Print Friendly

Neuerlich zeigen erschreckende Bilder aus der Nordafrika-Exklave Ceuta, wie eine Horde Afrikaner die Grenze zu Europa durchbricht und sich hernach wie eine Siegermacht feiert. Erst am Dienstag vergangener Woche gelang es rund 70 Invasoren den Grenzzaun zwischen Marokko und Spanien zu überwinden (PI-NEWS berichtete). Am Montag gegen fünf Uhr morgens wurde die Grenze erneut gestürmt.

Grenzposten wurde „überrascht“

Anzeige

Laut dem spanischen Nachrichtenmagazin Publico wurden die wenigen Beamten am Grenzübergang El Tarajal von dem Ansturm völlig überrascht. Die offenbar grenzenlos schutzlosen „Grenzschützer“ versuchten ebenso kurz wie hilflos mit Schlagstöcken die Invasion zurückzudrängen, was an der Gewalttätigkeit der Meute aber kläglich scheitern musste. Die Beamten wurden schlicht überrannt und der Mob drang de facto ohne Gegenwehr durch offene Türen auf spanisches Territorium vor.

Das Rote Kreuz zählte später 187 Versorgungswillige, die zum „Aufnahmezentrum“ (bezeichnendes Wort für diese Institution) verbracht wurden. Natürlich erst nachdem sich die Gutmenschenarmee vor Ort fürsorglich davon überzeugt hatte, dass alle wohlbehalten angekommen waren und jene verpflegt worden waren, die möglicherweise durch einen Schlagstock einen Kratzer erlitten hatten.

Immer mehr dringen vor auf europäisches Territorium

2017 gelang es schon doppelt so vielen Sozialhängematten-Suchenden auf diesem Weg nach Europa, ins gelobte Land der steuerzahlenden Melkkühe, zu gelangen, wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Europas Grenzen sind zu Wasser und zu Land politisch gewollt offen wie das sprichwörtliche Scheunentor. Schon bald werden einige dieser gewalttätigen Eindringlinge von Montagnacht in deutschen Städten ihrer „Kultur“ und „Religion“ freien Lauf lassen, um sich das Beuteland untertan zu machen. (lsg)

Das Überwachungsvideo des Grenzpostens:

banner

254 KOMMENTARE

  1. Ich habe solche Kotzvideos schon gesehen. Ausschreitende Afrikaner die denken, sie wären der Nabel der Welt. Das gehört nach Afrika. Und die sorry, blöden Spanier verarzten die auch noch. Über den Zaun zurückwerfen.
    Das gibt jetzt Ärger:
    Wie wärs mal mit einem Flammenwerfer? Meines Wissens gibt es kein Recht auf illegale Grenzüberschreitung.

    • Das Video wurde gestern sogar in der Tagesschau(!) gesendet (und keine Fake-Videos mit Frauen oder Kinder wie sonst üblich).
      Könnte man ja fast denken, dass diese durchgeknallten Irren aus dem afrikanischen Busch selbst für die gutmenschlichste Staatspropaganda zu harte Kost war 😀

    • So, die müssen jetzt alle integriert werden.
      Lass´mal überlegen…
      Nein – Ich wüsste nicht wie…

    • Also………….was soll man dazu sagen? Entweder man sagt es ehrlich, oder man schwafelt „verlogen korrekt“ daher……….in Polit-Clown-Speech…..

      Ich finde letzteres namentlich angesichts der brutalen Fakten deplatziert…

      Jetzt kommts (alle anschnallen, könnte „gesundheitsgefährdend“ sein, warnt unser oberster, leider aber sehr ineffektiver, Grenzschutzbeauftragte De Misere)…

      Gegen GEWALTSAME Invasoren und Landnehmer, hilft N U R Gewaltanwendung.

      Auf Deutsch und in Klartext: Wer als „Grenzschützer“ nicht bereit ist, auf gewaltbereite und gewalttätige Invasoren zu schießen, kann sich auch sein gesamtes, drittklassiges „GRENZ-SCHUTZ-THEATER“ sparen (!)

      Darüber MUSS (!) sich JEDER im Klaren sein. Entweder – ODER (!). Es gibt hier keine Graustufen.

      ENTWEDER wir haben als „Gesellschaft“ den Konsens, unser Land und unsere Bürger vor gewalttätigen und illegalen Invasoren zu schützen, oder wir lassen es bleiben, so wie unsere mummlose Kanzlerin und ihr Grenzschutzbeauftragter „ohne Zähne“ De Misere,…..

      ……. und geben unser Land, uns selbst, und unseren gesamten Wohlstand irgendwelchen daher gelaufenen Neger- und Araber-Invasoren preis.

      Genau um diese ZENTRALE KARDINALFRAGE GEHT ES (!): SCHIESSEN oder DAVON RENNEN. Wenn wir nicht bereit sind unser Land zu verteidigen, werden wir in 3 Jahren nicht mehr Herr in unserem Land sein, das sollte jeder verstanden haben………deshalb MUSS diese Frage entschieden werden, und zwar, vom VOLK (!) – nach – vollständiger, wahrheitsgemäßer und ungeschönter Aufklärung (!)

      Wenn unsere politischen Schwurbel-Clowns nicht genug Eier haben, diese Frage im Sinne des Landes, wie auch des Volkes zu entscheiden,oder dem Volk selbst zur Entscheidung zu unterbreiten, MÜSSEN sie ihr Amt ABGEBEN (!),……

      …… denn ansonsten verletzen sie permanent ihren Amtseid, und ihre zentralen Amtspflichten. Dies kann nicht, und zwar unter keinen Umständen länger geduldet und hingenommen werden. Das ist DER massgebliche Punkt schlechthin.

      Grenze sichern UND – notfalls mit Waffengewalt (!)- verteidigen, oder das Land aufgeben? Die Mutter aller Fragen. Entscheiden SIE, Frau Bundeskanzlerin: JETZT (!)

    • Entscheiden könnten die Wähler, ob Gehirn gewaschen, oder nicht.
      Sie „wollen“ es genau so: Ein großes Euro-Maso Suizidkommando
      Also:
      Vater vergib ihnen…, denn sie wissen nicht was sie wählen!

      Für diese Idioten würde ich nicht gegen diese Wilden Horden ankämpfen, und
      mich womöglich noch zusätzlich mit bunten deutschen Antifa Terroristen herumschlagen müssen.

      „Wer sich nicht helfen lässt, dem kann nicht geholfen werden“ (Johann Heinrich Pestalozzi)

      Die paar anderen, bei den den Verstand noch funktioniert, müssen sich mittelfristig überlegen wie sie sich in Sicherheit bringen.

  2. …kommt mir langsam vor wie in dem Film WORLD WAR Z in dem die Zombies alles plattmachen…. naja was solls, der Krieg in Europa ist nur noch eine Frage der Zeit!

    • Selbstschussanlage, dann einer gespikte 5 Meter hohe Mauer, danach ein munteres Minenfeld, dann noch ein gespikte Mauer wie gehabt, vorher wegen der Sicherheit noch eine Selbtschussanlage, danach für den Rest Kettenhunde, bevorzugt voll Nazi mit den aggressivsten Welpen aus einem Wurf, Rasse Deutscher Schäferhund.

      Problem gelöst

  3. Der Film zeigt es deutlich. Alle haben eine lebenslange Vollversorgungsrente gewonnen. Da ist die Freude natürlich groß.

  4. Von mir aus, dann bin ich halt ein Rassist.
    Aber für mich sehen diese Neger aus wie eine Horde Affen.

    • Ich möchte klarstellen, dass ich die Neger nicht für Affen halte. Aber das Verhalten dieser Horde ähnelt demjenigen von Affen stark. Aber wie ein Schreiber vorher richtig geschrieben hat: Die Freude ist verständlich, wenn man nun lebenslang freien Zugang zum europäischen (oder sollte ich sagen deutschen) Sozialsystem hat.

    • @RDX,

      naja, sie sind primitiv usw., also paßt das schon, nur das diese Neger Dinger da gegenüber dem Affen sogar NOCH primitiver sind, wie man ja immer wieder sieht.

    • Mir tun diese Menschen einfach nur leid. Da sieht es so aus, als kämen sie ins (schleuser) Paradies und am Ende bekommen sie alle so einen gewaltigen Tritt in den Arsch, dass man als in voraus denkender Mensch nur Mitleid entdeckt. Wenn nicht die Geldsäcke das Sagen hätten, wäre das nie passiert. Aber deren Rechnung wird wie immer aufgehen. Zum Heulen dieser Planet.

  5. Die Einzigen die auch in Spanien noch Eier haben, sind die Stiere in der Arena. Europa am Arsch!

  6. Könnte es sein das man die Guardia Civil anfängt zu kastrieren??? Früher unvorstellbar solche Bilder!!!

    • Ja, vor ein paar Jahren noch unvorstellbar. Aber mehrere Säuberungen bei der Guardia Civil haben auch dem letzten Mohikaner dort klar gemacht, dass der Korps-Geist Vergangenheit ist und politisch inkorrekte Personen aussortiert werden. Wenn man bedenkt, wie die die ETA-Attentate klaglos ausgehalten haben. Auch in Spanien ist es leider beschämend.

    • Die haben mal vom europäischen Gerichtshof Ärger bekommen, weil sie Gummigeschosse gegen die Invasoren verwendet haben.

  7. damit man sich das mal vor Augen hält, die Größe Afrikas im Bezug auf Deutschland, im Verhältnis dazu passt Deutschland ca. 84 mal in Afrika hinein, Europa ist ca. dreimal kleiner als Afrika, gucken Sie mal, …hier klick

    wie sagte die Merkel nochmal, …Zitat …

    …„ Es kommen ja nicht Massen, Gruppen, anonyme Zahlen, sondern es kommen einzelne Menschen zu uns „, …siehe 0.58 Min. Video …hier klick

    • ich höre noch das laute Theater als es hieß,

      …Grenzpolizisten müssten notfalls auf Flüchtlinge schießen, hat die AfD-Vorsitzende Frauke Petry gefordert… …klick

      doch nun ist es wohl soweit, dass man genau dieses tut, es wurde höchste Zeit das Grenzschützer das machen was der Inbegriff des Wortes… “ Grenzschützer “ ausmacht, nämlich … die Grenze schützen

    • Diese NGOs haben eine soooo starke internationale Lobby. Speziell im Westen. (Ich sehe doch die Omi, die von ihrer Rente für die „Rettung der Flüchtlinge“ spendet.)
      Die werden extremen Druck auf die Regierungen in Europa, vor allem natürlich die Gutmenschen-Regierung in Buntland ausüben und die werden Druck auf Libyen ausüben.
      Gegen die NGOs wird nichts unternommen werden. Die sind im Westen heilig.
      Nur in den „bösen“ Ländern im Osten wird etwas gegen die unternommen.

    • In Europa?

      Sie wollten es so.
      Sie wählten ihre eigene Versklavung. Schulden und Chaos.
      Und sie werden das im September in Deutschland nochmal bestätigen. Verzicht auf eigene Zukunft.

    • Wer solche marodierenden Wilden hierhaben will und sich dann noch selbst dafür auf die Schulter klopft,weil man Andersdenkende niedergebrüllt hat(Von wegehn „Nazis und Rassisten!Das Verhalten zeichnet den zivilisierten Menschen aus!),ist für mich linksgestört,voller wirrer Ideen,wie man die Welt noch schneller gegen die kosmische Wand knallen lässt mit einer deftigen Prise Stockholm-Syndrom und einem krankhaften Bedürfnis,im idiologischem Sinne das „Gute“ verkörpern zu müssen.Solche Leute sind nicht mehr zu retten.

  8. Erst stürmen sie Grenzanlagen und vielleicht bald unsere Argen und danach…..?!
    Aber es gibt mit Merkel weder Grenzkontrollen,noch Obergrenzen.
    Terroristen,Mörder,Verbrecher,Vergewaltiger,allen steht Deutschland offen,wie ein Scheunentor.
    Tja und 90% der Deutschen Wählerschaft,wird weiterhin,durch ihr verantwortungsloses Wahlverhalten,dies alles auch noch unterstützen.
    Somit haben weite Teile des Deutschen Volkes,auch nichts anderes verdient,was uns allen noch aufgebürdet wird.

    • Hoffentlich habe ich bis zum Beginn des bevorstehenden Bürgerkrieges ein G3 oder eine UZI mit ausreichender Munition zur Hand!
      Ein paar Handgranaten wären auch hilfreich!
      Na ja, wenn es denn noch schlimmer wird, würde ich gerne als ehem. Panzerfahrer, Richtschütze und Panzerkommandant auch ungern auf einen Kampfpanzer verzichten!

    • eule54 8. August 2017 at 15:59

      Die Buntenwehr wurde doch schon längst genderisiert,entwaffnet und mit Allah-Kriegern vollgestopft.Höchstwarscheinlich dürfen Deutsche nur mit Schreckschusspatronen oder solche Wasserpistolen üben,da bei Deutschen eine „Nazi-Rassisten-Rechtsextremisten-Gefahr“ bestünde,wobei die Moslems DIE perfekte Kultur sei,der wir uns Wilden „gefälligst“ unterzuordnen hätten.

      Zu solch verqueeren zuständen sag ich nur eins:

      „ICH BIN IM IRRENHAUS!!!HOL MICH HIER RAUS!!!“

  9. Und diese „feiernden Menschen“, also diese massenmordbereiten Kunta-Kintes, werden ganz bestimmt friedlich abzockeln, wenn denen ein deutscher Sachbearbeiter +50 „Nein“ gesagt hat. Nette Aussichten für Deutschland.

    Ich möchte Flammenwerfer (ok, die sind seit Wk2 international verboten), Granatwerfer, Panzer, Räumgerät, MGs, massig Mun, Minen und das übliche Arsenal, das jedes nationale Gemeinwesen, jeder Staat – Fuck die UN, deren 90-Prozent-3-Welt-und-Islam-Staaten genau das einsetzten, wenn es überrannt wird – zum Selbstschutz nutzen.

    Das verheerend entgleiste Paradxon unser Zeit:

    „Wenn grenzenloses Schengen der Brutalität nutzt, muß man grenzenloses Schengen aufrechtrechterhalten, damit Populisten keinen Auftrieb bekommen.“

    Ich korrigiere das mal anhand der Realität: Wenn ein Schengen-Abkommen dazu führt, daß die organisierte und unorganisierte Kriminalität keine Grenzen mehr kennt, ist Schengen falsch.

    • .
      Wir werden
      zeitgeistmäßig so
      konditioniert, daß wir
      aus humanitären Gründen
      die Barbarei einführen und
      Europa aus Feigheit
      von Primitiven
      plündern
      lassen.
      .

    • APROPOS ÄGYPTEN:

      „OWL am Sonntag“, Nr.32, gratis aus dem Hause „Westfalen-Blatt“,
      06.08.2017

      (Kommata abgeschafft!)

      „Kreuzen und Baden
      Öger und MSC kooperieren
      Spezialreiseveranstalter mit Schwerpunkt in den islamischen Ländern hatten es in den vergangenen Jahren schwer. Öger freut sich daher über den Aufwärtstrend in Ägypten und Tunesien…

      In Marokko ist Marrakesh mit der Kontor wieder direkt im Charterflugverkehr erreichbar…“

      (Nun werden Urlaubsfreuden in den Ver. Arab. Emiraten ausführl. angepriesen, um schließl. wieder auf Ägypten zurückzukommen. Hier findet sich dann das einzige Komma im ganzen Artikel ein.)

      Artikelfoto zeigt zwei totalverhüllte Wesen im Profil, dunkelblaue u. schwarze Tschadors u. Niqab, wobei die eine ein paar Leopardenflecken an ihren Kopflappen hat. Text: „Trotz Verschleierung: Marokkanerinnen mögen Farben und Muster. Foto: Thomas Albertsen“

    • Naja die Ägypter haben wenigstens dafür bezahlt im Gegensatz zu deren Nachbarland, das deutsche U-Boote stets für lau bekommt.

  10. Ein Blick auf die Bilder reicht. Da sind also tausende bis Millionen vollkommen durchgeknallter Irrer archaischer Völker, die nichts anderes könne als „ich hole mir mit Gewalt“, im Dauerzustrom.

    Und diese lustvollen Mordbrenner und Plünderwilligen gedenken einige Knalltüten in Deutschland per „Sozialarbeiter“ zum weniger Mordbrennen und Plündern zu bewegen.

    Kollaps.

    • Diese Männer sind viel klüger als Europäer.

      Sie kommen in der Hoffnung auf Wohnung, Rente, Krankenversicherung, 400 EUR cash im Monat.
      Europäer dagegen: geben Wohnung, Rente, Krankenversicherung und soziale Sicherung freiwillig auf.

    • Das sind nichts weiter als Primitivhorden, ja Horden. Den Begriff „Kultur“ kann man im Zusammenhang mit diesen Primaten wahrhaftig nicht verwenden.

    • @Naddel2

      Die haben auch von „Wohnung, Rente, Krankenversicherung, 400 EUR cash im Monat“ keine Ahnung. Die kommen, um zu plündern. Denn das Bißchen reicht denen noch lange nicht. Ich erinnere hier an ein ewiges Mantra der Linken, egal ob Bundesrepublik oder DDR: „In Deutschland muß – (und dann der hämische Seitenhieb auf die USA) keiner betteln oder hungern, der Staat sorgt für sie.“

      So. Jetzt fallen die islomoafrikanischen Horden ein, und denken nicht daran, sich mit der Grundsicherung des deutschen Staates zufrieden zu geben. Nein, sie tun das, was sie als einzige Fähigkeit können: Rauben, morden, totschlagen, weil ihnen, den Bestien, den gewaltgewohnten Raubvölkern, eines nicht paßt: Ihnen wird neben üppiger bedingungsloser Grundsicherung keine Beute entrichtet.

      Soviel zu der Sozialutopie „in Deutschland muß keiner hungern und keiner kriminell werden.“

    • @ Babieca 8. August 2017 at 16:25
      Aber dass ein Großteil der Deutschen (vom Rest Europas weiß ich es nicht) absolut blöd ist, sieht man ja.
      Die jubeln denen glatt zu. Die wollen Opfer werden. Das ist für mich sowas von Masochismus. Das ist absolut krank.

    • Babieca 8. August 2017 at 16:25

      Ernsthaft- wenn Deutschland den Migranten Sozialleistungen von 1200- 1500 EUR (Wohnung, KV usw.) monatl. garantiert, werden weit über 90% NICHT kriminell. Das ist gar nicht das Ziel.
      Auch nicht der 600 Millionen Migrationswilligen, die warten. Die wollen nur ein besseres Leben.
      Würden wir alle ebenfalls so machen. Auch Zäune überklettern.

      Wer doof ist, sind die Europäer.
      Die hier ein schlechtere Zukunft und Elend für sich und ihre Mitmenschen planen und ganz bewusst so wählen.

    • @ Naddel2 8. August 2017 at 17:18

      Wurden Sie zu Faulenzerei, Schmarotzertum u. Abenteuerlust erzogen?

      …würden wir nämlich nicht so machen, außer das schon immer schmarotzende Lumpenproletariat, nicht zu verwechseln mit dem Proletariat!

      Mittel- u. Nordeuropäer sind zum Arbeiten erzogen. Der Durchschnittsdeutsche würde sofort die Ärmel hochkrempeln, um zu roden, erschließen, ackern, bauen, aufräumen, säubern, planen, tüfteln, verbessern, erfinden…

      ++++++++++++++

      DIE FAULEN SÜDLÄNDER/-VÖLKER

      Der Slogan „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“ stammt aus der Bibel.

      Es handelt sich hier um ein abgeändertes Zitat aus dem 2. Brief des Paulus an die Thessalonicher[wp], mit dem der Apostel Paulus[wp] die Gemeinde in der griechischen Stadt Thessaloniki zur Arbeit anhält:

      „10Denn als wir bei euch waren, haben wir euch die Regel eingeprägt: Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen. 11Wir hören aber, daß einige von euch ein unordentliches Leben führen und alles Mögliche treiben, nur nicht arbeiten.“ – 2. Brief des Paulus an die Thessalonicher[wp] 3,10-11

      Paulus meint damit, daß man selbst für sich sorgen und anderen nicht zur Last fallen solle.
      http://de.wikimannia.org/Wer_nicht_arbeitet,_soll_auch_nicht_essen

      ERGÄNZUNG: …und fremden Völkern nicht die Arbeitsplätze wegnehmen! Wobei Neger und oder Moslems eh nicht arbeiten wollen; schon gar nicht für uns Weiße bzw. „Kafirun“.

    • Maria-Bernhardine 8. August 2017 at 17:51

      Arbeiten- oder andere für sich arbeiten lassen?
      Da weiß ich aber, was klüger ist. Und wenn die Europäer so gerne arbeiten- dann tun die Miganten ihnen gerade einen Gefallen- denn für die Folgen der Migrationswelle muss noch in Jahrzehnten geschuftet werden.

      Und „fremde Völker“/“Arbeitsplätze“- warum sollte denn darauf Rücksicht genommen werden?
      Die Migranten treffen genau die richtige Entscheidung.

      Wer völlig falsch handelt und die Zukunft ruiniert- sind die Europäer.

    • @ Naddel2
      die wollen nicht nur die absoltute grundsicherung für kleidung, die wollen MARKENklamotten, üpppiges taschengeld für backschisch usw usf…

    • @ Naddel2
      selbst wenn 90 % nicht kriminell würden, der zuwachs an kriminalität reicht mir schon jetzt

      und wenn sie schon mal in einer pariser vorstadt waren…. als weißer gehen sie da nicht rein, schon gar nicht nachts

    • 2020 8. August 2017 at 18:54

      Wir sind uns einig. Aber den Migranten kann man keinen Vorwurf machen.

      Die Deutschen wollen es- und werden im September dafür wählen, dass hier die Zustände aus Pariser Vorstädten noch übertroffen werden.
      Und das, solange das Sozialsystem noch arbeitet. Wenn das platzt- und das wird es- tja….

    • Naddel2 8. August 2017 at 19:08

      Aber den Migranten kann man keinen Vorwurf machen.

      Doch. Aber Hallo! Natürlich kann man das. Sind ja keine Pantoffeltierchen. In denen steckt nämlich auch ein Hirn. Und die können so oder so handeln. Die haben Optionen. Das sind ja keine Maschinen, sondern wissentlich und willentlich gesteuerte Menschen. Insofern kann man denen, die hier Rundumversorgung suchen – die sie leistungslos bekommen – PLUS leichtgemachtes Beutetum- einen ganz erheblichen Vorwurf machen.

      (NB: Naddel: Ging nicht gegen Sie persönlich. Es geht nur gegen ein seltsames Bild von Invasoren, die ausgerechnet von denjenigen als besonders bedrohlich empfunden werden, die ihre Bedrohlichkeit immer runterreden. Oder von denjenigen als harmlos propagiert werden, deren Begriff von „harmlos“ bei einem Wespenstich abrupt endet.)

    • @ Naddel2 8. August 2017 at 18:39

      Nichtsnutzige, schmarotzende, dauergeile Kinderproduzierer, halbnomadische Raubkrieger, Totschläger, Drogendealer, Vergewaltiger, korantreue Moslems, Allahkrieger u. dgl. sind Ihnen Vorbild?

    • Babieca 8. August 2017 at 19:40

      ich finde, die Migranten wählen eine rationale, nachvollziehbare Option.

      (NB.- nix persönlich…. wir sind eben nicht politisch-korrekt und können beide diskutieren).

      Und dafür auch noch eine Belohnung! Schau mal hier bis zum Ende.
      https://youtu.be/exAIcGiqs_U
      Das sind alles keine Durchschnitts-Afrikaner. Die sind total durchtrainiert. Vielleicht haben die ein Jahr für den Durchbruch trainiert. Oder es sind Soldaten. Oder sind ganz gezielt ausgewählt. Auch vom Benehmen her auffällig und ungewöhnlich. Irgend etwas steckt dahinter. (aber was??)

    • Das sind alles keine Durchschnitts-Afrikaner. Die sind total durchtrainiert. Vielleicht haben die ein Jahr für den Durchbruch trainiert.

      Hm… Ich sehe nur halbe Hähnchen, eher unterernährt. Im Schnitt einen Kopf kleiner als die Grenzer. Von durchtrainiert ist am Körperbau, bzw. Ausbildung der Muskeln nichts zu entdecken.

    • Die Versklavung der Bürger nimmt seinen lauf. Arbeiten bis zum letzten Atemzug, die Horden müssen doch versorgt werden, Merkel verichtet ein ganzes Volk.

    • Von Montag bis Dienstagmorgen kontrollierte die Bundespolizei am Bahnhof in Raubling wieder Güterzüge. Im Verlauf der Schwerpunktaktion fanden die Beamten am Dienstagmorgen drei Eritreer im Alter von 16, 22 und 33 Jahren sowie zwei Äthiopier, 17 und 37 Jahre alt, die sich unter einem Lkw-Auflieger verborgen hielten.
      Auf dem Wagen eines anderen Güterzuges entdeckten die Bundespolizisten außerdem zwei Männer aus Guinea, nach eigenen Angaben 16 und 21 Jahre alt.

      —–
      Eine „Schwerpunktaktion“ also, nur dadurch hat man wieder ein paar erwischt
      Die illegale Einreise von Afrikanern auf Güterzügen ist doch nichts Neues: Das geht seit vielen Monaten so, dass immer wieder am Münchner Ostbahnhof oder irgendwo im Gleisbereich vom Hbf plötzlich Neger davonlaufen. Die sickern überall ein, nur wird in den seltensten Fällen darüber berichtet.
      Und da wundern sich manche, wenn es auf unseren Straßen immer schwärzer wird.

    • OT

      Blutige Auseinandersetzung

      Di, 08.08.2017 16:01 Uhr
      Ein 29-Jähriger und ein 32-Jähriger haben sich offenbar gegenseitig Messerstiche zugefügt. Während beide jetzt in der Klinik liegen, wurden gegen sie Haftbefehle wegen eines versuchten Tötungsdelikts beantragt.

      (ty) Am gestrigen Abend gegen 19.30 Uhr ist es im Hinterhof eines Anwesens an der Freisinger Straße in Berg am Laim zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 29-jährigen Iraker und einem 32-jährigen Türken gekommen. Wie die Münchner Polizei heute mitteilte, wurden dabei beide Kontrahenten durch Messerstiche verletzt und mussten zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden. „Ihr Zustand ist stabil, akute Lebensgefahr besteht bei beiden nicht“, heißt es weiter.

      Beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Zur Ursache der Auseinandersetzung, zum genauen Tathergang und auch zur Art der Beteiligung sowie zu den beteiligten Personen können von der Polizei im Moment noch keine weiteren Angaben gemacht werden. Hierzu seien noch umfangreiche Ermittlungen der Mordkommission erforderlich, wird dazu erklärt. Gegen die zwei Messerstecher werden von der Staatsanwaltschaft Haftbefehle wegen eines versuchten Tötungsdeliktes beantragt.

      Quelle:
      https://pfaffenhofen-today.de/39758-messerstecher-080817

    • Blöd nur dass der Syrer die Frau vor einem anderen Syrer beschützen musste. Gegen einen biodeutschen Beschützer würde jetzt wohl der Staatschutz ermitteln.

  11. Das sind echte Flüchtlinge, wetten, die flüchten vor allem vor Arbeit, es hat sich herumgesprochen, dass es in Europa ein Land gibt, da muss kein Afrikaner irgendwas tun außer Asyl schreien und schon wird er rundum versorgt ohne je wieder einen Finger rühren zu müssen.

    • natürlich sind das echte flüchtlinge, hast aber einen aspekt vergessen

      die flüchten vor der polizei
      (und die ist in solchen ländern wahrlich nicht zimperlich (es sei denn sie erhalten backschisch)

    • Noch besser: Auch ihre Familien in der heimischen Lehmhütte haben ausgesorgt. Regelmäßig schickt die Western Union Geld aus Germoney, wahrscheinlich ist die Western Union so eine Art Sozialamt, die verschickt deutsches Steuergeld nach Afrika.
      Ist nur logisch, dass die Invasoren in Ceuta und Melilla austicken, wenn sie den Zugang über Spanien zum Schlaraffenland endlich geschafft haben.

  12. @ eule54… … 15:37….Schaut Euch die Neger genau an!Das werden unsere Feinde im Bürgerkrieg sein!….u.s.w.

    na dann Prost Mahlzeit !, plötzlich stehen diese Neecher einfach vor deiner Haustür, da helfen auch keine Klebefallen, um diese Irren aufzuhalten

  13. Ich habe eine Arbeitskollegin. Deren Mutter ist Spanierin. Der Vater war deutscher. Zwei ihrer Cousins sind bei der grenzsicherung. Sie sagte das diese ständigen Bestechungsversuchen ausgesetzt sind. Und auch persönlichen Bedrohungen. Denen wird schon Mal damit gedroht ihre Häuser niederzubrennen und ihre familien zu töten wenn sie invasoren nicht reinlassen.

    • Die werden es machen.
      Ich hatte es für äußerst fatal, bei diesen Primitivhorden unseren ethischen und kulturellen Maßstäbe anzusetzen.

    • In einer normalen barbarischen Phase – der eine wieauchimmer Zivilisation immer wieder phasenweise ausgesetzt ist, damit sie sich zivil behauptet – wäre so ein Droh-Ork zügig platt.

      Ist einfach ein Erfahrungswert aus den letzten 10.000 Jahren Zivilisation, also denen, die halbwegs überliefert sind.

    • Und da sorgen sich unsere Guties um historische Sippenhaft, wenn aktuell eine ganz andere Sippenhaft in realiter greift…

      ^^

    • @ Bladerunner 8. August 2017 at 16:00

      Wer genau droht? Die Neger u. Moslems oder die span. Linken?

    • @Maria-Bernhardine: Nicht die Linken. Die Schlepper-Mafia droht. Zumeist Angehörige der Afro-Muslimischen Völker die schon länger in Spanien leben und sich in in diesem Kriminalitätsfeld etabliert haben.

    • ==== > „Dieses Video existiert nicht.“ !!!
      (Und das nicht einmal eine Stunde nach Ihrem Post!)
      Haben Sie das Video ggf. gesichert ? Um was gings? Wurde Klartext gesprochen, der ja bekanntlich unerwünscht ist… ?!?

  14. der wievielte grenzdurchbruch ist es eigentlich ?

    lernen die spanier nichts dazu oder dürfen sie nicht ?

    • Horden habgierige Fake-Flüchtlinge, die von Merkel u. ihren Handlangern in Fake-Deutsche umgewandelt werden:
      „Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt“
      welt.de › Politik › Deutschland, 26.02.2017

      ➡ Merkel definiert das deutsche Volk um

      Angela Merkel negiert einen grundlegenden Begriff des Grundgesetzes, des Staates und der Demokratie, was wesentliche Teile ihrer falschen Politik erklärt, wenn sie meint: „‚Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt’“, wofür es den Begriff der Bevölkerung gibt…
      http://www.freiewelt.net/blog/merkel-definiert-das-deutsche-volk-um-10070242/

  15. Die Neger, vollgepumpt mit Drogen (Kristall-Mett?) werden auch unsere Sicherheitskräfte überrennen!
    Wie sollen die sich auch wehren wenn sie es nicht dürfen um „unschöne Bilder zu vermeiden“?
    Beim G20-Gipfel haben sie ja gesehen wie leicht die Polizei auszutricksen ist und das waren „nur“ wohlgenährte Linke und keine Neger, die nichts, aber auch gar nichts zu verlieren haben.

    Nach dem 24.9. werden die Schleusentore geöffnet. Gem. diversen Pressemeldungen sind die Aufnahmelager in Deutschland bereit dafür. Bis dahin werden die Merkel-Systemlinge und ihre gleichgeschalteten Medien alles, aber auch alles versuchen das Thema „Flüchtlinge“ aus dem Wahlkampf rauszuhalten. Es soll ja auch schon angeblich Geld an Italien geflossen sein damit die bis zur BTW den Deckel auf dem Kochtopf festhalten, d.h. den Brenner und die anderen Alpenpässe freizuhalten.
    Merkel hat ja mehrmals betont „keine Obergrenze“. Damit ist alles klar oder spricht sie türkisch?

    • Soso. „Tunesische Fischer“. Was sind das denn für Fuzzies? Anis Amris Freunde? Ich bekomme hier bald einen Mittelmeeranfall. Mittelmeerpocken. Mittelmeerkrätze.

      C Star Go! Die hat schon ganz anderes gemeistert

  16. Da quietschen die Neger vor Freude,denn sie haben die alte wehrlose Hure Europa erfolgreich bestiegen.Der von den Polit- Verderbern gewollte Migrationskrieg gegen unsere Werteordnung ist in vollem Gange,und wenn wir nicht endlich handeln ist er für uns verloren.Komplette Grenzsicherung jetzt und im Herbst die AfD wählen,sonst sehen wir Alle schwarz .

  17. Diese Horden sollten wie vor 200 Jahren mit Gewalt und Nachdruck „empfangen“ werden. Ggf. da wieder abgesetzt werden, wo sie herkommen. Z.B. an einem entsprechenden Strandabschnitt frei lassen etc.. Geeignete Landungsboote gibt es sicherlich hierfür. Wenn sie erst einmal hier sind, bekommt man diese Vögel nicht mehr raus. Ich möchte nicht die Mio zählen, die Schlepper und Europäer schon an diesem „Volk“ verdient haben und verdienen werden.

  18. was sind das für Pfeifen die Grenzschützer ??

    aber auch iin Spanien gibt es wohl genug Asyl und Flüchtilanten Befürworten .. gibt das ganz spezielle Artikel schon im Netz …

    stoppt illegale Grenzübertritte !!!!

    Grenzen dicht !! Festung Europa !!!!!

  19. Die Goldschätzchen sind bald bei uns. Die armen „Buben“ sind bald die Mitschüler unserer Kinder und die Bereicherer unserer Frauen, Töchter, Söhne und Eltern.

    • Merkel hat schon mal in weiser vorraussicht die Betten machen lassen. Nach den Wahlen können diese schwarzen Horden sich bis zum Lebensende beköstigen lassen, wie ein sechser im Lotto ist dagegen gar nichts.

  20. Gibt es nicht noch ein paar rüstige DDR-Rentiers, die früher mit dem Bau von effektiven Grenzanlagen beschäftigt waren? Es scheint, die Spanier brauchen dringend Nachhilfe.

  21. Warum haben wir nicht schon längst eine Exklave in Afrika, als Grenze genügt ein Strich auf dem Boden. Sofortige Asylanerkennung und eine Luftbrücke in unser reiches Land.

  22. Die offenbar grenzenlos schutzlosen „Grenzschützer“ versuchten ebenso kurz wie hilflos mit Schlagstöcken die Invasion zurückzudrängen, was an der Gewalttätigkeit der Meute aber kläglich scheitern musste.
    ++++++++++++++++++++

    Darf kein Grenzer der EU mehr mit Schußwaffe die Gefahr abwehren oder gilt das nur für Neger?

  23. Heftig:

    das untere Video ab ca. Minute 1:35,
    im Vordergrund der eine Grenzer,
    er tritt nach einem Invasor und dabei bricht sein rechter Unterschenkel.

    Immerhin: er hat sich für sein Land eingesetzt.

  24. Einer von den Spaniern hat sich beim „Grenzschützen“ den Fuß verstaucht und muss von den Kollegen gestützt werden. Ein „Flüchtling“ hat ihm Aua gemacht …
    Nur gut, dass sich die meisten dieser schwarzen *Selbstzensur* bald nach Deutschland aufmachen und die blöden deutschen Steuersklaven sich freudig ausnehmen lassen, damit diese Horden sich hier durchfressen können.
    Man kommt mal wieder nicht drum rum: Man kann gar nicht so viel fressen ….

  25. und unser HetzTV berichtet so am Rande darüber, wie über ein Kreisligafußballspiel.
    Ich schätze, illegaler Grenzübertritt wird die nächste olympische Disziplin.

  26. Die Grenzschützer waren „überrascht“. Hmm, ja. Sicher. Nach dem x-ten Mal war dieses Mal ja auch wirklich nicht vorherzusehen. Völlig unerwartet.
    Die brutalen Invasoren scheinen sich ja auch schon sicher zu sein, dass sie europäisches Asyl erhalten werden. Dabei sind das allesamt und unzweifelhaft Wirtschaftsmigranten- und nur kräftige Männer. Die wohl unter das „resettlement migration“-Programm fallen.
    Frische Söldner, oder für was sie sonst so gedacht sind…

    „Unter Resettlement versteht das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) die dauerhafte Neuansiedlung besonders verletzlicher Flüchtlinge aus einem Erstzufluchtsstaat in einen zur Aufnahme bereiten Drittstaat. Dieser sollte den Betroffenen vollumfänglichen Flüchtlingsschutz gewähren und eine Integrationsperspektive eröffnen. In einem komplexen Prozess wird darüber entschieden, welche Flüchtlinge für das Resettlementverfahren im Erstaufnahmeland ausgewählt werden.

    Die Innenminister der Länder und des Bundes haben sich im Dezember 2012 zum ersten Mal für eine permanente Beteiligung Deutschlands an der Aufnahme und Neuansiedlung besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge aus Drittstaaten ausgesprochen.“
    https://www.caritas.de/glossare/resettlement

  27. passend zum Thema, daher an dieser Stelle nochmal…

    Albert Schweitzer über die afrikanische Herrenrasse

    „Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, die Leiden von Afrika zu lindern. Es gibt etwas, das alle weißen Männer, die hier gelebt haben, wie ich, lernen und wissen müssen: dass diese Personen eine Sub-Rasse sind. Sie haben weder die intellektuellen, geistigen oder psychischen Fähigkeiten, um sie mit weißen Männern in einer beliebigen Funktion unserer Zivilisation gleichzusetzen oder zu teilen. Ich habe mein Leben gegeben, um zu versuchen, ihnen die Vorteile zu bringen, die unsere Zivilisation bieten muss, aber mir ist sehr wohl bewusst geworden, dass wir diesen Status behalten: die Überlegenen und sie die Unterlegenen. Denn wann immer ein weißer Mann sucht unter ihnen als gleicher zu leben, werden sie ihn entweder zerstören oder ihn verschlingen. Und sie werden seine ganze Arbeit zerstören.Erinnert alle weißen Männer von überall auf der Welt, die nach Afrika kommen, daran, dass man immer diesen Status behalten muss: Du der Meister und sie die Unterlegenen, wie die Kinder, denen man hilft oder die man lehrt. Nie sich mit ihnen auf Augenhöhe verbrüdern. Nie Sie als sozial Gleichgestellte akzeptieren, oder sie werden Dich fressen. Sie werden Dich zerstören.“

    Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger 1952 in seinem Buch 1961, From My African Notebook. https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/06/24/albert-schweitzer-ueber-die-afrikanische-herrenrasse/

  28. Schön, dass all diese freundlichen, fleißigen und arbeitswilligen jungen Menschen jetzt in Europa sind. Sie werden von Stund an unermüdlich für unsere Renten arbeiten, unseren Wohlstand mehren und unsere Frauen und Mädchen…

    ach lassen wir das.

    Es ist nur zum Kotzen…

  29. Zum Kotzen und zum kotzen. Schiessbefehl ! Es handelt sich um eine Grenze und die Eindringenden um Kriminelle.

  30. Wir brauchen unbedingt auch an deutschen Schulen diesen Wehrkunde-Unterricht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Das PROBLEM:

    .
    Viele unserer Kinder sind verweichlicht, degeneriert, Handy süchtig, verfettet und indoktriniert.
    Mit denen wäre so ein Wehrsport gar nicht möglich.
    .
    Ihnen wird auch frühzeitig eingeimpft Deutschland zu hassen.
    .
    Wie ich mir sagen lassen habe .. gab es Wehrkunde-Unterricht in der DDR und es hat auch niemanden geschadet. Ganz im Gegenteil.
    .
    Wenn das mit der Neger- und Moslem-Horden so weiter geht, und es wird weiter gehen, müssen wir unsere Kinder zwingen es zu lernen sich zu verteidigen..
    .
    (Deutsche Kinder wären jetzt nur Opfer dieser Merkel-Asyl-Invasoren!)

    .

    WICHTIG!
    WICHTIG!
    WICHTIG!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ungarn

    Regierung plant Wehrkunde-Unterricht an Schulen
    .
    Die ungarische Regierung plant die Einführung eines verpflichtenden Wehrkunde-Unterrichts in den Schulen.
    .
    Der Vize-Staatssekretär für Unterricht, Maruzsa, sprach von einer patriotischen und militärischen Erziehung. Das zusätzliche Fach werde nicht den gegenwärtigen Sport-Unterricht ersetzen. Die rechts-konservative Regierung unter Ministerpräsident Orban hatte Ende Juli eine Lehrplanreform beschlossen. Wehrkunde-Unterricht als freiwilliges Angebot gibt es bereits an zahlreichen Schulen in Ungarn. Lehrergewerkschaften warnen seit längerem vor einen Militarisierung der Schulen.
    .
    http://www.deutschlandfunk.de/ungarn-regierung-plant-wehrkunde-unterricht-an-schulen.1939.de.html?drn:news_id=777510
    .

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/ungarn-viktor-orban-will-schulunterricht-militarisieren-a-1161875.html

    • Ich sehe dies als Vorbereitung zur Selbstverteidigung eines Staates,anders als Hitler es mit der HJ machte,die wurde für den kommenden Krieg,vorbereitet und dies unterstelle ich Orban nicht.
      Ungarn wird nie Kampflos in die Hände von Musels und Invasoren fallen,im Gegensatz zum Rest Europas..

  31. Das sieht ja fast so aus, als ob die Grenzposten das Tor noch selber aufgemacht hätten. Möglich ist alles, weil die Invasion ja gewollt ist.

  32. Da fällt mir gerade ein, dass ich mir doch noch „Planet der Affen“ von der Videothek ausleihen wollte.

  33. Ein Spiegel-Artikel von 1960:

    SCHWEITZERS UHR GEHT ANDERS

    „Denn von nun an unterwies mich meine Reisegenossin in der Hausordnung von Albert Schweitzers Urwaldhospital Lambarene. Und da einer der dort verankerten Grundsätze heißt, Schwarze stehlen wie die Raben, wurde ich bei allen afrikanischen Zwischenlandungen unserer Maschine mit den Gepäckstücken der komponierenden Schweitzer-Jüngerin beladen („Vorsichtig, es sind ein paar Leckerbissen für IHN darin“), um sie gangway-auf, gangway-ab vor diebischen Negern zu sichern. (…)

    Hier wird kein Kranker bei seiner Ankunft entlaust, gebadet oder in einen sterilen Krankensaal gesteckt, sondern er kreuzt mit seiner Familie auf, erhält den Rat: „Geh‘ such deine Leute“,
    und zieht dann mit Weibern, Kochtöpfen und Hühnern auf eine hölzerne Pritsche ohne Bettzeug, umgeben von Kranken seines Stammes; kein Galoa würde freiwillig das Dach mit einem Pahonin teilen. (…)

    Nach dem letzten Krieg gab es während einer Europa-Reise Doktor Schweitzers einmal einen Aufstand der übrigen Patienten gegen die Leprösen; mit Messern gingen die Schwarzen gegen ihre aussätzigen Rassegenossen vor, vondenen sie angeblich bedroht worden waren. Der Zwischenfall forderte jedoch keine Opfer. (…)

    Schwarze Frauen und Männer, genesende Patienten und eingeborene Hilfskräfte schlurfen heran. Jeder wird mit Namen aufgerufen und eingeteilt:
    zum Wasserholen, in die Waschküche, zur Wegausbesserung oder zum Hüttenbau.
    Unendlich träge, wenn nicht mürrisch, fügen sich die Neger in ihr leidvolles Schicksal, arbeiten zu müssen: Auf der Treppe, die zu seinem Zimmer führt, steht „der große Doktor“ und greift immer wieder selbst ein: „Nimm den, der andere ist ein Idiot“, ist an diesem Morgen der erste Satz, den ich von ihm höre. (…)
    Nicht minder ungewöhnlich – wenn auch zweifellos berechtigt – nimmt sich auf dieser Insel der Menschlichkeit Albert Schweitzers Zwangsvorstellung aus, daß alle Schwarzen ihn bestehlen wollen.
    Jeder Weiße muß sein Zimmer abschließen, auch wenn er nur die ebenfalls abgeschlossenen Europäer-Toiletten aufsuchen will.
    Jedes Paddel, jede Gabel, jede Wolldecke in Lambarene ist mit den Initialen A. S. B. (Breßlau war der Mädchenname der 1957 verstorbenen Frau Albert Sehweitzers) versehen, um es vor schwarzen Langfingern zu sichern, die- kaum gesundgepflegt – ihren Sinn darauf richten, das Hospital reicher zu verlassen, als sie es betreten haben.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43067974.html

    • Ein außergewöhnlich kluger Mann, der Herr Dr. Schweitzer. Und sein Sinn schien auch nicht ein Jota von irgendwelchen Gutmenschenphantasien benebelt zu sein. Der Mann wollte wirklich helfen, und nicht sich selbst befriedigen. Vielleicht hatte kaum jemand den Friedensnobelpreis so sehr verdient wie er.

      Eine vernünftige Medienlandschaft würde gerade jetzt an ihn erinnern und seine Mahnungen und Warnungen ins Bewußtsein der Öffentlichkeit zurückbringen. In einer volksverräterischen Diktatur ist das natürlich nicht zu erwarten.

    • Nicht nur das. Der Papst ist Jesuit.
      Auszug aus dem Jesuitenschwur:
      ……………..
      Außerdem verspreche ich, daß ich, wenn sich Gelegenheit bietet, unbarmherzig den Krieg erkläre und geheim oder offen gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberale vorgehe, wie es mir zu tun befohlen ist, um sie mit Stumpf und Stiel auszurotten und sie von der Erdoberfläche verschwinden zu lassen; und ich will weder vor Alter, gesellschaftlicher Stellung noch irgendwelchen Umständen halt machen. Ich werde sie hängen, verbrennen, verwüsten, kochen, enthäupten, erwürgen und diese Ketzer lebendig vergraben, die Bäuche der Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer Kinder gegen die Wand schlagen, nur um ihre verfluchte Brut für immer zu vernichten. Und wenn ich sie nicht öffentlich umbringen kann, so werde ich das mit einem vergifteten Kelch, dem Galgen, dem Dolch oder der bleiernen Kugel heimlich tun, ungeachtet der Ehre, des Ranges, der Würde oder der Autorität der Person bzw. Personen, die sie innehaben; egal, wie sie in der Öffentlichkeit oder im privaten Leben gestellt sein mögen.
      ……….

      https://www.offenbarung.de/papsttum-schwur-der-jesuiten.php

  34. Der Europäer wird erst aufwachen und sehen was er angerichtet hat wenn…

    – sein Haus brennen sieht
    .
    – sein Auto brennt
    .
    – seine Frau auf offener Straße geschändet wird
    .
    – seine Tochter mehrfach vergewaltigt wird
    .
    – sein Sohn erhängt wird
    .
    – sein Hund mit der Machete erschlage wird..

    .
    DANN ERST WIRT ER WACH ..

    und sieht was er in seiner grenzenlosen Dummheit angerichtet hat!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, sie zur
    Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es,
    bedarf es des Untergangs“

    .
    Arthur Müller v.d. Bruck

    .

    • WENN überhaupt.
      Es gibt ja genug Vergewaltigungsopfer, neudeutsch: Erlebende, die noch zum Täter halten und unserer rassistischen und intoleranten Gesellschaft die Schuld in die Schuhe schieben.

      Wenn die Deutschen Merkel wollen, oder aber zu denkfauls sind, um was anderes als Merkel zu wollen, bekommen sie halt ihr persönliches Ceuta in jedem Kühkaff des Landes.
      Wie bestellt, so geliefert.

  35. Nur zur Erinnerung, hier auf PI in Bild und Text bis zum Erbrechen dokumentiert: Diese mörderischen Völker, islamisch-negerisch, strömten schon vor Merkels 2015 ununterbrochen nach Deutschland (nur drei Stichworte: Türken, Libanesen und Lampedusa-Neger). Das hatte bereits zwei Jahrzehnte, dann verschärft die letzten fünf Jahre vor 2015, die Weichen in Deutschland auf 3.-Welt-Kollaps gestellt.

    Und dann kam der bewußte Deichbruch von 2015.

    N.B: Noch ein gespielter Witz aus dem Deutschland (dem der Wiedervereinigung) der letzten knapp 30 Jahre: „Computer-Inder und Bluecard“.

    *Wälz*

  36. Bei diesen Bildern, es kommt frisches Blut, geht unserem Inzuchminister Schäuble garantiert einer ab.
    Interview mit Schäuble, ich glaube leztes Jahr, in der „Zeit“: „Die Deutschen müssen sich mit den Migranten mischen, sonst werden sie degenerieren durch Inzucht.“
    Besonders muslimische Frauen hätten großes Potenzial. Mal abgesehen davon, daß es bei Menschen Inzest und bei Tieren Inzucht genannt wird, spricht Schäuble genau das aus, was gerade hier passiert.
    Nach der UN IQ-Afrika- (kann gegoogelt werden) Liste, liegt der IQ der Afrikaner zwischen 60 und 80.
    Wenn ich es noch richtig im Kopf habe, verlangte Soros ein Mischvolk in Europa mit einem IQ von höchstens 90. Die Menschen sollen noch klug genug sein, um zu arbeiten, aber so dumm, daß man sie leicht lenken kann.
    Ha, wenn ich sehe, das die meisten Deutschen Merkel wieder wählen werden, ist das Ziel längst erreicht.

    • @ Bruno P 8. August 2017 at 16:59

      Soros und Schäuble sind jetzt schon geistig verblödet. Denn ein Volk mit höchstens IQ 90, also Grenzdebilen, bringt keine Elite mit mehr als IQ 90 hervor. Somit ist die Elite(Lehrer, Politiker, Medienschaffende usw.) ebenfalls grenzdebil. Ergo zurück in die Steinzeit.

  37. Wie oben schon gesagt World War Z meets Planet of the Apes meets Zombie Invasion!
    Stelle fest: 100 % Männer, 90 % ohne Shirt, die anderen 10% dafür in Jacken, kein einziger Brillenträger dabei, unartikuliertes Schreien, Herdentrieb, Mob-Verhalten, aufgeputschte Adrenalinjunkies, archaische Stammestänze unter Gejohle und Gejaule. Null Zivilisationsverhalten, Rücksicht, keinerlei Takt, Anstand, Gespür oder auch nur ansatzweise Gefühl für … EUROPA!!!

    • Wenigstens behielten diese Goldstücke ihre Hosen an. – Ich wurde vor einigen Wochen an unserem Busbahnhof (Kleinstadt in Hessen) mittags gegen 13:00 Uhr Zeugin einer ganz besonderen Kulturbereicherung: Ein sturzbetrunkener sehr dunkel Schwarzer torkelte mit einer großen Bierdose in Richtung eines Bussteigs, die Dose fiel ihm aus der Hand, der Schwarze bücke sich danach, wobei ihm seine modische Jeans bis an die Knie herunterrutschte und er untenrum komplett im Freien stand.
      Diese widerlichen Eindring- und Aufdringlinge tragen keine Unterwäsche! Solche Anblicke braucht kein Mensch (höchstens einige ältere GutmenschInnen).

  38. ich hab mal in einem französichen beitrag über südafrika gesehen wie man eindringlinge bekämmt…
    mit gewehren bei denen eauch kugeln fließen und es tote gab
    erst dann wurden diese ruhig

  39. Ostallgäu

    Der Landkreis hat 1200 Goldstücke über 16 Jahre.
    Davon sind 15 in Ausbildung.
    Wie viele davon die Ausbildung tatsächlich beenden, ist dem Artikel
    nicht zu entnehmen.

    https://www.kreisbote.de/lokales/kaufbeuren/teil-faktencheck-integration-arbeitsmarkt-8575258.html
    _______________________
    Die Abbrecher-Quoten sind laut diverser Berichte von Firmen sehr groß.
    Mit Glück und viel Wohlwollen bleibt am Ende noch eine Hand voll Finalisten übrig.
    Ob die von den Firmen, die sie ausbilden auch übernommen werden, steht auf einem anderen Blatt.

  40. Einen Angriffig auf unsere Grenzen mit Schlagstöcken abzuwenden ist einfach nur lächerlich. Warum wird nicht scharf geschossen? Ich fordere, dass endlich scharf geschossen wird. Das passiert dann ein paar Mal, spricht sich bei den Negern herum und dann wird es in Zukunft keine Angriffe auf unsere Grenzen mehr geben. Man muss der Bande endlich zeigen, wer hier der Herr im Land ist.

    • Man kann von Grenzschützern in Friedenszeiten nicht verlangen, auf Unbewaffnete zu schießen. Ein Minengürtel nach einem Elektrozaun sollte die meisten abschrecken. Und wer dennoch meint sein Leben auf’s Spiel zu setzen gerät schließlich an Selbstschußanlagen. Dann ist sehr, sehr schnell Ruh‘.

    • Es reicht vollkommen, mit höher dosiertem CS-Gas oder ähnlichem eine Barriere zu errichten und anschließend die Eindringlinge zwecks unkomplizierter sofortiger Rückführung einzusammeln. Diese unbewaffneten Leute einfach über den Haufen zu ballern, wäre sehr weit über der Verhältnismäßigkeit und überflüssig.

  41. Das Militär einsetzen und jedem Handschellen anlegen und sie zurück nach Afrika bringen.

  42. „Das Volksfest in Mallersdorf-Pfaffenberg (Kreis Straubing-Bogen) hat die Polizei am Wochenende auf Trab gehalten. Immer wieder mussten die Beamten bei teils heftigen Schlägereien eingreifen und dabei selbst Kopf und Kragen riskieren. In zwei Fällen wurden die Polizisten gar selbst angegriffen.

    In den Bierzelten auf den hiesigen Volksfesten fließt das Bier seit jeher in Strömen. Dabei ist es auch keine neue Erkenntnis, dass nicht jeder den Alkohol gut verträgt. Immer wieder schaukelt sich da die Stimmung hoch. Allzu schnell fliegen die Fäuste. So auch an diesem Wochenende beim Volksfest in Mallersdorf-Pfaffenberg. Zwei afghanische Asylbewerber mussten deshalb sogar ins Bezirksklinikum nach Straubing eingewiesen werden.
    Zwei Mal Bezirkskrankenhaus

    Der Erste im Bunde, ein 22-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan, hatte am Volksfest deutlich zu tief ins Glas geschaut. Laut Polizei war der Mann „sehr stark alkoholisiert“. Obendrein allerdings noch extrem aggressiv. Wegen seines alkoholbedingten Zustandes sollte er eigentlich im Klinikum Mallersdorf verarztet werden. Kein leichtes Unterfangen für die dortigen Angestellten, denn der Mann begann umgehend zu randalieren. Als die Polizei vor Ort eintraf, gab der 22-Jährige falsche Personalien an.
    Dann ging er noch einen Schritt weiter. Er nahm einen der Polizisten ins Visier und drohte ihm damit, ihm eines Tages aufzulaueren, ihn abzustechen und ihm den Kopf abzuschneiden.

    Der 22-Jährige wurde darauf wegen Fremd- und Eigengefährdung nach dem Unterbringungsgesetz ins Bezirksklinikum Straubing eingewiesen.“

    Usw.

    http://www.idowa.de/inhalt.pfaffenberg-krawalle-im-rahmen-des-volksfestes.dc0a3e42-e2c1-47cf-8d3e-c200cd459a9e.html

    • P.S.: Ob der Staatsschutz jetzt ermittelt? Oder ist das die „kulturspezifische“ Folklore, die, selbst wenn mit Messern aufgeschlitzt wird, jetzt verdammt nochmal zu akzeptieren UND zu begrüßen ist?

      Hier jedenfalls ist er sofort zur Stelle, der Staatsschutz- aber hey, es war ein offenbar deutscher Täter, die sind PER SE viel gefährlicher als alle anderen (Terroristen zusammen), selbst wenn sie keine Eisenstangen oder Messer dabei haben…:

      „Im Osten Berlins ist am Montagabend ein Mann aus Nigeria offenbar wegen seiner Herkunft gewaltsam attackiert und verletzt worden. „Der Täter beschimpfte den Mann an einer Haltestelle der Straßenbahn“, sagte eine Polizeisprecherin.
      Als der 27-jährige Staatsbürger des westafrikanischen Landes zu seinem Handy griff, begann der Mann nach Polizeiangaben auf ihn einzuschlagen. Passanten beobachteten die Szene und eilten dem Geschlagenen zu Hilfe. Doch der Angreifer ließ sich nicht von seinem Opfer abbringen und trat dem Mann wiederholt gegen den Kopf. Erst als eine Zeugin die Polizei rief, floh der Mann mit seinem Fahrrad vom Tatort. Der polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.
      Das Opfer des Überfalls kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt.“

      https://www.welt.de/regionales/berlin/article167482192/Angreifer-bepoebelt-tritt-und-schlaegt-Nigerianer.html

  43. In dem Video sind das „Grenzschützer“? Polizisten? Tragen die keine Waffen?
    Vor was schützt uns (Spanien) diese teuer bezahlte nutzlose Armada? Was wäre, wenn statt Nafris schwer bewaffnete russische Soldaten durch den „Zoll“ stürmen würden? Ich vermute, wir hätten eine zweite Krim.
    Ich bin mir selten so sicher unsicher vorgekommen!

  44. Thilo Sarrazin
    De facto ist die willkürliche Auslegung des Art. 16a GG „Asylrecht“ durch die Regierung Merkel zu einem Einfallstor für ungeregelte “Einwanderung” geworden. …
    Bei der Betrachtung der Kostenfrage muss man die kurzfristige und die langfristige Perspektive unterscheiden: Kurzfristig kosten die Flüchtlinge Geld für Unterkunft, Lebensunterhalt, Lebensmittel und medizinische Versorgung, für die Inanspruchnahme von Polizei, Schulen. Justiz, Arbeitsverwaltung, kommunalen Diensten etc. Die jährliche Summe veranschlage ich auf rund 20.000 Euro pro Asylbewerber. Für die seit 2015 eingereisten 1,3 Millionen Asylbewerber entstehen also Kosten von etwa 26 Milliarden Euro. Die Kosten des Familiennachzugs sind dabei noch nicht enthalten,,,,,
    Langfristig können Flüchtlinge, die es auf den ersten Arbeitsmarkt schaffen, zwar für ihren Lebensunterhalt selber sorgen und so auch ihre Kosten decken. Zwei bis drei Viertel der bis jetzt eingereisten Flüchtlinge werden es jedoch voraussichtlich niemals auf den ersten Arbeitsmarkt schaffen. Sie verursachen dann dauerhaft jährlich in etwa die Kosten eines Empfängers von Grundsicherung, also bei einem Ledigen monatlich für Arbeitslosengeld II, etwa 400 Euro für Heizung und Unterkunft, etwa 200 Euro für Krankenversicherung. Pro Jahr also etwa 12.000 Euro direkte Kosten für jeden Aylbewerber.
    Die indirekten Kosten des Staates kommen hinzu: Bildungssystem, Polizei, Verwaltung, Gefängnisse, bei Familiengründung weitere Sozialleistungen, Kindergeld etc. So ergeben sich dauerhafte Kosten von 20.000 bis 25.000 Euro je unterhaltsberechtigtem Flüchtling. Die durchschnittlich sehr jungen Flüchtlinge haben noch eine Lebenserwartung von 40 bis 60 Jahren.
    Über die Lebenszeit summieren sich Zahlungen des Staates pro Fall auf eine Million Euro. …
    Was zu tun wäre
    Ein Einwanderungsgesetz ist sinnlos, solange nicht unerwünschte Einwanderung verhindert werden kann…
    Mittlerweile arbeitet die Hälfte der rund 2000 Verwaltungsrichter in Deutschland nur noch für Asylverfahren…
    Wer es als Asylbewerber nach Deutschland geschafft hat, hat praktisch das große Los in einer weltweiten Lotterie gezogen. …
    Der Drang nach Europa, insbesondere nach Deutschland, wird erst aufhören, wenn im fernsten afrikanischen Dorf klar ist, dass eine erfolgreiche Ankunft in Deutschland nicht mehr zum Bleiberecht führt, wenn die Voraussetzungen für politisches Asyl nicht gegeben sind. …
    Um dieses zu erreichen, sind zwei grundlegende rechtliche Änderungen notwendig: Europäische oder nationale Regelungen sind entsprechend anzupassen, soweit sie diesen Änderungen entgegenstehen….
    ——
    # Bis zur Entscheidung (nach max. 30 Tagen) gilt der Antragssteller als nicht eingereist, der Aufenthalt in einer Transitzone ist Pflicht,….
    # Während der Wartephase auf eine Entscheidung in der Transitzone wird der Unterhalt so bemessen und in solcher Form gewährleistet, dass finanzielle Transfers in die Herkunftsländer ausgeschlossen sind. Außerhalb der Transitzone wird Unterhalt nicht gewährt
    ——-
    # Alle illegal Eingewanderten sowie alle Flüchtlinge und Asylbewerber deren Aufenthaltsbegehren abgelehnt wurde, werden unverzüglich und ausnahmslos abgeschoben. Die Abschiebung erfolgt in das Herkunftsland oder in das Land des letzten Aufenthaltes vor dem Übertritt in die EU. …
    Das sind die wichtigen Fragen der Migrationspolitik, die sich einem deutschen Regierungschef stellen. Hier müsste er oder sie nach Lösungen suchen und Diskussionen anstoßen. Angela Merkel tat das Gegenteil. Zunächst unterband sie grundsätzliche Debatten und versäumte eine strategische Positionierung Deutschlands in Einwanderungs- und Flüchtlingsfragen. Als die Ereignisse sich 2015 beschleunigten und überschlugen, handelte sie kopflos. Gegenwärtig besteht ihr einziges erkennbares Konzept darin, die Türkei und die südlichen Anrainerstaaten des Mittelmeeres als Bittstellerin zu bereisen und die deutsche Marine im Mittelmeer als Transportvehikel für neue Einwanderungswellen aus Afrika einzusetzen. Von einer Bundeskanzlerin muss man mehr und anderes erwarten. „Angela Merkel hat in ihrem Amtseid geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Mit ihrem kopflosen Alleingang in der Flüchtlingspolitik 2015 hat sie das nicht getan.“
    Es wird deutlich, dass Merkels einsame Entscheidung der Öffnung der Grenzen und die Verweigerung der Schließung der Grenzen am 13. September 2015 Generationen der Deutschen stark belastet werden. Sollte sich in Deutschland die Konjunktur abschwächen und die „Vollbeschäftigung“ auflösen, werden die deutschen Sozialsysteme kollabieren. Ein Plan B ist nicht erkennbar.
    Beitrag von Thilo Sarrazin aus dem Buch „Merkel – eine kritische Bilanz“, hrsg. von Philip Plickert, Finanzbuch- Verlag, München, 2017, 254 Seiten, 19,90 Euro

  45. Albert Schweitzer hat natürlich recht: ein Verwandter von mir wurde als staatlicher Entwicklungshelfer – er war verbeamteter Forstmeister – nach Süd – Westafrika versetzt. Eines Tages wurde er dann im eigenen Büro von einem ihm unterstellten Schwarzen (Neger) von hinten einfach in den Kopf geschossen, er war sofort tot !!

  46. Eindrucksvolle Bilder. So langsam beginne ich kopflos eliminierte Machthaber wie Saddam Hussein oder Muammar al-Gaddafi posthum zu schätzen.

    Und all diese dringend benötigten Facharbeiter aus Video 1 + 2 wollen jetzt zu Katrin Göring-Eckardt nachhause? (Die ist bestimmt schon ganz außer sich vor Freude!) Oder ist auch ein junger Pilot darunter, den Frau von der Leyen dann gewiss aufnehmen würde? Frau Merkel will ja lieber keine bei sich im Haus haben, hat sie ja schon gesagt. Dann müssen die anderen Damen wohl wieder ran.

    Passen ja gut hierher, wie man sofort spürt. Man schließt sie spontan ins Herz. Bisschen Deutschkurs, dann klappt das. Wann dürfen die Familien nachflüchten? Wir sind so ein reiches Land – gerade auch um den Starnberger See herum, fällt mir gerade ein. Da wäre sogar noch Platz.

    Wünsche den verantwortlichen Politikern jedenfalls viel Freude mit ihren Gästen und deren, mittlerweile ja schon sprichwörtlichen, Herzlichkeit und Lebensfreude!

    Toi, toi, toi! (Zurück mit TUI.)

  47. Tja…wenn die Deutschen doch nur mal so das Kanzleramt stürmen würden!

    Aber das ist der Unterschied, die einen sind jung, stark, hungrig nach Geld und Glück und die Anderen sind müde, vollgefressen, lustlos und geradezu apathisch wenn es um ihre und die Zukunft ihrer Kinder und Enkel geht. Da kann man sich ausrechnen wer am Ende gewinnen wird, auch wenn es für diese Eindringlinge nur ein Pyrrhussieg sein wird, da Europa/Deutschland in einigen Jahrzehnten für die Kinder und Enkel dieser jungen Schwarzen auch nur noch die gleiche Kloake sein wird aus der sie einst gekommen sind.

  48. Wo sind eigentlich die Kulleraugen-Kinder? Gucke sonst nur ARD + ZDF und bin, da ich ARD + ZDF vertraue (öffentlich-rechtlich), davon ausgegangen, dass es sich bei jedem neuen Schub stets um geschätzt ca. 80% Kinder mit Kulleraugen und deren bitterlich weinende Mütter handeln müsse!

    Ich sehe aber nur aggressive, junge Männer. Egal: Willkommen! <3 Kommt alle her und fickt meine Töchter!

  49. Noch n´ Gewalthorde mehr.
    Da freut sich die Merkel- und Gutmenschenfraktion
    bestimmt schon.

    Die Neger müsste man alle bei Merkel und co einquartieren.
    Natürlich bei voller Kostenübernahme.

    Da wär die Freude noch viel größer. 🙂

  50. Mal 50, mal 100, jetzt 300. Was, wenn es eines Tages 3000 oder 30000 sind. Wer hält diese gewalttätigen Invasoren auf? Dumme Gutmenschen-Politiker mit ihrem dümmlichen Geschwafel über Toleranz und Mitgefühl ganz sicher nicht.

  51. Und die fetten* degenerierten, wohlstandsverwöhnten Europäer sind nicht in der Lage, sich diesen hungrigen, wilden und zu schlimmster gewilt bereiten Wilden entgegen zu stellen … Und von den wenigen, die fit wären und wehrhaft, wollen die Wenigsten.
    Europa ist degeneriert und wird untergehen – gewollt von 80 % der Bevölkerung o.MHG

    *62% der Deutschen Männer ist zu dick! – Tendenz steigend!
    Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/studie-zu-uebergewicht-mehr-als-jeder-zweite-deutsche-ist-zu-dick-a-1001097.html

    • Danach gilt ein 1,80 Meter großer Mann ab 81 Kilogramm als übergewichtig

      Wie ernst soll man solche Studien nehmen?

  52. Hier in den Niederlande werden hundert tausende huhner „‚ not geschlachtet, es gibt noch platz!!

  53. Nun, dann sind die erstmal in Ceuta. Es sollte doch leicht sein, alle einzufangen und wieder hinauszubefördern? Vorher biometrische Daten erfassen für grundsätzliche lebenslange Einreisesperren wegen Begehung einer Straftat. Spricht sich herum und dann hört das schon irgendwann auf. Steht dem wieder irgend ein (Un-)Recht entgegen? Einfach wieder raus und gut ist. Danach natürlich Doppeltorschleusen einbauen und die Zäune kräftig verstärken. Es fehlt nur der Wille und der muss vom Volk erzwungen werden!

  54. Bald auch in ihrer Stadt.
    MfG,
    Ihre Angela Murksel

  55. Wichtig ist die Videos von diesen Goldstücken vor den Wahlen flächendeckend zu verteilen. Kei ner soll später sagen, er habe nicht gewusst welche „Buben“ da kommen.

    Wieviele nimmt Herr Streich davon auf?

  56. Wenn ich in Spanien was zu sagen hätte würde ich diese Enklaven einfach aufgeben und mich auf das europäische Festland zurückziehen. Vorher alles verminen.

  57. Von diesem Menschen brauchen wir in Deutschland keinen einzigen. Die werden nie, nie, nie, nie, was arbeiten. Die sind gefährlicher als alles dagewesene. Schickt die zu unserer “ ehrenwerten“ Frau Merkel die soll die bei sich zuhause aufnehmen.
    Die gehören sofort zurück, wie blöd muss man sein solche Menschen aufzunehmen. Denen ist doch alles recht um an ihr Ziel zu kommen. Überall in Deutschland lungert dieses Gesindel mittlerweile rum. Selbst in den kleinsten Ortschaften. Es reicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  58. @Bepe:
    Interessanter Vlog.

    War mir schon lange klar dass die Netzwerkdurchsuchungsgesetze nur ein Anfang war. Der sogenannte „Terrorismus“ bzw. „Extremismus“ ist nur ein vorgeschobener Grund die eigene Bevölkerung auszuspionieren. Es ist das gleiche Propaganda-Muster wie bei 9/11 und George W. Busch „Patriot Act“.

    Nach der BTW wird der gleiche linke Gesinnungsgenosse in Berlin weitere Gesetze zusammenschustern. Er hat freie Hand dazu.

    Gleichzeitig wird eine riesige IT-Infrastruktur in der BRD aufgebaut um dieses Ausspionieren der Andersdenkenden zu organisieren.

    Die STASI in der DDR war ein Kindergeburtstag gegen das was jetzt in der BRD eingeführt wird !

  59. Das ist also der „Homo sapiens“, der weise Mensch. Beim Anblick dieser Primaten dürften wohl auf allen Sternenkarten eine Landeverbotszone für zivile Raumschiffe eingezeichnet sein.

  60. Ich kann diese Primaten nicht mehr sehen!!

    Widerliches, ungebildetes, sexisitisches, gewaltaffines Drecksvolk.

    Europa muss mit verteidigt werden!!

  61. Die Grenzen können durchaus wirksam gesichert werden

    Mögen die kosmopolitischen Gecken auch noch so sehr beteuern, daß man – selbst wenn man wollte – die Grenzen gar nicht gegen die Völkerwanderung der Scheinflüchtlinge schützen könne, so gilt noch immer, was Carl von Clausewitz hierzu gesagt hat: „Die Absicht eines Kordons kann also nur sein, gegen einen schwachen Stoß zu schützen, sei es daß die Willenskraft schwach ist, oder die Streitkraft, mit der der Stoß erfolgen kann, klein. (…) Diese Bedeutung haben alle Linien- und Grenzverteidigungsanstalten der mit Asien und der Türkei in Berührung stehenden europäischen Staaten. (…) Freilich wird dadurch nicht jede Streiferei abgehalten werden können; aber sie werden doch erschwert und folglich seltener, und bei Verhältnissen wie die mit asiatischen Völkern, wo der Kriegszustand fast nie aufhört, ist das sehr wichtig.“ Die Polizei muß dann nur noch jeden Delinquenten dingfest machen und aus dem Land werfen und schon ist die Völkerwanderung abgewehrt und die abendländische Kultur gerettet.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  62. Zillertaler Kuffnuckenjaeger 8. August 2017 at 16:17

    „Zillertaler Kuffnuckenjaeger“ … tztztz.
    Was für ein Shicename.
    Wobei klar ist, dass der Nick nicht zufälligerweise, sonden ganz bewusst gewählt wurde, um hier U-Boot zu spielen und PI zu diskreditieren. Billiger Versuch.
    Der Wink mit dem Zaunpfahl:

    Und musizieren tun sie auch, meine Namensvetter. Allerdings sind das nicht die Schuerzenjaeger…

    sollte jeden des Internet Kundigen schnell auf die richtige Spur leiten.

    Ach ja,

    Bei kranken, also abschussnotwendigen Wildmoslems darf und muss die Schonzeit versagt werden!

    ist wahrscheinlich strafbewehrt.
    Schönen Tag noch.

  63. Folgende Horrormeldung aus Italien schrieb mir eine Bekannte:
    RAI NEWS 24:
    Massenaufstände in Neapel! Strassenschlachten zwischen Afrikanern und Polizei/Militär! Grund: Die Afrikaner wollen keine Gebühren mehr bezahlen, wenn sie mit Money Gram, Geld in ihre sichere Herkunftsländer schicken. Täglich werden alleine aus Neapel, mindestens 3 Mio. Euro nach Afrika gesendet
    (TÄGLICH) Lt. Doku aus Afrika: Mit den erhaltenen Geldern starten ganze Konvois mit Reisebussen in Richtung
    Mittelmeerküste! Aus Kongo, Nigeria, Kenia, Somalia, ect. … von überall! Sizilien ist für Flüchtlinge seit heute geschlossen, angeblich wegen Waldbrände … alle werden direkt nach Italien gebracht! Ganze Konvois, tausende mit Bussen, Bahn, zu Fuß, sind auf dem Weg nach Norden … Richtung Österreich und Schweiz, denn Frankreich hat die Grenzen geschlossen!
    Gute Nacht Deutschland!

    • ich habe das Gerücht auch in England gelesen, angebliche Augenzeugen: Massive Migrationsbewegung Richtung nordafrikanischer Küste.

      Deutsche Sicherheitsbehörden nannten neulich die Zahl 6 Millionen unmittelbar Wartende, 7000 zusätzlich, jeden Tag an Europas Grenzen.

      Das Traurige: deutsche Journalisten würden das ja gar nicht berichten, selbst wenn sie es sehen würden.

    • „….denn Frankreich hat die Grenzen geschlossen!…..
      ——————————————————————————————————-

      Absoluter Witz! Ich fahre ständig hin und her und warte immer darauf mal kontrolliert zu werden. Es tut sich nichts. Ich hab dann gegoogelt und ein nettes kleines Video gefunden. Um es kurz zu machen: es wird ein Grenzübertritt bei Mulhouse gefilmt und es tut sich absolut gar nichts.
      Aber die Musik ist schön!

      https://www.youtube.com/watch?v=G8A9D_qNnOg

    • 3 Mio jeden Tag alleine aus Neapel nach Afrika? Wie kann das sein, angeblich gibt es doch in Italien kein oder nur wenig Geld für die Invasoren? Dann könnte sich doch so manch einer die Weiterreise nach Germoney sparen. Dabei quetschen sich die sogar in Italien auf Güterzüge und riskieren ihr Leben, um nach Deutschland zu kommen.

  64. „Wer Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird Kalkutta“. Dieses Zitat, oder in Abwandlungen, wird Peter Scholl-Latour zugeschrieben.

    wenn Deutschland und Europa weiterhin diese Massen von Arabern und Afrikaner aufnimmt, zu 90 % ungebildet und kriminell , .. wird selbst bald so sein wie die 3.Welt .. und hat damit seine Existenzberechtigung verloren.

    ich frage euch, was wird denn sein, wenn die üppigen Zahlungen an die Goldstücke ausbleiben ?? was wird passieren ? zum Arbeiten sind die nicht hergekommen ….

    wer die 3.Welt aufnimmt, und mit üppigen Sozialleistungen lockt, wird früher oder später selbst zur 3.Welt ….

  65. Man sollte die Enklaven in Afrika aufgeben und daraus Testgelände für Waffen machen. Bombenabwurf und Artillerie-Ziele, chemische und nukleare Waffen testen.

  66. Hat die größte Kanzlerin aller Zeiten dort schon Selfies mit sich machen lassen?

  67. Ich habe mir das Video angesehen:

    1) Der eine Wächter scheint das „Tor“ geöffnet zu haben.
    2) Meine Gartentür ist schwerer zu überwinden als das „Tor zu Europa“!!!!!

    Wenn die spanischen Armleuchter ihre Enklaven nicht schützen können müssen sie die eben aufgeben! Was ist den das für ein Schei*s? Versucht mal auf das Gelände eines durchschnittlichen deutschen Unternehmens zu kommen, so eine läppische Klappertüre habe ich hier noch nie gesehen! Und das erlauben sich die Spanier an einer europäischen Außengrenze? Ich könnte platzen vor Zorn, jede, wirklich jede deutsche mittelständische Schlosserei bekommt das besser hin.

    • Der eine Wächter hat einem in den Hintern getreten und hat sich dabei offensichtlich noch den Fuß gebrochen!! Schöne Grenzverteidigung! Die dürfen wohl auch nicht schießen. Man schießt heute nicht mehr!

      …..oder man versuche mal auf das Gelände einer US Airbase zu gelangen…..

  68. Also ich muss es noch einmal schreiben:
    Ich denke immer da hat wieder ein Zoo seine Gittertüren aufgemacht. Wobei ich glaube, dass ich mich mit einem Gorilla eher anfreunden könnte.
    Diese Szenen müssten jeden Abend im Fernsehen gezeigt werden. Und dann werden einige immer noch glauben das sei doch die reinste Lebensfreude, die sie selbst vermissen.
    Wenn keiner für uns die notwendige Drecksarbeit macht und ich nicht bewaffnet bin, muss ich hier weg.

  69. Die die sich die Arme am Stacheldraht aufreissen, sollen verbunden werden. Verlangt die Menschlichkeit. Aber warum fängt die Armee die Leute danach nicht auf und setzt sie wieder hinter den Zaun wo sie hingehören ?????

    Mal sehen wie lange sie daran Lust haben.
    Macht was !

  70. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ [Maria Böhmer 2008]

    „Sie alle machen Deutschland bunter, multikultureller und lebenswerter.“ [Claudia Roth 2011]

    Entrada a la carrera por la frontera del Tarajal
    https://www.youtube.com/watch?v=kHsSSrYj1_4

    • Ach du scheiß………….. und die haben noch gute Laune weil sie’s geschafft haben. Nicht auszudenken wenn die Stimmung umschlägt …..
      ZDF und ARD wo seid Ihr!!! ?????????????????????
      WENN DIESE KERLE DIE GRENZE GESCHAFFT HABEN, DANN SCHAFFEN SIE AUCH UNSERE HÄUSER!!!
      A F D WÄHLEN!!!
      GOTT SCHÜTZE UNS VOR DIESEN BESTIEN!

    • ………..und dazu das asoziale animalische Gebrüll von diesen wilden Kreaturen!!……………….

    • @jeanette
      Kreaturen

      yt-Kommentar unter video:

      Purer Zufall vor 1 Tag
      What kind of animals this are? not apes, but what??

    • Mir ist direkt der Appetit vergangen. Komme nach einem langen Tag nachhause, nichts gegessen und will nur mal kurz hier reinsehen und mein Magen ist verschlossen. Da kommt nicht mal ein Neger mehr durch…… einfach mega –schockierend. Die verfluchten Schlafschafe werden erst dann heulen, wenn die unsere Häuser stürmen!

      Die Goldstücke: Que porqueria de regalo!!!!

    • jeanette 8. August 2017 at 20:51
      Die verfluchten Schlafschafe werden erst dann heulen, wenn die unsere Häuser stürmen!

      Ich habe dieses Video:
      Dieses Video bitte unbedingt vor den nächsten Wahlen ansehen!
      https://www.youtube.com/watch?v=ByzwOBeKD-c

      an einige Schlafschafe verschickt, man fand es lustig und wählt natürlich C*DU-Merkel, man bestätigte nur den Erhalt oder antwortete beleidigt erst gar nicht.
      Hoffnungslos.
      Umfrage Merkel heute:

    • Forts.:
      Merkel liegt weit vor Schulz, erinnere mich an 61% (Quelle auf die Schnellenicht gefunden)

    • Dieses Video müsste jeden Abend v o r der Tagesschau in der ARD gezeigt werden. Wenigstens einige Hunderttausend der hier schon länger Lebenden würden endlich kapieren, was da zur Zeit abgeht.
      Alle natürlich nicht, der Tatort, Lindenstraße und der Musikantenstadl sind natürlich interessanter.

      Entrada a la carrera por la frontera del Tarajal
      https://www.youtube.com/watch?v=kHsSSrYj1_4

    • (…)Spanien und Portugal errichteten im 15. Jahrhundert mehrere Festungen an der afrikanischen Nordküste, um Piraten besser bekämpfen zu können. 1668 übertrug Portugal diese Festungen der spanischen Krone, darunter die beiden noch heute spanischen Städte Ceuta und Melilla und auch das kleine Perejil. Bis in die 60er Jahre blieben spanische Soldaten auf dem Felsen stationiert. Dann vereinbarten Diktator Franco und König Hassan II., das Eiland solle frei von Militär bleiben.

      Marokko betreibt seit Jahrzehnten eine expansive Politik. Es beansprucht Ceuta und Melilla. In beiden Städten leben knapp 130.000 Einwohner, fast ausschließlich spanische Staatsangehörige. Zudem annektierte Marokko vor 25 Jahren die ehemals spanische Westsahara und blockiert seither eine von der Uno beabsichtigte Volksabstimmung zur Zukunft dieser Region. Wenige Kilometer vor dieser Küste liegen die Kanarischen Inseln, die Marokko immer wieder als „Reste der Kolonialzeit“ bezeichnet.(…)
      http://www.rp-online.de/politik/naechstes-ziel-teneriffa-aid-1.2246432

  71. Das ist eine Invasion, nichts anderes. Wehrfähige Afrikaner stürmen Europa. Schon in 30 – 50 Jahren wird Europa nicht wiederzuerkennen sein. In 100 Jahren? Ich mag gar nicht dran denken. Dann bin ich zum Glück nicht mehr da.

  72. Planet der Affen. So kenne ich sie, aus meiner Zeit in Afrika, einfach nur widerlich.
    Wir sind verloren, wenn wir dem nichts entgegen zu setzen haben.

  73. bei uns im Landkreis hat so ein Troglodyt die Sachbearbeiterin im SoziLAMT ANGEGRIFFEN, weil er kein Geld mehr bekam. Die hatte ihm vorher gesagt, das er zur Ausreise vorgesehen ist, da alle Anträge abgelehnt sind. Er konnte gerade noch gehindert werden, ein Messer zu ziehen, welches er natürlich nur zum Apfelschälen dabei hatte. Leider weiß man gar nicht, woher er nun genau stammt, da er mit verschiedenen Identitäten an verschiedenen Orten gemeldet ist und mehrfach vorbestraft ist.
    Warum ist so ein Lump noch auf freien Fuß ( gewesen) und noch nicht abgeschoben?
    Er wurde dann in einem Schnellverfahren zu lächerichen 5 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Auf Bewährung ist er sogar noch aus einer anderen Straftat, außerdem wird auch noch nach ihm gefahndet wegen einer weiteren Straftat an einem anderen Ort. Wie viel Schaden allein durch diesen einen Asyl Verbrecher entstanden ist, wissen die Behörden wohl selbst nicht.

    Guckst Du hier:
    “ Haftstrafe für Asylbewerber – Sachbearbeiterin angegriffen / Angeklagter mit verschiedenen Identitäten
    thl. Winsen. „Fahr zur Hölle!“ Mit deftigen Worten „verabschiedete“ sich Asylbewerber Mosez S. (26, Name geändert) vom Strafrichter am Winsener Amtsgericht. Dieser hatte ihn gerade in einem sogenannten beschleunigten Verfahren wegen versuchter Körperverletzung in Tatmehrheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von fünf Monaten und drei Wochen ohne Bewährung verurteilt – die Höchststrafe, die in so einem Verfahren ausgesprochen werden darf.
    Was war passiert? Am Montag begab sich Mosez S. zur Ausländerbehörde im Winsener Kreishaus und wollte Geld. Stattdessen bekam er aber zu hören, dass sein Asylantrag abgelehnt wurde und er nach Italien ausreisen solle, wo er bei seiner Ankunft in Europa auch schon Asyl beantragt hatte. Doch der junge Mann dachte gar nicht daran. Er entriss der Sachbearbeiterin seine Meldebescheinigung, zerriss diese und warf sie auf den Boden. Als die Frau die Papierstücke aufheben wollte, versuchte Mosez S. ihr mehrmals gegen den Kopf zu treten. „Er hat mit seinem Bein richtig ausgeholt und von der Seite her getreten. Ich konnte im letzten Moment meinen Kopf wegziehen“, sagte die Landkreis-Mitarbeiterin vor Gericht aus.
    Als die herbeigerufene Security Mosez S. „herausbegleiten“ wollte, griff er in seine Jackentasche, in der ein Messer steckte. Doch noch bevor er es ziehen konnte, hielt ihn ein anderer Asylbewerber fest und entwaffnete ihn. Zum „Dank“ biss Mosez S. ihm in die Schulter.
    Vor Gericht stritt der Angeklagte alles ab. Er habe sich nur gewehrt. Und das Messer habe er nicht ziehen wollen, das habe er nur mitgehabt, um sich unterwegs einen Apfel zu schneiden. Zudem sei er betrunken gewesen und könne sich an nichts erinnern.
    Allerdings scheint Mosez S. öfter Probleme mit seiner Erinnerung zu haben. Bei der Verhandlung kam nämlich heraus, dass er unter mindestens vier verschiedenen Namen in der Bundesrepublik Asyl beantragt hat. Mal kam es aus dem Sudan, mal aus Ghana.
    „Im Prinzip wissen wir gar nicht, wer Sie wirklich sind“, so der Richter. „Wir wissen aber, dass Sie, seit 2015 nach Deutschland gekommen sind, ständig Straftaten begangen haben.“ So hatte Mosez S. unter anderem eine laufende Bewährung, weil er in Hamburg gestohlen, mit Drogen gehandelt und eine Körperverletzung begangen hatte. Zudem wurde er von der Staatsanwaltschaft Stade wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe per Haftbefehl gesucht, genauso wie von der Staatsanwaltschaft Hannover, die ihn wegen eines Ermittlungsverfahrens suchte.
    Das könnte allerdings nur die Spitze des Eisberges sein, denn so wie es sich vor Gericht darstellte, hat Mosez S. an mehreren Orten zu Unrecht Sozialleistungen bezogen – allein im Landkreis Harburg rund 9.500 Euro.
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/blaulicht/haftstrafe-fuer-asylbewerber-sachbearbeiterin-angegriffen-angeklagter-mit-verschiedenen-identitaeten-d96300.html

    • So sind sie, die Neger. Und das, ihren asozialen Rumtretfetisch festzustellen, ist Raaaaaaaassssisms. Was macht eigentlich ein abgelehnter Koreaner?

    • @zarizyn:

      Warum ist so ein Lump noch auf freien Fuß ( gewesen) und noch nicht abgeschoben?

      Dafür gibt es mindestens 3 Gründe:
      1. Exekutive,
      Ist politisch instruiert die Fälle von Migranten-Kriminalität zu verschleiern und außerdem ist die Sicherheit der Bevölkerung „nachrangig“ (siehe auch G20).
      2. Judikative
      Ist politisch instruiert die Fälle von Migranten-Kriminalität mit Strafmindestmass so gering wie möglich zu verurteilen, damit die Gefängnisse nicht überfüllt werden.
      3. Legislative
      Dort wo eine Regierung sitzt, welche die Situation der Menschen gar nicht mehr interessiert, weil sie sich in erster Linie um ihre Politkarrieren kümmern.

      Zu guter letzt hat die BRD noch eine Medienlandschaft, die so sehr mit der Politik „verflochten“ ist, dass sie nur noch Informationen verbreiten, welche ihnen in ihr MeinungsBILD passen.

  74. @ Umkehr
    Deutschland ist heute schon nicht mehr wiederzuerkennen, wenn Du es mit Bildern von früher vergleichst. Dafür brauchst Du nicht in die Zukunft zu gehen.

    Hättest Du einem Deutschen aus den 70er Jahren ein Foto von heute gezeigt, so hätte er dies für Bilder aus der Türkei, Afrika oder Kalkutta gehalten.

    • @D Mark:
      Erich Honecker würde sagen, schön habt ihr die Städte in unserem sozialistischen Arbeiter und Bauernstaat renoviert, aber jetzt ist es Zeit die Arbeiterfreunde aus den sozialistischen Bruderstaaten wieder heim zu schicken.

    • @bobbycar:
      Ein kurzer, aber dafür schmerzvoller Einsatz im Bruce-Lee-Stil. Vielleicht kann er sich dann von der spanischen Süd-Front versetzen lassen auf’s ruhiger Festland.

  75. Wer nach diesen Bildern noch nicht verstanden hat, dass es sich mitnichten um „Schutzsuchende“ oder „Geflüchtete“ handelt, sondern um eisenharte Invasoren, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

  76. Entschuldigung liebes PI-Team, manchmal ,und wen wunderts ,ist man halt als deutscher von Stasimaasi und Konsorten geprüfter Ureinwohner ein wenig dünnhäutig geworden.Also nichts für ungut ,und Danke für eure unermüdliche Arbeit um den angegammelten Haufen den wir Deutschland nannten für unsere Nachfahren zu erhalten.Wenn wir unsere gemeinsame Heimat in dieser bedrohlichen Situation durch Gezänk und Ningelichkeiten ausliefern,dann haben wir uns wohl ihren Untergang mit Fug und Recht verdient.Für unsere freie ,selbstbestimmte deutsche Heimat ,für das Recht auf ein deutsches Deutschland,und nicht vergessen verschlafen wir den Herbst dreut uns der ewige,nationale Winter,darum AfD.

  77. Ich könnte mir ein Szenario vorstellen, das nicht ohne Ironie wäre:
    Die Grenzen Ceutas zu Marokko öffnen (vielleicht mit eingeflogener Merkel: „Seid umschlungen, Millionen!“) – und dann über Nacht alle Spanier und anderen EU-Bürger evakuieren (ich sage nur: Dünkirchen!).
    Und dann die „spanische Exklave“ mit ihren eingedrungenen Bürgerkriegsmilizen von Macho-Bimbos an Marokko übergeben: Faktisch und politisch…

    Ich bin auch längst schwer dafür, Berlin-Kreuzberg und -Neukölln sowie Duisburg-Marxloh an die Türkei zu übergeben (oder an Katar, Saudi-Arabien oder „Palästina“) oder in eine Unabhängigkeit zu entlassen, so dass zusammenwächst, was zusammengehört: Rot-grün-rote Berufspolitiker, deren autonome Sturmabteilungen samt jeder Menge ihrer türkischen und islamischen „Mitbürger“ als bevorzugtes „Staatsvolk“.

    Der Gaza-Streifen könnte durchaus Vorbild sein, auch was dessen Begrenzung betrifft. Oder „Manhattan“ im Science-Fiction-Film Die Klapperschlange von 1981.
    Gewalttätige wie „friedliche“ Berufsdemonstranten „gegen“ (eher für!) „die Globalisierung“, die unlängst Hamburg terrorisierten, könnten dann in solchen exterritorialen Gebiete ausgewildert werden, wo sie wie die Hamas im Klapperschlangen-Manhattan und Serienmörder und Bandenkriminelle in Gaza – ne, umgekehrt – täglich aufmarschieren und ungestört „emanzipatorische Lebensweisen“ praktizieren könnten…

    Europa (und Spanien) braucht jedenfalls Ceuta in Afrika genauso wenig, wie rechtsfreie, exterritoriale und parallelgesellschaftliche Kulturkolonien des ISlam in seiner Mitte!
    Oftmals ist weniger mehr – und taktischer Rückzug angesagt!

  78. Wieder auffalend: Alles junge Männer! Keine Familien und Kinder wie es uns unsere Leitmedien immer vorgeben. Wer steuert die? Die Kernfrage „wer steuert die“ word von unseren Leitmedien ausgeblendet.

    • @media-watch:
      Genau das ist die Frage.

      Und die Unterstützung für die Afrikaner wird sicherlich noch stärker werden.

      Spanien wird die beiden Enklaven langfristig nicht halten können, denn die ausländischen Unterstützter der „schwarzen Bewegung“ wollen den Migrantenstrom weiter ausbauen.

    • Auf dem Balkan waren doch verschiedene linken NGOs aktiv, die denen sagten, was sie machen sollten. Ich vermute, dass es auch dort mindestens linke NGO-Gruppierungen gibt. Eventuell noch andere.

  79. Als die vietnamesischen „Boat People“ in den 70ern in Massen kamen – interessanterweise nach Ost- und Westdeutschland – gab es keinen murrenden Massenaufstand, und wenn, war er flugs bereinigt. Den wahren Konflikt gibt es immer nur mit der Kampfbückbetersekte Islam.

  80. Ziemlich beklemmend diese Invasoren-Hundertschaften zu sehen, die sich demnächst in unseren Städten breitmachen. Wie konnte es so weit mit Europa kommen.

    Die Grenzschützer geben allerdings nicht wirklich eine gute Figur ab. Früher trugen die Schusswaffen.

    • @Conservativ:
      Zu gefährlich. Wie Du siehst ist schon der eine Grenzer überfordert und bricht sich mit sinnlosen Kung-Fu selbst den Fuß.

      Unvorstellbar, solchen Leuten eine Waffe zu geben !

      Außerdem, bei den Massen die da angerannt kommen bräuchte er schon ein auflafettiertes MG um die Horden nieder zu halten.

    • @ DieStaatsmacht 8. August 2017 at 21:57
      Natürlich kann man eine Grenze sichern, wenn man das will. Es gibt viele Möglichkeiten unterhalb einer realen Schußwaffe. Die Frage ist immer nur, ob man das will.
      Soweit ich weiß hat doch die Regierung von Barcelona einmal eine große „Pro-Invasion-Demo“ gemacht. Also auch in Spanien gibt es linke Arschlöcher.

  81. Hallo, lieber Mitbürger, wir müssen mal miteinander reden!
    Sind es nur rechte Gedanken oder habe ich Recht?
    Die begonnene Massenmigration aus Nahost und Afrika bedroht unseren Wohlstand und unsere Lebensart, Kultur und Freiheit mehr als ein Atomkrieg!
    Die wahre Ursache der Massenmigration
    sind nicht die schlechten Zustände in Afrika, damit können die Menschen dort schon umgehen.
    Die Zustände sind aus unserer Sicht erbärmlich, aber die Menschen arrangieren sich damit in ihrer Heimat.
    Ich sehe in vielen Städten und Dörfern Afrikas glücklichere Gesichter und fröhlichere Menschen als in vielen deutschen Städten.
    Die Ursache der Völkerwanderung ist eine falsche Verheißung auf ein paradiesisches Leben in Deutschland.
    An den Zuständen in Afrika werden wir nichts ändern können, alle Entwicklungshilfe der vergangenen 60-70 Jahre ist überall dort fast wirkungslos verpufft. Spärliche Wirtschaftsentwicklungen wurden durch Geburtenboom sofort wieder zunichte gemacht.
    Deutschland muss deutlich machen, dass es hier nichts umsonst zu holen gibt.
    No way!
    Kein Asyl mehr (d.h. Aussetzung des Asylrechts in Deutschland, Antragstellung nur im Heimatland oder vom Nachbarland aus- Einreise erst nach genauer Prüfung und Anerkennung – dann zahlen wir sogar den Flug), aber sofortige Internierung und unmittelbare Rückführung von illegal Eingereisten und hier Straffälligen.
    Kein Auszahlung von Bargeld, nur Sachleistungen im Lager.
    Das Kommen soll sich nicht lohnen.
    Die Schlepperkosten können nicht zurückgezahlt werden.
    Solange Deutschland seine Willkommenskultur nicht ändert, wird der Zustrom nicht abreißen.
    Deutschland zerstört sich und damit auch ganz Europa.
    Wir erhalten Parallelgesellschaften, hohe Kriminalität in jeder Form, der Sozialstaat ist nicht mehr finanzierbar, Reiche igeln sich in gated-communities ein, Faustrecht und Kampf ums Überleben ist zu befürchten. Wirtschaft geht zugrunde, Arbeitslosigkeit steigt, Existenzen werden gefährdet.
    Vorbei mit Freiheit, Wohlstand, Recht und Sicherheit.
    Diese Gefahr wird von Politik, Medien und vielen Bürgern nicht wahrgenommen – aber sie besteht doch trotzdem.
    Warum darf darüber nicht gesprochen, diskutiert werden?
    Das Grundgesetz verpflichtet uns eigentlich alle, unsere Gesellschaftsform zu schützen und zu verteidigen.

    Was ist zu tun?
    Informiere Dich auch bei alternativen Medien, z.B. PI-News, Journalistenwatch, tichys Einblicke.
    Drucke den Text aus, verschicke ihn an 10 Handwerksbetriebe deiner Stadt, an 10 Arztpraxen oder Anwaltskanzleien, klemme ihn an 10 Autos in deiner Strasse und am Supermarkt-Parkplatz, werfe ihn in 10 Briefkästen im Nachbarviertel.
    Die Verteilung ist Aufklärung und Widerstand.
    Keiner soll sagen können, er habe es nicht gewusst!!!
    Und dann warte ab, wie lange es dauert, bis du diese Nachricht an deinem Auto oder im Briefkasten wiederfindest und beteilige dich nochmal an der Aufklärung und am Widerstand.
    An vielen Punkten in Deutschland gestartet, erreichen wir alle Bürger mehrmals bis zur Wahl im September.

  82. Frankreich am:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt.

    Quelle: #47 deutsch2015 (23. Nov 2015 22:06)

  83. Natürlich erst nachdem sich die Gutmenschenarmee vor Ort fürsorglich davon überzeugt hatte, dass alle wohlbehalten angekommen waren und jene verpflegt worden waren, die möglicherweise durch einen Schlagstock einen Kratzer erlitten hatten.

    Krebsgeschwuer Christliche Naechstenliebe in Action. Bis zum umfallen. Andere Wange. Alles soll gekuesst werden:

    http://www.aljazeera.com/mritems/Images/2016/3/24/d9af4588ba1d493ba0fb27757e6babac_18.jpg

    Und Alle in der Dritte Welt wissen es mittlerweile und werden versuchen es ausnutzen und us kahl pluendern.

    Dies ist eine Darwinistische Welt und alle Tieren die sich nicht verteidigen werden einfach gegessen, Christen-Schafe inklusieve. Das Christentum ist eine Altweiberreligion fuer Feiglinge. Der Islam ist maenlich.

    Das Christentum hat seinen Ursprung im Roemischen Reich und war ein Selbstverteidigungsmechanismus der kleine Leute gegen des grosse starke Mensch und seine endlossen Kriegen und Lust am eroberen:

    https://c1.staticflickr.com/3/2637/4098790549_e82d50591c_b.jpg

    Der Ansturm der Islam wird uns zwingen um wieder stark zu werden oder unter zu gehen.

  84. 235 Kommentare bis jetzt. habe nicht alle gelesen, vermutlich ist einer begeisterter als der andere.

    Die armen Kerle, schrecklich ausgehungert. Völlig entkräftet.

    Irgendwann wird scharf geschossen werden MÜSSEN. Die kennen nichts. Dieses Gebrülle und Gehopse. Oberteile kennen die wohl auch nicht. Wenn ich die schon sehe…

    Mir ist schlecht…..

    • Diese Göre-Eckhart ist zwar nicht die hellste, aber was die da erzählt, glaubt die selber nicht.
      Achten Sie mal auf die Mimik.
      Die überlegen alle schon, wie sie den Kopf aus der Schlinge ziehen sollen.

    • @ Trinity 8. August 2017 at 23:38
      Die sind es gewohnt, dass sie irgendetwas labern. Das ist bei der Käßmann so, bei der hier und bei der Roth.
      Die schauen einfach, dass sie möglichst viel kassieren können.

  85. Hmmm, ich bin seit einigen Tagen jetzt schon ganz im Süden von Spanien (ein paar Kilometer von Tarifa entfernt) und seit gestern fliegen besonders abends auffällig viele Hubschrauber gen Süden. Heute Abend fast schon gefühlt alle 10 min. Einer scheint auch irgendwie über der Küste zu kreisen, kommt immer wieder mal hier vorbei. Leider kann man am Nachthimmel nicht erkennen, welcher Art diese sind. Keine Ahnung, ob das damit etwas zu tun hat, aber eventuell ist da noch mehr im Gange, wovon wieder keiner was wissen soll.
    Sollte ich dazu noch etwas herausfinden können, werde ich berichten. (Vielleicht ist aber auch nur wieder irgendein Tourist mit seinem Schlauchboot abhanden gekommen ? )

  86. (…)„Die Marokkaner stehlen und betreiben Schwarzhandel“, sagt Ángel Gutiérrez, Generalsekretär der größten spanischen Gewerkschaft CCOO in Melilla. Der einfach gekleidete Mann mit dem durchdringenden Blick erzählt, dass die spanischen Grenzpolizisten noch in den 80er-Jahren den marokkanischen Pass „Hundepass“ nannten – Ausdruck der tiefen Verachtung gegenüber dem arabischen Nachbarn, dessen Vorfahren 711 die Iberische Halbinsel besetzten und achthundert Jahre blieben.
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/warum-die-spanier-an-ceuta-und-melilla-festhalten-teurer-vorposten/2564998.html

    Für viele Menschen in Melilla ist eine Integration ins marokkanische Königreich, vor dem viele durch Heirat mit einem Spanier geflüchtet sind, daher auch gar nicht vorstellbar. „Wir verstehen uns besser mit den Maliern und Gambiern als mit den Tausenden von Arabern, die hier täglich zum Arbeiten oder Handeln in die Stadt kommen“, sagt der 34-jährige Miguel Estevanez, der in Melilla geboren wurde und sich trotz der Schwierigkeiten, die die Hafenstadt derzeit hat, nicht vorstellen kann, woanders zu wohnen. Auch wenn er als Informatiker auf dem Festland leicht Arbeit finden würde. Die Schwarzafrikaner seien „diskreter und irgendwie ehrlicher“.(…)
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/warum-die-spanier-an-ceuta-und-melilla-festhalten-teurer-vorposten-seite-2/2564998-2.html

    (Hervorhebung von mir)

  87. Offenbar hat kein spanischer Grenz“schützer“ damit gerechnet, dass Afrikaner auch mal frühmorgens wach sein können.

    Warum wird diese Exklave neben Melilla nicht an Marokko zurückgegeben?

  88. Eine schwache Gesellschaft muss ausgetauscht werden. Es ist gut wenn die Deutschen „Alten“ langsam das zeitliche segnet.
    Der Wohlstand hat alle Gehirnzellen geraubt.
    Schwache Kulturen müssen weg, damit starke nachwachsen.
    Deswegen wird man Deutschland nicht mehr retten können.
    Die nächsten Generationen werden wieder lernen, dass man für seine Freiheit was tun muss.

  89. Wann fand eine Passkontrolle statt, wurden ihre Visa und Einreisedokumente überprüft? Bei diesen wilden Horden wird einfach alles beiseite geschoben woran sich der normale Touristen-Depp halten muß?! Unfassbar, von den Folgen ganz zu schweigen!
    Ich würde jeden dieser „Grenzschützer“ bestrafen und dann entlassen. Nachträglich die Eindringlinge mit Füssen treten oder mit dem Knüppel nach ihnen schlagen ohne sie zu treffen, geht gar nicht! Eine Operetten Truppe!

  90. Warum haben die span.Grenzschützer nicht geschossen?
    Haben die morgens noch geschlafen?
    Wenn solche Horden kommen, muß man hellwach sein-und zur eigenen Sicherheit Waffen einsetzen.
    Ich hoffe, die Spanier sind bewaffnet, im Gegensatz zu unserer Polizei.
    Wir Bürger müssen uns bewaffnen, das sog. Gewaltmonopol des Staates reicht nicht mehr, weil der Schutz der Bürger durch diesen Staat nicht mehr gewährleistet ist.

  91. Was nutzt der Zaun und die Grenzschützer wenn er immer häufiger überwunden werden kann.

    Warum setzen die Verantwortlichen den Zaun nicht unter Strom?
    Warum werden wie in Australien die Grenzverletzer nicht zurückgebracht?
    Sehe ich diese Bilder, diese fanatischen Augen, dann wird mir um unsere Zukunft angst und bange.
    Afrika wächst jährlich mit zig Millionen neuer Menschen, wir päppeln alles hoch was geboren wird und produzieren somit selbst unseren Untergang. Wie sollten wir Millionen solcher Menschen dauerhaft unterhalten?? Darauf hat doch bei fortschreitender Automatisierung niemand eine Antwort.
    Prekäre Arbeitsverhältnisse wo diese Menschen mitgeringerem IQ arbeiten könnten, gibt es nicht. Und gäbe es sie, wären sie nur bedingt verfügbar.
    So bleibt nur die harte Lösung über, Leute bleibt wo ihr seid.

Comments are closed.