Print Friendly

Von L.S.GABRIEL | Das Satire-Magazin Charlie Hebdo hat wieder zum Islam Stellung bezogen und in seinem aktuellen Titel die „Religion des Friedens“ im Zusammenhang mit dem Islamterror von Barcelona aufs Korn genommen. Neben der Zeichnung eines davonrasenden Lieferwagens und überfahrenen Menschen ist zu lesen: „Islam, Religion des Friedens … auf ewig!“ Jetzt ist die Aufregung wieder groß. Lumpenmedien und Dumm-Menschen hyperventilieren.

Für die Huffington-Post ist es ein Skandal, sie titelt: „Mit diesem brutalen islam-kritischen Cover geht ‚Charlie Hebdo’ zu weit“ und n-tv schreibt: „Charlie Hebdo provoziert mit Terror-Cover“. Auch in den sozialen Netzwerken ist die Empörung über das Cover teils größer als über die moslemischen Mörder von Barcelona.

Anzeige

Der sozialistische Abgeordnete und französische Regierungssprecher Stephane Le Foll echauffiert sich: „Zu sagen, dass der Islam als Ganzes eine ‚Religion des Friedens‘ sei – also unterschwellig eine ‚Religion des Todes‘ – ist extrem gefährlich.“ Auch habe jeder Journalist die Pflicht zu „Verantwortungsbewusstsein“.

Gefährlich? Ja, genau – deshalb weil es nicht gefährlich sein darf seine Meinung zu äußern, muss man den Islam immer wieder an den Pranger stellen.

„Islamismus“ und Islam nicht trennbar

Hebdo-Herausgeber Laurent Sourisseau, moniert im Editorial zum Titel, dass es keine wirkliche Debatte über die Rolle der Religion, im Besonderen der des Islams, gebe. Auch stelle niemand offen die Frage welche Rolle der Islam in der Ideologie des IS spiele, denn der sogenannte „Islamismus“ und der Islam seien nicht trennbar.

Die Macher des Blattes haben wie kaum jemand das Recht den Islam in die Mangel zu nehmen und den Fokus auf seine Gewalttätigkeit zu legen. Im Januar 2015 stürmten zwei schwer bewaffnete „Rechtgläubige“ die Redaktion von „Charlie Hebdo“ (PI-NEWS berichtete z.B. hier und hier) und töteten zwölf Mitarbeiter und einen Polizisten. Danach waren wochenlang alle „Charlie“. Unter eifriger Mithilfe der Journaille inszenierte sich das Establishment Hand in Hand mit den Vertretern des Blutkultes. Man teilte sich die Bühne mit der Mordideologie und tanzte auf den Gräbern der Opfer den Reigen des „friedlichen Islams“.

Keiner dieser Heuchler war „Charlie“. Das sind einzig und allein die Opfer. Und die Hinterbliebenen und Überlebenden haben jedes Recht über ihre Peiniger zu sagen, schreiben oder zeichnen, was immer sie bewegt. Sie können gar nicht zu weit gehen, in ihrer Kritik – zu weit geht einzig der Islam.

125 KOMMENTARE

  1. „Auch habe jeder Journalist die Pflicht zu „Verantwortungsbewusstsein“.

    an der Stelle musste ich lachen

  2. Wahrscheinlich beleidigt dieses Cover-Photo eine bestimmte Gruppe von Menschen.
    Gibt es eigentlich auch jemanden, der mich vertritt? Ich fühle mich mittlerweile auch ziemlich beleidigt, nicht nur physisch, sondern auch intellektuell.

  3. Kann man solche Karikaturen nicht als Aufkleber drucken und die Straßen damit zupflastern?

  4. Das Magazin ist von den Rothschilds kurz vor dem Anschlag übernommen worden. Nur mal als sachliche Information. Zu der Zeit war schwarzer Humor auf einmal gut. Ausser bei dem französischen Schüler, bei dem gleiche Satire eine polizeiliche Ermittlung nach Sicht zog.
    Jetzt auf einmal ist die Satire wieder böse.
    Ich halt das alles einfach für Mache der gesamten Medienindustrie.
    Auf einmal steht man nicht mal mehr dem guten Satire Magazin mehr positiv gegenüber.
    Sollen die ihr Schauspiel mit anderen Menschen abziehen. Sollen die ihre Satire, ihre freien Nachrichten und den Käse selber lesen.
    In Anlehnung an einen Spruch der Linken früherer Zeit !

    Stell dir vor es gibt eine Presse und keiner liest sie !

  5. Das Merkelmonster, dem man auf den Wahlplakaten die hässlichen und entlarvenden Lefzen so gut wie möglich wegretuschiert hat, fordert:

    „Für ein Deutschland, in dem Terroristen gut und gerne leben“

  6. Offensichtlich haben die linksgrünen DreckschweinInnen vergessen, dass Charlie Hebdo im Januar 2015 die Hälfte der Redaktion „eternelle“ verloren hat.

    Unsere linsgrünen Dreckschweinjournalisten sind für alle islamischen Morde in Europa mitverantwortlich!

  7. Mittlerweile ist die Gesinnungskontrolle zu einer riesigen Krake mutiert,die alles im Würgegriff hat.
    Satire ist immer erlaubt.

  8. Eurabier
    24. August 2017 at 07:55
    Unsere linsgrünen Dreckschweinjournalisten sind für alle islamischen Morde in Europa mitverantwortlich!
    ++++

    Angela Merkel, Claudia Roth und das übrige linksbunte Politiker-Geschmeiß der Altparteien nicht vergessen!

  9. Dieses französchische Ar.s…..äh Regierungssptecher hat sich wohl etwas verplappert! Ja, es ist äußerst gefährlich die Mörder“religion“Islam zu kritisieren! Damit hat er doch v NSU das ausgesprochen, was alle Islamkritiker und Charlie Hebdo omer wieder und wieder theamitisieren! Natürlich könnte man auch sagen: “ Stéphane Le Foll ist ein ehrenwerter Aber das ginge wohl deutlich zu weit? 🙂

  10. Nach dem, was ich da auf dem Cover (deutlich) erkennen kann, ist der Schriftzug „Islam, Religion des Friedens“ nicht in Anführungszeichen gesetzt. Der einzige, der also schlussfolgert, ist der linke Monsieur Le Foll.

    Würde das gleiche Cover auf einer islamischen Terrorseite stehen, liefe das in Europa unter „Freiheit der Religion“, was?

  11. OT

    „Unfall im Saarland – Ungebremste Fahrt durch Geschäftsstraße – eine Tote, mehrere Verletzte – Das Auto raste durch eine mit Läden gesäumte Straße in der Innenstadt (…) Ein 26 Jahre alter Mann erlitt demnach am Steuer seines Autos eine medizinische Notsituation, sodass er am Mittwochabend mit dem Wagen ungebremst durch eine mit Geschäften gesäumte Straße in der Innenstadt raste. Dabei fuhr er auf das Auto auf, in dem Frau und Kind saßen, und rammte drei weitere Wagen.

    In den Fahrzeugen wurden vier Menschen leicht verletzt, zudem kam der 26-jährige Unfallverursacher leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Art der medizinischen Notsituation und das Alter des Kindes nannte die Polizei nicht.“

    (Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/saarwellingen-fahrt-durch-geschaeftsstrasse-eine-tote-sechs-verletzte-a-1164295.html)

    Medizinische Notsituation bei einem 26-Jährigen? Vielleicht „schwere psychische Störung durch religiöse Falschprogrammierung“ als neue Erklärungsmethode? Man muss inzwischen an alles denken. Lassen wir uns überraschen, was noch an Verlautbarungen folgen wird, wenn überhaupt.

  12. misop
    24. August 2017 at 08:01

    „Die Art der medizinischen Notsituation und das Alter des Kindes nannte die Polizei nicht.“

    Ist da wieder jemand akut an Islam erkrankt?

  13. der eine wird ang.von einer wespe gestochen der andere hat einen „anfall“.
    fahren alles kurz u. klein.
    das kommt mir ein bisschen spanisch vor, oder?

  14. Bin mal gespannt, wer von den linken vermeintlich betroffenen Spinnern jetzt noch Schilder mit „Je suis Charlie“ in die Kameras halten. 😀

  15. Hier reißen die Heinis von der HUFFPOST ihr Mundwerk auf!
    Wo war die HUFFPOST als die toten Kinder in Barcelona auf der Straße lagen!!!
    Die HUFFPOST ist ein Ausländerschleimerverein in höchster Potenz!!

    Hat die HUFFPOST sich empört über die Berichterstattung, welche regelmäßig alle TOTEN EUROPÄISCHEN KINDER AUSBLENDET?

    HUFFPOST GEHT DOCH ZU EDEKA!
    IHR LIEBT AUSLÄNDER!
    WIR LIEBEN LEBEN!

  16. http://www.spiegel.de/panorama/saarwellingen-fahrt-durch-geschaeftsstrasse-eine-tote-sechs-verletzte-a-1164295.html

    Bei einem schweren Unfall im saarländischen Saarwellingen ist eine 43 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Ein Kind wurde schwer, fünf weitere Menschen leicht verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte.

    Ein 26 Jahre alter Mann erlitt demnach am Steuer seines Autos eine medizinische Notsituation, sodass er am Mittwochabend mit dem Wagen ungebremst durch eine mit Geschäften gesäumte Straße in der Innenstadt raste. Dabei fuhr er auf das Auto auf, in dem Frau und Kind saßen, und rammte drei weitere Wagen.

    In den Fahrzeugen wurden vier Menschen leicht verletzt, zudem kam der 26-jährige Unfallverursacher leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Art der medizinischen Notsituation und das Alter des Kindes nannte die Polizei nicht.

  17. Auf die Merkelegosteine vor den restdeutschen Fußgängerzonen ließe sich prima Wahlwerbung anbringen wie:

    „Die AfD würde Ihr Steuergeld für diesen Poller sinnvoller ausgeben!“

  18. Hat Charlie Hebdo etwa nicht recht?

    .
    – Es gab eine Fatwa gegen die Karikaturisten gegen Charlie Hebdo.
    Und die Fatwa wurde mit etlichen Toten in die Tat umgesetzt.

    – Es gibt eine Fatwa gegen die Karikaturisten der Mohamed Karikaturen.
    Und es gab darauf hin Anschläge und die Karikaturisten stehen unter ständigen Personenschutz.

    – Es gibt eine einzige gemäßigte islamische Gemeinde (in Berlin)
    Und die Imamin hat über 100 Morddrohungen erhalten und steht unter ständigen Personenschutz.

    – Und war nicht auch ein Imam teil der islamischen Terrorgruppe in Barcelona beteiligt?

    – Und war etwa der Mörder vom Breidscheidplatz nicht vorher und nachher noch in einer Moschee?

    – Und wurde nicht auch eine Fatwa gegen Salman Rushdi ausgesproch und muss er etwa seitdem nicht auch immer geschützt werden und versteckt leben?

    – Und gibt es etwa nicht die zig Koransuren, die mehr als eindeutig sind?
    – ….
    (Tut mir leid. Für alle hier bekannt. Aber es mußte einfach mal >raus<.)

  19. Eurabier 24. August 2017 at 08:11

    „Die AfD würde Ihr Steuergeld für diesen Poller sinnvoller ausgeben!“
    *******************************************************

    Sehr gut.

    Objektbezogene Werbung ist für den Schlafmichel leichter verständlich.

  20. Alles Aufregen nützt doch nichts. Die Beweise liegen doch klar auf der Hand. Was will man denn noch beschönigen? Da kann man nichts mehr beschönigen sondern nur noch den Verstand benutzen. Wenn es einmal passiert – gut, dann kann es ein Zufall sein aber bei der frequentieren Art und weise ist dieses nicht mehr als Zufall zu Betrachten. Das ist eindeutig und nicht mehr vom Tellerrand zu wischen. Hier treibt eine ganze Medienmafia ein falsches Spiel mit angeblichen geistesgestörten. Hier handelt sich nicht um geistesgestörte, sondern um Anhänger einer blutrünstigen Sekte, die dafür so von der Kindheit auf erzogen wurden. Und dieses auch noch mit geldlicher Unterstützung von diversen Ländern. Allen voran Deutschland mit ihren ewigen Toleranz Gefasel. Da habt ihr euer Ergebnis von Toleranz.
    Wenn hier einer geisteskrank ist, dann sind es die Leute, die es immer noch nicht für wahr haben wollen.

  21. Gemäß mehrerer in Google über die Suchbegriffe „Huffington Post“ plus „George Soros“ zu findender Artikel besteht eine sehr enge Verbindung zwischen diesem linken Manipulationsblatt und Soros. Das erklärt derartige Empörungsartikel wie den über die Karikatur bei „Charlie Hebdo“.

  22. Wenn man schon nicht den Mut hat die Wahrheit in den Mund zu nehmen, dann hyperventiliert man eben und ist andauernd maßlos empört.

    Was auch eine Form der Meinungsäußerung ist…

  23. Eurabier 24. August 2017 at 08:15

    Ja, die Alimentierung läßt schon ein gewisses Verbundenheitsgefühl wachsen.

  24. @ Marie-Belen 24. August 2017 at 08:20

    Plantagenbesitzer haben auch eine hohe Verbundenheit zu ihren Feldsklaven gehabt

  25. misop 24. August 2017 at 08:21

    So wir die Feldsklaven sind, bin ich mit dem Kommentar einverstanden.

  26. @misop 7:33h
    Bei mir kommt Lachen in diesem Zusammenhang nur noch als sarkastische Reaktion zur Befreiung der Seele vor! Ansonsten könnte ich Volldeppen wie diesen gerne ein nasses Handtuch ins Gesicht schlagen, damit er sein Resthirn -sofern vorhanden – einmal durchschütteln und auf Denkfähigkeit sortieren!
    Leider ist anzunehmen, dass diese Leute nicht das meinen, was sie sagen, sondern einfach aus ideologischen Gründ denken, die Menschen seien mehrheitlich so dumm, den von ohnen verbreiteten, gefährlichen Stuß zu glauben! Viele Gutnenschen sind angesichts dieser Sprüche allerdings, leider, begeistert! Vielleicht lernen die es schmerzhaft auch noch!

  27. @ Lockheed 24. August 2017 at 08:08

    Erst war es eine „medizinische Notsituation“ und dann kommt der Fahrer nur „leicht verletzt“ ins Krankenhaus. Bei einer Notsituation würde ich ja schon etwas mehr Dramatik erwarten…

  28. AfD jetzt bei 10%!

    Jetzt müssen die linskgrün-pädophilen Dreckschweine jede zweite AfD-Stimme fälschen, wenn sie den Einzug in den Deutschen Bundestag verhindern wollen, das wird sportlich!

  29. In der Islamischen Welt findet gerade die grösste Christenverfolgung seit der Antike statt. Zehntausende Christen werden jedes Jahr bestialisch ermordet, Frauen vergewaltigt, Kirchen angezündet (oder gesprengt) und niemand regt sich darüber auf.

  30. Lucius 24. August 2017 at 08:24

    Islamfanatikis tritt phasenweise auf, dem erkrankten geht es bis zum nächsten Schub wieder gut

  31. Fahrer rast im Saarland mit Auto in Geschäftsstraße

    Eine Tote und sechs Verletzte!

    Interessant was die Lügenpresse dem Volk hier serviert:

    Fahrer wäre in einer medizinischen Notfallsituation gewesen

    Das klingt ja noch unglaubwürdiger als das verschleiern von islamischem Terror mit sogenannten psychischen Ausnahmesituationen

    Notärzte sind schließlich Tag für Tag wegen medizinischen Notfallsituationen schnell unterwegs und rasen deswegen auch nicht Menschen in einer Geschäftsstraße platt.

    Wäre schön wenn es PI gelänge hier die tatsächlichen Hintergründe der Todesfahrt zu erfahren, sollte uns die Lügenpresse hier wieder Pinochio Geschichten auftischen.

  32. Fahrer rast im Saarland mit Auto in Geschäftsstraße

    Eine Tote und sechs Verletzte!
    Fahrer wäre in einer medizinischen Notfallsituation gewesen

    Das klingt ja noch unglaubwürdiger als das verschleiern von islamischem Terror mit sogenannten psychischen Ausnahmesituationen

    Notärzte sind schließlich Tag für Tag wegen medizinischen Notfallsituationen schnell unterwegs und rasen

    Interessant was die Lügenpresse dem Volk hier serviert:
    deswegen auch nicht Menschen in einer Geschäftsstraße platt.

    Wäre schön wenn es PI gelänge hier die tatsächlichen Hintergründe der Todesfahrt zu erfahren, sollte uns die Lügenpresse hier wieder Pinochio Geschichten auftischen.

  33. Wenn ich in der Welt, lese das religiöse Moslems von deutschen Arbeitgeber sich benachteiligt fühlen, da die deutschen Arbeitszeiten sich nicht nach den Gebetszeiten der Moslems richten und es tatsächlich deutsche Politiker gibt, die nun Fordern die Arbeitszeiten an die Gebetszeiten anzupassen, dann weiß ich in Deutschland gibt es keine Islamisierung, sondern sie ist bereits abgeschlossen! Und der Islam hat gewonnen!!! Wir alle können uns schon Mal auf das freitägliche steinigen Kopf.- und Handabhacken freuen, wenigstens muss dann Claudia Roth und Mutti mit Burkard tragen! Eine Wohltat für die Augen!

  34. Gestern waren wieder schöne chemtrails am blauen Himmel zu sehen.
    Kann da doch ein Zusammenhang mit der rapiden Verblödung der Deutschen bestehen?
    Was wird außer Chlor dem Trinkwasser beigemengt?
    Sehe um mich herum nur lustige junge Grillfamilien, die Party machen und Fußball glotzen.
    Die haben garnichts kapiert: wenn der Makrokosmos zusammenbricht, wird auch deren Mikrokosmos untergehen.

  35. Charlie Hebdo ist eine widerwärtige linksradikale Anal-Postille, der besonders Patrioten ein Dorn im Auge sind.
    Dennoch freut man sich ein Loch in den Bauch ob der jüngsten Titelseite.

  36. OT

    Die Regimemedien drehen immer mehr durch:

    „96 Prozent der Muslime fühlen sich Deutschland verbunden – Die Integration von Muslimen in Westeuropa macht zwar Fortschritte. Doch religiöse Muslime haben Nachteile bei Jobsuche und Gehalt. Nun fordern Islamexperten bessere Vereinbarkeit von Beruf und Moscheegängen.“

    (Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article167946378/96-Prozent-der-Muslime-fuehlen-sich-Deutschland-verbunden.html)

    Kann ich natürlich gut verstehen, dass sich 96 Prozent der Moslems dem Sozialsystem Deutschlands verbunden fühlen. Aber wozu dann überhaupt noch ein Beruf, wenn man den Tag doch unendlich sinnvoller abwechselnd in der stinkenden Shisha-Bar und beim Hassprediger in der Moschee verbringen kann?

  37. OT
    Neuigkeiten oder neuer Dreh der Lügenmedien?

    In Saarwellingen hatte ein 26-jähriger Mann einen medizinischen Notfall.
    Dieser Notfall ermöglichte ihm eine Frau zu töten, 6 Menschen zu Verletzen und hohen Sachschaden anzurichten. Nach vollendeter Tat war der medizinische Notfall offensichtlich auch beendet.

    Über korangetreue Mordbrennerei wird nichts verlautbart.

    Nach

  38. Eurabier
    24. August 2017 at 08:15

    96 Prozent der Muslime fühlen sich Deutschland dem deutschen Sozialsystem verbunden

  39. @ Eduardo
    Habe den Artikel gesehen. Bin beim Lesen aber nur bis „Die Bertelsmann-Stiftung hat untersucht,“ gekommen.

  40. Eduardo 24. August 2017 at 08:35
    96 Prozent der Muslime fühlen sich Deutschland verbunden

    Das heißt übersetzt: 96% der Feinde im Land sehen die Übernahme Deutschlands als so gut wie gelungen an! Wenn sich ISlamis in einem Land wohlfühlen bedeutet das den Tod des Wirtes und nichts anderes.

  41. .. schaut euch das linke Bild der „Charlie Hebdo“ initiierten Mahnwache in Berlin an! Es zwingt sich der Eindruck auf, als würden sie, verhöhnend über die Islamopfer, vor Freude Ringelrein tanzen!!!
    Das Bild macht sehr deutlich, was sich hinter diesen scheusslichen Fassaden verbirgt!!!

  42. @Leo T 8:13 h
    Obwohlsie hier allgemein bekannt sind, und kann man die in Ihrer Aufzähling genannten Punkte nicht oft genug wiederholen! Wir müssen immer bedenken, dass es auch neue Leser hier gibt, die auf Grund der ideologischen Indoktrination unserer Saystemhuren über viele Dinge nur unzureichend Bescheid wissen oder nicht entsprechend nachdenken, da Ihnen ständig vorgekaut wird, wie sie die Welt und insbesondere den ISlam zu sehen haben, denn „ISlam ist Frieden“ nach gängiger, erlabter Meinung! Alles andere ist „Natsieh“!

  43. Neulich las man im www, daß über 70% der hier lebenden Türken NICHT arbeiten.
    Warum auch? Es ist für alles gesorgt, auch für den 5er BMW.
    Bei den Frauen dürften es mind. 90% sein. Es sind halt die Gene…
    Die erste Generation damals ist tatsächlich über ihren Schatten gesprungen und hat hier MALOCHT.
    Die Weiber allerdings auch nicht.

  44. Wir gehen auf das Wochenende zu, da wird es wieder etliche Tote geben!
    Das Morden beginnt meist am Freitag.

  45. Bravo, Charlie!
    Bravo!

    Man müsste mit diesen Zeitungen Schulz, Merkel und alle anderen Ignoranten teeren und federn und durch die Straßen treiben, bevor es die Mohammedaner mit uns tun. Welch eine ekelerregende Religion – und alle schauen weg.

  46. bentrup 24. August 2017 at 08:34
    Charlie Hebdo ist eine widerwärtige linksradikale Anal-Postille, der besonders Patrioten ein Dorn im Auge sind.
    ———————————————–
    So poetisch konnte ichs auf die Schnelle morgens nicht ausdrücken! 🙂

  47. „Mit diesem brutalen islam-kritischen Cover geht ‚Charlie Hebdo’ zu weit“

    Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

  48. Nach vier islamischen Anschlägen mit ungläubigen Toten in 8 Tagen fährt die Propagandamaschine vor der Merkelwahl hoch, der Endsieg des mörderischen Muttikulturalismus ist nah:

    http://www.zeit.de/2017/35/bundestagswahl-deutschland-umfrage-toleranz-liberalismus

    Die Ergebnisse sind, vorsichtig gesagt, erstaunlich: Es zeigt sich das Bild eines Landes, das die Krisen bislang recht gelassen abgewettert hat. Keine Spur von innerer Spaltung, von grassierender Fremdenangst oder massiven Selbstzweifeln, im Gegenteil. In den von infas erhobenen Zahlen spiegelt sich eine Gesellschaft, die in ihrer großen Mehrheit weltoffen ist, tolerant und liberal.

    Der Bodyount ist noch niedrig und das Steueraufkommen für das Schutzgeld noch hoch….

  49. ES IST DIE „RELIGION“ DES TODES UND WEIL SIE VON SATANALLAH IST WIRD SIE 180GRAD UMGEDREHT UND ZUR RELIGION DES LEBENS GEMACHT.

  50. @Dortmunder Buerger 8:25 h
    Eigentlich steht doch fest, dass das von derl AfD angerichtete Chaos in Europa den „Unfall“ in Barcelona verursacht hat! Pfui aber auch! :-):-) 🙂

  51. @Dortmunder Buerger 8:25 h
    Eigentlich steht doch fest, dass das von derl AfD angerichtete Chaos in Europa den „Unfall“ in Barcelona verursacht hat! Pfui aber auch! :-):-) 🙂

  52. #archijot@gmx.de 24. August 2017 at 08:36
    Neuigkeiten oder neuer Dreh der Lügenmedien?
    In Saarwellingen hatte ein 26-jähriger Mann einen medizinischen Notfall.

    Der ‚medizinische Notfall‘ nennt sich ISlam. Natürlich war das ein Terroranschlag, was denn sonst?
    Wohl klar, das das Merkel-Regime längst Erlasse an sämtlich Polizeibehörden gesendet hat, vor der Wahl ALLES als Unfall zu tarnen, was immer auch geschieht!

  53. Meine unglaubliche Erfahrung mit der immer mehr um sich greifenden Internet-Zensur bzgl. Islamkritik:

    Ich war vor etwa 15 Jahren zweimal für ein paar Wochen beruflich in Malaysia. Dort leben ca. 60% Malaien (i. d. R. Moslems), 25% Chinesen (i. d. R. Buddhisten), 7% Inder (i. d. R. Hindus) und der Rest Sonstige. Außerdem gibt es eine christliche Minderheit von ca. 9%. Offizielle Staatsreligion ist der Islam. Andere Religionen werden zwar nicht unterdrückt, aber Muslime werden vom Staat bewusst bevorzugt (z. B. bekommen sie Grundstücke viel billiger). Die Chinesen sind bei den Malaien verhasst, weil sie die Wirtschaft beherrschen. Andererseits sind sie aber von ihnen abhängig, weil sie (wie bei den Moslems so üblich), wirtschaftlich nichts auf die Reihe bekommen. Und die Chinesen schimpfen auf die Moslems, weil sie stinkefaul sind und viele Sonderrechte bekommen (z. B. 5 x am Tag Pause fürs Gebet, Sonderurlaub für Pilgerreisen etc.)

    Eine deutsche Firma, für die wir einen Auftrag machten, hatte dort eine Niederlassung. Ein chinesischer Mitarbeiter dieser Firma hat mich dann vom Flughafen abgeholt, jeden Tag vom Hotel in die Fabrik und wieder zurückgebracht. Wir gingen abends Essen (meist waren noch ein oder zwei indische Kollegen von ihm dabei), verstanden uns gut, hatten viel Spaß und verbrachten auch die Sonntage miteinander. Und dabei sprachen sie immer wieder davon, dass die Moslems vom Staat bevorzugt und trotzdem „a lot of trouble“ machen würden, wie (Selbstmord-)Anschläge, Messerattacken, Raubüberfälle, Vergewaltigungen etc.

    Seitdem schreiben wir uns jedes Jahr zum Geburtstag gegenseitig eine E-Mail mit Glückwünschen und einer Schilderung der aktuellen beruflichen sowie wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Situation im Land. Zuletzt wollte ich ihm vor einigen Monaten folgendes schreiben:

    As I wrote you last week, the situation in Germany is currently extremely dangerous.

    Since of middle and end of 2015 the Muslim refugees wave has overcome to Europe, esp. Germany, there is an extremely rise of crime, esp. rape, committed by so called refugees, who are meanwhile called “rapefugees” here. Most of them are not at all real refugees, but criminal scum or even terrorists.

    And to talk about this trueness and to criticize the government for its immigration policy is absolutely taboo here. And it may have serious consequences like being denunciated or despised, or even lose your job!

    The government plan to censor the social media internet. Facebook, Twitter & co. are obliged to delete critical an inconvenient postings immediately. And critical posters are punished very hard.

    Currently, an Iraqi asylum seeker is at court for raping two Chinese students extremely brutal. He is very relaxed, knowing that he will get a lenient sentence, as all criminal immigrants, esp. Muslims, do here.

    I really do not recommend you to come to Europe or esp. Germany these days and hope the situation and life in Malaysia is better and safer than here.

    Have a look or “google” for Germany, refugees, rape, crime, Muslim …

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=germany+irai+chinese+students+raped&spf=73

    Die Mail wurde aber nicht zugestellt und es kam folgende Antwort von yahoo.com:

    Message not allowed – Email not accepted for Yahoo policy reasons – objectionable content

    Übersetzung „objectionable“: unangenehm, widerwärtig, verwerflich, anstößig, störend, unzulässig, unerwünscht

  54. Für die Huffington-Post ist es ein Skandal, sie titelt: „Mit diesem brutalen islam-kritischen Cover geht ‚Charlie Hebdo’ zu weit“ und n-tv schreibt: „Charlie Hebdo provoziert mit Terror-Cover“.

    Die ekelhafte Huffpuff soll sich fragen, warum hierzulande ohne den geringsten Terror ein Buch wie „Die Kriminalgeschichte des Christentums“ erscheinen kann (es gibt kein Buch „Die Kriminalgeschichte des Islams“, weil dessen Autor schneller tot wäre, als er „Islam“ sagen könnte), und der Spiegel seit Jahrzehnten Titelstory um Titelstory raushaut, wie schröcklich das Christentum ist, ohne daß auch nur das Geringste passiert und ohne daß auch nur ein Schwanz Angst haben muß. Und sie soll sich weiter fragen, warum sie sich ins Hemd scheißt, wenn ein Mord- und Terrorkult wie der Islam Mord und Terrorkult genannt wird.

    Der sozialistische Abgeordnete und französische Regierungssprecher Stephane Le Foll echauffiert sich: „Zu sagen, dass der Islam als Ganzes eine ‚Religion des Friedens‘ sei – also unterschwellig eine ‚Religion des Todes‘ – ist extrem gefährlich.“ Auch habe jeder Journalist die Pflicht zu „Verantwortungsbewusstsein“.

    Wuhahahaha! NEIN. Ein Journalist hat genau KEINE „Pflicht zu Verantwortungsbewußtsein“. Er hat die Pflicht, zu berichten, was ist. Ganz ohne parteipolitische, moralische, erzieherische, bevormundende, gängelnde Fesseln. Da verwechselt schon wieder eine Soze Agitprop mit Bericht.

    Ekelhaft.

  55. Zur Zeit wird eine regelrechte Internet-STASI aufgebaut.
    Besonders friedfertige Patrioten, Kritiker und Andersdenkende werden ausspioniert.
    Man will sie dingfest machen mit dem Endziel der Existenzvernichtung.

  56. @bentrup 8:34 h
    So sehr uns der äußerst linke Kurs von Charlie Hebdo missfällt, sieht man aber auch, dass sogar Lonke Spinner in Bezug auf den ISlam noch nicht ganz den Verstand verloren haben! Denen ist wohl bewusst, dass auch linke Islamschleiner nach dem Sieg der Friedensreligion am Baukran hängen werden, denn der gesamte linke Müll völlig unverträglich mit islamischer Lebensweise! Und das noch in viel stärkerem Maß als konservative demokratische, marktwirtschaftlich-sozialstaatliche Vorstellungen!

  57. Hier der Hintergrund zu dem „abgesagten“ Rockkonzert in Holland:

    „Die 2008 gegründete Band sei bereits mehrfach von Muslimen wegen des Namens Allah-Las angefeindet worden.“

    Capito?

  58. Wenn alles nach Plan läuft, können im „Haus Europa“ (Freimaurerjargon) in 20 Jahren
    öffentliche Auspeitschungen, Steinigungen und Hinrichtungen in den großen Stadien stattfinden.

    Nach dem Freitagsgebet–Eintritt frei.

  59. Al Bundy 24. August 2017 at 08:52

    Das ist ein echter Hammer! Yahoo weigert sich also, private Mails zuzustellen und maßt sich die Rolle eines Zensors an. Dagegen hilft nur eins – was du ja auch gemacht hast: Überall verkünden: Yahoo (oder xyz) liest deine Mails und schreibt dir das Denken vor.

    Wie heißt doch gleich der inflationäre Begriff, der dann immer schnell zur Hand ist? NAZI! Yahoo ist ein NAZI-Laden!

  60. Eurabier
    24. August 2017 at 08:11
    Auf die Merkelegosteine vor den restdeutschen Fußgängerzonen ließe sich prima Wahlwerbung anbringen wie:

    „Die AfD würde Ihr Steuergeld für diesen Poller sinnvoller ausgeben!“
    ++++

    Oder:

    „Mehr Poller für Merkels islamische Gäste!“

  61. Irgendwie scheinen die Moslems eine Art Monopol auf das Empörtsein und Gewaltanwendungen zu haben. Da niemand dem Einhalt gebietet, glauben die Moslems das sie so weitermachen können. Andererseits ist es ein Glück das der Rest der Menschheit nicht so ist. Ansonsten würden auf Terroranschläge Vergeltungsmassnahmen folgen usw. usw…..allerdings müssten die Moslems langsam kapieren das ihre Saat nicht aufgeht.

  62. Al Bundy 24. August 2017 at 08:52

    Nachtrag: Alle großen Internetkonzerne, die i.d.R. gemütlich in Amerika hocken, haben nicht die geringsten Hemmungen, mit kommunistischen und islamischen Diktaturen bombige Geschäfte zu machen. Sie haben ihre Software, ihre Algorithmen, längst islamischen und kommunistischen Vorgaben angepaßt. Für sie ist es ein Klacks, die islamischen und kommunistischen Verbote auch im längst nicht mehr freien Westen einzusetzen. Da sind die vollkommen indifferent.

  63. @bentrup 9:01 h
    Bei Akif Pirinci, Michael Stürzenberger und Thilo Sarrazin sind die ergriffenen Venichtungsstrategien weit fortgeschritten, allerdings steht der „Endsieg“ unserer Politschergen und Schmierenjournaille noch aus! Aber Maas, Merkel und Co. arbeiten bereits an den noch notwendigen Gesetzesßnderungen zum vollständigen faschistoiden deutschen deutschen Staat! Heil, Maas!

  64. Kleinkriegen lassen sich die Macher von Charlie Hebdo offentsichtlich nicht, nachdem versucht wurde mittels Staatsterrors an ihnen ein Beispiel zu setzen das nicht negativ über Moslems berichtet werden darf, die Botschaft war , wer schlecht über Moslems redet der stirb, bezahlt vom französischen Steuerzahler. Als Charlie den Terrorangriff auf Russen durch den Kakao gezogen hat, hats die linken gefreut, so pervers sind die.

  65. Wollten vor nicht allzu langer Zeit nicht alle Charlie sein?

    Grünelinkeintellektuelle sind eben nichts weiter als kleine, schleimige Kriecher und Feiglinge.
    Es lebe der Proll mit Goldkette, der dem Moslem auf die Fresse haut, wenn er frech wird.

    Das ich mal so denken werde, hätte ich vor ein paar Jahren auch nicht geglaubt. Am 11.9.2001 hat sich meine Meinung geändert. Und die Gegenwart gibt mir Recht. Jeden Tag. Leider leider leider.

  66. Charlie Hebdo hetzt aber auch gegen Marine Le Pen und den FN. Das ist ein linkes Magazin welches jetzt wieder mit ein bisschen PR die eigene Auflage steigern will.
    Ausserdem dient dieses Magazin dazu Islamkritik in politisch korrekte Bahnen zu lenken.

  67. guus fraba 24. August 2017 at 09:16 schrieb:

    „Ansonsten würden auf Terroranschläge Vergeltungsmassnahmen folgen usw. usw…..allerdings müssten die Moslems langsam kapieren das ihre Saat nicht aufgeht.“

    Ich würde mir Vergeltungsmaßnahmen wünschen. Wieso gehen Sie davon aus, dass die Saat der Moslems nicht aufgeht?? Seit dem 11. September boomt der Islam auf der Welt. Vorher war der Islam nur ein belächelter Beduinenkult. Was meinen Sie, warum die Mädchen von der Huffington Post so verärgert über das Charlie Hebdo Cover sind? Weil sie ANGST haben. Angst vor Moslems. Die Saat des Terrors geht prächtig auf. Das ist ja das Schlimme.

  68. Dorian Gray 24. August 2017 at 09:28

    Ich würde es nicht Selbstmord nennen, was Europa hier betreibt. Es ist schlicht Unterwerfung. Ich erwarte in nicht allzu langer Zeit eine Konvertierungswelle in Europa. Dann werden alle Moslems sein wollen. Moslem = „Der Unterworfene“. Die Feiglinge werden dann durchatmen. Weil sie nicht mehr terrorisiert werden. Und sie werden sich genau deswegen überlegen fühlen.

    Das ist die Psychologie der Tyrannei. Eigentlich waren es ja die Linksintellektuellen, die jede Tyrannei benennen und bekämpfen wollten. Aber das war halt nur heiße Luft.

  69. Kleiner Tipp am Rande… vergesst einfach die ganzen Internet Bonzen. Und meidet deren Angebote. Dann werden schon von alleine wieder Systembezogene Anbieter erscheinen. Nach dem Motto: Ihr seid nicht die einzigen. „Nokia“ hat übrigens ein ganz normales Mobiltelefon auf den Markt gebracht. Es ist eine Neuauflage des 3310 und ist für um die 49 € erhältlich. Man ist damit erreichbar, und eigentlich reicht es doch auch oder?

  70. OPFER DES ISLAM
    SIND HARAM*

    EIN LINKES SCHWEIN
    KOMMT SELTEN ALLEIN:

    MUSLIM-BRUDERSCHAFTER MAZYEK,
    AAS/AMADEU ANTONIO SCHMAROTZER**
    u. ALPEN-PRAWDA MIT LINKS-FUZZIS

    ZIVILCOURAGE GEGEN RECHTE MUSIK***

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Amadeu Antonio St.?Verifizierter Account @AmadeuAntonio 23. Aug.
    Tote, die nicht zählen: „Rechtsextreme Gewalt ist viel präsenter ist als es die Behörden vermitteln“ M. Kirstein @SZ
    „Rechtsextremismus – Tote, die nicht zählen“
    Von Miguel Helm (Text) und Benedict Witzenberger (Grafik)
    23.08.2017
    „Neonazi-Aufmarsch in Dresden. (Bild von 2011) (Foto: dpa)
    + Viele Opfer rechter Gewalt erscheinen nicht in den Statistiken des Bundeskriminalamts.
    + Zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen werfen den Behörden vor, die rechten Gewalttaten zu verharmlosen.
    + Für die Angehörigen der Opfer ist eine offzielle Anerkennung wichtig, um eine Verarbeitung zu ermöglichen.“
    http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremismus-tote-die-nicht-zaehlen-1.3634762
    „Es war nicht das erste Mal, dass aus der Wohnung über ihm laute Nazi-Musik dröhnte. Helmut Sackers wollte keinen faschistischen Gesang um sich haben, nicht das Horst-Wessel-Lied hören, aber die Strophen der Nazi-Parteihymne schallten unüberhörbar durch den Plattenbau in Halberstadt. Am Abend des 29. April 2000 rief Helmut Sackers die Polizei und drohte dem Neonazi Andreas S. mit einer Anzeige, sollte er noch einmal gezwungen werden, diese Musik zu hören. Einige Stunde später lag der Frührentner tot auf einer Treppenstufe in dem Plattenbau. Andreas S. hatte mit einem Messer vier Mal auf den 60-Jährigen eingestochen.

    ***Obwohl Andreas S. offensichtlich ein Neo-Nazi war, obwohl Helmut Sackers Zivilcourage zeigte, als er gegen die rechte Musik einschritt und obwohl sein Tod in Medien und Politik hohe Wellen schlug: Sackers ist nach offiziellen Angaben des Bundesinnenministeriums und des Bundeskriminalamtes kein Opfer rechter Gewalt…“

    +++++++++++++++++

    **HARAM =
    verboten, tabu,
    siehe der (Weiber-)Harem,
    Zutritt für Männer verboten;
    auch die für Nichtmuslime verbotenen Areale in
    Mekka und Medina tragen die Bezeichnung Haram.
    😛 EUROPA FÜR MOSLEMS HARAM:
    ZUTRITT VERBOTEN!!!

    **Schirmherr ist Wolfgang Thierse,
    der frühere Präsident des Deutschen
    Bundestages u. Schwabenhasser,
    also Volksverhetzer!!!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amadeu_Antonio_Stiftung

  71. Die Franzosen bringen es auf den Punkt. Sie sind mit die einzigen Medien, die das so bringen. Der ganze Rest der Medien ist Müll und fachlicher Schrott. Journalisten sind Weicheier vor dem Herrn (wenn man das noch sagen darf) und haben Angst vor der Wahrheit, also haben sie den Job verfehlt. Fast alle Journalisten sind nur der verlängerte Arm des jeweiligen Systems, also in Wahrheit Idioten in Vollendung. Arme berufliche Seelen.

  72. Hauptsache, man darf Trump mit abgeschnittenem Kopf oder mit KKK-Spitzhaube zeigen..! Definition „Demokratie“ und „Meinungsfreiheit“ von Links anno 2017: Es ist nur meine Weltansicht, die zählt – alles andere ist rechtspopulistisch!

  73. @Ritterorden
    Tscharkie Ebdooh (richtige Aussprache in Frantösisch) ist eben ein Verein auf Linksaußenkurs! Aber immerhin haben die Mache – im Gegesnsatz zu unseren SAntifa und SAutonomen-Deppen erkannt, dass der Islam als erstes die Linken auf Grund ihrer völlig damit unverträglichen Ideologie „fressen“, d. h. aufhängen, schächten, steinigen oder von Dächern stärken wird! Manch bei uns finden diese Art der Traditionspflege aber sehr schön!

  74. Ich halte die Satire auch nicht für angebracht, allerdings aus anderen Gründen, wie unsere „Qualitäts-Empörungsmedien“. Dieses Titelblatt wirkt für meinen Geschmack fast schon verharmlosend und verniedlichend. 2 schon beinahe lustig aussehende Opfer (viel viel weniger, als in Barcelona), die das unsägliche Leid, das entstanden ist, in keiner Form transportieren sind unangebracht.
    Dieser furchtbare Massenmord (von den Schwerverletzten redet ja schon keine mehr) wurde von strenggläubigen Moslems im Namen des Islam durchgeführt – die Attentäter bestehen auf dieser Tatsache. Und dies anzusprechen, ist nun schlimmer als die Tat. Einfach nur krank!

  75. Hallo ich hab erst mal gar nicht die anderen Posts gelesen. Die Bilder oben haben mir erneut Gänsehaut über den Rücken gejagt. Die Mitarbeiter von Charlie Hebdo haben jedes Recht dieses Cover zu bringen. Ein Glück, dass es noch Menschen diese gibt. Die Hetzer gegen Charlie Hebdo sollten öfter den Kopf einsetzen!!!

  76. Marzipan 24. August 2017 at 08:13
    (…)
    EINFACH NUR EKELHAFT!!!
    …………………….

    Bleib cool marzipan,
    selbst der Herr Erdogan, hat das schon mitbekommen und möchte deshalb nicht, dass die hier lebenden Türken diese widerlichen Gestalten der Altparteien in Deutschland wählen! 🙂
    Wie sagte Opa schon: Wer einem Politiker zu tief in den Ars.. kriecht, hängt dem bald zum Hals raus !!!
    Wie wahr, wie wahr Opa (Gott hab ihn selig)

  77. @Dortmunder Buerger 24. August 2017 at 08:51:

    Natürlich war das ein Terroranschlag, was denn sonst?

    Es spricht schon einiges dafür, dass es ein vorsätzliches Verbrechen war und dass der Fahrer dem Islam anhängt.

    Aber der Begriff „Terroranschlag“ ist höchstwahrscheinlich ein Code, ich gehe davon aus, dass der Code „Terroranschlag“ für Geheimdienstaktionen oder zumindest Geheimdienstbeteiligung steht. Wenn also gesagt wird, dass es kein Terroranschlag war, dann hat es der betreffende Moslem aus eigenem Antrieb gemacht.

    Dieser Code richtet sich zum Beispiel an Politiker. Wenn das Codewort „Terroranschlag“ fällt, treten sie vor die Kameras und sondern ihre Textbausteine ab. Wenn es nicht fällt, tun sie das nicht. So lassen sie sich recht problemlos steuern, das ist viel praktischer, als wenn man jeden Einzelnen weltweit persönlich anmailen müsste, es gibt ja so viele.

    Wohl klar, das das Merkel-Regime längst Erlasse an sämtlich Polizeibehörden gesendet hat, vor der Wahl ALLES als Unfall zu tarnen, was immer auch geschieht!

    Nein, natürlich nicht. Erstens ist das absolut nicht die Art und Weise, wie das System funktioniert und zweitens ist es NICHT die Polizei, die festlegt, ob etwas ein Terroranschlag ist oder nicht. Die können das doch gar nicht so schnell wissen, wenn sie es überhaupt jemals ermitteln können, die haben doch keinen Kontakt zum IS oder anderen Geheimdienstkreisen. Die erfahren das auch aus den Medien, und auch für Polizeikreise ist es ein Code. Und woher es die Medien wissen? Die schreiben das von den großen Nachrichtenagenturen ab. Und woher die es wissen? Da wird es langsam brisant…

  78. Wir brauchen dringend ein Gedanken/Gesinnungs-Kontroll-Ministerium!

    Lichterfest, Wintermarkt, Ziegenmilch, Halalfraß, Abi ohne Noten, FickiFicki, Kinderehe, Merkelpoller, abgesagte Konzerte, Straßenfeste mit Hunderschaften schwerbewaffneter Cops…, oh Heimat, wat biste doch schön bunt geworden!

  79. Die Merkelbande macht dem Bundesbürger lfd. Komfort- Angebote.

    Darunter der besondere Renner :

    Betreutes Denken !!!

    Und enthebt ihn somit der Last des eigenständigen, kritischen Denkens !

    Wird von vielen, die sich der schlimmen Realität und dem noch Schlimmeren, das folgen wird, verweigern, dankend angenommen.

  80. Charlie Hebdo hat lang nichts von sich hören lassen. Es ist an der Zeit, denn wenn man alle Menschen, die, zusammen mit Nizza, in der Zwischenzeit totgefahren und verletzt wurden, zusammenzählt, sind das einige incl. Kindern und Jugendlichen. Sollen wir alle dazu schweigen und dies als normal abtun? Nein. Ob Gutmenschen oder die Schmierenjournaille Schnappatmung bekommt, ist irrelevant.

  81. Ich rege mich auch auf (!) und zwar täglich (!), über das unfassbar kriminelle Agieren unserer Polit-Kriminellen, und der Lügen-Lynch-und-Lumpenpresse (!)

    Die auch im Fall des Barcelona-Terrors neuerlich gezeigte schamlose Heuchelei und Informationsunterdrückung, und nun wieder die absolut widerwärtige „Heuchel-Empörung“ infantiler, linksgedrehter Vollidioten, über die von Charlie Hebdo treffend auf den Punkt gebrachte W A H R H E I T (!), ist nur noch abstoßend. Die Wut wächst, und die Faust BALLT sich „FREUNDE“. Die Uhr tickt…..

    WAHRHEIT ist WAHRHEIT und bleibt WAHRHEIT, IHR V O L L D E P P E N (!).

  82. @Eurabier 8:15
    “ 96 Prozent der Muslime fühlen sich Deutschland verbunden“
    aber nur mit den Zahlungen und so lange es Cash gibt

  83. @Baerbelchen
    Ich bin voll deiner Meinung – meine Erinnerung mein Entsetzen von damals ist noch sehr wach in mir und wenn ich mir die Bilder oben ansehe könnte ich nur ununterbrochen brechen…. besonders bei dem ganz links.

  84. Der Liberalismus vermag nun wirklich nicht mit dem Mohammedanismus zu streiten

    Langsam aber sicher wird die Sache für die liberalen Parteiengecken in Europa ernst. Die mohammedanischen Glaubenseiferer rotten sich nämlich zusammen, um die Christenmenschen mit Sturmgewehren in den Kirchen abzuschlachten. Zwar werden die besagten Liberalen auch dann ihr Stoßgebet vortragen, wonach die mohammedanischen Glaubenseiferer nichts mit dem Mohammedanismus zu tun hätten, aber da lachen mittlerweile schon die sprichwörtlichen Hühner. Geschichtlich betrachtet konnte sich der Liberalismus noch niemals seiner Widersacher erwehren: In England fegte ihn Cromwell hinweg, in Rußland stürzte ihn der marxistische Usurpator Lenin und in Italien genügte ein bloßer Straßenlärm seitens des Marxisten Benito Mussolini und seines Faschingsvereins, um den Liberalismus zu Fall zu bringen. Wohl mochte weiland das Christentum Streiter wie den Großmeister der Malteser Valette hervorbringen und konnte mit deren Hilfe des Mohammedanismus erwehren, aber dem Liberalismus ist dies unmöglich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  85. L.S. Gabriel:
    Jetzt ist die Aufregung wieder groß. Lumpenmedien und Dumm-Menschen hyperventilieren.

    Quatsch, wer „hyperventiliert“ denn hierzulande? Niemand. In Frankreich der eine oder andere in den sog. „Sozialen Medien“, das war’s aber auch schon. Nur der „Huffington Post“ muss man vorwerfen, einen Winzartikel ihrer französischen Schwester aufgemotzt zu haben, denn da steht nichts von „Skandal“ und davon, dass „die Satiriker die Grenze zur Hetze überschritten haben“, und drüber steht auch nicht, dass „Charlie Hebdo“ mit diesem „brutalen Cover“ zu weit gegangen sei, sondern neutral: „Charlie Hebdo taxé d’islamophobie avec sa Une sur les attentats en Espagne“, „Charlie Hebdo“ wird Islamophobie vorgeworfen.

    Der französische Originaltext ist sogar so unspektakulär, dass es null Leserkommentare gibt, im Gegensatz zur deutschen Ausgabe, die 68 Mal bescheinigt kriegt, Blödsinn verbreitet zu haben. Gleich der erste Leser schreibt: „Nicht Charlie Hebdo ist brutal, sondern die Morde, die im Namen des Islam verübt werden.“ Stéphane Le Foll ist übrigens Ex-Regierungssprecher, der aktuelle heißt Christophe Castaner, Le Foll hat sich auch nicht „echauffiert“, sondern nur kühl festgestellt. Ein bisschen mehr Faktentreue wäre nicht schlecht, vor allem wenn man anderen Lügen unterstellt.

    Und alle, die sich über „dieses französchische Ar.s…..äh Regierungssptecher“ (deris) aufgeregt haben, können sich nun wieder abregen.

  86. @ eigenvalue 24. August 2017 at 09:48
    Dorian Gray 24. August 2017 at 09:28

    „Ich würde es nicht Selbstmord nennen, was Europa hier betreibt. Es ist schlicht Unterwerfung. Ich erwarte in nicht allzu langer Zeit eine Konvertierungswelle in Europa. Dann werden alle Moslems sein wollen.“

    Sehr hellsichtig. Ich denke auch, so wird es kommen. Einer Gesellschaft opportunistischer Konformisten wie Deutschland sollte das leicht fallen. Man beruft sich auf das Setzen eines Zeichens für Toleranz und auf die wunderschöne Spiritualität des Islam.

    Moralisch so ausgestattet, kann man dann seine eigentlichen Interessen und Bedürfnisse ausleben.

    Mein Tip: die Frauen werden den Männern dabei mal wieder eine Nase voraus sein.

  87. Soso, eine Zeichnung soll also „brutal“ sein. Toll, wie man sich Scheinprobleme schafft, um zu hyperventilieren und vom Wesentlichen abzulenken!
    Wenn das brutal ist, was ist dann der Koran, mit seinem wiederholten Befehl, zu töten?
    Eine Friedensbotschaft? Ach nee, brutal sind ja nur die „Einzeltäter“ und Scania ist brutal, weil diese Firma ja brutale LKW herstellt.
    Kranke Welt…

  88. Falls es noch mal angeführt werden muss: Die HUFF-HUFF ist wohl der ekligste Ami-Wisch den es je gab!

  89. OT: Männliche Bademeister im Damenbad verärgern Musliminnen – Petition gestartet

    Das Loretto-Damenbad in Freiburg ist das bundesweit einzige Freibad nur für Frauen. Seit diesem Sommer dürfen auch männliche Bademeister regulär am Beckenrand stehen – dagegen regt sich nun Protest.

    http://www.focus.de/politik/videos/streit-in-freiburg-maennliche-bademeister-im-damenbad-veraergern-musliminnen-petition-gestartet_id_7297560.html

    Es ist wirklich zum Kotzen mit diesen Museltanten.
    Wenn es ihnen in Deutschland nicht passt dann können sie sich verpissen in ihre islamischen Herkunftsländer.
    Ich habe so die Schnauze voll dass diese Musels immer eine Extrawurst fordern.
    Das ist unser Land und unsere Kultur und wenn es euch nicht passt dann verschwindet einfach.
    Mit keinem anderen Kulturkreis hat man so einen Zirkus wie mit Musels.
    Und zu all dem Ärger und den immer unverschämteren Forderungen wird einem auch noch Rassismus oder islamophobie unterstellt.

  90. Dass da einer hineinintepretiert , die meinen eigentlich “ Religion des Todes “ lässt tief blicken . Wie man so sagt : Für die schlechten Gedanken eines andren, kann man nichts . Anstatt sich u überlgen, warum das eine Provokation sein soll und wie man das weltweit verstehen könnte und warum vor allem — wird gleich einem pavlowschen Refelex gleich vor dem Islamismus geknickst und gebückelt. Sind wir frei und meinungsoffen , oder nicht ? Wenn ja – solche Kritiker leben im falschen Land. Wenn sie sich zu Steigbügelhalter von Angst und Maulkorb machen weiterhin,- und nach allem, was passiert ist – mögen sie auswandern nach Pakistan oder sonstwohin, wo derlei Satire verboten ist. Ich kann mich nicht erinnern von denen irgendetwas gehört zu haben die letzten 40 Jahre bei Pabst- Karikaturen. – Was beweist, dass das System Angst hervorragend bei denen schon wirkt. Den von dem ist nichts zu befürchten. Armselige feige Kriecher.

  91. Hähähä….die Hebdos haben es diesmal geschafft, nicht nur die Mohammedaner bzw. den Islam vozuführen, sie haben es diesmal geschafft, zusätzlich auch „unsere Politiker“, die „Toleranten“ und „Bunten“ vorzuführen, die sich über das Titelbild aufregen.

    Der Titel zeigt Tatsachen.
    Wer sich über die Thematisierung von Tatsachen aufregt, ist ein ideologischer Betonkopf.

    Und ideologische Betonköpfe sind nichts, was bei der Führung eines Staates, bei der Meinungsbildung eines Volkes oder bei der moralischen Ausrichtung einer Gesellschaft mitwirken soll.

    Na, wo sind sie jetzt, unsere „Je suis Charlie“ – Blöker aus Politik, Medien und Moralität?
    :mrgreen:

    Und ja, die Charlies sind Linke.
    Allerdings Linke, die nicht damit einverstanden sind, von der Obrigkeit abgeschafft zu werden.

  92. @ LillyM 24. August 2017 at 17:41:

    Wer genau „knickst“ und „bückelt“? Und wer sind die „armseligen feigen Kriecher“? Wissen Sie mehr als ich?

  93. Nachzügler…
    Ja die HP war ene zeitlang recht kritisch, nachdem sie vor Jahren mal kräftig shitstorm für ihre dämliche Islam Arschkriecherei abbekommen hatte.
    Nun ist sie wieder zurück in alter , dümmlicher Form.

    Bitte einfach dort kommentieren, was das Zeug hält. Wer FB Account noch hat, einfach loslegen.
    Natürlich kann es sein, dass solche Artikel extra geschrieben werden, um die Kritiker anschließend einzusammeln. Mir aber egal. Bin schon auf der Liste, davon gehe ich aus.

  94. “ brutales Cover “

    Ha ha ha, wie dämlich ist das denn?

    Das Cover ist brutal, so so, ich krieg gleich Brüste.
    Hat was. Der Islam dagegen ist ja so zärtlich.

    Der Baum, der bei uns im Garten wächst, ist jedes mal total frech zu mir, wenn ich an ihm vorbeisause … Hat auch so ein paar Schimpfworte parat, vor allem seine Blätter.
    Baaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Comments are closed.