Print Friendly, PDF & Email

Oft scheint es erstaunlich, mit welchen Samtpfötchen sich Medien, die sonst auch mal richtig austeilen können, wie der WDR, der Kölner Stadtanzeiger oder die TAZ, das Thema Islam anpacken. Dies geschieht hauptsächlich aus Furcht, sich die eigenen Pfötchen zu verbrennen, kommentiert heute Christian Dieter Matuschek auf DCRS-online. Statt zu berichten, wie es Aufgabe der Medien wäre, haben gewisse Qualitätsjournalisten bereits Angst, bei der Informationsbeschaffung erkannt zu werden.

Eigentlich sind Medien da, um ehrlich und neutral zu berichten, aber im Falle der Großmoschee in Köln artete die Berichterstattung in eine Hetzkampagne gegen die Bürgerbewegung “Pro Köln”, die strikter Gegner des Moscheenbau ist, aus. …

Jetzt tauchte jedoch ein Bild einer Pressekonferenz von “Pro Köln” auf (Foto), bei der Redakteure von WDR, Kölner Stadtanzeiger und dem Linksaußenblatt TAZ anwesend waren.

Besagte Redakteure bestanden bei der Fotografie darauf, dass ihre Gesichter unkenntlich gemacht werden.

Da frage ich mich doch: Haben die Jungs überhaupt verstanden, was Pressearbeit und damit ihre Aufgabe ist ? Wieso haben sie Angst sich abbilden zu lassen, wo sie doch lediglich berichten sollen, was ja nichts mit Partei oder Ähnlichem zu tun hat ?

Wie war das noch? Sind die Medien nicht eigentlich dazu da, Informationen zu beschaffen und möglichst wahrheitsgetreu darüber zu berichten? Informationsvertuschung und Wahrheitsverdrehung wären demgegenüber weniger Qualitätsmerkmale sondern eher propagandistische Mittel – was man den Gegnern ab vom Mainstream vorwirft eben.

(Spürnase: Norbert G.)

71 KOMMENTARE

  1. Als seinerzeit die Kabarettisten die christlichen Kirchen durch den Kakao zogen waren sie dabei hemmungslos. Und schonungslos berichteten (und berichten) die linken PC-Medien über katholische Verfehlungen. Wenn sie das Gleiche aber auf den Islam anwenden ernten sie keinen Protest, sondern Todesdrohungen. Mancher von ihnen denkt sich da wohl: „Wen du nicht besiegen kannst, mit dem verbünde dich“.

    http://de.youtube.com/watch?v=QL65dcC_UNM

  2. „Sind die Medien nicht eigentlich dazu da, Informationen zu beschaffen und möglichst wahrheitsgetreu darüber zu berichten? Informationsvertuschung und Wahrheitsverdrehung wären demgegenüber weniger Qualitätsmerkmale sondern eher propagandistische Mittel – was man den Gegnern ab vom Mainstream vorwirft eben.“

    Unser höchstes Gut schwer beschädigt!

    Linksrechts sind als Kategorien unbrauchbar geworden, Wahrheit oder Lüge ist das entscheidende Kriterium, und wenn man sich Fakten, Zahlen, und die Realität beschaut, muß man sagen: Was der pseudolinke MAinstream ausscheiddet, ist Verdrehung, Vertuschung, LÜGE, gemischt mit Häppchen B-Wahrheiten.

    Da schenkte uns SYN, die Göttin der Wahrheit und Rechtspfege, die Flatrate. 🙂

    Steht nicht im DuMont-Korruptionsblättchen:

    “ … Sie meinen also immer noch, dass es Möglichkeiten gibt, den Baubeginn zu verzögern bzw. politisch zu verhindern?

    Selbstverständlich. Die wichtigste Voraussetzung ist der Einzug einer starken pro-Köln-Fraktion in den nächsten Kölner Rat mit einem zweistelligen Ergebnis. Wir werden in den neu sich konstituierenden Kölner Stadtrat unverzüglich entsprechende Initiativen bei geänderten Mehrheitsverhältnissen starten. Daneben dürfen die Bürger nicht einfach vor der Obrigkeit kapitulieren. Es wird in den nächsten Monaten vielfältige und außerordentlich phantasievolle Protestaktionen gegen den Neubau geben. So ist es z.B. angedacht, ab Oktober an jedem Montag Protestaktionen vor dem Gebäude der DITIB durchzuführen. Daneben wird sicherlich auch juristisch gegen die Änderung des Bebauungsplanes vorgegangen werden. Einige Anwohner werden eine Normenkontrollklage gegen den fragwürdigen Stadtratsbeschluss vor dem OVG in Münster durchführen.

    Die Kölner CDU ist in dieser Frage tief gespalten.
    Die CDU-Basis teilt im Wesentlichen unsere Kritik an dem Moscheebauvorhaben. Die örtlichen Parteifunktionäre natürlich nicht.*

    Sie haben gerade in den letzten Monaten einen regelrechten Schlingerkurs gefahren. CDU-Oberbürgermeister Schramma erklärt das Projekt zu seiner Herzensangelegenheit. Im Stadtrat sowie in einigen Bezirksvertretungen verabschiedet die CDU-Fraktion gemeinsam mit der SED-Nachfolgepartei Resolution gegen unseren Anti-Islamisierungskongress. Jetzt, wo es auf ihre Stimme nicht mehr ankam, stimmte die CDU aus ausschließlich taktischen Erwägungen gegen den Moscheebau. Glaubwürdig ist dies alles nicht. … “

    http://pro-koeln.org

    * Der Kölsch Klüngel ist fraktionsübergreifend, dagegen kommen ein paar CDU-Demokraten nicht an.

    „KämpferInnen gegen Korruption“, erinnert an John McCaines neue respektable Frontfrau 🙂

    Die is‘ doch auch „rechtsextrem“, oder wie?

    Der Begriff „rechtsliberal“ steht nicht im Wörterbuch unserer feigen Qualitätsjournalisten, da pawlowt „Rechts ist extremistisch, links ist progressiv“.

    Warum berichten unsere MSM über US-Vorwahlkampf, und NICHT über die Erfolge und den breiten Zuspruch, den der Holländische liberale Patriot Geert Wilders einfährt? Sollte uns doch viel mehr interessieren.

  3. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen werden von höherer Stelle gelenkt und verschweigen das Euromediterranien Projekt

    ‚Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen.

    Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab.

    Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren.

    Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.‘

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321 [scroll down on that page]

    ‚Wir wollen einen Kern von Journalisten und Gestaltern der öffentlichen Meinung erküren, um welche man eine dauerhafte Ordnung mit Austausch von Auskünften und Veröffentlichungen mit Ausgangspunkt in der Nord-Süd-Verständigung entwickeln kann‘

    Quelle: Euromed & The Media September 2005

    Wo haben sie es denn bloß her?

    Im Jahre 2005 veranstaltete das Audiovisuelle Observatorium des Europarates ein Symposium in Moskau, um alle Tricks von den Russen zu lernen, die in diesem Bereich sehr große Erfahrung haben. Euromed & The Media (pdf)

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Man muss es nur lesen, damit man informiert ist. Aber das scheint für den „gemeinen Deutschen“ zuviel verlangt. Es überfordert anscheinend seinen geistigen Horizont, der fixiert ist auf Proleten TV.

  4. Diese Jammerlappen! Bei der nächsten Antifa – „Gesichtzeigen“-Aktion sollte man sie daran erinnern.

  5. #9 talkingkraut (30. Aug 2008 12:24)

    Man kann es ja ganz lustig finden, hier immer wieder über die „Krauts“ (abfällige Bezeichnung für Deutsche in US) zu schreiben.

    Aber ausweiten muss sich das doch eher nicht.

    Also, wenn es möglich ist, schreiben Sie einfach „Deutsche“ anstelle „Krauts“.

    In der Sache haben Sie Recht.

  6. gegen bush und co. können die journis nach herzenslust anfurzen, aber beim islam vergeht ihnen der „mut“.

  7. @Karl Martell: Guter Titel:
    ___________________________

    „Zensur im Namen Allah’s“

    „Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.“

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)

    Knapp zwanzig Jahre nachdem der eiserne Vorhang dem Wertstoff- Recycling zugeführt und freier Journalismus theoretisch in ganz Europa möglich wurde, sind wir wieder am historischen Scheideweg angelangt. Wer heute noch die Worte „Gastarbeiter“ oder „Einwanderer“ anstatt des politisch korrekten „Migranten“ verwendet, der handelt sich glatt eine Rüge des Deutschen Presserates ein. Noch schlimmer ist es, wenn bei mohammedanischen Intensivstraftätern das Herkunftsland genannt wird. … „

    http://eurabia.blogse.nl/log/multiculturalism/zensur-im-namen-allahs.html

  8. „Wieso haben sie Angst sich abbilden zu lassen“

    Weil sie einen Anschlag der Zeugen Jehovas fürchten. Oder der Baha’i. Oder der Buddhisten. Oder von Mutter Theresa.

  9. Ich behaupte: Jeder aufgeweckte Schülerzeitungsjournalist kann in überschaubarer Zeit Qualifiziertes zu diesen Fragen beisteuern:

    Findet tatsächlich eine sog. „Erderwärmung“ statt?
    Falls ja: Seit wann? Um wieviel?

    Stehen im sog. „Lissabon-Vertrag“ nicht ein paar ganz perfide gültige Fußnoten, die mit unserer Demokratie und Deutschem Recht nicht zu vereinbaren sind?

    Stehen im Koran – ja, im stinknormalen Koran, wie er in jeder Moschee gepredigt wird – unmißverständliche GÜLTIGE Anweisungen, alle freien Menschen zu bekämpfen, zu belügen und zu betrügen, bis das Mohammedanertum allmächtig ist?

    Das sind doch hochaktuelle Fragen, die den Qualitätsjournalisten herausfordern.
    🙂 🙂

  10. #16 Philipp (30. Aug 2008 12:38)

    Da auch der deutsche Presserat eindeutig involviert ist, wird er sich hüten, die Maulkorbverordnung für die Medien zu lockern oder aufzuheben.

    „Man“ hat sich sozusagen zum Lügen verpflichtet, an oberster Stelle und da bleibt den kleinen Schreiberfuzzis doch keine andere Wahl, wenn sie ihren Job behalten wollen.

    Hier ist die ein großer Teil der illustren Gesellschaft angeführt:
    http://forum.infokrieg.tv/viewtopic.php?p=6222

  11. Kann mir eigentlich mal jemand verdeutlichen, warum ich einen Gruppierung(Pro Köln) unterstützen soll, die u.a. schwulen- und lesbenfeindlich eingestellt ist?

  12. Es wird einfach Zeit, dass sich in unserer Politik etwas ändert. Schließlich werden Menschen, die die Wahrheit sagen und belegen, auf die Todesliste gesetzt und koennen kein normales Leben mehr führen. Siehe Ulfkotte.
    Hier muss die Politik dafür sorgen, dass gefährliche Muslime einfach ausgewiesen werden, unzwar radikal. Die Opfer muss man schützen.

    hier die Stimme eines Insiders zur Problematik:

    http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2008_08_29_Echter_Glaube_ist_kraftvoll.php

    Meine politische Alternative:

    http://www.rep.de –> Parteiprogramm runterladen und lesen

    Wir muessen aufhören nur nach den Erfolgschancen einer Partei zu fragen. Das Programm ist entscheidend. Kompromisse machen ist nichts.

  13. http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/type=rezbuecher&id=9169

    @Karl Martell:
    Die Profi-EU-Lügner holen sich die Inspiration aus sozialistischer 2. Hand.
    Genosse GOEBBELS hat die SELBSTZENSUR perfektioniert.
    (Siehe Link)

    Kommt uns bekannt vor? 😉 :

    “ … Auf Initiative von Goebbels wurde Fritzsche im Januar 1939 Leiter der Abteilung Deutsche Presse im RMVP. Zu seinen Aufgaben gehörte die Information und Lenkung der deutschen Presse gemäß den propagandistischen Vorgaben von Goebbels. Fritzsche versuchte, die Presse nicht auf plumpe Art zu gängeln, sondern ihr eine kreative Form der Selbstzensur zu ermöglichen, die im engen Rahmen des Systems ein Mindestmaß an journalistischer Vielfalt erhalten und damit zur Glaubwürdigkeit der Medien in der Bevölkerung beitragen sollte. Er verfügte über einen gewissen Freiraum, war ideologisch absolut zuverlässig und genoss das Vertrauen von Goebbels. … „

    „KREATIVE SELBSTZENSUR“, das könnte unserem Benito-Ferrari-Mussolini gefallen.

    Auch nett: „Harmonisierung“ der öffentlichen Meinung,
    das klingt doch bezaubernd. So harmonisch.

  14. Hallo Leute!

    Wie schaut es mit der Demo in Köln am 20.09. aus? Bin aus dem Raum Köln und würde da gerne hingehen. Vielleicht haben ja noch mehr ein Interesse daran und wir können uns irgendwo treffen?
    Würde mich über ein par Kontakte freuen!

    mickueck@hotmail.com

  15. @KarlMartell:
    Die Profi-Lgner haben die Rechnung ohne den prosperierenden Online-Journalismus gemacht.
    Von offizieller Stelle (Merkel, Gabriel) wird’s stiller um Knut den Eisbären …
    Mit der Klima-Erderwärmungslüge haben sie sich verhoben,
    ggf. bringt das das ganze Eurabia- EuMed-Kartenhaus zum Einsturz.

    Klimaapokalypse droht,
    Islamisierung = Bereicherung,
    eskalierende Staatsverschuldung macht nix,
    EU bringt Freiheit und Wohlstand.

    Oder wie?

  16. #23 Philipp (30. Aug 2008 12:59)

    Schliesslich sind die heute massgeblichen Alt68iger zu hundert Prozent die Söhne und Töchter ihrer Nazieltern. Sie sind sozusagen das Produkt ihrer Erziehung und das setzt sich fort. Diese neuen Nazi sind Meister der Tarnung.

    Lesen Sie nur die „Bedienungsanleitung“ des Rassismuss, dem Buch “ PRAKTISCHER IDEALISMUS „von Coudenhove-Kalergi, einem der Urväter der EU.

  17. #25 Philipp (30. Aug 2008 13:07)

    Machen Sie sich den Spass und rufen Sie Google Earth auf. Da ist am Nordpol KEIN Eis mehr. Doch, ein Eisberglein hat die Retusche überlebt 😉 . Und wenn da kein Eis mehr ist, wo bleibt der Anstieg der Meere, den Al Gore prophezeit hat. Die Medienfuzzis kann niemand mehr ernst nehmen. Das sind Witzfiguren.

  18. daß unsere medienmacher elende feiglinge und hedonisten sind, das ist doch absolut nichts neues!

  19. #25 Philipp (30. Aug 2008 13:07)

    Letztens lief eine Dokumentation über die Alt68iger, als sie noch die APO waren. Da sind die, die heute die Medien in ihrem Sinne kontrollieren, protestieren gegangen und skandierten: „Der Presse, der Presse, immer auf die Fresse“ 😉 Anschliessend haben sie Axel Springer’s „Ritter-Luxus-Burg“ in Kampen auf Sylt in Flammen gesetzt.

    Diese sauberen Herrschaften üben heute Pressezensur vom Feinsten aus.

  20. Im Land der Gutmenschpolitik- und Medienlandschaft gibt es keinen objektiven Journalismus.

    Vermutlich plagt sie schon das schlechte Gewissen, vor der Mehrheitsgesellschaft, ihre weiteren Lügen (Strickmuster von Halbwahrheiten) auszuschütten!

  21. Meine Tageszeitung gibt häufig einfach dpa-Meldungen 1:1 wieder. Heute brachten sie eine zur Kölner Moschee (nebst Fotomontage des futuristisch aussehenden Bauwerks). Und da hieß es „die rechtsextreme Pro-Köln-Partei“. Jetzt hätte ich aber doch gerne gewusst, ob dieses Attribut gerechtfertigt ist. Denn das heißt ja, sie stehen auf der selben Stufe wie die NPD. Wenn das falsch ist, sollte Pro-Köln schleunigst dagegen gerichtlich vorgehen.

  22. Nicht nur die sog. Journalisten vermeiden, auch nur ansatzweise so zu berichten, wie es ihre Aufgabe wäre. Einschränkungen vom Presserat, die aufgezwungene politische Correctness, und natürlich die persönliche Angst. Hier scheint es so, daß die Journalisten oder wie die sich nennen, Informationen haben über mögliche Reaktionen der Muslime, wenn sie mal schreiben, was Sache ist? Und die Richter? Bei den Urteilen, die so veröffentlicht werden, habe ich auch oft im Hinterkopf, daß es da mehr geben muß, als Gnade oder Erkenntnis über die Wiederholungsgefahr! Nehme ich nur mal diesen Erdinc! Wie ist es bei der Strafakte möglich, daß der überhaupt frei herumnläuft? Ein junger Deutscher, dreimal Schwarzgefahren, hat alle Gnade verspielt! Und bei Gewalttätern, einer Gefahr für die Allgemeinheit, wird rabattiert und letztlich der Rabatt als Strafe verkündet!

  23. #31 Humphrey (30. Aug 2008 13:28)

    Warum sehen die Typen, wie Richter Hans-Werner Riehe, immer egal aus. Und dieser trägt auch noch einen Brilli im Ohrläppchen.
    Einfach nur schöööööön und so weiblich ;-), vielleicht hat er auch noch ein Kleidchen an.

    Vielleicht sollte man dem guten einen Frisörbesuch spendieren, damit er nicht aussieht wie ein Penner.

  24. #26 Dagobertbug

    Wäre es nicht sinvoll einen direkten Beleg von pro Köln vorzulegen, anstatt auf offensichtlich anti-pro-Kölner Seiten zu verweisen?

  25. #20 Dagobertbug (30. Aug 2008 12:52)

    Kann mir eigentlich mal jemand verdeutlichen, warum ich einen Gruppierung(Pro Köln) unterstützen soll, die u.a. schwulen- und lesbenfeindlich eingestellt ist?

    Mein Tip dazu:
    Konzentriere dich auf die Punkte die primär sind und laß Dummköpfe links liegen! Und denk dran, der Islam ist in allem schlimmer!Wenn der Islam die Oberhand erhält, ist deine Frage ohnehin überflüssig!

    Was juckt´s mich – ich geh auf den CSD, wenn ich Bock dazu habe und wähle vielleicht trotzdem Pro, weil der Islam, als ein unausweichbares Übel, für alle Zukunft die Weichen legen wird!

    Wenn ich da bei jeder Partei den Igitt-Punkt herausfiltern würde, dürfte ich keine Partei wählen. Aber gegen die Islamisierung gibt es auch noch andere Parteien, wenn man die „Pro`s“ deswegen nicht wählen möchte.

    Wem die Pro-Parteien zu Hardcore erscheinen, der kann ja ebenso Light-Parteien wählen, um ein Zeichen zu setzen.

    Die Demokratische Liga hat doch sehr liberale, auch teilweise antiislamische Grundhaltungen (welche nicht mit unserem Grundgesetz zu vereinbaren sind), also absolut wählbar!!

    In der Parteienauflistung gab es noch weitere kleine Splitterparteien, die ein gesundes Parteiprogramm und Präambeln haben, die durchaus wählbarer sind, wie der etablierte Mist der Großparteien!

  26. Noch mal zur Definition des Begriffes Bericht:
    „Ein Bericht ist ein Text, der einen Sachverhalt oder eine Handlung objektiv schildert, ohne Wertungen des Autors zu enthalten.“
    Die Medien, die in Bezug zum Moscheebau in Köln immer von „Berichten“ sprechen, verwechseln diesen Begfiff anscheinend mit „Kommentieren“.
    Aber wovor haben sie Angst (schwarzer Balken)? Da sie doch immer so gut über den friedlichen Islam „berichten“, brauchen sie sich vor deren Klientel ja wohl nicht zu verstecken oder?
    Doch sicher wohl eher vor den „rechtsradikalen Ehrenfeldern“, welche sie am liebsten an den nächsten Baum knüpfen würde. Wers glaubt, wird selig!

  27. #31 Humphrey

    Tja, nu trifft es die Wähler und Sympathisanten der Grün-Linken. Vielleicht werden die zwei Schwulen daraus schlauer und überlegen sich bei der nächsten Wahl zweimal wen sie wählen.

  28. Heute war in der Printausgabe der DNN ein Interview mit Mina Ahadi zur Kölner Moschee.
    Der Tenor lag bei starker Kritik, insbesondere des OB Schramma.
    Zum Schluß kam dann die Distanzierung von „Pro Köln“ und dem Antiislamisierungskongress. „Man wolle mit denen nichts zu tun haben“.

    Ich verstehe diesen andauernden Distanzierungsreigen nicht. Gehört es zum guten Ton, mit „Pro Köln“ nichts zu tun haben zu wollen?
    Ist das wieder eine dieser Sprechblasenfabrikanten a la „Wasch mir den Palz aber mach mich nicht naß“?
    Was will denn die Dame gegen die Islamisierung tun, außer nur herumzureden, wie sehr sie dagegen sei?

  29. Es ist doch frustrierend. „Unsere“ Medien berichten über alles wie Friede Freude Eierkuchen. Ja, sie haben sogar Angst Dinge öffentlich auszusprechen die eh jeder (leider)insgeheim für sich denkt. Ich bin enttäuscht. Zum einen vom deutschen Volk und zu anderen von der hier friedlich und integriert lebenden muslimischen Gesellschaft. Wo sind die Moslems, die für ihre Religion werben und sich auch deutlich nach außen von Radikalität, Zwangsehen, Ehrenmord, Großmoscheen und Terror abgrenzen! Es ist schade zu sehen wie unsere Gesellschaft verkommt…und die Medien berichten mit sanften Worten oder einfach mal garnicht…Beibt nur zu hoffen, dass es nicht in 20 Jahren so endet wie derzeit im nahen Osten…

  30. #28 karlmartell (30. Aug 2008 13:14)

    Und wenn da [am Nordpol] kein Eis mehr ist, wo bleibt der Anstieg der Meere, den Al Gore prophezeit hat.

    Al Gore soll prophezeit haben, dass der Meeresspiegel steigt, wenn das Eis am Nordpol schmilzt?

    So blöd ist nicht mal Al Gore.

  31. #26 Dagobertbug Es gibt diese Stellungnahme nicht.
    Richtig ist das Pro-Köln sich dafür einsetzt den CSD in Köln nicht finanziell zu unterstützen.
    Ansonsten sind sämtliche Aussagen auf dem von dir gesetztem Link erlogen.

  32. Warum wollen eigentlich die Presseheinis unerkannt bleiben?
    Islam ist doch bekanntlich Frieden! Oder etwa nicht?

  33. Ich bedaure Deutschland ob solcher Journalisten und Redakteure, die nur mutig sind, wenn sie in Rudeln auftreten oder besoffen sind. Mehr gibt´s dazu nicht zu sagen.

  34. #44 ZdAi
    Danke für den Hinweis!

    #26 Dagobertbug
    Jetzt, wo ich deinen Link mal selbst überprüft habe, du hast noch nicht mal eine Quelle dafür, du Troll!

    Alles wieder nur Lügen von Linksnazis!! Wieder ein Versuch, um Pro-Parteien zu diffamieren!!!

    Sicherlich wird es dort, wie in jeder Partei Schwulenfreunde und -ablehner geben!

  35. Es gab meines Wissens ganze 2 – in Worten zwei!- deutsche Printmedien, die 2005 den Mumm hatten, zumindest einige der 12 Karikaturen über den Musel-Götzen „Mohammed“ abzudrucken, anstatt wie der große Rest unserer sog. „freien Presse“ fleissig Selbstzensur zu üben:
    die „Junge Freiheit“ und die „Welt“!

    Nur diese beiden Zeitungen aus der deutschen Presselandschaft berichten/informieren ihre Leser m.E. auch heute noch einigermaßen ausgewogen/objektiv in Bezug auf den Islam und die Gefahr, welche von seinen Jüngern ausgeht.
    Gelegentlich springt dann auch noch mal der eine oder andere „Freigeist“ in der „FAZ“ oder im „Focus“ über seinen Schatten und stellt seine „Journalistenehre“ über die allgegenwärtige „Schere im Kopf“, wenn es um Muselmania und ihre degenerierten Auswüchse in unserem Vaterland geht.
    Das war´s aber auch schon ganz generell mit seriösem Journalismus in Deutschland:
    wo man auch hinblickt, überall das ewig gleiche, verharmlosende Rumgesülze über den in seinem „Kern angeblich ja ach so friedlichen Islam“, dessen Terror-Jünger natürlich stets „Randerscheinungen“ oder „Einzelfälle“ sind!
    Und selbstverständlich sind „unioso“ sowieso immer und überall die „bösen Rechten“ schuld, egal, ob sie sich nun als „rechtskonservativ“, „rechtsradikal“ oder echte „Nationalsozialisten“ bezeichnen – es sind jedenfalls alles „Scheißdeutsche“!!!

  36. # 33

    warte noch zwei bis drei Jahre, dann ist
    „rechtsextrem“ ein Prädikat.

    (immer mehr Deutschen dämmert´s)

    Klagen? wegen so einem Furtz?
    Bei der derzeitigen Justiz wohl Zeit- und Geldverschwendung.

  37. Der Meinungsterror der letzten Jahrzehnte hat es geschafft, eine tiefsitzende Furcht in unseren Mitmenschen zu erzeugen.

    Schon jetzt traut sich mancher nicht mehr, selbst mit dem nächsten Nachbarn offen über die Probleme und ihre Ursachen zu sprechen.

    Dies ist bereits ein Merkmal der Diktatur.

  38. #50 BUNDESPOPEL (30. Aug 2008 22:21)

    Und das diese eingeschüchterten Menschen, die sich nicht mehr wagen, den Mund aufzumachen, um ihren Unmut auszudrücken, nicht auf der Strasse protestieren, genau das halten die Verantwortlichen für Zustimmung ihrer widerwärtigen Politik.

    Aber sie irren.

  39. Oh wie ist das scheen…
    bald darf ich zum wählen gehn!

    Der 50jährige Mief und Gestank im Bayerischen Landtag hat es verdient, mal mit Frischluft durchgelüftet und beatmet zu werden.

  40. Mann oh Mann, was ist aus den Kommentatoren hier bei PI geworden?

    #37 und #48

    Seit ihr wirklich noch in der Lage die reale Situation einzuschätzen?

  41. @ alle

    Die Deutschen sind Sozis = Nazis, Femi-Nazis, Islam-Nazis.

    Die Deutschen sind damit politisch das mit Abstand DÄMLICHSTE VOLK DER WELT.

    Von wenigen Ausnahmen, darunter auch Ratio, natürlich abgesehen.

    Ratio

  42. Wir danken, dass du uns erleuchtet hast #57
    Dein infantiles Geplärre hat mit „ratio“ absolut nichts zu tun

  43. #48 Islamophober, bist du eigentlich echt zu dumm, ein pdf Dokument zu lesen?
    Gib dir mal Mühe, oder lass dir Nachhilfe geben, du kannst hier Fakten nicht einfach vom Tisch wischen

  44. Nicht das ich hier falsch verstanden werde,Ich habe PI vom Anfang an geschätzt.

    Aber die Spastis, die teilweise hier posten ,dienen der Sache garantiert nicht.

    LG
    DB

  45. „Die bosnische Organisation „Q Association“ wollte ein Schwulen- und Lesbenfestival in dem für Muslime heiligen Monat Ramadan abhalten. Diese Pläne wurden nun scharf kritisiert. Vor allem die bosnische Zeitschrift „Saff“ sieht dabei die „religiösen Gefühle“ ver- letzt und befürchtet wütenden Reaktionen der Bevölkerung.“

    Wie denken denn die „PRO“ Anhänger darüber?

  46. @ #14 karlmartell in Bezug auf talkingkraut:

    Also, wenn es möglich ist, schreiben Sie einfach „Deutsche“ anstelle „Krauts“.

    Vielen Dank, daß Sie es einmal angesprochen haben. Ich selbst war kurz davor. Es nervt einfach diese „Macke“, so oft wie nur möglich in einem Beitrag das blöde Wort „Krauts“ unterzubringen.

    Abgesehen davon beruht dieser dumme Nickname auf Vorurteilen der Amerikaner, aufgebracht durch Standard-Darstellung in alten Vorkriegs-Hollywoodfilmen, nämlich daß die Deutschen immer nur Bratwurst und Sauer-Kraut essen, Jodeln, Schuhplatteln, Lederhosen und kuriose Hütchen mit einer Feder tragen.

    Dabei ist das wichtigste und meistgegessene Grundnahrungsmittel in Deutschland (immer noch) die Kartoffel und die wird ja z. B. von den Kulturbereicherern – korrekt erkannt – als Schimpfwort für die Deutschen (neben anderen, schlimmeren Schimpfworten) benutzt.

  47. @ #9 talkingkraut (30. Aug 2008 12:24)

    Bei den Krauts sind die Journalisten Schoßhündchen der Koraner.

    Zustimmung, talkingkraut.

    Die Krauts sind politisch das mit Abstand DÄMLICHSTE VOLK DER WELT.

    Sieht man sogar in PI. 🙁

    Wir wollen hier keine Sozis. Punkt.

    Ratio

  48. Nicht nur in den Qualitätsmedien wuseln und
    huschen die Angsthasen, mit dicken Balken in den Augen, herum, – aus Angst vor den Musles. Auch ausserhalb dieses öffentlichen Berufsfeldes gibt es wohl noch
    eine weitere Sparte, wo man mit besonders vielen Augenbalken durch die Gegend rennt.
    Dabei frage ich mich immer, – wieso ? Denn weder die Anti-Journalisten noch von anderen Anti-Berufsgruppen hat man gehört, dass sie irgend etwas gegen die Muselplage unternommen hat/hätte.

  49. Liebe Leute,
    wer hier zu blöd zum Lesen ist, ist selber Schuld. Es ist im von mir zitierten pdf dokument von pro Köln eindeutig zementiert, dass für Schwulen- und lesbenobjekte keine Mittel verwendet werden sollten.
    Und wer islam-deutschland.info in irgend eine Ecke drängen will, ist ein Arsch hoch drei!
    Wir machen echte Islamkritik

    LG DB

  50. Pro Köln beschreibt seine Ziele in besagter PDF u.a. wie folgt:

    3. Für eine soziale, aber wirtschaftlich sinnvolle Finanzpolitik für Köln

    Kein Geld für:

    Multi-Kulti-Prestigeobjekte wie Großmoscheen, islamische Kulturvereine u.ä.

    Den Christopher-Street-Day oder sonstige Lesben- und Schwuleneinrichtungen

    Den städtisch eingerichteten Drogenstrich und Fixerstuben

    http://www.pro-koeln.org/images/kw-1.pdf

    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.

    @ Dagobertbug alias DonMüsliman

    Wie kommst Du eigentlich auf die Schnapsidee, ich und andere sollten Deine Schwulitäten, widerwärtige Demos etc. finanzieren? Darfs auch ein Puff sein oder was?

    Zahlst Du mir auch mal was?

    Zahl für Deine Vorlieben selbst, Dagobertbug. Ich denke nicht im Traum daran.

    Du Links-Nazi und Muselfreund hast nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Ratio

  51. #68 Dagobertbug (31. Aug 2008 22:49)

    Liebe Leute,
    wer hier zu blöd zum Lesen ist, ist selber Schuld. Es ist im von mir zitierten pdf dokument von pro Köln eindeutig zementiert, dass für Schwulen- und lesbenobjekte keine Mittel verwendet werden sollten.
    Und wer islam-deutschland.info in irgend eine Ecke drängen will, ist ein Arsch hoch drei!
    Wir machen echte Islamkritik

    LG DB

    Ich stelle eins klar fest, von uns beiden bist du der Blödere! Es ist nicht das Problem, ob Jemand lesen kann oder nicht, sondern ob die Auffassung die gleiche ist, du Pflaumenmuskuchen! 🙂

    Wenn du die Nichtfinanzierung des CSD mit Schwulenfeindlichkeit gleichsetzt, zementiert es lediglich einzig und alleine deine Interpretation und „PK-Sichtweise“ darauf.

    Die teile ich, wie viele aber nicht.
    Ich würde noch weiter gehen und viele unsinnige & umtriebige Projekte aus der allgemeinen Steuerkasse streichen lassen.

    Wer jetzt wieder PK-like (und mir Schwulenfeindlichkeit vorwirft) denkt, ist eben ein echter Flachkopf – voreiliges Hineininterpretieren ist anscheinend den Gutmenschen angeboren,- ich bin deswegen absolut kein Schwulenfeind!

    Aus rein sachlicher Argumentation, lehne ich Finazierungen allgemein ab für irgendwelche Volksfeste oder noch besser Politische Demos (die sich meiner Meinung nach alle von selbst finanzieren sollten – vom Kirchentag angefangen und erst recht keine Finanzierungen für Politische Moscheebauten und Muselstraßenfeste und demgleichen Unsinn)!

    Ganz einfach deshalb, weil es in unserer pluralistischen Gesellschaft jede Menge Bürger gibt, die mit vielen (politischen) Dingen nichts anfangen können oder eben eine ganz andere Auffassung davon haben, aber dann verpflichtet werden, dafür beisteuern, was nicht der eigenen Überzeugung entspricht, ist ein 100%ig undemokratisches System!!! Und das ist der primäre Knackpunkt, weswegen es von der Pro-Partei abgelehnt wird! Alles andere ist Paranoia der PKliken Gutmenschdummies!

    Das halte ich grundsätzlich für ein verkehrtes Prinzip! Der Kirchentag sollte sich ausschließlich aus dem Topf der Gläubigen selbst finanzieren lassen, nebst der Straßenreinigung danach, ebenso sollte dies für die Veranstalter eines CSD gelten und alle anderen Politischen Veranstaltungen.

    Auf dem CSD war ich schon selbst mit SM-Gruppierungen unterwegs und das ist auch superok, aber rein objektiv betrachtet, sollte die Straßenreinigung von den Veranstaltern (die Interessensgruppen sollten sich meiner Meinung nach immer selbst finanzieren – egal welche!) selbst übernommen werden – fertig! Mehr sagt Pro-Köln auch nicht aus! Das man da immer einen ganz großen Schuh drauß machen muß, ist typisch PKlike Dumm-Denke! Ich muß nicht mehr hineininterpretieren, als es nicht ist!

    So wird Diffamieren leicht gemacht und so wird eben PKlike manipuliert – mit Halbwahrheiten,- die ins Volk reingestreut werden, treudoofen Interpretationsparolen hinterhergegröhlt und das eigene Denkgehirn dabei ausgeschaltet lassen! Ein großer Fehler unserer Gesellschaft! Man sollte vielleicht zuerst mal die Auffassung der anderen selbst erfassen, bevor man Stumpfsinn verbreitet (gilt besonders für PKlike Dumpf-Typen)!

    Gegen Islam-Deutschland.info habe ich rein gar nichts, weil die Seite wirklich informativ gut und auch wichtig ist!!! Aber gegen unverschämte Dummköpfe (und PKler sind nunmal die allergrößten davon) habe ich schon etwas! ;-)wollen wir hoffen, daß du dein Temperament nicht muselangepasst ist, sondern sich noch zügelt und die Denkweise etwas ertragreicher wird!

  52. @ratio,

    na also, kannst ja doch lesen, aber anscheinend die Wahrheit nicht vertragen.

    Mich als Links-Nazi und Muselfreund zu bezeichnen ist ja wohl der absolute Hammer. Kannst ja meine (über 4000) islamkritischen Beiträge bei islam-deutschland.info lesen.

    LG
    DM

Comments are closed.