Raad Salam Naaman
Raad Salam Naaman
Print Friendly

Zu Hunderttausenden gingen die Spanier auf die Straße, um die brutalen dschihadistischen Attentate in Barcelona und in Cambrils zu verurteilen, um zum Ausdruck zu bringen, dass sie keine Angst vor dem Terrorismus haben und um kundzutun, dass die Gewalt ihren Lebensstil in Frieden, Freiheit und Demokratie nicht ändern wird.

Ich finde es sehr gut, dass die Massen aufstehen und dem Terror und Schrecken des Islam entgegentreten. Seit nahezu vierzig Jahren studiere und erforsche ich den muslimischen Glauben.

Anzeige

Die arabische, islamische Kultur ist Teil meiner eigenen Kultur, da ich in ihr geboren und mit ihr aufgewachsen bin. Ich kenne den Islam und die Muslime sehr gut und genau deshalb habe ich für meinen Teil sehr wohl Angst… weil ich in meinem derzeitigen Land Spanien, das ich so sehr liebe, nicht das erleben möchte, was ich im Land meiner Geburt, im Irak erleben musste.

Wo findet man diese Angst?

An den Flughäfen, wo die Sicherheitskontrollen die Erwartungen der Passagiere übertreffen und sich lange Schlangen bilden; in den Straßen, wo Poller errichtet werden (trotz der anfänglichen Ablehnung), in Menschenmassen, bei Sportereignissen, in Zügen, Bussen, Kinos, Theatern, Bars, Diskotheken, Parks, Restaurants etc., wo die Bürger genau wegen dieser Angst den Kontrollmaßnahmen gegenüber positiv gestimmt sind.

Die Welt ist nicht mehr dieselbe, wir leben nicht in einer sicheren Welt, wie wir uns nach dem Fall der Berliner Mauer und nach dem Ende des Kalten Krieges erhofft hatten. Die Epoche des Friedens, die einige Analysten vorhergesehen hatten, ist nicht angebrochen. Was jedoch nach der Mauer kam, war nicht der Frieden, sondern eine schlummernde Gefahr, die der gesamte Okzident vergessen hatte: Die Gefahr des Islam und seines Milieus, das die neuen Freiheiten ausnutzt mit der Absicht, anderen seine religiösen Vorstellungen aufzuzwingen, wodurch der Heiße Krieg ausgelöst wurde. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts gibt es ein neues zu berücksichtigendes Element, und zwar die wahllosen Attentate, die durch maßlose Subjekte aus dem arabisch-islamischen Kulturraum verübt werden.

Der Islam hat nicht mehr als ein Gesicht, nämlich das des Hasses gegenüber allem Jüdisch-Christlichem und der westlichen Zivilisation, und sein Streben ähnelt dem der Nazis, nämlich die Welt unter dem Gesetz des Islam zu beherrschen und einen globalen islamischen Staat unter der Führung eines Kalifen auszurufen. Mit schöner Regelmäßigkeit gefallen sich die Kommunikationsmedien und die selbsternannten „Experten“ bei jedem islamistischen Attentat ganz gleich in welchem Land darin, die Geopolitik, den Islamischen Staat, den islamischen Fanatismus etc. zu analysieren, und ignorieren dabei oder kennen nicht einmal die Grundlagen, die Theologie und die Quellen des islamischen Rechts: Den Koran und die Sunna, die die Grundlage für den Dschihadismus, den islamischen Fundamentalismus und die Triebfeder dieser Selbstmordattentäter bilden.

Wir dürfen uns nicht täuschen lassen und müssen die Wahrheit aussprechen, die Dinge beim Namen nennen. Die große terroristische Bedrohung in der Welt ist nicht der ehemalige Imam von Ripoll, AbdulBaqi Al-Satti, um den sich die Untersuchungen der Attentate in Katalonien drehen, es ist nicht der ISIS, nicht Al Nusra, nicht al Kaida, nicht Boko Haram, nicht Al Shabab etc. Wir müssen der Sache auf den Grund gehen, die Hauptschuld an all diesen Attentaten trägt der ISLAM selbst.

Die westliche Welt weiß sehr wenig über die zweitgrößte Religion der Welt, den „Islam“. Naiv angesichts seiner Absichten und in Unkenntnis seiner Geschichte wankt sie vor der Gefahr des Islam. Zu denselben Wurzeln des Islam gehört die militärische Eroberung. Die Gegenwart von heute und die Zukunft speisen sich aus dieser Wurzel. Der Islam wurde seit seinen allerersten Anfängen „mit scharfem Schwert“ verbreitet. Die Geschichte des Islam quillt über vor Gewalt und Krieg, von seiner Entstehung bis zum heutigen Tag. Als die Mauren in Spanien einfielen, dauerte es sieben Jahrhunderte, bis sie vertrieben wurden. Die osmanischen Türken massakrierten in den Jahren 1915-1916 über zwei Millionen Armenier, ein Fakt, der von vielen Menschen in der westlichen Welt noch immer ignoriert wird. Im Sudan das Gleiche, über zwei Millionen Christen wurden ausgelöscht und noch viele mehr als Sklaven verkauft. In Indonesien töteten die Muslime von 1975 bis heute über 300.000 Katholiken. Der Völkermord und die aktuelle Christenverfolgung im Irak, im Iran, in Ägypten, Pakistan, Nigeria etc. im Namen des Islam und der Muslime schreien überall nach Gerechtigkeit. Die Muslime machen nicht mit bei dem Spiel „Leg dich nicht mit uns an, und wir legen uns nicht mit dir an“. Es geht gegen ihre Religion.

Ein Buch voller Gewalt, Hass und Diskriminierung

Der Koran, das heilige Buch der Muslime, ist ein Buch voller Gewalt, Hass und Diskriminierung. Der Koran und seine Verse sind verantwortlich für den ganzen Terrorismus, von den Anfängen des Islam bis in die heutige Zeit. Der Koran selbst treibt seine Anhänger in einen bewaffneten Kampf für ihren Glauben, um die Vorschriften Allahs zu befolgen, in einen Kampf, der auch als Dschihad oder Heiliger Krieg bezeichnet wird. Es gibt zweihundertfünf Suren im Koran, die Gewalt und Gemetzel befehlen, was in keiner anderen Religion und in einer zivilisierten Welt nicht gestattet ist.

Der Dschihad teilt die Welt in zwei Teile: diejenigen, die wir in Frieden leben wollen, und den Islam, der Krieg und Eroberung will, bis sich die gesamte Welt dem Islam unterworfen hat (Sure 9:33):

ER ist es, der uns seinen Gesandten schickte, um uns zu leiten und uns die rechte Religion zu bringen, damit sie über jede andere Religion obsiege, zum Verdruss der Götzenanbeter.

Der Islam und die Muslime wollen die Macht erobern und den weltweiten Einfluss der „Nazarener und Kreuzfahrer“, wie sie uns Christen und Bewohner der westlichen Welt bezeichnen, brechen. Für diese Fundamentalisten ist die Verkündigung eines anderen Glaubens als dem Islam eine Sünde, der Laizismus ist Gotteslästerung, die Trennung von Religion und Staat ist Ketzerei, die Gleichheit der Geschlechter widernatürlich und der Fortschritt eine Herausforderung der göttlichen Ordnung und des Willens des allmächtigen Allah. Die Muslime haben keine Schuldgefühle, wenn Ungläubige abgeschlachtet werden. Der Koran gibt ihnen das gute Gefühl, nichts Schlechtes zu tun, wenn sie Ungläubige töten. Deshalb benutzt Allah nur ihre Hände, um die Ungläubigen zu töten (Sure 8:17):

Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Als du schossest, schossest nicht du, sondern Allah schoss, damit die Gläubigen seiner Güte gewahr werden. Allah hört alles, weiß alles.

All dies erklärt, weshalb die islamistischen Attentäter keine Reue über ihre Morde empfinden. Alle Muslime, alle, die an den Koran glauben, haben dieselbe Denkweise. Es gibt nicht zwei Arten von Muslimen und es gibt keine gemäßigten Muslime und erst recht keine gemäßigten Imame. Ein Muslim im engeren Sinne ist immer nur ein Muslim, der die Anweisungen und Lehrsätze des Koran befolgt. Die westlichen Regierungen nehmen diese gewalttätigen Verse im Koran nicht ernst, da sie mit ihrer westlichen, traditionell christlichen Denkweise an die Dinge herangehen. Dennoch zweifeln die Muslime in keinster Weise an den Worten des Koran, die direkt von Allah kommen und zu befolgen sind. Obacht, denn auch dank unserer laschen Gesetze gegen den islamischen Terrorismus, der Zunahme der Migration und der islamischen Geburtenrate im Vergleich zur Kinderarmut der einheimischen westlichen Bevölkerung, der Abtreibung, der gleichgeschlechtlichen Ehen, dem Gay pride, der Rastlosigkeit und der Unkenntnis des Islam und seiner Institutionen wird uns der Islam überrollen und in nicht allzu ferner Zukunft beherrschen.

Der Islam und die Muslime sind dabei, Spanien zu erobern

Das verlorene arabische Al-Andalus sehen sie als ihr Land an, da dem Islam und den Muslimen zufolge einmal für den Islam erobertes Land für immer islamisches Land ist. Aufgrund seiner Zerstrittenheit wurde Spanien im 7. Jahrhundert erobert, es bestand aus einem Königreich ohne Ordnung und ohne Zusammenhalt. Davon profitierten die Muslime acht Jahrhunderte lang. Etwas ganz Ähnliches geschieht heute in Spanien mit den 17 unnötigen Autonomiegebieten und dem Wunsch der katalanischen Regierung nach Unabhängigkeit um jeden Preis. Die Muslime erinnern sich natürlich an die damalige Uneinigkeit, dieselbe wie sie heute herrscht, und die von vielen Politikern befeuert wird. Der Islam und die Muslime nutzen die derzeitige Uneinigkeit Spaniens aus, reiben sich die Hände, lachen und bereiten sich auf ihre zweite Invasion vor, unter der Nachgiebigkeit der Politiker von schwachem Format, komplexbeladen und argwöhnisch, wenn die Dinge beim Namen genannt werden.

Manche Politiker wagen es, Spanien als „Staat der Staaten“ oder „Nation der Nationen“ zu bezeichnen, ohne die genaue Bedeutung dieser Begriffe erklären oder darlegen zu können. Andere leben dank der Finanzierung islamischer, revolutionärer und totalitärer Regime und ihre Ziele decken sich mit denen des Islam, nämlich die christliche Tradition und die Einheit Spaniens zu zerstören.

Spanier! Lassen wir uns nicht täuschen… Spanien ist ein Staat… eine Nation… Katalanen, Galicier, Andalusier, Basken etc., die wir uns als Spanier fühlen… wir sind alle eins… gemeinsam werden wir unseren größten Feind besiegen… DEN ISLAM.

Gott segne und schütze uns alle, vor allem unser Vaterland Spanien, vor den Ruchlosen.

Raad Salam Naaman
Chaldäisch-katholischer Christ mesopotamischer Herkunft
Spanischer Staatsbürger von Herzen und aus Ehrgefühl

(Zuerst erschienen auf ReligionenLibertad; Übersetzung von Baerbelchen)


Raad Salam Naaman wurde 1959 in Mosul geboren, ist Philologe und Schriftsteller und lebt in Spanien. Er wuchs bei einer christlich-katholischen Familie auf, studierte Arabisch und Islamwissenschaft an der Universität Basra. In seiner Jugend wurde er vom irakischen Militär eingezogen, erlebte da die Irakkriege und den ersten Golfkrieg. Seine Familie wurde Opfer der Christenverfolgung (alle 25 Mitglieder wurden getötet). Seit 1991 lebt er in Spanien und ist seit 1999 spanischer Staatsbürger.

61 KOMMENTARE

  1. Der Islam ist die Waffe, um Deutschland und Europa von innen heraus zu zerstören. Eine kranke Ideologie, die von den Linken und zahllosen Verblödeten auf traurige Weise gefördert wird, weil sie sonst keine Chance hätte! Angst habe ich keine vor dem Islam, weil es diese degenerierten Steinzeit-Barbaren schlichtweg nicht verdienen! Viel eher hege ich eine abgrundtiefe Verachtung vor diesem Irrglauben, weil er für mich derzeit alles Schlechte und Niedere auf dieser Welt symbolisiert!

  2. Übersetzung von Baerbelchen
    ——————————-
    Dank aus ganzem Herzen Baerbelchen für die gelungene Übersetzung.

  3. Ja. Gut. Stimmt. Danke.
    Aber was nützt es, wenn das 90% der Bevölkerung nicht wissen, bzw. NICHT WISSEN WOLLEN und die entweder taubstumm spielen oder in jeder Form angreifen, wenn man es ihnen verklickern will???
    Da ist dann eben nichts mehr zu machen.
    Sie wollen die bunte Folklore, dann sollen sie sie auch bekommen, bitteschön, bestellt – geliefert.

    http://www.express.de/news/panorama/sie-wollten-freie-fahrt-haben-hochzeitskorso-blockiert-kreuzung—schwangere-verletzt-28480488

  4. Man muss den Islam erst am eigenen Leib erfahren haben um sich seiner großen Gefahr bewusst zu werden – leider! Man würde jedem der Millionen naiver Gutmenschen im Westen eine ähnliche Erfahrung wünschen!

  5. @ Istdasdennzuglauben 25. September 2017 at 16:34

    87% in Deutschland,wollen den Islam!

    ——————–
    ist ein rechtschreibfehler. es sind 97%

  6. Wo man auch noch Angst haben muss: in der Schule, auf dem Arbeitsplatz, Ämtern, bei Polizei und im Gesundheitswesen. Wo immer man auf nur einen Muslim trifft, hat man verloren als Einzelmensch. Sie arbeiten nicht zusammen, sie konkurrieren auch nicht, sie verwenden List und Tücke und vernichten wann immer sie dazu in einer Position sind. Der offene Terror ist nur die Spitze des Eisberges.

  7. 87% aller deutschen Wähler haben „Familiennachzug“ gewählt und die haben gaaanz viel Familie.
    In Spanien gibt es wohl keinen gerechten LFA, d.h. Katalonien muss halb Spanien durchfüttern so wie die Bayern Berlin und Hamburg die Bremer. Aber vielleicht kann ein Malle-Experte mehr dazu schreiben.

  8. Sawsan Chebli ist gleich mit ihrem ganzen Clan wählen gegangen:

    Wir wählen: Mama, 9 Geschwister (Rest Nicht-Dt.), 23 Nichten/Neffen. Hinzu kommen viele Tanten/Onkel, Cousins/Cousinen.

    https://twitter.com/SawsanChebli/status/911849469469216768

    Aiman Mazyek wird sein Land und sein Volk verteidigen:

    Ich bin #87Prozent #BTW17 und werde #jetzterstrecht mein Land und mein Volk gegen die Antidemokraten und Rassisten verteidigen

    https://twitter.com/aimanMazyek/status/912048905923301377

  9. Gerade habe ich bei Welt.de die möglichen Koalitionen
    und deren und über deren Folgen gelesen.

    Sollte Bundestrulla Merkel doch mit der SPD wieder
    eine GroKo eingehen, könnte das dazu führen, dass
    Erdowahn (durch die geschwächte SPD) seine
    Anhänger weiter radikalisieren wird und versuchen
    könnte, vermehr muslimische Parteien (jo, vor allem
    hier im Kalifat NRW) zu installieren.

    Leute, ich hau‘ hier ab. Schreibe gleich noch Bewerbungen
    in andere Bundesländer. Bloss weg hier!

  10. Schon so vielen Bekannten habe ich versucht das zu erklären. Habe ihnen ebensolche Artikel von Exmuslimen und Christen aus arabischen Ländern gegeben und die haben das immer als Panikmache abgetan. Mit meinen 76 Jahren hoffe ich den Rest meines Lebens noch in Frieden verbringen zu dürfen. Für die heutige Jugend jedoch sehe ich ziemlich schwarz. Aber warum sollen die nicht auch Not und Elend kennen lernen, sind ja selbst schuld.

  11. Auf PI rennt man mit so einem Artikel nur offene Türen ein. Das haucht dem Deutschen auch keinen Selbsterhaltungstrieb ein.

  12. Pforzheim brennt 25. September 2017 at 16:43
    Auch in der Steinzeit gab es friedliche Vorfahren. Und eben die Bestien, genau wie heute. Wir sind das, was deren Beimischung bisher überdauert hat. Wie lange noch?
    Der Islam ist abstrakt und das Böse an sich, aber es gebe ihn nicht ohne diese brutalen Raubtiere. Kein normaler Memsch folgt so einer „Religion“, die gibt es nur, weil es diese boshaften widerwärtigen menschlichen Raubtiere gibt.

  13. mir ist plötzlich klar geworden:

    Der Islam ist tatsächlich friedlich!
    Er wird Europa bzw Deutschland übernehmen durch
    a) Masseneinwanderung
    b) Geburtenüberschuß
    c) Politiker und deren U-Boote, die dem Islam die Tür öffnen, einschließlich türkischer Integrationsbeauftragter

    Es wird kein einziger Schuß fallen! Still und leise werden wir verdrängt, sterben aus. Der beliebteste Vorname für Jungen in Birmingham ist jetzt schon Mohammed. Erdogan braucht doch gar nicht offiziell die Aufnahme in die EU. Ein ganzer Kontinent kann übernommen werden. Ohne Gewalt!
    Und Dichter und Denker wehren sich bekanntlich nicht, sind im Gegenteil stolz darauf“weltoffen“ zu sein. Ein Argument, das besonders bei der coolen Jugend verfängt!

    Die paar Terroristen übertreiben natürlich und dienen eigentlich nur, um uns Angst einzujagen und uns schneller zu verjagen. Aber brauchen tut die der Islam nicht.

    Das war´s dann, Eur-opa.

  14. Es ist fatal zu sehen, wie wenig Menschen heute noch lesen oder verstehen wollen. Dieser kurze dramatische Bericht bringt alles auf den zentralen Punkt: den widerwärtigen Islam.

    Und doch gibt es viele Politiker wie Renate Künast, die sagte, das sei doch eine Religion wie alle anderen auch. https://www.youtube.com/watch?v=TZTJG7ow65s

    Wenn ich mir vorstellen, dass solche Ignoranten wieder in die Regierung kommen, gar ein muslimischer Außenminister Deutschlands mit Erdogan reden wird. Fürchterlich.

    „Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die menschliche Vernunft je hatte.“ Denis Diderot

  15. Nun sind wir eine Zeit lang mit Wahlen beschäftigt worden
    in der Zwischenzeit sind neue Einwanderer zum Beispiel mit der Aquarius an Land gekommen
    denn die Fischerei ist ja nicht eingestellt worden
    Niemand und nichts wird sie daran hindern , unser Land weiter zu erobern
    DasGeschrei der Vereinsmaden in der Asylindustrie wird nicht verstummen und die Steuergelder werden weiterhin verbrannt werden. Wir werden weiter mit der Angst vor dem Islam beschäftigt , die Umvolkung geht weiter.
    Das mieserable Bildungsniveau testet aus, wie weit es noch sinken kann , Raff-und Goldzahn werden weiter den Schuldkult pekuniär ausnutzen. Na ja, der IS hat zum Abschlachten an Silvester aufgerufen
    Alles wird gut.

  16. fiskegrateng 25. September 2017 at 16:59
    Wo man auch noch Angst haben muss: in der Schule, auf dem Arbeitsplatz, Ämtern, bei Polizei und im Gesundheitswesen. Wo immer man auf nur einen Muslim trifft, hat man verloren als Einzelmensch. Sie arbeiten nicht zusammen, sie konkurrieren auch nicht, sie verwenden List und Tücke und vernichten wann immer sie dazu in einer Position sind. Der offene Terror ist nur die Spitze des Eisberges.
    ________________________________________________________
    Sehe ich ebenso.
    Ich habe Einblicke in türkische Firmen. Das ist wie das Hauptquartier des FBI oder eines Geheimdienstes.Völlig andere Geschäftsgebaren wie in Europa/Deutschland. Geheim, keinerlei Festangestellte, nur 450,- Jobs, also keine Steuer usw.. Steuern zahlen die kaum!! Alles in türkischer Hand in Deutschland.
    Ähnlich arbeiten andere muslim. Firmen hier.
    Punkt Nr. 1 immer: Steuervermeidung und keine Festangestellten, was Geld kostet.
    Der einzige der fest angestellt ist, ist der deutsche Michl.

  17. Hallo PI-Leser,

    Ist das was die Petry getan hat, nicht eine Täuschung am Wähler? Und müsste sie dadurch nicht, die AfD sofort verlassen?
    ??

  18. Pforzheim brennt 25. September 2017 at 16:43
    Der Islam ist die Waffe, um Deutschland und Europa von innen heraus zu zerstören.
    ———————————–
    Die NWO braucht den Islam für ihren Eine-Welt-Staat
    http://inge09.blog.de/2012/04/29/nwo-braucht-islam-eine-welt-staat-13596745/
    30.04.2012

    Die Muslimbruderschaft [M] ist eine zurückstrebende salafistische, fundamentalistische, diktatorische Bewegung, die das Weltkaliphat und die Scharia anstrebt – wenn möglich durch friedliche Untergrabung und Unterwandlung des Westens in Zusammenarbeit mit den Globalisten.
    Die Muslimbruderschaft arbeitet mit der CIA und den britischen Nachrichtendiensten eng zusammen.

    Anfang 2012 fordert auch die BRD den Sieg der Muslimbrüder in Syrien!
    Warum?

    In Ägypten waren sie auf dem Vormarsch in die Regierung. Und sie hatten Schützenhilfe aus den USA. Schon im Februar 2011 forderte Killery Clinton die Freilassung aller politischen Gefangenen in Ägypten. Und das waren in erster Linie die Muslimbrüder.

    Zur Zeit zieht die „M“ durch Sachsen mit viel Geld und kauft Grundstücke [Und das dürfen die ?!!]
    Sie will die Scharia einführen.
    Parallel dazu wird Europa politisch unterwandert bzw. wurden von den Volksverrätern die Wege freigemacht.
    Wenn die Moslems uns erledigt haben, was die NWO will, dann werden sie zu Terroristen erklärt und liquidiert – wie die Mudschaheddin in Afghanistan, die dann Taliban genannt wurden.

    Dass ausgerechnet die Spanier Angst haben, ist verständlich.
    Ein Großteil der Iberischen Halbinsel war vom 8. bis Ende des 15. Jahrunderts von moslemischen Eroberern beherrscht, die hier unter der Bezeichnung “Mauren” bekannt waren. Erst 1492 wurde das maurische Königreich Granada von den katholischen Königen Spaniens (Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragon) unterworfen. [christliche Reconquista bezeichnet]

    Jetzt besitzen diese Moslems=Mauren die Frechheit und fordern “Recht auf Rückkehr” nach Spanien und die spanische Staatsbürgerschaft, und das für möglicherweise Millionen von Nachkommen der Mauren, welche im Mittelalter aus Spanien vertrieben wurden.
    http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/moslems-fordern-recht-auf-rueckkehr-nach-spanien/
    24. Februar 2014 Artikel

  19. Erst wurde die innerdeutsche Grenze fallengelassen.
    Dann die innereuropäischen Grenzen.
    Dann die aussereuropäische Grenze.

    Alles zum Zersetzen freigegeben.

    Der Islam ist Mittel zum Zweck. Er wird gebraucht, um uns in Angst zu halten. Herrschen wird der hier nicht, glaube ich. Jedenfalls kaum mehr, als jetzt schon (was schon zuviel ist).
    Meiner Ansicht nach, ist schlicht die Zersetzung das Ziel. Weil eine zersetzte Nation sich nicht wehrt, wenn sie mehr und mehr reglementiert wird.
    Und reglementiert werden sollen wir alle, das bedeutet Kontrolle und Macht.

  20. Wenn sich das Christentum nicht schleunig vom Nicäanisch-Konstantinischen-satanischen Versuchungs“erbe“ befreit wird und in der zentralen Lehre von Joschua zum wirklichen Ewigen zu reifen beginnt, dann sehe ich auch für Spanien eine dunkle Zukunft „über den Horizont“ heraufsteigen.

    Dabei ist die historische Zuordnung WANN Mohammed vom Glauben an das Matthäusevangelium (dem dunkelst komprimierten Evangelium) infis ziert wurde und von wem so einfach ! Es war der (vermutlich zu ihm geschickte) Sklave al Djabir und diesem wurde er hörig. Nachdem er zuvor den „breit ins Menschliche aufgestellten Worten“ von Warraqa Ibn Naufal offenkundig nicht zu folgen bereit war -sonst würde er ein Freund der Juden und Christen geworden sein. Dem sadomasochistischen Lug und Selbstbetrug um der Macht wegen war er dann durchaus zu folgen geneigt und so machte er fast überall da wo das Matthäusevangelium überall unmenschlich Scharfes ankündete, das unmenschliche noch unmenschlicher.
    Etwa die Ankündigung des Matthäushaften den „Glaubens mit dem Schwert“ in der Familie gegen glaubensabgefallene Familienmitglieder „zu schützen“, steigerte er „ganz praktisch“,aus einer eher im Gesamtkontext der Schriften auf die Theorie reduzierten Wirklichkeit in das Tötungsgebot bei Apostasie des Islams …..

    Und so „klappte“ das viele viele Male beim von al Djabir fokussuiert über das Matthäusevangelium „motivierten Mohammed“.
    Irgendwie hat dabei sicher auch die Ausführlichkeit der Höllenbeschreibungen einen ganz besonders wirksamen Ausschlag in Mohammeds Herz verursacht. Es war nämlich genau dieses „Instrument der Macht“ welche auch sehr barbarisch gesinnte Seelen lenkbar, gefügig und kontrollierbar machte.
    Das war im Christentum proportional durch die weiteren zum Teil dicht an oder in der Ewigenlehre seienden Inhalte abgeschwächt wurde konnte im Islam seine ganze bittere Grausamkeit entwickeln und ausbauen, da der Hüter der Wahrheit – in Person -Warraqa Ibn Naufal „aufs Abstellgleis“ geschoben worden ist. Die genauen Umstände um Warraqa`s Sterben sind ja eines der bestgehüteteten bzw meistverdrängt gehaltenen Geheimnisse des Islams. So reicht etwa die Spanne der islamen Angaben um die Sterbezeit über ca 7 Jahre, die Angaben über den Sterbeortvariieren von wenigen Km vom Stadtzentrum Mekkas bis in eine Distanz von mehreren Tausend Kilometern (Nordsyrien).

  21. Istdasdennzuglauben 25. September 2017 at 16:34

    87% in Deutschland,wollen den Islam!
    ——————————————————————-
    Nachdem, was ich gestern in „meinem“ Wahlraum gesehen habe,
    wundert mich nichts mehr: Mindestens 50 derer, die da zum Wählen kamen,
    waren Irgendwas mit deutscher Staatsangehörigkeit und schon als Moslem geboren.

  22. Angst? Haha. Wenn wir Angst haben, holt sich der Moslem darauf einen runter.

    Lasst uns lieber dafür sorgen, dass SIE Angst vor uns haben.

  23. Es gibt rund 30 große Religionen auf dieser Welt. Und alle diese Religionen könnten problemlos nebeneinander existieren und sich gegenseitig respektieren.
    ABER NUR WENN MAN DEN ISLAM VERBIETET

  24. @Bundesfinanzminister: Verarsche hoch drei, der ist doch mindestens 20 – 25 Jahre oder älter. Kein Wunder wenn der gegen 15-Jährige spielt. Der Vater lacht sich jeden Tag über die doofen Deutschen kaputt und der Fußball geht da auch kaputt, wenn so etwas geduldet und akzeptiert wird

  25. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  26. Ich habe den Islam kennengelernt.

    Weil ich weltoffen bin.

    Der Islam kotzt mich an.

    Und mich kotzen seine Apologethen an.

    Menschen, die nie Harbi im Dar al Islam waren.
    Weil sie nie weltoffen waren. Aber sich dafür halten.

  27. Wenn man den Blödmenschen bestimmte Koranverse unter die Nase hält und sie auffordert, den Inhalt mit den Realitäten (Terror, Kriminalität) abzugleichen, kommen sie schon ins Grübeln.

  28. Echt? Kommen die dann ins Grübeln? Sagen die dann nicht reflexartig, in der Bibel steht so was auch (natürlich wenn überhaupt, dann nur im AT), die Christen haben auch Kreuzzüge gemacht, Indianer ausgerottet und Hexen verbrannt? Und wenn das so schlimm war, was es zweifellos war, warum ist das dann alles kein Problem, wenn es der Islam bis heute tut?

  29. Ich will das nur ergänzen: So sympatisch mir und einigen die Unabhängigkeit Kataloniens als Gesäßtritt für die EU erscheint, so unsympathisch ist sie gleichzeitig, weil auch ihre stramm linken, terroraffinen Politiker den Islam als Druckmittel nutzen.

    Mir war Katalonien immer sympathisch, seine politische Gemengelage immer unsympathisch. Das hier möchte ich als Lektüre nur empfehlen: Es ist Moolenbeek à la Cataluña, eine gezielte Islamisierung, um ein unabhängiges Katalonien durchzusetzen:

    http://www.achgut.com/artikel/das_katalanische_kalifat

  30. Die Menschen, die immer noch Merkel und die auf sie eingeschworene Company, gewählt haben, haben immer noch nicht verstanden, dass der Islam eine faschistische Todesideologie ist, deren „Verschleierung“ durch eine religionsähnliche äußere „Anmutung“ ist. Das ist eben das Gefährliche an diesem Faschismus.
    Und die, die ihn bekämpfen wollen (AFD), werden als Faschisten, als Nazis bezeichnet.
    Das ist die große Tragik in Deutschland und Europa.
    Geschichtlich gesehen stehen die ostdeutschen Länder und die ehem. Ostblockländer noch näher `dran an der Faschismus-Erfahrung und sind daher noch immun.
    Wir sollten uns mit diesen Ländern verbünden, im Kampf gegen den Faschismus des Islam. Und: es gibt nur e i n e n Islam und der ist menschenverachtend.

    Frau Merkel treten Sie zurück und befassen Sie sich endlich mit dem Islam, und zwar Sie selbst und reden Sie nicht nach anderen ungebildeten Maulzeugen.

  31. Gestern war im Nachrichten-Radiosender ein Bericht über Bosnien-Herzegowina und die Hauptstadt Sarajevo, wo die Islamisierung mit großen Schritten voranschreitet. Immer mehr Kopftücher und Burkas sind dort auf den Straßen zu sehen, in vielen Straßenzügen und Stadtteilen leben fast nur noch Moslems. Und vor allem die Salafisten vermehren sich rasant und erlangen immer mehr gesellschaftlichen und politischen Einfluss und bekämpfen die auf dem Balkan traditionell liberalen und unorthodoxen Moslem, die in ihren Augen keine richtigen Muslime sind.

    Und immer mehr reiche Araber machen dort Urlaub und kaufen ein Haus nach dem anderen, um sie dann bevorzugt an andere Araber und Moslems zu vermieten oder zu verkaufen. Ein bosnischer Christ hat erzählt, bei ihm hätte ein arabischer Geschäftsmann geklingelt und ihn ziemlich unverfroren gefragt, wieviel Geld er für sein Haus haben möchte. Er wollte es sofort und auf der Stelle kaufen und wäre bereit gewesen, das doppelte oder dreifache des marktüblichen Preises zu bezahlen. Die Bosnier und Serben haben nun Angst, das durch das massenhafte Aufkaufen der Araber die Grundstücks- und Hauspreise explodieren werden und sie selbst sich diese nicht mehr leisten können und dadurch aus ihrer Heimat vertrieben werden.

    Dieses Krebsgeschwür wird sich über den Balkan nach Österreich und dann nach Deutschland ausbreiten, wo es eh schon wuchert und Metastasen gebildet hat.

  32. Haremhab 25. September 2017 at 16:48

    Merkel zerstört Deutschland und Europa.
    —————————————————————————————————
    Aber Absicht kann man der Merkel ja gar nicht vorwerfen…
    Denn dafür müsste man ja wenigstens noch etwas Hirn und wenigstens einen letzten Rest eines Gewissens haben… und die GröKanallZei besaß beides nie wirklich… Debatten wich sie seit Jahren aus, weil alles, was sie nicht von Zetteln ablesen kann, würde zeigen welche Blenderin Deutschland seit Jahren in der Welt vertritt! Immer wenn sie frei reden sollte, oder musste, brachte sie nur ein hilfloses Rummgestammele zustande…!
    Das gibts halt nur in Germoney… wo die Quotendoofe, die immer nur aus Mitleid mitgezogen und nie ernst genommen wurde, auf einmal das sagen hat… nichts sagt… aber alle schon in vorauseilendem Gehorsam das erledigen, was aus ihrem letzten Gähner meinen herausgedeutet zu haben…

  33. Um eine wie auch immer geartete Entschärfung der Atombombe Islam vorzunehmen (also Streichung und Verzicht auf die mörderischen, herrenmenschlichen, brutalen, Hass-gegen-alles-was-sich-nicht-dem-mörderischen-Islamsystem-beugt, müßte man an das zentrale islamische Dogma Mohammed (und sein Alter Ego Allah) ran.

    Wenn der totalitäre, mörderische 99,9 Prozent-Teil des Islams gestrichen werden soll, bedeutet das für den Islam: Mo hat sich geirrt, er ist fehlbar. Und damit bricht der komplette Islam, sein gesamtes Dogma zusammen. Der Islam wäre tot.

    Und genau deshalb wurde der Islam als Perpetuum Mobile konstruiert, der sich ausschließlich durch seine viehische Brutalität, seinen rasenden Fanatismus, seine kompromißlose Mordbereitschaft gegenüber der eigegen Familie, den Freunden, Verwandten, allem und jedem auszeichnet, der den Islam kritisiert. Islamische Lynchmobs legen ohne mit der Wimper zu zucken die eigenen Viertel in Schutt und Asche, wenn sie „wütend“ sind.

    Genau dies, diese islamische Lektion, als zum erstenmal aufkam „die Meinungsfreiheit hat Grenzen“, hat die Umma in der von ihr zum weltweiten Mordmob aufgeblasenen Cartoon-Randale ob der 12 Bildchen in der Jyllands Posten 2005/06 gezeigt.

    Diese weltweite islamische Machtdemonstration, tollwütig auch im ganzen Westen, war wirksamer und einschüchternder als 9/11.

  34. AUCH BASSSAM TIBI, HAMED ABEDEL-SAMAD u. SEYRAN ATES

    TRÄUMEN LAUT VOM „GOLDENEN ZEITALTER“ DES ISLAMS,

    DEM ISLAMISCHEN BESATZERSTAAT AL-ANDALUS!

    SOLCHE MÜSSEN ALS ERSTES ABGESCHOBEN WERDEN,

    NEBEN AYDAN ÖZOGUZ, NAIKA FOROUTAN, AIMAN MAZYEK usw.!

    DENN SIE PFLANZEN IHR ISLAMISCHES GIFT IN DIE KÖPFE

    UNSERER ELITEN, GUTMENSCHEN u. MEDIENFUZZIS!

    ++++++++++++++++++

    „MHG – MUSLIMISCHE HOCHSCHULGRUPPE e.V.
    Die MHG besteht aus Studentinnen und Studenten der Universität Mannheim und der Hochschule Mannheim.Das grundlegende Prinzip der MHG ist es, unterschiedliche Kulturen und Religionen als Selbstverständlichkeit zu erachten und ihnen mit Offenheit und Toleranz zu begegnen.
    Ziele der MHG

    Vorurteile und Ängste über Muslime abzubauen, durch Dialog, Vorträge, Austellungen und Kooperationen mit nichtmuslimischen Vereinen
    Erstsemesterbetreuung: Vor und während dem Studium
    Seminare und Weiterbildung für die eigenen Mitglieder, um diese auf Hinblick auf das Studium zu fördern
    Freizeitaktivitäten organisieren

    Vorstellung des Avicenna Studienwerk“
    http://www.mhg-mannheim.de/index.php/nggallery/mhg-bilder/vorstellung-des-avicenna-studienwerk?page_id=256

    Diese islamischen Fake-Mannheimer unternahmen einen…
    …“Ausflug nach Speyer am 28.04.12 mit Besuch des Speyerer Doms und Sea Life“
    (Wobei unter den 8 veröffentl. Fotos kein einziges mit Dom ist.)

    +++ +++ +++

    Kübra Gümüsay(geb. Yücel; Weihnachtshasserin aus dem taz-Stall) hat Rat Muslimischer Studierender & Akademikers Foto (auf Facebook) geteilt.
    27. April 2014 ·
    „Gratulation an den neuen Vorstand des Rat Muslimischer Studierender & Akademiker!
    Freue mich sehr zwei Freundinnen (und überhaupt: so viele Damen!) wiederzuentdecken: Hatice Durmaz Historia & Rabia Akin Abdulwahid. Hatice ist seit der Gründung des RAMSA sehr engagiert und unermüdlich dabei und hat als Generalsekretärin zusammen mit dem bisherigen Vorsitzenden Bacem Al-Jaziri (und natürlich unzähligen Engagierten) RAMSA zu dem gemacht, was es heute ist: Eine erfolgreiche und professionelle Organisation, die an über 30 Universitäten in ganz Deutschland vertreten ist und sich nicht nur um die Interessen der muslimischen Studierenden, sondern auch der Gesamtgesellschaft bemühen und verdient gemacht haben. Bacem verabschiedet sich nun nach vielen Jahren Arbeit und Mühe vom Vorstand in den Ältestenrat – wohlverdient. JZK! InshAllah werden noch viele Generationen nach dir/euch die Früchte deiner/eurer Arbeit weitertragen. Seine Nachfolge tritt Hatice an.
    Mabrouk, Gratulation und möge Er all eure Taten annehmen!“
    https://www.facebook.com/kuebraguemuesay/posts/764212463611182
    „Der neue Vorstand des Rats muslimischer Studierender & Akademiker:
    Präsidentin, Hatice Durmaz, Geschichte/Psychologie B.A.; Sozialmanagement M.A.
    Vizepräsident, Kaan Orhon, Islamwissenschaftler B.A.
    Generalsekretärin, Mariam Charif, Jurastudentin
    Leiterin für Ressort Service, Rabia Abdulwahid, Studentin der Politikwissenschaften
    Leiterin für Ressort Finanzen, Naz Demirbas, Studentin des International Management of Business and Economics
    Leiter für Ressort IT, Yaser Oulabi, BWL B.A., Masterstudent der Wirtschaftsinformatik“

  35. Babieca 25. September 2017 at 18:51

    Um eine wie auch immer geartete Entschärfung der Atombombe Islam vorzunehmen
    —————————
    Hier wird auf den Sack gedroschen, aber der Esel kommt davon.

    Lies das hier:

    Westliche NWO-Agentin, die Muslimbruderschaft, soll Europa kolonisieren
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/03/westliche-nwo-agentin-die-muslimbruderschaft-soll-europa-kolonisieren/
    03/05/2012 von beim Honigmann zu lesen

    Sie vertritt die muslimische Freimaurerei und ist im Kern eine Hochfinanz-Organisation, die mit der London City verknüpft ist. Die Muslimbruderschaft arbeitet mit der CIA und den britischen Nachrichtendiensten eng zusammen.

  36. ➡ DEUTSCHE, DENKT BITTE MAL NACH!

    AUSSCHNITT AUS MEINEM LETZTEN KOMMENTAR

    :::RAMSA(Rat Muslimischer Studierender & Akademiker): Eine erfolgreiche und professionelle Organisation, die an über 30 Universitäten in ganz Deutschland vertreten ist und sich nicht nur um die Interessen der muslimischen Studierenden, sondern auch der Gesamtgesellschaft bemühen:::
    HIER UNTER PUNKT 36.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Organisationen_in_Deutschland

    ++++++++++++++++

    RAMSA 2016
    „Unsere Vision
    Für die kommenden Generationen von selbst proklamierenden Muslimen aus Deutschland und selbst proklamierenden Muslimen in Deutschland, ein Leben, Studieren und Arbeiten in selbstverständlichem Selbstbewusstsein, institutioneller Gleichberechtigung, gesellschaftlicher Anerkennung, akademischer Partizipation und geschwisterlicher Unterstützung zu verwirklichen.“

    „Wer wir sind
    Der Rat muslimischer Studierender & Akademiker (RAMSA) ist eine Dachorganisation muslimischer Studierender und Akademiker sowie muslimischer Hochschulvereinigungen an deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

    Der RAMSA bringt Studierende an +++bereits 35 Standorten+++ im gesamten Bundesgebiet zusammen.

    Wir sind ein stetig wachsender Zusammenschluss von verschiedenen Disziplinen und Fachrichtungen. Studierende und Akademiker streben und arbeiten gemeinsam unter dem Dach von RAMSA nach Fortschritten in Bildung und Forschung wie auch nach mehr und wirkungsvoller gesellschaftlicher Partizipation der Muslime in Deutschland.
    Wir wirken als anerkannte Kontaktstelle in Belangen der religiösen Gruppe der Muslime an den Hochschulen ähnlich wie etwa der Bund Evangelischer Hochschulgemeinschaft (ESG) oder wie die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) und verstehen uns dabei als Ansprech- und Kooperationspartner für staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure. Dabei bündeln wir die in den lokalen Hochschulvereinigungen gebildeten Netzwerke.
    Wir sind politisch und finanziell unabhängig von anderen Vereinen, Verbänden, Parteien oder Organisationen sowie vom Ausland.“

    „Wir wirken darauf hin, muslimische Studierende und AkademikerInnen und muslimische Hochschulgruppen zusammen zu führen, ihnen als erfahrener AnsprechpartnerInnen nach innen beratend zur Seite zu stehen und sie nach Außen hin möglichst professionell und authentisch zu repräsentieren und dabei ihren Bedürfnissen und Erwartungen gerecht zu werden.

    Studierendenschaft
    Unser Ziel ist, durch Betreuung und Beratung, die Studierendenschaft bei der Konzeption und Durchführung muslimischer Hochschularbeit an Fachhochschulen und Universitäten zu unterstützen und zu stärken. Durch die vereinseigene Akademie soll die Fort- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitglieder gewährleistet werden.
    In diesem Rahmen führen wir u.a. folgende Aktivitäten durch:

    Organisation und Durchführung von Dialogtreffen, Tagungen und Konferenzen
    Bundesweite Jahreskonferenzen zum Austausch der muslimischen Hochschulvereinigungen
    Anregung zur Gründung örtlicher Hochschulvereinigungen und die Betreuung des Etablierungsprozesses
    Erstellung von Leitfäden zu einer reibungsfreien Hochschularbeit
    Bundesweite Aktionen aller Hochschulgruppen zu verschiedenen Anlässen

    Akademikerschaft
    Durch die Vernetzung muslimischer AkademikerInnen auf inter-und intradisziplinärer Ebene, möchten wir folgende Ziele erreichen:

    Durch Konsolidierung der individuellen Expertise möchten wir die persönlichen Chancen und die Professionalität muslimischer AkademikerInnen steigern
    Innovation und Erweiterung des Horizonts in einem islamisch-akademischen Diskurs in Gang setzen
    Die Reflexion von Fachfragen mit Rückbezug auf die islamische Ethik ermöglichen, um Orientierung in existentiellen oder neuen Fragen des jeweiligen Fachgebiets zu finden. Austausch mit anderen religiösen Gruppen zu ethischen Fragen bzgl. aktueller Themen unserer Zeit.
    Ideen und Standpunkte zu öffentlich diskutierten Fragen im gegenseitigen Austausch fortentwickeln und sie in gesellschaftliche und internationale Diskurse einbringen.

    Dazu möchten wir folgende Aktivitäten durchführen:

    Beratung, Vernetzung und Förderung von Studierenden in der Endphase und deren Unterstützung bei der Karriereentwicklung über das Mentoring-Prinzip.
    Förderung der Vernetzung und des Austauschs unter muslimischen Akademikern desselben Fach- und Tätigkeitsgebiets und unter Wissenschaftlern muslimischen Glaubens.
    Initiation und Organisation eines sachkundigen und progressiven Austauschs unter muslimischen Akademikern aller Fachrichtungen.
    Pflege eines Austauschs mit bestehenden akademischen Gruppierungen innerhalb muslimischer Verbände und in Form eigenständiger muslimischer Assoziationen in Deutschland und zu auswärtigen muslimisch-akademischen Zusammenschlüssen.
    Mitsprache in institutionalisierten Gremien, in denen eine religiös angebundene fachliche Expertise gefragt ist und die Vertretung von Interessen muslimischer Akademiker gegenüber Politik, Medien und gesellschaftlichen Organisationen.
    Beteiligung an einem interreligiösen Austausch zu gesellschaftlichen Fragen, der auf fachlicher Ebene geführt wird.
    Beteiligung an und Initiation von gesellschaftlichen ExpertInnenrunden zum Beitrag der MuslimInnen in Deutschland und Europa mit dem Ziel eines nachhaltigen und friedlichen Zusammenlebens.“

  37. @ Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 19:18

    :::UND DA STATT „ISLAMISCH“ IMMERZU LISTIG „MUSLIMISCH“ STEHT,

    OBWOHL ES GAR KEINE RELIGION NAMENS „MUSLIM“ GIBT,

    TIPPE ICH AUF „MUSLIMBRUDERSCHAFT“!!!:::

  38. Okay okay…..wenn ich das hier in den Kommentaren über den Balkan lese, komme ich doch nochmal ins Wanken.

    Das kotzt mich wirklich am meisten gerade an:
    NICHTS, aber auch WIRKLICH REIN GAR NICHTS zu WISSEN!
    Und dass das so bleiben soll, ist ja offensichtlich.
    Also grübelt man und überlegt und denkt.

    Freie Wahlen? Was soll das mit den offenen Grenzen? Was soll das mit dem Islam, der zu Deutschland gehören soll? Was sollen diese seltsamen Leute in diesen seltsamen Parteien? Wieso kriegen die soviel Geld obwohl die so dumm sind. Sind sie dumm oder doch gefährlich? Alle?
    Was WISSEN die?

    Mir reicht s wirklich gerade.

    Kann mir bitte einer ne Million schenken. Dann höre ich auf, zu denken und nach mir die Sintflut.
    Wie bei den Reichen und Schönen.
    IBAN 523……

  39. Zwar nicht „Angst“ ist angebracht wegen der anderen weitreichenden Wahl vom heutigen Tag, doch sollte man Bescheid wissen über einige wichtige (besorgniserregende) Punkte dazu, die die MSM wieder unterschlagen, nämlich über das Sezessionsreferendum zur Gründung eines künstlichen Kurdistan im Nord-Irak.
    Und da ist einiges absolut nicht koscher!!!
    Zusammengestellt das Wichtigste bei: https://is.gd/EVao0k

  40. Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 19:24
    Die Muslimbruderschaft muß man immer im Auge behalten, ganz klar.
    Aber zum Anderen:
    Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch hat man sich darauf geeinigt, daß man eher den Ausdruck „muslimisch“ benutzt, wenn es um Menschen geht, und „islamisch“ bei mehr abstrakten Themen.

  41. Istdasdennzuglauben 25. September 2017 at 16:34

    87% in Deutschland,wollen den Islam!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Naaaeeein! Das ist leider falsch gezählt und falsch erzählt, lieber
    Istdasdennzuglauben.
    Fast siebzig Prozent derer, die die Islamtsunami Paartei (CDU) hätten wählen können, haben das nicht getan.
    Achtzig Prozent derer, die die ShariaParteiDeutschlands (SPD)
    hättrn wählen können, haben das nicht getan!
    Ungefähr Neunzig Prozent der deutschen Wähler, die die linksgrünen Nazikinder hätten wählen können, oder die die dümmlich selbstverliebten Gelben – oder gar die blutroten Stalinhörigen hätten wählen können, HABEN ALLE DIESE GEGNER DER DEUTSCHEN und der deutschen Heimat
    NICHT GEWÄHLT!

    Alle diese vielen achtenswerten Deutschen Wähller halte ich inzwischen für reichlich ausgeschlafen, Kinderlieb und heimatverbunden.
    Das sind alles unsere potientiellen Gefährten !!!

  42. @ Istdasdennzuglauben 25. September 2017 at 16:34

    Ach, Sie wollen auch ein anderes Volk? Willkommen bei Merkel & Co.!

    +++++++++++++++++++++

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    AufstehenggRassismus? @aufstehengegen 3 Std.Vor 3 Stunden
    „Nein zu Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und NS-Verherrlichung! Petition:…“

    „Solidarität statt Hetze – keine Zusammenarbeit mit der AfD im Bundestag
    Beschreibung

    Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und die Verherrlichung von NS-Verbrechen dürfen in Deutschland nie wieder einen Platz haben – weder auf der Straße noch im Bundestag.

    Die AfD ist eine rassistische Partei, mit der Nazis und Antisemiten in die Parlamente einziehen. In der Bundestagsfraktion stellt Höckes Nazi-Flügel die größte organisierte Strömung.

    Die AfD ist undemokratisch. Demokratie bedeutet Mitsprache für alle Menschen, unabhängig ihres Aussehens, ihrer Religion, ihrer Kultur, ihres Geschlechtes, ihrer sexuellen Orientierung. Die AfD will Menschen aufgrund von solchen Kriterien entrechten und abschieben. Sie stachelt Gewalt an gegen Geflüchtete, Muslime, Antifaschist*innen und alle, die nicht in ihr Weltbild“

    Ali KIzIlkaya? @KizilkayaAli 9 Std.Vor 9 Stunden
    „Ich fürchte, dass die Hemmschwelle für Anti-Muslimischen Rassismus und Antisemitismus weiter sinkt…“

    Ali KIzIlkaya hat retweetet
    tagesschau?Verifizierter Account @tagesschau 24. Sep.
    VOLKS-/JUDENVERRÄTERIN Charlotte Knobloch (SIEHT AUF DEM FOTO SCHON ZIEMLICH VERKALKT AUS), nennt das starke Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl einen „wahr gewordenen Alptraum“. #BTW17 #Wahl17
    https://twitter.com/KizilkayaAli

    (ANM. D. MICH)

  43. @ Mephisto1 25. September 2017 at 19:49

    Finde den Artikel leider nicht mehr, aber Mazyek & Co. hatten eine Veranstaltung, m.E. dieses oder letztes Jahr, worum es ging, „Islam“ bzw. „Islamismus“ aus der Terrorismusdiskussion herauszuhalten, um den „heiligen Islam“ nicht zu beschmutzen u. den Terrorismus bei Menschen zu belassen; deshalb suche man ein Ersatzwort oder Wortset mit „muslimisch“.

    +++++++++++++++

    PRO-ASYL-GRÜNDER Jürgen Micksch, 2013: Grundsätzlich sollte der Begriff „Islamismus“ vermieden werden. Denn damit wird ein Zusammenhang von Islam und Gewalt nahegelegt.
    erenguevercin.wordpress.com/2013/06/17/micksch-grundsatzlich-sollte-der-begriff-islamismus-vermieden-werden/

  44. >Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Als du schossest, schossest nicht du, sondern Allah schoss, damit die Gläubigen seiner Güte gewahr werden …<
    Diese Sätze klingen mir in den Ohren, wenn ich H. Himmler höre. Seinen Schlächtern wurden des Schlachtens müde, da spornte sie Himmler in einer Rede an und sprach: Der Reinheit des Volkes wegen müsst ihr die Juden töten!
    Aha, also auch wenn es euch schwer fällt. Eine göttliche Pflicht ruft, Seine Güte. Der Allerbarmer.

  45. „ISLAMRAT FÜR DIE BRD“

    😛 HOFFENTLICH PLATZT DIESES
    RUMPELSTILZCHEN BALD VOR WUT:

    25. September 2017
    Verbohrter Moslem Burhan Kesici* zum Wahlausgang:
    „Wir alle tragen eine historische Verantwortung“

    Pressemitteilung

    „Der Ausgang der Wahlen zum Bundestag stellt eine Zäsur in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland dar. Zum ersten Mal sind Rechtsextremisten in den Bundestag eingezogen. So schrecklich diese Entwicklung auch ist, dürfen wir uns nicht von dem Ergebnis einschüchtern lassen“, erklärte der Vorsitzende des Islamrates, Burhan Kesici, anlässlich des Wahlausgangs zum Bundestag.

    „Der Einzug der Alternative für Deutschland (AfD) in den Bundestag stellt eine historische Zäsur dar: Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist eine Partei, die offen rassistisch und islamfeindlich ist und wesentlichen Verfassungsgütern gegenüber eine ablehnende Haltung an den Tag legt, ins bundesdeutsche Parlament eingezogen.

    Alle bis dahin im Bundestag vertretenen Parteien müssen sich nun kritisch hinterfragen, wie es dazu kommen konnte. Denn nur über eine authentische Selbstreflexion kann die neue Herausforderung parlamentarisch angegangen werden. Fehlerhafte adhoc Wahlanalysen, wie die des bayrischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU), dass die rechte Flanke offen geblieben sei und es nun gelte, sie zu schließen, sind das falsche Signal.

    Dass die Übernahme von AfD Positionen eher dazu beiträgt, der rechtsextremistischen Partei den Rücken zu stärken, sollte eines der wesentlichen Lektionen aus den Bundestagswahlen sein. Solch ein Vorgehen würde das neu gewählte Parlament nur lähmen und die gesellschaftliche Anspannung nur weiter befeuern.“

    „Es ist leider zu befürchten, dass die AfD ihre hetzerische Haltung auch im Bundestag weiter führt und so die parlamentarische Arbeit gefährdet. Umso mehr ist die Zivilgesellschaft Deutschlands gefragt, sich an gesellschaftlichen Debatten konstruktiv zu beteiligen und die bewusst von der AfD angestrebten Polarisierung und Polemisierung entgegenzuwirken. Denn das Fundament einer jeden Demokratie bildet die zivilgesellschaftliche Fertigkeit, sich konstruktiv und verantwortungsvoll für das gesellschaftliche und politische Geschehen einzusetzen.

    Demokratie vollzieht sich nicht nur in parlamentarischen Plenarsälen, sondern auch und vor Allem in der gesellschaftlichen Debatte. Ab heute ist diese zivilgesellschaftliche Fertigkeit gefragter denn je.“

    „Gleichzeitig muss auch festgestellt werden, dass die AfD es geschafft hat, dass sie von ca. 6 Millionen Wählerinnen und Wählern ihre Zustimmung bekommen hat. So erdrückend dieses Bild auch ist, stellt sie eine neue gesellschaftliche Herausforderung dar, die Protestwähler von den hetzerisch-rhetorischen Verlockungen führender Kräfte der AfD-Politiker zu befreien und ihnen die Realität in Deutschland näher zu bringen. Hier sind vor allem auch Muslime gefordert.“

    „Von den etablierten Parteien im zukünftigen Bundestag erwarten wir, auch keine einzige islamfeindliche oder xenophobe Äußerung im Bundestag zu erdulden, sondern gleich von Beginn an klare Kante zu zeigen. Wir alle tragen die historische Verantwortung, unter Beweis zu stellen, die richtigen Lehren aus der dunklen Phase der Vergangenheit gezogen zu haben.“

    Berlin, 25.09.2017

    +++++++++++++++++

    *Burhan Kesici; 1996!!!
    (DIESES MISTSTÜCK ABSCHIEBEN!)
    Im Islam repräsentiert der Staat die islamische Gemeinschaft. Im Kuran wird fortwährend von Gemeinschaften gesprochen die Allahs Gebote befolgen und Verbote unterlassen sollen. Es gibt bestimme islamische Strömungen die sagen, daß der Islam gar keinen Staat benötigt, sofern die Muslime unabhängig und frei ihre Religion praktizieren können. Der Staat soll nur die Souveränität nach außen hin repräsentieren und die Ordnung aufrecht erhalten. Um die Beziehung zwischen Staat und Religion aufzeigen zu können ist es notwendig den Islam und islamische Gesellschaftsstruktur zu kennen….

    Der Islam sieht weder eine Monarchie, eine Republik, ein Reich noch ein Föderales System vor. Ziel des Islam ist es eine Gemeinschaft zu etablieren in der Allahs Gebote Geltung habe und die Muslime ihren religiösen Pflichten ungehindert nachgehen können. Die Hauptaufgabe des Staates liegt in der Gewährung der beiden Ziele…

    Anhand dieser Charaktereigenschaften und den heutigen Staatsstrukturen könnte man ein Konstrukt ausarbeiten, wie ein islamischer Staat aussehen könnte. Es gibt zahlreiche Bemühungen in diese Richtung. Ich vertrete die Meinung, daß man mit solch einer Methode keinen islamischen Staat schaffen kann…

    Ich möchte hier deutlich klarmachen, daß ich nicht die Meinung vertrete daß man den Islam modifizieren sollte, so daß er von den Menschen als Staatsideologie akzeptiert wird oder so daß er in die vorhanden Staatsstruktur einfach integriert werden könnte, wie es heute in vielen islamischen Ländern der Fall ist. (Der Islam hat feste Gesetze die keinesfalls verändert werden dürfen. Das würde auch dem Islam widersprechen.) Ich bin der Anschauung, daß ein System nur dann islamisch sein kann, wenn die Menschen den Islam kennen und leben…

    In dem oben angeführten Bekenntnis (auch Schahada genannt) liegt die gesamte Aussage der islamischen Religion. Mit dem Bekenntnis und dem inneren Glauben, daß es keinen Gott gibt außer Allah und daß Mohammed sein Gesandter ist verpflichtet sich der Moslem die Gesetze Allahs als oberstes Gebot zu akzeptieren und sie einzuhalten…

    Der Staat hat die primäre Aufgabe eine Ordnung zu schaffen, wo die Muslime frei ihre Religion ausleben können. In einer „kaputten“ Ordnung kann der Islam nicht gelebt werden, daher hat der Moslem die Pflicht sich entweder aus solch einer Gesellschaft zu entfernen oder sie zu ändern…

    Ein islamisches Leben ist nur in einer islamischen Gesellschaft möglich und daher wird ein Staat gebraucht der solch eine Gesellschaft errichtet…

    Der Grundgedanke ist also die Befriedigung der Bedürfnisse im islamischen Rahmen. Auf diesen einen Satz ist die ganze Theorie fixiert. Da der Islam keine bestimmte Staatsstruktur vorsieht kann durch eine islamische Erziehung, Moral, Wirtschaft und Politik eine islamische Gesellschaft entstehen. Bei der Anwendung dieser Theorie ist gegenwärtige Staatsform irrelevant, da man nicht eine bestimmte Staatsstruktur, sondern eine neue Gesellschaft etablieren will…

    Der Islam sieht eine Einheit zwischen Staat und Religion vor. Sie sind von einander nicht zu trennen. Meine Analyse hat mir gezeigt, daß in diesem Punkt alle Muslime sich einig sind…

    Es müssen Personen vorhanden sein die eine islamische Ordnung haben wollen und daraufhin arbeiten. Wenn sie den Islam leben, dann können sie auch einen islamischen Einfluß auf die Gesellschaft ausüben wovon der Staat auch betroffen sein wird…“
    *http://www.enfal.de/staat.htm

  46. Herr Naaman, blicken Sie doch nach Rom auf den Stellvertreter Gottes! Hat nicht 1986 ein Papst den Koran geküsst und damit alle bösen Geister aus ihm ausgetrieben? Wird der jetzige erleuchtete oberste christliche Diener Gottes nicht von Muslimen fast als einer der ihren angesehen aufgrund dessen Lobesreden über den Islam?
    Fassen Sie Mut!

  47. Kritik des Phallozentrismus 25. September 2017 at 23:44
    Der Koran muss verboten werden und somit wird der Islam gegenstandslos.
    ——————–
    Das klappt nicht.
    Aber man muß sie in die 57 Moslemstaaten schicken und nie wieder hier hereinlassen.

  48. Besondere Verräter in Deutschland, die dem Islam Tür und Tor öffneten: Schäubele, der als erster behauptete, der Islam gehöre zu Deutschland. Dann der ehemalige Kurzzeitpräsident und Katholik Wulff, der heute in türkischen Diensten steht – wie auch der ehemalige Kölner OB Schramma! Wulff sorgte dafür, dass der Islam-Unterricht an öffentlichen deutschen Schulen Eingang fand. Schlimm auch die bigotte Katholikin (Dr.) Annettchen Schavan, die ihren Doktorgrad erschummelte. Sie sorgte als Bildungsministerin dafür, dass die Wüstenreligion der Araber zur Wissenschaft erhoben und an 4 deutschen Universitäten etabliert wurde. Aus Dank dafür wurde sie von ihrer Busenfreundin und Obermutti Merkel zur Botschafterin am Vatikan befördert. Obermutti Merkel machte schließlich den Verrat an Deutschland auch in dieser Angelegenheit komplett. Diese ungebildete Frau behauptete doch tatsächlich: der Islam gehöre „unzweifelhaft“ zu Deutschland. Hat sie in der DDR nie Geschichtsunterricht gehabt? Und keiner ihrer Hofschranzen von Altmeier über Kauder und Laschet widersprach. Sie alle beugten sich demütig vor dieser Frau. Auch der frühere Bundestagspräsident, der Katholik Lammert, lud den obersten Sunniten al-Tayyeb in den Bundestag ein, um diesem Manne in Ehrfurcht zu lauschen. Es ist nicht bekannt, ob er jemals Kritik am mörderischen Islam übte. So konnte al-Tayyeb nicht einmal ahnen, dass z.B. die bösen Selbstmordanschläge der Muslime von den Menschen in Deutschland zutiefst als barbarisch abgelehnt werden.

  49. hhr 25. September 2017 at 17:24
    mir ist plötzlich klar geworden:

    Der Islam ist tatsächlich friedlich!
    Er wird Europa bzw Deutschland übernehmen durch
    a) Masseneinwanderung
    b) Geburtenüberschuß
    c) Politiker und deren U-Boote, die dem Islam die Tür öffnen, einschließlich türkischer Integrationsbeauftragter

    Es wird kein einziger Schuß fallen! Still und leise werden wir verdrängt, sterben aus. Der beliebteste Vorname für Jungen in Birmingham ist jetzt schon Mohammed. Erdogan braucht doch gar nicht offiziell die Aufnahme in die EU. Ein ganzer Kontinent kann übernommen werden. Ohne Gewalt!
    Und Dichter und Denker wehren sich bekanntlich nicht, sind im Gegenteil stolz darauf“weltoffen“ zu sein. Ein Argument, das besonders bei der coolen Jugend verfängt!

    Die paar Terroristen übertreiben natürlich und dienen eigentlich nur, um uns Angst einzujagen und uns schneller zu verjagen. Aber brauchen tut die der Islam nicht.

    Das war´s dann, Eur-opa.
    ————-
    So sehe ich das auch.

Comments are closed.