Print Friendly

Von WOLFGANG HÜBNER | Dass Integration in Frankfurt politisch nicht mehr gewünscht wird, ist seit 2010 eine belegbare Tatsache. Damals stimmten CDU, Grüne, SPD, FDP und Linke für das dubiose „Vielfalt“-Konzept der grünen Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg. Nur die Fraktion der Bürger Für Frankfurt (BFF) hat damals dieses Konzept mit ausführlicher Begründung abgelehnt. Nun steht fest: Deutsche ohne Einwanderungshintergrund haben in Frankfurt schon jetzt und erst recht in Zukunft keine Mehrheit mehr.

„Wir sind im Prinzip eine Stadt ohne Mehrheit“

Anzeige

Dieses Ergebnis eines vom Magistrat in Auftrag gegebenen Monitoringberichts ist allerdings keine Überraschung, denn die Entwicklung zu dieser Situation war seit langem programmiert und politisch sowohl gefördert wie gewollt. Frankfurt dürfte damit unter den deutschen Großstädten die Spitzenposition in der statistisch einwandfrei belegten Umvolkung einnehmen.

Die Reaktion der „Vielfalt“-Dezernentin Sylvia Weber (SPD) lautet so: „Wir sind im Prinzip eine Stadt ohne Mehrheit“. Laut Weber soll es deshalb nun notwendig sein, die Debatte um eine Leitkultur neu zu führen. Da ein erheblicher Teil der rund 75 Prozent derzeitigen Frankfurter Schüler mit Einwanderungshintergrund aus muslimischen Familien stammt, darf man auf diese Debatte besonders gespannt sein. Für die SPD-Politikerin ist es nach eigener Aussage jedenfalls nicht wichtig, wie sich das Verhältnis Alt-Deutsche zu Neu-Deutschen und Ausländern darstellt.

Bevölkerungswachstum ist Armutszuwanderung aus dem Ausland

Ihre grüne Vorgängerin Eskandari-Grünberg hatte 2010 penetrant das Grundgesetz und die geltenden Gesetze als Richtschnur für das genannt, was Grüne und SPD nur mit einem gewissen Gruseln vielleicht als „Leitkultur“ bezeichnen würden. Sowohl das Grundgesetz als auch die geltenden Gesetze sind jedoch zweifellos noch von Alt-Deutschen formuliert worden. Das kann also unter den veränderten Verhältnissen keinen längere Haltbarkeitsdauer mehr haben.

Von erheblicher Brisanz ist in dem Bericht die Feststellung, dass fast die Hälfte der Haushalte von Einwanderern an der Armutsgrenze von weniger als 1300 Euro Nettoeinkommen liegt. Daher rührt in hohem Maße auch das Wohnungs- und Mietproblem: Fast 25 Prozent dieser Haushalte sollen mehr als 40 Prozent des Einkommens für Miete aufbringen müssen. Und je größer der Zustrom neuer Einwohner aus dem Ausland nach Frankfurt wird, desto höher wird folglich der Bedarf nach bezahlbaren, also vom Staat und der Stadt subventionierten Wohnungen. Das anhaltende enorme Bevölkerungswachstum, darüber redet im schwarz-rot-grünen Magistrat niemand, ist nicht zuletzt eine Armutszuwanderung aus dem Ausland.

Frankfurt als Zukunftsmodell

Die sozialen Folgewirkungen dieser Entwicklung könnten künftig sogar noch schwerwiegender sein als die ethnische Zusammensetzung in Frankfurt. Immer mehr Alt-Deutsche, gutverdienende Neu-Deutsche und Ausländer wohnen in den „besseren“ Vierteln und schicken ihre Kinder in private Kindergärten und Schulen – dieser Trend wird sich garantiert fortsetzen. Von einer richtig verstandenen Integration in die deutsche Gesellschaft kann in Frankfurt niemand mehr ernsthaft reden.

Seit 1989, also der Bildung der ersten rot-grünen Koalition, hat auch keine der seitdem im Römer verantwortlichen Parteien eine solche Politik angestrebt. Ob sich armutsbedrohte Einwanderer und ihre Nachkommen tatsächlich ins Grundgesetz oder eine nebulöse neue lokale „Leitkultur“ integrieren werden – das ist ein äußerst waghalsiges Menschenexperiment mit völlig offenem Ausgang. Die verantwortlichen Politiker und Parteien im Römer sowie die lokalen Medien nehmen die Frankfurter Entwicklung offenbar gleichgültig hin: Die „Stadt ohne Mehrheit“ ist schließlich in Deutschland die Stadt der Zukunft.

209 KOMMENTARE

  1. Wie bestellt, so bekommen.
    Traurig aber wahr.
    Bin gespannt, wann unser Rechtssystem sich vollständig diesen Gegebenheiten anpassen wird

  2. Zu diesem zentralen Thema hätte ich Wolfgang Hübner mehr zugetraut – an Kenntnis der Zahlen und Fakten, etwa im Vergleich mit anderen Städten wie dem benachbarten Offenbach, aber auch an Reflexion über Ursachen und Effekte dieser demographischen Entwicklung und zu den weiteren Folgen in der Zukunft.

    Erstaunlich auch, wie milde er die verantwortlichen Altparteien behandelt und alle Schuld auf Frau Eskandari-Günberg schiebt.

  3. „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, in der Frankfurter Rundschau vom 13.
    November 2007. Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!“

    Wie lange wollen wir uns noch von diesen Leuten wie Dreck behandeln lassen???

  4. Das hätte ich ja nicht gedacht! Die mohammed-arabischen Fachkräfte und die Neger sind also alles Bänker?

  5. Frankfurt, Stadtteil Hausen am 5. November 2007

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    Nachdem das Licht teilweise wieder angeschaltet war, wurde die Sitzung von der Vorsitzenden vorläufig abgebrochen und wahrscheinlich irgendwann fortgeführt, aber ohne die Mehrheit der Bürger, die vorher den Saal nach dem ›Wandert doch aus!‹-Ruf vom Ausschusspodium verlassen hatten.

    Wer immer das liest muss es weiter in die Welt tragen: Die (Grüne) Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg rief den deutschen Bürgern die gegen den Moscheebau sind zu: ›Wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das muss in die Welt hinaus. Das ist das skandalöseste, was ich jemals von einer Vertreterin des ›Volkes‹ gehört habe!«

    Der Grünen-Abgeordneten Nargess Eskandari-Grünberg passierte offenkundig kein einmaliger Ausrutscher. Sie wurde auch im Lokalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Lokalteil der Frankfurter Neuen Presse mit den Worten zitiert, Frankfurt habe derzeit einen Ausländeranteil von 40 Prozent. Und wem diese Entwicklung nicht gefalle, der solle doch bitte wegziehen.

    Frau Nargess Eskandari-Grünberg wurde in Teheran, der Hauptstadt der Islamischen Republik Iran, in einer muslimischen Familie geboren. Sie lebt seit 1986 in der Bundesrepublik Deutschland und studierte in Frankfurt am Main Psychologie. Frau Eskandari ist Stadtverordnete der Grünen und Vorsitzende des Ausschusses für Immigration und Integration in Frankfurt am Main.

    Die Dame tritt seit Jahren schon offen dafür ein, Deutsche in deutschen Städten zu Minderheiten zu machen. Dazu einige Zitate von ihr:

    Redebeitrag zur Stadtverordnetenversammlung vom 17.07.2003, »Förderung von Integrationsmaßnahmen«:

    »Unsere Aufgabe im Integrationsbereich ist es, die Konflikte auszuhalten und ihnen nicht aus dem Weg zu gehen,

    Integration ist nicht die Aufgabe der Zuwanderer, sondern die Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft.

    Wir GRÜNEN lehnen jegliche Integrationspolitik, die sich als Angleichung der Zuwanderer an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft versteht, ab.«

    Rede auf den Interkulturellen Wochen in Offenbach, Herbst 2003:

    »In Städten wie Offenbach und Frankfurt habe sich gezeigt, ›je mehr Migranten in einer Stadt leben, desto friedlicher funktioniert das Zusammenleben‹.«

    Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne)

    1985 flüchtete Eskandari als Verfolgte des islamischen Regimes aus dem Iran nach Deutschland und lebt seitdem in Frankfurt. Sie studierte Psychologie und wurde promoviert. Als Psychotherapeutin hat sie eine eigene Praxis und leitet für das Deutsche Rote Kreuz die Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten HIWA!.[1]

    Sie ist verheiratet mit Kurt Grünberg.

    Noch Fragen?

  6. @Mensch Meier

    Was schlagen Sie vor? Lebendkremierung? Das hatten wir in der Geschichte schon viel zu häufig.

  7. deutschland ist, bis auf ein paar ausnahmen, ein deppenland, mehr kann man dazu nicht mehr sagen.

    „Ehe für alle“ wir paffen das….

  8. Klingt doch toll. Da sieht man mal das Multikulti funktioniert. Die Deutschen sorgen für die Infrastruktur, die Verwaltung, Müllabfuhr, Sicherheitsbehörden, Unterhaltung usw……die anderen schmarotzen. Jetzt müssen die Ölaugen nur noch eine eigene Partei gründen, den Rest erledigt die Geburtenrate. Gut gemacht. So soll es sein……..ARMES DEUTSCHLAND

  9. Ich dachte immer Berlin oder Hamburg wird die erste offizielle ‚Homo vom Dach werfen‘-Vorstellung abgeben. Frankfurt wird definitiv ein Spektakel, Commerzbank Tower 259m oder Messeturm 257m.

  10. Wir haben vieles verloren man denke auch an die Blütezeit 37 Millionen Deutschen von 40 abgeschlachtet wie Stück Vieh. Das Kriegsschauplatz war Deutschland, wir holen es wieder zurück!

  11. Das verstehe ich nicht. Eskandari flüchtete 1985 aus Iran vor dem islamischen Regime. Jetzt will sie ein islamisches Regime in Deutschland gründen. Am meisten würde mich interessieren, wer wählt solche Politiker.

  12. Frankfurt erste Großstadt mit deutscher Minderheit ? dann ist auch eine Namensänderung der Stadt fällig, mein Vorschlag an der Stelle wäre…… “ Alfrankfurt abat „

  13. OT

    Berlin: Angriff beim 3sat-Interview vor Dönerladen – „Identitären“-Regionalchef Timm mit Reizgas und Fäusten attackiert

    Bei einem Interview zu einer 3sat-Doku wurde der Leiter der „Identitären Bewegung“ in Berlin-Brandenburg von Linksextremisten angegriffen. Der Staatsschutz ermittelt.
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/berlin-angriff-beim-3sat-interview-vor-doenerladen-identitaeren-regionalchef-timm-mit-reizgas-und-faeusten-attackiert-a2149736.html

  14. Herr Hübner,
    Sie irren sich. Das Grundgesetz ist nicht „von Alt-Deutschen formuliert worden.“ Es wurde vielmehr im Jahre 1944 in der USA entworfen und formuliert, und im Jahre 1948 dem deutschen Parlamentarischen Rat von der amerikanischen Besatzungsmacht zur Beratung und Verkündung vorgelegt. Kein „Alt-Deutscher“ war jemals an der Formulierung des Grundgesetzes beteiligt. Bitte informieren Sie sich doch einmal, bevor Sie hier Artikel schreiben.

  15. Neuer Name für Frankfurt:
    Al-Kudz Albubu Almani Allah
    heißt so viel wie: kleiner Hure der deutschen Köderrasse

  16. Komme gerade von einer Fahrt wieder, die mich durch Berlin und Hamburg geführt hat.
    Ein real-dystopisches Gefühl, wenn man zwar an den Gebäuden und der Vegetation erkennt, dass man sich in einem ehemals zivilisierten Land befindet, in der Heimat eigentlich, die aber in rasender Geschwindigkeit verslumt.
    Überall Rotten von Schwarzen und Moslems, darunter Salafisten, die die Straßen und Parks belagern und diese dumpfe Gefährlichkeit abstrahlen, die keineswegs nur subjektiv empfunden wird. Ab und an mal Deutsche, die wie Lämmer zwischen Raubtieren wirken.
    (Am ZOB fuhr übrigens mal wieder ein neuer Kombi vor, dem eine vollverschleierte Moslem-Matronengruppe entstieg, das von dem Besitzer der Frauen gefahren wurde. Geld scheint wirklich gut vorhanden zu sein.)

    Deutschland „vertannbuscht“ in Gänze:
    https://www.youtube.com/watch?v=PAihVSINgCI

  17. Welche Politik?

    Das ist doch genau die Frage!

    Und Probleme benennen darf ein jeder ungestört. Damit ist aber nichts gelöst.

  18. »In Städten wie Offenbach und Frankfurt habe sich gezeigt, ›je mehr Migranten in einer Stadt leben, desto friedlicher funktioniert das Zusammenleben‹.«

    Daraus folgere ich: 0 % Deutsche, aber 100 % mohammeldanische Kulturbereicherer … und der ewige Friede bricht aus! Siehe auch Kabul, Bagdad, Mossul, Jemen, etc.
    Das ist fast schon als Genozidaufruf gegen Deutsche zu verstehen.

  19. Alle Forderasiaten im Bundestag oder in den Blockpartein haben einen/ihren Auftrag. Obbewusst oder unbewusst. Genau wie die, die hier tagtäglich „einwandenr“.

  20. Meines Erachtens ist der „point of no return“ tatsächlich längst überschritten. Es kann zwar sein, dass es Maßnahmen gibt, die greifen würden, aber es ist ja auf lange Sicht nicht abzusehen, dass sie jemals oder in nächster Zeit- und das wäre dringendst geboten- auch nur ansatzweise durchgeführt werden.
    Im Gegenteil. Das sogenannte UN-„resettlement“-Programm ist ja gerade erst angelaufen.

  21. Auch Kinderfickerehen für unsere muslimischen Drecksäue des Päderastenpropheten !

  22. Ich kenne Frankfurt seit gut 20 Jahren. In der Zeit habe ich immer wieder Verwandte dort besucht. Ehrlich gesagt, hätte ich diese „Minderheitsverhältnisse“ schon Ende der 90er so eingeschätzt und konnte eigentlich gar keinen negativen Trend mehr ausmachen. Im Gegenteil. Teilweise dachte ich sogar, dass viele der Viertel in der Innenstadt gentrifiziert würden und ein Teil der Werktätigen zurückkehren würde. Aber scheinbar ging das Wachstum der neuen Mehrheit noch schneller voran und in der Zwischenzeit sind einige alteingesessene Frankfurter weggestorben.
    Mich wundert das jedenfalls nicht und wie hier bereits geschrieben wurde: Demnächst auch in Ihrer Stadt (und Ihrem Dorf). Viel Spaß!

  23. So ist es wenn in einer deutschen Stadt kaum noch Deutsche leben und lediglich deutsche Mauern und Straßen auf die ehemals hier lebenden Deutschen hinweisen. Die UMVOLKUNG läuft auf Hochtouren und wird trotzdem immer weiter bestritten. Ein Islamisierung findet auch nicht statt, aber dafür eine Klimakatastrophe, die man herbei betet, ein KLIMAWANDEL, den es schon immer gibt wird zur Religion erhoben. Man möchte ein Klima retten, das unrettbar und permanent im Wandel ist, von dem nicht definiert ist, was angeblich richtige sein soll.
    Die Vollbekloppten im Jahr 2017 im Land, in dem mal Deutsche lebten und nun eine Parteiendiktatur herrscht, in dem alles Nichtdeutsche geachtet und alles Deutsche geächtet wird.

  24. Vor der Kremierung wäre folgendes evtl. überdenkenswert.

    1: Dafür sorgen, daß es nicht NOCH mehr Migrationswellen nach frankfurt+co. zieht.
    sprich: DIE GRENZEN von D und EU entsprechend DICHTMACHEN.

    2:wer sich SCH*** benimmt und kein Staatsbürger ist= verhaften und Rauswerfen.

    und zwar ohne rumzulabern ob in Kuffnuckistan evtl. Regen fällt oder irgendwelche papiere fehlen.
    Handy überprüfen= dann kommt ganz fix raus, in welches Land oft telefoniert wird= Herkunftsland= und tschö!

    2b: wer sich extrem SCH** benimmt und Pass-deutscher ist= Staatsbürgerschaft einziehen und=siehe Punkt 2.

    2c: eltern haften für ihre Kinder:
    klein-achmed hat mit 14 schon 50 mal Polizeikontakt gehabt?
    danke, aber NEIN Danke.
    zusammen mit den erziehungsberechtigten zu FF-flughafen +RAUS!

    3:Illegale/ auf alle möglichen augenzudrückaktionen Geduldete und co.: Raus!

    4:Dafür sorgen, daß der Geburtendjihad zumindest mal ausgebremst wird.
    Sozialleistungen massiv eindampfen wäre nicht schlecht..

    5:Aufklärung der Schlafschafe:
    viel zu wenige Wähler erkennen noch immer den direkten zusammenhang zwischen „buntparteien wählen“ und den hier fast täglich nachzulesenden endlos-alltags-terror-taten unserer „Goldstücke“ und „neubürger“.
    ebenso der Kostenfaktor.

    6:Massive überprüfungen und schließungen von moscheen/sog Kulturvereinen usw. zwecks „Hatespeech“ usw.

    Liste kann gerne fortgesetzt werden…

  25. Wir Patrioten sind die neuen Juden. Geschichte wiederholt sich.

  26. lieber Herr Hübner: Nürnberg ist schon lange die Frontstadt, nur hier passiert alles sehr leise. Bereits vor 10 Jahren waren in Nürnberg 200.000 von 500.000 Einwohnern Zuwanderer aus 180 !! Nationen mit 180 Sprachen und 1500 afrikanischen Dialekten. In manchen Vierteln wähnt man sich in Eritrea !! Wenn man mit der U-Bahn fährt 70% – 80% Zuwanderer und viele Rotzfrech !!

  27. Kille Mai 28. Juni 2017 at 19:47

    Welche Politik?

    Das ist doch genau die Frage!

    Und Probleme benennen darf ein jeder ungestört. Damit ist aber nichts gelöst.

    Das ist mir und vermutlich vielen neu.

    Also aus der jüngeren Vergangenheit ist uns bekannt das man sofort mit der N…keule abgestraft wird, sobald man aktuelle Probleme bzgl. Zuwandung benennt.

    Stichwort: AfD

  28. guus fraba 28. Juni 2017 at 19:25

    Ja, die parasitäre Lebensform setzt sich durch, das wird ja auch großzügigst von der deutschen Bevölkerung ermöglicht, die demnächst wieder die stotternde Teigmasse wählen wird.

  29. Wahnsinn!!!
    Die Versifften schaffen uns echt ab. In vollem Bewusstsein.

    Aber der Meuthen wurde in der Luft zerrissen, geradezu dämonisiert, weil er über Stuttgart sinngemäß gesagt hat er fühle sich dort, wie ein Fremder im eigenen Land. Nun ist es wohl amtlich, dass das in der ersten Großstadt die Realität ist und wenn man genauere Erhebungen macht, dann wird man es auch woanders schnell feststellen, das „subjektive Gefühl“, unsere Innenstädte haben sich verändert, wirken auf uns immer fremder ist die Realität, keine Mähr.

  30. Welch traumhafte Meldung aus der Pforzheimer Zeitung.

    Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben.
    ➡ Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    „Der reine Ausländeranteil sagt relativ wenig aus“, begründet Eckhard Binder von der WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) die Auswertung, zumal in Deutschland geborene Kinder in der Regel zunächst als deutsch gelten.

    Die WSP hat Interessantes zu Tage gefördert. So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund

    https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201_puid,1_pageid,17.html

  31. „Meines Erachtens ist der „point of no return“ tatsächlich längst überschritten.“
    und das wissen die da oben ganz genau, es wird nur noch rausgeholt was geht, in allem.

  32. meine frau sagt immer zu mir, „reg dich nicht auf bub, dass wird eh nix mehr“.

    sie hat recht!

  33. Ein Fanal, wohin die Reise geht. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass 97 Prozent aller jemals gemachten Erfindungen (800 v.Chr. bis 2000 n.Chr.) wurden von Weissen gemacht wurden, ist auch klar, was mit Europa geschehen wird.

    Ein interessaner Artikel bei Homment, der mir echt die Augen geoeffnet hat (obwohl ich sie schon offen hatte)

    http://homment.com/j4rpjfdfed

  34. „Sowohl das Grundgesetz als auch die geltenden Gesetze sind jedoch zweifellos noch von Alt-Deutschen formuliert worden. Das kann also unter den veränderten Verhältnissen keinen längere Haltbarkeitsdauer mehr haben.“

    1. das Grundgesetz ist keine Verfassung! Eine Verfassung hat zum Beispiel die USA… der Text dazu lautet übersetzt:

    „Wir, das Volk der Vereinigten Staaten, von der Absicht geleitet, unseren Bund zu vervollkommnen, die Gerechtigkeit zu verwirklichen, die Ruhe im Innern zu sichern, für die Landesverteidigung zu sorgen, das allgemeine Wohl zu fördern und das Glück der Freiheit uns selbst und unseren Nachkommen zu bewahren, setzen und begründen diese Verfassung für die Vereinigten Staaten von Amerika.“

    2. dieses (Grund-) Gesetz zur Ausrechterhaltung der Besatzung nach der Haager Landkriegsordnung kann von den gewählten Vertretern des „deutschen“ Volkes (also eigentlich von den Wählern… die ja nicht dasselbe sein müssen…) jederzeit geändert werden… und GANAU DARAUF wird er hinauslaufen…

  35. Badeofen, Roadking, ich bekomme immer mehr und mehr den Verdacht, dass die im voraus politisch korrekt ausgefüllten Wahlzettel einige Tage vor den Wahlen an die Wahllokale verteilt werden und die von uns ausgefüllten irgendwo in Entsorgung enden. Der ganze Wahlkampf ist fast wie ein Märchen für kleine Kinder, welche noch an Weihnachtsmann und Osterhase glauben. Wenn die Wahlen etwas ändern könnten, wären sie schon verboten.

  36. Die Schulen in der Frankfurter Innenstadt könnten PI s nächstes Thema sein!!
    Sehr interessant!

    Bahnhof und Bahnhofsgebiet hatten wir schon thematisiert!

  37. Daß Frankfurt ein absoluter Hotspot beim Bevölkerungsaustausch ist war schon Anfang der 90er Jahre ziemlich offensichtlich.

  38. Mit Verlaub, aber es ist bereits JETZT absehbar, dass es in 20 (!!!) Jahren keine autochtonen Deutschen mehr in „deutschen“ Ballungszentren geben wird. Mit einer Ausnahme: Alte deutsche Frauen in Pflegeheimen.
    Das jedenfalls hat der Direktor des demografischen Institutes Berlin-Brandenburg bereits vor 6 Jahren festgestellt, auf einer Veranstaltung zur Entwicklung des Fachkräftebedarfs in der Wirtschaft.

    Ich weiß, dass wird nicht geglaubt, man stuft es als „fake news“ ein…. „Fake News“ werden aber in erster Linie von der deutschen Regierung und ihren Hofberichterstattern (Süddeutschen, WELT, ZEIT, Spiegel, FAZ, ARD, ZDF, ARTE, 3sat etc.) verbreitet. So eingelullt, schläft der Michel, bis zu dem Tag, wo ihn sein „super-integrierter“ Nachbhar erschlägt … so war es 1915 im Osmanischen Reich, so war es in Jugoslawien, so war es in Ruanda, so war (ist) es im Libanon, so war das Schicksal der Indianer, der Deutschen nach dem 2. Weltkrieg in der Tschechoslowakei, in Rumänien, In Ungarn, in Jugoslawien……

    Wer nicht aus der Geschichte lernt, muß sie wiederholen….

  39. Mein Stadtteil in Frankfurt, in dem wohne ich nun schon 9 Jahre, wurde besonders in den letzten 4,5 Jahren völlig umgekrempelt, was die Bevölkerung anbelangt. Längerhierlebende sieht man nicht mehr auf den Straßen. Afrikaner zuhauf und danach Mohammedaner als stärkste Bevölkerungsgruppe. Die Umvolkung ist hier schlichtweg abgeschlossen. Die hiesigen Bevölkerungsaustauscher sind eigentlich arbeitslos geworden, denn es gibt nichts mehr, das sie noch umvolken können.

    Gut, mich müssen sie noch als letzten Deutschen im Stadtteil loswerden, aber mein Wegzug aus Deutschland ist eh kurz vor der Durchführung, dann ist’s geschafft.

  40. Egal, wo man in Frankfurt ist, man sieht noch vereinzelt Deutsche in einer multikulturellen Umgebung. Man erwartet, dass doch irgendwann auch der naivste, politisch unbedarfte, uninformierte Zeitgenosse sich dessen bewusst wird und dies als nicht natürlich empfindet und sich eventuell auch über die Konsequenzen dieser Entwicklung Gedanken macht. Von wegen!

    War vorletztes Wochenende auf dem Klassenfest meiner Tochter und komme da mit einer Mutter der fünf oder sechs deutschen Kinder in einer Klasse von 21 ins Gespräch. Wollte auch gar nicht politisch werden, war dann aber doch neugierig auf die Meinung dieser Mutter. Ich fragte sie: „Wie viele deutsche Kinder sind denn eigentlich in der Klasse?“ „Ich weiß nicht“ erwiderte sie mit einem qequälten Gesicht. „Aber das ist mir auch egal!“ Daraufhin meinte ich, dass Integration nicht möglich ist, wenn Deutsche in der Minderheit oder gar nicht mehr in einer Klasse vorhanden sind. In Erwartung, dass sie mir wenigstens dieser nicht zu leugnenden Tatsache zustimmt, musste ich schockiert feststellen, dass diese Mutter überhaupt kein Problem sieht, als ob sie die letzten 20 Jahre auf dem Mond verbracht hätte, als sie lächelnd antwortete: „So ist das in Frankfurt eben, wir werden uns sowieso in Zukunft immer mehr vermischen!“ Ich musste mich zurückhalten, weil in diesem Moment die Wut über soviel Dummheit und Naivität in mir hochstieg, ich wollte ja nicht die Atmosphäre auf dem Klassenfest zerstören und mich ins Abseits bugsieren, weil ich die übrigen deutschen Mütter der Klasse genauso einschätze. Gottseidank ist sie blond und nicht ich, ansonsten wäre ich wohl als blonde Nazi-Gretel dagestanden. Ich fühle nur noch Wut und Ekel wegen solcher Leute. Sie sind mit ihrer Passivität und Ignoranz mitverantwortlich für diese Entwicklung.

    Was meinte Michael Ley kürzlich? Marseille und Paris sind schon verloren! Und was ist mit Frankfurt?

  41. Schmerzlich zu hören, für die Einheimischen mit gesundem Menschenverstand tut es mir leid.

    Doch der ganze Rest, feige FDP-Wähler, Blockparteien-und „Hauptsache-nicht-rechts“-Wähler und sonstige Ignoranten und Lügner soll es genießen, soll den ganzen Dreck und die ganze zerstörte Zukunft genießen – bis sie in ihrer eigenen Scheiße ersaufen. SELBST – S-C-H-U-L-D !!!!!!

  42. Falsch, Herr Hübner in Heilbronn ist dies schon seit vielen Jahren so. Es gibt auch noch viele weitere Städte in denen dies so ist. Genau genommen sind die Deutschen in Deutschland bereits in der Minderheit, wenn man die Altersheime abzieht.

  43. lebe seit 50 Jahren in Offenbach
    es ist und war eigentlich schon immer ein Drecksloch
    und dann noch der Fluglärmterror
    von mir aus könnt ihr das Kalifat hier zuschei““en

  44. Anita Steiner 28. Juni 2017 at 20:00

    Wieder mal ein ZDF dünnschiss-fAKE
    Sie sammeln Geld für ein Boot, um Flüchtlinge im Mittelmeer zu „retten“ –
    wollen sie dann aber nach Afrika zurück bringen
    https://twitter.com/heuteplus/status/879743472898637824
    ZDF-Heute Plus auf Twitter
    und wie sie wieder mal linkshetzerisch über die Identitären herfallen
    ————————-
    Klasse, wie ZDF und Schlepper/Helfer dort auf twitter Zunder kriegen … Die ZDF-Schergen des Regimes zeigen ihr versifftes Gesicht – für GEZwangsgeld – entgegen den alten Regeln für neutralen Journalismus, denen muss man den Strom abdrehen, die Anstalten abwickeln und für den Mindestlohn in die NoGoAreas schicken, um dort die Strasse zu fegen – einfach ätzend diese Typen!!!

  45. Der Drops ist schon längst gelutscht, auch ohne Merkels Grenzöffnung, wäre dies der Fall. Durch Muttis Einladung ist wenigstens mehr Deutschen schlagartig bewusst geworden, aber der Hebel hätte spätestens Anfang der 80er Jahre (!) bereits umgelegt werden müssen. Schon damals war die Entwicklung klar.

    Es gilt sich bewusst zu machen, dass die Deutschen (ohne Migrationshintergrund) in der Minderheit sind, alles leugnen ist zwecklos

  46. …eine interessante Erfahrung die sie da schildern! Mir erging es in der Vergangenheit ebenso… die Mehrheit meiner Gesprächspartner der letzten Jahre hatte erkennbar KEIN Problem damit in Zukunft in der Minderheit zu sein.

  47. lorbas 28. Juni 2017 at 20:33

    Alleine die -pardon- im wahrsten Sinn des Wortes ganze ScheiXXe, die Millionen zusätzliche illegale Migranten hier in der BRD produzieren, es ist so widerlich. Und der ganze andere Dreck, der Müll, der mit denen anfällt, das sieht hier ja schon aus in Deutschland wie in den Herkunfts-Löchern der Invasoren.

    Hier noch eine kleine Sammlung von Horrorfilmen:

    https://www.youtube.com/watch?v=lQ_fRjkNRJU

    https://www.youtube.com/watch?v=uC6qAnt506w

    *https://www.youtube.com/watch?v=Rda5lJs08nQ

    *https://www.youtube.com/watch?v=PCeVShAjwR0

  48. Was dabei, auch hier im Forum, immer übersehen wird:

    Die Türken bspw. bleiben unter sich und wachsen als homogener Block.
    Die Zahl der Deutschen halbiert sich durch Mischehen mit jeder Generation.

  49. Der Zug ist doch längst abgefahren und für die Zukunft sehe ich schwarz…eher pechschwarz.

    Aber vielleicht liegt in dieser Entwicklung auch die Rettung?!

  50. Vielleicht ist die schlagartige Entwicklung noch eher eine Möglichkeit zum Aufwachen als ein schleichender Prozess.

  51. Anita Steiner
    Das kann nur gelogen sein! Keiner würde sonst spenden wenn sie nicht diesen Quatsch vom Zurückbringen versprechen würden!

  52. Hass Hass Hass auf Merkel und ihre Helfershelfer und jeden der dieses System unterstützt .
    Wenn ich diese arabischen Junghackfressen und dreisten Neger in der Öffentlichkeit sehe, in Bus und Bahn .. da wird mir schlecht ..

    mal sehen wie unsere „Eliten“ mit diesem Gesindel ein noch hochtechnologisiertes Land, wie Deutschland am laufen halten wollen …

    Krankenkasse und Sozialsysteme werden zuerst zusammenbrechen …

  53. Auf jeden Fall ist die schlagartige Entwicklung noch eher eine Möglichkeit zum Aufwachen als ein schleichender Prozess.

  54. Wir brauchen eine GEGENPETITION zum Erhalt der männlichen Bademeister. Die bisher gefundenen 522 Unterzeichner sollten wir doch locker schlagen.

  55. Habe bis 2015 in Maintal gewohnt. Von 5 Uhr morgens bis 23 Uhr Fluglärm im Minutentakt, da dort die Einflugschneise für Landungen des Fraport ist. Danach ging es weiter mit illegalen Straßenrennen und lärmenden Männergruppen auf der Hanauer Landstraße. Nach einem Einbruchsversuch im Haus und mehreren Einbrüchen bei den Nachbarn bin ich außer Landes gezogen. Hanau ist übrigens auch „gekippt“! Auf der Zeil einkaufen? Kann man vergessen. Es wird in den B-Ebenen der U- und S-Bahn offen gedealt.

  56. Ich kann mir kaum vorstellen das die ganzen Eriträer und Somalier so gute Ingenieure wie die Deutschen werden.

  57. Hanau hat auch meiner Einschätzung nach einen weit überdurchschnittlich hohen Ausländeranteil.

    Vor der Deuschen Bank Filiale an der Konstapler Wache, mitten auf der Frankfurter Haupteinkaufsstraße Zeil Dealen seit 15 Jahren Marokkanergruppen ganz offen. Polizisten, Politiker Journalisten sehen das.

    Ich wollte es mehrfach im WELT Forum erwähnen aber wurde von der Lügenpresse stets zensiert.

  58. Staatsschutz – in Berlin? Die finden garantiert nichts. Weil, was nicht sein darf, das nicht sein kann. Logisch waren es linke Zecken. Die werden doch gerade in Berlin besonders gezüchtet. Wir brauchen mehr Mittel gegen Räächtz.

  59. „.. in der 131 jährigen Geschichte des Damenbades!…“
    Ein paar Musliminnen kommen, meckern, es geht nicht nach ihrer Nase, ihnen passt die hundertjährige Badeordnung nicht und 131 Jahre Damenbad sind Geschichte??

    Gibt es in dem Ort keinen Bürgermeister, der ein Machtwort sprechen kann?

    Normalerweise müsste der Bürgermeister ein Schild mit Badeordnung an den Eingang stellen und jeden Badegast schon an der Kasse fragen, ob er das Schild mit der traditionellen Badeordnung gelesen hat und damit einverstanden ist. Wenn gemeckert wird, dann muss die betreffende Person eben draußen bleiben.

    Es gelten (noch) die deutschen Regeln und nicht die arabischen! Aber die müssen, wie man lernt, auch verteidigt werden, sonst ist nicht nur das hundertjährige Damenbad, sondern auch alles andere bald Geschichte!

  60. Der liberal-jüdische(seine Selbstbezeichnung) Oberbürgrmeister Frankfurts, Peter Feldmann, lebt Buntes vor u. zwar mit seiner türkischen Gattin, der Sunnitin Zübeyde Temizel, beider Tochter hat einen turk-islamischen Namen, nämlich Züleyha.

    Feldmann kann gut mit dem entarteten Juden Daniel Cohn-Bendit
    http://static1.fnp.de/storage/scl/importe/fnpartikel/rhein-main/frankfurt/1647329_m3w605h320q75v19540_fff_KammererDeutscheEinh_4c_1.jpg?version=1475524819
    u. mit der iranischen Schiitin Nargess Eskandari, die mit dem jüdischen Psychiater Kurt Grünberg verheiratet ist. Nargess Eskandari forderte schon vor Jahren biodeutsche Einwanderungskritiker auf, aus Frankfurt zu verschwinden:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nargess_Eskandari-Gr%C3%BCnberg#Kontroverse

  61. einen Grund muss es doch haben, warum gerade in Frankfurt. In Dresden sieht es noch besser aus. So soll es bleiben.

  62. In Leipzig ist das Bild an manchen Stellen das Gleiche. Kann mal jemand über die unrealistischen Zahlen recherchieren, dass sich angeblich 4 Millionen Moslems im Land befinden? Gefühlt sind es 50 Millionen.
    Ich sehe täglich mehr Kopftücher. Je zwei Kinder an den Häbden, zwei im Buggy, eins im Bauch …

  63. @Schlesier Ich werde mich wohl erstmals als Wahlhelfer zur Verfügung stellen, um für eine ordnungsgemässe Stimmenauszählung zu sorgen.

  64. Im Prinzip sind ja die meisten Migranten gar nicht arm, denn die finanzielle Grundsicherung, das wichtigste, übernimmt der Staat und ist gesichert, so dass man nebenbei noch „Business“ machen kann, um sich Luxusartikel zu leisten. Im besten Fall ist das der große und neue Mercedes, angemeldet auf den Namen des Schwagers. Machen Kurden und Türken hier seit Jehren!

    Deshalb ist diese ganze Sozialstaatsgeschichte auch völlig überholt! Denn in diesem Land muss niemand mehr hungern oder auf der Straße leben! Im Prinzip sollte es für Leute, die nicht arbeiten, Heime und Essensgutscheine geben, damit sie nicht auf Dummheiten kommen. Wer nicht arbeitet unterliegt nämlich praktisch keiner sozialen Kontrolle, was sich Linksextremisten und kriminelle arabische Großfamilien seit Jahren zu Nutze machen!

  65. Der jüdische Gatte, Psychofuzzi, der iran. Schiitin Eskandari, promovierte Psychotussi:

    Psychoanalytiker Kurt Grünberg über die Körpersprache von KZ-Überlebenden
    Von Renate Zauscher, Dachau

    Die Folgen von Verfolgung und KZ-Haft endeten für die Überlebenden des NS-Terrors weder bei ihrer Befreiung 1945 noch enden sie in aller Regel mit deren Tod: Was die Opfer der NS-Verbrechen erlitten haben, geben sie an Kinder, Enkel, sogar Urenkel weiter – auch durch ihre Körpersprache. Zu dieser Überzeugung ist Kurt Grünberg, Psychologe, Psychoanalytiker und Verfasser zahlreicher Publikationen, durch seine jahrzehntelange Arbeit mit Opfern der Shoah und deren Angehörigen gekommen.

    Grünberg sprach im Besucherzentrum der Gedenkstätte Dachau über diese Arbeit und die Ergebnisse seiner Forschung. Er ist seit 1990 Mitarbeiter am Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main; acht Jahre lang war er wissenschaftlicher Leiter des dortigen Jüdischen Psychotherapeutischen Beratungszentrums. Darüber hinaus ist er Gründungsmitglied des „Treffpunkts für Überlebende der Shoah“ in Frankfurt und in einer eigenen Praxis als Psychoanalytiker tätig.

    Im Zentrum von Kurt Grünbergs Arbeit steht das Konzept des „szenischen Erinnerns“…
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-die-gestik-der-traumatisierten-1.3338933

    DAS JÜDISCHE VOLK WIRD VON LINKEN JUDEN VERRATEN!

    Nargess Eskandari-Grünberg ist ziemlich ordinär:
    http://www.fnp.de/storage/pic/importe/fnpartikel/rhein-main/frankfurt/33306_1_fnp_import_fff_AmkA_Zertifikatsueberga.jpg?version=1367409025

  66. Unsere Zukunft:
    Die intelligente Minderheit wird dann von der Mehrheit angestellt, darf für sie schuften, und ihr strebsames Wissen zu Mindestlöhnen tatkräftig unter Beweis stellen!

    Und das soll kein Witz sein! Denn das ist Realität!

    In London sollen heute schon 40.000 Immobilien von ausländischen Spekulanten aller Nationen erworben worden sein, die derzeitig alle leer stehen. Die einheimische Bevölkerung, die beim Verkauf ihrer Immobilien „ein Schnäppchen“ machte, siedelt nun in der Peripherie. Zum Arbeiten werden sie vielleicht eines Tages zurückkommen zu ihren neuen Bossen aus Russland, Arabien, China, Indien und für Hungerlöhne arbeiten, dass die Schwarte kracht!

  67. UNTER FREUNDEN

    ZWEI ESEL AUF EINEM BILD:

    Hofreiter u. Eskandari
    https://www.journal-frankfurt.de/image/journal/red/DSC5974-2.jpg

    IM FILZ, ÄH UNTER FREUNDEN

    ESKANDARI-GRÜNBERG WILL 2018

    OB PETER FELDMANN ABLÖSEN

    Grüne in Frankfurt
    Jubel bei Kandidatenkür

    Nargess Eskandari-Grünberg wird mit 90 Prozent zur OB-Bewerberin gewählt.
    29.03.2017
    Die frühere Integrationsdezernentin, die keinen Gegenkandidaten hatte, wurde im Gallus Theater mit stehenden Ovationen gefeiert.

    Der erste Jubel brandete auf, als Eskandari-Grünberg rief: „Ich möchte die erste Migrantin sein, die in Frankfurt zur Oberbürgermeisterin gewählt wird.“ Die 52-Jährige war 1985 aus dem Iran geflohen.

    „Die Zeit ist reif für einen Wechsel“, sagte Eskandari-Grünberg. Doch die Politikerin, die dem ehrenamtlichen Magistrat angehört, verzichtete völlig auf Angriffe auf Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD)…
    http://www.fr.de/frankfurt/gruene-in-frankfurt-jubel-bei-kandidatenkuer-a-1252009

  68. Gleichgültigkeit ist das Motto der verlogenen Politkaste.

    Gleichgültigkeit gegenüber ihren Bürgern, ihren Kindern, ihrer Zukunft, einem funtionierenden Staatswesen, einer funktionierenden Ordnung, einer durchsetzungsfähigen Staatsgewalt, etc

    Gleichgültigkeit ist die neue „Lifestyle-Kultur“ der politischen Kaste, die längst erkannt hat, daß das Unglück seinen Lauf nimmt, aber zu feige ist, das einzugestehen, und in diesem Zusammenhang natürlich auch das eigene Totalversagen.

    Da packt jeden anständigen Bürger das Grausen, zumal, wenn man bedenkt, welche massiven Probleme es heute schon gibt mit all den Kulturfremden.

  69. @ StammderchattenHessen
    Richtig, das ist einzig positive an Muttis Grenzöffnung:-) Gekommen wäre die Situation eh.

  70. jeanette 28. Juni 2017 at 21:44
    „Unsere Zukunft: Die intelligente Minderheit wird dann von der Mehrheit angestellt, darf für sie schuften, und ihr strebsames Wissen zu Mindestlöhnen tatkräftig unter Beweis stellen!“
    + + + + + +
    Das wäre dann genähert der umgekehrte Dystopie-Entwurf zu Wells Zeitmaschine? Überlege ich gerade.

    Ob die Morlocks oder die Eloy in der Mehrheit waren, spielte m. Erinnerung nach keine Rolle. Die Morlocks waren einigermaßen klug und wehrhaft. Die Eloy waren schön, faul und dumm – und dienten als Schlachtvieh.

  71. Wozu sollten sie denn? Eine junge Frau beendet ja auch nicht ihr Jurastudium, wenn sie den ausgemacht hat, der in kalkulierbarer Zeitspanne die Kohle eines Richters oder Staatsanwalts nach Hause trägt.

    Stärke ist das Ergebnis der Not. Wer keine Not leidet, sieht keine Veranlassung zum Handeln.
    Wer ein Kind verhätschelt statt es zu erziehen, erhält einen gut ernährten Terroristen.

  72. @ Kille Mai 28. Juni 2017 at 19:23

    Massen Abschieben!

    Es gibt fast 60 islamische Staaten. Dahin sollen die Muselmanen verschwinden. Und die Neger haben in Afrika ihre Heimat.

  73. Sie ist von den Grünen. Sie arbeitete auch ehrenamtlich in der Politik.
    So hat sie sich aufgedrängt. Eingiges schrieb ich schon weiter oben.

    Sie ist ehrenamtliche Stadträtin und Dezernentin für Integration der Stadt Frankfurt am Main. Von 2001 bis 2008 war sie dort Stadtverordnete.

    Gerade haben die Grünen sie als OB-Kandidatin mit 90% gewählt.
    Sie soll Frankfurt noch bunter machen.

    Der erste Jubel brandete auf, als Eskandari-Grünberg rief: „Ich möchte die erste Migrantin sein, die in Frankfurt zur Oberbürgermeisterin gewählt wird.“ Die 52-Jährige war 1985 aus dem Iran geflohen.

  74. „……Sie lebt seit 1986 in der Bundesrepublik Deutschland ….“

    Und dann sich SO aufführen.
    Als gehöre der hier irgendwas.

    Die kann sich LEGO und Playmobil kaufen, wenn die an ner Stadt herumbasteln will.

    Was bilden diese Schlampen und Schlamper sich bloß ein!

    Können wir die bitte endlich aus unseren Heimatstädten verjagen.
    Dass ich das sage, kann ja nicht bös aufgefasst werden. Nix anderes machen ja die.
    Verpisst euch!

  75. „Bevor isch misch uffreg, is mers egal …..“
    😉

  76. Warum klickst du nicht auf „Antworten“
    Du hast doch eine ganz direkte Frage an Mensch Meier.

  77. @Moralist
    Wahnsinn! Die Halbinformierten, die vielleicht auch noch nicht so sehr mit dem Fakt Bevölkerungsaustausch konfrontiert sind wie die Städter, kann man ja noch entschuldigen. Aber wenn man direkt Betroffenen mit Fakten kommt und als Reaktion dumm- ignorante Antworten bekommt, kann man schon verzweifeln! Apropos Verzweiflung: Lese gerade im Videotext, dass die CDU/CSU die 40%-Marke knackt. Also, kein Problem mit nichts und als so weiter wie wir Hessen sagen. Inzwischen denke ich, dass nur eine Eskalation der Situation uns die Chance eröffnet, den Point of No Return nicht zu überschreiten. Noch habe ich Hoffnung, dass wir nicht gänzlich verloren sind. Eskalation heißt natürlich noch mehr Leid und Verlust.

  78. Das wundert mich gar nicht. Ich war kürzlich da. Taxifahrer mit Kaftan und Salafistenbart. Es ist schon erstaulich wie willig Banker in die Taxi ihrer Schlächter steigen. In die Autos ihrer Schlächter, wenn der islamische Zuzug mal die Mehrheit hat … Traurig für mich jedesmal: Gerne würde ich mich lieber mit einem Einheimischen über die Stadt unterhalten. Aber mit den islamischen Taxifahrern ist meist keine Konversation möglich aus. Taxi, halt, Guckst Du, da, dort, rechts, links ist der beschränkte Wortschatz! Halt ich tu ihnen Unrecht: Quittung verstehen sie noch.

  79. Wutmama 28. Juni 2017 at 21:32

    In Leipzig ist das Bild an manchen Stellen das Gleiche. Kann mal jemand über die unrealistischen Zahlen recherchieren, dass sich angeblich 4 Millionen Moslems im Land befinden? Gefühlt sind es 50 Millionen.
    Ich sehe täglich mehr Kopftücher. Je zwei Kinder an den Häbden, zwei im Buggy, eins im Bauch …
    ——————————
    Ich sehe auch oft „diese Bilder“ in Berlin und Umland. Tja, die Kopftücher gehen ja nicht arbeiten mit 3-4Kindern und wieder dickem Bauch (gelebter Geburtendjihad),
    Arbeiten und nicht auf der Straße tagsüber sind ja die Deutschen (Jmd. muss das ja bezahlen).
    Deshalb und vor allem in Ballungsräumen, Städten und Großstädten bekommt man ja eben schnell den Eindruck fremd im eigenen Land zu sein. Es gibt keine belastbaren Zahlen, weil es aus „bestimmten Gründen“ keine Volkszählungen und Erhebungen mehr gibt. Aber von den ca. 82 Mio Einwohnern sind ca. 17-18Mio Ausländer+Mihigru+“Flüchtilanten (die mit den weißen Smartphones/Kopfhörern herumlaufen)

  80. 😉 ALSO ISLAMFORT!

    In vielen Gegenden Südwestdeutschlands sagt man alemannisch für „fort“ „furt“.

    Ich war mal vor 46 Jahren als „Tramperin“, nach Frankfurt gekommen u. fand damals die Stadt häßlich u. schmuddelig. Die Jugendherbergen o.ä. voll arger Gammler u. Drogis.

  81. @ Verwirrter 28. Juni 2017 at 19:27

    …wenn nicht vorher noch ein Mudschahid ein Flugzeug hineinsteuert.

  82. Frankfurts Grüne hatten sogar die Stirn, Eskandari-Grünberg für den Posten des Oberbürgermeisters vorzuschlagen, aber die Bürger haben ein langes Gedächtnis, Maria Hinsberger aus Hofheim im Taunus schrieb in einem Leserbrief an die FAZ:

    Wer als ,Migrantin‘ den alteingesessenen Stadtbewohnern, die sich gegen den Bau einer vierten Moschee in ihrem Bezirk wehren, sagt, sie könnten ja wegziehen, ist m.E. als Oberbürgermeisterin nicht geeignet.

    Und was den Ausländeranteil in den Schulen der „besseren“ Vierteln betrifft, der hält sich gottlob in Grenzen, in der Privatschule bei mir um die Ecke sind es vier Prozent, im Lessing-Gymnasium weiter weg zehn Prozent, wovon die wenigsten Moslems sein dürften, im privaten Kindergarten dem äußeren Anschein nach null.

  83. Die „syrischen“ Flüchtilanten sind zumeist Fahnenflüchtige, jetzt richten es also die Frauen.

  84. Die Moslems Mädchen tragen doch immer früher ein Kopftuch, bald auch schon im Kinderwagen, ekelhaft….

  85. 04 September 2007

    Die Sozialwissenschaftlerin und Autorin Dr. Hiltrud Schröter schreibt in einem Leserbrief an die Frankfurter Neue Presse

    Hier der Leserbrief von Dr. Hiltrud Schröter im Wortlaut:

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Frankfurter Neue Presse Frankenallee 71-81 60327 Frankfurt/Main Fax: (069) 7501-4292 und 319604 fnp.redaktion@fsd.de leserbriefe@fsd.de

    Bezug: FNP 30.08.2007: Moscheebau: Die Fronten sind verhärtet. (Sören Rabe)

    Leserbrief – Bitte um Veröffentlichung

    Wer sich in Hausen und Rödelheim zur Zeit für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte einsetzt, wurde auf der Sitzung des Ortsbeirats am 28.08. als islamophob, rassistisch, hysterisch und fremdenfeindlich beschimpft und den Gehilfen der N*PD und der Republikaner zugeordnet. Strategische Stützpunkte der Politreligion Islam wurden zu Gebetsstätten mit Bistro verniedlicht und der totalitäre Anspruch des politischen Islam konnte verbale Umarmungen blauäugiger Naivität genießen.

    Der Widerstand gegen den repräsentativen Bau eines dritten islamischen Zentrums in Hausen hat wieder einmal ein hartes Stück Arbeit vor sich. Die Anfänge der Bürgerinitiative lassen hoffen.

    Prophetisch sagte der SPD-Abgeordnete Dr. Carlo Schmid im Parlamentarischen Rat am 8. September 1948, wenn man den Mut habe, an der Demokratie als etwas für die Würde des Menschen Notwendiges zu glauben, „dann muss man auch den Mut denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen.“ – Und was sagt die SPD in Frankfurt heute dazu? Sie schweigt.

    Dr. Hiltrud Schröter Sozialwissenschaftlerin und Autorin

    https://de.europenews.dk/Leserbrief-von-Dr-Hiltrud-Schroeter-zum-Moscheebau-Frankfurt-Hausen-und-Roedelheim-82975.html

  86. bin sofort für ne Einwanderungsqoute
    von 1 Millionen Asiaten(türlich keine Türken)
    pro Monat. Binnen 1 Jahr wären
    Syrer nur noch nen schlechter Scherz inner
    Bild ausser die tägliche Vergewaltigung/Mord
    und die Uckermark-Scheissfresse Geschichte.

  87. Masseneinwanderung von Negern und Afrikaner, die nichts können , nicht integrierbar sind, und deutscher Sozialstaat das funktioniert nicht.
    Was meinst hjer was passiert, wenn der Neger oder Araber sein Staatsknete nicht mehr bekommt ?

    Von mir aus, immer rein mit dem Gesindel und Abschaum .. ein Trost ist, auch die Gutmenschen und Helfershelfer von Merkel und Konsorten werden eines Tages die Auswirkungen zu spüren bekommen .. ihre kinder Frauen Verwandten und Freunde .. keiner kann sich dem entziehen ..

  88. Null Kommentare auf Welt… Wird das denn gar nix mehr ?..
    Anlass genug, Zitat:

    Aufgrund neuer Gästegruppen hätte die Badeordnung geändert werden müssen. Es sei nicht darum gegangen, einzelne vom Baden auszuschließen. „Wir haben Selbstverständlichkeiten schriftlich festgehalten: dass man nicht am Beckenrand isst, nicht mit Straßenkleidung ins Wasser springt“, erläutert Heintz. Das Ganze in acht Sprachen, mit Piktogrammen.

  89. Das mit den 4 Mio kommt mir auch äußerst Spanisch vor!

    Es gibt ja, wenn man sich umsieht, mehr von denen als von uns. Es tragen auch nicht alle Kopftuch, aber auch Kopftücher sieht man überall! Man hört kaum noch Deutsch. Ein Sprachenwirrwarr von unbekannten Sprachen! Vielleicht sind die Deutschen alle zuhause und gehen nicht mehr raus?

  90. Es gibt nirgendwo in Deutschland eine deutsche Minderheit!

    – 82 Millionen leben in Deutschland
    – 18 Millionen sind davon nicht „rein“ deutsch
    – 6,5 Millionen sind Muslime
    – Die weit überwiegende Mehrheit der Migranten (iauch gebürtige Muslime) will Deutsch ohne Islam sein

    Die städtischen inakzeptablen Zustände haben alle Linke und Anti-Deutschen zu verantworten!

    Das Deutsche Volk kann sich noch locker wehren!

    Das funktioniert im Zweifel auch ohne Lesben, Homos oder sonstigen Genders…

  91. Das mit den Bananen müsste man mal ausprobieren, vielleicht klappt das ja wirklich 🙂

  92. Jede Wette, daß die Schleiereulen auch ins Becken pissen, wenn das Bläschen drückt.

  93. Schade, wenn es schon so schlimm ist in Frankfurt.
    In Gießen wird es auch immer schlimmer.
    Das Schlimmste hier ist eigentlich das die neu Integrationspolitik hier die bisher gelungene Integration zerstört: es ist förmlich beobachtbar.
    Hier machen sie das vor allem über die Kinder:
    die Kinder aus Mischehen (also wenn ein Elternteil deutsch autochthon ist) hatten sich zuvor völlig selbstverständlich als Deutsche verstanden,
    jetzt werden sie hier gezwungen sich als ‚bunt‘ oder als ‚mit Migrationshintergrund‘ zu outen.
    Die sind hier auf Hochform aufgelaufen in ihrer Psychogewalt für ihre Integrierpöstchen für Geld die Kinder fix und fertig zu machen im ‚NAZIsucher-Modus‘?
    Autochthone Deutsch suchen hier Jahrhunderte zurückgehend ihre ausländischen Vorfahren, damit die einen in Frieden leben vor denen und ihnen zustimmen kann, ja Deutsche gab es nie und wird es nie geben?
    Hier das gruselnde Grauen ausgebrochen, wie gesagt von den Altparteien an den detuschen Kindern aus Mischehen, die AfD ist hier noch der einzige Rettungsanker des gesunden Menschenverstandes. Die Altparteien spalten hier Mischehefamilien mit ihrem ‚bunt‘ und ‚mit Migrationshintergrundsuche‘ neuen Quälprojekt.
    Die Quälerei der Bevölkerung hat hier besonders mit den Flüchtlingsstrom hoch massiv angefangen.
    Aufmarchierende Studenten haben hier ihre ‚NAZI raus Schrei-Gelüste‘ an der Normalbevölkerung und hier demonstriert das sie überhaut auf die Restbevölkerung und deren gedankliche Lebendigkeit verzichten kann, sondern kommandiert als Jugend was zu denken ist?
    Seitdem ist das für meine Begriffe nicht mehr die nachrückende Elite, sondern wildgewordene peer-group Horden. Sie meinen andere Menschen gehässig auslachen zu können in ihrer jugendlichen Unreife. Für politische Verantwortung fehlt denen jedoch erstens die Lebenserfahrung und zweites auch nur eine Annäherung an sowas wie Weisheit.

  94. Von mir aus dürfen zwanzig Millionen Chinesen kommen, aber vorher bitte die Sozialhilfe abschaffen, Suppenküchen müssen reichen.

  95. Ich glaube langsam, die werden NIE irgendwas merken oder revidieren.
    Selbst wenn in der Nachbarschaft Enthauptungen stattfinden, die sehen das dann als normal an.
    Die sind derart vom privaten „mir wird schon nix passieren“ Nihilismus infiziert, dass sie so einen Stuss auch noch dann von sich geben, wenn sie beim Laufen aufpassen müssen, nicht über die herumliegenden Leichen zu stolpern.

  96. Erinnert mich an einen Offizier, der Artilleriebeschuß auf die eigene Stellung anfordert, weil diese vom Feind überrannt wird.

  97. Pardon, für die Rechtschreibfehler: ich muss mich da mehr anstrengen.
    Beim drüber lesen kam es mit noch verständlich vor.
    Mein Talente sind leider eher fachlich die Naturwissenschaften.

  98. ja, kräftig Zunder 😀 hab auch schon gelesen muss aber „Unterhaltung ansehen“ klicken

  99. Du kannst ja mit dem Zauselbart-Taxifahrer über die Bergpredigt reden. Das wird bestimmt ein interessantes Gespräch.

  100. Für die Tiefschläfer, die in der Mehrheit sind, ist das schleichend genug. Die wissen ja nicht mal, was gerade passiert.

  101. @Jeanette 4 Millionen Muselacken im Kalifat NRW. Tendenz steigend.

  102. Gibt es hier in Frankfurt/Main (wohne in Oberrad) eigentlich eine PI-Gruppe, AFD-Gruppe oder ähnliches?
    Würde mich freuen, dort mal vorbeizuschauen!!

  103. Tiefentspannt in der Psychatrie? Da gibt es bestimmt viel bunte Pillen.

  104. Grüß Gott ,
    Merkel und Co sind nach UN Recht des geplanten Völkermordes schuldig!

    UN Definition von Völkermord:
    Völkermord wird auch als Genozid bezeichnet und stammt vom griechischen Wort für Herkunft, Abstammung (génos) und dem lateinischen Wort für morden, metzeln (caedere) ab. Die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes enthält eine Definition von Völkermord.
    Nach Artikel II versteht man darunter, die an einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:
    a Tötung von Mitgliedern der Gruppe;
    b Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;
    c vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;
    d Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;
    e gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.
    Diese Handlungen müssen in der Absicht begangen werden, die Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.
    Es macht sich also schon jemand des Völkermordes schuldig, der lediglich beabsichtigt, also den Vorsatz hat, eine Menschengruppe zu vernichten. Ist eine der Taten von Artikel II a bis e der Konvention tatsächlich durchgeführt worden in Vernichtungsabsicht, dann ist es unerheblich, ob oder wie viele Mitglieder der Gruppe wirklich vernichtet worden sind. Letztendlich braucht man für die Strafbarkeit das „Ziel“ nicht erreicht zu haben.

    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-definition-9158/

    Hier sieht{ http://www.un.org/Depts/german/uebereinkommen/ar260-a-iii-dbgbl.pdf }man dieses UN Recht ist von der Bundesrepublik Deutschland anerkannt und somit auf die Volksverräter anwendbar!

    Somit können Merkel,Steinmeier,Seehofer etc. also alle deutschen Politiker wegen geplantem Völkermord angeklagt und entsprechend verurteilt werden!

    Motto:“Deutschland muß bunter werden!“des ist verkürzt ausgedrückt die Politik der Volksverräter und diese ist laut UN Völkermord!

  105. @shirin
    Es ist vielen Deutschen einfach egal was in der Zukunft sein wird, weil sie nicht‘ in Verantwortung gegenüber der Zukunft Kategorien‘ denken, sondern im ‚Ich-Modus‘.
    Der ‚Ich-Modus‘ hat sich in der Ära ‚Frau Merkel‘ als neue menschliche Überlebensstrategie verfestigt.
    Der verfestigte ‚Ich-Modus‘ ist ein Resultat der politische alternativlosen Krisenketten ohne gesellschaftsintakte Auswege durch absichtliches (nicht unbedingt bewusstes) Verschließen aller Alternativen durch die übergriffige Lenkpolitik bis ins Privatleben der Menschen.
    Der ‚Ich-Modus‘ ist darin der einzige‘ die Gedanken sind frei‘ Ausweg, gegenüber Altparteien- Politikern die in abgeschirmten Realitätsblasen leben und die Bevölkerung einfach nicht wahrnehmen können.
    Zudem grätschen ’sich wichtig machende Soziofuzzis‘ mit ihren Lösungserfindungen für Probleme auch noch rein, so dass nun das Gesellschaftschaos und die Gesellschaftssplatung bald vollendet ist und einem ’nicht mehr kitten‘ entgegenrennt?
    Trösten werden zukünftig Pflästerchen, doch fundamental betrachtet haben sich die Altparteien sozusagen des Weges verrannt.
    Eine starke AfD Opposition sollten die Altparteien eigentlich begrüßen, damit sie davon profitieren das alles wieder in Ordnung kommt.

  106. Grüß Gott Blue02,
    die „Rapefugees welcome“Rufer sind Elois und die islamischen Invasoren Morlocks diese Tatsache schreiben ich schon seit längerer Zeit in vielen Kommentaren….

  107. Die ‚deutsche Staatsführung‘ hat erreicht was gewollt ist.

    Ich, Du, -du auch! , sind bald aus auszählbaren Jahresgründen nicht mehr hier..
    #Aber
    Das ‚DrecksKapital‘ weis genau was es tut, – auch jetzt schon Generationen später berechnend, sich selbst am Boden verrottend sehend, sich gedankenlos übergebend an weitere Generationen -Ihrer- sich selbst degeneriert, an keine Nachkommen denkend‘, verschwult, verfaulend und total verblöded, sich ihrer wahren Gene weit nicht erinnernd , – wissend ganze europäische
    Ethnien, Volksstämme von angestammten Ur’bewohnern der hiesigen Gebiete um Europa — Jahrhunderte zurückzuwerfen, — moralisch, geistisch, kulturell – ohne jedewedes Schuldgefühl den Nachkommen ihres ‚Gleichen‘ , den eigenen Kindern jegliche Grundlage ihres Fortbestandes zu nehmen, …
    Die Weltgeschichte ist um Planeten älter– , aber so verblödet waren ihre Anwohner noch nie.
    Kaum mehr Rettung in Sicht.. außer die ehrlichen aus dem inneren Volkszorn kommenden Revolutionen, den kommenden Mistgabelläufen …
    Wählt korrekt!

  108. Roadking, genau über diese Thema, Wahlhelfer, habe ich mit meinem genauso kritischen Arbeitskollegen gesprochen. Was hilft es, wenn man im Wahllokal alles akribisch zählt und dokumentiert, wenn dann die Wahlzettel irgendwohin weiterreisen und keiner weiß, was mit ihnen passiert. Und diese nervigen fast stündlichen Wahlumfragen: wurden Sie schon einmal im Leben nach Ihrer Meinung zu diesem Thema gefragt? Weil ich selber aus einem Land mit kommunistischer Diktatur stamme, bin ich sehr kritisch und skeptisch.

  109. Hier im Süden von NRW – mit Nähe zur Karnevals- und Silvesterfeierhochburg – sieht es auch in Kleinstädten schon düster aus: im Strassenbild dominieren nach meiner Wahrnehmung längst die Migranten aus aller Herren Länder. Überall Gruppen junger Männer, zugehängter Frauen, Familien mit X Kindern. Dieser Wandel ist zunehmend beschleunigt innerhalb der vergangenen 20-30 Jahre abgelaufen.
    Mittlerweile fällt auch Langschläfern auf, daß sie zur Minderheit werden (bzw. geworden sind) und dazu noch haufenweise Schwarzafrikaner überall anzutreffen sind.
    Mir selbst ist mein Heimatstädtchen bereits seit einigen Jahren total fremd geworden. Möchte nur noch weg hier!

  110. Aktuell bei Maischberger (ARD) Künaxt:

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde.

    Im „Maischberger“-Talk
    Bizarre Forderung von Plapper-Künast: Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde. FOCUS Online hat bei der Polizistin nachgefragt, was sie davon hält.

    Flüchtlings-Talk bei Maischberger
    Grünen-Politiker rät Polizistin, bei Muslimen die Schuhe auszuziehen
    Im Einsatz kann die Situation jederzeit eskalieren
    Kambouri: „Ich hätte es Frau Künast gern erklärt, aber sie hört ja nicht zu.“

    Grünen-Politikerin Renate Künast hat schon so manchen Vorschlag gemacht, den sie vielleicht besser für sich behalten hätte. So wurde zum Beispiel ihr Vorhaben, einen „Veggie Day“ in deutschen Kantinen einzuführen, von vielen als Bevormundung zurückgewiesen. Als grüne Spitzenkandidatin bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sorgte sie mit ihrer Forderung nach einer Tempo-30-Beschränkung für die ganze Hauptstadt für Kopfschütteln.

    Nun hat sie in der Talkrunde von Sandra Maischberger einen Vorschlag für die „Erleichterung“ der Polizeiarbeit gemacht, der auf wenig Gegenliebe stieß. Der Tipp ging an die Streifenpolizistin Tania Kambouri, die gerade ein Buch über Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber Polizeibeamten geschrieben hat.
    Künast rät Polizistin zu mehr Respekt gegenüber Migranten

    In der ARD-Talkshow sagte Kambouri am Dienstagabend: „Die Gewalt geht überwiegend von Migranten aus muslimisch geprägten Ländern aus.“ Künast hatte prompt einen Tipp für Kambouri parat: Die Grünen-Politikerin riet der jungen Polizistin, sie solle selbst mehr Respekt gegenüber muslimischen Migranten zeigen – und im Dienst auf Socken laufen.

    Bei Muslimen ist es üblich, die Schuhe im Haus auszuziehen. Besonders dort, wo auch gebetet wird, ist das Ausziehen der Schuhe ein Zeichen der Ehrfurcht vor Allah.

    „Wenn der Einsatz so ist, dass man Zeit hat, die Schuhe auszuziehen, würde ich immer erwarten, dass man wegen der Religionsfreiheit diesen Schritt macht“, so Künast.

    Hintergrund dieser Aussage ist ein Anti-Terror-Einsatz der Polizei in einer Berliner Moschee im September. Das SEK war dort auf Socken aufmarschiert, aus Rücksicht auf die Riten des Islam.

    Kambouri jedoch kann mit Künasts Hinweis nichts anfangen. Schließlich gehe es um polizeiliche Einsätze, sagte sie FOCUS Online.
    „Im Einsatz geht die Eigensicherung vor“

    Natürlich würde sie im privaten Bereich die Schuhe ausziehen, wenn sie bei Muslimen zu Hause oder in einer Moschee wäre, so die Polizistin. „Aber im Einsatz geht die Eigensicherung vor. Und dann kann es nicht sein, dass wir die Schuhe ausziehen, weil die Situation jederzeit eskalieren kann.“

    Ein Beamter könnte beispielsweise unerwartet einen Flüchtigen verfolgen müssen, oder sich zur Wehr setzen müssen.

    „Wir werden nicht gerufen, wenn alles in Ordnung ist“, erläutert Kambouri weiter, darum müsse man immer Vorsicht walten lassen. Sie selbst habe schon erlebt, wie vermeintlich ruhige Situationen plötzlich eskalieren. Ohne Schuhe sei ein Beamter dann „wehrlos“ und die Verletzungsgefahr erhöht.
    Kambouri über Künast: „Sie hat mich nicht ausreden lassen“

    „Es reicht ja schon, wenn einem dann jemand auf den Fuß tritt – dann hat man Schmerzen und ist eingeschränkt handlungsfähig“, so Kambouri.

    Gerne hätte sie das in der Talk-Runde auch Frau Künast erklärt, sagt die Polizistin. „Aber so wie viele Politiker eben sind, hat sie mich nicht ausreden lassen.“

    „Die Religionsfreiheit wird nicht tangiert“

    Künasts Argumentation über die Religionsfreiheit findet sie nicht nachvollziehbar: „Die Religionsfreiheit wird dadurch ja nicht tangiert“, sagte Kambouri FOCUS Online. Die körperliche Unversehrtheit der Beamten zu gewährleisten, müsse hier oberste Priorität haben.

    Keine Ahnung aber eine laute Stimme

    Überhaupt sei ihr in den Gesprächen der letzten Wochen immer wieder aufgefallen, wie realitätsfern einige Politiker und Journalisten in Deutschland argumentierten. Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“, wird Kambouri häufig zur Flüchtlingskrise zitiert und zu Interviews eingeladen.

    ➡ „Diese Leute haben keine Ahnung, aber tun laut ihre Meinung kund“, kritisiert sie. „Das ist teilweise schon fast lächerlich.“

  111. Ein Manko ist die politische Argumentation:

    Bsp.: ‚Ehe für alle‘, die un die Länder haben es also sollten wir es auch haben
    Gut sagen sich die Wähler, wenn es alle haben, dann wir müssen wir es auch haben.
    Wenn alle in den reisenden Fluss springen , springen alle hinterher.
    Wenn alle es machen und wir nicht, sind wir rückständig.
    Das ist heute eben so überall und wer nicht mitmacht hat einen Knall.
    Eben unfassbar alles!

    Profipolitiker würden mit wenigen Sätzen formulieren warum die ‚Ehe für alle‘ negiert werden sollte.
    So einfach das, was hier läuft und warum alles hier so ist, wie es ist.
    Und nun zu ‚refugees welcome bis zur Käfighaltung hier‘ Argumentation: wer dazu ’nö‘ sagt und deutsch ist, ist NAZI!
    Manche überlegen schon was sie ‚in den Käfig‘ mitnehmen und was sie abgeben, weil mal soll auch mal teilen im Leben mit der Welt. Die Devise ist eben: Platz ist noch in der kleinsten Hütte!
    Für was braucht man eigentlich die ganzen Männer im kriegfähigen Alter hier?
    Mir ist das alles suspekt.

  112. Ich glaube denen nix mehr.
    Ich glaube nur noch, dass Menschen im Mittelmeer ertrunken sind, wegen ‚refugees welcome flow‘ und das hätte verhindert werden müssen und zwar mit sofortiger medialer Sammelaktion für Hilfe vor Ort in Lagern und der Aufklärung der Menschen das Europa bereits besiedelt ist.

  113. Die Deutschen ohne Migrationshintergrund sind nicht nur in der Minderheit, sondern wurden zudem mit politischen Fehlentscheidungen zur Minderheit gemacht und das ist ein gravierender Unterschied.
    Ich betone ausdrücklich dass Deutsche bereits seit Jahren in Deutschland benachteiligt werden.
    Eine hohe Anzahl deutscher Mütter sind allein erziehend und ziehen mit Niedrigsteinkommen die zukünftigen zahlenden Kinder, für die Pensionen der ‚Dauer high life Singemänner heran‘, da kann doch was nicht stimmen mit der Familienpolitik?
    Die AfD hat eine Mahlzeit für die Schulkinder gefordert und die Altparteien-Pensionsbezieher sagen ‚Nö‘? Da merkt man was nicht stimmt hier.

  114. @dailyfakenewsvonderpolizeihamburg Deine Schaukel stand wohl zu dicht an der Hauswand, du linksbunter Troll.

  115. Kühnaxt ist so dumm wie sie häßlich ist. Das hat bei Hirnschiss90/Die Pädophilen Methode.

  116. Kinder mit einem deutschen Elternteil sind doch Deutsche.
    Es gibt außerdem auch viele Eingedeutschte.
    Es gibt nur Probleme mit bestimmten Gruppen, die ich nicht alle aufzählen kann, weil ich mich dann näher mit ‚aufrichtigen‘ Statistiken beschäftigen müsste, die es leider nicht gibt?
    Zudem gibt es ein Problem mit den Kindergärten und Schulen, die null darauf achten die Verbindung der Genrationen zu erhalten.
    Meine Oma und meine Muter haben mir ihre Schulgedichte beigebracht und ich ihnen meine, damit wir über die deutschen Gedichte reden können: Sie zerstören im Schnelldurchlauf jede Generationsverbundenheit absichtlich, wie hassende Zerstörer, wie Seelenlose an dem Miteinander der Generationen.

  117. rene44 28. Juni 2017 at 23:26
    Die Mehrheit der Deutschen hat keine Ahnung.
    Sie sind völlig uninformiert und im Glauben sie wären in der Zukunft in der Mehrheit.
    Sie wissen auch nicht, was ihnen blüht, wenn die Mosleme in der Mehrheit sind, weil der Islam die beste, friedvollste Religion -sogar besser als das Christentum- der Welt überhaupt ist wie es auch die christlichen Amtskirchen predigen?
    Ich hörte wörtlich bei einem ‚die Linke‘-Mitglied folgenden Satz in Bezug auf Mosleme: ‚Die sind gebärfähiger, deswegen brauchen wird die‘.

  118. Ich hoffe das sieht man international genauso, befürchte jedoch dass nicht.
    Deutschland ist Freiwild für alle Nationen dieser Erde

  119. Hallo Leute
    Solange die Rothschildbande das *Geld* beherrscht und unsere Korruptiker
    in Berlin u.Brüssel fürstlich für ihre Entscheidungen gegen das germanische Volk von ebendiesen bezahlt werden wird sich nichts ändern, gar nichts.

  120. StammDerChattenHessen 28. Juni 2017 at 21:21
    In Gießen auch. Man kann sie im Dunkeln beobachten in allen hinteren Ecken wechselt Zeug seinen Besitzer. Die Polizei ist bestimmt in verdeckt Zivil schon jeden Abend auf der Dealerfährte, doch es sind bestimmt viel zu Viele. Die Polizei tut mir noch leid. Die Deutschen haben sich hier auch angewöhnt kleine Sachen, wie mal ein kaputter Autospiegel oder mal wo von so einem Typ kurz angepackt worden sein, nicht mehr zu melden, die Polizei schafft das doch sonst gar nicht mehr.
    Die Polizei gibt jedoch viele Verhaltenstipps, damit man sich schützen kann und sie machen viel Prävention bei den Kindern und Jugendlichen, um es eines Tages mal wieder in den Griff zu kriegen.

  121. Bin gerade auf dem Frankfurter Flughafen aus dem Urlaub angekommen. Auch der Airport ist um diese Uhrzeit ein Albtraum. Es laufen nur Kuffnucken rum. Fast nur noch Türken, Zigeuner und schwer bewaffnete Polizisten. Ein deutscher Taxifahrer ist das nicht zu finden. Das Taxigeschäft ist schon seit Jahren fest in pakistanischer Hand.

  122. Neuen Mercedes: hier fährt schon einer im Jaguar, kommt aus Bosnien!
    Beliebt sind auch Cabrios, damit wird dann alle drei Monate dick in Urlaub nach Hause gefahren, während hier HARZ IV bezogen wird. Und weil manche redselig sind, habe ich mir hier sagen lassen, dass sie heim fahren um zu gucken ob dort mit den vermieteten Häuser alles okay ist und außerdem mal Geld nach Hause bringen. Manche bringen junge Mädchen mit, wenn sie zurück kommen, angeblich alles Cousinen, die dann so nach zwei Monaten irgendwohin verschwinden.

  123. Ich esse und trinke nix bei Anderen, man weiß irgendwie nicht wer einen als vergiftet mit Drogen.
    Man möchte ja niemanden einfach so verdächtigen, doch mir kommt es vor, als ob viele Drogen nehmen. Sicher ist sicher, da muss man einfach aus Prinzip immer nein sagen, weil man halt Ausschlag kriegt oder so was notlügen als Erklärung. Und das ist das Schlimme daran, jetzt muss man schon selbst lügen, auch wenn es notlügen ist, um sich zu beschützen.

  124. ich werde/wurde zeitweise
    hier zensiert(garnixlos)
    aber nur mal so:

    Asiaten stellen keinerlei „Gefahr“ dar
    freuen sich über deutsche Kultur
    und vor allem
    deren Charakter kostet nix sondern
    die möchten selbst für ihr Land stellvertretend
    erfolgreich sein also ohne Hartz
    leben. Sehr liebe Leute ,die jeder
    Patriot unterstützen sollte.

    Kein Asiate lebt gern von Hartz,das liegt
    an jahrelanger Erziehung.

    Um es mit den Worten eines NPD Mitglieds
    von der Bierquelle / Ostkreuz zu sagen:

    Wer Asiaten blöd kommt braucht ne Schelle.

    mfG

  125. Um noch mal auf die Mischehen zurückzukommen:
    es ist im Westen auch ein Stück Überlebensstrategie, weil in den Städten die jungen Frauen bereits Angst haben das ihre Kinder unter dem Teil der Deutschen die das wollen versklavt wird, also sorgen sie dafür das sich ihre Kinder innerhalb der Parallelgesellschaft und in der deutschen Gesellschaft bewegen können und damit frei sein werden.
    Ich waren und sind Deutsche die Ausländern die Arbeitsplätze geben, statt Deutschen, jedoch am Kauf ihrer Produkte durch Deutsche verdienen.
    Es sind Deutsche die andere Deutsche im Stich lassen, die jahrelang deutsche Kinder gehasst haben und bei ausländischen Kindern nicht mehr sanktionieren und meckern können, weil sie keine Fremdenfeinde sein wollen.
    Es sind deutsche Politiker denen ihre deutschen Landleute egal sind und darüber hinaus sogar Gesetze schaffen die Ausländer bevorteilen.
    Und es sind insbesondere deutsche Frauen die in der Gesellschaft deutsche Frauen blöd anmachen wenn die eine Zeit nur Mutter und Hausfrau sind.
    Es sind deutsche Männer die Betriebe haben und statt deutsche Lehrlingen und deutsche Arbeitnehmer Ausländer einstellen.
    Es ist ein deutsches Problem und nicht das Problem der Ausländer die nach Deutschland kamen.
    Ich bin davon überzeugt, dass die Deutschen die das tun mit anderen Deutschen es im Westen solange tun werden bis nur sie an Deutschen übrig sind.
    Ich bin solchen Deutschen schon oft im Westen begegnet, es sind gnadenlose, skrupellose, alles andere ist egal, außer mein Geld Menschen an anderen Deutschen.
    Ich hoffe das sich der Osten vom Westen trennt und als Schutzrefugium eingerichtet wird für die letzten Deutschen und ich und Viele mit vielen deutschen Kindern kommen dann in den Osten.
    Wir möchten hier weg von den ’nur GELD-Dauerspass-Singles‘, die unsere deutschen Kinder nur deswegen wollten, damit ihre Pensionskassen klingeln damit sie weiter ’nur Geld-Dauerspass-Singele-Party‘ machen können.

  126. “ Wir Grünen lehnen jegliche Integrationspolitik, die sich als Angleichung der Zuwanderer an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft versteht, ab.“

    So das Statement einer zugelaufenen Persianerin.

    Diese, nebst anderen Frechheiten, die sich diese grün Eingefärbte, erlaubt, ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an die autochtone Bevölkerung.
    Und eine Aufforderung zu Parallelgesellschaften.

    Irre !

    Den iranischen Wächtern des Gottesstaates entkommen, bemüht sie sich in dem Land, das sie heimgesucht hat, etwas Ähnliches zu installieren.

    Deutschland machts möglich !

  127. Ich glaube nicht mehr, dass diese Zahlen stimmen.
    Ich glaube eher, dass die Deutschen bereits jetzt fast die Minderheit und mit falschen Zahlen davon abgehalten werden sollen sich ihrer Ausrottung in Deutschland zu widersetzen.
    Ich denke, dass die Deutschen weg sollen, weil man mit der Landfläche andere Pläne hat und hierzu Umwege des Chaos geht.
    Man möchte die ‚Menschen weg‘ vielleicht in einem Aufwasch erledigen und deshalb sind es auch keine ‚Fachkräfte‘?
    Im Mittelmeer ertranken Menschen, beim Terror starben Menschen: ich erkenne nur denen ist alles egal, doch es sind Menschenleben.
    Ich fürchte das Allerschlimmste, was die hier vorhaben.

  128. Ur & Sprung

    Anti-Terror-Aktion
    Europaweite Razzia gegen Islamisten – sechs Festnahmen

    ….In Dortmund sei ein 28-jähriger Spanier festgenommen worden,…..

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-europaweite-razzia-gegen-islamisten-sechs-festnahmen-a-1154781.html

    El detenido en Alemania tiene 28 años y es un español de origen marroquí.
    Der Verhaftete in Deutschland ist 28 Jahre alt und ein Spanier marokanischen Ursprungs

    *http://politica.elpais.com/politica/2017/06/27/actualidad/1498571456_404747.html

  129. Der ‚point of no return‘ ist wenn nicht jetzt dann demnächst überschritten denke ich.
    Eine Folge wird nämlich sein, dass die Deutschen, trotz eines kleinen Geburtenanstiegs dann abrupt noch weniger Kinder bekommen, wegen völlig aussichtsloser Zukunft für ihre Kinder in diesem Land und dieser Absturz führt dann zur kompletten Ausrottung.
    Im Prinzip betrifft es doch mehrer Länder in Europa, in denen es so ähnlich ablaufen wird?
    Damit ist die Europapolitik eine europäische Völkerausrottungspolitik und sonst nix?
    Heftig, wenn das alles geplant war an den europäischen Völkern?
    Es werden noch Restgruppen der europäischen Völker übrig bleiben und die werden kein Reservat bekommen, sondern gesucht, aufgespürt und eliminiert: politisch sieht es aus zur Zeit als sei das der Plan in den Seelen der ganzen Europapolitiker an ihren Landsleuten?

  130. Frankfurt Höchst, Eschersheim, Eckenheim ein einziger Slum der dritten Welt.
    Armutseinwanderung in Vollendung.

  131. @ inspiratio
    „Kinder mit einem deutschen Elternteil sind doch Deutsche.“

    Würden Sie sich auch einen Golden Retriever-Schäferhund Mischling als Schäferhund verkaufen lassen?

  132. @jeanette
    Die Identitären sammeln im Rahmen Ihrer Aktion „Defense Europe“ tatsächlich Geld für ihr Schiff. Dieses haben sie mittels Spenden bereits gekauft, es muss nun noch überführt werden, wofür im Moment gespendet wird. Sie wollen mit der libyschen Küstenwache kooperieren und Flüchtlinge einsammeln, um diese dann an die afrikanische Küste zurückzubringen. Das ist kein fake. Gestern hate ich eine mail mit Spendenaufruf bekommen, in welcher auch ein englischsprachiges Video mit Martin Sellner verlinkt war. Er äusserte sich darin über die Pläne der Identitären.

  133. Auch nett:

    http://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/21835957_Zweifel-an-Qualifikation-auslaendischer-Aerzte.html

    Die Ärztekammer Westfalen-Lippe schlägt Alarm: Lückenhafte Fachkenntnisse ausländischer Ärzte die in Deutschland arbeiten wollen, drohen … die Versorgung der Patienten zu beeinträchtigen. …

    So ist an den vom Heimatland bescheinigten, aber offenbar doch fehlenden Kenntnissen einer Gynäkologin aus Libyen ein Kind in einem Krankenhaus in Westfalen-Lippe bei der Geburt gestorben. Die Ärztin wurde wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und arbeitete an einem anderen Krankenhaus weiter.

    Im zweiten Fall starb ein Mann nach einem Sturz unter Alkoholeinfluss. Ohne weitere Diagnostik wurde er in die Psychiatrie eingewiesen. Dort starb er an einer Gehirnblutung. Sowohl der Notarzt als auch der diensthabende Arzt der Psychiatrie waren Ärzte „mit ausländischen Studienabschlüssen und fraglich ausreichenden Sprachkenntnissen“

    Die Region ist auf ausländische Ärzte angewiesen. Ihr Anteil an den Assistenzärzten in Kliniken lag Anfang 2016 in OWL zwischen 48 Prozent in Bielefeld und gut 80 Prozent im Kreis Höxter. Wohl jeder Patient hat die Erfahrung gemacht, dass das Sprachniveau der Ärzte aus aller Welt unterschiedlich ist.

    Und unsere teuer ausgebildeten Mediziner verziehen sich ins besser bezahlte und bequemere Ausland.

  134. Hoffentlich werden die Restdeutschen aus diesem Musel-Kaff bald Rausgeschmissen, damit diese verblödeten Deppen merken, was Vielfalt im Sinne der einzig wahren Religion bedeutet !

  135. Als alter Frankfurter gehe ich schon seid Jahren nicht mehr dorthin. Um 11 Uhr auf der Zeil war es schon vor Jahren schlimm. Nur noch Nachthemden und Kopfwindel zu sehen. Deutsche absolut in der Minderheit. Die müssen ja arbeiten damit es dem Gesindel gut geht. Frankfurt ist verloren und wird in ein zwei Jahren total kippen. An Sachenhausen, Apfelweinviertel oder Frankfurt Höchst Innenstadt kann man genau sehen wie der Verfall voranschreitet. Schade um diese schönen Gegenden.

    Ein Beispiel massegebend.
    Ein Dorf, kein Aldi, auch sonst nichts, 700 Einwohner, Neubaugebiet. Ein Haus wird verkauft und eine islamische Familie kauft das. Als der Ramadan vorbei ist wird Krach gemacht der bis tief in die Nacht geht. Rücksicht auf die anderen Bewohner, Nein, warum auch. Jetzt kommt heraus, das die Frau des islamischen Gesindels die anderen deutschen Frauen, die dort wohnen, permanent anmacht wenn diese bei der Hitze nur Tops anhaben. Sie werden verbal angegriffen, auch mit der Drohung hier noch weitere Häuser zu kaufen.

    So sieht das mittlerweile aus. Mal sehen wie das weitergeht. Das kann noch heiter werden.

  136. „“Frankfurt“‚ haben wir in den Niederlande schon lange , sogar mehrere.

    Amsterdam, Rotterdam , Den Haag usw
    Narurlich fallt das nicht auf wen sie durch die einkaufs/touristen gegenden spazieren.
    Dan schauen sie mahl in de wohnviertel auserhalb dier stadtmitte.

  137. Immer diese medienwirksamen „Razzien gegen Islamisten“ so nach dem Motto, Mensch seht mal her, wir machen doch was, macht euch keine Sorgen. Diesen Schwachsinn kann ich schon lange nicht mehr ernst nehmen.
    Erst wenn die erste Ladung krimineller Musels ausgeschafft wird und zwar z.z.(ziemlich zügig), und die nächsten Tausend gleich hinterherkommen, dann könnte ich solche Aktionen ernst nehmen.

  138. Und wann nehmen wir diese Kriegserklärung an ??
    Da folgt mal wieder Schweigen im Walde

  139. Jetzt ist es raus! Bei einer Veranstaltung zum Moscheebau in FFM-Hausen sagte die integrationspolitische Sprecherin der Grünen, Nargess Eskandari-Grünberg zu den einheimischen Bürgern: „Frankfurt hat einen Migranten-Anteil von 40 Prozent. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hingehen!“

    Wenn Ihnen die Moschee nicht paßt, müssen Sie wegziehen!

    Das war 2007!
    Seit dem hat sich aufgrund der extremen Trägheit einer überalterten Bevölkerung NICHTS bewegt.
    Doch! Es wurde noch schlimmer als befürchtet.
    Musels brachten ihren bestialischen Terror mit und leben ihn ohne von der Politik oder überalterten Bevölkerung belästigt zu werden aus.
    Welcome to Merkel’s failed state New DDR (mit Riesenschritten auf den Weg Richtung Kalifat)

  140. Es wäre interessant zu erfahren, wieviele Ausländer und sonstige Fremdkulturelle/-religiöse uns regieren bzw. Einfluß haben. Und mit welchen Folgen…

    Schon am 22.11.1991 schrieb Cohn-Bandit [und Thomas Schmid, später bei FAZ und Springer, löste Köppel ab!] in
    http://www.zeit.de/1991/48/wenn-der-westen-unwiderstehlich-wird/komplettansicht

    Die multikulturelle Gesellschaft muß als Wirklichkeit anerkannt werden
    Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch
    , sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.

    Wie man sieht, alles ist lange vorbereitet und sie stecken alle unter einer Decke, um uns zu vernichten.

  141. Nachtrag:

    Daniel Cohn-Bendit: Theodor-Heuss-Preis für Menschenschieber?
    http://ef-magazin.de/2013/04/22/4164-daniel-cohn-bendit-theodor-heuss-preis-fuer-menschenschieber
    22. April 2013

    … möchte es so kurz wie möglich halten, indem ich nur ein einzelnes Zitat anführe – um zu verdeutlichen, mit welchem Menschenschlag man es beim Kohlen-Banditen zu tun hat.

    Daniel Cohn-Bendit: „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, diese Republik zu verändern.“

  142. Daniel Cohn-Bendit. Habe schon lange nichts mehr von dem gehört. Ist der inzwischen nicht viel zu irrelevant, um sich an ihm abzuarbeiten?

  143. Wenn die 3. Welt ans Ruder kommt, kann man da nur sagen…

    http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Aerzte-sehen-Risiken-durch-Kollegen-ohne-Deutsch-Kenntnisse-1001192298

    http://www.focus.de/gesundheit/news/aerztekammer-praesident-schlaegt-alarm-viele-aerzte-mit-mangelhaften-deutschkenntnissen_aid_889916.html

    *http://www.focus.de/finanzen/karriere/berufsleben/tid-33290/auslaendische-aerzte-stroemen-ins-land-in-manchen-krankenhaeusern-kann-kaum-ein-arzt-deutsch_aid_1088114.html

    Manchmal kehrt die Meldung wieder (hier als Beispiele 2013 und 2016), dass die „ausländischen Fackkräfte“ kein Deutsch sprechen, wenn sie in deutschen Krankenhäusern arbeiten, was die eine oder andere Unannehmlichkeit nach sich zieht…
    Trotzdem wird offensichtlich mehr unqualifiziertes Migrantenpersonal rekrutiert denn je.

  144. bjornhoecke-fan 29. Juni 2017 at 10:26

    Gerade neulich habe ich den im Radio gehört, er scheint nun Herrn Macron zu beraten. Der werkelt also noch fleißig hinter den Kulissen an der ISlamisierung Europas.

  145. „Wie lange wollen wir uns noch von diesen Leuten wie Dreck behandeln lassen???“

    Kampf oder auswandern, JETZT!

  146. „Das SEK war dort auf Socken aufmarschiert, aus Rücksicht auf die Riten des Islam.“
    Das „S“ bei SEK steht für Socken!
    Freunde! Das gehört an jede Litfasssäule gepostet.

  147. @heidesand
    Eine wunderbare Idee von Martin Sellner!!!
    Hoffentlich hört man bald mehr davon!!

  148. @Maria-Bernhardine
    Cohn-Bendit scheint das parlamentarische Gegenstück zu dem medialen Augstein zu sein.
    Die beiden müssten eigentlich gut zusammen passen!

  149. #Maria-Bernhardine
    ISLAMFORT!

    Das spielt wohl schon sehr weit in der Zukunft!
    Hoffentlich erleben wir das alle noch!
    Im Moment sind wir noch bei FORT ISLAM am Main

  150. Es gibt noch mehrere z.B. gut Heilbronn ist zwar nicht ganz so groß aber der Anteil an der Bevölkerung mit ausländischen Wurzeln beträgt dort auch schon weit über 50%
    Und es werden täglich mehr, wenn man die Geburtenzahlen bundesweit anschaut stellt man auch hier fest es kommen überwiegend Babys unserer Ausländischen Bevölkerung auf die Welt und wenn man dann doch den Zustrom an Flüchtlingen hinzu nimmt weis man genau wohin der Hase läuft

  151. @jeanette
    „Es gelten (noch) die deutschen Regeln und nicht die arabischen! Aber die müssen, wie man lernt, auch verteidigt werden, sonst ist nicht nur das hundertjährige Damenbad, sondern auch alles andere bald Geschichte!“

    Wartet nur, bis der Bademeister Sharia-konform durchgreift! Dann ist ganz Schluß mit Damenbad!
    Ich freue mich dann schon mal, wenn der regierende grüne oder rote oder schwarze Bürgermeister zu mehr Toleranz und Rücksichtnahme unseren Goldstücken gegenüber aufrufen wird.

  152. rt
    Schneekonig 28. Juni 2017 at 20:16
    Ein Fanal, wohin die Reise geht. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass 97 Prozent aller jemals gemachten Erfindungen (800 v.Chr. bis 2000 n.Chr.) wurden von Weissen gemacht wurden, ist auch klar, was mit Europa geschehen wird.

    —————

    Ja, der Orient und Nordafrika, einst kultiviert von der Griechisch-Römischen Antike (Namen wie Alexandria, Tripolis oder Antike Bauwerke) zeugen noch davon. Als der Islam diese Länder bis heute besetzte, folgte Zerstörung und Ausrottung. Es blieb nur Gewalt, Elend und eine primitive Moslem-Monokultur. Und weil der Islam so parasitär tickt, sucht er sich neue Wirtskörper die er Islamgemäß aussaugen kann. STOPPT DEN ISLAM!!!! Oder er stoppt uns, es werden täglich mehr, und das bedeutet mehr Aggression, mehr Islamisierung.

Comments are closed.