Dom zu Speyer (li. Foto, re. Screenshot Google Earth)
Print Friendly

Von EUGEN PRINZ | Google Earth ist eine Software des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc., die einen virtuellen Globus darstellt. Sie kann Satelliten- und Luftbilder unterschiedlicher Auflösung mit Geodaten überlagern und auf einem digitalen Höhenmodell der Erde zeigen.

Mit dieser Software, die es zum Download auf den PC, als APP oder zur Verwendung im Browser gibt, lassen sich vom Bürostuhl aus virtuelle Reisen an jeden Punkt der Erde unternehmen und Sehenswürdigkeiten berühmter Städte zu besichtigen, ohne sich dorthin begeben zu müssen.

Anzeige

Es muss nicht unbedingt eine berühmte Stadt sein, die man virtuell besucht. Es kann auch eine schöne, mittelalterliche Stadt sein, mit Bauwerken, die ihresgleichen suchen.

Seltsamer Kreuzschwund

Da ist zum Beispiel die Martinskirche in Landshut. Der Turm dieser Kirche ist mit 130,1 Metern Höhe der höchste Backsteinturm der Welt sowie der höchste Kirchturm Bayerns. Beim Betrachten dieses Meisterwerks christlich-abendländischer Baukunst mit Google Earth stutzt allerdings der ortskundige Betrachter zunächst einmal.

Fehlt da nicht etwas? Richtig, das eindrucksvolle Turmkreuz des Martinsmünsters ist nicht vorhanden.

Screenshot Google Earth

Hier im Vergleich eine Luftbildaufnahme, die mittels einer Kameradrohne gemacht wurde:

Und hier nochmal Google Earth aus derselben Perspektive:

Screenshot Google Earth

Ein Zufall? Schauen wir mal bei einer anderen Kirche, zum Beispiel dem Dom zu Speyer. Hier ein Bild von Wikipedia:

Und das macht Google Earth daraus:

Screenshot Google Earth

Und wieder wurde das Kreuz „vergessen“. Oder etwa wegretuschiert, um die Gefühle der Menschen einer bestimmten „Glaubensrichtung“ nicht zu verletzen?

Bevor wir der Sache weiter auf den Grund gehen, hier ein Aufruf an unsere Leser: Wenn es in Ihrer Stadt ein große Kirche mit einem schönen Turmkreuz gibt und Sie Lust auf ein bisschen Recherche haben, dann bemühen Sie Google Earth und sehen mal nach, ob das Kreuz noch da ist.

Sollten Sie auf krasse Fälle stoßen, nehmen wir Rückmeldungen und Fotos (bitte an info@pi-news.net senden) gerne entgegen.

176 KOMMENTARE

  1. wer noch ein wenig mehr google Manipulation sehen will gebe einfach mal „american inventors“ bei der Suche ein….

  2. Wie Nuada neulich schon zum Lidl-Beitrag anmerkte (wegretouschierte Kreuze), das Kreuz ist als Symbol generell sehr wichtig. Und dieses Symbol ist in der NWO NICHT gewollt. (Google ist selbstverständlich ein gigantischer Akteur bei der Planung bzw. Durchführung derselben.)
    Übrigens spielen die Symbole in den Logen, bei den Schattenregierungen und ihrem Personal eine große Rolle. Ein Blick auf die PERSONALausweise genügt, um sich davon mit eigenen Augen zu überzeugen. Alles voll davon.
    Und die Symbole, die benutzt werden, erfüllen natürlich einen Zweck.

  3. Habe zwar anderes zu tun als über den Globus zu „surfen“ – doch wenn das stimmen sollte, würde es sich um einen schwerwiegenden Fall von Dokumentenfälschung handeln – die Darstellung einer virtuellen Welt – statt einer realen.

    Als ich mich damals mit „Google earth“ beschäftigte, waren arabische „Destinationen“ oder solche in Afghanistan übrigens stets unscharf oder „nicht vorhanden“.

  4. Ich glaube das liegt an dem Verfahren wie die dreidimensionalen Strukturen generieren werden, da bleiben Details auf der Strecke. Das müsste man dann aber auch an anderen öffentlichen Gebäuden beobachten können….

  5. das Kreuz der Wartburg bei Eisenach ist auf Google Earth auch nicht erkennbar.
    (ist das überhaupt noch drauf? vielleicht ist es ja wirklich weg)

  6. Sind eigentlich schon Halbmonde auf die Türme des Kölner Doms montiert? Würde doch passen zu Köln, oder?

  7. Leute, es liegt an der mangelnden Auflösung der 3D Darstellung, die Kreuze sind zu klein um eingefangen zu werden, genauso wie andere Strukturen in der Größe.
    Nehmt mal den Alu-Hut ab, diese Verschwörungstheorien machen einen zur Lachnummer.

  8. #Selbsthilfe
    #Dichter

    Nun beginnt der finale Endkampf, um die Freiheit und Unabhängigkeit der Bürger, von dem Globalisierungs-und-Entrechtungskartell.

    Die REVOLUTION muss JETZT beginnen, sonst werden wir bald im Nordkorea auf europäischem Boden leben.

  9. Der Große Krieg!

    Und wenn auch hier auf PI etliche denken „ach was soll’s, das blöde Christentum hat es ja nicht anders verdient“, dann möchte ich darauf hinweisen, wieviele Christen von den Kirchen hingerichtet wurden (als nix mit „DAS CHRISTENTUM“) und an alle die immer denken „jeder Glaube an Gott muss ausgerottet werden“ sage ich: immer langsam mit dem Denken … immer langsam und behutsam … wir werden belogen und betrogen und aus allen Rohren wird geschossen, unser Weltbild ist auch nicht mehr als eine halbgewalte Karrikatur des Denkens, voller Lügen und Spekulationen; denn wer denkt, der weiß, dass das alles war wir in der Schule gelernt haben, nicht ist, als eine Fratze des Verdrängens und Nicht-Wahr-Haben-Wollens …

  10. Wir bekommen hier noch Verhältnisse wie in Nordkorea. Aber die Bibel hat das vorausgesagt. Die Zeiten für Christen werden schwerer…

  11. Heisenberg73 7. September 2017 at 21:30
    Werden auch Halbmonde auf Moscheen wegzensiert?

    Es ist eher zu befürchten, dass auf den Bildern der Dom- und Kirchtürme Halbmonde hinein retuschiert werden.

  12. Carsten Hütter, Wahlkreis 155 Meißen lud ein:
    Albrecht Glaser erklärt äußerst witzig Themen über Lügenbaron Merkel, Strafantrag für Merkel, Wahlprogramm der CDU, Haftungssumme für D, Verschuldung in Europa, Realitätsverweigerung von Martin Schulz, den Euro, Zuwanderungsentwicklungen und Kriminalität mit aussagekräftigen Statistiken.
    https://www.youtube.com/watch?v=StREuDrkzsU
    —————————-
    Minute ab 49:50 beschreibt er, dass wenn es in Deutschland mit rechtstaatlichen Mitteln und Methoden zugehen würde, dann müsste Merkel nach Aufhebung der Immunität für 5 Jahre in den Knast … mit Begründung und Rechtslage.

  13. Riesige Sicherheitslücken in Bundestagswahl-Software

    Sicherheitslücken in einem Computerprogramm für die Bundestagswahl am 24. September können zur Manipulation des vorläufigen Wahlergebnisses führen. Ein Informatiker und zwei Analysten des „Chaos Computer Clubs“ (CCC) haben die schweren Sicherheitsmängel gefunden – gut zwei Wochen vor der Wahl.

    http://www.t-online.de/digital/sicherheit/id_82093084/bundestagswahl-2017-riesige-sicherheitsluecken-bei-wahl-software.html

  14. Google, der Besitzer ist doch so ein Linker! So ein ganz armer Sozialist! Oder?

    Für den würde der letzte Antifant sogar morden…

    Arme Sozialisten-Milliardäre sind mir als ehmals Linken besonders suspekt. Wenn es drauf ankommt verpissen die sich mit ihrem Geld eh… und rufen woanders dann Sozialismus aus…

    Sind wie Islam-Zecken…

  15. Es steht zu befürchten dass nicht google diese Kreuze entfernt, sondern dass Angehörige der höchsten Geistlichkeit – wie z.B. Eminenz Woelki im Erzbistum Köln – persönlich aufs Dach steigen um die Kreuze ab zu montieren. Das taharush gamea auf der Domplatte in Köln hatte auch nichts mit Vergewaltigung zu tun sondern ist einzig und allein auf die berechtigte Empörung der Mohammedaner auf die öffentliche zur Schaustellung von Kreuzen auf dem Dom zurückzuführen wie mir die Fiese-Präsidentin des deutschen BT glaubhaft versicherte. Man sollte nicht unnötig bei Mohammedanern Ärgernis erregen, das kostet in der Regel Menschenleben.

  16. Dichter 7. September 2017 at 21:37

    Selbsthilfegruppe 7. September 2017 at 21:35

    Macron:

    „Es ist unsere Pflicht, eine neue Weltordnung aufzubauen“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article168119944/Es-ist-unsere-Pflicht-eine-neue-Weltordnung-aufzubauen.html

    Und wer ist der Auftraggeber für diese „Pflicht“?
    ——————–
    Der soll mal erst in seinem Land aufräumen, bevor er über irgendwelche Pflichten halluziniert, die er von irgendwo herbekommt. Der Typ hebt völlig ab.

  17. Ich denke, wenn, dann muss man konsequent sein und auf Glaubenssymbolik jeglicher Art verzichten, wofür ich sogar generell wäre.
    Aber was Google, Lidl und Co machen, ist einseitig gegen den christlichen Glauben ausgerichtete Schikane und Provokation.
    Für mich sind die alle dem Islam hündisch untergebene Speichellecker und Angsthasen, denn dessen Symbolik wird nie wegretuschiert, im Gegenteil!

  18. Zoni 7. September 2017 at 21:43
    Wir bekommen hier noch Verhältnisse wie in Nordkorea. Aber die Bibel hat das vorausgesagt. Die Zeiten für Christen werden schwerer…

    Nordkorea ist ein monoethnischer Staat.Dort mag es zwar regionale Dialekte und Lebensgewohnheiten geben, aber insgesamt ist man dort vom Multikulturismus weit entfernt.
    Hier werden mittelfristig die primitivsten der ungefragt angesiedelten Fremdkulturen (sukzessive die mohammedanischen) einen Flächenbrand lostreten, bei dem uns Hören und Sehen vergehen wird.

  19. Gestern war ich mit einer Freundin im LIDL. Wir haben gesehen, wie die griechischen Produkte in der Santorini Verpackung ohne Kreuz auf dem Kirchturm präsentiert wurden. Leider hatten wir ausnahmsweise keine Kugelschreiber dabei, um Kreuze auf die Verpackungen zu malen. Wir fragten uns was dann passieren würde, ob wir dann verhaftet würden!!

    Was sagt der Papst zu dieser Google „Schweinerei!“ ??
    Weiß er überhaupt schon davon! Dazu sollte er umgehend Stellung nehmen!
    Wo ist unser Bischof? Was sagt er dazu?
    Weiß er überhaupt schon davon! Dazu sollte er umgehend Stellung nehmen!

    Auf der ganzen Welt die Kreuze von den Kirchtürmen zu nehmen!
    Das ist ja unfassbar!

    WARUM VERBIETET GOOGLE NICHT GLEICH DAS CHRISTENTUM, UM DIE „SACHE“ ABZUKÜRZEN!!

  20. Dichter 7. September 2017 at 21:37
    Selbsthilfegruppe 7. September 2017 at 21:35
    Macron:
    „Es ist unsere Pflicht, eine neue Weltordnung aufzubauen“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article168119944/Es-ist-unsere-Pflicht-eine-neue-Weltordnung-aufzubauen.html
    Und wer ist der Auftraggeber für diese „Pflicht“?

    Früher agierten die „politischen Geldgeber“ und Thinktanks dezent und medienscheu im Hintergrund;
    Inzwischen ist die Schamgrenze unter die Grasnarbe gesunken und man hievte mit Marcon einen lupenreinen Vertreter des Heuschreckenkapitalismus direkt vom Schreibtisch der Großbank in ein politisches Amt.

  21. Also, ich nutze
    Google Earth Pro
    7.3.0.3832 (32-bit)

    Habe mir jetzt mal den Dom zu Speyer als 3D Ansicht angeschaut. Kreuze sind alle zu sehen.

    Wleche Google Earth Version nutzte eigentlich der Autro des Beitrags ?
    Diese Bilder bekomme ich mit meiner Version nicht. Dort kann man von Nutzern hochgeladene Fotos anschauen und halt speziell aufgenommene 3D Ansichten.

  22. @ dichter

    Diese Fotos sind doch schon mal sehr aussagekräftig:

    „Le nouveau président élu a pris la parole pour son grand discours, juste devant la pyramide du Louvre. Ce qui a donné l’image, selon certains, du symbole des Illuminatis.“

    http://www.lexpress.fr/actualite/politique/lrem/illuminatis-franc-macons-devant-le-louvre-macron-fait-la-joie-des-internautes_1906048.html

    Zeichen deuten. Das wird immer wichtiger. Es findet vor unseren Augen statt, das Spektakel für die unwissende Masse.

  23. Wie dem auch sei, bei solchen Gebäuden kann man schon ein wenig Feingefühl erwarten und von Hand nachbessern. Das erwarten die Gutmenschen ja auch von Patrioten und Menschen die ihr Land und ihre Kultur schätzen….

  24. Tin soldier 7. September 2017 at 21:36
    Laurentius Fischbrand 7. September 2017 at 21:42

    Diese Betrachtung wäre mir auch am liebsten. Aber es ist Tatsache, daß Lidl wegretuschiert hat. Ganz ohne „Aluhut“. Und bei der Turmspitze des abgebildeten Martinsmünsters wurde ganz klar manipuliert, das hat mit Auflösung nichts zu tun.

  25. @ Polit222UN 7. September 2017 at 21:34
    Ich schätze mal die hate speech der „Elite“ gegen die Deutschen ist davon ausgenommen. Die ist weiterhin erlaubt und gewünscht.

  26. Die US-Großkonzerne, wie Äpple, Google, M$, Facebook sind auf das Wohlwollen seiner Investoren angewiesen. Und die Saudis haben viel Geld. Und sie sind auf das Wohlwollen aus Washington angewiesen. Man rechnet also auf ein Scheitern von Trump.

    Die Einstellungen und Ergebnisse der Produkte dieser Unternehmen sind immer unter dem Gesichtspunkt ihrer Ziele im Rahmen einer Globalisierung unter der Führung der US Hochfinanz zu berücksichtigen.

    Und:
    Die USA ist ein sekundärer Staat.
    Die Produkte dieses Staates sind es auch
    All diese oben genannten Hersteller sind längst ersezlich.

  27. Martinskirche in Landshut habe ich mir jetzt auch als 3D via Earth angesehen, wunderbarer Blick in der Dämmerung, wenn man nach oben schaut sieht man auch das große Kreuz auf dem Turm.
    (360 Cities, Landshut, St. Martin’s Church by Night)

  28. Google,Facebook,Twitter usw..
    Alles tolle Unternehmen und führend auf diesem Globus..

    Erstaunlich ist aber,dass die Chefs von diesen Unternehmen alle links angehaucht sind..
    Das verstehe ich eigentlich nicht..
    Man betrachte nur diesen Zuckerberg von Facebook..

  29. Wer das #Merkelregime wählt, sollte sich über Folgendes im KlarInnen sein:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/millionenstadt-an-kostgaengern.html

    Wenn 390.000 Personen, also Männer aus dem orientalischen Kulturkreis mit den dort üblichen Großfamilien, auch nur jeweils vier bis fünf Familienmitglieder nachholen – eine Frau plus Kinder –, bedeutet das in wenigen Monaten zwischen 1,56 und 1,95 Millionen weiterer Moslems allein aus Syrien in Deutschland. Das ist eine Millionenstadt in der Größe zwischen Hamburg und München. Sie kosten den deutschen Steuerzahler im Durchschnitt 3000 Euro pro Person und Monat, also zwischen 4,68 und 5,85 Milliarden Euro. Im Monat.
    Aufs Jahr hochgerechnet bedeutet allein der Familiennachzug der 390.000 Syrer Mehrkosten für Deutschland zwischen 56,16 und 70,2 Milliarden Euro. Zusätzlich zu den bisher bereits rund 50 Milliarden Euro, die Deutschland bereits – nach einer realistischen Berechnung des Wirtschaftswissenschaftlers Bernd Raffelhüschen – pro Jahr für sogenannte Flüchtlinge aus aller Welt ausgibt, die hier in die Sozialsysteme eingewandert sind.

    Da der Bundeshaushalt für das Jahr 2018 rund 330 Milliarden Euro umfasst, würde ungefähr ein Drittel des Bundeshaushaltes für vorwiegend islamische Einwanderer ausgegeben werden. Geld, das nicht der Staat erwirtschaftet, sondern das die gewerblichen und privaten Steuerzahler an den Staat abgeben müssen.

  30. PRÄSIDENT MACRON

    „Es ist unsere Pflicht, eine neue Weltordnung aufzubauen“

    Wir kennen das Programm.

    Schon lange.

  31. Ich brauch das nicht zu überprüfen, alleine die relative Wahrscheinlichkeit und Möglichkeit reicht mir als Statiker in der heutigen Zeit, um davon auszugehen, das sie es tatsächlich machen und wollen!

    Sie wollen die Wahrheit biegen!

    So wie die EnEV nach politischen Vorgaben die Physik (und gleichzeitig den Menschen) biegen soll.

  32. Bei uns steht eine Kirche einige Meter neben einer Moschee. Bei der Kirche fehlen die Kreuze, aber bei der Moschee fehlen ebenfalls die zwei Monde (einer auf dem Plärr-Turm und einer auf der Kuppel). Also entweder benutze ich das falsch (online im Chrome) oder es liegt wirklich irgendwie an der Technik bzw. der Berechnung für die Detailtiefe der Aufnahmen.
    Wenn ich dann via Street-View schaue, sind immer alle Details da.

    Kleiner Lacher noch: Der Spielplatz vor meinem Haus zeigt den Schatten vom Klettergerüst im Sand, aber das Gerüst selbst fehlt auch komplett – sieht sehr lustig aus 🙂

  33. lisa 7. September 2017 at 21:59
    Google,Facebook,Twitter usw..
    Alles tolle Unternehmen und führend auf diesem Globus..
    Erstaunlich ist aber,dass die Chefs von diesen Unternehmen alle links angehaucht sind..
    Das verstehe ich eigentlich nicht..
    Man betrachte nur diesen Zuckerberg von Facebook..

    Wenn man sich heutzutage als Unternehmer eloquent, anti-patriarchisch, hip, philanthropisch und vor allem (ganz wichtig) multikulturell inszeniert, verkauft sich das Produkt eben besser.

    Dummerweise war ausgerechnet Steve Jobs, dessen unnachahmlichen Präsentations-Stil viele recht hilflos versuchen zu kopieren, das genaue Gegenteil dessen.
    Er galt bei Apple wegen seines patriarchischen Führungsstiles als gefürchtet, stellte sich in den Dienst des Unternehmens und pflegte privat ein Leben ohne aufwendigen Prunk.

  34. Bei uns Heiden lebt der Schöpfer zum Glück nicht in Häusern aus Stein. Wieso auch? Von daher….. 😉

  35. So, habe es jetzt raus, musste einen Haken bei 3D Gebäude setzen.
    Dort sind in der Tat keine Kreuze zu sehen.
    Also schnurstracks auf nach St.Peter und Maria im hillije Kölle.
    Nord- und Südturm sind die Kreuzblumen nicht als diese zu erkennen. Allerdings ist das Kreuz auf dem kleinen Dachturm sichtbar.
    Ich würde Google da keine Absicht unterstellen, sondern denke an die begrenzte Darstellungsmöglichkeit bei diesen 3D Abbildern. Die sind ja 3D Puzzles ähnlich.

  36. Eine couragierte Frau möchte weder von einem Militärregime eingekerkert noch von Mohammedanern vergewaltigt werden. Eine couragierte Frau, die sich für die Menschen in ihrem Lande einsetzt.

    Jetzt wollen linksgrüne Dreckschweine, dass sie den Friedensnobelpreis an Erika Merkel (FDJ/CDU) abgeben soll:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-09/verfolgung-rohingya-myanmar-san-suu-kyi-friedensnobelpreis

    Hunderttausende fordern Aberkennung von Suu Kyis Friedennobelpreis

    Internationaler Druck auf die mächtigste Politikerin Myanmars: Suu Kyi tue nichts gegen die Verfolgung der Rohingya im Land. Sie solle ihren Nobelpreis verlieren.

  37. Füge hinzu, selnbst das große goldene Kreuz auf dem Ende des Längsschiffdaches, welches man nur von der Hohenzollernbrücke aus kommend sieht ist auch deutlich zu erkennen

  38. OT

    abgetauchter Abkassyrer wieder aufgetaucht.

    Identität des in der Donau gefundenen toten Mannes ist geklärt

    Die am Dienstag im Uferbereich der Donau bei Donaustauf gefundene männliche Leiche konnte identifiziert werden. Es handelt sich um den 17-jährigen Syrer, der vor einer Woche – wie berichtet – ohne Fremdverschulden im Bereich der Steinernen Brücke in Regensburg in die Donau gefallen und seitdem vermisst war.

    Gegen 14.30 Uhr wurde im südlichen Uferbereich der Donau bei Donaustauf die männliche Leiche geborgen. Eine durch die Staatsanwaltschaft Regensburg angeordnete Obduktion des Leichnams durch das Institut für Rechtsmedizin in Erlangen ergab keine Hinweise, die auf eine Gewalt- oder Fremdeinwirkung schließen lassen. Darüber konnte der Leichnam durch Angehörige als der 17-jährige Syrer identifiziert werden, der am 29. August in den Abendstunden unterhalb der Steinernen Brücke in die Donau gestürzt und ertrunken war.?Eine groß angelegte Suchaktion in den Nachtstunden sowie umfangreiche weitere Suchmaßnahmen in den Folgetagen verliefen erfolglos.

    Quelle:
    http://ingolstadt-today.de/lesen–pol7917%5B39392%5D.html

    p-town

  39. OT

    abgetauchter Abkassyrer wieder aufgetaucht.

    Identität des in der Donau gefundenen toten Mannes ist geklärt

    Die am Dienstag im Uferbereich der Donau bei Donaustauf gefundene männliche Leiche konnte identifiziert werden. Es handelt sich um den 17-jährigen Syrer, der vor einer Woche – wie berichtet – ohne Fremdverschulden im Bereich der Steinernen Brücke in Regensburg in die Donau gefallen und seitdem vermisst war.

    Gegen 14.30 Uhr wurde im südlichen Uferbereich der Donau bei Donaustauf die männliche Leiche geborgen. Eine durch die Staatsanwaltschaft Regensburg angeordnete Obduktion des Leichnams durch das Institut für Rechtsmedizin in Erlangen ergab keine Hinweise, die auf eine Gewalt- oder Fremdeinwirkung schließen lassen. Darüber konnte der Leichnam durch Angehörige als der 17-jährige Syrer identifiziert werden, der am 29. August in den Abendstunden unterhalb der Steinernen Brücke in die Donau gestürzt und ertrunken war.?Eine groß angelegte Suchaktion in den Nachtstunden sowie umfangreiche weitere Suchmaßnahmen in den Folgetagen verliefen erfolglos.

    Quelle:
    http://ingolstadt-today.de/lesen–pol7917%5B39392%5D.html

    p-town

  40. Deswegen darf/durfte die Swissair in arabischen (mohammedanischen) Ländern nicht landen … deswegen gibt es auch den roten Halbmond und nich nur das Rote Kreuz … eigenartig ist nur die besondere Liebe unserer besonders frommen Mohammedaner zu den Kreuzstaaten Nordeuropas (Dänemark, Schweden, Norwegen, Finland) oder ist es das dort besonders gut ausgebaute Sozialsystem das über Kreuze hinwegschauen läßt?
    ‚Nur 5%‘ der Bewohner Dänemarks sind Anhänger des Mohammed aber sie verbrauchen 45% des dänischen Sozialbudgets …

  41. Eurabier 7. September 2017 at 22:13
    […]
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-09/verfolgung-rohingya-myanmar-san-suu-kyi-friedensnobelpreis
    Hunderttausende fordern Aberkennung von Suu Kyis Friedennobelpreis
    Internationaler Druck auf die mächtigste Politikerin Myanmars: Suu Kyi tue nichts gegen die Verfolgung der Rohingya im Land. Sie solle ihren Nobelpreis verlieren.

    In vielen Ländern hat man auf Grund der gemachten Erfahrungen von Mohammedanern die Nase gestrichen voll und man macht keinen Hehl daraus, sie lieber heute als morgen nicht mehr bei sich haben zu wollen. Und man lässt sich dort auch nicht, im Gegensatz zu vielen in Europa, durch die inszenierten mohammedanischen Jammershows beeindrucken.

  42. o t

    „Illner intensiv“ !

    Die ÖtzKotzWutze darf im ZettDeüF wieder iSSlam_propaganda machen und die Natsieeh_Keule schwingen !

    Hört, hört, die Djihadistin VERLANGT Quoten !

    Bähhhh…..

    S’ist K- Eimer Zeit !

  43. Wer ordnet so etwas nur an? Würde man im umgekehrten Fall Halbmonde von Moscheen entfernen oder sonstwie an islamischen Gebäuden herumpfuschen, die Moslems würden sich, so wie immer , furchtbar aufregen. Aber bei Christen ist nicht die Spur von Aufregung zu vernehmen. Im Gegenteil. Es wird gekuscht wie bei jeder Gelegenheit. Dabei ist an einem Kreuz ja wohl kaum etwas provozierendes. Es ist einfach nur da und verletzt keine Gefühle. Wenn Moslems keine Lust haben ein Kreuz zu sehen, zwingt sie ja auch kein Mensch dazu. Ich habe ja auch keine Lust auf Moscheen. Weder von innen noch von außen. Trotzdem würde ich nicht auf die Idee kommen zu verlangen das man Abbildungen davon verändert. Bei idiotischen Aktionen wie dieser ist klar wer dahintersteckt. Die Moslems brauchen sich nicht zu wundern das immer mehr Menschen Moslems ablehnen. Am Besten sie kümmern sich ausschließlich um ihren Mist, dann gibt es keine Probleme.

  44. SPD unter 20%
    Ihr Sohn geht auf die PrivatschuleManuela Schwesig macht sich im Kampf für Gerechtigkeit unglaubwürdig. Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch immer nicht dasselbe. Die alte Volksweisheit gilt auch für Manuela Schwesig. Es gibt viele Eltern, die ihre Kinder in eine Privatschule schicken, auch und vor allem in SPD-geführten Bundesländern. Es ist allerdings das falsche Signal, wenn es eine sozialdemokratische Spitzenpolitikerin tut.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/mecklenburg-vorpommern-privatschulbesuch-ihres-sohnes-ministerpraesidentin-schwesig-macht-sich-im-kampf-fuer-gerechtigkeit-unglaubwuerdig_id_7564599.html

    Eine weitere Ungerechtigkeit:
    Die Polizei Sachsen empfiehlt den Frauen nur noch in Begleitung zu Joggen.
    http://www.pi-news.net/frauen-nur-in-begleitung-raus-der-polizeiliche-klassiker-ist-eingetreten/

    Das Establishment welches das Desaster angerichtet hat lebt in Rotwein-Gürteln in relativer Sicherheit, hat Personen Schützer und kann den eigenen Nachwuchs auf Private Schulen schicken. Die FDPler dürfen sowas nicht jedoch die „Mehr Zeit für Gerechtigkeit“ Partei
    *http://www.focus.de/politik/videos/zeit-fuer-mehr-gerechtigkeit-fauxpas-bei-spd-wahlprogramm-zeigt-was-bei-der-partei-zurzeit-falsch-laeuft_id_7173710.html

  45. Passend zum Thema etwas von Heinrich Heine (in diesem Fall interpretiere ich es so, dass uns das Kreuz genommen wird bzw. werden soll. Und ich möchte an das von Heine Geschriebene glauben, aber ich kann es nicht. Leider. Außer an das Stück, das hier aufgeführt wurde und wird- das passiert zweifellos.):

    „Das Christenthum – und das ist sein schönstes Verdienst – hat jene brutale germanische Kampflust einigermaßen besänftigt, konnte sie jedoch nicht zerstören, und wenn einst der zähmende Talisman, das Kreuz, zerbricht, dann rasselt wieder empor die Wildheit der alten Kämpfer, die unsinnige Berserkerwuth […] Der Gedanke geht der That voraus, wie der Blitz dem Donner. Der deutsche Donner ist freylich auch ein Deutscher und ist nicht sehr gelenkig und kommt etwas langsam herangerollt; aber kommen wird er, und wenn Ihr es einst krachen hört, wie es noch niemals in der Weltgeschichte gekracht hat, so wißt: der deutsche Donner hat endlich sein Ziel erreicht. Bey diesem Geräusche werden die Adler aus der Luft todt niederfallen, und die Löwen in der fernsten Wüste Afrikas werden die Schwänze einkneifen und sich in ihre königlichen Höhlen verkriechen. Es wird ein Stück aufgeführt werden in Deutschland, wogegen die französische Revoluzion nur wie eine harmlose Idylle erscheinen möchte.“

    – aus: Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland

  46. Ein Treppenwitz der Geschichte. Die Beduinen wurden steinreich, mit dem Geld der westlichen Industriegesellschaften. Diese benötigten das Öl der Beduinen um ihre technisierte Welt am Laufen zu halten. Nun wird mit eben diesem Geld dem Islam Tür und Tor im Westen geöffnet. Der Schmierstoff aus der Wüste schmiert nun die Islamisierung. Kirchturmkreuze verschwinden. Kreuze werden versteckt. Westliche Politiker werden geschmiert. Kirchen zu Moscheen. Westliche Medien ARD (Allah ruft Dich) preisen den Islam. Bischöfe hofieren unverhohlen den Islam. Frauen werden bezahlt wenn sie Burka tragen (Kosovo). Religionsfreiheit wird zum furchterregenden Schwert. Rassismus und Nazikeule ebnen den Weg im Inneren. Der letzte Schrei: Muslimische Invasoren, die sich als Flüchtlinge tarnen. Mir wird schlecht!

  47. francomacorisano 7. September 2017 at 22:23
    Wurden die Halbmonde von den Kuppeln der Moscheen auch entfernt……???

    Mir wäre es wesentlich lieber, wenn auch in der Realität sämtliche Moscheen ganz verschwänden – mitsamt ihres Personals und Anhängerschaft.

  48. Bitte erst auf Nummer sicher gehen. Kann hier auf dem uralt Apple Tab nix ausrichten.
    Es müsste nur ein anderes Gebäude her, etwa irgend ein Fernsehturm, der bekannt ist, und schauen, ob da die Einzelheiten genau wiedergegeben

    Oder ein bekanntes Kirchengebäude , das ein etwas kräftiger gebautes Kreuz hat.
    Ich will es noch nicht ganz glauben.
    Zutrauen wurde ich es den NWO Helfershelfern aber allemal.

  49. Habe mir jetzt verschiedene andere Bauwerke angeschaut u.a. Siegessäule ( Nike nicht zu erkennen ), Brandenburgertor, die Quadriga nur als ein unförmiges etwas zu erkennen.

    @ Moderation,
    bitte dieses Thema löschen, damit zieht man sich m.E. ins lächerliche 😉

    @ alle anderen, auch hier bei PI sollte man nicht blindlings alles auf Anhieb glauben 😉
    IMMER skeptisch sein und auch mal selbst nachhaken und überlegen / nachdenken 😉

    Meine Meinung !

  50. @ francomacorisano 7. September 2017 at 22:23

    Wurden die Halbmonde von den Kuppeln der Moscheen auch entfernt……???

    Siehe mein Kommentar von 22.08:
    Deldenk 7. September 2017 at 22:08

    In dem einen von mir geprüften Fall: Ja.

  51. Das_Sanfte_Lamm 7. September 2017 at 21:43
    Heisenberg73 7. September 2017 at 21:30

    Werden auch Halbmonde auf Moscheen wegzensiert?

    Es ist eher zu befürchten, dass auf den Bildern der Dom- und Kirchtürme Halbmonde hinein retuschiert werden.

    * * * * *

    Das Programm „Suche & Ersetze“ existiert bereits seit Jahrzehnten . . .

  52. Frau Ö. blamiert sich. Sie kennt nicht einmal den Unterschied zwischen Asyl und Kriegsflüchtling.
    Wenn es nicht so traurig wäre, daß solche Bananenbieger in der Verantwortung sind, müßte man lachen.

  53. Denkbar wäre auch eine „Retusche“ * fehlender Auflösung
    und damit unbefriedigender Wiedergabe nicht selten filigraner Kreuze wegen.

    Bei einem „Nebenturm“ des Kölner Doms hätte man bei
    gezielter „ideologisch“ motivierter Vorgehensweise allerdings etwas übersehen:

    https://www.google.de/maps/@50.9410202,6.9581931,140a,35y,39.5t/data=!3m1!1e3

    Vielleicht ist dieses Kreuz aber auch hinreichend massiv, um es in gegebener Auflösung abzubilden?

    Genau genommen handelt es sich um „digitalisierte“ Abbildungen,
    um g r o b e, „vektorisierte“ * Dinge („Gebilde“)

    Ein Vergleich mit Antennengedöns auf Funk-, Fernsehtürmen etwa könnte
    etwas Klarheit schaffen.

    (*) Retusche wäre somit eher durch „Filter“ bzw.
    „„Unterdrückungs“-Algorithmus“ zu ersetzen.

  54. Zu diesem Thema möchte ich noch einmal die Bibel zitieren:
    Offenbarung 11:
    1 Nun wurde mir ein Stab aus Schilfrohr gegeben, wie man ihn zum Messen verwendet. »Geh und miss den Tempel Gottes aus, auch den Altar«, sagte ´eine Stimme` zu mir, »und ´zähl` die Menschen, die im Tempel anbeten!
    2 Aber lass beim Vermessen den äußeren Vorhof des Tempels aus, denn er ist den heidnischen Völkern preisgegeben worden, und sie werden die heilige Stadt unterwerfen und zweiundvierzig Monate lang besetzt halten.«

    Mögliche Interpretation:
    Christliche Äusserlichkeiten (Gebäude, Symbole, Organisationen, …) werden den „heidnischen Völkern“ preisgegeben. Die 42 Monate (3.5 Jahre) markieren symbolisch eine Aktion der Gegenseite.
    – Kirchen werden zu Moscheen
    – Christliche „Würden“träger legen ihr Kreuz ab
    – Christliche Kirchen und Denominationen verlieren Menschen die an Jesus glauben
    – usw.

  55. Schewesta Ötzkotzwutz hat eine „neue“ Idee:

    NiederlaSSungserlaubnis

    …. ist das nicht putzig ????!

  56. Da muss man nicht Nachforschen, denn es ist die volle Absicht in der heutigen Zeit. „Es kommt die Zeit, wo die Kreuze wieder hervorgeholt werden“. Dann wird es zu spät sein. Aber nicht für Gläubige, sondern für alle die, welche sie jetzt gerade in unserer Zeit verstecken. Denn Gottes Strafe kommt bald zu euch und dann kommt auch die kurz vorher heuchlerische Einsicht, was dann aber keinem mehr nützt. Wer Christus jetzt verrät, der hat auch bald nichts mehr von ihm zu erwarten.

    Es ist also kein Multikulti, sondern das Böse, was sich in Google, Facebook und anderen Konzernen zeigt. Sie dienen dem Bösen. Dem kommenden Antichristen.

  57. Bald werden sich die Christen wieder wie im alten Rom in den Katakomben treffen müssen, um sich versammeln zu können!

  58. …wobei „grob“ nichts vit „vektorisieren“ nan sich zu tun hat.
    „Vektorisiertes“ (etwa die „Computer.Schriften“) lassen sich beliebig bis in alle „Unendlichkeit“
    vergrlßeren, ohne irgendeine Qualitätseinbuße.
    für einen Kreis beisielsweise geügen drei Punkte oder nur Mittelpunkt plus ein weiterer-

    Eine Kurve als m-fach Plynom würe sich „aufschaukeln“, „überschwingen“
    dass die Schwarte kracht.

    „Bezier-Kurven“ und -Stützpunkte sind die passenden Werkzeuge.

    Zu den „vektorisierten“ Modellen:
    „Grobheit“ und „Feinheit ist einfach eine Frage der anzahl der Stützpunkte bzw, ihrer
    mehr oder weniger intelligenten Auswahl.

    Hoch das Bein!

  59. schandbar, was das US global Unternehmen Google anrichtet, indem es in Gehorsam des Koran – wer steckt sonst noch dahinter ? Pentagon – Wallstreet – Bilderberger etc. Kreuze von Kirchen in seinen displays entfernt.
    Da scheinen nicht nur geschaeftlich/finanzielle Gruende dahinter zu stecken.
    Die versuchte Errichtung der NWO, Globalisierung / einhergehend mit Islamisierung laeuft nahezu synchron in Europa, wie Nordamerika, Australien, gelenkt von einer Zentrale.
    Nur ein groesseres christliches Land – Russland – laesst sich nicht darauf ein und tut was es kann, in seinem Einflussbereich Expanssion des Islam zu verhindern.

  60. @Selbsthilfegruppe

    Vielen Dank, dass du das noch mal erwähnt hast.

    Die Entfernung dieser Kreuze geschieht nicht aus Rücksicht auf die Gefühle der Moslems.

    Es ist eine sehr merkwürdige Beobachtung und es wäre schade, wenn man sie mit einer falschen Erklärung in einer Schublade ablegt. Vordergründig eignen sich Moslems natürlich wunderbar als Ursache. Tatsächlich sind sie ja nicht die Hintersten im Meckern und Fordern, aber „Die Kreuze stören uns, die müssen weg!“ hat noch keine Moslemorganisation gesagt. Die stören sich an ganz anderen Sachen, z.B. an Gay-Paraden oder Kriegen in Nahost, und da nimmt kein Mensch Rücksicht auf sie. Ganz im Gegenteil.

    Das gehört wahrscheinlich in den okkulten Bereich der NWO, der nicht ganz einfach zu verstehen ist (ich fange gerade erst damit an) und von dem viele glauben, es gäbe ihn gar nicht. Bisher war er fast komplett verborgen, aber so langsam kommt er immer mal wieder mit solchen Merkwürdigkeiten raus. Man muss das nicht gleich verstehen, es reicht vollkommen, es als Merkwürdigkeit zur Kenntnis zu nehmen und sensibel dafür zu werden. Aber bitte nicht auf schnelle, billige Erklärungen reinfallen, sondern es einfach mal offen lassen.

  61. Noch einmal zum Mitlesen:

    …wobei „grob“ nichts mit „vektorisieren“ an sich zu tun hat.
    „Vektorisiertes“ (etwa die „Computer.Schriften“) lässt sich beliebig bis in alle „Unendlichkeit“
    vergrößeren ohne irgendeine Qualitätseinbuße.
    Für einen Kreis beisielsweise genügen drei Punkte oder nur Mittelpunkt plus ein weiterer.

    Eine Kurve als n-fach Polynom wüdre sich „aufschaukeln“, „überschwingen“
    dass die Schwarte kracht.

    „Bezier-Kurven“ und -Stützpunkte sind die passenden Werkzeuge.

    Zu den „vektorisierten“ Modellen:
    „Grobheit“ und „Feinheit ist einfach eine Frage der Anzahl der Stützpunkte
    (und damit des Aufwandes und Datenvolumens) bzw. ihrer mehr oder weniger intelligenten Auswahl.

  62. Ein US-Schnüffelkonzern, der weltweit operiert.
    Und das alles bei totaler Gehirnwäsche, denn die kritischen Beiträge verschwinden massenhaft.

    Eine Welt ohne Kreuze ist eine Welt ohne unseren Gott.
    Bei der Christenverfolgung weltweit und der Verhöhnung hier in der BRD, sind die Grundlage dafür, dass unsere neuen Götter der Mammon, das goldene Kalb, und das Daddelphon ist.

  63. „Google Earth entfernt Kreuze von Kirchtürmen“

    Habe um 21:54 hier verärgert kommentiert. Bei näherer Betrachtung muß es aber nicht unbedingt Manipulation sein.
    Die arbeiten mit einer stark vereinfachenden 3D-Grafik. Es kann durchaus sein, dass diese Grafik feine Symbole nicht darstellen kann und deshalb nur grobe Umrisse zu sehen sind.
    Vielleicht habe ich mich zu früh aufgeregt.

  64. @ Polit222UN 7. September 2017 at 21:34

    Dazu passt:

    Merkel will nun auch gegen „Hate Speech“ kämpfen (…)

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/merkel-kuendigt-hartes-vorgehen-gegen-oeffentliche-hass-rhetorik-an-a2209867.html

    Diktatur Teil II is coming soon……….

    Aus diesem Epochtimes-Artikel: „Empörend ist der Hass gegen alle Menschen, die in irgendeiner Weise als fremd oder anders abgelehnt werden“, so Kanzlerin Merkel.“

    Na schön, dann will ich mal vor der Diktatur ab Oktober 2017 die letzte Gelegenheit zu ausgiebigem Hass auf einen Menschen nutzen, den ich vorbehaltlos und aus tiefstem Herzen ablehne:

    Alles an Merkel ist schrecklich, die völlig verkrampfte, unsichere Körperhaltung, das tölpelhafte, unbeholfene Auftreten wie in einer Slapstick-Komödie, das Aussehen einer vertrottelten und asexuellen Matrone, die höchst unangenehme näselnde Stimme, der immer wieder geierhaft nach vorne ruckende Entenhals zwischen hochgezogenen Schultern (wie hier bei https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8 bei „gilt“).

    Dass eine derart international zutiefst blamable Erscheinung, die wie eine trotzige und unbelehrbare altgewordene Göre wirkt und in Firmen bestenfalls als Putzfrau oder Kaffeeküchenbetreuerin denkbar wäre, von den Schafsgesichtern der CDU/CSU zur Bundeskanzlerin gemacht wurde und immer wieder begeistert gefeiert wird, ist absolut unfassbar.

    Man muss ja nur mal sehen, wie die Merkel-Trulla nach ihrer frechen, größenwahnsinnigen Rede zu Trumps Wahl bei 10:05 abgeht, ihre Figur, ihre Körpersprache, um zu begreifen, was da zur Bundeskanzlerdarstellerin gemacht wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=u-M2oZm5mYY

    Oder zum Beispiel hier in diesem entlarvenden Video, als das provinzielle, verhuschte Mauerblümchen Merkel vergeblich versucht, einen gnädigen Blick des kalten, starken, überlegenen Türkenmachos Erdogan zu erhaschen, und wie zutiefst unterwürfig und verlegen sie ihn begrüßt:

    https://www.youtube.com/watch?v=zwxhGI9thnc

    Um Himmels Willen, wie kann eine solche groteske Witzfigur bloß Deutschland repräsentieren? Versinken die CDU-Mitglieder nicht im Boden vor Scham?

  65. http://www.lexpress.fr/actualite/politique/lrem/illuminatis-franc-macons-devant-le-louvre-macron-fait-la-joie-des-internautes_1906048.html

    Zeichen deuten. Das wird immer wichtiger.
    Es findet vor unseren Augen statt, das Spektakel für die unwissende Masse.

    Die NWO Freimaurer blasen zum letzten Gefecht.
    Und erkämpfen mal wieder das Möntschenrecht.
    Dabei verschieben sie Millionen Menschen hin und her,
    und weil alle gleich sind, ist es auch egal, wo sie nun leben.
    Sind doch alles Brüder.

    Die Louvre GlasPyramide stammt vom Hochgradfreimaurer/Sozialisten François Mitterrand.

    „défendre les Lumières françaises“.

    Er will Verteidiger der französischen Aufklärung sein.

    Seit damals hat der Geldadel die Macht vom Blutsadel übernommen.

    Daran hat sich bis heute nichts geändert.

    Die, die wirkliche Macht haben und entscheiden sind andere, das weiss auch ein Herr Seehofer ganz genau :

    https://www.youtube.com/watch?v=d5dC7hI0t8E

  66. Tatsächlich!!! Auf der Dresdner Frauenkirche fehlt bei Google Earth das allseits bekannte goldene Kuppelkreuz!!! Statt des Kreuzes auf der berühmtesten Kirche Ostdeutschlands gibt es bei Google nur einen geraden Strich, der fast wie eine Antenne aussieht!!! Dasselbe bei den beiden Kreuzblumen auf den Turmspitzen des Kölner Doms! Statt der Kreuzblumen sieht man dort bei Google Earth nur rundliche Knubbel, die eher wie ein Bowlingkegel als wie ein Kreuz aussehen!!! Man fasst es wirklich nicht, dass jetzt schon versucht wird auf Bildern von Kirchen des christliche Erbe Europas zu tilgen! Und das alles nur um die Islamisierung der westlichen Welt voranzutreiben! Das muss endlich ein Ende haben!

  67. @ Selberdenker 7. September 2017 at 23:44:

    Die arbeiten mit einer stark vereinfachenden 3D-Grafik. Es kann durchaus sein, dass diese Grafik feine Symbole nicht darstellen kann und deshalb nur grobe Umrisse zu sehen sind.

    Aus dem Grund, dass es ein technischer Fehler sein kann, habe ich auch geschrieben, das gehört wahrscheinlich in den okkulten Bereich der NWO. Wenn es Absicht war, gehört es sicher rein. Es müssten in dem Fall aber auch andere feine Strukturen fehlen. Das ist bloß leider nicht ganz einfach (fast unmöglich) nachzuprüfen, weil man zwar weiß, dass die Kreuze da sind, aber nun wirklich nicht weiß, wo jemand einen Wäscheständer auf dem Balkon hat, der ebenfalls fehlt. Halbmonde auf Moscheen fehlen nicht, oder? Die sind doch oft auch nicht größer.

    Ganz sicher bin ich noch nicht, tendiere aber dazu, dass es Absicht ist. Vor einigen Tagen war ja dieser PI-Artikel zu entfernten Kreuzen auf Lidl-Produkten da, und Lidl hat zugegeben: „Ja, das haben wir extra gemacht wegen religiöser Neutralität.“ Ob das mit der „religiösen Neutralität“ ganz die zutreffende Bezeichnung für die Motivation ist, mag man anzweifeln oder nicht, aber auf jeden Fall haben sie nicht gesagt: „Ups, das haben wir gar nicht gemerkt, das muss ein technischer Fehler sein.“ Eine Tendenz in die Richtung ist schon da.

    Wie immer eben: Einfach weiter beobachten und nicht ins Vergessensloch rutschen lassen.

  68. @Selbsthilfegruppe
    7. September 2017 at 22:24
    Tausend Dank für Ihren Kommentar! Jedes Wort ist wahrhaftig!

  69. Illuminaten, Kornkreise,……

    Hilfe,
    die Außerirdischen kommen,
    mit soooo Schwänzen!
    Sie kommen durch Raum und Zeit,
    um mir die Hütte kaputtzuschießen!

    …Elend!…

  70. „Entfernung des Kreuzes“

    Oh doch,
    zwei verifizierte fälle sind mir bekannt:

    -Lidl…
    … soll es inzwischen wieder rückgängig gemacht haben,
    auf Druck Griechenlands.

    -Bedford-Strohm und Marx.

  71. Als alter Atheist muss ich sagen, es ist eine Schweinerei.
    Habe 2 Bilder zugeschickt.
    Die die oben schwadronieren von wegen Zufall, wegen Vektorisierung und bla bla bla ..
    Einfach auf Google ein paar Berge raussuchen, sich die original Fotos (Gipfelkreuz) ansehen und dann auf Google Earth schauen. Da steht der Sockel in 3D ohne das Kreuz
    Oder das selbe mit Kirchen probieren …
    Kein Zufall!

  72. @AlexK 8. September 2017 at 01:08

    https://www.google.de/maps/@50.9410202,6.9581931,140a,35y,39.5t/data=!3m1!1e3

    https://www.google.de/maps/@52.518852,13.3998106,160a,35y,90h,45t/data=!3m1!1e3

    Die haben sie dann „vergessen“.
    Man experimentiere mit anderen Hebäuden türmen.
    Man experimentiere „in bodennühe“.
    Ab einer gewissen Entfernung kommt nur „Unsinn“,
    kann nur „Unsinn“ kommen.

    Übrigens:
    Ich habe noch 200 Quadratmeter Bodenbelag gegen Erdstrahlen im Keller gelagerr.
    Interesse?
    Günstig!!!
    Gerne auch verbunden mit der Abgabe von 7 Hektoliter Sauerbier.
    Weiterhin stehen 3 Schlauchboote zum Verkauf.
    Kaufen!
    Die Sintflut kommt!

  73. Man experimentiere mit anderen Gebäuden, Türmen.
    Man experimentiere „in Bodennühe“.
    Unterhalb einer gewissen Entfernung…

  74. Die bei Google sind linke Christenhasser, meist gehirngewaschene Produkte der extremlinken Ami-Unis. Ich kenne einige in San Francisco.

  75. O.l-.
    wenn es um den Wunsch nach Erkenntnis,
    wenn es um die suche nach Wahrheit ging,
    dann tut mir der kleine ausfall leod,
    ich sollte mich bremsen.

    Wenn es sich um „etwas Anderes“ handelte,
    na ja, lassen wir das.
    Ich sollte von Ersterem ausgehen.

    Das 2m-Feuchtbiotop ruft.
    Gute Nacht.

  76. O.k.,
    wenn es um den Wunsch nach Erkenntnis,
    wenn es um die Suche nach Wahrheit ging,
    dann tut mir der kleine Ausfall leid

  77. Nuada 7. September 2017 at 22:55

    „Die Entfernung dieser Kreuze geschieht nicht aus Rücksicht auf die Gefühle der Moslems.“

    Sondern? Wer oder was soll sonst dahinterstecken?

    An Gay-Paraden stören sich übrigens auch viele konservative Christen und orthodoxe Juden, das ist also nichts Außergewöhnliches.

  78. Fest steht schon jetzt, der Westen, die Christen, die westlichen Kulturvölker werden für alle Zeiten, an den regierungsseitig mutwillig entfernten, o. auch nur weg retouchierten Symbolen unserer Zivilisationen noch schwer zu tragen haben.

  79. Wie schon von einigen geschrieben, die Kreuze fehlen, weil es sich bei allen Bildern, die hier gezeigt werden, um 3D-Modelle handelt. Bei der Größe der Bauwerke sind die Kreuze recht klein und da die 3D-Modelle zum Teil automatisch erstellt werden, werden solch kleinere Details leider nicht berücksichtigt. Selbst wenn man sich die im Beitrag gezeigten „Beweise“ ansieht und die 3D-Modelle ausschaltet, kann man keine Kreuze erkennen. Ich lese PI gerne, aber dieser Beitrag hier ist absoluter Mist.

    BTW: Wenn man sich mal eine große Moschee in Istanbul anschaut, ist dort auch kein Halbmond drauf, sondern ein Kreis; Der Halbmond der eigentlich darauf sein sollte, ist auch wesentlich größer als die kleinen Kreuze, die angeblich zensiert wurden.

  80. PI sollte noch mal nachrecherchieren, da einige Kommentatoren
    meinen, daß auf ihren Bildern doch Kreuze vorhanden sind.
    Da erwarte ich eine Aufklärung über wo und wo nicht.
    Denn ich habe keinen Bock, das jetzt selber zu überprüfen.
    Zugabe:
    Andererseits kann ich mir das bei Google auf jeden Fall vorstellen.
    Denn, durch die fehlerhafte Google-Grenzziehung zwischen
    Honduras und Nikaragua wäre es beinahe zum Krieg um
    eine Insel an der Fluß-Mündung in den Golf von Mexiko
    gekommen!

    Deshalb Vorsicht bei Google-Infos!

  81. Ist das wirklich Islamisierung?
    Ich bin eher der Überzeugung, dass der Westen seine Angst vor dem Islam unter dem Gelaber der pseudowissenschaftlichen Political Correctness offenbart. Aus Angst vor dem, was kommen könnte, falls sich Muslime mal wieder empören. Vor zwanzig Jahren gab es einen Künstler, der auf Jesus-Abbildungen urinierte. Die zurecht empörten Christen wurden von Künstlern, Politikern, aber auch einfachen Leuten leicht zurecht gewiesen. Man stelle sich einmal vor, ich würde öffentlich auf Mohammed oder den Koran urinieren. Die ausgelöste Empörung könnte schlimmstenfalls tausenden Menschen (inklusive meiner Person) das Leben kosten.

    Wir haben einfach zu lange zugeschaut. Muslime sitzen heute schon überall an den Schaltstellen der Macht. Man stelle sich vor, wenn nur 0.001% der muslimischen Flüchtlinge wirklich Terroristen sind – das macht so zwischen 10-100 Personen. Die könnten ganz Deutschland in die Luft jagen. Und genau dies veranlasst unsere Politiker, dem Islam so zum Halbmond zu kriechen.

  82. Unfaßbar, eine Schande und Verfälschung…
    normalerweise müßte ein Aufschrei der Entrüstung die Christenheit erfassen.

  83. @ int 8. September 2017 at 01:42 und zu vielen, vielen anderen Uhrzeiten:

    Ratschlag: Wenn Sie ganz simpel und einfach die eigenen Kommentare vor dem Abschicken jeweils ein- oder besser noch zweimal sorgfältig durchlesen, bewahrt Sie das vor den meisten Rechtschreibblamagen und zudem mancher Unbedachtheit 😉

    Eine Korrekturfunktion in den PI-News-Foren wäre allerdings trotzdem äußerst nützlich. Die Bolschewisten bei Heise/Telepolis, YouTube oder der WELT (zumindest früher) schaffen das IT-technisch doch auch.

    Und damit auch die geschätzten Moderatoren den zweiten Absatz ganz bestimmt zu lesen bekommen, hier noch vier „Honeypot-Links“ zu unserer allseits geliebten Tante Angela 😉

    http://static.cosmiq.de/data/de/940/41/9404105b935103d953554b7cde73b5ed_1_orig.jpg

    https://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/8/7/0/6/1/_/medium/angela_merkel_toeten.jpg

    https://www.allmystery.de/i/tbd7d12_Angela-Merkel-eating-Wurst.jpg

    https://i.pinimg.com/originals/a6/4d/75/a64d75686d6a1b97c26a786277af9a36.jpg

  84. Man denkt immer, es geht nicht schlimmer, aber dann gelingt es einem linken Jünger irgendwo noch ein bisschen Mehr Dystopia in die Welt hineinzupressen.

  85. Anders als bei Lidl, wo ein Foto retuschiert wurde, würde ich Google hier keine böse Absicht unterstellen wollen. So wie ich das sehe sind das einfach generische 3D-Modelle von Häusern auf die Satellitenbilder aufgeklebt werden, da ist es durchaus plausibel, dass das Kreuz (und andere Details!) verschwinden.
    Es ist nicht so, dass jedes Haus einzeln mit Fotos als Vorlage von einem Google-Mitarbeiter nachmodelliert wird.

  86. @ Cynthia 8. September 2017 at 02:19:

    „Die Entfernung dieser Kreuze geschieht nicht aus Rücksicht auf die Gefühle der Moslems.“

    Sondern? Wer oder was soll sonst dahinterstecken?

    Naja, wenn jemand dahintersteckt, dann ja wohl offensichtlich Google.

    Ansonsten habe ich alles dazu geschrieben, was ich dazu schreiben kann:

    Das gehört wahrscheinlich in den okkulten Bereich der NWO, der nicht ganz einfach zu verstehen ist (ich fange gerade erst damit an) und von dem viele glauben, es gäbe ihn gar nicht.

    Okkult heißt verborgen und das ist es auch.

    Man muss das nicht gleich verstehen, es reicht vollkommen, es als Merkwürdigkeit zur Kenntnis zu nehmen

    „Merkwürdig“ ist auch so ein schönes deutsches Wort – würdig, gemerkt zu merken.

    Der einzige Weg, sich diesem Bereich zu nähern (falls es nicht wie in entsprechenden Filmen irgendwo geheimnisvolle mittelalterliche Bücher dazu gibt, von denen ich aber nichts weiß), ist, Merkwürdigkeiten wie Puzzleteile im Hinterkopf zu sammeln und abzuwarten, ob sich ein Muster ergibt, das sich eher intuitiv als intellektuell wahrnehmen lässt. Im Zusammenhang mit Kreuzen aller Art (!) gibt es das meinem Dafürhalten nach.

    Aber die Vorstellung, dass man bei Google gedacht hat: „Oh, das Kirchenkreuz könnte vielleicht Moslems Seelenpein verursachen, wenn sie sich gerade damit erbauen, Bilder von Landshut und Speyer bei Google Earth anzusehen“, ist absurd. Ebenso absurd ist die Vorstellung, man wolle mit dieser Rücksichtnahme Terroranschläge verhindern. Google zeigt Unmassen von Bildern, Berichten und Schmähungen von Moslems, ihrem Propheten und dem Islam allgemein, die wesentlich mehr geeignet sind, sie aufzubringen als ein Kirchenkreuz, dessen Vorhandensein die Moslems, die sich Bilder der deutschen Provinz ansehen (Wie viele sind das wohl weltweit? Mehr oder weniger als 10?), vermutlich nicht einmal bemerken.

  87. 7berjer 7. September 2017 at 22:36

    Schewesta Ötzkotzwutz hat eine „neue“ Idee:

    NiederlaSSungserlaubnis

    …. ist das nicht putzig ????!

    Hallo Leute,

    gut, dass Du das hier geschrieben hast, lieber berjer.
    Ich will Dir und allen anderen auch schreiben warum.

    Ich habe letzte Woche, während einer Busfahrt in Berlin, eine Tasche gefunden.
    Darin befand sich ein Schlüsselbund, ein Tablett, ein türkischer Paß sowie eine

    NIEDERLASSUNGSERLAUBNIS – PLASTIKKARTE im PA Format.

    Ich hatte noch nie davon gehört, kenne aber die „geheimen“ Neubesiedlungspläne der EU – Monster.

    Hier können die Zusammenhänge erkannt werden und was alles schon, vor unseren Augen, passiert und durchgezogen wird!

    Angst vor dieser Entwicklung und daraus resultierendes Handeln (keine lähmende Angst) ist sicher ein sehr guter Ratgeber in Zeiten wie diesen!

    P.S. Die Tasche habe ich dem Busfahrer gegeben!

  88. HIDDEN IN PLAIN SIGHT

    Okkult heißt verborgen und das ist es auch.

    Du siehst nur das, was du kennst.

    Z.B

    Symbole enthüllen und sie verbergen zugleich.

    Symbole enthüllen sich nur den Augen, die sie zu deuten verstehen, allen anderen bleiben sie in ihrem Sinn auf immer verborgen.

  89. Symbole enthüllen sich nur den Augen, die sie zu deuten verstehen, allen anderen bleiben sie in ihrem Sinn auf immer verborgen.

    Das heisst den meisten bleiben sie verborgen, weil sie sich nicht dafür interessieren, weil sie nicht nach ihrer Bedeutung suchen.

    Desinteressierte lernen nie etwas.

  90. Heute werden von Google-Earth nur virtuell die christlichen Kreuze entfernt. Demnächst nach der nächsten Asylflutung mit Anhängern der Friedens-Religion werden dann die toleranten Moslems die Kreuze real entfernen. Da wird noch viel ungläubiges Blut fließen!

  91. Place de l’Étoile, Sternenplatz (Napoleon)

    Napoleon war von der Idee besessen, er stehe unter dem Schutze eines STERNS

  92. „défendre les Lumières françaises“.

    Er will Verteidiger der französischen Aufklärung sein.

    Das heisst übersetzt er will die Macht der Geldsäcke an der Spitze der Pyramide sichern.
    Ist ja selber auch einer, der Ödipussy.

  93. Diese superreichen Geldsäcke (Zuckerberg, google, Soros, Rothschild, Goldman Sachs) halten doch alle zusammen, wenn es darum geht, die Mittelschichtsmasse auszunehmen mit dem Ziel der NWO.

  94. So leid es mir tut, aber hier hat sich PI gewaltig blamiert! Es handelt sich um aus 2D hingerechnete 3D-Ansichten mit entsprechenden Verlusten aus der Perspektive der Aufnahmen. Auch wenn es nicht undenkbar ist, hier ist mal keine Schuld bei den „Systemlingen“ zu finden. Wenn aber solche schlecht gemachte Artikel öfter erscheinen, ist der „ALU-Hut“ für PI sicher. Ich hoffe es wird demnächst genauer hin geschaut, es wäre schade um die lange und schwer erarbeitete Glaubwürdigkeit von PI.
    Lasst Euch nicht durch solch banale Fehler angreifbar machen, bitte, bitte nicht.

  95. Habs probiert, schaffe es aber leider nicht das Bild mit der Kirche so zu drehen, dass ich den Kirchturm von der Seite und nicht aus der Vogelperspektive sehe!

  96. Das Zeichen des Kreuzes

    aus dem Buch:
    „Von Babylon nach Rom“
    Alexander Hislop

    aus dem Buch Seite 182:
    „Das Kreuz wird als das große Zaubermittel, als die große Zuflucht in jeder Zeit der Gefahr betrachtet, als das unfehlbare Schutz-mittel vor allen Mächten der Finsternis in jeder Stunde der Versuchung“ (….)

    „Das gleiche Zeichen des Kreuzes, das Rom jetzt verehrt, wurde in den babylonischen Mysterien verwendet; es wurde vom Heidentum zu den gleichen magischen Zwecken verwendet und mit den gleichen Ehren bedacht.“

    „Das, was jetzt als das christliche Kreuz bezeichnet wird, war ursprünglich ganz und gar kein christliches Wahrzeichen, sondern das mystische Tau der Chaldäer und Ägypter, die ursprüngliche Form des Buchstabens T, die Initiale des Namens Tammuz.“

    „Dieses mystische Tau wurde bei der Taufe auf die Stirn derjenigen gezeichnet, die in die Mysterien eingeweiht wurden“

    Das ist ja interessant, Tau – fe.

  97. Deutsche Internet-browser verwenden! Cliqz mit Sitz in München! Da hört auch weniger ein Geheimdienst mit! ( Hoffentlich) . Zumindest mehr und mehr von google weg! Monopole sind nie gut. Immer Alternativen!

  98. Ein Absturz hat meinen Beitrag vernichtet:

    Regensburger Bischof warnt: Integration des Islam unmöglich
    Kirchliche Prediger sollten sich nicht zu sehr in die Tagespolitik einmischen

    http://www.freiewelt.net/nachricht/regensburger-bischof-warnt-integration-des-islam-unmoeglich-10072008/
    5.9.17
    Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer sieht im Islam eine »postchristliche Erscheinung, die mit dem Anspruch auftritt, die Kerngehalte des Christentums zu negieren«.
    Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat Prediger und Vertreter der Kirchen dazu ermahnt, sich nicht allzu sehr in die Tagespolitik einzumischen. Sie sollten vielmehr das Evangelium predigen.
    Geistliche sollten akzeptieren, dass es unter den weltlichen unterschiedliche politische Auffassungen gebe. Er warnte zudem zur Verurteilung ganzer Parteien.

    Mal sehen, wann der komm. Franz ihn entfernt…..

  99. Man schaue sich einmal den Kölner Dom auf GE an: Das liegt nicht an mangelnder Auflösung, wie einige hier behaupten. Die Kreuze auf den Türmen sind verfälscht zu einem undeutlichen Klumpen, während kleinere Deatails darunter durchaus deutlich abgebildet werden! Das ist ganz klar Absicht! Wäre einmal interessant zu erfahren, wer bei GE für die dreidimensionalen Bilder verantwortlich ist. Bestimmt irgendein Muhammad!

  100. Höchst sonderbar erscheint die Wandlung der christlich-abendländischen Geistlichkeit

    Als notorischen Anhänger des Heidentums war uns der neumodische Eingottglaube des Christentums und seine Priesterschaft zwar immer unverständlich, aber neuerdings scheint der christlich-abendländische Klerus mit seinem Herkommen gebrochen zu haben. Was auch immer man nämlich gegen den besagten Klerus vorbringen kann, so kann man ihm doch nicht nachsagen, daß er nicht eine der treibenden Kräfte bei der Verteidigung Europas gegen den Mohammedanismus gewesen ist. Man denke hier etwa an den Papst Urban II., den Urheber der Kreuzzüge, oder an Pius V., den Architekten der berühmten Seeschlacht von Lepanto. Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  101. Man schaue sich einmal den Kölner Fernsehturm auf GE an: Das liegt nicht an mangelnder Auflösung, wie einige hier behaupten. Die Spitzen der Türmen sind verfälscht zu einem undeutlichen Klumpen, während kleinere Deatails darunter durchaus deutlich abgebildet werden! Das ist ganz klar Absicht! Wäre einmal interessant zu erfahren, wer bei GE für die dreidimensionalen Bilder verantwortlich ist. Bestimmt einer von der AFD!

    2D
    https://www.google.de/maps/@50.9470793,6.9317156,195m/data=!3m1!1e3

    3D
    https://www.google.de/maps/@50.9469579,6.9318314,281a,35y,39.43t/data=!3m1!1e3

  102. Sogar die Kreuze auf der Peterskirche und dem Petersplatz in Rom / Vatikan wurden bei Google Earth wegretuschiert!
    Und was hört man von den Kirchen zu dieser Sauerei? Donnerndes Schweigen!!!

    Kardinal Reinhard Marx
    Erzbischöfliches Ordinariat München
    Kapellenstraße 4
    80333 München
    Tel.: 089 / 2137 – 1263
    Fax: 089 / 2137 – 271478
    E-Mail:
    pressestelle@eomuc.de

    Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
    Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
    Postfach 20 07 51
    80007 München
    Telefon: 089/5595 – 200
    Fax: 089/5595 – 484
    E-Mail:
    landesbischof@elkb.de

  103. 2D, näher, wir befinden uns bereits (teilweise) „innerhalb“
    https://www.google.de/maps/@50.9471579,6.9319335,242a,35y,270h/data=!3m1!1e3

    Zur Erklärung:
    Es handelt sich um „vektorisierte“ Modelle.
    „Vordergrund“, „Hintergrund“, damit zusammenhängende Verdeckung (durch den Vordergrund, „innerhalb“, „außerhalb“ , Ausfüllung der Flächen und Konsorten liefert das Rechenprogramm durch den eingegebenen Algorithmus.

    Hier wird es noch deutlicher:
    Fernsehturm Mannheim, 2D, nahm teilweise „innerhalb“
    https://www.google.de/maps/@49.4869348,8.4922111,116m/data=!3m1!1e3

    Zur Rotation bei 3D-Wiedergabe enthält das Programm eine 3-zeilige, -spaltige Matrix mit
    Sinus-, Cosinusgliedern.

    Es handelt sich bei diesen Modellen um ein „Gerüst“.

  104. Was die Kreuze,
    was die monstranzentragenden vorgeblichen Christen,
    was die Schwarz-, Magenta-, Rot- und Weißkittel betrifft,….
    …das ist eine andere Geschichte.

  105. Der sogenannte ALUHUT

    ist genauso ein Diffamierungswerkzeug,

    wie der CIA Begriff vom Verschwörungstheoretiker

    Kommt sicherlich aus der gleichen Ecke, nicht wahr.

  106. Das wahre Gesicht der NWO,
    (es ist ein Arschgesicht)

    Russian MoD:

    NOT a SINGLE offer of humanitarian aid

    received from Europe or intl. organizations since siege lifted

    off Deir ez-Zor Syria

Comments are closed.