst nehmen..Wenn AFD -Leute unter den Diskutanten sind,sind diese CSU-Funktionäre nicht mehr so konservativ,wie diese es uns immer vorspielen wollen.
    Dann ist ein kleiner Linksruck erkennbar.
    Ist ja auch schon beim Scheuer aufgefallen,der illegale zu legalen machen will.

    Manche stolze Bayern haben da genau hingehört und vergessen diesen Lapsus auch bis zur Wahl nicht.

    Die anderen Kandidaten lasse ich mal weg.

    Kompliment an diese Moderatoren dieser Sendung..
    Die haben diese Sendung absolut fair geführt und dies auch neutral.

  3. Petr ist halt spitze! Er ist so souverän, selbstbewusst und schlagfertig, dass man ihn einfach lieben muss!!

    Btw:
    Schade, dass ich hier, wo ich wohne, keine PI Leser kenne. Ich muss manchmal schon mein Höschen wechseln, weil ich vor lauter lachen über die superlustigen Kommentare reingepieselt hab! 😀

  4. man sollte auch die Weidel nicht mit dem Bystron vergleichen..

    Es ist eine gute Mischung,wenn man harte Knochen und sensible Frauen in seinen Reihen hat..
    Die Wähler sind auch nicht alle gleich..
    Manche haben mit Frau Weidel gelitten und das hat ja Pluspunkte gebracht..In der Welt.de gab es eine Abstimmung,wo 74% der User pro Weidel abgestimmt haben,sprich dass sie richtig gehandelt hat..
    Frau Slomka bekam die Restwerte..

    Und Bytron ist ein anderes Kaliber..

    Irgendwie wie die Wähler in Deutschland..Eine gesunde Mischung und für jeden etwas 🙂

  5. ‚… ich rate Ihnen, lesen Sie ihn (Koran) von vorn(?) (stornierte 2/106 friedvolle Mekka Verse) bis HINTEN (allah‘SS 40/2 -> 3/141, 8/12-17 Medina jihadi Paragraphen https://quran.com/4/74-76, 8/39, 9/29…) durch‘

    Für die ganz Eiligen -> reicht nur letzte Kapitel #5 #8 #9, daß der Analphabet (Lesen & Schrieben zu lernen = ca. 6 Monate) muh. auf seinem Sterbebett diktiert hatte.

    2:30 Min. Tapferer Michael Stürzenberger 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=4T_7TAickMk

  6. Mir sind auch arabische Jugendliche lieber, als linksradikale Porschefahrer mit eigener Alm in Österreich.

  7. Mehr als die altbackene „Ausländer raus“ Unterstellung ist dem Linken-Mann nicht eingefallen? Und das gegen den „Ausländer“ Bystron? Ich muss fast lachen über die Hilflosigkeit des politischen Feindes.

  8. Bystron hat das gut gemacht und vor allem der Linksbratze, der abgehängten Grün*Innen und dem C*SU-Schwätzer die richtigen Antworten verpasst – Bayerns C*SU hat ein Problem, das ist Merkel, nicht nur die schwafelnden, windigen C*SU-Schranzen.

  9. Bystron hat das gleiche „y“ wie es die Bayern auszeichnet.

    Er, und viele Bayern immer noch, zeigen die pragmatische und undogmatischen Denke, welche sie, die Tschechen und die Bayern, schon seit Jahrhunderten auszeichnet.

    Die Nähe zu Merkel entfernt die CSU von ihren eigenen Menschen.
    Deshalb die Erfolge der AfD in Bayern.

  10. „Sämtliche Linksparteien beruhen auf einem Schwindel, weil ihre Tätigkeit darin besteht, gegen etwas zu kämpfen, was sie in Wahrheit gar nicht zerstören wollen.“

    George Orwell

    https://gutezitate.com/autor/george-orwell

    Willst du kein Sklave sein, stuft man dich als Nazi ein.

    Bitte diese Sprüche als Aufkleber auf die Wahlkampfplakate kleben !

  11. DIE UNENTSCHIEDENEN WÄHLER!

    Alle Wähler sind unentschieden, die nicht die AFD wählen, denn von den Zuständen im Land hat unterdessen jeder genug! Eine lächelnde Frage reicht: „Wie finden sie die Zustände hier im Land, wie das alles hier geworden ist? Soll das hier so weiter gehen?“ Danach kann man gleich „im Spaß“ fortfahren. „Was halten sie von der CDU/Merkel, der SPD?“ und dann ganz vorsichtig nach der AFD fragen. Dann wissen Sie schon was die erbosten Bürger alle wählen!

    Die CDU Wähler wollen der CDU „eins auswischen“ und wollen die FDP wählen. Das macht sie aber nicht glücklich, denn sie wissen, dass die CDU, wenn nötig, mit der FDP eine Koalition bilden wird. Also doch keins ausgewischt!

    SPD Wähler wählen die SPD meistens, weil sie schon immer SPD gewählt haben! Das ist tatsächlich das häufigste Argument!! Unter ihnen befinden sich auch die meisten „Ehrenamtlichen“. Dies sind Leute, die sich auf „niedere Arbeiten“, und dies sogar ohne Bezahlung, einlassen! Wenn ihnen aber erklärt wird, dass die SPD mit Schröder schuldig an dem Hartz4 Desaster ist, dort wo jeder Arbeitnehmer landen kann und ihnen die Billiglöhne in Erinnerung ruft, die es früher so nicht gegeben hat und die prekären Arbeitsbedingungen mit nunmehr nur noch EIN-JAHRES-ARBEITSVERTRÄGEN für junge Familien in den Focus rückt, dann denken sie nach!

    Bei der AFD fürchten sie etwas. Was sie fürchten, das muss man herausfinden. Der Eine fürchtet es könne so enden wie im Dritten Reich. Das ist im Grunde die größte Sorge. (Die Ausländerrückverschiffung wäre ihnen egal, aber neue Kristallnächte möchte keiner miterleben). Der kluge Aufklärer wird dann erklären, dass die AFD sich auch für die jüdischen Interessen einsetzt und ein paar Beweise vorlegen. Zum anderen, dass Trump ebenso nur plant Taugenichtse abzuschieben und sicher nicht Goldmann Sachs abschaffen möchte. Der intelligente Zuhörer überlegt. Er überlegt auch, dass es nicht klug wäre, dies alles an die große Glocke zu hängen, um nicht noch mehr Blutvergießen auf der Straße zu fördern! – Andere haben minimale diffuse Befürchtungen, meist undefinierbar, die AFD könne eine Spießerpartei sein oder Sonstiges! Diese Leute sind durchaus schwieriger zufrieden zu stellen als die, die eine neue Nazizeit fürchten und Konkretes vorbringen.

    Mit diesen Überlegungen konnte ich beispielsweise heute Abend wieder einmal, dies sogar nach einem langen Arbeitstag, noch zwei FDP-Protestwähler am Weinstand überzeugen und glücklich ins AFD Lager leiten! Sie haben ihre eigene Entscheidung getroffen! Und sie haben sich sogar noch bedankt! Ich habe nur Beistand geleistet. Damit darf man natürlich noch abschließend einige informative Internetseiten jenseits des Mainstreams als kleines Dankeschön mit auf den Heimweg geben und auch beispielsweise PI erwähnen, dazu noch ein paar kleine Skandale veröffentlichen, die am Mainstream verdreht „vorbeigerutscht“ sind. Und alle sind zufrieden!!

    Warum mache ich das alles ohne Bezahlung?? Ist sonst nicht meine Art zum Nulltarif zu arbeiten! Dieses Wohltätigkeits-Gen ist bei mir nämlich nicht sonderlich ausgeprägt. Ich mache es ganz bestimmt auch nicht aus „Langeweile“, sondern ich tue es, weil ich mein Land liebe und meinen Nachkommen keinen Saustall hinterlassen möchte, weil ich alles was in meiner bescheidenen Macht steht anstelle, um mitzuhelfen zu verhindern, dass unser Land in eine riesige blutige Müllkippe konvertiert und es gleichzeitig von feigen, gewissenlosen Dieben zum Schleuderpreis „verscheuert“ wird. Die Deutschen können doof und naiv sein, aber so dämlich, ihre von weit her importierten Mörder/Vergewaltiger noch mit ihrem schwer verdienten Geld selbst zu bezahlen, das darf nicht einmal den Deutschen passieren!

    24. September NICHT VERGESSEN!

    A F D Wählen!

  12. Ernst fährt ein Auto, das es gar nicht gäbe, wenn seine politischen Vorstellungen realisiert würden.

  13. Goldschatz 7. September 2017 at 21:07
    OT
    Nach TV-Duell – Deutschlandtrend – AfD jetzt drittstärkste Partei in Deutschland mit 11%
    ___________________________________________________________________________
    Mein Kommentar:
    Die AFD ist die neue Bürgerpartei in Deutschland. Ich war in Pforzheim bei Steinbach und Co. . Tolles gepflegtes Puplikum, aus allen Berufsschichten, wie im Theater. 1.200 Leute, kein einziger Nazi, kein einziger Springerstiefel! Puplikum wie bei Udo Jürgens Konzert. Die AFD ist für jeden wählbar!!! Die ca. 50 meist sehr jungen Schreiberlinge der Presse und aller TV-Sender (wohl noch alle Auszubildende), sind alle links-grün geschult und geistig grün benebelt, obwohl die Fakten eigentlich logisch sind. Aber das kommt bei denen Jahre später! Vielleicht wenn dem ein oder anderen die Freundin vergewaltigt wurde…

  14. „Bei diesem Gespräch vor der Bundestagswahl treffen zwei absolute Gegensätze aufeinander!
    ? ER: Bushido (38, bürgerlich: Anis Mohamed Youssef Ferchichi), Gangster-Rapper, Sohn eines Tunesiers und einer Deutschen, Inhaber des Plattenlabels Ersguterjunge.
    ? SIE: Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch (46), geborene Herzogin von Oldenburg, stellvertretende Bundesvorsitzende der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD), Flüchtlings-Gegnerin.“

  15. OT
    Riesige Sicherheitslücken in Bundestagswahl-Software

    Sicherheitslücken in einem Computerprogramm für die Bundestagswahl am 24. September können zur Manipulation des vorläufigen Wahlergebnisses führen. Ein Informatiker und zwei Analysten des „Chaos Computer Clubs“ (CCC) haben die schweren Sicherheitsmängel gefunden – gut zwei Wochen vor der Wahl.

    http://www.t-online.de/digital/sicherheit/id_82093084/bundestagswahl-2017-riesige-sicherheitsluecken-bei-wahl-software.html

  16. Der Vergleich mit syrischen und tschechischen Flüchtlingen ist absurd.
    Die Tschechen und die Deutschen sind Brüdervölker, welche seit Jahrhunderten zusammen gelebt haben.

    Und der Unterschied ist:

    Die Tschechen sind willkommen.
    Die Islamischen aus Syrien demgegenüber wurden den Deutschen und jetzt den ganzen Europäern aufgezwungen. Von der NWO. Um Syrien zu Fall zu bringen.
    Die Islamischen werden nur von den Hinterzimmerpolitikern und ihren Helfermedien (siehe auch wieder dieses Video) gewünscht.

  17. Petr Bystron hat clever argumentiert
    Der Ex-Gewerkschaftsmann Ernst von den Linken hat sich selbst disqualifiziert mit seinen stumpfen Äußerungen.
    Das grüne Ölauge hat fast Schnappatmung bekommen, als die Themen Diesel und Asyl aufkam.
    Der CSU-Dobrindt war nur noch salbadernd, langweilig wie seine große Führerin im Kanzleramt.
    Der SPD-Mann hat auch nichts wirklich etwas gesagt.
    Der Eindruck entsteht, dass die Politmarrionetten der Altparteien die aktuellen Umfragewerte halten wollen bis zur Wahl, denn dan gibt es wieder GroKo und alle sind zufrieden.
    Ein streng reaktionäres System versucht sich auf dem sinkenden Dampfer irgendwie über Wasser zu halten.

  18. Was die CSU in diesem Bundeswahlkampf bringt, sieht situationsbedingt nach einer verzweifelten Vorwärtsverteidigung aus.

    Es geht um Posten und Einfluß in Berlin.

  19. Bystron wird BR-Publikumsliebling – geht doch!

    Auch wenn sie wieder nur handverlesene Klatschpappen ins Publikum gesetzt hätten – Bystron hat sie allein auf der Sachebene alle ganz nüchtern in den Sack gepackt.
    Die Moderation hat dieses Mal tatsächlich den Namen verdient.

  20. Petr Bystron:

    Guter Mann!
    Sachlich und überlegen …. außerdem sympathisch …..

    Die CDU hat schon Panik, die MIMI-Partei will mit der A f D nichts zu tun haben….
    Das wird sie aber hart treffen.

  21. Bystron sprach zum Glück nicht von „Linken“ (das ist verharmlosend; schließlich ist die LINKE die Nachfolgepartei der SED, die kurze Zeit auch PDS hieß), sondern von Kommunisten. Das Wort Kommunist ist im deutschen Sprachgebrauch leider nicht mehr häufig zu hören. Aber Kommunist bleibt Kommunist. Bystron ist aus einem kommunistischen Land nach Deutschland geflohen, der weiß wovon er spricht.
    Lassen wir uns über die Sprache nicht manipulieren. Nennen wir die Dinge beim Namen. Nennen wir auch die Kommunisten beim Namen.

  22. Der Dobrint:
    Die AfD eine „Radikale Partei“?
    Verzweifelte Versuche… Wie bei der Slomka-Sendung
    Die CSU ist auf den Defamierungstrip ohne Inhalte.

    Es sind andere Zeiten…
    Eine Partei rechts von einer merkelhörigen CSU ist REALITÄT
    Das Geschwätz von Dobrint ist falsches Bewustsein.
    Das merkt jeder vernünftige Zuhörer.

    Dennoch werden viele Bayern bei diesen Bundestagswahlkampf die CSU wählen.
    Die Gründe dafür liegen in dem Wesen solche Sendungen.
    Es ist die Welt der „Propaganda“
    Mit Geld kann man jedem an die Macht hieven.
    Siehe Frankreich.

    Aber es ist wichtig, daß es eine starke Opposition gibt!
    g

  23. Ich hatte ja schon gestern auf die BR3-Sendung verwiesen…und das als Norddeutscher!
    Bystron ist souveräner , wirkt überzeugender als Weidel und hat den Pseudo-Linken Porschefahrer ganz schön alt aussehen lassen.
    Das Rindvieh der CSU, das Dobrindt, sollte lieber in Rastatt einen funktionsfähigen Eisenbahntunnel baggern lassen, einen der hält, der keine Tunnelbaumaschiene für 18 Mio. € versenkt und Tausende von Jobs im Bahngewerbe gefährdet.
    Die lokalen Moderatoren sind häufig fairer als die Überregionalen.

    Jetzt hetzt Reschke auf ARD!

  24. Bystron ist aufgrund seines „Migrationshintergundes“ (wirklich ein blödes Wort) schwerer angreifbar als Weidel oder Gauland. Allerdings zählt ein tschechischer Hintergrund inzwischen nicht mehr so viel – Araber, Türken, Afrikaner, allgemein Muslime sollen ja als unsere neuen Herren installiert werden.

  25. Bravo Herr Dobrindt für ihre Offenbarung in Sachen Nähe zu den Grünen. Und wie Sie (und damit die CSU) betonen dass sie eine demokratische Partei sind. So wie alle etablierten Großkotzparteien (sorry, ich finde inzwischen keine andere Formulierung mehr für deren Arroganz im Hinblick auf die desaströse Lage unserers Landes, die sie zu verantworten haben) ständig betonend, dass Sie alle Demokraten sind. So wie sie sich vereint haben im Kampf gegen Rechts (gegen die AfD) sind das eher SED-Verhältnisse!

    Gratulation, wie Herr Bystron die Finger bravourös die Finger in die Wunden legte. Nicht zu übersehen die links-gebürstete BR Moderatorin, die die von Bystron zitierte OEZD Statistik in Bezug auf die schlecht Bildungslage der Syrer reflexartig madig machen will. Mit dem Einwand, dass man die Aussage einem Faktencheck unterziehen müsse… Bystron madig zu machen gelingt ihr aber nicht im Ansatz!!!

    Bitte nochmal zurückspulen und Dobrindt genau zuhören bei 07:30: Faktencheck Dobrindt: Dobrindt agiert in der Argumentation wie die Linken, die Grünen und die SPD, nämlich nicht argumentativ sondern NUR EMOTIONAL. In dem er in seiner Argumentation mit VERMUTUNGEN arbeitet in dem er sagt: … ob das wirklich der gedankliche Hintergrund der AfD ist … da habe ich meine erheblichen Zweifel sagt er. Das ist eine unsaubere und schmierende Argumentation und an Denunziation nicht mehr zu toppen. Historischer Rückblick: Denzunziation war eine der wichtigsten Disziplinen der SED und im System der bis 1945!!! Darf ich an der Stelle erwähnen, dass Dobrindt´s Herrin SED-sozialisiert ist (IM Erika)? Auch hier offenbart sich der an Arroganz nicht mehr zu überbietende CSU Stil.

    12:51: Hier sehen wir sehr deutlich in welches Licht der Linke Klaus Ernst versuchen möchte Herrn Bystron von der AfD ins „ausländerfeindliche“ Licht zu rücke, in dem er unaufgefordert zwischenruft „Ausländer raus“! Hier offenbart der Linke Klaus sein Gedankengut der Denunziation (geistig Vereint mit CSU-Dobrindt im Kampf gegen die AfD).

    Zusammenfassend möchte ich feststellen: Auch wenn die BR Talkshow etwas „sanfter“ verlief; der Kampf gegen die AfD, die Mechanismen gegen patriotische Andersdenkende waren dieselben: Streitpunkt setzen, langsam hochfahren, Feindbild AfD zeichnen (gelang hier nicht wirklich, wurde aber immer wieder versucht) und dann … und das ist das Stilmittel jeder Talkshow darf dann jeder der Anwesenden mit einem Steinen auf die AfD werfen. Die Steinigung des AfD-Mannes Bystron konnte diesemal nicht so durchgeführt werden, aber die Ansätze waren da. Das war bei Schönhuber so, das war bei Eva-Hermann so und dass ist der ständige Stil der GEZ-Medien und etablierten Parteien gegen die AfD so. Wer das mediedidaktisch noch einmal analysieren möchte, für den füge ich hier die Beiträge an. Bei Franz Schönhuber wird deutlich, dass schon damals die 68er im Einklang mit Medien, linken Kräften und der Antifa (die man immer so lieb Autonome nennt) gegen patriotische Köpfe (wie Schönhuber) gearbeitet haben.

    Franz-Schönhuber
    https://www.youtube.com/watch?v=xDbDsC7u7vE

    Eva-Hermann
    https://www.youtube.com/watch?v=v5a02uRbaqQ

    München, 07.09.2017
    media-watch

  26. Herr Bystron ist ein super Mann. Ich vergleiche ihn mit Herrn Norbert Hofer.
    Leider ist Herr Bystron im BR-Fernsehen so gut wie nie zu sehen. Ich sah ihn das erste Mal bei besagter Sendung „kontrovers“.
    Die Platzhirsche der CSU spielen jetzt völlig verrückt, weil ihnen die AfD die Mandate streitig macht. Scheuer, Dobrindt und Seehofer überschlagen sich mit der Nazi-Keule. Andere Argumente haben sie ja nicht.
    Seehofer will die AfD austrocknen. Welches Wort ist schlimmer, austrocknen oder entsorgen?

  27. Ich bin erst vor ner halben Stunde von der Arbeit gekommen, und….Hurra… endlich mal mal schönes zum Tagesausklang. Das ist ein guter Mann, hat mich wirklich sehr gefreut.

  28. Sich über die Erfolge der AfD zu freuen ist nur eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist, dass ich die schäumende Wut, die Ohnmacht der parasitären Altlastenparteien genieße. Ich absorbiere es wie ein Freundes klassischer Musik mit Hochgenuss, die bei ihren öffentlichen u. hasserfüllten Entgleisungen schweigend aus der Distanz zu beobachten. Wir sehen in Echtzeit, wie rasend vor Wut diese Apparatschniks den Siegeszug der AfD ertragen müssen. Wahnsinn. Ein Feuerwerk der Sinne ist das für mich …. ein Dauer-Orgasmus, der einfach nicht enden will. Diese Phase „4-Wochen-vor-dem-AFD-Wahlsieg“ könnte ewig so weitergehen. Schon heute sehe ich Merkels „18:01 Uhr-Fratzengesicht“ vor mir. Diesmal wird sie Gröhes Fahne nicht mehr wegwerfen, denn Volkes Quittung wird sie um Fassung ringen lassen. Märkel, du Närrin, flieh! Flieh solange du es noch kannst.

  29. Jetzt Poggenburg zur Rente.
    Die AfD lassen sie jetzt nicht mehr zum heißen Thema Migration zu Wort kommen.

  30. Dafür das gewohnte AfD Bashing bei Maischberger mit Özuguz, die auf einmal den Deutschen doch eine Kultur attestierte und sich gar nicht genug ausführlich rechtfertigen konnte nach mehrfacher Aufforderung zu beschreiben, wie sie sich denn nach Gaulands Entsorgungs-Attentat fühle, und auf Phoenix, wo Innenminister Herrmann gar nicht oft genug rassistische AfD Mitglieder nennen konnte .
    Ich glaube, es gibt ein böses Erwachen am 24.9.!

  31. Uups, das war ja mal eine schöne Sendung sogar mit vielen Klatschern für den ‚Paria‘ 🙂
    Also ich freue mich auf den frischen Wind im Deutschen Bundestag und auf interessante Debatten. Wisse, nur wenn Themen angesprochen, strittig diskutiert und zu einem Konsens geführt werden, nur dann lebt eine Demokratie wirklich … Der Merkelismus hat seinen Geschmack verloren so wie Salz, das nicht mehr würzt. Merkel muss weg! Wir brauchen neue Gesichter – Kim Jong Chulz gehört nicht dazu.
    Übrigens: Ich habe heute eine Runde für den Fall ausgelobt, das die SchariaParteiDeutschland am 24.09. über 20% kommt – bin gespannt.

  32. Herr Bystron weiss von was er redet,argumentiert gut,lässt sich auf keine Schlammschlacht ein und verheimlicht auch nicht seine Abstammung,nein er wirft sie gekonnt mit,in die Waagschale.
    Solche Poltiker,geben der AfD ein Gesicht,wie auch ein Herr Dr.Meuthen, Herr Dr. Gauland,eine Frau Weidel oder Herr Höcke.
    Sie sind weit von dem entfernt,was die etablierten Parteien,als Image aufbauen wollten.
    Der tumbe Nazi spricht und hat nur Ausländer raus im Programm.
    Der Wähler merkt,daß die AfD ,vernünftige,umsetzbare,Meinungen zu anderen Politfeldern hat,allerdings macht sie das, für die bekannten Volksverräter ,ja so gefährlich.
    Frische Ideen unter dem wichtigsten Gesichtspunkt,daß das Volk das Recht hat ,an erster Stelle benannt zu werden,nach dem Grundsatz,
    „Zum Wohle des Deutschen Volkes“…

  33. OT
    Heute ein seltsamer Kommentar auf NDR Info zu den Pfeifkonzerten gegen den Kanzler. Es wurde herausgestellt, das auch schon andere Kanzler und Kanzleranwärter mit Pfeifkonzerten leben mussten wie: FJS, Helmut Schmidt und Helmut Kohl. Aber, und das sei das Neue, das die jetzigen Pfeifer jede Diskussion verweigerten, das sei völlig neu und zutiefst undemokratisch. Nun gut, das kann man so sehen. Nur, wo hat der jetzige Kanzler eine Diskussion mit seinen Bürgern über seine eigenmächtige Asylpolitik geführt? Wo wurde im Deutschen Bundestag eine Debatte über die rechtswidrige Zuwanderung illegaler Menschen aus Gesamtmohammedanistan geführt? So wie ich es sehe erntet der Kanzler jetzt mit den Pfiffen das, was er gesät hat, nämlich Widerstand.
    Übrigens: Wir haben Honecker geschafft, wir haben Krenz geschafft, wir haben Modro geschafft, wir haben Kohl geschafft und Schröder. Merkel schaffen wir auch. Wir schaffen das 🙂

  34. media-watch 7. September 2017 at 22:01
    Nicht zu übersehen die links-gebürstete BR Moderatorin, die die von Bystron zitierte OEZD Statistik in Bezug auf die schlecht Bildungslage der Syrer reflexartig madig machen will. Mit dem Einwand, dass man die Aussage einem Faktencheck unterziehen müsse… Bystron madig zu machen gelingt ihr aber nicht im Ansatz!!!
    ———–
    Ungewöhnlich, daß eine Studie der OECD, dieser Monsterbehörde in Paris, von den Lügenmedien angezweifelt wird. Das hätte diese Dame nicht getan, wenn die Studie, wie sonst üblich, im Sinne des linken Mainstreams ausgefallen wäre. Die Schließung dieses Ladens würde Milliarden einsparen und außer einigen Parasiten niemandem schaden.

  35. notar959 7. September 2017 at 23:09
    OT
    Heute ein seltsamer Kommentar auf NDR Info zu den Pfeifkonzerten gegen den Kanzler. Es wurde herausgestellt, das auch schon andere Kanzler und Kanzleranwärter mit Pfeifkonzerten leben mussten wie: FJS, Helmut Schmidt und Helmut Kohl. Aber, und das sei das Neue, das die jetzigen Pfeifer jede Diskussion verweigerten, das sei völlig neu und zutiefst undemokratisch.
    ————–
    1982 war ich bei einer Wahlkampfrede Helmut Kohls in Osnabrück als Zuhörer dabei. Die Veranstaltung wurde über ihre gesamte Dauer von Lärm linker Zecken begleitet. Das war schon damals üblich, auch gegen FJS und H.Schmidt. Selbst Schmidt war für „rechts“. Diese Linken waren wie heute nur an Radau interessiert, sicherlich nicht an einer „Diskussion“. NDR-Lügenmedien in Aktion. Die Simmung bei den Kohl-Fans war bestens, da er das primitive Verhalten der Linken sehr gut und amüsant für sich nutzen konnte. Nach der Veranstaltung ging er fast ungesichert durch die Menge und schüttelte Hände, heute undenkbar, nicht nur für Erika. Der NDDR-Rotfunk scheint arg vergeßlich zu sein.

  36. Doofrind von der CSU ist einfach nur peinlich. Wie der rumeiert bei der Obergrenze. Ist aber auch nicht leicht, wenn einen prinzipienlosen Drehofer als Parteivorsitzenden hat, der erst große Töne spuckt (keine Regierungsbeteiligung ohne Obergrenze) und am nächsten bei Mutti schon wieder unter den Rock kriecht.

    Die AfD macht der völlig verlotterten CSU ganz schön Dampf. Die AfD hat Leute von geistigem Format. Wenn ich das mit den Doktorfälschern und Hochstaplern Guttenberg und Scheuer vergleiche au weia. Dem Doofrind ist ja außer Stammtischschimpfkanonaden auf unterstem Niveau (will mit ihnen nichts zu tun haben), ja auch wirklich kein einziges Argument gegen die AfD eingefallen.

    Bystron ist ministrabel. AfD hält was CSU nur verspricht!

  37. Mal ganz ehrlich, dass Ziel muss mindestens bei der BTW sein, bei der vollkommen von linksgrüner Inzucht-verseuchter Kartellparteienlandschaft, die zweitstärkste Kraft zu werden….
    Ich halte es ducrhaus für möglich, bei dazu noch zwingend folgenden Krachern, bundesweit bei der BTW die 25″+X zu ereichen!

    Ich betone hier nochmals, dass der Hass der Biodeutschen auf die Dreckskartellparteien ins Unermessliche steigen würde, wenn wahre Patrioten der AfD sich zu einem Arbeitstreffen an der syrischen Mittelmmerküste einfinden würden.

    Motto: Wir arbeiten da, wo Scheinfluchtilanten Urlaub machen!

  38. Also hielt da Porsche Klaus einen Ausslânder einen Ausláder Raus vorwurf vor, ist das nicht voll NAZI, wo ist die Antifa?

  39. Bystrom war richtig gut. Klasse Mann!!!!
    Aber man stelle sich vor, die Sendung wäre von einer Frau Slomka moderiert worden………

  40. Eine tolle Leistung der professionellen und fairen Moderatoren Ursula Heller und Andreas Bachmann.

    Wegen Ihnen würde ich sogar GEZ zahlen, Frau Heller ! 🙂

    GEZeichnet,
    Jim Bean.

  41. Topppppppppppp-Mann in Bayern!! Wo ist der ? AFD??? Wählen!!!! Im Vergleich nur geistiger Schrott ohne Zukunft!!! Alle hatten ihre Chance. Nichts ist passiert! Die Börsen wählen immer die Zukunft. Das sollte der Wähler auch tun!! Wer ist Zukunft?? AFD!. Das beste soziale Programm, das beste Industrie-Programm (niedrigere Energie-Kosten!) . Das beste Schul-Programm (Dipl.Ing. zurück! Kein Abitur für jedermann) usw.. Die AFD hat die weitaus besten Leute mit Gehirn! Ich muss das immer wieder sagen! Es ist so! Die AFD kann auch ausländerfreundlich sein, wenn diese sich an die hiesige Kultur halten. Die Diffamierungen der Staatsmedien (incl. RTL-Sender, GEZ-Sender) werden immer mehr zu Rohrkrepierern! Man merkt es überall im Land. Die neue Welle ist die AFD! Die AFD ist seriös und nahe am Bürger. 1.000,- Grundrente für jeden Deutschen ist ok. Das hat jedermann verdient. Aber keine Sozial-Schmarotzer aus fremden Kulturen, die hier nie 1 cent einzahlen werden! Selbst in Canada ist es bekannt, dass man in germany Geld ohne Arbeit bekommt für einen Dauerurlaub. So redet die Welt über uns. Wer bezahlt das? Jeder Idiot hier in Pi und wo anders!

  42. „Das ist die perfekte Welle“! (Band: „Juli“ nicht nur der song, auch die AFD im Volk). Man merkt es überall. Natürlich nicht bei Partei-Bonzen, grünen Pädagogen und bei Vorstandvorsitzenden der Dax-Konzerne. Die leben ja auch in abgeschotteten bewachten Gebieten oder großteils mit 1,5 Beinen im sicheren Ausland! Mitarbeiter der Auto-Branche sollten auch überlegen, wen sie wählen. Eine Hoch-Zeit kann schnell vorbei sein!!

  43. Dobrindt und Erbst zwei unfähige und beschränkte Menschen. Denen schaut die Dummheit aus den Augen. Dobrindt kaschiert seine Unfähigkeit mit Diskussionen über die AfD. Der hat doch soviel Dreck am Stecken.

  44. @ Alvin 10:45
    Bsytron ist wirklich Klasse. Aber das Problem ist, dass wir hier in Bayern so gut wie nichts von ihm zu hören kriegen. Weder im TV noch in den Tageszeitungen wird über ihn berichtet. Er wird geradezu totgeschwiegen. Ich glaube, dass die überwiegende Mehrheit der Bayern seinen Namen nicht kennt.
    Ich habe auch nur in diesen Internetblogs über ihn gehört.

  45. Noch immer muß die Alternative zwei Dinge tun…

    Will die Alternative FÜR Deutschland dereinst die Macht im deutschen Rumpfstaat übernehmen, so muß sie zwei Aufgaben lösen. Zum einen muß sie dem Volk aufzeigen, daß es echte Alternativen FÜR Deutschland gibt, also beispielsweise die Wiedereinführung der deutschen Mark, um das Spielgeldeuroübel loszuwerden. Und zum anderen muß die Alternative das Volk davon überzeugen, daß sie auch Willens und in der Lage ist die versprochenen Alternativen zu verwirklichen. Gelingt dies, so darf die Alternative auf Großes hoffen: In Sachen, Thüringen und der Kurmark ist sie schon so stark, daß die Parteiengecken ihre Rechtslinksgaukelei entweder schon aufgeben mußten oder dies wohl in absehbarer Zeit tun müssen, also die „rechten“ und „linken“ Parteiengecken immerzu eine gemeinsame Regierung bilden müssen. Damit wird dann die Alternative zur echten und einzigen Opposition und dann dauert es nicht mehr lange bis sie die Mehrheit der Stimmen erhalten wird, sofern sie sich vorher nicht kaufen läßt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  46. Ich kann nicht erkennen, dass Byron hier als Sieger vom Platz ging. Auch zu der hinterhältigen Frage, warum er als ehemaliger politisch Verfolgter nach Änderung der Zustände in seinem Land nicht wieder zurückgegangen sei, sah er nicht gut aus. Hier hätte eine einfache Ansage, dass er sich in Deutschland ohne Probleme u. sehr gut integriert hat, dass er eine wirkliche Bereicherung für unser Land ist, u. nicht wie die allermeisten Mohameds respektlose, kriminelle Primaten mit Islam-Chip, kommen müssen. Es wurde eben auch hier, wenn es nur irgend möglich ist, mit Dreck nach der AfD geworfen.
    Zu solchen Inszenierungen der ÖR geht man einfach nicht. Was dort ablaufen soll ist doch von vornherein klar. Und gegen ein Rudel von den Körperfressern infizierten, faktenfreien Zombies ist nun mal ein schlechtes Ankommen. In der Minderheit ist man immer im Nachteil. Warum ignoriert die AfD nicht einfach solche Schmierentheater? Hat die das nötig?
    Bezeichnend auch die Ansage der ‚Moderatorin‘, dass er nicht abhauen kann (bis wir mit dir fertig sind), die Türen wären verschlossen. Das hat schon was von Freiheitsberaubung.
    Bin gespannt, wie Poggenburg das heute meistern will. Es wird ähnlich ausgehen.

  47. @ Ali Baba
    Es wurde schon darüber gesprochen, dass sich Herr Bystron gleich nach seiner Ankunft in Deutschland hier gut integriert hat. Freilich war beim BR auch nicht alles sauber in Bezug auf die AfD, aber trotzdem viel besser als bei Slomka.
    Die AfD muss sich trotz allem gegen diese Volksverräter wehren. Sie kann nicht immer ausweichen und davon laufen, das würde nur den Gegnern in die Hände spielen. Im Gegenteil, die AfD-Vertreter müssen sich jetzt erst recht auf die Hinterfüsse stellen. Es gibt immer noch genügend Bürger, welche sich nur über GEZ und RTL informieren. Deshalb ist es unbedingt nötig, dass die AfD in Talk-Shows auftritt. Dort können sich die Zuschauer dann selbst überzeugen, wie unfair und dreckig mit dieser Partei umgegangen wird. Diese Tatsache kann sich auf das Wahlverhalten auswirken.

  48. die mannscht der afd wirkt dynamischerr,frischer und nicht so versifft,einschläfernd wie die apparatschiks,die noch keine sekunde ihres lebens einer echten arbeit nachgegangen sind.

    sie strömen nicht den mief deutschlands pöbelnder,phrasendreschender merkelbande aus.

    je mehr die aussagen der appartschiks entgleisen desto eher werden die bürger wach.

Comments are closed.