News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

imageDie konservative Opposition muss weiter an Schwung gewinnen, sie braucht mehr Gemeinschaftsgeist, mehr Selbstbewusstsein und muss deutlich attraktiver werden für jüngere Leute. Diese Zielsetzungen werden wir nur erreichen, wenn wir lernen, uns nicht nur in tiefgründigen Diskussionen zu erschöpfen, sondern auch mal locker zu machen. Jede Bewegung braucht das Erlebnis gemeinsamer Freude. Der 17. Juni mit seiner antisozialistischen und freiheitlichen Botschaft ist ganz klar unsere Tradition, er ist unser Tag. Er ist es wert, gefeiert zu werden. Also: Den 17. Juni gleich im Kalender vormerken, Freunde anrufen und schon mal das Bier kaltstellen!

(Von Marcus) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

deuxit„Grexit“, „Brexit“, in Irland denkt man bereits über den „Ixit“ nach. Wann kommt endlich der „Deuxit“? Nur nicht drängeln. Hier ist die genaue Reihenfolge des Zerfalls der sogenannten „Europäischen Union“:

(Von Marco) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

ggEs ist Zeit, die Geheimdienstdebatte schleunigst wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen. Die Niedertracht der Genossen: Was für ein Theaterstück führen die Roten dieses Landes derzeit auf? „Schmierenkomödie“ wäre ein zu weicher Ausdruck für die Arglist, mit der die Sozis mit einem Pathos der „Gerechten“ auf Merkel & Co. einschlagen.

(Von Peter Helmes, conservo.wordpress.com, mit einem juristischen Kommentar von Dr. Hartmut Weisert) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

[…] Ob man frei ist oder unfrei – diese Entscheidung wird vor allem im eigenen Kopf gefällt. Das haben die totalitären Bewegungen des 20. Jahrhunderts nur teilweise verstanden. Sie haben versucht, die Freiheit der Menschen per KZ oder Gulag, mit Stasi, Block­wart oder Schießbefehlen zu zertrampeln und glaubten am Ende wirklich, sie hätten die Freiheit besiegt. Ein folgenschwerer Fehler, denn im Kopf blieben die meisten Menschen heimlich frei, dachten sich ihren Teil völlig unabhängig von dem, was in den gelenkten Zeitungen stand. Als die totalitären Regime in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerieten, ergriffen die freien Menschen ihre Chancen und jagten sie davon. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

cyberattackeBereits seit mehreren Tagen wird das interne Datennetz des Bundestages attackiert. Bundestagssprecher Ernst Hebeker sprach von einem „umfangreichen Angriff auf die IT-Systeme des Bundestages“. Es sei nicht allein die Bundestagsverwaltung betroffen. Schon vor Tagen war IT-Spezialisten des Parlaments aufgefallen, dass Unbekannte versucht hatten, in das Datennetz einzudringen. Erst heute aber informierten die IT-Abteilungen mehrerer Bundestagsfraktionen und Abgeordnete darüber. Wie der Focus berichtet, wird der Vorfall als schwerwiegend eingeordnet. Teile des Bundestags-Systems seien aus Sicherheitsgründen zeitweise heruntergefahren worden. Dazu gehören auch Laufwerke des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur Aufklärung der BND/NSA-Spionageaffäre. Sicherheitsbehörden warnen schon seit geraumer Zeit vor einem um sich greifenden Cyber-Dschihad.


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageDas Finale von “Germany’s next Topmodel” (GNTM) wurde am heutigen Abend um 21.11 Uhr abgebrochen. In der SAP-Arena in Mannheim gab es eine Bombendrohung. Im Fernsehen zeigte ProSieben statt GNTM plötzlich einen Film mit Sandra Bullock. „Alle mussten die Halle verlassen, Publikum, Jury, Models – alle wurden evakuiert“, schreibt die BILD. Ein Augenzeuge berichtet: „Ein Mann im Publikum wurde auffällig. Dann kamen die Bombenspürhunde zum Einsatz. Daraufhin wurde der Saal geräumt.“ Liveticker auf Bild.de.


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

klarsfeldGestern ging die Nachricht durch alle Medien, dass der so genannten Nazijägerin Beate Klarsfeld (Foto li.), bekannt geworden durch ihre Ohrfeige, die sie Bundeskanzler Kiesinger verabreichte, das Bundesverdienstkreuz verliehen werden soll. Angeblich soll Bundespräsident Gauck die Urkunde schon unterzeichnet haben. Leider müssen wir nicht befürchten, dass sich der ehemalige Stasiunterlagenbeauftragte hinterher nicht mehr im Spiegel sehen konnte. Gauck ist inzwischen ein Musterbeispiel dafür, wie man sich in einem Amt so verbiegt, dass man kaum glauben kann, dass es sich um denselben Menschen handelt, den man gekannt hat. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageDie EU-Kommission hat ein dickes Kuckucksei ins deutsche Nest gelegt. Die landläufig und entgegen den Tatsachen als „Flüchtlinge“ deklarierten illegalen Einwanderer, die derzeit in Heerscharen übers Mittelmeer nach Europa strömen, sollen nach festen Quoten auf alle EU-Staaten verteilt werden. Angeblich um die Hauptaufnahmeländer zu „entlasten“. Wer diesen heuchlerischen Mehrfach-Schwindel schluckt, der glaubt auch an den Osterhasen. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Am vergangenen Freitag jährte sich das europäische Ende des 2. Weltkriegs zum 70. Mal. Es wurden allerlei Kränze abgeworfen, salbungsvolle Worte gesprochen und vor allem die große „geschichtliche Verantwortung“ Deutschlands und der Deutschen betont. Das ist man von solchen Jahrestagen ja bis zum Erbrechen gewohnt. Was aber heißt das ganz praktisch für uns in der heutigen Zeit? Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Man hört ja immer wieder davon, dass es um die armen Menschen, die in unser Land kommen, wahrlich schlecht bestellt ist, dass sie vom Regen in die Traufe geraten sind und hier ein elendiges Dasein fristen müssen. Da ist das 4-Sterne-Hotel nicht zentral genug gelegen, müssen die „Flüchtlinge“ den kostenlosen Bus nehmen, nur um dann nachts in der Stadt in die Disco nicht reingelassen zu werden. Da sind die Matratzen zu hart und werden angezündet, da gibt es Reibereien, weil irgendein „Mitflüchtling“ beim Beten nicht auf die Knie fällt, da muss man in den Hungerstreik treten, weil das Schaf nicht betäubungslos geschächtet wurde.

(Von Thomas Böhm, im Original erschienen auf journalistenwatch.com) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageEnde August 2014 machte das Kanzleramt mit einer Stellenausschreibung Schlagzeilen: Gesucht wurden Psychologen, Anthropologen und Verhaltensökonomen. Dabei ging es nicht um irgendein Projekt, sondern um Stellen in Stab „Politische Planung“. Es geht also durchaus um das, was man die „Richtlinien der Politik“ nennt, deren Bestimmung die Aufgabe des Bundeskanzlers bzw. der Bundeskanzlerin ist. Vielleicht ist sogar mehr im Spiel – eine schleichende Umdefinition dessen, was unter Politik überhaupt zu verstehen ist. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...