Print Friendly, PDF & Email

Von PETER BARTELS | Politik verkauft sich nicht. Politik ist ein Auflagenkiller. Binse für jeden Chefredakteur. Egal, ob kleine oder große Massenzeitung. Leser wollen Klatsch und Tratsch. Es gibt Ausnahmen: Wiedervereinigung. Für ein paar Wochen …

Aber dann bitte wieder Ingrid van Bergen mit Knarre … Elvis Herzschlag auf dem Klo … Heino und seine Prinzessin … Politik? Jein: Scharping und die Gräfin … Barschel in der Wanne …. Kohl auf dem Rücken, vielleicht noch. Ansonsten? Politisch Lied, garstig Lied. Auch wenn die Leser den Meinungsforschern immer die Hucke voll lügen: Was fehlt im Blatt? „Politik!“ Die Wahrheit ist: „Brot und Spiele“. Von Nero bis Walther von der Vogelweide und „Rambo & Django“. So isses.

Anzeige

Lächerlich? Leider nicht. Natürlich gibt es Ausnahmen. Wenn es in der Politik um Haus und Hof geht. Um Kinder und Frauen. Um Lohn und Brot. Um Kartoffelsalat, Bratwurst, Hax’n, Knödel, Bier und Wein. Um Diesel und Dackel, natürlich. Und um Gott und Vaterland. Wenn es also um alles geht … In Deutschland geht es spätestens seit zwei Jahren um alles. Was im Spätherbst an der Grenze bestenfalls wie eine größere Reisegesellschaft aussehen sollte, schlimmstenfalls wie eine Art „Notopfer Berlin“ oder eine „Landbrücke der Nächstenliebe“ – entpuppte sich rasend schnell zu einer unendlichen Invasion. Und nach den Teddys für Terroristen kletterte die Angst in Herz und Hirn der Menschen.

Zu spät. Die Geister, die Merkel rief, wurde keiner mehr los. Zwar standen hier und da die alten Hexenmeister auf: „In die Heimat Besen, Besen seid‘s gewesen …“ Doch die „Besen“ kehrten sich einen Dreck. Und ganze Heerscharen von Helden der Menschlichkeit wuchsen über Nacht wie Lilien auf dem Felde: Arme Advokaten, prekäre Pensionisten, Pharisäer mit und ohne Kreuz, Politiker mit und ohne Wähler, Presse mit und ohne Leser „sahen“ plötzlich ein neues Land der unbegrenzten Möglichkeiten – ein neues Deutschland nach ihrem Ebenbilde: Grün, gut, grenzenlos! Brüder/Innen, zur Sonne, zur Freiheit. Laßt uns schreiten Seit an Seit und die neuen Lieder singen. Nie wieder Krieg irgendwo. Schwerter zu Pflugscharen. Kommet her, die Ihr müßig und geladen seid, wir wollen Euch entzücken.

Das Ende der Fabel ist hinlänglich bekannt. Big Brother ist überall. Betrieb, Schule, Uni, Verein, Stadion, Radio, Fernsehen, Kino, Presse. Facebook oder Twitter. Ein falsches Wort, ein falscher Satz, ein falscher Blick, ein Fähnchen, ein Liedchen – aus die Maus. Nazi! Und willst Du nicht unser Bruder sein, schlagen wir Dir die Fresse ein … Wir meinen es ja nur gut. Für die Braven: „Ein Kessel Buntes“. Für die Bösen: „Personnel Exorzist“. Wir treiben Dir nur den Teufel aus. Wir schützen Dich vor Dir. Dafür darfst Du heute Röckchen, morgen Höschen trafen – mal Mann, mal Frau sein, je nach Wunsch oder Wetter. Schöne, neue Welt! Pack, sei dankbar und wähle uns. Wie mehren Dich demographisch.

Das Pack aber sagt eines Tages: HALT!! Zwei Jahre hatte es gemurrt, dann geknurrt. Und dann zogen sie die Faust aus der Tasche, nahmen die Beine in die Hand, gingen wieder jeden Montag in Dresden auf die Strasse. Und wieder ging im Osten die Sonne der Freiheit auf. Man verliert nicht gern, wofür man nach 40 Jahren linksroter Diktatur gekämpft hatte. Und diesmal sollten sie ALLES verlieren. Ihre Identität, ihr Vaterland. Einfach alles. Und bezahlen sollten sie das neue Volk auch noch. Bis ans Ende aller Tage. Das Pack stoppte die Apokalypse ihres Abendlandes in der Wahlkabine. Es kippte die runden Tische der Volkwechsler in den Tempeln der Macht einfach um. In Sachsen, in Bayern. Der erste Wendehals in Sachsen suchte das Weite. Der zweite in Bayern ist so gut wie weg.

Und während die Zöllner in Berlin sich zum letzten Volkssturm zusammenquälen, statt endlich zu tun, was das Volk will, zocken sie um die Zwangsvereinigung der Verlierer – von CDU, CSU, FDP bis GRÜNE: Ohne uns keine Mehrheit. Und die immer kleiner werdenden „großen“ und kleinen Zeitungen, knirschen Hosianna. Auch wenn sie, wie BILD vorgestern, gestern und heute wieder mal, mit dem Fäustchen Löcher in die dusteren Wolken hauen:

“Straf-Akte Ilyas“ … „Abschiebe-Skandal“. Auch der Mörder der Kunsthistorikerin hätte längst abgeschoben werden müssen …

Oder ein arschkriecherischer Brief an die Umvolkerin: „Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, erklären Sie die Abschiebungen von ausreisepflichtigen Kriminellen jetzt zur Chefsache!“ – Als hätte die lispelnde Watchelente die „Chefsache“ nicht schon vor Monaten in der Wampe ihres Bürochefs ad acta gelegt.

Sogar ein gestochen scharfes Foto von einem Schwarzen aus Ghana zeigen sie jetzt riesengroß. Der hatte in den Rhein-Wiesen bei Bonn vor ihrem Zelt eine junge Weisse vergewaltigt, während ihr Freund zusehen mußte und sein leiser Hilferuf am Telefon von der Polizistin verarscht wurde. Jetzt plustert BILD sich auf: „Elfeinhalb Jahre Knast für Camping-Vergewaltiger“. Da werden die Herr/Innen Sitten- Und Moralwächter vom Presserat aber böse sein … Und BILD wird garantiert ein schlechtes Gewissen haben. Immer diese Einzelfälle …

Gestochen scharf und ohne Augenbalken - BILD-Aufmacher vom Rapefugee Eric X.
Gestochen scharf und ohne Augenbalken – BILD-Aufmacher vom Ghanaer Eric X., der in den Bonner Rheinauen eine Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigte.

Und dann werden Sie wieder auf den Kalender starren: Die Quittung der Auflage für das 3.Quartal wird gerade bei IVW geschrieben. Sie wird sein, wie sie seit über 16 Jahren war: Vernichtend! Weil Totengräber Kaischi Diekmann am liebsten Politik machte. Weil seine von ihm geschulten Hilfs-Totengräber Tanit Koch und embedded Red Sox Julian Reichelt das BILD-Grab immer tiefen graben. Tanit, damit der Tee von Friedes Tea Party mit Liz und Änschie nicht kalt wird. Julian, weil er so stolz ist, als Linker BILD machen zu dürfen.

Die Millionen geflüchteter und flüchtender Leser/Käufer sind für immer weg. Sie mögen halt um’s Verrecken keine Politik! Und „Rambo & Django“ hatten die über 5 Millionen hauptsächlich, weil’s um das Jahrhundert-Ereignis Wiedervereinigung ging. Bei Kaischi, Tanit und Julian ging/ geht es um ein JAHRTAUSEND-EREIGNIS: Deutschland! Freilich, muß man dabei an der Seite der DEUTSCHEN Leser stehen. Ihnen nicht die Hucke mit Analphabeten volllügen, die angeblich Facharbeiter, Ärzte und Ingenieure sind. Und dann auch noch vernebeln und verschweigen, dass diese Menschen-Geschenke und Goldstücke Kinder, Frauen und Rentner drangsalieren, die Kassen der Ärmsten plündern. Dann bleiben halt nur noch weniger als 1,5 Millionen. Egal wie man trickst und täuscht, die Bilanzen schön frisiert.

Der finalen Gong zum Untergang der einst großen Zeitung schlug Wotan Wagner, als er Tausende verzweifelte PEGIDA-Menschen an der Elbe in Dresden Weihnachtslieder „grölen“ ließ. Danach wurde Wotan zum Wichtel und BILD zum Zwerg.

Und dabei hätten sie diesmal mit Politik wirklich Auflage machen können. Denn diesmal ging es um alles. Auf dem Schulhof, in der Kantine, im Park, im Radio, im Fernsehen. Von morgens bis abends. NIE gab es in der Geschichte des Blattes so lange so unmittelbar EINEN Nenner. Der Zähler hätte sich ganz von allein ergeben.

Allerdings: Rambo & Django kümmerten sich einen Dreck um Wallraff und den MAINSTREAM. Nur darum, was die Leser wollten: Deutschland! Unterhaltung, Sport und Politik. In dieser Reihenfolge … Kaischi Diekmann spielte mit Wallraff lieber Tischtennis…


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

132 KOMMENTARE

  1. Zur „Chefsache“ machen?

    So wie den Breitbandausbau? Oder die Energiewende? Oder die Griechenlandkrise? Oder den Stromnetzausbau? Oder…oder…oder…..

    Pfff..

  2. Die bekommen es noch hin eine „Kulturabgabe“ – sprich – „Zwangsabgabe für Printmedien“ einzuführen, damit diese Schundpresse weiterhin finanziert werden kann. Ruprecht Polenz (CDU), der das vor Kurzem gefordert hat, war ja nicht der Erste.

  3. Den Mainstreammedien bleiben die Leser, Leser_Innen und Leser*/_Innen weg:

    Mainstream-is-overrated 20. Oktober 2017 at 13:50

    @Steppke030 20. Oktober 2017 at 13:39

    Bevor jemand behauptet, dass das an der Digitalisierung liegt: auch Online geht – teils heftig – bergab.

    http://meedia.de/2017/05/17/nachgereicht-die-top-50-nachrichten-angebote-der-online-ivw-im-april/

    Sind ältere Zahlen von April, aber den Abwärtstrend kann man seit Jahren beobachten.

    http://www.pi-news.net/skandal-pakistaner-muss-geld-fuer-fluechtlingsunterkunft-zahlen/

  4. Steppke030 20. Oktober 2017 at 13:58

    Die bekommen es noch hin eine „Kulturabgabe“ – sprich – „Zwangsabgabe für Printmedien“ einzuführen, damit diese Schundpresse weiterhin finanziert werden kann.

    Ich hege schon seit geraumer Zeit den Verdacht das Zeitungen „hintenrum“ finanziert werden.

    Kleine regionale Zeitungen liegen z.T. voll auf Regierungs- und Systemkurs, demzufolge bleiben die Leser aus.
    Dennoch sind die Kosten da für Belegschaft, Energie (steigend) und Materialien usw.
    Die Zeitungen sind Beratungsresistent und berichten nur auf Linie, trotz Massenhaften Verbesserungswünschen seitens der Leserschaft (bzw. der ehemaligen Leserschaft) es ändert sich nichts.

    Also woher kommt das Geld um am Leben zu bleiben ❓

  5. In diesem Land gibt es zwei große Baustellen:
    1.) Die sich ausbreitende Dekadenz.
    2.) Das stinkend faule Schmarotzertum.
    Und ich meine damit nicht die armen Schweine die ohnehin nichts mehr besitzen, oder nicht in der Lage sind ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Damit ist die Sozialmafia gemeint, Religionsgemeinschaften, Politiker und Beamte, Abgeordnete, unfähige Richter und Staatsanwälte, Subventionsschmarotzer, Banken, Konzerne die keine Steuern zahlen……viel Einsparpotential.

  6. Gerade Julian Reichelts Kommentare finde ich manchmal gar nicht so schlecht, wenn auch im Ton oft noch viel zu moderat. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass BILD inzwischen erkannt hat, was Sache ist. Es dürfte nur für sie und alle zu spät sein.

  7. Nein Herr Bartels. Ich bin nicht Ihrer Ansicht, dass das Subjekt abgeschoben werden sollte.
    Die Kanzlerdarstellerin hat sich vor einem ordentlichen Gericht zu verantworten für ihre zahlreichen (Grund-)Gesetzbrüche.

  8. Abstimmung ist noch offen:

    „Sie muss die Krise in den Griff kriegen“

    Fast 40 Prozent fordern Angela Merkels Rücktritt

    Umfrage
    Soll Angela Merkel zurücktreten?

    Es haben 42492 Besucher abgestimmt.

    Ja, denn sie ist der politischen Lage nicht mehr gewachsen.
    84.1%
    (35726 Stimmen)

    Nein, sie wird das Problem in den Griff bekommen.
    15.1%
    (6409 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    0.8%
    (357 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    Merkels Verachtung !!!

  9. „weil’s um das Jahrhundert-Ereignis Wiedervereinigung ging. Bei Kaischi, Tanit und Julian ging/ geht es um ein JAHRTAUSEND-EREIGNIS: Deutschland!“

    So ist es. Die Wiedervereinigung ist nichts im Gegensatz zum Deutschland vernichtenden Einwanderungswahn vom Merkel und Spießgesellen.

  10. Die linke BILD weiß auch nicht was sie will…

    Erst starten Juniorchef Julian und seine Untertanen eine große „Refugees Welcome“ Kampagne:

    Beispiel 1: http://www1.wdr.de/daserste/monitor/bild-kampagne-wir-helfen-102~_v-gseagaleriexl.jpg

    Beispiel 2 (unbedingt ansehen!): http://www.bild.de/byou/2015/fluechtling/12-gruende-warum-wir-uns-auf-euch-freuen-42397998.bild.html

    Und jetzt fordert diese BILD doch wirklich: „Kriminelle Asylbewerber abschieben!“???

    Da übernimmt die BILD plötzlich eine Idee, dessen Umsetzung die AfD schon seit Jahren fordert.
    Darf ich die BILD jetzt „rechtspopulistisch“ nennen?

  11. Lorbas 13:59

    der Absturz der Bild liegt nicht an der Digitalisierung..Diese gab es letztes Jahr und davor auch schon..
    Die BILD ist ja wieder im letztem Quartal um 11 % eingestürzt..
    Die Bild am Sonntag ebenfalls.
    Die Welt liegt auch nur noch bei einer Auflage von ca. 90 Tsd..was Minusrekord ist.
    BAMS und WAMS sind auch zweistellig eingeknickt..
    Wenn man jedes Quartal wieder Massen an Lesern und Abonnenten verliert,liegt es nicht an der Digitalisierung,sondern einfach an den totalen Linksruck der Springerpresse..
    Da verliert man viele konservative Leser,wie es auch die ehemalige konservative FAZ wieder zu spüren bekam..

    Die Junge Freiheit feierte mal wieder einen Zuwachs von ca. 5 %…

  12. OT
    http://vera-lengsfeld.de/2017/10/20/kampf-gegen-hate-speech-oder-meinungsmanipulation/#more-1837

    Bitte unbedingt lesen und publik machen! Vera Lengsfelds Blog ist eine ganz seriöse Quelle. Hier wird das erste Mal überhaupt gezeigt, wie und wer auf Facebook welche Beiträge löscht und wer im Hintergrund die Fäden zieht. Eine Beteiligte, die da gejobbt hat, hat ausgepackt. Hochinteressant! Wer danach noch von Meinungsfreiheit und Demokratie in einem Rechtsstaat faselt, hat die Einscjläge nicht gehört. 1984 = 2017.

  13. Was die Verlustzahlen der Blöd-Zeitung angeht, nur weil ich schon ca. 30 Jahre das Lügenblatt nicht mehr kaufe, kann ich nicht nicht für den Verlust haftbar gemacht werden, obwohl ich gerne die Schuld hätte.

  14. Samurai 20. Oktober 2017 at 14:19
    Die linke BILD weiß auch nicht was sie will…

    Erst starten Juniorchef Julian und seine Untertanen eine große „Refugees Welcome“ Kampagne:
    —————————————
    Aber die sind doch nicht Allah so…

  15. Also wenn ich das Foto von Peter Bartels mit Fellmütze sehe, denke ich unfreiwillig an Helge Schneider!

    Gemeinsamkeiten sind Wortwitz und eine feine Klinge.

  16. Bundeswehrsoldat wird zur Frau.

    Die Kommandeurin ( Rang Oberstleutnant ) befehligt 750 Soldaten des
    Bundeswehr-Informationstechnik-Bataillon in Storkow / Brandenburg.

    Story mit Foto:
    https://www.derwesten.de/panorama/diese-soldatin-war-frueher-ein-mann-transsexuelle-wird-kommandeurin-bei-der-bundeswehr-id212261253.html
    ________________________
    Es ist schwierig sich in solche Menschen hinein zu versetzen,
    aber ich glaube, daß da ein sehr großer Leidensdruck vorhanden ist.

  17. lisa 20. Oktober 2017 at 14:21
    …sondern einfach an den totalen Linksruck der Springerpresse..

    Solche Medien sind weder links noch rechts, ich würde sie als tendenziös bezeichnen. Die Schreiberlinge dort haben mit echtem Journalismus nicht das Geringste am Hut. Die Artikel sind manipulativ und richten sich an eine spezielle Leserschaft die nichts hinterfragt, sondern blind Trends und Umfragen folgt und sich am Elend anderer Menschen aufgeilt. 😉

  18. Wuehlmaus 20. Oktober 2017 at 14:22

    OT
    http://vera-lengsfeld.de/2017/10/20/kampf-gegen-hate-speech-oder-meinungsmanipulation/#more-1837

    Bitte unbedingt lesen und publik machen! Vera Lengsfelds Blog ist eine ganz seriöse Quelle. Hier wird das erste Mal überhaupt gezeigt, wie und wer auf Facebook welche Beiträge löscht und wer im Hintergrund die Fäden zieht. Eine Beteiligte, die da gejobbt hat, hat ausgepackt. Hochinteressant! Wer danach noch von Meinungsfreiheit und Demokratie in einem Rechtsstaat faselt, hat die Einscjläge nicht gehört. 1984 = 2017.

    Danke für den Tip(p) ❗

    Heute Nacht bin ich bei dir vorbeigefahren, auf dem Weg in den Norden. Gruß vom lorbas 🙂

  19. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing…
    Es kommen unmusikalische Hungerzeiten.
    Wohlan, Freunde der Gerechtigkeit,
    die Tröge seh ich wohl,
    allein, mir fehlt der Glaube.

  20. Die BILD, Abendblatt, Welt, FAZ, oder sonstige Müllprodukte dieser Machart, kaufe ich erst wieder bei einer echten Schlagzeile:
    >Wir sind wieder Papst!<
    … vorher nicht…

  21. Dichter 20. Oktober 2017 at 14:30

    Abschiebung zur Chefsache machen? Das hatte doch bei Reem auch so gut geklappt.

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  22. Lache!
    „Wenn´s heute zum Weinen nicht reicht“
    Weine!
    „Wenn´s heute zum Lachen nicht reicht“
    Heute!

  23. Abschiebung zu Merkel`s Chefsache zu machen ist in etwa dasselbe, als ob man einen Schwerverbrecher mit der Aufklärung seiner Tat „beauftragt“.

    Wie totalverblödet hohl ist das denn?

  24. Dichter 20. Oktober 2017 at 14:30

    Abschiebung zur Chefsache machen? Das hatte doch bei Reem auch so gut geklappt.

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) sagt: ➡ „Reem Sawihl ist für mich das Gesicht gelungener Integration.“

    http://www.stern.de/politik/deutschland/reem-sawihl–einst-weinte-das-fluechtlingskind-wegen-merkel–heute-dankt-sie-der-kanzlerin-6950666.html

    Stimmt Herr OB Mehling, ein Mädchen das bald Kopftuch tragen möchte und die Existenz Israels in Frage stellt ist ein Zeichen gelungener Integration.

    Allahuha Kackbar

  25. passt hier auch – Antworten erwünscht

    bei Illner:
    Markus Söder mag wohl nicht nach Jamaika

    Ergebnisoffene Sondierungen also. Markus Söder will da mal lieber „ganz ehrlich sein“ und formuliert seine Vorbehalte. „In der Jamaika-Koalition macht mich schon der Name unsicher, weil er nicht ganz zu Deutschland passt.“ Sicher weiß er allerdings, was „die Leute“ wollen, nämlich eine „Verbesserung der Politik“ vor allem auf dem Sektor Zuwanderung und Abschiebung. Und mit seiner Vorliebe für zugespitzte Formulierung gießt er seine Ansicht über die lasche Abschiebepraxis in den Satz: „Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, wo man ohne Pass rein- aber nicht rauskommt.“

    JAWOHL HERR SÖDER – DOCH EINEN FEHLER HABEN SIE NOCH — STREICHE DEUTSCHLAND
    setze IRRENHAUS

    wir bekommen anscheinend hier in Deutschland immer wieder Herrscher an denen die Welt genesen muss
    AH und jetzt AM

    kann Deutschland nicht einfach normal wie die Schweiz agieren – müssen wir mit Gewalt immer das Volk zerstören ? Warum brauchen wir immer so Jemanden? sind wir so gestört? ich denke JA

  26. Wenn es um Macht und Geld geht kennen gewisse Leute nichts und niemanden mehr. Da interessieren auch keine Menschenleben oder Gesetze mehr….nur der Profit ist der Maßstab….

  27. Samurai 20. Oktober 2017 at 14:19
    Die linke BILD weiß auch nicht was sie will…

    Natürlich weiss sie was sie will,Kohle.
    Mit der bisherigen Mainstream Trommel kommt man nicht weiter.
    Jetzt kommt ein bisschen Rechtsschwenk,in der Hoffnung,damit wieder Leser
    gewinnen zu können.
    Diese Gazetten,sind und bleiben,ein Teil des Merkelsystems und werden auch in Zukunft,ihrem Image als Lügenpresse gerecht bleiben.
    Wen soll das bisschen Chefsachenerklärung denn vom Sofa holen,was nötig wäre,sind harte Fakten und
    die Veröffentlichung von Geheimpapieren oder Dienstanweisungen,so wie es früher einmal war.
    Damals hatte die Blöd noch die Macht und das Wollen,Skandale aufzudecken,davon ist man heut zu Tage doch Lichtjahre entfernt.
    So nach dem Motto, wir waschen uns zwar den Pelz,achten aber darauf,daß er nicht nass wird.
    Allerdings war man mit solchen Forderungen,nach Abschiebung,noch vor kurzer Zeit,Rechts,Nazi,Ausländer feindlich usw.
    Man bemerkt auch hier wieder.
    AfD wählen wirkt und bringt Veränderungen mit sich.

  28. Jetzt meldet sich auch noch die größte Drecksau der Republik zu Wort

    OT
    Ex-Außenminister
    Joschka Fischer sieht AfD in Tradition der NSDAP
    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/joschka-fischer-sieht-afd-in-tradition-der-nsdap-a-1173855.html

  29. Man bedenke,
    man erinner sich in diesem zusammenhang an eine Wahrhafte „Pro-„Flüchtlings“-Kampagne“,
    das ertrunkene Kind, die ertrunkene Familie dessen, der sich auf Kosten des Steuerdeppen-Michel
    bzw. des Krankenkassenbeitragszahlers für lau ein Gebiss machen lassen wollte,
    das Ganze sah und sieht für mich eher nach willentlichem Mord aus.
    „ein Mord ist immer willentlich“,
    meint der Bürzel,
    der Bauch auch.
    Der kriegt´n Kaffee.
    Vorher noch:
    Man denke an die „Weißhelme“.
    „Autonom“, „neutral“, „nicht bezahlt“, „nicht gesteuert“,
    meint der Bauch.
    Jetzt wird er ironisch.
    Jetzt ist echt Zeit für´nn Kaffee…
    …oder zwei,…
    der gibt ja gar keine Ruhe mehr.

  30. AUCH HIER :

    DIE ALTPARTEIEN BEDROHEN EUER LEBEN :

    https://deutsch.rt.com/international/59245-atomwaffenfahige-jagdbomber-trainieren-in-eifel-nato/

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat einen Abzug der US-amerikanischen Atomsprengköpfe aus Europa gefordert. „Wir setzen uns konsequent für den Rückzug der US-amerikanischen Atomwaffen auf das nationale Gebiet (der USA – Red.) ein“, sagte der russische Außenminister am Freitag auf der Moskauer Konferenz zur Nicht-Weiterverbreitung von Atomwaffen.

    Auch solle die Nato mit ihren „gemeinsamen Missionen“ aufhören, bei denen Mitgliedsstaaten, die selbst keine Atomwaffen besitzen, deren Einsatz mittrainieren, betonte der russische Außenminister. Derartige Übungen seien ein klarer Verstoß gegen den Atomwaffensperrvertrag.

  31. „Elfeinhalb Jahre Knast für Camping-Vergewaltiger“

    Der Schweinehund ist ja jetzt prominent. Deshalb wird sich mindestens ein deutscher Idiot, eine deutsche Idiotin finden, der oder die sich leidenschaftlich für ihn einsetzen wird. Das ist in diesem Lallaland sicher.
    Nach einigen Jahren wird er wegen guter Führung entlassen und darf in Deutschland bleiben, weil er ja ein Ausbildung auf Staatskosten im Knast gemacht hat und somit eine tolle Sozialprognose hat.
    Andere wurden vielleicht inzwischen abgeschoben – er darf in Deutschland bleiben, da möchte man drauf wetten. Auf lange Sicht hat sich die Vergewaltigung für den Sauhund noch gelohnt, fürchte ich.

    Apropos: Was kosten uns eigentlich elf Jahre Knast in Deutschland für solche Typen? Wir zahlen auch das!

  32. lorbas 20. Oktober 2017 at 14:15
    Umfrage
    Soll Angela Merkel zurücktreten?

    Es haben 42492 Besucher abgestimmt.

    Ja, denn sie ist der politischen Lage nicht mehr gewachsen.
    84.1%
    (35726 Stimmen)

    Nein, sie wird das Problem in den Griff bekommen.
    15.1%
    (6409 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    0.8%
    (357 Stimmen)
    ——————————————————————————————-
    Nun muss man sich fragen , wie kommt die CDU bei der letzten Bundestags-Wahl auf fast
    33% ?

  33. Man könnte eine Abschiebebeschleunigungszentralstelle mit 24/7-Express-Auftrag einrichten…….die täglich den Vollzug von einem vollgeladenen A 380 vermelden MÜSSEN………als Untergrenze………..;-)…..

    Sollte man mal den Märklin-Bahnhofsvorsteher fragen, was er dazu meint ?

    Als Chefkoordinatoren könnte man an Söder, Stoiber, Poggenburg und Höcke denken……..
    also alles ausgewiesene „Rassisten, Nazis und Ausländerfeinde“………….wenn schon, denn schon…..

  34. #Selberdenker

    Aller Voraussicht nach wird es so laufen…………….im Gaga-Bunt-Anarchie-Land…….
    Da kann man sich nur noch die Haare raufen….

  35. Merkel und Aktivismus!
    Da schwant mir nicht’s Gutes!

    Diese Symbiose kann gegensätzlicher nicht sein …
    Merkel sitzt lieber Probleme aus, oder springt auf fahrenden
    Züge, wenn andere die Probleme gelöst haben, und läßt sich dann
    als große Politikerin feiern, was sie wahrlich n i c h t ist ….

    Merkel ist die verheerenste Bundeskanzlerin, die Deutschland je hatte.

    Merkel leiert lieber ihre Sprüche runter:
    Wir schaffen das“!

    Wer ist wir eigentlich?

  36. Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat einen Abzug der US-amerikanischen Atomsprengköpfe aus Europa gefordert.

    Sie alle sollten das als gut gemeinter Wunsch, aber dringender noch, als offene WARNUNG ansehen.

    Denn Russland wird nicht umhin können, wenn es angegriffen wird , zuallererst auch die NATO Kräfte in Deutschland lahmzulegen, und das wird nicht mit Wattebäuschn und Teddy Werfen gehen, sondern, da kommt was Anderes Geworfen.

    Aber Russland will das den Deutschen gerne ersparen, wenn erst die Deutschen die atomverseuchten, lebensgefährlichen Altparteien endlich weggeräumt haben werden, die den Abzug der Teufelswaffen verhindern und euch alle als Geiseln nehmen.

  37. Selberdenker 20. Oktober 2017 at 15:00

    Apropos: Was kosten uns eigentlich elf Jahre Knast in Deutschland für solche Typen? Wir zahlen auch das!

    Angeblich kostet ein „normaler“ Gefangener dem Staat (also letztendlich uns) gut 100€ pro Tag, ein Schwerverbrecher kommt auf 450€ am Tag.
    Der „Schwarze“ wird also in den 11 Jahren Urlaub auf Staatskosten Steuergelder zwischen 400.000 € und 1.800.000 € verprassen!

  38. Merkel ist die verheerendste Bundeskanzlerin, die Deutschland je hatte.

    Alle, die Merkel in den Arsch kriechen, walzt sie damit platt.
    Die SPD ist platt.
    Seehofer ist der nächste.
    Plattfisch.

  39. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Wohlfahrtsverbaende-fordern-Familiennachzug-fuer-Fluechtlinge

    Der Familiennachzug zählt zu den Hauptstreitthemen. Das müsste nicht sein, ginge es nach dem Willen von Diakonie und Caritas.

    Nach Schätzungen des Auswärtigen Amtes würden bis Ende 2018 etwa 100.000 bis 200.000 Menschen aus Syrien und Irak einen Antrag auf Familiennachzug stellen.

    „Für Deutschland ist die Aufnahme und Integration der schutzsuchenden Menschen in dieser Größenordnung gut zu meistern“, betonte Neher.

    „Wer Angst um seine Familie hat, hat keine Energie, sich auf Sprachkurse, Ausbildung und Arbeit zu konzentrieren.“ Besonders betroffen seien Jugendliche.
    „Die Diakonie erlebt in ihren Einrichtungen der Jugendhilfe immer wieder unbegleitete Minderjährige, die an den gestellten Anforderungen zu zerbrechen drohen“, sagte Lilie im Gespräch mit dem RND.

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-linken-fraktionschefin-will-neue-fluechtlingspolitik-a-1173852.html

    „Statt mit der wenig realitätstauglichen Forderung ‚Offene Grenzen für alle Menschen sofort‘ Ängste und Unsicherheitsgefühle zu befördern, sollten wir uns darauf konzentrieren, das Asylrecht zu verteidigen“, sagt Wagenknecht.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-die-cdu-traegt-die-schuld-am-rechten-denken-und-erfolg-der-afd-a-1173749.html

    Deutschtümelei — Es kommt offenbar auch wenigen Sachsen komisch vor, dass in Gaststätten, die „Böhmische Küche“ anbieten, auf den Speisekarten Landkarten mit den Umrissen der deutschen Grenzen vor 1945 abgedruckt sind.

    Sicher, alles Einzelfälle. Einzelfälle, die es so aber auch in Riesa gibt, in Oschatz, in Glauchau oder in Hainichen. Sachsen, das Land der vielen Einzelfälle. Sachsen, das Land, in dem während 27 Jahren CDU-Herrschaft ein Klima der Deutschtümelei gedeihen konnte wie kaum anderswo.

    Zu sehr hat sich die CDU – und ihr Vorsitzender zuvorderst – während der Regentschaft den Menschen mit braunem Gedankengut angebiedert, zu verhalten war der Widerspruch, wenn Pegida-Demonstranten montags Bundespolitiker am symbolischen Galgen durch die Straßen trugen, zu zaghaft die strafrechtliche Verfolgung von rechtsextremen Umtrieben.

    Das scheint das Kernproblem in Sachsen zu sein. Viele Bürger dort inszenieren ihr Missfallen an der Politik als legitime Wiederholung der Montagsdemonstrationen von 1989. Viele tun so, als sei die Bundesregierung mit der SED-Diktatur gleichzusetzen – und man müsse nur laut und lange genug marschieren, dann würde man den Umsturz schon noch hinkriegen. Das ist das Selbstverständnis vieler – und Sachsens CDU hat sich allzu oft gemein gemacht mit diesen Positionen.

    <<<Nicht Tillich hat die Zustände zugelassen, die in freien, demokratischen Wahlen zu einem Ergebnis führten, das manche nicht als Wille des Volkes akzeptieren wollen. Verantortlich dafür ist die Politik der Bundesregierung. Es war kein Landtagswahlergebnis, sondern ein Bundestagswahlergebnis. Auch wenn es schwerfällt, jeder wird es akzeptieren müssen, wir leben nicht in der DDR<<<<

    *https://www.welt.de/debatte/kommentare/article169840658/Einwanderung-hat-unser-Land-dynamischer-gemacht.html

    „dynamischer“. Einwanderung hat unser Land dynamischer gemacht.

    <<< Dynamisch heißt nicht automatisch gut und es war qualitativ sicher nicht die Einwanderung, die wir seit ca. 2 Jahren massiv erfahren müssen gegen bestehende Gesetze und gegen den Willen sehr sehr vieler Bürger.<<<

    <<<< Die Einwanderung in die USA ist etwas völlig anderes. Dort muss jeder seinen Lebensunterhalt verdienen, hier zahlt die Gesellschaft. Die Einwanderer dort wissen zudem, wessen Regeln gelten. Und Dynamik ansich ist kein Wert. Die Ereignisse in Köln waren hochdynamisch, aber auch gut? <<<<
    <<< Dynamischer vielleicht, aber auch so unsicher, dass wie in einem anderen Bericht heute auf WO steht, immer mehr Amerikaner im Alltag das Gefühl haben, eine Waffe tragen zu müssen. Liegt auf der Hand der Zusammenhang.<<<

    <<< Das finden die Indianer bestimmt auch, dass es durch die Einwanderer viel dynamischer geworden ist.<<<

    *https://www.welt.de/politik/ausland/article169836360/Drei-Millionen-Amerikaner-tragen-taeglich-geladene-Waffe-bei-sich.html

  40. Herr Bartels sie werden jeden Tag besser. Jetzt muss der Leser die Links nur auf großen Facebook Seiten im Netz weiter verbreiten.


  41. „Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, sie zur
    Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es,
    bedarf es des Untergangs“
    .
    Arthur Müller v.d. Bruck
    .
    .
    Eine dämliche unbelehrbare dt. politische Kaste lernt immer nur aus Tod, Schmerzen, Vergewaltigung, Raub und Verlust!

  42. https://www.welt.de/politik/deutschland/article169835984/Warnung-vor-Giftgas-Attacken-von-IS-Terroristen.html

    Es gibt eine Geheimdienstwarnung vor dem terroristischen Einsatz von Chemikalien.

    https://www.welt.de/vermischtes/article169829910/Burka-Pflicht-fuer-alle.html

    Schon am Wochenende hatte sich der Satiriker per Twitter in die Debatte eingemischt.

    „Das Gastland der Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr: Dunkeldeutschland“, schrieb er dort zum Beispiel.

    <<< Die Frau ist leider nicht ernst zu nehmen. Erfüllt da ein ganz anderes Klischee…<<<

    <<< Eine Frau, die auf einfachste Fragen von Journalisten in der Bundespressekonferenz in hilfloses Gestammel verfällt als Hoffnungsträgerin der SPD?!
    Eigentlich keine schlechte Vorstellung auf dem Weg der Partei zu neuen Tiefpunkten! <<<

    <<< Wenn diese Frau "die neue Hoffnung der SPD" sein soll, dann braucht die SPD dringend neue Wähler. Denn in ihrer alten Stammwählerschaft wird sie mit Frau Chebli und ihren Thesen ganz sicher keinen Blumentopf gewinnen. Aber klar, wenn die SPD sich neu erfinden will als die "Migrantenpartei" und auf den stetig zunehmenden Anteil von Muslimen und ihre möglichst schnelle Einbürgerung setzt, dann ist das eine gute Strategie.<<<

    <<< Zwei minderwertige Akteure kämpfen um berufliche Zukunft. Eine braucht dringend Stimmen, der andere braucht Zuschauer. Langweilig und billig.<<<

    #

    *https://www.welt.de/vermischtes/article169813343/Eine-No-go-Zone-im-Herzen-von-Koeln.html

    #

    *https://www.welt.de/vermischtes/article169841533/Attila-Hildmann-beschimpft-Journalistin-nach-Restaurant-Kritik.html

    „Wer im Imbiss einkehrt, meint, eine Fritteuse zu betreten“, heißt es dort.

    Der Tofu zeichne sich durch Gummikonsistenz aus, die Süßkartoffelpommes seien klebrig, die Mayonnaise schmecke künstlich. „Was für ein dreckiger Kackartikel mit so viel Unwahrheit“, schrieb der selbst ernannte „Veganator“.

    Da könne er fast „vor das ‚Tagesspiegel’-Gebäude kotzen“. Zeitung und Redakteurin erteile er Hausverbot.

    Hildmann beendet den Post mit dem Satz: „Ich freue mich, dass ich Sie nicht erkannt habe, sonst hätte ich Ihnen meine Pommes in Ihre Wannabe-Journalistinnen-Visage gestopft.“ Und der Schlussformel: „Es grüßt Sie der Veganerkönig, Attila der Erste“.

    <<< Ein wunderbares Beispiel für die gelungene Integration. So ein friedfertiger Mensch, das ist bewundernswert. Und wie erwachsen er mit Kritik umgehen kann – Respekt! Herr Hildmann ist ein Vorbild für alle.<<<

    <<< Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – und bestätigt wieder alle schlechten Erfahrungen, die man gemacht hat. <<<

  43. „Democracy“
    Govt approved by western elites.
    „Dictatorship“
    Govt not approved by western elites.

  44. 240000 ausreisepflichtige, rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber. Wieso sollte ein Neger freiwillig ausreisen wenn er hier weiter Geld bekommt. Unterkunft, Verpflegung, ärztliche Versorgung frei und dazu 143 € Taschengeld monatlich bar auf die Hand. In NRW erhält ein Altenheimbewohner 137 € im Monat. Weniger als ein Neger der hier noch nie gearbeitet hat.

    Ohne Paß kommt jeder nach Deutschland rein, nur raus nicht mehr. Was für ein Veragen unserer Politiker.

  45. #Tritt-Ihn

    „BW-Offizier ….“

    Erst vor wenigen Tagen habe ich einen Artikel gelesen, in dem wissenschaftlich fundiert dargestellt wurde, daß
    inzwischen ein Großtel der Transsexuellen es bedauern, sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen zu haben, und mit ihrem – neuen – Schicksal hadern……..

    Das ist wohl so ähnlich wie mit einem ARSCHGEWEIH……erst findet man das super cool…….wenn dann aber die „Gesichtszüge“ des „Geweihs“ aufgrund altersbedingter „Evolution“ an Attraktivität verlieren, dann……hängt nicht selten auch der „Haussegen“ – irgendwie – schief…….;-)

  46. Mata Hari 20. Oktober 2017 at 15:14

    Selberdenker 20. Oktober 2017 at 15:00

    Apropos: Was kosten uns eigentlich elf Jahre Knast in Deutschland für solche Typen? Wir zahlen auch das!

    Angeblich kostet ein „normaler“ Gefangener dem Staat (also letztendlich uns) gut 100€ pro Tag, ein Schwerverbrecher kommt auf 450€ am Tag.
    Der „Schwarze“ wird also in den 11 Jahren Urlaub auf Staatskosten Steuergelder zwischen 400.000 € und 1.800.000 € verprassen!

    Das ist das Geld das dem Opfer eines Tages fehlen wird wenn es in Rente geht.

    Quasi entehrt und entreichert.

  47. Zinnsoldaten 20. Oktober 2017 at 14:06
    In diesem Land gibt es zwei große Baustellen:
    1.) Die sich ausbreitende Dekadenz.
    2.) Das stinkend faule Schmarotzertum.
    Und ich meine damit nicht die armen Schweine die ohnehin nichts mehr besitzen, oder nicht in der Lage sind ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Damit ist die Sozialmafia gemeint, Religionsgemeinschaften, Politiker und Beamte, Abgeordnete, unfähige Richter und Staatsanwälte, Subventionsschmarotzer, Banken, Konzerne die keine Steuern zahlen……viel Einsparpotential.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Nicht schlecht erkannt. Ich sehe ein Grundproblem im ganzen Abendland: den Verlust jeglicher Werte! Ausser der pekuniären… Sekundärprobleme: grenzenlose Dummheit und grenzenlose Gier! Das in jedem Sinn der Worte.

  48. Marie-Belen 20. Oktober 2017 at 14:30

    Ich sage doch, und wenn es 500 Milliarden kosten sollte 5-7 Millionen Problemfälle wieder loszuwerden (das wären 70-100.000 Euro pro Kopf), es wäre die lohnendste Investition die die Deutschen je getätigt haben.

    Bei den Summen gehen die meisten sicher sofort (Großfamilie mit 3-5 Kindern bekommt dann 500-700.000). Und wir deutsche Steuerzahler würden dadurch einen riesigen Gewinn einfahren. Denn allein Merkels 2014-17e-Flüchtilanten kosten uns langfristig 1-1,5 Billionen Euro. 500 Milliarden für 5-7 Millionen wäre ein Schnäppchenpreis. Die Voraussetzung dafür wäre natürlich, 16a streichen, und eine extrem robuste deutsche Außengrenze errichten. Eine Alternative dazu gibt es nicht. Geschieht dies nicht, war es das mit Deutschland.

    Ps.: Ich habe bewusst extreme Werte (70-100.000 Euro pro Kopf) angenommen um zu verdeutlich, dass es selbst dann immer noch billiger ist als die Massen weiter im BRD-Sozialsystem zu versorgen.


  49. +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Es ist schön und faszinierend zu gleich, mit anzusehen wie EINE Person Merkel die gesamte CDU/CSU langsam aber sicher zerlegt und alle wichtigen Parteivorstände schauen, ohne zu handeln, einfach nur zu..
    .
    Kein Widerstand .. NICHTS!
    .
    Auf Wiedersehen bedeutungslose CDU/CSU!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++

  50. Polit222UN 20. Oktober 2017 at 15:23

    Tritt-Ihn 20. Oktober 2017 at 14:30

    Bundeswehrsoldat wird zur Frau.

    Die Kommandeurin ( Rang Oberstleutnant ) befehligt 750 Soldaten des
    Bundeswehr-Informationstechnik-Bataillon in Storkow / Brandenburg.

    Story mit Foto:
    *https://www.derwesten.de/panorama/diese-soldatin-war-frueher-ein-mann-transsexuelle-wird-kommandeurin-bei-der-bundeswehr-id212261253.html
    ________________________
    Es ist schwierig sich in solche Menschen hinein zu versetzen,
    aber ich glaube, daß da ein sehr großer Leidensdruck vorhanden ist.

    ——————————————–

    Erst vor wenigen Tagen habe ich einen Artikel gelesen, in dem wissenschaftlich fundiert dargestellt wurde, daß
    inzwischen ein Großtel der Transsexuellen es bedauern, sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen zu haben, und mit ihrem – neuen – Schicksal hadern……..

    Schwieriges Thema.

    Aber die Bundeswehr verkommt immer mehr zur BuntenWehr:

    „Puma“ muss auch für schwangere Panzerfahrerinnen geeignet sein

    Der „Puma“ ist ein Projekt der Rüstungshersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und Rheinmetall aus dem Jahr 2004. Das Modell „Puma“ soll den mittlerweile in die Jahre gekommenen Schützenpanzer „Marder“ ablösen, der seit 1971 im Einsatz ist. Schützenpanzer sind leichte bis mittlere Panzerfahrzeuge, die in erster Linie für den geschützten Transport einer Infanteriegruppe konstruiert sind. Der „Puma“ ist ein hochmodernes Kampfsystem, das mit einer 30-mm-Kanone als Hauptbewaffnung und mit fortschrittlichster Feuerleit- und Zielausrüstung bestückt ist.

    Hochschwangere Panzerfahrerinnen?

    Es sind 350 Exemplare für die deutsche Bundeswehr bestellt. Der Kostenrahmen wird von Experten auf ca. 3,7 Milliarden Euro geschätzt. Das sind 700 Millionen mehr, als anfangs einkalkuliert. Die Modernisierung der deutschen Streitkräfte scheint zudem an übermäßiger Bürokratie, Vorschriften und DIN-Normen ins Schleppen geraten zu sein. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ( http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/puma-panzer-buerokratie-und-sonderwuensche-verteuern-und-verzoegern-13405087.html ) berichtet, dass die Auslieferung der ersten Exemplare des „Puma“ zum Beispiel daran scheitern, dass der neue Schützenpanzer auch für hochschwangere Soldatinnen geeignet sein muss.
    ➡ Es ginge im Ernstfall um eine „Fruchtwasserschädigung bei der weiblichen Puma-Besatzung“, der man hier vorbeugen möchte. Aufgrund der beanstandeten Mängel ist der „Puma“ wahrscheinlich erst im Jahr 2018 lieferbar.

    https://www.unzensuriert.at/content/0017104-Puma-muss-auch-fuer-schwangere-Panzerfahrerinnen-geeignet-sein

  51. Auf jouwatch wurde gemeldet, daß die kommunalpolitische Vereinigung (KPV), mit ihren 15000 Mitgliedern (darunter praktisch alle Bürgermeister, Landräte, CSU-Abgeordnete, etc..) sich mit GROSSER MEHRHEIT für eine NULL-Aufnahmegrenze für Migranten, sowie für die strikte (!) Einhaltung und Durchsetzung geltender Gesetze (Art. 16a GG und § 18 AsylG) ausgesprochen hat. ——–>Abweisung/Zurückweisung von „Schutzsuchenden“ an der Grenze.

  52. Warum soll dieser kriminelle Neger seine Strafe bei uns absitzen, besteht hier öffentliches Interesse?? Ich denke eher nicht, abschieben mit lebenslangem Einreiseverbot wäre die richtige Konsequenz. So kostet dieser Abschaum weiterhin unsere Kohle und wer weiß ob er hier in BRD nicht die Möglichkeit bekommt im Zuge von Resozialisierungsmassnahmen wieder zuzuschlagen

  53. 11.5 Jahre für diesen Neecher oben im Foto, wenn ich sowas schon wieder höre, frage mich ob denn die Rudas, eben die “ Satans-Mörder von Witten “ ( klick ) überhaupt noch im Kerker sitzen, die hätten bestimmt Verwendung für diesen “ unschuldigen “ Täter, ersatzweise könnten die Kerkerwachen dem Kerl einen Salzstreuer in die linke Hand und einen Pfefferstreuer in die rechte Hand geben, und dann soll man den unbrauchbaren Irren mit diesen Gewürzen über Nacht zusammen mit dem Armin Meiwes, eben den „ Kannibalen von Rotenburg “ allein in einer Kerkerzelle lassen, am nächsten Tag wird sich der vollgefressene Armin sicher ganz persönlich beim Kerkermeister und dem Gefängnisdirektor für dieses vorher lebendige Geschenk bedanken

  54. Friedhöfe sind bei Südländern sehr beliebt

    OT

    Region // Lichtenfels
    Zeugen gesucht
    Überfall auf 23-Jährige am Lichtenfelser Friedhof
    Ein unbekannter Täter überfiel am Donnerstagabend eine Frau am Friedhof in Lichtenfels. Die Polizei sucht nach Zeugen.
    „…Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: rund 20 bis 25 Jahre alt , geschätzte 175 Zentimeter groß und schlank, südländisches Aussehen, dunkle Augen mit buschigen Augenbrauen, markante Wangenknochen und Kinn, auffällig große Nase, schwarzer Dreitagebart, schwarze, leicht wellige Haare, am Oberkopf etwas länger und nach hinten frisiert, an den Seiten kurz, gelb verfärbte Zähne, bekleidet mit einem dunklen Oberteil, dessen Kapuze mit hellem Innenfutter ausgestattet war…“
    http://www.infranken.de/regional/lichtenfels/ueberfall-auf-friedhof-23-jaehrige-lichtenfelserin-kommt-mit-dem-schrecken-davon;art220,2972502

  55. OT

    Und noch ein Cornelius oben drauf:

    Du bist reif, reif, reif, reif für die Insel.
    Du bist reif, reif, reif überreif.
    Und i frag mi warum du no‘ da bist,
    für’s aussteig’n bist du scheinbar zu feig.

    … GröKaZ

  56. Drobo 20. Oktober 2017 at 15:46

    Wir schaffen das“!

    Wer ist wir eigentlich?

    Sie.

    «Wir schaffen das!»

    Ab Minute 44:20 !!!! https://www.zdf.de/filme/maximilian/maximilian—das-spiel-von-macht-und-liebe-2-historischer-dreiteiler-100.html

    Und das geht zum Beispiel so: Verjagt vom französischen König, fliehen unzählige Bauern nach Gent, wo Maria von Burgund ihnen Zuflucht in der Kirche bietet. Als ein Berater an der Beherbergung der Flüchtlinge Zweifel äussert, sagt sie: «Wir schaffen das!» Deutlich sind Angela Merkels Worte aus dem Mund der burgundischen Thronfolgerin zu hören. Und schlagartig kommt beim Zuschauer das ungute Gefühl auf, dass ein historisches Drama hier als politische Botschaft dient. Er wird in eine Bahn gelenkt, fängt an, Fäden zu spinnen. Maria-Merkel, die Verfechterin der europäischen Vereinigung. Die türkische Gefahr im Osten. Die bösen Ungarn – deren König Corvinus im Film übrigens der Einzige ist, der einen Akzent hat. Und wer wären die gierigen, französischen Imperialisten heute? Die Russen vielleicht?

    https://www.nzz.ch/feuilleton/fernsehen/maximilian-und-das-merkel-zitat-ld.1318382

  57. Egal welche Zeitung, wenn dort keine Wettervorhersage enthalten ist, deren Wahrheitsgehalt in vielen Fällen sehr fragwürdig ist, taugt die Zeitung nur noch zum Fische einwickeln. In den Redaktionsstuben wird das Blaue vom Himmel gelogen.

  58. eule54 20. Oktober 2017 at 15:45

    Der Taxifahrer von den Pädophilen labert mal wieder Schwachsinn …

    Der Steine auf Polizisten Werfer von Bürgerkrieg90/Ich-fick-Kinder ❓

  59. …—…— …—…— …—…—…—…—…—…—…—…—…—…—…—…—..–…

  60. @ lorbas 20. Oktober 2017 at 14:04:

    Dennoch sind die Kosten da für Belegschaft, Energie (steigend) und Materialien usw.
    Die Zeitungen sind Beratungsresistent und berichten nur auf Linie, trotz Massenhaften Verbesserungswünschen seitens der Leserschaft (bzw. der ehemaligen Leserschaft) es ändert sich nichts.

    Also woher kommt das Geld um am Leben zu bleiben ?

    Ich weiß es nicht und kann nur vermuten.

    Zunächst einmal glaube ich nicht, dass die Verkaufszahlen die Haupteinnahmequelle von Medien sind – es sind die Anzeigen. Wenn ein Blatt den Ruf bekommt, „rechtsradikal“ zu sein, dürften die Anzeigenkunden wegbleiben, denn die Unternehmen haben dann Angst, das färbt auf ihr Image ab. Natürlich führen weniger Leser – und vor allem weniger Abonnenten – zu billigeren Anzeigenpreisen, aber es dürfte rechnerisch das kleinere Übel sein.

    Dann ist es möglich, dass die politkorrekten Artikel (relativ preiswert ?) von den großen Nachrichtenagenturen über den „Ticker“ reinkommen. Sie müssen eventuell ein kleines bisschen angepasst werden – das kann jeder Praktikant – und schon ist die Zeitung schön voll mit „hochwertigem und seriösem“ Material. Ein Journalist, der wirklich gute, fundierte Artikel schreiben kann, ist teuer, und er braucht auch Zeit. Mit Instant-Material können sehr viel Kosten eingespart werden. Das kann leicht in einen Teufelskreis münden.

    Und man weiß nicht, wem diese kleinen Zeitungen gehören. Man könnte es natürlich recherchieren (ich hab’s nur nicht gemacht). Es ist durchaus möglich, dass sie großen Konzernen gehören, die ihr Geld mit anderen Erzeugnissen machen, ideologische Interessen haben, und es sich leisten können, ein Provinzblättchen mit roten Zahlen durchzufüttern. Möglicherweise besteht bei einer Pro-Forma-Selbständigkeit eine De-Facto-Abhängigkeit von größeren Verlagshäusern, z.B. über Kosten für Druck etc.

    Es kann selbstverständlich auch noch weitere Quellen geben, die mir jetzt nicht eingefallen sind.

    Und schlussendlich: Es werden wohl auch einige kaputtgehen.

  61. 11,5 Jahre Rundumversorgung für ein Mal „Bereichern“.
    Das ist für diesen Herren vermutlich mehr eine Altersversorgung, als Strafe.
    Was ich mich immer frage:
    Wieso sorgt man nicht dafür, dass der junge Mann seine Strafe im Heimatland absitzen muss?
    Auch das käme uns sehr viel günstiger.
    Das müsste sich doch organisieren lassen.

  62. Nuada 20. Oktober 2017 at 16:11

    @ lorbas 20. Oktober 2017 at 14:04:

    Das mit den „vorgekauten“ Artikeln stimmt, Babieca weiß dazu mehr.

    Irgendwas ist faul an der ganzen Sache, wer weiß was eines Tages noch ans Tageslicht kommt.

  63. lorbas

    So hinterlistig schleicht sich die PC in das Hirn.

    Beim Fernsehen ist die Deckung unten.
    Und Hohlköpfe all zu willig, gefüllt zu werden mit jeder Art von Lug und Trug.

  64. Hab vor lauter Rührung und Nostalgie Tränen in den Augen.
    Der Artikel ist im Stile wie die des Spiegel in den 70er Jahren.
    Einfach nur gut. Super.
    Sowas hab ich nicht mehr gelesen, seit dem der Lantzschi-Jahrgang
    mit voller Breitseite aus den Journaleus*innen-Unis in die
    Redaktion*innen kübelte. Traumhaft gut zu lesen.
    Sowas kriegt man, wenn überhaupt, nur noch auf der Achse zu Gesicht.
    Und traurig, dass Zeitungen sowas nie wieder hinbekommen werden,
    es sei denn, die Profs in den Journalist*innen-Hochschul*innen werden allesamt gefeuert
    und die Studierend*innen auch.

    Danke für den Artikel, wirklich Danke.

  65. Grundsätzlich in der freien Wirtschaft ist es eine gute Sache, wenn der Chef sich im Notfall um eine Sache kümmert. Wird so doch der Laden wieder in Schwung gebracht, der streikt oder irgendwo nicht zum Ziel findet.

    Im Fall der Abschiebungen und noch schlimmer im Fall der Invasion mit agressiven Bürgerkriegsteilnehmern aus Nahost und dem Maghreb sitzt das größte Problem aber direkt auf dem Chefsessel.

    Dieser problemgewordene Mensch sitzt dort nun schon seit 12 Jahren herum und strapaziert das Nervenkostüm, die Sicherheit und den Geldbeutel der Menschen in diesem Land.

    Die Entsorgung von Merkel ist alternativlos.

  66. Zitat: „Ein falsches Wort, ein falscher Satz, ein falscher Blick, ein Fähnchen, ein Liedchen – aus die Maus. Nazi! Und willst Du nicht unser Bruder sein, schlagen wir Dir die Fresse ein … Wir meinen es ja nur gut. Für die Braven: „Ein Kessel Buntes“. Für die Bösen: „Personnel Exorzist“. Wir treiben Dir nur den Teufel aus. Wir schützen Dich vor Dir. Dafür darfst Du heute Röckchen, morgen Höschen tragen – mal Mann, mal Frau sein, je nach Wunsch oder Wetter. Schöne, neue Welt! Pack, sei dankbar und wähle uns. Wie mehren Dich demographisch.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Realität in Deutschland 2017

    Eines jedoch zeigt die rechte Schleimspur von BILD überdeutlich: AfD wirkt!

  67. Irre ich mich oder sind noch so’n paar klitzekleine Chefsächchen von Schröder offen? Auch in bezug auf kriminelle Ausländer …

  68. @ lorbas 20. Oktober 2017 at 14:34

    Wuehlmaus 20. Oktober 2017 at 14:22

    Heute Nacht bin ich bei dir vorbeigefahren, auf dem Weg in den Norden. Gruß vom lorbas

    Ich hoffe, Du hast beim Vorbeifahren wenigstens mal laut gehupt! Die Dorfbewohner hier sind absolut schmerzfrei, die kriegen schon keinen Herzinfarkt. 🙂

  69. Naja, anderthalb Jahre lang halber „Bild“-Chefredakteur, da dürfte der Einfluss nicht berauschend gewesen sein, als Peter Bartels den Job antrat, war die „Bild“-Auflage schon von 5 auf 4,7 Millionen gesunken. Die Auflage blieb dann ein paar Jahre konstant auf diesem Level, bis 2002, also zwölf Jahre nach Bartels, der große Abstieg begann – gleichzeitig waren damals schon 28 Millionen Deutsche online, es wäre dämlich, einen Zusammenhang zu leugnen; heute hat „Bild“ 10 Millionen Leser online, weit über die Hälfte der Verlagseinnahmen sollen bereits aus den Digitalgeschäften stammen. Die Auflagenentwicklung seit 1998:

    http://www.bildblog.de/auflage/

    Bartels sollte im Übrigen die Buhlerei um „Bild“ lassen, bringt nichts, interessiert keinen, keiner wird ihn bitten, „Bild“ wieder auf Vordermann zu bringen.

  70. @ Zallaqa 20. Oktober 2017 at 16:31

    Grundsätzlich in der freien Wirtschaft ist es eine gute Sache, wenn der Chef sich im Notfall um eine Sache kümmert. Wird so doch der Laden wieder in Schwung gebracht, der streikt oder irgendwo nicht zum Ziel findet.

    Im Fall der Abschiebungen und noch schlimmer im Fall der Invasion mit agressiven Bürgerkriegsteilnehmern aus Nahost und dem Maghreb sitzt das größte Problem aber direkt auf dem Chefsessel.

    Dieser problemgewordene Mensch sitzt dort nun schon seit 12 Jahren herum und strapaziert das Nervenkostüm, die Sicherheit und den Geldbeutel der Menschen in diesem Land.

    Die Entsorgung von Merkel ist alternativlos.

    So ist es! Das Ganze, wie jeder andere Lösungsansatz auch, steht und fällt mit dem politischen Willen der Verantwortlichen. Und der ist schlichtweg nicht vorhanden, solange Angela Merkel Bundeskanzlerin ist.
    Die Frau will die Masseneinwanderung ohne Wenn und Aber im Sinne einer irren Agenda sogenannter Eliten, die sämtliche Nationalstaaten – bei einer Vorreiterrolle Deutschlands – abschaffen wollen. Ich schenke diesbezüglich auch Robin Alexander keinen Glauben, demzufolge sich die Handelnden von einer Situation haben treiben lassen, die sie selbst eigentlich gar nicht gewollt haben. Zumindest auf Merkel trifft dies nicht zu, auf einige ihr unterordnete Akteure womöglich schon. Um jenes irre Menschenexperiment zu stoppen, muss zunächst Merkel gestoppt werden – die Forderung „Merkel muss weg!“ ist somit aktueller denn je – und im nächsten Schritt muss potenziellen Nachfolgern unmissverständlich klargemacht werden, dass sie sich mit einer ähnlichen Agenda gehörig die Finger verbrennen würden. Mit Merkel jedenfalls, die zunehmend autokratisch „durchregiert“ und sich nicht um Recht und Gesetz schert, ist keine Lösung möglich – da können wir noch so tolle Rückführungsmodelle entwickeln. Diese Kanzlerin will keine Rückführungen, sie will weitere Immigration aus der 3. Welt – und zwar in großem Stil. Wir dürfen uns das nicht bieten lassen und brauchen viele kleine „Dresdens“ in ganz Deutschland. Der Widerstand gegen die durchgeknallte Menschenhasserin muss flächendeckend werden.

  71. Steppke030 20. Oktober 2017 at 13:58
    Die bekommen es noch hin eine „Kulturabgabe“ – sprich – „Zwangsabgabe für Printmedien“ einzuführen, damit diese Schundpresse weiterhin finanziert werden kann. Ruprecht Polenz (CDU), der das vor Kurzem gefordert hat, war ja nicht der Erste.
    —–
    Was heißt denn wohl
    „Rechercheverbund“ ?

    Die immer marodere „Alpenprawda“
    aka „Süddeutsche Zeitung“
    wird durch GEZ-Zwangsgebühren
    via WDR und NDR „gegenfinanziert“:
    So macht man das heute!

  72. Gestochen scharf und ohne Augenbalken:
    BILD-Aufmacher vom Ghanaer Eric X.,

    ➡ …WEIL ER KEIN MOSLEM IST,
    sondern Christ oder Synkretist.

    Gemäß der Volkszählung von 2010 gehören in Ghana ca. 71,2% der Bevölkerung christlichen Kirchen an, die Mehrheit von ihnen protestantischen Glaubensgemeinschaften (18%) und charismatischen bzw. Pfingstkirchen (28,3%), der Rest zu der Römisch-katholischen Kirche (13,1%); andere christliche Konfessionen machen 11,4% aus. Ungefähr 17,6% werden dem Islam zugerechnet und etwa 5,2% gehören traditionellen Religionen an, vor allem zu der Religion der Akan und der Religion der Ga. 0,8% gehören anderen Glaubensrichtungen an und 5,3% sind konfessionslos.[17]

    Die Grenzen zwischen den verschiedenen Religionen sind nicht genau bestimmbar, da sich der traditionelle Glaube mit christlichen Hauptströmungen und Sekten vermischt hat. Viele christliche oder muslimische Ghanaer sehen im Besuch eines „Fetischpriesters“ keinen Widerspruch zu ihrer Religion. Alle hohen christlichen Feiertage sind nationale Feiertage, ebenso wie das Islamische Opferfest und das Fest des Fastenbrechens am Ende des Ramadan. Von einzelnen ethnischen Gruppen werden zudem die ihrer traditionellen Religion entsprechenden Feste gefeiert. (WIKIPEDIA)

  73. Wie daneben deutsche Politiker sind und wie wenig sie über Realität wissen, zeigt folgender Kommentar vom ehemaligen ungelernten Taxi-Fahrer Fischer:
    __________________________________________

    Ex-Außenminister
    Joschka Fischer sieht AfD in Tradition der NSDAP

    Ex-Außenminister: Joschka Fischer sieht AfD in Tradition der NSDAP
    Die AfD wird oft als „rechtspopulistisch“ bezeichnet. Den ehemaligen Grünen-Politiker Joschka Fischer regt das auf. Im SPIEGEL spricht er von einer „völkisch definierten“ Partei – und fordert eine harte Auseinandersetzung.

  74. Der Vergewaltiger Eric X. (oder wie auch immer der heißt) bekam NICHT die Höchststrafe, weil er 1. „haftempflindlich“ ist, das sind Ausländer nach Ansicht deutscher Richter nämlich, und 2., weil er nicht vorbestraft war. Wen kümmert es schon, dass der Mann in Ghana einen Verwandten ermordet hat.

    „Der Richter zur Höhe der Strafe: „Da gibt es Probleme bei Ersttätern. Es ist schwierig, über die Mitte herauszugehen. Deshalb haben wir diese Strafe als richtig erachtet.““

    Nein, ein Mörder und Vergewaltiger mit Astsäge hat eine sehr gute Sozialprognose- in Deutschland. Finden Politik und Justiz.

    http://www.bild.de/regional/koeln/vergewaltigung/siegauen-vergewaltiger-53596424.bild.html

  75. Krankheiten, die fast völlig ausgestorben waren in Europa, kommen mit den Kreaturen aus Afrika und Arabien wieder in das Land. TB und Aids…Na dann viel Spaß beim persönlichen Kontakt mit diesen Leuten. Merkel und Co. sollten täglich ihre neuen Lieblinge per Handschlag begrüssen! Die Pest fehlt noch im kleinen Hand-Gepäck. Das Mittelalter ist zurück. Im übrigen hätte keiner dieser Leute im Mittelalter auch nur eine Grenze illegal lebend überschritten. Das war damals der große Unterschied zu heute. Das mit den Zollkontrollen ist nebenbei erwähnt die Lüge des Jahres (Selbsterfahrungen) . In Österreich (Slowakei z.B.) kontrolliert das Heer und die Armee alle Busse und PKW bis zum letzten. Alle finden es toll! In Bayern gibt es keinerlei Kontrollen. Es gibt keinen Staat Deutschland! Einen Staat Österreich gibt es sehr wohl. CSU lügt pur, sagt das den Leuten in Bayern! Es gibt Busfahrer in Bayern, die kennen seit 5 Jahren nicht eine Kontrolle an den Grenzen. Die CSU-Bayern wählen eines: LÜGE täglich!

  76. Kommet her, die Ihr müßig und geladen seid, wir wollen Euch entzücken.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Peter Bartels, wieder einmal nicht zu übertreffen!
    SIE WOLLEN NICHT BEGREIFEN.
    Bei Illner sitzt der Graf aus dem meerumschlungenen Nordland und versucht immer noch, seine Leibeigenen zu überzeugen, dass die Watschelraute doch alles richtig gemacht hätte;
    während in seinem Hinterkopf das Bild eines gelben Pöstchens irrlichtert. Er kann aber nicht so gut lügen, tarnen und täuschen wie sein Ahn – die Lüge erscheint als Mikrodia auf seiner Nasenspitze, für jeden, der sehen kann zu lesen !!
    Der den Türken abtrünnig gewordene Türke mit dem chem-ischen Namen gebärdet sich, als wären seine vier Grosseltern seit 1453 schon deutsch gewesen. Auch dieser hat seine Nasenspitze nicht im Griff. Noch ohne sharia im Rücken lügt es sich nicht so flüssig, – und weil die Ger-mannen erwachen – zu seiner mäßig unterdrückten Verzweiflung!

    Der Schuss vor den Bug der Etablierten, den ich neulich für gegeben hielt, war leider ein Blindgänger gewesen. Deshalb hat auch niemand das rumsen gehört, eine MG-Salve ist eben nicht laut genug für die Kleinhirne der Etablierten.
    Nun treffen sie sich in den Quasselrunden bei den lesbischen Jungfrauen
    und besprechen frech in aller Öffentlichkeit, vor aller Augen und Ohren,
    wie sie bei der Umvolkung weiter vorgehen wollen !!
    Dieses dumme und dumm machende Spiel ist ihr einziges Können. Sie
    werden es spielen, bis der souveräne Wähler ihre
    AUSVOLKUNG beschließt !
    Wie kürzt man das Futur II von qed ab?
    BIF ?

  77. Es kann einem die Luft wegbleiben: Beim Anblick dieser schwarzen Hackfresse, deren Aufenthalt in meiner Deutschen Heimat von mir durch mein Steuergeld bezahlt werden muss! Und bei diesen ach so verständnisvollen Richtern…..Und was dieser Neger von sich gibt, da kannst Negerhasser werden. Bin ich nicht, wir haben zwei Neger in der Firma, die haben verstanden und ist so ist es ok.

  78. @ Alvin 20. Oktober 2017 at 16:46

    Wie daneben deutsche Politiker sind und wie wenig sie über Realität wissen, zeigt folgender Kommentar vom ehemaligen ungelernten Taxi-Fahrer Fischer:
    __________________________________________

    Ex-Außenminister
    Joschka Fischer sieht AfD in Tradition der NSDAP

    Ex-Außenminister: Joschka Fischer sieht AfD in Tradition der NSDAP
    Die AfD wird oft als „rechtspopulistisch“ bezeichnet. Den ehemaligen Grünen-Politiker Joschka Fischer regt das auf. Im SPIEGEL spricht er von einer „völkisch definierten“ Partei – und fordert eine harte Auseinandersetzung.

    Anzeigen den Lump, das ist üble Nachrede dieser fettgemästeten Eulen-Visage!

  79. @ Alvin 20. Oktober 2017 at 17:01

    Krankheiten, die fast völlig ausgestorben waren in Europa, kommen mit den Kreaturen aus Afrika und Arabien wieder in das Land. TB und Aids…Na dann viel Spaß beim persönlichen Kontakt mit diesen Leuten. Merkel und Co. sollten täglich ihre neuen Lieblinge per Handschlag begrüssen! Die Pest fehlt noch im kleinen Hand-Gepäck. Das Mittelalter ist zurück.

    Ich bin gespannt, wann hierzulande die ersten Lepra-Spitäler in Betrieb gehen.

  80. https://dieunbestechlichen.com/2017/10/fakebook/

    ine Zensur findet sehr wohl statt, sehr aktiv sogar und so heimtückisch, dass es für den Konsumenten kaum merkbar ist.

    In diesem Interview berichtet Melanie C. von ihren Erfahrungen als Mitarbeiterin in einem Facebook-Löschzentrum in Berlin. Dabei beschreibt sie nicht nur die perfiden Methoden und technischen Finessen, mit denen auf der Plattform Facebook – besonders vor der letzten Bundestagswahl – versucht worden ist, die Meinung unzähliger User zu beeinflussen, sie erläutert für den aufmerksamen Zuhörer auch die Gründe dieser noch immer aktiven Methode: Informationen unterdrücken, um kritische Gedanken bei Bürgern erst gar nicht aufkommen zu lassen.

  81. Merkel hat die Abschaffung Deutschlands längst zur „Chefsache“ gemacht. Und will den Plan mit ALLEN Mitteln durchsetzen.

  82. Bester Artikel von Bartels bis jetzt! Auch von mir dankeschön dafür!
    Als ich das gestern las, durchzuckte einen zuerst schnell der Reflex „Na Endlich tun sie mal was!“ um im nächsten Augenblick innerlich zurückzudern und das verlogene heuchlerische Lügenzick-zack zu durchschauen! Wie hier bereits vermerkt: Erst diverse (sog.) „Promis“ Knallchargen PRO-Merkel auffahren
    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/tv-duell/promis-team-schulz-team-merkel-53082946.bild.html
    und dann aber, wenn der ‚Erfolg‘ bei den Wahlen sowohl für die Asylraute als auch den WürselChulz grandios gescheitert ist – dann zurückrudern wollen!?
    Ausserdem glaube ich dass dieser o.g. „arschkriecherische Brief an die Umvolkerin“ (= herrlich!) absolut mit Friede Springer und der nägelkauenden Kittelraute bei Kaffee und Kuchen in einer 4er Runde mit Doepfner und Diekmann, der mit Sicherheit hinter den Kulissen noch die Strippen zieht und mit-intrigiert, abgesprochen wurde.
    (Tanit hat nix zu melden, dient nur nach außen als Tarnung)
    Da haben die Millionäre sich scheckig gelacht danach: „Ha ha ha: Die Deppen-Leser denken nun, wir rudern zurück und es erfolgen wirklich im großen Stil Abschiebungen hihihi, hahaha, hehehe, hohoho!“ – „Genialer Schachzug, Kaischi, ruf gleich Julian mit und teile ihm das mit für die Redaktionssitzung, das machen wir so!“
    „Noch ein Stückchen Bienenstich, Angela?“ – „Nein danke, Friede, ich nehm noch 2 Stückchen von dem saftigen Mohnkuchen hier“.

  83. .
    Wenn die
    BILD-Leser nicht
    so treuherzig wären,
    würden sie nicht von der
    Falschheit in Person etwas
    erbitten, als ob’s die Kaiserin
    von China wär, sondern deren
    Rücktritt einfordern, also eben
    die Person abschieben,
    die jede Abschiebung
    so vehement
    ablehnt.
    Ebenso ist
    es auch sinnvoller,
    all die antideutschen
    Politiker und Volksverarscher
    selber abzuschaffen, anstatt diese
    gegen den Willen der Deutschen
    im Eiltempo Deutschland
    abschaffen zu
    lassen.
    .

  84. Markttechnisch gesehen ist das wirklich absurd. Die BILD hätte wohl zum Heldenblatt werden können, wenn die die ganzen Fehlentwicklungen seit 1998 ernsthaft aufgegriffen hätte. Aber Lügenpresse ist nun mal Regierungspresse. Wenn die alle pleite sind, dann ist die Umwelt schöner.

  85. lfroggi 20. Oktober 2017 at 15:01
    lorbas 20. Oktober 2017 at 14:15

    Umfrage
    Soll Angela Merkel zurücktreten?
    (…)
    ——————————————————————————————-
    Nun muss man sich fragen ,
    wie kommt die CDU bei der letzten Bundestags-Wahl auf fast 33% ?

    * * * * *

    Es gibt eben „Parallelwelten“.
    Menschen die im www digital unterwegs sind,
    wissen, dass ein „Weiter So“ in die Katastrophe führt.

    Menschen, die ihr tägliches Lokalblatt lesen
    und ARD-ZDF (halt den „Mainstream“) konsumieren
    wissen, dass die CDU-SPD-FDP-GÜNE-LINKE-
    seit Jahrzehnten eine seriöse Wohlstand-Politik betreiben.
    Warum also das Wahlverhalten ändern?
    Die anderen sind eh Nazis – und die wollen wir auf keinen Fall.

    * * * * *

    Mein Lokalblatt macht sein ein paar Wochen massiv „Eigenwerbung“.
    Ganzseitig, vierfarbig. Tenor „. . . man möge sich doch nicht die Fake-News in den alternativen Medien antun. Seriöse Nachrichten nur hier, bei den Etablierten!“

    Es scheint ein letzter, verzweifelter Versuch zu sein,
    um zu Überleben.

  86. Peter Bartels ist einer der Besten, die hier schreiben. Ich freue mich jedesmal darauf, wenn ich seinen Namen oben im Artikel lese, weil er intelligent und humorvoll schreibt und dabei genau den Kern tifft mit seiner Wortwahl und Ausdruck. Einfach ein Genuss, besser geht es nicht. Danke.

  87. Heta 20. Oktober 2017 at 16:43

    Man spürt förmlich, wie er „abrechnen“ will.
    Nicht nur zwischen den Zeilen.

  88. Alvin 20. Oktober 2017 at 16:46

    Ex-Außenminister: Joschka Fischer sieht AfD in Tradition der NSDAP

    —————-

    Wenn ich
    was von dem
    Struppes höre,
    fällt mir immer
    gleich das
    hier ein:

    „Wenn die
    Mehrheiten sich
    verändern, mag es
    eine andere Koalition geben.
    Aber es wird keine andere Politik
    geben. Dafür steht zu viel auf
    dem Spiel und das wissen
    alle Verantwortlichen.“
    Noch Fragen ?!
    .

  89. Ich mu0 jetzt auch mal was zur Bild-Zeitung sagen. Ich hab diese Zeitung nur ao zwischen 1960-66 als 8 bis 14-jähriger häufiger in der Hand gehabt. Das auffälligste waren zunächst mal die Bilder, die Schlagzeilen (das war sehr übersichltlich). Letztlich bestand sie nur aus reißerischen Meldungen. An Inhalte kann ich mich nicht erinnern. Die Schlagzeilen waren auch immer extrem dick. Ich habe da Sex & Crime gelesen, aber vor allem auch Samstags die Vorberichterstattung zur Fußball-Bundesliga. Dann kostete sie 10 Pfennig. Es war damals noch nicht das Girl von Seite 2 abgebildet, aber Frauen ganz schön aufregend abgebildet, also aufregender als auf Seite 2. Das ist halt ewig gleich. außer in Islam. Das wars. Sie galt als Proleten-Blatt. Und später hab ich mich immer gewundert wie sie ausgerechnet der größte Medienzar herausgeben konnte. Man sagte dich immer der stehe für was Großes.
    Für Gymnasiasten war die Zeitung als Proletenblatt dann endgültig verpönt. Nichts ausgeschlossen, dass ich sie später manchmal gekauft habe (aus Langeweile). Bild am Sonntag hab ich sicher häufiger gelesen. Ich meine die wurde mal regelmäßig gekauft, von wem weiß ich nicht mehr.
    In den letzten 15 Jahren fiel mir dann auf, das wenn irgendwo mal irgendwie eine Wahrheit stand, sie auf der Titelseite der Bild stand. Also jeder Skandal ohne Ansehen der Person oder dass irgendeiner abgesahnt hätte usw. Natürlich ohne Folgen. Also zwar was Wahres, aber folgenlos. Also auch kein Anwalt der Ausgebeuteten. Das ist meine kurze Geschichte der Bild-Zeitung.
    Noch zum Niedergang wegen Online.Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Gerade bei der Bild war doch das Erlebnis die Schlagzeilen und Bilder in den Händen zu halten.

  90. INGRES 20. Oktober 2017 at 19:54

    Ich muß jetzt auch mal was zur Bild-Zeitung sagen. (…)

    * * * * *

    Glaubt man Andreas von Bülow, so wurde 1946 Axel Springer vom Vorgänger CIA unterstützt, (s)einen Verlag zu gründen.

    Selbst habe ich in Erinnerung, dass BILD (sich selbst auch) immer zu den „Konservativen“ zählte. Es war ein „Rechtes Blatt“ (in jeder Beziehung!). Wann diese Haltung umschlug, weiß ich nicht, weil ich in meinem Leben max. zwei Dutzend Exemplare käuflich erwarb (im Urlaub!). Eine Analyse kann uns sicher der Bartels liefern . . .

    Was mir in Erinnerung blieb:
    Warum hat JFKennedy 1963 („Ich bin ein Berliner“) nicht bei Axel Cäsar Halt gemacht, obwohl alles vorbereitet und „aufgebaut“ war??? Er fuhr vorbei, ohne Springer eines Blickes zu würdigen . . .

  91. Ja, der Fischer …
    Wenn es das Wesen einer modernen Partei ausmacht, alles ganz simpel kaputt und tot zu schlagen,
    dann kann natürlich das Bewahren und Beschützen nur eine „völkisch definierte“ Partei ausmachen – die eine harte Auseinandersetzung erfordert.
    ….und überhaupt….
    Wer findet den modernen Aussenminister

  92. @ Drobo 20. Oktober 2017 at 14:59
    ganz krass ausgedrückt:
    Über der Mehrzahl der hiesigen Bevölkerung schwebt seit 2015 die ANGST vor …
    Vor der Wahl hörte ich auch Aussagen wie, wieder wählen, damit die (AM) nicht …

    Die Bevölkerung hat totale Angst vor ihren Politikern und geht über die Bundespolitiker, über die Landespolitiker bis hinein in die Kommunen, die Menschen haben Angst im Sinne von ‚wir können sowieso nichts ändern‘, ein sogenanntes Verharren in Dauerangst, dass schweigen helfen kann, dass sie ihnen nicht antun was sie in sich drin ahnen, was sie an ihnen vorhaben und das was sie ahnen fängt seit 2015 mit Wort K an: so schlimm ist das Verhältnis von Altparteienpolitikern zum Wahlvolk 🙁

    Viele Studenten feiern derweil die multukulti Shisha/Drogen/Alkohol Party und freuen sich auf ihre Transformation zum Weltbürger, während die Mehrzahl der Restbevölkerung vor einem erahnten, aufziehenden K. zittert und ganz ohne akademisch sind sie so verloren und alleine mit ihren Ängsten, sie warten, warten und warten, doch die Elite hat mit ihnen nicht vor ihre Ängst zu erkennen, sondern interpretiert es als schweigende Zustimmung und reagiert nicht auf die Ängste der Menschen, sondern feuert viele Studenten an, das Schweigen heißt, die Restbevölkerung will es so 🙁

    Ich habe eine solche Spaltung hier der Gesellschaft, in Menschen die ihre Gedanken und Gefühle ausleben dürfen (Altparteienmitglieder, politische Aktivisten, Uni + Studenten, Funktionäre verschiedenster Institutionen wie Gewerkschaften, Kirchen, Vereine) und in Menschen die aus Angst vor einem aufziehenden K. schweigen (Berufstätige und Restbevölkerung) noch nie vorher in diesem Land erlebt 🙁

  93. @ Drobo 20. Oktober 2017 at 17:48

    https://dieunbestechlichen.com/2017/10/fakebook/

    ine Zensur findet sehr wohl statt, sehr aktiv sogar und so heimtückisch, dass es für den Konsumenten kaum merkbar ist.

    In diesem Interview berichtet Melanie C. von ihren Erfahrungen als Mitarbeiterin in einem Facebook-Löschzentrum in Berlin. Dabei beschreibt sie nicht nur die perfiden Methoden und technischen Finessen, mit denen auf der Plattform Facebook – besonders vor der letzten Bundestagswahl – versucht worden ist, die Meinung unzähliger User zu beeinflussen, sie erläutert für den aufmerksamen Zuhörer auch die Gründe dieser noch immer aktiven Methode: Informationen unterdrücken, um kritische Gedanken bei Bürgern erst gar nicht aufkommen zu lassen.

    Das ist auch ein ganz, ganz wichtiges Interview, das PI unbedingt thematisieren sollte. Ich kenne es aber von Vera Lengsfeld Blog, wo es seit heute Früh online ist:

    http://vera-lengsfeld.de/2017/10/20/kampf-gegen-hate-speech-oder-meinungsmanipulation/#more-1837

  94. Tritt-Ihn 20. Oktober 2017 at 14:30

    Bundeswehrsoldat wird zur Frau.

    Die Kommandeurin ( Rang Oberstleutnant ) befehligt 750 Soldaten des
    Bundeswehr-Informationstechnik-Bataillon in Storkow / Brandenburg.

    Story mit Foto:
    https://www.derwesten.de/panorama/diese-soldatin-war-frueher-ein-mann-transsexuelle-wird-kommandeurin-bei-der-bundeswehr-id212261253.html
    ________________________
    Es ist schwierig sich in solche Menschen hinein zu versetzen,
    aber ich glaube, daß da ein sehr großer Leidensdruck vorhanden ist.
    _________________________________________________________________
    Äh…also wenn ich mir so vorstelle, dass irgendwann mal tatsächlich der Ernstfall/Verteidigungsfall“ eintritt, sorry, ich mag altmodisch zu sein, aber die Kommandantin ist ne Transe. Ich musste so richtig verzweifelt lachen, als ich die Bilder gesehen habe…das KANN DOCH NICHT ERNSTGEMEINT SEIN?!? Ich habe W-I-R-K-L-I-C-H Nichts gegen Transsexuelle, Schwule/Schwuchteln, Lesben usw usf, jeder soll nach seiner Facon glücklich werden, solange man Andere (aber auch „willenlose 3. wie Kleinkinder/Adoption) nicht behelligt und in Frieden lässt, aber: die Soldaten sollen im Ernstfall töten und der Truppe vorgesetzt ist eine Transe. Das wäre noch vor nicht allzulanger Zeit als Verfilmung eine astreine Komödie gewesen.
    Ich frage mich gerade ernsthaft und werfe es mir sogar ein wenig vor, ob/dass ich wohl doch intolerant bin?

  95. Ps::

    Die Bild-Zeitung war früher natürlich das Arbeiterblatt für die Butterpause. Zuletzt richtig malocht hab ich ja als Student um 1980 rum in den Ferien im Kalksandsteinwerk. Vorher immer auf Zeche über Tage (aber da entweder Bäumchen gepflanzt, im Wald oder auf Büro). In den Pausen lag (eben auch 1980) immer die Bild-Zeitung auf dem Tisch. An die politische Ausrichtung des Blattes kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Sie war für mich bis 66 einfach leichte Lektüre. Die hohe Auflage hab ich eben der Einfachheit und dem niedrigen, griffigen Preis zugeschrieben. Zeche und Kalksandsteinwerk gibt es hier nicht mehr.

  96. Friedel hat die Bildleser so verblödet wie die manipulativen zwangsbezahlten Staatsmedien (glauben die das echt mit solchen Meldungen manipulieren zu könnnen ?) -also wer glaubt hier noch diese Nummer geht gut ? Das hätte man schon etwas geschickter machen müssen so blöd können die Bürger doch nicht sein ? Das geht im Internetzeitalter zum Glück nicht mehr ….Tja Dummheit bestraft das Leben auch …nach uns die Sintflut geht nicht –

  97. Abschiebung zur Chefsache?
    Warum nicht, denn es gibt tatsächlich Brandstifter auch bei der Feuerwehr. Die warten aber immer, bis es richtig brennt.

  98. „Das ist auch ein ganz, ganz wichtiges Interview, das PI unbedingt thematisieren sollte. Ich kenne es aber von Vera Lengsfeld Blog, wo es seit heute Früh online ist:

    http://vera-lengsfeld.de/2017/10/20/kampf-gegen-hate-speech-oder-meinungsmanipulation/#more-1837

    Richtig.
    Das Thema ist wichtig, und niemand denkt sich so etwas aus!
    Es ist auch sehr stimmig, denn das passt auch sehr gut zu meinen Zensurerfahrungen!

    Gesperrt wurde ich nie, konnte ja auch alles immer belegen mit Quellen, habe nur immer meinen Finger in die Wunden gelegt. Es waren dabei praktisch immer nur Fragen, aber wie kann eine Frage eine Fake – News sein?

    Solche Einträge verschwanden dann immer von Wunderhand, aber die FDP versicherte mir, sie hätten nicht gelöscht. Warum auch, habe nie jemand bedroht, beleidigt oder Behauptungen aufgestellt, die ich nicht belegen kann.

    Es muss viel viel Mehr Druck auf dieses Stasi Unternehmen Arvato und die Stasi Kahane Stiftung gemacht werden:
    Anfragen stellen, um Stellungnahmen bitten, um Interviews bitten mit Mitarbeitern!
    Wenn diese verweigert werden:
    Dann muss man auch mal einen Gang höher schalten bei den „Rechten“:
    Veröffentlichung der Namen und Fotos der Mitarbeiter.
    Veröffentlichung der Adressen und Telefonnumern!

    Nicht das die irgendwelche Besuche ala Antifa bekommen sollen, aber die sollen schon sehe dass wir sie im Visier haben! Leider sind die Rechten da immer viel zu höflich und zurückhaltend, was diese Verbrecher leider schamlos ausnutzen!

Comments are closed.