Print Friendly, PDF & Email

Joachim Gauck lobt Thilo SarrazinDer bei der Wahl um das Amt des Bundespräsidenten gegen Türken-Wulff Christian Wulff unterlegene Joachim Gauck (l.) hat die politische Klasse ermahnt, sich ein Beispiel an Thilo Sarrazin zu nehmen. Der frühere Bundesbank-Vorstand habe durch die Veröffentlichung unangenehmer Wahrheiten in seinem Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ großen Mut bewiesen. Die Politiker der etablierten Parteien könnten aus dem Erfolg von Sarrazins Buch lernen, so Gauck.

Der Tagesspiegel berichtet:

„Er hat über ein Problem, das in der Gesellschaft besteht, offener gesprochen als die Politik“, sagte Gauck dem Tagesspiegel. Die politische Klasse könne aus dem Erfolg von Sarrazins Buch lernen, dass „ihre Sprache der politischen Korrektheit bei den Menschen das Gefühl weckt, dass die wirklichen Probleme verschleiert werden sollen“. Zum Parteiausschlussverfahren der SPD gegen Sarrazin sagte Gauck, die SPD habe das Recht zu sagen, dass die Position eines Parteimitgliedes nicht ihrer politischen Auffassung entspricht. „Aber man muss nicht gleich demjenigen Sanktionen androhen, der ein bestehendes Problem offen anspricht.“

Was das angeht, steckt Deutschland eben noch im tiefsten Mittelalter: Der Überbringer der schlechten Botschaft wird bestraft…

87 KOMMENTARE

  1. Das ist wahr. Thilo Sarrazin hat den Mut, den ich bei unseren weich gespülten PolitikerInnen total vermisse. Der letzte, der so mutig war wie Thilo, war der bis heute hoch geachtete Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Alles, was danach kam, passt am besten in die Rubrik „Sondermüll“.

  2. Joachim Gauck wäre wahrscheinlich auch der Lieblingspräsident der Islamkritiker gewesen! Meiner war er jedenfalls ! Der erste der überzeugend Ehrlich war ! Diese Wahl war ein weiterer Grund endlich die Direktwahl einzuführen!
    Allerdings passt Er genausowenig in die Offizielle SPD wie Sarrazin!
    Würden die beiden sich durchsetzen und von den Parteimitgliedern nach oben befördert werden (Träumen wird man ja wohl noch dürfen) wäre die SPD direkt wieder wählbar!

    Der Euro Eine Satiere die einem im Hals Steckenbleibt
    31.12.2015 – ein Rückblick (Science-Fiction!)
    Von Corvin Schreckhas

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  3. Immer mehr wird klar, dass Christian Wulff unser Land nicht voranbringen wird. Er ist ein Mann des politisch-korrekten GESTERN

  4. @ #2 Schweineblut

    Allein Positives über Sarrazin zu äußern, erfordert doch schon Mut. Jedenfalls im Rahmen dessen, was von unserer Demokratie übriggeblieben ist. Wir können die Uhr danach stellen, wann bzw. welche Ratten aus ihren Löchern gekrochen kommen, um sich gegen Gauck zu positionieren.

  5. Gauck weiss eben noch, was eine Diktatur ist und wie sie funktionert. Und was sie mit welchen Mitteln unterdrückt …
    Mag er den Stuhl nicht gewonnen haben, ein Platz in meinem Herzen ist ihm sicher.

  6. Allerdings, le waldsterben. Zu schade, daß er nicht Präsident geworden ist. Ein Staatsoberhaupt dieser Kategorie wäre ein Traum gewesen.

  7. Gauck wäre schon unser Mann gewesen. Der bekommt wenigstens noch was an Wahrheiten raus und weis aus eigener Erfahrung was es bedeutet Freiheiten zu verlieren.

  8. Ich mag Gauck… er ist ein ehrlicher Mensch, aber genau DAS ist auch sein Problem!

    Denn im Umkehrschluß hätte er auch sagen können „… sollten die Politiker Deutschlands mal mit Sicherheit ihre Karriere beenden wollen, dann sollten sie einmal MUT beweisen…“.

    Wollen wir ehrlich sein… Sarrazin konnte nahe am Rentenalter ein Risiko eingehen und hat mit dem Verlust seines Jobs bezahlt!

    Das ist die Realität!!!

  9. Derselbe Artikel und nahezu derselbe Wortlaut auch bei „Welt Online“. Offensichtlich schreibt bei den Medien einer beim anderen ab.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11902962/Joachim-Gauck-Politiker-koennen-von-Sarrazin-lernen.html

    Die politische Klasse könne aus dem Erfolg von Sarrazins Buch lernen, dass “ihre Sprache der politischen Korrektheit bei den Menschen das Gefühl weckt, dass die wirklichen Probleme verschleiert werden sollen”.

    Der Satz der Sätze. Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

  10. Auf 3SAT läuft gerade 11.9.2001 mal wieder die
    verschwörungs Theorie.Das kann nur der CIA gewesen sein.

  11. Wulff ist ein Auslaufmodell. Jetzt kriegt er langsam mit, dass ihm der „Wind of Change“ emtgegen bläst. Zurück kann er nicht mehr, also wird er nur noch die Klappe halten und den Grüßaugust mimen, zu mehr ist er auch nicht zu gebrauchen. Der Schmierlapp.

  12. #2 Schweineblut & #8 le waldsterben

    Ich bin sicher, dass Gauck als Bundespräsident vorsichtiger gewesen wäre. Schon alleine deswegen, weil er zur Neutralität verpflichtet wäre und zudem das Amt ein gewisses diplomatisches Verhalten voraussetzt. Aber sicher ist, ein Schleimer wie Wulff wäre er niemals geworden.

    Als Privatmann kann er fast sagen, was er denkt. Allerdings hat le waldsterben völlig Recht: Es gehört schon viel Mut sich so zu äußern, denn jetzt wird er die Jauchekübel aushalten müssen, die todsicher über ihn ausgegossen werden. Jedenfalls habe ich allergrößten Respekt. So einen Präsidenten hätten wir gebraucht und nicht so einen *Eigenzensur*.

  13. Gauck wurde auch von den Alternaiven vorgeschlagen. Ich hätte nicht gedacht, daß die auch mal was konstruktives zustande bringen… Letztendlich ist es nicht mehr zu ändern, der Bessere ist unterlegen, seinem Ansehen hat es nicht geschadet, im Gegenteil.

  14. Vielleicht ist es ja nicht das Naturell von Herrn Gauck, aber …

    Was für einen weichgespülten Mist quasselt er denn da? Hat er keine Eier in der Hose? Muß er sich fürchten? Ist er am Ende geschmiert? Auch nur Sprechpuppe?

    Seien wir ehrlich: Sarrazin wurde aufs Übelste geschaßt, mit faktischem Berufsverbot belegt, eine Kanzelerin verurteilt öffentlich, der sich neutral zu verhalten habende Notar des Staates (der Bundespräsident) sekundiert sofort, eine beispiellose mediale Hetze wird betrieben, eine bürgerliche Existenz ziemlich genichtet.

    Und Gauck? Gauck quasselt, als wenn jemand Taxiquittungen falsch abgerechnet hätte.

    Und wenn man im Tagesspiegel weiterliest, heißt es:

    Er wünsche sich für das Jahr 2011, dass sich die Bürger weniger mit Oberflächlichkeiten von Politikern beschäftigen, sondern mehr mit der Substanz der politischen Entscheidungen. „Nicht die Kleidung der Ehefrau des Verteidigungsministers ist wichtig, sondern die Lage der Sozialsysteme oder die Notwendigkeit Rente mit 67.“

    ,

    Ja wie denn, sehr verehrter Herr Gauck, wie soll denn jemand, der nicht die Zeit hat, die gleichgeschalteten Medien via aufwändigem Suchen in den Tiefen des Intenets zu umgehen, sich eine fundierte Meinung bilden? Wie sollen die ‚Normalbürger‘ dieser Republik sich Meinungen bilden, wenn sie systematisch, programmatisch belogen und betrogen, veralbert und beschissen werden?

    Herr Gauck lebt günstigstenfalls in einer abgehobenen Traumwelt, schlechtestenfalls ist er auch nur gedungene, klar beauftragte Sprechpuppe.

  15. Wen wundert es? Hans-Joachim Gauck ist ein Opfer des „Real Existerenden Sozialismus“ (besser Stalinismus). Er hat einen Sensor für Zensur und alles, was sonst noch mit linker Manipulation zu tun hat.

    Türken Wulff ist ein typisches Bucklerprodukt aus der Charakterschmiede unserer Propagandasekretärin Erika.

    Die C*DU nähert sich immer mehr der den Philosophien von Gewaltherrschaften. Hand in Hand geht damit das Werben um den menschenverachtenden faschistoiden Islam und deren Anhängerschaft als Wahlvieh.

    Ekelhaft!

  16. Ich bin mir nahezu sicher, dass Gauck seine Sympathie und seinen Respekt gegenüber Dr.Sarrazin auch dann öffentlich bekundet hätte, wenn er Bundespräsident dieses Landes wäre.

    Gauch ist genau das, was die meisten Bürger dieses Landes empfinden: eine grundehrliche Haut! Und das will schon was heißen 🙂

  17. #1 le waldsterben (30. Dez 2010 19:37)
    DAS ist unser Präsident.
    Nicht dieser Schülersprecher.
    ———————————————

    Entschuldigung, muss dich korrigieren. – Das hätte unser Präsident sein können, wenn wir, das Volk hätten wählen dürfen!

    Ist leider nicht so und deshalb haben wir jetzt eine farblose Marionette.

  18. In Klartext übersetzt heißt die vom Tagesspiegel transportierte Aussage Gaucks:

    Es gibt die von Sarrazin angesprochenen Tatsachen nicht. Die Menschen haben lediglich mangels Politiker-Sprachdefizit das Gefühl, daß etwas verborgen werden soll.

    Denn, so der Gauck-ler:

    „Christian Wulff ist auf einem guten Weg.“

    http://www.tagesschau.de/inland/gauck204.html

    GUTEN MORGEN, DEUTSCHLAND !

    Selbstzensur ist schlimmer als Zensur.Wohl wahr. Aber warum ziehen die deutschen Kuschelmedien keine Konsequenzen aus dieser Erkenntnis ?

    http://www.tagesschau.de/ausland/tagderpressefreiheit100.html

    GUTE NACHT, DEUTSCHLAND !

  19. Vor ein paar Tagen hat Gauck noch erklärt, Wulff führe sein Bundespräsidentenamt gut. Damit steht er allerdings ziemlich einsam da.

  20. Sarrazin sollte sich lieber ein Beispiel an unseren Politikern nehmen – sprich endlich selber politisch aktiv werden!
    Dann käme mal ein bisschen Intelligenz in diesen Saftladen namens deutsche Parteienlandschaft.

  21. Für alle die es nocht nicht wissen …

    Miri&Soumo gegen Politikarena

    Politikarena hat einen Brief von einem MIRI Anwalt bekommen bezüglich auf den verlinkten Artikel zu PI-NEWS “ Die Miris lassen es krachen „.

    Das Anwaltliche Schreiben ist dort eingescannt und kann von jedem angesehen werden.

    Auch die Kieler Nachrichten haben wohl Post bekommen wie es aussieht.

    Der Link :

    http://bit.ly/i9arle

  22. #3 bertony (30. Dez 2010 19:37)

    Der letzte, der so mutig war wie Thilo, war der bis heute hoch geachtete Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt.

    Gestatten, dass ich lache? Auch Schmidt hat nichts gegen die Türkenwanderung unternommen.

    Schmidt ist einfach eine großartige Selbst- und Medieninszenierung, gefördert vor allem von seinem Mädchen Maischberger. Vom Islam hat er keine Ahnung, von Israels Problemen auch nicht.

  23. Wir wollen einmal klarstellen: Auch Thilo Sarrazin hat sich nicht getraut die Wahrheit zu auszusprechen, solange er noch im Amt war. Wie er selbst zugibt, hat er damit bewusst bis zum Ende seiner Karriere gewartet.

    Andererseits stellt auch Thilo Sarrazin diejenigen in die Nazi-Ecke, die schon früher den Mut hatten, vor den kommenden Problemen zu warnen und dafür – im Gegensatz zu Thilo Sarrazin – auch ihre berufliche Karriere riskiert haben. Deshalb finde ich es nicht angemessen, wie Thilo Sarrazin jetzt hoch gejubelt wird, denn für mich ist er ein Mitverursacher der Probleme, die wir jetzt haben. Einschließlich der Hatz gegen Andersdenkende, der er nun selbst zum Opfer gefallen ist.

  24. #30 Stolzer_REP-Waehler (30. Dez 2010 20:38)

    Gleichwie, ich würd’s einfach ganz pragmatisch sehen!

    Die Aufgabenstellung derzeit heißt doch nicht, über eine Person in Gänze zu urteilen, sondern das Land zu retten. Wer hierzu beiträgt, – jetzt, hier, ungeachtet Vergangenem -, der ist doch in jedem Fall hochwillkommen, es sei denn, man müßte Täuschungsabsichten vermuten. Die kann ich bei Thilo Sarrazin nicht erkennen.

  25. ratio2010

    Schönes Silvesterbanner! Aber wo sind die Glücksschweine? 😉

    ..es gibt auch muselmanische pinews-leser *g*, auf die müssen wir doch Rücksicht nehmen:P

  26. Das demokr. Europa erweist sich als unfähig den islam. Extremismus in seinen eigenen Ländern – abzuwehren.
    In allen europ. Grossstädten haben sich islam. Apartheitsvierteln etabliert, wo Frauen ungestraft der häuslichen Gewalt unterliegen, Kinder dem Gehorsamszwang als einzige „Erziehung“ erleben.Die Ungläubigen geschmäht , und die Juden dämonisiert werden!
    Und wie in ihren Heimatländern werden auch hier barbarische Bräuche wie Ehrenmorde und Zwangsehen praktiziert. Und „Religionsfreiheit“, die Muslime in ihren Ländern strikt ablehnen, ebenso wie Meinungsfreiheit – dient ihnen im Westen allein als Vehikel zur Ausbteitung ihrer inhumanen Religion.
    Vor allen diesen bekannten Problemen schliesst die Politik- und Medienelite – die Augen. Geben ihre demokrat. Prinzipien auf – nur um den radikalem Islam zu pazifizieren, und ein gewaltiges Luftschloss von multikultureller Harmonie zu installieren!
    Aufklärer wie Sarrazin und Westergaard werden verleumdet, oder sogar mit dem Tode bedroht. Als Faschisten und Rassisten hingestellt, während die Politiker mit ihrer Toleranz der Gewalt und Hasses des islams – Europa dem Untergang preisgeben!

    D

  27. Der „Aufschwung“ ist eine Seifenblase.

    Wenn sie platzt, werden Vermögen vernichtet. Die Gelddruckmaschinen laufen auf Höchsttouren. In USA und Europa.Um das Volumen der „Drucksachen“ zu verschleiern,läßt Deutschland nun im Ausland drucken.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/deutschland_droht_ein_krisenjahrzehnt_1.8934992.html

    Zwischen-Hoch ? Nix wie weg….

    http://www.nzz.ch/finanzen/impulse/impulse_dezember_2010_1.8508704.html?video=1.8621344

  28. Gauck wäre sowieso der bessere Bundespräsident geworden. Nicht nur weil Wulf sich als „Türken-Wulf“ erwiesen hat, Gauck hat einfach mehr Kanten , mehr Charisma. Wulf ist ein nichtssagenden, fahler Gutmensch.

  29. „“Er hat über ein Problem … offener gesprochen als die Politik” .
    genau das ist, was ich an den werken des dr sarazins und aller anderen „mutiger“ mag: hosen runter, fakten auf den tisch, erkennen, damt die politik handelt“

    wenn dieses **selbstverstaendlichkeit** aber immer wieder als „mutig“, „selbstlos“ oder neusprech sogar „Zivilcourage“ bezeichnet wird, zeigt sich die ganze feigheit in presse als quasi-drohung an die buerger: wer was sagt, muss diesen „mut“ haben, denn es koennte mind nachteilig bis toedlich enden.

    wir alle (ich auch) muessen nach 1968 neu lernen, dass es frieden, freiheit, gerechtigkeit, wohlstand nicht umsonst gibt.
    dass schweigen zu missstaenden zustimmung und untergang bedeutet, dass aktive teilnahme am staat buergerliche pflicht ist.

    wie heute diese hamburger dame zum beispiel,
    die selbst und mit hilfe von mitbuergern ihr eigentum und unser recht verteidigt hat.

    http://www.kn-online.de/microsites/aktuell_im_norden/211448-19-jaehrige-verteidigt-iPhone.html

    die kommentare der leser sind einhellig deutlich: dr sarrazin hat recht.

  30. #37 hypnosebegleiter (30. Dez 2010 21:11)

    Und das sind nur Ausschnitte (!) der Katastrophe!

    Ich hatte heute ein langes Gespräch, habe ein umfangreiches Projekt für 2011 federführend festgezurrt.
    Mitlerweile MUSS ich (aus reiner Psychohygiene mir gegenüber) in solchen Gesprächen erwähnen, daß ja durchaus die Mögklichkeit bestünde, daß der Euro im Frühjahr crasht.
    Einhellige Meinung: ‚Ja, hilft aber alles nichts, lassen Sie uns unter der Prämisse arbeiten, daß er das nicht tut.‘

  31. #33 Hayek
    „Der alte Bekannte Yavuz Özoguz!“

    Im zugehörigen Video darf man teilhaben, wie der ganz normale Delmenhorster Özogüz eine ganz normale Delmenhorsterin übelst beleidigt, indem er die ihm zum Gruß gereichte Hand ausschlägt.
    Die Dame schaut nur irritiert und verunsichert, anstatt ihm ins Gesicht zu spucken.
    Armes Deutschland. 🙁

  32. #40 LEUKOZYT (30. Dez 2010 21:21)

    Genau!!! (Danke, für den Hinweis!)
    Es ist vollkommen absurd, es ‚mutig‘ zu nennen, wenn jemand im 21. Jhd. in einem ‚freien‘ Land Wahrheiten auf den Tisch legt und Bewertungsvorschläge unterbreitet.

    Wenn hier von ‚Mut‘, ‚Zivilcourage‘ etc. die Rede ist, zeigt es, daß hier etwas vollkommen schief gelaufen ist, etwas vollkommen degeneriert ist.

    Geradezu tollkühn die Behauptung: ‚Die Erde ist eine Kugel!‘

  33. @ 41 scabo

    So ist es, scabo. Es sind nur Ausschnitte. Der Chef-Ökonom der UBS im verlinkten VIDEO muß selber lachen, da er sich genötigt sieht, dem arglosen Fernsehpublikum Optimismus zu verbreiten.

    Ja, nur der Wunderglaube hat nun Hochkonjunktur…

    Gruß,
    p.

  34. Herr Gauck, wäre der bessere Bundespräsident gewesen, …aber nicht für Angie & Co. … Wulfi ist leichter zu manipulieren und geht brav bei Fuß.
    Herr Gauck ist ein Mann, Herr Wulff ein…

  35. #45 hypnosebegleiter (30. Dez 2010 21:38)

    Es ist wirklich nurmehr Wunderglaube.

    Mich stresst das im Moment sehr. Im Prinzip ist klar, was im nächsten Jahr passieren wird.

    Meine Schwester hat mir vorgestern am Telefon gesagt: „Mach dich nicht verrückt. Wir sind gesund, kreativ, tatkräftig, wir werden zurechtkommen. Außerdem hab‘ ich für drei Jahre Kaminholz eingelagert und den umliegenden Bauern zu Weihnachten jeweils ne Kisten Appelkorn geschenkt.“

    Ich habe geantwortet: „Ich werd‘ mir dann jetzt mal die Münzen in den Jackensaum nähen, und wenn’s so weit ist, stehe ich bei Dir auf der Matte.“

  36. SPIEGEL ONLINE: Ihnen wird auch Antikommunismus vorgeworfen.

    Gauck: Ich habe kommunistische Bewegungen, wenn sie beispielsweise in Südamerika gegen Unterdrückung gekämpft haben, immer als Verbündete gesehen. (Quelle)

    Der Typ ist ein Kommunistenfreund.

  37. Ich habe gerade im Kabelfernsehen Harald Schmidt – Late Night angeschaut.

    Harald hat den Liebling des Publikum 2010 live wählen lassen. Und jetzt ratet mal wen hat das Publikum zum Liebling 2010 gewählt hat?

    Die absolute Mehrheit des Publikums hat sich für Herrn Dr. Thilo Sarrazin entschieden!

    Eingach nur geil! Von Gutenberg oder Gauck hatten keine Chance! Unsere Gutmenschen werden wieder mal hyperventilieren!

  38. #48 Columbin (30. Dez 2010 21:50)

    SPIEGEL ONLINE: Ihnen wird auch Antikommunismus vorgeworfen.

    Gauck: Ich habe kommunistische Bewegungen, wenn sie beispielsweise in Südamerika gegen Unterdrückung gekämpft haben, immer als Verbündete gesehen. (Quelle)

    Der Typ ist ein Kommunistenfreund.

    Man kann über Herrn Gauck wahrlich geteilter Meinung sein, aber zwei Dinge stehen für mich zweifelsfrei fest:

    1. Er wäre um Klassen besser gewesen als »Dhimmipräsident« Wulff.

    2. Er ist ganz sicher kein Kommunistenfreund.

    Die Debatte um Herrn Dr. Sarrazin sollte eigentlich jedermann offenbart haben, wie es um die Einheitspresse bestellt ist und wie den Interviewpartnern deren Worte im Mund herumgedreht und verkürzt bzw. verfälscht wiedergegeben werden.
    Möglicherweise hat sich Herr Gauck an dieser Stelle verbal einmal vertan. Dies mag durchaus der Fall sein. Aber selbst dann: Die Lebensgeschichte von Herrn Gauck sollte eindeutig genug Aufschluß darüber geben, um festzustellen, daß dieser Mann alles sein kann, nur kein Sympathisant kommunistischer Umtriebe.

  39. #5 Brennus (30. Dez 2010 19:40)

    Die Welt richtet sich auch schon für ihre neue Leserschaft ein:
    http://www.welt.de/gesundheit/article11894403/Weich-in-den-Himmel-mit-richtigem-Gebetsteppich.html

    man muss vorallem mal zwischen den Zeilen lesen: „Der 48 jährige Geschäftsmann, der seit über 20 Jahren in Deutschland lebt….“

    Wenn man großzügig ist und mit 23 Jahren rechnet, ist der also ca 1987 gekommen…. d.h mit mit 25 Jahren und 14 nach dem Anwerbestopp…wir werden von den Politkern verarscht und es nimmt kein Ende!

  40. #49 Hellgate (30. Dez 2010 22:06)

    Dr. Thilo Sarrazin ist
    – urdeutsch
    – preussisch
    – sehr intelligent
    – eine ehrliche Haut
    – patriotisch
    – eigentlich: ein Mensch, wie er in anderen historischen Zeiten sehr normal gewesen wäre.

    Sarazin ist der Prototyp eines Deutschen. Anläßlich Silvester – ein dreifaches, mehrfaches, vielfaches, unendliches Hoch auf ihn!!!!

  41. Großartig, dieser Gauck! Stattdessen müssen wir diesen Türken-Wolff über uns ergehen lassen. Leider können nur wenige diesen Mut aufbringen wie Herr Gauck, wer den Islam kritisiert wird sofort als Rechtspopulist oder Nazi beschimpft und riskiert sogar zum Teil – wie Sarrazin – seinen Job. Leider haben wir in punko Diskussion über den Islam langsam Zustände wie in der DDR. Wer dort sich kritisch über den Sozialimus äußerte, auf den begann sofort eine erbarmungslose Hetzjagd. Heute ist es leider wieder so. Dämliche Links-Dikatatur!
    Danke Herr Sarrazin, danke Herr Gauck!!

  42. @#52 scabo

    Dem bleibt nichts hinzuzufügen, auch wenn das urdeutsch sich wohl nur ein oder zwei Generationen zurück erstreckt.

    Von mir aus könnte Sarrazin ein maximal-pigmentierter Beduine sein – seine wahren Wort haben mehr für dieses Land getan, als die mit Petrodollars gekaufte Verbrecherbande, die dem Spruch „Dem deutschen Volke“ am Reichstag spottet und keine Gelegenheit auslässt, „ihrem“ Volk den eigenen Untergang schmackhaft zu reden.

  43. #53 Rolf West (30. Dez 2010 22:34)

    Großartig, dieser Gauck!

    Gut, in gewisser Weise.

    Aber. Warum schafft er es nicht, mal richtig auf den Tisch zu hauen?
    Hier geht’s doch nicht um Petitessen sondern um unser Land! Allmählich muß doch hier mal sehr gewichtig Gegenpostion bezogen werden. Was hat er zu riskieren? Er ist alt, weise, unabhängig. Warum haut er nicht drauf? Das irritiert mich.

  44. #50 _Kritiker_ (30. Dez 2010 22:10)

    „SPIEGEL ONLINE: Ihnen wird auch Antikommunismus vorgeworfen“.

    Gauck: Ich habe kommunistische Bewegungen, wenn sie beispielsweise in Südamerika gegen Unterdrückung gekämpft haben, immer als Verbündete gesehen.“

    Hat Gauck das gesagt oder nicht?

    Wenn ja, dann ist er zumindest ein Verharmloser einer Terrorideologie und das bei seiner Erfahrung in der kommunistischen Diktatur.

    Wir kann so ein Verhalten umschreiben?

    Dummheit oder Feigheit vor den korrekten Medien und dem politischen Gegner?

    Auf die Frage des SPIEGEL hätte er antworten müssen:

    Ja, selbstverständlich bin ich Antikommunist. Formulieren Sie die Frage etwas um:

    Ihnen wird vorgeworfen sich für die Freiheit und die Menschenrechte einzusetzen?

    Hätte sich Gauck auch als Bundespräsident so geäußert? Mit Sicherheit nicht!

    Schon gar nicht, wenn es nicht Sarrazin gewesen wäre. Bei den „Islamhassern“ von PI und anderen verdächtigen rechten Vereinen und Partien hätte er in die gleiche Kerbe gehauen wie die etablierten Politiker und Medien.

    Gauck ist zwar besser als Wulf, aber was bedeutet das schon? Nichts!

  45. #56 Altsachse (30. Dez 2010 22:55)

    Gauck ist zwar besser als Wulf, aber was bedeutet das schon? Nichts!

    Wären Sie besser als Wulff? Ich besser?

    Antwort: Mit ziemlicher Sicherheit – JA.

    Gauck taugt nix. Er ist ver-sozialisiert oder geschmiert, ein U-Boot.

    Haut er auf den Tisch? Nein, tut er nicht. Wäre aber dringend vonnöten. Und er weiß das. Und tut es trotzdem nicht.

  46. Vielleicht hätte er sich nicht getraut, das offen zu sagen, wenn er in Amt und Würden gekommen wäre, aber eine bessere Figur als Merkels Schoß-Wölfchen hätte er sicher abgegeben.

    Übrigens haben die von oben letzte Woche eine Wulff-Kampagne durchgezogen, so nach dem Motto „Der Bundespräsident wird immer beliebter“ – nur noch widerlich.

  47. #52 scabo (30. Dez 2010 22:15)

    Warum ist er dann noch in der SPD?

    In allen Punkten verkörpert diese Partei das genaue Gegenteil und man möchte ihn zudem noch rausschmeißen.

    Ja, er ist sehr deutsch, bis in den Untergang, das nennt man Nibelungentreue.

    Andere Andersdenkende die exakt seine Thesen schon vorher vertreten haben, sind mit Rufmord überzogen und existenziell vernichtet worden.

    Hätte sich Sarrazin für die Meinungsfreiheit dieser Menschen eingesetzt, mit Sicherheit nein! Das sind Rechte und man muss verhindern, das die an die Macht kommen.
    Das wäre seine Meinung gewesen und ist sie heute noch.

    Hat sich Sarrazin z.B. für Martin Hohmann eingesetzt?

    Ist er für oder gegen G. Wilders?

  48. #56 Altsachse und columbin

    darin stimme ich euch zu, gauck werden viele gewollt haben als besseres übel, aber als bundespräser genauso inkompetent wie mu.el wulff

    wer darin sitzt „Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.“ ist mit behaftet und kann nicht unparteilich handeln und sein schweigen würde erkauft werden

    jammerstaat deutschland

  49. *schmunzel

    wäre der gute alte hamburger jung namens schill nicht wesentlich besser (egal mit wem er im pool turtel)

  50. Gauck ist ein Eiertänzer, war der schon als er die Stasibehörde geleitet hat.
    Nie klare Positionen beziehen, bloß nirgends anecken. Der man wird sein Leben als Ei beenden.
    Und trotzdem wäre er tausendmal besser als Wulff.

  51. gefunden bei
    http://krisenfrei.wordpress.com/2010/12/14/raum-ohne-volk/

    „Deutsche werden zu Millionen in Abtreibungs-Kliniken dahingemordet, sie werden zu Hunderttausenden aus dem Lande getrieben, weil ihnen die Lebensperspektive genommen wurde. Zum Ausgleich werden Fremde ins Land gekarrt, um sich hier von den verbliebenen Deutschen aushalten zu lassen. Die Lügenbolde in der Politik reden uns ein, daß Leute, die in ihren besten Jahren nur Leistungen aus deutschen Kassen bezogen haben, später unsere Renten bezahlen werden. Eindringlinge, die in Deutschland Schul- und Ausbildung verweigern, sollen die verjagten deutschen Facharbeiter ersetzen. Das ist nicht die Aussage von Irrsinnigen, sondern deutsche Regierungspolitik. Wobei letzteres das erstere keinesfalls ausschließt.“

    sehr gutes statement von Michael Winkler

    respekt an krisenfrei und m.winkler

  52. Antikommunismus kann nur ein Kompliment sein für freiheitlich-demokratisch Gesinnten.
    Wer Antikommunismus als Vorwurf sieht, kann nicht auf dem Boden der freiheitlich- demokratischen Grundordnung stehen.

  53. @pi ihr macht den strang kaputt mit mod-zeiten von bis zu 60 minuten
    einfache möglichkeit ist wortkombinationen oder wörter zu filtern mit **** und den thread trotzdem zubringen
    hatte 10 jahre lang den grössten dt. direct connect p2p hub mit lua scripten, es geht test it 🙂

    schöne grüsse vom (wer uns noch) kennt dem dpc und eumelz

  54. #59 Altsachse (30. Dez 2010 23:14)

    Alles richtig, was Sie sagen.

    Und ich bin dem fehler aufgesessen, dem Gauck etwas abzufordern, was wünschenswert ist aber eben nicht so ist.

    Fakt bleibt: Jeder nach seinen Möglichkeiten. Ich nehme Sarrazin voll und ganz ab, daß das, was er geleistet hat, das Maixum dessen war, was er zu leisten im Stande war.

    Uns als Bürgern steht es zu, zu richten, eine Meinung zu haben. Uns als Bürgern steht es irgendwie aber nicht zu, von anderen das Unmögliche zu fordern. Da müsen wir uns wahrscheinlich eher sehr deutlich an die eigene Nase fassen.

  55. Der eine Block des Parteienkartells, die christliche Verlogenheit, hat den katastrophalen Wulff, Dhimmi-Preisträger 2010, als Kandidaten aufgestellt, der andere Block, die linksgrüne Verkommenheit, den zur moralischen Ikone erklärten Gauck, um dessen pastorale Sauberkeit zu instrumentalisieren und zum Stolperknüppel für Christian von der Bonusmeile zu machen.

    Hätte es einen anderen Modus der Kandidatenaufstellung zur Wahl des Bundespräsidenten gegeben und die Direktwahl durch das Volk, dann wäre Thilo Sarrazin Bundespräsident geworden. Schon vor seinem durchschlagenden Bucherfolg hatte Sarrazin klar gemacht, was er ist, ein Aufklärer, der kein Blatt vor den Mund nimmt, und wofür er steht : für den grundlegenden Wert der Demokratie, die Meinungs- und Pressefreiheit.

    Diesen kurzen Text hatte ich in den Kommentarbereich des WELT-Online-Artikels gestellt, weil es mich interessierte, in welchem Grade den Deutschen bewusst ist, dass es bei der Verteidigung der Zivilisation gegen den Islam jetzt in erster Linie um die Verteidigung der Meinungs- und Pressefreiheit geht, zu deren Beseitigung die Organization of the Islamic Conference (OIC), die Zentralorganisation der 57 islamischen Staaten am 11. 9. 2006 (11*9=99 wie die 99 Namen Allahs) den ideologischen Jihad ausgerufen hat. Nach dem Schweizer Minarettverbot hat die OIC die Maske der „Religion des Friedens“ gänzlich fallen lassen, ist zur offen erklärten Strategie der Gefügigmachung der europäischen politischen und religiösen Eliten durch alle verfügbaren Optionen (all available options) und Drohungen mit gefährlichen Folgen übergegangen.

    Überall sind die Schergen der OIC und ihrer deutschen Suborganisationen als Unterdrücker der Meinungsfreiheit am Werk, so auch in der Person des Moderators/Administrators des Kölner EXPRESS-Forums, der den Teilnehmer Fulcanelli soeben mit einer absurden Begründung (Originalwortlaut) gesperrt hat :

    vBulletin-Systemmitteilung

    Sie wurden aus folgendem Grund gesperrt:
    gemäß hausordnung sind rasstissche postings nicht erlaubt, auch nicht im unterschwelligen ton

    Ende der Sperre: Nie

    Was soll an Fulcanellis Beiträgen zum Thread „Terrorhysterie“ rasstissch sein ?

    http://forum.express.de/showthread.php?t=16223

  56. Dieser bunte Wulff ist lediglich der peinlich inkompetente Präsident der drei großen Parallelgesellschaften in Deutschland –
    der türkischen Islamisten, der Politiker und der Medien.

    Der geschätzte Bundespräsident des Volkes ist Joachim Gauck.

  57. #75 Selberdenker (31. Dez 2010 03:05)

    @@

    Nach Lage der Dinge, kann er es auch nur sein!

    Gruß 🙂

  58. Erstaunlisch bei Won,
    meien Leserzuschrift ist nicht wie sonst schon fast üblich gelöscht worden

    Oh wie recht Herr Gauk hat.

    Nutzt Eure noch vorhandenen demokratischen Rechte……..
    Mitunterzeichnet eine Petition 14686 im Deutschen Bundestag.
    Abschaffung der Ungleichbehandlung von Deutschen gegenüber von in deutschland lebenden Türken. Die Verwandten Mutter, Vater, Vettern usw. sind von hier in Deutschland lebenden Türken die in der Türkei leben in der Gesetzliche Kranken Versicherung mitversichert. Das gibt es für Deutsche nicht!!!
    Keiner weis was das kostet und wer da alles mitversichert ist.
    Hier werden aber die GKV Beiträge um 0,6% erhöht, und es wird eine Zuzahlung von jeden Mitglied von 8,-€ erhoben. So geht das nicht weiter
    mit der Ausbeutung deutschlands.

    Weiter sooooooooooooooooooooooooo

    Herr Sarrazin braucht viel Unterstützer
    Nicht nur einen “ DANKE THILO “ Mann…
    wo bleibt die “ DANKE THILO “ FRau usw….

  59. Die wichtigste Frage wäre allemal. Wollen die
    deutschen Politiker überhaupt etwas lernen?
    Die sind so festgefahren.
    Von der vorabverurteilten Sarrazin schon mal
    gar nichts. Aber ich denke lieber Politiker
    das sich der Wind zu euren Ungunsten dreht.

  60. Ui, hat sich noch niemand drüber empört? Gauk muss wohl auch ein „nasi“ sein.

    Gestern beim zappen bin ich- bei den öffentlich rechtlichen, wo sonst- mal wieder auf Sarrazin-Hetze vom Feinsten gestoßen, in einem Programm namens „Satiregipfel“. Dort hetzte das unlustige schmierige Comedian- A*schloch „Ingo Appelt“, der seit Ende der Neunziger das selbe langweilige Bühnenprogramm hat (Didi Hallervorden und Grönemeyer – Imitate, und dazu noch schlechte), über Sarrazin dass sich die Balken bogen, unter anderem war die Rede von „moslembashing“, „Hackfresse“ bezogen auf Sarrazins Gesichtslähmung, in seiner Frisur wurde natürlich Hitler widererkannt (die Deutschen und ihr Hitlerfetisch…seufz) und blabla, das übliche Gesülze. Deutsche Comedy ist Politikpropaganda pur und davon abgesehen so lustig wie die Beerdigung von Bambis Mutter.

  61. WER Sarrazin zum 2.1. in Mainz unterstützen will, kann sich ja folgender Adressen bedienen, die ich von den Kontaktseiten dieser politisch Aktiven geholt habe, unten mein Text, den man sicher, auch abschnittsweise gekürzt, verwenden kann :

    Für alle, die Sarrazin bei den Karnevalisten in MAINZ zum 2.1. 2011 unterstützen wollen, indem sie gegen den verlogenen AUFRUF gegen ihn protestieren, habe ich folgende, vornehmlich GRÜNE Email-Adressen zusammengestellt. – Den übrigen ebenfalls unter dem Mainzer Aufruf stehenden Unterzeichnern ( bitte googeln bzw. bei http://www.FICKO ) wie Interkultureller Rat, hielt ich es nicht für sinnvoll zu schreiben.
    Wer will kann Teile meines danach folgenden Textes verwenden !
    info@linkswaerts.de,torsten.langer@gruene-rlp.de, silke.dietz@gruene-rlp.de, marc.wensierski@gruene-rlp.de, heike.friedrich@gruene-rlp.de, webmaster@gruene-mainz.de, mainz@gj-rlp.de, klara.spretke@gj-rlp.de, lina.bruessel@gj-rlp.de, gruene-fraktion@stadt.mainz.de, eveline.lemke@gruene-rlp.de, wkle@t-online.de, katrin.eder@gruene-mainz.de, giuseppe.lipani@gruene-mainz.de, caroline.blume@gruene-mainz.de, milan.sell@gruene-mainz.de, katharina.binz@gruene-mainz.de, nico.klomann@gruene-mainz.de, natasha.lohoefer@gruene-mainz.de, s.mayfield@feministisches-zentrum.de, susanne.wingertzahn@DGB.de, daniel.hard@DGB.de, sabrina.riebel@DGB.de, info@DGB-jugend-rlp.de, bezirk.west@DGB.de, thorsten.lange@gruene-mainz.de, worms@gj-rlp.de, tarik.drissi@gruene-mainz.de, natascha.lohoefer@gruene-mainz.de, buero@gruene-mainz.de, CampusGruen-Mainz@gmx.de, antifa-ag@asta.uni-mainz.de, politischebildung@asta.uni-mainz.de, auslaender@asta.uni-mainz.de, tabea.roessner@bundestag.de, irene.alt@gmx.de, jung@blitzblume-ingelheim.de, harras-link@zvg-bingen.de, christian.urban@t-online.de, anette.grimm@gruene-worms.de, kurt.lauer@gruene-worms.de, o.knerr@gmx.de, guenther.niederhoefer@gruene-worms.de, schlickau@gmx.de, buendnis90-gruene.worms@gmx.de, Sigfrid.Schroeder-Breitschuh@gruene-worms.de, ralf.ruff@gruene-worms.de, michael.mahla@gruene-worms.de, holgD@t-online.de, d.hilzendegen@web.de, katharina@zimmerkonzerte.de, georg.goebel@gruene-worms.de, dagmar.loskill@gruene-worms.de, rain.backmann@gruene-worms.de, josef.winkler.pfalzbuero@gmx.de, josef.winkler@wk-bundestag.de, josef.winkler@bundestag.de, info@martin-haeusling.de, berlin@martin-haeusling.eu, kv-alzey-worms@gruene-rlp.de, v.kohrs@gmx.de, LNuphaus@t-online.de, pilarski@gruene-kh.de, zehn@gruene-kh.de, puetz@gruene-kh.de, info@claus-antes.de, felix.schmitt@gruene-rlp.de

    ( Es können folgend ganze Abschnitte herausgenommen werden ! )
    – Manchmal ist die mentale Vergiftung die gefährlichste, vor allen Umweltvergiftungen –

    Sehr geehrte Damen und Herren !

    Ihr im Aufruf gegen Dr. Thilo Sarrazin verwendete Formulierung von der mühevollen Kleinarbeit und ihrer Zurückwerfung, zum Protest gegen eine Karnevals(!)-Rede von Sarrazin kommt mir so merkwürdig bekannt vor aus meiner weit entfernten Stadt, als sei sie Wort für Wort so weitergegeben worden . . . Klar, am Ende ist der, und die ihm nicht das Maul gestopft haben schuld, da die Islam-Unterwürfigen sich nicht „integrieren“ können..
    Und wer bringt die junge GRÜN-Frau Spretke dazu, von einem „von Sarrazin erforschten Dummheits- und Juden-Gen“ zu delirieren, was gleich drei-fach falsch ist, und den Eindruck macht, als laufe es unter heutigen „Antirassisten“ oder den ( anderen) GRÜNEN nach dem Stille-Post-Prinzip bei Ihnen. Das ist unverantwortlich !

    Ich, der ich viele Jahre lang im Bereich Umwelt, Arbeit und gegen Ausländerfeindlichkeit tätig war, möchte mit den folgenden Ausführungen gegen IHRE MOBILISIERUNG gegen die sachliche Auseinandersetzung mit Sarrazins Arbeit PROTESTIEREN. – Insbesondere wende ich mich dabei gegen das SALONGFÄHIG-MACHEN des demagogischen Missbrauchs des RASSISMUS-Begriffes , – wie es seit etwa 1995 von islam(ist)ischen Organisationen vorangetrieben wurde, – ähnlich die“Islamophobie“ von Khomeini & Co. seit 1980 ! !
    Ich hoffe, Sie haben ein wenig Zeit zum Lesen:

    I C H WEIGERE mich noch immer Sarrazins BUCH zu lesen, weil ich darauf bestehe, daß mir seine Gegner die angeblich enthaltenen Übel erklären, da ich von Anfang an wochen- und monatelange Stimmungmache ohne ein faires Zitieren im Rundfunk oder auf „interkulturellen“ Veranstaltungen erlebte !

    Ob er nun TEILWEISE FALSCH LIEGT oder nicht :
    — S o z i a l d a r w i n i s t ist Sarrazin auf keinen Fall, da er sich im FAZ- oder WaS-Interview als SozialDEMOKRAT ausdrücklich zur individueller Förderung i.S. gleicher CHANCEN bekennt, – allerdings statt kollektiver Rechte, wie sie der Islam verlangt
    — liegt er richtig, weil ob genetisch akkumuliert oder nicht, die DESINTEGRATIVE Problembevölkerung moslemische IM-MIGRANTEN, Einwanderer sind, oder oft schlimmer, deren re-islamisierte oder clan-macho-islamtradierte NACHFAHREN, die
    — vor allem über naiv-linke Lehrer und Organisationen gelernt haben, daß der Rassismus-Vorwurf oder „NAZIdeutscher“ selbst im Straßenverkehr inzwischen wie in den „Kulturinstituten“ wie das SCHÄRFERE MESSER wirkt.
    — meine alevitisch-(ex-)türkischen Freunde sehen diese Entwicklung mit großer Sorge, läßt doch der republikanische Staat mit seinen Link- und oberflächlichen Demokraten sie und die Republik selber in STICH und dem Meinungsterror der Islamisten und grün-rötlichen aber auch pseudo-christlichen Steigbügelhalter AUSGELIEFERT
    — sog. GraueWölfe und andere islam. Verfassungsfeinde wie IGMG sind in demokratischen Institutionen, Parteien wie „Integrationsräten“, so anscheinend auch von Ihnen akzeptiert, fest verankert, und betreiben Wuff’sche „Integration durch Aufstieg“

    — Entgegen der LINKpd-, MLer-Hetze und Grünen Stimmungmache vertrat Sarrazin in den Interviews NICHT, daß Dummheit bei Moslems genetisch veranlagt sei, sondern gewissermaßen umgekehrt so, daß unter vielen, sich nicht frei gemachten Molsems, islamisch bedingt, eine kollektive und erzieherische K u l t i v i e r ung von Nicht-Bildung und Nichtzivilisierung stattfindet, wie man m.M. nach auch in manchen deutschen Asozial-Traditionsfamilien beobachten konnte ( Daß oder ab wann dies auch genetisch umschlägt, klingt logisch, ist mir aber unklar, wie schnell, – vielleicht mangels SARRAZINs BUCH )

    — Daß im Sudan und in vielen anderen vornehmlich islamischen Machtbereichen – also auch zB. Paris !- Frauen, Juden und Christen umgebracht werden, undzwar täglich und die vielen „nur“ messer-verletzenden Angriffe nicht zu rechnen, leitet sich unmittelbar aus ihrer auf weltliche MACHT ausgerichteten „Religion“ ab ( schaun Sie mal unter w.TerreDesFemmes ! ; die vielen Moslems, die solches zumindest ohne Kommando nicht tun oder sogar aufbegehren, tun es trotz oder eines mehr individuell friedlich zurechtgebogenen Glaubens – Zudem wird der MASSENMORD an den SCHWARZEN Moslems im Sudam von der Welt-Ummah gedeckt; siehe dazu ERDOGANS Aussagen zum Präsidialmassenmörder BASHIR.
    Im übrigen verwehrt sich der türkische MINISTERPRÄSIDENT aggressiv gegen eine ( doof-westliche) Unterteilung in „moderaten“ und fundamentalistischen Islam, das wäre eine hässliche Beleidigung und „Islam ist Islam!“, und „Moslems begehen keinen Genozid“, so wie sie den auch schon vor 1947/48 den Juden immer wieder angedroht haben, spätestens seit Aufnahme und Verbreitung der auch nazistischen „Weltverschwörungs“-Propaganda nach 1919 .
    ( zur genozidalen Geschichte des Islam s. w.wikipedia.Johann van Leers und w.wikipedia.Moham. Amin al-Husseini , w.JewishLibrary.DieBehandlungDerJuden …“ / kein Jahrhundert ohne Massaker ; http://www.photospalestine.free.fr , w.tellTheChildrenTheTruth.com , die Entjudung ( Trans-)Jordaniens )

    – – Schließlich gibt es da noch meine eigene Erfahrung, die besagt, daß das moslemische antisemitische Potential in Deutschland grob übeschlagen mindestens dem 10-fachen des deutsch-völkisch-rechten ( NPD & Kameradschaften) entspricht. . . .

    Ach ja, ich vergaß d a s genetische Beispiel:
    In unserer Stadt gibt es ein jüngere, fleißige Türkin, die sich extra zur Aufgabe gemacht hat, der türkisch-islamischen Gemeinde das Cousin-Cosinen-Heiraten auszureden, damit sich das auf diese Weise akkumulierte und vererbbare individuelle und familiäre Elend nicht weiter steigert. Ob sie dabei auch an die überproportional steigenden Sozial-Kosten denkt, weis ich nicht, aber dass so durch diese islamisch abgedeckte Tradition auch Dummheit im Sinne von geistiger oder körperlicher Unfähigkeit vermehrt wird, liegt auf der Hand. Schreibt Sarrazin davon ?

    Die SARRAZINophobie ist schon längst mit Gewalt und Einschüchterung sowieso verbunden, und stellt im wesentlichen den Versuch dar, links/grün-kulturalistische Macht und Konformität weiter zu verstärken ; und neuerlich auch gefordert seitens Özdemir und Roth über die Gleichstellung des Islam, die Grundlagen der Zivilisation, die AttaTürk als in Europa als einzig verstand, zu leugenen und letztlich zu zerstören.
    Ob das eine neue Art von Faschismus ist, sollen andere entscheiden.

    Sarrazin lt. „www.Ficko“: „Demografisch stellt die enorme Fruchtbarkeit der muslimischen Migranten eine Bedrohung für das kulturelle und zivilisatorische Gleichgewicht im alternden Europa dar“.
    „In 10 – 20 Jahren übernehmen wir, dann könnt ihr sehen wo ihr bleibt“,
    – das ist genau das, was mir und Bekannten wiederholt persönlich, so wie von führenden Moslems öffentlich oft genug angedroht wurde ! Ghaddafi bezeichnet die TR ehrlicherweise, auf YouTube zu sehen, sogar als „unser Trojanisches Pferd“ … Der Mann sieht dort begründet klar.

  62. Das bestätigt meine Meinung, dass Gauck der bessere Bundespräsident gewesen wäre.
    Danke Herr Gauck

  63. Ein Licht in der Dunkelheit der Verblödeten und noch schlimmer der gewalttätigen….GUT DER MANN…ich sage das auf Grundlage §5 bgb „freie minungsäüsserung “ ohne eine rassistische Absicht.

  64. #74 Wasserbock (31. Dez 2010 02:34)

    Der eine Block des Parteienkartells, die christliche Verlogenheit, hat den katastrophalen Wulff, Dhimmi-Preisträger 2010, als Kandidaten aufgestellt, der andere Block, die linksgrüne Verkommenheit, den zur moralischen Ikone erklärten Gauck, um dessen pastorale Sauberkeit zu instrumentalisieren und zum Stolperknüppel für Christian von der Bonusmeile zu machen.
    Hätte es einen anderen Modus der Kandidatenaufstellung zur Wahl des Bundespräsidenten gegeben und die Direktwahl durch das Volk, dann wäre Thilo Sarrazin Bundespräsident geworden. Schon vor seinem durchschlagenden Bucherfolg hatte Sarrazin klar gemacht, was er ist, ein Aufklärer, der kein Blatt vor den Mund nimmt, und wofür er steht : für den grundlegenden Wert der Demokratie, die Meinungs- und Pressefreiheit.

    Ich stelle mit Befriedigung fest, dass die Zustimmung zu meinen Thesen –
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11902962/Joachim-Gauck-Politiker-koennen-von-Sarrazin-lernen.html – (Kommentar 30.12.2010 – 19:32 Uhr)

    bei verhaltener Stellungnahme mit 38 zu einer Stimme doch stark ist.

    Die Verhaltenheit der Stellungnahme scheint mir zu zeigen, dass viele noch nicht begriffen haben, dass die Erörterung der Frage, ob es nicht vielleicht schöner gewesen wäre, den von den rotgrünen Liebhabern der Taqiyya aufgestellten Edelkandidaten Gauck als Bundespräsidenten zu haben als den Deutschlandverkäufer Wulff, vollkommen unwichtig ist angesichts der ungeheuren Bedrohung der Meinungs- und Pressefreiheit, welche von dem Giftgasangriff der Beschlüsse der OIC vom 11.9.2006 ( 11*9=99 wie die 99 Namen Allahs) auf die freie Welt ausgehen.

    Die auf das Schweizer Minarettverbot erfolgten Konvulsionen der OIC mit ihrer angekündigten Strategie der Anwendung aller Optionen richten sich auf die Kontrolle der europäischen politischen und religiösen Eliten. Zu den politischen Eliten rechnen die Verbreiter der islamischen Ideologie mit Sicherheit auch die Moderatoren/Administratoren von Internetforen, um in diesen ihre Meinungsdiktatur zu errichten.

    Im Falle eines Aussperrmeisters wie des Moderators/Administrators des EXPRESS-Forums, sollte dieser nicht selbst schon Moslem sein, ist daher nicht auszuschliessen, dass seine grundgesetzwidrigen Angriffe auf die Meinungsfreiheit auf islamistische Bedrohung zurückzuführen sind. Der auf WELT-Online im Zusammenhang mit dem vom Netz genommenen Artikel der Mohammedbiographie ausgeübte islamistische Terror ist mit Sicherheit kein Einzelfall, sondern nur die Spitze des Eisbergs.

  65. Ich hätte mir Gauck so als Präsident gewünscht. Wulff ist so ein Schleimer und Anbiederer. Schon allein seine Weihnachtsansprache. Gauck spricht dagegen Klartext, auch über die Probleme und nicht wie Wulff „der Islam ist ja so toll und geil“

Comments are closed.