Print Friendly

Von YORCK TOMKYLE | Sie kamen im Morgengrauen und machten nicht viel Federlesens: die männlichen Bewohner des ärmlichen Weilers wurden ohne Vorwarnung niedergemacht. Einigen wurden vorher Hoden, Nasen oder Ohren abgeschnitten, während sich die johlende Soldateska über die Frauen und Kinder hermachte. Nach zwei Stunden war alles vorbei, die Männer erschlagen, die Frauen und Kinder sämtlich geschändet und zum großen Teil entführt.

Die Wenigen, die fliehen konnten, fanden bei ihrer Rückkehr nur noch rauchende Trümmer vor. Die Tiere waren geschlachtet, die Ernte nebst Saatgut vernichtet. Sie lebten wie Staub und Schatten, dort, wo einstmals ihre Heimat gewesen war. So oft schon waren die Soldaten gekommen, die Marodeure und Räuber, die Mordbrenner und Halsabschneider, so oft schon waren sie gefoltert, geplündert und geschändet worden, dass sie nunmehr lebten wie die Tiere, genauer: wie die Ratten. Die Ratten aber brachten den Schwarzen Tod, der viele der Wenigen, die die Mordbrennereien überlebt hatten, mit sich nahm. Hunger, Mord, Schändung, Tod – dreißig Jahre lang. Am Ende waren ca. sechs Millionen tot – ein Drittel aller Bewohner des Landes.

Anzeige

Das war der letzte Religionskrieg, der in Deutschland wütete.

Zwischen 1618 und 1648 trugen nahezu sämtliche europäischen Mächte unter dem Vorwand, die einzig wahre Auslegung des Christentums zu schützen, den bis dahin verheerendsten, grausamsten und größten europäischen Bürgerkrieg aus – auf dem Boden Deutschlands. Wirtschaftlich, kulturell und sozial war das Reich am Ende dieses europäischen Konfliktes so zerstört, dass es sich erst in der Bismarck-Ära wieder vollständig davon erholt hatte – 200 Jahre später.

Wer ansatzweise einen Eindruck von den Verheerungen bekommen möchte, die dieser Konflikt auch in der Seele der Deutschen anrichtete, der lese Andreas Gryphius oder Grimmelshausen. Es finden sich aber auch detailreiche Tagebuchaufzeichnungen von anderen, weniger bekannten Akteuren, deren Lektüre angesichts des geschilderten Leids oft nur schwer erträglich ist.

Religiöse Vakuum und Mangel an Wehrhaftigkeit und Selbstachtung

Alle Aufzeichnungen aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges haben gemeinsam, dass deren Lektüre beim Leser neben fassungsloser Sprachlosigkeit eine tiefe Dankbarkeit darüber hinterlässt, dass er, der Leser, nicht in die damalige Zeit hineingeboren wurde. Darüber, dass die Religion in Europa in der Folge dieses Krieges so domestiziert wurde, dass sie nicht mehr zum Anlass eines solchen Krieges werden kann.

Wirklich? Konnte dieses Diktum bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts hinein als realistischer Konsens gelten, so ist es inzwischen bei näherer Betrachtung weitgehend abgeräumt. Man muss kein Sieferle-Leser sein, um das Wetterleuchten von erneuten bürgerkriegsähnlichen Großkonflikten unter der Ägide der Religion auf deutschem Boden auszumachen. Der nächste Großkonflikt hat als molekularer Bürgerkrieg (Enzensberger) mit vorerst nur vereinzelten Bränden bereits begonnen, wie man täglich vor allem in den Alternativen Medien nachlesen kann.

Der fahrlässige Import von Millionen Menschen aus Gebieten, in denen erbitterte Religions- und Stellvertreterkriege nach dem Muster des Dreißigjährigen Krieges geführt werden, wird diese Kriege ebenfalls importieren. Das religiöse Vakuum, der Mangel an Wehrhaftigkeit und Selbstachtung, und die selbstgerecht-satte Bräsigkeit der ortsansässigen Bevölkerung werden dazu führen, dass diese von allen Kriegsparteien als einfache Beute wahrgenommen und entsprechend behandelt werden wird.

Der Staat wird sich ein autoritäres Gehabe zulegen und dies vor allem gegenüber den Schwachen demonstrieren. Von den eigentlichen Kriegsparteien wird er dann nur noch als ein Gegner unter anderen wahrgenommen werden. Wer das für unsinnige Schwarzmalerei hält, dem sei gesagt, dass sich im Jahr 2000 auch die Menschen in Syrien sicher nicht vorstellen konnten, wie es 15 Jahre später dort aussehen würde.

Nichts ist selbstverständlich und wenn man vergisst, dass erworben werden will, was man ererbt hat, dann läuft man Gefahr, dass es einem weggenommen wird. Der Dreißigjährige Krieg – heute ist er für uns ein ferner Spiegel dessen, was kommen wird, wenn wir die fatale Entwicklung in der Migrationspolitik, die die aktuelle Regierung weiter massiv beschleunigen wird, nicht aufhalten können.

Es täte Vielen gut, einmal einen Blick in diesen Spiegel zu werfen, solange es noch nicht zu spät ist.

183 KOMMENTARE

  1. In der Tat täte es manchen gut, einen Blick in den Spiegel zu werfen, aber diejenigen, die in in ihrer ideologischen Blase leben, sind sich völlig sicher, dass der Spiegel lügt.

  2. Von einflußreichen Größen außerhalb Deutschlands
    Auf deutschen Boden ausgetragen

    So ist es auch jetzt

  3. “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  4. Wir stammen alle von Schimpansen ab.
    Und die leben in Herden. Und die jungen aufstrebenden greifen alte Alpha-Männchen an.
    Die in Panik geraten und irgendwann eingehen. Die Weibchen bleiben passiv, wechseln zum Gewinner.
    Vermutlich brauchen die Weibchen Kampf, um „Gewinner“ zu identifizieren.

  5. Es gibt Historiker, die fassen den 1. und den 2. Weltkrieg 1914-1945 als 2. Dreißigjährigen Krieg zusammen.

    Wieder war Deutschland Schlachtfeld, wieder wurde es zerstückelt.

    In mir baut sich das ungute Gefühl auf, dass wir am Beginn des 3. Dreißigjährigen Krieges stehen und wieder wird es Millionen deutsche Opfer geben, wieder wird es auf deutschem Boden geschehen, wieder wird das Land danach in Trümmern liegen!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  6. Gleich auf PHOENIX

    Unter den Linden spezial:
    Michaela Kolster und Michael Hirz im Gespräch mit
    Alice Weidel
    Mo. 04.09.17, 22.15 – 23.00 Uhr; Wdh. Di. 05.09.17, 00.00 Uhr

    Kann spannend werden 🙂

  7. Man darf nicht unterschlagen, dass nach dem Abschluss des „Westfälischen Friedens“ Deutschland, bzw. die deutschen Kleinstaaten, erst einmal verständlicherweise die Nase gestrichen voll hatten vom Krieg, sich pazifizierten und in mühevoller Kleinarbeit einen Wiederaufbau begannen, der in seiner Leistung dem von 1945 in nichts nachstand – und das sogar ohne die Türken (Achtung, Sarkasmus).
    Bis insgesamt dreimal unsere herzallerliebsten Freunde aus dem westlichen Nachbarland Frankreich einfielen und die Pfalz, Baden und das Rheinland dem Erdboden gleichmachten und einen der entsetzlichsten Massenmorde an völlig wehrlosen Menschen verübten.

  8. Ot
    Warum kommt nichts zu der fuenfkampfsendung mit frau weidel von der afd heute in der ard?
    Sie hat sich wirklich gut geschlagen.

    Habe heute auf sat1 gesehen das die afd bei der wahlumfrage gar nicht gelistet ist.das ist ja wohl ein skandal.ausserdem habe ich heute auf der heimfahrt durch nrw gesehen das wieder nur die alten kleinen schnarchigen plakate ueberall haengen.haben wir das wieder der bretzel zu verdanken? 🙁 👿

  9. Zum Thema:

    Wer „Der Wehrwolf“ von Hermann Löns noch nicht gelesen hat, sollte dies unbedingt mal tun.
    Man kann es sogar (noch) online und gratis ausgerechnet beim SPIEGEL tun:

    http://gutenberg.spiegel.de/buch/der-wehrwolf-1629/2

    Nein, es geht nicht um Wehrwölfe aus dem Horror-Genre. Es geht um Harm Wulf, um Heimat, um Selbstschutz, um Werte, um Solidarität, um Authentizität und darum, in den härtesten Zeiten Verantwortung für sich unsd seine Leute zu übernehmen. Es geht darum, sein Schicksal in die Hand zu nehmen. In der Nazizeit hat man Löns instrumentalisiert – die Nazis haben ihn nicht verstanden.
    Unbedingt lesen!

  10. „Maikäfer flieg – Der Vater ist im Krieg – Die Mutter ist in Pommerland – Pommerland ist abgebrannt – Maikäfer flieg“
    Das sang meine Oma mir vor,als ich klein war (Jahrgang 1964) Das Lied hat seinen Ursprung im 30jährigen Krieg.

    Auch der Ausruf „Alter Schwede!“ bezieht sich auf die Schwedeneinfälle aus dieser Zeit.
    Und es gibt noch unzählige andere Spuren in unserer Sprache zu dieser Tragödie…

  11. Eurabier

    4. September 2017 at 22:09

    Es gibt Historiker, die fassen den 1. und den 2. Weltkrieg 1914-1945 als 2. Dreißigjährigen Krieg zusammen.

    Wieder war Deutschland Schlachtfeld, wieder wurde es zerstückelt.

    In mir baut sich das ungute Gefühl auf, dass wir am Beginn des 3. Dreißigjährigen Krieges stehen und wieder wird es Millionen deutsche Opfer geben, wieder wird es auf deutschem Boden geschehen, wieder wird das Land danach in Trümmern liegen!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    „Deutschland ist spätestens im Jahr 2020 nicht mehr regierbar: Der Werteverfall, die Islamisierung, die Massenarbeitslosigkeit und der fehlende Integrationswille einiger Zuwanderer, die sich „rechtsfreie ethnische weitgehend homogene Räume“ selbst mit Waffengewalt erkämpfen würden, sowie viele andere kern-deutsche Probleme werden sich in einem Bürgerkrieg entladen.“

    Michael Vincent Hayden, ehemaliger Direktor der CIA (2006 – 2009)

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1020580668019711&set=p.1020580668019711&type=3&theater

  12. lorbas 4. September 2017 at 22:14

    Die CIA hat wenigstens keine Pfeiffen als Analysten wie unsere InnenbehördInnen!

  13. Der 30-jährige endete immerhin mit einer Friedenslösung, unterschrieben und gesiegelt und jeder (Herrschende) durfte mit seinem Glauben selig werden und mit ihm seine Beherrschten. Das war schon eine besondere Leistung. Im mohammedanischen Kulturkreis dauert der ‚Religionskrieg‘ inzwischen fast 1.400 Jahre lang an, mal mehr, mal weniger, aber immer unversöhnlich und wir befinden uns inzwischen mitten drin in diesem Wahnsinn. Und viele sind immer noch nicht bereit dies als nackte Tatsache zur Kenntnis zu nehmen und Schlüsse daraus zu ziehen. Keine fremde ‚Religionskonflikte‘ auf Deutschem Boden – die Wüste ist groß genug!

  14. .
    Beim Thema
    30jähriger Krieg
    darf Andreas Gryphius
    nicht fehlen. Daher hier sein
    Sonett ‚Es ist alles eitell‘,
    das eins der tiefsten
    Gedichte deutscher
    Sprache ist und
    mir Schauer
    über den
    Rücken
    jagt.
    .

    Es ist alles eitell

    (Vanitas, vanitatum, et omnia vanitas)

    Dv siehst / wohin du siehst nur eitelkeit auff erden.
    Was dieser heute bawt / reißt jener morgen ein:
    Wo itzund sädte stehn / wird eine wiesen sein
    Auff der ein schäffers kind wird spilen mitt den heerden.

    Was itzund prächtig blüht sol bald zutretten werden.
    Was itzt so pocht vundt trotzt ist morgen asch und bein.
    Nichts ist das ewig sey / kein ertz kein marmorstein.
    Itzt lacht das gluck vns an / bald donnern die beschwerden.

    Der hohen thaten ruhm mus wie ein traum vergehn.
    Soll den das spiell der zeitt / der leichte mensch bestehn.
    Ach ! was ist alles dis was wir für köstlich achten /

    Als schlechte nichtikeitt / als schaten staub vnd windt.
    Als eine wiesen blum / die man nicht wiederfindt.
    Noch wil was ewig ist kein einzig mensch betrachten.

    .
    Tja,
    uns droht
    nicht bloß ein
    Bürgerkrieg, nein
    auch ein Religionskrieg,
    wenn nicht gar ein
    Rassenkrieg.
    .

  15. Sofern die Masseneinwanderung in unseren Kontinent nicht schnellstens gestoppt wird, werden die Menschen ein ganz böses Erwachen erleben! Viele wird es völlig unvorbereitet, sozusagen kalt erwischen. Auch in meinem Umfeld wachen immer mehr Menschen auf, aber die Masse will nicht sehen und begreifen, was in unserer Heimat vor sich geht. …und dann Kommentare wie: „Wir können eh nichts ändern“. Seit Jahren betreibe ich Aufklärung den Islam betreffend. Bei wenigen Menschen kommt meine Botschaft an, viele jedoch sehen mich irritiert an und belächeln mich.

  16. Eurabier 4. September 2017 at 22:16

    lorbas 4. September 2017 at 22:14

    Die CIA hat wenigstens keine Pfeiffen als Analysten wie unsere Innenbehörd*/_Innen!

    Bereits im April 2008 hatte der Kopp Verlag exklusiv über eine geheime Studie der CIA berichtet, nach der die CIA intern spätestens um das Jahr 2020 herum in vielen europäischen Ballungsgebieten Bürgerkriege erwartet. Kopp Online wurde deshalb »Panikmache« und nicht belegbare »Spekulationen« vorgeworfen. Zu jenem Zeitpunkt war die CIA-Studie noch als geheim eingestuft. Nun ist CIA-Chef Michael Hayden selbst an die Öffentlichkeit getreten – und warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas.

    CIA-Chef Hayden wird von der renommierten Zeitung Washington Post mit den Worten zitiert, Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben. Zugleich würden die Geburtenzahlen der alt eingesessenen europäischen Bevölkerung weiter sinken. Die Integration dieser moslemischen Migranten werde die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen – und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen (Quelle: Washington Post http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world ). Hayden machte diese Aussage bei einer öffentlichen Rede an der Kansas State University.

    Michael Vincent Hayden, ehemaliger Direktor der CIA (2006 – 2009)

    *http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/kopp-exklusiv-cia-chef-michael-hayden-erwartet-bu.html

  17. eo 4. September 2017 at 22:17

    Tja,
    uns droht
    nicht bloß ein
    Bürgerkrieg, nein
    auch ein Religionskrieg,
    wenn nicht gar ein
    Rassenkrieg.

    Auf molekularer Ebene ist dieser Krieg längst im vollen Gange – in Form von „Einzelfällen™“.
    Versiegt die deutsche Zitze als Quelle für die besonders lieben Dauergäste, ist es lediglich nur noch eine Frage der Zeit bis es von der molekularen Ebene zum Flächenbrand wird. Und dazu bedarf es nur (noch) wenig.

  18. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 4. September 2017 at 22:23

    „Wertvoller als Gold“ bedeutet nach Martin Chulz, SPD, „Glaube an Europa“. Ich denke eher, Glaube an das deutsche Sozialgesetzbuch!

  19. Tja, und das war „nur“ ein Religionskrieg „nur“ unter Christen (so wie später in Nordirland).

    Wie soll erst einer ausgehen, bei dem zwei verschiedene Religionen (wobei die eine m.E. keine ist) beteiligt sind?

    Pakistan läßt grüßen!

  20. Es geht um die Bockwurst
    Ein paar Muslime haben durchgesetzt, dass es im Nordbad nur noch Hühnchen gibt

    November 2016

    Neuss. Muslimische Einwanderer haben die Speisekarte in Neuss total verändert. In den Neusser Kindergärten und Schulen gibt es so gut wie kein Schweinefleisch mehr. Die legendäre Bockwurst mit Senf im Nordbad wurde jetzt von Wirtin Moni endgültig „beerdigt“.

    In der Schul-Mensa ist nur noch Putenfleisch oder Hühnchen zu finden. „Wir haben Schweinebraten und Schweinewürstchen von der Speisekarte genommen, da die muslimischen Schüler dies nicht essen dürfen“, so der Caterer Dennis Vieten. Sein erfolgreiches Unternehmen beliefert die Mensa des Nelly-Sachs-Gymnasiums, des ehemals katholischen Quirinus-Gymnasiums und des Marie-Curie-Gymnasiums, dazu weitere Einrichtungen in und um Neuss.

    Auf der Speisekarte des Humboldt-Gymnasiums ist ebenfalls kein Schweinefleisch mehr zu finden. Nur im Nelly gibt es manchmal noch eine Frikadelle. Diese ist dann deutlich mit einem Schwein-Warnhinweis versehen. Neuss hat sich der muslimischen Essens-Kultur angepasst. Dieser Kniefall gefällt nicht jedem …

    http://www.stadt-kurier.de/neuss/ein-paar-muslime-haben-durchgesetzt-dass-es-im-nordbad-nur-noch-huehnchen-gibt-aid-1.6383970

  21. ich war heute abend in der stadt kassel in hessen unterwegs. ich habe, von wenigen ausnahmen abgesehen,kaum noch europäer gesehen und stehe völlig unter schock. ich glaube, die lage ist viel viel schlimmer als wir alle wahrhaben wollen! wie sieht es in euren gegenden aus?

  22. Frau Weidel kann wunderbare Reden halten. Da höre ich ihr auch gerne zu.
    Bei diesen Frage-und Antwortsendungen allerdings lässt sie sich leider zu sehr in die Ecke drängen.
    Gerade diese Sache mit dem Mini-Galgen bei der Montags-Pegida z.B., da eiert sie rum,
    statt auf das Riesenteil von Guillotine von der Anti-TTIP-Demo vom Samstag davor in Berlin hinzuweisen, welches von den staatlichen Mainstreammedien nahezu einspruchslos hingenommen wurde.
    Na wenigstens bringt sie jetzt die „Entsorgungs-Retoure“!

  23. Och näää!
    Jetzt eiert sie wieder!!!

    Und diese beiden „Moderatoren“ sind die letzten Hetzer!
    Pfui, wie ekelhaft!

  24. lorbas 4. September 2017 at 22:11

    Das weisst du doch selber.

    Wobei ich aber auch meine, das sind die ganzen Nichtwähler. Die haben gar keine Zeit dafür, weil sie 24/7
    nur Angst um ihr Existenz haben. So dermassen enttäuscht, wählen die nicht mal die AfD.

    Es ist ihnen wahrscheinlich ziemlich egal. Kenne da viele. Und es ist garnicht so sehr, das man wenig hat, sondern das sich niemand kümmert. Das soziale ist uns Deutschen gegenüber anderen Deutschen sehr abhanden gekommen. Wir zerstören uns, weil es uns in Jahrzehnten so eingeimpft wurde.

    Das deutsche Volk muss wieder mehr zusammen rücken. Zusammenhalt ist ALLES!

    Einen Finger kann man brechen, aber fünf Finger sind eine Faust!

    Ernst Thälmann

  25. Einen zweiten Westfälischen Frieden (nach dem Prinzip der Gleichberechtigung) wird es nicht geben, Das Schwert wird erst ruhen, wenn alle Ungläubigen niedergemacht sind und das Haus des Friedens errichtet ist. Es herrscht dann also Friedhofsruhe, bis der Muezzin alle auf die Knie zwingt.

  26. Übrigens: Der 3.Oktober ist nicht mehr fern, ein Feiertag. Welcher Feiertag? Fragt mal in der Runde nach dem 3. Oktober und registriert die Antworten. Lasst mal fallen, das dieser Feiertag gleichzeitig ‚Tag der offenen Moschee ist‘ …

    Übrigens: Nach 25 Jahren ist jetzt ein Denkmal zum Pogrom gegen Flüchtlinge in Dunkeldeutschland eröffnet worden bei dem Niemand zu Schaden kam, bei dem aber ein ‚deutscher Nazimob unter Jubel deutscher Nazisympathisanten‘ agierte … nach 45 Jahren ist jetzt ein Denkmal für die jüdischen Opfer ‚palästinensischer Freiheitskämpfer‘ eröffnet worden, das in mohammedanischen Kreisen noch heute als Sieg verherrlicht wird … wo ist jetzt gleiches oder vergleichbares?
    Merke: Es ist nur Terror wenn er von echten Deutschen begangen wurde, darunter zählt auch Gedankenterror. Wenn es andere als Deutsche, z.B. Menschen aus Gesamtmohammedanistan sind die Terror verbreiten, dann ist es kein Terror, es ist dann wahlweise Friedensarbeit oder Freiheitskampf oder ein Schrei um Anerkennung oder Respekt …

  27. Der Islam mit seinem verächtlichen Frauen-Bild, der Diskriminierung anderer Religionen und Homosexuellen und sämtlichen rückständigen Ritualen passt NICHT nach Europa!
    Teilen wir die Welt:
    Der Islam soll in den arabischen Ländern bleiben!
    Und wir bleiben im Westen unter uns!!!

  28. Ich wollte es ursprünglich als eigenen Beitrag einreichen aber irgendwie passt es auch hierher:

    Deutschland (*1871 – †2015) – Ein Nachruf

    Vom Land der Gescheiten zum gescheiterten Land

    von Eurabier

    Leicht hatte es dieses Land in seiner Geschichte nie und Einheit war selten mit dem Begriff „Deutschland“ in Verbindung zu bringen. Nach dem 30 jährigen Krieg war dieses Land ausgezehrt und in über 300 Einzelstaaten zersplittert. Wer 1650 von Aachen nach Königsberg reisen wollte, überschritt dabei 80 mal eine Landesgrenze.

    Nach den Verwüstungen von 1618-48 und deren Folgen hatte Napoleon ein leichtes Spiel und das Land wurde wieder geschwächt.

    Der Wiener Kongress brachte eine Neuordnung auf dem Kontinent der Bruderkriege, allerdings war die deutsche Frage wie so oft viel zu komplex.

    Erst Fürst Otto von Bismarck gelang es, die deutsche Einheit herzustellen, der vier Jahrzehnte Prosperität und ein immenser wissenschaftlich-technologischer Schub folgten. Von Kolonien hielt er allerdings nichts, auch nichts vom multikulturellen Balkan, weshalb es zwei deutsche Mächte gab, eine in Berlin und eine in Wien. 1871-1914 waren gewissermaßen der Vorläufer der Bonner Republik.

    Ein zu erfolgreiches Land mitten in Europa wurde von den damaligen Großmächten kritisch beäugt und ein Wettrüsten war die Folge und es bedurfte nur eines kleinen Funkens um Europa zu verwüsten.
    Als sich der Pulverdampf gelegt hatte, wurde der Kaiser ins Exil geschickt und Deutschland stand vor seiner ersten Stunde Null. The winner takes it all und so war Versailles der Anfang einer instabilen Demokratie, benannt nach der Stadt der Dichter und Denker.

    In den 1930er Jahren bereiste der amerikanische Journalist W. E. Dubois Deutschland beschreibt das Land folgendermaßen:

    „Deutschland hat in der unmittelbaren Vergangenheit vier Schreckensperioden durchlebt, die kein Volk durchstehen und dabei völlig normal bleiben kann: Den Krieg, den Versailler Vertrag, Inflation, Depression und Revolution. Deutschland wurde nicht nur die Blüte seiner Jugend in einem sinnlosen Krieg hingemordet, ihm wurden überdies Brot und Butter in einem sinnlosen Frieden weggenommen. Die Ersparnisse des Landes gingen verloren, Grundbesitz wurde wertlos, die Industrie war bankrott, der Arbeiter ohne Lohn. Es zog sich aus dem Sumpf, da erschütterte die Wirtschaftskrise die Welt. Deutschland ging es schlechter als anderen, weil es hoffnungslos verschuldet war. Hitler kam an die Macht, in dem er die Welt einer Verschwörung beschuldigte, Deutschland wirtschaftlich auszuhungern. Die Industrie hatte Angst, die Landjunker hatten Angst, Manager, Ingenieure und Ladenbesitzer hatten Angst. Und sie alle folgten einem Mann, der zuerst ein Witz, dann eine Plage und plötzlich ein Diktator war. „

    Ja, dann war er da, der wahnsinnige sozialistische Diktator und die Folgen sind bekannt und wirken bis heute nach. Deutschland wurde geteilt und der Osten ging direkt in die zweite sozialistische Diktatur. Der Westen erlebte mit der Bonner Republik die goldensten Zeiten der deutschen Geschichte aber schon nach 20 Jahren begann die Kulturrevolution der wohlstandsverwöhnten Sozialisten, erst mit Motorradhelm und Lederjacke, später dann mit der Kalaschnikow. Die „Arbeiterklasse“ wollte sich aber nicht von den wohlstandsverwahrlosten Revoluzzern anleiten lassen und lieber ein Haus bauen und ein Auto fahren. Ja, das ging damals noch.

    Mit dem Aufkommen der Umweltbewegung, die anfangs alles andere als „links“ war, witterten die wohlstandsverwahrlosten und mittlerweile auch schon mal pädophilen Sozialisten ihre Chance, die Massen in den Atomkraft- und moskaugesteuerten „Friedens“bewegungen zu mobilisieren, mit großem Erfolg.
    1983 der nächste große Schritt des langen Marsches durch die Institutionen: Die Linksgrünen ziehen mit langen Bärten und Strickzeug in den Bundestag ein. 16 Jahre später folgt die Machtübernahme und das Land wurde irreversibel umgestaltet. Derart umgestaltet, dass die 7 Jahre später gewählte CDU von den Linksgrünen aus der Opposition heraus regiert wird. Dieser Vorgang ist wohl einmalig in der Geschichte!
    Die Ereignisse seit Merkels Amtsantritt sind allen hinreichend bekannt, daher will ich sie nicht wiederholen.
    Ich hätte den radikalen Niedergang unseres Landes vor 10 Jahren so nicht für möglich gehalten, hielt die Lage bis 2014 noch für dramatisch aber zur Not noch beherrschbar. 2015 aber scheint der Point of no Return zu sein, das Ende Deutschlands, wie wir es gekannt haben. Diesmal ist die Sache wirklich ernst und diesmal kann wohl niemand mehr eine Lösung anbieten. Die Kulturrevolution von 1968 hat gesiegt.

    Alea jacta est!

    Nie wieder Deutschland!

    Ob allerdings die Zeiten nach Deutschland besser werden werden? Was wird aus den Sozialisten ohne Steuerzahler, die sie nähren?

  29. Eurabier 4. September 2017 at 22:21

    letzterTeutone 4. September 2017 at 22:17

    Es ist zu spät, und die meisten wollen nicht in den Spiegel schauen.

    Heutzutage macht man Selfie’s.

    Junge Leute betrachten sich total selbstverliebt in spiegelnden Schaufensterscheiben, oder stehen Stundenlang zu Hause vor dem Spiegel. es geht aber nur um das Aussehen, äußere „Werte“.
    Ein Buch lesen, ein Gedicht auswendig können ❓ Fehlanzeige.

    Denken ist dabei ausgeschlossen. Nachdenken über was ❓ In der Schule wurden die 698 verschiedenen Geschlechter behandelt und welche z.T. abartigen Sexpraktiken es gibt.

  30. Zusatzinfo:
    Die Fragen der Phoenix-Journalisten sind wieder einmal „arschlochmäßig“:
    Z.B. „Es ist ja allgemein anerkannt, dass PEGIDA an den Rändern gewalttätig ist.“
    Als dann Frau Weidel fragte, wie er dazu kommt, sagte der GEZ-A…: „Der Demonstrant mit dem Galgen.“
    Wenn bei einer TTIP-Demo Linke eine Guillotine mitschleppen, sagen die natürlich nichts. Immer diese doppelten Standards.

  31. Laut WAZ haben zwei MANNER auf der Kirmes in Moers eine 14 jährige und eine 23 jährige begrabscht. Und selbstversrändlich läßt die Lügenpresse keine Kommentare zu, bald ist Wahl da muß die Wahrheit unterdrückt werden. Nur dumm das man im Presseportal vollständig nachlesen kann wer die MÄNNER waren. Ein 26jähtiger Syrer und 25jähriger Pakistani.
    Die Funke Mediengruppe (Lügengruppe) hatte 2016 einen Auflagenverlust von 7 %. Macht weiter so.

    https://www.waz.de/staedte/moers-und-umland/sexuelle-belaestigungen-ueberschatten-die-moerser-kirmes-id211811763.html
    ..ein 26-jähriger Mann ..
    ..ein 25-jähriger Mann ..

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3725690
    ..ein 26-Jähriger Mann aus Syrien..
    ..ein 25-Jähriger aus Pakistan..

  32. Habe gestern zwei Leuten zugehört, nach dem TV Duell (vollkontakt kuscheln ).
    Die beiden schienen konservativ aber von Merkel angekotzt.
    Meinte der eine „Du willst doch nicht das ich nach 20 die SPD wähl?“
    Meinte der andere „Hauptsache die SED Schlampn ist weg, ihr saustall is nimma die CDU.“

    Die waren um die 70, das muß weh tun.

  33. Eurabier 4. September 2017 at 22:45

    Ich wollte es ursprünglich als eigenen Beitrag einreichen aber irgendwie passt es auch hierher:

    Deutschland (*1871 – †2015) – Ein Nachruf

    Vom Land der Gescheiten zum gescheiterten Land

    von Eurabier

    Das mit dem Artikel kann und sollte man noch nachholen.

    Ob allerdings die Zeiten nach Deutschland besser werden werden? Was wird aus den Sozialisten ohne Steuerzahler, die sie nähren?

    Ein Deutschland ohne seine Schaffenkraft, Ingenieurskunst, den starken Willen, die Erfindungen und seine Künste wäre eine öde Wüste.

    «Ich glaube an die spezifischen Eigenschaften der Europäer, die vorübergehend sich im Schlafe befinden. «Ich glaube an Ihre eigenartige Wirksamkeit, an Ihren erfinderischen Geist und am Wiederaufwachen ihrer Kraft. « Das Erwachen wird kommen. « Wann? « Es ist mir unbekannt. « Doch an dieses Erwachens habe ich kein Zweifel.»

    Botschaft von Dominique Venner

    https://www.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko

  34. zu feige ihr eigenes Herkunftsland selbst vom Terror zu befreien, aber hierin D. als Schläger in Erscheinung treten

    OT,-….Meldung vom 4. 9. 2017 – 8:07

    Sondershausen: Flaschenwürfe beim Tanz – Flüchtlinge attackieren Gäste und Security – Polizeieinsätze in der Nacht( Videos im Link )

    Während der Musikveranstaltung „Sondershausen tanzt“ kam es zu einer kurzfristigen Belagerungssituation zwischen Asylbewerbern und dem Security-Team. Dabei wurden auch Flaschen auf umherstehende Personen geworfen. Die Polizei rückte an. Es sollte nicht ihr einziger Einsatz in dieser Nacht bleiben. Vergangene Woche meldete die Landespolizei in Nordhausen gleich mehrere Polizeieinsätze an den Bebraer Teichen in Sondershausen. Hier traf man sich zu „Sondershausen tanzt“. Samstag, 26. August 2017, gegen 23.50 Uhr: Das Sicherheitspersonal der Tanzveranstaltung verwies einen 27-jährigen Marokkaner per Hausverbot vom Veranstaltungsgelände, so die „Thüringer Allgemeine“. Kurz darauf stand der junge Mann jedoch wieder vor der Tür. Es kommt vor dem Haupteingang zu einer Rangelei zwischen dem Nordafrikaner und den Securitys. Doch plötzlich kommen mehrere Asylbewerber zusammen, bilden eine Gruppe von rund zehn Personen und werfen mit Flaschen nach umherstehenden Veranstaltungsgästen. Der Sicherheitsdienst musste Pfefferspray einsetzen, um eine Eskalation der Situation zu vermeiden. Die Polizei wurde zudem alarmiert. Als die Streifenwagen anrückten, flüchteten die Asylbewerber in Richtung Stadt. Dort wurde dann eine Polizistin bei der Suche im Stadtgebiet von einem Syrer (38) beleidigt. Der Mann war offenbar zuvor durch den Pfeffersprayeinsatz in Mitleidenschaft gezogen worden. Etwa zwei Stunden später, gegen 2 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zehn bis 15 Asylbewerbern an die Unterkunft in der Güntherstraße, die die Polizei beruhigen musste. Doch schon gerieten drei der Bewohner wieder in Streit und mussten von den Polizisten getrennt werden. Dabei kam es zu massiver Gegenwehr und wieder musste Pfefferspray eingesetzt werden, diesmal von der Polizei. Bei der Aktion wurde ein Polizist durch einen 21-jährigen Marokkaner leicht verletzt. Der Mann wurde verhaftet. An gleicher Stelle kam es bereits in der Nacht zuvor zu einem Polizeieinsatz um Mitternacht. Auch hier gerieten drei Heimbewohner aus bisher ungeklärten Gründen in Streit. Als die Polizei eintraf, hatte sich der Streit bereits von der Straße in den Hinterhof verlagert. Die Ermittlungen dauern an. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sondershausen-flaschenwuerfe-beim-tanz-fluechtlinge-attackieren-gaeste-und-security-polizeieinsaetze-in-der-nacht-a2207555.html

  35. Dortmunder1 4. September 2017 at 22:53

    Laut WAZ haben zwei MANNER auf der Kirmes in Moers eine 14 jährige und eine 23 jährige begrabscht. Und selbstversrändlich läßt die Lügenpresse keine Kommentare zu, bald ist Wahl da muß die Wahrheit unterdrückt werden. Nur dumm das man im Presseportal vollständig nachlesen kann wer die MÄNNER waren. Ein 26jähtiger Syrer und 25jähriger Pakistani.

    Die Funke Mediengruppe (Lügengruppe)

    Die Funke Lügengruppe ❗ Genial ❗

    :-))))

  36. @ letzterTeutone 4. September 2017 at 22:43
    Der Westfälische Frieden war ein Schritt weiter hin auf ein sehr schwaches und nicht wehrhaftes Deutschland.
    Auf die europäische Geschichte gesehen, gab es Staaten mit starker Zentralgewalt wie Frankreich, England, zeitweise Spanien. Und andere ohne starke Zentralgewalt wie z.B. Italien, Deutschland und Polen.
    Letzter wurden ganz oder zum Teil von anderen Staaten erobert und beherrscht.

  37. @ notar959 4. September 2017 at 22:43
    Der „3. Oktober“ ist ja auch ganz willkürlich von Kohl eingeführt worden. Man hätte entweder den Tag des Mauerfalls oder den 17. Juni, den Aufstand gegen die Linken nehmen sollen.

  38. Ich habe mir vor kurzem ein kleines Taschenmesser gekauft. Es heißt Douk Douk. Im Algerienkrieg würde es von der französischen Armee und der Fremdenlegion verwendet. Es gibt zahlreiche Geschichten und Legenden über dieses kleine, billige Messer. Es ist aus einem Stahl welcher sich ungeheuer scharf schleifen lässt. Deshalb wurde es im Krieg benutzt um algerischen Kriegsgefangenen (Moslems), die Nasen und Ihren abzuschneiden. Der Artikel erinnert mich daran.

  39. Kein Einzelfall
    Zehnmal abgeschoben: Marokkaner kommt zehnmal nach Deutschland zurück

    Februar 2016

    Frankfurt – Irre: Ein marokkanischer Intensivtäter (39) wurde bereits zehnmal aus Deutschland abgeschoben – und kam zehnmal wieder zurück.

    Belaid Z. ist seit langem im Visier der Frankfurter Polizei. Immer wieder wurde er beim Drogenhandel erwischt. Nach Informationen der Boulevardzeitung geriet der Marokkaner ins Visier der „Gemeinsamen Arbeitsgruppe Intensivtäter“, weil er im Bahnhofsviertel regelmäßig das hochgefährliche Rauschgift Crack verkauft. Auch wegen Urkundenfälschung und Hehlerei wurde bereits gegen ihn ermittelt. 51 Ermittlungsverfahren haben sich mittlerweile in seiner Strafakte gesammelt. Obwohl die Justiz seit Jahren gegen ihn vorgeht, führt er den deutschen Rechtsstaat immer wieder vor. Nach Informationen der „Bild“ wurde der nordafrikanische Intensivtäter zwischen 2007 und 2015 bereits zehnmal auf Steuerzahler-Kosten in seine Heimat Marokko zurückgebracht. Aber nach jeder Abschiebung (die jeweils mit 5000 bis 7000 Euro zu Buche schlugen) kehrte er wieder nach Deutschland zurück. „Es ist immer nur eine Frage der Zeit, bis wir ihn wieder begrüßen“, sagt ein Beamter der Zeitung.

    Offenbar ist Belaid Z. kein Einzelfall. Nach Informationen der „Bild“ kehrten zwei weitere nordafrikanische Intensivtäter nach mehrfacher Abschiebung immer wieder nach Deutschland zurück:

    Der Algerier Farid K. (51) fiel der Frankfurter Polizei mehrfach wegen Diebstahls, Unfallflucht, Drogenhandel und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte auf. Viermal wurde er bereits abgeschoben. Auch der Marokkaner Ousama B. (24) wurde wegen Drogenhandels bereits viermal aus Deutschland abgeschoben. Zuletzt im Oktober.

    Ein Ermittler beklagt gegenüber „Bild“ einen „Teufelskreis“: „Wir können leider nichts anderes machen, als immer wieder festzunehmen und auszuweisen.“

    Passieren solche Fälle nur in Frankfurt? „Bild“ fragte bei den Innenministern der Bundesländer nach, wie oft solche Fälle vorkommen. Einheitliche Antwort aus allen Bundesländern: „Es gibt keine statistischen Erhebungen zu der Frage.“

    https://www.merkur.de/welt/zehnmal-abgeschoben-marokkaner-kommt-zehnmal-nach-deutschland-zurueck-6128181.html

  40. @ Das_Sanfte_Lamm 4. September 2017 at 22:10
    Die Deutschen wollten nach dem Krieg natürlich nur noch Frieden.
    Aber die Franzosen und die Schweden hatte sich auch ihren Teil der Beute geschnappt. Bei Frankreich führte das zur weiteren Ostausdehung des Landes (auf unsere Kosten). Schweden wurde seine Beute im Lauf der Zeit von Brandenburg/Preußen wieder weggenommen.

  41. Promis werden unter Druck gesetzt. Wie z.B….

    …die arme Helene Fischer. Bald ruft noch das Bundeskanzleramt bei der an. Ob sie nicht mit Sophia Thomalla und Uschi Glas noch schnell einen CDU Wahlwerbespot machen möchte.
    Oder Lindenberg, Campino und Heino locken sie in eine Invasorenunterkunft. Dann die Helene gequält lächelnd vor die Kamera, umringt von 2 Kopftüchern, zwei Kulleraugen und 80 Facharbeitern.

    http://www.berliner-kurier.de/news/promi–show/fluechtlingskrise-klares-statement–das-verlangt-klaas-heufer-umlauf-von-helene-fische

  42. schon gehört “ Sparkassen Bayreuth – Aleppo-Busse – Monument Kunstwerk von Dresden “ verursachen Schaden

    OT,-….Meldung vom 04.09.2017 – 16:29 Uhr

    Monument-Busse verursachten Schäden am Neumarkt

    Dresden, Das Buskunstwerk „Monument“ hat für Schäden auf dem Dresdner Neumarkt gesorgt. 75 Pflastersteine und etwa zwei Meter einer Regenrinne sind beschädigt worden. Das hat die Stadtverwaltung jetzt mitgeteilt, nachdem Stadtrat Jens Genschmar nachgefragt hatte. Die Reparaturkosten schätzt die Verwaltung auf etwa 10.000 Euro – wer dafür aufkommt ist noch nicht geklärt. „Die Übernahme der Kosten wird derzeit noch verwaltungsintern geklärt“, heißt es von der Stadt. Das Kunsthaus Dresden hatte die Realisierung des Kunstprojektes des deutsch-syrischen Künstlers Manalf Halbouni unterstützt und organisiert. Die drei hochkant stehenden Busse standen von Februar bis April auf dem Neumarkt als Symbol gegen Krieg. http://www.radiodresden.de/nachrichten/lokalnachrichten/monument-busse-verursachten-schaeden-am-neumarkt-1330594/

  43. Der 30 jährige Krieg war kein Religionskrieg.
    Mit der neuen reformierten Religion hatte man sich längst vorher arrangiert.

    Die Ursache war, dass die deutschen Staaten ab Bayern nordwärts, Böhmen deutscher und tschechischer Zunge und die Niederlande wie schon die Schweizer zuvor die Schnauze voll hatten von den österreichischen Habsburgern.

    Die Neuzeit war angebrochen, Bürgertum, Technologie und Wissenschaft entwickelten sich und man sah mit dem habsburgischem Wien keine Zukunft mehr.

    Ausserdem hat Habsburg zusammen mit dem Papsttum weiterhin die für das Reich so verhängnisvolle Italienpolitik fortgesetzt, wovon man sich lösen musste.

    Das HRR drohte zu zerfallen und die Habsburger haben da einfach gegengesteuert, zuerst bei der Separation in Böhmen.

    Dann haben bald fremde Mächte, allen voran Frankreich und Schweden ihre Chance Beute zu machen gewittert und es ist ein europaweiter Krieg, allerdings nur auf deutschem Boden entstanden.
    Die Folge war, dass die Westgrenze des HRR, die im Mittelalter über Burgund noch bis zur Champagne reichte, immer weiter ostwärts verschoben wurde, daran konnte auch Habsburgs Erfolg der Gegenreformation nichts mehr ändern.

    Frankreich hat die aggressive Politik auch nach dem 30 jährigem Krieg noch fortgesetzt und sich dafür sogar noch mehrfach mit dem mohammedanischem Osmanischem Reich verbündet und diesem sogar militärische Hilfe geleistet, um mit einem Zweitfrontenkrieg (Türken im Südosten, Frankreich im Westen) das HRR in die Zange zu nehmen.
    Was ja auch aufging, da beide Staaten auf Kosten des HRRs, Ungarns, Bosniens und Serbiens ihre Territorien vergrössern konnten.

    Die heutige Situation ist auch nur bedingt ein Religionskrieg.

    Zum einen, weil sich die christliche Religion zumindest auf Ebene der Gläubigen komplett privatisiert und entpolitisiert hat und zu anderem, weil der Islam weniger eine Religion, sondern vielmehr eine Revolution ist.

    Eine Revolution der Minderbemittelten und Loser, die darauf abzielt Hochkulturen, in denen die Schicht der Mohammedaner keine Chance haben, zu zerstören. Beginnend mit der Zerstörung der damaligen Hochkulturen Ostrom und persischem Sassanidenreich, bald darauf Ägyptens und der Hindu- und Buddhakulturen im Punjab und Afghanistan.
    Sobald der Islam diese Hochkulturen kleinkriegte, war die Bahn frei für die primitiv-archäische Gesellschaftsstruktur der arabischen Halbinsel.

    Was in Europa derzeit geschieht, ist weniger ein Religionskrieg, sondern vielmehr eine Revolution der Dummen.
    Deswegen verstehen sich übrigens auch unsere linken Revolutionäre und Utopisten so gut mit dem Islam und haben mit ihm ein Bündnis geschlossen.

  44. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 4. September 2017 at 22:09

    „Wir stammen alle von Schimpansen ab.
    Und die leben in Herden. Und die jungen aufstrebenden greifen alte Alpha-Männchen an.
    Die in Panik geraten und irgendwann eingehen. Die Weibchen bleiben passiv, wechseln zum Gewinner.
    Vermutlich brauchen die Weibchen Kampf, um „Gewinner“ zu identifizieren.“

    Ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht.

  45. Das ich das noch erleben darf, ein Linker betrachtet die konservativen differenziert.
    Thomas Wagner plädiert in seinem Buch „Die Angstmacher – 1968 und die Neuen Rechten“ für einen unverkrampften Umgang mit den „Neuen Rechten“.
    Der FAZ Artikel ist so gut, dass PI darüber einen eigenen Bericht bringen könnte. Unbedingte Leseempfehlung.

    AfD und Pegida : Raus aus der Bunkermentalität
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/buch-rezension-die-angstmacher-von-thomas-wagner-15177283.html
    Die pauschale Einordnung als „rechts“ aber scheint bis heute für nicht wenige in Politik und Medien alles zu erklären, nur selten wird überhaupt zwischen konservativ, rechtspopulistisch, rechtsradikal und rechtsextrem getrennt. Vielmehr ist „rechts“ meist irgendwie „Nazi“, womit sich in einer Mischung aus Feigheit und Faulheit jede weitere Auseinandersetzung erübrigen soll, Ende der Diskussion. Auf diese Weise wurden lange etwa Pegida und die AfD pauschal abmoderiert, was jedoch diesen Gruppierungen erst recht Zulauf bescherte.
    Und so kommt Wagner, von Haus aus ein linker Soziologe, zu der naheliegenden Frage, ob nicht der offen geführte Streit der viel besserer Weg sei, sich mit rechten Intellektuellen auseinanderzusetzen, als sie vom Diskurs auszuschließen. […] Es gebe in Deutschland eine „Bunkermentalität bis in die Mitte der Gesellschaft“, sagt der einer Sympathie für die „Neuen Rechten“ völlig unverdächtige Theatermann. Alles, was gegen die offene Gesellschaft gesagt wird, müsse aus dieser Perspektive tabuisiert, moralisiert und ausgegrenzt werden.
    „Offenbar befürchtet man, die eigene Position nicht so behaupten zu können, dass man am Ende als Sieger vom Platz geht“, sagt Stegemann. Dadurch werde ein „sehr beängstigendes Signal“ gesendet: „Wir fühlen uns nicht mehr in der Lage, unsere politische Meinung öffentlich so potent zu vertreten, dass nicht Herr Kubitschek der Star des Abends ist, sondern die Verteidiger der offenen Gesellschaft.“

  46. Afghanistan, Syrien, Irak und viele andere mit der Prägung Islam: Überall dort schlachten sich die religiösen Fanatiker und Nicht-Fanatiker gegenseitig ab. Afrika, Nigeria usw. nicht zu vergessen. Ein absoluter Stop der Völkerwanderung aus diesen Ländern ist notwendig, ist für Europa, seine Lebensweise und Kultur und letztlich die auf Freiheit verfasste Grundgesetzhaltung lebens-bzw. überlebenswichtig.

    Keine Katastrophe in und aus diesen Ländern würde es rechtfertigen, auch nur um ein Iota von der Prämisse auf das Recht auf Selbstverteidigung abzuweichen und zu verzichten. Dazu gehört die militärische Absicherung der EU-Aussengrenze. Auch, als Ultima Ratio, die gewaltsame Abwehr der Völkerwanderung.

  47. Betr. Mignon
    Ihre Meinung ueber die Rolle der Habsburger und ihre negative Beurteilung der genannten Staaten und Gruppen, hat etwas fuer sich.
    Was die Expanssion des Islam momentan vor allem durch Muslimas Bauch in Form des Geburtenhihadds angelangt, ist dies begruendet in der Idiologie (keiner Religion) des Koran/Scharia, die menschenverachtenste die jemals existierte, es handelt sich um die ISA und andere Terrorgruppen.
    Minderbemittelte und Looser haben im Islam nichts zu sagen, wo sie einmal kurzfristig an der Macht sind, betreiben sie noch grausameren Terror gegen Ihresgleichen, Frauen und alles was nicht dem Islam angehoert.
    Der Islam ist eine geschlossene Gesellschaft, kontrolliert von den Imamen der Moschee, die zwischen Machthabern und dem Fussvolk die Vermittlerrolle in den sog. Gebeten spielen, ein Ritual was allein auf Machterhalt und Machtausweitung gerichtet ist, zu einmaligen Fanatismus fuehrt, wie man am Benehmen / Aufmaerschen/ Kriminalitaet und Terror der Muslime in Europa taeglich sehen koennen.

  48. Mignon 4. September 2017 at 23:14

    .
    Nun, das
    einigende Band
    der beutelüsternen
    Invasoren ist aber der Islam,
    der von diesen als eine Religion von
    immerwährender Gültigkeit mit dem
    Auftrag zum Religionskrieg
    aufgefaßt wird. Und die
    Morde werden eben
    auch im Namen
    Allas verübt.
    Das rufen
    die doch
    immer
    dabei.
    .

  49. @ alexandros 4. September 2017 at 22:48

    Wäre ein gutes Wahlplakat.
    Die AfD sollte sich hier mal mehr inspirieren lassen.

    https://www.welt.de/politik/article168309710/AfD-fordert-Obergrenze-von-10-000-Fluechtlingen.html

    Alice Weidel brachte eine Obergrenze für Flüchtlinge von 10.000 ins Spiel. „Beim subsidiären Schutz da müssen wir über eine Obergrenze nachdenken, die vielleicht in einer Größenordnung von 10.000 anzudenken wäre“, sagte Weidel.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tv-duell-angela-merkel-vs-martin-schulz-keine-zeit-fuer-bildung-und-klima-a-1166078.html

    Das TV-Duell zwischen Merkel und Schulz stand im Zeichen der Flüchtlingskrise: Fast 40 Minuten ging es allein um die Themen Migration, Abschiebung und Islam. <<

    DAS sind ja auch die Hauptprobleme in diesem Land!!

    ttp://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-im-tv-duell-der-brave-herr-schulz-a-1166006.html

    Am Ende gab es nur einen Gewinner: die AfD.

    An diesem Abend taten die anwesenden Journalisten im Gegenteil alles, um den Vorwurf zu kontern, die deutschen Medien seien "links-grün" versifft. Dauernd ging es um Muslime und Migranten, Ausländer und Flüchtlinge, Menschenhändler und Gefährder – Millionen Fernsehzuschauer mussten den Eindruck gewinnen, der ganze Wahlkampf drehe sich um nichts anderes. Zwischendurch hatte man den Eindruck, es gehe überhaupt nur um die Befähigung zum Abschieben. So machten die Moderatoren die AfD zum Gewinner des Abends.
    Wahl Die AfD hat sich ein digitales Volk gezüchtet. Es ist nervös, aggressiv – und schwer berechenbar.

  50. Ich habe meinen Wahlbenachrichtigung noch nicht per Post bekommen, obwohl alle aus meinem Umfeld diesen schon haben. Geht’s wem genauso?

    Bundestagswahl 2017: Wann erhält man die Wahlbenachrichtigung?

    Die Wahlbenachrichtigungen werden erfahrungsgemäß etwa vier bis sechs Wochen vor der Bundestagswahl von den Gemeindebehörden verschickt. Spätestens am 21. Tag vor der Wahl – in diesem Jahr folglich am 3. September – sollten Sie die Wahlbenachrichtigung in Ihrem Briefkasten finden.

    https://www.merkur.de/politik/bundestagswahl-2017-wann-erhaelt-man-wahlbenachrichtigung-zr-8520162.html

  51. @ Mignon 4. September 2017 at 23:14

    Der 30 jährige Krieg war kein Religionskrieg.

    Gebe der sachlichen Beurteilung teilweise Recht – aber eine Reformation und Trennung von Religion und Wissenschaft hat es nie gegeben – sonst hätten wir noch die Welt als Scheibe und der Iran hätte die Urangas-Zentrifugen wohl selber für sein Atomprojekt erfunden…

  52. Die Gutmenschen bei der Zeit sind unzufrieden mit dem Kanzlerkandidaten-Duell und mit den Fragen des Wahl-O-Mat

    Bundestagswahlkampf: Nach rechts verschoben
    Die Fragen im TV-Duell und im Wahl-O-Mat zeigen, wie sehr sich die Debatte über Migranten verändert hat. Sie werden vorwiegend als Schmarotzer und Kriminelle gesehen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-09/bundestagswahlkampf-rechtsruck-themen-tv-duell-fluechtlinge

    Für viele Menschen bilden die vorgegebenen Fragen und Thesen (des Wahl-O-Mat) wertvolle Orientierungshilfen. Sie geben einen Rahmen des Denk- und Sagbaren vor. Und im Wahljahr 2017 verkürzt dieser Rahmen die Rolle von Flüchtlingen und Migranten eben auf die von potenziellen Kriminellen und Schmarotzern.

  53. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hitler-verehrung-in-herxheim-gemeinderat-fordert-ruecktritt-von-buergermeister-a-1166080.html

    Nach relativierenden Aussagen über Adolf Hitler und das NS-Regime wächst der Druck auf den Bürgermeister der pfälzischen Gemeinde Herxheim am Berg.

    Der Gemeinderat fordert seinen Rücktritt. Becker war bereits mit einem Parteiausschluss gedroht worden. Der Bürgermeister hatte in einem Bericht des ARD-Magazins „Kontraste“ gesagt, man sei stolz, eine Glocke mit dieser Inschrift zu haben.
    Mit dem Namen Hitlers würden „immer gleich die Judenverfolgung und die Kriegszeiten“ verbunden. „Wenn man über solche Sachen berichtet, soll man umfangreich berichten“, verlangte Becker – und präzisierte:

    „Dass man sagt, das waren die Gräueltaten und das waren auch Sachen, die er in die Wege geleitet hat und die wir heute noch benutzen.“

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/schulfach-wirtschaft-in-baden-wuerttemberg-streit-um-inhalte-a-1166050.html

    Was kostet ein Döner und warum? <<

    Weiter reicht der Horizont auch nicht.

  54. https://www.welt.de/wirtschaft/article168301359/Lidl-entfernt-Kreuze-von-Verpackungen.html

    „Beispielloser Akt“: Lidl wird dafür kritisiert, die Kreuze auf Kirchen von Fotos griechischer Spezialitäten entfernt zu haben. Zunächst versuchte sich die Supermarktkette noch zu rechtfertigen – später entschuldigte sie sich.

    https://www.welt.de/politik/article168306578/Kurz-OEVP-will-weniger-Geld-fuer-Fluechtlinge-ausgeben.html

    Nach den Plänen der ÖVP sollen Asylberechtigte in den ersten fünf Jahren maximal 560 Euro pro Person erhalten.

    Für Flüchtlingsfamilien will die Partei maximal 1500 Euro gewähren. Zudem soll es einen stärkeren Fokus auf Sachleistungen geben, insbesondere bei Lebensmitteln und Deutschkursen sowie in den Bereichen Wohnen und Energie.

  55. Es ist zum weinen, Deutschland ist Politisch herabgekommen, ins besonders wenn man die Politikerdarsteller
    betrachtet die heute Deutschland, dass einmal die Wirtschaftsmacht der Welt war, regieren sollen. Durch sogenannte demokratische Strukturen gelangen Psychopaten in die politischen und wirtschaftlichen Führungspositionen. Je höher sie aufsteigen, desto gefährlicher werden sie. Solche sozialen Raubtiere sind unersättlich und käuflich.

  56. http://www.faz.net/aktuell/alexander-gauland-will-direktmandat-15182647.html

    Dass die AfD in den Bundestag einziehen wird, ist fast sicher.

    Doch die Partei will ein prestigeträchtiges Direktmandat. Spitzenkandidat Alexander Gauland geht dafür in die brandenburgische Provinz – und droht zu scheitern.

    ttp://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ifa-einbruchschutz-mit-simuliertem-mitbewohner-15181733.html

    Im vernetzten Zuhause wird aufgerüstet – nicht nur in der Küche und im Wohnzimmer.

    Auch der Sicherheitssektor wird digitalisiert. Eine besonders pfiffige Idee kommt aus der Schweiz.

    ttp://www.br.de/nachrichten/gillamoos-in-abensberg-politiker-im-ueberblick-100.html

    Jörg Meuthen von der AfD griff vor 250 Zuschauern die Konservativen an, das C bei CDU und CSU stünde mittlerweile weniger für christlich als für den islamischen Halbmond.

    https://www.youtube.com/watch?v=gj8PIsiNm_Q

    AfD – Prof. Dr. Jörg Meuthen: „Merkel hat etwas von einer Domina“

  57. Danke für diesen packenden Beitrag! Genau solch eine Zukunftsvision plagt mich schon seit Langem. Wenn diese unmenschlichen Horden die Merkel eingeladen hat, sich erstmal stark und in der Mehrheit fühlen, wird ihnen beim Abschlachten der schwächlichen, moralisch geschwächten Einheimischen nichts mehr im Wege stehen. Während der Gedanke an ihren Allah die INVASOREN stählt, haben die Bios keinen religiösen Halt mehr: Den „Gott der Eisen wachsen ließ“ der ihre Vorfahren stärkte, kennen sie nicht mehr, d. h. sie wurden erzogen ihn zu verleugnen.

  58. NieWieder 4. September 2017 at 22:52
    Immer diese doppelten Standards.

    Bei Pegida wurde ein PLAKAT mit einem Galgen mitgeführt, kein GALGEN.
    Aber die Antifa legt ganze Stadtteile in Schutt und Asche.
    Wieso kontert Weidel nicht mit solchen Beispielen?
    Sie ist einfach zu weichgespült, fast Petry-artig.
    Sie ist nicht dumm und sieht gut aus und an ihrem outfit gibt es nix zu meckern.
    Aber ihre Reden wirken auf mich immer wie auswendig gelernt und aufgesagt.
    Entweder ist sie nicht schlagfertig oder sie will nicht anecken.
    Oder sie ist doch ein U-Boot?

  59. von links-rot-grünen Gutmenschen und AfD Hassern gern erwünschter Schwiegersohn, ist in ständig fieberhafter Wollust enthemmt afghanisch perverser Kinderjäger

    OT,-….Meldung vom 03.09.2017

    Auf dem Spielplatz! 25-Jähriger vergeht sich an zwei kleinen Mädchen

    Chemnitz – Ein Mann (25, Afghane) verging sich auf einem Spielplatz im Zentrum an zwei kleinen Mädchen. Zum Glück war die Polizei schneller und erwischte den Täter auf der Flucht. Die Tat passierte am Sonnabend kurz vor 16 Uhr. Auf dem Spielplatz Georgstraße vergnügten sich zwei Mädchen (6, 9). Da näherte sich der Mann. Nach Angaben der Polizei drängte der Fiesling die Kinder dazu, ihn zu küssen. Damit nicht genug. Mit seinem Handy schoss der Täter quasi Selfies beim Kuss. Der Vater eines der Mädchen bemerkte den Vorgang und rannte auf den Täter los. Der gab sofort Fersengeld und flüchtete. Der Vater alarmierte die Polizei. Die Beamten waren rasend schnell zur Stelle. Nach kurzer Fahndung fassten sie den Afghanen und nahmen ihn vorläufig fest. Nun laufen die Ermittlungen wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-georgstrasse-spielplatz-maedchen-sexuelle-belaestigung-327830

  60. @VivaEspaña 4. September 2017 at 23:44
    Alice Weidel ist ein Kopfmensch. In der Politik wird mit harten Bandagen und leider auch unfair gekämpft. Wenn sie damit klar kommt wird aus ihr eine Spitzenpolitikerin.

  61. Clint Ramsey 4. September 2017 at 23:43

    http://www.faz.net/aktuell/alexander-gauland-will-direktmandat-15182647.html

    Dass die AfD in den Bundestag einziehen wird, ist fast sicher.

    Doch die Partei will ein prestigeträchtiges Direktmandat. Spitzenkandidat Alexander Gauland geht dafür in die brandenburgische Provinz – und droht zu scheitern.

    Seltsame Logik in dem FAZ-Artikel. Auftritte von Lammert, Schäubel oder de Maizière sind doch längst keine „Unterstützung“ für einen CDU-Kandidaten mehr, sondern steigern die Chancen für Gauland. Das zeigt, wie weit die Medien von der Stimmung im „Wahlvolk“ entfernt sind. Ich bin echt gespannt auf das Ergebnis in dem Wahlkreis.

    Im Wahlkampf bekommt Patzelt jetzt auch aus der Bundespolitik prominente Unterstützung. Bundestagspräsident Norbert Lammert, Finanzminister Wolfgang Schäuble, Innenminister Thomas de Maizière und Entwicklungshilfeminister Gerd Müller sind im Wahlkampf bereits mit Patzelt aufgetreten. So viel Schützenhilfe bekommt nicht jeder CDU-Mann. Die Union will den Wahlkreis auf keinen Fall verlieren. Die Daten des Mandatsrechners der Zeitung „Tagesspiegel“ zeigen, dass die CDU dabei nicht nur nach rechts gucken sollte: Martin Patzelt liegt in den Hochrechnungen, die aus Daten bundesweiter Umfragen errechnet werden und als nicht besonders valide gelten, nur knapp vor Thomas Nord, dem Kandidaten der Linkspartei. Alexander Gauland belegt demnach nur den dritten Rang. In den Bundestag wird er trotzdem einziehen, denn als Spitzenkandidat auf der brandenburgischen Landesliste der AfD ist er sicher dabei.

  62. alexandros 4. September 2017 at 23:50

    „Alice Weidel ist ein Kopfmensch. In der Politik wird mit harten Bandagen und leider auch unfair gekämpft. Wenn sie damit klar kommt wird aus ihr eine Spitzenpolitikerin.“

    Alice Weidel sollte einfach öfter hier Vorbeischauen und Mitlesen 🙂

  63. Was in Europa derzeit geschieht, ist weniger ein Religionskrieg, sondern vielmehr eine Revolution der Dummen.
    Deswegen verstehen sich übrigens auch unsere linken Revolutionäre und Utopisten so gut mit dem Islam und haben mit ihm ein Bündnis geschlossen.
    __________

    So ist es, aber „dumm“ und „Religion“ (Islam) schließt sich aber nicht aus. Der Islam ist eine Religion von Dummen für die Dummen, der Mohammedanern sogar vorschreibt wie sie zu scheißen haben.

  64. Dortmunder1 4. September 2017 at 22:53:

    Laut WAZ haben zwei MANNER auf der Kirmes in Moers eine 14 jährige und eine 23 jährige begrabscht. Und selbstversrändlich läßt die Lügenpresse keine Kommentare zu, bald ist Wahl da muß die Wahrheit unterdrückt werden.

    Schön wär’s, wenn das bloß an dieser dummen Wahl liegen würde. Das ist aber nicht so, das läuft schon eine ganze Weile und wird auch danach nicht aufhören.

    Das liegt am Pressekodex:

    „In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    Der kleine Journalist, der seinen Job behalten will, kann das nicht tun, wenn die Chefredaktion wünscht, dass man sich an die Richtlinie hält. Das wäre noch nicht mal eine sinnvolle mutige Tat, weil es ihm sofort von jemand anderem korrigiert würde. Die Redaktion ist auch für den Kommentarbereich verantwortlich.

    Die gute Nachricht ist aber, die Leute stellen sich bei so einem Täter schon automatisch einen Asylanten vor.

  65. Die Deutschen sind doch so super, so lieb, so tolererant, so weltoffen, so supi-dupi, so ….
    Da kann es doch gar nicht passieren, dass ihnen irgend jemand auf der Welt etwas wegnehmen, ihnen Gewalt antun , sie vergewaltigen oder gar töten will. Das merkt man doch auch an den nicht stattfindenden Straftaten durch Nichtdeutsche.
    Schließlich wissen die Deutschen auch am besten, was für andere Länder gut ist. Die EU ist eine gute Gelegenheit, anderen Ländern beizubringen, was sie zu tun und zu lassen haben. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Damit macht man sich gewiss keine Feinde sondern nur Freunde und trifft auf die überschwingende Dankbarkeit unserer Freunde gegenüber den Einwohnern unseres Super-Landes.

    Rosa-rote Brille ab! Ironie off!

  66. @ Stefan Cel Mare 4. September 2017 at 23:20
    Es ist Teil des Kampfes ums Leben, auch Evolution genannt. Dabei geht es um Weibchen, aber auch um Gebiete, Ressourcen und um Macht.
    Was aber heutzutage wirklich seltsam ist: Dass sich ein Volk über seinen Untergang freut. Ob es das schon einmal in der Geschichte gab?
    Was es schon einmal gab: Als die Griechen im 2. Jahrhundert von den Römern brutal erobert, ausgebeutet und versklavt wurden, haben sich manche Griechen in das „Unweigerliche“ gefügt und es sich „schön geredet“.
    Z.B. Polybios, der nach einem verlorenen Krieg zwansweise als Geisel nach Rom kam. Dort schrieb er ein Werk, in welchem er den Erfolg der Römer anpries.
    Übrigens: Hermann der Cherusker kam auch als Geisel nach Rom, machte im römischen Heer Karrierre, entschied sich dann aber doch für seine Landsleute.

  67. Hier geht es nicht mehr um die Tränen des Vaterlandes. Hier geht es um die Auslöschung des Vaterlandes. Niemand soll mehr wissen: was ist das „Vaterland“, was ist die „Mutter Erde“? Der „humanistische Imperativ“ (Merkel) als Kriegswaffe gegen Menschen und Heimat.

  68. Über die deutsche Geschichte kann man sich nun wahrlich nicht beklagen

    Ins Licht der Geschichte trat die deutsche Nation mit dem Abwehr- und Freiheitskampf gegen die Römer, der mit dem Sturz des römischen Weltreiches endete – womit die deutsche Nation freilich in ihrer Jugend schon mehr getan hat als andere Länder in ihrer ganzen Geschichte. Es folgten manchmal wechselvolle, aber am Ende doch stets siegreiche Kämpfe gegen die Hunnen, Sarazenen, Awaren, Osmanen und Welschen. Große Feldherren und Herrscher brachte die deutsche Nation dabei hervor und selbst ihr Untergang im Vier- und im Sechsjährigen Krieg vollzog sich höchst ruhmvoll, so daß das Gebot des Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz wahrhaft erfüllt wurde. Die nordamerikanischen Wilden behaupten freilich, daß Deutschland fortbestehen würde, aber der deutsche Rumpfstaat ist ja lediglich ein europäisches Indianerreservat und ein Vergewaltigungsfreizeitpark für Sittenstrolche aus aller Welt. Mag dies dem deutschen Ruhm auch Abbruch tun, so sagt doch Mark Aurel, daß der Nachruhm ohnehin eitel ist.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  69. @ Nuada 5. September 2017 at 00:04
    Es gibt bei den „kleinen“ Journalisten fließende Übergänge: Von den linken ideologischen fanatischen A…ern bis zu den opportunistischen und teilweise karrieregeilen Typen.

  70. OT
    Im DDR 1 gerade eine Sendung mit dem Titel „Kreuz ohne Haken“.
    Ich finde vor allem diesen Titel toll. Das war schon bei der peinlichen Anti-AfD-Aktion der Kirche in Köln so. Dort haben sie auch diesen Slogan „Kreuz ohne Haken“ verwendet.
    Wenn ich in der Kirche aktiv wäre, wäre mir dieser Slogan sowas von peinlich.
    Z.B. auch deshalb weil das Konkordat, welche die Katholische Kirche mit Adolf Hitler geschlossen hat, heute noch gilt.

  71. Das ist gut und gefällt mir..
    – Jörg Meuthen von der AfD griff vor 250 Zuschauern die Konservativen an, das C bei CDU und CSU stünde mittlerweile weniger für christlich als für den islamischen Halbmond.

  72. @ Volker Spielmann 5. September 2017 at 00:14
    Naja. Im Mittelalter bis vielleicht 1250 war das Deutsche Reich eine gewisse Macht. Danach aber bis zur neuen Reichsgründung 1870 war Deutschland keine Macht mehr. Es gab die deutschen Teilmächte Preußen und Österreich. Aber Deutschland als Ganzes war keine Macht mehr. Deshalb konnte sich z.B. Frankreich auf Kosten Deutschlands ausdehnen.

  73. NieWieder 5. September 2017 at 00:10
    @ Stefan Cel Mare 4. September 2017 at 23:20
    Es ist Teil des Kampfes ums Leben, auch Evolution genannt. Dabei geht es um Weibchen, aber auch um Gebiete, Ressourcen und um Macht.
    Was aber heutzutage wirklich seltsam ist: Dass sich ein Volk über seinen Untergang freut. Ob es das schon einmal in der Geschichte gab?
    ________

    Nein, die freuen sich nicht über ihren Untergang. Die WISSEN/MERKEN es nicht! TOTALE DEKADENZ gepaart mit dem weltfremden linken Gedankengut „alle Menschen sind gleich“. Die glauben die Welt ist Takatukaland, totale Realitätsferne. Die denken die letzten 70 Jahre sind der Normalzustand, dabei ist es die ABSOLUTE AUSNAHME. Schuld daran ist nicht zuletzt die Machtübernahme der Frauen, die durch das von weißen Mann geschaffene Paradies (ja, genau DAS ist es) sehr viel Zeit haben, die Welt umarmen wollen und sehr viel „Nächstenliebe“ entwickeln, die nicht selten einem archaischen Wilden gilt, der sich so aufregend von dem domestizierten Weißen Mann unterscheidet. Natürlich ist dieser Wilde nur in einer vom weißen Mann geschaffenen Infrastruktur interessant, die sich natürlich nicht selbst unterhält. Aber soweit können diese Hormonhühner nicht denken. Nicht ohne Grund gab es früher (Evolutionskonform) für Frauen kein Wahlrecht. Okay, etwas weit ausgeholt aber ich glaube die sexuelle Komponente dieser Invasion aus Afrika wird unterschätzt.

  74. Religion und Freiheit sind unvereinbar, auch das Christentum ist selbst jetzt noch eine große Gefahr und man muss die Fundamentalisten ständig im Auge behalten und intervenieren, damit sie das friedliche Zusammenleben nicht zerstören (Evangelikale)…

  75. johann 4. September 2017 at 23:03

    04.09.2016 ❗

    MOD: Vielen Dank für den Hinweis. Wird entfernt.

  76. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt
    4. September 2017 at 22:09

    Ganz genauso ist es. Deswegen haben uns die emanzipierten (geschiedenen) Weiber auch mit den Negern und den Moslems und den Negermoslems gechallenged.

    Weil sie es lediglich instinktiv taten – also ohne zu reflektieren – haben sie übersehen, dass sie selber Opfer dieser Challenge werden.

    tja

  77. NieWieder 5. September 2017 at 00:10

    „@ Stefan Cel Mare 4. September 2017 at 23:20
    Es ist Teil des Kampfes ums Leben, auch Evolution genannt. Dabei geht es um Weibchen, aber auch um Gebiete, Ressourcen und um Macht.“

    Das ist ja noch allgemeiner und mithin nichtssagender. Viel präziser ist da Samuel Delany, der drei wichtige Schritte in der Entwicklung der menschlichen Gesellschaften erkennt:

    1. Die Sesshaftwerdung (das „Paradies“, also das nomadisierende Herumstreifen inkl. des Überfallens anderer ist damit Geschichte); daraus folgenden übrigens unmittelbar befestigte Grenzen;
    2. Die sofort entstehende Landwirtschaft, die von Beginn an – allein schon aus Überlebensgründen – quasi wissenschaftlich betrieben wird; ein enormer Erkenntnisschub und Technologiesprung ist die Folge.
    3. Die Entwicklung von Handel und Geld – beide bedingen sich geradezu.

    Nach wenigen tausend Jahren sind es nicht mehr die grossmäuligen und primitiven Schläger, die „das Sagen“ haben. Nur leider ist diese Entwicklung an der weiblichen Biologie vorbeigegangen.

  78. Walter White 5. September 2017 at 01:19

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3723163

    Einzelfall Nummer: 497.562.963.745.625.449.812.073.987.349.621.239.063.

    Stuttgart-Mitte (ots) – Unbekannte haben in der Nacht auf Donnerstag (31.08.2017) in der Tübinger Straße einen 20 Jahre alten Mann attackiert und schwer verletzt. Der 20-Jährige war gegen Mitternacht mit drei Begleitern zunächst in der Kleinen Königstraße unterwegs. Dort gerieten sie mit einer vierköpfigen Gruppe in Streit. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in die Tübinger Straße, wo es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 20-Jährigen und zwei der Unbekannten kam. ➡ Dabei erlitt der 20-Jährige schwere Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper, offenbar mit einem spitzen Gegenstand. Die Gruppe um den 20-Jährigen flüchtete in Richtung Cottastraße und schleppte den Verletzten dabei ein Stück weit mit. In der Hauptstätter Straße schickte der 20-Jährige offenbar seine Begleiter weg. Passanten fanden ihn wenig später und verständigten die Polizei. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Zu den Angreifern konnten die Zeugen nur sagen, dass sie ein afrikanisches Erscheinungsbild haben sollen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

  79. Einzelfall Nummer: 497.562.963.745.625.449.812.073.987.349.621.239.064.

    Reutlingen (ots) – Mann entblößte sich vor einer Frau (Zeugenaufruf)

    Ein Mann hat sich am Sonntagnachmittag auf der Skateranlage in der Rommelsbacher Straße von Orschel-Hagen gegenüber einer Frau unsittlich gezeigt. Der Unbekannte nahm gegen 15 Uhr zuerst Blickkontakt mit der 56-Jährigen auf. Als ihr das unangenehm wurde und sie die Örtlichkeit verlassen wollte, stellte sich ihr der Mann in den Weg. Er ließ hierbei die Hose herunter und zeigte sein entblößtes Glied. Die Frau lief daraufhin zur nahegelegenen Eishalle, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos.
    ➡ Er ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 170 bis 175 cm groß und dunkelhäutig. Der Mann hat schwarze, fast nackenlange Haare sowie eine markante Narbe an der rechten Augenbraue beziehungsweise Schläfe. Zur Bekleidung ist bekannt, dass er eine helle Hose trug und einen verwahrlosten Eindruck machte. Hinweise werden an die Polizei in Reutlingen unter Telefon 07121/942-3333 erbeten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3725784

  80. Einzelfall Nummer: 497.562.963.745.625.449.812.073.987.349.621.239.065.

    Mannheim (ots) – Schwer verletzt wurde ein 24-jähriger Mann bei einer tätlichen Auseinandersetzung am Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr an der Haltestelle in der Otto-Selz-Straße. Nach einem verbalen Streit mit einer sechsköpfigen Personengruppe wollte der 24-Jährige die Situation zunächst beruhigen. Anschließend wollte er sich entfernen, als nach wenigen Metern durch einen Tritt zu Boden ging und ihm anschließend ins Gesicht getreten wurde. Der alkoholisierte Geschädigte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, eine Fahndung nach der Gruppe mit mehreren Streifenfahrzeugen verlief erfolglos.
    ➡ Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 23 Jahre, ca. 180 cm groß, dunkelhäutig. Er trug ein helles Shirt sowie eine helle Strickjacke. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Telefon 0621/12580 entgegen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3719154

  81. Dortmunder Buerger 5. September 2017 at 00:02

    „Der Krieg gegen Deutschland tobt bereits seit 1914.“

    Das ist wieder der übliche Fehler. Es gibt keinen Krieg gegen Deutschland. Es gibt einen Krieg gegen den (alten) weissen Mann.

    Der Krieg gegen Deutschland ist ein Nebenkriegsschauplatz, hauptsächlich eröffnet von unseren linken Weibern.

  82. Einzelfall Nummer: 497.562.963.745.625.449.812.073.987.349.621.239.066.

    Wiesbaden (ots) – 1. Räuber gescheitert, Mainz-Kastel, Ludwigsplatz, 23.08.2017, 12.15 Uhr bis 12.30 Uhr,

    (pl)Am Mittwochmittag scheiterte ein Räuber beim Versuch, ein Geschäft am Ludwigsplatz zu überfallen. Der Täter hatte gegen 12.15 Uhr das Geschäft betreten. Im weiteren Verlauf bedrohte der Unbekannte den Angestellten mit einer Schere und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Als der Angestellte jedoch nicht auf die Forderung einging, versuchte der Räuber erst noch vergeblich selbst die Kasse zu öffnen, bevor er dann unverrichteter Dinge in Richtung Zenthofstraße die Flucht ergriff. Der Täter soll etwa 20- 23 Jahre alt, schlank sowie ca. 1,80 Meter groß gewesen sein und ein südländisches Erscheinungsbild sowie kurze Haare gehabt haben. Er trug zur Tatzeit eine grüne Hose und keine Oberbekleidung. Hinweise zur Tat oder den Tätern nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3717528

  83. Was ist denn dies fuer eine Leichtfertigkeit in Verwendung von „Konservativ“?

    @Volker Thordags 5. September 2017 at 00:27
    Das ist gut und gefällt mir..
    – Jörg Meuthen von der AfD griff vor 250 Zuschauern die Konservativen an, das C bei CDU und CSU stünde mittlerweile weniger für christlich als für den islamischen Halbmond.

    Unionsparteien als auch FDP sind KEINE konservativen Parteien, die Union war es mit Abstrichen bis etwa dem Ende der Amtszeit von Kohl, die FDP war bis vor den roten Affen der als Bundespraesident Hoch auf dem Gelben Wagen sang, danach Sozialisten/Globalisten
    Mit Merkel kam der Linksruck der Unionsparteien, (wobei die CSU ihr folgte) deren Position von ihr extrem nach links zu SOZIALISTISCH GLOBALISTISCH ANTI DEUTSCH verschoben wurde, damit kam sie ihrer eigenen Ueberzeugung entgegen sowie jenen der 3 Linksparteien in D.

    Das Wort Konservativ d.h. dem Vernuenftigen und Bewaehrten zugeneigt sein, trifft auf ihr seitdem absolut nicht zu, sondern genau das Gegenteil.
    Wie kann man nur derartig unbedarft sein, mit dem Wort Konservativ umzugehen????

  84. @ppet:
    „Genau wie vor 300 Jahren will das Papsttum jetzt den deutschen Protestantismus endgültig zerstören!“
    ————–
    Zur Erinnerung: Es war das verräterische deutsche und schwedische Protestantentum, das 1618 den Aufstand gegen die kaiserliche Verwaltung des Heiligen Römischen Reichs begonnen hat. Und das gleiche Protestantenpack glänzte auch dann wieder bei der Belagerung der Kaiserstadt Wien 1683 durch Abwesenheit.
    Heute wie damals sind die Zerstörer Europas vor allem die protestantischen Schweden und Deutschen, die bei jeder Gelegenheit mit den Osmanen zusammenarbeiten, um das Abendland zu vernichten. Wo sind denn die meisten „Flüchtlinge“ heute? – Natürlich in Schweden und Deutschland, beide unter protestantischen Regierungen.

    Der Konflikt ist zwischen Rom und dem Kalifat. Genauso nennt der Islamische Staat auch seinen Hauptfeind. Rom und der Katholizismus waren schon immer die einzigen Verteidiger des Abendlands, während das protestantische Verräterpack immer mehr oder weniger offen mit den Sarazenen und Osmanen kollaboriert hat.
    Der linksradikale Papst Franziskus, der selbst unter dem Verdacht der Ketzerei steht, repräsentiert nun sicher nicht die Katholische Kirche, sondern Männer wie Benedikt XVI und Kardinal Gerhard Müller. Wenn es irgendwo in Europa Widerstand gegen die Immigrantenflut gibt, dann ist das vor allem in den katholischen Ländern.
    Der Krieg ist ausschließlich zwischen Rom und dem Islam. Die Protestanten sind dabei nur die Wegbereiter der islamischen Eroberung.

  85. @ Mortran 5. September 2017 at 02:17
    Naja. Der Papa Franz schenkt sich in Bezug auf freiwillige Unterwerfung unter den Islam nichts mit Käßmann und Bedford-Strom.
    Und die Katholische Kirche in Deutschland ist ein erklärter Feind von PEGIDA und der AfD.

  86. Merkel heute 17:00 in Heidelberg on tour.
    Kann die alte Raute nicht mal zuhause bleiben, das Wahlergebnis steht doch eh schon fest.
    Was das wieder kostet:
    Merkel Wahlkampf 2017: Nur unter massiven Schutz von Polizei-Scharfschützengewehren
    https://www.youtube.com/watch?v=ZzOEVyBYv9o

    ruhrradweg
    vor 1 Tag (bearbeitet)
    man beachte bei 1:00 das Zelt aus Flecktarnstoff hinter den beiden stehenden Scharfschützen. In diesem Zelt dürfte ein Scharfschütze im liegenden Anschlag liegen. Das Zelt dient dazu, daß er nicht gesehen bzw fotografiert werden kann! Der Schußwinkel liegt abgewinkelt zu Frau Merkel, damit diese bei einer Schußabgabe nicht getroffen wird. Ob die Menschen unten auf dem Platz gewußt haben, daß sie im Fadenkreuz sind ??

  87. @ Stefan Cel Mare 5. September 2017 at 01:37
    Es hat lange immer wieder Kämpfe zwischen den Nomaden und den Seßhaften gegeben.
    Die Nomaden neideten den Seßhaften ihren Besitz, verachteten sie aber auch für die Verweichligung und Unfreiheit.
    Die Beispiele sind Legion: Die Mongolen. Die nomadischen Araber, die den Islam mit dem Schert verbreitet haben. …
    Erst seit ca. 1500 sind die Seßhaften den Nomaden technisch so überlegen, dass Letztere keine Chance mehr haben.

  88. johann 5. September 2017 at 02:35
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168310549/AfD-steigt-nach-TV-Duell-auf-hoechsten-Stand-seit-Monaten.html

    1 Kommentar:
    Christoph W.
    vor 12 Minuten
    Wenn man Frau Weidels frische Gelassenheit im TV gesehen hat und insgesamt auf Intellekt steht, dann waren die beiden müden Krieger des angeblichen TV- Duells doch fast abschreckend.

    Wieso? Sind die nicht süß?
    Foto hier:
    http://www.morgengagazin.de/politik/grosse-koalition-im-kleinen-duett/

    PS Was für ein Glück, dass die alte Raute aus dem gebärfähigen Alter raus ist…

    :mrgreen:

  89. Am Abend kommen die sieben Zwerge, denen das Häuschen gehört, von ihrer Arbeit heim und rufen alle durcheinander: „Wer hat auf meinem Stühlchen gesessen?“, „Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?“, „Wer hat von meinem Brötchen gebrochen?“, „Wer hat von meinem Gemüschen genommen?“, „Wer hat mit meinem Gäbelchen …
    Schneewittchen (1971) – Wikipedia
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schneewittchen_(1971)

    😀

  90. Was mir viel zu wenig erläutert wird, ist die Frage was die Einwanderung in unsere Sozialsysteme für Folgen hat, gesellschaftlich und monetär.

    Heute in dem Interview mit Weidel haben die Zuschauer immer wieder die Augen verdreht als sie militärischen Abschiebungen, Grenzkontrollen usw forderte. Nach dem Motto: das ist nicht humanitär, die armen Flüchtlinge…bla bla…

    Viele sind einfach zu blöd und denke die Sozialkassen sind unerschöpflich.
    Erst wenn die richtig Angst um ihre Rente etc haben wachen die auf.

    Verrohung der Gesellschaft, Islamisierung, mehr Gewalt, no go areas, weniger Frauenrechte usw. interessiert ja anscheinend nur 10%. Warum auch immer.

  91. NieWieder 5. September 2017 at 02:33

    „@ Stefan Cel Mare 5. September 2017 at 01:37
    Es hat lange immer wieder Kämpfe zwischen den Nomaden und den Seßhaften gegeben.“

    Klar. Da die Sesshaften das wussten, haben sie als allererstes damit begonnen, „Weltwunder“ zu errichten, um die Nomaden abzuschrecken.

    Tatsächlich sind etwa im heutigen Europa kaum noch Spuren des Mongolenüberfalls zu erkennen.

    Und was die Mohammedaner angeht, hätte man um 1970 herum diese bestenfalls als eine Art toten Hund betrachtet.

  92. Stefan cel mare,

    Wenn Du noch wach bist–meinst Du das Alice Weidl eine gute Vertreterin für die AFD ist?

  93. @ topspinlop 5. September 2017 at 02:58
    Ich denke, dass die Zuschauer in den Studios entsprechend ausgesucht werden.
    Und dann machen die Fernsehanstalten einen üblichen Trick: Wenn jemand spricht, den sie abwerten wollen, zeigen sie andere Talkgäste oder Zuschauer, die sich langweilen, die gähnen, die abwertend schauen, usw usf.
    Menschen orientieren sich an den Reaktionen von anderen. Und wenn die Menschen sehen, dass die anderen etwas blöd finden, finden sie es auch eher blöd.
    Mit solchen einfachen Mitteln kann man die Menschen sehr beeinflußen.

  94. @ Stefan Cel Mare 5. September 2017 at 03:14
    Es ist das Bevölkerungswachstum, stupid!
    In Europa gab es in der Neuzeit einen ungehörigen Bevölkerungschub. Der führte auch auch zur großen europäischen Einwanderungswelle in Amerika.
    Die Bevölkerungsdichte in Europa war auch viel höher als im Nahen Osten oder Afrika.
    Heute ist es anders rum. Das Bevölkerungswachstum im Nahen Osten oder Afrika macht die stark.
    Ich las schon in mehreren Artikel, dass die Afghanen seit 1979 praktisch ununterbrochen Krieg führen. Das aber die Zahl ihrer jungen kampffähigen Männer trotz all der Verluste nicht gesunken ist.
    Mit dieser Geburtenrate könnten die locker noch weitere 30 Jahre Krieg führen.

  95. @ topspinlop 5. September 2017 at 02:58
    „Was mir viel zu wenig erläutert wird, ist die Frage was die Einwanderung in unsere Sozialsysteme für Folgen hat, gesellschaftlich und monetär.
    Heute in dem Interview mit Weidel haben die Zuschauer immer wieder die Augen verdreht als sie militärischen Abschiebungen, Grenzkontrollen usw forderte. Nach dem Motto: das ist nicht humanitär, die armen Flüchtlinge…bla bla…
    Viele sind einfach zu blöd und denke die Sozialkassen sind unerschöpflich.
    Erst wenn die richtig Angst um ihre Rente etc haben wachen die auf.
    Verrohung der Gesellschaft, Islamisierung, mehr Gewalt, no go areas, weniger Frauenrechte usw. interessiert ja anscheinend nur 10%. Warum auch immer.“

    Warum auch immer: im Westen ist das eine lange Geschichte?
    In dramatisierter Sprache etwa so:
    Wenn die 68er im Westen als Minderheit über viele Generationen von Jugendlichen bereits übergriffig mit ’nur für alles offen bist du anerkannt‘ vorgegangen wären,
    dann hätten sie die Mehrheit gar nicht überzeugt oder zu ihren 68er Menschen geformt,
    sondern eiskalt die Seelen und Psychen der Mehrheit bereits in der Pubertät so gebrochen,
    in eine Art Schockzustand versetzt,
    was die 68er aus Empathielosigkeit niemals bemerken würden oder zugeben würden,
    sonder was die 68er als nicht Schockzustand sondern als anderer freier Wille formulieren würden,
    dass sich nur noch ganz Wenige (die noch ein bisschen selbst fühlen. selbst denken, selbst meinen in sich retten konnten vor denen) noch Kraft und Energie aufbringen können sich zu wehren?

    MUTTI ??? Ich habe nur eine, meine Mutter, sagt das nicht auch schon so viel was mit denen los ist? Vertrauen in einen Politiker, eine fremde Person, dass sagt doch auch schon so Vieles, da geht doch eigentlich nur Kompetenzrespekt? So bewegen sie sich zudem noch in sprachlich verengen Korridoren, und ja ‚GELD‘ ist noch ein Thema in dem sie noch selbst tun müssen und ansprechbar sind?

  96. NieWieder 5. September 2017 at 03:39

    Der Bevölkerungsschub in Europa war eine notwendige Konsequenz aus den Folgen des Schwarzen Todes. Ein Drittel Europas war praktisch entvölkert worden. Der Krieg gegen die „Hexen“ war primär ein Krieg gegen die Möglichkeiten (wenn auch illegaler) Abtreibung.

    Die aktuellen Probleme wurden u.a. durch die Verfügbarkeit moderner Medikamente geschaffen. Natürlich wird es früher oder später zu katastrophalen Entwicklungen kommen – in Afrika, aber auch in Pakistan und Bangladesh.

    Wir hätten das alles problemlos aufhalten können – keine Spenden für das SOS-Kinderdorf in den 60ern oder für Bob Geldof in den 80ern. Für diese sanften Massnahmen ist es nun zu spät.

  97. inspiratio 5. September 2017 at 04:02

    Oh, nicht du auch noch. Wer sind „die 68er“? Faktisch sind das wir. Jedenfalls die meisten von uns. Ja, wer denn sonst? Und ich plädiere da eindeutig auf „nicht schuldig“.

    War Claus-Hinrich Casdorff ein „68er“? Oder Ludwig von Friedeburg?

  98. No kidding, I like you better this way though!

    Gute Nacht, schaf gut, wie ein Baby–Du hast es verdient.

  99. „POL-GI: Pressemeldungen vom 04.09.2017: Fahndung nach Sittenstrolch“
    „04.09.2017“
    GIEßEN/HESSEN
    „Unsittlich angefasst wurde eine 50 – JÄHRIGE am Samstag, gegen 09.20 UHR, während eines SPAZIERGANG MIT DEM HUND in der Wiesecker Aue (Sellnberg). Der Unbekannte hatte sie zunächst angesprochen und dann gegrapscht. Nach dem Vorfall flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Täter soll zwischen 25 UND 30 JAHRE ALT sein und eine DUNKLE HAUTFARBE haben. Er soll einen kurzen Vollbart haben und ein hellgraues Kapuzenshirt, eine helle Jeans und weiße Turnschuhe mit pinkfarbenen Schnürsenkeln getragen haben.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3726424

  100. Stefan Cel Mare 5. September 2017 at 04:17
    Bestimmt waren keine 68er oder doch?
    Ich bin diesbezüglich nicht so fachkundig.
    Ich meine JENE die jeden Anstand verloren haben zu kapieren, dass nicht jeder sich an ihrem ‚offen für alles‘ beteiligen möchte, die den Anderen einfach nicht ihren Raum lassen auch nach ihrer Fason zu leben, was ja noch verkraftbar wäre, sich jedoch nun auch an deren anderer Kinder mit ihren ‚du musst alles ausprobieren‘ Ideologien vergreifen?

  101. @Stefan Cel Mare 5. September 2017 at 01:51
    @Dortmunder Buerger 5. September 2017 at 00:02
    „Der Krieg gegen Deutschland tobt bereits seit 1914.“
    „Das ist wieder der übliche Fehler. Es gibt keinen Krieg gegen Deutschland. Es gibt einen Krieg gegen den (alten) weissen Mann.
    Der Krieg gegen Deutschland ist ein Nebenkriegsschauplatz, hauptsächlich eröffnet von unseren linken Weibern.“

    Unter den ‚linken Weibern‘ leiden der Rest der Frauen ebenso?
    Doch wer hat den ‚linken Weibern‘ die Macht erteilt, es waren doch die alten weißen Männer die auf diese Minderheit reingefallen ist und bis heute reinfällt, damit sogar die Mehrheit der anderen Weiber unterdrückt?

    Und wen sollen denn die anderen Weiber dann wählen, die männlichen Reinfaller (man ist unmännlich und unwählbar aus Weibersicht: die selbstwollenden Loser) oder die ‚linken Weiber‘?
    So ist das?
    Die ‚linken Weiber‘ haben die weißen alten Männer reingelegt mit ihrer Aussage ‚die Mehrheit der Weiber will das‘, wir bringen euch Politikparteistimmen?

    Bei der AfD gibt es nun ja auch mal keine ‚linken Weiber‘, sondern eher ‚Mehrheits-Weibsvolk-Vertreterinnen‘ und so kann man als Weib endlich auch mal beherzt bei der BTW das Richtige ankreuzen?

  102. @MOD: Vielleicht könnte man ja mein Posting von 22:45 zu einem eigenen Thread machen. Es lesen ja auch linksgrüne Nichtsnutze mit, deren Schandwerk so offenbar wird. 🙂

  103. Der 30-jährige Krieg war insofern ein Religionskrieg, als das er vom Vatikan über die Jahrzehnte nach der Reformation bewußt angerührt wurde. Die weltlichen Interessen des Vatikan und der einzelnen Mächte wurden hier aus Rom kommend zusammengeführt. Diwald, Kalkoff, u.a., haben wiederholt darauf hingewiesen.

  104. momentan wird alles durch eine riesige Tünche am Leben gehalten:

    Massenweise Abgaben von geduldigen (dummen) Bürgern und gute wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

    Wenn ein Punkt wegbricht, fallen die ganzen Querfinanzierungsgelder weg. Und dann rumort es hier.

    Wartet mal wenn der IS sein Anschlagspotential nutzt, die halten sich vornehm zurück, um ihre Kämpfer als „gemässigte Rebellen“ nach Europa einschleusen zu können.

    Die Taliban haben wir uns auch schon freiwillig ins Haus geholt.

  105. Mein Dorf (damals ein „Stättlin“) zählte vor dem Dreißigjährigen Krieg etwa 600 Einwohner.
    1638 zählte man noch 16 Einwohner! (Ab diesem Datum hörte auch jede Aufzeichnung auf.)
    Die Differenz verhungerte, starb an der Pest und wurde dann zuerst von den „verbündeten Schweden“ – die von Nördlingen her in aufgelöster Ordnung auf dem Rückzug waren – und dann von nachfolgenden siegreichen kaiserlichen Truppen „ausspoliiert“ (geplündert). Wobei diese Tätigkeit vor allem den spanischen Soldaten zugeschrieben wurde.

  106. Als Hobbyhistorikerin, wobei der Dreißigjährige Krieg zugegeben nicht mein Spezialgebiet ist, muss ich leider einige Korrekturen anmerken, wo sich der Autor geirrt hat.
    Dieser Krieg war kein Religionskrieg, ausser vielleicht ganz am Anfang. Er war ein Kampf um die Macht in Europa. Denn warum sollte sich das katholische Frankreich mit den protestantischen Staaten verbünden, wenn Religion im Vordergrund gestanden hätte ?
    Es war und das ist ein schwerer Fehler, kein Bürgerkrieg. Es waren Armeen von Landsknechten und die waren keine Bürger, sondern Mietlinge.
    Diese Gräuel der entmenschten Soldatestka kam durch die Nichtbesoldung und durch die lange Dauer des Krieges zustande.
    Und bei den Zahlen ist dem Autor auch einiges unterlaufen, denn seriöse Historiker schätzen die Entvölkerung auf 50 Prozent, manche Gebiete bis auf ein Drittel.
    Vor allem die Schweden haben sich durch Mord und Brand, die meisten zerstörten Burgen gehen auf die Schweden zurück, vor allem für Österreich kann ich das sagen, hervor.
    Wenn Neurologen recht haben, vererben sich solche Grausamkeiten und Traumata

  107. Fortsetzung:
    Entschuldigung, zu früh abgedrückt
    Traumata sich über Generationen vererben, könnte das einiges am europäischen und vor allem deutschen Wesen erklären.

  108. an Das_Sanfte_Lamm
    4. September 2017 at 22:10
    ————-
    Völlig richtig.
    Nachzulesen über die Zerstörungen in den verzweifelten Briefen von Lieselotte von der Pfalz, der Schwägerin Ludwig XIV.

  109. omega 4. September 2017 at 22:37
    ich war heute abend in der stadt kassel in hessen unterwegs. ich habe, von wenigen ausnahmen abgesehen,kaum noch europäer gesehen und stehe völlig unter schock. ich glaube, die lage ist viel viel schlimmer als wir alle wahrhaben wollen! wie sieht es in euren gegenden aus?
    In meinem Land sieht es gut aus! Keine Ne ger, keine verschleierte Teroristen/innen. keine mohammads! keine Vergewaltiger!alles wie es gehoert in einem Europaeischem Land! Und gerade deswegen ich lebe hier! Und nicht in Kalifat- BRD!

  110. Es gab nicht nur einen Dreißigjährigen Krieg!

    Der Zweite Dreißigjährige Krieg ist der inhaltliche Zusammenhang zwischen Erstem Weltkrieg, Zwischenkriegszeit und Zweitem Weltkrieg!
    Seit Beginn der 1940er Jahre wird dieser Begriff vor allem außerhalb Deutschlands verwendet!!!!
    Ein Kreuzzug gegen das Deutsche Reich!
    Denn der Vernichtungskrieg wurde nicht gegen Hitler geführt, sondern gegen das deutsche Volk!

    Am 8. Mai 1995 hielt der Britische Premierminister John Major eine Rede, in der er von den beiden Weltkriegen als dem 30-jährigen Krieg gegen Deutschland sprach.
    “Vor 50 Jahren erlebte Europa das Ende des 30-jährigen Krieges, 1914 bis 1945. Das Töten in den Schützengräben, die Vernichtung von Städten und die Unterdrückung von Bürgern: all das hinterließ ein Europa in Ruinen, so wie es bereits ein anderer 30-jähriger Krieg drei Jahrhunderte vorher tat.”
    In den deutschen Medien wurde die Rede zensiert, dieser Teil ausgespart.

  111. inspiratio 5. September 2017 at 05:53

    „Und wen sollen denn die anderen Weiber dann wählen, die männlichen Reinfaller (man ist unmännlich und unwählbar aus Weibersicht: die selbstwollenden Loser) oder die ‚linken Weiber‘?“

    Tja, Schulz oder Merkel – das ist hier die Frage…

  112. Zum Dreißigjährigen Krieg. Im obigen Text steht:

    „Am Ende waren ca. sechs Millionen tot – ein Drittel aller Bewohner des Landes.“

    Wenn ich mich richtig erinnere haben wir damals im Geschichtsuntersicht gelernt, dass vor dem Krieg im Jahre 1618 ca. 31 Millionen in Deutschland und nach 1648 ca. 15 Millionen lebten. Also über 50% Verluste.

  113. @NieWieder Du hast Gunnar Heinsohn aber wirklich verinnerlicht . Ich auch.

    Und in was für Zeiten leben wir, dass wir alle über Evolutionstheorie, Dreissigjährigen Krieg und Untergang Roms nachdenken.
    1989-91 die gewaltigste weltpolitische Veränderung seit dem 2.WK. Da hat sich nach meiner Erinnerung keiner solche Gedanken gemacht.

    Die Entwicklung jetzt ist wesentlich historischer.

  114. Ach, was sind schon deutsche Opfer…..

    Der letzte Streich eines Lammert, der den ältesten Abgeordneten nicht reden lassen will, weil er ein AfD-ler sein wird….

    Im Reichstagsgebäude hängt in der Westeingangshalle ein „Bild“ von G. Richter eine abstrakte Farbkomposition „Schwarz Rot Gold“ an der Nordwand.
    Jetzt hat Lammert gegenüber vom selbigen Richter einen Bilder-Zyklus „Birkenau“ gegenüber anbringen lassen.
    Nach Dokumentarfotos !!! von Häftlingen aus dem Vernichtungslager ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Holocaust geworden.
    https://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/194239/index.html#Richter
    4.9.17

    Der Deutschenhasser Lammert hat schon mal den neuen+alten Abgeordneten gezeigt, wo der wahre Hammer hängt:

    Die Erbsünde aller Deutschen bis zum letzten, der existieren wird.
    Noch in 1000 Jahren…..

    Kein Volk …. solche Denkmäler …. der Schande….

  115. Mignon 4. September 2017 at 23:14

    „Was in Europa derzeit geschieht, ist weniger ein Religionskrieg, sondern vielmehr eine Revolution der Dummen.
    Deswegen verstehen sich übrigens auch unsere linken Revolutionäre und Utopisten so gut mit dem Islam und haben mit ihm ein Bündnis geschlossen.“

    Sehr, sehr interessant. Danke.
    Passt zum Eindruck „Nihilisten“.

    Im Islamischen Staat würde Rudolf Diesel von der Laterne baumeln, noch bevor er mit seinen verbrecherischen Erfindungen die Welt belastete.

  116. martin67 5. September 2017 at 09:25

    Es gab nicht nur einen Dreißigjährigen Krieg!

    Der Zweite Dreißigjährige Krieg ist der inhaltliche Zusammenhang zwischen Erstem Weltkrieg, Zwischenkriegszeit und Zweitem Weltkrieg!
    Seit Beginn der 1940er Jahre wird dieser Begriff vor allem außerhalb Deutschlands verwendet!!!!
    Ein Kreuzzug gegen das Deutsche Reich!
    Denn der Vernichtungskrieg wurde nicht gegen Hitler geführt, sondern gegen das deutsche Volk!

    * * * * *

    Im Grunde wird auch noch heute Krieg gegen uns geführt –
    (kaum spürbar – aber eben auf wirtschaftlicher Ebene).
    Im Mai 1945 hat die Deutsche Wehrmacht kapituliert.
    Es herrscht also lediglich Waffenstillstand.
    Seitdem sind wir ein besetztes Land (regiert mit einem übergestülpten Grundgesetz!).
    Nach über 70 Jahren keine Souveränität. Kein Friedensvertrag!
    Bei der UN steht immer noch die Feindstaatenklausel.
    Wir bezahlen bis heute Besatzungskosten (2015 über 40 Millionen)
    https://www.bundeshaushalt-info.de/#/2015/soll/ausgaben/einzelplan/0802.html

  117. Fakten 5. September 2017 at 07:20

    Der 30-jährige Krieg war insofern ein Religionskrieg, als das er vom Vatikan über die Jahrzehnte nach der Reformation bewußt angerührt wurde.

    ————

    .
    Richtig.
    Der 30jährige
    Krieg als die totale
    Verwüstung, die über
    die Dauer einer Generation
    am Wüten gehalten wurde, war
    der PLAN B, weil der PLAN A (alles
    wieder unter die Fuchtel des Papstes
    zu bringen) sich nicht realisieren ließ.
    Daher PLAN B, der darin bestand,
    den Deutschen, dafür daß sie
    mit Luther von der Fahne
    gingen, einen solch
    üblen Denkzettel
    zu verpassen,
    der sie, wenn auch
    nicht gänzlich vernichtet,
    auf Jahrhunderte traumatisiert
    und ihrem Volkscharakter einen Knax
    zufügt – aus Rache und als Strafe
    für die Unbotmäßigkeit infolge
    Luthers und das Bestreben,
    eine Selbstbestimmung
    eben nach ureigenen
    Maßgaben beherzt
    ins Werk zu
    setzen.
    Das kommt
    einem irgendwie
    bekannt vor,
    oder ?!
    .

  118. Der fahrlässige Import von Millionen Menschen aus Gebieten, in denen erbitterte Religions- und Stellvertreterkriege nach dem Muster des Dreißigjährigen Krieges geführt werden, wird diese Kriege ebenfalls importieren. Das religiöse Vakuum, der Mangel an Wehrhaftigkeit und Selbstachtung, und die selbstgerecht-satte Bräsigkeit der ortsansässigen Bevölkerung werden dazu führen, dass diese von allen Kriegsparteien als einfache Beute wahrgenommen und entsprechend behandelt werden wird.

    Der Staat wird sich ein autoritäres Gehabe zulegen und dies vor allem gegenüber den Schwachen demonstrieren. Von den eigentlichen Kriegsparteien wird er dann nur noch als ein Gegner unter anderen wahrgenommen werden. Wer das für unsinnige Schwarzmalerei hält, dem sei gesagt, dass sich im Jahr 2000 auch die Menschen in Syrien sicher nicht vorstellen konnten, wie es 15 Jahre später dort aussehen würde…….

    __________

    Das ist genau der Punkt. Diese Selbstzufriedenheit und Sattheit, ja Bräsigkeit der sog. Wohlstandsdeutschen ist es die dieses Land zugrundegehen läßt. Und der Gipfel des Hohns ist, daß sie dann immer wieder ihre Schlächter wählen, die genauso bräsig und bequem und v.a. unfähig sind, und alle Probleme aussitzen und beim Volk abladen, das diese als solche gar nicht erkennt und dafür auch noch applaudiert. Zustände wie im dekadenten und dem Untergang geweihten Rom.
    Dazu eine kleine Anekdote, die sich dieser Tage in meiner Nachbarschaft (ich wohne in Bayern auf dem Land) zugetragen hat:
    Mein Nachbar, ein fett-, rausgefressener Erbe von ein paar Häusern, die er immer wieder mal an unterschiedlichste Leute vermietet hat, ist nun stolz wie Bolle und fühlt sich nun richtig gut dabei (wegen der staatliche Zuwendungen), sein Häuschen an eine „Flüchtlingfamilie“ vermietet zu haben. Gestern vor dem Haus schäckerte er mit dem jungen Pärchen und versprach, sie bei allen Behördengängen zu unterstützen, das kleine Mädchen in die Schule zu bringen usw. usw..
    Er überschlug sich regelrecht vor Freundlichkeit, wiederlich.
    Ich habe aber nicht einmal erlebt, daß dieses fette Deutschenhasserschwein so freundlich bei einem deutschen Kind gewesen wäre !! Und da wohnten einige (v.a. Alleinerziehende) die Jahre zuvor.
    Das ist genau der Punkt:
    Diese nichtsnutzige Erbengeneration, die all den hart erarbeitenden Wohlstand ihrer Eltern (Nachkriegsgeneration) verjuckt, gebärdet sich hochnäsig, verachtend den eigenen Landsleuten gegenüber, schlupft aber jedem dahergelaufenen Gauner in den Arsch.
    Verkommen, verblödet, dekadent, —bräsig–, das beschreibt diese Idioten am besten !
    Soll es einem um solche Menschen leid tun, wenn sie dahingemetzelt werden ??
    —-Nein– und nochmals—Nein.

  119. Andreas Gryphius
    Thränen des Vaterlandes / Anno 1636. (1636)[10]

    WIr sind doch nunmehr gantz / ja mehr denn gantz verheeret!
    Der frechen Völcker Schaar / die rasende Posaun
    Das vom Blutt fette Schwerdt / die donnernde Carthaun /
    Hat aller Schweiß / und Fleiß / und Vorrath auffgezehret.

    Die Türme stehn in Glutt / die Kirch ist umgekehret.
    Das Rathauß ligt im Grauß / die Starcken sind zerhaun /
    Die Jungfern sind geschänd’t / und wo wir hin nur schaun
    Ist Feuer / Pest / und Tod / der Hertz und Geist durchfähret.

    Hir durch die Schantz und Stadt / rinnt allzeit frisches Blutt.
    Dreymal sind schon sechs Jahr / als vnser Ströme Flutt /
    Von Leichen fast verstopfft / sich langsam fort gedrungen.

    Doch schweig ich noch von dem / was ärger als der Tod /
    Was grimmer denn die Pest / und Glutt und Hungersnoth
    Das auch der Seelen Schatz / so vielen abgezwungen.

    —————————————————–
    Das Gedicht haben wir in den 50er Jahren noch im Gymnasium behandelt. Inzwischen geht es dort nicht mehr um deutsche Barocklyrik, sondern um Mohammedaner-Lobhudelei!

  120. Den sogenannten Gutmenschen sei gesagt, ihr merkt erst dann was ihr angerichtet habt wenn euch die Islamisten und Moslems die Köpfe von euren Familienangehörigen vor eure Füße legen. Ihr seid unbekehrbar wie immer !!!

  121. paperlapap 5. September 2017 at 12:18

    „bräsig“ :). Danke für die Story.

    Die tiefste Sorge gilt genau Typen wie Deinem Nachbarn. Denn eher früher als später wird der zur Kasse gebeten. Sprich- seine ererbten Häuser werden (teil-) enteignet.

    Seine politische Reaktion wird dann radikal werden, der wird sich dann Ventile suchen, und die liegen auf der Hand. Echt keinen Bock auf sowas.

  122. Mignon 4. September 2017 at 23:14

    Der 30 jährige Krieg war kein Religionskrieg.
    Mit der neuen reformierten Religion hatte man sich längst vorher arrangiert.

    Die Ursache war, dass die deutschen Staaten ab Bayern nordwärts, Böhmen deutscher und tschechischer Zunge und die Niederlande wie schon die Schweizer zuvor die Schnauze voll hatten von den österreichischen Habsburgern. …………

    Dann haben bald fremde Mächte, allen voran Frankreich und Schweden ihre Chance Beute zu machen gewittert und es ist ein europaweiter Krieg, allerdings nur auf deutschem Boden entstanden.

    Sie beschreiben dies sehr genau: Wäre der 30-jährige Krieg tatsächlich ein Religionskrieg gewesen, hätte das katholische Frankreich auf Seiten Habsburgs kämpfen müssen. Tatsächlich kämpfte Frankreich aber auf Seiten der Protestanten, um die eigene Macht auszubauen und die Habsburgs zu beschneiden.
    Ich ärgere mich immer wenn ich lese, dass dieser Krieg als Religionskrieg bezeichnet wird. Natürlich ging es auch um Religion, aber in erster Linie ging es um Macht.

  123. paperlapap 5. September 2017 at 12:18
    … Mein Nachbar, ein fett-, rausgefressener Erbe von ein paar Häusern, die er immer wieder mal an unterschiedlichste Leute vermietet hat, …
    Hier kommen die LINKE und andere Weltverbessererparteien ins Spiel. Die werden die Häuser und das Erbe schon mehr oder weniger gerecht unter den Armen und den Faulen verteilen, wenn sie an die Macht kommen.
    In der DDR hat man das auch erfolgreich praktiziert. Allerdings meint der gelernte Wessi, dass das nicht geht.

    Links sein heißt: „Was dein ist, ist auch mein und was mein ist, geht dich gar nichts an.“

Comments are closed.