Der Chefredakteur der Basler Zeitung, Markus Somm, wird Angela Merkel Ignoranz vor.
Der Chefredakteur der Basler Zeitung, Markus Somm, wirft Angela Merkel Ignoranz vor.
Print Friendly, PDF & Email

8,6 Prozent. So viel hat ein amtierender deutscher Bundeskanzler noch nie in einer Wahl verloren, und noch nie hat ein deutscher Bundeskanzler, dessen Partei so abgestürzt ist, das politisch überlebt. Hätte Angela Merkel (CDU) Verstand, kennte sie die ungeschriebenen Gesetze der Demokratie, glaubte sie an die Bedeutung von Wahlen: Sie hätte längst ihren Rücktritt angeboten, so wie das üblich ist, wenn man das Wort Verantwortung ernst nimmt.

Denn niemand trägt mehr Verantwortung für die Pulverisierung der CDU, einer der einst mächtigsten und solidesten bürgerlichen Parteien Europas, als Angela Merkel, eine Frau, die ihr Leben in der DDR begann, weil ihr Vater die DDR offenbar mehr geschätzt hatte als die alte Bundesrepublik und einst in den 1950er-Jahren freiwillig von Hamburg in die DDR gezogen war. Zwar dürfte dieser evangelische Pastor kein Kommunist gewesen sein, aber besonders abgestossen fühlte er sich von ihnen auch wieder nicht.

Angela Merkel, das merkt man immer wieder, und ich sage das als ein Schweizer, der in der alten Bundesrepublik gelebt und studiert hat, Angela Merkel kennt diese alte BRD nur vom Hörensagen her, und vielleicht mag darin ein Grund liegen, dass sie die eigentliche Staatspartei dieser BRD, die Wirtschaftswunderpartei, die katholische Adenauer-Partei, so malträtiert und mit einer Mischung von Geringschätzung und Nonchalance zerstört hat.

Denn zerstört ist diese Partei, machen wir uns nichts vor. Gerade wir Schweizer, die wir die Pulverisierung der CVP und der FDP erlebt haben, wissen womöglich besser Bescheid. Eine bürgerliche Partei, zumal eine konservative, die zulässt, dass rechts von ihr eine Alternative entsteht, ist meistens dem Untergang geweiht, sofern sie sich nicht wieder deutlich nach rechts verschiebt, wozu gerade in solchen Zeiten der Krise oft die Kraft fehlt. Fast nie, soweit ich die Geschichte überblicke, gelang es Konservativen, die Konservativen zurückzugewinnen, die ihnen entlaufen waren. (Fortsetzung in der Basler Zeitung)

146 KOMMENTARE

  1. Wir Bayern werden bei der Landtagswahl 2018 einen sehr deutlichen Denkzettel an die CSU und damit an die gesamte Union austeilen.

    Dann ist es vorbei mit dicker Lederhose in Bayern für diese wankelmütigen, windelweichen Volkstümler.

  2. Man hat einer fremden Frau mit SED-Verstand, unser Land überlassen.
    Und sogleich hat sie das Land zerstört.
    Und die CDU hat schmiere gestanden.

  3. Merkel tarnt sich als harmlose , dumme Trulla, die kein Wässerchen trüben kann.

    Aber sie ist eine hinterhältige Schlange, eine Zerstörerin Deutschlands. Und sie hat die CDU auch nicht in die „Mitte“ geführt, sondern stramm nach links. Die CDU heute steht weiter links als die SPD vor 20 Jahren.

    Dass es so lange gedauert hat, bis den Konservativen im Land dieses erbärmliche Merkelgewurschtel zu viel wurde, ist eben typisch konservativ. Es dauert lange, bis etwas passiert. Aber wenn die Kanzlette denkt, mit „Weiter so“ und ein ein paar warmen Worten die Wähler zurückgewinnen zu können, irrt sie sich gewaltig!

  4. Wie wollen diese Typen der CDU/CSU mich als Konservativen jemals wiedergewinnen wollen nachdem sie ihre Wähler nach Strich und Faden jahrelang belogen, betrogen und hinter die Fichte geführt haben.
    Alles was aus deren Mäulern kommt stinkt nach Lüge, Betrug und Fäulnis.

  5. Man kann es nicht oft genug sagen, die Rautenschranze hat alle Eier in der CDU weggebissen und ausnahmslos Eunuchen vom Schlage eines Laschet oder Altmaier übrig gelassen. Das wird der Union mittelfristig hoffentlich auch das Genick brechen, denn da ist nach Merkel nix mehr.

  6. Schreibknecht 30. September 2017 at 19:26

    Das wird der Union mittelfristig hoffentlich auch das Genick brechen, denn da ist nach Merkel nix mehr.

    Doch, die Sintflut. Ich weiß nur nicht, wie ihr Vorname ist.

  7. Ich denke, dass es Anzeichen dafür gibt, dass mittlerweile auch in der CDU/CSU die Erkenntnis gereift ist, dass Merkel das Problem für die eigenen Partei, Europas und Deutschlands ist.Es fehlt noch der Mut, dies öffentlich zu bekennen. Wenn ein Gestandener vorprescht, werden die anderen folgen.

  8. Warum lese ich solche Artikel wie in der BaZ nur in ausländischen Publikationen? Warum nicht in den großartigen deutschen Medien?
    Wie in der Nazi-Zeit: Man musste BBC London hören, um zu wissen was im Land los war.

  9. @Heisenberg73 … at 19:25

    Merkel TARNT sich als harmlose , dumme Trulla, ‚Der Islam gehört zu Deutschland, ZWEIFELLOS.‘

    … in Übereinstimmung mit Verräter Christian Wulff, ‚Der Islam gehört zu Deutschland‘
    (Ehemaliger Bundespräsident)

  10. Laschet, Strobl usw. sind ja alles Luschen, die Ost-MPs Haseloff und Tillich mucken immerhin auf, aber richtig enttäuscht bin ich von Volker Bouffier, dem letzten verbliebenen CDU-MP im Westen, der sogar einmal als konservativ galt.

  11. Nicht viele kennen die Dimension die tatsaechlich hinter Merkel und ihrer andauernden Politik gegen D Interessen steckt.
    Da ist einmal ihre Herkunft, sie hat Eltern von polnischer Herkunft, eingedeutscht, das bedeutet nur auf dem Papier, Vater roter ev. Pfarrer, der von Hamburg nach Berlin migrierte also Gegenteil von Rest der D.
    Auch der Name fake, Kasner bzw. Kasneowitsch oder so aehnlich, Ehe fake – nur auf dem Papier Relitaet auch hier eine andere.
    Sie ist nach ihrer Politik offensichtlich immer noch ueberzeugte Marxistin, als sie in der DDR ein Funktionaer fuer Propaganda innerhalb der FDJ war.
    Wo ist der politische Teil ihrer Doktorarbeit von der Karl Marx Uni Leipzig wo nur 150%ige studieren durften? spurlos verschwunden, d.h. sie hat das Original einziehen lassen von Schergen die dort arbeiten.
    Jetzt scheint sie mit Macron den Coup eines gemeinsamen Haushaltes der EU zu planen, wo D noch mehr zur Ader gelassen wird fuer failing und Pleitestaaten rund ums Mittelmeer und Ost und Suedosteuropa.
    Dies wird dann von linken EU Politikern umverteilt, keiner wird mehr durchsehen koennen, wo die D Steuermilliarden enden.
    Bereits jetzt haftet D voll fuer die Milliardenkredite Euro gegen wertlose Staatspapiere der von Draghi herausgeworfenen Milliarden an seine Freunde in Italien, Griechenland und anderswo.
    Merkel zeigt sich unnachgiebig auch nach Wahlverlusten, sie wird solange sie im Sessel trohnt keiner Obergrenze ihrer Flutung mit Muslimanalphabeten zustimmen, da muessen andere Geschuetzt aufgefahren werden, die sie aus ihrem Kanzlerbunker vertreiben, von allein wird sie niemals weichen.

  12. Ich lebte über zwei Jahre in Zürich. Dort lernte ich die geistige Freiheit und den Blick auf Deutschland von aussen. Das hat mich definitiv geprägt. Seitdem (auch schon davor) schätzte ich die schweizer Analysen aus der Perspektive aus dem Ausland über Deutschland. Dieser Beitrag ist sehr wertvoll. Danke an die PI Redaktion.

  13. Aus Merkels Sicht hat sie die Wahl klar gewonnen, denn ihre Partei, die CDU wurde stärkste Partei. Dass die CDU dabei richtig abgestürzt ist, geht ihr am Arxxx vorbei, denn schließlich gibt es noch andere Parteien, die gerne mit ihr ins Bett steigen würden. Aus diesem Grund hat sie in den Wahlsendungen richtig glücklich ausgesehen.

    Im Spiegel (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-nach-der-wahl-angela-merkels-macht-broeckelt-a-1170329.html) hat sie ja gesagt:
    „Ich bin nicht enttäuscht.“
    „Wir haben unsere strategischen Ziele erreicht.“

    Ja klar hat sie ihre strategischen Ziele erreicht. Außerdem wird sie dort zitiert mit
    „Ich kann nicht erkennen, was wir anders hätten machen müssen.“ Das zeigt, der Frau fehlt jegliche Selbstkritik.

    Mir ist es rätselhaft, warum die CDU sie noch nicht rausgeworfen hat und warum die sehenden Auges in den Untergang gehen wollen. Mit mangelnden Alternativen kann es die CDU jedenfalls nicht begründen, denn es stehen genug andere bereit.

  14. Es geht nicht darum, ob Merkel Verstand hat. Es geht um die selbstherrliche Überheblichkeit, mit der sie die CDU in Grund und Boden getreten hat. Es geht um die antidemokratische Haltung, mit der sie weiterhin gedenkt diese Land zu regieren. Diktatorisch.

  15. Merkel ist politisch so talentiert, wie Bernd das Brot Treppen steigen kann!
    Aber nochmals, ich hoffe inständig, dass die Untalentierte und der Untatlentierte aus dem Süden Ihren Machtkampf
    innerhalb der Zerstörerparteien bis zur Wahl in Bayern überstehen. Die Zeit wäre sehr wichtig für AfD um sich zu etablieren!
    Denn eine bessere Projektionsfläche wie diese beiden Luftpumpen im Sinne der AfD gibt es nicht!

  16. Ich hatte vor etlichen Jahren mal einen Film gesehen, und meine Eltern hatten auch das Buch. Der Titel lautete: Die Caine war ihr Schicksal.
    Waru mir das gerade jetzt einfällt, weiß ich auch nicht.

  17. Markus Somm.:“In den vergangenen 15 Jahren hat eine unkontrollierte und nie vom Wähler abgesegnete – geschweige denn gewünschte – Immigration von Millionen von Menschen UNSERE LÄNDER AUF EINE ART UND WEISE VERÄNDERT, WIE WIR UNS DAS NIE HÄTTEN VORSTELLEN KÖNNEN. Das nennt man gemeinhin „ENTSTELLEN“.

  18. OT
    Eilmeldumg

    In der Blöd am Sonntag:

    Frau Frauke zieht über ihre Dummem Wähler
    her die sich so leicht von Ihr an dem Nasen ring….

  19. #WahrerSozialDemokrat

    Wer beerbt Merkel?

    Aller Voraussicht nach wird das der Wahabist MOHAMMED sein……..(!) Inschallah.

  20. “ Sie hätte längst ihren Rücktritt angeboten, so wie das üblich ist, wenn man das Wort Verantwortung ernst nimmt.“

    Weder das Wort „Verantwortung“, noch das Wort „Rechtsstaatlichkeit“ ist mit dieser Kanzlerin zu assoziieren.
    Das einzige was sie antreibt, ist unbedingter Machterhalt!
    Aber das gilt für fast alle Politiker des Altparteien-Kartells.
    Wenn die Grünen, die gerademal 8% der Wählerstimmen erhalten haben, nun von einem „Wählerauftrag“ faseln, den sie erhalten zu haben glauben, dann zeigt das ganz deutlich die abgehobene und völlig realitätsferne Denke dieser Politiker-Kaste.
    Ich sage jetzt schon voraus:
    Diese „Jamaika-Koalition“ wird keine Legislaturperiode durchhalten, wenn sie denn überhaupt zustande kommt.

  21. ALLES SCHÖN UND GUT

    aber seit wann erwartet man von einer VollIrren logische Schlussfolgerungen ?

    ich jedenfalls nicht, eine fingernagelfressende Psychopathin, die eigentlich eine Jacke braucht, die
    man nur von hinten zumachen kann, mimt einen auf Kanzlerette, und blickt einfach nicht durch, was
    sie bisher angerichtet hat

    wenn dieses Unikum aber weiss, was sie bisher alles angerichtet hat, reichen die bestehenden
    Gesetze NICHT aus, um sie dafür büssen zu lassen

    DAS WAR DER HISTORISCHE FEHLER, 1989 DEN PARASITEN UND SCHMAROTZERN DER TÄTÄRRÄ
    DIE POLITISCHE BETÄTIGUNG FÜR MINDESTENS 25 JAHRE MIT STRAFANDROHUNG ZU VERBIETEN

    DAS ERGEBNIS KANN MAN SEHEN, WAHLBETRUG UND FÄLSCHUNG WIRD GANZ OFFEN DURCHGEZOGEN, UND DIESE KARIKATUR EINER DEMOKRATIN MACHT IN IHREN AUGEN ALLES RICHTIG

  22. … die Grünen nun von einem „Wählerauftrag“ faseln…

    Die sind auch schon lange des Wahnsinns fette Beute…

  23. Ich habe die Wahl dieser Frau zur Kanzlerin nie verstanden. Vor allem im Westen- denn Wahlen werden dort gewonnen- haben die Menschen bis heute nicht begriffen, was sie sich da eigentlich ins Nest geholt haben. Wer im Osten gelebt hat weiss, welchen Weg man gehen musste für Abitur, Studium in Moskau bis hinein in das zentrale Herz für Forschung in der damaligen DDR- der Akademie der Wissenschaften. Ohne total ergebene Systemtreue, ohne lückenloses Bekenntnis zum Arbeiter-und Bauernstaat von der Grundschule an ging da nichts, aber auch gar nichts. Gute Noten haben dafür nicht gereicht.

  24. Dichter 30. September 2017 at 19:40

    Ich hatte vor etlichen Jahren mal einen Film gesehen, und meine Eltern hatten auch das Buch. Der Titel lautete: Die Caine war ihr Schicksal.
    Waru mir das gerade jetzt einfällt, weiß ich auch nicht.

    Weil die fingernagelkauende, rautenmachende Kapitänin der Fregatte Deutschland, welche ebendiese durch Eigentreffer bald versenken wird, an den Kugel-klickenden Psychopathen Queeg (meisterhaft verkörpert von Humphrey Bogart) auf schockierenste Weise erinnert.

  25. ….aber seit wann erwartet man von einer VollIrren logische Schlussfolgerungen ?

    Die Logik ist der natürliche Feind des Ideologen.

  26. Was den Vater von Merkel betrifft, den Roten Kasner, den Stasispitzel und SED-Knecht mit pathologischem Hass auf alles Deutsche, hat der Schreiber des Artikels leider keine Ahnung „Zwar dürfte dieser evangelische Pastor kein Kommunist gewesen sein…“.

  27. Ich gebe zu bedenken:

    Wären die Unionsabgeordneten nicht allesamt rückgradlose und karrieregeile Luschen, hätten diese längst für die Entsorgung Merkels und Seehofers (inklusive sämtlicher Konsorten) Sorge getragen……..

    In der S(E)PD sieht es ja auch nicht besser aus: Der Sturzflug-Weltmeister Schulz hat sich ja offensichtlich auch mit Pattex selbst auf seinem Schleudersitz festgeklebt, und die SPD-in-die-Fresse-Luschen scheuen die längst fällig Entsorgung……

  28. … Angela Merkel, eine Frau, die ihr Leben in der DDR begann, weil ihr Vater die DDR offenbar mehr geschätzt hatte als die alte Bundesrepublik und einst in den 1950er-Jahren freiwillig von Hamburg in die DDR gezogen war. Zwar dürfte dieser evangelische Pastor kein Kommunist gewesen sein, aber besonders abgestossen fühlte er sich von ihnen auch wieder nicht.

    Bekanntlich galt der alte Herr Kasner (der noch als ein Herr Kasimirszak aus Polen nach Hamburg, Deutschland gezogen war, wo er seinen Namen eindeutschen ließ) schon recht früh als der „rote Kasner“ und war durchaus auch aus ideologischen Gründen 1957 in die DDR gezogen, nachdem die damalige EKD (die damals noch ganz Deutschland verwaltete) ihn gebeten hatte, die Leitung der kirchlichen Ausbildungsstätte „Waldhof“ in Templin zu übernehmen, in die später eine Behinderteneinrichtung einzog.

    Kommunist und Pfarrer? Gewiß war das möglich, und nicht umsonst waren nirgends so viele Stasi-IMs vorhanden wie in der evangelischen Kirche selbst, so daß wir hier von einem regelrechten Sumpf sprechen müssen, wohingegen bei den DDR-Katholiken Mielkes „Firma“ kaum wirklich Fuß fassen konnte. Nicht umsonst bot die schon damals (mit wenigen Ausnahmen, die sich noch ans Evangelium hielten) weithin links-politisierte evangelische Kirche diversen politischen Gruppen Unterschlupf, die freilich der Staatssicherheit wiederum ein Dorn im Auge gewesen sind.

    Kasners Zusammenarbeit mit dem DDR-Regime ließ von dort aus kaum etwas zu wünschen übrig, es gibt sogar Gerüchte, er sei Stasi-IM gewesen, er war es auch, der mit anderen die Formel „Kirche im Sozialismus“ entwickelte, und so ist es kaum verwunderlich, daß man seine Tochter in der Erweiterten Oberschule (entspricht dem heutigen Abitur) lernen und danach studieren ließ: das erste war sozusagen der Preis für das zweite.

    Das alles wäre ohne eine wenigstens 200prozentige Systemtreue kaum möglich gewesen, und Merkels (Name aus erster Ehe) nachfolgende Vita, soweit das ihre Zeit im real existierenden DDR-Sozialismus betrifft, in der sie nicht nur nach Moskau reisen durfte, was ebenfalls nur „zuverlässigen Kadern“ ermöglicht wurde, sondern sich auch der Jugendorganisation (FDJ) andiente, scheint das, wie übrigens auch Einlassungen ihres damaligen Klassenlehrers nahelegen, immer wieder zu bestätigen.

    Aus dem Grunde dürfte sie mit der so genannten „Wende“ auch nicht in die CDU, sondern in den sogenannten „Demokratischen Aufbruch“ hinübergewechselt haben, eine Kleinpartei, die wie einige andere auch, keine deutsche Wiedervereinigung, sondern lediglich einen anderen, „besseren “ Sozialismus in der DDR anstrebten, der sich zudem nie anders als „ökologisch“ verortete. Das dürfte denn auch ihre weithin linksgrün-internationalistische Gesinnung erklären, unter der sie die CDU als einstmals christlich-bürgerlich-konservative Partei weithin zugrunde gerichtet hat, nachdem sie über die Familie de Maizere (ein hoher Stasi-Dienstgrad, ein IM vertreten) in die Partei gelangte und dort zunächst von Helmut Kohl protegiert wurde, den sie dafür, wie alle anderen auch, die ihr widerstanden, mit Füßen trat oder auf andere Weise „wegbiß“.

    Ein Desaster, das seinesgleichen wirklich sucht.

  29. OT
    Heute,

    allah 40:2 ‚… tells Muslim men that they can seize non-Muslim women and use them sexually (cf. Qur’an 4:3, 4:24, 23:1-6, 33:50, and 70:30)‘

    allah 40:2 erzählt moslemischen Männern, dass sie nicht-muslimische Frauen ergreifen und sie sexuell nutzen können (vgl. Qur’an 4: 3, 4:24, 23: 1-6, 33:50 und 70:30).

    http://legacy.quran.com/4/3

    https://www.jihadwatch.org/2017/09/iceland-muslim-asylum-seeker-enraged-over-rejection-murders-woman

  30. Der Autor irrt gewaltig, wenn er den Vater von Angela Dorothea Kasner, Künstlername Merek, als Nicht-Kommunisten bezeichnet. Kasner war in der kommunistischen Szene Westdeutschlands eine bekannte Figur, die gern als der „rote Horst“ bezeichnet wurde. In der DDR war er ein Günstling des Systems, der treu hinter dem Regime stand. Füfr seine Loyalität ist er auch ordentlich belohnt worden – nicht zuletzt durfte seine Tochter, die nicht einer Arbeiter- oder Bauernfamilie entsztammte, problemlos studieren. Das gelang aus dem kirchlichem Umfeld nur denen, die freiwillig für „Schwwrt und Schild“ der SED arbeiteten.

  31. Polit222UN 30. September 2017 at 19:38

    BZ = Friede Springer
    Das war es dann wohl, mit dem Kaffeekränzchen von Friede`s Gnaden………..

    Ich wäre bei dem Kürzel „BZ“ auch fast ins Poltern geraten. Aber die hier zitierte Baseler Zeitung (BZ) hat mit der deutschen Berliner „BZ“ – die gibt es übrigens zweimal…

    – das DDR-Erbe „BZ“: http://www.berliner-zeitung.de/ (DuMont, das Mely-Kiyak-Blatt)
    – das Boulevardblatt „B.Z.“ aus dem Hause Springer

    … nix zu tun.

  32. „Ich kann nicht erkennen, was wir anders hätten machen müssen.“

    Ausser ihren alternativlosen Pfusch kennt die natürlich nichts.

  33. @ rock 30. September 2017 at 19:31

    ➡ DIKTATOREN TRETEN NICHT ZURÜCK,
    SIE MÜSSEN ZURÜCKGETRETEN WERDEN!

  34. sie kann nicht zurücktreten, weil sie die weiteren weit vor der wahl mit macron abgestimmten „Alternativlosen“ Weichen noch auf den Weg bringen muss, bevor dieser ersetzt wird. Seine Amtszeit ist nicht mehr so lang und mit seiner Nachfolge würde dies schwirig bis unmöglich werden.
    Der nächste Schritt zur Entmündigung der Völker und Länder ist im vollen Gange und bevor überhaupt irgendetwas nach aussen beschlossen ist , kommen schon ein paar Tausend einfach mal so auf unsere Kosten aus Griechenland eingeflogen mit teuren Charterflügen nach München, wo sie per Bussen verteilt werden. Das alleine wäre früher Grund gewesen die ab zu setzten und einen Untersuchungsauschuß zu fordern. Aber keiner traut sich – am wenigsten Lindner, der das noch seinen Wählern versprochen hat, weswegen ihn die meisten wohl gewählt haben dürften. Einfach nur widerlich.

  35. Wieso sollte sie zurücktreten?
    Die Mehrheit läßt sich doch weitermerkeln, DDR 2.0 ist Realität.

  36. Vae victis 30. September 2017 at 19:32

    Im Spiegel (*http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-nach-der-wahl-angela-merkels-macht-broeckelt-a-1170329.html) hat sie ja gesagt: „Ich bin nicht enttäuscht.“ „Wir haben unsere strategischen Ziele erreicht.“

    Ich weiß nicht, ob das hier schon ausreichend gewürdigt wurde: Die CDU hatte die Agentur Jung von Matt mit ihrer Wahlkampagne beauftragt (ein Unding!) Und was sagte JvM nach der Merkelklatsche? Man beachte den Gleichton zwischen Merkel und JvM-Strerath:

    Strerath schildert, dass die Kampagne einen externen Auftrag hatte: die Union als stärkste Partei an der Macht und damit Angela Merkel in Kanzleramt zu halten. Dieser sei erfüllt worden. „Der inoffizielle, also der interne, die intrinsische Motivation, sich überhaupt auf einen Wahlkampf einzulassen“, sei jedoch „die erstarkende AfD, der erstarkende Protest und der erstarkende Nationalismus Mitte 2016“ gewesen.

    Gleichzeitig zeigt der Nichtchecker Streath von Jung von Matt in seiner Tirade gegen die AfD …

    Statt eines Spitzenkandidaten habe sie eine sechsköpfige Hydra, ein Monster „mit vielen hässlichen Gesichtern“, aufgeboten: Alexander Gauland, Björn Höcke, Frauke Petry, Beatrix von Storch, Jörg Meuthen undAlice Weidel. Kaum hätten die Journalisten oder die Social-Media-Blase einen von ihnen in die Schranken verwiesen, sei ein anderer Kopf zum Vorschein gekommen.

    … daß er immer noch nicht kapiert hat, warum seine Kampagne nicht funzte: Weil er, der Spin Doctor der Agentur im Wolkenkuckusheim, eben die harte Realität nicht in luftige Gespinste seiner herbeihalluzinierten Wahnwelt verwandeln kann.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169022167/Die-ernuechternde-Abrechnung-der-CDU-Agentur-mit-ihrer-Kampagne.html

  37. alles-so-schoen-bunt-hier 30. September 2017 at 19:30
    Laschet, Strobl usw. sind ja alles Luschen, die Ost-MPs Haseloff und Tillich mucken immerhin auf, aber richtig enttäuscht bin ich von Volker Bouffier, dem letzten verbliebenen CDU-MP im Westen, der sogar einmal als konservativ galt.

    ——

    Lol, der androgyne Hugenotte der als erster CDU-MP mit der Pädo-Partei paktiert hat?
    Erbarmen! ZuSpät!

  38. JF-Leserkommentar

    Ich muß es an dieser Stelle loswerden, heute in der Stadt die Nummer des
    Eulenspiegel gesehen.
    Eine Karikatur im Stürmer-Stil gegen A Gauland, mit heruntergelassener Hose.
    Es gibt keine Grenzen mehr, wie im Nationalsozialismus.
    http://www.eulenspiegel-zeitschrift.de/

    Dieses ehemalige DDR-Staatssatire-Blatt gibt es noch?

    Wikipedia

    Chefredakteur Mathias Wedel

    Mathias Wedel (* 10. August 1953 in Erfurt) ist Journalist und Schriftsteller. Seit 2009 ist er Chefredakteur des Eulenspiegel. Wedel war inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit.

    Wedel wurde 1986 mit der Dissertation „Zu den Funktionen von Satire im Sozialismus“ am Institut für marxistisch-leninistische Kultur- und Kunstwissenschaft bei der Akademie für Gesellschaftswissenschaften des ZK der SED promoviert. Wedel war an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin als Dozent tätig und arbeitete als Vorsitzender der Beratergruppe Kabarett beim Bundesvorstand des FDGB.Neben Texten für zahlreiche Amateurkabaretts schrieb Wedel unter anderem für das Potsdamer „Kabarett am Obelisk“, dessen Direktor er Ende der 1980er Jahre für mehrere Jahre wurde.

    Unglaublich wieviel Kommunistenmüll aus der ehemaligen DDR überlebt hat.

  39. Merkel hätte niemals die Kanzlerschaft übernehmen dürfen. Eine SED-Funktionärin steht nicht für eine freiheitlich demokratische Politik. Das hat sie so gelernt und verinnerlicht.
    Und wer hat’s verbockt?
    Wer ist drauf reingefallen?
    Jetzt haben wir den Salat.
    Kommunismus und Islamismus bestimmen unser Denken.
    Zwei Dinge, die sich eigentlich nicht vertragen.
    Und deshalb ist alles viel schlimmer, als man sich das vorstellen kann.

  40. Statt zurück zu treten betätigt sich diese taube Nuss jetzt wieder als Seelenklempnerin, der von ihr vergewaltigten deutschen Nation!

    Merkel gehört endlich mit der Zwangsjacke aus dem Kanzleramt geholt!

  41. Es ist nicht die Absicht Merkels und die Aufgabe von IM-Erika die CDU mit ihrem Seehoferschen Anhängsel zu stärken!
    Es ist nicht die Absicht Merkels und die Aufgabe von IM-Erika Deutschland zu stärken!
    Es ist nicht die Absicht Merkels und die Aufgabe von IM-Erika Schaden vom deutschen Volke abzuwenden und seinen Wohlstand zu mehren!

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland gehört so wenig zu den Wünschen von Merkel wie auch von IM-Erika.

  42. Interessiert die Dame eh nicht. Wenn man eine soziopathische, machtgeile Einstellung hat, dann ist einem sowieso das Wohl der Mitmenschen egal. Frau Merkel ist eher an einem desolaten Afrikaner interessiert als an einer deutschen Familie. Die eigene Partei ist ihr egal, das Wohlergehen Deutschlands ist ihr egal. Sie sitzt, dick und fett an ihrem Schreibtisch und befehligt einen Stab an Lakaien. Wichtig ist ihr nur die eigene Macht. Mehr nicht. Sollte es tatsächlich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Moslems Deutschen kommen, Frau Merkel würde sich für die Moslems einsetzen. Nicht für die eigenen Landsleute. Garantiert. Leider. So jemand ist nur deshalb Kanzlerin weil die Alternative Herr Schulz gewesen wäre. Nicht weil sie die beste Wahl gewesen ist.

  43. WahrerSozialDemokrat 30. September 2017 at 19:34

    Nee, allein auf die CDU bezogen fällt mir niemand ein, der schlimmer als Merkel ist. Ja, es gibt dort Leute wie vdL oder Laschet. Aber diese sind zumindest fähig zur Selbstreflexion (siehe auch mein obiger Beitrag), eine Eigenschaft, die Merkel völlig abgeht und damit führt sie Deutschland kaltlächelnd in den Untergang und sagt dann noch „Ich kann nicht erkennen, was wir anders hätten machen müssen.“

    Bei der SPD, Linkspartei oder den Grünen dagegen, fallen mir tatsächlich ein paar Leute ein, die – auf eine andere Art – sogar noch schlechter als Merkel sind.

  44. Was ist das bloß für eine Schlamperei? Alle Welt, auch PI, faselt nur noch von Prozenten. Gemeint sind aber Prozent-PUNKTE – ein Unterschied wie Tag und Nacht. In Prozenten hat die Union nämlich nicht 8,6% verloren, sondern fast doppelt so viel: 16,6% (von 14.921.877 Zweitstimmen 2013 auf 12.445.832 2017).

    Und beim Ergebnis, auf das es letztlich ankommt, sieht´s noch katastrophaler aus: 2013 hatten die Schwarzen noch 311 Abgeordnete im Bundestag, jetzt kommen sie noch auf 246 Mandate – ein Minus von 20,9 Prozent!

  45. Nicht nur Merkel Allein hat die Schuld , es stEhen hier Leute hinter
    ihr, die das Alles fördern, Altmeier-Kauder-Tauber Von der Leyen usw,
    wenn die ihre verlogene heuchlerische Gosche (Auf tirolerisch) aufreissen, wird mir
    jedesmal Speiübel, nichts anderes sind sie wie Claudia Roth und Hofnarreiter Leight

  46. Naja, würde Merkel zurücktreten, wäre sie ja nicht mehr Kanzlerin, insofern hat der Hosenanzug durchaus Verstand.
    Einen miesen, rücksichtslosen und bösartigen FDJ-ausgebildeten Verstand zwar, aber es ist Verstand.

    Diesen Verstand hat sie schon gezeigt, als sie in die CDU eingetreten ist.
    An der Spitze der SED/PDS/WASG/Linkspartei sass ja erstens schon der Genosse Gysi und zweitens konnte sie sich ausrechnen, dass sie mit der SED-Nachfolgepartei nicht an die Spitze der Staatsführung gelangen konnte.

    Das nächste Mal hat sie ihren Verstand unter Beweis gestellt, als sie gegen Kohl intrigierte und Birne letztendlich entsorgte.

    Und sie hat ihren Verstand unter Beweis gestellt, als sie die machtblinden Flachköpfe erst von der FDP und dann von der SPD in diesen Koalitionen auflaufen und die politische Zeche zahlen liess.

    Abgesehen davon, dass sie jetzt möglicherweise nochmal volle vier Jahre die Bezüge eines Bundeskanzlers kassieren und sich wichtig machen kann, kann sie ihre politische EUgenda weiterführen, Dummheit sieht also anders aus.
    Oder ist es eine UNgenda?
    Wir werden es noch sehen.

    Wer hier keinen Verstand hat, das sind ihre klatschenden Höflinge und ihre Koalitionspartner, die sind es, die am Ende zusammen mit dem Volk, dem Land und dem Staat auf der Strecke bleiben.

  47. Tom62 30. September 2017 at 19:54

    Bekanntlich galt der alte Herr Kasner (der noch als ein Herr Kasimirszak aus Polen nach Hamburg, Deutschland gezogen war, wo er seinen Namen eindeutschen ließ)

    ___________

    .
    Das mit
    Kazmierczak
    stimmt ja wohl —
    darob waren die Polen
    vor ein par Jahren mal schier
    ausm Häuschen — aber dazu noch
    evangelisch und Pastor ? Hm,
    das kommtmir doch recht
    spanisch vor. Halte die
    eher für ne Jufo
    oder so …
    .

  48. Wer mit Links-Grün an der Abschaffung Deutschlands nicht mitzieht, der wird Gejagt, so habe
    ich Heute die Grünen verstanden, an ihren Parteitag oder Kinderfickersekte und Allah ist Gross-Sekte

  49. Nun ja. Ignoranz oder was er Merkel sonst auch immer noch vowerfen mag ist natürlich die politisch korrekte Ausdrucksweise, da er sich öffentlich eh nicht konkret zu Merkel äußern kann. Das wäre ja nicht stubenrein möglich. Diese Frau sprengt ja jede Dimension des jemals stattgefunden habenden Politischen. Ich weiß auch nicht was hinter solchen politisch korrekten Umschreibungen steckt. Aber er ist ja zudem eigentlich neutral.

  50. Adolfine Merkel, 12 Jahre sind um. D ist noch nicht ganz zerstört. Damit das so bleibt (oder wieder besser wird), rate ich ihnen, Konsequenzen zu ziehen. Wie Sie diese durchführen ist mir wurscht, nur HAUEN SIE ENDLICH AB.

  51. Heiner Geißler (1930-2017):
    Angela Merkel re(a)giert wie ein Zombie. Sie hat die CDU zermalmt. Einen Vorgänger, den wir gerade in diesen Tagen nicht vergessen sollten, hatte sie: den kürzlich verstorbenen Heiner Geißler. Glaubt man den zahlreichen Nachrufen, ist mit ihm ein Heiliger ist von uns gegangen.
    Kritischer und ehrlicher urteilte der Bamberger Bevölkerungswissenschaftler Josef Schmid in einer Buchbesprechung vor zwanzig Jahren über Geißler. Es lohnt sich, den Artikel aufmerksam zu lesen. Mit leichter Hand wischt Schmid den Heiligenschein beiseite, den Geißler sich damals schon auf Haupt gesetzt hatte. In der (seinerzeit ebenfalls noch kritischeren und ehrlicheren) Welt am Sonntag vom 12. April 1998 (S. 36) durchschaut der Rezensent den moralisierenden Eiferer, politisch irrlichternden Filou und letztlich dürftigen, hochmütig auf die Wirklichkeit pfeifenden „Querdenker“ Geißler sehr genau. Der hatte gerade das Buch mit dem Titel „Das nicht gehaltene Versprechen“ auf den Markt geworfen. Schmid lieferte eine, wie ich meine, aufschlußreiche Besprechung – unter einer vielsagenden Überschrift:

    Savonarola vom Dienst
    Heiner Geißler hat sich als politischer Schriftsteller etabliert. Er schreibt zu allen aktuellen Staatsangelegenheiten, allerdings mit moralischer Grundtendenz und im Ton eines Savonarola vom Dienst.
    Sein jüngstes Werk trägt den Titel ‚Das nicht gehaltene Versprechen’ (Kiepenheuer & Witsch, Köln, 298 Seiten, 39,80 Mark). Der Titel des Buches, in dem sich bekannte Geißler-Themen wie Verfassung, Menschenrechte, Multikultur, Ausländer(haß) wiederfinden, will sagen, daß die christlichen Verheißungen in Geschichte und Politik eben nicht zu einer ‚Politik im Namen Gottes’ – so der Untertitel – geführt hätten und daß trotz der eindringlichen Ermahnung der Evangelisten keine bessere Welt werden will.
    Und so jagt Geißler den Leser durch die Sünden der katholischen Kirche, um dann bei der ewigen Diskrepanz von Anspruch und Wirklichkeit im Reich der Politik zu landen.
    Warum hat der bibelfeste Heiner Geißler – seit Jahren an prominenter Stelle einer großen, christlichen, regierenden Partei – seinen eigenen Worten nach so wenig erreicht?
    Kann es davon kommen, daß das Vorhaben, aus Evangelien Politik zu machen, eine Weltfremdheit darstellt, die den Massencharakter von Politik und die steigenden Erwartungen an eine Parteien-Demokratie nicht wahrhaben will?
    Sie ist nicht mehr rückzuverwandeln in eine fromme Sektengemeinde, wie sie zu Dutzenden in die Neue Welt ausgewandert sind. Bismarck, an dessen Reich Geißler kein gutes Haar läßt, hatte recht, wenn er die Bergpredigt nicht mehr für eine Grundlage der Politik hielt. Der Weg von der kleinen Dorfgemeinschaft zur Großgesellschaft war unumkehrbar beschritten, und letztere hat ihre eigenen Gesetze.
    Da treten Staat und Kirche, Moral und Politik auseinander: Sowie eine Seite Übergewicht bekommt oder sie miteinander zu rangeln beginnen, brechen sie beide ein wie auf dünnem Eis. Geißler interpretiert Bismarck falsch, wenn er ihm unterstellt, er wollte Politik betreiben ohne Moral, weil sie stört. Die Gefahr ist, daß sich Moral anstelle vo Politik setzt und Entscheidungen verhindert, während die Probleme weiter wuchern. Das Gezeter um die Änderung des Asylartikels im Jahr 1993 gibt das Muster für so eine Entwicklung ab. Sie hat gezeigt, daß politisch korrekte Kreuzzüge in der orientierungslosen pluralistischen Gesellschaft einem das Leben nur vergällen können und nicht nur Staatsdefizit und Extremismus.
    Man weiß doch, daß gut gesattelte politische Regime nicht an Extremismen zugrunde gehen. Aus der Zurechtweisung von Extremisten gehen sie gestärkt hervor. Nein, es ist die Zerfahrenheit in den oberen Rängen, die das Staatswesen ruiniert.
    Vor langer Zeit hat Geißler in Wahlkämpfen das linke politische Lager so verärgert, daß es seinen Rückzug aus der Politik forderte Doch bald darauf begann Geißler seinen Feinden zu gefallen mit Reden zur multikulturellen Gesellschaft, die auf eine Verharmlosung des derzeitigen Wanderungsgeschehens hinauslaufen.
    Es waren kräftige Reden zur Entdeutschung Deutschlands. Sie klingen heute nicht mehr so siegesgewiß wie einst. Im Buch sind sie zum „friedlichen Zusammenleben“ mit „Millionen von Ausländern“ abgeschwächt. Ein solches hat es aber nirgendwo gegeben, wo der eine Teil ständig abnimmt, der andere jährlich anwächst – und beide das voneinander wissen. Bei dieser „multikulturellen Gesellschaft“ weiß man nicht, wo die heillose Naivität aufhört.
    Doch was will ein Streiter nun ohne Feinde? Keine Angst, sie sind schon zur Stelle. Da ist einmal die unbarmherzige Bürokratie, die sich bei der Anerkennung von Asylanträgen ziert, und dann die bayerische CSU, die ihren Realitätssinn nicht an der Garderobe der allerneuesten „Moderne“ abgeben will. Sie bekommt Ratschläge vom linken Stammtisch, daß sie nur ja keine „rechten Themen“ aufgreife, denn das fördere den Rechtsradikalismus.
    Heiner Geißler ist aber auch Stratege in eigener Sache. Er hebelt den Rechts-Links-Mechanismus einer dynamischen Demokratie für seine Person aus. Darin ist er der eigentliche Querdenker. Das verschafft ihm eine Position, von der aus man das Volk als Volksvertreter nicht mehr vertritt, sondern belehrt. Das wirft eine gute Frage auf: Ist man noch guter Christ, wenn man moralpredigt, ohne das es einen etwas kostet?
    Es wäre schön, wenn Heiner Geißler diese Frage in einem nächsten Buch anschneiden könnte. Denn damit hätte er wieder, und diesmal eine wohltuende Wende vollzogen: vom Querdenker zum Nachdenker.

  52. Guten Tag, Herr Somm!

    Vielleicht lesen Sie Ihren Artikel ja auch auf pi news.
    Eine kleine Korrekturanmerkung zu folgendem Satz:
    ZITAT-ANFANG. Angela Merkel kennt diese alte BRD nur vom Hörensagen her, und vielleicht mag darin ein Grund liegen, dass sie die eigentliche Staatspartei dieser BRD, die Wirtschaftswunderpartei, die katholische Adenauer-Partei, so malträtiert und mit einer Mischung von Geringschätzung und Nonchalance zerstört hat. ZITAT-ENDE.

    Richtig ist, dass es sich bei der Adenauer-Partei „CDU“ mehr oder minder um eine katholische Partei handelte. Insofern, dass sie die Nachfolge-Organisation des katholischen „Zentrums“ aus der Weimarer Republik war – wohl nunmehr bewusst geöffnet auch für protestantische Wählerkreise.

    Falsch ist, dass es sich bei dieser katholischen CDU um die „Wirtschaftswunder“-Partei handelte. Dieser Begriff ist auch keineswegs mit der – aus meiner Sicht zweifelhaften – Person Adenauer in Verbindung zu bringen.

    Vielmehr ist das sogenannte Wirtschaftswunder fest mit dem Namen Ludwig Erhard und dessen Politik, die sich am Ordoliberalismus Walter Euckens orientierte, verknüpft. Erhard war während der Regierungszeit Adenauers, von 1949 bis 1963, Bundeswirtschaftsminister, anschließend zwei Jahre lang selbst Bundeskanzler der (westdeutschen) Nachkriegsrepublik.
    Dass Erhard als Bundeskanzler keinen starken Wiederhall in der westdeutschen Bevölkerung erhielt, lag an zwei Hauptumständen: Zunächst wurde er massiv von Adenauer behindert. (Adenauer inszenierte sich als „Sozialpolitiker“, hatte also Geld zu verteilen – vergl. auch Bismarck und die Katholiken/Sozialisten!). Zum anderen würgte US-Präsident Johnson den von Erhard beförderten Wirtschaftsaufschwung Westdeutschlands ab, indem er vorgezogen Reparationslasten von der Bundesrepublik Deutschland (als Rechtsnachfolger des im Zweiten Weltkrieg unterlegenen Deutschen „NS“-Reiches) einforderte (Dies tat Johnson zur Finanzierung des beginnenden Vietnamkrieges).

    Erhard selbst war während seiner Einflussphase auf das politische Geschehen m.W. nicht Mitglied dieser „CDU“. Nach der Quelle Gerhard Haase, Welt online, 4.5.2002 war Ludwig Erhard erst ab 1966 (also am Ende seiner Kanzlerschaft!) formell (!) CDU-Mitglied. Der Parteibeitritt wurde nach dieser Quelle auf 1963, auf den Beginn seiner Kanzlerschaft rückdatiert.

  53. Die Überschrift täuscht: Natürlich hat AM Verstand, und davon sogar eine ganze Menge! Sonst hätte sie nicht den politischen Weg beschreiten können, den sie beschritten hat:
    Von einer Nobody ins Kanzleramt, ihren Mentor und alle Konkurrenten beseitigt, die größte Führerin der westlichen Welt! Das ist die eine Seite, aber..
    hat sie auch Vernunft? Neben den verstandesmäßigen Entscheidungen auch zu prüfen, ob diese vernünftig waren? Na, da habe ich meine Zweifel.
    Und dann gibt es ja auch noch das Gewissen. Sind meine Entscheidungen mit moralischen/ethischen Werten
    abgedeckt? Na, da habe ich auch meine Zweifel.
    Und diese Frage stellt sich zuletzt: Hat sie Charakter, steht sie zu ihren Überzeugungen. Die Zweifel bleiben. Aber der Verstand, den hat sie!!

  54. Heisenberg73 30. September 2017 at 19:25
    Merkel tarnt sich als harmlose , dumme Trulla, die kein Wässerchen trüben kann.

    Aber sie ist eine hinterhältige Schlange,
    _________

    Glaube ich nicht, oder sie ist reif für den Oscar. Sie ist hochgradig geistesgestört. Bitte unbedingt das Video „Angst ist ein schlechter Ratgeber“ anschauen. Beängstigend. Das ist ist ca 2 Jahre her, trotzdem ist sie noch nicht in der Klappse.

  55. Am Linkspopulismus der CDU ist, neben Merkelowa,
    vor allem Schnösel Tauber schuld: CDU verjüngen, verweiblichen, modernisieren, multikultisieren, internationalisieren, homosexualisieren, genderisieren, ökologisieren, moralisieren, zensieren, türkisieren, arabisieren, islamisieren.

  56. Helmut Kohl, der ja oft für seinen politischen Instinkt gelobt wurde, bewies wahrlich keinen Instinkt, als er Merkel für ihre zukünftige Rolle in der CDU aufbaute (oder einbaute?!). Jeder macht mal einen Fehler, aber dieser hier kostet Deutschland einfach zuviel.

  57. Es ist natürlich auch Unfug zu schreiben, dass die AfD rechts der CDU steht. Die CDU steht für gar nichts mehr und dazu kann man nicht stehen. Die AfD steht hoffentlich, eigentlich (jedenfalls im Gegensatz zur CDU nur für die Wahrheit. Leider verbreiten auch solche Kritiker immer noch dem Leser und Bürger gegenüber völlig falsche Charakterisierungen. Aber wie immer gesagt, korrekter wäre zu viel verlangt.

  58. Babieca
    30. September 2017 at 20:06
    Vae victis 30. September 2017 at 19:32

    ————–

    Brilliant wie immer
    🙂

  59. Von einer starken AfD im Bundestag erwarte ich, dass die DDR und Stasi Verbrechen endlich einer Aufarbeitung zugeführt werden und Stasi Leute wie Gysi nebst SED Pau usw entsprechend benannt werden.

  60. Der Michel hatte seine Chance und hat sie nicht genutzt.
    Von dem am Fleischtrog fressenden Abgeordnetenpack ist nichts zu erwarten.
    Es geht jetzt weiterhin steil abwärts.
    Die AfD wird zwar eine stramme Gegenwehrhaltung zeigen hat aber keine Entscheidungsgewalt.
    Das wars dann.

  61. Böse Zungen behaupten, sie bereitet sich schon auf eine fünfte Amtszeit 2021 vor. Manchmal glaube ich, nur noch Gott kann uns von dieser Frau erlösen…

  62. Ja aber wieso soll diese Frau denn zurücktreten?

    Schuld sind doch einzig allein die dummen AfD-Wähler. Von purer Angst, Rassismus und Wut getrieben haben sie die rechtspopulistischste Partei gewählt die es in Deutschland je gab.

    Wieso soll man zurücktreten weil der dumme Teil der Bevölkerung die grandiose Politik der Kanzlerin nicht versteht? Zudem gibt es ja noch das alte Sprichwort: „Der Klügere gibt nach“. Es ist also sehr sehr sehr unwahrscheinlich, dass sie nachgeben wird. Es ist praktisch unmöglich.

    In den Onlinekommentare liest man praktisch nur AfD-pro-Kommentare. Das liegt aber wohl daran, dass sich politisch ineressierte Leute durchaus ein Bild machen und eine Meinung bilden können. Leider ist das im Moment noch eine klare Minderheit. Die meisten Leute bilden sich ihre Meinung dadurch mit was sie den ganzen Tag berieselt werden und da leisten unsere Medien ganz Arbeit.

    Und die Medien machen wirklich einen guten Job- für die Politik und die Lobbyisten aber eben nicht für´s Volk. Naja, ich denke das Wort Volk wird demnächst sowieso verboten. Warten wir´s ab.

  63. @ Hoelderlin, 30.09., 19:29

    Ich denke, dass es Anzeichen dafür gibt, dass mittlerweile auch in der CDU/CSU die Erkenntnis gereift ist, dass Merkel das Problem für die eigenen Partei … ist.

    Ein guter Bekannter von mir ist bei uns Fraktionsvorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion. Wir verstehen uns auch privat recht gut, er weiß auch, dass ich AfD-Mitglied bin. Bereits vor Monaten unterhielten wir uns ziemlich offen über die aktuelle Politik in Deutschland und ich meinte zu ihm, dass das Kardinalproblem der CDU Frau Merkel sei. Er konnte nur noch mehrdeutig gequält lächeln. Man weiß in der CDU schon, was da gerade abgeht!

  64. @ eo 30. September 2017 at 20:31

    Der Einwand ist immerhin interessant:

    Das mit Kazmierczak stimmt ja wohl — darob waren die Polen vor ein par Jahren mal schier ausm Häuschen — aber dazu noch evangelisch und Pastor…

    Auch im katholischen Polen gab es evangelische Minderheit, die freilich nicht wirklich wohlgelitten gewesen ist. Daher ist es durchaus möglich, daß die Familie K. sogar deswegen aus Polen nach Deutschland übergesiedelt ist. Natürlich begeben wir uns hier aufs Gebiet der Spekulation. Nur ist die Frage hier nicht, was war, sondern, was möglich gewesen ist.

  65. Mangels Möglichkeit, möchte ich hier auf einen Kommentar in FAZ antworten.

    Ein Hans X (genervt) schreibt:
    Es wird immer suggeriert, das Phänomen AfD sei nur eins der „Abgehängten“ (Blick von oben herab). All die Argumente, warum sich die sozial Benachteiligten in der Gesellschaft von den etablierten Parteien abwenden, sind durchaus stimmig. Aber sie sind nur ein Teil des Problems. Ein anderer, nicht zu vernachlässigender ist, dass gerade die Asylpolitik nach Merkel – zumindest wenn Logik noch irgendwas zählt – darauf hinausläuft, dass wir ggf. alle vom UNHCR gezählten Flüchtlinge aufnehmen müssten. Denn eine Obergrenze darf es ja nicht geben. Dass eine Gesellschaft von der Größe Deutschlands das nicht unbeschadet überstehen würde, scheint sogar Frau Merkel zu dämmern. Immerhin beteuert sie, dass „2015 sich nicht wiederholen darf“. (…)

    * * * * *

    Wir müssen immer genau hinhören bzw. lesen:

    „Die Raute“ möchte, dass sich „2015 nicht wiederholen darf“.
    Andererseits gibt es die Aussage von ihr, dass sie alles wieder so entscheiden würde.

    Wer innehält und nachdenkt, stellt fest, dass sie mit der Aussage
    „. . . dass sich 2015 nicht wiederholen darf“
    ja nur die unkontrollierte Situation in Ungarn bzw.
    das Flüchtlings-Chaos am Münchner Hauptbahnhof
    oder „andere unschöne Begebenheiten“ meinen kann!

    Also, nicht gelogen, aber massiv Meinung manipuliert.

    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!

  66. Merkel mit Verstand, der grundgesetzkonforme oder friedliche Islam, integrierfähige Muslime (von Ausnahmen abgesehen),…
    Die deutsche Politik besteht nur noch aus Paradoxa und ist inzwischen inhaltsleer, da es nur noch um die Zuweisungen links = gut und rechts = böse geht.
    Da immer noch sehr viele nach links davonlaufen, stehen die Nichtmitläufer nun rechts, und die in der Linksbewegung hoffentlich bald im Abseits.

  67. HKS 30. September 2017 at 21:42
    @ Hoelderlin, 30.09., 19:29

    (…) Bereits vor Monaten unterhielten wir uns ziemlich offen über die aktuelle Politik in Deutschland und ich meinte zu ihm, dass das Kardinalproblem der CDU Frau Merkel sei. Er konnte nur noch mehrdeutig gequält lächeln. Man weiß in der CDU schon, was da gerade abgeht!

    * * * * *

    Aber die Situation kann man doch unmöglich an einer(!) auch noch weiblichen(!) Person festmachen!

    Welche Macht hält diese Person auf dieser Position fest?
    Es ist doch ausgeschlossen, dass ein Parlament fast geschlossen diesen Hochverrat mitträgt!?!?
    Haben die alle den Verstand verloren?

  68. Tom62 30. September 2017 at 21:58

    .
    Eine kleine
    Minderheit nur
    von etwa 50.000,
    wie ich mal gelesen
    hab. Da dürften die
    Zeugen Jehovas
    erheblich mehr
    Mitlglieder
    haben.
    .

  69. Inzwischen hält man Merkeldeutschland für so veblödet, dass sogar längst geklärte Forderungen nach Reparationszahlungen wieder – wohl zumindest mit einer schwachen Vermutung oder Hoffnung der Aussicht auf Erfolg – aufgetischt werden.

  70. Erstmal wird nun Altmeier sich um die Finanzen „kümmern“. Irgend wie muss die Asylmaschiene ja finanziert werden da gilt es jetzt besonders linientreue ans Ruder zu lassen. Die gesetzlichen Vorbereitungen zum ausspähen der Deutschen und ihrer Konten sind ja beendet. Nun gilt es die Piepen ein zu treiben. Und mit Rücktritt ist von niemandem zu rechnen. Denen ist Deutschland, das Volk und Moral wie ein rest von Anstand völlig egal. Hauptsache Macht. Nur leider merkt der durchschnittliche Gutdeutsche nicht wie sich die Schlinge um seinen Hals zu zieht. Wenn er keine Luft mehr bekommt ist es zu spät.

  71. Kommunistenführerin-Merkel ist doch gott-gleich, da kann sie doch gar keine Fehler machen.
    Der gleichen Meinung war auch Ceausescu.

  72. Ist das nun ein weiterer Versuch der Verdummung oder gar der Verharmlosung des Merkel Problems gegenüber dem Deutschen und Internationalen Volks?
    Ist man hier und dort draußen so Ignorant um nicht zu verstehen,daß sie genau,zum richtigen Zeitpunkt die „Früchte ihrer Arbeit“
    geniessen kann,sie hat ein System etabliert,welches Opposition und starke Persönlichkeiten,verhindert.
    Sie hat alles und jeden,der ihr hätte gefährlich werden können,Politisch gemeuchelt, F.März,war eines ihrer ersten „Opfer“ und so ging es weiter,bis sie sich nur noch mit Seilschaften oder politischen Nullen umgeben konnte,die ihr in keinster Weise gefährlich werden können.
    Wie man ja vernehmen konnte,versucht ein gewisser Jens Spahn in die Bresche des Widersachers zu springen,das ist der nächste Rohrkrepierer,der danach einfach „Kalt“gestellt wird.
    Diese Frau,mit ihrem allumfassenden Machtanspruch,wurde Jahre lang unterschätzt und genau mit dieser Kaltblütigkeit und Verantwortungslosigkeit,führt sie das Deutsche Volk ,in den Abgrund,man wird ihr folgen,wie Lemminge,die einfach über eine Klippe springen,den Tod vor Augen…
    Dies ist das ganze Geheimnis dieser Frau,mehr ist es nicht,allerdings ist es Erfolgreich.

  73. nicht die mama 30. September 2017 at 20:30

    Naja, würde Merkel zurücktreten, wäre sie ja nicht mehr Kanzlerin, insofern hat der Hosenanzug durchaus Verstand.
    Einen miesen, rücksichtslosen und bösartigen FDJ-ausgebildeten Verstand zwar, aber es ist Verstand.

    -____________________
    Mit Verstand kann ich das gezielt und gewollt in den Niedergang Deutschlands führende Handeln Merkels nicht in Verbindung bringen.
    Ich kann nur mit Bösartigkeit, Niedertracht, Verschlagenheit und einem grottenschlechten, miesen Charakter erkennen.
    Das einzige, was man ihr tatsächlich als „Entschuldigung“ anrechnen könnte, ist ihre in diesem Thread sehr gut beschriebene Sozialisation und FDJ-Vergangenheit.
    Ich frage mich nur, warum ist diese Vita Merkels nie richtig eingeschätzt, nie diskutiert, ja offenbar nie ausreichen bekanntgeworden.
    Hat uns Kohl dieses Kuckucksei mit voller Absicht ins Nest gelegt?

  74. Angela Merkel hat den Auftrag der Eliten, Deutschland zu zerstören … und das macht sie verdammt gut. Die CDU hat die Kanzlermehrheit und die wird sie nutzen. Von ihr zu erwarten, wegen der Verluste der CDU zurückzutreten, ist völlig naiv und lächerlich. Sie ist eine gnadenlose Psychopathin, der moralische Aspekte und jegliche Skrupel völlig wesensfremd sind. Sie kann nur von ihrer Partei gestoppt werden, wenn sie maximalen Druck von der AfD bekommt.

  75. @ spatz, 30.09. 21:22

    Die AfD wird zwar eine stramme Gegenwehrhaltung zeigen hat aber keine Entscheidungsgewalt.

    Natürlich hat die AfD in der Opposition keine Entscheidungsgewalt, sie wird aber als einzige wirkliche Opposition im BT in der Öffentlichkeit anders und deutlicher wahrgenommen als die abgewirtschafteten Etablierten. Letztere wie auch die Medien werden es zukünftig mit dem Lügen, Betrügen, Verharmlosen usw. viel schwerer haben. Nur den von der AfD angekündigte Untersuchungsausschuss zu Merkel werden wohl ohne umfangreiche Unterstützung anderer Parteien schwierig: Man benötigt ein Viertel der Abgeordneten (176), davon bringt die AfD (mit Petry) 94 auf. Es fehlen also immer noch 82. Da die Koalitionsparteien mit Sicherheit keinen UA unterstützen und die SPD als Mitschuldige ebenfalls keinen will, blieben nur noch die 69 Abgeordneten der Linke als Unterstützer, womit bei diesem Szenario letztlich immer noch 13 Abgeordnete fehlen würden. Nun weiß ich allerdings nicht, ob eine Abstimmung über einen UA geheim durchgeführt wird. Wenn ja, könnte ich mir vorstellen, dass der eine oder andere aus den 503 Abgeordneten noch eine Rechnung mit seiner geliebten Führerin offen hat und hilft, sie ans Messer zu liefern.

  76. Alter Schwabe 30. September 2017 at 22.41

    „Die Raute“ möchte, dass sich „2015 nicht wiederholen darf“.
    Andererseits gibt es die Aussage von ihr, dass sie alles wieder so entscheiden würde.
    Wer innehält und nachdenkt, stellt fest, dass sie mit der Aussage
    „. . . dass sich 2015 nicht wiederholen darf“
    ja nur die unkontrollierte Situation in Ungarn bzw.
    das Flüchtlings-Chaos am Münchner Hauptbahnhof
    oder „andere unschöne Begebenheiten“ meinen kann!

    _______________
    Wenn sich demnächst am Brenner die Schwarzafrikaner stauen, wird Merkel wieder unschöne Bilder befürchten und den Össis signalisieren, dass Deutschland wieder ein freundliches Gesicht macht und „aus humanitären Gründen“ die Grenze nach Bayern öffnet.
    Und wenn es nur ist, dass sie dem unbotmäßigen Horsti mit seiner Obergrenze eine reinwürgt.

    Ich freu mich schon auf die AfD-Ergebnisse bei der Landtagswahl 2018!

  77. Der Artikel geht von einer völlig falschen Annahme aus: Gemessen an der Realität, hat Merkel ein sensationell gutes Ergebnis eingefahren! Sie ist eine als „bürgerlich“ fehl-etikettierte Vollstreckerin des maurerisch-neomarxistischen Systems. Die herrschenden Kreise können keine Schicksa finden, die ihnen so ergeben dient.

  78. https://www.welt.de/politik/deutschland/article169196761/Bremer-Polizei-verhindert-Ueberfall-mit-terroristischem-Hintergrund.html

    In Niedersachsen wurden sechs Islamisten festgenommen. Die Spur der Gruppe führt nach Frankreich.

    Nach Informationen der WELT AM SONNTAG soll es sich bei einem Teil der Tatverdächtigen um radikale Islamisten handeln. Einer der festgenommenen Männer stammt aus Frankreich und werde dem „dschihadistischen Spektrum“ zugeordnet, heißt es aus Sicherheitskreisen.

    Zu den Tatverdächtigen gehören zwei Algerier, zwei Libanesen und ein deutscher Staatsbürger.

    https://www.welt.de/vermischtes/article169197129/Dieser-Mann-soll-eine-Elfjaehrige-missbraucht-haben-Polizei-fahndet.html

    Deutsch mit einem unbekannten Akzent

  79. https://www.welt.de/politik/deutschland/article169196761/Bremer-Polizei-verhindert-Ueberfall-mit-terroristischem-Hintergrund.html In Niedersachsen wurden sechs Islamisten festgenommen. Die Spur der Gruppe führt nach Frankreich. Nach Informationen der WELT AM SONNTAG soll es sich bei einem Teil der Tatverdächtigen um radikale Islamisten handeln. Einer der festgenommenen Männer stammt aus Frankreich und werde dem „dschihadistischen Spektrum“ zugeordnet, heißt es aus Sicherheitskreisen. Zu den Tatverdächtigen gehören zwei Algerier, zwei Libanesen und ein deutscher Staatsbürger.
    https://www.welt.de/vermischtes/article169197129/Dieser-Mann-soll-eine-Elfjaehrige-missbraucht-haben-Polizei-fahndet.html Deutsch mit einem unbekannten Akzent

  80. @ Alter Schwabe, 30.09., 22:58

    Welche Macht hält diese Person auf dieser Position fest?
    Es ist doch ausgeschlossen, dass ein Parlament fast geschlossen diesen Hochverrat mitträgt!?!?Haben die alle den Verstand verloren?

    Doch, das geht! Es gibt bei solchen schlimmen Entwicklungen einen ‚Point of no return‘, soll heißen, wenn die Entwicklung einen gewissen Punkt überschritten hat, ist die betroffene Gruppe nicht mehr in der Lage oder willens, die Reißleine zu ziehen und die Situation umzukehren oder zu korrigieren. Das ist ja nicht nur bei der aktuellen Politik so, sondern auch bei den Medien, die alle Moral im Umgang mit der AfD (und anderen ‚Feinden‘ des Systems) über Bord geworfen haben.

  81. Eine von Merkels beste Freundin dürfte die ihr sehr ähnliche aus der DDR stammende und klerikale Katrin Göring-Eckardt sein. Schon im Oktober 2013 hat Göring-Eckardt in einem Interview im Morgenmagazin gesagt: „… die in unserem Sozialsystem zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können, und auf der anderen Seite geht’s um eine humanitäre Flüchtlingspolitik und ohne diese, ohne dass wir sagen, wir können mehr Flüchtlinge aufnehmen in Deutschland, ohne dass wir sagen, wir stellen uns an die Spitze einer europäischen Bewegung, … ohne sowas können wir nicht in eine Zusammenarbeit mit einer anderen Partei eingehen.“
    Damit wollte Göring-Eckardt nur die Rahmenbedingungen für eine Koalition abstecken, die Merkel ihr 2015 erfüllt hat, um eine Koalition für die BTW 2017 möglich zu machen.

  82. Frau Merkel hat in der DDR gelernt sich über Wasser zu halten und das ist alles was sie kann. Sie gehörte auch nicht zu denen, die die Schattenseiten aus eigener Erfahrung zu spüren bekam.

  83. @ malibu 30. September 2017 at 19:30

    Warum lese ich solche Artikel wie in der BaZ nur in ausländischen Publikationen? Warum nicht in den großartigen deutschen Medien?
    Wie in der Nazi-Zeit: Man musste BBC London hören, um zu wissen was im Land los war.

    So ist es, der Artikel von Markus Somm ist prima. Und es ist eine Schande, dass ein deutscher Redakteur, wenn er denselben Artikel schreiben würde, sich am nächsten Tag seine Papiere abholen könnte.

  84. Zwar wurde uns vor 30 Jahren an der Uni in den Vorlesungen über Kriminologie eingebläut, die Typenlehre (1876) des italienischen Kriminologen C. Lombroso sei längst überholt und wissenschaftlich widerlegt. Lombroso hatte die Ansicht vertreten, daß man manche Verbrecher und sogar die Art der von ihnen bevorzugten Verbrechen schon an ihrer Physiognomie erkennen könnte, ich beziehe mich grob vereinfacht mal auf die „typische Verbrechervisage“. Aber wenn ich mir das Murksel so anschaue, frage ich mich, ob der Mann nicht vielleicht doch recht gehabt haben könnte.

  85. Es ist ein Fehler, Frau Merkel zu unterschätzen.
    Sie weiß genau, wohin sie will und dorthin geht sie.
    Ziel ist die Zerstörung des deutschen Volkes mit dem Ziel, dieses dann vollständig zu unterwerfen und auszubeuten im Sinne der Diktatur EU.
    Im Übrigen ist – wie oben erwähnt – Angela Merkel keine Deutsche.
    Sie ist eine Polin, der Name väterlicherseits Kasmiercak, oder so.
    Mütterlicherseit Herlind Jentzsch. Bitte auch hier die Wurzeln googeln.
    Das hat es noch nie gegeben: Keine Deutsche, die aber so tut als wäre sie eine, ehemalige FDJ-Funktionärin in der marxistischen DDR, an der Spitze des deutschen Volkes.
    Wir müssen wahnsinnig sein.

  86. Ein Rücktritt würde passen. Aber diese Frau lebt in einer anderen Welt.
    Oder wäre Erich Honecker jemals zurückgetreten?

  87. Stimmt genau, blöd ist die Frau nicht. Und deshalb kann ich auch der Ansicht nicht zustimmen, daß M. zurückgetreten wäre, wenn sie Verstand hätte. Bedenkenlos unterschrieben hätte ich, daß sie zurückgetreten wäre, wenn sie Anstand hätte. Den hat sie aber nicht – nicht, weil der ihr in den letzten 12 Jahren irgendwie abhanden gekommen ist, sondern weil sie noch nie welchen gehabt hat.

  88. Dichter 30. September 2017 at 19:29

    Schreibknecht 30. September 2017 at 19:26

    Das wird der Union mittelfristig hoffentlich auch das Genick brechen, denn da ist nach Merkel nix mehr.

    Doch, die Sintflut. Ich weiß nur nicht, wie ihr Vorname ist.
    ———————————————————————————-
    Kann ich dir sagen: URSULA …… VDL
    :mrgreen: 😀 😛 🙂

  89. @ Chrmenn 1. Oktober 2017 at 00:49
    Es ist ein Fehler, Frau Merkel zu unterschätzen.
    Sie weiß genau, wohin sie will und dorthin geht sie.
    Ziel ist die Zerstörung des deutschen Volkes mit dem Ziel, dieses dann vollständig zu unterwerfen und auszubeuten im Sinne der Diktatur EU.
    Im Übrigen ist – wie oben erwähnt – Angela Merkel keine Deutsche.
    Sie ist eine Polin, der Name väterlicherseits Kasmiercak, oder so.
    Mütterlicherseit Herlind Jentzsch. Bitte auch hier die Wurzeln googeln.
    Das hat es noch nie gegeben: Keine Deutsche, die aber so tut als wäre sie eine, ehemalige FDJ-Funktionärin in der marxistischen DDR, an der Spitze des deutschen Volkes.
    Wir müssen wahnsinnig sein.
    Ihr Großvater hat im ersten WK gegen die Deutschen gekämpft.
    ——————
    Das erzähle ich immer meiner andersdenkenden Mitmenschen und da merke ich, dass sie nachdenklich werden.

  90. Merkel ist immer eine DDR-System-Frau geblieben. Die DDR wurde von immer EINER Person geführt und so macht es Merkel ebenso. Der Untergang wird also folgen, weil eine Person ( also diktatorische Züge ) es auf Dauer nicht packt „Zukunft und Fortschritt“ zu gestalten. Wo und wann arbeitet eine Merkel überhaupt??? Die ist doch nur auf Wahlkampf und im Ausland auf Ich-Parties. Wo und wann denkt die nach oder arbeitet konzentriert?? Kam schon einmal etwas geistreiches bei diesem Gehirn raus? Mitnichten! Man legt nicht seine Kindheit , Jugend und anderes wirklich ab. Deutschland ist zu DDR 2 geworden. Das Ende der DDR kennen wir. Der deutsche Michl ist zu naiv-dumm und grün-gebildet um das zu verstehen. Die ex-DDR-Bürger und Ossies verstehen das besser wie die Wessies, wie ich. Im Osten geht die Sonne auf. Merkel ist wie Honecker!

  91. Nane 1. Oktober 2017 at 07:37
    @ Chrmenn 1. Oktober 2017 at 00:49
    Es ist ein Fehler, Frau Merkel zu unterschätzen.
    ____________________________________________________
    Danke für die Info betr. Merkels Herkunft und Gehirn-Inhalt!
    So etwas hat Hitler zu 101% vernichten lassen, die Infos betr. seiner Vergangenheit.
    Hitler war Österreicher und kein Deutscher. Deshalb waren ihm die deutschen Städte „wurscht“. (Vernichtung).
    Ich möchte hier aber keine Parallelen erfinden!

  92. Eines hat der Wahlkampf auch gezeigt. Dei deutsche Medien sind wie in der DDR oder ähnliches. Lest Medien aus dem Ausland, um euch zu informieren. Heute abend im TV bringen sie wieder TV-talk-shows mit heran gekarrten und bezahlten System-Zuschauern.
    Siehe dazu
    über 750.000 Aufrufe
    you tube
    Zehn Jahre nach Kerner – Eva Herman packt aus.

    In der DDR/China/Nordkorea wäre eine Eva Herman im Gefängnis.
    Man muß sich im Ausland (auch Österreich, Schweiz) informieren. Hier ist mit die schlechteste „Presse“ weltweit.

  93. Merkel ALLEIN hätte diese CDU nicht soweit bringen können (und damit das Land in den Abgrund stürzen) wo es jetzt ist, wenn nicht ALLE ihr treu ergebenen Hofschranzen und Dauerklatscher mit ihr gleichzeitig den Karren so weit nach links gezogen hätten, dass keine Rettung mehr besteht! (Allen voran Altmeier, DiMisere, Schäuble, aber auch Maas, Seehofer, Gabriel, Steinmeier usw. usf.)
    Auch Hitler hatte willige Unterstützer und eine Masse Menschen, die duldsam nicht aufmuckten…

  94. Merkel stand vor der Frage: Wie sollte sie mit dem von Schröder/Fischer proklamierten „Kampf gegen rechts“ umgehen? Dieser Kampf musste die CDU unvermeidlich spalten.
    Hier hat Merkel genau die richtige Entscheidung getroffen. Die CDU hat die linke Mitte der Politik besetzt und dadurch die SPD und die Grünen um ihren Erfolg gebracht. Dies um den Preis, dass auf der rechten Seite ein Platz für eine rechtsoppositionelle Partei frei wurde. Das hat sie nicht aktiv gewollt, aber in Kauf genommen, Und damit hat sie sich um Deutschland verdient gemacht.
    Unter den Bedingungen des „Kampf gegen rechts“ waren die Spaltung und das Schrumpfen der CDU unvermeidlich. Das ist ihr nicht anzulasten.

  95. Kommunist und Pfarrer? Gewiß war das möglich, und nicht umsonst waren nirgends so viele Stasi-IMs vorhanden wie in der evangelischen Kirche selbst, so daß wir hier von einem regelrechten Sumpf sprechen müssen, wohingegen bei den DDR-Katholiken Mielkes „Firma“ kaum wirklich Fuß fassen konnte.

    ………..

    Die Kirche dient dem der Geld in den Klingelbeutel bringt und sie an der Macht erhält, heute scheinen viele dieser Götzen schon Mohammedaner zu sein

  96. Johannisbeersorbet 30. September 2017 at 19:20
    Wir Bayern werden bei der Landtagswahl 2018 einen sehr deutlichen Denkzettel an die CSU und damit an die gesamte Union austeilen.

    Dann ist es vorbei mit dicker Lederhose in Bayern für diese wankelmütigen, windelweichen Volkstümler.
    ……..
    Mit Seehofer ?? ha,ha,ha

  97. „Hätte Merkel Verstand, wäre sie längst zurückgetreten“

    Den Verstand dazu hat sie und ich vermute mal den Willen dazu auch aber sie wird ,aus uns unbekannten Gründen, nicht dürfen.

  98. Merkel: „Ich habe diesen Wahlkampf gut durchdacht“

    Darauf antwortete Merkel: „Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssten. Ich habe diesen Wahlkampf gut durchdacht. Ich habe ihn so gemacht, wie ich ihn gemacht habe.“ Und am Tag danach habe sie dazu auch keine andere Meinung als „gestern oder vorgestern oder vor zwei Wochen“. Die vielzitierte Aussage Merkels bezog sich also auf Fehler im Wahlkampf.

    Auf eine Frage, ob sie eine personelle oder inhaltliche Neuausrichtung für erforderlich halte, antwortete Merkel: „Über inhaltliche Fragen müssen wir natürlich reden. Was sind die Themen, die die Menschen bewegen?“ Sie nannte die Bereiche Flüchtlinge und Integration sowie Bekämpfung von Fluchtursachen und illegaler Migration.
    https://www.merkur.de/politik/merkel-erkennt-keine-fehler-im-wahlkampf-bleibt-alles-beim-alten-zr-8726007.html
    ……..
    Mehr Ignoranz und Betonköpfigkeit geht nicht.

  99. Religionsfeind 30. September 2017 at 19:26
    Und schon sind wir zwei, mit der gleichen Ansicht. Nachdem ich die Politik seit einem halben Jahrhundert beobachte, ist bei mir die gleiche Erkenntnis gewachsen.
    Dazu noch diese Wendehalstante, schlimmer kann es nicht mehr kommen. Nur die Trägheit der Masse läßt die weiter regieren.

  100. Die CDU heute ist doch lediglich „Merkel und ihre Hofschranzen“. Alles nur noch total nichtssagende Gestalten die am Trog sitzen dürfen und deshalb für IM-Erika sind, die eine Partei ins Nirgendwo führt, aber mit satten Pensionsanspruch für ihre Hofschranzen.

  101. Es sind immerhin 100%-12%-Sonstige das Risiko einer Weiterführung der Merkel-Koalition eingegangen. Sicherlich ist für Merkel selbst dieses Übermaß an Zustimmung überhaupt nicht mehr nachvollziehbar, allerdings ihr Treibstoff, so weiterzumachen.
    Dass Horsti immer mehr zum dummen August wird, ist für sie ein angenehmer Nebeneffekt.

  102. Merkel ist fertig. Wer nach so einer Wahl sagt: Sie wüsste nicht, was man besser machen könnte und die Verantwortung in so einer lapidaren und uninteressierten Art übernimmt, gehört weg, Ganz weit weg !
    Diese „ehrenwerte“ Frau gehört entsorgt.

  103. Merkel hätte nie Kanzlette werden dürfen. Sie ist gänzlich ungeeignet, eine derartige Position zu bekleiden. Sie schadet dem Land, sie schadet vor allem ihren Geschlechtsgenossinnen, denn sie beweist, dass viele Frauen für Führungspositionen nicht geeignet sind.

  104. Ach so! Ich dachte schon, die Berliner „B.Z.“ hätte bei der „Basler Zeitung“ abgeschrieben! Darf man mit einer Korrektur der Überschrift rechnen? „B.Z.“ ist das Boulevardblatt, die „Berliner Zeitung“ kürzt sich „BLZ“ ab und die „Basler Zeitung“ heißt kurz „BaZ“.

    Kein Grund übrigens, über die „B.Z.“ herzufallen (Friede Springer!!), dort schreibt immerhin Gunnar Schupelius, seine Kolumnen gehören zum Hellsichtigsten, was der deutsche Journalismus zu bieten hat. Weshalb auch schonmal ein Brandanschlag auf das Auto des „stockkonservativen Journalisten“ („Tagesspiegel“) verübt wird.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne

  105. Hier ist eine Schupelius-Kostprobe aus der „B.Z.“: Es geht gegen Martin Germer, den Weichei-Pfarrer der Berliner Gedächtniskirche, der um Himmels willen keine Moslems kränken will, Schupelius:

    Es reicht nicht, wenn wir „für ein friedliches Miteinander aller Menschen“ plädieren. Wir müssen beim Namen nennen, wer dieses friedliche Miteinander angreift, auch in der Inschrift des Mahnmals.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/so-verteidigt-der-pfarrer-die-inschrift-auf-dem-mahnmal

  106. @Heisenberg73
    ++ Merkel tarnt sich als harmlose , dumme Trulla, die kein Wässerchen trüben kann. Aber sie ist eine hinterhältige Schlange, eine Zerstörerin Deutschlands.++
    Ich meine, ganz so einfach kann man es sich mit Merkel denn doch nicht machen. Denn gleichwohl ist diese Frau in einen Parteiapparat mit allen seinen Hierarchien eingebunden, ohne den sie nicht so handeln könnte wie sie handelt.
    Auch die zweite Ebene in dieser CDU-Pyramide darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Wenn eine ausreichend große Zahl an Parteimitgliedern, und nicht nur die bei der CDU, wenn die wirklich das Wohl und die Sicherheit von Deutschland fest im Blick hätten, dann würden sie beizeiten erkannt haben wie Merkel wirkt und würden diese Frau einsam auf ihrer Insel zurück lassen, sie nicht immer wieder mit ihrer Solidarität retten.

    Da es allerdings keine stille, keine lautstarke, keine parteiübergreifende, eine mächtige deutsche Elite gibt, bei denen wenn Ungemach droht das Wohlergehen ihrer Heimat Deutschland an erster Stelle steht, die bereit ist für sich, ihre Familie und ihrem Volk auch Opfer zu bringen, darum kann Merkel ungebremst ihren Weg gehen.

    Würde es eine solche konservative, aktive, großbürgerliche stille Reserve geben, mit einem Frühwarnsystem was in Deutschend gerade passiert, dann hätten diese schon längst Mittel und Wege gefunden Merkel aus ihrem Amt zu entfernen. Der Springerverlag, die Bildzeitung braucht nur eine Woche lang aus den Stasiakten von Merkel berichten und schon wäre diese Frau hinweggefegt, wie bei Wulff als BP mit seinem Bobby – Car. Entweder formal weg oder mit sanfter Gewalt, wenn es sein muss, ein Autounfall, ein Flugzeugabsturz oder dergleichen mehr. In den USA fliegen gegen einen solchen Politiker den die US – Oligarchie nicht will auch schon mal ein paar Kugel wie in Dallas.

    Somit müssen wie leider feststellen und resigniert und machtlos dabei zusehen, wie in Deutschland Leute mit Macht und Einfluss kein Interesse an Deutschlands Existenz haben. Die eher das Zerbrechen hinnehmen, sozial, wirtschaftlich, kulturell bis alles zu Staub zerfallen auseinander fliegt.

    Warum riskieren die das, wo wir denken könnten, das es diese selber trifft? Ganz einfach, weil sie mit ihrem Geld gar nichts riskieren. Denn die verschwinden rechtzeitig aus Deutschland und schauen sich das Schlachtfeld aus kurzer oder großer Entfernung an. „Etwas Besseres als Deutschland“, so deren Überlegung und handeln, „das werden wir anderswo allemal finden“. Das Gemetzel ausbaden mit Armut, Gewalt, Krieg und Kriminalität in jeder Form, das müssen wir nicht, aber das Pack, das Volk schon, na und?

  107. Allein einen neuen Politikdarsteller an die Spitze einer Partei zu setzen,die seit 12 Jahren immer wieder bestätigt,dass sie sich um keinen einzigen Wunsch ihrer Wähler scheert und nur rückratloose Blender an der Spitze hat,sollte froh sein, überhaupt noch eine 3 vor ihrem zweistelligen Ergebnis gehabt zu haben. Wenn aber weiterhin solche Flaschen,wie Tauber,Altmayer u.u.u.,die selbst nie in der realen Welt gearbeitet haben (kein Abschluss,oder Dr.Arbeit abgeschrieben usw.) die Deutschen oberlehrerhaft disziplinieren und als Pack,Bratzen usw.bezeichnen,dann kann das nächste Wahlergebnis der CDU auch ganz schnell einstellig werden! Denn genug ist irgendwann genug!

  108. @ sauer11mann
    ++ die hätte erst gar nicht an treten dürfen – unsere Immer noch Große Vorsitzende++
    Warum denn nicht? Antreten kann auch Horst Schlemmer. Aber ob der dann auch gewählt wird für das Amt für das der Kandidat uns präsentiert wird, das ist eine ganz andere Frage, die ich versuche zu beantworten:
    Als Merkel das erste mal aufgestellt wurde, wer von uns konnte wissen was die anstellen kann und wird? Wer konnte sich vorstellen wie eine deutsche Bundeskanzlerin regieren wird, an ihren Vorgängern gemessen und im Vertrauen darauf das die Demokratie funktioniert? Ich habe es nicht kommen sehen und du auch nicht und mit uns viele andere auch nicht was passieren wird, das war bis dahin unvorstellbar:
    Gleichschaltung des Parlamentes
    Merkel enteignet deutsche Energieversorger per Telefonanruf
    Juni 2012, der Fiskalpakt und der dauerhafte Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM).
    Die Griechenlandrettung mit deutschem Steuergeld
    Rechtsbrüche zum Bail Out und Schuldenobergrenze
    2015, die Kanzlerin öffnet mit einem freundlichen Gesicht die Grenzen Deutschlands
    Dublin, Schengen außer Kraft gesetzt, ohne Parlamentsbeteiligung.
    Alle Nachbarländer Deutschland schließen deswegen ihre Grenzen
    Und die Medien applaudieren dazu.

    Da hilft auch kein hätte, könnte, sollte, wäre besser, denn es ist so gekommen wie es gekommen ist mit der tätigen Hilfe aller Parteien im Deutschen Bundestag. Was ist zu tun? Ich weiß es nicht, als weiter laut den Mond anzubellen.

  109. @ Babieca 30. September 2017 at 20:06:

    Auch bei „Horizont“, wo Strerath sein Selbstmitleid abgeladen hat, kriegt der JvM-Werbefritze ordentlich was zu hören! Dem wir auch den dämlichen Slogan „Für ein Deutschland, in dem wir…“, blabla, „#fedidwgugl“, verdanken. „Die Wahlwerber der AfD waren schlicht besser als jene der CDU, JvM“, schreibt Albrecht Müller, der frühere MdB und SPD-Wahlkampfstratege. (Waren das wieder die Schweizer?) Und dennoch hat Strerath mit diesem Bekenntnis Merkel einen unschätzbaren Dienst erwiesen: So kann sie sich einreden, dass nur die falsche Werbekampagne schuld war (die was gekostet hat?):

    http://www.horizont.net/agenturen/kommentare/JvM-Vorstand-Thomas-Strerath-zum-Wahlausgang-Wir-sind-gescheitert-161379

  110. „Eine hoch bezahlte, gut ausgebildete Elite, die nie im gleichen Masse von den Folgen dieser Masseneinwanderung betroffen ist wie die meisten einfachen Bürger…“

    Das glaubt nur ein Idiot. Deswegen sind selbstgemachte und selbsternannte Eliten Idioten.

  111. Zum Partei zerstören gehören aber auch diejenigen, die sich zerstören lassen.
    Ich sage nur, 10 Minuten Dauerapplaus beim Parteitag in Karlsruhe.

    Die CDU ist ein Opportunistenverein der aller ekelhaftesten Sorte und ich gönne denen, dass sie nach Merkel auf Jahrzehnte keine Rolle mehr in der deutschen Politik spielen.

  112. Wer glaubt, Merkel tritt zurück, ist ein unverbesserlicher Gutmensch! Sie boxt ihre deutschenfeindliche Agenda durch, egal, was kommt, sie hat und will einfach keine Verantwortung, sie hat ein anderes Maß im Sinne der globalistischen Elite, um Deutschland dem Garaus zu machen! Auch parteienmäßig wird da nichts zu erreichen sein, nur Druck von unten, auf allen Ebenen!

  113. PI-Mods: Bitte korrigiert die falsche Überschrift! Es geht nicht um den „BZ-„, sondern um den „BaZ-Chefredakteur“.

  114. Schade, dass hier Fehler ewig stehenbleiben. Es geht nur um ein „a“, das eingefügt werden müsste, statt „BZ“- „BaZ-Chefredakteur“. Nicht ein Deutscher hat klarsichtig über Angela Merkel geschrieben, sondern ein Schweizer, Markus Somm.

  115. „Ich denke, dass es Anzeichen dafür gibt, dass mittlerweile auch in der CDU/CSU die Erkenntnis gereift ist, dass Merkel das Problem für die eigenen Partei, Europas und Deutschlands ist.Es fehlt noch der Mut, dies öffentlich zu bekennen. “
    xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Bravo, hat ja nur 12 Jahre gedauert.
    Was ich nicht verstehe, dass sehenden Auges bis jetzt niemand Palastrevolution bei der CDU geprobt hat. Sind tatsächlich alle Merkel Gegner im Exil oder in der Psychiatrie? Niemand da mit Fortune oder Ideen? Weil Merkel so gute Wahlergebnisse einfährt? Weil sie eine „Frau“ ist, die für die Partei unantastbar wie die Frauenquote ist? Der Fisch stinkt doch vom Kopf. Kennt den Spruch und seinen Wahrheitsgehalt niemand mehr?
    Und, mit Göhring Eckardt und Nahles machen sich die nächsten (unantastbaren ) Frauen startklar.
    Ob wir die Frauenquote gesund überleben?

  116. Die Einschätzung, dass verlorene Konservative Wähler für immer verloren sind halte ich auf die letzte Bundestagswahl bezogen für irrelevant.

    Es geht hier beim Wählerverlust von CDU/CSU und SPD nicht um einen normalen demokratischen Vorgang, bei dem viele falsche Sachentscheidungen zu einer Abwahl einer Regierung und zu einer blossen Verärgerung der Stammwählerschaft führen.

    Hier sind durch das Regierungsregime unter Angela Merkel Entscheidungen getroffen worden, die unserem Land und seinen Bürgern irreparablen Schaden zugefügt haben (Euro und Grenzöffnung). Diese Politik wurde mit Ignoranz, Wählerbeschimpfung, Rechtsbeugung in einer selbsherrlichen Art durchgedrückt, dass an dunkle Zeiten in Deutschland anknüpft. Die Parteien der grossen Koalition sind in keinster Weise ihrer Verantwortung gerecht geworden.

    SPD und CDU/CSU sind nicht nur ihre Wähler für immer los sondern haben sich viele Menschen in diesem Land zu Geinden gemacht. Sie haben dieses Land ohne Not in rechthaberischer, oppotunistischer und diktatorischer Weise gespalten und das politische Klima vergiftet.

    Wenn man Merkel nun über die Gründe der verlorenen Wahl fabulieren hört, hat sie weniger kapiert als Erich Mielke in den letzten Tagen der DDR. Ich liebe Euch doch alle würde dieser eiskalten und gemeingefährlich dummen Person nicht über die Lippen kommen.

  117. Hier werden ja manchmal Meinungen vertreten, die seltsam anmuten. So soll AM die CDU nach links gerückt haben, um die SPD und Linke zu schaden. Und dadurch sei ein Vakuum entstanden, dass durch die AfD besetzt worden ist. Ich halte diese Meinung für ausgemachten Schwachsinn: Die AfD ist groß geworden durch die Fehlentscheidung von AM zur Öffnung der Grenzen 2015. Die AfD war vor diesem Event auf einem absteigendem Ast!
    Wir erinnern uns: AM hat in der „Gründungsphase ihrer Regierung“ alle ernsthaften Mitbewerber wie Wulff, Merz oder Koch außer Gefecht gesetzt bzw. weggebissen oder in ihre Regierung eingebunden, wie beispielsweise Schäuble. Dann installierte sie ihre Gefolgsleute, die man Statisten, Abnicker oder Marionetten nennen könnte.
    Mit der Beteiligung der FDP bzw, SPD hat sie sich ihrer parlamentarischen Gegner entledigt und in die
    politische Verantwortung mit einbezogen. Damit war das Parlament passe und zu einer Farce geworden.
    Nun waren die Weichen gestellt: AM konnte entscheiden und machen, was sie wollte. Und das hat sie ausgiebig wahrgenommen. Man sieht die Ergebnisse! Und die Wähler sprechen von Mutti, die alles schon richten wird. Und sie sieht keine Fehler ein und will ihre Wahnsinnspolitik unverändert fortsetzen.
    Und die MSP applaudiert!

  118. Das Politbüro hatte wenigstens die Zeichen der Zeit erkannt und die Eier gehabt, Honecker zu entmachten.Das heutige Politbüro (CDU Minister)hat diese Eier leider nicht, um Chucky zu entmachten.Ich denke die Basis wird dies übernehmen.Nach Honerckers Entmachtung dauerte es nur noch ein paar Monate und die DDR war Geschichte.Der CDU wird es ähnlich ergehen, und wird die SPD gleich mit in die Bedeutungslosigkeit ziehen.Die CSU wird auf längere Sicht keine absolute Mehrheit mehr erhalten.

  119. @ Pinneberg 30. September 2017 at 20:39

    Es wäre schön, wenn Heiner Geißler diese Frage in einem nächsten Buch anschneiden könnte. Denn damit hätte er wieder, und diesmal eine wohltuende Wende vollzogen: vom Querdenker zum Nachdenker.

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich Ihre recht positive Geißler-Sicht mitnichten teile, habe ich das Gefühl, dass Sie nicht wirklich zur Kenntnis nehmen, dass Geißler vor drei Wochen den Löffel für immer abgegeben hat. Obwohl sie ja oben 1930-2017 schreiben.

Comments are closed.