Symbolbild
Symbolbild
Print Friendly

In Freiburg gibt es schon seit über 130 Jahren ein Frauenbad, das „Loretto-Damenbad“. Der Zugang ist nur weiblichen Badegästen vorbehalten. Männer störten sich daran nicht, Mann ging eben woandershin zum Schwimmen. Allerdings fanden die Frauen ein Haar in der Suppe, genauer gesagt die muslimischen Frauen.

Ihr „Prophet“ hatte ihnen erklärt, dass sie auf der Straße in langen Kleidern rumlaufen sollen, damit Männer nicht ihre weiblichen Formen anschauen können. Den dreckigen Straßenstaub in den Klamotten würden manche auch gern mit ins Wasser schleppen. Das dürfen sie aber in Freiburg nicht. Sie müssen Badeanzüge tragen, so wie die anderen Frauen auch, und das ist ihr nächstes Problem. Denn es sind Männer, die als Bademeister auf die Sicherheit der Besucherinnen achten, es waren schon immer Männer. Das störte normale Frauen von hier auch nie, aber jetzt die Muslimas.

Anzeige

Ihr „Prophet Mohammed“ hatte ihnen erklärt, dass sie zu ihrem Schutz ihre Reize verdecken sollten. In muslimischen Ländern mag das schon ein Knöchel, eine Haarsträhne oder ein hübsches Gesicht sein, mit der Folge, dass die durch den Islam total verklemmten Männer dann ausflippen und vergewaltigen. Aber wir leben hier unter anderen Umständen als die Menschen zur Zeit Mohammeds vor 1400 Jahren, wir sind in Deutschland und nicht im Islam. Doch das verstehen sie nicht.

Besonders muslimische Besucherinnen aus dem nahen Elsass waren bislang nach Basel in die Schweiz gefahren, weil es dort ein Frauenbad nach ihrem Geschmack gegeben hatte. Es kam zu Ärger, und die Schweizer änderten und ergänzten ihre Badeordnung. Nun wollten sie nach Freiburg ausweichen, aber auch hier: Änderung der Badeordnung um Selbstverständlichkeiten, die zu einer zivilisierten Badekultur dazugehören. Die WELT berichtet:

Aufgrund neuer Gästegruppen hätte die Badeordnung geändert werden müssen. Es sei nicht darum gegangen, einzelne vom Baden auszuschließen. „Wir haben Selbstverständlichkeiten schriftlich festgehalten: dass man nicht am Beckenrand isst, nicht mit Straßenkleidung ins Wasser springt“, erläutert Heintz [Geschäftsleitung Freiburger Bäder, Anm.PI]. Das Ganze in acht Sprachen, mit Piktogrammen.

Deutsche Muslimas erkannten die Gelegenheit, beleidigt zu sein und kamen ihren französischen Glaubensschwestern zu Hilfe. „Sexistisch“ sei es, wenn ein Mann als Bademeister dort arbeite. Sie eröffneten eine Petition, die auf  die Abschaffung der ihrer Meinung nach unhaltbaren Zustände abhebt:

 Nun schlagen sich einige Hundert Freiburger per Onlinepetition auf die Seite der Besucherinnen, die im Sommer 2016 für viel Ärger im einzigen Damenbad Deutschlands sorgten. Die neue Regelung schließe demnach „bewusst muslimische Frauen“ aus, heißt es. Ruhe und Sicherheit nur durch Präsenz und Aufsicht von männlichem Personal zu gewährleisten, sei demnach„zutiefst reaktionär und sexistisch“. Bislang gibt es 500 Petitionsunterzeichner, für das nötige Quorum fehlen noch 1500 Stimmen.

Als Lösung wird in der Petition angeboten, dass tageweise nur Freiburgerinnen der Einlass gewährt werden könnte, um Konflikte zu vermeiden, die aus der jetzt häufigeren Überfüllung herrühren. Vermutlich ist dies aber anders herum zu lesen: An den anderen Tagen dürfen dann die Freiburgerinnen eben nicht mehr ihr Traditionsbad betreten, weil dann die aus Frankreich anreisenden Muslimas das Bad benutzen. „Eine Islamisierung findet nicht statt.“

191 KOMMENTARE

  1. Schert euch zum Teufel ihr Kopfwindeln. Hier herrschen unsere Regeln und das wird auch so bleiben!

  2. Ist es nicht so, daß man sich laut „Gender-Leere“ jeden Morgen das Geschlecht betreffend neu orientieren kann/sollte!

    Das könnte in diesem Fall der Bademeister tun.
    Motto: „Heute bin ich ganz Frau; ich kam nur noch nicht dazu, mir die passende Kleidung zu besorgen.“
    Ironie off.

  3. Ach Freiburg – ja wo sonst. Grünversifft.

    Übrigens, manche Bademeister regen sich auf, wenn sie Bademeister genannt werden: „Das heißtSchwimmmeister!!“

    PI, bitte korrigieren. Soviel Empathie kann man ja wohl noch erwarten.

  4. Lasst doch den ursprünglichen Freiburgerinnen ihr Bad!
    Sie haben keins mehr, wenn es von Muslimas überfüllt ist, da sie für Muslimas „Ungläubige“ sind.
    Diese Selbstüberhöhung bekommen die Freiburgerinnen auch in ihrem Bad zu spüren.
    Von Erholung ist dann keine Spur mehr.
    Das Bad ist dann mit selbstüberhöhten Muslimas übersät, die nur negative Energien aussenden, an die einheimische Bevölkerung.

  5. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Für einen Bademeister ist es eh schon eine Strafe Moslems beim baden zu zusehen..

    Normale Verhaltensweisen kennen Moslems in Freibädern nicht..

    Immer und immer wieder gibt es Ärger mit dieser unerwünschten Spezies..

    Unsere Freibäder wurden durch die Anwesenheit von Moslems zu Hochsicherheitszonen….. Videokameras, Sicherheitsleute, ständig Polizei vor Ort, hohe Zäune usw..

    Moslems mögen doch bitte in ihren Musel-Ländern leben und baden gehen..

    Gute Heimreise!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  6. Wenn denen das nicht passt sollen sie halt nicht hin gehen. Am besten in ein muslimisches Land ziehen.
    Leider vermute ich wieder ein einknicken der Badeanstalt zu Gunsten derer die noch nicht so lange hier leben.

  7. Gerade meinte meine Nichte: „Und wir müssen uns von den Mohammedanern im Bad sexuell belästigen lassen. Viele meiden seither die Bäder; die sind für die Männerhorden. Und die Ayses gehen ins Frauenbad. Wo bleiben dann die deutschen Familien? Hat jemals ein Bademeister diese Musel-Frauen angefaßt?“

  8. Warum legen die Muslimas nicht einfach zusammen, bauen ihren eigenen Badetempel, decken die Kosten hierfür über ihre Eintrittspreise undfröhnen dann ihrer Badelust nach eigenen regeln mit eigenem Personal?
    Also ich hätte kein Problem damit und würde mich auch nicht diskriminiert fühlen, wenn da in einer Stellenanzeige eben nur ausschließlich nach einer BademeisterIN gesucht wird.

  9. Wieso wollen die, von unreinen Kuffaren gebauten Wasserstellen schwimmen?

    ZURÜCK in die Wüste! Der Emir baut sicher dort einen Schlammtümpel…..

  10. Sollen sie doch da Baden wo keine Aufsicht gibt, zum Beispiel in einer Kläranlage, da werden sie unter der Scheiße nicht auffallen, gleich zu gleich gesellt sich gern.

  11. So läuft es überall, wo die Mohammedaner sind. Wenn sie sich stark genug fühlen, geht es mit fordern los.

    Zuerst den kleinen Finger, dann die ganze Hand, mit freundlicher Unterstützung von Gutmenschen und Islamkriechern.

    Das Motto muss lauten: Null Toleranz und wem es nicht passt: RAUS!

  12. Stimmt.
    Als deutsche Frau kann man so gut wie in kein Bad mehr gehen, wenn Flüchtlinge drin sind, weil die einen permanent anstarren, dass es keinen Spaß mehr darin macht.

  13. Die Islamisierung schreitet voran.

    Oh sorry es gibt ja keine Islamisierung..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Taxifahrer weigert sich, Frau in Kleid mitzunehmen

    Anwältin verärgert

    Ein Taxifahrer in Wien hat sich geweigert, eine Anwältin mitzunehmen – und das nur, weil sie eine Frau ist. In gebrochenem Deutsch riet er Ulrike Pöchinger, ein anderes Taxi zu nehmen. Die Abgewiesene ist sich sicher, dass das einem Mann nicht passiert wäre.

    Outfit laut Juristin „angemessen“

    „Nimmst du anderes Taxi, Frau“, soll der Lenker laut „Heute“ der Wienerin zugeraunt haben. Der Anwältin blieb nichts anderes übrig als sich trotz des Zeitdrucks ein anderes Taxi zu suchen. Ihr Outfit sei ihrem Beruf jedenfalls angemessen gewesen, berichtet sie.

    „Das hat aber vermutlich nichts mit dem Islam zu tun.“

    http://www.krone.at/oesterreich/taxifahrer-weigert-sich-frau-in-kleid-mitzunehmen-anwaeltin-veraergert-story-576307

  14. Es sind nicht nur Musliminnen die „beleidigt“ sind, es sind auch etliche alt 68er dabei, die ums verrecken willen eine politische Plärrerei daraus machen.

  15. Freiburg: Musliminnen wollen keine männlichen Bademeister

    Zumindest muss man nicht wieder das selten dämliche „Muslima“ lesen.

  16. Schwimmeister weg,nur noch Musels rein mit ihren Besitzern, auch Afris und einfach 1 Saison abwarten. Danach den Siffladen vom Gesundheitsamt dicht machen lassen und die Bude abreissen. Lidl mit Parkplatz drauf, Steuergelder gespart! Fertig.

  17. Ich mag die Schwingung von Männern nicht, die einem Frauenversklaver als Propheten folgen, auch nicht die Schwingungen von Männern, die aus unterentwickelten Ländern kommen, in denen die Frauen so gut wie noch nicht als Gleichwertig gesehen werden.
    Deshalb würde ich, um diesen Schwingungen zu entgehen, von vornherein nur ein Taxi aussuchen, das mit einem reinrassigen Deutschen besetzt ist. Da habe ich die größten Chancen, nicht schwingungsmäßig vergewaltigt zu werden, als Frau.

  18. OT

    BRIEF EINES FLÜCHTLINGSHELFERS AN DIE AFD

    Brief eines Flüchtlingshelfers an den AfD-Kreisverband Wuppertal
    Publiziert 28. Juni 2017
    Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des AfD-Kreisverbandes Wuppertal,

    den nachfolgende Brief hat ein junger und engagierter Flüchtlingshelfer direkt an unseren Kreisverband gerichtet und uns die Erlaubnis erteilt, diesen auf unserer Webseite zu veröffentlichen. Wir möchten dem Autor hier ausdrücklich unseren Dank aussprechen, denn auch, wenn wir diesen Brief zu seinem Schutz natürlich anonym auf unsere Webseite setzen, erfordern solche Bekenntnisse doch eine Menge Mut und Kritikfähigkeit. Wir haben den Text bis auf ein paar kleine orthographische Korrekturen unverändert übernommen. Bilden Sie sich selbst Ihr Urteil:

    Guten Tag,

    ich bin mir beim besten Willen nicht sicher, ob es das richtige ist, mich an Sie zu wenden, allerdings habe ich eine Geschichte zu erzählen, mit der ich in meiner Verwandtschaft und in meinem Freundeskreis auf taube Ohren stoße. Daher habe ich mich entschlossen, mich an die lokale Vertretung der AfD in meiner Heimatstadt zu wenden:

    Im vergangenen Jahr habe ich an einem altsprachlichen Gymnasium Abitur gemacht. Bei den Überlegungen, wie es weiter geht, beschloss ich, mir ein Jahr eine Auszeit zu nehmen und erst in diesem Jahr mit dem Studium zu beginnen. Als ich begann mir zu überlegen, was ich in dem einen Jahr sinnvolles tun könnte, sprach mich ein Bekannter meiner Eltern an und fragte mich, ob ich Lust hätte, ein FSJ (Freiwilliges soziales Jahr)in seinem gerade gegründeten Flüchtlingshilfeverein zu absolvieren. Da ich zu meinem Leidwesen damals noch nicht mit der Materie vertraut gewesen bin und mich das Flüchtlingsthema nur am Rande tangierte, beschloss ich, das Angebot anzunehmen und dachte: ‚Los! Menschen helfen war schon immer deine Leidenschaft. Warum dann nicht den Leuten helfen, die neu in unserem Land sind und sich erst mal zurechtfinden müssen‘

    Soweit so gut.

    Ich stürzte mich mit viel Engagement und Leidenschaft in meine Arbeit und lernte die von uns betreuten Menschen kennen. Doch je länger ich dabei war, desto mehr Zweifel kamen mir, und nachdem ich nun knapp 1 Jahr durchgehalten habe, haben sich für mich folgende Punkte herauskristallisiert:

    1) In unserem Verein betreuen wir 200 Flüchtlinge. Es handelt sich hierbei um Familien, alleinstehende Paare sowie Single-Personen. Wenn man diese 200 Personen betrachtet lässt sich bei 10% der Leute ein echter und durchweg ehrlicher Wille erkennen, sich in unserem Land anzupassen und sich in unsere Gepflogenheiten zu integrieren. Bei diesen 20 Personen habe ich keinen Zweifel, dass diese in 5-7 Jahren genauso in unsere Gesellschaft integriert sind wie Sie und ich. Bleiben trotzdem 180 Leute übrig, was mich zu Problem 2 führt.

    2) Während meiner Zeit als Flüchtlingshelfer konnte ich beobachten, dass manche Gruppierungen sich eine Art Parallelgesellschaft aufbauen. Es scheitert bereits am Willen unsere Sprache zu lernen. Und wenn ein syrischer Moslem in unsere offene Sprechstunde kommt und Hilfe beim Ausfüllen eines Formulars braucht, sich allerdings weigert, von meiner Kollegin bedient zu werden und lieber wartet bis ich frei bin, dann ist für meine Begriffe der Integrationsprozess gescheitert bevor er überhaupt richtig angefangen hat. Was ich beobachte: Selbst wenn wir mal großzügig davon ausgehen, dass auch ein großer Teil der 180 Personen nichts Böses mit unserem Land im Sinn hat, steuert das ganze darauf zu, dass sich in einigen Jahren eine Parallelgesellschaft in unserem Land etabliert, die fürs Zusammenleben nicht gut sein kann.

    3) Ein Integrationshilfeverein soll für meine Begriffe bei dem Integrationsprozess helfen, sprich: Neuankömmlinge an unsere Kultur heranführen, Freizeitmöglichkeiten aufzeigen und die Neuankömmlinge mit Einheimischen zusammenführen. Allerdings hat unsere Politik entscheidende Fehler in der Asylpolitik gemacht und ein großes Behördenchaos angerichtet, so dass es bleibt an den Ehrenamtlichen Helfern hängen, diese Fehler auszubügeln um das ganze nicht vollständig vor die Wand zu fahren. Ein weiterer Grund warum Integration zum Scheitern verurteilt ist: Integrationshelfer haben keine Zeit beim Integrieren zu helfen, da sie die ganze Zeit damit beschäftigt, sind die Brände zu löschen die von deutschen Politikern und Behörden gelegt wurden.

    Mein Gesamtfazit nach einem Jahr Flüchtlingsarbeit:

    Die wenigen die sich ernsthaft Integrieren wollen haben es verdient dabei unterstützt zu werden. Die, die nur mitlaufen, muss man im Auge behalten und bei erster Gelegenheit in den Flieger nach Hause setzen. Mich persönlich hat dieses Jahr in vielerlei Hinsicht sehr bereichert, und auch wenn es für Sie wahrscheinlich komisch anmutet: Ich habe in einer jungen syrischen Kurdin die Liebe meines Lebens gefunden.

    Dennoch habe ich am 14.05 bereits AfD gewählt und werde am 24.09 mein Kreuz bei der AfD machen, damit das gesellschaftliche Leben und die Integrations- und Asylpolitik wieder in geordnete Bahnen verläuft.

    Ich danke Ihnen für die Mühe, meine Nachricht zu lesen, und wünsche Ihnen für den anstehende Wahlkampf alles Gute und viel Erfolg.

    Einen schönen Sommer!

    https://www.afd-wuppertal.de/brief-eines-fluechtlingshelfers-an-den-afd-kreisverband-wuppertal/

  19. Muslimas und bauen … ?
    Das schliesst sich schon gegenseitig aus.
    Das ist so nicht vorgesehen.
    Mal ehrlich,
    mag überhaupt noch wer im Schwimmbad planschen wenn nebenan ne Horde Primaten mit ihren fürchterlichen Gören rumjaulen?
    Für mich unerträglich.

  20. Richtig. Als Sklaven sind sie gut genug, die „Ungläubigen“.
    Ansonsten haben sie ihren Mund zu halten und sich den Forderungen der Gläubigen anzupassen.

  21. „Mann ging eben woandershin zum Schwimmen“

    Dazu mussten die Männer aber nicht weit gehen, denn das Loretto-Damenbad war ein rel. kleiner Teil des „Lorettobades“. Der Damenbereich war durch eine Holzwand den Blicken der Männer entzogen. Wenigstens bis ich zum letzten Mal dort war. Ob es heute immer noch eine Holzwand ist, keine Ahnung.

    Aus dem Basler „Fraueli“ konnte man hören, dass die Muslimas gegen die dort, im Frauenbad badenden Oben-Ohne Damen aggressiv wurden.

  22. Musliminnen wollen keine männlichen Bademeister …u.s.w.

    Dann soll man doch irgendeinen stets unter den Armen verschwitzten, am Bauch und Rücken behaarten transsexuellen weibisch anmutenden schwulen 150 kg. Kerl, der sich als Frau fühlt, als Bade und Schwimmmeister für die Moslem Weiber nehmen, das Schwulsein und heiraten unter Homos ist doch gerade auch im grün regierten Baden-Württemberg ganz “ up to Date “ angesagt, hip und trendy , oder etwa nicht

  23. Die richtig dreisten Islam-Weiber Aktionen habt ihr noch nicht gar nicht gebracht aus dem Bad:
    „Du Nazi-Schlampe“ habe eine Muslimin mal zu ihr gesagt, berichtet eine ältere Dame, die nicht namentlich genannt werden will. Eine andere Geschichte, die Heintz zugetragen wurde, ist die einer muslimischen Mutter, die ihr Kind auf der Liegewiese „Kacka“ machen ließ. „Kann doch der Bademeister wegmachen“, soll sie zu einer Frau gesagt haben, die sie ermahnte, den Haufen wegzumachen.
    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/streit-an-heissen-tagen-im-freiburger-damenbad–126579911.html

  24. Gebe Dir voll Recht. Die Bademeister können ja im „irren“ Deutschland mal eins von den vielen Gendergeschlechtern annehmen ,dann müßte es doch passen .Oder ?

  25. Dabei interessieren sich Musels gar nicht fürs Schwimmen — sie können es i.d.R. überhaupt nicht und es ist nicht Teil der Kultur, es zu lernen — sondern nur dafür, jeden öffentlichen Raum auszufüllen und ihre beschissenen Regeln durchzusetzen.

  26. Sie sollen sich gefälligst ihre eigenen Schwimmbäder bauen. Für riesige Moscheen reicht es ja auch. Dort können sie dann mit Regenmänteln, Burkas, Müllsäcken, Burkinis, Burkas, Nihabs, Gummistiefeln etc. baden. Am besten wäre natürlich diese unverschämten Forderer würden sich komplett verpissen.

  27. Der G20 Gipfel ist nur eine Machtdemonstration
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Der G20 Gipfel ist nur eine Machtdemonstration des Staates um zu zeigen, dass sie mit einem gewaltigen Polizei- und Militäraufgebot jeden freiheitlichen Aufstand niederschlagen können.
    .
    Man hätte diesen sinnlosen G20 Gipfel auf einer abgelegenen Insel, in einer Militärkaserne, auf einem Flugzeugträger oder weit ab in den Bergen machen können.. Aber nein mitten in einer Großstadt.
    .
    Das ist nichts anderes als eine Machtdemonstration des Staates um zu zeigen, das sie Aufstände und Massenausschreitungen im Griff hätten.
    .
    Hätten sie das wirklich, wenn hunderttausende freiheitsliebende deutsche Bürger auf die Straße gehen um sich vom EU- und Merkel-Joch zu befreien?

  28. Warum müssen es denn immer Moscheen sein?
    Warum nicht Bäder für ihre Weiber und die Brut?
    Da könnten sie sich dann nach Herzenlust austoben. Am besten im Kellergeschoss einer Moschee! 😉
    Und immer schön fragen, heut schon integriert? LOL

  29. Die Textilindustrie sollte wasserdichte Burkas herstellen.

    Einfach unten zubinden und oben einen Stutzen zum auffüllen.
    Ökologisch! und praktisch. WASSERSPAREN!

  30. FALSCH: …wir sind in Deutschland und nicht im Islam. Doch das verstehen sie nicht.

    RICHTIG: …wir sind in Deutschland und nicht in Islamien. DOCH DAS WOLLEN SIE NICHT VERSTEHEN: Schließlich ist es die Pflicht jeder Muslima auszuwandern(Hidschra), um die ganze Welt zu islamisieren(Da’wa) ggf. per Gotteskrieg(Dschihad).

  31. in der schule wollen o. dürfen sie nicht schwimmen u. hier machen die so einen aufstand.

  32. Einfach mal nach „Blub Berlin“ googlen und sich die Bilder, Artikel und ein Video (sukzessive nach dem Essen) reinziehen.
    So in etwa endet ein Bad, wenn Mohammedaner beginnen, darin zu hausen.

  33. …aber nicht in unserem Land!

    😛 Dann starten wir großen Moscheenab- u. umbau u. in die gekachelten bauen wir Schwimmbäder oder Schweineschlachtereien ein.

  34. 1 Saison!!
    Nach dem ersten langen Wochenende wäre da Schluß mit Baden.
    Windeln, Essensreste, Dreck jeder Art.
    Sonntag Abend durch den Tiergarten in Berlin gehen, dann weiß man bescheid.
    Die Kuffar sind dann noch so blöd und räumen hinterher.

  35. 😛 Einfach die Muslimmutter im Nacken packen u. mit der Nase in die Kacke ihres Kindes tauchen. So erzieht man Hunde. Wir als „Köterrasse“ wissen dies.

  36. O mann………dabei mögen die männlichen Bademeister gerade die „Musliminnen“ sogar sehr gerne. Die schwimmenden Burkinis sind so geil das man einfach wahnsinnig wird. Der kulturelle Austausch ist noch nicht so perfekt. Die Regierung arbeitet daran……..

  37. Musliminnen wollen keine männlichen Bademeister

    Muslim_Innen können gerne nach Hause gehen/fahren, helfe sehr gerne beim packen.

    Viele Bürger wünschen sich auch keine Musim_Innen im Schwimmbad/Nachbarschaft/Land.

  38. Und wo ist das Problem?

    Muslimische Frauen fordern nur das was ihnen zusteht. Wir sollten dankbar sein für diese Offenheit.

  39. Bei „normalen“ Leuten ist es so: Wenn denen ein Schwimmbad, Restaurant, Theater nicht gefällt, dann gehen sie nicht mehr dort hin. Niemand wird dazu gezwungen. Schließlich kann man auch woanders hingehen, oder lässt es eben bleiben. Die moslemischen Damen sollten auf ihr Recht, zuhause zu bleiben, hingewiesen werden (nach Islamien zurück zu gehen wären auch noch ne prima Option – doch da gibt es keine Schwimmbäder).

  40. Zum wiederholten Mal: Die Leute wollen das so.
    Eine Mehrheit will die Islamisierung, sonst stünde die AfD nicht so schlecht da.

  41. Genau so sieht es aus. Nur extra Wünsche. Wenn bei denen in ihren Ländern alles so toll geregelt ist, dann sollen sie doch endlich mal Charakter beweisen und dort hin zurück kehren. Aber den besitzen sie nicht, und ob sie dort noch die Zeit finden in einem Schwimmbad rumzuliegen bezweifle ich. Da ist Kinder füttern und Mann versorgen angesagt.

  42. Nun bei den einen löst es große Traurigkeit aus und den Wunsch, die Wirkmechanismen zu verstehen und die Urheber zu erkennen.

    Bei den anderen löst es Häme gegenüber den Betroffenen aus und die standhafte Weigerung, die Wirkmechanismen zu verstehen und die Urheber zu erkennen.

  43. Aber nicht in Deutschland! In ihren Ländern können die baden wie die wollen, aber nicht hier!

  44. Die gestörten oder – pardon – „sich gestört fühlenden Anti-Reaktionäre“ können – wenn es ihnen nicht paßt – künftig zuhause in ihrer Badewanne – oder meinetwegen auch im Küchenspültisch – baden. Dort werden Sie maximal noch von den dort nistenden „staphylococcus aureu“ belästigt………..

  45. Die Mohammedanerinnen sollen sich in eine Liste eintragen, schön mit Adresse, Nationalität, Familienstand usw. Das dient dann als Grundlage für die Abschiebung der gesamten Sippen. Und schon ist Ruh‘ und die deutschen Frauen können wieder unbelästigt schwimmen.

    Deutsche, ans Werk!

  46. @ fozibaer

    „Kann man mit Freiburg Mitleid haben?“

    Ja. Habe ich mit jeder sterbenden Stadt, nicht nur Freiburg, Frankfurt, Duisburg, Berlin, auch mit London, Malmö, Stockholm, Rotterdam usw.

  47. „lorbas 29. Juni 2017 at 12:19

    Viele Bürger wünschen sich auch keine Musim_Innen im Schwimmbad/Nachbarschaft/Land.“

    Was sich viele Bürger wünschen ist ohne Bedeutung. Die Muslime wollen unser Land. Und wenn sie es denn haben, werden sie dieses Land mit Stolz und Leidenschaft verteidigen. Vielleicht sind die Muslime die würdigeren Verteidiger für diese herrliche Landschaft. Könnte es sein, dass die Muslime unserem Land die verloren Ehre zurückgeben werden? Ich erinnere nur an das linke Buch „90 Gründe Deutschland zu hassen.“
    Der Islam wird uns 90 Gründe geben Deutschland zu lieben.

  48. Männliche Bademeister wollen keine Muslime in den Badeanstalten weil sie mit denen die meisten Probleme haben.

  49. Naja, wenn die Französischen Kopfwindler genauso fett sind wie diejenigen, denen man auf Schritt und Tritt begegnet, wenn man in die Stadt kommt, dann dürfen die meinetwegen gern weibliche Bademeisterinnen so ala Baywatch haben. Da möchte ich mal sehen was los ist, wenn die erste 120kg-Tonne von der 50kg-Bademeisterin ausm Wasser gerettet werden soll. Alles andere können die Mädels ja genausogut.
    Aber Rettung von ertrinkenden trau ich ner ehr zierlichen Frau nicht wirklich zu.

  50. diese total wirre Alianz zwischen Koranfotzen und Feministinen geht mir nie in die Birne. Das ist so als ob Antilopenweibchen sich darüber aufregen dass Löwenmänner fauler sind als Löwenweibchen

  51. Bademeister wollen keine fundamentalistischen Musliminnen!

    Zieht euch das mal rein, die kommen aus Frankreich hier rüber und fordern das ihre hinterwäldlerischen muslimischen Wertvorstellungen eingehalten werden. Von dieser abscheulichen Unverschämtheit sollten sich die Deutschen in der Tat mal eine kleine Scheibe abschneiden und den Gästen die Regeln überreichen und bei fortgesetztem penetrantem Gequengel die Tür weisen und vielleicht noch ein Taxigutschein zum Flughafen schenken. Schlecht getarnte Besatzer, wie eine furzendes trojanisches Pferd.

  52. Wohin gehen die nichtmuslimischen Freiburger Mädels schwimmen? Zu den Männern? Nachdem gegendert wird ohne Ende, ist das ohnehin irrelevant. Wer hängt sich noch daran auf. Im übrigen würde so manche nicht mehr in das muslimische Freibad gehen wollen.

  53. Tirol

    Rapoldipark:

    Angst kehrt ins Idyll zurück

    Ein zwölfjähriges Mädchen wurde im Rapoldipark massiv bedroht, weil es nicht auf einen Annäherungsversuch reagierte. Kein Einzelfall, beklagt die Mutter.

    Innsbruck – „Nicht so schauen, sonst stech ich dir ein Messer in die?… (Vulgärausdruck für Vagina).“ So reagierte am Mittwochabend ein Nordafrikaner im Innsbrucker Rapoldipark, als ein Mädchen seinen Annäherungsversuch ignorierte. Der Mutter reicht’s jetzt: „Meine Tochter ist erst zwölf. Sie ist ganz durcheinander.“ Mindestens ebenso ärgert die Rapoldipark-Anrainerin die scheinbare Ohnmacht der Exekutive: „Als wir die Polizei riefen, sagten die Beamten nach ihrer Ankunft, ihnen seien die Hände gebunden.“

    Schauplatz des Vorfalls war die kleine Brücke zwischen dem Rapoldipark und dem Einkaufszentrum Sillpark: Als die Zwölfjährige und ihre ältere Schwester (17) nach dem Shoppen auf dem Heimweg waren, mussten sie an einer Gruppe Nordafrikaner vorbei. Die Männer pfiffen den Mädchen nach, einer rief „Schatzi, Baby, komm her“. Als die Mädchen nicht reagierten, drohte der Nordafrikaner mit der Messerattacke.

    http://www.tt.com/panorama/11677084-91/rapoldipark-angst-kehrt-ins-idyll-zur%C3%BCck.csp

  54. Netzfund zum Thema: Zustand unserer Gesellschaft. Ich finde er hat es gut getroffen und es passt auch irgendwie zum Thema:

    Homoehe ist ein Irrsinn, da kann man auch nicht stundenlang diskutieren, es ist ein deutliches Symptom einer Gesellschaft im Endstadium geistiger und moralischer Verwahrlosung, die mediale und politische Verschwulung der Gesellschaft ist sicher kein konstruktiver Weg in die Zukunft, und schon gar nicht die Idealisierung der Homosexualität als erstrebenswertes Lebensmodell, das alleine zu diskutieren ist Ausdruck eigenen Verwahrlosung – es geht nur um Macht, Schwule sitzen an den Machthebeln und wollen ihre Agenda mit aller Gewalt durchsetzen, die ganze Medienlandschaft ist komplett verschwult, wichtigstes Kriterium bei der Einstellung und Karriere ist Homosexualität…zum Ausdruck kommt es jetzt in der Forderung der Ehe…Politik ist immer Ausdruck von Macht und deren Machtinteressen, in einem verfallenden Staatswesen kommen die absurdesten Forderungen…Deutschland ist vollkommen verwahrlost, in allen gesellschaftlichen Bereichen – was Hundert Tausend Jahre Bestand hatte, wird völlig ad absurdum geführt…die völlige Polumkehr…Alles und Jedes bekommt nun das gegenteilige Vorzeichen, Schwarz wird Weiss, Oben wird zu Unten, Links wird zu Rechts, Vorne wird zu Hinten, Gut wird zu Schlecht, Lüge wird zur Wahrheit, Verwahrlosung zur Erkenntnis, Indoktrination zur Aufklärung, Dummheit wird zur Weisheit, Krieg wird zu Frieden, der Tod wird zum ewigen Leben, Homosexualität wird zur Normalität, Heterosexualität wird zur Perversion, Behinderung wird zur Sonderbegabung, Intoleranz wird als Toleranz verklärt, Täter werden zu Opfern, Vergewaltigungsopfer werden zu Erlebenden, Frauen werden zu Männern, Multikulturalismus wird zum Einheitsbrei, Rückschritt wird als Fortschritt verkauft, Volksvertreter werden zu Volksverrätern, Medien informieren nicht – Medien desinformieren, Versklavung wird zur Befreiung – Bargeldverbot wird zum Ausdruck der persönlichen Freiheit, die totale Überwachung wird zum Ausdruck von Sicherheit und Geborgenheit – all das sind Kriegsvorboten, wenn Abnormität medial und politisch als Normalität in die Gehirne geprügelt wird mit Foltermethoden und massivster Gewalt, steht ein gewaltiger Umbruch bevor…dieser wird erzwungen – das ist keine natürliche Entwicklung und schon gar keine Gute…der Toleranzbegriff wird vergewaltigt, die gesamte Sprache wird vergewaltigt – der gesunde Menschenverstand wird vernichtet – das sind schwerste Kriegsverbrechen….und wie bei jedem Krieg gehören Kriegsverbrechen zur Begleiterscheinung…Erdogan hat es vorhergesagt, Hitler hat es vorhergesagt – wir brauchen die Massendemokratie, um die Welt zu versklaven, dazu brauchen wir Massenmedien, Massenhypnose und den natürlichen menschlichen Instinkt der Masse zu folgen…die Zerstörung der kindlichen Seele und die Frühsexualisierung sind wichtigste Elemente in einem Herrschaftsmodell, dass auf Massenversklavung hinaus ist mit einer unaufgeklärten grenzdebilen Bevölkerung, dazu braucht es noch die genetisch erzwungene Verblödung unter Anderem durch Inzest, in der die Lernschwäche der Bevölkerung massiv vorangetrieben wird…aktuell hat Deutschland die dümmste Bevölkerung in der gesamten Geschichte der Deutschen, das Ziel ist mit diversen Maßnahmen den Grad der genetischen Lernschwäche noch weiter zu verstärken bis zur Schwachsinnigkeit…in Deutschland hat man beste Erfolge erzielt die letzten 35 Jahre…die Pisa-Studie ist Ausdruck der Massenverblödung, wo alle Industrienationen sich verbessert haben, ist Deutschland auf Dritte Welt Niveau angekommen, wichtigste Ursachen sind das Schulsystem, dass die Entwicklung der Könner verhindert und schädigt, und Belohnung für Schwachsinnige und Lernbehinderte vorsieht, zu dem kommt die genetische Komponente der Lernschwäche, es werden immer mehr lernschwache Menschen seit über 50 Jahren nach Deutschland geschleust und die Zunahme dieser lernschwachen Gruppen gefördert und die Dezimierung der Könner vorangetrieben – das sind alles gesteuerte Prozesse und keine Zufälle, der natürliche Prozess ist, dass Dummheit langsam ausstirbt und der Klügere (Stärkere nach Darwin) überlebt – Deutschland geht seit über 50 Jahren den komplett widernatürlichen Weg…das ist kein Zufall…die Agenda ist die Vernichtung Deutschlands – es gibt keinen natürlichen Prozess der Volksverblödung – selbst ohne Schule, ohne Bildung und ohne Aufklärung würden die Dümmsten immer weniger und die Klügsten mehr, das ist Evolution…das geschieht überall auf der Welt, einzige Ausnahme bildet im ganzen Universum nur Deutschland…das ist sicher kein natürlicher Prozess – das ist ein fremdbestimmter Prozess – das ist Genozid, das ist Völkermord und die staatliche Heiligsprechung der Ehe für Homosexuelle ist ein Symptom dieses Prozesses (Randnotiz für alle Grenzdebilen!!! wer die Gleichstellung der Ehe für Homosexuelle ablehnt, ist natürlich nicht homophob, der ist einfach nur nicht grenzdebil, Randnotiz für für alle Grenzdebilen, wer den Islam ablehnt, ist nicht islamophob, der ist nur nicht grenzdebil, Randnotiz für alle Grenzdebilen, wer Sodomie ablehnt, ist nicht Faunaphob, der ist nur nicht grenzdebil, Randnotiz für alle Grenzdebilen, wer Kindesmissbrauch ablehnt, ist nicht Infantilophob oder islamophob, der ist ist einfach nicht grenzdebil, und wer Inzest ablehnt, ist nicht Familienphob, der ist einfach nicht grenzdebil…der Grad der Verblödung und Unfähigkeit Wissen aufzunehmen, zu verarbeiten und komplexe Zusammenhänge zu erfassen steht im direkten Verhältnis zur Frühsexualisierung…das sind simpelste Erkenntnisse und schon über hundert Jahre bekannt, jede Gesellschaft, die sich nicht massiv gegen Inzest und Frühsexualisierung wehrt, wird untergehen bzw. in der geistigen und körperlichen Verelendung enden – das perfekte Sklavenvolk (was soll das für ein Zufall sein, das Araber und Europäer Afrikaner versklavt haben? was ist das für ein Zufall, das Afrikaner andere Afrikaner versklaven, bis heute?)- die in Deutschland eingesetzten Eliten haben sich fest vorgenommen, das deutsche Volk zu einem Sklavenvolk umzuformen, der Prozess ist schon über 50 Jahre im Gange – die überzogene Sexualisierung eines Volkes endet immer in seiner Versklavung!!! Sexualität ist immer das Spiel der Macht, des Herrn und des Sklaven – verkaufe einem Volk sexuelle Befreiung als Freiheit und dann kannst du es für immer versklaven…die Illusion Kinder früh zu sexualisieren als Aufklärung medial und politisch zu verbreiten ist eine Perversion und bewirkt das genaue Gegenteil – anstatt Kindern Dildos, Penetrationstechniken und abnormale Sexualpraktiken zu vermitteln, sollte man ihnen das Wissen zur Kenntniserlangung vermitteln und einen kritischen Geist, es gibt nur diese 2 Wege – eine Gesellschaft verblöden oder klüger machen…einen goldenen Mittelweg gibt es nicht – der Versuch ist schon das klare Eingeständnis der eigenen Verblödung..wer gleichgeschlechtliche Ehe fordert, fordert auch Verhütung für gleichgeschlechtliche Beziehungen, die Ehe ist das klare Gegenmodell zur Homosexualität – nur jemand der vollkommen schwachsinnig ist, kann solch eine Forderung aufstellen – damit käme eine Vergewaltigung der sexuellen Aufklärung gleich.

  55. Wann begreift es der Mainstream endlich. Diese Muzz-Weiber befinden sich aus ihrer Sicht im dauernden Krieg mit den Kuffar. Das einzige Integrationsziel ist und bleibt das Sozialsystem. Man darf gespannt sein, ob eines dieser faschistischen ArschlöcherInnen nicht nur den männlichen Badesmeister ablehnt, sondern auch die H4 Vollversorgung durch die bösen Ungläubigen. Aber eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr bevor das passiert.

  56. Es reicht jetzt!
    Wenn es diesen Müllsäcken auf zwei Beinen hier nicht paßt, dann gib es 57 islamische Länder wo sie hingehen können. Das ist unser Land und da gelten unsere Regeln. Basta!
    Wieder ein Grund mehr die AfD zu wählen, der Islam gehört nicht zu Deutschland.

  57. Eine Islamisierung findet nicht statt. Die genannten Beispiele sind allenfalls Einzelfälle.

    So ist es zumindest tief in den Köpfen aller „Normalbürger“ verankert.

  58. Mohammedaner sind schon Fachkräfte und wissen ihre Worte zwar sparsam, aber zielgerichtet einzusetzen. Die Äußerung „Du Nazi-Schlampe“ schafft immerhin drei Beleidigungen mit nur drei Wörtern.
    Chapeau!

  59. Dieses „böse Erwachen“ hat schon Doviele „Flüchtlingshelfer“ wieder zurück in die Realität geführt.von
    Die Realität ist wie sie ist, nicht wie man sie sich wünscht……

    Den verlogenen Politschranzen in unserem Land ist das egal,……….sie selbst sind ja gut „geschützt“, auf KOSTEN (!) von denjenigen, die sie schutzlos den integrationsunwilligen, unserem Land und seinen Bürgern feindselig gesonnenen Invasoren aussetzen……….

    Das EINZIGE Gegenmittel heißt: AfD

  60. Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!

    Sexattacke bei Kinderbecken in Linzer Hallenbad
    Mutter entsetzt

    20.01.2016

    Im Wiener Theresienbad wurde ein zehnjähriger Bub von einem Iraker mißbraucht, im Salzburger Paracelsusbad klagen Frauen über Belästigungen, im Florian- Berndl- Bad im niederösterreichischen Korneuburg gibt es Hausverbot für Asylwerber – nun kam es im Linzer Parkbad zu Sexattacken gegen Kinder beim Planschbecken im Hallenbad.

    Mit ihrer zehnjährigen Tochter und ihren beiden Söhnen im Alter von drei und sechs Jahren hatte die 36- jährige Sandra F. das Linzer Parkbad besucht.
    „Mir sind im Hallenbad gleich sechs Ausländer im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren aufgefallen. Zwei sind am Rand des Kinderbeckens gesessen – einer von ihnen hat sich dann dauernd an meinen Jüngsten herangemacht, hat dabei eine Hand in der Hose gehabt“, berichtet die entsetzte Mutter, die eindeutig sah, wie der südländische Typ sexuelle Handlungen an sich vornahm.

    Sie holte sofort ihren Buben aus dem Wasser. Der Mann war inzwischen auch dem Bademeister aufgefallen, er verwies den Unhold aus dem Bad. „Wir haben unseren Angestellten sofort die Anweisung gegeben, nun noch genauer auf solche Vorkommnisse zu achten“, bestätigt Bäderbereichsleiter Thomas Lettner von der Linz AG den Vorfall.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Sexattacke_bei_Kinderbecken_in_Linzer_Hallenbad-Mutter_entsetzt-Story-492071

  61. Demnächst wollen die bestimmt auch noch, dass vor jedem Moslemsweiberbadetag das Wasser ausgetauscht wird, weil das Wasser, in dem Christen schwammen, verseucht sei.
    PS: Kürzlich bot mir ein Moslemsverkäufer an, mir einen Artikel aus einem hochgelegenen Regalboden zu geben. In theaterter Hysterie wehrte ich dieses Angebot ab: „Hatten SIE den Artikel in der Hand, ist der ja moslemisch verseucht!“

  62. Ganz nett.
    Einer der wenigen jungen Leute, die das Problem etwas erkannt haben.
    Und die erste große Liebe muß ja auch nicht ewig halten.

  63. So bekommt der Begriff „Erlebnisbad“ eine ganz neue Bedeutung:

    Sexueller Missbrauch von vier Kindern in Dresdner Erlebnisbad

    Vier Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren waren gestern Nachmittag in einem Erlebnisbad im Stadtzentrum Dresden. Gegen 16.15 Uhr meldeten sie dem verantwortlichen Bademeister, dass sie gerade von zumindest einem Mann mehrfach unsittlich berührt wurden. Die Mädchen konnten den herbeigerufenen Polizeibeamten den Mann zeigen, die ihn letztendlich vorläufig festnahmen. Es handelt sich beim Tatverdächtigen um einen 19-jährigen afghanischen Asylbewerber. Zudem wurde die Identität von zwei, in seiner Begleitung befindlichen Landsleuten festgestellt.

    Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 19-Jährige musste zwischenzeitlich wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

  64. Du hast völlig Recht. Es gibt in diesem Bad so nette Musels, die die eien ältere Deutschen Frau mit „Nazischlampe“ beschimpft haben. Sehr interessant in dem Fall auch der Focus – Artikel zu diesem Thema. Die regen sich auf ob die in den Muselländern überhaupt allein in ein Freibad gehen dürfen ist fraglich.

  65. Das klingt in meinen Ohren nach Frau (Anwältin) in Burka und Taxler der keine Lust darauf hat, nach der Ankunft von der männlichen Verwandschaft der pinguinin auseindergenommen zu werden.
    Eindeutiges Zeichen, wenn die erstmal ihren Mann anrufen muss,

  66. …um Machtgebaren u. Islamisierung: Hisba(h)

    Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist (Das Rechte gebieten und das Verwerfliche verbieten). Diese Pflicht auf den Koran zurückgeführt, in dem von der Umma (Glaubensgemeinde) gesagt wird:

    😛 Kloran oder im Schwimmbad Chloran
    3,104 Und aus euch soll eine Gemeinde (von Leuten) werden, die zum Guten aufruft, das Rechtmäßige gebietet und das Unrechtmäßige verbietet. Denen wird es wohlergehen.
    3,110 Ihr seid die beste Gemeinde(Umma), hervorgebracht zum Wohl der Menschheit! Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift(Juden u. Christen) glauben würden, wahrlich, es wäre besser für sie! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Ungehorsame(Frevler).

    Weitere Koranstellen, an denen diese Norm erwähnt wird, sind Sure 7,157; Sure 9,71 und 112; Sure 22,41.
    (Frei nach Wiki)

  67. Und wieder muss der deutsche Steuerzahler für die hoch kriminellen und brutal gewalttätigen libanesischen Verbrecher blechen.
    .
    Wann endlich werden die Konten gesperrt und alles Vermögen eingezogen wenn sie nicht nachweisen können woher das Vermögen stammt..
    .
    Wann… Wann… Wann endlich werden diese libanesischen Verbrecherclans ausgewiesen?
    .
    Wie lange noch müssen wie diese ausländischen Verbrecherclans/-Mafia noch ertragen und uns von diesen Verbrechern terrorisieren lassen.?
    .
    Oder ist der Clan-Terror politisch gewünscht?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Prozess

    Zeugen mauern – Libanese muss dennoch lange in Haft

    Essen.   Der Versuch einer libanesischen Paralleljustiz scheiterte. Trotz mauernder Zeugen muss ein libanesischer Autohändler neun Jahre ins Gefängnis.

    Die Zeugen mauerten in diesem Streit unter libanesischen Clans, doch das beeindruckte die XXI. Strafkammer am Landgericht Essen nicht weiter. Am Mittwoch verurteilte sie den Essener Autohändler Rabih D. (38) wegen versuchten Totschlags zu neun Jahren Gefängnis. Einbezogen in diese Strafe sind vier Jahre Haft, die er am Dortmunder Landgericht wegen Drogenhandels kassiert hatte.

    https://www.waz.de/staedte/essen/zeugen-mauern-libanese-muss-dennoch-lange-in-haft-id211065715.html

  68. Wo kommen wir denn hin, wenn noch neue Muselinen-Planschbecken gebaut werden?
    Es gibt schon genug Moscheen, Döner/Kebap-Türkisch Obst-Läden, islamische Pizzerien, extra Wochenmärkte usw.
    Woran besteht des Deutschen Interesse, frag ich mich?

  69. Irgendwann ist aber mal schluss mit lustig!
    Deutschland ist unser Land, das Land unserer Ahnen das Land unserer Kultur das Land unserer Religion das Land das wir! erst zu dem gemacht haben was es heute ist!
    Und nicht das Land in dem uns fremde zu gereiste vorschreiben was hier richtig und und was falsch ist!
    Jeder der sich an unsere Regel unsere Kultur unsere Gesetze und unsere Gemeinschaft hält oder einbringt ist willkommen aber jeder der meint er könne hier alles nach seiner Weltanschauung gestalten dem steht es frei sich hier vom Acker zumachen!

  70. „Zunächst fiel ihm auf, dass das Gebiet des neuen Muslimfriedhofs mit schwarzen Blachen abgedeckt worden war. Dann bemerkte er, dass Arbeiter die Erde darunter abtrugen. Als Burri die Arbeiten zu fotografieren begann, wollte ihm dies ein Angestellter der beauftragten Littauer Firma Lötscher Logistik AG verbieten. Und auf die Frage, was mit der Totenerde nun passiere, habe ihm ein anderer geantwortet, sie komme in eine Baugrube. Später sei der Platz mit frischem Humus, Sand und Kies aufgefüllt worden.“
    http://geschichte-luzern.ch/juden-und-muslime-in-luzern-eine-spurensuche-durch-die-stadtregion-luzern/

    Tote Moslems wollen auch nicht in Erde liegen, wo UNREINE gelegen
    hatten! Wieso in Wasser schwimmen, in dem SCHWEINE schwammen?!

  71. Rubrik: „Buntes Deutschland.“

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad.
    ➡ Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe.
    ➡ Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

    Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!

  72. Die sollten sich ein Beispiel an den alten Römern nehmen. Bereits die haben es geschafft das Kollosseum mit Wasser zui fluten um Seeschlachten darzustellen. Heute sollte es doch gar kein Problem sein, so einen Hasstempel, wenn die Gebetszeit rum ist, mit ein paar 100 m³ Wasser zu fluten, dann können die baden. Anschliessend lässt mans Wasser wieder ablaufen und spart sich gleich noch die Putzfrau.

  73. Danke.
    Hoffentlich wird mein Pool noch fertig.
    In die Freibäder und Badeseen kann man leider ohne Angst und Ärger nicht mehr gehen.

  74. Glaube ich nicht. *Augenroll*

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  75. „Einfach die Muslimmutter im Nacken packen u. mit der Nase in die Kacke ihres Kindes tauchen. So erzieht man Hunde. Wir als „Köterrasse“ wissen dies.“

    Hunde sind gelehrig.
    Ein sehr junger Hund,
    ein süßes Wollknäuel,
    verrichtete sein Geschäft im Zimmer auf den Boden.
    Sein neuer Besitzer packte das süße Knäuel,
    so leid ihm dies auch tat und mit aller erdenklichen Vorsicht am Genick,
    stupste den Hund mit der Nase in das Häuflein und warf ihn aus dem Fenster.
    (Erdgeschoss)

    Nach einiger Zeit kam das Knäuel wieder angetippelt.

    Zweiter Tag, das gleiche Spielchen.
    Dritter Tag, das gleiche Spielchen.
    Vierter Tag:.
    Der kleine Hund verrichtete sein Geschäft,
    stupste mit der Nase darin herum,
    sprang aus dem Fenster und kam freudestrahlend zurück.
    Er hatte es kapiert!

    Ist die Geschichte konstruiert?
    Möglich.

  76. Am Sonntag den 25.06.17 war ich auf der Demo „Demo für alle“ in Wiesbaden. Die Linksfaschisten haben uns während der Demo als „NPDler“ ausgegrenzt und im Hessen TV wurde gesagt, das jemand aus der „Demo für alle“,. den „Hitlergruß“ geleistet habe.

    Unsinn! Ich war dabei.
    Die Regenbogenfarbenen Linksfaschisten werden bald der Vergangenheit angehören wenn der Islam in Europa weiterhin ungebrochen wächst.

  77. Wenn das den Musliminnen nicht passt, sollen sie zu ihren Ursprüngen
    zurückkehren, wo sie dann ihre Badekultur ausleben können, die nicht die unsrige ist …. Basta ….

    Man kann von einer Mehrheit in diesem Land nicht verlangen, ihre Regeln, Lebensweise, Kultur und Werte,
    einer Mittelalter-Ideologie zu opfern und diese aus Feigheit unserer Politiker, die ohne Stolz und Ehre sind,
    aus angeblichen Toleranz Gründen Preis zu geben.

    In Deutschland herrschen vorrangig, die Regeln, Sitte und Gebräuche, der Deutschen Bevölkerung.
    Das ist in jedem Land auf diesem Planet so, eine ganz normale Angelegenheit …….

    Warum soll das jetzt in Deutschland anders sein?

    Ich kann auch nicht in muslimischen Ländern sagen, dass gefällt mir nicht, wie ihr lebt.
    Die friedlichen Muslime würden mich sofort außer Landes weisen, oder mich einsperren.

    Ausserdem:

    A f D wählen!

    Damit die andauernde Bevorzugung der Muslime,
    die zum Nachteil der eigenen Bevölkerung führen,
    endgültig ein Ende hat …..

  78. Wenn ich Musel wäre, würde ich mich mehr um „staphylococcus aureus“ und sonstiges „Getier“ sorgen, welches sich möglicherweise in meinem Burkini eingenistet hat, als um einen knackigen, durchtrainierten – potentiellen – Lebensretter………..
    Eben alles eine Frage der – ideologiefreien – Perspektive……………..

  79. Ihr „Prophet Mohammed“ hatte ihnen erklärt, dass sie zu ihrem Schutz ihre Reize verdecken sollten.
    ++++

    Ich könnte mich totlachen.
    Die meisten von denen sind grottenhäßlich, klein, mit Wabbelfett und dicken Ärschen.
    Deshalb ist es sinnvoll für die sich mit müllbeutelähnlichen Gewändern zu verdecken!
    Das Ganze aber bitte möglichst in ihren Heimatländern und nicht in Deutschland.
    Da haben Asylbetrüger nämlich nichts zu suchen!

  80. und das macht der RBB aus der Meldung#!
    Interessant der Täter wurde „vorläufig“ festgenommen

    Mitarbeiter sticht auf Chefin in Friseursalon ein

    Ein Mitarbeiter eines Friseursalons in Herzberg (Elbe-Elster) hat mit einem Messer auf seine Chefin eingestochen und sie schwer verletzt. Der 39-Jährige habe die 64-Jährige am Mittwoch unvermittelt in dem Geschäft angegriffen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Die Frau sei operiert worden und liege in einer Klinik, Lebensgefahr bestehe nicht. Der Tatverdächtige sei vorläufig festgenommen worden. Gegen ihn ermittle die Mordkommission.

    https://www.rbb-online.de/aktuell/index.html

  81. Die islamischen Kuffnucken setzen alles daran, in Deutschland und Westeuropa Balkanverhältnisse zu provozieren!
    Das nächste Mal wird die NATO nicht helfen.
    Vor allem nicht mit dem US-Präsident Trump.
    Schade, dass damals die Serben auf dem Balkan nicht gewonnen haben! 🙁

  82. DER Hammer!
    Besser kann man den „Refugee-Welcome-Klatschern“ ihre Verfehlung nicht zeigen.

  83. Staatskorruption in Vollendung!

    +++++++++++++++++++++++++++++++

    So werden Parteifreunde und befreundete Berater geschmiert und beschenkt!

    Diese Regierung ist nichts anderes als eine Verbrecherbande..

    Aber für deutsche Rentner nur Almosen…
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Politik Deutschland

    Regierung zahlte 2016 über 100 Millionen Euro an Berater

    Berlin | Die Bundesregierung gibt immer mehr Geld für externe Berater aus. 2016 waren es 101 Millionen Euro, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 63 Millionen Euro (165 Prozent). Das geht aus einem Bericht des Bundesfinanzministeriums hervor, über den die „Bild“ in ihrer Mittwochausgabe berichtet.

    https://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/Politik-Deutschland/Regierung-zahlte-2016-ueber-100-Millionen-Euro-an-Berater-79526
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ursula von der Leyen:

    300 Millionen für externe Berater

    Nach Informationen der ZEIT ist es der wohl größte Beraterauftrag in der bundesdeutschen Geschichte. Das Projekt ist teurer, als das Verteidigungsministerium einräumt.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/ursula-von-der-leyen-berater-ruestung-ausgaben

  84. Drohnenpilot 29. Juni 2017 at 12:01

    Der G20 Gipfel ist nur eine Machtdemonstration
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    “ Der G20 Gipfel ist nur eine Machtdemonstration des Staates um zu zeigen, dass sie mit einem gewaltigen Polizei- und Militäraufgebot jeden freiheitlichen Aufstand niederschlagen können.“

    Davon träumen die vielleicht feucht. Mao, Castro,Giap und andere haben gezeigt wie man gegen eine erdrückende Übermacht gewinnt. Aber dafür braucht es Menschen, die zu allem bereit sind.

    .

  85. Die Widersinnigkeiten in der Möchte-gerne-Religion Islam und in den Forderungen ihrer Anhänger muß man sich auf der Zunge zergehen lassen:

    – Wenn Töchter von Mohammedanern (bitte vermeidet diese unsägliche Vokabel „Muslim“) am Schwimmunterricht teilnehmen sollen, ist ihnen das aus religiösen Gründen nicht zuzumuten.
    – Wenn Eltern deutscher Kinder für diese einen vorgeblich im Rahmen des Unterrichts geplanten Moscheebesuch verweigern, wird das staatlich sanktioniert und es gibt Buß- und/oder Zwangsgeld.
    – Wenn ein Dutzend Jahre später die Nichtschwimmerinnen ihre Stoffkäfige in unseren Bädern wässern wollen, müssen die Kuffr draußen bleiben und die Schwimmmeister stehen zur Entlassung an.

    Das Schlimmste: Es finden sich immer Idioten, die solchen Affront ernsthaft diskutieren.

    Früher habe ich gebetet „Lieber Gott, schmeiß Hirn oder Steine vom Himmel, aber triff“.
    Heute bete ich „Lieber Gott, schmeiß Hirn vom Himmel und triff unsere politisch Unverantwortlichen, und schmeiß Steine und triff Mohammedaner“.

  86. Fordern und Opferrolle.

    Und die Deutschen kriechen ihnen auch noch in den Hintern.

    Unfassbar, einfach nur traurig.

    Was hier im Namen einer Toleranz gegen absolut Intolerante veranstaltet wird ist Selbstmord!

    5% Muslime im Land? In Berlin sind 90% der Insassen Muslime.
    Arbeitslosenquoten von Migranten von 30% – 90% !!!!!!!

    Welches Sozialsystem soll das auffangen? Und vor allem wer von uns Steuerzahlern möchte das ??????

    Das macht so wütend. Unfassbar.

  87. Das ist die muslimische Bescheidenheit, die überall zu beobachten ist. Das Problem vieler dieser Leute ist, dass sie sich durch ihre Bibel geistig noch im 7. Jahrhundert aufhalten, als die Erde eine Scheibe war, und nur das Kamel den 100. Kosenamen ihrer Gottheit wusste (- deswegen schaut es auch so hochnäsig). Diese beschränkte Weltsicht übertragen diese Hinterweltler dann auf das 21. Jahrhundert. Ja mehr noch: Die wollen sie allen anderen aufzwingen. Bei denen ist der Mond halt noch nicht aufgegangen, nur der Halbmond. Aber Religion im Allgemeinen ist ja eh nur konsumierbar mit Intelligenzverdunklung. S. Freud redet da von „Denkschwäche“. Keine Toleranz der Intoleranz.

  88. Also ich bekomme bei sowas immer gesagt: Wenns dir nicht passt, geh doch woanders hin. Würde mir wünschen, dass hier auch so eine Antwort kommt!

  89. Welches Sozialsystem soll das auffangen? Und vor allem wer von uns Steuerzahlern möchte das ??????
    ++++

    Das wollen linksbunte und Merkel-Wähler so!

  90. Merkel Deutschland und ihre Gäste:
    Juni 2017

    Das ist der tägliche Horror,
    den wir Merkel in ihrer Ignoranz zu verdanken haben, und Merkel tut so
    als ob das alles normal ist ….

    Ach ja:
    Diese täglichen Horrornachrichten passen momentan nicht in dass Politische Weltbild von Merkel und Konsorten, dass würde ja die Wahlen beeinflussen, so dass man solche Nachrichten unter den Teppich kehrt, und ignoriert.

    Sozusagen Kollateralschäden:
    Wichtig dabei ist, man bleibt an der Macht!
    ———————————————————————————————————————–

    RechtsGut 29. Juni 2017 at 13:04
    OT

    -mal was zum ………!-

    Syrischer Vorzeig-Asylant-Friseur sticht seine Chefin ab!

    https://imgflip.com/i/1rpdf8

    WEITERGEBEN!

  91. Wie wird man die wohl wieder los? Könnte man das Wasser von einem Pfarrer weihen lassen? 🙂
    Oder die deutschen Gäste fangen auch an am Beckenrand zu essen.. uuuups, jetzt ist mir doch glatt mein Schweineschnitzel ins Wasser gefallen..

  92. Und dann aber bitteschln auch keine männlichen Sanitärtechniker welche mittels DEPOLOX-Geräten die Wasserqualität überwachen. Und bitte auch keine männlichen Servicetechniker, welche zu Reparaturzwecken ab und zu mal mit ihren Schweinsürstelfingern das ein oder andere Absperrventil berphren oder gar dad Beckengeländer berührt haben!!!!!?

    DRECKSGESINDEL verfluchtes!!!!!!

  93. Bademeister ( Schwimmmeister) gesucht!
    Eunuchen bevorzugt.
    Jahrelanges nicht sexuelleles verhalten Voraussetzung.
    Bezahlung nach Erdogan Tarif
    Besonderheiten : Lebensrettung und besonders Mund zu Mund Beatmung nur mit Zustimmung des Sorgeberechtigten (großer Bruder, Ehemann, Vater)
    Sollten sie diese unsere Erwartungen erfüllen bewerben sie sich bitte bei Nah Ost Therme

  94. Ich war schon vor über 50 Jahren Badegast im Loretto-Bad in Freiburg, es hatte immer einen besonderen Flair für mich, auch durch das einzige Damenbad Deutschlands war es einfach etwas Besonderes. Es ist traurig das nun ein Schwimmbad das 1841 eingeweiht wurde von Muselweibern quasi „entweiht“ wird. Aber dem grünlinken OB Salomon scheint nichts „heilig“ zu sein. Als wir jung waren hätten wir den Mohammedanern ordentlich eingeheizt, die hätten sich schon gar nicht in „unser“ Schwimmbad getraut, ganz sicher und die wenigen Ausländer die rumliefen hatten noch gehörigen Respekt vor uns, nicht anders rum. Lang, lang ist`s her und ich sehe mehr als schwarz für uns und unsere Kultur.

  95. Was is da los??

    https://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/06/verdaechtiger-gegenstand-in-kreuzberg.html

    _______________________________________________________________________________________

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/sandra-maischberger-zu-abschiebungen-wenn-es-richtig-schief-laeuft-a-1154978.html

    Die Skandalisierung ergibt sich da gleichsam von selbst, einschließlich der eher rhetorisch anmutenden Frage, ob es unter den 222.000 Ausreisepflichtigen, von denen aktuell ohnehin nur 56.000 eigentlich gehen müssten, nicht oft die Falschen trifft.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article166052705/Europa-muesste-Laender-feuern-die-nicht-solidarisch-sind.html

  96. Dann sollen diese Muselzicken eben zu Hause bleiben und in ihrer Badewanne planschen, oder noch besser endlich in ihre islamische Welt zurückgehen.

  97. Gute Idee – wenn es um die Errichtung von Korankraftwerken geht, kann es nicht schnell genug gehen und es werden kein Kosten und Mühen gescheut. Wie es sich für die bückbetende Herrenrasse in ihrer praktischen Unfähigkeit gehört, würden sie natürlich auch ihre Halal- Schwimmbäder von ihren Beutekulturen bauen lassen. Die koloniebeauftragte DITIP hat Geld wie Heu.

  98. Also mich würde es zum Beispiel nicht stören, wenn man ein religiöses Ritual vor dem Öffnen eines Schwimmbades einführen würde, das dieses Bad vor negativen Energien schützen soll, in dem man ein kleines Ferkel kurz vor der Öffnung des Schwimmbades eine kleine Runde darin drehen lassen würde.
    Solche Schutzrituale gibt es in vielen Ländern dieser Welt.

  99. Nicht zu vergessen ist, daß Muselmänner und Muselfrauen ein Schwimmbecken als eine Art erweitertes Hammam ansehen, d.h. ein Ort zur intensiven Reinigung des Körpers.
    Schwimmen können ja die meisten nicht …
    Das Personal in dt. Hallenbädern hat da ja einschlägige Erfahrungen gemacht.

  100. Hier herrschen unsere Regeln und das wird auch so bleiben … wirklich, ? Ist das so ? Das wage ich stark zu bezweifeln. Bei den Politikern die wir haben und bei dem Volk, das diese Politiker immer und immer wieder wählt. Aber was soll`s, jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

  101. Deutschland spaltet sich auf in Sozialhilfe-Kuffnucken und Deutschen, welche Steuern zur Durchfütterung der Asylbetrüger bezahlen müssen!

  102. Mitleid haben muß man allenfalls mit den Menschen, die unter den realitäts-und faktenignoranten „gutmenschlichen“ Einfaltspinseln leiden……..>MÜSSEN

  103. ich bin dafür, Moscheen rückzubauen um dort moslemische Badeanstalten zu errichten mit moslemischen Bademeister-Burkinis……….oder wie das auch immer korrekt heißen mag….;-)
    Das wäre eine innovative und gemeinwohlorientierte Lösung des Problems…..

  104. haut ab ihr MuselSackgewänder-Zicken … wenn es euch nchct passt, ab one-Way nach Afghanistan oder Syrien .. da wo ihr hingehört !!!!

    jetzt sind schon Bade- und Schwimmmeister Nazis …. ist ja total irre hier ..

    aber Freiburg ist bunt und um politisch korrekt zu sein, werden alle männlichen Schwimmmeister kurzerhand entlassen

  105. @ Polit222UN

    Da ich in jungen Jahren zwar nicht auf jede Propaganda der BUNT-Bolschewisten, jedoch auf einige Sachen hereingefallen bin, bin ich da nicht so hartherzig und kann Mitgefühl aufbringen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie bei mir früher die Denkfunktion abrupt ausgesetzt hat, wenn es um Kerntabus gegangen ist.

    Ich denke mal, es kann nicht schaden, sich über die Wirkung von Gehirnwäsche gründliche Gedanken zu machen.

  106. GENAU!

    MUSELTRULLAS sollen in islamischer Gülle schwimmen.
    In der Oase vom EMIR gespendet.

  107. Ist hier bald wie zu Apartheidszeiten in Südafrika“ , nur daß die „Neger“ hier weiß sind……….;-)

  108. Apropos!
    ICH würde nie eine abgepackte, schweissige M-Trulla anfassen.

    WIESO wollen Moslems unreine Frauen pimpern!??

  109. Flugzeugträger“ wäre passend…………..das Personal bekommt solange Urlub, dann sind dort 5000 Betten frei……………

  110. Wissen Sie eigentlich, dass ihre Idee ziemlich genial ist?

    So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Allah-Irren und die Gender-Kranken.

  111. Das Problem sind weniger die Moslems, sondern vielmehr die linksgrünversifften Ideologie-Sektierer…….
    Die Künast zB meinte gestern bei Maischberger, Schwerkriminelle (in dem Fall ging es um den Kindermörder aus Afghanistan) dürfe man aus menschenrechtskonventionellen Gründen nicht abschieben, den müsse man betreuen und integrieren……….
    Sie hat allerdings nicht angeboten, das zu übernehmen………
    Für solch eine Geisteshaltung landet man in einem normal-geistigen Land direkt in der Klapse……….

  112. Ein Witz als Halb-OT:
    Muslima die was wollen, kriegen paar auf die Bollen. Jedenfalls zu Hause. Aber hier kann man ja immer schön frech fordern, fordern, fordern…

    „3 Frauen reden darüber wie sie ihre Männer erziehen :

    Die Deutsche Frau : also ich sage zu meinem Mann: ,,Peter, ich werde dir deine Hemden nicht mer bügeln!“ am 1. Tag sah ich Nix! Am 2. Tag sah ich Nix! Am 3. Tag siehe da, er bügelt seine Hemden selbst!

    Die Französische Frau: also ich sage zu meinem Mann: ,, Jean, isch werde das WC nischt mer pützen!“ Isch sehe 1. Tag Nix , isch sehe 2. Tag Nix, doch siehe da 3. Tag er pütz das klo!

    Die Türkische Frau: also ich sage zu meinem Mann: Achmet, vallah ich nix mer kochen! 1. Tag ich sehe Nix 2. Tag ich sehe Nix 3. Tag ich sehe wieder bisschen mit linke Auge!“

  113. #Schäferhund
    Reicht wahrscheinlich schon, wenn die sich einen Ganzkörpersack überziehen….damit die weiblichen Musel sich vom Anblick eines knackigen Mannes nicht gestört werden oder sich gar belästigt fühlen…….in ihrer verunreinigten Reinlichkeit…..oder wie das nun wieder heißen tut…….;-)

  114. Vielleicht sollte man dem Propheten mal ein Men`s Health-kompatibles Erscheinungsbild verpassen………..;-)

  115. ja eben……….werden die Schwimmer auch noch als Bader verunglimpft…..

    Das gibt einen strengen Verweis PI….;-)

  116. Erst den kleinen Finger,dann die ganze Hand,erst um Hilfe betteln und dann nimmt man sich das Land.

  117. Wenn es denen nicht gefällt können Sie in ein anderes Bad gehen. Andere als Rassisten beschimpfen und selber genauso sein das wäre das alle letzte.

  118. Ich wuerde sie eher als KoranFaschisten bezeichnen – nur der Korrektheit wegen. Die NaSos waren noch ein wenig anders drauf.

    Die werden uns langsam aber sicher das ganze oeffentliche Leben streitig machen – wenn wir die Menschen da draussen (Merkelsprech) nicht aufklaeren.

    Hier:

    http://homment.com/j4rpjfdfed

  119. Immer wenn man diesen Kopftuchtussis begegnet muss man ihnen höflich zu verstehen geben, dass wir ihre „Kultur“, wie sie ihren mittelalterlichen Religionswahn bezeichnen, hier nicht haben wollen. Die können sonst nicht verstehen, dass sie nicht hierher gehören, das habe ich im Gespräch mit meiner eigenen islamisierten Verwandtschaft gelernt.

  120. Wenn es bei diesen niederwertigen Wilden um Frauen geht,hört man nur primitive Besitzansprüche:“Niemand soll sie ansehen,keiner soll sie anfassen,Haut zu zeigen ist Unzucht usw.“.
    Dieser „Prophet“ war ein frauenhassender,hässlicher,zoo-und pädophiler Säufer,der nach der absoluten Weltherrrschaft gierte und alles weibliche als „Fickvieh“(Akif TM).Solche niederen Existenzen haben die Welt immer und immer wieder verzerrt und keinem störte es,wie kaputt die Welt bereits ist!

  121. Wundert mich, dass Muslimas mit ungläubigen ins selbe Wasser steigen.
    Ansonsten wundert es mich ebenfalls, dass es überhaupt Badezeiten oder Schwimmbäder nur für Frauen gibt. Ist das noch ein Überbleibsel aus dem Mittelalter?

  122. Sag noch jemand, die wären intelligent.

    Die haben die Wirkung politischer Krampfbefriffe wie „Sexismus“ schnell erkannt, aber dummerweise nicht verstanden, wie man sie „richtig“ benutzt.

    Nicht die Existenz von Bademeistern ist sexistisch, sondern ihre Verschleierungsbestrebungen, die Unterstellung, auch wir zivilisierten Europäer würden sie bespringen wie ihre triebgesteuerten und impulskontrollretardierten Männchen, wenn sie nicht verschleiert rumrennen und ihr ganzer Koran ist es, was hier sexistisch ist.

    Und ausserdem gibt es eine völlig unkomplizierte Lösung für deren Problem: Haltet einfach eine Mittelmeerbreite Abstand zu uns.

  123. Aber, aber, dann haben sie ja in kurzer Zeit wieder genau die Schlammlöcher aus heiliger Kamelpi**e zum Baden, wegen denen sie aus ihrer islamisierten Heimat fortgelaufen sind.
    Das geht nun wirklich nicht.
    :mrgreen:

    Frei nach der EAV:

    Gluckerdigluck – und fuart war sie

  124. Mit voller Unterstützung der versifften Altparteien, allen voran Merkel und Co. weg mit denen!!!

  125. Für die Lebensrettung braucht es m. M. männliche Bademeister, eine weibliche Bademeisterin hat doch gar nicht die Kraft eine dieser wohlbeleibten Muslimas aus dem Becken zu ziehen!

  126. @ Der boese Wolf

    Wenn die in Europas Städten unbedingt im Wasser planschen wollen, aber keine Bademeister haben wollen oder haben wollen dürfen, dann sollen die dafür sorgen, daß in den Moscheen, die ja auch als Kulturzentren bezeichnet werden und die sie uns frech auf unseren Grund und Boden pflanzen, Planschbecken eingebaut werden. Aber für die Bezahlung, den Bau und den Unterhalt haben die Moslems selber aufzukommen, so wie das bei den europäischen Kirchen auch üblich ist/war, deren Gesamtbauzeit schon mal mehrere Jahrhunderte betrug (und zwischendurch auch Jahrhunderte ruhte), wenn/weil kein Geld da war. Wenn die das nicht können: Tja PGH.

    Dann können die gerne auch keine Fenster einbauen, womit das Problem, daß ihnen Christen, Konfessionslose, Atheisten und andere Anderskonfessionelle (nicht: Nichtmuslime!) irgendwas abgucken könnten, von vornherein erledigt ist. Da können die dann auch getrennte Planschhallen mit separaten Ein-/Ausgängen für Frauen und für Männer einrichten, wenn die das unbedingt so haben wollen. Und: Dann brauchen weder die Moslemweiber noch deren dt. Kollaborateure rumzujammern, weil die Heulbojen angeblich von irgendwas ausgeschlossen werden …

    Nebenbei gefragt: Müßten die Freibadbassins denn nicht eigentlich rundrum (inkl. parallel zur Wasseroberfläche) verhüllt werden – wie die Fenster in den Schwimmhallen?

  127. Fast alle Fremde passen sich an. Nur Moslems machen immer Stunk! Weil sie gegenüber andere Kulturen RASSISTISCH sind!

  128. Sehr seltsam, es werden jedes Jahr mehr die sich in den diversen Tagen und räten die ärsche plattsitzen, vorausgesetzt, die haben nicht grad anderweitig was zu erledigen (Nasebohren oder so) Und dann steigen auch noch die Beraterhonorare, weil der Haufen Nichtsnutze nix zustandebringt. Äh sorry, ich vergass, Massen an absurden Gesetzen die jeglichem Menschenverstand von Verfassung oder anderen weniger wichtigen Gesetzen reden wir besser gar nicht erst widersprechen, werden trotzdem durchgewunken.
    Aber die werden genausowenig befolgt, wie die bestehenden.

  129. Andererseits:

    Freiburger wollen diese Musliminnen sprechenden Kopfwindeln, darum wählen sie in Freibung so, wie sie da nunmal wählen.

    Freiburg ist bunt, Freiburg will Kopfwindeln – Freiburg will keine Bademeister.

  130. Na und? DIE wollen keine Bademeister, dann müssen sie auch die Konsequenzen tragen.

  131. Das wollen wir, und das wollen wir, und das wollen wir. Mein Tipp dahin gehen wo sie das alles bekommen und das in ihrer Heimat. Gute Reise !
    Außerdem wer soll denn an diesen hässlichen Weibern gehen. Da muss man schon ein wenig pervers sein.

  132. Und es sind noch nicht einmal Muslime aus Deutschland, die sich beschweren, sondern doppelte Gäste!

  133. Ich schlage vor, in das Bad keine Mohammedanerinnen mehr reinzulassen. Dann hat sich die Sache erledigt. Die können gern in Arabien oder Afrika schwimmen gehen.

  134. Ich verstehe sowieso meistens nicht warum auch die hässlichen Moslemgurken so eingepackt sind . Allein die Schnauze ist in den meisten Fällen so übel, den Rest kann man sich denken. Wenn man in Hamburg Türkinnen sieht die im knöchellangen Trenchcoat rumlaufen, wird einem schlecht. Eine Figur wie ne vollgeschissene Socke, dazu Kopftuch und Damenbart, da gibt es , zumindest aus meiner Sicht keine „Reize“. Sicherlich gibt es auch Ausnahmen. Die sind allerdings spärlich gesät. Von mir aus können die rumlaufen wie sie wollen. Sie sollen nur andere Leute nicht mir ihrem Dreck belästigen. Ich empfinde den Anblick dieser Geschöpfe als schieren Horror. Schön ist das nicht. Und solche Weiber beschweren sich über Bademeister. Unglaublich. Man sollte einfach nicht hinhören wenn die was fordern. Die haben hier nichts zu suchen.

  135. Moslem-Frauen wollen keine männlichen Bademeister?
    Dann badet doch zu Hause in eurer Badewanne, wenn ihr überhaupt badet….

  136. Dummheit wird bestraft:

    GEWALT IM FRISEURSALON
    Syrischer Mitarbeiter sticht auf Chefin ein – Anderer Syrer verhindert Schlimmeres

    Mohammed H. aus Syrien wollte wieder als Friseur arbeiten, ein Salon in Brandenburg stellte ihn ein. Alles lief bestens – bis jetzt. Nun liegt seine Chefin im Krankenhaus, gegen ihn ergeht Haftbefehl.

    Ein Mitarbeiter eines Friseursalons in Herzberg (Elbe-Elster) hat auf seine Chefin eingestochen und sie schwer verletzt. Der 39-jährige Mohammed H. griff die 64-Jährige am Mittwoch gegen 17.30 Uhr unvermittelt an, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

    Der Mann, der aus Syrien stammt, sei mit einem Messer auf Ilona F. losgegangen und habe sie am Hals verletzt, schreibt die „Lausitzer Rundschau“.

    Ein anderer Syrer, 22, sei dazwischengegangen und habe Schlimmeres verhindert, hieß es weiter. Der 39-jährige Angreifer galt bis dato als „Musterbeispiel für eine gelungene Integration“, schreibt das Blatt weiter.

    Im August 2016 hatte die Zeitung erstmals über die Anstellung des Geflüchteten in dem Herzberger Friseursalon geschrieben.

    „Es passt auch menschlich“, sagte die Chefin noch 2016

    Seine spätere Chefin Ilona F. wurde in dem Bericht mit den Worten zitiert: „Es passt auch menschlich. Mohammad ist zwar ein stolzer Mensch, aber sehr zuvorkommend und umsichtig. Er hilft sogar beim Aufräumen.“ Nach der Attacke musste Ilona F. operiert werden, sie liegt derzeit laut Staatsanwaltschaft in einer örtlichen Klinik. Lebensgefahr bestehe nicht.

    Der Tatverdächtige, der nach eigenen Angaben aus Damaskus (Syrien) stammt und dort einen Friseursalon betrieben hat, wurde vorläufig festgenommen. Die Mordkommission ermittelt gegen den verheirateten, zweifachen Familienvater wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Staatsanwaltschaft will Haftbefehl beantragen. Der Verdächtigte wird derzeit vernommen.

    „Wir gehen nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass das Motiv in dem Beschäftigungsverhältnis liegen könnte“, sagte Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon auf Anfrage.

    https://www.welt.de/vermischtes/article166077656/Syrischer-Mitarbeiter-sticht-auf-Chefin-ein-Anderer-Syrer-verhindert-Schlimmeres.html

  137. Kompromissvorschlag: Die Schleiereulen lassen ihre Besitzer als Bademeister aufpassen.

  138. Dummheit wird bestraft II

    Und noch so eine Messerfachkraft, die wie dringend benötigen…:

    Do, 29. Juni 2017
    Messerstecher ist 28 Jahre alt

    Schneller Erfolg der Polizei: Ein flüchtiger Asylbewerber, der zuvor seine Lebenspartnerin in Rickenbach mit einem Messer verletzt hatte, wurde mittlerweile gefasst. Der Afghane ist 28 Jahre alt, seine Freundin 24 Jahre.

    Die Frau wurde noch am Nachmittag operiert, über den Zustand konnte die Polizei keine Angaben machen. Der Mann wurde um 15.07 Uhr m Rickenbacher Busbahnhof widerstandslos festgenommen. Um 13.25 Uhr hatte der nach Polizeiangaben afghanische Asylbewerber auf einer Wiese beim Asylbewerberheim in Rickenbach seine Lebenspartnerin mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Die näheren Umstände des Falles sind immer noch unklar. Zeugen hatten die Tat beobachtet und die Polizei alarmiert. Das schwerverletzte Opfer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei war mit fünf Streifenwagen aus Bad Säckingen, Wehr, Görwihl und St. Blasien im Einsatz.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/messerstecher-ist-28-jahre-alt

    Danke Frau Merkel, nur durch ihre Gesetzesbrüche ist sowas in Deutschland möglich, und ist Alltag!

  139. Dummheit wird bestraft III

    Sexueller Übergriff

    Zu einem sexuellen Übergriff eines jungen Bewohners gegenüber einer Betreuerin ist es am frühen Sonntagmorgen in einer Flüchtlingsunterkunft in der Friedrichstraße gekommen. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nach einem Beratungsgespräch habe der Jugendliche die Betreuerin „unsittlich“ berührt und sie zudem „entsprechend“ angesprochen. Nachdem die Frau ihn zurückweisen und um Hilfe rufen konnte, kamen zwei weitere Jugendliche hinzu, woraufhin der Tatverdächtige die Flucht ergriff. Gegen den jungen Mann führt die Kriminalpolizei nun Ermittlungen.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/polizeinotizen-xsog2kfax

  140. Und weiter geht’s mit unseren dringend benötigten Fachkräften:

    Berlin-Ostkreuz
    Mutter (24) mit Kinderwagen von Paar bespuckt und getreten

    Am Montagmorgen wurde eine junge Mutter (24) mit Kinderwagen am Bahnhof Ostkreuz angegriffen. Das Paar, dass die Frau attackierte, war ebenfalls mit Kinderwagen unterwegs.

    Auslöser der Ekel-Attacke soll laut Bundespolizei gewesen sein, dass sich die beiden Kinderwagen touchierten.

    Gegen 8.55 Uhr kam die 24-Jährige am Bahnsteig 6 an, wollte mit ihrem Kinderwagen in den Aufzug. Da sie sah, dass dieser defekt war, verließ sie den Aufzug wieder. Dabei kam ihr ein Paar mit Kinderwagen entgegen, beide Gefährte berührten sich, „woraufhin der Mann der 24-Jährigen plötzlich und ohne Vorwarnung ins Gesicht spuckte und ihr gegen den Oberschenkel trat. Seine Begleiterin beschimpfte die 24-Jährige in einer ihr unbekannten Sprache und schlug ihr mit der flachen Hand ins Gesicht“, wie die Bundespolizei berichtete.

    Als sie darauf aufmerksam wurden, das Zeugen die Polizei riefen, flüchteten sie. Die Frau erlitt Rötungen im Gesicht und hatte Schmerzen am Oberschenkel.

    ? Der unbekannte Mann ist circa 35 Jahre alt, schlank und etwa 175 cm groß und hat kurze dunkle Haare. Er trug eine helle Jacke und stammt vermutlich aus dem osteuropäischen Raum.

    ? Seine Begleiterin ist ebenfalls circa 35 Jahre alt, schlank, etwa 160 cm groß und hatte kurze dunkle Haare. Sie trug eine zerrissene blaue Bluse und eine schwarze Strickjacke. Auch die unbekannte Frau stammt vermutlich aus dem osteuropäischen Raum.

    Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Tat oder den flüchtigen Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/bundespolizei-ostkreuz-mutter-24-mit-kinderwagen-von-paar-bespuckt-und-getreten

    Dass das Opfer wahrscheinlich eine Deutsche ist, muss ich doch nicht extra erwähnen…, da gegenüber einer Muslima der sich das nicht getraut hätte.

  141. Und wieder Gewalt gegen Deutsche:

    Berlin-Kreuzberg
    Schläge und Reizgas: Trio attackiert Berliner Chef der Identitären

    Robert Timm, Regionalleiter Berlin-Brandenburg der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Identitären Bewegung, wurde in Kreuzberg angegriffen und verletzt.

    Laut Polizei ereignete sich der Vorfall Dienstagabend gegen 20.30 Uhr vor einem Dönerladen in der Wrangelstraße.

    Dort soll der 26-jährige Timm laut eigenen Angaben einem Fernsehteam von 3sat ein Interview gegeben haben.

    Dabei kam es zum Streit zwischen den TV-Leuten und Gästen des Dönerladens.

    Den Ermittlungen zufolge sollen sich dann drei Personen eingemischt und „dem 26-Jährigen ins Gesicht geschlagen und ihn mit Reizgas besprüht haben“, wie ein Sprecher sagte.

    Das Trio flüchtete dann auf Fahrrädern. Robert Timm wurde ambulant behandelt.

    Die Identitäre Bewegung (IB) wird vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft. Die Aktivisten haben in der Vergangenheit durch ihre Guerilla-Aktionen für Aufmerksamkeit gesorgt. So kletterten Identitäre letztes Jahr im August auf das Brandenburger Tor. Vor einigen Wochen versuchten sie in das Bundesjustizministerium einzudringen.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/trio-attackiert-mitglied-der-identitaeren-mit-schlaegen-und-reizgas

  142. Meine Güte, welche Paowao. Viel Lärm um NICHTS.
    Wem was nicht passt – der kann gehen !
    Ach so, die Olle nicht vergessen. Die latscht fünf Meter hinter ihm.
    Aber den Koran mit einpacken, sonst nimmt noch so´n Ungläubiger den Schinken um seine Stulle darin ein zu wickeln oder mit den Blättern sich den . . . . . zu reinigen!

  143. Was eine Posse! Ich hätte einen Vorschlag. Wenn es den Muselweibern in Deutschland nicht passt, dann sollen sie sich schleichen. Warum sollen WIR unsere Badeordnungen ändern?
    Hier wird wieder mal die Integrationsunfähigkeit dieser Leute gezeigt.
    „Eine Islamisierung findet angeblich nicht statt“.
    Was sagt eigentlich das Reschke-Fernsehen dazu?

  144. Schwachsinniger Artikel!
    Woher will der Autor, der seinen Namen nicht sagen will, eigentlich wissen, was „normale Frauen“ stört und was nicht? Wie kommen der zu dieser Behauptung? Nach seiner Logik „stört“ es „normale Frauen“ offenbar deshalb „niemals“ halbnackt im Schwimmbad vor Männeraugen rumzulaufen, weil die Frauen sich darüber bei ihm nicht „beschwert“ haben. Frauen beschweren sich aber auch nicht, wenn an jeder Litfasssäule dieselben dümmlichen F..kfressen halbnackter Frauen hängen. Frauen beschweren sich auch nicht, wenn alle Fernsehfilme, fast ausschließliche von Männern gemacht, voll mit nackten Frauen sind und ab 22 Uhr selbst nackte Omas sexuelle Dienste und fast jede Perversion (Pissspiele)anbieten. Nein, Frauen beschweren sich nicht mehr. Denn was passiert mit Frauen, die sich öffentlich über die Ausbeutung, die allerorten übliche Zurschaustellung des nackten weiblichen Körpers beschweren? Sie werden fertiggemacht, verhöhnt und beleidigt! Darum beschwert sich keine! Seien sie sicher, dieser Sexismus stört Frauen sehr wohl! Und ja, wenn ich am Damenbadetag (es dürfte gern mehr davon geben!) in ein Schwimmbad gehe, möchte ich (biodeutsch!)auch nicht von Bademeistern beäugt werden! Denn was ist der Sinn eines Damenbadetags? Und ja, ich finde Badebekleidung, die nicht keinem Nacktzwang gleichkommt wie eine Erlösung.

  145. @ PR
    PR 29. Juni 2017 at 11:45
    Ich mag die Schwingung von Männern nicht, die einem Frauenversklaver als Propheten folgen, auch nicht die Schwingungen von Männern, die aus unterentwickelten Ländern kommen, in denen die Frauen so gut wie noch nicht als Gleichwertig gesehen werden.
    Deshalb würde ich, um diesen Schwingungen zu entgehen, von vornherein nur ein Taxi aussuchen, das mit einem reinrassigen Deutschen besetzt ist. Da habe ich die größten Chancen, nicht schwingungsmäßig vergewaltigt zu werden, als Frau.

    ————————————————–

    Bei Taxibestellungen weise ich immer darauf hin, ich hätte (stimmt überhaupt nicht) einen großen Hund dabei. Komisch, ich habe immer deutsche Fahrer. grins…..

Comments are closed.