News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

vogelJPGDer hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi (CDU) wurde für eine Woche bei Facebook gesperrt. Dabei wurde das oben gezeigte Foto gelöscht, das Pierre Vogel in einem IS-Hoody zeigt. Das Bild hatte Tipi auf Vogels Facebook-Seite gefunden. Dort ist es nach Angaben Tipis aber wieder verschwunden. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

bild-kracherDer sagenumwobene Kollaps der Kanzlerin oder ihres Stuhls ist noch immer Thema bei der BILD – offenbar eines der wichtigsten, denn es gibt jetzt ein Minutenprotokoll. Demnach checkt die Kanzlerin nachts die Presse und greift dann zum Telefon. So plaudert es Merkels Haus- und Hofblatt in seinem Ticker zum Stuhlbruch aus. Ganz nach dem Motto: „BILD sprach als erste mit dem Stuhl“, wie unser Leser Heisenberg73 hier so treffend formulierte. So soll nun wohl aus einer Ente ein Adler werden. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

benAuf dem TV-Sender Phoenix lief am Samstag die Wiederholung der Dokumentation „Verräter„, in der der Ex-Nazi Felix Benneckenstein (Foto) unter anderem gegen den Islam-Aufklärer Michael Stürzenberger hetzt und ihn in die Nähe des Rassismus sowie Rechtsextremismus zu rücken versucht. Mit von der Partie bei der Propagandasendung ist der Münchner CSU-Stadtrat und notorische Islam-Verharmloser Marian Offman, der die Islamkritik als einen Verstoß gegen die Religionsfreiheit bezeichnet, was juristisch völliger Unfug ist. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

meinbAm vergangenen Freitag hatte der BR-Redakteur Sebastian Meinberg (Foto oben) die Protest-Kundgebung der FREIHEIT gegen die Live-Übertragung des Bayerischen Fernsehens aus dem Islambunker von Skandal-Imam Idriz in Penzberg aufgesucht. Meinberg fand es besonders originell, uns das Buch „Autonome Nationalisten – Neonazismus in Bewegung“ zu übergeben, das vom linksverdrehten „Nazijäger“ Alexander Häusler herausgegeben und mit einem Artikel des Schattenmanns Tobias Bezler ausgestattet ist. Auf Youtube haben wir nun ein Video des „Jugend forscht“-Redakteurs mit dem Titel „Vorurteile gegen den Islam“ aus der Puls-Sendung gefunden, in dem er und eine Kollegin mittels einer Passantenumfrage in München, dem Besuch einer DITIB-Moschee in Berlin sowie eines Islamunterrichts in Erlangen die vermeintliche Friedlichkeit des Islams zu beweisen versucht.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

mopo24Tendenzielle bis propagandistische Berichterstattung sind wir ja mittlerweile gewöhnt, wer noch selber denkt, hält sich gar nicht mehr auf damit. Die heimischen Redaktionsstuben sind bevölkert von linksverblendeten und volksverdummenden Ignoranten, Dichtern und – nein, nicht Denkern, sondern Berichtversagern. Aber auch der islamische Unkult setzt sich wie ein Pilzmyzel überall fest und nistet sich ein, so offenbar auch im Medienbereich, zumindest lassen Berichte, wie „Polizei stoppt Suche nach Moschee-Angreifern“, gestern bei MOPO24 tief blicken. Nicht nur, dass der ganze Beitrag in moslemtypischem Jammerduktus daher kommt, droht der Verbaldschihadist auch noch mit Allahs Strafe. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

pulsDie Live-Übertragung aus der Islamkaserne des Penzberger Lügen-Imams Bajrambejamin Idriz am vergangenen Freitag stellte ein Novum in der deutschen TV-Geschichte dar und ist ein weiteres großes Puzzlestück in der Gleichschaltung des zwangsgebührfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rotfunks zur Kollaboration mit dem Islam. Bei der Protestkundgebung der FREIHEIT gegen diese volksempfängerähnliche Gehirnwäsche zur Verharmlosung einer brandgefährlichen Ideologie tauchte der junge BR-Mitarbeiter Sebastian Meinberg von der „Puls“-Redaktion auf (Foto oben) und wollte uns durch die Übergabe eines Buches über Neo-Nazismus, eingebunden in ein Hitler-Konterfei mit der Aufschrift „Mein Kampf“, eine Nähe zum National-Sozialismus unterstellen. Dieser Schuss ging aber nach hinten los.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

idrizAm vergangenen Freitag rückte der Bereicherungs-Rotfunk (BR) mit Übertragungswagen und mehreren Kameras in Penzberg ein, um die „Feier“ zum Ende des Ramadans knapp zwei Stunden lang aus dem dortigen Islambunker live zu übertragen. In seiner Rede zog der drei Jahre lang zurecht vom Verfassungsschutz überwachte Imam Bajrambejamin Idriz alle Register der Taqiyya, dem zum Schutz des Islams erlaubten Lügen. Er beschrieb eine sanfte, mildtätige, barmherzige, gewaltablehnende und friedliche Religion, die faktisch rein gar nichts mit dem Islam zu tun hat.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

br pnzbDas Bayerische Fernsehen pilgerte heute morgen in aller Allah-Frühe in das Reich des islamischen Lügen-Meisters Bajrambejamin Idriz, um dessen „Predigt“ zum Ende des Ramadans live in das künftige Dhimmi-Land hinauszusenden. Zuvor hat dieser Islamfunk sich auch noch erdreistet, das Halbmond-Logo dieser Eroberungs-Ideologie mit Ramadan-Schriftzug in das Fernsehbild einzugravieren, um die Unterwerfung unter die Hassreligion zusätzlich zu dokumentieren. Erst die Protestwelle noch klar denkender bayerischer Bürger konnte dieses jämmerliche Appeasement unterbinden.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

spreadshirtDie Massenhypnose-Medien meldeten es genüsslich vor ein paar Tagen, dass der Internetversand für motivbedruckte Kleidung „Spreadshirt“ das Motiv „I LOVE PEGIDA“ verweigerte. Prompt wurde das als mutig bejubelt und wie gewohnt betete ein Medium nach dem anderen diesen glorreichen Sieg im Krampf gegen Rechts nach. Zwei Tage später müssen jedoch sogar die unter chronischer Naziparanoia leidenden Propandaorgane erkennen, dass Spreadshirt wohl nicht der strahlende Held in goldener Rüstung ist, der das Abendland vom Nazi befreit und die bösen Pegidianer zur Kapitulation zwingt, sondern selbst richtig Dreck am Stecken hat. Das aber scheint für linke und linksextreme Moralapostel eine Grundvoraussetzung zu sein: Je lauter das Geschrei, desto mehr Leichen im Keller. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

InterviewDie BR-Reporterin Gilda Sahebi (Foto oben) ist iranisch-stämmig. Ihren Angaben nach kommen beide Eltern aus dem Iran, der Vater sei Moslem, die Mutter Christin. Sie selber bezeichnete sich uns gegenüber – entgegen den Bestimmungen des Islams – nicht als Moslemin. Sahebi wollte von Michael Mannheimer und mir ein Interview, und da wir grundsätzlich immer mit den Medien reden, stimmten wir zu. Sie wirkte gebildet, modern und aufgeschlossen, und so dachten wir, es könnte vielleicht sogar etwas Sinnvolles dabei herauskommen. Zumal sie auch meinte, sie wolle sich wie wir für die Befreiung des Irans einsetzen. Aber, und das machte uns stutzig: Dies bedeute für sie nicht die Befreiung vom Islam.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Das Reality-TV-Projekt des WDR „Die Politiker-WG“ (PI berichtete), bei der Politiker aus allen Altparteienlagern eine Woche in Duisburg-Marxloh wohnen sollen, kommt in der dortigen Wirklichkeit an. Die Dreharbeiten waren wohl einem Marxloher ein Dorn im Auge und so entbrannte ein Streit, zu dem letztendlich neun Streifenwagen und Kräfte der Einsatzhundertschaft anrücken mussten. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Die Welt muss uns helfenKeine zwei Tage nach dem feigen, bestialischen und hinterhältigen Mord an mehreren Europäern, wird seitens Stefan Ehlerts (Foto) auf „tagesschau.de“ wieder auf die Tränendrüse gedrückt. Die „armen“ Muslime in Tunesien fürchten sich nun um ihre Zukunft. Denn, wo keine Kufar mehr sind, gibt es auch kein Geld.

(Von AlphaCentauri) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...


Die Botschaft des Kalifen
Bestell-Hotline: 06421-15188