Print Friendly

Die bekannte Webseite thereligionofpeace.com bilanziert Terrorakte im Namen des Islam seit 2001. Die Angaben zu den Opfern (Land, Ort, Tote, Verwundete, nähere Umstände) werden aus der internationalen Presse erhoben, die Quellen sind seriös. Die Erhebungen beziehen sich nur auf Terroranschläge im eigentlichen Sinn (also ohne Opfer von Kriegshandlungen, ohne die schwer überprüfbaren „Ehrenmorde“ und natürlich ohne die aggressiven Akte, in denen das religiöse Motiv nicht offen zutage tritt; die Kriterien der Erfassung sind offengelegt und können überprüft werden), und zwar solche, die von Seiten der Täter explizit mit islamischer Motivation begangen werden.

(Von Johann Sporckgraff)

Anzeige

Diese gesammelten Angaben sind in umfangreichen Datenbanken zugänglich und können leicht statistisch ausgewertet werden. Es versteht sich, dass die Angaben nicht vollständig sind, da die Ereignisse in einigen Ländern nicht erfassbar waren und außer Betrachtung bleiben und nicht jede Tat Eingang in die Presse findet.

Der Jahreswechsel und die aktuellen Ereignisse in Paris bieten einen neuerlichen Anlass, einen Blick auf das vergangene Jahr in Sachen islamischem Terror zu werfen (frühere, ausführlichere Artikel zu diesem Thema siehe hier, hier und hier. Die statistische Auswertung ergibt im Vergleich mit den Vorjahren die folgende Grafik (zum Vergrößern aufs Bild klicken):

terrorbilanz1

Es ist leicht zu sehen, dass das Jahr 2014 alle bisherigen im Hinblick auf den Terror im Namen des Islam in den Schatten stellt, einer der traurigen Rekorde unseres Zeitalters. Diese Entwicklung ist speziell auch deshalb von beunruhigender Tragweite, weil der Höhepunkt von 2007 in offensichtlichem Zusammenhang mit dem Irakkrieg steht, das neuerliche Anschwellen des Terrorismus aber nach dem (offiziellen) Ende sowohl des Afghanistan- als auch des Irakkrieges in so etwas wie einen „selbsttragenden Aufschwung“ übergegangen ist, von dem niemand sagen kann, wo er enden wird. Der Zusammenbruch auch der notdürftigsten Ordnung und Sicherheit in einigen Gebieten verstärkt zudem die Migrationswellen, die die Konflikte dieses Weltteils nach und nach auch in die brüchig werdende Sicherheitszone im Westen importiert. Es versteht sich, dass die erhobenen Zahlen viele der gängigen verharmlosenden „Interpretationen“ (d.h. der interessierten Spekulationen über „Einzeltäter“ mit „mentalen Problemen“, die „nichts mit dem Islam zu tun haben“ etc.) direkt widerlegen. Es handelt sich um ein systemisches Phänomen, das die islamische Welt heute in ständig wachsendem Maß produziert.

Nach Ländern betrachtet hat sich gegenüber dem Vorjahr eine gewisse Umgruppierung an der Spitze ergeben, Syrien und v.a. Nigeria haben Pakistan vom zweiten Platz in dieser makabren „Bestenliste“ verdrängt (für die komplette Liste aufs Bild klicken):

terrorbilanz4

Es zeigt sich, dass sich der Hauptteil der Anschläge auf relativ wenige Länder konzentriert. In den ersten fünf Ländern, nämlich Irak, Nigeria, Syrien, Pakistan und Afghanistan, konzentrierten sich 2014 nicht weniger als 84,9% der Anschläge, gemessen an der Opferzahl. Die ersten neun kommen in Summe auf 92,6%. Den Schwerpunkt bilden also überwiegend islamische Länder, wobei in einigen (Irak, Syrien, Ägypten) größere christliche Minderheiten unter starken Druck (bis hin zu Vertreibung und Ausrottung) geraten und in Nigeria sich der Terror vornehmlich gegen die Christen des südlicheren Landesteils richtet. Der Kern der Sache aber ist der, dass die islamische Erneuerungsbewegung, deren Zeugen wir seit einigen Jahrzehnten sind, in einen erbitterten Krieg um die Hegemonie in der korrekten Auslegung der islamischen Lehre geführt hat: Wer sind die Rechtgläubigsten unter den Rechtgläubigen?

Natürlich spielen neben religiösen und sektiererischen Fragen auch andere Faktoren wirtschaftlicher, ethnischer oder anderer Art eine Rolle, aber was wir sehen, ist die Rückkehr des orthodoxen Islam des Koran und der Prophetentradition und der Rückzug der westlichen Einflüsse, die sich seit der Zeit um 1800 (Ägyptenfeldzug Napoleons 1799 etc.) ergeben hatten. (Dass bestimmte Großmächte versuchen, diese Kräfte in ihrem Interesse zu gruppieren und in Stellung zu bringen, ist eine andere Frage, gehört zwar zum Gesamtbild, ändert aber nichts an Charakter und ideologischer Grundlage dieses Terrors.) Weltweit gesehen, ist das Hauptziel des terroristischen Islam die Gewinnung und Stabilisierung von territorialen Basen (wie etwa in Syrien), von denen ein weiteres Ausgreifen ausgehen kann.

Hand in Hand damit aber geht mit der Verpflanzung großer muslimischer Menschenmassen via Migration der Beginn eines muslimischen Dschihad (in Form von Terroranschlägen, Propaganda, Unterwanderungstätigkeit etc.) in den Einwanderungsländern. Wenn dem entgegengehalten wird, man solle keine Pauschalverdächtigungen gegen alle Muslime äußern, so hat das schon seine Richtigkeit. Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist oder „islamistischer“ Aktivist. Leider aber funktioniert die Sache anders herum: Es ist das Glaubenssystem dieser Muslime, das auf Grund eindeutiger Aussagen in den Grunddokumenten dieses Glaubens (Koran, Hadis, Sira), die übrigens auch in das islamische Rechtsverständnis (Scharia) übernommen wurden, zwangsläufig immer wieder politischen Machtanspruch, Terror und Gewalt hervorbringt. Dies ist eine Begleiterscheinung seiner bisherigen Geschichte, und es ist nicht eben sehr wahrscheinlich, dass es es sich künftig ändern wird.

Abschließend nochmals der Ländervergleich für das Jahr 2007, der zeigt, dass sich das Schwergewicht des Terrors seither z.T. nicht unwesentlich verschoben hat (für die komplette Liste aufs Bild klicken):

terrorbilanz3

banner

79 KOMMENTARE

  1. Und nun alle im Chor. Zwei, drei:

    Es gibt keine Islamisierung
    Vom Islam geht keine Gefahr aus
    Islam heisst Frieden
    Islam ist Bereicherung
    Unterwerfung ist Bereicherung
    Zensur ist Bereicherung
    Und überhaupt ist Pegida schuld.

  2. 1480 – Osamanen erobern Otranto.
    Gemäß islamischen Brauch köpften sie wie heute die ISIS. Sie haben einfach nur den Koran umgesetzt.

    Hier die aufgetürmten Gebeine und Köpfe: Abgeschlachtet, damals wie heute!

    BILD-GEBEINE-OTRANTO

  3. „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky

  4. Apocalypse NOW!

    Die verlogene Toleranz hat ausgedient!

    Alle auf die Strasse jetzt!
    It`s now or never!!!

  5. Nanu, wird die FAZ endlich vernünftig, denkt man angesichts dieses hoffnungsfroh machenden Vorspanns:

    Nicht der Islamismus, sondern die Angst, bloß nicht mit AfD und Pegida in einen Topf geworfen zu werden, scheint für deutsche Politiker das wichtigste Thema nach dem Anschlag in Paris zu sein.

    http://www.faz.net/aktuell/kommentar-ueber-deutsche-reaktionen-auf-den-anschlag-in-paris-eine-tragoedie-13360167.html

    Aber dann eiert Jasper von Altenbockum doch wieder nur wischi-waschi herum.

    Doch jenseits innenpolitischer Scharmützel kam Oppermann auch auf den Kern der Sache zu sprechen. Nun gelte es, sagte er, sich vor die Muslime zu stellen und den Islam nicht verantwortlich dafür zu machen, was islamistische Terroristen angerichtet hätten.

    Wie bitte? Das soll der „Kern“ sein? Das ist ja lächerlich! Dieser verlogene Dreck wird uns genau so doch schon spätestens seit 9/11 erzählt!
    Spinnt dieser von Altenbockum?

  6. Seit dem Dritten Reich wissen wir leider: Statistik interessiert niemanden.

    Ein Schicksal -> tränenrührig,
    10000 Schicksale -> Statistik

  7. #8 Biloxi (09. Jan 2015 17:32)

    Der alte Fehler, die Lehre und die Menschen gleichzusetzen. Das war ein rhetorischer Trick, um die Islamkritiker in die Rassistenecke zu drängen, und nun wirkt der Trick wie eine Stahl-Kugel am Fuss.

  8. Nichts ist schöner und nichts erfordert mehr Charakter als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!

    Kurt Tucholsky

  9. OT – aber wichtig und aktuell

    Beide Terroristen in Frankreich bei Zugriff durch Spezialeinheit der Polizei getötet. Die Geisel, welche offenbar in deren Gewalt war blieb unverletzt.

    Die zweite Geiselnahme in einem Pariser Geschäft wurde auch beendet durch Zugriff der Spezialeinheit der Polizei. Auch hier soll der Terrorist getötet worden sein. Beide Zugriffe erfolgten fast zeitgleich.

    …das meldet der Nachrichtensender N 24

  10. Da diese Zahlen aufgrund der „Internationalen Presse“ erhoben wurden, sind sie mit Sicherheit um ein Vielfaches zu gering.

    Auch bei uns schaffen es die meisten Fälle kaum in die Regionale Presse, geschweige denn in die Internationale.

  11. #14 und 15, Na das sind doch mal gute Meldungen. Bin mal gespannt wie jetzt weiter gegen Pegida gehetzt wird. Wünschen würde ich mir eine Riesenansturm auf die Spaziergänge, denn dieses schlimme Beispiel aus Frankreich könnte Schule machen. Leute kommt raus auf die Straßen!

  12. Dauerthema: Die Angst vor Pegida bestimmt das Handeln offenbar mehr als der Wille, für Sicherheit zu sorgen:

    Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok warnte vor einem Parteienwettlauf um schärfere Sicherheitsgesetze. „Wir müssen jetzt ein Hochschaukeln verhindern“, sagte das CDU-Vorstandsmitglied der Deutschen Presse-Agentur. Es dürfe jetzt nicht ein Wettlauf zwischen den Parteien entstehen. „Damit laufen wir sowohl den Radikalen von Seiten des Islamismus als auch den Pegida-Leuten und diesen rechten Parteien ins offene Messer“, sagte Brok …

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/reaktionen-auf-anschlag-widerstand-gegen-haertere-gesetze-13360633.html

    Hehe, das sind ja veritable „diffuse Ängste“, welche die Dressurelite da heimsuchen.

    PEGIDA ließ dazu verlauten: „Man muß die Ängste dieser Menschen ernst nehmen und darf sie nicht alle in die Volksverräter-Ecke stellen.“ :mrgreen:

  13. Also Jungfrauen im Himmel wären mir nicht so recht. Ich hätte da schon lieber eine in Liebesdingen erfahrene Dame.

  14. # PI

    Absolute Zahlen sind leider wenig aussagekräftig. Sie lassen keinen Vergleich zu.

    Ich fordere die Redeaktion deshalb auf, auch die christliche Terrorbilanz zu veröffentlichen.
    Auch die buddhistische und hinduistische Terrorbilanz wäre interessant.

  15. Was nützen denen die Jungfrauen oder meinetwegen auch die 72 jährige Fregatte wenn die Klöten weggesprengt oder -geschossen sind.
    Die Typen denken einfach nicht in die Zukunft 😉

  16. Der Begriff „Aufstand der Anständigen“
    ist nicht urheberrechtlich geschützt.

    Pegida sollte diesen Begriff sofort
    benutzen und für Montag aufrufen zum
    Spaziergang der Anständigen.

  17. Jetzt haben die Jungfrauen da oben Dauerstress.

    Es sei denn die Bullen haben denen die Eier weggeschossen.

    In Paris hat das Arschloch doch 3 Geiseln getötet!!!!

  18. Wenn dem entgegengehalten wird, man solle keine Pauschalverdächtigungen gegen alle Muslime äußern, …

    Das Gerede mit den „Pauschalverdächtigungen“ kotzt mich an. Wenn man weiß, dass aus einer bestimmten Gruppe heraus, die man an optischen, ideologischen, abstammungsmäßigen oder was für Kriterien auch immer erkennen kann, dann ist es das einzig Logische und menschlich Vernünftige, gegenüber wirklichen oder vermeintlichen Mitgliedern dieser Gruppe erhöhte Vorsicht an den Tag zu legen. „Unrecht“ tut man damit niemanden. Im Gegenteil. Wirklich harmlose und unschuldige Menschen müssten sogar ein erhöhtes Eigeninteresse daran haben, dass wirksame Kontrollen erfolgen, die entweder die (angebliche) nicht erhöhte Gefährlichkeit der gesamten Gruppe oder zumindest der eigenen Person belegen könnten.

  19. (Diese Lesermeinung wurde vom Moderator noch nicht freigegeben.)
    unser bundespräsident
    ruft heute auf ,das unsere Demokratie und unsere Gesellschaft sich nicht spalten lässt.Ganz Frankreich ist Traumatisiert und ganz Deutschland nimmt an dem TRAUERSPIEL Anteil, aber einem Demokraten in feinem Anzug fällt zu diesem Zeitpunkt nichts besseres ein , um aus lauter Selbstsucht und persönlichem Karrieredrang eine Demo zu organisieren welche nicht unpassender sein kann .Aber besser noch kann man keinen Unfrieden schüren und eine Gegenbewegung, ohne das diese überhaupt als demokratisch rechtmäßig anerkannt wird,am Ende noch in die Geschichtsbücher verhelfen! Und der so schlaue Schachzug der Union , zu warten bis sich die verbal Anzugreifenden melden ist mehr als peinlich .

    habe ich in FAZ gestellt

  20. #25 Freidenker (09. Jan 2015 17:51)

    Also Jungfrauen im Himmel wären mir nicht so recht. Ich hätte da schon lieber eine in Liebesdingen erfahrene Dame.
    …………………………………

    Die erfahrene Dame kann Vergleiche ziehen, das ist bei Moslems unerwünscht.

  21. #31 Sir Wilfrid (09. Jan 2015 18:01)

    Das mit den Pauschalverdächtigungen ist 1) das, was die Guties selber umtreibt, 2) das, was sie darum den anderen unterstellen, und 3) der schöne Aufruf, der verhindert, dass über den Islam gesprochen wird.

    Die Guties haben jetzt panische Angst vor der Einsicht, und daran sind einfach die Pegidisten und die Rechten und die Islamkritiker und die Meteorologen und die Bahnschaffner und die Zoowärter schuld. Aber die Einsicht kann nun mal nicht wahr sein, also wird sie wieder wegdefiniert.

  22. #25 Freidenker (09. Jan 2015 17:51)
    Also Jungfrauen im Himmel wären mir nicht so recht. Ich hätte da schon lieber eine in Liebesdingen erfahrene Dame.
    ————————————————-
    Das sehe ich auch so!
    Es muss doch die Hölle im Himmel sein, wenn man – wie die „Gotteskrieger“ täglich 72 Jungfrauen zu Diensten sein muss. Ich meine, das hält doch kein Schwanz aus!

    Ceterum Censeo: *~():-> Scheißkerl!

  23. Soeben in den ARD-Nachrichten:

    Moslems halten Frankreich in Atem – und in Deutschland?

    Kriecher Maas in der Moschee! – unsere Politiker halten warum auch immer nach wie vor zu den Muslimen, es ist zum ko…! 🙁

  24. ok Leute, Islam Terror in Paris ist Geschichte, Morgen vergessen. Anti-Fa und Grünen können wieder das alte Lied singen „Hat nix mit Islam zu tun“

    Gutmenschen ihr könnt schlafen gehen. Islam heißt weiterhin frieden und Mohammedaner sind die wahren Opfer.

    Es besteht noch Nachholbedarf bei der Integration, siehe Terroristen von Paris, denn vor der Küste Lampedusas warten schon 10 000 kräftige Mohammedaner um Europa auf islamischer Art zu bereichern.

  25. #25 Freidenker (09. Jan 2015 17:51)

    Also Jungfrauen im Himmel wären mir nicht so recht. Ich hätte da schon lieber eine in Liebesdingen erfahrene Dame.
    ———————————————-

    Du ja! Ich auch! Aber von Liebesdingen haben Moslems genau null Ahnung. Das Wort „Liebe“ kommt im Koran nicht vor. Dafür kommt das Wort „töten“ gleich mehrere hundert Mal vor.

  26. Also im Westen nichts neues!

    Nächste PeGiDa Demo wohl > 25.000

    Ich will da auch Israel Fahnen sehen!
    Israel ist schon lange Frontstaat!
    Die paar Rechten sollen sich gewöhnen.

  27. @ #2 Reconquista2010 (09. Jan 2015 17:11)

    Meldung erscheint: „Video wurde entfernt!“

  28. Zugleich warnte sie vor einer allgemeinen Debatte über den Islam.
    #14 Athenagoras (09. Jan 2015 17:42)

    Und warum soll man nicht allgemein über den Islam debattieren?
    Klar: das wäre nicht hilfreich. 😉

    Ein bemerkenswerter Satz ist das. Man müßte aber wissen, was sie genau gesagt hat. Mit dieser journalistischen Vielzweckwaffe „Warnen“ wird nämlich viel Schindluder getrieben, wie gerade gestern hier erläutert:

    #104 B. (08. Jan 2015 19:17)

    II Ziemlich OT, ein kleiner Exkurs
    http://www.pi-news.net/2015/01/faz-setzt-pegida-mit-hebdo-moerdern-gleich/#comments

    So lautet ja die ganze Passage:

    Zugleich warnte sie vor einer allgemeinen Debatte über den Islam. „Wir haben mit der überübergroßen Mehrheit der Muslime ein sehr gutes Verhältnis. Alle haben sich hier auch klar geäußert zu terroristischen Angriffen“, sagte sie.

    Soll jetzt die „Warnung“ durch die folgenden beiden Sätze belegt werden? Offenbar, aber das ist sie keineswegs. Die Sache bleibt also unklar.

    Regierungssprecher Seibert stellte übrigens später klar, die Kanzlerin habe sich, unter Zeitdruck stehend, nicht deutlich genug ausdrücken können und nur von einer „überübergroßen Mehrheit“ gesprochen. Tatsächlich meine sie aber die „überüberüberüberüberüberübergroße Mehrheit“. 😉

  29. Der Gründer der GSG-9 Wegener, hat am Nachmittag schwere Vorwürfe gegen die französischen Behörden (lasche sozialistische Sicherheitsbehörden) erhoben. Er sagte, obwohl bekannt war, was für einen „Hintergrund“ diese Terroristen hatten, hat man sie nicht richtig überwacht oder was richtig gewesen wäre sie in Sicherheitsverwahrung genommen.
    Aber hätte man das getan dann hätte wohl das sozialistische Dschurnalist_innenkonglomerat aufgeheult.

    Jedenfalls, ist aber vorauszusehen, daß sobald sich der Pulverdampf gelegt hat, sofort die: DAS_HAT_MIT_DEM_ISSLAM_NICHTS_ZU_TUN- Show der Systemmedien beginnen wird.

    😯

  30. #46 Biloxi
    Regierungssprecher Seibert stellte übrigens später klar, die Kanzlerin habe sich, unter Zeitdruck stehend, nicht deutlich genug ausdrücken können und nur von einer „überübergroßen Mehrheit“ gesprochen. Tatsächlich meine sie aber die „überüberüberüberüberüberübergroße Mehrheit“. 😉
    ————————————————-
    Ja, es handelt sich mal wieder um einen Merkelschen Hyperkomparativ, der immer dann von ihr gewählt wird, wenn sie nicht in der Lage ist, mittels eines herkömmlichen Vokabulars „Akzente“ zu setzen. Diese sehr, sehr, sehr übergroße Freude, die sie erfüllt, wenn sie etwas Einfaches artikulieren möchte, das den Hörer gedanklich beeindrucken soll, ist einfach nur dumm, primitiv und alternativlos – sie meint aber „phantasielos“, was auf dasselbe hinausläuft!

    http://www.welt.de/politik/ausland/article136113975/Polizeikreise-melden-Tod-von-Geiseln-im-Supermarkt.html

  31. Beim Sturm auf den jüdischen Supermarkt in Paris ist die Komplizin des Geiselnehmers, die 26-jährigen Hayat Boumeddiene, offenbar als Geisel getarnt entkommen. Das berichtet CNN unter Berufung auf einen Polizeisprecher in Paris.

    Keine Fragen mehr.

  32. #41 Dichter (09. Jan 2015 18:19)

    Hat er sich schon zum Reden bei PEDIGA gemeldet?

    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Er und sicher auch noch andere Politiker werden sicher beim „breiten Bündnis“ mitlaufen, davon bin ich überzeugt! 🙁

  33. Der Islam ist das teuflischste System, das je auf der Erde existierte. Der Islam muss verboten werden, welcher sich wie ein aggressives Krebsgeschwür nun nach Europa frisst, mit kräftiger Unterstützung unserer Vaterlandsverräter, wie sie uns, das Volk anlügen, UNS, DAS VOLK, diesem Teufel zum Fraß vorwerfen!

  34. FOCUS-Online-Reporter Niko Hinz berichtete kurz nach 17 Uhr am Freitag von vier schweren Explosionen im Umfeld des jüdischen Lebensmittelladens in Paris. Es handelte sich um den Beginn der Erstürmung. Der Geiselnehmer Amedy Coulibaly ist tot, wie die Polizei mitteilte. Auch mindestens vier Geiseln kamen bei dem Einsatz ums Leben. Zudem wurden vier Polizisten verletzt.
    Bereits am Mittag sollen zwei Geiseln bei einem Schusswechsel am Laden getötet worden sein. Dafür fehlt noch eine Bestätigung. Außerdem gibt es Verletzte durch die Erstürmung. Von Polizei eskortierte Krankenwagen verließen den Schauplatz.

  35. @#21 Athenagoras (09. Jan 2015 17:48)

    Londoner Imam rechtfertigt Anschlag auf Charlie Hebdo, Islam steht über der Meinungsfreiheit und es war islamisch in Ordnung. Hassprediger wie er im Buche steht.

  36. #46 Biloxi (09. Jan 2015 18:23)

    Regierungssprecher Seibert stellte übrigens später klar, die Kanzlerin habe sich, unter Zeitdruck stehend, nicht deutlich genug ausdrücken können und nur von einer „überübergroßen Mehrheit“ gesprochen.
    ———————————————-

    Die fleissige Zonenwachtel hat die Zeit gut genutzt außerhalb des Fokus‘ der Öffentlichkeit unsere Steuermilliarden an den Glatzkopf der Ukraine zu verteilen damit er seine Faschisten und Oligarchen füttern kann. Waffen kostet halt Geld.
    Das Ganze ging nur im News-Stream etwas unter.

    Nun isser weg und sie hat endlich Zeit gegen PEGIDA zu hetzen.

  37. Und in kürze wird Lothar die Misere uns darüber
    aufklären,das alles hat nichts mit dem Islam zu tun!
    Das wäre doch mal was, die Misere erklärt einem
    Hardcore Islamisten,das alles nichts mit islam zu tun hat, am besten schön bei „Hart aber Fair“ und Live ! 🙂 Tja,welchen der „Islame“ haben wir den hier in DL ? Fragen über fragen……

  38. Hmm. Kann nichts dafür, aber irgendwie nehmen sich die Zahlen angesichts der deutschen Bilanz 1939-45 sehr mickrig aus. Mohammedaner eben. Kriegen nix auf die Reihe!^^

  39. OT
    Der Erste Tote in einem Krieg ist immer die Wahrheit.

    Jyllands-Posten hat die weiße Fahne hoch gezogen und hat kapituliert, sie wird keine Mohammed-Karikaturen mehr veröffentlichen.

    Erkenne: Eine Islamisierung findet nicht statt, außer in den kruden Köpfen gewaltbereiter rechtsradikaler der AFD und der PeGiDa (io)

  40. #14 Athenagoras
    Ja warum verbietet die Kanzlerin der Dressurelite eine Debatte über den Islam? Wenn der Islam doch friedlich ist, müsste das doch möglich sein. Aus der mutigen Verteidigern der Meinungsfreiheit sekunden nach dem Anschlag wird ohne Verzug eine feige Verräterin dieses Grundrechts. Folgsam, wie die Dressurelite ist, wird sie eine solche Debatte auch scheuen.
    „Wir müssen jetzt mehr Demokratie wagen und uns Schulter an Schulter alle zusammen für unsere freiheitlichen Werte starkmachen“, sagte Albo?a. „Wir dürfen nicht zulassen, dass Demagogen und Extremisten – von welcher Seite auch immer – Vorteil aus diesem Attentat ziehen.“
    Alboga mit seinen Basardenken möchte natürlich selber einen Vorteil daraus ziehen, und die freiheitlichen Werte, für die er sich mit den Staatsschauspielern und der Dressurelite stark macht, heißen Einschränkung der Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit. Liegt ja auch in der Logik, nach einem Anschlag auf die körperliche Unversehrtheit und in deren Folge die Meinungsfreiheit, kann es ja die Meinungsfreiheit für diejenigen, die den Islam wahrheitsgemäß darstellen, nicht mehr geben. Mehr Demokratie wagen, heißt für A mehr Scharia wagen.

  41. In Berlin verspricht der Montag interessant zu werden. Da plant angeblich eine Gruppe muslimischer Verbände eine Mahnwache am Brandenburger Tor. Grundsätzlich ist ja zu begrüßen, wenn Muslime „gegen Gewalt und für ein friedliches Zusammenleben“ demonstrieren, sofern sie damit nicht nur „Gewalt gegen Muslime und ein Zusammenleben nach unseren Regeln“ meinen. Nur sind Ort und Zeit problematisch: Für Montag Abend ist am Brandenburger Tor bereits die 2. BärGIDA angemeldet!

  42. Im live ticker bei NTV war gerade zu lesen:

    Polizei in Deutschland soll Eigensicherung „verstärken“.

    Was soll das jetzt wohl heissen ?

    Werden die Beamten jetzt gezwungen auf eigene Kosten Schußsichere Westen zu kaufen ?

    :mrgreen:

  43. #14 Athenagoras
    Die Kackbratze aus dem Kanzleramt hat vor einer “allgemeinen Debatte zum Islam” GEWARNT:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/attentat-paris-angela-merkel-schutz?commentstart=1#cid-4295187
    ________________________________________________

    Das schlägt dem Fass den Boden aus!
    Es gibt zwei Möglichkeiten:

    A) Die Wachtel hat den mörderischen Islam endlich durchschaut, findet es aber nicht opportun, dem Amtseid folge zu leisten.

    B) Die Wachtel hat den mörderischen Islam nicht durchschaut, will dem Volk aber den Mund verbieten, weil das Thema nicht in ihre Agenda passt.

    Alle von der Wachtel bisher gezeiogten Reaktionen legen offen, dass sie noch heute nicht begreift, dass sie nicht alleinherrschende Diktatorin, sondern Dienerin eines reifen Volkes ist, welches dringenden Handlungsbedarf für die Zukunft Deutschlands sieht.

    Die Balken biegen sich; wird das deutsche Volk oder die Kanzlerin brechen?

  44. Die Polizei ist wirklich nicht zu beneiden. Auf der einen Seite haben sie den Auftrag Islamisten zu überwachen und Attentate im Vorfeld schon zu erkennen und verhindern. Auf der anderen Seite kommen täglich neue Islamisten und Terroristen auf Wunsch des gleichen Auftraggebers ins Land. Das ist eine verzwickte Situation aus der es kein Entkommen gibt. Die Polizei kann, ganz egal was sie macht, nur Prügel von allen Seiten einstecken. Was macht man in diesem Fall? Man bleibt in Deckung und wartet auf bessere Zeiten.

  45. Der famose Nicolaus Fest zum Volksverarschungs- und Lügentheater um den angeblichen Unterschied zwischen Islam und Islamismus:

    Der Anschlag auf Charlie Hebdo. Alle deutschen Meiden bemühen sich einmal mehr um klare sprachliche Trennung. Verantwortlich für den Anschlag sind Islamisten; und die haben mit dem Islam nichts zu tun.

    Wer nach Belegen für diese Behauptung fragt, stößt bestenfalls auf Erstaunen; meist wird, wie häufig gegenüber Glaubenssätzen, schon die Frage als Zumutung empfunden. Aber wo liegt die Grenze? Gehört die Scharia, gehören Steinigungen und die Tötung von Apostaten zum Islam, oder sind sie islamistisch? Welcher Form des Islam ist die soziale Diskriminierung der Frauen zuzuschlagen, welcher der Djihad?

    Zumindest in der Fachliteratur gibt es eine klare Antwort. Der Islamwissenschaftler und Orientalist Prof. Tilman Nagel, Verfasser mehrerer Standard­werke zum Islam wie auch der wichtigsten Mohammed-Biographie, verneinte in seinem Essay Islam oder Islamismus? Probleme einer Grenzziehung schon 2005 klar die Möglichkeit einer Abgrenzung.

    Aber auch empirisch müsste jedem auffallen, dass die angebliche Trennung nicht mehr ist als Agitprop der Muslimverbände. Keine Koranschule welt­weit, kein einziger der großen historischen Geistlichen vertritt diese Differenzierung. …

    http://nicolaus-fest.de/ (via JW)

  46. #61 Klara Himmel (09. Jan 2015 18:42)

    Londoner Imam rechtfertigt Anschlag auf Charlie Hebdo, Islam steht über der Meinungsfreiheit und es war islamisch in Ordnung. Hassprediger wie er im Buche steht.

    Nö, das ist die normale Auffassung eines jeden Imams, eines jeden Moslems, der gläubig ist, der den Koran auch wirklich gelesen und verstanden hat.

    Dieser Imam ist einfach nur ehrlich, nicht so verlogen wie unsere Vorzeige-Imame mit ihrer Hat-nichts-mit-dem-Islam-zu-tun-Keule. Alles Schauspieler, alles „graue“ Wölfe im Schafspelz. Daheim, wenn die dumme ungläubige deutsche Öffentlichkeit draußen bleibt, feiern Moslems diese Terroranschläge natürlich, genauso wie sie auch das barbarischen Morden der IS, Boko Haram, Al-Quaida, etc…, etc…, etc…, etc…, etc… gutheißen (Mit Ausnahme der Kurden und Jesiden).

    Ich habe, mal abgesehen von diesen paar gestellten und in Szene gesetzten Vorzeige-Moslem im Fernsehen und für das Foto in der Zeitung, so gut wie keine Moslems gesehen, die irgendwie getrauert haben, die diese barbarischen islamische Praktiken verurteilen, die der Opfer islamischer Gewalt beistehen, oder die sogar Widerstand leisten, z. B. diese Salafisten beim Koranverteilen stören.

    In unserer Stadt z. B. gibt es diesbezüglich rein gar nichts mit Moslems als Demonstranten. Auch bei dieser lächerlichen „Mahnwache“ gestern am Bertoldsbrunnen in Freiburg im Breisgau, mit Grünen-Oberbürgermeister Salomon und Tamtam, weit und breit keine gläubige Moslems zu sehen, die gegen diese Terrorakte protestieren. Da waren nur Deutsche und Gutmenschen!

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/anschlag-in-paris-freiburg-zeigt-solidaritaet-mit-charlie-hebdo

  47. #68 7berjer (09. Jan 2015 19:00)

    Werden die Beamten jetzt gezwungen auf eigene Kosten Schußsichere Westen zu kaufen ?

    Nee, eine schusssichere Weste nennt sich Eigenschutz, die wird sicher gestellt – wenn auch nicht die beste/teuerste.
    Ich meine vor einiger Zeit mal gelesen zu haben, dass Polizisten, wenn sie eine sehr gute Weste haben wollen, diese auch selbst bezahlen müssen, abzüglich der Kosten für die gestellte Weste!

    Zur Eigensicherung gehört z.B. eine durchgeladene Pistole, usw.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_Polizei/Artikelwerkstatt/Eigensicherung_im_Polizeidienst

  48. #72 Biloxi

    Angesichts der brillianten Zeilen von Herrn Fest drängt sich der Verdacht auf, dass dessen Islamkritik nicht der eigentliche Grund für seine Entlassung war.

    Offensichtlich war der dumpfe Diekmann dem geistreichen Nicolaus Fest in keiner Weise gewachsen, weshalb die Islamkritik zum Anlass genommen wurde, einen weit überlegenen Konkurrenten zu beseitigen.

    Diese Vorgehensweise würde zu einem Charakterlumpen passen, der einen Islamkritiker gefeuert hat und sich nun heuchlerisch vor Charlie Hebdo „verneigt“ (Zitat!).

  49. Unsere Politiker sind nicht nur Volksvertreter sondern auch Wissenschaftler. Sie rühren verschiedene Zutaten zusammen und warten ab was passiert. Gibt es eine Explosion oder entsteht irgendwas ganz unerwartetes? Deutschland ist ihr Reagenzglas und WIR, die Menschen, sind die Chemikalien. Das Unheil hat angefangen mit der Kreation des Sozialingenieurs. von Hayek nannte diesen Berufsstand schon 1974 „die Anmaßung von Wissen“. Bei den Politikern heute, sollte man eher von der „Anhäufung von Unwissen“ sprechen.

  50. #59 1 (09. Jan 2015 18:40)

    Der Islam ist das teuflischste System, das je auf der Erde existierte. Der Islam muss verboten werden,

    Nicht nötig. Es genügt dem ISLAM die Grundlage zu entziehen. Den Status als Religion aberkennen. Dann können sie von mir aus als politische Partei mit dem Koran als Parteiprogramm weitermachen.

    Wer sagt das ICH die epileptischen Fieberfantasien eine EINZIGEN Mannes als RELIGION anerkennen MUSS???

    ISLAM ist KEINE Religion – Der Prophet ein Verbrecher.
    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt !

    Was haben rechtsextreme Chaoten und der ISLAM gemeinsam? Beide sind gegen Multikulti.

    Ich habe nichts gegen Ausländer, nichtmal was gegen Geburtsmoslem. Ich habe ein Problem mit Mohammed, mit seinem Leben, mit seinen Raubüberfällen, mit seinen Kriegen, mit seinen Sklaven, mit seinem Herrenmenschentum, mit seiner Diktatur bis in die heutige Zeit.

  51. Jetzt fordert die CSU wieder die Vorratsdatenspeicherung. Das ist populistischer Bullshit. Schließlich hat Frankreich das schon und man sieht ja was es gebracht hat.

  52. Die Vorratsdatenspeicherung ist lediglich eine Aktion der Reaktion nach einer Aktion.Und jeder kennt doch die Aktionisten!

Comments are closed.