News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

heidimund

“Wer die ZUKUNFT verändern will, muss die GEGENWART stören.” (Catherine Booth)

Dank der Veranstalter durfte ich nach dem Schlusswort doch noch einige Worte zu den Versammelten sprechen. Ich wollte den Männern und Frauen „Danke“ sagen für das, was sie tun; sie ermutigen. Von der kleinen Bühne schaute ich in so viele Gesichter, die gespannt darauf warteten, was diese kleine Frau ihnen zu sagen hatte. Es berührt mich immer noch tief im Herzen, wenn ich darüber schreibe.

(Von Heidi Mund) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

europa_verteidigenTausende junge Menschen gingen am 15. November in Hannover gegen Islamismus und Islamisierung auf die Straße. Erneut in dieser Dimension! Sie ließen sich nicht von linksextremen Drohungen und Gewalteskalationen abschrecken, Gesicht zu zeigen. Sie ließen sich nicht von Polizeischikanen dazu bringen, nach Hause zu gehen. Sie blieben standhaft. Somit ist die Demoserie der „HoGeSa“ die erste ihrer Art, ein Fanal gegen Salafismus und dessen penetrante Verharmlosung durch den linken Mainstream. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

salafiVereint gegen Altvordere und der geförderten Islamisierung durch Dhimmis und ihre Hätschelkinder. Ja, Hooligans haben eine eigene Meinung, und auf der durch äußerste Abschreckungsanstrengungen der Gegner der Meinungsfreiheit leicht dezimierten Veranstaltung zeigte sich ein breites deutsches kreatives Bürgerspektrum. Das obige künstlerische Plakat gehört dazu. Wenn man die abgeschreckten Familien, etwas Ängstlichen, die nicht Durchgelassenen und die kritischen in den MSM Kommentarschreibenden dazuzählt, waren es eigentlich mindestens 20.000 Teilnehmer, die für die Meinungsfreiheit eintraten. Beispiel der Abschreckung: die Hannoversche Allgemeine Zeitung schrieb: „Hooligan-Aufmarsch legt die City lahm“.

(Von Alster) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

IMG_3572Dem „Wunder von Köln“ am 26. Oktober folgte gestern ein weiteres Wunder mit verbessertem, wenngleich nicht mehr so befeuernden Auftritt. Die neue Hooligans-Demo-Hausordnung wurde streng eingehalten: Unter den mehr als 3.000 Demonstranten war kein einziger betrunkener Hooligan zu sehen, keine einzige Bierflasche, keine Satanisten, Menschenfresser und Holocaust-Leugner. Auch die Moslem-Leugner des Holocausts an den Armeniern waren ferngeblieben. Lediglich einige Atatürk-Anhänger waren gekommen, um uns zu unterstützen. Alle waren ordentlich angezogen, niemand trug eine Schlupfmaske oder Hasskappe.

(Von Verena B., Bonn) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

heidiVon der “Hooligan Gegen Salafisten”-Kundgebung in Hannover gingen wichtige Signale an die patriotisch eingestellten Bürger Deutschlands: “Schließt Euch zusammen gegen die Gefahren der Islamisierung, den Terror des Islams und die Bedrohung durch die Salafisten! Nehmt Euer Recht in Anspruch, für Euer Land einzustehen! Wehrt Euch gegen die Unterdrückung durch linksgestrickte Medien und Politiker! Sorgt dafür, dass wir, unsere Kinder und Enkel in einem freien Land in Sicherheit leben können! Wendet Euch entschieden gegen die Feinde der Freiheit, der Demokratie und des Rechtstaates!” In den Reden des Tages kam dies alles deutlich zur Sprache. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

IMG_3581Mehr als 3.000 Bürgerinnen und Bürger versammelten sich heute friedlich in Hannover auf dem alten Omnibusparkplatz zu einer HoGeSa-Demo gegen den militanten Islam. Die Demonstranten hielten den Frieden – während linke Gegendemonstranten die ganze Innenstadt tyrannisierten. Traten für die Wahrheit über den Islam ein – während die Systemmedien sie als „Nazi“-demo verleumdeten. Verkörperten gesunden, lebensvollen Patriotismus – was die Hasslinken am meisten verärgert hat.

(Von Iuvenal) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

In diesen Minuten findet auf dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Hannover die mit Spannung erwartete HoGeSa-Demo statt. Die Kundgebung findet unter strengen Auflagen statt und wurde kurzfristig auf 11 Uhr vorverlegt. Zur Stunde ist der ZOB-Platz mit laut NDR ca. 3000 Demonstranten gefüllt. Die Polizei führt äußerst strenge Kontrollen durch und lässt viele Teilnehmer nicht durch. Um 13 Uhr hielt Michael Stürzenberger eine Rede. Die Video-Aufzeichnung davon liefern wir so bald wie möglich nach. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

sharia_europeWar “das Wunder von Köln”, die HoGeSa-Demonstration am 26. Oktober auf dem Breslauer Platz, die längst überfällige Stärkung für die Menschen, die sich für unsere Grund- und Freiheitsrechte, unsere Kultur und Werte einsetzen? Stehen auch die Hooligans für Widerstand gegen diejenigen, die mit den Wölfen heulen? Sind sie die Kraft, die es braucht, um all die erlebten Kränkungen und auch physischen Angriffe mutiger begegnen zu können? War Köln 2014 die Initialzündung, um eine passive Bevölkerungsmehrheit, die offenkundig nicht über genügend Kraft, Ausdauer und Kompetenz verfügt, sich zu einem durchsetzungsfähigen Akteur zu formieren und diesem Prozess der Islamisierung ein Ende zu bereiten?

(Von Alster) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageDie HoGeSa-Demonstration in Hannover kann nun also doch stattfinden. Klar ist allerdings, dass Staat und Medien wie schon in Köln alles tun werden, um die gewünschten Bilder zu produzieren. Köln hat leider auch gezeigt, dass so mancher selbsternannte inkorrekte Publizist keine Hemmungen hat, sich auf die Seite der sonst von ihm bekämpften Kräfte zu stellen, wenn es mal etwas lauter wird. Man kann ihn nicht daran hindern, das erneut zu tun. Aber auch er könnte schon mal mit ein paar Aufwärmübungen für das eigene Urteilsvermögen beginnen. Vielleicht entstehen dann Texte, die wenigstens in einigen Punkten diskussionswürdig sind.

(Von Peter M. Messser) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!


Kurzfristig am gestrigen Abend wurde auf Antrag der Kölner SPD, CDU, Grünen, Linke, FDP, Piraten und der Gruppe “Deine Freunde” ein Antrag auf Durchführung einer Aktuellen Stunde zum Verlauf der HoGeSa-Demo am 26. Oktober auf dem Breslauer Platz eingereicht. Dem Antrag wurde stattgegeben und die Aktuelle Stunde findet heute Nachmittag im Kölner Ratssaal (Spanischer Bau) statt und wird ab 15.30 Uhr live im Internet übertragen. Sie könnte womöglich spannender werden, als man auf den ersten Blick vermutet. (JETZT mit Video!)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

hogesaWer die Nachbereitung der HoGeSa-Demonstration in Köln verfolgt hat, konnte mit Leichtigkeit feststellen, dass hier ganz besonders der tatsächliche Demonstrationsverlauf mit der Darstellung in fast allen Medien weit auseinanderklafft. Da sehr viele ganz normale Bürger an der Demo teilnahmen, wirken diese mindestens weit überzogenen Schilderungen wie ein Angriff auf Bürger, die sich gegen die Islamisierung wehren – auf das Volk! Für viele ist der Salafismus nur die sichtbar gewordene Speerspitze des Islam. Mit allen Mitteln will man solch beeindruckende Volks-Demonstrationen verhindern.

(Von Alster) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

bpebonnAm vergangenen Samstag, den 8.11.2014, hatte der NRW-Landesverband der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) das erste Mal seinen Informationsstand in Bonn aufgebaut. Nach mehreren erfolgreichen Ständen in Köln konnten wir auf Anregung und Einladung des „Politischen Stammtischs Bonn e.V.“ auf dem Münster Platz viele interessierte Bürger und Bürgerinnen erreichen.

(Von BPE-NRW, i.A. WahrerSozialDemokrat) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Islamophob - aber sexy!
Zum Vergrößern aufs Bild klicken.
Suche...