Quelle: Internet / nicht autorisiert.
Quelle: Internet / nicht autorisiert.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | „Ich glaub, mich tritt ein Pferd“, dachte sich eine Berliner Babysitterin am Freitag, sowie: „Ich glaub, mein (syrischer) Goldhamster bohnert“, als sie geistesgegenwärtig die widerwärtigen Begattungsversuche eines „jungen Mannes“ an einem Pony im „Görli“ fotografierte und damit für seine Festnahme sorgte.

Der junge Mann soll sich sexuell an einem Pony des „Kinderbauernhofs“ im Görlitzer Park bereichert haben, das bestätigte auch eine Mitarbeiterin der Einrichtung gegenüber der Berliner Morgenpost. Der zureitende Zuwanderer soll zudem eine „Meise unterm Pony“ haben!

Anzeige

„Meine Babysitterin war mit unserem Sohn im Görlitzer Park unterwegs, sie mussten mit ansehen, wie sich der Mann sexuell an dem Pony verging“, erklärte eine besorgte Mutter, die sich bislang noch nicht mit der „Ehe für Alle“ im bunten Babylon Berlin anfreunden konnte. Die Schändungs-Szene sei für Kind und das Au Pair mehr als traumatisierend gewesen – tja, das Leben ist kein Ponyhof im bunten Berlin.

Als verständigte Mitarbeiter des Kinderparks dem Pony zu Hilfe eilen wollten, unterbrach der „junge Mann“ seinen zoologischen Geschlechtsakt. Der „Geflüchtete“ habe zunächst „volles Rohr“ die Flucht ergriffen, doch noch bevor die so genannte ‚Berliner Polizei‘ eingetroffen sei, hätten die im Görlitzer Park eingesetzten Parkläufer den tierischen Trieb-Täter jedoch mithilfe des Fotos dingfest gemacht. Er erhielt daraufhin Hausverbot im Kinderbauernhof und eine Anzeige.

Von der Polizei seien seine Personalien festgestellt worden, bevor er auf freien Pferde-Fuß gesetzt wurde. Die Berliner Polizei bestätigte auch eine Anzeige wegen „Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz“ und wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ gegen den erregten 23-jährigen Syrer.

My Little Pony – Eine eindeutige „Straftat“ –  der Babysitterin!

Wie pervers ist das denn? Laut deutschem Gesetz liegt eine verabscheuungswürdige Straftat vor – und zwar seitens der Babysitterin. Durch die bloße WEITERGABE der zoophilen Handyfotos des Schändungs-Syrers während seines amourösen „Beiwohnens“ des „Equiden“ an die Helfer hat sich die Babysitterin nach § 184a StGB – Verbreitung tierpornographischer Bilder – strafbar gemacht, denn Vorzeigen, Weitergabe und „in Verkehr bringen“ solcher Fotos ist ein Offizialdelikt, das grundsätzlich mit bis zu drei Jahren Haft bestraft wird. Außerdem wurde der multikulturelle „Vorreiter“ durch das ungefragte Fotografieren bei intimen Vorgängen erheblich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt.

Hinsichtlich der tierpornographischen Haupthandlung des Syrers hingegen liegt KEINE Straftat nach StGB vor, denn „Sodomie“ oder “Zoophilie“, das sexuelle Vergehen an Tieren, ist rechtlich kein Straftatbestand in Deutschland, sondern NUR eine „Ordnungswidrigkeit“ nach §1 Tierschutzgesetz. 1969 wurde der Sodomie-Paragraph „Hand in Hand“ zusammen mit dem „Schwulen-Paragraphen 175 StGB“ im Zuge der damaligen großen Strafrechtsreform aufgehoben. Artwidriger sexueller Missbrauch an Tieren wurde seither nur dann strafrechtlich verfolgt, wenn ein Tier dabei „zu erheblichen Schmerzen“ kam.

„Ein Königreich für ein Pferd“: Wie Du mir – Sodomie – Pony-Selfie sogar mit Kanzlerin straffrei!

Dem robusten „Shetty“ müssten durch die Syrer-Schändung hierzu anhaltende ERHEBLICHE Vulva-, Cervix- oder Analverletzungen durch einen Berliner Amtsveterinär nachgewiesen werden. Angesichts syrischer Schniedelwutze ( … es war kein Afrikaner …) dürfte dieses Testat strafrechtlich eher nicht zum Tragen kommen. Rein rechtstheoretisch wäre sogar ein „Selfie“ des kopulierenden Syrischen „Hengstes“ mit dem Pony – egal ob mit oder ohne Kanzlerin – straffrei, solange das Foto im persönlichen Besitz bliebe – und nicht weitergegeben wird, wie es die nun straffällige Babysitterin zur Ergreifung des levantinischen „Deckungsbesorgers“ dummerweise veranlasste.

Der Görlitzpark – ein Ponyhof für „Schänder-Studies“

Bei der öffentlichen Kinderpark-Besamung käme somit lediglich „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ (§183 StGB) im „Görli“ als strafrechtliche Grundlage in Frage, rein fick-tiv und in die „Tüte“ des deutschen Strafrechts gesprochen: Der Görlitzpark ist laut Berliner Behörden fuck-tisch-faktisch seit Jahren eine rechtsfreie „Exklave“ des deutschen Anwendungsrechts (PI-NEWS berichtete).

Außerdem müsse auf den Horizont des kopulations-bereiten Koppel-Bereiters und seiner sozio-kuturellen normativen Prägung abgestellt werden, sowie – mittlerweile an deutschen Gerichten üblich – auf sattelfestes Scharia-Recht. Gemäß dessen hätte er „allahdings“ das danach harame Reitgerät post coitum töten müssen*. Verkehrte Welt – die Scharia ist nun mal kein Kindergeburtstag.

Der steuerfinanzierte Anwalt des Syrers wird die Ficki-Ficki-Fohlen-Fachkraft hierbei mit „Berliner Gewohnheitsrecht“ nach Art. 3 Grundgesetz straffrei exkulpieren, wenn er neben Taxifahren sogar noch 1-2 Semester Jura an der FU Berlin gehört hat.

Sachse bezichtigt „Araber“ der tierischen Unzucht: 6 Monate Haft!

Ein sächsischer Rentner hatte letztes Jahr eine E-Mail an die Stadtverwaltung Crimmitschau geschickt, in der er zur Kenntnis gab: „Für Menschen aus dem arabischen Raum ist es üblich, sexuelle Praktiken mit Tieren auszuüben“. Dieser persönlichen ethnographischen Auffassung fügte er die Frage hinzu, ob die Stadt nun extra Ziegen und Esel für die neuen Mitbürger besorgen würde… Oder gar flauschige „Syrer-Shettys“?

Dazu stellte Richter Jürgen Dietel in der unverzüglich eingeleiteten Strafverhandlung fest:

„Das fällt eindeutig nicht mehr unter das Recht zur freien Meinungsäußerung. Sie haben mit der Verleumdung und Herabwürdigung einer ganzen Völkergruppe eine Straftat begangen, Sie haben die Rechte dieser Menschen verletzt.“

Die Staatsanwaltschaft forderte sechs Monate Haft mit Bewährung und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit als Buße. In erster Instanz folgte das Gericht der Staatsanwaltschaft, allerdings OHNE Bewährung für den kulturbeflissenen Rentner. In zweiter Instanz: Immerhin sportliche 120 Tagessätze à 12 Euro für den Rentner. Die ZEIT feiert das Urteil: „Worte legen die Lunte für Gewalt“.

Hossa! Wer die Wahrheit sagt, muss ein verdammt schnelles Polo-Pony haben. (Johannes Daniels, 2017)

*„Ein Mann kann Sex mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen und so weiter haben. Er soll jedoch nach dem Orgasmus das Tier töten. Er soll das Fleisch nicht an die Menschen in seinem eigenen Dorf verkaufen, soweit er dies jedoch im Nachbardorf verkauft, ist nichts dagegen zu sagen.“ (Ayatholla Khomeini zugeschrieben, Zitate aus den “Tahrirolvasyleh” – wie immer ohne Gewähr).

214 KOMMENTARE

  1. Wer sich fragt wie so etwas anatomisch möglich ist, dem sei gesagt:

    Mohamed war groß und mächtig,
    auf einem Stuhl mit Hut fast einen Meter sechzig!

  2. Laut Berliner Morgenpost hat der Kinderbauernhof im Görlitzer Park (dem buntkulturellen Drogensumpf) momentan zwei Shetland-Ponys.

    Über den Kinderbauernhof gibt es hier viele bunte Bilder in all seinen Rubriken. Auch Interessantes über seine Geschichte und Finanzierung. So ein Projekt ist prima. Aber das ausgerechnet die sich jetzt wundern…

    http://www.kinderbauernhofberlin.de/

  3. Er hatte die Wahl, „zwei Ponys, zwei Esel, ein halbes Dutzend Schafe und Ziegen und jeweils etwa zehn Hühner, Enten und Kaninchen“.

    den Rest denk ich mir jetzt.

    p-town

  4. Eine weise Vorhersage:
    KGE: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

    Gegen die pragmatische Lösung ist nichts einzuwenden, denn es hätte eigentlich nur schlimmer „kommen“ können.

  5. Deutschlands Juristen sind mittlerweile Verbrecherschützer, mehr nicht!
    Man findet tausend Gründe, Banditen zu beschützen und ebenso viele, um unbescholtene Bürger zu verunglimpfen und zu verurteilen!

    Mehr schreib ich nicht, denn was ich von unserer Justiz halte, erfüllt hier, ausgeschrieben, den Strafbestand der Beleidigung!

  6. Und wo ist das BILD?
    Das wäre jetzt doch etwas für die Bildzeitung!
    Das müsste mal die BILDZEITUNG auf Seite eins bringen!
    Warum heißt sie denn Bildzeitung?
    Eine kleine Strafe riskieren wegen des „Täterschutzes“!
    Und dann generell ihre Einstellung ändern!
    Dann klappte es auch wieder mit der Auflage!
    Als die BILDZEITUNG noch die BILDZEITUNG war, wäre das BILD veröffentlicht worden, der Täter hätte sich kaputt klagen können!

    Was ist bloß aus der BILDZEITUNG geworden!

  7. Ja wenn man die Wahrheit über dieses perverse Pack schreibt wird man auch noch gerichtlich belangt. Das sind eben alles linksversiffte Staatsdiener die der SPD oder den Linken und Grünen angehören. Für solche Praktiken wie der Pony Vergewaltiger haben diese genannten Politiker viel Verständnis und es erregt sie wahrscheinlich auch noch.

  8. Das freut den verbrecherischen,perversen und massenmörderischen Propheten Mohammed und seine Gang sicherlich;und die GrüN*_*Nen erst…Och! Ein Vorgeschmack auf die nahe Zukunft: Da wird man dann heiraten auf dem Kinderbauernhof: Kinder und Pferde.Inzucht und Querzucht,beschnitten oder geschächtet….

  9. Na für unsere Refugees Welcome Mitbürger dürfte damit die Unschuld der süssen kleinen Ponys Geschichte sein. Diese Klientel ist sicherlich sehr tierfanatisch aber noch lieber als Tiere hat sie die kleinen flauschigen syrischen Männer. Solche geilen Böcke und Sodomisten hat die Emanzipation und Frauenbewegung hier nämlich nicht übrig gelassen. Und wenn die schon mit den Ponys….Naja: Da rechnet sich doch die eine oder andere Willkommensklatscherin auch noch Chancen aus. Also liebe syrische Männer, alles kein Problem solange Ihr nicht ins Katzenklo macht.

  10. P.S.: Vielleicht war das auch ein Happening zur Feier der Jamaika-Verhandlungen oder um es in Abwandlung des Zitats eines grossen Sozialdemokraten zu sagen: Mehr Schweinerei wagen

    Berlin: Arm aber sexy

  11. Ob der eine so saftige Strafe wie der Rentner aufgebrummt bekommt? Und eine so schlechte Presse? Oder ob der Migrantenbonus ihm wieder alles erspart und er ungeniert aufs nächste Pony steigen kann?

  12. Mohammedaner haben schließlich Minderjährige besonders „lieb“
    Dieses Symbolbild treibt mit einen Würgeschauer durch Mark und Bein.

  13. Vielleicht sollte man ein Auge zudrücken. Syrische Folklore ist angesagt. Cool ist das. Ponys gegen Rechts. Außerdem sollte man hinsichtlich der allgemeinen Aufbruchstimmung lieber deutschen Autofahrern den Lappen abnehmen. Schließlich sind ja jetzt wieder Weihnachtsfeiern. Da konzentriert sich die Polizei lieber auf harmlose deutsche , angetrunkene Autofahrer. Die leisten nicht so viel Gegenwehr wie unsere neuen Perlen. Es ist doch einfacher einen deutschen jungen Kiffer zu verhaften als einen Kaffee aus dem Nahen Osten. Es wird auch gemunkelt das die Polizei sowieso einige Araber und Türken in ihren Reihen hat die lieber Deutsche verhaften möchte als ihre eigenen Glaubensbrüder………. Wow, alles so schön bunt hier!

  14. Es ist wieder geschehen !

    aber wieder mal komisch, kein Pfandflaschensammler od. armer Rentner, sondern ausgerechnet ein Fremdländer findet mal wieder irgendwas von großem Wert, so wie alle angeblichen Asylanten, Flüchtlinge, Schutzsuchenden und Elenden aller Länder hier bei uns in D. ständig was von großem Wert entdecken, erspähen, finden, bemerken erblicken und erstöbern

    OT,-….Meldung vom 7.11.2017

    Flüchtlingsfamilie findet 14.000 Mark

    Holzminden. Es ist eine fast unglaubliche Geschichte, die eine kurdisch-syrische Flüchtlingsfamilie in ein Wechelbad der Gefühle stürzte. Und das Ende ist offen. Tehan Abdullah suchteim Mai die Holzmindener Tafel auf und kaufte dort für zwei Euro Bettwäsche. Als sie diese zu Hause genauer in Augenschein nahm, fielen ihr, darin sorgsam verpackt, 14.000 D-Mark in neuen Scheinen in die Hände. Nach unruhigen Tagen des Grübelns entschied der Familienrat gemeinsam, zur Polizei zu gehen, die Sache anzuzeigen und den Geldfund abzugeben. Von dort gelangte es ins Fundbüro der Stadt Holzminden, wo es noch immer verwahrt wird. Rechtlich ist es so: Wenn sich der rechtmäßige Eigentümer innerhalb von sechs Monaten nach Anzeige des Fundes nicht meldet, geht das Geld in den Besitz des Finders über. Doch wer ist der Eigentümer überhaupt? In wenigen Tagen endet die Halbjahresfrist, und jetzt plötzlich meldet die Holzmindener Tafel Ansprüche auf das Geld an. https://www.tah.de/lokales/lokalnachrichten/news-single/fluechtlingsfamilie-findet-14000-mark.html
    icchh willll auuch wasss finnn dennnn vielleicht den wirklich letzten Beutelwolf, den Nazi Goldzug von Niederschlesien, dass Coca Cola Rezept oder das Bernsteinzimmer, den wirklich allerletzten der Familie Romanow, den Schatz der Nibelungen, den echten geheimen Maya Schrift Code, Bigfoot und Nessie ich finde Euch ! aber besser wäre, ich würde mal einen Batzen Gold, einen Koffer voll mit Bargeld ersatzweise einen Sack voll mit funkelnden Glitzersteinen auf der Straße liegend finden, übrigens, hier die Liste von Wertgegenständen die ausgerechnet von Fremdländern u. Asylanten gefunden wurden … klick !

  15. „Ich sah den Gesandten Allahs des öfteren nach Einbruch der Dunkelheit bei seiner Viehherde weilen. Dort stand er eines Tages mit hochgezogener Djelabba auf einer Fußbank hinter seiner Lieblings-Kamelstute mit den sechzehn Zitzen, und beiden lag ein beseligtes Lächeln auf dem Gesicht, so als hätten sie das Antlitz Allah erblickt.“

    Sahih Al-Buchari, Bd. 1, Nr. 213

  16. Damit ist das Problem ja nicht gelöst!

    Wenn des Syrers Trieb wieder Oberhand gewinnt, dann wird er nach dem nächsten Pony suchen!
    Der Schmutzfink wird ja seine sexuellen Gewohnheiten nicht ändern!
    Warum kann man diesen Kerl nicht abschieben? Das ist doch eine Schande! Was für eine Schweinerei! Was sollen die Kinder denken!

    Man müsste sich an die Syrische Botschaft wenden, den Kerl dort abgeben! Die werden eher mit dem Kerl fertig als wir!

  17. (Unverschleierte) Frauen, Tiere, alles nur Objekte zur Bedürfnisbefriedigung. Wenigstens hat er das Tier nicht gesteinigt, wie deren Kinder es oft tun.

    Wer folgt einer „Religion“, die so etwas stützt? Die, die so sind und ohne solche „Religion“ einfach nur Abschaum wären, dem sich keiner (ausser vielleicht exzentrischen Masochisten) unterwerfen würde.

  18. Unfassbar……nicht einmal Tiere lassen Merkels Gäste in Ruhe und vergewaltigen diese..

    Unsere schweinischen Altparteien,die diese Ferkel überwiegend illegal ins Land ließen,sind für solche Sauereien mitverantwortlich..

  19. Da freuen sich die Genderverblödeten LinksGrünen, dass Sie die Sexualpraktik „Viehhilismus“ in ihr Repertoire aufnehmen können :-)))

  20. Ein Pony wurde geschändet.
    Was wird passieren? Anstatt dass die AllesLocher endlich heimfahren dürfen,
    ihre Heimat aufbauen und wieder in Ihrem! normalen Lebensumfeld ankommen,
    werden wohl als nächste LinksGruene Innovation Trainingshosen für Haustiere
    anempfohlen werden.
    Trend: Tauschen Sie ihr Haustier gegen einen „Flüchtling“. Linker geht immer.
    LinksGruen verrecke!

  21. Erstmal abwarten, es wird sich bestimmt bald jemand finden der das alles als versehen hinstellt. Wahrscheinlich ist ihm seine Hose runter gerutscht und dann ist er gestolpert und so ist schließlich sein Penis ins Pony gelangt.
    Oder Möglichkeit zwei das Pony hat ihn verführt und wird zur Strafe eingeschläfert und die Fachkraft wird entschädigt.

  22. Geert Wilders versucht schon seit Jahren sein Leben unter scharfer Bewachung seiner Leibwächter zu gestalten. Jeden Tag Todesdrohungen, oft für Wilders aber auch für Verwandten. Bis vor Kurzem schwieg Wilders über Begebenheiten die seine Sicherheitslage tangierten. In einem Gespräch mit der Tageszeitung „De Telegraaf“ erläutert er weshalb er die Drohungen jetzt veröffentlicht.
    https://www.telegraaf.nl/nieuws/1152844/mijn-maag-draait-ervan-om.
    Ein demokratischer Rechtsstaat der unfähig ist Angehörigen einer menschenverachtenden Weltanschauung – die sogar das Leben und die körperliche Unversehrtheit von Volksvertretern massenhaft bedrohen – von ihrem Territorium fern zu halten wird zur Posse.

  23. Hugonotte 11. November 2017 at 20:49

    Das schlimme ist doch, dass diese Kreatur wahrscheinlich so entstanden ist.

    Nenenee, die Equiden haben da erfreulicherweise eine genetisch eingebaute Schranke, damit sie nach Besamung durch so ein Ding NIX ausbrüten können…

  24. 75 Gräber auf Hannovers Stadtfriedhof geschändet

    Linksversiffter Reschke NDR mutmaßt über Tat von Rechten.

    Dass gerade Moslems Gräber von Christen und Nichtmoslems, sowie heilige Stätten schänden und zerstören, siehe Palmyra, scheint diesen linksversifften Deutschlandhassern beim Norddeutschen Rundfunk nicht in den Sinn zu kommen.

    Der NDR ist mit Abstand, das Widerwärtigste was die GEZ-Medien aufzubieten haben.

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/75-Graeber-auf-Friedhof-in-Hannover-verwuestet,friedhof428.html

  25. Hätte gerne was witziges dazu geschrieben, der Autor lässt einem da aber nicht so viele Möglichkeiten. 🙂

    Wie gehts eigentlich dem Pony?

  26. Wie heisst eigentlich das Pony?
    Pony-Hengst oder Pony-Stute?

    Etwas mehr Recherche wünsche ich mir dann doch, oder doch lieber nicht!

  27. „Pferd“ heißt auf Kölsch „Päd“.
    Da erfährt der Begriff Pädophilie eine ganz neue Bedeutung.

  28. Das arme Pony … Gibt es denn keine der sonst so aktiven, wenn es um das Bespuckten und Beschimpfen von „Rechten“ geht, Grüninnen, die sich tierschützend zur Verfügung stellen können, für ein oder mehrere „Erleben“ ?

  29. Nach solchen Berichten, müssten sich die Kartellparteien doch wenigstens überlegen den zumindest als zweifelhaft oder zumindest als zwielichtig einzustufen. Deutsche Polizei und Richter schützen Verbrecher, aber bestrafen sie nicht.

  30. Na, da hat die Babysitterin aber Glück gehabt, dass er sich nicht ihr „zugewandt“ hat, aber offenbar war das Pony doch „erste Wahl“ für ihn.

  31. Die armen Tiere. Wenn ich im Sommer über das Land zur Nachtschicht fahre und sehe die Tiere auf der Weide, mache ich mir so manches mal meine Gedanken. Insbesondere dann, wenn nicht weit von der Koppel gerade wieder ein Menschengeschenk auf seinem auch von mir hart erarbeiteten Fahrrad auftaucht. Die Weidetiere sind den Perversen schutzlos ausgeliefert. Nicht nur dass sie ihre abartigen Gelüste befriedigen, sondern häufig die Tiere auch noch übelst quälen. Man muss aber zugeben, dass letzteres auch Einheimische tun. Können die Grünen-Wählerinnen nicht einfach ins Flüchtlingsheim gehen und den Typen den Druck aus dem Kessel nehmen. Irgend ein Opfer muss man zu Gunsten des Tierschutzes schon bringen. Und offene Grenzen will man schließlich auch. Also tut eure Pflicht.

  32. @Polit222UN 11. November 2017 at 20:49

    Diese sind gemeint:

    „Nach jedem Toilettengang betätigt man in unsere Öko-Toilette deshalb nicht eine Spülung, sondern wirft eine kleine Schippe Sägespäne in das Fass.“ Die Sägespäne können aus einem kleinem Behälter rechts an der Wand entnommen werden.

    http://www.berliner-woche.de/neu-hohenschoenhausen/bauen/ein-spezielles-oertchen-auf-probe-bahnhof-berlin-hohenschoenhausen-hat-nun-ein-bio-wc-d85602.html

    Kennt man aus Dritte-Welt-Länder…

  33. OT

    https://www.youtube.com/watch?v=cb5lRo2TebQ

    11:55 Min. KEIN kafir (extrem hearabrüdigendes Wort für UNgläubiger) ist UNschuldig,
    lt. allah alle ‚corrupt‘ & ‚UNjust‘ 7/103, 61/7-8 (ungerecht)
    quran.com/41/28 -> Strafe für Koran ablehenen (9/29): ‚Kreuzigung‘ 5/33

    UNgläubige sind die ’schlimmsten Tiere‘ 8:55, 98:6-7 die nicht wissen
    was ‚Richtig & Falsch‘ ist!

    Nur allah 5:48 & ‚reine‘ 8:37 Muslime wissen das!

  34. Ayatholla Khomeini zugeschrieben, Zitate aus den “Tahrirolvasyleh” – wie immer ohne Gewähr.

    Lieber Johannes Daniels. Das Zitat ist echt. Es ist aus dem ins deutsche übersetzte Buch „Meine Worte“ von Ayatholla Khomeini, und zitiert aus seinen drei wichtigsten Werken. Der Inhalt ist vom Stil her wie die Hadithe von Allah. Ich hab das Buch seit 40 Jahren.

  35. Berlin ist ein riesiger Sumpf geworden. Im Görli haben ja Kinder sxhon Silberkugeln mit Cristel Meth und Heroin gefunden.Wenn die die „Bonbons“ gegessen häten wären sie tot. Dort gaab es schon Messerstecherein, Vergewaltigungen, Raub und ein Mord.
    Im Tiergarten genau das Gleiche.
    Oder Alexanderplatz., täglich „Rangelien“
    Am Cottbusser Tor wollten Geschäftsleute eine Bürgerwehr gründen. Keine „besorgten Bürger“ oder „Dunkeldeutsche“, nein türkische, arabischi und andere ausländische Ladenbesitzer.

    Im Länderspiegel heute, oh Wunder, oh Wunder hat man die „Verhältnisse“ in Köln, Essen, Berlun und Schwabach/Taunus (15000 Einwohner) zeigt. Fazit Länderspiegel , die Täter merken das sie in Deutschland keine Konsequenzen zu fürchten haben und machen immer weiter.

    Buschkowski, Sarrazin, AfD, PEGIDA, wir hier haben immer vor solchen Zuständen gewarnt.

    Länderspiegel Video
    https://www.zdf.de/politik/laenderspiegel/laenderspiegel-angst-raeume-in-innenstaedten-100.html

    http://www.hessenschau.de/panorama/junge-leute-randalieren-und-attackieren-polizei-in-schwalbach,schwalbach-randale-100.html
    Junge Leute haben in Schwalbach am Taunus randaliert. Sie warfen Steine und Böller auf Polizisten und Streifenwagen. Eine Gruppe von knapp 20 jungen Leuten hat am Dienstagabend Mülltonnen auf die Straße geschoben und in Brand gesetzt, Spielgeräte eines Kindergartens angezündet und Fenster einer Schule beschädigt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.
    ..zehn von den elf in Gewahrsam genommenen jungen Menschen hätten einen Migrationshintergrund

  36. Wie kann man auch nur einen Ponyhof im Görlitzer Park installieren und gleichzeitig 2 Mio. notgeile alleinreisende Immigranten aus Islam-Ländern ins Land winken und dann noch glauben, man könne dort weiterhin ungestört einen auf „Herz für Kinder“ machen?
    Was ein wirkliches Herz für hiesige Kinder wäre, ist doch keineswegs einen Ponyhof dort zu betreiben (von Steuergeldern?), von denen allenfalls die linksrotgrünen Betreuer profitieren, weil sie dort einen tollen Job haben. Herz für Kinder wäre, den Kindern ein Leben in der Natur und mit eigenem Pony zu ermöglichen.

  37. Was sagt StudienabbrecherIn und religionswissenschaftlicher Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum Umvolker Beck dazu?

  38. Wie pervers ist das denn? Laut deutschem Gesetz liegt eine verabscheuungswürdige Straftat vor – und zwar seitens der Babysitterin. Durch die bloße WEITERGABE der zoophilen Handyfotos des Schändungs-Syrers während seines amourösen „Beiwohnens“ des „Equiden“ an die Helfer hat sich die Babysitterin nach § 184a StGB – Verbreitung tierpornographischer Bilder – strafbar gemacht, denn Vorzeigen, Weitergabe und „in Verkehr bringen“ solcher Fotos ist ein Offizialdelikt, das grundsätzlich mit bis zu drei Jahren Haft bestraft wird.

    Hätte er ein Kind geschändet, dann käme auch noch Besitz hinzu. Dann hätte sie das Photo nicht einmal machen dürfen.

  39. Immer wenn man denkt, dass die Talsole dessen erreicht ist, was gesellschaftlich vorstellbar wäre, kommt ein „Flüchtling“ und toppt das…

    Ich weiss, das nicht alle „Geflüchteten“ so sind, aber bis vor zwei Jahren waren zumindest in meiner Vorstellungswelt viele Dinge schlichtweg nicht existent. Das mich diese neue Situation irgendwie „bereichert“, kann ich wirklich nicht behaupten. Es kotzt mich nur noch an.

  40. Sex mit Tieren gab es immer schon, vor allem auf dem Land. Nachzulesen etwa bei den deutschen „Kriminalanthropologen“ des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.
    Allerdings ist Sex mit Tieren in Mitteleuropa tabuisiert. Auf dem Balkan und in der Türkei ist er in Volkswitz und Volksmythologie eingegangen, was mit vernünftiger erscheint.

  41. Die beiden Ponys heißen Lollipop (Stute, 4 Jahre) und Lion (früher Frechdachs, Wallach, 6 Jahre). Es sind Vollgeschwister, stammen von der Insel Föhr, genau gesagt von dem Scheckengestüt der Familie Christiansen und haben das Leben in Berlin mit notgeilen Fickolanten nicht verdient. Nachzulesen hier, S. 13 ff. Viele Bilder, auch Größenvergleich zu Menschen:

    https://issuu.com/mut_e.v./docs/mutmacher_4.16_internet

  42. jeanette 11. November 2017 at 20:43

    Damit ist das Problem ja nicht gelöst!

    Wenn des Syrers Trieb wieder Oberhand gewinnt, dann wird er nach dem nächsten Pony suchen!
    Der Schmutzfink wird ja seine sexuellen Gewohnheiten nicht ändern!

    Wer weiß, wer weiß.
    Beim nächsten Mal ist es vielleicht kein Pony.

    Wieso treibt sich dieser Scheißkerl überhaupt in einem Kinderpark herum?

    Und wieso läßt man solches Geschmeiß überhaupt ins Land?

  43. jeanette 11. November 2017 at 20:43

    Damit ist das Problem ja nicht gelöst!

    Wenn des Syrers Trieb wieder Oberhand gewinnt, dann wird er nach dem nächsten Pony suchen!
    Der Schmutzfink wird ja seine sexuellen Gewohnheiten nicht ändern!

    Wer weiß, wer weiß.
    Beim nächsten Mal ist es vielleicht kein Pony.

    Wieso treibt sich dieser Schei$$kerl überhaupt in einem Kinderpark herum?

    Und wieso läßt man solches Geschmei§§ überhaupt ins Land?

  44. Damit ist es quasi amtlich das mit Merkelgäste nicht nur IS Kämpfer kommen sondern auch Ponny und Ziegenficker kommen. Wer kam auf die Idee zu sagen dass wir die kulturell so dringend brauchen

  45. Deutschland hat sein europäisch-christliches Gesicht und Antlitz verloren. Geht man raus, auf die Straße, wähnt man sich in einem Land der Dritten Welt zu sein. Deutschland ist zu einer anatolisch-arabisch-afrikanischen Kloake und einem riesengroßen Slum mutiert. Man merkt und spürt das Elend tagtäglich. Wer es nicht sieht, ist entweder blind, dumm oder will es einfach nicht sehen.

  46. „Auge um Auge, Zahn um Zahn.“
    Dem Pony steht eine Revanche zu. Falls es dazu nicht in der Lage sein sollte,
    eben wegen diesem Subjekt, wird sich hoffentlich ein „Hengst“ finden, diese
    Ungerechtigkeit zu sühnen, und sei es eine Rinderherde.
    Man kleide den Schaender in ein rotes Tuch, und sehe was passiert.
    Meine Meinung.
    Wenn sie (die sogenannten Flüchtlinge) nich abreisen wollen, dann sollten sie
    sich wenigstens in Sachen Strafverfolgung und -Sühne ganz wie zuhause fühlen.
    Die aufgezwungene Toleranz Christenschlaechtern gegenüber gehört beendet.

  47. Ein angespitzter Fichtenstamm und ein Klecks Schweinefett soll auf die Muslime im Mittelalter extrem triebhemmend gewirkt haben.
    Der Therapeut hatte damals den Spitznamen „Vlad der Pfähler“ oder so ähnlich.
    Eventuell findet sich in der rumänische Community der Bunten Hauptstadt ja ein Nachfahre des Pfählers, der jene hohe Kunst noch beherrscht?
    Selbstverständlich wird das Schweinefett dann durch vegane Vaseline ersetzt.

  48. Deutschland wird wahrlich von Irren regiert,die dafür sorgen wollen,dass das eigene Volk hinter Gitter landet und dieses perverse Gesindel einfach weitermachen kann.

    MERKEL MUSS WEG!
    DIESES GESTÖRTE VOLKSVERRÄTER-KARTELL MUSS WEG!
    DEUTSCHLAND BRAUCHT ENDLICH EINE EIGENE VERFASSUNG!

  49. Der Fickilant hat hat die Homepage vielleicht missverstanden.
    Dort steht etwas von „Tieröffnungszeiten“.
    Diesen Ausdruck kenne ich als schon länger hier Lebender nicht. Und als Asylant mit beschränkten Sprachkenntnissen kann man da schon etwas verwechseln.

  50. Liebe Grüne, keine Sorge, es war sicher ein männliches Pony – alles richtig gemacht. Der Meister hat sich somit erfolgreich für ein politisches Mandat qualifiziert; Liebesministerium der Schwampel?

  51. kleiner_Onkel 11. November 2017 at 22:32
    Korrektur:
    „Der Fickilant hat hat die Homepage vielleicht missverstanden. …“

    Ein „hat“ müssen wir leider abziehen.

  52. @ Achmed Schachbrett 11. November 2017 at 20:22
    „Hieß das Pferd oder besser gesagt Fohlen, zufällig Aishé und war 9 Jahre alt?!“

    Sie meinten wahrscheilich Pony, nicht Fohlen. Ein Fohlen kann nicht 9 Jahre alt sein 🙂

  53. @ aenderung 11. November 2017 at 20:34
    „hatte das pony ein kopftuch o. eine burka an?“

    Nein, das war bestimmt der Fehler.

  54. Vor Gericht dann: „Merkel hat mich eingeladen“. Zum Pony-Ficken…
    Und die Berliner Politik hift dabei.

    SPD, Grüne und Linke müssen das toll finden, wenn sie gleich auf die Übrbringer dieser Nachricht losgehen.

    Und sonst..
    Sodomie im Islam:

    Hadith von Buchari: „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs (sws) des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu.“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357)“

    Viel Spass beim nächsten Döner

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“ (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

  55. Muslime haben offensichtlich keine Kultur oder eine solche, die ausschließlich auf den Bereich unterhalb des Bauchnabels beschränkt ist.

  56. solche Meldungen lösen automatisch Mitleid und das Helfersyndrom in den Büros der Flüchtlingshilfe aus:

    „Mit der beschwerlichen Reise voller Entbehrungen sind auch die Bedürfnisse der Schutzsuchenden auf ein unerträgliches Maß gestiegen. Daher ist es eine Pflicht für Frauen, hier Abhilfe zu schaffen. Bereitwillige Ehrenamtliche bitte bei der Direktion oder im Büro melden“

  57. #Viva Espana
    Wenn hier Megan’s Law (Gesetz in den USA das verlangt, dass Sexualtäter in der Nachbarschaft öffentlich gemacht werden) gelten würde, dann könnte man dem Kerl jetzt eine Ziege an den Briefkasten kleben und die ganze Nachbarschaft wäre informiert, dass dort ein Ziegenschänder wohnt! Oder ein Schild vor dem Haus oder der Flüchtlingsbehausung aufbauen mit Straftat und Name des Täters. In diesem Fall Schild mit Ziege in Motion und Name des Dreckfinks!

  58. joho, me hearties…
    und warum denn nicht.
    Ich finde, man sollte auch eine Stute heiraten können, wenn man sie liebt.

    (Huch, habe ich das wirklich gesagt? Bin ich schon so sarkastisch und zynisch)…

  59. Die Folgen in Deutschland kann man sich ausmalen.
    Der Kopf wird nicht mehr gebraucht, er ist ausgeschaltet; es geht nur noch um Sexualität und wie beeinflusse ich als Muslim meinen Machtbereich.

    Soll mir ein Muslim einmal etwas von seiner Kultur erzählen?
    Ich bin noch bereit zuzuhören.

    Hoffnung habe ich nicht mehr, dazu ist die Politik in Deutschland und Europa zu vernunftbefreit.

  60. Die wirklich brennende Frage sollte doch sein ob Geschlechtskrankheiten zwischen Mensch und
    Pferd übertragbar sind,nicht daß der arme Gaul am Ende noch eingeschläfert werden muß,weil
    er sich irgendeine Pest,unfreiwillig,zugezogen hat.

    Ansonsten wiederhole ich mich gerne mal wieder.
    Es ziehen jede Nacht gut eine Million geladener Testosteron Bomben in Merkel Land um die
    Häuser und allen steht der Trieb Oberkante Unterlippe.
    Diesmal grinsen wir noch über dieses arme Würstchen und den Gaul,das nächste mal könnte
    er auch eine unserer Frauen,Mütter oder Töchter vom Fahrrad treten oder im Gebüsch warten.
    Er wäre nicht der erste,der sich dazu hinreissen lässt,wie wir alle wissen.
    Aber wir „Faffen dafs“ und an der Fortsetzung dieser Staatsgefährdung,wird ja munter gewerkelt.
    Nur,die die da so schlau Daher schwurbeln,betrifft es nicht,es ist wieder der kleine Mann,oder besser Frau,
    die nun zur allgemeinen Benutzung frei gegeben wird.
    Aber ich wette,da kommens bei dieser Frage wieder mit ihren hochtrabenden Statistiken und wollen
    allen weiss machen,daß das doch gar nicht so ist,alles nur Einbildung und Populismus der Rächten.
    Sie vergessen allerdings dabei,daß eine vergewaltigte Frau in den meisten Fällen,bis an ihr Lebensende
    leiden wird,eine Vergewaltigung ist für meine Begriffe ein Mord an der Psyche,langsam und schleichend.
    Deshalb meine Forderung,jeder Vergewaltigter lebenslang in den Knast stecken,zum Schutz vor der Allgemeinheit und insbesondere den guten Deutschen Frauen, Müttern und Kindern…

  61. … na, ja… besser rammelt das Goldstück nach alter Tradition Esel und Kamele durch, als deutsche Frauen! Und schaden tut er den Tieren nicht, die sind ganz andere Riemen gewöhnt!!
    Bin eh verwundert, dass den „geschäftstüchtigen“ Türken noch nicht die Idee kam, Begattungsställe mit Eseln und Ziegen in der nähe von Asylheimen aufzustellen.

  62. Da bin ich mal gespannt ,was für ein Fabelwesen derdiedas Pony gebieren wird.
    Gibt es eigtl Gesetze gegen zoophile?
    War das arme Pony unverschleiert?
    Fragen über Fragen.
    Manchmal frage ich mich, nach jedem Schock in Fussgängerzonen ob die deutschen Weibchen eher xenophil oder zoophil sind.
    Bei den Wesen die da rumlaufen.Mit Besitzerstolz ihren „Geflüchtling“ abschleckend.

  63. @ Chrmenn 11. November 2017 at 22:48
    „… und warum denn nicht.
    Ich finde, man sollte auch eine Stute heiraten können, wenn man sie liebt. ….“

    Wie? Geht das doch noch nicht? Ich dachte die „Ehe für alle“ wäre vor Kurzem umgesetzt worden….

  64. Die faschistische muslimischen Kultur, die Tiere, Kinder und Frauen gänzlich missachtet und missbraucht, sollte auf der ganzen Welt geächtet werden, da sie auch noch den Segen von Mullahs, Imamen, Ajatollahs
    und anderen faschistischen Kretins bekommt.
    Ich fordere die Kriminalisierung dieses Verhaltens auf breiter Ebene, damit die europäische Zivilkultur wieder zur Leitkultur wird.

  65. @ Cendrillon 11. November 2017 at 20:35
    „… Oder kriegt der jetzt Therapiestunden für die nächsten 3 Jahre?…“

    Hoffen wir für die Tiere, dass es keine Reittherapie sein wird.

  66. Wer es als diskriminierend empfindet, dass über vergewaltigende Asylantenhorden berichtet wird, der wird auch solche Berichte und Photos als diskriminierend empfinden.

  67. „Ich glaub, mich tritt ein Pferd“, dachte sich eine Berliner Babysitterin am Freitag, sowie: „Ich glaub, mein (syrischer) Goldhamster bohnert“, als sie geistesgegenwärtig die widerwärtigen Begattungsversuche eines „jungen Mannes“ an einem Pony im „Görli“ fotografierte und damit für seine Festnahme sorgte.
    ————–
    Was sagte er zu seiner Verteidigung? Doch nicht etwa: „Es handelte sich um einvernehmlichen Sex.“

  68. Der junge Mann hat den Begriff „Ponyreiten“ halt mißverstanden, oder zumindest sehr großzügig ausgelegt.

  69. Kakerlakenbefall

    Anwohner am Tegernsee irritiert
    Kein Fake! Hier wird ein Asylheim unter riesiger Deutschlandflagge begast

    —>Foto
    Die Schwarz-Rot-Gold-Planen kommen standardmäßig zum Einsatz. Das verrät ein Blick auf die Homepage der Firma Binker Materialschutz, die auch für die Schädlingsbekämpfung in der Kreuther Asylunterkunft zuständig ist. Bereits seit über 15 Jahren verhüllen die Begasungstechniker Gebäude mit derartig farbenfrohen Planen.

    „Wir wussten, dass die Firma die Fahnenoptik verwendet“, sagt Birger Nemitz, Pressesprecher des Landratsamtes. Etwaige Rückschlüsse, weil es sich bei dem Haus um eine Asylunterkunft handelt, will er nicht zulassen. „Sie haben halt diese Planen. Ich sehe nicht, warum man das kritisieren sollte.“ Intern habe man vorab gescherzt, ob nicht gar eine bayerische oder nigerianische Fahne möglich wäre.

    Drei Tage lang wird das Haus, das der Freistaat zur Unterbringung von Asylbewerbern angemietet hat, begast. Die Maßnahmen kosten laut Nemitz einen „mittleren fünfstelligen Betrag“.

    https://www.tz.de/bayern/asylheim-unter-riesiger-deutschlandflagge-begast-steckt-dahinter-9171969.html
    (gefunden bei hartgeld)

    Was es nicht alles gibt:
    http://www.binker.eu/bekaempfungsmethoden.html

  70. VivaEspaña 11. November 2017 at 21:35

    Der Görlitzer Park ist kein Kinderpark (mehr). Der Park ist bunt und versifft bis zum geht nicht mehr. Das Besucherklientel hat mit überwältigender Mehrheit genau diese Zustände gewählt. Würde diesen Ort niemals mit meinen Kindern betreten!

  71. Kritik des Phallozentrismus 11. November 2017 at 22:48

    Die erklären nicht , die handeln einfach.ganz „phallokratisch“.

  72. +++ Gardes du Corps 11. November 2017 at 21:02
    Das arme Pony … Gibt es denn keine der sonst so aktiven, wenn es um das Bespuckten und Beschimpfen von „Rechten“ geht, Grüninnen, die sich tierschützend zur Verfügung stellen können, für ein oder mehrere „Erleben“ ?
    +++
    Wenn die auf dumme Ziegen stehen würden, könnte man mal fragen ob…
    ähm… was wollte ich gerade noch schreiben? Mist… KGE… Was war doch gleich mit KGE? Was bedeutete nochmal diese bescheuerte Abkürzung?

  73. Naja, bei den Inkas in Südamerika war es üblich, wenn ein Hirte sich an einem Lama vergangen hatte, den Hirten vor die Herde zu stellen. Das betreffende Lama löste sich dann in aller Regel aus der Herde und stellte sich vor den Hirten. Das war für die Inkas der Beweis für die Sodomie.
    Die Strafe war drastisch: Das zerquetschen der Hoden des Hirten mittels zweier Ziegelsteine. Die Strafe war deshalb so drastisch, weil die Lamas die Syphillis übertragen haben. Die Inkas kannten die Folgen der Sodomie ohne zu wissen, dass der Grund ein übertragener Erreger war.

  74. Tiere im Görlitzer Park sollten die Körperöffnungen verhüllen. Jedenfalls droht dem Pony jetzt Hausverbot. Der Syrer hat ein Schmerzensgeld von der Fotografin zu erwarten.

  75. +++ vitrine 11. November 2017 at 23:15
    VivaEspaña 11. November 2017 at 21:35
    Der Görlitzer Park ist kein Kinderpark (mehr). Der Park ist bunt und versifft bis zum geht nicht mehr. Das Besucherklientel hat mit überwältigender Mehrheit genau diese Zustände gewählt. Würde diesen Ort niemals mit meinen Kindern betreten!
    +++
    Eine weise Entscheidung! Wahrlich weise! Auch in Hinblick auf http://www.kinderbauernhofberlin.de/ueber_uns_team.html
    Geisterbahn war gestern! Heute ist Fickilantenpark angesagt!

  76. https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/692-11-november-2017

    Einen großen Integrationserfolg vermeldet die Berliner Presse. ❗

    Ein 23jähriger Syrer hat im Görlitzer Park zärtliche Bande zu einem Pony geknüpft und sich damit innerlich zumindest ein wenig von den Ziegen und Kamelen seiner Heimat verabschiedet. 🙂

    Unklar ist bislang, ob das Pony sein Einverständnis zum Geschlechtsverkehr gab. 😆

    Ob es nötig war, Herkunftsland und Geschlecht des Tierliebhabers zu erwähnen, bei seinem Spontansex-Partner aber beides zu verschweigen, möge der Presserat entscheiden.

    #

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-wie-milizen-die-vergewaltigung-von-maennern-als-kriegswaffe-einsetzen-a-1176694.html

    Ein Uniformierter, von dem man nur den Arm sieht, hebt den Mann hoch, zieht ihm erst die Hose, dann die Unterhose aus und nähert sich seinem Po mit einer Panzerfaust.

    <<<. Ich als Frau habe Angst wenn "solche" Männer in die BRD flüchten und um Asyl bitten ! Für mich sind das "tickende Zeitbomben" und diese Angst kann mir bis dato kein Politiker und/oder keine Partei und/oder die Regierung nehmen bzw. mich und andere Frauen schützen ! <<<

    ###

    *http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/zusaetzliches-elterngeld-wegen-hoher-geburtenrate-15287834.html

    Deutschland bleibt mit seinen Geburten allerdings unter dem europäischen Durchschnitt: Jede Frau bekommt in Deutschland im Durchschnitt 1,5 Kinder. Erst mit 2,1 Kindern bleibt die Bevölkerung gleich groß. Trotzdem rechnen Statistiker damit, dass die Bevölkerung Deutschlands in den kommenden Jahren wachsen wird, und zwar weil mehr Menschen zuwandern als abwandern oder sterben. Damit wäre allerdings die Alterung Deutschlands nicht gestoppt. Die jüngste Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft beispielsweise sieht erst von 2026 an wieder fallende Bevölkerungszahlen. Im Saldo bleibe bis 2035 eine Bevölkerung von 83 Millionen, eine Million mehr als im Jahr 2015.

    ###

    SO bekommt man heutzutage einen Doktortitel!!

    *http://www.bento.de/gefuehle/flotter-dreier-mmf-laesst-laut-studie-weniger-homophob-werden-1813372/#ref=ressortblock

    Seine Doktorarbeit heißt "Mich stört nicht, ihn beim Kommen zu sehen".

    Dafür hat er Einzelinterviews mit 30 jungen Männern geführt, die FFM- oder MMF-Erfahrungen hatten. In einer weiteren Forschung hat er 28 Männer und Frauen zu ihren Dreier-Erfahrungen befragt. <<<

    boah, Hammer, Mann.

    Hoffentlich überarbeitet sich der Typ nicht!

  77. +++ Tantale ibis 11. November 2017 at 23:39
    Naja, bei den Inkas in Südamerika war es üblich, wenn ein Hirte sich an einem Lama vergangen hatte, den Hirten vor die Herde zu stellen. Das betreffende Lama löste sich dann in aller Regel aus der Herde und stellte sich vor den Hirten. Das war für die Inkas der Beweis für die Sodomie.
    Die Strafe war drastisch: Das zerquetschen der Hoden des Hirten mittels zweier Ziegelsteine. Die Strafe war deshalb so drastisch, weil die Lamas die Syphillis übertragen haben. Die Inkas kannten die Folgen der Sodomie ohne zu wissen, dass der Grund ein übertragener Erreger war.
    +++
    Klaro! Die Inkas hatten ja auch Hirn! Sonst wären die ja ruckzuck ausgestorben – es gab ja damals keine Sozialschmarotzer-Industrie die sie durchgefüttert hätte.

  78. Das arme Pony, vergewaltigt von einem Ziegenficker, da ist die PTBS. nicht mehr weit, Notschlachtung wäre eine Erlösung!

  79. Vermutlich fällt Merkel wegen ihrer Ähnlichkeit (nicht nur von hinten) mit einem Pferd jetzt in panische Angst!

  80. Der Kinderbauerhof im Görli könnte sich bald in einer ähnlichen Situation wie (Berliner Poizisten aufgemerkt!) „Assault on Precinct 13“ befinden.

    Gleich kommt dieser finstere Klassiker aus dem Jahr 1976 von John Carpenter bedauerlicherweise in der eher harmlosen Neuverfilmung von 2005 (von Träumerles sind beide immer als „Höhöhö, das hat Amerika nun davon, bei uns undenkbar“ verspottet) auf SAT 1.: Orks machen eine Polizeistation platt.

    Wer es noch nicht kennt und Werbepausen erträgt: So ist das, wenn die Realität in Deutschland die finstersten amerikanischen Dystopien einholt.

    https://www.sat1.de/film/das-ende-assault-on-precinct-13

  81. Fischelner 11. November 2017 at 23:10

    „Was sagte er zu seiner Verteidigung? Doch nicht etwa: „Es handelte sich um einvernehmlichen Sex.“
    ———————————————————————————————————

    🙂 🙂 🙂

  82. Also solange ich meine BiobioMilch trinke sehe ich kein Problem -oder solange ich Mitläufer bin …(so wie bei den Nazis…)

  83. Jetzt kommt zu der geschlachteten ZIEGE, die bei den ÖR wiederauferstanden ist nun auch noch ein geschändetes kleines Pony dazu. Bald haben wir einen ganzen Streichelzoo misshandelter Tiere durch Flüchtlinge. (Von den zusätzlich geschlachteten Rindern für 1,5 Millionen Neubürger, welche die Milch und Butterpreise in die Höhe treiben, möchte ich hier gar nicht reden).

    DIE ELENDEN TIERSCHÜTZER, die sich sonst um jedes TIERFELL kümmern WO SIND SIE?? MAN HÖRT GAR NICHTS VON DENEN???

    Sobald Ausländer die Täter sind verstummen die Tierschützer! Mit denen können sie diese Tierfellfaxen nicht abziehen, sonst bekommen sie selbst das Fell über die Ohren gezogen! Das wissen sie genau und deshalb kuschen sie vor diesem Klientel.

  84. Der muß psychisch gestört™ sein.

    Wieso sucht der sich ein Pony aus, wenn es dort auch Esel, Ziegen und Schafe gibt?

    Unsere Tiere
    Natürlich leben auf dem Kinderbauernhof zahlreiche Tiere, die man anschauen, streicheln und füttern kann. Es gibt dort Esel, Ziegen, Schafe, Enten, Gänse, Kaninchen und Hühner. Unter „Fotos“ findet ihr Bilder von der ganzen Menagerie.

    http://www.kinderbauernhofberlin.de/tiere.html

    PS Das arme Pony

  85. Wie sagte Merkel so schön? Deutschland wird Deutschland bleiben. Aha. Solche Szenen hatten wir hier ja schon seit eh und je. Klar. Vielleicht sollte man Ärmlängen-Reker aus Köln als Pferdeflüsterin einfliegen lassen. Die wird dem Pony dann Verhaltensregeln online stellen und ihm raten, beim nächsten Mal eine Armlänge Abstand zu halten.
    Oder Zypries: hat sie schon gesagt: „also ich würde den Park wechseln anstelle des Ponys“?
    Oder hätte das Abspielen von „mein kleines Pony“ auf der Blockflöte diese widerliche Tat verhindert?
    Wer so etwas tut, ist Abschaum. Wahrscheinlich ein Produkt aus zig Generationen Inzest-Ehe. Was hat Merkel uns da importiert? Von den unterentwickelsten Ländern die Beklopptesten?
    Wer keinen Respekt vor den Menschen hat, hat ihn auch nicht vor Tieren. Der ISlam liebt halt den Tod, nicht das Leben.

  86. Sagt mal, hat Pi Kolbenfresser(innen) oder warum geht es zum Teil immer noch nicht, seit rund 4 Tagen?

  87. BenniS 12. November 2017 at 00:45

    „Wie sagte Merkel so schön? Deutschland wird Deutschland bleiben. Aha. „sagt Sie das wenn ich durch Deutschland fahre sehe ich viele Moscheen -wollte ich und meine Familie das ? Haben wir darüber abgestimmt ? Was bedeuten den Moscheen für die Zukunft dieser Demokratie Frau Merkel ? Treten Sie ab jetzt, heute oder diese Nacht noch !

  88. @ eule54
    „Vermutlich fällt Merkel wegen ihrer Ähnlichkeit (nicht nur von hinten) mit einem Pferd jetzt in panische Angst“…
    Ich denke eher, sie übt schon mal das Wiehern. Aber das ist denn doch selbst unter der Würde eines durchgeknallten Pferde-Wemmsers…

  89. Human-Resource 11. November 2017 at 21:06
    Die armen Tiere. Wenn ich im Sommer über das Land zur Nachtschicht fahre und sehe die Tiere auf der Weide, mache ich mir so manches mal meine Gedanken. Insbesondere dann, wenn nicht weit von der Koppel gerade wieder ein Menschengeschenk auf seinem auch von mir hart erarbeiteten Fahrrad auftaucht. Die Weidetiere sind den Perversen schutzlos ausgeliefert. Nicht nur dass sie ihre abartigen Gelüste befriedigen, sondern häufig die Tiere auch noch übelst quälen. Man muss aber zugeben, dass letzteres auch Einheimische tun. Können die Grünen-Wählerinnen nicht einfach ins Flüchtlingsheim gehen und den Typen den Druck aus dem Kessel nehmen. Irgend ein Opfer muss man zu Gunsten des Tierschutzes schon bringen. Und offene Grenzen will man schließlich auch. Also tut eure Pflicht.

    ++++
    Ich wohne in einer eher ländlichen Gegend und bin fast täglich im Wald oder auf Feldwegen unterwegs.
    Ich denke oft an die Tiere und die Facharbeiter. Noch sind diese Goldstücke in meiner näheren Umgebung nicht allzu zahlreich vertreten. Noch! Einige „üben“ aber dort das Fahrradfahren. Erwische ich einen von diesen Kerlen bei dieser Tierquälerei , dann gebe ich dem 2 Min Vorsprung. Da kenne ich nix, ich bin auf alles vorbereitet.
    Nicht nur die Grünen Wählerinnen auch die SPDCDULINKEFDP Wähler können sich gerne zur Verfügung stellen. Der durchschnittliche ( ob extrempigmentiert oder nicht) Sörer ist da , wie man sieht, nicht sehr wählerisch.
    Da sind auch die Herren sicher willkommen und genauso in der Pflicht. Nicht vergessen, die haben diese Parteien auch nicht zu knapp gewählt !

  90. Es bleibt die Frage, ob sich das „erlebende“ Pony noch schriftlich entschuldigen kann.Schliesslich handhabt man es so.In Grünlinksbunten Kreisen.War zwar eine „erlebende“ Kurdin mit ihrem Fanbrief( Entschuldigung lieber Vergewaltiger dass ich da auf der Schaukel hockte…..usw)

  91. VivaEspaña 12. November 2017 at 00:1
    „Geflüchtete“ ORIENTIEREN sich normalerweise an Kamelen.
    Selten , ausgesprochen selten an weissen Frauen…

  92. Berliner Kudamm-Karneval fällt aus: Geldmangel <<<—!!!

    Die Stimmung im Rathaus war ausgelassen, doch ein Thema trübt die Stimmung: Im Februar wird es wohl keine Kamelle auf dem Kurfürstendamm geben. Der bislang geplante Karnevalsumzug auf dem Kudamm im Februar kann aus Geldmangel wieder einmal nicht stattfinden. Bereits 2014 und 2015 war das Spektakel ausgefallen, danach ermöglichte die rheinländische Kostümhandlung Deiters als Sponsor das Comeback.

    Diesmal aber wäre der Umzug noch teurer, sagt Klaus-Peter Heimann, Präsident des Festkomitee Berliner Karneval e.V.: "Die Kosten für 2017 lagen insgesamt schon bei etwa 120.000 Euro. Die Sicherheitsmaßnahmen müssen jetzt verschärft werden, das kostet noch einmal circa 40.000 Euro mehr. Da sagt auch der größte Sponsor irgendwann mal, dass es jetzt genug ist."

    Umstrittenes Bus-Mahnmal steht vor dem Brandenburger Tor – In Berlins Mitte stehen seit Freitag drei aufgerichtete Busse aus Aleppo. Sie erinnern an Kriegsopfer. https://www.morgenpost.de/berlin/article212506731/Umstrittenes-Bus-Mahnmal-steht-vor-dem-Brandenburger-Tor.html

    Die ganze Kunstaktion kostet 50.000 Euro, die vom Theater – und damit aus Landesmitteln – bezahlt werden.

    Für so einen Quatsch ist Geld da oder für:

    „In der Adalbertstraße 95 betreibt der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein Heimatmuseum. Dort wird vom 22. November bis 14. Januar eine Ausstellung mit dem Titel „Andere Heimaten“ gezeigt.

    Mit dieser Ausstellung sollen die Drogenhändler vom Görlitzer Park geehrt werden. Sie müssten „im Scheinwerferlicht rassistischer Anfeindungen“ arbeiten, heißt es in der Vorankündigung, sie seien „Sündenbock für kollektiven Hass“. http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/in-friedrichshain-kreuzberg-werden-drogenhaendler-als-tapfer-geehrt

    Aber ansonsten hätte man wohl eine andere Begründung gefunden für eine Absage…..

  93. und die jungen Abiturientinnen orientieren sich fleissig bemühend , die armen Traumaten aus den Wüstengebieten trockenzulegen.
    Ist so!
    Asyl.Voll „Geil“ .
    Keine Ahnung was die „Deutsche Welle“ so alles „ausstrahlt“.

  94. „Sex“ mit Schafen wird in diesem STERN-Artikel als durchaus übliche Praxis in Afghanistan geschildert. Der wegen dieser Behauptung verurteilte Rentner hatte also völlig recht:

    So liebt Afghanistan
    Liebe, was ist das?

    Zweisamkeit von Mann und Frau, Heirat aus Zuneigung, zärtliche Stunden – all das ist verpönt, oft verboten oder gar lebensgefährlich.

    Von Christoph Reuter (….)

    Er würde in eine große Stadt gehen müssen, so viel war ihm klar. Fort aus dem Dorf, vom Gerede und den Blicken, fort von den Schergen des örtlichen Taliban- Kommandeurs. In der Großstadt gäbe es Freiheit. Also verkaufte Mohammedullah die beiden Esel und machte sich mit Frau, Kindern und seinem jüngeren Bruder auf gen Westen. Nach Kandahar. Ausgerechnet.

    Nirgendwo sonst auf der Welt käme jemand auf die Idee, die Gründungsstadt der Taliban-Bewegung als weltoffen zu bezeichnen. Aber von Sabul aus betrachtet, von Mohammedullahs karger, bitterarmer Heimatprovinz ganz im Südosten, bedeutete selbst Kandahar einen Schritt in die Freiheit. Wo Mohammedullah endlich zu sehen hoffte, was er in den fünf Jahren seiner Ehe noch nie im Hellen geschaut hatte: das Gesicht seiner Frau.
    Niemals unverschleiert

    Kein Mann außer ihrem Vater und ihren Brüdern hatte sie je unverschleiert gesehen. Auch die anderen Frauen im Dorf zeigten sich selbst ihren Männern nicht mit offenem Gesicht.

    Mohammedullah war im Iran gewesen, hatte dort illegal als Tagelöhner gearbeitet. Zu Hause beschloss sein Vater: Nun sei es an der Zeit, ihn zu verheiraten. Mit einer Cousine, wie üblich. Mohammedullah wurde nicht gefragt, die Braut erst recht nicht.

    Auch danach nahm sie niemals ihren schwarzen Schleier ab. Nicht im Hof, nicht im Haus. Nach draußen ging sie ohnehin niemals, treu der paschtunischen Tradition, dass die Frau nach der Hochzeit ihr Heim, ein hoch ummauertes Anwesen von der Größe eines halben Fußballplatzes, erst als Tote wieder verlassen sollte.

    Kondome aus dem Iran

    Nie rufe er sie bei ihrem Namen, erzählt Mohammedullah: „Ich sage immer nur: Komm her! Tu das! Mach jenes!“ Auch der Sex, erwähnt er beiläufig, sei nicht so viel anders als mit einem Schaf: kurz, bündig, von hinten. Dass sie nach fünf Jahren nur zwei Kinder haben, liegt daran, dass er aus dem Iran etwas mitgebracht hatte, was in seinem Dorf sonst keiner kannte: Kondome. Die wieder und wieder benutzt wurden, denn Nachschub war in Sabul nicht zu bekommen.

    Dass seine Frau den Schleier nie lüftete, sei nicht der einzige Grund für seinen Umzug gewesen, gibt Mohammedullah zu verstehen. Es war da noch etwas anderes, er murmelt irgendetwas von seinem Bruder, aber das ist ihm so peinlich, dass er erst sehr viel später davon erzählen wird.
    (….)

    http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/so-liebt-afghanistan-liebe–was-ist-das–3531154.html

  95. Ich nehme an, es war der Reiz des Neuen. Traditionellerweise sind es ja eher Ziegen oder Schafe, mit denen vor der Halal-Schlachtung noch schnell Liebe gemacht wird in Allahistan.

  96. EvilWilhelm 12. November 2017 at 02:00
    Es bleibt die Frage, ob sich das „erlebende“ Pony noch schriftlich entschuldigen kann.

    Das arme Pony zählt nun auch zu den Erlebenden.

    😯

  97. Laut „Bento“ gibt es jetzt übrigens auch Regenbogen-Musels. Mal gespannt, was die Musels selbst dazu sagen. 🙂 Hoffentlich fahren die keine Baukräne ran. Wenn schon Pony, muss es doch normalerweise ein weibliches sein. Oder?

  98. Wann wird das Gesocks dahin deportiert, wohin es gehört!?
    Ich kann es nicht mehr sehen und auch nicht mehr riechen, diese Schweine müßen verschwinden!!!

  99. Sorry, daß ich die Schweine beleidigt habe, diese Typen, sind keine Schweine, das wäre eine Beleidigung für die sensiblen und sozialen Tiere!
    Für Moslems gibt es keine Worte – so was ist einfach nur Abschaum!!!

  100. Der Rentner wird verurteilt.
    Der andere geht frei aus im Deutschland des Jahres 2017.
    Gerechtigkeit?

    Koran und Bibel sind unvereinbar.

    Der Gott der Bibel ist nicht derselbe Gott, wie der Gott des Koran.
    Nach der Bibel ist Gott als Mensch geboren; Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch Seinen Opfertod vor ewigem Tod und Verdammnis zu retten.

    „Und es soll geschehen, wer des HERRN Namen (JHWH) anrufen wird, der soll errettet werden.“
    Prophet Joel, Kapitel 2
    „Und es soll geschehen, wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll errettet werden.“
    Apostelgeschichte, Kapitel 2
    Denn „wer den Namen des HERRN anrufen wird, soll errettet werden.“
    Römerbrief, Kapitel 10
    Jesus, auf Hebräisch ist sein Name Yeschuah — die Rettung Gottes.

    Im Islam dagegen gibt es keinen Erlöser, keinen Retter!
    Dagegen kennt der Islam die Hoffnung auf Selbsterlösung und Selbstgerechtigkeit durch den Dschihad!

  101. Der letzte (bei mir (nur bei mir?)) sichtbare Eintrag ohne „Log in“ in diesem Strang ist

    spencer 11. November 2017 at 21:25

    Sollte dies allgemein der Fall sein,
    würde dies bedeuten,
    dass nur Wenige Informationen mitlesen können.

  102. Deutsche Mütter gehen schon lange nicht mehr mit ihren Kindern in den Görlitzer Park und verbieten es auch ihren Kindermädchen. Der Görlitzer Park ist Negerland, Drogen-Markt und Strich für Konsumenten, Hehler und Dealer pflegen dort ihre geschäftlichen Kontakte und werden von vermummten Weibern samt ihren Geburten begleitet, als Schutzschild….Deutsche Sprache versteht da kaum einer, die Polizei hat längst aufgegeben. Ok, nun kommen die Pferdefi**er dazu und bestimmt steigt der eine oder andere von Pferd auf Ziege um, wie in der Jugend gewohnt. Hauptsache, sie greifen bis zur baldigen Abreise keine Deutschen Frauen an.

  103. Weis jemand wie die militanten Tierschützer darauf reagiert haben ? Wahrscheinlich mit einem
    heuchelten Schweigen.
    Allerdings ist es mir lieber, sie reagieren sich am „Nutzvieh“ ab,als an den Frauen zwischen 10-80 Jahre.

  104. Letzter sichtbarer Eintrag ohne „Log in“:

    „spencer 11. November 2017 at 21:25“ (???)

    „Immer wenn man denkt, dass die Talsole dessen erreicht ist, was gesellschaftlich vorstellbar wäre, kommt ein „Flüchtling“ und toppt das…

    Ich weiss, das nicht alle „Geflüchteten“ so sind, aber bis vor zwei Jahren waren zumindest in meiner Vorstellungswelt viele Dinge schlichtweg nicht existent. Das mich diese neue Situation irgendwie „bereichert“, kann ich wirklich nicht behaupten. Es kotzt mich nur noch an.“

    ******************************

    „Letzter sichtbarer Eintrag mit „Log in“:

    Leopold 12. November 2017 at 07:06

    Deutsche Mütter gehen schon lange nicht mehr mit ihren Kindern in den Görlitzer Park und verbieten es auch ihren Kindermädchen. Der Görlitzer Park ist Negerland, Drogen-Markt und Strich für Konsumenten, Hehler und Dealer pflegen dort ihre geschäftlichen Kontakte und werden von vermummten Weibern samt ihren Geburten begleitet, als Schutzschild….Deutsche Sprache versteht da kaum einer, die Polizei hat längst aufgegeben. Ok, nun kommen die Pferdefi**er dazu und bestimmt steigt der eine oder andere von Pferd auf Ziege um, wie in der Jugend gewohnt. Hauptsache, sie greifen bis zur baldigen Abreise keine Deutschen Frauen an.“

    ?????????

  105. Vielleicht wäre es für das Pony besser ausgegangen, wenn CFR oder UmVolker Crystal Beck grad im Görli was zu besorgen hätten?

  106. Leopold 12. November 2017 at 07:46

    „Vielleicht wäre es für das Pony besser ausgegangen, wenn CFR oder UmVolker Crystal Beck grad im Görli was zu besorgen hätten?“

    Im Schafskostüm!

  107. Dieses Gesindel fickt wirklich alles. Arme kleine Eselchen. Leider berichten zu wenige Medien darüber…

  108. Was viele noch immer NICHT verstehen und wahrhaben wollen ist , dass es unterschiedliche Rassen und Kulturen gibt die manchmal schwer kompatibel sind.

  109. …darum gibt es für die Neger Afrika und Europa für die, die nicht Neger sind. Und die Chinesen haben China….

  110. Ich erlaube mir mal den Park zu beschreiben (versteckte-Kamera-Projekt willkommen! Aber Vorsicht, ist wirklich gefährlich!):

    das riesige Gelände ist umzäunt bzw. ummauert, ideal für Platzverweise oder Zonen. Die Berliner wollen das aber nicht.
    Wenn man kein Anwohner ist geht man hauptsächlich aus U-Bahnrichtung hinein. Und wird dann nach ca. 10 Metern bereits abgecheckt. Innerhalb der ersten 20 Metern erfolgt der Versuch eines Verkaufs von Drogen. Das ist einfach so.
    Extrem dubiose Gestalten. Und Unsicherheitsgefühl- man wird hier bewusst allein gelassen- die Situation will die Berliner Politik ganz bewusst.

    War dort mal mit 2 Amis, die den Park kurios fanden und Kameras rausholten- wir sind sofort angegangen worden. Unser Glück war der Mangel an Deutsch (ich hielt meinen Mund), als Ausländer erschienen wird den „Männern“ harmloser, sonst wäre es zu einem Angriff gekommen. Täter haben in Berlin ja auch nichts zu befürchten.

    Auf dem weitläufigen Gelände gibt es mehrere Projekt, auch diesen kleinen Zoo. Eigentlich eine schöne Einrichtung, aber das Publikum im Park ist teilweise ernsthaft katastrophal, die armen Tiere.
    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, nur internationaler. Und rechtsfreier als vor 40 Jahren. Im Park sind Grüppchen zu sehen- da kann man hingehen und vermutlich alles bekommen, was man haben will.

    Es ist nicht so, dass man Drogenhändler aufspüren müßte- die stehen da einfach rum.
    Nicht die städtische, sondern die halb-private Pre-Ausbildungsstätte für Polizisten ist in Sichtweite.

  111. Mainstream-is-overrated 11. November 2017 at 21:07
    @Polit222UN 11. November 2017 at 20:49

    Diese sind gemeint:

    „Nach jedem Toilettengang betätigt man in unsere Öko-Toilette deshalb nicht eine Spülung, sondern wirft eine kleine Schippe Sägespäne in das Fass.“ Die Sägespäne können aus einem kleinem Behälter rechts an der Wand entnommen werden.

    http://www.berliner-woche.de/neu-hohenschoenhausen/bauen/ein-spezielles-oertchen-auf-probe-bahnhof-berlin-hohenschoenhausen-hat-nun-ein-bio-wc-d85602.html

    Kennt man aus Dritte-Welt-Länder…

    Diejenigen die das geplant haben muss man zwingen da einmal am Tag die Toielette zu benutzen. Viel Spaß
    Mich würde es nicht wundern wenn in wenigen Wochen die Sägespäne Feuer fängt

  112. Tja, mit nennenswerten Strafen haben sie nicht zu rechnen. Sie wurden „eingeladen“.
    Jetzt können sie sich „austoben“ und das unter Beifall deutscher Unterwerfungskultur.

  113. Ah, deshalb die diskussionen insachen gender kranke, schwule, ponyficker mit schurbart und 3 titten auf dem rucken.
    Bekommen die jetzt auch spezielle toiletten?

  114. Das finde ich sehr rücksichtsvoll von dem jungen Merkelgast, dass er sich ein Pony vorgenommen hat anstatt sich – wie sonst üblich – an unseren Frauen und Kindern zu vergehen. Ein leuchtendes Beispiel für gelungene Integration! Weiter so!

  115. Leopold 12. November 2017 at 08:47

    …darum gibt es für die Neger Afrika und Europa für die, die nicht Neger sind. Und die Chinesen haben China….

    Möglicherweise steckt dahinter doch ein (göttlicher) Plan und man sollte nicht allzu eigenmächtig eingreifen!?

  116. Was hatte sich der Buntmensch aufgeregt wenn Ponys einmal im Jahr auf dem Weihnachtsmarkt im Kreis laufen müssen.

  117. Leopold 12. November 2017 at 07:06

    Das Komische ist- das gesamte Gelände SOLL so sein.

    Man hat sofort das subjektive Gefühl: hier beginnt eine rechtsfreie Zone. Hier könnte Polizei sein, aber sie soll nicht hier sein. Hier kann Dir alles passieren.
    Wenn Du körperlich robust bist- ist das eher ein Nachteil, das ist eine Provokation/Herausforderung.

    Und die Berliner Politik WILL das so, die wollte diese Parallelwelt schaffen.
    Und da sind so viele Dealer, dass das auch entsprechendes Niveau haben wird- Elend und Kampf untereinander.

  118. Schade, dass arme Pony hätten mehrmals richtig ausschlagen sollen.

    Diese Story ist dermaßen ekelhaft und abstoßend, zuerst dachte ich ja an einen Scherz! Wer so etwas tut, ist m. M. sehr, sehr krank im Kopf und sollte genauer untersucht werden!

    Unglaublich was da rumläuft!

  119. will ich alles gar nicht wissen.
    was für eine Welt wollen unsere Politiker
    hier bei uns schaffen.

    hat jemand das Parlament und die Ministerien
    auf PCB untersucht? sh. Bericht auf arte gestern Sa-Abend!

    Hirnveränderungen!!! die Entwicklung der Verhaltensweisen der AfD-Abgeordneten beobachten!

  120. Ein sächsischer Rentner hatte letztes Jahr eine E-Mail an die Stadtverwaltung Crimmitschau geschickt, in der er zur Kenntnis gab: „Für Menschen aus dem arabischen Raum ist es üblich, sexuelle Praktiken mit Tieren auszuüben“. Dieser persönlichen ethnographischen Auffassung fügte er die Frage hinzu, ob die Stadt nun extra Ziegen und Esel für die neuen Mitbürger besorgen würde… Oder gar flauschige „Syrer-Shettys“?

    Dazu stellte Richter Jürgen Dietel in der unverzüglich eingeleiteten Strafverhandlung fest:

    „Das fällt eindeutig nicht mehr unter das Recht zur freien Meinungsäußerung. Sie haben mit der Verleumdung und Herabwürdigung einer ganzen Völkergruppe eine Straftat begangen, Sie haben die Rechte dieser Menschen verletzt.“

    Die Staatsanwaltschaft forderte sechs Monate Haft mit Bewährung und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit als Buße. In erster Instanz folgte das Gericht der Staatsanwaltschaft, allerdings OHNE Bewährung für den kulturbeflissenen Rentner. In zweiter Instanz: Immerhin sportliche 120 Tagessätze à 12 Euro für den Rentner. Die ZEIT feiert das Urteil: „Worte legen die Lunte für Gewalt“.

    Für solcherlei „Urteile“ sind furchtbare Juristen verantwortlich, die ISlamisch-stämmige Intensivtäter und -töter regelmäßig wegen „mangelnden Unrechtsbewusstseins“ mit oder ohne Bewährungsstrafen auf freien Fuß setzen, sollten die überhaupt vor Gericht landen!
    Hintergrund ist die sogenannte Schamkultur bei Muslimen, die vor allem darin besteht, „sich nicht erwischen zu lassen“ und dem Clan, der Sippe oder Familie „keine Schande zu machen“, weswegen schon mal eine Ehefrau, Schwester oder Tochter abge-messert wird.
    Den muslimischen Tätern wird dann bescheinigt, dass sie sich der „Tragweite ihres Tuns nicht bewusst“ seien – was nur zu wahr ist!
    Diese „Schamkultur“ ist der größte denkbare Gegensatz zu unserer abendländischen Schuldkultur, die kein geringerer als Immanuel Kant so zusammenfasste: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

    Damit können linksgrüne Kulturrevolutionäre mit ihrem korrumpierten und relativistischen ZEITgeist „natürlich“ nichts mehr anfangen!

    Es zeigt sich an der Stelle auch, wie illusorisch die Auffassung ist, dass linksgrüne Dekadenz und linksgrüner Sex- (und Drogen-)Hedonismus – bei gleichzeitiger Verbots- und Bevormundungs“kultur“ samt totalitärem Tugendterror gegenüber der „Stammtischgesellschaft“ – mit dem uns so ungemein „bereichernden“ Islam irgendwie in Konflikt geraten könnten. Stichwort „Homosexualität“ usw.
    Homosexualität ist in ISlamischen Ländern latent verbreitet, und wird gerade deswegen hysterisch und blutig verfolgt, vergleichbar dem national-sozialistischen Schwulenhass und dessen tödlichen Folgen.
    Bis 1934, „Röhm-Affäre“, war die SA-Führung ein Hort homosexueller und vielfach auch pädophiler Exzesse. Vermutlich noch exzessiver als bei den Grünen, die mit ihrem Genderschwachsinn und seinen „unzähligen sexuellen Orientierungen“ schon wieder von ihrer pädophilen „Vergangenheit“ eingeholt werden…
    Genau so setzen sie sich nun für die Legalisierung von inzestuösen Verhältnissen ein, da ein beträchtlicher Teil ISlamischer Ehen inzestuös sind, d. h. zwischen Cousins und Cousinen „geschlossen“ und „vermittelt“ werden…

    In Afghanistan gibt es die weitverbreitete Praxis des Bacha bazi, das ist „Sex“ mit Minderjährigen. Angeblich soll diese perverse Praxis auch ein Grund dafür sein, warum etliche „unserer“ Volkszertreter aus den Blockparteien immer wieder mal nach Afghanistan reisen…

    Man sieht, „fremde Völker, fremde Sitten“! Und als Vorgeschmack auf ein Kalifat in einem endgültig ISlamisierten Eurobien mit seinen strengen (und korrupten) „Sittenwächtern“, gehen jetzt schon mal die kulturrevolutionären, linksgrünen Sitten- und Tugendwächter zu Werk. In den Lügen- und Lückenmedien, in den Blockparteien mit ihren angegliederten Massenorganisationen – Gewerkschaften, Kirchen und NG0s – und „natürlich“ mit Richtern und Staatsanwälten in der Tradition furchtbarer Juristen!

  121. Hat unsere Regierung nicht kurz vor der Wahl noch die „Ehe für Alle“ beschlossen?
    Na dann ist doch alles okay, dann braucht dieser Kukturbereicherer doch nur noch dieses Pony heiraten, und alles ist völlig legal!

  122. Syrien gehörte doch auch mal zum osmanischen Reich bzw. zur türkischen Beute. Was war eigentlich so falsch und verwerflich daran Erdogan einen Ziegeficker zu nennen? Ich will es Euch sagen: Der Hinweis erfolgte in einer Satiresendung und nicht in den Nachrichten. Wie hat sich denn der leine Recyp befriedigt bevor er seine Frau kennengelernt hat? Und die Frau von Erdogan sieht ja recht zugeknöpt und unsexy aus. Sind die Sorgen von Recyp nun durch die Ehe vorbei? Ich denke, dass der Anblick seiner verspiegelten Sonnenbrille immer noch im Ziegenstall seiner Wahl für regelmässige Aufregung bei den Tieren sorgt.

  123. zu: Saturn 12. November 2017 at 09:16
    (Was hatte sich der Buntmensch aufgeregt wenn Ponys einmal im Jahr auf dem Weihnachtsmarkt im Kreis laufen müssen.)

    Dachte ich auch dran, danke! Wo bleibt JETZT der Aufschrei dieser Heuchler, das ist Tierquälerei allerschlimmster Kategorie, vermutlich hat der Drecksack das gutmütige Pony, welches an Menschenkontakt gewohnt ist, auch noch geschlagen…
    Aber es kommen laut Merkel, Oppermann, Fatima Roth, Zetsche und Gabriel doch aus „gerade Syrien hauptsächlich Hochqualifizierte, im Schnitt BESSER als Deutsche ausgebildete qualifizierte Fachkräfte“, denen wir schlechtausgebildeten DummDeutschen nicht das Wasser reichen können oder wie war das…?!?
    Wie unter anderem auch ‚Syrian Girl‘ (ggf. einem Teil der Mitleser hier bekannt) in ihren youtube Videos mitgeteilt hat, kommt eben der Abschaum aus Syrien nach Deutschland!
    Wieso wird dieser Tierquäler nicht eingebuchtet und ausser Landes geschafft?!?
    PS: Die beiden gebildeten Frauen aus Syrien, die ich kenne sind Asma al Sadat, die Präsidentengattin und eben „Syrian Girl“, beides bildhübsche Frauen ohne Kopftuch…

  124. So sind sie! Vor nichts machen sie halt, auch nicht vor
    alten demenzkranken Menschen ( Männlein wie Weiblein), die
    apathisch in ihren Betten in Altenheimen liegen. Sie waren,
    sind und bleiben unzivilisiert und voller Hass und Gewalt!
    Deshalb, raus aus Europa!

  125. Es sieht so aus, dass irrigerweise durch das Bundesverfassungsgericht
    beschlossen wurde, dass es NUR ein drittes Geschlecht gibt.
    Es gibt ein Viertes : „Mann“ und Ponny : Kulturelle Bereicherung
    Es gibt ein Fünftes : „Mann“ und Esel : Goldesel
    usw.
    Es gibt ein Letztes: „Mann“ und Schwein : genau das !

  126. Der Fall mit der sarkastischen E-Mail des Rentners aus Crimmitschau an die Stadtverwaltung und die Reaktion der Staatsmacht darauf gibt mir schwer zu Denken. Wie tief ist das Land jetzt schon gesunken, und die Losung der Politik lautet erschreckenderweise „Weiter so!“ und „Den Deutschen ist es noch nie so gut gegangen wie im Augenblick“. Das Wirken des Herrn Maas trägt Früchte, leider keine genießbaren. Allenthalben wird vom FDR-Staat (freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat) getrötet, obwohl diese E-Mail zu einer Freiheitsstrafe führte, und obwohl an anderer Stelle schwerste Straftaten wegen Traumata und anderer Geisteskrankheiten nur mit Bewährungsstrafen „geahndet“ werden. Kurt Tucholsky war in den 20iger Jahren ein Kritiker des Staatsapparats und deshalb bei diesem nicht wohlgelitten, aber in’s Gefängnis musste er dafür nicht. Heute säße er drin. Wenn das also damals die schlimmen Zeiten waren, wie muss ich dann vorschriftsmäßig die heutigen nennen? Die Saat des Herrn Maas geht auf. Da gibt es auch noch (neben sicher noch weiteren) den Fall des Mannes, der Frau Roth irgendwie in die Nähe des Wortes „ekelhaft“ gebracht hat (Gott, muss ich vorsichtig sein) und von dieser ehrenhaften Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Vertreterin von Toleranz und Meinungsfreiheit dafür angezeigt wurde. Was ist aus diesem Fall eigentlich geworden?

  127. Artikel aus dem Jahr 2013 ( und somit aus einer längst vergangenen Zeit, in der das Gros der Goldstücke sich noch in ihren Schatzkammern im nahen Osten und Afrika befanden) bei Welt online:

    eine durchaus kritische, informative und lesenswerte Betrachtung und „sanfte Einführung“ in das Thema

    „die arabische Lust in allen Details“

    glänzend geschrieben von Necla Kelek, die offenkundig eine integrierte & intelligente, kopftuchbefreite Frau ist

    zu einem Buch von Shereen el Feki 😉

    Der Artikel beginnt mit einem Scherz: „Im Frühjahr 2011 spürte der deutsche Schriftsteller Navid Kermani auf dem Tahrir-Platz in Kairo die revolutionäre „Zärtlichkeit der Massen“ “ (das kann unmöglich kein Scherz sein)

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article114928255/Die-arabische-Lust-in-allen-Details.html

    Überraschend, dass der Artikel dieser Tage noch online ist.

  128. int 11. November 2017 at 21:18
    Schickt den Syrer zu Woelki nach Köln zur Beichte.

    Entweder so oder gleich zum Bergoglio nach Rom. Der lutscht ihm dann die Füße ab; zwischen den Zehen haben es die Mohammedaner am liebsten. Da sammeln sich immer so Flusen und so. Akribisch weggeschleckt von der Papst-Zunge.

    Sorry, ich will nur die „Würdenträger“ angreifen, keinen, dem dieser Glaube etwas bedeuten mag (auch wenn ich das nicht verstehen kann).

  129. Babieca 11. November 2017 at 21:13

    Nur zur Info: Die beiden Ponys des Kinderbauernhofs sind zwei kleine, sehr elegante Shetty-Schecken, …

    Na, das erklärt doch, weshalb der „junge Mann“ einfach schwach werden musste.

  130. Man traut’s sich nicht zu sagen:

    Diese Human Beings sind auf der
    untersten Stufe der Menschen
    angelangt oder stehen geblieben.

    Und werden von Degenerierten als Heroen gefeiert.

  131. Das arme Pony. Ist jetzt für den Rest seines Lebens traumatisiert! Wo sind die Grünen in Bezug auf Tierquälerei?

  132. Ein Bückbeter treibt es mit einem Pony … armes Vieh (das Pony meine ich)! Aber immerhin hat sich der Merkel-Gast (der wertvoller als Gold ist) was zum ficken gesucht, das sich intellektuell in etwa auf seinem Niveau bewegt.
    Scherz beiseite – schon irgendwie kafkaesk diese Typen. Den ganzen Tag von Ehre und Reinheit schwafeln, alle deutschen als dreckige Ungläubige bezeichnen, eigenes „reines“ Essen wollen (man kann diese Liste beliebig verlängern) – aber dann Ponys und Ziegen ficken. Einfach nur kaputt, aber sehr passend zu einer bestimmten „Partei“ in diesem Land.

  133. PS: wo ist das Foto von der Tat? Werden jetzt vom BAMF Aufklärungsflyer erstellt dass man hier in Deutschland keine Esel und Ponies fickt?

  134. Warum gibt man ihnen nicht Ma stur b… unterricht in den Integrationskursen?
    Wie sie häufiger beweisen, benutzen sie lebende Wesen sozusagen an Stelle von Papiertschentüchern.
    Zu unserer Kultur gehört auch, dass man seine Bedürfnisse anders stillt, als es einem der unmittelbare erste Impuls eingeben würde (, zumal, falls einen der zu Tieren zieht).
    So wie wir Autochthonen auch nicht jeden einfach ohne Vorwarnung niederschlagen, der etwas hat, das wir vielleicht begehren.
    Ich fände es also gut, wenn man ihnen außer Handgeben usw. auch beibrächte, dass sie ihre Hände nicht nur gegen andere richten, sondern auch in ihren Schoß legen können, damit’s a Rua gibt. Man braucht niemanden zu verge wal tigen; „hilf dir selbst..). Muss man ihnen alles offenbar erst beibringen.
    Oder – noch besser – sie alle heimschicken.

  135. @ media-watch 12. November 2017 at 12:39

    Das arme Pony. Ist jetzt für den Rest seines Lebens traumatisiert! Wo sind die Grünen in Bezug auf Tierquälerei?

    *******

    Wahrscheinlich ist ihnen das genauso wurst wie der Missbrauch von Frauen und Mädchen. ‚Hauptsache nicht r ächz‘, sagen sie sich, den Blick starr nach links gerichtet, „über Gräber vorwärts“, und was sind dagegen schon die Rechte andere. Wahrscheinlich haben sie als immer auch Linke eine ‚Algerie‘ gegen das in „Rechte“ enthaltene „Recht“.

  136. @ InFreiheitGeboren 12. November 2017 at 12:42 / Reinheit, die ich meine

    Lieber in Freiheit Geborener, da staune ich auch immer. Rein ist Zoophilie, Menschenhandel, Inzucht, Drogenkonsum, Verwandtehe, Kindesmissbrauch, A n.l verkehr, Betrug, Mord, dickes Make-up und Nxttenkleidung, solange oben ein Kopftuch drauf ist – aber ein Gummibärchen ist „unrein“. Sogar eine jungfräuliche Nonne ist trotz ihres Habits „unrein“, weil andersgläubig.
    Tja, es ist eine spezielle Religion. Der „Profet“ wusste schon, warum er seinen Anhängern das Hinterfragen und Nachdenken verbot.

    Ja; man braucht schon einen ordentlich niedrigen IQ, um das nachzubeten; aber „wer hat, der hat“.

  137. Na ja, man muss Verständnis haben. So ein Syrer entstammt schließlich einem anderen Kulturkreis (wie war das noch gleich mit Böhmermann, Erdogan und den Ziegen?) und vielleicht war er ja auch traumatisiert.

    Nebenbei – das wäre doch ein schönes Thema für die Grünen, zur Pädophilie jetzt auch die Sodomie!

  138. Hätte das ein deutscher Glatzkopf mit Springerstiefel gemacht, die deutsche Justiz hätte alle Möglichkeiten in Bewegung gesetzt, diesen einzubuchten und in unseren linksgrün versifften Medien wäre das zwei Wochen lang Thema Nummer 1 gewesen!

  139. @ Holzwurm 11. November 2017 at 20:16
    Eltern, schliesst Eure Haustiere ein!

    …………………………………..

    Da ist mir doch spontan eine Strophe von Reinhard Mey eingefallen:

    Musikanten sind in der Stadt!
    Die schänden eure Frauen und Töchter alsbald,
    Doch nicht nur, was Röcke an hat,
    Die machen auch vor Greis und Haustier nicht halt!
    Musikanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Musikanten sind in der Stadt!

  140. aenderung 11. November 2017 at 20:34

    hatte das pony ein kopftuch o. eine burka an?

    Natürlich nicht, sonste hätten ihn die Haare dieser Schlampe ja nicht so wuschig gemacht!
    Deshalb können die auch in ihren Unterkünften nicht selber sauber machen. Die armen Wischmopps haben ja auch kein Kopftuch auf.

Comments are closed.