Print Friendly

Von LUPO | Zeitweise reagierten die Systemparteien des neugewählten Bundestages in der „Berliner Runde“ gestern Abend wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Zu tief saß noch die Enttäuschung über verlorene Wähler und nicht erreichte Plätze im Rennen um die Macht. Merkel, Schulz, Lindner und die anderen Protagonisten bemühten sich mit den Moderatoren deshalb nach Kräften, vom Wahldebakel abzulenken und sich ersatzweise an der AfD abzuarbeiten. Aber ein rhetorisch glänzend aufgelegter AfD-Bundesvorsitzender Jörg Meuthen ließ sie cool ins Leere laufen. Auch hier war die AfD Sieger nach Punkten und präsentierte sich als wirkungsvoller oppositioneller Hoffnungsträger für den neuen Bundestag.

Fakt ist: Die GroKo von CDU/CSU und SPD hat eine Klatsche von historischem Ausmaß erhalten und ist vom Wähler mit ziemlich schlechtesten Ergebnissen in ihrer Geschichte bestraft worden. Die kleineren künftig im Bundestag vertretenen Parteien gehören ebenfalls zu den klaren Verlierern, weil sie im Rennen um Platz drei unterlegen sind. Eindeutiger Sieger ist die AfD mit 12,6 Prozent auf dem dritten Platz. Im Osten Deutschlands platzierten sich die Alternativen sogar sensationell auf Platz zwei hinter der CDU.

Anzeige

Das desaströse Ergebnis für die Kanzlerin als politisch Hauptverantwortliche war noch lange kein Grund für die Pfarrerstochter, sich ein „mea culpa“ abzuringen. Sie sei vom Ergebnis „nicht enttäuscht“, erklärte sie den verdutzten Zuschauern zuhause an den Fernsehgeräten. Schließlich sei die Union ja stärkste Fraktion geworden und hätte den Auftrag zur Regierungsbildung. Das erinnerte denn doch stark an Altkanzler Schröder, als diesem in der Elefantenrunde bei der Wahl 2005 die Endorphine durchgingen und er absolut die Wählerabstrafung nicht realisieren wollte.

Realitätsverweigerung

Merkels Flapsigkeit konnte dennoch nicht die Kluft überspielen, die sich am gestrigen Wahlabend öffentlich zwischen den bisherigen Regierungspartnern CDU/CSU und SPD auftat. Wahlversager Schulz, noch ganz im Wahlkampfmodus, schlug verbal auf die Kanzlerin ein und redete damit auch die noch amtierende Große Koalition ohne Punkt und Komma schlecht. Schulz gab Merkel aufgrund ihrer Versäumnisse die Schuld am Erstarken der AfD, die in das von Merkel verursachte politische Vakuum gestoßen sei: „Sie sind die stärkste Verliererin“.  Kein Wort verlor der Mann aus Würselen darüber, dass ja seine eigenen Genossen kräftig am politischen Vakuum Anteil hatten.

Einer künftigen Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen prophezeite er, Deutschland „in eine Lähmung zu führen“. Die SPD werde dem eine harte Oppositionsarbeit entgegensetzen. Die Kanzlerin schaute ziemlich pikiert und war „traurig, dass die gemeinsame Arbeit jetzt so charakterisiert wird“. FDP-Parteichef Lindner führte Schulz wie einen Schuljungen vor mit der Bemerkung: „Mehr Redezeit für Schulz, damit er sich weiter um Kopf und Kragen reden kann.“ Und er setzte nach: „Das heißt, Sie nehmen eine schlechte Regierung in Kauf. Für eine solche Haltung hätte sich Helmut Schmidt geschämt.“ Da konnte die Kanzlerin nur noch süffisant lächeln.

Wie ein roter Regiefaden zog sich durch die Sendung, der AfD Krawall und Provokation „wie bisher“ im neuen Bundestag zu unterstellen. Nahezu jede Wortmeldung der Vertreter der Systemparteien war darauf angelegt, der AfD rassistische und demokratiefeindliche Inhalte zu attestieren. Immerhin unterblieben dieses Mal Nazi-Vorwürfe.

Meuthen bleibt gelassen

Jörg Meuthen widersprach und konterte, dass die AfD ihre konstruktive Mitarbeit bereits in den Landtagen unter Beweis gestellt habe. Krawall sei für die AfD keine Kategorie. Er beklagte den bisher mangelnden Diskurs über drängende Probleme und machte klar, dass die AfD  die Rechtsbrüche der Regierung im Rahmen der Migrations- und Europapolitik nicht auf sich beruhen lassen werde: „Da werden sich die jeweiligen Regierenden warm anziehen müssen“.

Wie die künftige Regierungskoalition aussehen wird, ob es sogar eine Minderheitsregierung geben könnte, das ließen die infrage kommenden Parteien weitgehend offen. Die FDP sei nicht zum Mitregieren verdammt, sagte Lindner, schon gar nicht lasse man sich durch die SPD in eine Regierung zwingen. Man sei aber bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Die Grünen scheinen nach 12-jähriger Opposition machtbewusster zu sein, wenn man Frau Göring-Eckardt richtig interpretiert. Die grüne Basis werde für ein Jamaika-Bündnis mitziehen, war sich die Spitzenkandidatin sicher, es sei Auftrag der Wähler, die AfD im Zaum zu halten.

Herrmann: Es wird wieder nur über AfD gesprochen

Einen schlechten Tag hatte CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwischt. Wenn die CSU jetzt „die rechte Flanke schließen“ wolle, gäbe es dann eine Obergrenze und würden AfD-Positionen übernommen? Herrmann konnte darauf keine klare Antwort geben und verhaspelte sich mit „spezifisch bayrischen“ Positionen. Überhaupt fiel der Bayer unangenehm auf, als er der Kanzlerin zweimal unnötig verbal zur Seite sprang und Merkel mit oberschlauen Bemerkungen toppte.

Obwohl sich die Moderatoren von ARD und ZDF bemühten, es den Vertretern der Systemparteien recht zu machen, fielen sie bei Schulz und Herrmann in Ungnade. Als der ZDF-Mann bei Schulz insistierte, ob die SPD denn nun die Koalition kurzfristig beenden wolle, reagierte Schulz gereizt: „Es reicht, wenn man im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ständig irgendwelche Lektionen bekommt“, und er ging  ZDF-Chefredakteur Frey direkt an, indem er ihm vorwarf, ihn bei anderer Gelegenheit  auch nicht habe ausreden lassen. Interessant zu sehen, wenn sich Systemmedien und Systempolitiker beharken.

CSU-Herrmann setzte noch eins drauf, indem er den beiden Chefredakteuren vorwarf, zugelassen zu haben, sich die meiste Zeit mit der AfD zu beschäftigen. Womit er nicht ganz Unrecht hatte. Allerdings nutzte Meuthen geschickt die ständigen Anwürfe von Ausländerfeindlichkeit, den Spieß umzudrehen und AfD-Positionen zu erläutern. Die AfD betreibe Politik für das deutsche Volk. Dazu gehörten auch Menschen mit Migrationshintergrund, die hier arbeiteten und die Gesetze achteten. Die AfD habe im Übrigen die stärksten Zahlen unter diesen Migranten, die hier bestens integriert lebten, und die selber nicht fassen könnten, was mit diesem Land passiere. Die AfD werde keine Ausländerfeindlichkeit dulden, sie habe diese aber auch nicht.

Und dann tütete Meuthen noch ein Hauptanliegen der AfD ein: Wenn Merkel sage, es sei alles rechtens im Rahmen der Flüchtlingspolitik gewesen, dann soll sie sich im neuen Bundestag einem Untersuchungsausschuss stellen. Merkel antwortete darauf, sie scheue sich vor keinem Untersuchungsausschuss.

Man darf gespannt sein.

176 KOMMENTARE

  1. Petry hetzt im MoMa gegen ihre Parteifreunde. Raus mit der Petry Gestottere. Schnell. Die AfD hat in Sachsen nicht wegen, sondern trotz Petry gewonnen.

  2. Ich hätte gerne mehr im Wahlkampf mehr von Herrn von Meuthen gesehen.Für mich gehört er an die Spitze der AFD.Sehr ruhig,sachlich und kompetent.Petry sofort rausschmeißen

  3. 87% für ein weiter so wird uns in Deutschland rein gar nichts bringen.
    Die AfD wird ein bisschen rumstänkern können im Bundestag, mehr nicht, außerdem fangen die jetzt schon an, sich gegenseitig zu zerlegen, das wird nichts.
    Ich kann nur jedem jungen höher und hoch qualifizierten Menschen, der die Möglichkeit hat raten, verlasst diese bunte Irrenanstalt Deutschland!

  4. AfD hat in Sachsen wegen Pegida und trotz Petry gewonnen. Und jenen AfD Mitgliedern, die eine Allianz mit Pegida gebildet haben.

  5. Auch wnen ich Höcke in der Partei für ein Linker halte. Das Verhalten der Frau Petry gegen Höcke war asozial!

  6. Merkel sagt: Sie scheut ein Untersuchungsausschuß nicht! Ohne Untersucherauschuß kann die CDU wahrsacheinlich die FDP nicht als Koalitionspartner gewinnen!

  7. Lindner will ja Finanzminister werden. Da könnte er Schäuble verdrängen. Genauso könnte Lindner sagen: „Mit Merkel keine Koalition“. FDP und Grüne haben jetzt wirklich gute Karten, sich gegen Merkel durchzusetzen.

  8. Merkel hat aber auch gesagt, wir sollten uns nicht mehr mit der Vergangenheit (Merkelausschuss) beschäftigen, sondern mehr mit der Zukunft (Digitalisierung).

  9. Wohin wird eigtl. Chulpf entsprgt?

    In die Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Abklingbecken für abgehalfterte Verlierer kurz vor dem unverdienten Ruhestand?

    Wann tritt Kristina Schröder zur AfD über?

    Wird das Gollum aus Baden-Württemberg wieder Finanzminister?

    Ich vermute, es wird eine Minderheitsregierung geben. Und dann wird, wie auf Aydans Basar, die Politik täglich neu ausgehandelt.

  10. Wnn 25. September 2017 at 07:48

    AfD hat in Sachsen wegen Pegida und trotz Petry gewonnen. Und jenen AfD Mitgliedern, die eine Allianz mit Pegida gebildet haben.
    ————————————————–
    Ohne PEGIDA und die mutigen, aufrechten Sachsen, hätte sich wohl überhaupt kein bundesweiter, patriotischer Widerstand entwickelt. Gruß aus Baden Württemberg.

  11. Gutes Wahlergebnis für die AfD, aber zwei große Schwierigkeiten gilt es zu überwinden:
    1. Spaltpilz Petry muss in die Schranken gewiesen oder ausgeschlossen werden 2. Die SPD wird alles daran setzen, der AfD Schwierigkeiten zu machen, sie in den Hintergrund zu drängen. Dies wird sich die SPD zur Hauptaufgabe machen: Errichtung einer dicken roten Sperre gegen die AfD!

  12. Ich habe mir zwar eine Flasche Champagner kalt gestellt und auch eine Cohiba bereit gelegt. Aber das Ergebnis hat mir für diesen Genuss noch nicht gereicht. Leider.
    Aber da jetzt die Jagdsaison auf das Ferkel eröffnet ist, wird die Flasche auf jeden Fall geköpft sobald die Sau erlegt ist 🙂

  13. Die aussenpolitik der afd hat ihr im westen das genick gebrochen.mit putin-schleimerei und anti-amerikanismus ist im westen kein blumentopf zu gewinnen.80% lehnen die masseneinwanderung ab,aber nur 12,6%,die afd hat also fehler gemacht

  14. Petry schmückt sich mit fremden Federn. Ohne Pegida und Höcke wären so viele Stimmen in Sachsen nie und niemmer mehr möglich gewesen. Ja sogar im gesamten Osten nicht. Schon ein starkes Stück wenn man in einem Streich CDU, SPD, Linke komplett ins Abseits stellt und stärkste Kraft wird.

  15. Ich habe ja seit 10 Jahren kaum noch TV gesehen. Und dieses Jahr auch kaum das Radio angemacht. Nun ist es aber wieder interessanter, weil ich mir die hilflose Hetze nach der Wahl anhören möchte und auch die Reaktion der AfD darauf registrieren will. Nicht weil ich meine, dass „wir“ nun auf der Siegerstraße sind, sondern weil es nun wieder unterhaltsamer ist und zu werden verspricht.
    Gerade gab es auf WDRII ein Interview mit M. Pretzell. Nun kann ich den ja (obwohl AfD-Mitglied in NRW) eigentlich nicht recht leiden. Aber gerade hat er das beste abgeliefert was ich von der AfD bisher gehört habe. Etwas unsicher in der Stimme zwar, aber inhaltlich ziemlich gut.
    Die Moderatorin wollte ihn auf „rechts“ und „völkisch“ festnageln (den genauen Ablauf kann ich aus Zeitmangel nicht schildern, das müßte man aber nachhören können, einfach ´WDRII googlen, mit fehlt jetzt die Zeit und den Link anzugeben).
    Die Moderatorin fragte ihn als nachdem er nicht über das Rechts-Stöckchen der Hauland-Äußerung vom „Jahen“ gesprungen war, was er denn gegen die völkischen Tendenzen tun wolle. Darauf fragte Pretzell was sie die Moderatorin und die Medien gegen das vom „Völkisch- Reden“ unternehmen wollten.
    Nach einigem hin und her beendete Pretzell das Gespräch dann, bzw. es beendete sich in gegenseitigem Einvernehmen. Stark von Pretzell. Er bot noch an sich auch über „völkisch“ zu unterhalten, aber er würde es vorziehen über Inhalte zu reden.

    Zwar trau ich Pretzell nicht wirklich, denn er könnte einfach nur gewieft auf dieser Klaviatur spielen um im Spiel zu bleiben, aber ohne Hintergedanken war das nicht schlecht.

  16. Ritterorden 25. September 2017 at 08:01
    ——————–
    Ich habe auch meine Zweifel an diesem Ergebnis. Der Osten sehr stark, die Bundesländer Bayern, BaWü, Hessen, Pfalz ebenfalls stark und nur 12.6%.

  17. Wnn
    25. September 2017 at 07:34
    Petry hetzt im MoMa gegen ihre Parteifreunde

    ——

    War klar dass ihr das Ergebnis zu dem sie selber nichts beigetragen hat zu Kopf steigen würde. Mit Höcker wäre die AfD in Sachsen auf > 40% gekommen!

  18. Verbesserung:

    Die Moderatorin fragte ihn, nachdem er nicht über das Rechts-Stöckchen der Gauland-Äußerung vom „Jagen“ gesprungen war, …..

  19. Wnn 25. September 2017 at 07:34
    „Petry hetzt im MoMa gegen ihre Parteifreunde. Raus mit der Petry Gestottere. Schnell. Die AfD hat in Sachsen nicht wegen, sondern trotz Petry gewonnen..“

    ————————-
    Meuthen wurde gestern mit Petrys Gauland Aussage unter Druck gesetzt. Das ist übel und braucht Konsequenzen. Die Frau schadet mit ihrem Ehemann Pretzl enorm der Partei. Im Übrigen hat die AFD in NRW, wo Pretzl die AFD führt, nur mit ca. 9 % abgeschnitten.

  20. Wnn 25. September 2017 at 07:48

    AfD hat in Sachsen wegen Pegida und trotz Petry gewonnen. Und jenen AfD Mitgliedern, die eine Allianz mit Pegida gebildet haben.
    ——————————————————————————————————————

    Egal ob das Wahlergebnis mit oder ohne Petry eingefahren wurde, maßgebend ist doch, dass die AfD in Sachsen bei den Zweitstimmen noch VOR der CDU rangiert und damit stärkste Kraft wurde.
    Petry zieht sowieso in den Bundestag ein, da sie das Direktmandat in ihrem Wahlkreis gewonnen hat.

    Siehe: http://www.mdr.de/sachsen/bericht-bundestagswahl-sachsen-100.html#sprung0

    Am deutlichsten setzte sich AfD-Chefin Frauke Petry durch. Sie erzielte im Wahlkreis (SSOE) 37,4 Prozent der Stimmen und deklassierte damit ihren Konkurrenten, den bisherigen CDU-Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig. Er kam auf 28,8 Prozent.

  21. Die AFD ist in meinem Bundesland stärkste Fraktion geworden und mein Wahlkreis ging auch an die Blauen! So ein Tag, so wunderschön wie heute…

  22. Petry zieht sowieso in den Bundestag ein, da sie das Direktmandat in ihrem Wahlkreis gewonnen hat.
    ——————
    Das hat sie nur gewonnen weil der Wähler AfD ankreutzte und nebenan auch gleich Erststimme AfD ankreutzte.

  23. also die Schnappatmung der Kipping wo Meuthen ihr gesagt hat, dass sie Migranten keine Wohnungen geben will war pures Gold. Aber Kati macht das schon, die scheisst beim morgendlichen Stuhlgang mietgebremste Wohnungen

  24. Leute, diese Koalitionsverhandlungen werden ein tolles Unterhaltungsfest für uns!

    Die „Grünen“ werden sich noch unglaubwürdiger machen als sie es ohnehin immer waren.
    Die letzten Dieselfahrer kriegen wir auch noch als Mitstreiter! Auch die Unternehmen, die nicht den Schritt ganz ins Ausland gehen können.

    Das Milchbart-Baby Lindi gewählt zu haben, wird liberale Wähler (Wer von denen ist denn überhaupt noch bei der FDP?) ebenfalls schwer reuen.

    Beste Voraussetzungen, eine solch kranke Regierung zu jagen! Waidmanns Heil, Herr Gauland!

  25. Meuthen gefiel mir sehr gut in der Elefantenrunde. Er sollte viel mehr im TV auftreten. Lieber weniger Gauland. Er ist zu alt, zu langsam für solche Shows. Im Bundestag wird er besser sein als Redner.
    Schickt lieber Weidel oder Meuthen in diese Sendungen.

  26. Petry sollte besser ihrem Mann Nachhilfestunden geben. Im gebeutelsten Bundesland NRW gibt es Regionen wo nur 5 bis 6% AfD wählen. Das kanns doch nicht sein.

  27. Kann man das Morgenmagazin mit dem U-Boot Petry online sehen?

    Heute wird es ja noch eine Pressekonferenz mit Weidel, Gauland, Meuthen und dem U-Boot geben.

  28. Hört auf, jetzt gegen Petry zu stänkern. Dafür gibt es Parteitage!
    Geschlossenheit ist jetzt wichtiger denn je; man kann auch erstmal Fünfe gerade sein lassen.

  29. @von Politikern gehasster Bio-Deutscher

    Mit deiner Bemerkung Deutsche sollten Deutschland verlassen, machst du mit Deutschenhassern gemeinsame Sache. Warum sollen Deutsche ihr Land verlassen? Im Gegenteil, mögen die, die ihre Heimat verlassen haben zurück kommen und kämpfen! Für Einigkeit und Recht und Freiheit!

  30. INGRES 25. September 2017 at 08:02

    „Zwar trau ich Pretzell nicht wirklich, denn er könnte einfach nur gewieft auf dieser Klaviatur spielen um im Spiel zu bleiben, aber ohne Hintergedanken war das nicht schlecht.“

    —————-

    Natürlich hört es sich gut an, wenn ein Politiker der AFD sich in einem Interview auf gelungene Weise abgrenzt, aber bei Pretzell ist Vorsicht geboten.

  31. fozibaer 25. September 2017 at 08:08

    Die AfD Wähler in Sachsen hatten keine andere Wahl; davon profitierte Petry.

  32. @ Heisenberg73 25. September 2017 at 08:10

    jupp der ist einfach zu zurückhaltend, wartet brav ab bis er an die Reihe kommt statt dazwischen zu grätschen wie das alle anderen auch machen. Wenn er an die Reihe kommt dann erstmal mit der Einleitung „aber sie haben 14 Dackel auf ihrer Krawatte, sie sind doch Nazi oder?“

    Von Anfang an in der Defensive so wird das nüscht, auch wenn ich ihn mag aber Talkshows sind nicht sein Format das hat Meuthen einfach besser drauf

  33. Eurabier 25. September 2017 at 08:10

    Unter Schröder regierten die Grünen mit 8%, unter Merkill werden sie mit 40% regieren
    —————
    Warten wir mal ab, ob es überhaupt zu einer mehrheitsfähigen Regierung kommt. Ich kann mir kaum vorstellen das Seehofer in Bayern ungeschoren davon kommt. Muss Seehofer gehen, sind die Grünen Geschichte für eine mögliche Jamaika. Grün würde ein Söder oder anderer Rebell aus der CSU im Bund nicht mit machen.

  34. Wnn
    Petry ist und bleibt wichtig. Die meisten derer denen ich begegnet bin haben die AFD wegen Petry gewählt. Ii

  35. P. u. P. sind und bleiben Intriganten; sie haben starke charakterliche Defizite.

    Sie müssen kalt gestellt werden.

  36. Die Strategie der Medien und Altparteien gegen die AfD schält sich langsam heraus: man hofft auf Spaltung der neuen AfD Fraktion durch Petry. Marionetta Schlamka hat Petry gestern Abend im ZDF verdächtig freundlich behandelt. Petry würde ich auch zutrauen, die Fraktion zu spalten, um an die Merkel-CDU anzudocken.

  37. Ich hatte gestern nach dem ersten Statement Chulz‘, während der Elefantenrunde und bei Anne Will den Eindruck, dass die SPD sich nun aus der Politik ganz rausziehen will und nur noch gegen die AfD vorgehen will.

    Dafür möchte ich aber nicht meine Steuern zahlen!

  38. Die Grünen und die FDP haben im Westen des Landes ihre meisten Prozente
    geholt und die AFD im Osten.
    Im Osten spielten die Grünen und die FDP fast keine Rolle bei der Stimmvergabe.

    Ich habe beruflich mit vielen jungen Leuten zu tun und die haben mehrheitlich
    FDP gewählt.
    Ihre Ahnung von Politik ist eher schwach, aber die Begründung war:
    Herr Lindner ist cool und auf den Wahlplakaten steht etwa von „Digitalisierung“
    und „Neue Medien“.
    Im Klaren sein muss man sich darüber, dass man z.B. mit Herrn Gauland,
    bei den jungen Wählern , ohne politische Bildung, nicht punkten kann.
    Und wenn dann noch was wie „Wehrmacht“ zu hören ist, ist es ganz vorbei
    bei der jungen Generation.
    Aber, die AFD hat tolle und fähige jüngere Politiker, die Herrn Lindner locker
    in die Tasche stecken können.
    Und, wenn es erstmal nicht mehr „Pfui“ ist, die AfD zu wählen, dann wird die
    Partei sowieso zum Selbstläufer.
    Die gestrigen FDP Wähler sind die AFD Wähler von morgen.

  39. fozibaer 25. September 2017 at 08:10
    „Petry sollte besser ihrem Mann Nachhilfestunden geben. Im gebeutelsten Bundesland NRW gibt es Regionen wo nur 5 bis 6% AfD wählen. Das kanns doch nicht sein.“

    ———-

    NRW ist das bevölkerungsreichste Bundesland. Die verlorenen Prozente dort schlagen sich hart auf das Gesamtergebnis durch.
    Wenn die AFD dort deutlich weniger holt als im Durchschnitt muss über die Landes-AFD und ihrem Vorsitzenden diskutiert werden. Die haben dort einen hervorragenden Mann, Guido Reil, der von Pretzell wenig beachtet wurde.

  40. Man darf nicht vergessen dass Petrys Wahlkreis der „rechteste“ in ganz Deutschland ist. Dort hat sogar die N* früher über 20% eingefahren. Petry braucht sich darauf also Mal rein gar nichts einzubilden.

  41. Übrigens: Die Misere holte den Wahlkreis Meissen. Aber drei Direktmandate für die AfD in Sachsen sind nicht schlecht… Glückwunsch!

  42. Ähnlich wie bei Trump werden die Medien nicht aufhören, die AfD zu bekämpfen und zu verleumden. Weil sie`s einfach nicht verknüsern können! Heute morgen im NDR 1-Radio: Bei den Demonstranten gegen die AfD handelte es sich überwiegend um ganz normale „Bürger aus der Mitte“, Vermummte habe man nur vereinzelt gesehen. Dann noch ein kurzes Statement einer wohl pubertierenden Göre, die sonst zwar unpolitisch sei, aber hier mal ein Zeichen setzen wolle. Das laufe ja hier in eine gefährliche Richtung (oder so ähnlich!). Es reisst nicht ab!

  43. Das ist richtig, in Petrys Wahlkreis hätte auch ein blauer Eimer bestens für die AfD abgeschnitten. Das heisst gar nichts.

  44. Wir haben nach fast 4 Jahren den Fernseher wieder aus dem Keller hervorgeholt.

    Und es hat sich gelohnt.

    Die Installation erwies sich, wegen inzwischen erfolgter technischer Neuerungen, etwas langwieriger.
    Dafür konnten wir den Fischgrätbart von Chulz in HD Qualität bestaunen……

    Wir freuen uns auf eine „fröhliche Jagd“ im Bundestag.

    Halali!

  45. Gerade aktuell bei N24. Da sagte die Moderatorin die AfD würde wieder den Volkswillen einfordern. Und weiter wörtlich:

    „Gerade der Volkswille ist die größte Gefahr der Demokratie!“

    Da bleibt einem die Luft weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  46. Es stimmt nicht, dass in Sachsen die AfD trotz Petry gewählt wurde. Das zeigt das Erststimmenergebnis. Petry ist nach wie vor wichtig für die Partei. Sie erreicht auch sehr viele Wähler, welche nicht automatisch die AfD wählen und auch im Internet folgen ihr sehr viele Leute.

  47. Heisenberg73 25. September 2017 at 08:23

    Das ist richtig, in Petrys Wahlkreis hätte auch ein blauer Eimer bestens für die AfD abgeschnitten. Das heisst gar nichts.
    ***************************************************************
    🙂 🙂 🙂

  48. „Jakobus 25. September 2017 at 08:12
    Hört auf, jetzt gegen Petry zu stänkern. Dafür gibt es Parteitage!
    Geschlossenheit ist jetzt wichtiger denn je; man kann auch erstmal Fünfe gerade sein lassen.“

    ————

    Wie das denn, wenn Petry beständig gegen die AFD und die ihre Parteikollegen in den öffentlichen Medien agiert und Kollegen und Partei in die Schmudellecke stellt?

  49. Ich kann die Kritik an Petry nicht nachvollziehen, auch eine AfD muss verschiedene Meinungen innerhalb der Partei aushalten, sonst hat sie dauerhaft keine Chance.

    Nur eine breit aufgestellte AfD hat die Möglichkeit eine permanente politische Kraft zu werden.

    Und den Petry-Gegnern sei simple Mathemathik empfohlen:

    Erststimmen 37,4 %, Zweitstimmen 35,5 %.

    Petry hat mehr Direktstimmen geholt als die AfD Zweitstimmen, wenn sie angeblich so unbeliebt ist, hätte sie das nie geschafft.

    Die AfD sollte sich zusammenraufen und die Merkel-Regierung in Sachfragen stellen sowie auch juristisch alle Register ziehen (BVG).

    Eine AfD, die sich in kleine Grüppchen aufspaltet und dann gegenseitig bekämpft,zerstört sich am Ende selbst und verschenkt die große Gelegenheit rechts von der CDU eine dauerhafte Kraft zu werden.

    Mein Vorschlag für die Fraktion:

    Fraktionsvorsitzende: Alice Weidel
    Stellvertreter: Gauland (er ist zu alt für die Fraktionsführung), Petry, Bystron.

    Parlamentarischer Geschäftsführer: Stephan Brandtner

    Alleiniger Parteivorsitzender: Jörg Meuthen

    Bundestagsvizepräsident: Leif-Eric Holm

  50. @fritze9

    Sie haben Recht: Es reißt nicht ab. Die SPD hat es ja gestern sofort nach den Ergebnissen vorgemacht. Mein Eindruck war, dass sie nun ich mehr Politik machen wollen, sondern sich ausschließlich der AfD widmen wollen. Von Küstenbarbie war ich gestern übrigens gestern sehr erschrocken, ich wusste bis dato nicht, wie extrem die ist. Ekelhaft!

  51. Wenn die CSU jetzt „die rechte Flanke schließen“ wolle, gäbe es dann eine Obergrenze und würden AfD-Positionen übernommen? Herrmann konnte darauf keine klare Antwort geben und verhaspelte sich mit „spezifisch bayrischen“ Positionen.

    Ja, das sind wirklich „spezifisch bayrische“ Positionen! Herrmann, Drehofer, der bescheuerte Scheuer… Alles Nepper, Schlepper, Bauernfänger!

    Nun hat sich ja hier noch niemand der Mühe unterzogen, mal das Gutachten von di Fabio zu studieren, dann wäre nämlich längst aufgefallen, daß Drehofer die Grenze wohl auch ohne das Okay der fetten Stasi-Plantschkuh hätte dichtmachen dürfen. Da wollte er aber garnicht – mehr noch: Der Begutachtungsauftrg endete genau dort, wo es um justiziable Tatbestände hätte gehen müssen. Denn: Drehofer wollte nur zu einer einverständlichen Regelung mit der festten Kommunistin kommen.

    Kurz: Alle bisherigen wie künftigen Blähungen von Drehofer und Konsorten über Grenzen dicht oder Obergrenzen sind schlicht Lug und Trug!

  52. @ flensburgerin 25. September 2017 at 08:28

    naja was soll man schon gross über eine Frau sagen die angeblich erst letzt mit einer 70jährigen gesprochen hat die sich durch die AfD ganz genau an die Nazitöne von früher erinnert fühlt…. hätte Küstenbarbie doch auch nur eine Privatschule besucht wie ihr Nachwuchs dann hätte sie wenigstens rechnen gelernt und ihre frisch aus dem Arsch gezogene Lüge wäre etwas glaubwürdiger gewesen

  53. Wieso wird Frau Petry hier schon wieder gemobbt? Wir haben wegen Frau Petry, Frau Weidel und Frau Storch AfD gewählt. Nicht wegen Gauland oder Meuthen. Die männlichen Köpfe der AfD haben schon eine Menge Mist gebaut und beschäftigen die Frauen ständig damit, die Dinge wieder gerade zu rücken.

  54. Schulz wird auf irgendeinen Ministerposten – Außenminister – entsorgt und weiter geht’s mit der GroKo.

    Und jetzt wird noch fanatischer die endgültige Entsorgung Deutschlands in der EUdSSR vorangetrieben, dank willfähriger „Opposition“ sind 2/3 Mehrheiten auch weiterhin kein Problem.

    Deutschland ist im Arsch, Landsleute, bereitet euch vor, da kann Meuthen noch so glänzen.

    Und die Abspaltung der Frauke-Fraktion steht ja auch noch bevor….

  55. De Obbemonn hatte schon vor Wochen vor einer Regierung ohne ihn gewarnt.
    Ich stelle mir gerade vor, wie Ralle von „da draußen im Orbit“ mit Doppler-Effekt pöbelt.

  56. Arogant wie Merkel ist stellt sie sich als Gewinnerin der Wahlen dar. Das drei Parteiensystem wird noch keine zwei Jahre durchhalten, aber es wird versucht den Machterhalt zu sichern bzw. in Machtpositionen zu gelangen. Frage mich was der Dicke Siggi nach den Wahlen macht, frage mich auch warum Schulz bei einer solchen Niederlage nicht seinen Sessel räumt, den will doch keiner mehr sehen. Die AfD ist die einzigste Partei die bei diesen Wahlen als Sieger vom Platz geht.

  57. So sah´s im Osten aus.

    AfD / Zweitstimmen.
    Brandenburg: 20,2
    Mecklenb-Vorp: 18,6
    Sachsen-Anh: 19,6
    Sachsen: 27,0
    Thüringen: 22,7
    _________________
    Danke an unsere Mitstreiter aus dem Osten.

  58. Ich finde Gauland klasse, aber ich habe Sorge, ob er dem Dauerbashing gegen die AfD standhalten kann. Wir brauchen ihn ganz dringend, deshalb sollte er darauf achten, dass er gesund bleibt.

  59. Gestern bei Anne Will wurde wohl vielen Zuhörern erst mal klar, daß Gauland 40 Jahre in der CDU war und mit versucht hatte, diese von innen heraus zu ihren Wurzeln zurückzuführen.

  60. crimekalender
    25. September 2017 at 08:32

    „Wir haben wegen Frau Petry … AfD gewählt..“

    Ja, dann wählen Sie sie doch bei der nächsten Wahl wieder, wenn sie dann mit ihrer Splitterpartei Alfa2 oder Beta antreten oder direkt in Blindners FDP.

    Also falls es jemals wieder Wahlen geben sollte….

    Petry ging es nie um irgenwelche Inhalte sondern ausschließlich um sich selbst.

  61. Und Tegel bleibt natürlich offen, was sonst!
    „Nach dem vorläufigen Ergebnis ist der Beschlussentwurf über den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel „Otto-Lilienthal“ (TXL) durch den Volksentscheid angenommen worden. Für die Annahme musste die Mehrheit der Teilnehmer und zugleich mindestens 25 % der Stimmberechtigten zustimmen: 56,1 % der Teilnehmer und 40,0 % der Stimmberechtigten stimmten mit Ja.“

    Den Deutschen kann keiner mehr helfen,keiner!

  62. flensburgerin 25. September 2017 at 08:17

    Ich hatte gestern nach dem ersten Statement Chulz‘, während der Elefantenrunde und bei Anne Will den Eindruck, dass die SPD sich nun aus der Politik ganz rausziehen will und nur noch gegen die AfD vorgehen will.

    Den Eindruck habe ich auch, jedoch nicht nur bei der SPD, auch die anderen Parteien verbeissen sich in Hass, Hetze und Unsachlichkeit gegenüber der AfD.
    Was sie nicht verstehen, genau das bringt die AfD hoch.

    Dafür möchte ich aber nicht meine Steuern zahlen!

    Die SPD verschwendet und verplempert schon immer deutsches Steuergeld:

    „Alle Projekte und Initiativen zum Thema ‚Linke Militanz‘, die in meinem Haus eine finanzielle Förderung beantragt haben, werden auch gefördert.“
    Manuela Schwesig (SPD)
    , Familienministerin

    Etwas runterscrollen.

  63. crimekalender 25. September 2017 at 08:32

    Petry kann mich dadurch positiv überraschen, dass sie die AfD Bundestagsfraktion weder spaltet noch verlässt. Da wäre ich schon zufrieden. Ich halte Petry für das schwächste Glied in der Kette. Und die Kette reisst nun mal immer an der schwächsten Stelle. Das wissen auch die Medien. Deswegen hofieren sie Petry plötzlich auch so verdächtig. Man hofft auf Spaltung und Selbstversenkung der AfD.

  64. Das Ergebnis für die AfD ist natürlich super, besonders wenn man sich Teilergebnisse in Bayern, Baden-Württemberg und im „Osten“, speziell in Sachsen, ansieht!
    Das Wahlergebnis macht auch deutlich, dass es eine „bürgerliche Mehrheit“ gibt, und die Kulturrevolutionäre des Linkskartells – SPD, Grüne und Linke (die Piraten sind inzwischen verschwunden) – auf Bundesebene zumindest nirgendwo in die Nähe einer rot-grün-roten „Volks“frontregierung kommen.

    Die Rolle der SPD gestern als beleidigte Leberwurst hätte fast aus einem Programm des Politkabaretts kommen können – die billigen aber schrillen Witzchen eines Oliver Welke kann man sich jetzt schon vorstellen.

    Äußerst gefährlich ist freilich, dass die Partei der grünen „Rot(h)en Khmer“ jetzt wohl in „Regierungsverantwortung“ kommt. M. E. die gefährlichste Partei des Linkskartells, und oft genug Durchlauferhitzer für türkisch-ISlamische Extremisten, wie z. B. manche Gauleiter von Erdogans AKP bei uns!
    Hier wird einmal mehr von Big Mother ein Bock zum Gärtner – oder noch passender: ein Päderast zum Kindergärtner! – gemacht. Wieweit die CSU, die schwer angweschlagen ist, ihre „sicherheitspolitischen“ Vorstellungen opfern wird und die FDP entsprechend „freiheitliche Positionen“, um der Partei der „Altachtundsechziger“ mit ihrem totalitären Tugendterror und ihren „volkspädagogischen“ Verboten und Geboten entgegenzukommen, kann man nur befürchten.
    Allerdings wird Big Mothers „Moderation“ den Grünen die Luft abschnüren (wie in der Vergangenheit der FDP und der SPD), die sich in der Frage „Regierungsbeteiligung oder nicht“ in den nächsten Wochen und Monaten auch fleißig selber zerlegen und zerfleischen dürften, Veggie-Day hin oder her.
    Wenn man das „biologische Verfallsdatum“ der Gefühls-Sozialisten mit „Achtundsechziger“-Vergangenheit bei den Grünen ansieht, kann man zusätzlich ganz zuversichtlich sein, was die „historische Perspektive“ der Grünen betrifft, die irgendwann wie die NSDAP auf dem Sperrmüll der Geschichte landen werden. An ihre Konkurrenz, die Piraten, die freilich eher ein infantil-naives Zwischenspiel waren, erinnert sich schon niemand mehr!

    Von der AfD muss jetzt erwartet werden, dass sie im Bundestag nun wirkliche Opposition betreibt und z. B. ISlamisierung und Euro-und EU(dSSR)-Sozialismus beim Namen nennt.
    Das setzt voraus, dass ihre Vertreter sich nicht gegenseitig demontieren und über jedes Stöckchen springen und in jedes Fettnäppchen treten, die das politische Negativ-Establishment bereithält.
    Die übrigen „Verdächtigen“ – „Vertrteter der Wirtschaft“, obwohl sie von linker Seite gemäß deren anachronistischem „Anti“-Faschismus regelmäßig für das „Erstarken der AfD“ verantwortlich gemacht werden, der „Zentralrat der Juden in Deutschland“, der über den Antisemitismus von Muslimen und Linksextremisten lautstark schweigt und irgendwelche EUdSSR-Apparatschicks wie Jean (Keller-)Asselborn – schwingen gerade erst einmal prophylaktisch die Nazikeule, was ihnen auf Dauer aber langweilig werden dürfte!

  65. Renitenter 25. September 2017 at 08:41

    Sollte sich die CDU personell und inhaltlich erneuern, so wäre eine Petry-AfD so überflüssig wie Alfa und die FDP. Dann sollte Petry doch direkt in die CDU wechseln, das wäre ehrlicher.
    Die Lage wird sich in Deutschland durch die Invasion und die damit verbundenen finanziellen Probleme weiter zuspitzen.
    Es wird spannend.

  66. Heute möchte ich mich mal differenziert äußern :o)

    Erst mal Glückwunsch an die AFD !

    Endlich seit vielen Jahren (Jahrzehnten) mal wieder eine historische Elefantenrunde ! Jörg Meuthen ist ein echtes Kaliber – Schon am Wahlabend hat er eindrucksvoll meine Wahl bestätigt ! Nur am Rande bemerkt war das Outing von H. Schulz gegenüber der Kanzlerin absolut entlarvend i.S. Politikstil der Diktatorin Merkel.

    Ich habe die AFD gewählt, damit die Scheindemokratie in Deutschland abgeschafft wird. Und es sieht gut aus. Der Untersuchungsausschuß Merkel ist überfällig und nur durch die AFD möglich gemacht worden. Dadurch wird der diktatorische Führungsstil von Fr. Merkel einer großen Öffentlichkeit zugänglich gemacht und entlarvt – dagegen hilft auch dann keine linke Hetze, da diese Untersuchung parlamentarisch erfolgt.

    Weiter so AFD ! Entlarvt mit Euren Anträgen und Eurer Mitwirkung den ganzen eingefahrenen, selbstherrlichen Sauhaufen „lupenreiner“ Demokraten. Wie z.B. die Gleichschaltung der Presse, die Rechtsbeugungen zu Gunsten der Antifa sowie Millionen krimineller Migranten und vielen Familienclans. Auch der systematische Missbrauch von Sozialleistungen und Erschleichung der deutschen Staatsbürgerschaft muss in der Öffentlichkeit behandelt werden.

    Und jetzt zum Problem der AFD (was vermieden werden soll): Ich möchte die AFD gerne wieder in 4 Jahren wählen und hoffe auf Ergebnisse im 20-30 Prozent Bereich. Das wird davon abhängen, wie die AFD und vor allen deren verantwortliche Mitglieder die nächste Zeit nutzen. Vor allem wird es wichtig sein, dass alle Verantwortlichen zusammenhalten. Gestern hätte m.E. z.B. auch ein Fr. Petry in der Anne Will Runde gut getan !

    Deshalb meine Appelle:
    HALTET ZUSAMMEN – Meuthen, Weidel, Gauland, Petry, Höcke usw. !!!!
    NUTZT DIE ZEIT bis zur nächsten Wahl !!!

    Es sollte doch möglich sein, dass für alle fähigen Köpfe ein konstruktiver Platz in der Partei ist, oder ?

    Arbeitet daraufhin, dass die Partei nicht im Dauerstreit zerfällt !!! Dann wäre es leider wieder nur ein kurzlebiger, destruktiver „Sauhaufen“, der von der Bildfläche verschwindet. Lasst dies nicht zu !!!

    Denn ich möchte , dass die AFD langfristig die Politik in Deutschland für das deutsche Volk mitgestaltet ! Daran wirke ich – wie auch viele andere – gerne aktiv mit

    Danke für die (Lese) Geduld

    PS:
    1. Özuguz ist entsorgt :o)
    2. Zensurminister Maas ist verschwunden :o)

  67. Renitenter 25. September 2017 at 08:41

    Petry ging es nie um irgenwelche Inhalte sondern ausschließlich um sich selbst.

    Behauptungen begründet man gemeinhin. Solange das unterbleibt, bleibt es eine Behauptung!

    Frauke Petry kommt sehr weiblich daher, so etwas vermißt man im Politzirkus, wo alle wie „Kerle“ rumrennen, die im Sitzen pis.en. Fachlich-argumentativ ist Petry sehr gut. Sie leidet nur an einer in Absurdistan weitverbreiteten Seuche, der Distantritis. Damit hat mich Stürzenberger schon damals genervt, als er hier noch für die „Freizeit“ unterwegs war.

  68. Für mich „muß“ die FDP in jeder Hinsicht den „Prügelknaben“ spielen. Deshalb begrüße ich es, daß sie im Bundestag sitzt. Sie wird der „Schild“ für die AfD sein. Für mich ist das ein „für die FDP unfreiwilliger“ Deal, weil sie viele Stimmen von der AfD zu sich gelenkt hat. Die FDP wird in dieser Legislaturperiode mehr „gebeutelt“ werden als 2009-2013. Das gilt auch für die CSU. Frau Petry würde ich die Ressorts Extremismus(Rechtsextremismus), Integration, Beziehung zu Israel, Beziehung zur Wirtschaft, Beziehung zur SPD, Die Linke und Grüne zuteilen. Da sie ja ein potentielles U-Boot ist, ist es kein Verlust, wenn dieses Ressorts dann verwaist sind. Sie wird ja gern von den Medien interviewt. Mit diesen Ressorts ist sie dann sehr beschäftigt. Gut, daß Meuthen in der Elefantenrunde saß, weil er ja nicht im Bundestag sitzt.

  69. Vor der Bundestagwahl sind wir durch Deutschland gefahren und haben gefragt: Was wünschen Sie sich von der Politik? Raouf Oryakil floh aus Afghanistan und lebt in Salzweg. Er wünscht sich mehr Verständnis für Flüchtlinge.

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/wahlwunsch-fluechtling-salzweg-100.html

    Was wünschen Sie sich von der Politik? Wir haben nachgefragt. Mahmoud Alijoumaa floh mit seiner Familie aus Syrien und lebt in Wegscheid. Sie wünschen sich mehr Geduld bei der Integration.

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/moma_wahlwunsch_syrischefamilie1-100.html

  70. Mal kurzer Bericht, denn ich war da. Vor dem ARD-Gebäude, im Rahmen der Elefantenrunde.

    Und hier ein paar kleine Eindrücke- erstmal positiv- alle Beteiligten, auch Merkel und Lindner, haben sich nicht großkotzig verhalten. Dass die mit Sicherheitsdienst auftauchen, ist klar.
    Aber eben keine Allüren, selbst die fürchterliche Göring-Eckchardt nicht, die sogar im Taxi wegfuhr, meine ich.
    Auch Miosga stand da erstmal draußen rum und verließ das Ganze am Ende im Taxi.
    Aus dem Rahmen fiel der ARD Moderator (Fey?): der ließ sich mit fetter Limousine abholen, mit Schläger-Fahrer- GEZ dankt.

    Das ist im Bundestag erstaunlicherweise anders. Da kommen die viel leichtgewichtigeren Heinis oft super-arrogant an. Die Männer oft geschminkt. Manchmal mit mehr oder weniger Nutten (Sekretärinnen).

    Also insgesamt mal ein positives Signal, dass die politischen Schwergewichte nicht ganz so dick auftragen. Habe jedem dort in Gesprächen mitgeteilt, dass ich auf AfD-Seite bin, teilweise noch echter Schock als Reaktion- aber ich möchte halt, dass die sich dran gewöhnen und ihre Angst verlieren.

    Jörg Meuthen sehr sympathische Entourage aus 3 Typen.

  71. Trotz des großen Geldeinsatz, der Hetze der Lügenpresse hat sich die tolle AfD durchgesetzt❗ 😎
    Die beste Unterstützung der AfD kommt durch Typen wie Pöbel-Ralle und die SA antifa Verbrecher ❗
    Durch die Grünen in de eventuellen Regierung wird die AfD noch mehr gewinnen ❗

  72. Milan
    25. September 2017 at 08:26
    Ich kann die Kritik an Petry nicht nachvollziehen, auch eine AfD muss verschiedene Meinungen innerhalb der Partei aushalten, sonst hat sie dauerhaft keine Chance.

    Dafür sind Parteitage da. Ansonsten haben die gewählten Vertreter diese Beschlüsse mach außen zu vertreten.
    Parteikollegen in den Rücken fallen, sie öffentlich zu kritisieren und somit das Spiel des Gegners begeistert mitspielen hat NICHTS mit Meinungen zu tun, die da ausgehalten werden müssten.

    Haben Sie jemals in einem Unternehmen gearbeitet, je in und mit einer Gruppe, hatten Sie jemals Führungsverantwortung?

    Dann wäre Ihnen klar, was für einen Schaden Petry anrichtet.

    Petry ist untragbar. Da gibt es keine 2 Meinungen.

  73. In 3 Wochen verbringen wir unseren Urlaub zum ersten Mal in der Sächsischen Schweiz
    und in unserem Urlaubsort wurde die AFD mit über 40% gewählt.
    Jetzt freue ich mich noch viel mehr auf unsere Urlaubstage. 🙂

  74. Hat nicht dieser unsägliche Mazyek einmal im Fernsehen gesagt, daß, sollte die AfD in den Bundestag einziehen, die Muslime Deutschland verlassen werden?
    Hat zufällig noch jemand den Link?

  75. Wahlbeteiligung stieg um ca. 5 Prozent.

    76,16 Prozent (2013: 71,53)

    Die AfD bekam exakt 5.877.094 Zweitstimmen,
    94 Sitze.

  76. „Für eine solche Haltung hätte sich Helmut Schmidt geschämt“ ******
    Herr Lindner, ich glaube kaum, dass Sie eine bewusste Erinnerung an die Ära Schmidt haben.
    Aber so was fällt Leuten vom Format eines Martin Schulz natürlich nicht als Antwort ein.

  77. crimekalender
    25. September 2017 at 08:32

    „Wir haben wegen Frau Petry … AfD gewählt..“
    ——————
    Dann wähl sie doch bitte mit ihrer Freundin Festerling weiter. Wer so etwas normal findet, dass eine Parteispitze auch 3 Tage vor den Wahlen, auch den vielen Ehrenamtlichen für die AfD mit solchem Gehetze in den Rücken fällt, der kann doch nicht alle Tassen im Schrank haben.

  78. Bei allen Landtagswahlen in den letzten 2 Jahren war es so, dass die AfD gegenüber Prognose oder 1. Hochrechnung im Laufe der Auszählung nochzugelegt hat. Gestern war es abrer umgekehrt: Die Prognose sagte 13,5%, die erste Hochrechnung 13,4%, dann schwankte es lange zwischen 13,1 und 13,3% – und nach Mitternacht waren es plötzlich nur noch 12,6%. Das ist schon irgenwie merkwürdig.

  79. Heisenberg73 25. September 2017 at 08:47

    Sehr gut zusammengefaßt.

    Es scheint so, als werde Petry direkt nach der Wahl von den Medien positiv aufgebaut, um den Unzufriedenen ein Ventil innerhalb einer zukünftigen „sauberen“ AfD zu bieten.

    Dieses Verhalten der Medien habe ich als Indiz erwartet.

  80. Nachtrag:
    erstaunlicherweise waren dort einige Jugendliche wirklich unfassbar strohdoof.
    Eine Gruppe von 15-Jährigen, süddeutschen Touristen, Sprachstil „ey, was geht ab“ nannte die Kanzlerin ernsthaft „Alter, wo isch Angelika Merkel“ „Was? die Angelika Merkel ist hier???“.
    Sowas ist schon früher aufgefallen. Die Bedeutung/Funktion von Begriffen wie „Zentralbank“ oder „Föderal“ ist jungen Menschen unbekannt. Schockierend.

    Und aus einer Gruppe von augenscheinlich Abiturientinnen himmelte eine Lindner regelrecht an, weil sie „optischen Geschmack“ hätte.

  81. Ausgewanderter
    25. September 2017 at 08:48
    Renitenter 25. September 2017 at 08:41

    Petry ging es nie um irgenwelche Inhalte sondern ausschließlich um sich selbst.

    Behauptungen begründet man gemeinhin. Solange das unterbleibt, bleibt es eine Behauptung!

    Frauke Petry kommt sehr weiblich daher….

    Das soll wohl ein Witz sein? Der arrogante, selbstverliebte Bubikopf und „weiblich“?

    Dann habe ich wohl eine komplett andere Vorstellung von Weiblichkeit.

    Aber so ist das wohl mit Behauptungen…

  82. Frau Petry muss weg, aber ganz schnell. Die Frau stänkert nur rum !!!
    Petry habe ich nie gewählt, ich habe beide Stimmen dem Gesamtkonzept gegeben und das heißt:
    Gauland, Meuthen, Höcke, Jens Meier um nur die besten zu nennen.

  83. Es ist kein Rechts-Bumm lt. BILD, sondern es ist ein Anti-Migranten-Bumm in ganz Deutschland. Ich rede nicht von Ausländern. Ich rede von Illegalen aus Afrika und dem Orient, die hier lebenslang besser versorgt sind wie Einheimische und die damit den Wohnungsmarkt kaputt gemacht haben (Mieten unbezahlbar). Mehr ist das nicht. Das haben die Medien und die arrogante Merkel incl. Politiker noch nicht verbal kapiert.
    Im übrigen ist die FDP-die kleine AFD des Westens. Ich kenne viele FDP-Wähler, die knapp daran waren AFD zu wählen. Lindner hat einige Wähler zur FDP gezogen mit seinen neuen Kommentaren betr. Migranten. Wenn die FDP wieder „gelogen“ hat, wie in der Steuerpolitik, dann fällt sie wieder raus aus dem Bundestag, wohl für immer!! Lindner steht auf der Kippe: 4,5% oder 10%. Raus oder drinnen bleiben!

  84. Milan
    25. September 2017 at 08:26
    Ich kann die Kritik an Petry nicht nachvollziehen, auch eine AfD muss verschiedene Meinungen innerhalb der Partei aushalten, sonst hat sie dauerhaft keine Chance.
    —————–
    Ihr Mann in NRW versuchte doch den liberalen Weg zu gehen. Er hatte gegen Lindner überhaupt keine Chance. Von 2 Hochstapler kann ja nur einer gewinnen. Hätte Pretzell Guido Reil fest mit eingebunden und hätten beide Wahlkampf für die Vergessenen in NRWEgemacht, hätte es dort gescheppert.
    Was Petry will ist Humbug. Warte mal ab was mit Merkel von Grünen und FDP später noch übrig bleiben wird. Und Petry würde die AfD ins gleiche Verdeben treiben.

  85. Äußerst gefährlich ist freilich, dass die Partei der grünen „Rot(h)en Khmer“ jetzt wohl in „Regierungsverantwortung“ kommt.

    Die Blähungen innerhalb dieser Regierung möchte ich nicht riechen.

  86. wenn ihr euch an einem der P.s abarbeiten wollt dann an dem sauberen Herrn in NRW, der eigentlich gar nichts gerissen hat und das in dem Bundesland was als erstes den Verdienstorden islamische Kloake bekommt.

    Eigentlich wäre es aber besser sich auf den Tiger zu konzentrieren und nicht auf den kläffenden Dackel der einem in den Zeh kneift aber macht ruhig…

  87. Heisenberg73
    25. September 2017 at 08:47

    Petry kann mich dadurch positiv überraschen, dass sie die AfD Bundestagsfraktion weder spaltet noch verlässt. Da wäre ich schon zufrieden. Ich halte Petry für das schwächste Glied in der Kette. Und die Kette reisst nun mal immer an der schwächsten Stelle. Das wissen auch die Medien. Deswegen hofieren sie Petry plötzlich auch so verdächtig. Man hofft auf Spaltung und Selbstversenkung der AfD.

    Ganz genau. Und da Petry sich selbst (noch vor ihrem Beschäler) am liebsten reden hört, ist es auch ein Leichtes, sie so oder so manipulieren und sie mit oder ohne ihrer Zustimmung als U-Boot gegen die AfD benutzen zu können.

  88. 13% nach all den untaten merkels,soll das ein wahlerfolg der denkenden bevölkerung sein????

    hätten die verbrechen merkels und deren hurenpresse diesselben resultate gefördert.

    hätten die merkels,klebers,gniffkes,atais,reschkes ihre sieben sachen packen müssen und müssten ins ausland fliehen bevor sie rechtsstaatlich zur rechenschaft gezogen werden müssten.

    einer von acht wählt die demokratie.

    eine skandalwahl,ein erschütterndes ergebnis ,das den wert der wegmanipulierten intelligenz deutschlands bevölkerung manifestiert.

    einer von acht…
    sarazin hatte recht…
    deutschland schafft sich ab.

  89. Die arroganten Grünen sind am Ende doch noch auf den letzten
    Platz abgerutscht.

    Hatte Göring-Eckardt uns nicht eine Überraschung am Wahltag
    versprochen.
    _________________
    Nix da, zweistellig und drittstärkste Kraft !

  90. INGRES 25. September 2017 at 08:49

    Habs mir das Interview angehört. Souverän wirkt Pretzell da nicht gerade. Er sollte sich mal fragen, warum NRW nur einstellig für die AfD gelaufen ist. Da war mehr drin.

  91. Alvin 25. September 2017 at 08:59
    ———–
    Hast du noch bedenken das die FDP nicht lügt?
    Lindner wird aber in die Falle laufen.

  92. Meuthen und Gauland hätten klar machen sollen, was es heißt „wir wollen unser Land zurück“. So stand die AfD bei der Ansprache dieser Phrase und deren ungenügender Erklärung etwas lächerlich da.
    Es sollte endlich Schluß sein damit die AfD mit „Nazis“ zu vergleichen bzw Weidel als Nazi Schlampe zu beleidigen. Die Partei plant nicht und hat nicht die Ermordung von Millionen Juden im Programm. PUNKT! Der SED Folgepartei wird da wesentlich mehr und unverständlich verziehen.
    Aber Kritik ist nur von Links erlaubt.
    DAS und die öffentliche Hetze gegen die AfD spaltet unser Land!
    Gauland, übernehmen Sie!

  93. Petry hat ein Direktmandat gewonnen.So macht man das, wenn man gewinnen will. Ich rede nicht von 15%, sondern ein Direktmandat zu holen, also die Mehrheit. Petry hat auch ihren Teil am Erfolg der AFD. Nur mit ANTI,ANTI,ANTI und BÖSE;BÖSE;BÖSE erreicht man nichts! Doch: 4,9% und damit NICHTS! Ich kenne CDU Wähler, die fanden schon vor 2 Jahren Meuthen, Petry und Holm sympathisch. So etwas braucht man, wenn man gewinnen will. Weidel hat den Intellekt gebracht. Die Mischung macht es!!!

  94. Angeblich trauen die AfD-Wähler bei Umfragen nicht, sich zu outen.
    Und trotzdem kommen die 12,6%Endergebnis manchen Umfragen sehr nahe. Merkwürdig!

    Und auch angesichts der Nachwahlbefragung mit den um 18Uhr veröffentlichten 13,5% waren demnach sogar mehr Wähler bereit zu behaupten, sie hätten AfD gewählt, als es dann tatsächlich mit 12,6% waren. Komisch!

  95. hans 25. September 2017 at 08:13

    „Im Gegenteil, mögen die, die ihre Heimat verlassen haben zurück kommen und kämpfen! Für Einigkeit und Recht und Freiheit!“

    Nebenbei mal Gehirn einschalten: Vielleicht haben die, die Absurdistan verließen, längst eine neue Heimat gefunden?!

    Und: Welche guten Gründe sollte ich haben, in ein Land zurückzukehren, hier alles aufgeben, dort (wieder) neu anzufangen, um mit indiskutablen Steuern, wenig bis keiner Lebensqualität zu leben? Und wir Abends nicht einmal sicher durch die Straßen ziehen können?

    Deutschland Einigkeit, Recht und Freiheit? Hirnlos Worthülsen nachkäuen, die schon längst widerlegt sind!

    Wo gibt es in dem zerrissenen Land Einigkeit?

    Ist nicht ständig von Rechtsbruch statt Recht die Rede? Oder von massiven Einschränkungen der Freiheit?

    Wie gesagt: Erst Hirn einschalten, dann klecksen!

    Und das Volk, das soll erst einmal selbst für seine Rechte eintreten, dann kann es das von Anderen erwarten! Ich habe es ab 1997 versucht, wo wir 20 Jahre später stehen, ist bekannt!

  96. fozibaer 25. September 2017 at 09:05
    Alvin 25. September 2017 at 08:59
    ———–
    Hast du noch bedenken das die FDP nicht lügt?
    Lindner wird aber in die Falle laufen.
    _________________________________________
    Mein Kommentar:

    Wenn die FDP wieder ganz groß lügt (wie in der Steuerlüge) , dann wird es ein noch größeres Erdbeben geben in 4 Jahren! Die CDU kann auch auf 20% fallen! Die CSU ist gerade bei 6,1% angekommen (innerhalb CDU-CSU). Eigentlich müßten sich CDU und CSU trennen. Es kann sein sie gehen zusammen unter! Es gibt viele Karrieren, die enden sehr schnell!

  97. Milan
    25. September 2017 at 08:26
    Ich kann die Kritik an Petry nicht nachvollziehen, auch eine AfD muss verschiedene Meinungen innerhalb der Partei aushalten

    ———

    Es geht nicht um verschiedene Meinungen sondern darum dass Petry andauernd öffentlich den eigenen Leuten in den Rücken fällt!
    Ausserdem ist sie es, die mehrfach versucht hat Missliebige aus der Partei zu werfen. Sie ist Täterin, nicht Opfer.

  98. Gute Nacht Deutschland. Das was jetzt kommt wird nich viel schlimmer als die GoKo. Merkel wird alles tun um keine Neuwahlen zu haben. Also wird sie versuchen ihre Macht gegenüber der FDP und den Päderasten durchzusetzen. Lindner wiederum hat das große Problem seine 10 Punkte gegenüber Merkel durchzusetzten, da sonst der Wähler in 4 Jahren sich daran erinnern wird. Und die Päderasten haben es eigentlich recht einfach. Merkel ist eh und je schon grüner als die CDU es jeh war, von daher wird man da auch koalitionsfähige Gemeinsamkeiten finden. Hut ab vor Schulz der nicht noch mal so ein Fiasko wie die letzteG roKo mitmachen will. ADaswas kommt ist das Dieselfahrverbot und eine Fortsetzung der Klimalüge incl. Abschaffung der Kohlekraftwerde. Wird werden dann Strom haben wenn Mutter Natur es gut mit uns meint. Viel Spaß bei den Elektroautos. Die Zuwanderungpolitik wir minimal schärfer werden da Lindner sonst von der Partei abgesetzt wird. Lindner der Wendehals hat gestern Abend im Fernsehen seine Felle dahinschwimmen gesehen und wollte lieber weiter die GroKo haben damit die FDP nicht noch einmal das Schicksal erlebt.

  99. Jetzt muss Merkel es erst mal schaffen, grün-Pädophile, CSU und FDP unter einen Hut zu kriegen. Viel Spass bei der Regierungsbildung! Und selbst wenn das klappt, hält die Sache 4 Jahre? Man darf zweifeln. Die Probleme, die Merkel verursacht hat und nicht angehen wird, werden sich weiter verschärfen. Nichts wird sich bessern.

    Die Lindner FDP wird als Windbeutel entlarvt werden, die Wähler besonders in NRW und BaWü, die in Scharen zur FDP gelaufen sind in der Hoffnung auf mehr gesunden Menschenverstand, werden sich bald enttäuscht abwenden.
    Die AfD muss einfach weitermachen. Die Zeit läuft für sie. Vor allem: Nicht spalten lassen!

  100. In Thüringen hat die AfD 22,7% bekommen, in Sachsen 27%. Das Potenzial in Sachsen ist aber wegen Pegida und co viel höher als in Thüringen.
    Petry braucht sich gar nichts einbilden, das Ergebnis war nicht ihr Verdienst.

  101. Kommentar der grausamen, kriminellen Raute:
    „Ist mir egal ob ich verantwortlich bin oder nicht. Es ist halt jetzt so…“
    @fozibaer:
    >>Petry würde die AfD ins gleiche Verderben treiben.<<
    Ich sehe es genauso. Petry und Pretzell sind extrem gefährlich für die AfD. Sie betreiben öffentlich Spaltung und Diffamierung der "eigenen" Partei. Für mich unfassbar…

  102. Petry erklärt auf der Bundespressekonferenz, dass sie der AfD-Fraktion nicht angehören wird und verlässt den Raum. (Vermutlich wird sie nach einer nicht allzu langen Schamfrist zur CDU übertreten.)

    Nach diesem Auftritt ist Petry als Bundessprecherin der AfD nicht länger tragbar und sollte sofort ihres Amtes enthoben werden.

  103. habe vergessen das Thema CDU / CSU anzuschneiden. Seehofer wird entweder mit der CSU in Bayern ins bodenlose sinken oder die CSU wird rechtslastig und damit umbequem für Merkel

  104. Ich dachte eigentlich, da kommt mehr. Ich dachte schon nach dem Pfeifkonzert in M dass wir da sensationell zulegen können.
    Aber wir sind zu 12,x% eingedampft. Enttäuschend, auch wenn wir im Bundestag sitzen.
    Wenn Merkel ehrlich im Wahlkampf gewesen wäre, hätte sie wahrscheinlich noch mehr verloren. Aber so hat sie ihre Wähler über die Zukunft in besonders einer wichtigen Frage im Unklaren gelassen.

    Meuthen hätte ihr das in der Elefantenrunde an den Kopf schmeißen müssen, so wie sie „ruhig“ auf ihrem Sessel saß und ihr miserables Wahlergebnis belächelte.

  105. Korrektur meines Beitrages i.B.auf Fr. Petry:

    Fr. Petry hat sich soben in der Bundepressekonferenz entgültig disqualifiziert ! Sie ist offensichtlich nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte.

    Jetzt sollte der sofortige Rausschmiss aus der Partei erfolgen – Ihr unfähiger Mann gleich mit. Fr. Petry sollte mit Ihren Ehemann eine neue Partei gründen. Vielleicht kann sie H. Lucke für Ihre intrigante Art begeistern – dann kommen sie aufgrund ihrer Zuverlässigkeit vielleicht auf 0,0005 Prozent.
    So müssen eben jetzt alle anderen in der AFD zusammenhalten und Ruhe in die Partei bringen.

  106. gerdja 25. September 2017 at 09:07
    —————-
    Ich habe auch so meine Zweifel mit diesem Ergebnis. Ich habe auch den Eindruck das man sich im Wahllokal die Finger Wund zählen kann, das Ergebnis ist doch so wie es ist. Bayern. BaWü, Pfalz, Hessen, waren stark im Westen, der Osten noch stärker und am Ende nur 12.6%. Wie kann eine ein Mann FDP fast genau so viel wie die AfD erziehlen, bei denen man außer Plakate überhaupt kein Wahlkampf beobachten konnte.

  107. Kleinzschachwitzer
    25. September 2017 at 09:17
    Petry erklärt auf der Bundespressekonferenz, dass sie der AfD-Fraktion nicht angehören wird und verlässt den Raum

    ——-

    Und tschüss.
    Gluck Gluck, weg ist das U-Boot.

  108. Wir können nur hoffen, dass die Goldstücke von Merkel mit Anhang sich nicht mehr verstecken lassen
    phloenix… Pressekonferenz
    Sehr gute Kommentare AfD Vorstand, naive Lügen-Presse kann nicht überzeugen

  109. „Fr. Petry sollte mit Ihren Ehemann eine neue Partei gründen. “

    Das ist sicher schon in Vorbereitung. Die „Alternative Mitte“ wird sich abspalten. Das ganze dürfte bereits seit Monaten geplant sein. In Meck-Pomm steht ja auch die Spaltung bevor.

  110. Ritterorden 25. September 2017 at 09:16

    In Thüringen hat die AfD 22,7% bekommen, in Sachsen 27%. Das Potenzial in Sachsen ist aber wegen Pegida und co viel höher als in Thüringen.
    Petry braucht sich gar nichts einbilden, das Ergebnis war nicht ihr Verdienst.
    ——————
    Niemals war das ihr Verdienst. Die bildet sich was ein, was mit der Wahrheit nichts zu tun hat. Jetzt muss man bloß schauen wie man sie weg bekommt, ohne viel tam tam. Die Medien werden es wieder mal bis zum Anschlag ausschlachten. Am besten sollte Frau Weidel sich Petry vorknöpfen (die beiden waren ja gegen Höcke verbündet und Widel könnte Petry jetzt alt aussehen lassen) und klar machen, das eine Partei kein Privatunternehmen ist und man sich in einer Partei Wahlen stellen muss. Diese Wahlen werden kommen und dann muss die Basis entscheiden wer das Rennen macht.

  111. Hoffnungsschimmer 25. September 2017 at 08:51

    In 3 Wochen verbringen wir unseren Urlaub zum ersten Mal in der Sächsischen Schweiz
    und in unserem Urlaubsort wurde die AFD mit über 40% gewählt.
    Jetzt freue ich mich noch viel mehr auf unsere Urlaubstage. ?

    Gratuliere zu Deiner Urlaubswahl! Nicht nur die Landschaft wird Euch gefallen, auch die menschen sind liebenswert! Nazis eben… 😉
    Da ist doch montags garantiert ein Ausflug zu Pegida drin?
    Am besten mit der S-Bahn direkt bis Dresden Hauptbahnhof. Das ist aus der Sächsischen Schweiz eine super Verbindung.

  112. Merkel: „… das ist ein Ergebnis auf dem sich aufbauen lässt“. Geht´s noch substanzloser? Joachim Hermann: „… da müssen wir jetzt sorgfältig analysieren“. Zeigt, wie betonköpfig die CSU unterwegs ist. Wir erinnern uns an die duracell-hasen-klatschenden Apparatschiks auf dem Marienplatz von vor zwei Tage vor der Wahl, Schulter an Schulter mit Merkel! Die CSU-PowerPoint Generation wird es in Bayern nicht mehr reißen (können)! Dafür ist zuviel islamische Einwanderung im Land. Wenn die AfD weiterhin so gut bodenständige Politik macht war´s das mit der CSU! Die Todsünde über die Franz Josef Strauß gesprochen hat war die bodenständige Politik zu verlassen, sich an die links-rot-grünen anzunähern und so das Vakuum auf der rechten Seite entstehen zu lassen. Den Boden kann die CSU nicht mehr gut machen. Wie Hermann noch von Vertrauen reden kann, dass die Bevölkerung und bisherigen CSU Wähler verloren haben ist schon sehr erstaunlich.

  113. Im Stile passend zu Fr. Petry käme nur noch Oscar Lafontaine als Partner in Frage. Er war genau so sprunghaft, inkompetent und unzuverlässig, wie Fr. Petry.

    Wie gesagt, ich erwarte den umgehenden, bedingungslosen Rausschmiss von Fr. Petry aus der AFD. Zur Not im Rahmen eines Sonderparteitages.

  114. Kleinzschachwitzer 25. September 2017 at 09:17

    Petry erklärt auf der Bundespressekonferenz, dass sie der AfD-Fraktion nicht angehören wird und verlässt den Raum. (Vermutlich wird sie nach einer nicht allzu langen Schamfrist zur CDU übertreten.)

    Nach diesem Auftritt ist Petry als Bundessprecherin der AfD nicht länger tragbar und sollte sofort ihres Amtes enthoben werden.

    Ich vermute, Petry wurde 2016 bei den Bilderbergern eingeschworen, den AfD-Aufstieg zu verhindern und muß nun zurückzahlen, was sie nicht kann.

  115. @Thueringer74: Ja – wir werden den zuverlässigen Abgang von Fr. Petry bis zum bitteren Ende begleiten ! Comeback ausgeschlossen….

  116. Herr Meuthen ist der GOALIE er fängt jeden Ball! Und ist der STÜRMER schießt auch noch jedes Tor!

    Klasse Herr Meuthen!

  117. @Thueringer74
    Bin mir nicht sicher ob das raus-moppen von Petry der AfD Stimmen bringt❗ 😕
    Eher nicht ! Um so mehr die AfD rechts verteufelt werden kann um so weniger Stimmen ❗
    Nur ein wahrscheinlich nicht zu verhinderndes auftreten von Merkels-Goldstücken bringt dann Stimmen ❗

  118. Wer nach diesem Eklat und ungeschickten handeln von Petry weiter der Meinung ist, diese Frau hat was drauf, der sollte gleich mit ihr mit gehen. Solche Leute braucht die Partei nicht, die schaden nur der Partei. Lucke sind auch 20% gefolgt. In wenigen Monaten hatten sich die 20% in Staub aufgelöst, genau so wird es mit Petry und Neugründung einer Partei gehen. Wer braucht Petry und Pretzell wenn es das Original Lindner gibt. Lindner ist nicht wegen Höcke groß geworden. Linder haben die Medien hoch gepuscht weil man einen Koalitionpartner für Merkel brauchte. Das GRoKo nicht mehr funktionieren wird, dass wussten die da oben schon vor 6 Monaten. Darum wurde auch auf die afD so eingepeitscht Nazi usw.

  119. @Bundeskalifat
    Oskar Lafontaine würde ich nicht mit Petry vergleichen. Lafontaine hat die SPD, die ja nicht einfach so Arbeiterverräterpartei heißt, aus nachvollziebaren Gründen verlassen. Sag nur Hartz4,… Für mich war WASG/PDS bzw. dann die Linke ein logischer Schritt.
    Petry ist einfach eine Egomanin, alleine schon das selbstgefällige Grinsen als sie zum Auto getippelt ist *kotz*

  120. fozibaer 25. September 2017 at 09:20

    Wie kann eine ein Mann FDP fast genau so viel wie die AfD erziehlen, bei denen man außer Plakate überhaupt kein Wahlkampf beobachten konnte.

    Na, die Antwort liegt doch auf der Hand, da du aber selbst Petry nicht magst, fällt es dir schwer, darauf zu kommen. Die FDP hat die Stimmen der bürgerlichen Wähler geholt, die eigentlich der AfD zustehen. Ich habe an den Wahlständen verdammt viele Stimmen gehört, die sagten „Wir würden euch ja wählen, aber nicht mit Leuten, wie Höcke und Gauland“. Und das waren sicher Leute, die es genauso meinten. Ob, die stattdesen FDP gewählt haben, oder gar nicht zur Wahl gegangen sind weiß ich nicht, bin aber sicher, dass die AfD mit mehr Petrys auf 25% gekommen wäre (allerdings vorausgesetzt, die Presse wäre dann auch nur einigermaßen fair gewesen). Eins ist aber sicher: Mit Leuten wie Höcke im Vordergrund hätte es bundesweit vielleicht bestenfalls gereicht, die 5% zu überwinden.

  121. @fozibaer
    Linder ist wegen Höcke groß geworden
    Die Lügen-Presse arbeitet halt mit Angst-Hetze ❗
    Es geht um ihren Fressnapf ❗

  122. viele hier haben nicht verstanden was es bedeutet wenn Petry NICHT in der AfD Fraktion sein will !! Das bedeutet, dass Petry nicht mehr der AfD angehören will !!

  123. @Vae victis
    Ja… ich kann mich dir Anschließen ❗
    Wobei ich auch für ein sehr starkes Vorgehen gegen die SA antifa Verbrecher und Unterstützer usw… bin.
    Nur… dafür brauchen wir Stimmen, auch von Angsthasen, von den durch Lügen-Medien geformten ❗

  124. @ Heisenberg73 25. September 2017 at 08:10

    Meuthen gefiel mir sehr gut in der Elefantenrunde. Er sollte viel mehr im TV auftreten. Lieber weniger Gauland. Er ist zu alt, zu langsam für solche Shows. Im Bundestag wird er besser sein als Redner.
    Schickt lieber Weidel oder Meuthen in diese Sendungen.
    ——————————————————————————————————————-
    Da stimme ich Ihnen zu. Ohne Herrn Gauland jetzt irgendwelche Kompetenzen absprechen zu wollen, finde ich Herrn Meuthen einfach telegener, eloquenter und auch sympathischer. Mir ist Herrn Gaulands Wehrmacht-Spruch etwas bitter aufgestoßen, diesen hätte er sich mehr als sparen können!

  125. Vae victis 25. September 2017 at 09:57

    fozibaer 25. September 2017 at 09:20

    Wie kann eine ein Mann FDP fast genau so viel wie die AfD erziehlen, bei denen man außer Plakate überhaupt kein Wahlkampf beobachten konnte.

    Na, die Antwort liegt doch auf der Hand, da du aber selbst Petry nicht magst, fällt es dir schwer, darauf zu kommen. Die FDP hat die Stimmen der bürgerlichen Wähler geholt,
    —————–

    Da kann ich dir sofort einen Konter geben. Wenn die AfD auf Petrys Ideen eingeschwenkt wäre, dann hätte der patriotische Flügel die Segel gestreicht und der Osten wäre abgesprungen. Du versuchst etwas zu verteidigen wo es überhaupt keine Mehrheiten gibt. Petry soll sich doch Wahlen stellen, dann sieht man wer die besseren Argumente hat und gewählt wird. Und nochmal. Ohne Medien wäre Lindner nicht über die 5% hinaus gekommen. Oder anderst herum, hätten die Medien für die AfD soviel Werbug gemacht, hätte die AfD 25% geholt.

  126. Herrmann hat in meinen Augen mehr Zeit und Geld für die Faschingsindustrie als für die drängenden Zukunftsfragen unserer Kinder und Enkel.

    Dafür gibt die Faschingsindustrie ihm eine Bühne für „lustige“ Sheriffsverkleidungen und der CSU und den anderen Blockparteien rhetorischr Unterstützung.

    Dieses Kartell muß aufgebrochen werden.

  127. Petry geht? Nun, ehrlicherweise fand ich sie am Anfang gut, doch scheinbar hat sie den Machtkampf verloren und ist jetzt schlechte Verliererin. Ich glaube auch, dass sie entweder in der FDP oder in der CDU irgendwann auftaucht.

    Ansonsten hatte ich auch ein besseres Abschneiden der AfD gedacht, aber gut, so ist es eben. Gerade in den rot-grünen Bundesländer hat die AfD einen schweren Stand.

    Allerdings gibt es diverse Gründe zur Freude:

    Die Jamaika-Koalition steht an und das wird sehr schwierig werden. Denn entweder setzen sich die Grünen durch, dann schadet es der FDP und der CSU oder umgekehrt.

    Im gestrigen Anne-Will Talk sah man schon, dass dies für Unmut sorgt, denn dann muss irgendeine dieser Parteien Federn lassen. Die CDU wird es nach Merkel noch schwieriger haben, denn sie ist nach der folgenden Legislaturperiode erledigt. Für Heißluft-Horst wird es auch schwierig, geht er auf die Grünen ein, schwächt dies seine Position in der CSU und die absolute Mehrheit der CSU in Bayern.

    Macht er Anti-AfD Politik (kopiert Positionen der AfD), dann werden die Grünen dagegen vorgehen. Es bleibt also spannend, die AfD führt den Showdown zwischen CSU und Grünen herbei.

    Die AfD hat gute Arbeit geleistet und kann auch gerne weiter provozieren, denn dadurch kommt der Laden in Schwung.

    Die Zeit, der Merkel-Abnick-Sitzungen im Bundestag sind damit wohl entgültig vorbei.

  128. Herr Meuthen war sehr gut. Endlich stellt er sich dagegen, dass die AfD rechtsextrem sei.
    Christian Lindner machte ein saures Gesicht, weil seine Partei nicht drittstärkste Kraft geworden ist.
    Scharia-Schulz hat sich gestern zum Kasper gemacht. Statt vor der Wahl, greift er nun nach der Wahl den Stasi-Hosenanzug an. Dann kritisiert er auch noch die Medien, welche doch Wahlkampf für SPD und CDU gemacht haben.
    Peinlich war auch Bayern-Herrmann. Auch er gibt fälschlicherweise den Systemmedien die schuld am Aufstieg der AfD.
    Ich kann den Volksverrätern schon sagen, warum die AfD so gewonnen hat. Dies liegt an der Klugheit der Wähler.

  129. @VickyIce

    Ja, Gauland finde ich gut als Redner und als Mann im Hintergrund, aber nicht in einer Talkshow. Meuthen wird in der Bundestagswahl 2021 der Hauptakteur sein. Gauland wird im nächsten Wahlkampf nicht mehr aktiv mitmachen.

  130. @ Tolkewitzer 9:39
    Dieser Meinung bin ich auch. Erst nach dem Auftritt mit LePen, Wilders usw. hat sich Frauke Petry verändert. Sie war auf einem Bilderberger-Treffen mit Israel Fraktion und dort ist sie gehirngewaschen worden, bzw. wurden sie und ihr Mann gekauft. Anders kann ich mir diesen Umschwung nicht erklären.
    Da sie partout nicht einlenken und den dringend notwendigen rechtsaußen Flügel akzeptieren will, ist es besser, wenn sie die AfD verlässt.

  131. Küstenbarbys Auferstehung

    Hohn und Spott in den Sozialmedien ergießt sich über die zu Schwindel und Übertreibungen neigende Schweswig. Eine 70-jährige Zeitzeugin der Nazizeit, die ihr im persönlichen Gespräch mitteilte, wie sehr sie in den Reden der AfD genau die Nazirhetorik zu hören vermochte, geiferte Schwesig in allfälliger Manier der Blockpartei-Lumpen über Gauland. Die ganze Geschichte von Schwesig ist erstunken und erlogen. 2017-70= 1947 – Welche Nazis?!

  132. Bruno67 25. September 2017 at 10:24

    Petry geht? Nun, ehrlicherweise fand ich sie am Anfang gut, doch scheinbar hat sie den Machtkampf verloren und ist jetzt schlechte Verliererin. Ich glaube auch, dass sie entweder in der FDP oder in der CDU irgendwann auftaucht.

    Ansonsten hatte ich auch ein besseres Abschneiden der AfD gedacht, aber gut, so ist es eben. Gerade in den rot-grünen Bundesländer hat die AfD einen schweren Stand.
    ————-
    Genau in diesen Regionen ist auch die Wahlbeteiligung niederig. Dann muss man sich die Frage stellen warum das so ist. Und dann will die Petry noch eine zusätzliche liberale Partei. Für dieses FDP2.0 Klientel gibt es doch nur wenige Anhänger. Im Rot Roten Milieu könnte die AfD noch richtig abgrasen wenn man nicht so ein bescheuertes Steuersystem mit 3 Stufen hätte. Wer Millionen verdient, Fusballer und Manager sollen doch Steuer bezahlen. Wichtig das Kleinfirmen und Unternehmer mit ihren GmbHs geschützt werden. Diese Unternehmer haben keinen Millionengehalt. Ich habe 2 kleine GmbHs und lasse mir gerade 2500 Euro Netto im Monat auszahlen. Alles andere was in guten Zeiten an Gewinn übrig bleibt wird weiter investiert. Mit Boatengs und Lahms braucht man kein Mitleid haben.

  133. @Bundeskalifat 25. September 2017 at 08:48
    _____________________________________
    PS:
    1. Özuguz ist entsorgt :o)
    2. Zensurminister Maas ist verschwunden :o)
    _____________________________________
    Gott sei Dank und Glückwünsche liebe Deutschen!

    Herr Meuthen erwähnte die vielen integrierten und naturalisierten ausländischen Staatsbürger, die für die AfD stimmten, die von der Gesetzlosigkeit angewidert sind, die Frau Merkel mit ihrem Flüchtling und offenen Grenzepolitiken erreicht hat. Es ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Einwanderer, der nach Deutschland LEGAL gekommen ist und ein Verbrechen gegen den authentischen bedürftigen Flüchtling, der es sich nicht leisten kann, die Schmuggler zu bezahlen.

    Die etablierten Parteien sehen auch weiterhin hysterisch aus mit ihren Nazi / Rassistischen Kampfbegriffen -genau wie Hillary und die Demokraten in den USA gegen Trump. Ha! Ha! Weiter so, wird dann die Afd bald die zweitstärkste Party oder sogar die erste! Ich kann es kaum erwarten, ihre Gesichter zu sehen, wenn es passiert.

  134. @Bundeskalifat 25. September 2017 at 08:48
    _____________________________________
    PS:
    1. Özuguz ist entsorgt :o)
    2. Zensurminister Maas ist verschwunden :o)
    _____________________________________
    Gott sei Dank und Glückwünsche liebe Deutschen!

    Herr Meuthen erwähnte die vielen integrierten und naturalisierten ausländischen Staatsbürger, die für die AfD stimmten, die von der Gesetzlosigkeit angewidert sind, die Frau Merkel mit ihrem Flüchtling und offenen Grenzepolitiken erreicht hat. Es ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Einwanderer, der nach Deutschland LEGAL gekommen ist und ein Verbrechen gegen den authentischen bedürftigen Flüchtling, der es sich nicht leisten kann, die Schmuggler zu bezahlen.

    Die etablierten Parteien sehen auch weiterhin hysterisch aus mit ihren Nazi / Rassistischen Kampfbegriffen -genau wie Hillary und die Demokraten in den USA gegen Trump. Ha! Ha! Weiter so, wird dann die Afd bald die zweitstärkste Party oder sogar die erste! Ich kann es kaum erwarten, ihre Gesichter zu sehen, wenn es passiert.

  135. fozibaer 25. September 2017 at 10:18

    Dass sich Frau Petry die letzten Tage, auch vom Timing her sehr unklug verhalten hat, da sind wir uns einig. Jede Partei baucht ihre Flügel, die AfD auch ihren rechten Flügel. Nur mit rechtsaußen ist – zumindest im Westen – kein Blumentopf zu gewinnen. Höcke ist für bürgerliche Wähler, und die bilden eben die Mehrheit, völlig abschreckend.

    Und in einem sind wir uns einig: Das Hauptproblem sind die Medien mit ihrer völlig unterirdischen Hetze gegen die AfD. Mit einer auch nur halbwegs sachlichen Presse würden die Wahlergebnisse ganz anders für uns aussehen.

  136. Ein Querschnitt über Altersgruppen zeigt das die AfD am stärksten in der Altersgruppe 30-44 Jährige mit 16% gewählt wurde. Also wählt der Malocher die AfD . Darum sollte die AfD nicht auf Abgehobene setzen.
    Die Apotheker, Makler und Versicherer sollen FDP wählen.

  137. Jörg hätte man von Anfang an als Spitzkandidat aufstellen müssen.Sachlich, kompetent, wortgewandt und dabei noch konservativ. Ok, aufgrund seiner vielen Kinder wollte er bestimmt nicht in das Dr*cksl*ch Berlin umziehen, wer will da schon hin. Gauland hat mit seiner komischen verniffenen Art (sieht immer nach unten)
    und seinen dummen Sprüchen (die zwar rechts schön gewirkt haben, aber CDU-Wechselwähler verschreckt haben).Leider habe ich auch zusätzlich den Eindruck das mit der Briefwahl getrickst wurde…….

  138. Vorläufiges Endergebnis: Union bleibt unter 33 Prozent – AfD drittstärkste Kraft

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vorlaeufiges-endergebnis-union-bleibt-unter-33-prozent-afd-drittstaerkste-kraft-spd-fdp-linke-gruene-a2223973.html

    CDU und CSU haben bei der Bundestagswahl zusammen 32,9 Prozent erreicht. Das geht aus den Zahlen hervor, die der Bundeswahlleiter am frühen Montagmorgen mitteilte. Die SPD erreichte 20,5 Prozent, die Linken 9,2 Prozent, die Grünen 8,9 Prozent, die FDP 10,7 Prozent und die AfD 12,6 Prozent.

    GWalter kommentiert

    Gauland sagte: „Wir werden Frau Merkel jagen“…..darauf hoffen wir, dass diese US-Vasallin und Mitmacherin bei den schmutzigen US-Kriegen und den daraus folgenden Flüchtlingswell.

    Anstatt dem ehrlichen Russland den Rücken zu stärken, die den IS in Syrien bekämpft, ist Merkel und CO. auf der Seite der schmutzigsten Krieger der Weltgeschichte, nämlich den USA mit über 40 Kriegen nach 1945 !!!

    Auch die Ukraine-Krise hat Merkel ganz bewusst zusammen mit den USA inszeniert und hat noch die Frechheit Russland zu sanktionieren !?!?

    Dann hat Sie absichtlich und ohne Interesse am eigenen Volk massenweise Islamisten in unser Land gelassen um das Deutsche Volk im Auftrag von Soros und seinen Freunden zu zerstören um Deutschland als starke Industrienation und Konkurrenz für die USA auszuschalten.

    22-30 Milliarden Euro pro Jahr sind plötzlich für diese Wirtschaftsflüchtlinge vorhanden, aber seit Jahren ist nichts für arme Kinder, arme Familien und immer mehr verarmenden Rentner getan worden.

    Und diese Bande aus CDU-CSU-SPD-GRÜNE beschimpfen die AfD als NAZIS ?????….Sie selbst aber unterstützen seit Jahren die ganzen Kriegsverbrechen der USA…..WIE GEHT DAS ZUSAMMEN ??????

    Gustav kommentiert

    Wenn die kommende Regierung aus diesen Ergebnissen und den Meinungen der Wähler keine Konsequenzen zieht, werden sie das nächste Mal ganz verschwinden !!!

    1) WER AFRIKA AUFNIMMT MACHT SICH SELBST ZU AFRIKA !

    2) Kinder- und Rentnerarmut sind die Wichtigsten Dinge die bekämpft werden müssen und natürlich auskömmliche Löhne.

    3) Alle abgelehnten sogenannten Asylanten sind umgehend abzuschieben und KEINE neuen Wirtschaftsflüchtlinge sind mehr aufzunehmen.

    Sobald halbwegs Frieden in Syrien eingekehrt ist (Dank Russland wird das sehr bald sein) sind alle Asylanten wieder nachhause zu schicken.

    4) Da die USA maßgeblich die Schuldigen an allen Kriegen und Fluchtbewegungen sind (auch große Unterstützer der IS) sollten die USA sanktioniert werden und ein Austritt aus der NATO vorbereitet werden.

    Wenn die Regierung diese Punkte nicht erfüllt, handelt sie gegen das Volk !!!

    Galster kommentiert

    Worüber sich diese Kanzlerin nach der Wahl noch freut ist wohl ihr Geheimnis.

    Tatsache ist, dass ein anständiger Vorsitzender einer Partei unter solchen Umständen sofort seinen Rücktritt erklärt hätte, da er seiner Partei massiv geschadet hat.

    Daran kann man erkennen, dass auch die Vasallenschaft und Alleinherrschaft in der CDU schon katastrophale Dimensionen angenommen hat und sich schon in Richtung Selbstaufgabe bewegt.

    Die CDU ist keine Partei, sondern eine Ansammlung von Schwachsinnigen !!!

  139. @ pro afd fan 25. September 2017 at 10:25:
    Ich kann den Volksverrätern schon sagen, warum die AfD so gewonnen hat. Dies liegt an der Klugheit der Wähler.

    Naja, wenn man sich das AfD-Horrorkabinett ansieht, das „Tagesspiegel“-Reporter Sebastian Leder präsentiert, dann scheinen die Wähler doch nicht allzu klug zu sein.

    Allerdings: Stimmt das überhaupt, was Leder behauptet? Ich kenne die aufgelisteten AfD-Herrschaften bis auf Bystron und Nicolaus Fest nicht, wenn Leder allerdings mit allen so manipulativ wie mit diesen beiden verfahren ist, dann ist seine Zusammenstellung keinen Pfifferling wert. Er schreibt über Fest:

    Der Direktkandidat in Charlottenburg-Wilmersdorf will alle Moscheen schließen. Vergleicht das Tragen von Kopftüchern mit dem Zeigen von Hakenkreuzen. Nannte Gruppen „arabischer, türkischer oder afrikanischer Jugendlicher“ in seinem Blog „primitiv und bösartig“. Schreibt, man müsse das Wort von Max Frisch, „dem zufolge wir Gastarbeiter riefen, aber Menschen bekamen, vielleicht korrigieren: Wir riefen Gastarbeiter, bekamen aber Gesindel“.

    http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/rechte-vor-einzug-in-den-bundestag-so-extrem-sind-die-kandidaten-der-afd/20350578.html

    Die übliche Masche: Man skandalisiert einen Halbsatz und unterschlägt den Zusammenhang. Und hat Thomas Göbel aus Chemnitz tatsächlich was vom „Volkstod“ gefaselt, ich finde nichts dergleichen. Was ich finde, ist das linke Gewächs Christin Löchner, das „Ich liebe und fördere den Volkstod“ rumgetönt hat und, gerade mal dreißig, den Alliierten dafür dankt, „dass sie mir den Hintern vor den Nazis gerettet haben“.

  140. Liebe PI-Mods! Könntet Ihr bitte den Parasiten löschen, der neuerdings meinen Nick benutzt, siehe oben 9:45. Danke vielmals.

    MOD: Liebe Heta, wir haben das Problem „entsorgt“. Danke für den Hinweis.

  141. Grenzöffnung 2015: Wissenschaftliche Dienste des Bundestags üben massive Kritik an Merkel

    https://www.contra-magazin.com/2017/09/grenzoeffnung-2015-wissenschaftliche-dienste-des-bundestags-ueben-massive-kritik-an-merkel/#comment-313955

    Merkels Grenzöffnung 2015 am Parlament vorbei war wahrscheinlich unrechtmäßig, so die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags. Eigentlich hätte man die Migranten an der Grenze zu Österreich abweisen müssen.

    Falkenauge kommentiert

    Wie Propaganda-Medien die Merkel-Regierung von allen Rechtsbrüchen reinwaschen

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/09/19/wie-propaganda-medien-die-merkel-regierung-von-allen-rechtsbruechen-reinwaschen/

    Am 26. Juli 2017 stellte der EuGH in einem Grundsatzurteil fest, dass die Dublin-III-Verordnung der EU, wonach der EU-Staat für ein Asylverfahren zuständig ist, den der Asylsuchende zuerst betritt, auch in Ausnahmesituationen gelte, wie sie im Spätsommer 2015 bestand. Es sei „nicht ausschlaggebend, dass das Überschreiten der Grenze in einer Situation erfolgt, die durch die Ankunft einer außergewöhnlich hohen Zahl internationalen Schutz begehrender Drittstaatsangehöriger gekennzeichnet ist“. Ein Land, das Flüchtlinge in andere Länder weiterleite, bleibe zuständig und handle rechtswidrig. Die Einreise in Länder außerhalb des für die Aufnahme zuständigen Landes, in dem die Flüchtlinge und Migranten zum ersten Mal EU-Boden betreten, sei grundsätzlich „illegal“, auch dann, wenn ein anderer Mitgliedstaat „die Einreise in sein Hoheitsgebiet aus humanitären Gründen … gestattet.

    Consultant kommentiert

    Deutschland ist aus meiner Sicht das heutige Schlachtfeld Europas.

    Wir sind Zeuge der durchgehenden Umgestaltung der europäischen Gesellschaft, der allmählichen Liquidierung der europäischen Kultur, Traditionen und Werte und der dafür als Instrument benutzten Massen-Immigration.

    Die Mehrheit der europäischen und deutschen Spitzenpolitiker haben die Migranten schon seit langer Zeit eingeladen. Ich bin überzeugt, dass die Fortsetzung der Massen-Immigration anderer Kulturen und Zivilisationen Europa auch ohne Terrorismus vernichten wird.

    ZITAT: Vaclav Klaus, ehemaliger Staats- und Ministerpräsident Tschechiens

    Lupus kommentiert

    Merkel ist das Schlimmste, was seit 1933 dem deutschen Volk passiert ist.

    Sie ist eine Volksfeindin, die sich u.a. der faschistischen, autonomen Schlägertrupps bedient, um ihre Gegner und Kritiker mundtot zu machen. Derzeit passiert in Deutschland Ähnliches wie zu Beginn der 1930er Jahre.

    Das sollten alle bedenken, die morgen ihr Kreuz bei CDU oder SPD zu machen beabsichtigen. DIese Parteien stehen für Abbau der Demokratie und der Freiheit.

    Diese Parteien stehen für Diktatur!

  142. Vae victis 25. September 2017 at 10:54
    fozibaer 25. September 2017 at 10:18

    Und in einem sind wir uns einig: Das Hauptproblem sind die Medien mit ihrer völlig unterirdischen Hetze gegen die AfD. Mit einer auch nur halbwegs sachlichen Presse würden die Wahlergebnisse ganz anders für uns aussehen.

    * * * * *

    Mit einer sachlichen, ausgewogenen Berichterstattung wäre die AfD deutlich über 20 Prozent – und die Roten Socken wären dort, wo sie hingehören: Bei den „Kleinparteien“.

    Diese für mich unerträgliche eigene Hetze – vor allem seitens der ÖR – (wer erinnert sich an die täglichen Hass-Minuten bei Orwells 1984?) – haben sie einfach der AfD angehängt.

  143. Man wird euch im Bundestag nicht in Ruhe lassen. Die Beleidigungen und Diffamierungen gehen mit Hilfe der Medien weiter. Die Radokommentare sind voll Links! Das ist übrigens was Gauland hätte antworten müssen, was bedeutet „wir holen uns unser Land zurück!“
    Lasst euch nicht ins Boxhorn jagen. Weiter im Wahlkampfmodus! Trump lässt grüssen.

  144. Heta 25. September 2017 at 12:47
    @ pro afd fan 25. September 2017 at 10:25:

    Naja, wenn man sich die Parlamentarier* in den Fraktionen der bisher Regierenden ansieht,
    dann scheinen die Wähler doch recht klug zu sein.

    *und die Begleiter diverser Ministerämter!

  145. Dauer der Sendung: ca 1 Stunde
    Dauer Meuthens Beitrag : ca 5 Minuten (oder weniger?)

    In diesen 5 Minuten wurde alles zusammengefasst, was wichtig ist – gut also, dass man in der Zeitleiste der Videos eine Vorschau hat, um dort einzusteigen, wo Meuthen zu Wort kommt.

    55 Minuten wertvolle Zeit gespart :mrgreen:

  146. Weil ich gerade auf meinem Lieblings-Hetz- sender SWR2 die Reaktionen der „Kunstschaffenden“ auf die Wahl gehört habe, die betonen wie man sich weiter für eine „offene Gesellschaft“ einsetzen werde.
    Ich und ich nehme an auch die AfD sind für diese Offenheit solange sie qualifizierte Bürger ins Land bringt, die uns und unsere Kultur respektieren anstatt uns und unserer Kultur mit Vernichtung zu drohen.

  147. Ich habe mir das angeschaut, nach Minute 5:00 und Herr Lindners ‚völkische Reinheitsgedanken‘ Äußerungen war mir noch schlecht: einfach nur unfassbar, er hat die Maske fallen lassen, die FDP hat die AfD arbeitenden Mitglieder inhaltlich benutzt um wieder rein zu kommen, indem sie Lösungen für Probleme klaut die sie selbst nicht können und Frau Petry hat mit ‚völkisch‘ verbal angeliefert, doch wer steckt da noch mit drin, auch der CDU über Koalition mit der FDP etc. wieder die alten Posten zu geben, obwohl die Menschen diese bevölkerungsferne, lebensrealitätsbezuglose Politik insgesamt so nicht mehr möchten?

  148. Frau Merkel: Übernehmen Sie endlich die Verantwortung für dieses Desaster…..TRETEN SIE SOFORT VON ALLEN ÄMTERN ZURÜCK….Das wäre Demokratie !!!

  149. Herrlich der direkte Angriff von Meuthen auf Merkel…mit völliger Gesichtsentgleisung von Merkel, die sichtlich schockiert war 😀

  150. Es gibt auch in den anderen Parteien eine Menge Akademiker und Professoren. Aber ich bin mir nicht sicher, dass Schulz oder Merkel Meuthen wirklich gewachsen sind. Ich habe mir einige Reden von ihm angehört, er steht mit beiden Beinen auf der Erde, ist nicht so ein hohler Schwätzer.

  151. ich schaff es nicht mehr, ich könnte nur noch schreien……..Hr. Meuthen mit gesundem Menschenverstand an einem Tisch voller selbstgefälligen weltfremden Arschlöchern.

  152. Schulz, primitiv wie immer. Lindner klug. Meuthen eher schwach, hat aber auch alle gegen sich. Merkel wirkt unsicherer als sonst.

    Aber da sieht man mal wie schnell es gehen kann. Gestern noch AfD-Schmuddelkinder, heute schon mit ihrer Hoheit am selben Tisch. 🙂

Comments are closed.