Halal-Supermarkt in Frankreich weigert sich, den Gesetzen entsprechend seine Produktpalette auf Bedürfnisse der
Halal-Supermarkt in Frankreich weigert sich, den Gesetzen entsprechend seine Produktpalette auf Bedürfnisse der "Kuffar" zu erweitern.
Print Friendly, PDF & Email

In Colombes, einer Stadt im Großraum Paris wurde ein Halal-Supermarkt gerichtlich geschlossen. Anwohner hatten sich darüber beschwert, dass Soulemane Yalcin, der Besitzer des Ladens, mit seinem ausschließlich Islam-kompatiblen Angebot den „allgemeinen Bedingungen für Lebensmittelgeschäfte“ zuwider handle.

Doch der Moslem weigerte sich seine Produktpalette den westlichen Gegebenheiten anzupassen. Da half es auch nichts, dass sogar Nicole Goueta, die verständnisvolle Bürgermeisterin von Colombes, persönlich das Geschäft aufsuchte, um Yalcin zu drängen, wie sonst in Frankreich üblich, auch Alkohol und Schweinefleischprodukte zu verkaufen. Das tat sie wohl, weil der Vermieter des Ladenlokals die „Colombes Habitat Public“ (CHP), der kommunale Sozialbauträger ist und als solcher besonders im Fokus der Öffentlichkeit steht, seine Einheiten den gültigen Gesetzen entsprechend zu verwalten.

Der Rechtgläubige nahm aber, wie für diese Klientel üblich, für sich in Anspruch die Gesetze einfach anders zu „interpretieren“. Seiner Meinung nach erfülle er die Bedingung ein Angebot für „alle“ zu haben. Er passe selbiges eben an seine Kundschaft an, argumentierte er.

„Seine“ Kundschaft besteht so natürlich nur aus Moslems, aber das sind eben für Leute wie Soulemane Yalcin die einzig relevanten Menschen.

„Ungläubige“ müssen weitere Wegen in Kauf nehmen

Alle „Ungläubigen“ des Viertels, die weder Halalfraß noch Gebetsteppiche kaufen wollten wichen so auf andere, weiter weg gelegene Supermärkte aus. Sie finden auch, dass es eben nicht normal sei in Frankreich, in einem Supermarkt keinen Alkohol, kein Schweinefleisch und keine anderen Produkte, die für Moslems haram (verboten) sind zu kaufen gebe. „Wenn wir Freunde empfangen und eine Flasche Wein wollen, müssen wir zum Leclerc-Hypermarkt gehen, während wir diesen kleinen Supermarkt gleich nebenan haben. Warum wird hier eine Gemeinschaft gegenüber einer anderen bevorzugt?“, zitiert Le Parisien eine Anwohnerin.

Nun machte ein Gericht dem Zauber ein Ende und entschied, dass der Markt nicht „die Bedürfnisse aller Einwohner“ erfülle und somit geschlossen werden muss und verhängte zusätzlich eine Geldstrafe von 4.000 Euro.

Geht doch!

111 KOMMENTARE

  1. Die Franzosen kommen mir so merkwürdig unentschlossen vor – einerseits Burka-Verbot in der Öffentlichkeit, und dieses Urteil hier, andererseits lassen sie seit Jahrzehnten die Nafris ihr Land besetzen…

  2. Ich wuerde mich hueten diesem SatanAllah-Glaeubigen auch noch mein Geld zu bringen.
    Dafuer wuerde ich freiwillig und mit einem Laecheln auf den Lippen weiter fahren.
    Das einzige wo ich ihm bringen wuerde waere das Gesundheitsamt.

  3. Paris
    Schweinefleisch-Pflicht an Schulen

    Paris. Eine französische Gemeinde schafft das alternative Schulessen für Muslime ab.
    „Schinken für alle“ – so lautet das Motto des Bürgermeisters von Chalon-sur-Saône. Ab 15. Oktober gibt es in den Schulkantinen seiner 45.000-Einwohner-Stadt in Burgund kein Menü ohne Schweinefleisch mehr. Seine Entscheidung hatte Gilles Platret von den konservativen Republikanern bereits im März gefällt, doch das Votum im Gemeinderat folgte erst am Dienstagabend: Mit 35 Ja-Stimmen schafften die Stadträte das alternative Gericht ab, das es seit 1984 vor allem für muslimische und jüdische Schüler gab. Zu den Befürwortern gehörten die Vertreter der Republikaner und des rechtspopulistischen Front National (FN). Die Idee, beim Essen nicht mehr auf Muslime Rücksicht zu nehmen, für die der Verzehr von Schweinefleisch verboten ist, hätte auch vom ausländerfeindlichen FN stammen können. Sie kam aber vom Chef der Republikaner, Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, persönlich.

  4. wieso muß ich mich als deutscher im eigenen land an ausländer anpassen ?

    der deutsche der ausländer im eigenen land

  5. …… Warum wird hier eine Gemeinschaft gegenüber einer anderen bevorzugt?“, zitiert Le Parisien eine Anwohnerin.
    .
    .
    In Deutschland würde der Bürgermeister und Parteivorsitzende von SPD, Grüne oder CDU noch auf Knien gekrochen kommen und sich entschuldigen dazu noch gleich eine Moschee schenken.
    .
    Toleranz bis zur Selbstaufgabe..

  6. Wie sieht es bei uns denn aus. In Schulen, Kindergärten oder Gefängnissen wird doch auch schon Islam konform gekocht. Das liegt zu einem daran das die ganzen „Integrationsbeauftragte“ Muslime sind und an den grünen Kinderfickern, die beiden Gruppen haben halt das gleiche Ziel. Die Sargpflicht wird ja auch schon nach und nach abgeschafft.

  7. WANN… WANN… WANN…
    .
    setzt die Polizei endlich scharfe Waffen gegen diesen ekelhaften, gewalttätigen ausländischen Abschaum ein?
    .
    Die Polizei und dt. Justiz macht sich doch zum Hans-Wurst..
    .
    Was muss noch alles passieren?
    .
    Wie oft und wie lange muss die deutsche Bevölkerung noch durch Merkels Gäste terrorisiert werden?
    .
    Die ganze ausl. Verbrecher- und Terroristenwelt weiß, dass Deutschland das Verbrecher-Paradies ist und lacht uns aus.. .. .
    .
    Da passiert dir nichts und bekommst noch Geld dafür!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Überfall auf Teestube – Polizei trennt Gruppen in Essen

    .
    Essen.  Nach dem Überfall auf eine Essener Teestube, sind die Täter weitergezogen. Die Polizei musste Gruppen trennen. Elf Männer festgenommen.
    .
    Hintergründe sind laut Polizei noch unklar
    .
    Zunächst hatte die Polizei von Schüssen und einer Prügelei berichtet, am Mittwochvormittag gab sie jedoch bekannt, dass es keine Zerstörungen fremden Eigentums und keine Verletzten gab. „Wir ermitteln mit Vollgas, die Hintergründe sind aber weiter unklar“, erklärt Ueberbach.
    .
    Elf Männer türkischer, syrischer, libanesischer und irakischer Herkunft wurden in Essener festgenommen. Vier flüchtige Fahrzeuge wurden gestoppt, die Verdächtigen sitzen in Polizeigewahrsam. Das bestätigte Polizeipräsident Frank Richter am Mittwochmittag. Schlagstöcke und Stichwaffen wurden sichergestellt.
    .
    https://www.waz.de/staedte/essen/100-randalierer-in-essen-festnahmen-nach-teestuben-sturm-id212748843.html
    .
    https://www.derwesten.de/staedte/essen/zeugen-berichten-dieser-unfassbare-grund-soll-die-massen-randale-in-essen-ausgeloest-haben-id212753125.html
    .
    .

    Warum sind deutsche Behörden nur so schwach und unfähig.?
    .
    Wenn es nicht bald der Staat macht, macht es die Straße!

    .

    (Wir alle wissen doch jetzt schon..
    .
    Diesen Moslems wird wieder nichts nachgewiesen.. sie bekommen Bewährung und die Polizei und Justiz muss sich auch noch entschuldigen.. )

    .

    Keine Ausweisung
    .
    Keine Internierung
    .
    NICHTS!

  8. Bis so etwas bei uns stattfindet, friert eher die Hölle zu. Welcher Kommunalpolitiker würde sich im gegenwärtigen Klima trauen einem Moslem die Leviten zu lesen. Ein demoliertes Auto oder Schlimmeres wären die Folgen. Man kann nur hoffen, das dieses Beispiel Schule macht. Den verdammten Moslems muss man gutes Benehmen eben auf die harte Tour beibringen. Ich kann mir gut vorstellen wie der nette Muslim ausgeflippt ist, als er die Rechnung über 4 Mille erhielt. (HEHEHE)……..

  9. Irgend wie komisch, dann müsste auch jeder Asialaden, Feinkostladen, Spezialitätengeschäft, koschere Laden dicht gemacht werden. Da habe ich auch nicht das volle Discountprogramm. Die Geschichte hört sich irgend wie ungewöhnlich an. Vermutlich war die Hygiene dort und hat die Bude geschlossen.

  10. aenderung 6. Dezember 2017 at 14:49

    „Die Pläne von Donald Trump, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, stoßen weltweit auf Kritik. Während Großbritannien und Deutschland besorgt reagieren, beruft die Türkei einen Sondergipfel der Islamstaaten ein.“

    Ach, Großbritannien, Deutschland und die Türkei sind neuerdings die ganze Welt?

  11. Wer erinnert sich noch, mit welchem Programm Merkel im Jahre 2004 angetreten ist und gewählt wurde?
    Richtig, mit dem Versprechen einer Steuerrevision bzw. Vereinfachung des Steuersystems und mit Paul Kirchhof im Kompetenzteam ist Merkel angetreten.

    Wie hat Merkel nun diese kleine Aufgabe gelöst?
    Richtig, überhaupt nicht.

    Tichys Einblick stellt fest:

    „Willkommen in Absurdistan. Ganz irre ist es beim Kauf eines Weihnachtsbaumes: 4 verschiedene Mehrwertsteuersätze. Aber auch sonst herrscht Chaos und Willkür.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/schaefflers-freisinn/steuerirrsinn-an-weihnachten/

  12. alles-so-schoen-bunt-hier 6. Dezember 2017 at 14:24

    Die Franzosen kommen mir so merkwürdig unentschlossen vor – einerseits Burka-Verbot in der Öffentlichkeit, und dieses Urteil hier, andererseits lassen sie seit Jahrzehnten die Nafris ihr Land besetzen…
    —————————–
    Das ist der Fluch der Kolonisation.
    Was die Franzosen allein in Algerien verbrochen haben, füllte Bücherbände.
    Bis weit in die Neuzeit spielten sich dort Verbrechen an den Nafris ab. Es wurden komplette algerische Landstriche/Dörfer durch Franzosen mit Panzern oder Napalmbomben zermalmt.
    Größenwahnsinnig wurde Algerien als „Bestandteil Algeriens zum Mutterland“ einverleibt.
    Durch den „Fall“ Djamila Boupacha-Bologhine und deren brutale Folter kam das Elend ans Licht.

    In den anderen Ländern nicht minder.
    Die Belgier haben rd. 10 Mio. Neger umgebracht, wer nicht gut arbeitete, dem wurden die die Hände abgehackt.
    [Aber Deutsche sollen belg. Kinderhände abgehackt haben….]

    Die Engländer in Kenia:
    Als die Neger die britische Kolonialmacht abschütteln wollte, bauten die Engländer ein engmaschiges Netz von Internierungslagern=CP=KZ, in dem sie fast die gesamte afrikanische Bevölkerung Zentralkenias einpferchte.
    Da gibt es immer noch Bilder von gefesselten Negern zu sehen….
    [WEr redet heute noch davon?]
    Erst 1963 wurde Kenia in die Unabhängigkeit entlassen.

    Also, diese Länder sollen sich nciht beschweren, wenn sie das Strandgut ihrer Schande überschwemmt.

    Weil wir als homogenes Volk daneben in Ruhe existierten, bringen sie uns als Sieger in den gleichen chaotischen Zustand.

  13. Aiman Klobrill-Mazyek als selbsternannter Ober-Zentralmoselm
    warnt Donald J. Trump als Oberbefehlshaber der Streitkraefte der U.S.A.
    vorm Umzug einer U.S. – Behoerde 80km weiter oestlich,

    also von Hoehe des Mittelmeeresspiegels auf ca 1200m Hoehe ueber dem Toten Meer.
    Hinzu kommt, der Mann ist Elektriker, kein Hochbauer.

  14. Drohnenpilot 6. Dezember 2017 at 14:50

    Warum sind deutsche Behörden nur so schwach und unfähig.?
    —————–

    Deutschland ist ein besetzter Vasallenstaat!
    Darum sind ALLE Regierungen nur Marionetten und die Behörden Erfüllungsgehilfen.

  15. Die Berliner Polizei will es nicht tolerieren, wenn sich Polizisten im Dienst untereinander in einer Fremdsprache unterhalten. „Der Gebrauch einer Fremdsprache zwischen Dienstkräften während des Dienstes wurde durch Vorgesetzte vereinzelt festgestellt“, räumte der Senat in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD ein.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212752617/Berliner-Polizisten-muessen-miteinander-Deutsch-sprechen.html

  16. Der Geschäftsmann Yalcin ist eigentlich ein zu liberaler Muslim, er gestattet es sogar Ungläubigen bei ihm unbehelligt halal einzukaufen. Dafür bekäme er im völkischen Merkeldeutschland von der Amadeu Antonio Stiftung den renommierten Sächsischen Förderpreis für Demokratie verliehen, wird im laizistischen Frankreich aber an den Pranger gestellt. Sollte Sigi den FR-Botschafter nicht einbestellen um klar zu machen dass in der Mèrkelschen Wertegemeinschaft die Religionsfreiheit und die Freiheit der Berufswahl heiligste Güter darstellen?

  17. Ottonormalines 6. Dezember 2017 at 14:33

    Und bei uns werden die Supermärkte mehr und mehr auf Halal getrimmt

    Ja kenn ich. HalALDI und HalaLIDL. Am Samstag war im hiesigen HalALDI sogar jemand, der deutsch gesprochen hat. Das war ich.

  18. @afd-sympathisant 6. Dezember 2017 at 14:52

    Irgend wie komisch, dann müsste auch jeder Asialaden, Feinkostladen, Spezialitätengeschäft, koschere Laden dicht gemacht werden. Da habe ich auch nicht das volle Discountprogramm. Die Geschichte hört sich irgend wie ungewöhnlich an. Vermutlich war die Hygiene dort und hat die Bude geschlossen.
    ——————————————————————
    Nein, es ging darum, dass im Viertel kein weiterer Lebensmittelladen existiert. Die Anwohner, welche „haram“ einkaufen wollten, konnten es dort gar nicht tun und waren gezwungen, weitere Wege in Kauf zu nehmen. Es ging insbesondere auch um die Pachtauflagen.

    Hier ist die Vorgeschichte nochmal genauer aufgedröselt:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-08/frankreich-supermarkt-halal-schweinefleisch-alkohol-zwang

    https://www.unzensuriert.at/content/0021445-Halal-Supermarkt-Frankreich-muss-trotz-Weigerung-Alkohol-und-Schweinefleisch

  19. Mit dieser Entscheidung wird andererseits – und das ist viel schlimmer- anderen Läden auch der Verkauf von Halal „befohlen“ werden können.
    In Zukunft wird jeder Metzger gezwungen werden können z.B. Ziegenwurst und Fleisch von geschächtete Tieren anbieten zu müssen, damit die Moslems in der Nachbarschaft nicht so weit laufen müssen.
    In D wäre es auf jeden Fall so (siehe Kruzifix-Urteil u.s.w.)

  20. Winston Smith
    6. Dezember 2017 at 15:01

    Ok, wenn es im Pachtvertrag steht, sieht die Sache schon anders aus. Dann hat der Verpächter das durchgesetzt. War mir aus dem Artikel nicht ersichtlich.

  21. Mainstream-is-overrated 6. Dezember 2017 at 14:58

    Die Berliner Polizei will es nicht tolerieren, wenn sich Polizisten im Dienst untereinander in einer Fremdsprache unterhalten. „Der Gebrauch einer Fremdsprache zwischen Dienstkräften während des Dienstes wurde durch Vorgesetzte vereinzelt festgestellt“, räumte der Senat in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD ein.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212752617/Berliner-Polizisten-muessen-miteinander-Deutsch-sprechen.html

    Aus dem Artikel:

    Der Anteil von Polizisten aus Einwandererfamilien steigt seit Jahren. Unter den jüngeren Polizisten sind inzwischen zahlreiche Männer und Frauen mit türkischen, osteuropäischen, asiatischen und arabischen Wurzeln. 2015 hatten beim neu eingestellten Nachwuchs der uniformierten Schutzpolizei 29 Prozent einen ausländischen Hintergrund. Die größte Gruppe waren Männer und Frauen aus türkischstämmigen Familien, dann folgten Bewerber mit polnischen Wurzeln. Erklärtes Ziel der Polizei ist es, bei den Einstellungen der Auszubildenden die Zusammensetzung der Großstadt-Bevölkerung widerzuspiegeln.

    .arrow: Ansonsten werde es begrüßt, wenn Polizisten Fremdsprachen beherrschten, weil sie gerade im Kontakt mit Touristen und anderen Ausländern hilfreich sein könnten.

    Ja klar, türkisch oder arabisch ist für Touristen in Berlin ganz wichtig.

    Also ich möchte nicht von Arabern oder Türken in Polizeiuniform angehalten oder kontrolliert werden.

  22. Mainstream-is-overrated 6. Dezember 2017 at 14:58

    Die Berliner Polizei will es nicht tolerieren, wenn sich Polizisten im Dienst untereinander in einer Fremdsprache unterhalten. „Der Gebrauch einer Fremdsprache zwischen Dienstkräften während des Dienstes wurde durch Vorgesetzte vereinzelt festgestellt“, räumte der Senat in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD ein.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article212752617/Berliner-Polizisten-muessen-miteinander-Deutsch-sprechen.html

    Aus dem Artikel:

    Der Anteil von Polizisten aus Einwandererfamilien steigt seit Jahren. Unter den jüngeren Polizisten sind inzwischen zahlreiche Männer und Frauen mit türkischen, osteuropäischen, asiatischen und arabischen Wurzeln. 2015 hatten beim neu eingestellten Nachwuchs der uniformierten Schutzpolizei 29 Prozent einen ausländischen Hintergrund. Die größte Gruppe waren Männer und Frauen aus türkischstämmigen Familien, dann folgten Bewerber mit polnischen Wurzeln. Erklärtes Ziel der Polizei ist es, bei den Einstellungen der Auszubildenden die Zusammensetzung der Großstadt-Bevölkerung widerzuspiegeln.

    ➡ Ansonsten werde es begrüßt, wenn Polizisten Fremdsprachen beherrschten, weil sie gerade im Kontakt mit Touristen und anderen Ausländern hilfreich sein könnten.

    Ja klar, türkisch oder arabisch ist für Touristen in Berlin ganz wichtig.

    Also ich möchte nicht von Arabern oder Türken in Polizeiuniform angehalten oder kontrolliert werden.

    Deswegen meidet man solche Städt am besten.

  23. Zentralrat der Muslime nimmt an Demos gegen einen gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag teil und hetzt gegen die AfD:

    https://twitter.com/der_zmd/status/938041421042540550
    beigefügtes PDF

    Im Bundestag sitzen derzeit 94 völkische Rechtspopulisten und Rechtsextreme.
    Das sind 94 zu viel! Und bei uns in Niedersachsen sitzen 9 völkische
    Rechtspopulisten und Rechtsextreme im Landtag. Das sind 9 zu viel.
    Wir wehren den Anfängen. Unser Hannover, unser Land, unsere Republik ist bunt
    und wird bunt bleiben. Wir sind und bleiben vereint in der Vielfalt. Heute, morgen
    und in der Zukunft.
    Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit.

    Ja bitte gerne. Das ist, wie bereits gesagt, ein Statements des Zentralrats der Muslime.
    Und damit hat es sich wohl ausgezentralratet. Eine solche Unverfrorenheit und Unverschämtheit muss man sich als Deutscher nicht bieten lassen. Raus aus Deutschland!

  24. Um den Vorfall in des richtige Licht zu setzen: Der Laden wurde wohl nicht geschlossen, weil er gegen irgendwelche Gesetze verstoßen hat. Sondern er hat gegen die Bedingungen seines Mietvertrags verstoßen. Wenn der Vermieter des Ladenlokals „Colombes Habitat Public“ (CHP), der kommunale Sozialbauträger, ist, dann handelt es sich wohl um ein Geschäft in einem größeren Komplex des sozialen Wohnungsbaus. Diese sind notorisch unterversorgt mit allen möglichen Versorgungseinrichtungen. Da ist es nur sinnvoll, wenn der Wohnbauträger vorschreibt, daß der Mieter des einzigen Ladenlokals dort ein Lebensmittelgeschäft für die Grundbedürfnisse aller Mieter betreiben muß. Und ansonsten ein anderer Mieter den Zuschlag erhält. Vermutlich hätte auch ein reiner Käseladen, eine Vinotek oder ein Bäcker Probleme wegen Verletzung des Mietvertrags bekommen.

    Aber erfreulich ist es schon. Der Richter oder die Kommune hätten ja auch argumentieren können, daß ein Laden mit Schwein im Angebot den mohammedanischen Bewohnern nicht zuzumuten sei. Noch vor nicht allzulanger Zeit wäre das wohl passiert.

  25. Marnix 6. Dezember 2017 at 14:59

    Der Geschäftsmann Yalcin ist eigentlich ein zu liberaler Muslim, er gestattet es sogar Ungläubigen bei ihm unbehelligt halal einzukaufen. Dafür bekäme er im völkischen Merkeldeutschland von der Amadeu Antonio Stiftung den renommierten Sächsischen Förderpreis für Demokratie verliehen, wird im laizistischen Frankreich aber an den Pranger gestellt. Sollte Sigi den FR-Botschafter nicht einbestellen um klar zu machen dass in der Mèrkelschen Wertegemeinschaft die muslimische Religionsfreiheit und die Freiheit der muslimischen Berufswahl heiligste Güter darstellen?

  26. Frage mich immer wieder wo der sonst so hoch gelobte Tierschutz in unserem Land ist, um die HALAL SCHÄCHTUNg zu unterbinden.

  27. OT

    USA-Regierung erkennt Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel an. Und nicht nur die USA. Achse des Guten:

    Von Dirk Maxeiner. Nur mal zur Erinnerung eine Meldung vom April dieses Jahres: „Das russische Außenministerium erklärte am Donnerstag überraschend, dass Russland Westjerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt.“ Hier die offizielle Erklärung des russischen Außenministeriums. Das muss den Herren Abbas und Erdogan und auch einem großen Teil der deutschen Presse entgangen sein, jedenfalls haben sie glatt vergessen „Tage des Zorns“ auszurufen. Jetzt, wo Trump das Gleiche wie Putin macht, herrscht plötzlich Zeter und Mordio und es wird „die Lunte an das Pulverfass Nahost gelegt

  28. … „Ungläubige“ müssen weitere Wegen in Kauf nehmen….u.s.w.

    mußte bei diesem Satz gleich an den Vorfall mit ähnlichen Zuständen hier in D. denken, da aber war es eben bei der Tafel in Nidda, wir erinnern uns PI,- berichtete im Mai 2017Tafel in Nidda: Erst Asylanten, dann Deutsche ( hier nochmal klick ) zweiter Link dazu … …klick !

  29. Deutschland zahlt die Mitgift für Merkels Zwangsehe!

    Muttis Beste, Anne Will, stellte ihren Talkgästen die Mutter aller Fragen: »Wie geht es weiter in Berlin?« Auf die Antwort wird Deutschland noch eine Weile warten müssen. Vermutlich bis zum Frühjahr.

    Angela Merkel (CDU) machte vergangene Woche erst einmal den Abflug. Leider nicht aus dem Amt, sondern zum EU-Afrika-Gipfel an die Elfenbeinküste. Derweil 5.500 Kilometer jenseits von Afrika, in der deutschen Hauptstadt, die Hütte brennt.

    Letzter Löschwasserstand: Nach einer Sitzung des CDU-Bundesvorstandes bot die Masseneinwanderungskanzlerin der SPD Verhandlungen über eine mögliche Regierungsbildung an.

    Staatstragend senkte Merkel die Stimme: Es gebe »national wie international« die Erwartung, dass Deutschland »mit einer stabilen Regierung handlungsfähig« sein müsse. Deshalb: »Wir sind bereit, mit der SPD Gespräche aufzunehmen.«

    TROMMELWIRBEL, TUSCH!

    Vor nicht einmal zwei Monaten, auf dem Deutschland-Tag der Jungen Union (JU), klang das irgendwie anders. Da war Jamaika angesagt – und Merkel voll auf dem schwarz-gelb-grünen Sondierungs-Trip. Vor dem CDU-Jungvolk blies die Beliebigkeitskanzlerin mächtig die Backen auf: Es sei »offenkundig, dass die SPD auf absehbare Zeit auf Bundesebene nicht regierungsfähig ist.«
    Merkel wird zu Unrecht der Vorwurf gemacht, sie sei als CDU-Vorsitzende nicht traditionsbewusst. »Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern«, pflegte schon Konrad Adenauer zu sagen.

    Zum Wesen der Zwangsehe gehört, dass Mann und/oder Frau sich den Partner nicht aussuchen können. Den Kuppler gibt der Grüßaugust der Republik, Frank-Walter Steinmeier, von Amts wegen Bundespräsident. Der lud am vergangenen Donnerstag auf Schloss Bellevue ein: Merkel, den Noch-SPD-Vorsitzenden Martin Schulz und Horst Seehofer, den zu diesem Zeitpunkt Noch-CSU-Chef. Letzterem ist für die Zwangsheirat die Rolle des Trauzeugen zugedacht. Die Geladenen waren sich einig, dass man sich nicht einig ist. Um den Preis wird gefeilscht. Das gehört zum Ritual einer solchen »Ehestiftung« nach islamischem Recht.

    So viel dürfte schon jetzt feststehen – die Mitgift bei einer (dritten) Großen Koalition zahlt vor allem Deutschland!

    Die Folgen von Merkels Weiter-so-Politik werden sein:
    • vier weitere Jahre politischer Stillstand;
    • vier weitere Jahre Energiewende-Irrsinn;
    • vier weitere Jahre Masseneinwanderung;
    • massive Steuererhöhungen (früher oder später);
    • eine sozialistische Einheitskrankenversicherung (»Bürgerversicherung«).

    Absehbar sind die Konsequenzen für CDU und CSU:
    • weitergehende Sozialdemokratisierung der Merkel-CDU;
    • steigende Unzufriedenheit an der (soweit überhaupt noch vorhanden) konservativen Restbasis;
    • bundespolitische Verzwergung der CSU bis zur Splitterpartei;
    • ein erneutes CSU-Wahldesaster bei der Landtagswahl im Herbst 2018.

    Einen hohen Preis allerdings werden auch die Sozialdemokraten zu zahlen haben:

    Der innerparteiliche Machtkampf zwischen Befürwortern und Gegnern einer Großen Koalition dürfte bis zu einer de facto Spaltung der einst stolzen »Volkspartei« eskalieren; die Marginalisierung der SPD im Zehn-Prozent-Turm wäre damit nur noch eine Frage der Zeit.?Wahrscheinliche Folgen für die Grünen: öko-faschistoide Re-Radikalisierung mit einem möglichen Comeback des Alt-Stalinisten Jürgen Trittin an der Spitze.?Nicht weiter der Rede wert sind die voraussichtlichen Folgen für die Linkspartei. Sie dürfte alsbald in der fundamental-oppositionellen Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Die FDP hingegen könnte sich als liberal-konservative politische Kraft und damit als politische Ergänzung zur AfD positionieren.

    Gewinner einer Großen Koalition wäre aber ohne Zweifel die AfD:

    Als stärkste Oppositionsfraktion im Deutschen Bundestag würde ihre große Chance darin liegen, dass sie alle anderen Parteien vor sich hertreibt. Diese Strategie war bereits in der letzten Sitzungswoche zu beobachten: keine Fundamentalopposition, keine ideologischen Scheuklappen – wechselndes Abstimmungsverhalten allein nach Maßgabe der Vernunft. Das realistische Ziel einer demnächst 20-Prozent-Partei könnte in greifbare Nähe rücken.

    ***

    »Jetzt geht es nicht um Parteien, jetzt geht es um unser Land«, schwadroniert derweil CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder. Das klingt verdächtig nach Wilhelm Zwo: »Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche.«
    Kauder kennt natürlich noch mehr: Ministerposten für die GroKo-Bonzen!

    https://www.deutschland-kurier.org/

  30. Solange dieses Urteil nicht von einer nächst-höheren Instanz wieder kassiert wird, würde ich auch sagen: Immerhin!
    Ich war gestern – in Ermangelung von Alternativen – tatsächlich gezwungen, Halal-Produkte zu kaufen. Wenn mich nicht alles täuscht, ist bei diesen Produkten (bei Halal-Fleisch) nicht bloß die Schächtung vorgeschrieben, sondern es ist gerade gut genug, wenn die Schlachter Christen oder Juden waren – was nicht geht sind atheistische oder polytheistische (Buddhisten, Hindus) Schlachter. Da wird wohl nie ein Linker drauf kommen, diesen „Rassismus“ mal anzuprangern.

  31. Schinken fuer alle – Genial!
    Die Moslems sollen spueren, dass sie ein paar Schritte zu weit gegangen sind. Auch bei uns sollte sowas Schule machen. Im meinem Umfeld lebe ich schon nach diesem Motto. KEIN Respekt mehr gegenueber Respektlosen. Kein Zurueckweichen. Der Gehweg gehoert mir auch.

  32. Integration in Deutscheland 2017:

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  33. tropedo „Frage mich immer wieder wo der sonst so hoch gelobte Tierschutz in unserem Land ist, um die HALAL SCHÄCHTUNg zu unterbinden.“

    Da kommen sich ebenso zwei Gesetze in die Quere, wie beim Streitpunkt „Religionsfreiheit“ vs. politische Religion Islam. Meiner Ansicht nach kann man nicht beides gleichzeitig haben. Interessant wäre zu dem Thema mal Schächten vs. Tierschutz eine Stellungnahme besonders der Grünen.

  34. Wut und Trauer – Kinderhospiz lehnt weitere Spenden von mir/uns ab

    „Lieber lasse ich todkranke Kinder, die Ärmsten der Armen leiden, als das Menschen mit anderer Meinung helfen“

    Nachdem ich dem Kinderhospiz gestern die ersten 1.000 € (welche ich von euch durch Spenden bekommen habe, um den Kindern helfen zu können) übergeben habe, bekam ich heute morgen einen Anruf, der mir zu verstehen gab, in welcher Verfassung dieses Land zu sein scheint.
    Der Bundesgeschäftsführer – mit dem ich mich wunderbar verstehe – rief mich an und erzählte mir, dass gestern, nachdem über mich und die Spendenaktion berichtet wurde, seltsame Dinge passierten. Er wurde von mehreren Leuten darauf hingewiesen, dass ich ein böser Rechter bin, dem es nicht zusteht, kranken, sterbenden Kindern zu helfen.

    Schnell wurde mir klar, worauf das Gespräch hinauslaufen würde. Das Hospiz scheint Drohanrufe von vermeintlich „guten“, linken Menschen zu bekommen, die es einfach nur verhindern wollen, das Gutes getan wird. Kurzum: Die Hospizleitung gab mir zu verstehen, dass man die weiteren 10.000 € nicht annehmen könne.

    Ich wollte Therapieplätze für Kinder zu ermöglichen. Bis zu 30 Kinder warten aktuell auf einen Platz, um mit Tieren therapiert zu werden. Diesen Kinder kann jedoch aus finanziellen Gründen aktuell nicht geholfen werden. Mein Ziel war es, zu Weihnachten 10.000 € zu übergeben, um diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen.

    PS: Auch das Portal betterplace.org hat meinen Account gesperrt. Somit kann ich vorerst kein weiteres Geld mobilisieren. Nur weil ich mein Land liebe, Missstände anspreche und offen zu meiner Meinung stehe, bin ich „rechtsradikal“?

    An die Linksfaschisten:
    Vergessen wir für einen Augenblick, welchen Parteien, Gruppierungen oder Vereinen Ihr angehört. Reden wir einen Moment von Mensch zu Mensch. Wie ehrenlos kann man sein, als dass man sterbenden Kindern, nur weil Menschen eine andere Meinung haben, den Zugang zu Hilfe verwehrt. Wie charakterlos muss man sein, dass man Menschen unter Druck setzt, sofern sie Hilfe von Menschen mit einer anderen Weltanschauung annehmen.

    An euch:
    Gebt nicht dem Hospiz die Schuld, das sind tolle, nette Leute. Sie haben auch nur Angst. Liebe Grüße an die Menschen, die ich kennen lernen durfte. Eines Tages wird alles anders sein.

    Chris Ares

  35. Morgen, spätestens aber Samstag, lesen wir dann das ein wütender Moslemmob einen Pariser Vorort verwüstet hat und zahlreiche Christen verprügelt oder gar ermordet wurden. Auf das Leben der mutigen Bürgermeisterin würde ich nun auch keinen Pfifferling mehr wetten. ISlamis ritzen nicht nur, die schneiden bis zum Wirbel durch.

  36. Warum ist der Westen nur so naiv gegenüber dem täglichen Moslem-Terror?
    .
    Westliche Politiker glauben alle Ernstes , dass sie mit ihrem degenerierten und schwachen Rechtsstaat den täglichen Moslem -terror bekämpfen können und ihn somit den Griff bekommen werden.
    .
    Sehr naiv das zu glauben..
    .
    So bald Moslems in der Mehrheit sind wird der Terror gegen die einheimische Bevölkerung erst richtig losgehen.
    .
    Der Terror geht bald richtig los.. weil Politiker zu dumm und naiv waren..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Welche Antworten hat Deutschland?
    .
    Europa: wachsende muslimische Bevölkerung

    Ende November veröffentlichte das amerikanische Forschungsinstitut „Pew Research Center“ eine Studie zur Zunahme der muslimischen Bevölkerung in Europa mit drei Szenarien.

    Ende November hat das amerikanische Forschungsinstitut „Pew Research Center“ eine Studie zur Zunahme der muslimischen Bevölkerung in Europa veröffentlicht. Die Studie untersucht hierzu drei verschiedene Szenarien auf Basis der für Mitte 2016 geschätzten muslimischen Bevölkerung in den 28 EU-Mitgliedsstaaten ergänzt um Norwegen und die Schweiz.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/europa-wachsende-muslimische-bevoelkerung/

  37. @ afd-sympathisant 6. Dezember 2017 at 14:52

    Irgend wie komisch, dann müsste auch jeder Asialaden, Feinkostladen, Spezialitätengeschäft, koschere Laden dicht gemacht werden. Da habe ich auch nicht das volle Discountprogramm. Die Geschichte hört sich irgend wie ungewöhnlich an. Vermutlich war die Hygiene dort und hat die Bude geschlossen.
    ——————————————————————————-

    Sehe ich auch so.

  38. Von wegen Moslemfeindlichkeit!
    Massakrieren und nötigen die ganze Welt,und wollen dafür noch geliebt werden.Da kann einem ja schlecht werden!Hoffentlich sind die Irren in Berlin bald weg,und damit das Moslemgepamper!Gibt es kein Geld mehr,hauen die Sippen hoffentlich schnell wieder da hin,wo der Pfeffer wächst!

  39. Cendrillon 6. Dezember 2017 at 15:08

    Zentralrat der Muslime nimmt an Demos gegen einen gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag teil und hetzt gegen die AfD: https://twitter.com/der_zmd/status/938041421042540550

    „Im Bundestag sitzen derzeit 94 völkische Rechtspopulisten und Rechtsextreme. Das sind 94 zu viel! Und bei uns in Niedersachsen sitzen 9 völkische Rechtspopulisten und Rechtsextreme im Landtag. Das sind 9 zu viel. Wir wehren den Anfängen. UnserHannover, unser Land, unsere Republik ist bunt und wird bunt bleiben. Wir sind und bleiben vereint in der Vielfalt. Heute, morgen und in der Zukunft.“

    Müssen Mohammelaner sagen, deren Betriebsanleitung die übelste Hetzschrift des Planeten ist, die sich bereits als neue Herren Deutschlands fühlen und die in ihrem Herrschaftsbereich – Familie, Wohnblock, Stadtviertel, Stadt, Staat – alles zusammenschlagen, umbringen, ausrotten, vertreiben, was auch nur im geringsten „bunt“ ist.

    Damit Deutschland „bunt“ und friedlich bleibt, müssen aktuell gefühlt 10 Mio Mohammedaner RAUS. Das sind nämlich 10 Millionen zu viel.

  40. @ Marie-Belen… … at 15:25

    „Verfolgungsjagd“: 100 Männer randalieren in Essener Innenstadt, …focus. …u.s.w….Die Männer türkischer, irakischer, libanesischer und syrischer Nationalitä…u.s.w.

    diese Meldung hab ich auch gelesen, diese nach kultureller Tradition durch Inzucht gezeugten Erb-idiotisch unbrauchbaren Irren, zu feige ihr Herkunftsland selbst vom Terror zu befreien, dann zu faul und zu bequem dasselbe wieder aufzubauen, Raus mit denen aus dem Land, aber dalli !, verstehe sowieso nicht, dass die Nato aus genau eben diesen jungen gesunden kräftigen Männern keine eigenständige Flüchtlingsarmee aufgestellt hat ( nach Vorbild wie es eine polnische Exilarmee vor 45 in England gab ) die dann ihr eigenes Herkunftsland selbst vom Krieg befreien soll,


  41. Drohnenpilot 6. Dezember 2017 at 14:50
    WANN… WANN… WANN…
    .
    setzt die Polizei endlich scharfe Waffen gegen diesen ekelhaften, gewalttätigen ausländischen Abschaum ein?

    […]

    Überfall auf Teestube – Polizei trennt Gruppen in Essen
    .
    Essen.  Nach dem Überfall auf eine Essener Teestube, sind die Täter weitergezogen. Die Polizei musste Gruppen trennen. Elf Männer festgenommen.
    […]

    Warum Waffen einsetzen?
    Einfach nur das Terrain abriegeln, damit Unbeteiligte nicht zu schaden kommen und medizinische Versorgung gibt es für die dann noch Lebenden nur gegen Vorkasse.

  42. Islam- und Moslemfeindlich besteht deshalb, weil sich Moslems in jedem Land der Erde, in dem sie sich breitmachen, also islamkonform mit Gewalt, Fanatismus, Terror, Intoleranz, Jammern, Nölen, Fordern, Fordern, Fordern, Morden, Blutrache, Clanfehden, Frauenhaß, Haß auf die Moderne, und dem Geweine nach mehr Islam, noch mehr Islam und totalem Islam außerordentlich unbeliebt gemacht haben. Ihre regelmäßigen Ausflippereien und Massenmorde („Terror“) rund um den Globus tragen auch nicht zur Beliebtheit dieser Troglodyten und ihrer Ideologie bei.


  43. Babieca 6. Dezember 2017 at 15:48
    […]
    Damit Deutschland „bunt“ und friedlich bleibt, müssen aktuell gefühlt 10 Mio Mohammedaner RAUS. Das sind nämlich 10 Millionen zu viel.

    Warum nur 10 Mio.?
    Alle.

  44. Naja, ein zaghafter Anfang. Wenn das ganze Halal-Gedöns endlich wegen der damit einhergehenden Tierquälerei verboten und dem daraufhin unvermeidlichen Moslem-Aufruhr mit Macht die Stirn geboten wird, dann erst sind wir einen Schritt weiter.

  45. „Interpretieren“ ist gut! Erinnert mich an das bunte Koran- interpretieren…
    Was wohl unsere antideuschen Gutmensch- Verbrecher dazu sagen?


  46. Babieca 6. Dezember 2017 at 15:56
    Islam- und Moslemfeindlich besteht deshalb, weil sich Moslems in jedem Land der Erde, in dem sie sich breitmachen, also islamkonform mit Gewalt, Fanatismus, Terror, Intoleranz, Jammern, Nölen, Fordern, Fordern, Fordern, Morden, Blutrache, Clanfehden, Frauenhaß, Haß auf die Moderne, und dem Geweine nach mehr Islam, noch mehr Islam und totalem Islam außerordentlich unbeliebt gemacht haben. Ihre regelmäßigen Ausflippereien und Massenmorde („Terror“) rund um den Globus tragen auch nicht zur Beliebtheit dieser Troglodyten und ihrer Ideologie bei.

    Mohammedaner sind nicht in laizistische liberale industrialisierte Technologiegesellschaften integrierbar.
    Eigentlich in keine Nichtmohammedanische Gesellschaft.


  47. Mainstream-is-overrated 6. Dezember 2017 at 15:58
    Der erste Schnee fällt, die Temperaturen sinken Richtung Minus-Grade. Weil sie trotzdem grillen wollen, kommt eine marokkanische Familie aus Neu-Isenburg auf eine wirklich gefährliche Idee – bei der elf Menschen danach in der Klinik landen!
    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/wintergrillen-vergiftung-54073092.html

    Ja, ich hatte Tränen der Freude vergossen und erleichtert geschluchzt, als ich las, dass uns die (sicher inzestuöse) Hatz IV Sippe dank des weltweit vorbildlichen Notarzt- und Rettungswesens gerettet werden konnte und uns dadurch erhalten blieb.

  48. Zu diesem Moslem-Laden paßt, daß in Paris islamophile Frankreichhasser Seminare abhalten wollten, an denen keine Weißen teilnehmen durften. Die Bürgermeisterin Anne Hidalgo mußte erst darauf aufmerksam gemacht werden, daß solches nicht zulässig ist.

  49. Mic Gold 6. Dezember 2017 at 15:27

    „Interessant wäre zu dem Thema mal Schächten vs. Tierschutz eine Stellungnahme besonders der Grünen.“

    Die habe ich mal bei den Bundes-Grünen erbeten. (Hatte extra geschrieben, dass ich mich vegan ernähre.) Die Antwort war eine heuchlerische Rechtfertigung von Tierqual im Namen der „Religionsfreiheit“.

    Tenor: „Im Namen der Religionsfreiheit muss auch das Schächten erlaubt sein. Aber wir setzen uns dafür ein, dass die Tiere vorher betäubt werden. Im Übrigen gibt es auch in Deutschland Missstände bezüglich der Tierhaltung und in Schlachthäusern. Bevor man also gegen das Schächten protestiert, muss man sich erstmal an die eigene Nase fassen“, so in etwa.

    Tunlichst ignoriert wurde, dass Mißstände in Deutschland keine Legitimation für weiteres Unrecht sein dürften und dass das Schächten damit keinesfalls gerechtfertigt ist.
    Des Weiteren setzen sich die Grünen überhaupt nicht dafür ein, dass die zu schächtenden Tiere vorher betäubt werden (wann, wo, bitteschön?), das war so dahingelogen (die Grünen wollen die so umworbene Moslem-Klientel schließlich nicht verschrecken) und die Maßregelung am Ende war deplatziert, da ich ja mit Verweis auf die vegane Lebensweise deutlich gemacht hatte, dass ich um die Mißstände weiß und sie nicht mittrage.

    Aber bei Grünen-Zusammenkünften werden ja auch Weißwürste verschlungen, von wegen vegan/vegetarisch, das ist alles nur gelogen.
    Wer Pädophilie gutheißt und propagiert, hat sowieso jeglichen Anspruch verwirkt, jemals von Moral, Ethik und Werten zu quatschen.

  50. In Europa stehen sein Jahrzehnten bereits riesige „trojanische Pferde“, die sich sicher mit mehr Sozialarbeitern und weiteren Zugeständnissen bestens integrieren lassen. „Alle in die Nacktbar!“

  51. tropedo 6. Dezember 2017 at 15:14

    Frage mich immer wieder wo der sonst so hoch gelobte Tierschutz in unserem Land ist, um die HALAL SCHÄCHTUNg zu unterbinden.
    +++++++++++++++++++++++++
    Und nicht nur der Tierschutz! Was sind denn den Rot-Grünen/Christlichsozialistischen denn die ständig heraufbeschworenen Menschenrechte gegenüber dem eigenen Volk wert?! Z.B. das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit??!! Das Recht auf körperliche Selbstbestimmung??!! Das Recht am Eigentum??!! Unter irreführenden linken ideologischen Parolen und Slogans werden Rechte jeder Art nur noch für staatlich legitimierte islamische Eindringlinge propagiert und gegen den Willen der eigenen Bevölkerung durchgesetzt! Eine gigantische Propagandamaschinerie arbeitet minütlich an der Hirnwäsche der Deutschen für eine sozialistische Islamisierung und ein zentralistisches europäisches Imperium. ANTI(deutsche)FA(schisten) pöbeln und randalieren meist ungestraft und unter Beifall von rot-grünen Politikern und staatlicher Medien in den Straßen herum, den Deutschen wird die eigene Identität, Errungenschaften, Leistungen und Kultur aberkannt und alles soll zur Einheitsmatsche, möglichst auch noch geschlechtsneutral, in der jeder jeden heiraten soll verkommen, der Staat ist handlungsunfähig, ohne jegliche Verteidigung. Politiker wie der Innenminister glauben, alles mit noch mehr Geld (des deutschen Steuerzahlers!!!) für Asylanten bzw. ihre eventuelle Rückkehr regeln zu können. Gibt es denn von offizieller staatlicher Seite irgendwo eine Aufrechnung und ein ernüchterndes: „NEIN, WIR SCHAFFEN DAS NICHT UND NIEMALS, DENN DIESE MILLIARDENSUMMEN ÜBER JAHRZEHNTE KANN NIEMAND BEZAHLEN??!!“ Die Vernunft der Verantwortlichen hat komplett ausgesetzt, leider auch die des überwiegenden Teils des (noch) deutschen Wahlvolkes.
    In diesem Land haben nur noch hochdotierte Funktionäre und linke Ideologen das Sagen, Gesetze werden umgedeutet oder einfach ignoriert.

    Hierin zeigt sich auch für den Allerdümmsten die scheinheilige Doppelmoral dieser linken Ideologen, die unser Land unter Zuhilfenahme selbstgenehmigter staatlicher Fördertöpfe in den Abgrund stürzen wollen!

  52. @ Theo Retisch 6. Dezember 2017 at 14:54
    Die Franzosen kommen mir so merkwürdig unentschlossen vor – einerseits Burka-Verbot in der Öffentlichkeit, und dieses Urteil hier, andererseits lassen sie seit Jahrzehnten die Nafris ihr Land besetzen…
    —————————–
    Das ist der Fluch der Kolonisation.
    Was die Franzosen allein in Algerien verbrochen haben, füllte Bücherbände.
    Bis weit in die Neuzeit spielten sich dort Verbrechen an den Nafris ab. Es wurden komplette algerische Landstriche/Dörfer durch Franzosen mit Panzern oder Napalmbomben zermalmt.
    Größenwahnsinnig wurde Algerien als „Bestandteil Algeriens zum Mutterland“ einverleibt.
    Durch den „Fall“ Djamila Boupacha-Bologhine und deren brutale Folter kam das Elend ans Licht. (…)
    =============================

    Schuld/-kult wurden uns Deutschen eingeimpft,
    schon klar, aber machen Sie es sich bitte nicht
    zu einfach/einseitig.
    Zu Algerien empfehle ich ob der ausgleichenden
    Gerechtigkeit dringend den Artikel von Manuel Ionas
    „Oran, 5. Juli 1962: Autopsie eines Verbrechens“
    https://www.blauenarzisse.de/oran-5-juli-1962-autopsie-eines-verbrechens/
    zur Lektüre.
    Dort kann man so ganz nebenbei auch schon mal
    lesen, was den Festlandsfranzosen und dann auch
    uns (oooch…) bald bevorstehen wird.

  53. Das_Sanfte_Lamm 6. Dezember 2017 at 16:03

    Auch ich komme aus dem Schluchzen gar nicht mehr raus, insbesondere weil Vater Nahjim eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung kassierte. Dadurch wurde er zu einem von der Polizei geschächteten Unschuldslamm. Es fehlte ja auf dem Grill eine Warnung auf Arabisch vor Feinstaub und islamophobe Dämpfen! Auch der zuständige Helfershelferkreis hat bei Nahjims technisch-wissenschaftlicher Integration kläglich versagt. Welch eine Bereicherung mit Leuten die durch gelebte Blödheit sich und ihr roth-grünes Umfeld nach dem Leben trachten.!

  54. „Berliner Polizisten müssen im Dienst Deutsch sprechen

    „Der Gebrauch einer Fremdsprache zwischen Dienstkräften während des Dienstes wurde durch Vorgesetzte vereinzelt festgestellt“, räumte der Senat in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD ein.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171325349/Berliner-Polizisten-muessen-im-Dienst-Deutsch-sprechen.html

    Man sollte bei Großveranstaltungen in Berlin (Türken-/Kurden-Demos bzw. deren Gegenveranstaltungen) nur noch die Araber-/Türken-Milizen einsetzen, die sich jetzt deutsche Beamte nennen, dann wird alles noch viel aufregender und folkloristischer.
    Die Türkenclan-Polizisten „schützen“ dann die Kurden-Demos und andersrum, wobei die Kurden-Milizen dann auch bei Erdogan-Auftritte in Deutschland sichern.
    Die Scharia-Polizisten begleiten den „Christopher-Street-Day“-Umzug und so weiter.

  55. „Erklärtes Ziel der Polizei ist es, bei den Einstellungen der Auszubildenden die Zusammensetzung der Großstadtbevölkerung widerzuspiegeln.“

    Bei + 50 %-Migrantenanteil in deutschen Städten (Frankfurt, München usw.) geraten die deutschen Bewerber eindeutig ins Hintertreffen.
    Migrantenbonus und -quote bei der Polizei, damit ja kein Clan-Mitglied jemals festgesetzt wird, damit die kriminellen Machenschaften der Ausländer ungestört weiterlaufen, damit die Scharia-Anhänger mit Schusswaffen und Zugang zu sensiblen Daten ausgestattet werden, so läuft das.


  56. Selbsthilfegruppe 6. Dezember 2017 at 16:35
    „Berliner Polizisten müssen im Dienst Deutsch sprechen
    „Der Gebrauch einer Fremdsprache zwischen Dienstkräften während des Dienstes wurde durch Vorgesetzte vereinzelt festgestellt“, räumte der Senat in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD ein.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171325349/Berliner-Polizisten-muessen-im-Dienst-Deutsch-sprechen.html
    […]

    Zu spät.
    Die Türken, Araber, Libanesen und was da sonst noch kreucht und fleucht kriegt man aus der Polizei nicht mehr raus – der Zug hat volle Fahrt aufgenommen.
    Daher gilt: kein Vertrauen mehr in die Polizei.


  57. Dorian Gray 6. Dezember 2017 at 16:47
    Europa wollte das, hat es gekriegt. Warum, werde ich nie verstehen

    Eine unheilvolle Symbiose aus Umerziehung, Dekadenz, Verleugnung der eigenen Nation(alität) und Verachtung des Gründungsmythos derselbigen, Selbsthass, Sättigung durch Materialismus usw. usf.

  58. Das_Sanfte_Lamm 6. Dezember 2017 at 17:03
    Dorian Gray 6. Dezember 2017 at 16:47
    Europa wollte das, hat es gekriegt. Warum, werde ich nie verstehen
    —————————————————-
    Wenn das Materielle funktioniert, kommt der Mensch auf „dumme“
    Ideen.
    DUMM nur, wenn dann das FUNDAMENT verschwindet.

  59. Mir wäre es eigentlich egal,ob solche Halal-Märkte Alkohol verkaufen,oder nicht…Solche Läden betrete ich sowieso nicht..
    Es gibt wichtigere Dinge,wo wir ansetzen müssen,um diesen islamischen Spuk in Europa ein Ende zu bereiten..


  60. 5to12 6. Dezember 2017 at 17:16

    Das_Sanfte_Lamm 6. Dezember 2017 at 17:03
    Dorian Gray 6. Dezember 2017 at 16:47
    Europa wollte das, hat es gekriegt. Warum, werde ich nie verstehen
    —————————————————-
    Wenn das Materielle funktioniert, kommt der Mensch auf „dumme“
    Ideen.
    DUMM nur, wenn dann das FUNDAMENT verschwindet.

    Das war (und ist) im molekularen Bereich viel bei Musikern zu beobachten, ein einmal ein oder mehrere „Onehit-Wonder“ landeten oder für eine Zeit erfolgreiche Sportler und bei denen dann Charakterschwäche, Geld und Langeweile zusammentreffen.
    Dieses Symptom kann man auch bei ganzen Ländern und Gesellschaften beobachten, sobald es ihnen anfängt, gut zu gehen.

  61. …und dazu fällt F(L)OCUS online nichts anderes ein als seit 2 Monaten diesen Artikel zu posten:

    Trauer in anderen Kulturen Muslim erzählt, wie es sich anfühlt, seinen toten Vater zu waschen

    KACKPRESSE

  62. Die Kunde, dass es 3000 € Rückkehrprämie für Schatzsucher geben soll, hat sich schnell verbreitet. Schon fallen die ersten Verfolgten aus dem Kriegsgebiet Serbien ein. In vorliegendem Fall sogar solche mit abgelehntem Asylantrag und Einreiseverbot.

    06.12.2017
    Neuensalz (ots) – Seit gestern Vormittag ermittelt die Bundespolizei gegen einen 50-jährigen Serben wegen Einschleusen von Ausländern. Der Mann war als Fahrer eines Mercedes-Transporters auf der A 72 in Richtung Chemnitz unterwegs, als Einsatzkräfte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundespolizei und Polizeidirektion Zwickau das Fahrzeug auf dem Parkplatz Neuensalz stoppten.

    Im Fahrzeug befanden sich insgesamt 10 serbische Staatsangehörige, darunter eine sechsköpfige Familie, gegen die ein bis März 2018 befristetes Einreise- und Aufenthaltsverbot für Deutschland besteht. Die Eltern im Alter von 38 und 41 Jahren werden nach Abschluss aller notwendigen polizeilichen Maßnahmen wegen eines erneut gestellten Asylantrages gemeinsam mit ihren Kindern im Alter zwischen 12 und 16 Jahren heute der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge nach Chemnitz überstellt.

    Ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge reisten sie am vergangenen Montag über Ungarn und die deutsch-österreichische Grenze bei Passau nach Deutschland im Wissen, dass ihnen nach einem als unbegründet abgelehnten früheren Asylantrag die Wiedereinreise befristet untersagt war. Deshalb wurde Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz gegen die strafmündigen Personen dieser Familie erstattet.
    Dem Fahrer des Transportes wurde wegen der ihm vorgeworfenen Straftat das Reiserecht aberkannt, verbunden mit der Aufforderung, Deutschland zu verlassen. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurde er auf freien Fuß gesetzt.
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74166/3807795

  63. Zu Hause in ihren islamischen Ländern sind sie nicht fähig und zu faul Landwirtschaft zu betreiben,
    und sich selbst zu ernähren und hier in Europa machen sie an der Wohlstandsverwahrlosung mit,
    wer nicht arbeitet, soll auch nichts zum Essen bekommen, hiess es zu meiner Jugendzeit in den
    60 Ziger Jahren, und es hiess auch, es wird gegessen, was auf den Teller kommt.
    Diese Koran-Nazis würden lieber verhungern, wie Schwein Essen!

  64. @lorbas 6. Dezember 2017 at 15:21
    Integration in Deutscheland 2017:

    Zu Besuch bei Reem…

    -der artikel stammt vom Sommer 2015(vermutlich hat sich aber nichts grundlegendes an der Einstellung der betroffenen jungen Frau geändert.

    kann mich noch gut an diesen Artikel erinnern, da ich ihn beim Sonntagsfrühstück in Papierform las und mich tierisch aufregte, andererseits aber die WELT gelobt habe, weil sie eine der ganz ganz wenigen etwas kritischeren Berichte in diesem Fall brachte.

    fast alle anderen Sender/Pressen ergossen sich ja dermaßen in Mitleid über das aaaarme Pallimädel.

    leider war das der letzte WELT-lichtblick, kurz danach sprangen die volle Flamme auf den Refugee-welcome-zug auf , abwechselnd mit ANTI-AFD/ ANTI-Brexit und dümmlichsten effekthascherischen ANTI-Trump-Pamphleten, die letztlich dazu führten daß ich seit über 1 Jahr das Blat nicht mehr gekauft oder gelesen habe….

  65. wann wird es solch mutige Richter bei uns geben?
    Ich hoffe, daß noch nicht alles zu spät ist. Solche Artikel machen eben immer wieder Hoffnung.

  66. @Theo Retisch 6. Dezember 2017 at 14:54
    Das ist der Fluch der Kolonisation.
    Was die Franzosen allein in Algerien verbrochen haben, füllte Bücherbände.
    Bis weit in die Neuzeit spielten sich dort Verbrechen an den Nafris ab. Es wurden komplette algerische Landstriche/Dörfer durch Franzosen mit Panzern oder Napalmbomben zermalmt.

    Da kann man nur sagen, die Franzmänner waren schlampig und haben nur halbe Arbeit geleistet. Bei ganzer Arbeit wäre uns so manche kulturelle Bereicherung erspart geblieben.

  67. Guten Tag zusammen,

    ich möchte mich kurz vorstellen: ich bin 51 Jahre, männlich, und komme aus
    Bremerhaven, einer Stadt, in der die sogenannten
    „Sozialdemokraten“ Mitschuld an deren Niedergang haben.
    Trotzdem sollte man Bremerhaven als Tourist besuchen,
    es gibt einiges zu entdecken.

    Noch vor drei Jahren hat es mich geärgert, wenn man mich als „Nazi“
    beschimpft hat.

    Heute ist es mir durchaus recht, wenn mich jemand als Nazi bezeichnet.
    Meistens sind es genau die Richtigen.

  68. Tritt-Ihn 6. Dezember 2017 at 14:47; SPD wird digital, wenn das heissen soll in Zukunft Null Stimmen, dann find ich das gut.

    afd-sympathisant 6. Dezember 2017 at 14:52; Quatsch, solche Läden gerieren sich nicht als Supermarkt, der halt mal das gesamte Angebot, was im täglichen Leben gefragt ist, bieten muss. Ausserdem in der (nicht Forder-) asiatischen Küche wird so gut wie alles gegessen, was nicht bei 3 erfolgreich geflüchtet ist. Schlangen, Hunde, Katzen, Nashörner, Grosskatzen wie Tiger, Schwalbennester. Und Wein bzw Schnaps wird ganz gern mit Schlangenköpfen und ähnlichem gewürzt.

    Ottonormalines 6. Dezember 2017 at 14:53; Gut gemacht, wenn sich unsere Medien drüber aufregen, dann muss das ja richtig sein.

    Marnix 6. Dezember 2017 at 16:31; Mir gehts ähnlich, weil die sich nicht mal für den Darwin-Award qualifiziert haben, immerhin der einzige Preis, bei dem Moslems nicht regelmässig diskriminiert werden.

    Anita Steiner 6. Dezember 2017 at 18:27; Täusch dich nicht, der Löwenanteil der Importe (auch illegale)
    aus islamistischen Ländern dürften Agrarprodukte jeglicher Art sein. Es ist doch nem Moslem nicht zuzumuten holländischen, Spanischen Salat, Tomaten usw zu sich zu nehmen. Da gäbs ja immerhin die Möglichkeit, dass sowas mal mit Schweinemist gedüngt wurde.

  69. lorbas 6. Dezember 2017 at 15:29

    Wut und Trauer – Kinderhospiz lehnt weitere Spenden von mir/uns ab

    „Lieber lasse ich todkranke Kinder, die Ärmsten der Armen leiden, als das Menschen mit anderer Meinung helfen“

    Nachdem ich dem Kinderhospiz gestern die ersten 1.000 € (welche ich von euch durch Spenden bekommen habe, um den Kindern helfen zu können) übergeben habe, bekam ich heute morgen einen Anruf, der mir zu verstehen gab, in welcher Verfassung dieses Land zu sein scheint.
    Der Bundesgeschäftsführer – mit dem ich mich wunderbar verstehe – rief mich an und erzählte mir, dass gestern, nachdem über mich und die Spendenaktion berichtet wurde, seltsame Dinge passierten. Er wurde von mehreren Leuten darauf hingewiesen, dass ich ein böser Rechter bin, dem es nicht zusteht, kranken, sterbenden Kindern zu helfen.

    Schnell wurde mir klar, worauf das Gespräch hinauslaufen würde. Das Hospiz scheint Drohanrufe von vermeintlich „guten“, linken Menschen zu bekommen, die es einfach nur verhindern wollen, das Gutes getan wird. Kurzum: Die Hospizleitung gab mir zu verstehen, dass man die weiteren 10.000 € nicht annehmen könne.

    Ich wollte Therapieplätze für Kinder zu ermöglichen. Bis zu 30 Kinder warten aktuell auf einen Platz, um mit Tieren therapiert zu werden. Diesen Kinder kann jedoch aus finanziellen Gründen aktuell nicht geholfen werden. Mein Ziel war es, zu Weihnachten 10.000 € zu übergeben, um diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen.

    PS: Auch das Portal betterplace.org hat meinen Account gesperrt. Somit kann ich vorerst kein weiteres Geld mobilisieren. Nur weil ich mein Land liebe, Missstände anspreche und offen zu meiner Meinung stehe, bin ich „rechtsradikal“?

    An die Linksfaschisten:
    Vergessen wir für einen Augenblick, welchen Parteien, Gruppierungen oder Vereinen Ihr angehört. Reden wir einen Moment von Mensch zu Mensch. Wie ehrenlos kann man sein, als dass man sterbenden Kindern, nur weil Menschen eine andere Meinung haben, den Zugang zu Hilfe verwehrt. Wie charakterlos muss man sein, dass man Menschen unter Druck setzt, sofern sie Hilfe von Menschen mit einer anderen Weltanschauung annehmen.

    An euch:
    Gebt nicht dem Hospiz die Schuld, das sind tolle, nette Leute. Sie haben auch nur Angst. Liebe Grüße an die Menschen, die ich kennen lernen durfte. Eines Tages wird alles anders sein.

    Chris Ares

    Gibt es keine Möglichkeit herauszufinden, wer die Lügen über Chris Ares dem Hospiz zugetragen hat?

    Lokale Antifa Verbrecher? Anetta Kahane mit ihrer STASI-Antonio Stiftung?
    Der gleiche linke Siff, der Herrn Höcke terrorisiert? Linksextremes Millieu mit Kontakten nach Göttingen, wo sich Dr. Dieter Dehm (DIE LINKE) herumtreibt, der zudem den EX-RAF Terroristen Christian Klar beschäftigt.

  70. lorbas 6. Dezember 2017 at 15:21

    Integration in Deutscheland 2017:

    Zu Besuch bei Reem

    So sieht das berühmte Flüchtlingsmädchen die Welt

    Seit sie vor der Kanzlerin in Tränen ausbrach, spricht das ganze Land über die Palästinenserin Reem und Flüchtlingspolitik. Das Mädchen hat schwer zu tragen – und eine schwierige Meinung zu Israel.

    Wer Reem zu Hause besucht, trifft auf eine muntere, kleine Familie. Ahmed, 9, tobt durchs Wohnzimmer und nimmt einen überdimensionierten Plüschhasen in den Schwitzkasten. Die zweijährige Ranim trappelt im Kleidchen über den Flur und guckt in jedes Zimmer. Und Reem macht es sich auf ihrem Bett bequem, blickt ihr Gegenüber aus großen braunen Augen an und bemüht sich, auf jede Frage eine Antwort zu finden. Überall auf der Welt kennt man nun ihr Gesicht, zuletzt war die „New York Times“ in Evershagen.

    „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“
    Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock (parteilos)

    ? Reem will Kopftuch tragen

    Der Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) will sich für die Familie einsetzen. „Wir werden die Duldung fortsetzen“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Methling aber geht davon aus, dass die fünf Mitglieder der Familie dauerhaft bleiben können. „Wir werden alles dafür tun, dass Reem in Deutschland studieren kann.“ Eine weiter gehende Aufenthaltsberechtigung jedoch kann nur das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration ausstellen.

    Reem würde gerne viel mehr von ihrer Kultur erzählen, der Religion, dem arabischen Essen. Ihr Lieblingsessen sind Dawali, mit Reis gefüllte Weinblätter. „Leider interessieren die anderen sich nicht so dafür.“ Und sie würde auch gerne mehr wissen, was es mit dem christlichen Glauben auf sich hat. Trägst du später auch ein Kopftuch? „Ja, dazu habe ich mich entschlossen, als ich sieben Jahre alt war“, sagt Reem. Aber es dauere wohl noch zwei oder drei Jahre, bis sie es anlege – „und wenn ich es nicht wollte, müsste ich keines tragen.“
    Ihre Lieblingssängerin heißt Nancy Ajram, sie ist Libanesin und singt arabischen Pop. Sie möchte einmal in der Jerusalemer Moschee beten und nach Australien reisen, um sich Sydney anzusehen. Ist Deutschland schon deine Heimat? „Nein, meine Heimat ist Palästina.“ Warst du denn mal dort? „Nein, aber irgendwann werde ich dort leben“, sagt sie, und ihre Augen leuchten.

    “ Die Eltern sagen, Israel hat uns aus Palästina vertrieben, das stimmt doch, oder?“
    das denkt Reem über den Nahostkonflikt

    Im Wohnzimmer hängt eine historische Karte von Palästina, jeden Tag telefonieren die Sahwils mit den Großeltern, die in einem Flüchtlingslager im Libanon leben. Reem ist dort geboren worden, auch ihre Eltern kamen dort zur Welt. Palästina haben sie noch nie gesehen.

    Die große Erzählung der Palästinenser, ihre Vertreibung aus ihrem Land, das 1948 zu Israel wurde, ist bei den Sahwils nicht nur als ständiger Gedanke präsent. Das Narrativ der „Nakba“ und die Illusion der Rückkehr nach fast 70 Jahren Exil bestimmen wesentliche Teile ihres Alltags.

    Mitten in der Plattenbauwüste Evershagens haben sie in ihrer Wohnung einen Schrein aufgebaut, in dem sie dem untergegangenen Land am Mittelmeer huldigen und sich an die Vorstellung klammern, dorthin zurückzukehren, wo ihre Großeltern als Kleinkinder einmal lebten. Ist das nun sehnsuchtsvolle Heimatliebe oder schon Verblendung? Wäre es wirklich Verrat, sich mit dem Verlust der Heimat abzufinden?

    https://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

    Diese Reem ist eine Schmarotzerin, die sich einbildet hier Sonderrechte zu haben und glaubt, sie kann hier machen was sie will. Wenn sie ihr Palästina doch so toll findet, warum verschwindet sie dann nicht dorthin. Stattdessen lebt sie auf unsere Kosten und trägt in unserem Land das Kopftuch als Zeichen der Invasion.

  71. Marktwirtschaft! Soll der Betreiber doch verkaufen was er will. Muss ja keiner hingehen. Ich geh ja auch nicht zu einer Tankstelle, wenn ich Bio-Gemüse will. Das finde ich übertrieben, wenn sich der Staat in das Angebot eines Supermarktes in dieser Weise einmischt. Zudem sind Alkohol und Schweinefleisch bei Nichtverfügbarkeit kein Beinbruch für die Bevölkerung. Man kann auch nicht bestimmen, dass ein Schuhgeschäft Hausschuhe im Angebot haben muss.
    Wichtiger ist, dass die Hass-Moscheen geschlossen werden!

  72. OT KOMMENTARMÖGLICHKEIT!

    Betonpoller schützen Thomas Nast Nikolausmarkt in Landau:
    „Sie geben uns ein gutes und sicheres Gefühl“
    Das Bild ist ungewohnt, trotzdem scheinen die Poller die Leute nicht zu erschrecken. Manche nehmen sie gar nicht richtig wahr oder meinen, es wäre eine Baustelle.

    http://www.pfalz-express.de/betonpoller-schuetzen-thomas-nast-nikolausmarkt-in-landau-sie-geben-uns-ein-gutes-und-sicheres-gefuehl/#comment-567497

    KOMMENTARMÖGLICHKEIT! KOMMENTARMÖGLICHKEIT! KOMMENTARMÖGLICHKEIT!

  73. Ja gut mal ein Symptom der Islamisierng wirksam eingedämmt. Aber an die Wurzel geht das nicht. Spätestens wenn nur noch Moslems in der Gegend wohnen ist der Laden wieder halal.

  74. Die Zustand eines Landes lässt sich an den Islamisierungsprozenten ablesen.

    Oder kennt jemand ein Land, in dem es viele von den Islamischen gibt UND großen Wohlstand/Sicherheit/Bildung?

    Frankreich geht es schon recht schlecht.
    Es ist lange her, wo sich dort schlaue Leute (Volaire, Flaubert) mit Weitsicht über diese politisch/gesellschaftliche Pseudoreligion geäußert haben.

  75. Wer sich fragt wer in Deutschland die Islamisierung gestartet hat sollte sich fragen wer die Abkommen mit der Türkei abgeschlossen hat …in den sechziger Jahren und welche Familien dahinterstehen (schon immer) Nein die sind keine Christen -und die wollen genau das was die Nazis auch wollten s.Handschar ,Prinz Eugen
    jetzt noch ein Link den Rest kann man sich denken : https://www.youtube.com/watch?v=VsBTtioKsu8
    diese Abkommen von Exnazis getroffen dienen rein der Islamsisierung um möglichts viele Muslime hier anzusiedeln -gemacht in den sechzigern als die Nazis hier ihre Grundlagen gelegt haben –

  76. Der Staat hat kein Recht Kaufleuten ihr Sortiment vorzuschreiben. Der Kaufmann kann und muss dies selber entscheiden.

  77. M. E. müssten diese Halal-Läden eh verboten werden. Weil die „Herstellung“ der Waren grausam und gesetzeswidrig ist? Wie wäre es, würde ich z. B. in Berlin ein Geschäft für Nerze eröffnen würde, wo die Felle lebend abgezogener Nerze angeboten würden?

  78. Cornelius 7. Dezember 2017 at 05:18; Das hat mit dem Staat rein gar nix zu tun, sondern der Vertrag für den Laden wurde vom Eigentümer (ganz unabhängig davon, wer der Eigentümer ist) derart abgeschlossen, dass die gesamte Bevölkerung versorgt werden muss.
    Wenn der Pächter das nicht macht und auch offenbar auf wiederholte Hinweise nicht reagiert, hat der Vermieter jedes Recht, den rauszuwerfen.
    Es ist ja schön für dich, da du offenbar in der Stadt lebst, und jede Menge Läden in der Nachbarschaft hast,
    es gibt leider genug Gegenden, wo das nicht der Fall ist.

Comments are closed.