Schlägt in ihrem Artikel unverblümt vor, die AfD von TV-Talkshows auszuschließen - Spiegel-Autorin Melanie Amann.
Schlägt in ihrem Artikel unverblümt vor, die AfD von TV-Talkshows auszuschließen - Spiegel-Autorin Melanie Amann.
Print Friendly, PDF & Email

Von WOLFGANG HÜBNER | Welche Folgen hätten die ebenso unsäglichen wie beleidigenden Äußerungen der „Integrationsbeauftragten“ der Bundesregierung, Aydan Özoguz, über die deutsche Kultur gehabt, wenn Alexander Gauland dazu nicht einige provozierende Worte formuliert hätte? Die Antwort ist einfach: Keine.

Und was die Position der tatsächlich als Verteidigerin und Förderin der Islamisierung wirkenden stellvertretenden SPD-Vorsitzenden anbetrifft, haben sich auch nach der heftig skandalisierten Wahlkampfrede des AfD-Spitzenkandidaten für Özoguz keinerlei negativen Folgen ergeben. Im Gegenteil, selbst Bundeskanzlerin Merkel und Bundespräsident Steinmeier haben sich hinter die Politikerin gestellt und prangern Gaulands angeblichen „Rassismus“ an.

Doch immerhin wissen jetzt viel mehr Deutsche, was ein Mitglied der Bundesregierung über das Land von Goethe, Schiller, Brecht, Beethoven, Wagner sowie über das weltweit beispiellos reiche Kulturleben zwischen Flensburg und Konstanz absondern kann, ohne unverzüglich aus allen Ämtern entfernt zu werden. Und sie wissen jetzt auch, dass Frau Özoguz ein katastrophales, allerdings selbstgewolltes Integrationsdefizit hat.

Dieses Wissen verdankt eine große Zahl von Deutschen weder der Bundesregierung noch der derzeitigen Opposition und ganz gewiss auch nicht den Massenmedien, sondern Gaulands Worten und der Reaktion darauf. Allerdings war die erste Empörungswelle über Gaulands Gebrauch des Ausdrucks „entsorgen“ ein gewaltiger Rohrkrepierer, denn aufmerksame Zeitgenossen konnten schnell nachweisen, wie oft schon von Politiker des Parteienkartells irgendjemand zur „Entsorgung“ empfohlen wurde.

Amann: „…nicht nur rassistisch, es ist völkisches Denken“

Melanie Amann, „Spiegel“-Redakteurin und Autorin des durchaus informativen Buches „Angst für Deutschland“ über ihr Spezialthema AfD, wählt in der aktuellen Ausgabe des Magazins einen vermeintlich erfolgversprechenderen Weg, Gauland zu isolieren und zum Verfassungsfeind zu deklarieren. Amann beklagt wortreich, dass Gauland faktisch Özoguz als „Minder-Deutsche“, also „nicht als vollwertige Staatsbürgerin“ betrachte und entsprechend behandeln wolle.

Und dann kommt ein zentraler Satz in dem Kommentar der Journalistin:

Dieses Menschenbild, das bald im Bundestag vertreten sein dürfte, ist nicht nur rassistisch, es ist völkisches Denken.

Daraus lässt sich entnehmen: Für Amann ist „völkisch“ sogar noch schlimmer als „rassistisch“. In der Denkweise dieser „Spiegel“-Schreiberin und vieler ihrer Gesinnungsfreunde gibt es eben nichts, was so unzeitgemäß, störend und unbeachtlich wäre als jenes Volk, das zudem inzwischen in immer geringerer Zahl lesen, sehen und hören will, was die Lücken- und Lügenmedien hierzulande verbreiten.

SPD-Machthaber in Nürnberg wollen Gauland Redeverbot erteilen

Da aber immer noch in der Präambel des Grundgesetzes nicht von der „Bevölkerung“ Deutschland, sondern vom „Deutschen Volk“ die Rede ist und Gerichtsurteile auch weiterhin in dessen Namen gefällt werden, bleibt den Volksverächtern nur der Versuch, all diejenigen, denen das Schicksal des eigenen Volks nicht am Allerwertesten vorbei geht, mit der historisch vergifteten Vokabel „völkisch“ in die gesellschaftliche Ausgrenzung schicken zu wollen.

Das Bestreben der kommunalen SPD-Machthaber in Nürnberg, Gauland ein Redeverbot zu erteilen, ist der Versuch, den Fall Özoguz, der selbstverständlich auch ein Fall SPD ist, zum offenen Verfassungsbruch zu nutzen. Wenn nämlich aus partei- und gesinnungspolitischen Motiven die grundgesetzlich garantierte Rede- und Versammlungsfreiheit, zumal mitten im Bundestagswahlkampf, mit durchsichtigen Konstruktionen für eine Partei eingeschränkt werden soll, dann ist die Demokratur des Parteienkartells nicht mehr fern.

Auch Amann schlägt in ihrem Artikel unverblümt vor, die AfD von TV-Talkshows auszuschließen. Nichts soll öffentlich gesagt und gesendet werden, was die Verächter des Volkes eigenmächtig als „völkisch“ bezeichnen. Am Abend des 24. September 2017 kann das Volk sich selbst zur Geltung bringen. Egal, ob die AfD acht, zehn oder mehr Prozent bekommen wird: Es wird „völkischer“ in Deutschland, denn ein Teil des Volkes will Herr seines Schicksals bleiben. Und zum Schrecken von Amann und Co. ist das künftig durchaus mehrheitsfähig!

204 KOMMENTARE

  1. Ich bin Froh das “ Völkisch Denkend “ in dem Bundestag Einzieht . Da so das Volk endlich Vertreten sein wir .
    AFD ist OK , Wählt AFD .

    Ps. Frau Melanie Amann hat Probleme mit Ihrer Identität . Solle sich mal in Behandlung geben , da ich vermutet das sie Sehr , Sehr Krank im Geiste ist .

  2. Völkisch ist doch gut. Und rassistisch ist auch niemand! Warum bestimmt der Gutmensch- Verbrecher alles? Weil man ihn lässt!
    Während Parteien, Gewerkschaften, Verbände und SAntifa- Schläger etc. mit der Staatsangehörigkeit „deutsch“ 1934 von Adolf Hitler im Gleichschritt unaufhaltsam marschieren, versucht der Patriot immer noch seinen Feinden klar zu machen, dass er ja eigentlich gar kein schlechter Mensch sei.

  3. Was kratzt es eine alte deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr reibt?!

    Die Systemprofiteure und Lohnschreiber der Partei-Medien keilen immer wilder und irrationaler um sich, da sie ihre Felle davon schwimmen sehen, was absolut gut und mehr als überfällig ist.

    Einem Herrn Gauland können Sie nicht im geringsten das Wasser reichen, weder das SPD Türken-U-Boot noch diese Spiegel-Schmierfinkin.

    Es wird Zeit dass wieder echte Volksvertreter im Reichstag sitzen, wenn auch erstmal nur in einer starken und echten Opposition.

  4. „… die AfD von TV-Talkshows auszuschließen“
    ############################

    Man hat Angst. Die wissen was ihnen blüht, wenn der Wind sich dreht; wegen ihrer vielen Lügen und Rechtsbrüche und wegen den Medien, die entgegen den Vorschriften alle regierungstreu gleichgeschaltet sind.

  5. Wiederum ein guter Kommentar von Herrn Hübner.

    Im übrigen trifft die im Artikel angesprochene Einschränkung der Redefreiheit landauf, landab auch viele Patrioten in Vereinen, Clubs…. etc.

  6. Logisch: Die Realtiätsjongleure haben keine sachlichen Argumente, deshalb das hysterische Geschrei um Begriffe, mit denen sie pauschal irgendeine herbeiphantasierte Gesinnung unterstellen wollen. Erbärmlich.

  7. Was die linksgrünen Irren betreiben, ist reine Panikmache und Angsteinflößung mit der deutschen Vergangenheit! Leider bekommt man ein Gros der übersättigt-verblödeten Michelschaft damit wieder gefährlichst leichter beim Wickel, als es noch in der souveränen und logisch agierenden Wohlstandsphase der Fall war! Merke: Hitler ist tot – aber Merkel lebt!!! Die Greueltaten von damals sind kein Freibrief für das, was heute passiert!

  8. Liebe AfD,
    Sei stolz, wenn Du solche Stiche und Schüsse erfahren musst.
    Denn:

    Wenn dich die Lästerzunge sticht, so lass dir dies zum Troste sagen:
    Die schlechtesten Früchte sind es nicht, woran die Wespen nagen.
    Gottfried August Bürger

    Und:
    Wenn Du unter Beschuss gerätst, bist Du genau über dem Ziel.

  9. Nun, wenn man das liest, wundert mich solcher Schwachsinn keineswegs mehr-der typische Weg einer Journalisten-Hure!
    “ Nach juristischen Praktika wechselte sie zum Journalismus und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Beim Bonner „General-Anzeiger“, bei „sueddeutsche.de“, bei der „Financial Times Deutschland“ und bei der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z.) war sie Hospitantin. Bei der „Financial Times Deutschland“ arbeitete sie zunächst als Redakteurin. Im Jahr 2006 wurde sie Mitglied der Wirtschaftsredaktion der „F.A.Z.“, wo sie für drei Jahre arbeitete. Seit 2009 schreibt sie für die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS). Für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ arbeitet sie im Hauptstadtbüro in Berlin als Politikredakteurin.Im Jahr 2001 gehörte sie zum Gründungsvorstand der Berlin Debating Union (BDU). Im November 2001 gewann sie die erste ZEIT DEBATTE. Von 2003 bis 2005 war sie Präsidentin des Verbandes der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH). Von 2004 bis 2005 war sie Chefredakteurin des Online-Magazins der deutschsprachigen Debattierszene „Achte Minute“

    Also, wie immer, nichts richtiges gelernt, noch nie richtig gearbeitet!

  10. Ich bin während der Besatzungszeit in der hungernden Festung Holland geboren worden. Ich habe mit der NSDAP oder „völkisch“ nichts am Hut. Ich weiss nur eins dass Merkeldeutschland von EU-Ausländern ein makelloses Benehmen, eine vorbildliche Integration und eine pünktliche Steuererrichtung verlangt. Ich muss mit anschauen wie eine Welle von Gesindel das Land plündert und wie die Merkel Nomenklatura dies verharmlost. Das achtenswerte Deutschland von Helmut Schmidt hat sich in einen Staat mutiert der Nachbarstaaten erpresst: menschenverachtender geht es kaum. Für das Menschenbild von Frau Amann habe ich leider noch keine Bezeichnung parat, es ist aber mit der gleichen Kraft wie das völkische Menschenbild zu bekämpfen und aus zu rotten!

  11. Da kann man nur sagen: „Getroffene Hunde bellen!“
    Bei der Debatte im Bundestag hört man überall die Angst vor der AFD raus! Gut so!!
    Und auch das Ausschließen der AFD aus den Talkshows bewirk nur das Gegenteil!

  12. Nach dem SUFF :

    Völkisch….4 Generationen deutsch…rülps…völkisch…rülps….völkisch…spotz….Himmel is mir schlecht….

  13. Als Ausländerin wäre es mir unangenehm mich derart über mein Gastland zu äussern. Aber ohne offensichtlich fehlt dieser Dame jegliches Schamgefühl. Das ist zwar nicht verwunderlich, setzt man ihren kulturellen Hintergrund voraus. Jedoch sollte man als Erwachsener seine Grenzen kennen. Leider fehlt es gewissen Politikern an Rückgrat. Somit denkt Frau Özuguz, oder wie immer die Kuh heisst, sie könne sich alles erlauben. Es gab mal Zeiten da habe ich mich nicht für mein Land geschämt. Diese Zeiten sind vorbei. Eine Horde von Hunnen glaubt sie könne hier abziehen was sie will. Es ist beschämend.

  14. Ich frage mich immer wieder, ob diese Leute, die mit dem Wort „völkisch“ hausieren gehen, überhaupt in der Lage wären, das Wort zu definieren und obendrein noch zu erklären, was genau daran negativ ist. Genau dieselbe Klientel begrüßt es doch, wenn die, die noch nicht so lange hier leben, ihre eigene Völkischheit nicht aufgeben, sondern statt dessen hierher importieren. Liebe Anti-Völkler, entweder gibt es Völker, dann haben sie auch ALLE – selbst die von Erbschuld belasteten Deutschen – ein Recht auf ihre angestammte Heimat, oder es gibt keine Völker, dann kann aber auch keiner seine eigene Kultur mit hierherbringen, dann kann er sich ohne zu murren und sofort in den Klumpen Menschen, der hier zusammen haust, integrieren. Ganz ehrlich, ich bin dieses linke Gewäsch, das immer mit zweierlei oder dreierlei Maß misst, je nach Bedarf, so etwas von leid, dafür fehlen mir bald die Worte.
    Der Bundestag ist das oberste politische Gremium in Deutschland und somit der Deutschen. Also ist es nur folgerichtig, dass dort wenigstens eine Partei vertreten ist, die die Belange und Rechte der Deutschen – und nicht der Erdbewohner im Allgemeinen – vertritt. Wenn sich irgendjemand in diesem Land mit diesem eigentlich logischen Anspruch nicht wohl fühlt, hat er fast 200 Länder, in die er auswandern kann. Und wenn man diesen Linken glaubt, hat doch jeder Mensch, egal von wo er kommt, das Recht, egal wohin auszuwandern, das ist ja schließlich Menschenrecht. Und wenn ein Mensch in Deutschland unglücklich ist, weil die AfD in den Bundestag einzieht, ist das doch bestimmt in den Ländern seiner Lieblingsklientel ein Asylgrund. Gute Reise!

  15. … Autorin des durchaus informativen Buches „Angst für Deutschland“ über ihr Spezialthema AfD

    Noch ein Buch über die „Rechten“ – und auch „Angst“ im Titel:

    Thomas Wagner: „Die Angstmacher“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/buch-rezension-die-angstmacher-von-thomas-wagner-15177283-p2.html?printPagedArticle=true#pageIndex_1

    Wagner plädiert aber nicht, wie diese Amann, fürs Aussperren, sondern sagt:

    „Eine hart geführte Diskussion, eine argumentative Auseinandersetzung“ mit der „Neuen Rechten“ wäre eben keine Kapitulation vor dem Bösen, sondern Ausweis einer demokratischen Streitkultur, schreibt Wagner. Davon könnten auch die Gegner der „Neuen Rechten“ profitieren, indem sie ihre Positionen schärften und unvertraute Perspektive kennenlernten.

    Das ist allerdings sehr optimistisch gedacht, denn gerade das ist überhaupt nicht des dummen Mainstreams Ding: „unvertraute Perspektiven kennenlernen“.

    Siehe auch:
    „Zu den Einbußen der Gegenwart zählt, daß sie den Glücksfall fremden Denkens nicht mehr empfindet.“
    Joachim Fest (1926 – 2006)

  16. Rassistisch ist also, wenn man es als Deutsche/r unmöglich findet, dass eine sog. Deutsch-Türkin behauptet, dass es keine deutsche Kultur gibt?

    Es scheinen Viele zu vergessen, dass die Beschreibung „Deutsch-Türkin“ bedeutet, dass Frau Özuguz auch Türkin ist. Und dementsprechend äußert sie sich ja.

  17. Endlich endlich endlich zieht völkisches Denken in den Bundestag ein, Frau Amann! Ob Ihnen das passt oder nicht!!!

  18. Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger,
    Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen,
    Die SchariaParteiDeutschland verkauft das Deutsche Volk.

  19. #Made in Germany West 5. September 2017 at 12:31
    Es scheinen Viele zu vergessen, dass die Beschreibung „Deutsch-Türkin“ bedeutet, dass Frau Özuguz auch Türkin ist.

    Dieser Begriff ist irreführend. Ein Türke wird NIEMALS die Identität einer anderen Nation annehmen. Er wird sich im besten Fall anpassen, aber nie integrieren. Ein Türke bleibt Türke und dessen Kinder und Kindeskinder ebenfalls.
    Eine spanische Familie wird nach wenigen Generationen deutsch sein, eine schwedische oder ungarische ebenfalls. Aber nie wird dies bei Türken und anderen Moslems der Fall sein.

    Frau Ätzogutz ist also Türkin und nicht anderes!

  20. 2017 – Der Islam gehört zu Deutschland

    2050 – Dem Islam gehört Deutschland!

  21. Widerliche Hetzerinnen und Hetzer, schlimmer wie in der Sowjetzone!
    So muss es unter Stalin in den 30-gern gewesen sein, es fehlen blos noch die Deportationen in Gulags.
    Naja, in der DDR1.0 gab es sowas noch!
    Wenn die ehemalige Mauermörderpartei auf Bundesebene ans Ruder kommt, dann werden Sachsenhausen, Hohenschönhausen, Cottbus und Torgau wieder aufgemacht…….
    Garantiert entblödet sich dann wieder die gleiche Partei, welche schon die ehemaligen RAF-Anhänger in politische Ämter gehoben haben……

    Die Generation Saudoof wird dann noch ihr blaues Wunder erleben!

  22. Wir müssen endlich aufhören, uns immer zu rechtfertigen. „ist nicht völkisch“, „ich bin kein Rassist“ usw.

    Das Grundgesetz ist „völkisch“. Es geht von einem deutschen Volk aus. Demokratie heißt Volksherrschaft und nicht Herrschaft der Anwesenden.

    Wir sind völkisch, weil das Grundgesetz es vorschreibt. Wir sind Rassisten, weil wir einen gesunden Selbsterhaltungstrieb haben. Wir müssen unseren Kindern wieder beibringen, daß das positive Begriffe sind.

  23. Den Deppen gehen gegen die AfD die Argumente aus. Die Medien und Politik stehen kurz davor sich zusammenzurotten, alle gegen die AfD, Tabulos versuchen sie noch den Einzug der AfD in den Bundestag zu verhindern. Da haben die Faschisten die Rechnung ohne die Patrioten gemacht, es wird ein Szenario werden, Millionen stehen hinter der AfD, nehmt es zu Kentniss eure Zeit ist abgelaufen.

  24. Ich bekenne, „völkisch“ zu denken und auch leben zu wollen. Denn ich will als Deutscher in meiner Heimat Deutschland hauptsächlich unter Deutschen leben. Warum? Weil ich meine „Volksgenossen“ schon mal sprachlich verstehe, wir ähnliche Werte, Ziele, Vorstellungen und Verhaltensweisen haben. Was Voraussetzung für ein dauerhaftes, friedliches, zukunftsfähiges und auskömmliches Miteinander ist. Und da Deutsche nunmal ein „Volk“ sind, denke ich, auch aus Selbsterhaltungstrieb (der mir von den Befreiern noch nicht aberzogen wurde) eben logischerweise „völkisch“.
    (Wenn es jemand unter Deutschen in Deutschland nicht gefällt, kann er ja dorthin gehen, wo es ihm besser gefällt.)

  25. .
    Linkes Denken
    verzerrt den Blick —
    und ebenso auch die
    Gesichtszüge, wie ma der
    Autorin am Gesicht
    ablesen kann.
    So einfach
    ist das.
    .

  26. Wirklich zutreffend ist eigentlich nur, dass viele AfD-ler und etliche von deren Wählern für die Um- und Durchsetzung des Grundgesetzes eintreten, lasst die Dame doch mal zählen, wie oft dort die Wörter „Volk“ und „deutsch/Deutsche“ stehen.

    Damit sagen die AfD-ler und ihre Wähler gleichzeitig aber nicht, dass sie Treue zu Rechts einfordern, sondern Rechtstreue, das ist etwas völlig anderes.

    Sie dagegen auch, dass solange das Grundgesetz nicht aufgehoben und durch etwas möglichst Besseres ersetzt ist, genau dieses gilt und auch beachtet werden muss.

    Damit ist auch keinerlei Ausgrenzung oder Überhöhung intendiert, sondern ganz einfach demonstriert, dass die AfD-ler und ihre Wähler keine rechtsfreien, von irgendwem interpretierten Räume möchten, sondern an dem festhalten möchten, worauf sich Generationen von Parlamentariern in diesem Land geeinigt haben. Verbesserungen sind immer möglich, die werden aber nicht von NGOs und Medien bestimmt.

    Letzten Endes sehen die AfD-ler und ihre Wähler auch, dass das Denken á la SPON zwangsläufig zur Aushöhung, Pervertierung und letztendlich zur Abschaffung des Sozialstaates beitragen wird, damit zur Schwächung der Arbeitenden.

    Und das will SPON?

  27. das sind alles laberkästen.
    wenn man z.b. denen den geldhahn zudrehen würde, also sie ab sofort keine geklauten arbeitssklavengelder bekommen würden, so würden all diese toleranten gutmenschen sofort zu einem völkisch handelnden anwalt laufen und ihr völkisches volksdeutsches recht einfordern.

    so siehts aus

    aber so lange die alle ohne bodys frei in der stadt rumlaufen können und noch duetsche hinlaufen um ein selfie zu bekommen, so lange ist alles gut

  28. Ich vertrete die Ansicht, das ein psychopathologischer Charakter sich sehr häufig auch in der Physiognomie zeigt. Linke, die voller krankhaftem Hass auf das Eigene durchs Leben gehen, sind Psychopathen und es zeigt sich besonders bei den Frauen, sie sind allesamt verhärmt, verbiestert, unattraktiv, mit einem Wort HÄSSLICH. Alle Emanzen, alle Ideologinnen des Feminismus sind hässlich in ihrem Männer- und Familienhass, Psycho- oder sogar Soziopathen. Auch wir empfinden Hass, aber es ist kein pathologischer Selbsthass, es ist ein gesunder Hass, ein gerechter Zorn gegen ein bösartiges System, das uns die Heimat und damit die Luft zum Atmen nimmt! Kein Deutscher in der DDR, der einen gerechten Hass auf das SED-Regime empfand, wurde dadurch zum Psychopathen, auch wir werden es nicht. Die Psychopathen stehen LINKS und ein Blick bei Youtube bestätigt das zehntausendfach. Die Reaktionen der Linken, egal wo, auf rechte Wahlsiege, haben alle Züge psychopathischen Verhaltens. Aber die BRD-Medien vergeuden lieber Geld um uns linke Psychoschwätzer die uns über die angebliche Geistesstörung des US-Präsidenten „aufklären“.

  29. Diese Frau Amman muß aus der gleichen Inzucht wie Özoguz stammen. Sieht aus wie die jüngere künstlich blondierte Schwester von der türkischen Islamtrojanerin…
    Ich bin ein europäischer Patriot. Bin für ein Europa für Deutsche, Polen, Franzosen, Ungarn, Tschechen, Kroaten, Spaniern…
    Nicht für Afrikanern, Marokkanern, Afghanen oder Arabern. Sie haben ihre Heimat, die nicht in Europa liegt.
    Und ich bin für ein Verbot ALLER totalitärer Ideologien. Kommunismus, Nazionalsozialismus, Internazionalsozialismus oder Islam: unvereinbar mit Frieden, unvereinbar mit Menschenrechten und freiheitlicher Demokratie.

  30. Ich hoffe für den 24.09 2017 nicht das die AfD als 3. stärkste sondern als 2. stärkste Partei in den Bundestag einzieht. Dann bekommt vielleicht auch die Lückenpresse mal ihren Auftrag erklärt. Diese volksfeindlichen Schmieranten haben das in keinster Weise verstanden.
    Alle Verlagshäuser sowie Sendeanstalten, die ihrem Auftrag nicht nachkommen und saubere journalistische Arbeit abliefern, sofort schließen.
    Nur so bekommt man diesen Schweinestall Deutschland wieder auf Vordermann.

  31. Zwiedenk 5. September 2017 at 11:59

    Die Erklärung dafür ist einfach. Hass macht hässlich, Hass auf Deutsche macht noch hässlicher. Deshalb sehen die antideutschen Linken doch alle so hässlich und abgewrackt aus.

  32. Die Völker Europas werden sich in naher Zukunft erheben. Dann wird ein gewaltiger noch nie dagewesener Sturm alle degenerierten Volkszerstörer hinwegfegen wie getrockneten Hundekot.

    Polen, Tschechien, Ungarn, Slowakei machen bereits jetzt schon den Anfang, indem sie sich der geplanten Zerstörung ihrer Völker beharrlich und äußerst wirkungsvoll entgegenstemmen.
    Überall sonst in Europa stehen rechtskonservative Parteien in Warteposition, bereit eines schönen Tages die Macht zu übernehmen. Sogar in Amerika heißt es: America first!

    Niemand wird die massive Reunion der Völker aufhalten können, schon gar nicht linksversiffte Deutschenhasser und sich vor Devotheit überschlagende Islamarschkriecher.

    Es wird eine machtvolle Eruption des Willens, des Anstandes, der Intelligenz, der kraftvollen Disziplin, der Wissenschaft und des strategischen Denkens sein, gegenüber einem elenden hündischen Linksfaschismus.

    Niemand wir diese Kraft, durchaus vergleichbar mit einer Naturgewalt, aufhalten können. Denn im Endeffekt haben Rechtskonservative sogar mit Türken und dem Islam mehr Gemeinsamkeiten als Linke und Grüne Kinderschänder. Als da wären: Die Liebe zum Vaterland, Recht und Ordnung, Ehe und Familie, die Ablehnung von Gender-Mainstreaming und der Sexualisierung unserer Kinder etc. pp.

    Und auch das Verhältnis zwischen dem Islam und den Rechtskonservativen wird geklärt werden, wenn die Orientalen nach einigen massiven Lektionen gelernt haben werden, wer der Stärkere ist. Es war immer das Abendland. Und so wird es auch bleiben, da die Intelligenz auf der Seite der Völker Europas steht. Dagegen haben Kopfwindelträger nicht den Hauch einer Chance.

  33. Afd-Wähler wenden sich auch gegen die EU im heutigen Sinne.

    Die besteht:
    – aus einer Vielzahl „entsorgter“ Parteipolitiker
    – einer überbordenden Bürokratie
    – völlig intransparenten Prozessen
    – totaler Unklarheit darüber, wo die Kompetenzgrenzen von EU und
    Nationalstaaten liegen
    – völliger Uneinigkeit zu der Frage, wohin dieser Riesendampfer eigentlich fahren soll.

    Ein mit diesen Attributen ausgestattetes Unternehmen wäre 2 Wochen nach seiner Gründung pleite, wir (die Europäer) gestatten uns diesen Zustand schon seit zig Jahren.

    Frau Amann, wenn das heutige Europa nicht in der Lage ist, sich vernünftig zu organisieren und die wesentlichen gesellschaftlichen Fragen einvernehmlich zu lösen:

    Woher nehmen Sie dann den Glauben, dass eine multikulturelle Gesellschaft mit offenen Grenzen (das Gegenteil von national oder völkisch) in der Lage sein soll, wenn nicht aus der Erfahrung, dass anarchische Gesellschaften nach Jahrzehnten oder Jahrhunderten des erbarmungslosen kriegerischen Wettbewerbs am Ende eine neue Ordnung hervorbringen.

    Frau Amann: Wollen Sie das wirklich?

  34. Zwiedenk 5. September 2017 at 11:59

    Ist diese Lügel-Tante ein unehelicher Stiefzwilling von Özoguz ? Die Visage passt jedenfalls.

    Als ich dieses Bild sah war mein erster Gedanke: „seit wann ist die Özoguz“ blond. Die Ähnlichkeit ist schon sehr auffällig.

    Wenn man sich dieses Photo der Özoguz und Obiges der Amann anschaut, könnte man sie tatsächlich für Schwestern (nicht nur im Geiste) halten.
    https://img.abendblatt.de/img/fotogalerie/crop133954024/745260591-w820-cv16_9-q85/Kabinettssitzung.jpg

  35. # Made in Germany West 5. September 2017 at 12:31
    Frau Ö. ist Türkin (und nur dieses) mit (hässlichem) Leib (Antlitz) und vergifteter Seele, denn aus ihren Augen quillt der Hass. Unglückliche Umstände haben sie an diesen Posten gequotetet und nun geht es ihr nicht schnell genug, Germoney in einen Sateliten ihrer Kalifen in Ankara zu verwandeln.
    Die Anzahl der Kopftücher auf den leeren Köpfen islamistischer jungen Mädchen und Frauen ist ein Gradmesser der fortgeschrittenen Islamisierung und der ist schon sehr hoch.
    Hier ein Beispiel einer Bühnenpropanda vom Allerfeinste im Main Kinzig Kreis.

    Theater gegen braune Brühe
    Biebergemünder Integrationsprojekt feiert umjubelte Premiere
    Von Birgit Sinsel
    Biebergemünd. „Wer sich selbst und den anderen kennt, wird auch hier erkennen: Orient und Okzident sind nicht mehr zu trennen.“
    GNZ-Online 5.9.17

    Hier wird die Islamisierung in höchsten Tönen gefeiert. In dem Artikel heißt es weiter: „Die deutsche Vergangenheit wurde nicht ausgespart“, nein, kann sie nicht, denn sie allein liefert den metaphysischen Hintergrund für die so in Mode gekommenen beliebigen moralischen Urteile nicht einmal mehr Halbgebildeter. “ ..und besorgte Bürger auch nicht“, denn sie sind ja die Reinkarnation der deutschen Vergangenheit, wenn auch nur Bürger anderer meinung, die es wagen bis drei zu zählen. „sie die Besorgten lassen sich für Verschwörungstheorien istrumentalisieren“, gut, alle kann man nicht als Neonazis in den Dreck treten, da muss man sie so rechtfertigen.
    Auf der Bühne wurde eine braune Brühe ausgekotzt und die Leute klatschen weil sie Mitläufer sind, nicht wagen, sich gegen einen solchen Müll zu erheben. Wer könnte es wagen, sich in einem solchen Kaff nicht sehen zu lassen. Und wer würde es wagen, gegen einen solchen Müll aufzustehen, denn dann wäre er oder sie als Nazi geoutet.
    Schlimmer geht´s nimmer.

  36. GD 5. September 2017 at 12:48

    Zwie PI-Kommentatoren ein Gedanke. 🙂
    Bevor ich meinen Beitrag eingestelt habe hatte ich deinen noch nicht gelesen. Aber ich kann dier nur 100% zustimmen.

  37. Ich habe kurz mitbekommen, dass in ARD Alpha Leute zu dem AfD-Versammlungs-Verbot in Nürnberg anrufen konnten.
    Gäste im Studio waren der Verbieter einer demokratischen Partei, der politische Chef von Nürnberg (auch OB genannt) und dieser gute superlinke Häusler, der schon bekannt sein sollte.
    BR unter der Leitung des Ex-Pressesprechers von Merkel halt.

  38. GD 5. September 2017 at 12:48
    Ich vertrete die Ansicht, das ein psychopathologischer Charakter sich sehr häufig auch in der Physiognomie zeigt. Linke, die voller krankhaftem Hass auf das Eigene durchs Leben gehen, sind Psychopathen […]

    Das kann ich vollumfänglich bestätigen.
    Und die (West)Linken, die in während meines kurzen Intermezzos in der Linkenszene kennenlernte, waren noch nicht einmal Angehörige der Antifa-Schlägertruppen, sondern gehörten lediglich der „normalen“ Basis an – bereits deren Ansichten schockierten mich zutiefst.

  39. Die Nazis argumentieren bei der Zerstörung der Meinungsfreiheit nur zu re-agieren.
    Sie täuschten der Öffentlichkeit vor, etwas Gutes tun. Um die Verursachung einer angeblichen „Welthetze“ zu stoppen.

    Diese gruppenbezogenen Boykott-Aufrufe und Verfolgung der Meinungsfreiheit waren damals spektakulär, wurden aber von der Bevölkerung überwiegend abgelehnt.

  40. daskindbeimnamennennen 5. September 2017 at 12:28

    Ich frage mich immer wieder, ob diese Leute, die mit dem Wort „völkisch“ hausieren gehen, überhaupt in der Lage wären, das Wort zu definieren und obendrein noch zu erklären, was genau daran negativ ist. Genau dieselbe Klientel begrüßt es doch, wenn die, die noch nicht so lange hier leben, ihre eigene Völkischheit nicht aufgeben, sondern statt dessen hierher importieren. Liebe Anti-Völkler, entweder gibt es Völker, dann haben sie auch ALLE – selbst die von Erbschuld belasteten Deutschen – ein Recht auf ihre angestammte Heimat, oder es gibt keine Völker, dann kann aber auch keiner seine eigene Kultur mit hierherbringen, dann kann er sich ohne zu murren und sofort in den Klumpen Menschen, der hier zusammen haust, integrieren. Ganz ehrlich, ich bin dieses linke Gewäsch, das immer mit zweierlei oder dreierlei Maß misst, je nach Bedarf, so etwas von leid, dafür fehlen mir bald die Worte.

    Das wollte ich auch gerade schreiben. Aber du hast es mir schon abgenommen.

    :))

  41. Ich liebe Völker und ich liebe RASSEN :-).

    Zur Hölle mit den alles-und-jeder-muss-gleich-sein Marxisten.

  42. In unserem Ort hängen Plakate von der Anti – Windkraft – Bewegung ohne Wahlempfehlung, aber mit der dringenden Bitte, nicht die Windkraftbefürworter zu wählen – da bleibt nicht viel übrig ! Windkraftgegener gibt es bei uns ca. 60% – das mußte unser Bürgermeister (SPD ) bei der Bürgerbefragung pro / contra Windräder schmerzlich erfahren. Wir haben bis heute noch keine auf unserem Gebiet und werden auch keine bekommen !

  43. Die – sich selbst – ENTSORGENDE Republik, und die linksradikalen Versuche, mit der Instrumentalisierung von – angeblich – „völkisch-rassistischem“ Vokabular. sich des gehassten Volkes zu entledigen.

    Wie wir alle wissen, wurde der AfD-Politiker Gauland von einem – gewissen – Ex-Richter Fischer wegen dessen „Verdachts auf Volksverhetzung“ angezeigt, weil dieser eine – gewisse – Frau Özoguz – vollkommen zu Recht nach Anatolien „entsorgen“ möchte, da selbige türkischstämmige „Dame“ – obwohl diese in HH geboren wurde – bis heute, und dies als Mitglied der linksradikal gefärbten „Bundesregierung“-, noch keine „Kültür“ in Deutschland zu entdecken vermochte, und Deutschland deshalb als kulturlos bezeichnete, was nichts geringeres bedeutet, als daß diese Person namens Özoguz, deren steuer-hoch-finanzierter Job es ist, Integration zu fördern, höchstselbst dieses Ziel ganz offenkundig krachend verfehlt hat, was die Rechtsbruch-ist-mein-Duktus-Kanzlerin Merkel, als ZK-Vorsitzende des inzwischen von der Demokratie zur Anarchie gereiften „Staatswesens“, nicht weiter zu kümmern scheint.

    In einem Artikel auf „achgut.com“ hat nun Henryk M Broder anschaulich dargelegt, daß der sich öffentlichkeitswirksam „empörende“ Ex-Richter-und-Anzeigenerstatter Fischer, ganz offensichtlich höchstselbst eines leidenschaftlich-chronischen ENTSORGUNGS-FETISCHS allererster Güte erfreut.

    Man lese UND STAUNE:

    http://www.achgut.com/artikel/die_entsorgte_

    Da bleibt nur noch die Frage: WEN ENTSORGT Fischer als nächstes?

  44. HatteDasOpferGutmenschlichGewaehlt 5. September 2017 at 13:00
    Die Nazis argumentieren bei der Zerstörung der Meinungsfreiheit nur zu re-agieren.
    Sie täuschten der Öffentlichkeit vor, etwas Gutes tun. Um die Verursachung einer angeblichen „Welthetze“ zu stoppen

    Immer schön vorsichtig mit Nazivergleichen.
    In den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg wurden in Polen (und teilweise auch in anderen Nachbarländern) Schulbücher herausgegeben, in denen Deutschland nicht existierte und faktisch ausgelöscht war.
    Die Franzosen führten sich während der Besetzung des Rheinlandes derart
    unzivilisiert auf, dass es die USA veranlasste, ihre Truppen aus Protest gegen das Verhalten abzuziehen.

  45. Wieder ein Beispiel, was wir für Demokröten in den Medien und in Berlin haben.
    Fürihre Schwüre, welche die abgeben und dann nicht einhalten, hat man vor langer Zeit den Hanforden umgehangen bekommen. Die Medienfuzzies sind gleichlautend zu behandeln. Das sind keine Schreiberlinge mehr, sondern Wortverdreher in der Form, wie die Rechtsverdreher, welche bei honecker und Mielke in hohen Positionen zu finden wären.
    Die beschimpfen zwar das Volk als Pack, sind aber selbst schlimmer als das schlimmste Pack auf dieser Welt.
    ICH WÄHLE MIT SICHERHEIT DIE AFD !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und werde auch im Wahllokal mit meiner Anwesenheit glänzen, zum Trotz gegen denen ihre Vorstellungen. Auf gehts, Leute!

  46. Was soll der Firlefanz. Nur weil die Trulla sich gern intervölkisch vergnügt und wahrscheinlich von Negern peitern lässt muss man das doch nicht gutheißen.

  47. Babieca 5. September 2017 at 13:01
    daskindbeimnamennennen 5. September 2017 at 12:28
    Ich frage mich immer wieder, ob diese Leute, die mit dem Wort „völkisch“ hausieren gehen, überhaupt in der Lage wären, das Wort zu definieren und obendrein noch zu erklären, was genau daran negativ ist./blockquote>

    Man könnte denen beispielsweise den Aufsatz ihres Idols Karl Marx aus der Neuen Rheinischen Zeitung von 1849 vorhalten, was Marx in Verbindung mit dem Begriff „völkisch“ zum Besten gab.

  48. Die zieht über Deutschland her und keinen, absolut keinen kümmert das. Finden 90% der Deutschen das in Ordnung? Eine Moslem-Tante will uns etwas über Kultur erzählen?
    Gibt es eigentlich einen Gebetsraum im Bundestag. Ich hoffe in der Kantine gibt es kein Schweinefleisch.
    Die SPD wird meine Stimme nie wieder bekommen!

  49. „Ab einem bestimmten Alter ist jeder selbst für sein Gesicht verantwortlich“, sagt man. Das nur apropos „MenschenBILD“: Die da im „Bild“ tut einem fast Leid. Da wirkt Gaulands Gesicht ungemein sympathischer als die da. Zuviel Selbsthass verdirbt eben nicht nur den Charakter, sondern auch das Aussehen.

  50. Frau Özgoguz wird mit ihrer Aussage wohl insoweit recht haben, daß von den SPD-Ministern und -Funktionären, in deren Kreisen sie sich bewegt, keiner sich mehr als Deutscher fühlt.

  51. Fehlt nur noch die Forderung der Linksradikalen (SPD,Grüne,Linke), die in Stein gemeißelte Inschrift an der Frontseite des Reichtstagsgebäudes, „Dem deutschen Volke“, in ein „Den hier Lebenden und illegal sich Aufenthaltenden“ umzuwidmen.

  52. Gestern habe ich die 20-jährige Freundin eines Schulkameraden kennengelernt, eine in der Schweiz geborene Kosovoindianerin. Als wir auf die Neger zu sprechen kamen, knallte meine Kinnlade vor lauter Erstaunen auf den Boden. Diese junge Frau sprach von Sub-Rasse, Ähnlichkeit mit Gorillas, schon nur wie die gehen usw. Stellt Euch vor wir würden unsere Kinder so über Neger aufklären wie die Kosovaren;)

  53. OT
    Sauerlaender77 5. September 2017 at 12:24

    – Rimini –

    Besonders grotesk geht es gerade in der Welt zu: Nachdem sie uns im ersten Vater-bringt-Söhne-zur-Aufgabe-heulschluchz noch weismachen wollte, daß der Marokko-Moslem ein toller Gastarbeiter und seine Marokko-Brut tolle Schüler sind:

    Die marokkanischen Brüder (15, 16) stammen aus dem Ort Vallefoglia im Hinterland der Adriaküste, sind in Italien geboren. Im Norden Italiens leben viele Zigtausende Marokkaner als Gastarbeiter. Sie sind normalerweise sehr gut integriert. Die Brüder besuchen ein Fachgymnasium für Touristik im nahen Pesaro. Was die Brüder zu dem schweren Gewaltverbrechen bewegte, lässt sich bisher nur aus den Worten des Vaters erahnen: „Der Kongolose hat sie nach Rimini gebracht, sagte mir mein Älterer, er hat sie von einer Bar in die nächste gebracht, mit ihnen getrunken“, berichtete er der Lokalzeitung Resto del Carlino. Er habe ihnen Geld gegen gestohlene Handys versprochen, eine Art Gehirnwäsche bei dem Jüngeren, der auch unter einer geistigen Behinderung leide, vorgenommen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article168261861/Vater-befahl-den-Bestien-von-Rimini-sich-zu-stellen.html

    Ist die Wahrheit so, wie man sie von diesen hier eingefallenen Völkern (!) kennt: Es ist eine durchgeknallte, geisteskranke marokkanische Verbrecher-Sippe, die den Italienern auf der Tasche liegt:

    „Die marokkanischen Brüder waren uns bekannt“, erklärt der Marschall, „doch für kleinere Verbrechen, Diebstahl von Fahrrädern.“ Die marokkanischen Brüder waren als Halbstarke auch in der Schule aufgefallen, der ältere war vom Gymnasium in der nahen Provinzhauptstadt Pesaro geflogen. Sie stammen aus schwierigen sozialen Verhältnissen: Der Vater, ein arbeitsloser Schweißer, war ebenfalls ein Gelegenheitsverbrecher und in Hausarrest. Eine frühere Lehrerin sagte der Lokalzeitung „Il Resto del Carlino“: „Die Jungen waren sich selbst überlassen, lebten in ärmlichen Verhältnissen. Wir Lehrer und die Carabinieri sammelten oft, um ihnen Lebensmittel zu kaufen.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article168303560/Die-mach-ich-betrunken-und-dann-vergewaltige-ich-sie.html

  54. Özoguz ist keine Minder-Deutsche, Minder-Deutsche gibt es nicht. Özoguz ist überhaupt keine Deutsche! Diese Kinderehenversteherin hat nicht einen Deut deutscher Seele in sich, sonst wüßte die auch über deutsche Kultur bescheid!

  55. Polit222UN 5. September 2017 at 13:13
    Fehlt nur noch die Forderung der Linksradikalen (SPD,Grüne,Linke), die in Stein gemeißelte Inschrift an der Frontseite des Reichtstagsgebäudes, „Dem deutschen Volke“, in ein „Den hier Lebenden und illegal sich Aufenthaltenden“ umzuwidmen.

    Das wird kommen.
    Das Umbenennen von Kasernen, öffentlichen Strassen und Plätzen sowie das Schleifen von Denkmälern waren nur Vorboten auf das was uns noch erwartet.

  56. Das_Sanfte_Lamm 5. September 2017 at 13:05

    Na logo Vorsicht mit diesen historischen Vergleichen. Es geht hier um die Methodik.

    Es liegt in der Natur der Sache, dass eine Politik ihre Macht erhalten will. Jede Politik.
    Der Umgang mit Opposition bestimmt, ob die eigene Politik demokratisch oder nicht ist.

    Wenn das Wort „Hetze“ im Hinblick auf oppositionelle Tätigkeiten fällt, sollten alle demokratischen Alarmglocken dauerhaft klingeln.

  57. @ Polit222UN

    Das Reichstagsgebäude steht doch eh kurz vor der Umbenennung: DHL-Arena/ Den hier Lebenden

  58. #GD 5. September 2017 at 12:48
    Ich vertrete die Ansicht, das ein psychopathologischer Charakter sich sehr häufig auch in der Physiognomie zeigt. Linke, die voller krankhaftem Hass auf das Eigene durchs Leben gehen, sind Psychopathen und es zeigt sich besonders bei den Frauen, sie sind allesamt verhärmt, verbiestert, unattraktiv, mit einem Wort HÄSSLICH.

    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen, die ich an zahlreichen Wahlkampfständen der AfD machen konnte. Man kann den Menschen ansehen, ob sie offen durchs Leben gehen und Toleranz im besten Sinne üben. Linksgrüne hingegen haben stets verkniffene, frustrierte Gesichter und lehnen jede Entgegennahme von Informationsmaterial ab, auch wenn man sich zunächst nicht zu erkennen gibt. Merken sie dann was ihnen da angeboten wird wechselt die verkniffene Miene entweder zu Entsetzen oder Haß.

    Man kann es nachvollziehen. Wer in einer linksgrünen Phantasiewelt lebt, den muß jeder Kontakt mit der doch so anderen Realität frustrieren. Dazu kommt noch der latent vorhandene Menschenhaß dieser Ideologisierten. Mir tun die nur leid.

  59. Diese Ammann hat keine Ahnung, weder wie Journalismus geht noch Demokratie. Vielleicht sollten wir eine kleine Umlage machen und ihr einen Crashkurs zum Thema „Meinungsfreiheit“ spendieren. Aber ob sich das bei einer Mitarbeiterin des Spiegel noch lohnt?
    Diesen Rohrkrepierer der Demokratie liest ja kaum noch einer. Zum Glück, und ich hatte den jahrelang abonniert…

  60. Die Ähnlichkeit von Melanie Amman und Aydan Özoguz ist ja unglaublich. Das kann kein Zufall mehr sein!
    Entweder die Özuguz schreibt für den Spiegel, oder die Amman sitzt als Integrationsbeauftragte im Bundestag.

  61. Verwirrter 5. September 2017 at 13:14

    Ähnlichkeit mit Gorillas

    Das fällt eben weltweit auf. Weil diese Ähnlichkeit nunmal besteht. Der Mensch ist auf das Erkennen von Ähnlichkeiten programmiert. Das ist übrigens der Grund, warum es in der Zivilisation die überaus beliebten Bildbände (z.B. „Doppelpack – Mein Hund und ich“) gibt, welche die vorhandene Ähnlichkeit zwischen dem jeweiligen Herrchen und seinem Hund anhand deren Gesichtern dokumentiert (die Gründe dafür will ich jetzt nicht aufzählen). Da schreit auch keiner „Rassismus!“ „Tiervergleich!“ „Schrecklich!“

    https://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article126158429/Wau-Die-sehen-sich-ja-tierisch-aehnlich.html

    https://www.amazon.de/Doppelpack-Mein-Hund-Christoph-Schwabe/dp/3776627379

  62. Das sind die letzten „Argumente“, wenn man sonst nichts mehr zu sagen hat.
    Statt sich mit der Sache auseinanderzusetzen, was immer schwerer wird, da die Tatsachen zu offensiv sind, wird sich jetzt auf einzelne Worte gestürzt, die wenn man lange genug hin und her schwurbelt eventuell, vielleicht, möglicherweise, aus dem kompletten Zusammenhang gerissen, negativ besetzt werden könnten.
    Da ist inhaltlich nichts mehr vorhanden, was man als echtes Gegenargument äußern könnte. Also bleibt nur noch kindisches Geplänkel.
    Da diese Personen aktuell immer eine große Bühne zur Verfügung gestellt bekommen, scheint es als ob ihr leere Gerede irgendwelche Bedeutung hat.
    Ich hoffe sehr, dass die AFD schnellstmöglich so viel an Einfluß gewinnt, dass diese Bühnen nicht mehr zur Verfügung gestellt werden. Dann ist ganz schnell der ganze Spuk im Nirvana verschwunden.
    Mal ehrlich: wen interessiert es wirklich, wenn Frau Amann ihre Meinung zum Besten gibt.
    Ich wusste bis eben noch nicht mal, dass es diese Frau überhaupt gibt.

  63. @Biloxi at 13:06

    naja..dieser Böhmermann…er lebt von unseren Zwangsgebühren..Und als linker Ideologe darf er bei den ÖR weiter wursteln,auf unsere Kosten..
    Was wäre dieser Kerl ohne die ÖR??..Wahrscheinlich ohne Job..
    Und wie pauschal und verlogen er ,kann man in wenigen Sätzen sagen:
    Er behauptet,dass nach der Wahl zum ersten mal wieder Nazis im Bundestag sitzen,nach dem 2.Weltkrieg.
    Dies stimmt ja nicht..
    Nach dem Krieg saßen viele Nazis im Bundestag,oder in Amt und Würden..
    Hier ein paar Beispiele:

    der frühere CDU-Bundeskanzler Kiesinger war Mitglied in der NSDAP-
    der frühere FDP-Chef und Außenminister Genscher war Mitglied in der NSDAP
    der frühere FDP-Bundespräsident Scheel war Mitglied in der NSDAP

    Wenn ich alle benennen würde,die früher bei den Nazis Mitglied waren und später im Bundestag saßen,würde ich morgen noch vor der Tastatur sitzen..

    Fakt ist aber,dass niemand von der AFD jemals in der NSDAP war..

    Hier kann man mal sehen,welchen ideologischen Mist sich dieser Böhmermann zusammenflickt..

    Nach seinen perversen Gedichten über Erdogan benutzt Böhmermann nun die AFD,damit man wieder über ihn,sprich Böhmermann spricht..
    Er ist und bleibt eine miese Ratte!

  64. Das Zentralorgan des Asylgewerbes über die Hussein K. Gerichtsverhandlung:
    „Vor dem Gericht hat sich ein Häufchen AfD-Anhänger versammelt, für sie ist alles klar. Ihnen gegenüber rund 50 junge Leute, die rufen: „Flüchtlinge bleiben, Rassisten vertreiben.“ Auf ihrem Plakat steht: „Das Problem heißt Rassismus.“
    Der Hussein K. wurde vom mohammedanischen Rassismus getrieben: ein riesiges Problem. Er war kein Flüchtling er war ein marodierender Humanoid. Er gehört in der Tat vertrieben und von der Taliban gerichtet. Endlich die Jugend erwacht endlich.

  65. Sind die ganzen Busse mit den Kreispartei- und FDJ-Sekretären schon in Heidelberg eingetroffen?
    Wann erfolgt die Ausgabe der Winkelemente, Propagandaparolen, Fahnen?
    Welche Schalmaienkapelle spielt auf, wenn die erleuchtete Vorsitzende einwatschelt?
    Welche Asylfordererheime wurden als Ferkelgroupis angefordert?
    Was hat man den verblödeten Studenten versprochen, wenn sie mit Klatschpappen der Führerin zujubeln (Rockkonzert auf dem Campus, kostenloses Essen in der Kantine, oder Durchwinken durch die Prüfungen?)

    Wer erleben möchte, wie es um den 8.Parteitag der SED in der Sowjetzone aussah, der fahre heute nach Heidelberg….lollllll

    Gibt blos einen Unterschied zur DDR1.0: alle, die damals diesen Scheiss mitmachen mussten, wussten, dass das Scheisse ist, haben dabei sogar noch abgelacht, aber mitgemacht, weil es sonst das Studium gekostet hätte….

    Heutzutage sind die so selten blöde, dass sie den Mist auch noch glauben, was sie da blöken, genau so blöde, wie die Asylforderer, die Merkelparolen in Brandenburg an der Havel hochgehalten haben und garnicht wussten, was dort drauf steht, teilweise die Pappschilder verdreht hochhielten….lollllll

    Den Parteibonzen wars scheissegal gewesen…….

    Blos die 400 „Nazis“, „Rechte“, „Wutbürger“….die haben irgendie gestört………scheiss Pack, scheiss Volk….lolllll

  66. @ Besorgter 13:22
    „Mal ehrlich: wen interessiert es wirklich, wenn Frau Amann ihre Meinung zum Besten gibt.
    Ich wusste bis eben noch nicht mal, dass es diese Frau überhaupt gibt.“

    Der Unterschied zwischen Ihnen und der Frau Amann besteht darin, dass sie für ein sicherlich ordentliches Geld ihre Meinung zum Ausdruck bringen muss, während Sie, Herr Besorgter dies freiwillig und ohne Entgelt tun. In diesem Sinne: „Lieber frei als bei SPON, lieber völkisch als Vollkitsch!“

  67. Zahl der Islam-Terroristen in West-EUropa auf über 50.000 geschätzt

    In Polen, Tschechei, Ungarn sind es 0 Islam-Terroristen

    Deutschland wird im JF-Artikel nicht erwähnt, warum eigentlich nicht, weil die Wahrheit zu brisant ist? Also ich schätze mal, dass durch Merkels Asylwahn seit 2014 über 50.000 potentielle Islam-Terroristen allein in Deutschland illegal eigedrungen sind, und jetzt von uns Deutschen durchgefüttert werden.

    Danke Frau Merkel.

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/zahl-der-islamisten-in-europa-auf-ueber-50-000-geschaetzt/

  68. Babieca 5. September 2017 at 13:01

    Ich frage mich immer wieder, ob diese Leute, die mit dem Wort „völkisch“ hausieren gehen, überhaupt in der Lage wären, das Wort zu definieren und obendrein noch zu erklären, was genau daran negativ ist. Genau dieselbe Klientel begrüßt es doch, wenn die, die noch nicht so lange hier leben, ihre eigene Völkischheit nicht aufgeben, sondern statt dessen hierher importieren.
    __________________________________________________________________________
    Völkisch bedeutet „Kulti“. Für Rot /Grün kann es nicht genug kulti oder völki sein. Es darf dann auch kulti oder völki mit Sharia, Tierquälerei, Genitalverstümmelung, Männerherrschaft, Ehrenmord und notfalls Vergewaltigung von Schlampen sein, die kein Kopftuch tragen und viel zu spät unterwegs sind oder sinnlos im Wald umher laufen. Da hat man doch Verständnis.

    Nur wenn es um die eigene Kultur geht, ist schluss mit lustig. Da erklärt eine Ministerin, die in einer Sharia-Kultur grossgezogen wurde, dass Deutschland keine Kultur hat und somit gar nicht Teil von Multi-Kulti sein kann.

    Linkes Denken ist somit nicht logisch, sondern stets zweckgerichtet. Begriffe dienen allein der Diffamierung Andersdenkender und der Durchsetzung der eigenen Ansprüche.

  69. Den „Nazi“ habe ich als AfD Sympathisant überlebt,nun bin ich völkisch,weil ich mir Sorgen um die Zukunft unseres Landes und Europa mache.
    Gut,das werde ich dann auch noch überstehen.
    Ich lasse mich lieber als völkisch und als Nazi diffamieren,als daß ich dieses Land,ohne wenigstens versucht zu haben,mich gegen Umvolkung,Ausplünderung und Islamisierung zu wehren, aufgebe.
    Für mich deckt die AfD den Teil der Politik ab,den mir andere Parteien nicht bieten können.
    Nur, diese Parteien führen ein ganzes Land in den Untergang,lassen in ihrem Buntheit und Umvolkungswahn zu,daß das Volk von Islamverbrechern und Terroristen bedroht und getötet wird.
    Sie geben die Innere Sicherheit auf,so daß an ausgelassenes unbesorgtes Feiern nicht mehr zu denken ist.
    Sie lassen es zu,daß immer mehr Frauen vergewaltigt und schwer verletzt werden.
    Nein,das alles mag nicht völkisch sein,es ist viel ,viel schlimmer.
    Die Vertreter und willigen Helfer der etablierten Parteien und des Merkelsystems,stellen die eigentliche Gefahr für dieses Land dar.

  70. Hübner:
    …Und sie wissen jetzt auch, dass Frau Özoguz ein katastrophales, allerdings selbstgewolltes Integrationsdefizit hat.

    Theo Sommer weiß das nicht und die überwältigende Mehrheit der 833 „Zeit“-Leser, die sich bisher zu Wort gemeldet haben, weiß das auch nicht, stattdessen applaudieren sie Sommer, der Gauland einen „notorischen Volksverhetzer“ nennt, der sich vor Gericht verantworten müsse; der Boateng-Fake kommt bei Sommer selbstredend auch vor („entblödete er sich nicht zu behaupten…“). Sommer, Ex-Chefredakteur und -Herausgeber der „Zeit“, fragt tatsächlich ahnungslos, was Özoguz, die er „seit Jahrzehnten kennt und schätzt“, wohl mit „interkultureller Öffnung in allen Bereichen“ gemeint haben könnte:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/aydan-oezoguz-alexander-gauland-deutsche-kultur-5vor8

    Diese Ahnungslosigkeit teilt er allerdings mit den meisten seiner Journalistenkollegen, nirgendwo, in keiner unserer Qualitätszeitungen, findet sich eine kritische Analyse der skandalösen „Miteinander in Vielfalt“-Studie aus dem Hause Özoguz oder des noch skandalöseren „Impulspapiers“ ihrer „Migrant*innenorganisationen“, die nichts Geringeres im Sinn haben, als das Deutschland, in das sie oder ihre Vorfahren eingewandert sind, abzuschaffen. Nur auf „Tichys Einblick“ war Verlass, wo Tomas Spahn von einer „Kriegserklärung an die deutsche Gesellschaft“ sprach, weil die deutsche Gesellschaft „durch derartige Forderungskataloge vorsätzlich zerstört“ werde. Und da empört sich alle Welt über das Wörtchen „entsorgen“?

    PS: Nahezu das Gleiche habe ich an „Zeit online“ geschrieben und am Schluss noch Necla Kelek zitiert: „Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen. Die Redaktion/cj.“

  71. Voll völkisch, der olle Ernst Reuter! Erinnert ihr euch? Seine flammende Rede vom 9. September 1948 „Völker der Welt! Schaut auf diese Stadt!“ in Berlin im Reichstag zur Luftbrücke? Dem Hilferuf, Deutschland, Berlin, angesichts Stalins Griff zu helfen?

    Ihr Völker der Welt, ihr Völker in Amerika, in England, in Frankreich, in Italien! Schaut auf diese Stadt und erkennt, daß ihr diese Stadt und dieses Volk nicht preisgeben dürft und nicht preisgeben könnt! Es gibt nur eine Möglichkeit für uns alle: gemeinsam so lange zusammenzustehen, bis dieser Kampf gewonnen, bis dieser Kampf endlich durch den Sieg über die Feinde, durch den Sieg über die Macht der Finsternis besiegelt ist.

    Kann ich 1:1 auf einen neuen Hilferuf und einen neuen Feind, ebenfalls eine „Macht der Finsternis“, übertragen. Die Rede im Wortlaut, in der es Volk und Völkern nur so wimmelt:

    https://www.berlin.de/berlin-im-ueberblick/geschichte/artikel.453082.php

  72. @ Tritt-Ihn
    Der Ladenbesitzerin fehlt nur ein Schuss Humor.
    „Wir begrüßen hier alle ehrlichen Käufer, Ladendiebe erhalten Hausverbot!“
    hätte gereicht, um jedem klar zu machen, was gemeint ist.

  73. Die sogenannte Integrationsbeauftragte ist vermutlich eine der gefährlichsten Politikerinnen der Merkelrepublik. Verfassungsfeindlich, antidemokratisch und antizivilisatorisch bis in die Knochen. Vom Sieg des Islams durch die Hintertür unserer Demokratie zutiefst überzeugt und angetan. Genau wie ihre islamisch vorbildlichen Brüder.

    Genau das gefällt natürlich den ExtremistInnen und Steigbügelhaltern von links besonders gut an ihr.

    Die ganze eigentlich nur lächerliche Debatte zeigte mal wieder, wie Täter (Islamisierer) und Opfer (die Deutschen und alle anderen Europäer) ausgetauscht werden sollen. Der Aggressor kann mal wieder nichts für seine Verbrechen. Das Opfer hatte ihn ja provoziert. Und Deutschland ist so schrecklich, schrecklich völkisch, wenn es nicht gerade rassistisch, sexistisch oder sonstwie menschenfeindlich ist.

    Das ist der Geisteszustand der Merkelrepublik 2017.

    Es gibt deshalb nur ein Heilmittel: Am 24. 09. beide Stimmen für die AFD!

  74. 🙁 Aydan Ösus, SPD, die turk-völkische Islam-Lobbyistin
    des mülti-külti-bünten Kanzleramts & Büttel:
    https://www.berlinjournal.biz/aydan-oezoguz-wahlrecht-fuer-migranten/
    Aydan Ösus, demnächst geschiedene Neumann:
    http://odatv.com/images/2016_01/2016_01_18/turk-bakanin-esi-istifa-etti-1801161200_l2.jpg
    Wenn selbst ihrem devoten SPD-Mann Michael
    sein impertinentes Türkenweib auf den Sack ging…!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56518/3421450
    v.l.n.r.: Günter Koschig, Aydan Özoguz, Fadi Saad

  75. Özoguz ist ein Paradebeispiel für eine misslungene Integration und ein Beispiel dafür, dass Muslime sich einer Assimilation verweigern. Der Koran und Scharia werden immer die Oberhand über diese tumben Hirnen erobern. Muslime sind kulturell nicht in eine deutsche Kultur integrierbar, insbesondere dann nicht, wenn sie gläubige Muslime sind. Sie arbeiten immer mit Tricks und Täuschung, versuchen uns Deutsche mit ihrer „Methodik Opferrolle“ hinter die Fichte zu führen. In Wirklichkeit geht es ihnen darum, dem Islam Territorium zu erobern und alle Deutsche bis zum Ende dieses Jahrhunderts durch den Geburten-Dschihad in den Islam zu zwingen.

    So einfältig sind tatsächlich viele Muslime!

    Die deutsche Kultur ist in anerkennenswerter Weise weltweit verbreitet: In der Klassik der Musik, Literatur, Wissenschaft usw. Die Weltraumfahrt beispielsweise wäre ohne die wissenschaftlich technischen Grundlagen der Antriebstechnik gar nicht möglich gewesen. Wer in N.Y mal ein Konzerthaus besucht hat, der hört Beethoven, aber auch den Österreicher Mozart, den Russen Tschaikowsky und andere europäische Komponisten.
    Von einem türkischen oder arabischen Violonisten oder Pianisten habe ich noch nichts gehört. Auch nicht von einem arabischen Nobelpreisträger.

    Muslime sind rückständig. Sie leben in baufälligen Hütten und sie können sehr gut mit Dolchen umgehen. Bildungsmäßig sind sie nicht so auf der Höhe. Dafür beim Messern sind sie spitzenklasse. Jähzornig sind sie, unberechenbar und undiszipliniert, aber superfromm. Frau Özugus‘ Brüder sind ein Beispiel.

  76. NieWieder 5. September 2017 at 13:29

    So kennen wir die Spezialdemokraten: Öffentlich Sozialisten aber privat Rechtspopulisten!

    SPD – Für einen Sozialismus mit menschlichem Wandlitz!

  77. @
    Verwirrter 5. September 2017 at 13:14
    Babieca 5. September 2017 at 13:22

    Betr.: „Ähnlichkeit mit Gorillas“
    Gebt mal bei Google-Bilder ein: gerald asamoah

    Bei dem kam mir diese Assoziation schon vor Jahren, und zwar heftig. – Und wie soll man dann damit umgehen? Sich verdammen? Sich schämen? Hilft nichts, sie bleibt trotzdem. Das eben ist das Elend der Politischen Korrektheit: Sie führt einen aussichtslosen Kampf gegen die Anthropologie.

  78. Und was ist an „völkisch“ denken verwerflich? JE-des Volk strebt nach seinem Erhalt und seiner Vergrößerung. Selbst auf der HÜRRIET steht Tag für Tag: „Die Türkei den Türken!“

    Anstatt zu reden noch mehr Stuss, hauen S´ab, Frau Özoguz!

  79. Der Nürnberger OB fordert ganz offen und unverblümt , anständigen Bürgern dieses Landes die Wahrnehmung ihrer elementarsten verfassungsmäßigen Rechte zu verbieten. Das ist ein skandalöser Vorgang, der für sich spricht, und nicht nur das, sondern darüber hinaus einen offenkundig gegen die verfassungsmäßige Ordnung dieses Landes gerichteter, verfassungsfeindlicher Akt darstellt. Das läßt tief blicken.

    Es stellt sich die Frage, ob eine Person, die Bürgern dieses Landes die Wahrnehmung ihrer verfassungsmäßigen Rechte untersagen will, ein derart hohes öffentlich Amt bekleiden darf? Dürfen Personen, deren verfassungsfeindliche Gesinnung offen zu Tage tritt, öffentliche Ämter bekleiden ? Was ist mit dem Radikalen-Erlass? Wo bleibt der Verfassungs-Schutz? Wo bleiben der bayerische Innen- und Justizminister angesichts dieser ungeheuerlichen Vorgänge?

    Ich empfehle jedem Mitforisten, das nachfolgende, ELEMENTAR anschauliche Video sich in Ruhe anzusehen, in dem anschaulich dargestellt wird, wie praktisch alle Altparteien, inklusive der – ach so „konservativen“ – CSU, offen verfassungsfeindlich agierende, linksRADIKALE Gruppierungen und die Antifa aus Steuermitteln fördern, finanzieren, protegieren und instrumentalisieren (!)

    https://www.youtube.com/watch?v=3mCwUs_pghE

    Es stellt sich die – noch näher zu untersuchende – Frage, welche verfassungsfeindlichen Gruppierungen und Antifa-Einheiten evtl. durch die Stadt Nürnberg unter der Verantwortung dieses OB finanziert,gefördert,protegieret und instrumentalisieret werden ?

    Nachfolgend einige Beispiele, die jedem deutlich machen, wie vom linksradikalen, offen zum Volkstod aufrufenden, anarchischen und volksfeindlichen Spektrum dieser Republik, gegen Personen und demokratische Verbände, Institutionen und Parteien gehetzt wird, die ihre verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen wollen.

    http://www.redside.tk/cms/

    http://www.nazistopp-nuernberg.de/

    https://de-de.facebook.com/161nbg/

    Die entscheidenen Fragen lauten:

    Welche finanziellen und politischen Unterstützungsmassnahmen gewährt die von der linksradikalen SPD-geführte Stadt Nürnberg solchen verfassimgsfeomdöocjen Gruppen?

    Darf eine Person OB einer deutschen Kommune sein, wenn unter seiner Verantwortung verfassungsfeindliche Gruppierungen finanziert , unterstützt und protegiert werden?

  80. Wenn wir diesen Kampf eines Tages gewonnen haben, was ich mir sehr wünsche, wird es vielleicht eine 2. Walhalla mit Marmorbüsten und Gedenktafeln für die Leute von Pegida und der AfD geben.

  81. @ Heta

    Ich habe ähnliche Erfahrungen.

    Bei mir werden laufend Leserbriefe wegzensiert, die ich unter
    NDR-Artikel schreibe.
    Ich schreibe dann immer eine email an die Kontaktadresse des NDR
    und frage, warum ich denn wegzensiert wurde und verweise auf meine
    Meinungsfreiheit, die im Grundgesetz verankert ist

    Ich bekomme dann immer folgende Antwort:
    „Die Redaktion hat ihren Kommentar falsch eingeschätzt.
    Wir haben ihren Kommentar freigeschaltet“.

  82. lol hab grad was witziges im Radio gehört. Die Radio – Witzbolde – von Radio PSR haben das raus gehauen und ich hab mich fast am Kaffee verschluckt. Die Kurzfassung:
    Merkel und Schulz sind eine Person und werden gemeinsam ins Kanzleramt einziehen, da sie ja bei dem Rededuell fast einer Meinung waren. Die firmieren dann als
    Angela Scherkel und Martin Mulz!!!

  83. pcn 5. September 2017 at 13:42
    Özoguz ist ein Paradebeispiel für eine misslungene Integration und ein Beispiel dafür, dass Muslime sich einer Assimilation verweigern. Der Koran und Scharia werden immer die Oberhand über diese tumben Hirnen erobern.
    […]

    Mohammedaner, insbesondere Türken, sind in westliche Technologiegesellschaften der heutigen Zeit nicht integrierbar.
    Besonders die türkische Kultur ist untrennbar mit völkischer Expansion und Unterordnung, oder gar Unterwerfung, der besetzten Länder verbunden.

  84. Die Türkin Özuguz hat das Privileg von ihrer Scharia-Partei erhalten zu Lasten des Steuerzahlers einen völlig überflüssigen Posten als Staatsministerin für Integration zu ergattern und wird überdies auch noch für den Listenplatz #1 in ihrem Wahlkreis Hamburg-Wandsbek aufgestellt. D.h., sollte sie durchfallen ist sie trotzdem im Bundestag.
    Mit ihren Aussagen hinsichtlich der deutschen Kultur, ihrem Verständnis für Urlaubsreisen in die Heimatländer der „Geflüchteten“, ihren zwielichtigen Muslim-Brüdern, hat sie sich in ihrem Amt disqualifiziert weil sie einen Keil in die ohnehin angespannte Lage zwischen Deutschen und Türken treibt, nämlich das Gegenteil davon macht was sie eigentlich tun sollte : Integrieren.
    Dr.Gauland steht das Verdienst zu auf diese Tatsachen hingewiesen zu haben und eine etwas derbere Ausdrucksweise ist halt dem Wahlkampf geschuldet.
    Die Deutschland-Hasserin sollte zurück in ihr Land gehen. Das hat er gemeint. „Völkisch“ heisst dem eigenen Volk sich zugehörig fühlen. Öz. fühlt sich ihrem Land, der Türkei und seinen Menschen zugehörig. Das steht ihr frei aber dann ist sie keine Vertreterin des deutschen Volkes mehr und sollte das Amt aufgeben.
    Deutsch-Türken gibt es nicht. Eine Türkin ist und bleibt eine Türkin und kann niemals eine Deutsche sein und umgekehrt. Das sehen die meisten Türken wohl auch so wie die pro-Erdogan-Wahlergebnisse „der hier schon länger lebenden“ Türken auf deutschem Boden beweisen.

  85. johann 5. September 2017 at 13:39

    Für TAZ-Leser wäre es auch schlicht unerträglich zu erfahren, dass die AfD-Wähler wohl den höchsten Anteil an Migrationshintergrund aller Parteien haben.

  86. Immer schön wenn die echten Linksfaschisten vor lauter Schnappatmung ihre Tarnung vergessen. Sind eigentlich bei dieser schrägen Trulla alle Völker der Erde völkisch, wenn sie sich zugehörig fühlen und von „ihren“ Politikers erwarten für ihr Land und ihr Volk zu arbeiten? Wählen wir eigentlich Politiker dazu, dass diese auf keinen Fall im Sinne ihres Landes und ihrer Wähler arbeiten? Diese Spiegel-Trulla scheint jedenfalls dieser Meinung zu sein.
    Man muss schon eine gewaltige links Querschnittslähmung haben und die Realität von links betrachtet ist offenbar mehr, als nur eingeengt, vielleicht gibt es es nun auch eine neue Augenkrankheit, den ROTEN STAR, mit Netzhautablösung wenn man die Realität ungefiltert ansieht?

  87. pcn 5. September 2017 at 13:42

    Die größte Lüge der Mohammedaner ist, dass die AraberInnen die Zahlen erfunden hätten, wie auch gerne von linksgrün-pädophilen Dreckschweinen zur Ehrenrettung des Multikulturalismus geunfugt wird.

    Es waren die Inder! Warum gibt es wohl „Computer-Inder“ aber keine Computer-Türken oder gar Computer-Araber?

    Einzige Ausnahme: Die Perser aber das ist eine Hochkultur!

  88. @ johann 5. September 2017 at 13:39
    Ja das wundert mich. Wurden die Kommentare von einer „rechten Satiregruppe“ gehackt?

  89. Wer joggt mit mir jetzt ins Rosental, Frau Merkel?

    Von Clara Hagen.

    „Wir dürfen uns nicht an den Terror gewöhnen, denn das würde bedeuten, unsere Art zu leben aufzugeben.“ Von den politischen Verantwortungsträgern kommt dieser Satz nach jedem islamistischen Anschlag, denn er klingt so schön entschlossen, ohne dass man näher auf Glaubensideologie und Herkunft eingehen muss, die die Täter geprägt haben. Dieser Satz kommt immer dann, wenn man weder schlecht über den Islam reden möchte, noch über die stärkere Neigung bestimmter Zuwanderergruppen, bei der Klärung von Konflikten und der Durchsetzung eigener Interessen gewalttätig zu werden. Zuletzt sagte die Bundeskanzlerin Angela Merkel in dem sogenannten TV-Duell diesen Satz. „Wir dürfen uns nicht an den Terror gewöhnen, denn das würde bedeuten, unsere Art zu leben aufzugeben.“

    Die im Zuge der unkontrollierten Zuwanderung häufiger vorkommenden Messerstechereien, Massenschlägereien, Raubüberfälle, Einbrüche, Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe sind in diesem Sinne natürlich kein Terror. Hier haben diese mutig klingenden schönen Worte keine Geltung mehr, im Gegenteil. Die Polizei meiner Heimatstadt Leipzig hat mir am Wochenende öffentlich dazu geraten, meine Art zu leben zu ändern. Als Frau möge ich bitte möglichst nicht mehr allein joggen gehen.

    Der Anlass für diesen Aufruf war die aufsehenerregende Vergewaltigung einer Joggerin, ungefähr in meinem Alter, im Leipziger Rosental, einem innenstadtnahen parkartigen Ausläufer des nördlichen Leipziger Auenwaldes. Der Täter, „südländisches Aussehen“, hat sie dabei so brutal geschlagen, dass sie durch eine Notoperation gerettet werden musste. Erst im Zuge der Berichterstattung über diesen Fall erfuhr ich von zwei weiteren Vorfällen am gleichen Ort, weil die Ermittler nun einen Zusammenhang prüfen.

    Nun gibt es schon längere Zeit solche Berichte aus verschiedenen Städten, von unterschiedlichen Orten. Man nimmt es wahr und will es nicht wahrhaben. Vielleicht sind es ja doch Einzelfälle und auch ich möchte ja niemanden unter Generalverdacht stellen. Doch diese Nachricht ging mir nah. Buchstäblich. Denn ich wohne in einer schönen Straße im Leipziger Waldstraßenviertel, die direkt ins Rosental mündet.
    Welche Zeitspanne umfasst „bis auf Weiteres“?

    Am Ende meiner Straße gibt es eine kleine Brücke, dann kommt ein einsames Waldstück und schon ist man im Rosental. Ein lauschiges Plätzchen und, trotzdem dort täglich viele Menschen – Familien mit Kindern, entspannungssuchende Spaziergänger, Radfahrer und Jogger unterwegs sind, ist es zeitweise auch sehr einsam. Das gehört zum Charme des Areals. Ich bin dort schon oft allein gelaufen und habe dabei auch den Tatort schon so manches Mal passiert.

    Immer mal wieder nehme ich mir eine gesunde und sportliche Lebensweise vor, immer mal wieder gehe ich eine zeitlang morgens oder abends joggen. Jetzt aber soll ich das nun bis auf Weiteres nicht mehr alleine tun, rät mir die Polizei. Sind also Alleinjoggerinnen in meiner Stadt nicht mehr zu schützen? Welche Zeitspanne umfasst „bis auf Weiteres“? Wenn der eine, der eine Frau meines Alters so zugerichtet hat, dass sie eine Notoperation retten musste, festgesetzt ist, kann ich dann wieder laufen gehen und muss keine Angst mehr haben? Oder sollte ich wegen weiterer drohender Einzelfälle auf der Hut sein? Plötzlich fallen einem die Meldungen ein, die immer mal wieder in den letzten Jahren zu lesen waren. Aber das war immer weit weg. Es hat die Lebenswelt meines schönen, friedlichen und eigentlich ruhigen Viertels nie erreicht.

    Ja, hier ist es auch schon mal laut. Das Stadion von RB-Leipzig ist in der Nähe und „wir“ spielen ja jetzt in der Bundesliga. Wenn die Fans zum Stadion pilgern oder auf dem Heimweg sind, dann wird es mal etwas unruhiger in den stillen Straßen, aber sonst ist es friedlich. Und nun drängt etwas auch in diese kleine Welt und will, dass ich meine Art zu leben aufgebe.

    Sicher, ich muss mich normalerweise zum Joggen zwingen. Auf der Couch sitzen und ein gutes Buch lesen ist mir eigentlich eine näher liegende Freizeitbeschäftigung. Doch ich will nicht zu solchem Rückzug gezwungen werden.

    Nun sitze ich auf ebendieser Couch, lese kein gutes Buch, sondern stöbere in Meldungen, die zeigen, wie auch andernorts „unsere Art zu leben“ verändert wird. In Bad Kreuznach wurde im Juli beispielsweise ein zunächst bis Oktober geltendes generelles nächtliches Aufenthaltsverbot für drei Parkanlagen in der Innenstadt verhängt. Ein amtlich bestätigtes No-Go-Area, Verstöße gegen das Verbot werden mit einem Bußgeld von bis zu 5000 Euro geahndet.
    Wenn niemand in den Park darf, wird dort niemand überfallen

    Aus Sicht der Stadt sei dies eine Präventivmaßnahme, damit niemand in den Parks Opfer einer Straftat wird. Dabei geht es nicht nur um die regelmäßigen Kämpfe zwischen Afghanen und Türken, die es in einem Park seit einer blutigen Messerstecherei vor drei Jahren regelmäßig gibt und bei denen Deutsche schnell zwischen die Fronten geraten können.

    Auch viele andere Straftaten ereignen sich in den Parks seit rund einem Jahr in steigender Zahl, schreibt die Lokalpresse, „begangen von Jugendlichen mit Flucht- beziehungsweise Migrationshintergrund. Die allermeisten Täter sind bekannt: die üblichen Verdächtigen. Begangen werden Körperverletzungsdelikte, Widerstand gegen Polizeibeamte, Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz.“

    Jetzt sind die Parks nachts für alle gesperrt. Ein Liebespaar in einer Sommernacht im nächtlichen Park, das gehört dort nicht mehr zu der „Art zu leben“, die verteidigt werden kann. Der Polizei scheinen die Mittel zu fehlen, die einschlägig bekannten Straftäter an ihren Taten zu hindern.

    Kein Wunder, dass – wenn man plötzlich Menschen ungeklärter Herkunft in Millionenzahl einlädt – auch viele Straftäter kommen. Eine nicht adäquat nachgerüstete Polizei kann dann vielerorts nachvollziehbarerweise den bisherigen Standard der inneren Sicherheit nicht mehr halten. Das hat Auswirkungen auf die „Art zu leben“.

    Ich war vor zwei Jahren eine Zeit lang geneigt zu glauben, dass Frau Merkel eine warmherzige Frau wäre, die nicht anders handeln konnte. Da waren plötzlich einige meiner Lieblingsspazierwege und -wiesen von einigen hundert „Flüchtlingen“ besiedelt, weil die Ernst-Grube-Halle der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig als Asylbewerberunterkunft genutzt wurde. Als die Wiese bevölkert war, bin ich dort oft radfahrend oder spazierend vorbei gekommen, und machte mir so meine Gedanken, wie das neue Zusammenleben denn aussehen wird. Klar habe ich auch überlegt, wie ich helfen könnte. Es ist bei den Überlegungen geblieben, das gebe ich zu. Aber ich leiste ja meinen Beitrag, in dem ich jeden Tag arbeiten gehe und Steuern zahle.
    Wen wähle ich und wer joggt mit mir?

    Man kann den Zuwanderern nicht vorwerfen, die Chance der Kanzlerinneneinladung genutzt zu haben. Aber den verantwortungslosen Verantwortungsträgern, die mich jetzt zwingen, meine „Art zu leben“ zu verändern, weil sie keinerlei Folgen ihres Handels bedachten und bedenken. Noch immer gibt es keinen erkennbar ernsthaften Willen und nicht ausreichend Mittel, auch gegenüber Zuwanderern das konsequent durchzusetzen, was der Staat selbstverständlich von den Einheimischen verlangt, nämlich die Einhaltung von Gesetzen und Regeln.

    Weil das nicht geschieht, müssen wir gehäuft Meldungen lesen, bei deren Lesen sich mir immer wieder die Frage aufdrängt: Warum? Warum dürfen Menschen, die zu uns kommen, unser Leben so dermaßen einschränken? Warum wird das zugelassen? Warum gelten allein schon solche Fragen als politisch anrüchig?

    All die Politiker und Journalisten, die zu solchen Fragen lieber schweigen, möchte ich fragen: Wen kann ich denn am 24. wählen, wenn ich meine Stimme nur jemandem geben will, der meine Freiheit, denn die ist meine „Art zu leben“, wirklich zu verteidigen willens und in der Lage ist? Und wer joggt mit mir jetzt ins Rosental?

    Die Autorin lebt in Leipzig in der Nähe des Rosental-Geländes

    http://www.achgut.com/artikel/wer_joggt_mit_mir_jetzt_ins_rosental_frau_merkel

  90. johann 5. September 2017 at 13:39
    Die taz bringt auch erfreuliche Nachrichten. z.B.:
    Nach einem Angriff der sogenannten Rohingya-Befreiungsarmee hat das Militär Birmas 90.000 mohammedanische Bangladescher (Rohingya) nach Bangladesch zurück geschickt. Nun befürchten Muslimrechtler (pardong: Menschenrechtler) das Schlimmste.

    Wenn Muslimrechtler vom Schlimmsten reden, klingt das vielversprechend.

  91. (–) bleibt den Volksverächtern nur der Versuch, all diejenigen, denen das Schicksal des eigenen Volks nicht am Allerwertesten vorbei geht, mit der historisch vergifteten Vokabel „völkisch“ in die gesellschaftliche Ausgrenzung schicken zu wollen.

    ———————————
    Völkisch interpretiere ich mit „aus dem Volk heraus“ stammend und vielleicht
    noch ihm dienend.
    Und wenn blonde Dummchen das Denken einstellen und auch nicht gelernt haben, ihnen unbekannten Dingen auf den Grund zu gehen, dann kann
    man auch nicht erwarten, dass eine richtige Zuordnung des Völkischen der 30er und 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts angemessen stattfindet!

    Die linken Nationalsozialisten haben diesen eigentlich positiv besetzten Begriff des völkischen für ihre niederträchtigen politischen Zwecke
    mißbraucht und eher überheblich benutzt.
    Dass die linken Parteien immer noch mit diesem Begriff arbeiten ist wohl verständlich wegen der Denksperre im gesamten linken Lager..
    Dieses linksversiffte völkische Denken, das dem linkssozialistischen Gedankengut, eben dem Nationalsozialismus entstammt, soll jetzt der einzigen rechtschaffenen Partei in Deutschland in seiner zerstörerischen Wirkung untergeschoben werden.
    Weil aber der verdutzte deutsche Wahlmichel aufwacht, sich verdutzt die Augen reibt und merkt, dass Deutschland schon wieder auf dem Weg in den linken Nationalsozialismus, diesmal nur mit einem neuen Volk ist – deshalb wird die Vergewaltigung des deutschen Deutschen Voikes dieses Mal nicht gelingen!.

  92. Frau Amann berührt, wenn auch sehr shlecht, einen wichtigen Punkt:

    Es gibt eine Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz und vor Gott, jedoch ist daraus nicht abzuleiten, das jede Kultur gleichwertig und beliebig wäre.

    Sie macht der AfD den Vorwurf, das die AfD hier unterscheidet. Gut, aber dann sollte sie auch benennen, dass indigenen Indianern aus dem Urwald nicht kompatibel sind mit unserer Kultur, unserer Art zu leben. Und wir nicht kompatibel mit ihnen.

    Aber wer einen Sozialstaat will, soll gefälligst benennen, wer Leistungen erhalten darf und wer nicht. Dies ist kein Rassismus, sondern Staatsräson!

    Und wer Unterschiede leugnet, der soll mir erzählen, warum „Palästinenser“ nach deren „no nation, no border!“-Logik einen eigenen Staat brauchen!

  93. Das verlogene dumme Gelaber von Merkel, Schulz, Lindner, Wagenfeld, Özdemir oder noch schlimmer der unerträglich dummen Göring- Eckert wird an meiner Entscheidung nichts ändern.
    Die AfD könnte einen Besenstiel als Spitzenkandidaten nominieren, selbst dann bekommt sie meine beiden Stimmen. Begründung
    1. Durch die Politik von Frau Merkel hat sich unser schönes Land schon sehr weit an die Islamischen Dreckslöcher im Islamgürtel dieser Erde angenähert. Ich denke dass Ronald Reagan diesen Islamgürtel gemeint hat als er von der „Achse des Bösen sprach“ Das bedeutet die CDU ist erst dann wieder wählbar wenn Merkel, Schäuble weg sind und alle Parteimitglieder wieder aus Christen oder wenigstens Agnostikern bestehen und keine Moslems mehr dabei sind.
    2. Die SPD ist zumindest dafür mitverantwortlich. Wer eine Islamistin wie Frau Özoguz in leitender Funktion ihre islamischen Dreckskübel über das Deutsche Volk und die Deutsche Kultur auskippen lässt ist nicht unerheblich mitverantwortlich. Schon dass sie Kinderehen öffentlich befürwortet hat hätte zu einem Parteiausschluss führen müssen. Auch der Spitzenkandidat der SPD Martin Sch….. hat im EU- Parlament mehr Dreck an seinem Stecken angesammelt dass selbst ein Stausee nicht ausreicht um den abzuwaschen. Wer sich selbst an den durch Steuergelder gefüllten EU Kassen so hemmungslos bedient hat kann niemals glaubhaft von „Gerechtigkeit“ schwafeln. Fazit: SPD = UNWÄHLBAR
    3. Das Bündnis der Blöden/ Die Pädophilen sind eh UNWÄHLBAR. Wer braucht so eine perverse Verbotspartei? Da könnte man ja gleich den Islam als Staatsreligion einführen.
    4. Lindner und seine Einmannpartei FDP. Warum sollte man so eine Luftpumpe wählen?
    Als Mehrheitsbeschaffer, damit die CDU oder SPD weiter wie bisher gegen das Volk agieren können? Niemals, also UNWÄHLBAR.
    5. Was bleibt einem Deutschen, der gerne in einem Deutschland unter Deutschen leben will da anderes als die AfD?? Nichts!! Frau Merkel würde dazu den Terminus „Alternativlos“ nutzen.

  94. Rassistisch, völkisch, menschenverachtend, deutschnational, blablabla. Die Kampfbegriffe sind nur noch lächerlich und völligst sinn- und wirkungslos. Ganz davon abgesehen dass sie für eben diejenigen die sie so inflationär gegen jede geringste Abweichung vom kulturmasochistischen antideutschen Meinungsdiktat gebrauchen viel besser passen würden – nur in die deutschenfeindliche Richtung. Konkret haben die linken Deutschenhasser keine Argumente ausser Stimmungsmache und infame Diffamierung.

  95. https://de.wikipedia.org/wiki/Völkisch
    —> Duden (völkisch gleich „nationalsozialistisch, in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus“)

    Diese rassistische Arschkuh behauptet tatsächlich, Gauland, die AfD und alle AfD-Wähler finden es geil, Babies zu räuchern und ihnen danach die Haut abzuziehen um Lampenschirme daraus zu basteln und hält es für vollkommen legitim, wenn Menschen anderer Hautfarbe auf unseren Straßen „Juden ins Gas“ brüllen, unterstützt Behauptungen der Grünen und Linken, wonach Juden das Mittelmeer vergiftet (Anette Groth von den Grünen) und sogar Atombomben auf Syrien geworfen haben sollen, sodass ein Leben dort nicht mehr möglich ist.
    Diese elende rassenfeindliche Kloake hat mir nicht zu sagen, was rassistisch oder nationalsozialistisch ist! Ich sage ihr: Du bist die beste Gefolgschaft für Nazis und Stalinisten und entscheidest je nach Windrichtung. Für dich sind Bürger die nicht zum System gehören nur lebende Produzenten für Lampenschirme, mehr nicht!“

    Diese mordlüsterne Pest von Leuten ist an allen Kriegen der Welt schuld! Die sind es, weswegen die Welt nicht zur Ruhe kommt. Schämt euch, unsere Sprache zu nutzen, ihr habt sie nicht verdient!

  96. Marnix 5. September 2017 at 13:58

    johann 5. September 2017 at 13:39
    Die taz bringt auch erfreuliche Nachrichten. z.B.:
    Nach einem Angriff der sogenannten Rohingya-Befreiungsarmee hat das Militär Birmas 90.000 mohammedanische Bangladescher (Rohingya) nach Bangladesch zurück geschickt. Nun befürchten Muslimrechtler (pardong: Menschenrechtler) das Schlimmste.
    ——————————————————————————-
    Ich auch.
    An sich großartig wie die an sich friedlichen ethnischen Birmesen das machen. Die Muslime müssen die Buddhisten bis aufs Blut gereizt haben. Leider bedeutet eine Ausreise der Islamisten nach Bangladesh nichts anderes als das sie bald hier aufschlagen werden…

    Wenn Muslimrechtler vom Schlimmsten reden, klingt das vielversprechend.

  97. Die linken Faschisten, die in jedem Land in „sozialistischen“, „grünen“, „linken“, „roten“ oder wie auch immer genannten Parteien die einzelnen Völker und Nationen abschaffen wollen und werden, tun dies nur auf Geheiß der sog. „Finanzelite“, wie Soros, Rothschilds und Consorten, die eine „One-World-one-Nation in dieser Welt installieren wollen! Sie geben das sogar ganz stolz und öffentlich zu: Soros: „Western Society Must Fall Before One World Govt Can Be Established“!

    DIE WESTLICHE GESELLSCHAFT MUSS FALLEN; BEVOR EINE WELT REGIERUNG EINGESETZT WERDEN KANN!!!!

    https://thelastgreatstand-older.com/2016/09/06/soros-western-society-must-fall-one-world-govt-can-established-video/

  98. Man schaue sich nur das Gesicht dieser offenbar innerlich völlig von ihrem Sebsthass zerstörten Person an. Leere Augen in tiefen Höhlen, eingefallene Wangen, ungepflegte Erscheinung. Innerer Zustand und äußeres Erscheinungsbild ergeben hier ein perfektes Ganzes..

  99. Öffentlichkeit wird von Prozess gegen Hussein K. ausgeschlossen.

    Am Landgericht Freiburg hat am Dienstag der Prozess um den Mord an der Studentin Maria L. begonnen. Der unter Mordanklage stehende mutmaßliche Täter Hussein K. soll die 19-Jährige vergewaltigt und danach bewusstlos in einen Fluss gelegt haben, wo sie ertrank. Für den Prozess sind 16 Verhandlungstage angesetzt.

    http://www.focus.de/panorama/welt/mordfall-maria-l-oeffentlichkeit-wird-von-prozess-gegen-hussein-k-ausgeschlossen_id_7554047.html

    Ich würde das Problem Hussein mit zwei Ziegelsteinen und danach einen Freiflug lösen …………

  100. DIE WÜHLMÄUSE

    „Deutschland ist innerhalb weniger Jahrzehnte de facto zu einem Einwanderungsland geworden. In Berlin und vielen anderen

    ➡ einst[sic] deutschen Städten stellen Einwanderer und deren Nachkommen heute schon die Mehrheit der Minderjährigen.

    Vor diesem Hintergrund hat eine Kommission im Auftrag der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung und unter der Leitung der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), einen Plan für die

    ➡ Umgestaltung Deutschlands ausgearbeitet und in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Darin fordern die 38 Autoren, darunter auch Vertreter von Migrantenverbänden und religiösen Gemeinschaften, das kommunale Wahlrecht nicht nur für EU-Bürger, sondern für alle dauerhaft in Deutschland lebenden Ausländer…“
    *https://www.berlinjournal.biz/aydan-oezoguz-wahlrecht-fuer-migranten/
    (Link in meinem Kommentar von 13:41 Uhr)

  101. Dank an Frau Amann für die ungewollte AfD-Werbung. Je mehr sich Frau Amann über die AfD echauffiert, desto sympathischer wird mir die AfD. Woher nimmt sie sich eigentlich das Recht, anderen vorzuschreiben, was sie zu denken oder zu sagen haben? Da Demokratie bei uns auch die gesetzlich festgeschriebene Meinungsfreiheit bedeutet, heißt das doch im Umkehrschluss, dass Frau Amann keine Demokratin ist, weil sie die Meinungsfreiheit nur für ihre Meinung gelten lässt. Ja was ist sie denn nun, Linksfaschist der Rechtsfaschist? Frau Amman, Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, sie langweilen mit dem immer wiederholten Schwachsinn. Aber ok, was will man von einer Spiegel-Mitarbeiterin anderes erwarten.

  102. Seht Sie euch doch mal genau an: Alle Linksradikalen, die die one-world-one-nation Doktrin von Soros durchsetzen wollen (und leider auch werden, denn es sind zuviele!): Man sieht ihnen ihre bösen linken Absichten doch im Gesicht an!

  103. Inzwischen betreibt man mangels Argumenten nur noch Wortklauberei, wenn jemand aus der AfD etwas sagt, was man auch im Entferntesten ausschlachten und gegen ihn verwenden könnte. Durch das schlimme Wort „entsorgen“, müsste jetzt aber auch allen bekannt sein, in welchem Zusammenhang Herr Gauland das verwendet hat. Die Ministerin, die sich für ihr Amt disqualifiziert hat, schweigt zu den Tatsachen, die Medien kritisieren sie so gut wie nie, auch ihre Tolerierung von Kinderehen wird nicht thematisiert. Da müsste sie von sich aus mal Klartext reden, wenn sie sich zu Unrecht angegriffen fühlt, aber das geschieht nicht.

  104. @Ragin: 5. September at 14:06
    Genau so sehe ich das auch! Man muss befürchten, dass diese Menschen ihre Seele für irgendetwas Böses, das sie im Schilde führen, verkauft haben! Man sehe sich mal die Gesichter von Merkel, Özuguz, o.g. Dame, Soros usw. an!
    Wer Augen hat zu sehen, der sehe! An ihren Werken sollt ihr sie erkennen! Sie werden „schöne, gute“ Worte sprechen, aber Böses im Sinn haben und nur WENIGE werden das erkennnen!
    Ich könnt heulen vor Zorn und Hilflosigkeit…

  105. Völkisch denken im Bundestag – na endlich.
    Gauland soll nicht in Nürnberg reden: eine solche Meldung hätte ich nach unseren Propagandamedien eher für Russland, Polen usw. erwartet.
    Aber hier in diesem Land, wo wir gerne und frei leben?
    Na ja, so ändern sich die Zeiten. Ist halt die Frage, wo die Nazis sitzen. In der Regierung oder Opposition.

  106. Alle normalen Völker und ihre Regierungen denken völkisch. China Indien , Türken fast alle und das ist ganz normal, nur einige kranke wie BRD , Schweden nicht die denken Bunt.

  107. Frau Amann als kinderlose Linke, arbeitet sich auch gern an Frauke Petry ab und hetzt gegen diese wo es nur geht. Mittlerweile scheint dies zwischen beiden eine private Fehde geworden zu sein. Vor ca vier Wochen las ich in der Print des Lügels ein Interview zwischen zwei Spiegel Journalisten ( u.a. Amann) und Frauke Petry. Ein Interview im total verhetztem und subtil beleidigenden Duktus. Das Interview ( so der Lügel), stand mehrmals kurz vor dem Abbruch. Als Petrys neugeborenes Kind im Nebenzimmer zu schreien begann, holte sie es zu sich und stillte es während des weiteren Interviews. Für die verbitterte Frau Amann war dieser Anblick, in Anbetracht ihres einsamen Lebens wahrscheinlich die Höchststrafe. Mit dieser Aktion hatte Frauke Petry die Waffe einer Frau rausgeholt als Rache, für die seit Jahren stattfindenden Hetze von Amann gg Frauke Petry.

  108. Was würden so manch linientreue Schreckschrauben nur, ohne ihren verbissenen Kampf gegen die demokratische Volkspartei AfD, mit ihrer Zeit anfangen?Und was haben die vorher getrieben?Klebstoff geschnüffelt?

  109. Aus der Bild Online
    „Brescia – Ein vierjähriges Mädchen ist im italienischen Brescia an Malaria gestorben.
    Wie sich das Kind in Italien mit der tropentypischen Krankheit infizieren konnte, sei noch nicht abschließend geklärt, sagte eine Sprecherin des Krankenhauses in Brescia. Das Gesundheitsministerium beauftragte Experten damit, den Ansteckungsweg zu klären. Das Mädchen sei noch nie in ein Land gereist, in dem die Infektionskrankheit auftritt, hieß es in einer Mitteilung. Eine Möglichkeit ist, dass es von einer eingeschleppten Überträgermücke gestochen wurde.“

    Wichtig ist vor allem, dass alle, die vor Krankheiten durch die massenhafte Invasion warnten, mit Hohn und Spott bedacht wurden.

  110. Ich sag es frei heraus, diese Moslemin Özogus und Ihr gesamter familiärer islamischer Hintergrund
    ist eine Schande für Deutschland vor allem aber für die SPD!

    Stelle ich mir die Frage, welche großen historischen Leistungen die SPD in den letzten 100 Jahren für dieses deutsche Land tatsächlich erbracht hat, so ist das Ergebnis nicht unbedingt als himmelhoch-
    jauchzend zu bezeichnen. Im Gegenteil, wenn man genau hinschaut hat die Politik der SPD mehr
    Schaden als Nutzen für dieses deutsche Land und seine Deutschen gebracht.

    Die SPD war und ist bis heute eine in sich äußerst verdrehte, verquerte und miesgrämige Kollektiv-
    partei der es schwerfällt die deutsche Nation mit Stolz zu lieben und die Nationalhymne aus voller
    Brust zu singen. Das ist das Problem der SPD. Denkt man an 1949 zurück, so kann man heute noch
    dankbar sein, daß damals nicht das Geschrei eines Kurt Schumachers bei den Wählern verfangen
    hat. Ich höre sein Geschrei noch heute … Deutschland wird entweder sozialistisch sein oder gar
    nicht … Gott sei Dank ist das uns im Westen erspart geblieben. Nachdem Godesberger Programm der SPD von 59 hat heutzutage der Heiligenschein des Sozialismus zwar keine besondere Wirkung mehr, dafür aber haben die Genossen auf anderen Feldern großen Schaden angerichtet. Allein das
    Capitel „Schulpolitik der SPD“ ist ein Desaster und ein Vergehen an deutschen Kindern, besonders
    an denen, deren deutsche Eltern es sich finanziell nicht erlauben können, Ihre Kinder auf eine Privat-
    schule zu schicken. Dagegen schicken auffällig viele SPD-Genossen Ihre Kinder auf Privatschulen.
    Denn die Damen und Herren Genossen wollen auf keinen Fall Ihre Kinder auf die von Ihnen multi-
    ethnisch und linksideologisch versauten staatlichen Schulen schicken. Die SPD hat, daß ist nicht
    zu leugnen, eine unbändige innere Haßliebe zu diesem deutschen Land.

    Das zeigt sich insbesondere an ihrem Eintreten für Moslems und an allem was irgendwie auch nur
    konträr gegen dieses Land sein kann. Das heißt nicht, daß der andere klägliche Rest von Altparteien
    diesem Land, zumindest seit Merkel, weniger schadet. Aber keine andere Partei als eben diese Ge-
    nossenpartei SPD hat mehr Moslems in ihren Reihen als andere. Keine andere Partei hievt Moslems
    in hochbezahlte Regierungsämter sowohl auf Bundes- wie auch Landesebeneals als die SPD.
    Und die SPD ist sich nicht zu schade, solche islamische Figuren wie eine Özogus auch dann noch zu schützen, wenn sich diese Moslemin in ungeheuerlicherweise über ein kulturell überragendes Land, wie es das deutsche Land nun einmal ist, in schlimmster Form äußerst.

    Anstatt einer solchen Unperson, welche zufällig in Hamburg geboren und daraufhin papiermäßig als
    Deutsche geführt wird, nicht unverzüglich von einem solch sensiblen Amt abzuziehen und kritisch
    die weitere Parteimitgliedschaft zu überprüfen, zeugt davon, wie sehr die SPD das deutsche Land
    verabscheut. Hierin unterscheidet sie sich allerdings nicht vom Modell Merkel.

  111. Die BRD ist nicht Deutschland, sondern e i n Staat auf deutschem Boden. In diesem Staat leben Personen und Abkömmlinge verschiedener Völker oder Ethnien. Sie alle sind Staatsbürger der BRD, wenn sie einen Pass der BRD besitzen. Ätzoguz ist eine ethnische Türkin und Staatsbürgerin der BRD. Ich bin ethnischer Deutscher, also ein Angehöriger des deutschen Volkes, oder auch Volksdeutscher usw. und Staatsbürger der BRD. Andere ethnische Deutsche leben in vielen europäischen und nicht-europäischen Ländern und sind Staatsbürger anderer Staaten (oder auch nicht) oder wie in Rumänien, Ungarn, Tschechien, Belgien, Luxemburg und auch immer noch Russland Angehörige (volks)deutscher Minderheiten in diesen Ländern und nicht etwa Angehörige dortiger bunter BRD-Minderheiten. Österreich und Schweiz sind Staaten mit (volks)deutschen Mehrheiten.
    Man sieht schnell, dass der Volksbegriff bei genauer Betrachtung der Gegebenheiten unverzichtbar ist. Manche von ihrer deutschen Abstammung geplagte Seelen sprechen lieber von Ethnien, meinen damit aber nichts anderes. Das deutsche Volk ist darüber hinaus, insoweit im Bundesgebiet ansässig, konstituierender Souverän der Bundesrepublik Deutschland.
    Wenn wir üblicherweise von Deutschland sprechen statt von der BRD, dann ist die eine Verkürzung und Vereinfachung wie die Verwendung von America statt USA durch die Amerikaner.
    In aller Bescheidenheit möchte ich daher wie meine Vorfahren Volksdeutscher bleiben, unabhängig davon, welche Staaten und Ideologien sich gerade oder künftig in Deutschland breit machen, und welche Abkömmlinge anderer Volksstämme hier Zuflucht suchen oder aus Interesse an der deutschen Kulturnation (Stauffenberg: das heilige Deutschland) in die BRD kommen, nach Österreich oder wo auch immer sonst Deutsche leben und Kultur und Zivilisation bewahren und vorantreiben.

  112. Warum wird völkisches Denken wieder modern? Genau, Merkel sei Dank.

    Die philosophische Krise hat Mutti mit ihren folgdamen Buben nun wirklich daheim selbst gebacken.

  113. FT

    ANKARA. Die Integrationsbeauftragte der türkischen Regierung, die Türkisch-Deutsche Ingrid Müller (Sozialdemokratische Partei der Türkei, Koalitionspartner der Regierungspartei AKP), hat die Existenz einer türkischen Kultur vehement bestritten. Eine spezifisch türkische Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar“, schrieb Müller in einem Gastbeitrag für die Zeitung Hürriyet. „Schon historisch haben eher regionale Kulturen, haben Einwanderung und Vielfalt unsere Geschichte geprägt. Globalisierung und Pluralisierung von Lebenswelten führen zu einer weiteren Vervielfältigung von Vielfalt.“

    Auch wenn es manchen zu kompliziert sei, sei die Türkei vielfältig. „Diese kulturelle Vielfalt ist auch anstrengend, aber sie macht die Stärke unserer Nation als eine offene Gesellschaft aus. Die Beschwörung einer Leitkultur schafft dagegen nicht Gemeinsamkeit, sondern grenzt aus. Sie gießt Öl ins Feuer, um sich selbst daran zu wärmen.“

    Man könne Einwanderern keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur verordnen, warnte die Politikerin. Auch dürfe man ihnen nicht unterstellen, sie benötigten Nachhilfeunterricht, weil sie außerhalb des hiesigen Wertesystems stünden. Um Vielfalt und „ein gemeinsames Wir“ erfolgreich zu gestalten, brauche es keine Leitkultur, sondern „einen Gesellschaftsvertrag mit den Werten der türkischen Verfassung als Fundament und gleichen Chancen auf Teilhabe als Ziel“, schlug Ingrid Müller vor.

    Die Integrationsbeauftragte Ingrid Müller verschwand am folgenden Tag spurlos aus Ankara und wurde nie mehr gesehen. Die türkische Regierung betonte ihren Bürgern gegenüber ihr größtes Bedauern angesichts der missverständlichen Aussagen eines ehemaligen Regierungsmitgliedes. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan versicherte vor dem türkischen Parlament hoch und heilig, dass eine derartige dreiste Beleidigung des großen und stolzen türkischen Volkes durch eine respektlose Ausländerin niemals wieder geschehen werde. Das Amt der Integrationsbeauftragten wurde ersatzlos abgeschafft.

    (für die Textvorlage danke ich der Jungen Freiheit: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/oezoguz-es-gibt-keine-spezifisch-deutsche-kultur/)

  114. Sie kriegen doch selbst dauernd die Nazi-Keule, Merkel und Gabriel. Aus der Türkei. Özoguz ist zwar hier geboren, aber nicht integriert. Gefährliche Gefährderfamilie. Was kostet eigentlich deren Überwachung. Dazu noch ihr üppiges Gehalt. Teure Alibi-Quotenfrau.

  115. @ mistral590 5. September 2017 at 12:09

    Nun, wenn man das liest, wundert mich solcher Schwachsinn keineswegs mehr – der typische Weg einer Journalisten-Hure!
    “Nach juristischen Praktika wechselte sie zum Journalismus und besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Beim Bonner „General-Anzeiger“, bei „sueddeutsche.de“, bei der „Financial Times Deutschland“ und bei der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z.) war sie Hospitantin. Bei der „Financial Times Deutschland“ arbeitete sie zunächst als Redakteurin. Im Jahr 2006 wurde sie Mitglied der Wirtschaftsredaktion der „F.A.Z.“, wo sie für drei Jahre arbeitete. Seit 2009 schreibt sie für die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS). Für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ arbeitet sie im Hauptstadtbüro in Berlin als Politikredakteurin.Im Jahr 2001 gehörte sie zum Gründungsvorstand der Berlin Debating Union (BDU). Im November 2001 gewann sie die erste ZEIT DEBATTE. Von 2003 bis 2005 war sie Präsidentin des Verbandes der Debattierclubs an Hochschulen e.V. (VDCH). Von 2004 bis 2005 war sie Chefredakteurin des Online-Magazins der deutschsprachigen Debattierszene „Achte Minute“

    Also wie immer, nichts Richtiges gelernt, noch nie richtig gearbeitet!

    Kurzum: Wer nichts ist, wird Journalist 😉

  116. Als Petrys neugeborenes Kind im Nebenzimmer zu schreien begann, holte sie es zu sich und stillte es während des weiteren Interviews. Für die verbitterte Frau Amann war dieser Anblick, in Anbetracht ihres einsamen Lebens wahrscheinlich die Höchststrafe.
    UAW244 5. September 2017 at 14:38

    Hahaha, das ist ja eine tolle Geschichte. Ich halte Frauke zwar für ein intrigantes Luder und ihr Wirken und Wühlen für sehr schädlich für die AfD, aber das hat sie klasse gemacht. In der Tat, dieses Mutterglück zu sehen, muß dieser Drohne Amann permanent einen Stich ins Herz gegeben haben. – Übrigens finde ich auch Fraukes „umstrittenes“ Wahlplakat mit ihrem Baby ganz reizend.

  117. Wohin all die „wunderbaren Schwachsinns-Ideologien“ der linksextremen Antifa-Bekloppten führen, konnte die ganze Welt in Kambodscha, China unter Mao, Sowjetunion, und auch in der DDR sehen, und heute kann dies bspw. in Kuba und Venezuela „besichtigt“ werden.

    DESHALB müssen die Weltuntergangs-und-Schwachsinns-Ideologien, samt der Ideologie-Gehirnwäsche-Träger entlarvt und bekämpft werden, und zwar im Interesse der ganzen Menschheit mit aller Konsequenz.

  118. Bedeutet – nicht – integrieren und intrigieren eigentlich dasselbe?………;-)

    Klingt jedenfalls „verähnlichend“……

  119. Frau Özoguz muss wohl wirklich völlig merkbefreit sein. Touristen kommen nach Deutschland um die deutsche Kultur und Geschichte zu erleben und sind gerne völlig begeistert. Beispielsweise von den Burgen und Schlössern in Deutschland, jahrhundertealte Kulturgeschichte, die sichtbar ist und sich auch nicht weg lügen lässt. Eine Französin, kulinarisch sicherlich nicht so ganz unverwöhnt, bietet doch unser Nachbarland auch großartige Leckereien, stürzte sich – nach der Bemerkung Deutschland sei mit seinen Burgen und Schlössern, der Landschaft, das saftige Grün, das Blühen in der schönen Jahreszeit und den alten Häusern mit und ohne Fachwerk wie ein Märchenland – mit wachsender Begeisterung auf die deutsche Schinken- und Wurstvielfalt und genoss auch beim Backwerk gerne mal etwas anderes als Baguette, nämlich die herzhaften dunklen deutschen Brotsorten und die Vielfalt bei den Brötchen, ob mit oder ohne Körner. Wie kann bloß so eine „Integrationsbeauftrage“ nur so blind und unsensibel sein? Sie sollte doch wirklich unverzüglich diesen Platz verlassen, um das Integrieren lieber jemanden zu überlassen, der sich der deutschen Kultur, Geschichte bewusst ist und das Land zu würdigen weiß. Auch so manche Deutsche, die Jahrhunderte alte deutsche Kultur und Geschichte leugnen wollen, könnten mal versuchen unvoreingenommen aus dem Blickwinkel von Touristen in Deutschland auf das Land zu schauen. Vielen ist wohl überhaupt gar nicht bewusst, was für ein Schatz das ist und wie schön Touristen Deutschland empfinden. Denkt doch bloß mal an die Bastei in Sachsen, das Schloss Neuschwanstein in Süddeutschland, das Rheintal mit seinen Burgen, die Landschaft, der herbe Charme des Nordens, Reetgedeckte Häuser, die Leuchtürme am Meer. Das kann man doch nicht einfach alles leugnen. Das heißt auch nicht, dass es in anderen Ländern nicht auch schön ist, aber jahrhundertealte deutsche Kultur, Geschichte, Bräuche und Kulinarisches, regionale Eigenarten die zu Deutschland gehören zu leugnen geht gar nicht!

    Man mag sich auch mal fragen, ob dem Herrn Höcke nicht einfach nur aus lauter Bösartigkeit unterstellt wird, er sei ein Nazi. Muss man sich nicht fragen, wenn Herr Höcke aussagt, er liebe Deutschland, ob er dabei an die Burgen und Schlösser denkt, etwa sich die Bastei in Sachsen vorstellt, oder das Schloss Neuschwanstein? Und ja, das ist alles auch Jahrhunderte alte deutsche Geschichte und Kultur. Deutschland tatsächlich nur auf die schändliche Nazizeit beschränken zu wollen um jede Diskussion mit der Nazikeule erschlagen zu wollen ist tatsächlich bösartig. Als Lehrer und aus einer Lehrerfamile stammend denkt er dabei vielleicht auch an die Leistungen deutscher Erfinder, sagen wir mal Gottlieb Daimler, der Reitwagen von 1885, könnte man auch als das erste Motorrad ansehen, oder die Motorkutsche von 1886, die erste Motorfeuerspritze der Welt 1888, damit fortan die Feuerwehr besser gerüstet sei.

    Denkt mal drüber nach!

  120. Nicc 5. September 2017 at 14:53

    Ich kann deine Behauptung sogar beweisen.

    Während BRD-Gerichte urteilen, dass die rassistischen, antideutschen Linken folgendes sagen dürfen: „Deutschland verrecke“, oder, „Wir wünschen den deutschen Volkstod“, oder Ausländer mit BRD-Staatsbürgerschaft dürfen das deutsche Volk als „Köterrasse“ beleidigen. All das ist ausdrücklich erlaubt und wahrscheinlich auch von den BRD-Eliten so gewollt. (Alle Beispiele sind bekannt, daher kein Links. bin jetzt zu faul zum suchen) 😉 .

    Aber man darf als Deustcher nicht während einer Pegida-Demo eine BRD-Flagge mit aufgedruckter Banane zeigen, da greift der Staat BRD hart durch:

    „Verunglimpfung des Staates“: Polizei verbannt Bananen-Flaggen von Pegida-Demo

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/verunglimpfung-des-staates-und-seiner-symbole-polizei-verbannt-bananen-flaggen-von-pegida-demo-a2207125.html

    Damit dürfte klar bewiesen sein, dass die BRD nicht Deutschland ist, und, dass die BRD-Gesellschaft nichts mit dem deutschen Volk gemeinsam hat. Damit dürfte auch klar sein, was die BRD-Eliten mit dem deutschen Volk vorhaben, seine endgültige Auflösung und Abschaffung!

  121. Da könnt ihr „warnen“, solange ihr wollt, es nützt euch nichts:

    Bundestagsparteien warnen vor der AfD

    Die im Bundestag vertretenen Parteien haben am Dienstag vor dem Einzug der AfD in das Parlament gewarnt. In der letzten Bundestagssitzung dieser Legislaturperiode kritisierten Redner aller Parteien die Rechtspopulisten. Die AfD sei keine Alternative, sondern eine Schande für Deutschland, sagte Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir. Zuvor hatte der scheidende Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gemahnt, dass Politiker über Parteigrenzen hinweg die Fähigkeit wahren müssten, einen Konsens zu erzielen. Demokraten müssten immer gegen Fanatiker und Fundamentalisten zusammenstehen. Er warnte vor einem „Ausbluten“ der Demokratie.
    http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Bundestagsparteien-warnen-vor-der-AfD-1002308946

  122. @ Biloxi
    Da sieht man, wie den Volksverrätern die Düse geht.
    Und ich warne hiermit vor CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und FDP.

  123. Franz-Josef-Strauß-Flughafen müsste eigentlich auch mal umbenannt werden (lieber kalter Krieger als warmer Bruder). Vielleicht noch zu früh.

  124. Gaulands Sprechverbot in Nürnberg wundert mich nicht: in Nürnberg leben inzwischen mindestens 50% Zuwanderer, die Mehrzahl Türken. Es gibt ganz Stadtteile mit bis zu 70% Zuwanderer / Illegale. Der OB von Nürnberg lügt seit Jahren den schon länger hier Lebenden die Hucke voll. 180 verschiedene Sprachen werden in Nürnberg gesprochen und 1500 afrikanische Dialekte. Deutsch hört man auf den Straßen der Südstadt prakatisch nicht mehr. Die Metro hat ein großes Kaufhaus vor 4 Jahren in Nürnberg-Südstadt geschlossen. Jedes Jahr erzählt der Bürgermeister dass er einen Investor hat der dieses Kaufhaus übernehmen wird, alles gelogen. Dort wird niemals mehr ein Kaufhaus eröffnet werden, wer soll da einkaufen ? Die Straßen ringsum 50 Friseure, praktisch kein deutscher Friseur mehr, 75 Handyläden, 25 Dönerläden, 10 Obsthändler und 6 kleinere Supermärkte für Türken und Araber. In manchen Döner-Shops wird niemals ein Döner verkauft, dort wird gewaschen, aber keine Wäsche. Interessiert niemanden. Die Inhaber der Läden wechseln im Jahresrhythmus bzw. immer wenn eine Steuererklärung fällig wird, interessiert nicht mal das Finanzamt. Nürnberg und die SPD stramm links auf Seiten der Antifa. Drum AfD wählen

  125. Drobo 5. September 2017 at 15:19

    SAA lifts the siege on Deir Ezzor Officialy
    https://twitter.com/Hamosh84/status/905056144305115136

    Jetzt bin ich gespannt wie es die BRD-Eliten, allen voran die Merkel, es rechtfertigen werden, dass die jungen syrischen Männer nicht zurück in ihre Heimat geschafft werden um Syrien für die eigene Familie wieder aufzubauen. Denn jetzt dauert es nicht mehr lange und der Krieg ist dort vorbei. Die können ja Syrien 30 Milliarden für den Wiederaufbau schenken, das wären die Sozialkosten die die Syrer inklusive deren Familien in wenigen Jahren in der BRD verursachen würden, in Syrien hingegen könnte man für 30 Milliarden die Wohnungen und Häuser für ca. 10 Millionen Syrer reparieren oder als Neubauten erstellen, und wir Deutsche würden langfristig sogar noch 100te Milliarden Euro sparen.

    Und erst so richtig bin ich gespannt darauf, wie viele Syrer dann auf einmal keine Syrer mehr sein wollen. 🙂
    Vielleicht auch dieser Bacho?

  126. @ Schweinskotelett 5. September 2017 at 15:54

    Frau Özoguz muss wohl wirklich völlig merkbefreit sein. Touristen kommen nach Deutschland, um die deutsche Kultur und Geschichte zu erleben, und sind gerne völlig begeistert. Beispielsweise von den Burgen und Schlössern in Deutschland, jahrhundertealte Kulturgeschichte, die sichtbar ist und sich auch nicht weglügen lässt (…)

    Jemand von der AfD sollte Frau Özoguz einfach mal öffentlich fragen, ob sich jenseits der türkischen Sprache eine türkische Kultur identifizieren lässt, und wenn ja, warum dann im Falle Deutschlands nicht.

    In beide Länder fanden schließlich im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende zahlreiche Einwanderungen statt, und in die Türkei, ehemaliges Kernland des oströmischen Reiches, sogar noch viel drastischere als in Deutschland, das seit mehr als 2000 Jahren ununterbrochen und weit überwiegend von Germanen und ihren Nachfahren bewohnt wird. Das dürfte die Frau fürchterlich in Verlegenheit bringen.

  127. @ Eduardo 5. September 2017 at 16:21

    Ach, der Einbau des HTML-Befehls für Ende kursiv am Ende des Zitats („… nicht weglügen lässt.)“ funktionierte leider nicht.

    PI-News, gebt uns doch bitte, bitte wenigstens die Vorschaufunktion zurück!

  128. Boah, wahnsinnig hip und sowas von witzig:

    Es ist unsinnig, den Wählern weiterhin vorzuschreiben, bloß nicht die AfD zu wählen. Es ist unsinnig, den Märtyrermythos dieser Partei weiterhin zu befeuern. Schöner wäre ein offener, ehrlicher Umgang mit AfD-Wählern, ähnlich wie mit introvertierten Internetartikel-Verfassern: „Oh, echt? Du hast Angst vor Burkas? Du Arme!“ oder „Das tut mir total leid für dich, meine Oma hatte das auch mal, aber dann hatte sie einen super Therapeuten, der das mit ihrer Fremdenangst toll in den Griff gekriegt hat.“
    http://www.zeit.de/campus/2017-09/rechtspopulismus-afd-angst-besorgte-buerger-z2x

    Diese Ronja von Rönne ist offenbar ein Star dieses jungen juste milieu. Akif nimmt derartige Ergüsse und ihre Absonderer ja gern nach allen Regeln der Kunst auseinander. Mach mal, Akif!

  129. Schweinskotelett 5. September 2017 at 15:54

    Gute Anmerkung. Dies gesamte deutsche Tourismuswirtschaft lebt davon, Deutschland als Deutsch zu vermarkten. Mit seiner unglaublichen Vielfalt auf engstem Raum: Seinen Landschaften vom Hochgebirge über Mittelgebirge bis Marschen, von Lößebenen bis Endmoränenlandschaften, von Urstromtälern bis Auen und Sümpfen und Hochmooren, von Wäldern bis eiszeitlichen Höhenzügen, um nicht zu sagen Reststeppen und Tundren, von Vulkanlandschaften bis Wattenmeeren, von Marsch, Geest, östlichem Hügelland, von Schiefergebirgen bis Kalkstein- und Sandgebirgen. Dazu die kleinteilige, an die vielfältigen Landschaften und ihre historischen Gegebenheiten angepaßte regionale Architektur, ergänzt um die überformende europäische Fürstenarchitektur (Versailles-Nachahmungen); das spezifisch deutsche Mittelalter, die Gründerzeit, den Jugendstil, Romanik, Gotik, romanischen Bauten, gotische Dome, Kaiserpfalzen, Hansestädte, Backsteingotik, Mittelalter, Dialekte, Bräuche, Trachten, Sitten und, und, und. Auch Haustierrassen, in Zuchtbüchern – eine weltweite Neuheit – seit etwa 1880 zum erstenmal als eigenständige Rassen konsolidiert, eine ungeheure Kulturleistung. Alles da. Samt dem Deutschland, den Städten, den „Autostädten“ den Waschbetonstädten, die sich nach ’45 in abgrundtiefer Häßlichkeit erhoben. Samt den Resten der DDR-Architektur. Und ich könnte seitenlang so weitermachen.

    Deutschland ist kulturell so unglaublich reich, vielfältig, divers, faszinierend kulturbrüchig, geschichtsreich, daß es da genau KEINE monotonen, sturen IslamIslamIslam Fanatiker aus dem Orient braucht, um hier Abwechslung in die Bude zu bringen.

    KEIN Tourist aus der weiten Welt kommt nach Deutschland, um hier Anatolien, Bagdad, Karatschi samt zugehöriger islamischer Zwangseinheits- und Slumkultur zu besichtigen (kann noch kommen – als Survival-Guide „Auf den Spuren der Klapperschlange“).

  130. Das linkische,antipatriotische Gedankengut ist reiner Rassismus und die reinste Diskriminierung gegenüber den Einheimischen und dessen Kultur.Diese Wirrköpfe mitsamt dem orwellschen Sozialismus sind das Produkt der Nachkriegszeit und dem einprogrammierten Hass gegenüber allem,darum sollte man solchen Irrsinn auf den Müllhaufen der Geschichte werfen.

    Merkeln:
    Es gibt nur EINE menschliche Rasse.Die Menschheit wegen ihrer ethnischen,idiologischen,religiösen oder ausländischen Andersartigkeiten in andere Rassen zu unterteilen ist Rassismus.Die Menschlichkeit selbst äußert sich durch das Verhalten.

    Dass die Linken und die Muhammeldaner uns ausgerechnet „völkisches und rassistisches Denken“ vorwerfen,zeigt doch nur,wie verzweifelt die sind.Wenn auch nur die kleinste Gegenwehr zu spüren ist,kommt sofort der Beißreflex zum Einsatz.Mit solchen Beleidigungen wie „Nazi“ „Rassist“ oder was-auch-immer kommen die Volksvernichter 80 Jahre zu spät an!

  131. @ BePe 5. September 2017 at 15:57

    Nicc 5. September 2017 at 14:53

    Ich kann deine Behauptung sogar beweisen.

    Während BRD-Gerichte urteilen, dass die rassistischen, antideutschen Linken folgendes sagen dürfen: „Deutschland verrecke“, oder, „Wir wünschen den deutschen Volkstod“, oder Ausländer mit BRD-Staatsbürgerschaft dürfen das deutsche Volk als „Köterrasse“ beleidigen. All das ist ausdrücklich erlaubt und wahrscheinlich auch von den BRD-Eliten so gewollt. (Alle Beispiele sind bekannt, daher kein Links. Bin jetzt zu faul zum suchen) ? .

    Hier einige Links dazu:

    https://nixgut.files.wordpress.com/2015/12/jusos_scheisse.jpg

    https://i.ytimg.com/vi/IT1YHhIVCVc/hqdefault.jpg

    http://friedrichshainblog.de/wp-content/uploads/2014/09/Deutschland-Verrecke.jpg

  132. Biloxi 5. September 2017 at 16:26

    – Ronja von Rönne –

    Hihi! Diese Ronja von Rönne hat sich einen Strohmann zusammengebastelt und ballert jetzt volles Rohr auf ihre eigene Halluzination. Sie könnte sich auch selbst tasern und melden „Feind neutralisiert“.

  133. Amann ist vertrottelt und kommt vom Mars. Frau Amman nochmal zu nachlesen. Osöguz ist keine Deutsche. Was die ist, ist mir egal. Vielleicht kommt sie aus der ……… wo sie hingehört.

  134. OT
    Kommentar hat aber Bezug zu A.Özoghuz

    Das IMPULSPAIER wird kaum Chancen haben, in seiner aktuellen Form verwirklicht zu werden. Inzwischen gibt es in allen Bundesländern neben Integrationsgesetz des Bundes länderspezifische Integrations-und Partizipationsgesetze.
    Am weitesten dabei ist NRW gegangen, was sicher nicht groß verwundert. In NRW gilt das Teilhabe -und Integrationsgesetz vom 14.02.2012, rückwirkend gültig ab 01.01.2012
    Gesetz zur Förderung der gesellschaftliche Teilhabe und Untegration in NRW. Auffällig ist in diesem Gesetz, der breite Raum, den die interkulturelle Öffnung in diesem Gesetz einnimt. Das hat zur Folge,
    dass deutsche Bewerber im öffentlichen Dienst z.B. gegenüber Ausländern, speziell Moslems, erheblich benachteiligt werden. Das versteht die Sharia Partei Deutschland ( SPD ) unter “ interkulturelle Öffnung.

    Zurück zum VERÄNDERUNGSZIEL 1 im IMPULSPAPIER
    A.Özoghuz und Konsorten haben noch weitere Maßnahmen vorgewschlage, die in ihrer “ GIFTIGKEIT“
    nicht gleich zu erkennen sind.
    —Ausweitung der gesetzlichen Anti-Diskriminierungsregel auf Ethnizität und positive Diskriminierung
    —gemeinsame Selbstverpflichtung zur Leitbildentwicklung, d.h. zusammen mit den mIgrantenorganisationen
    —Einführung eines Checks der interkulturellen Öffnung im Gesetzgebungsverfahren
    damit wäre der permanente Einfluß islamischer Migrantenorgansitaionen auf die Gesetzgebung im deutschen Bundestag gewährleistet
    —Start von Pilotprojekten für DIVERSITY BUDGETING ( das neue Gender Budgeting )
    d.h der öffentliche Haushalt auf kommunaler, Länder- und Bundesebene aus dem Blickwinkel der Migrantenorganisationen analysiert und festgestellt, ob es eine gerechte Verteilung gibt, d.h. ob Migrantenorganisationen und deren Interessen bevorzugt wurden.
    —ein von der Bundesregierung ausgerichteter Wettbewerb für GOOD Practice der Interkulturellen Öffnung von Organisationen und Institutionen

    Weitere VERÄNDERUNGSZIELE im IMPULSPAPIER

    Veränderungsziel2: Teilhabe bei der interkulturellen Öffnung
    Veränderungsziel3:Gleichberechtigte Teilhabe in Entscheidungsfunktionen
    Veränderungsziel4:Gleichberechtigte Teilhabe bei Leistungen

    Die Verwirklung alleer dieser Veränderungsziele würden sehr viel Geld kosten, auf jeden Fall jetliche Milliarden im zweistelligen Bereich, weil ja viele Stellen bei Kommunen und bei denLändern sowie staatliche Organisationen geschaffen werden müßten.Eine ungeheure Bürokratie wurde entstehen, die Meinungsfreiheit vollends einschränken, was zu Lasten der deutschen arbeitenden Bevölkerung ginge, aber islamischen Organisationen davon profitieren würden und massiv ihren Einfluß auf die staatliche Politk in allen Bereichen zugunsten ihrere Interessensvorstellungen.

    Die deutsche Bevölkerung würde dadurch in allen Belangen und in allen Bereichen deutlich benachteiligt werden.

    Man soll sich also vom Schlagwort “ INTERKULTURELLE ÖFFNUNG “ nicht beidrucken lassen. Diese “ Öffnung “ geht voll zu Lasten des deutschen Volkes.

  135. @ Babieca 5. September 2017 at 16:35

    Hehehe, aus derselben Alterskohorte wie RvR: „die Theresa“:

    Beklagen tut das die Theresa, Jahrgang 1990. Sie schreibt auch sonst ganz wichtige Sachen; etwa, dass ihr aus nachhaltiger, kinderarbeitsfreier Produktion stammendes Fairphone den Geist aufgegeben hat („Ein Leidensbericht“).

    In ihrem noch nicht sehr lange währenden Journalistenleben ist die Theresa schon oft diskriminiert worden. Nur sie? Dreimal nein! Als Theresa mit Bekannten darüber sprach, brach ein Sturm los: „Die Resonanz war enorm. Einmal angesprochen war es kaum mehr möglich, das Thema zu wechseln, so groß war das Bedürfnis der jungen Frauen nach Aussprache.“
    http://www.achgut.com/artikel/von_krabbenbroetchen_jungen_frauen_und_mehr_reschpekt

    Wolfgang Röhl gewohnt witzig und brillant. (Von seiner Nichte Bettina hört man aber kaum noch etwas in letzter Zeit.) Klar, so ein alter Sack kann sich über so eine – Achtung! Wortspiel!: – D-Generation nur noch wundern:

    Verstehen Sie, warum ich Zeit online liebe? Für mich ist es eine immens wichtige Verbindung. Zu einer Welt, die ich mir in den kühnsten Träumen nicht ausdenken könnte.

  136. …ich schließe mich Nepomuk Nestroy voll umfänglich an: „Man wünschte manchmal Kannibale zu sein! Nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen!“

  137. Watschel 5. September 2017 at 12:04

    OT
    Jetzt dreht KGE völlig durch!
    Sie will einen Flüchtling als Bundeskanzler haben.

    https://www.facebook.com/IchWillMeinLandZurueck/videos/1382491031849144
    —————————–
    Die hat ja schon bewiesen, dass sie kaum Hirn hat und in Geschichte (der DDR-Schule hat) sie offenbar vollkommen gefehlt (Nazis haben die Frauenkirche zerstört), sie will ja den Islam „einbürgern“, und dass sich ihre geliebten Flüchtlinge in unseren Sozialsystemen wohlfühlen – und nun das !!!
    Was ich der am 24 Sept. wünsche ist das Scheitern an der 5%-Hürde und eine angemessene Arbeit für Ungelernte z.B. in der Reinigungsbranche Schwerpunkt Aufgangsreinigung in einem sozialen Brennpunkt sagen wir in Duisburg Marxloh.

  138. Die Frau hat keine Ahnung, wovon sie redet. Denn völkisches Denken hat nichts mit Rassismus oder Faschismus zu tun. Völkisches Denken dient der Erhaltung des eigenen Staats- und Sozialsystems. Denn wenn ich das erhalten will, muß ich doch an die entsprechenden Zahlmeister denken, oder?

    Die Frau Amann in ihrem Verbotswahnsinn ist in Kreisen zu verorten, die bei Himmler, Goebbels und Streicher gelernt haben.

  139. Spiegel Online. Und Süddeutsche. Inzwischen nach vorübergehend akzeptablem Journalismus auch Focus.
    Warum lesen wir zum Nutzen dieser Medien sie noch? Verschaffen ihnen Werbeeinnahmen.

    – Wir können ihnen nicht widersprechen weil sie fast nie Leserkommentare zulassen.
    – Wenn doch, gibt es kaum Leser, die wir überzeugen können, alle sind Links oder Grün.

    Lasst es sein.
    Lest lieber welt.de, da
    – können wir kommentieren und die werden meist veröffentlicht.
    – Noch besser: wir können bewertzen und die bestbewerteten kann man „nach oben“ sortieren.
    – Dadurch können wir Menschen nachdenklich machen.

    Auch auf faz.net gibt es oft regierungskritische Leserkommentare und es gibt einfluß auf weitere Leser.
    Macht diese Medien groß (auch wenn euch die Meinungsartikel nicht gefallen, die müssen das so schreiben um nicht selbst als recht zhu gelten!).
    15% rechtskonservative Leser sind eine Macht, nutz sie!

  140. OT
    A.Özoghuz und Konsorten und ihr IMPULSPAPIER

    VERÄNDERUNGSZIEL2: Teilhabe bei der interkulturellen Öffnung
    —auf Bundesebene soll ein Nationaler Rat zur interkulturellen Öffnung, natürlich unter Beteilgung der islamischen Migrantenorganisationen, auf gesetzlicher Grundlage eingerichtet werden.

    —zur “ PROFESSIONALISIERUNG “ sollen die Migrantenorganisationen auf Bundesebene mit mindestens 10 Millionen Euro unterstützt werden.
    die Bundesländer sollen eigene Finanzierungstöpfe einrichten. Sowas nennt islamische Raub-und Plünderungszüge

    —Ausbau von Anti-Diskriminierungsbehörden zu Kompetenzzentren der interkulturellen Öffnung,
    d.h. die verwaltungstechnische Verschränkung von Ant-Diskriminiereung mit dem politischen Einfluß. interkulturelle Öffnung zu erzwingen

    —Einrichtung eines Expertengremiums zur Gestaltung der Integrationspolitk, d.h. einer Politik der BVEVORZUGUNG VON MOSLEMS( so unnötig wie ein Kropf, eine ISLAM-KONFERENZ muß es auch tun )

  141. Man soll sich also vom Schlagwort “ INTERKULTURELLE ÖFFNUNG “ nicht beidrucken lassen. Diese “ Öffnung “ geht voll zu Lasten des deutschen Volkes.

    Das ist abgekupfert von der offenen Gesellschaft (open society) von Soros.

    Warum will Soros sie alle AUFBRECHEN
    Weil er an ihre Schätze will.

    Hier ist es nicht anders.

  142. Dreht das linksgrünrot versiffte Establishment jetzt völlig durch?
    Ich kann an dem Begriff *völkisch* absolut nichts Negatives entdecken!
    Es ist die gleiche Hype, wie bereits um den Begriff *populistisch* gemacht wird.
    Beide Begriffe leiten sich aus dem Wort *Volk* ab und stehen für Volksnähe.
    Was bitte, ist daran negativ oder gar rassistisch, ihr Idioten?
    Ja, ich bin stolz ein Deutscher zu sein.
    Ja, ich liebe mein deutsches Vaterland.
    Und nochmal Ja, ich möchte dass Deutschland auch zukünftig das Land des DEUTSCHEN VOLKES bleibt!

    Und genau darum werde ich am 24.09. die Partei wählen, die sich zuallererst für das Wohl des DEUTSCHEN VOLKES einsetzt, es lebe die AfD!
    Und wenn linksgrünrot verblödete Bahnhofsklatscher-Gutmenschen mich deshalb als *Nazi* und *Rassisten* bezeichnen, empfinde ich das als Kompliment weil ich dann weiss, dass ich genau richtig liege.

  143. Dreht das linksgrünrotschwarz versiffte Establishment jetzt völlig durch?

    Ja.

    Es liefert sich darin einen harten Wettbewerb mit dem Establishment in der USA.

  144. Wann schließt man die linksextreme Lügel-Autorin Melanie Amann (von diesem sterbenden Hetzblatt) endlich von den GEZ/ÖR-Talkshows aus?
    Ich muss GEZwangsgebühren für diese Arbeitsbeschaffungsmassnahme für Amann zahlen, damit die öffentlich hetzen und verdrehen darf. Das ist unerhört!

  145. Zuerst nehmen sie uns unsere Geschichte,dann nehmen sie uns unsere kollektiven Erinnerungen,später bemächtigen sie sich unserer Identität, nun fehlt nur noch die Bestimmungshoheit über unsere Sprache und spätestens dann sind sie die Herrscher über unsere Heimat.Wem diese beunruhigenden Tendenzen bekannt vorkommen ist bestimmt schon einmal mit der chinesischen Kulturrevolution konfrontiert worden.Es begann ganz sanft…

  146. Wir warten jetzt auf die baldigen Glückwünsche der Kanzlerin für das syrische Volk.

    Putin hat schon gratuliert.

  147. Für Deutschland zu sein und sich für sein eigenes Volk einzusetzen ist eine der vornehmsten ehrenamtlichen Engagements die ein deutscher Staatsbürger betreiben kann!

    Und bitteschön was soll an völkischem Denken also an volksorientiertem Denken überhaupt verwerflich sein.

    Ich erwarte von einem guten Politiker, dass er sich vorrangig für das Deutsche Volk einsetzt, statt unser Geld, wie Angela Merkel es in kommunistischer Manier unternimmt, in alle Herren Länder verschleudert bzw. es massenhaft in die Hintern von illegalen Asylanten hineinschiebt, während nach wie vor hunderttausende Deutsche Kinder in Hartz IV Armut leben und ebenso hundertausende Agenda2010-Opferrentner Pfandflaschen sammeln und zur Tafel gehen müssen.

    Lieber völkische Politiker als eine marxistische Merkel, die unseren Wohlstand im Sinne der sozialistischen Internationalen verhökert.

    Weg mit Merkel!

  148. Der SPIEGEL, ob aus Klopapier oder Online, ist für mich nur noch ein politisches MAD-Heft, aber ohne Humor.
    Also, am besten gleich nach der Produktion, „entsorgen“! 🙂

  149. Die Frau hat keine Ahnung, wovon sie redet.

    Nun, das ist doch typisch links.
    Grosse Fresse ist alles was man dazu braucht, Hirn is alle.

  150. Oh, hat sich die Türkin jetzt die Haare blond gefärbt?

    Mimikry-Style
    Wenn man das Haar schon so offen trägt, warum nicht.

  151. Ihr Studium der Anglistik mit den Nebenfächern Spanisch und Personalwirtschaft schloss Özoguz mit dem Magister ab. Während der Studienzeit war sie Mitglied der Türkischen Studentenvereinigung e.V. Hamburg und zwei Jahre lang deren Vorsitzende.
    DA KANN MAN SIE DOCH WUNDERBAR,
    ALS ÜBERSETZERIN, IN ASYLANTENHEIMEN
    FÜR AFGHAN. OD. AFRIKAN. MÄNNER EINSETZEN!
    Özoguz heiratete 2002 den späteren Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD). Gemeinsam haben sie ein Kind.[7] Im Januar 2017 gaben beide ihre Trennung bekannt.[8]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aydan_%C3%96zo%C4%9Fuz#Leben

    SEIT 1989 IST DIESE TÜRKIN
    FAKE-DEUTSCHE,
    MIT „NUR“ NOCH DEUTSCHEM PAß.

    Aydan Özoguz?Verifizierter Account @oezoguz 1. Sep.
    Aydan Özoguz hat Ole Th. Buschhüter retweetet
    Schön wars gestern mit @MartinSchulz + @spdhh KandidatInnen für #BTW17 in #Hamburg. Danke @otbhh fürs Foto! Der Endspurt ist eröffnet!

    Die fake-deutsche Ösus umkreist von Hijabis
    http://oezoguz.de/wp-content/uploads/2017/01/2016_04_elternlotsen.jpg

    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/1758176559/1.4529139/article_multimedia_overview/migrationsbeauftragte-aydan.jpg
    Eine Kultur, die Özoguz liebt
    http://cicero.de/sites/default/files/styles/cc_980x550/public/2017-02/Migration-Integration-Aydan%20%C3%96zoguz-Leitbild-Friedrich%20Ebert%20Stiftung.jpg?itok=ADxL3gms

  152. Wenn die Mitglieder der diversen EU-Systemparteien inclusive ihrer Hofschreiber, allesamt vaterlandslose Gesellen, sich über eine „völkische“ Politik oder Ausdrucksweise echauffieren, kann die AfD nichts verkehrt gemacht haben. Bekanntlich ist auch der Eid, den Merkel geschworen und mehrfach gebrochen hat, sehr, sehr, völkisch, bezieht er sich doch aufs „deutsche Volk“. Und sogar das Grundgesetz steht in völkischer Tradition, da es sich aufs deutsche Volk als Staatsvolk bezieht, von dem her es seinen Bestand definiert. Sonst noch Fragen? Keine.

  153. Marnix 5. September 2017 at 13:58

    „johann 5. September 2017 at 13:39
    Die taz bringt auch erfreuliche Nachrichten. z.B.:
    Nach einem Angriff der sogenannten Rohingya-Befreiungsarmee hat das Militär Birmas 90.000 mohammedanische Bangladescher (Rohingya) nach Bangladesch zurück geschickt. Nun befürchten Muslimrechtler (pardong: Menschenrechtler) das Schlimmste.

    Wenn Muslimrechtler vom Schlimmsten reden, klingt das vielversprechend.“

    Das Schlimmste wird sein: diese Ärmsten der Armen werden nun nach Doischelan flüchten müssen. Immerhin wurden sie ja seinerzeit von Gauck („bei uns ist noch sooooviel Platz“) eingeladen.

  154. sakarthw14 5. September 2017 at 17:49
    Ist das Impulspapier nicht eine rückwirkende Bestätigung dessen, was bereits längst zum Teil in der Praxis durchgeführt wird?

  155. sakarthw14 5. September 2017 at 17:49
    Ist das Impulspapier nicht eine rückwirkende Bestätigung dessen, was bereits längst zum Teil in der Praxis durchgeführt wird?

  156. Die kinderlose goldene Hoftrompete sollte vor Scham in den Boden versinken, wenn sie als „Journalistin“ – ein Beruf, der innerhalb 2 Jahren eine erstaunliche Entwertung erlebt hat – bezeichnet wird. Es ist traurig immer wieder miterleben zu müssen, wie die wenigen Frauen, die sich an die Fleischtröge der Mächtigen gedient haben, jeden Ethos an der Garderobe abzugeben bereit sind und in das Horn ihrer jeweiligen mächtigen Gönner zu blasen. Manche tun für Geld und Aufmerksamkeit wirklich alles.

Comments are closed.