News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

HoGeSa Köln 26 10 145aDie Medien berichteten in den letzten Tag ausführlich über die Demo gegen Salafisten am vergangenen Sonntag in Köln. Aber taten sie das wirklich? Wurden die Reden der Kundgebung auch nur einmal wiedergegeben? Häufig wurde nicht einmal erwähnt, dass es überhaupt eine Kundgebung gab. Nur von Krawallen war die Rede. Wir wollen das hiermit nachholen. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

image[...] Als es nach dem Marsch wieder zum Breslauer Platz zur Abschlusskundgebung ging, änderte sich auf einmal das Lagebild. Die Polizei bekam Anweisungen, den Platz einzukesseln und niemanden mehr rauszulassen. Gleichzeitig fuhren die Wasserwerfer auf – obwohl es KEINERLEI Anzeichen für Randale oder Gewalt seitens der Hools gab. Während die Reden verklangen, hörten wir Durchsagen der Polizei, die aufforderten, auf den Platz zu gehen, den Raum freizugeben und den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten, mit Androhungen von Ordnungswidrigkeiten.

(Augenzeugenbericht von Tatjana Festerling, im Original erschienen auf Journalistenwatch) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

spiegel_hoolsWenn friedliche Bürger gegen unfriedliche Salafisten demonstrieren, ist es nicht leicht, aus ihnen eine Horde vandalisierender Chaoten zu machen. Die Systemmedien von der Aktuellen Kamera bis zur Alpenprawda schaffen es trotzdem, aus der ruhigsten Hooligan-Veranstaltung aller Zeiten den Beginn des 4. Reiches zu machen.

(Von Iuvenal) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

IMG_3522Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen als das Wunder von Köln. Als ein Anfang, der den ersten Montags-Demonstrationen entspricht, durch die das Unrechtsregime der DDR niedergerungen wurde. Und es waren nicht die Intellektuellen, es waren echte Männer, die ihr Gesicht für unser deutsches Vaterland gezeigt haben. Ein erster Bericht zur HoGeSa-Demo vom Kölner Hauptbahnhof.

(Von Iuvenal, der heute u.a. einen Radfahrer und eine Brieftaube als Späher vor Ort hatte) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

klein2BILD berichtet: Kurz nach 14 Uhr flogen im Hauptbahnhof die ersten Böller und das, obwohl man sich im Vorfeld auf Böller-Verbot verständigt hatte. Rund um Dom und Hauptbahnhof ist am Sonntag der Teufel los. Seit 14 Uhr finden mehrere Demos statt, bis zu 5000 Teilnehmer werden allein bei „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) auf dem Breslauer Platz erwartet. Auf Facebook hatten sich über 7000 Teilnehmer angekündigt. Schon kurz nach 14 Uhr waren schon weit über 2000 Personen da, minütlich wurden es mehr. Linke und Rechte liefern sich Rangeleien, die Polizei verstärkt die Absperrungen. Weiter bei Bild.de Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageWo ist eigentlich die Justiz, wenn man Sie braucht? Wenn Sie Opfer eine Straftat mit MiHiGru werden, können Sie sicher sein, daß Sie ganz schnell vom Opfer zum Täter gemacht werden – ihnen muss nur das N-Wort für Betrügerbanden aus Afrika oder das Z-Wort für Diebesbanden aus Rumänien herausrutschen, und schon sind Sie ein rassistischer Straftäter. Ganz groß im Geschäft ist die Justiz aber, wenn es darum geht, Islamaufklärer mundtot zu machen.

(Von Iuvenal) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

hools_salaAm Sonntag um 15 Uhr findet die mit großer Spannung erwartete Hooligans-Demonstration gegen Salafisten in der Domstadt statt. War bislang nur von einer Kundgebung die Rede, so wird es morgen vom Treffpunkt Breslauer Platz einen Zug durch die Kölner Innenstadt geben. Erwartet werden nach Medienberichten bis zu 5000 Teilnehmer, aber auch die Gegenseite mobilisiert aus dem ganzen Bundesgebiet. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Die Schlagzeilen der letzten Zeit sprechen eine deutliche Sprache. Der Islam ist weltweit “gewaltig” auf dem Vormarsch. Ob in Kindergärten, in den Schulen, im Supermarkt, in der Verwaltung, in der Politik oder auf der Straße – auch in Deutschland bestimmt er zunehmend den Alltag und hat sich in unseren Köpfen festgesetzt. Zu dieser offensichtlichen Islamisierung ist aber eine noch viel gefährlichere Entwicklung zu beobachten: Im Wirtschafts-, Immobilien- und Finanzsektor findet ebenfalls eine schleichende, von der Öffentlichkeit kaum „fühlbare“ Übernahme statt, deren Folgen wir erst in der Zukunft zu spüren bekommen werden. Ist diese Entwicklung überhaupt noch aufzuhalten?

(Von Thomas Böhm, Journalistenwatch, und Peter Helmes, Conservo) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

brittaTot ist nur, wer vergessen wird. Deshalb gedenken wir auch in diesem Jahr einer der aktivsten und intelligentesten Kämpferinnen gegen die Islamisierung Deutschlands. Heute vor sechs Jahren hat sich Britta Nurkowski, drei Tage nach ihrem 24. Geburtstag, aus sehr persönlichen Gründen das Leben genommen. Ihr leidenschaftlicher Einsatz für die Menschenrechte derer, die unter dem Terrorregime des Islam zu leiden haben, wird für uns immer ein leuchtendes Beispiel bleiben. Ruhe in Frieden, Britta. (Siehe auch PI-Beitrag vom 18.10.08: Britta ist tot)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

strassenschilder1In der Nacht von Montag auf Dienstag haben bisher Unbekannte die Straßenschilder rund um das Islamische Zentrum in Wien-Floridsdorf „folgerichtig“ überklebt. Unter anderem wurden in der Josef-Melichar-Gasse und der Spanngasse die Schilder verändert in „Shariagasse“ und „IS-Rekrutierungen“. Auf einer der professionell gefertigten Folien war „James Foley – enthauptet“ zu lesen. Nun ist nicht nur wieder das „Wir-sind-Opfer-Gejammer“ der Moslems in Wien groß, sondern auch der Verfassungssschutz ermittelt. Wie lächerlich! Niemandem wurde Leid zugefügt, niemand wurde bedroht. Noch vor einigen Jahren hätte diese Aktion bestenfalls einige Wiener Magistratsbeamte mit der Frage: „Wer kratzt die Folien ab?“, beschäftigt. Bei der ebenfalls überklebten „Kugelfanggasse“ hätte man sich aber eigentlich die Mühe sparen können, die spricht auch im Original für sich selbst. (lsg)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

hooligans_salafisten„Hooligans“ – ein Begriff, der bei vielen schlechte Assoziationen hervorruft. Doch genau unter dieser kämpferischen Selbstbezeichnung haben sich jetzt hunderte islamkritische Fußballfans organisiert: „Hooligans gegen Salafisten“ veranstaltete am Sonntag in Dortmund bereits ihr drittes öffentliches Vernetzungstreffen. 300 bis 400 teils „normal“, teils martialisch aussehende Personen kamen zur Katharinen-Treppe am Dortmunder Hauptbahnhof, um sich kennenzulernen und eine selbstbewusste Machtdemonstration in Szene zu setzen. Völlig friedlich und geordnet, wohlgemerkt! Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

aachen plakat-2Am morgigen Samstag, den 13. September findet auf dem Willy-Brandt-Platz in Aachen von 13-17 Uhr eine Kundgebung der FREIHEIT zusammen mit den Republikanern statt. Gemeinsam informieren sie über die Gefahren, die Deutschland durch die Islamisierung drohen. Mit der Veranstaltung sollen die Bürger wachgerüttelt werden, damit auch sie endlich Widerstand gegen eine faschistische Ideologie leisten, die in unsere Gesellschaft immer stärker einsickert. Es ist jetzt Zivilcourage der Bürger gefordert, um der massiven Desinformationskampagne der Medien, der verantwortungslosen Politik von feigen Islam-Appeasern und der Islam-Verharmlosung durch viele Kirchenvertreter entgegenzutreten.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...