Print Friendly

Von WOLFGANG HÜBNER | Eines galt bereits vor 1933 und gilt seit 1945 erst recht: Ein wirklicher deutscher Patriot kann kein Antisemit sein. Wer etwas anderes behauptet, hat entweder nicht begriffen, was Patriotismus ist, nämlich die tiefe Verbundenheit mit dem eigenen Land und die Verpflichtung für dessen Wohlergehen. Oder es ist Dummheit und Verblendung, die den schädlichsten Weg wählt, um die Probleme Deutschlands und der Welt zu „verstehen“. Was auch immer die Motive und Gründe für antisemitische, judenfeindliche Irrwege sein mögen – für eine patriotische Bewegung, für eine patriotische Partei sind sie allesamt weder akzeptabel noch tolerierbar.

Daraus folgt keineswegs die Notwendigkeit eines bedingungslosen Philosemitismus. Dieser war, oft genug verlogen und berechnend, noch verständlich in den ersten Jahrzehnten nach dem im deutschen Namen durchgeführten größten Judenmord der Weltgeschichte. Doch mehr als 70 Jahre nach Ereignissen, die niemals in Vergessenheit geraten werden, muss es auch in Deutschland möglich sein, Menschen jüdischer Herkunft und Identität ebenso zu kritisieren oder auch politisch zu bekämpfen, wenn das aus patriotischer Sicht angebracht ist. Entscheidend dabei ist jedoch, dass das nicht geschieht, weil die kritisierte oder bekämpfte Person Jude ist, sondern weil es dafür sachliche Gründe gibt.

Anzeige

George Soros mag eine üble, zumindest sehr fragwürdige Person sein. Doch das ist er wegen seines Tuns, nicht wegen seiner jüdischen Herkunft. Das gilt auch für alle anderen Reizfiguren von patriotischen Deutschen wie Michel Friedman usw. Und selbstverständlich darf niemand besonders angegriffen oder bekämpft werden, weil es sich um eine Person jüdischer Herkunft handelt. Umgekehrt muss aber auch gelten: Wenn zum Beispiel der Zentralrat der Juden die AfD oder eine patriotisch-nichtextremistische Organisation angreift oder unter diskriminierenden Verdacht setzt, dann gibt es jedes Recht, sich dagegen zur Wehr zu setzen, auch offensiv. Das sollte dann allerdings in einer Weise geschehen, die berücksichtigt, warum es bei Juden aufgrund der geschichtlichen Geschehnisse verständliche, wenngleich in den allermeisten Fällen unberechtigte Ängste gibt.

Umso härter sollten all jene nichtjüdischen Kreise und Organisationen ins Visier genommen werden, die diese Ängste zum Zwecke des politischen Eigenprofits schüren und nutzen. Das sind fast immer auch diejenigen, die das deutsche Verhältnis zum Staat Israel instrumentalisieren. Dieses Verhältnis wird noch lange anders sein als das zu beliebigen anderen Staaten in Europa und auf der Welt. Dafür gibt es Gründe, die hier nicht dargelegt werden müssen. Es ist jedoch unrealistisch und verlogen, dieses besondere Verhältnis zu überhöhen und überzubelasten.

Nicht Deutschland, auch kein hoffentlich wesentlich patriotischer geprägtes Deutschland der Zukunft, kann die Existenz Israels garantieren – das müssen und können die Israelis schon selbst. Wer die Existenz Israels zur deutschen „Staatsräson“ erklärt, verspricht mehr, als im Notfall einlösbar sein wird, schon gar nicht mit der desolaten Bundeswehr unserer Gegenwart. Es ist für Israel völlig ausreichend, sehr gute, vertrauliche politische, kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen zu einem Deutschland zu haben, das daran auch größtes Interesse haben sollte.

Erstarken patriotischer Kräfte in Deutschland gut für Israel

Dienlich für das deutsch-israelische Verhältnis wäre es auch, wenn beide Staaten strikt auf Einmischung in innen- oder außenpolitische Entwicklungen der jeweiligen anderen Seite verzichten würden. Die israelische Siedlungspolitik kann man in manchen Aspekten kritisieren. Und „rechte“ Regierungen in Jerusalem mögen dem linksliberalen Zeitgeist in Deutschland nicht behagen. Doch es gibt eine Menge andere Probleme auf der Welt, die Deutsche mehr bewegen sollten als die einer Nation, die ohne den nationalsozialistischen Judenmord vielleicht nicht entstanden wäre und seit ihrer Staatsgründung von Vernichtung bedroht ist.

Israel hinwiederum sollte in dem Erstarken patriotischer Kräfte in Deutschland nicht Gespenster von 1933 sehen, sondern eine notwendige Gesundung. Diese kann nämlich entscheidend dazu beitragen, dass die absolut größte Quelle und Ursache des widerwärtigen Auflebens von Antisemitismus und Judenhass in Deutschland, nämlich der massenhafte Import muslimischer Jungmänner sowie die gar nicht mehr schleichende Islamisierung, endlich gestoppt und unter Kontrolle gebracht werden kann.

Patriotische Deutsche, darunter die AfD mit all ihren Flügeln und Kreisen, Deutschland überhaupt, passen mit jüdischen Deutschen, Juden und ihrem Staat Israel bestens zusammen. Bei beiden handelt es sich um fleißige, intelligente und kulturvolle Nationen und Staaten. Sie dürfen sich gegenseitig jedoch weder über- noch unterfordern. Was die Juden und Israel dazu tun können, sollten sie tun. Was patriotische Deutsche beitragen können, werden sie schon damit leisten, jeden schnell auszusortieren, der mit offenem oder subtilem Antisemitismus Probleme erklären oder lösen will, die ganz andere Ursachen haben.

106 KOMMENTARE

  1. Ich habe nichts gegen Juden (außer Schächten und Vorhautbeschneidung), aber bleibe trotzdem kritisch gegenüber der israelischen Politik.

    __________________________________________________

    Frage an pi-news: Wann kommt die Verschlüsselung der Webseite? Ist schon lange überfällig.

  2. Ich verstehe den Zentralrat der Juden nicht, genausowenig wie den Friedmann. Angst sollten sie vor dem Islam haben, wo Babys den Hass auf Juden schon mit der Muttermilch aufsaugen. Meine jüdische Freundin fragte mich schon 2005 wie lange wir uns die Schuld am 2.ten Weltkrieg eigentlich noch aufs Brot schmieren lassen wollen. Darf der Krieg vergessen werden ? Nein, aber ist es meine Schuld oder die Schuld meiner Kinder? Ganz sicher nicht! Und bei Krieg ist es grundsätzlich so, dass sich irgendwelche sogenannte Politiker nicht einig werden und der Bürger es dann ausbaden soll. Übrigens geht es mir mit dem Ausbeuten der dritten Welt genauso, wer beutet denn aus? Wir die Bürger oder wiedermal die Konzerne, die den gefräßigen Hals nicht voll genug bekommen , und dabei über Leichen gehen. Siehe Nestle, die mit ihrer Scheibabymilch in Afrika, die Frauen vom Stillen abhalten, und dadurch den,zwar nicht sehr sicheren, natürlichen Schwangerschaftsschutz außer Kraft setzen, oder die in Südamerika die Wasserreserven ausplündern und den Menschen dort dann ihr eigenes Wasser verkaufen. Mir wird schlecht, wenn ich bedenke, in was für einer kranken Welt wir leben.

  3. Josef2000 5. Oktober 2017 at 13:53

    „Bei aller Liebe, aber Israel gleitet gerade in einen jüdischen Gottesstaat ab.“

    Es stimmt zumindest, dass die Zahl der orthodoxen und ultra-orthodoxen Juden in Israel stark steigt (v. a. auf Grund der hohen Geburtenrate). Israel ist heute auf jeden Fall weitaus religiöser als noch vor 30 Jahren. Waren Sie in jüngster Zeit einmal in Israel?

    @ PI: Was soll Sinn und Zweck der Veröffentlichung des obigen Artikels sein? Die meisten Feststellungen des Autors sind ja entweder nichts Neues oder verstehen sich ohnehin von selbst.

  4. Bunt 5. Oktober 2017 at 14:09

    „Ich habe nichts gegen Juden (außer Schächten und Vorhautbeschneidung)“

    Und was ist mit Kopftüchern (die sehr viele jüdische Frauen auch tragen)?

    „aber bleibe trotzdem kritisch gegenüber der israelischen Politik.“

    Warum? Israel wehrt sich gegen radikale Muslime – genau das, was Deutschland und andere europäische Länder früher oder später ebenfalls tun müssen.

  5. „Israel hinwiederum sollte in dem Erstarken patriotischer Kräfte in Deutschland nicht Gespenster von 1933 sehen, sondern eine notwendige Gesundung.“

    Eben, wenn Deutschland und mit ihm große Teile Europas in Richtung Islam und Sharia umkippen sollten, dann ist Israel mal abgesehen vom implosionsgefährdeten Imperium Americanum ohne jegliche Unterstützung auf diesem Planet und vom judenhaßenden Islam total umzingelt. Wie lange sich dieser kleine Staat mit seinen paar Mio Einwohnern trotz seiner 150 Atombomben dann noch gegen die das Leben verachtenden anstürmenden Selbstmordhorden aus allen Richtung halten wird können, kann sich jeder selber ausrechnen. Schon allein deshalb sollte jedem Hardcorezionisten aus vitalstem Interesse daran gelegen sein, daß Europa aufgeklärt abendländisch und damit im großen und ganzen israelfreundlich bleibt und nicht zu einem faschistoiden Islammolch mutiert.

  6. OT

    EILT EILT EILT

    WEITERGEBEN – ISLAMISCHE SITTENWÄCHTER IN ÖSTERREICH

    Sommer 2017: Wenn in Österreich eine Frau nicht mehr schwimmen gehen darf…
    Es ist ein paar Tage her, als ich und eine Freundin an einem sonnigen Tag spontan beschlossen haben zu einem Waldsee nähe Wien schwimmen zu gehen.
    Wir lagen dort zu zweit in der Sonne bis 6 vollbärtige Männer kamen, denen es offensichtlich nicht recht war, dass meine Begleitung nur im Höschen und oben ohne da lag. Als sie dann ihren BH angezogen hat, war es denen scheinbar auch noch zu viel Haut und sie bestanden drauf, dass sie ein T-Shirt anziehen soll, sonst wäre die Gefahr zu groß, dass sie sich nicht unter Kontrolle hätten und sie vergewaltigen (!) könnten.
    Zum Schluss fielen dann noch die Wörter „Ehrenlos“ „Hure“ „Scheiß Österreicher“ und ein paar die ich gar nicht schreiben möchte.
    Da es 6 waren und die vorbeigehenden Spaziergänger keinen Anstand gemacht haben uns helfen zu wollen, gingen wir schließlich lieber und der schöne Tag endete damit für uns.
    Es sei noch anzumerken, dass die selbsternannten Sittenwächter zu keinem Zeitpunkt meine Begleitung, sondern nur mich angesprochen haben (als wäre ich ihr Besitzer). Zum Schluss ist noch einer davon auf mich losgegangen und wollte mich die Felsenwand hinuntertreten, bin aber ausgewichen. Ebenfalls auf Video dokumentiert -> LINK IM FB_POST
    Als meine Eltern vor fast 20 Jahren geheiratet haben und ich aus Prag nach Wien gezogen bin, war ich traurig, weil ich alle meine Freunde und meine Heimat verlassen habe. Dennoch war ich damals auch froh, weil ich mich auf eine zivilisiertere und fortschrittlichere Welt gefreut habe.
    Man hat mich in Wien gut empfangen und obwohl ich die ersten Monate kaum Deutsch gesprochen habe, gab es nie Probleme und die Österreicher haben mir immer und in jeder Hinsicht geholfen. Ich habe dieses Land lieben und schätzen gelernt. Als Fotograf bin ich viel, sehr viel um die Welt gereist und habe alle möglichen Orte gesehen. Ebenso vertrat ich bis vor paar Jahren immer die Meinung, dass Wien die lebenswerteste Stadt der Welt ist, wo man sein ganzes Leben verbringen könnte. Jetzt bin ich mir leider nicht mehr so sicher, ob ich in den nächsten 10 oder 20 Jahren noch immer da sein möchte.
    Und für alle die mich nicht kennen: Nein, ich bin kein Rechter, kein Hetzer und selbstverständlich kein Ausländerhasser. Ich bin nur ein Wiener Fotograf aus Prag der sich große Sorgen um die Zukunft seiner neuen Heimat macht.
    Es kann ruhig geteilt werden, damit man auch ganz oben im 19ten Bezirk mitbekommt, was in den letzten Jahren in Österreich abgeht….

    https://www.facebook.com/thomasbusek/posts/10209869704130443

  7. @ bibinka 5. Oktober 2017 at 14:10

    Sind denn unsere nichtjüdischen Eliten noch bei Trost?
    Ich denke da an Kirchenführer, Verbandsfunktionäre, Wohlfahrtsvereine, Gewerkschaftsbosse, Gutmenschenclubs usw. Selbst der Hühnerzuchtverein, auf dem hintersten Dorf Deutschlands, veranstaltet eine Tombola zugunsten Fake-Flüchtlinge aus Islamien u. Afrika.

    ++++++++++

    OT

    Muslims on Social Media: “Brother Steve Paddock,”
    “O’ Lion of Tawhid*,
    “Oh Crusaders We Are Everywhere Soon Is the Next!”
    By Pamela Geller – on October 4, 2017

    MEMRI published posts, pictures and social media messages by Muslims in support of Vegas attacker, Stephen Paddock.

    Where did ISIS get this photo of Paddock?

    “America has sunk and there is no savior, and became a prey to the caliphate in every corner of the earth.”

    “Know that #IslamicState won’t stop fighting you in every Corner of the globe until you accept Islam or Pay Jizyah [poll-tax on Non-Muslims] with Submission.”

    ISIS Supporters Rejoice At Las Vegas Attack On Social Media:
    ‘What Now Trump? You Banned “Radicalized Muslims” From Traveling To America!
    Allah Sent His Soldier From Within Your People’…

    In another post, the Telegram channel posted an image of Paddock with the caption: “O’ Lion of Tawhid [monotheism], May Allah Accept from you. You will be long remembered as the lion who avenged for his brothers.”…

    Another graphic from the channel has a message in Arabic stating: “The Just terror… You claim [to uphold] justice, then we have to implement Allah’s justice on you. It is either death or paying jizyah [tax] with humiliation.”…

    https://pamelageller.com/2017/10/muslims-social-media-vegas.html/

    ++++++++++++++

    *TAUHID
    bedeutet, Allah als den Einen erklären, sich zum Glauben an ihn zu bekennen.
    Mit diesem Bekenntnis wird bezeugt, dass es neben Allah keine anderen Götter gebe.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tauh%C4%ABd

  8. Mein Kommentar zu dem Bild von Fürstin Gloria und Merkel in dem ich das Wort „Penner“ benutzte, ist für mich für Menschen gedacht, die niederträchtig sind und anderen Menschen Leid zufügen. Dies hat nichts, aber auch gar nichts mit Wohnungslosen oder armen Menschen zu tun, im Gegenteil, ich achte solche Menschen in ihre Würde und bin immer für sie da.

  9. @ RechtsGut 5. Oktober 2017 at 14:16
    Der Typ sagt: „Ich bin kein Rechter, …“. Und in 10 oder 20 Jahren zieht er dann eventuell weiter.
    Eventuell ist dieser Fotograph ein großer Kämpfer gegen die „Rechten“. Und wenn die Stadt Wien dann verbrannt ist, zieht er eben weiter in die nächste Stadt, wo er „gegen die Rechten kämpft“?

  10. Mein Grossvater, Gott habe ihn selig, sprach einst warnend zu mir:
    „Söhnchen, hüte dich vor den Beschnittenen“.
    Nie war sein Rat so aktuell wie heute.

  11. Vielen Dank für diesen Beitrag, Herr Hübner. Er ist wichtig und leider notwendig. So wichtig und leider notwendig wie die Feststellung, dass es heutzutage die Antidemokraten sind, die andere bezichtigen, die Demokratie abschaffen zu wollen.

  12. Augenblick 5. Oktober 2017 at 14:31

    „„Söhnchen, hüte dich vor den Beschnittenen“.
    Nie war sein Rat so aktuell wie heute.“

    Was meinen Sie damit konkret? Warum hat Ihr Großvater Sie „gewarnt“?

  13. @ PI:

    Was soll Sinn und Zweck der Veröffentlichung des obigen Artikels sein? Die meisten Feststellungen des Autors sind ja entweder nichts Neues oder verstehen sich ohnehin von selbst.

    Nun ich habe das vorhin gelesen und da habe ich folgendes in Erinnerung behalten: Der Tenor des Artikels (mit den Patrioten) ist ein wenig hölzern. Aber gesagt werden sol folgendes:

    1. eine Mahnung an Höcke und Andere in der AfD sich etwas vosichtiger auszudrücken. (ich schreibe ohne nochmal nachzulesen)
    2. dabei schon gar nicht irgendein Vorurteil gegen Juden schüren
    3. echte Solidarität mit Israel über statt staatsräsonistisch zu heucheln
    4. dem Zentralrat der Juden klar zu macheb, dass die AfD, auch wenn es da einige gibt, die sich mal im Duktus äußern, nicht im geringsten etwas mit den Nazis von 33 zu tun hat, (was freilich gegenüber den Zentralrat der Juden vergebene Liebesmüh ist, da der genau wie die deutsche Politik korrupt und politisch korrekt Wein säuft.)

    Ich denke das will Hübner sagen und PI (bis auf das in Klammern) dann wohl auch.

  14. Bedauerlicherweise habe die Deutschen in der Vergangenheit eine Bevölkerungsgruppe bekämpft, die sehr viel zum Wohl und zur Kultur unseres Landes beigetragen hat. Die Ironie der Geschichte ist, dass wir uns jetzt Leute ins Land holen, die größtenteils nicht für, sondern gegen unsere Gesellschaft arbeiten. Wie soll das bitteschön enden?

  15. Man muss unterscheiden lernen zwischen einer bestimmten abgehobenen jüdischen Finanzelite, die globalistische, gegen die Nationalstaaten gerichtete Ziele verfolgt (Soros, Rothschild, Rockefeller etc.), und damit eine echte Gefahr darstellt – und den ganz normalen Juden, egal, ob sie Bürger Israels sind oder in anderen Staaten leben.
    Wer unter einem rassistischen Blickwinkel (hier eimal zutreffend) alle Juden undifferenziert negativ sieht, eröffnet eine unnötige Front und beraubt sich selbst hervorragender Mitstreiter.
    Pegida München etwa – wovon das Bild ganz oben stammt – wurde von Mitgliedern der jüdischen Gemeinde mit initiiert.

  16. Antisemitismus ist die Ablehnung des jüdischen Glaubens und einer daraufhin erfolgenden Vernichtung dieses Glaubens,durch entsprechende Handlungen.
    Dagegen habe ich mein ganzes Leben gestanden und werde mich davon auch nicht abbringen lassen.

    Eine Kritik am Verband des Zentralrates der Juden,bei der Wahnwitzigen Unterstützung,des Merkelsystems,bezüglich der Horden,die sich der Vernichtung des Judentums oder des Staates Israel verschrieben haben,hat mit Antisemitismus nicht das geringste zu tun.
    Genauso berechtigte Kritik, an Handlungen,der Israelischen Politiker hat auch nichts mit Antisemitismus zu tun,allerdings versuchen viele Israelische Funktionäre und Politiker,diese Handlungen zu vermengen und das lehne ich ab.
    Kritik an Handlungen,Ja,Vernichtung des jüdischen Glaubens oder seiner Anhänger, ein genauso einfaches Nein!

  17. @ INGRES 5. Oktober 2017 at 14:39
    Ich wüßte nicht, dass Höcke etwas Negative zu den Juden gesagt hat.
    Es gibt in BW diesen AfD Abgeordneten, der – glaube ich – etwas von einer „jüdischen Verschwörung“ schwafelt. Aber der ist, soweit ich weiß, alleine.

  18. tropedo 5. Oktober 2017 at 14:27

    Mein Kommentar zu dem Bild von Fürstin Gloria und Merkel in dem ich das Wort „Penner“ benutzte, ist für mich für Menschen gedacht, die niederträchtig sind und anderen Menschen Leid zufügen. Dies hat nichts, aber auch gar nichts mit Wohnungslosen oder armen Menschen zu tun, im Gegenteil, ich achte solche Menschen in ihre Würde und bin immer für sie da. “

    Daran habe ich auch keine Sekunde gezweifelt. Aber nicht Jeder versteht Spass.

  19. Kapitaen Notaras 5. Oktober 2017 at 14:46

    „Man muss unterscheiden lernen zwischen einer bestimmten abgehobenen jüdischen Finanzelite, die globalistische, gegen die Nationalstaaten gerichtete Ziele verfolgt (Soros, Rothschild, Rockefeller etc.)“

    Die Familie Rockefeller ist nicht jüdisch, und George Soros hat mit dem Judentum als Religion rein gar nichts zu tun. Es handelt sich bei ihm auch nicht um einen Freund und Unterstützer Israels, im Gegenteil.

  20. Augenblick 5. Oktober 2017 at 14:31
    Mein Grossvater, Gott habe ihn selig, sprach einst warnend zu mir:
    „Söhnchen, hüte dich vor den Beschnittenen“.
    Nie war sein Rat so aktuell wie heute.

    Die Pointe mit den Radfahrern fehlt, bitte noch einmal komplett posten.

  21. Danke Herr Hübner,ich kann jedes ihrer Worte nur unterschreiben ,und dennoch, solange es politische Hardliner gibt die sich mit überzogenen Forderungen und moralischen Schuldkultverpflichtungen an der absolut unbeteiligten Nachfolgegeneration gütlich tun wollen wird es keine Normalität geben.Ich habe es auch so satt permanent mit den Mordtaten einiger durgeknallter Vorfahren in Verbindung gebracht zu werden.Ich lehne Mord/Massenmord ab,das muss genügen.

  22. Allein schon der herrliche, oft selbstironische jüdische Humor zeigt an, dass hier eine ganz andere Weltsicht vorherrscht als im Islam. Islamischen Humor kann man in einem dünnen Bändchen publizieren, jüdischer bräuchte eine ganze Bibliothek. Der jüdische Humor ist Ausdruck einer hinterfragenden Sicht auf die Dinge, selbst religiöse Dinge, während Moslems spätestens hier das Messer zücken.
    Jüdisches Denken, jüdische Kultur und Wissenschaft sind vor allem dann Bereicherung, wenn sie in die Kultur eines anderen Volks eingebettet sind, dann vollbringen sie die unglaublichsten Leistungen, das ist gerade in Deutschland ganz deutlich geworden, man denke etwa an einen Mendelssohn oder Einstein.

  23. Heute auf der Titelseite des Gülle-Kuriers Berlin:

    „Friedrichstadt-Palast Vorhang zu für AfD-Wähler!“

    Wow, auf das muss man ersteinmal kommen! Bekommt jeder AfD Wähler einen blauen Stern auf seine Klamotten getackert??
    Hatten wir nicht schon einmal diese unheilvollen Zeiten?
    Kauft nicht beim Juden, damals wie heute?
    Und die, die das heute rufen werden noch gefeiert, die Polizei schuat zu und nichts passiert?
    Schon vergessen-warum in die Ferne schweifen, wenn das Böse liegt so nah? „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ lautete der Ruf, der eben nicht von stiernackigen Neonazis, sondern von enthemmten Muslimen in Gelsenkirchen erscholl. So wie es auch nicht die Springerstiefel-Fraktion war, die in Frankfurt am Main „Kindermörder Israel!“ skandierte und Plakate trug mit der Botschaft „Ihr Juden seid Bestien“. In Berlin wiederum hieß es „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“ und „Scheiß-Juden, wir kriegen euch!“. Ein Imam rief dazu auf, allen „zionistischen Juden“ den Tod und entsetzliche Qualen zu bereiten, ein israelisches Paar wurde angegriffen.“

    Und Zschäpe sitzt bis heute einen Beweise und ohne Verurteilung im Knast, während die Hetzer frei herumlaufen.
    Ganz erhrlich, wer einen Arsch in der Hose hat, meidet den Friedrichstadtpalast, beim Eintritt zwischen 20-220€ kann ich mir etwas besseres vorstellen. Deutschland 2017- die Blödheit ergreift das Deutsche Volk.Heil Merkel!

  24. Auch kein Antisemitismus ist Kritik an den Juden dafür, und hier stehen sie den Moslems in nichts nach, daß sie ihre Religion und Traditionen über das Gesetz stellen bzw. die Religionsfreiheit gegen ander Menschenrechte und geltendes Gesetz auszuspielen. Das äußert sich vor allem in ihrer fortgesetzten Weigerung, von der Barbarei der Kinderbeschneidung sowie Schächtung abzulassen. Mit dem zusätzlichen Gewicht ihres Opferstatus fordern sie so unser tiefstes Grundverständnis des Prinzips „Gleiches Recht für alle“ immer wieder heraus. Das kann auf die Dauer nicht zur Vertrauensbildung beitragen, und die Unterdrückung von Kritik erzeugt nur Ressentiments unter der Oberfläche. Solange, bis sie eines Tages wieder voll ausbrechen. Vorurteile entstehen nicht im luftleeren Raum.

  25. Zugegebenermassen ist dies eine reine Schweizer Geschichte. Unsere Grünen mit ihrem heimlichen Antisemitismus. Mit Grüsel-Hamas-Geri, Jo Lang und Regula Rytz kommen in dieser Geschichte gleich drei meiner absoluten „Lieblinge“ der Schweizer Politik vor. Und wer folgt nach dem Rücktritt von Fricker auf seinen Nationalratsstuhl, eine feministisch links-grüne Islamwissenschaftlerin.
    https://bazonline.ch/schweiz/der-getarnte-judenhass-der-gruenen/story/14002210

  26. Spon-Wahltrend von heute.

    CDU/CSU: 30,8%
    SPD: 21,4%
    GRÜNE: 10,3%
    FDP: 10,9%
    LINKE: 9,9%
    AFD: 12,6%
    Sonstige 4,1%
    ___________________________
    Merkel kratzt an der 30 Prozent-Marke.
    Wann kommt der Merkel-Putsch ?
    Die SPD scheint der Gang in die Opposition zu beleben.
    AfD trotz innerparteilicher Querelen erstaunlich stabil.

  27. bibinka
    „Übrigens geht es mir mit dem Ausbeuten der dritten Welt genauso, wer beutet denn aus? Wir die Bürger oder wiedermal die Konzerne, die den gefräßigen Hals nicht voll genug bekommen , und dabei über Leichen gehen.“

    Indirekt sind auch die mit daran beteiligt,die wegen Geiz ist geil,Billigprodukte kaufen die nur wegen Ausbeutung so billig sein können.
    Der Gierschlundkapitalismus hat die Konsumenten dahin gebracht durch niedrige Löhne,billiges zu kaufen.Ein Teufelskreis.

  28. Rhein 5. Oktober 2017 at 14:42
    „Bedauerlicherweise habe die Deutschen in der Vergangenheit eine Bevölkerungsgruppe bekämpft, die sehr viel zum Wohl und zur Kultur unseres Landes beigetragen hat. Die Ironie der Geschichte ist, dass wir uns jetzt Leute ins Land holen, die größtenteils nicht für, sondern gegen unsere Gesellschaft arbeiten. Wie soll das bitteschön enden?

    Zustimmung, aber die Juden wurden als Volksgruppe überall bekämpft, wo sie sich niederließen, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt noch am allerwenigsten in Deutschland. Ca. 100.000 jüdische Mitbürger kämpften im 1.Weltkrieg an des Kaisers Seite, 10.000 davon waren Freiwillige, nicht zuletzt auch deswegen,weil sie hofften, besser integriert zu werden.
    Das kann man von vielen unserer Neubürger wahrlich nicht sagen.

  29. “ nach dem im deutschen Namen durchgeführten größten Judenmord der Weltgeschichte.“

    Hab ich im Geschichtsunterricht was verpasst? Wo steht irgendwo, in den Wannseeprotokollen etc., dass diese Verbrechen quasi wie in einem Urteil „Im Namen des deutschen Volkes“ geschehen sollten bzw. geschahen?
    Ist das die Kollektivschuld durch die Hintertür? Das berühmte „Tätervolk“?
    Wie auch immer, unbestritten ist, dass diese Verbrechen von Deutschen geplant, initiiert und mit Hilfe auch von Nichtdeutschen eiskalt durchgeführt wurden, da gibt es selbstredend nichts klein zu reden oder zurechtzurücken etc., aber die Formulierung „im deutschen Namen“ halte ich für etwas pathetisch.

    Worüber ich als deutscher Patriot aber gerne einmal eine Art verbindlichen Klarstellung von jüdischer Seite hätte ist folgende Frage:
    Was sind sie sie jetzt in Deutschland?
    Deutsche mit jüdischer Religion
    oder
    Juden mit deutschem Pass?
    Mir persönlich ist das ja grundsätzlich egal, da ich weder Vorbehalte gegen die eine oder andere Variante habe, aber dennoch hätte ich dazu gerne einmal eine klare Ansage, damit man im Kontakt keine falsche Formulierung wählt.

  30. Mir ist es egal, ob einer Jude, Christ, Hindu oder was weiß ich sonst noch ist, solange er mit mir ist.
    Ist er gegen mich, bekämpfe ich ihn, egal was er ist.
    Und wenn wir alle, die mit uns sind, verbünden können, gegen alle die gegen uns sind, haben wir bald unsere Welt zurück.

  31. Kapitaen Notaras

    „Man muss unterscheiden lernen zwischen einer bestimmten abgehobenen jüdischen Finanzelite, die globalistische, gegen die Nationalstaaten gerichtete Ziele verfolgt (Soros, Rothschild, Rockefeller etc.), und damit eine echte Gefahr darstellt – und den ganz normalen Juden, egal, ob sie Bürger Israels sind oder in anderen Staaten leben.“

    Und genau diese Sorte ist der größte Feind der Juden.
    Durch diese Bande werden die Juden schlecht gemacht,sie halfen auch ihren Glaubensbrüdern nicht in der Not.Nein.Sie ließen sie sogar ins offene Messer rennen.
    Wie leicht hätten diese Dreckskerle damals zumindest die Juden an Bord der Schiffe retten können.

  32. P.S.:
    „Die Straßburger Richter sprachen damit am Dienstag zwei Migranten aus Mali und der Elfenbeinküste jeweils eine Entschädigung von 5000 Euro zu.“

  33. arminius arndt 5. Oktober 2017 at 15:34
    Worüber ich als deutscher Patriot aber gerne einmal eine Art verbindlichen Klarstellung von jüdischer Seite hätte ist folgende Frage:
    Was sind sie sie jetzt in Deutschland? Deutsche mit jüdischer Religion oder Juden mit deutschem Pass?

    Dieselbe Frage müssen Sie gleich auch den Katholiken, Evangeliken, Atheisten, Agnostikern usw. stellen-!!! Ich kenne viele Atheisten mit deutschem Paß sowie viele Deutsche mit christlicher Religion…

    Hilfe – !!!

  34. @ Cynthia 5. Oktober 2017 at 14:13

    Warum? Israel wehrt sich gegen radikale Muslime – genau das, was Deutschland und andere europäische Länder früher oder später ebenfalls tun müssen.

    So ist es und ich stehe voll auf Israels Seite. Das knappe Dutzend sogenannter Palästinenser, das ich bisher kennenlernen „durfte“, waren derart frech, plump, widerwärtig, verbohrt und bösartig überhaupt und besonders in ihrem Judenhass, dass es mich erschaudert hat. Potenzielle Terroristen, die außer Steinewerfen und dressierte Kinder mit Sprengstoffgürteln versehen rein gar nichts können. Ein ekliges, aggressives Volk, gegen das sich die Israelis wehren müssen, um nicht massakriert zu werden. Und das machen sie gut und mit einem gesunden Selbsterhaltungstrieb.

  35. „Germersheim: Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben – Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungsverfahren

    Dem 26-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan wird vorgeworfen, zwei Kinder im Alter von sechs und acht Jahren jeweils während eines Besuchs der Kinder in seiner Wohnung sexuell missbraucht zu haben.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau hat der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Landau am Montag Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, die Ermittlungen dauern an. Nach PEX-Informationen soll der mutmaßliche Täter bereits einen Abschiebebescheid erhalten und dagegen geklagt haben.“

    http://www.pfalz-express.de/germersheim-mann-soll-kinder-sexuell-missbraucht-haben-staatsanwaltschaft-bestaetigt-ermittlungsverfahren/

  36. Das Jahrhundertverbrechen der mörderisch-kriminellen Merkeljunta in all seinen Facetten:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wohnraummangel-in-berlin-wie-fluechtlinge-bei-der-wohnungssuche-abgezockt-werden/20413364.html

    „Ermittler, Flüchtlingshelfer und die Sozialverwaltung warnen vor zweifelhaften Maklern. Vor allem Arabisch sprechende Berliner nutzen die Lage von Flüchtlingen aus, um an illegalen Provisionen oder durch offenkundigen Betrug zu verdienen. Dutzende Männer libanesischer, seltener syrischer und iranischer Herkunft bieten Wohnungen gegen vorab verlangtes Bargeld an.
    Üblich sind je nach Größe der vermittelten Wohnung dabei Summen zwischen 1000 und 3000 Euro. Dramatisch für die Betroffenen ist nicht nur, dass es sich bei den illegalen Provisionen um vergleichsweise viel Geld handelt. In zahlreichen Fällen haben Flüchtlinge dafür nicht mal eine Wohnung bekommen, sondern nur ein Exposé oder eine mündliche Zusage.
    Das Phänomen ist nicht neu, allerdings scheint sich die Lage nicht zu verbessern. Da auch Alteingesessene oft keine Wohnungen mehr bekommen, steigt der Druck auf dem Mietmarkt. Auch wenn die Ämter die Miete der Flüchtlinge übernehmen…“

    Unsere Rentner, die diesen Schweine-Staat aufgebaut haben, lassen die Merkelfaschisten in Heimen verschimmeln….

    Bestialischer Hochverrat und Umvolkung. Historisch einmalig, die Terror und Blutraute ist das Jahrhundertverbrechen.

  37. Gääääähn

    Da war PI shon mal besser.

    Ich sage es mal so:
    Kulturen sind mir Wurscht, mich interessieren Zivilisationen.
    Der Islam ist Unzivilisiert, Unzivilisatorish und je nach Belieben nutzt er die Errungenschaften
    der von ihm bekämpften Zivilisation oder zerstört die letzten
    Spuren der selben (z.b. Nineveh). Islam vertreibt
    Indigenen Völker (Juden, Hindus, Christen…)
    aus ihren alten Siedlungsgebieten
    und das Blutig und Grausam.

    Ob Deutsche ihr Schlachtvieh mit Elektroschocken Martern vor dem Schlachten oder Spanier
    Stiere in der Arene töten ist mir Wurscht, ist ihr Bier aber ich will keinen
    Sprenggläubigen der Deutschland, Spanien, Frankreich oder
    Italien zur Islamwüste macht.

  38. Arminius Arnt

    Es ist nicht an den Juden zu bestimmen ob sie Deutsche sind, es ist des Deutschen Vorrecht
    zu bestimmen wer zu den Deutschen gehört. Bisher sind wir Juden eigentlich
    nur in den USA als uneingeschränkt Amerikaner angesehen.

    Da gibt’s hier zu Lande eine rosienenpickerei, Friedmann ist, weil wohl CDU nahe für manchem
    Undeutsch, Einstein weil Lichtgestalt klar ein Deutscher……

    Wie gesagt, nicht die Minderheit bestimmt ihre Zugehörigkeit, das macht die Mehrheit und
    So wie es scheint sind wir Juden nicht Deutsch genug, integriert oder nicht!

  39. @Taigerfutz
    Fangen wir mal an mit der Globalisierung. Konzerne suchen sich ein Land in dem billig produziert wird, und zwar so lange bis sie ein Land finden in dem noch billiger produziert werden kann und so weiter. Im eigenen Land fallen Arbeitsplätze weg dank der teufluschen Globalisierung, und die Menschen haben immer weniger Geld, und MÜSSEN auf Billigwaren zurückgreifen. Genau das ist das Problem. Und dann kann die Wirtschaft sagen, tja wir folgen nur dem Willen unserer Konsumenten. Aber solange die Wirtschaft uns regiert, werden wir es nicht ändern können, außer die Sachen von Nestle nicht mehr kaufen, Lidl abstrafen wegen der Santorini Kreuze, und ich brauche im Winter sicher keine Erdbeeren aus Afrika. Wenigstens versuchen die deutschen Hersteller( Bauern usw) zu unterstützen. Und keine Produkte mehr aus islamischen Ländern kaufen.

  40. NieWieder 5. Oktober 2017 at 14:53
    @ INGRES 5. Oktober 2017 at 14:39

    Ich wüßte nicht, dass Höcke etwas Negative zu den Juden gesagt hat.

    Das habe ich ja so auch nicht geschrieben. Ich z. B. habe bisher auch lebenslang nie etwas Negatives „über Juden“ gesagt. Nur wenn ich das, was ich hier zum Zentralrat der Juden geschrieben habe (oder auch schon mal an anderer Stelle hier im Blog kommentiert habe) in der Öffentlichkeit als Höcke oder Gauland oder Weidel so sagen würde, dann wäre ich ein Nazi, auch wenn das, was ich zum Zentralrat der Juden sage, wahr ist. Hübner versucht sich dem Zentralrat zu nähern, muß er als Politiker halt so machen. Ich würde das nicht tun (es sei denn ich würde mich als AfD gegen ZdJ verwahren), weil ich das für sinnlos halte, aber ich würde mich vorsichtig ausdrücken wenn ich denn was dazu sagen oder für notwendig erachten müßte (würde).

  41. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Calenberger-Neustadt/Schueler-waehlen-Gruene-statt-AfD-bei-Juniorwahl-auch-die-BBS-11-in-der-Calenberger-Neustadt-waehlt

    Hannover. Insgesamt haben knapp 3500 Schulen bundesweit bei der Juniorwahl mitgemacht.

    Die Jugendlichen haben häufiger die Grünen (17,9 Prozent) und seltener die AfD (6,9) gewählt als der Bundesschnitt; in Niedersachsen war bei den Zweitstimmen die CDU mit 27,9 Prozent stärkste Partei, gefolgt von der SPD (21,9).

    <<<Die Propagandamaschine läuft. Die Nachricht lautet: wählt "statt AfD". Die Panik der Anti-AfD Klientel nimmt inzwischen so groteske Züge an, dass es humorvoll wird. Ich fühle mich bestens unterhalten. <<<

    <<<Unwürdiges Demokratieverhalten. Wir unterstellen dem AfD nicht demokratisch zu sein, bekämpfen ihn aber mit undemokratischen Mitteln – wobei die politische Beeinflussung von Schülern ja zu Merkel Republik passt – War ja in der DDR auch so und wir erinnern uns: Frau Merkel war ja eine vorbildliche und fleißige FDJ-Sekretärin. Gelernt ist gelernt ! DDR Light lässt grüßen !<<<

    <<<Popcorn und Cola. sind notwendig beim lesen der Schlagzeilen zum Thema AfD. Bin gespannt wann unsere Republik nun untergeht. Vor allem weil ja in unserem Bundestag offenbar keine anderen Notwendigkeit kennt als sich zu streiten wer wo sitzt. Wenn das so weiter geht gewinnt 2021 der AfD die Bundestagswahl .
    Danke liebe ach so demokratischen Parteien!<<<

    *http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_82391866/deutschland-zahl-der-kinder-in-den-grossstaedten-gestiegen.html

    Zwischen 2005 und 2015 stieg die Zahl der Kinder in Leipzig um 49,6, in Dresden um 36,6 Prozent, in Berlin um 25,7 Prozent, in München um 24,6 Prozent und in Hamburg um 15,3 Prozent, wie aus einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hervorgeht.

    *http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/staedte-warnen-integration-droht-zu-scheitern-15231415.html

    Erschwerend komme hinzu, dass viele Wohnungseigentümer keinesfalls an Flüchtlinge vermieten wollten, oder zumindest nur dann, wenn die Kommunen ausreichende Sicherheiten oder Bürgschaften böten, für die es rechtlich keine Grundlage gebe. Der anstehende Familiennachzug sorge bereits jetzt für weitere Herausforderungen. Zum Teil erhielten die Kommunen erst durch die Anwesenheit nachgezogener Familienangehöriger Kenntnis von den Bewilligungsverfahren.

    *http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/laesst-land-hessen-fluechtlingspaten-auf-kosten-sitzen-15232430.html

    Mit „Verpflichtungserklärungen“ versprachen sie, eine Weile für den Unterhalt der Menschen aufzukommen. Wie lange sie das tun müssen, ist allerdings umstritten. Mittlerweile drohen einigen Helfern und auch den beiden Klägern hohe Rückzahlungsforderungen von Jobcentern für ihre Schützlinge.

  42. @Hoelderlin 5. Oktober 2017 at 15:32

    Das ist richtig, der Antisemitismus war (und ist) ein europaweites Phänomen. Martin Luther war ein großer Judenhasser, aber sicher nicht der einzige. Von der Kanzel aus wurden die Ressentiments in alle gesellschaftlichen Kreise weiter getragen. Und wenn etwas aus dem Ruder lief, hatte man bequemerweise immer einen Sündenbock parat. Besonders widerlich ist der Umstand, dass man Juden anhand ihres Äußeren stigmatisiert hat. Schaut man jedoch nach Israel, insbesondere zur IDF, stellt man fest, was für tapfere und teilweise sehr hübsche Frauen in der Armee dienen. Die Schönheit der jüdischen Frauen, der besonders herzliche jüdische Humor, die großartige Intelligenz, all das und noch vieles mehr fehlt uns in Deutschland. Was und wo wäre Deutschland, wenn unsere jüdischen Freunde weiterhin hier ihre Heimat hätten?
    Stattdessen holen wir uns bekopftuchte und zottelbärtige Schariakrieger ins Land. Sind wir noch zu retten?

  43. @Mike Hammer,

    danke für die Klarstellung, dann sind es für mich Deutsche.

    @Mordi,
    was sie machen, ist Wunschdenken oder das Problem verweigern. Meine Nachfrage ist berechtigt, als ich mal vor Jahren einen Juden (der den deutschen Pass hatte) als Deutschen bezeichnete, fand er das als glatte Unverschämtheit („ich bin nicht Euresgleichen“) – gut, war auch noch jemand aus der entsprechenden Generation, welche die 40er Jahre miterlebt hatte. Im Übrigen gibt es durchaus die These vom jüdischen Volk, die schon biblisch belegt ist und die von der jüdischen Religion. Das ist schon ein großer Unterschied zu solch vergleichsweise simplen Fragen einer sog. Denomination.

  44. Rhein 5. Oktober 2017 at 16:18

    „Schaut man jedoch nach Israel, insbesondere zur IDF, stellt man fest, was für tapfere und teilweise sehr hübsche Frauen in der Armee dienen.“

    Und? Was soll das schon sagen? Ich finde es ja gut, dass Sie Israel unterstützen, aber DAS ist nun wirklich kein Argument.

    „Stattdessen holen wir uns bekopftuchte und zottelbärtige Schariakrieger ins Land. Sind wir noch zu retten?“

    Orthodoxe Jüdinnen tragen auch Kopftücher – und ihre Männer häufig Vollbart. Haben Sie das in Israel noch nie gesehen?

  45. Arminius Arndt

    Es ist kompliziert, Juden haben selten lange genug Ruhe um im selben Land zu
    Sterben in dem sie geboren wurden.

    Fast jeder Jude ist in seinem Leben Migranten, ich z.b. aber auch Friedman, Broder….
    Junge Juden verlassen gerade Europa, still und leise, ich zum Teil auch, es ist eine
    äußerst komplizierte Frage und nicht so einfach mit Zentralrat oder
    irgendwelchen Nationalisten zu erklären.

    Ich z.b. bin hier größtenteils aufgewachsen aber komme aus der UDSSR, war ich mal Russe?
    So gut ich Deutsche Gepflogenheiten und Traditionen kenne,
    in einer Tracht sehe ich lausig aus.

    Es ist eine Frage die ich mir nicht mal selbst beantworten kann oder mich traue.

    Das war eine gute Frage.

  46. @ Mordi

    Wenn dein Opa so einen senilen Schwachsinn geäußert hat ( hüte dich vor den Beschnittenen) und wenn du das auch noch in den Zusammenhang mit dem hier besprochenen Artikel über Juden bringst, dann muss du dich schon fragen lassen, warum du ihn hier damit auch noch bloßstellst. Wenn mein Opa ein seniler Vollidiot ist, dann würde ich das nicht jedem erzählen. Manchmal ist Schweigen Gold.
    Selbst bei Moslems ist nicht die Beschneidung das Problem, sondern der Koran im Kopf.
    Ganz einfach heruntergebrochen für schlichte Gemüter wie dich:
    Wenn sie sich gegenseitig beschneiden schadet dir das nicht so als wenn sie dir den Kopf abschneiden.

  47. @ Cynthia 5. Oktober 2017 at 14:36

    Lieber nicht so genau nachfragen. Denn auch Jesus-Christus, der Sohn der Jüdin Maria u. die ersten männl. Judenchristen waren noch beschnitten, auch Saulus, der Christenverfolger, der zum Paulus wurde; bis nach einigen Querelen Paulus ein Machtwort sprach… Damit war das Christentum endgültig zu einer eigenständigen Religion geworden u. nicht mehr bloß eine Konfession des Judentums.

    Was den Männern gegenüber auch nur fair ist, schließlich brauchten sich Frauen für den Eintritt ins Christentum nicht verstümmeln zu lassen. Aber in der Diskussion damals unter den Judenchristen war es darum gegangen, daß man ja Heiden, also Griechen und Römer fürs Christentum begeistern wollte… Christen werden getauft. Damit ist man Christ. Leider werden in einigen orthodoxen afrikan. Kirchen Knaben noch beschnitten, teilweise sogar Mädchen. Eine unchristliche Sauerei!
    https://www.evangelisch.de/inhalte/4343/27-06-2012/beschneidung-das-zeichen-des-bundes-zwischen-mir-und-euch

    Lukas 2,21 „Und als acht Tage um waren und man das Kind beschneiden mußte, gab man ihm den Namen Jesus, wie er genannt war von dem Engel, ehe er im Mutterleib empfangen war.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neujahrsfest#Der_1._Januar_in_der_christlichen_Kirche
    Beschneidung Christi, Szene von einem Flügelretabel mit Darstellungen aus dem Leben Mariens und der Kindheit Jesu, Brabant, um 1480 (aus Mengen, Nord-Brabant); (gemeinfrei):
    http://www.citizentimes.eu/wp-content/uploads/2013/12/beschneidung-christi-gemein.jpg
    „Acht Tage nach Weihnachten ist gemäß unserer Zeitrechnung Neujahr und insofern der Tag, an dem Christen früher – die Katholische Kirche bis 1962 – die Circumcisio Domini feierten. Gemeint ist damit die Beschneidung des Herrn Jesus Christus, die nach jüdischem Gesetz acht Tage nach der Geburt eines Knaben durchgeführt werden soll…“ (Im Vatikan werden von alters her Vorhäute als Reliquien diverser Heiliger aufbewahrt.)

  48. @LichtImNebel 5. Oktober 2017 at 16:33

    Lesen Sie einfach nochmal was mordi geschrieben hat und auf welchen Beitrag er/sie sich bezog.

  49. Die Juden haben sich überall angepasst, integriert und trozdem wie die Geschichte zeigt, kam es zu Verfolgung und Ablehnung, vorallem was den europäischen Kontinent betrifft.

  50. Ob sich die AFD in der „rechten Ecke“ wohl fühlt?

    Im Grunde genommen finanzieren CDUCSUSPDFDPGRÜNLINKEN das auskommen von Judenmördern und ihren Familien in Israel (ist immer inklusive Judea und Samaria gemeint).
    Über EU Pötten, Entwicklungshilfeaktionen, NGOterror und Staatszuwendungen zahlen Deutsche
    Steuerzahler unwissentlich einen Löwenanteil am Prächtigen Leben der
    PLO terroristeTerroristen und der Hamasbande.

    Dies zu thematisieren würde die AFD aus der rechten Ecke hinauskatapultieren aber dazu fehlt
    entweder wissen, Talent oder Können der Politneulinge und Hinterbänkler die
    zu meinem Leidwesen die AFD Holger die polter führen.

  51. @ Hammelpilaw 5. Oktober 2017 at 15:57

    Daß da ein „e“ zuviel in den Vornamen rutschte, also mir ist das auch schon passiert, hat vermutl. nichts zu sagen.

    …ich finde doch!

    Hier die Brüder Eric (li.) u. Stephen Paddock (re.):
    http://www.tampabay.com/resources/images/dti/rendered/2017/10/paddock1.1_20109343_8col.jpg

    Wenn ich drei Fotos von mir betrachte, ist immer eines darunter, worauf ich anders aussehe, als bei einem Blick in den Spiegel. Man denke nur an die, oft häßlichen, Paßfotos oder Schnappschüsse im Familienalbum: Waaas, das soll ich sein? Waaas, das bist Du?

  52. noname11 5. Oktober 2017 at 16:39

    „Die Juden haben sich überall angepasst, integriert“

    Die Juden haben überall, wo sie lebten, ihre Religion bewahrt – und das ist ja auch legitim und nachvollziehbar. Unter „Anpassung“ wird aber häufig etwas anderes verstanden.

  53. Cynthia 5. Oktober 2017 at 14:54

    „Die Familie Rockefeller ist nicht jüdisch, und George Soros hat mit dem Judentum als Religion rein gar nichts zu tun. Es handelt sich bei ihm auch nicht um einen Freund und Unterstützer Israels, im Gegenteil.“

    Beide Familien sind jüdischen Ursprungs, leicht zu recherchieren. Sagt natürlich nichts über religiöse Einstellungen und die Haltung zu Israel aus, das wiederum ist richtig.

  54. Kapitaen Notaras 5. Oktober 2017 at 16:54

    „Beide Familien sind jüdischen Ursprungs“

    Was jetzt? Sind sie jüdisch, oder bloß „jüdischen Ursprungs“? Das ist ja nicht dasselbe.

    „leicht zu recherchieren“

    Wo? Bitte nennen Sie mir Seiten, auf denen das nachgewiesen wird. Aber seriöse Seiten natürlich!

  55. Rockefeller Sind nicht Jüdischen Ursprungs
    aber die von Maria, Josef, Jesus, den Aposteln, Paulus usw….

  56. bibinka 5. Oktober 2017 at 14:10

    Ich verstehe den Zentralrat der Juden nicht, genausowenig wie den Friedmann. Angst sollten sie vor dem Islam haben, wo Babys den Hass auf Juden schon mit der Muttermilch aufsaugen.
    =================
    das geht auch nicht in meinen kopf hinein.
    man hackt lieber auf die regierung herum wegen „judenfeidlichkeit“
    und wenn juden vos moslems angegriffen werden
    dann tun sie wieder auf die regierunghacken.
    ich glaub die deutsche regierung egal welcher Farbe ist ein nie endendes angriffsziel

  57. Ich kenne Juden die sind Mitglieder der AfD. Bei Nachfrage erfuhr ich das die Patrioten der AfD für die Juden in Deutschland weniger gefährlich ist wie die islamische Zuwanderung in Deutschland die von Kartellparteien wie Gott angebeten werden!
    Das solcher Minderheiten wie der Antisemit Wolfgang Godeon Mitgliedwurde schockt natürlich die Juden in der Partei. Diese Antisemit ist halt ein Grünen des Typ Christian Ströbele. Wahrscheinlich die Grüne versteckte Antisemiten die ich nicht kenne!

  58. Die Angst hat die Götter in die Welt gebracht!
    Was war vor der Erfindung der Religionen????
    Angst ist eine Grundbefindlichkeit des Menschen.
    Bewältigung der Angst gilt als Ursprung der Religion.
    Angst vor Hunger, Angst vor Alter und Hilflosigkeit.
    Daher zeigten alle Religionen in irgendeiner Form den Charakter des nationalen Ahnenkultes. Der Herrscher wurde als Inkarnation, als Sohn oder Repräsentant des göttlichen Gemeinschaftsgeistes verehrt, so dass alle Herrschaft in dieser Zeit Theokratie, Gottesherrschaft war, in der religiöses, staatliches und wirtschaftliches Leben noch eine Einheit bildeten.
    Religion wurde geboren, als der erste Gauner, den erste Dummen antraf.

  59. Das Problem ist, dass der Begriff „Antisemit“ inzwischen so inflationär gebraucht wird wie „Rassist“, was ihn letztendlich total verwässert. Und ich denke, viele Deutsche nervt es, dass sie bestimmte Leute nicht kritisieren können. Man möchte in einer Demokratie einfach aus Prinzip andere nicht mögen dürfen, und dann kommen irgendwelche Lobby-Gruppen aus den USA und greifen sie verbal an.

    Amis würden es auch nicht mögen, wenn permanent irgendwelche Organisationen aus dem Ausland kämen, um sich dort in die gesellschaftlichen Angelegenheiten einzumischen.

    Ich meine, das wird zwar immer als antisemitisches Klischee wahrgenommen – von wegen, Juden seien selbst für Antisemitismus verantwortlich -, aber letztendlich waren ein Michel Friedman in der Öffentlichkeit und aktuell wieder die Äußerungen von Schuster zur AfD für das Judentum (und seine Mitglieder) in Deutschland nicht unbedingt förderlich.

  60. Würden sich einige hier einmal mit der Bibel und den Prophetien beschäftigen wüßten sie, daß es von Jesus vorhergesagt wurde, daß es 7 Generationen bedarf, bis die Schuld der Deutschen gesühnt ist.

    PI, ich möchte gern wissen, warum ich keinen Newsletter erhalte, obwohl ich mich immer wieder eintrage um diesen zu erhalten, doch da erscheint die Nachricht, daß meine E-Mail bereits eingetragen ist? Was ist da los?

  61. Es ist gelinde gesagt zum Kotzen, wenn hier einige ihren Hinterwäldlerichen Frust immer wieder an den USA abarbeiten. Das die Amerikaner hier schon lange nichts mehr zu melden haben, weil wir von Scheichs und Größenwahnsinnigen wie ErdoWAHN regiert werden, scheint diesen Idioten nicht aufzufallen. Unsere Regierung sch… sich doch ein, wenn dieser Diktator E. nur hustet. Tut mir leid wenn ich deutlich werden muß, aber anders ist es diesen Leuten offenbar nicht mehr verständlich zu machen.

    Das E-WAHN hier Einfluss auf die Wahlen genommen hat, scheinen diese Meckerer nicht zu wissen.
    Der Sieg von Linken und Grünen ist diesem Drecksack zu „verdanken“, denn er hat alle in Deutschland lebenden Türken aufgerufen, Linke und Grüne zu wählen. Linke deshalb, weil sie diktatorisch wie E-W. sind und Grüne, weil die, wie Moslems auch, Kinder lieben und missbrauchen. Kinderehen haben in D. übrigens zugenommen. Na überlegt mal! Warum wohl? Weil es die Amerikaner wollen? Ihr seid doch wirklich bekloppt.

  62. @Cynthia 5. Oktober 2017 at 16:25
    Orthodoxe Jüdinnen tragen auch Kopftücher – und ihre Männer häufig Vollbart. Haben Sie das in Israel noch nie gesehen?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der Unterschied liegt darin, dass orthodoxe Juden anderen nicht ihren Glauben aufzwingen, geschweige ihnen ans Leder wollen. Und wenn Juden vor dem Sabbat Toilettenpapier kleinreißen, so what! Schadet doch niemanden. Freitags nach dem Moscheebesuch aufgeheizt Ungläubige abmessern, dass ist Juden, orthodox oder nicht, doch völlig fremd.

  63. Zu den Irrungen und Wirrungen, ob die Bankster jüdischer Abstammung sind: Wie meine Recherchen zeigen, gibt es Sogenannte Ashkenazi Juden, zu denen zB. die Rothschilds gehören. Sie stammen offenbar ursprünglich aus einer Region im nördlichen Kaukasus, die Region hieß Khasarien. Sie sind also keine Semiten. Viel dazu unter: „The Hidden History of khasarian Mafia,“ bei Veterans today.. Ich weiß nicht ob die Seite seriös ist, deswegen setze ich lieber keinen Link. Es soll so gewesen sein, dass die Russen arg gestört waren von den Khasaren, die im frühen Mittelalter dort ihr Unwesen trieben, so wurde von Teufelsanbetungen und Kindesopferungen gesprochen. Ob das nur wilde Horrorstories sind, oder es wirklich solche satanischen Kulte gab, wage ich nicht zu beurteilen. Jedenfalls sollen die Russen die Khasaren um 1250 n.Chr. vertrieben haben, nachdem sie vorgeblich den jüdischen Glauben angenommen hatten, was aber nicht zu einem besseren Nachbarschaftsverhältnis geführt hatte. Da man Jude nur durch Abstammung durch die Mutter sein kann, sind die Ashkenazis, so wie ich es verstehe keine Juden im eigentlichen Sinn.

  64. Der Islam ist praktiziertes Barbarentum in der jetzigen Form nicht mit unseren Werten zu vereinbaren.

  65. @NieWieder
    ich will ja auch diesen dummen Gutmenschen nicht pushen oder gut finden – sondern ich denke, solchen Gutmenschen geht es genau richtig. Die haben lange genug uns Rechte verunglimpft, sollen die doch auch unter der bestellen Scheixxxxe auch ordentlich selbst leiden.

    Aber der SACHVERHALT AN SICH, der ist weitergebenswert. Und er kommt nicht von einer phösen rechten „Hetzseite“, ist keine phöse AfD-„Fakenews“.

  66. also wer Kritik an dem von judischen Kreisen längst als Nazikollaborateur entlarvten Großkapitalisten Soros als Antisemitismus abtut, der erklärt tausende anständige Juden zu Antisemiten.

  67. @mike hammer 5. Oktober 2017 at 16:41

    Ob sich die AFD in der „rechten Ecke“ wohl fühlt?

    Im Grunde genommen finanzieren CDUCSUSPDFDPGRÜNLINKEN das auskommen von Judenmördern und ihren Familien in Israel (ist immer inklusive Judea und Samaria gemeint).
    Über EU Pötten, Entwicklungshilfeaktionen, NGOterror und Staatszuwendungen zahlen Deutsche
    Steuerzahler unwissentlich einen Löwenanteil am Prächtigen Leben der
    PLO terroristeTerroristen und der Hamasbande.

    Dies zu thematisieren würde die AFD aus der rechten Ecke hinauskatapultieren aber dazu fehlt
    entweder wissen, Talent oder Können der Politneulinge und Hinterbänkler die
    zu meinem Leidwesen die AFD Holger die polter führen.

    Jetzt lassen Sie der AfD doch mal ein bisschen Zeit, immerhin ist sie die einzige Partei, die das öffentlich thematisieren kann, was Sie zu Recht ansprechen. Im Übrigen sind inzwischen schon verdammt gute Leute in der AfD, allein was ich an Reden im Wahlkampf von irgendwelchen Wahlkreiskandidaten von Lörrach bis Flensburg gehört habe, die ich zuvor gar nicht kannte, hat mich fast umgehauen. In der AfD-Fraktion ist weit mehr geistige, intellektuelle Kompetenz vorhanden als in allen anderen Bundestagsfraktionen zusammen. Gewisse Bereiche müssen von ihr aber erst noch so richtig „entdeckt“ werden. Auch der Windkraft-Irrsinn und die elenden Todesräder, die ganz Deutschland verschandeln, werden von der AfD noch viel zu schleppend und zu vorsichtig thematisiert. Dabei ist die Stimmung da längst am Kippen, es gibt inzwischen in unserem Land Tausende Bürgerinitiativen gegen den grün-subventionsgeilen Merkel-Wahnsinn, die zumindest den Dreck nicht in ihrer Nähe haben wollen. Nicht wenige sind aber auch so weit, das Ganze grundsätzlich in Frage zu stellen. Damit will ich nur sagen: gemach, gemach, vieles wird noch kommen seitens der AfD, die auch mal etwas Luft braucht angesichts der ständigen Tiraden des Mainstreams. Bitte nicht immer gleich Wunderdinge von der AfD erwarten und dann entrüstet einfordern, wenn sich nicht von jetzt auf sofort etwas tut. Gut Ding will Weile haben und die AfD ist ganze viereinhalb Jahre alt und hat gerade die zweite „Häutung“ hinter sich gebracht, die noch nicht mal ganz ausgestanden ist.

  68. Hat denn die AfD bislang antijüdische Tendenzen erkennen lassen?
    Ich meine: NEIN.

    Daß eine bessere Erinnerungskultur erarbeitet werden sollte, haben vor Jahren noch ganz andere Menschen vorgeschlagen. In einer Radiosendung wies z.B. jemand ganz überzeugend darauf hin, daß die letzten Überlebenden der KZ langsam wegsterben und die heute jungen Menschen zunehmend nicht einmal Großeltern über diese Zeit befragen oder erzählen lassen können.
    Ritualisierte KZ-Besichtigungen oder Gedenkmärsche anläßlich des soundsovielten Jahretages der Reichkristallnacht „holen“ die nachkommenden Generationen nicht mehr „ab“.
    Es müßte längst ein breiter Diskurs aufgelegt werden, wie wir eine lebendige Erinnerung mit einer positiven Beziehung zu den Juden – hier in Deutschland und in aller Welt – verknüpfen können.

    Stärken wir doch lieber einen offen-interessierten Austausch und ein freundschaftliches Miteinander hier in Europa, wo diese Menschen über viele Jahrhunderte heimisch waren und sind – und sehr viel zu unserer kulturellen Entwicklung beigetragen haben(!) – als Millionen kulturell völlig inkompatibler Migranten aufzunehmen. Diese haben schließlich Raum genug im nahen Osten und von Afrika bis Asien.

    Das wäre mein Vorschlag an die AfD: ladet die Juden ein, mit uns gemeinsam eine kulturelle und geistig-moralische Erneuerung Europas zu beginnen – als wirkungsstarkes Gegengewicht zum Verfall, der durch Neoliberalismus und Massenmigration eingeleitet wurde.

  69. Berichte über verletzte mohammedanischen Terroristen die in israelischen Krankenhäusern gesund gepflegt werden sind keine Propaganda. Tief imponiert hat mich auch der Fall des vor Gericht gestellten blutjungen Soldaten, der dem beim Selbstmordanschag nur schwer verletzten Mohammedaner den Fangschuss gegeben hat.

    Dem israelische Volk gebührt Bewunderung und Hochachtung dafür wie es angesichts des bestialischen Hasses, der ihm aus Islamistan tagtäglich existenzbedrohend entgegen schlägt, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenwürde bewahrt.

    Shalom, tapferes und aufrichtiges Volk Israels. Meint dieser Katholik. Und es wird höchste Zeit daß unserer Sicherheitsbehörden israelische Ausbilder bekommen.

  70. Den letzten Satz möchte ich dann doch näher erklärt haben. Besonders die Sache mit den anderen Ursachen. Vielleicht in einem der nächsten Artikel? Und bis dahin bleibt der Islam der Bösewicht, versprochen!

  71. wenn ich mein KW für YT weis werde ich das hier posten – auf EN
    Satire:
    das ist der offizielle Test der Merkel-Linken und MSM, ob du ein Nazi bist:
    Du bist der Meinung, dass die Genzen deines Landes geschützt werden sollen?
    Du glaubst, dass man ohne Ausweispapiere nicht in dein Land einreisen sollte?
    Du liebst dein Land ?
    Du bist der Meinung, dass man abgelehnte Asylanten zurückschicken soll?
    Du glaubst, dass man kriminelle Asylanten zurückschicken soll?
    Du glaubst, dass dein Volk (ausser der Sprache) eine eigene Kultur besitzt?
    Du bzw. dein Volk darf nicht als Köterrasse bezeichnet werden ?
    Du bist der Meinung, dass unbescholtene Bürger das Recht haben sollen, Waffen zu besitzen?
    Du bist der Meinung, dass dein Land nicht alle armen Menschen, alle Flüchtlinge dieser Welt aufnehmen kann?
    Du glaubst, dein Land allein kann nicht das Elend der ganzen Welt beseitigen ?
    10 – 7 x JA = Du bist 100% Nazi – bitte bewerbe dich als „Führer“
    6-4 x JA = Du bist gefährdet, ein Nazi zu werden – die ANTIFA wird dich besuchen und mit einem Argumentverstärker deine polit. Einstellung hinterfragen, dein Auto anzünden, dein Haus neu streichen, deine Familie bedrohen und du wirst deinen Job verlieren. Dann hast du Zeit über deine politische Einstellung nachzudenken
    3-1 JA = ließ mehr die MSM-Ausgaben im Netz und die Printausgaben. Im TV ist nur noch ARD, ZDF und ARTE erlaubt. Bitte sehe dir N-TV (Nazi-TV) und ZDF.info an – hier wird jeden Tag mind. 8 Std. über Nazis berichtet. Es besteht noch Hoffnung für dich. Sollte das nicht helfen, bitte wende dich an die ANTIFA um an eine Workshop teilzunehmen.

    Etwas vergessen ?

  72. Wühlmaus

    Ja ich bin ungeduldig und nein ich kann der AFD keine Zeit zubilligen die sie nicht hat.
    Wenn die Etablierten so weiter machen ists zu spät, dann ist man als Rechtsradikal
    gebrandmarkt und Brandmale sind schlecht zu entfernen.
    Dazu bedarf es stärker Redner wie z.b.
    Gysi einer ist oder Strauß war….
    Hamma aber net.

  73. Verdandi

    Warum verbreitest du deinen Schrott nicht wo anders?
    Aschkenas ist zum Großteil Deutschland
    und nicht der N Kaukasus.
    Deshalb sprechen Aschkenasishe Juden einen Deutschen Dialekt, tragen Deutsche Namen und
    Sehen weder Asiatish aus noch haben irgendwelche Asiatishen Gene.

    Überlass das forschen den Eseln die haben nicht nur größere Köpfe sondern auch mehr Inhalt.

  74. Aktion bestimmt natürlich Reaktion für den der nicht denkt und wer Reaktion will dem sollte man dieses ganz sicher verweigern und Ihm in den Arsch kriechen – als wenn das Thema wäre ….

  75. mike hammer 5. Oktober 2017 at 17:19

    Kapitän Notamarsh
    Wer Geld mit macht verwechselt hat nichts kapiert.
    ——————————————————-
    Wieso erinnert mich das gerade an: Die Vergewaltungen, Terroranschläge und Sharia haben nix mit dem Islam und der Flutung mit Moslems zu tun! Nix mit nix und so^^

    PS:
    Der Jude Trotzki kam mit 20 Mio Dollar (damals sehr viel Geld) vom jüd. US-Banker Jacob Schiff geliehen nach Rußland und finanzierte damit die Oktoberrevolution… was damit über das russische Volk hereinbracht, ist hinlänglich bekannt.
    Soros – gebürtiger Jude, der um selber zu überleben 1944 in Ungarn zusammen mit seinem Vater mitgeholfen hat, Juden nach Auschwitz zu deportieren und später in einem Interview von sich gegeben, daß er nichts davon bereue, was er getan hatte – hat später mit seinen Geldgeschäften ganze Nationalwirtschaften und Staaten rund um die Welt in Wirtschaftskrisen gestürzt. Mit den Profiten daraus finanziert und lenkt Soros über seine NGOs die aktuelle afro-islamische Flutung Europas. Und Merkel und Juncker sind quasi seine Angestellten/Befehlsempfänger.
    Und als aktuellstes Beispiel die Marionette Macron von Bankster Rothschilds Gnaden… wo ist der gleich nochmal ins Präsidentenamt gekauft worden… jaja ist schon klar, hat wie bei den Grünlinken in ihrer Filterblase natürlich genauso alles nix mit nix zu tun.

    Wie sagte mal ein Engländer über die Deutschen: Entweder man hat sie an der Gurgel oder aber an den Füßen hängend.
    Ein Jude würde wohl sagen: Entweder sie schicken einen ins Gas oder sie schleimen einen unterwürfigst zu.

    Wie wäre es denn zu Abwechslung mal mit ’nem sachlichen und rationalen Umgang zwischen Deutschen und Juden/Israelis zu beiderseitigem Wohlergehen? Was verbindet uns, was trennt uns, was davon ist wichtiger, wo gibt es Kompromißpotential, gibt es was, wobei man sich gegenseitig helfen kann aka ‚manus manum lavat’…?

    Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, daß ein konservatives Deutschland Israel noch 2 U-Boote gratis obendrauf packt, wenn der Mossad die Welt rein zufällig und aus versehen von der Soros-Bande erlösen würde und dessen Geld z.B. in der Krebsforschung landen würde. Die Israelis wollen ihr Israel behalten und wir Deutschen unser Deutschland. Beide sind wir durch den gleichen Feind bedroht…
    Warum sind unsere Militärflugzeuge unter Sharia-Aufsicht in Jordanien stationiert und nicht im zivilisierten Nachbarland Israel? Das könnte man doch ändern… wo sind Handels-, Forschungsabkommen und deren Ausbau möglich?
    Es gibt viele interessante Sachen – auch im Hightech-Bereich, die in Israel entwickelt werden.
    Wo wäre militärische Zusammenarbeit zum gegenseitigen Schutz möglich… so überwindet man die dunkle Geschichte im positiven Sinn für beide Seiten und nicht indem man rumschleimt, wie toll man doch eigentlich Juden schon immer findet. Das kaufen die einem sowieso nicht ab nach der Geschichte des letzten Jhds.. Außerdem mag niemand auf der Welt Schleimer ^^

  76. @mike hammer
    Eine offenere Ausrichtung gegenüber Isarel, vor allem ein kritischer Diskurs zur Verwendung Deutscher- oder EU-Gelder für Hamas, PLO und andere radikale islamische Gruppen wäre sicher richtig und wichtig. Aber das würde die AfD nicht aus der „rechten Ecke“ bringen, jedenfalls nicht in den Deutschen Medien. Aus deren Sicht ist Netanjahu ein islamophober Nationalist. Da ist die AfD längst auch eingeordnet worden.

    Würde die AfD linksliberale israelische Oppositionsparteien unterstützen, am besten noch die Pazifisten, dann wäre sie Pro-Israelisch aus Sicht des MSM. Rationale Berichterstattung dazu gibt es praktisch nicht mehr.

  77. @KlaroFit
    „Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, daß ein konservatives Deutschland Israel noch 2 U-Boote gratis obendrauf packt, wenn der Mossad die Welt rein zufällig und aus versehen von der Soros-Bande erlösen würde und dessen Geld z.B. in der Krebsforschung landen würde.“
    Das ist blödsinn. Wenn man den politischen Einfluss von Soros einschränken möchte, erlässt man entsprechende Gesetze und lässt den Staatsschutz ermitteln. Dazu bedarf es nicht des Mossad, als ob Ungarn das nötig hätte. Soros hat nur so viel politische Macht, wie die Regierung ihm lässt. Wenn die Deutschen Merkel wählen, sollen sie selbst mit den Konsequenzen klar kommen. Gezielte Morde durch ausländische Geheimdienste, Enteignung von Privatvermögen usw., in so einem Staat möchte ich nicht leben.

    Falls Israel mehr deutsche Waffentechnik möchte, sollen sie dafür bezahlen. Es gibt für gute Kunden sicher Mengenrabatt. Alles weitere kann man durch gegenseitige Abkommen zu beidseitigem Nutzen regeln.

  78. Dragus1 6. Oktober 2017 at 02:22

    Das ist blödsinn. Wenn man den politischen Einfluss von Soros einschränken möchte, erlässt man entsprechende Gesetze und lässt den Staatsschutz ermitteln. Dazu bedarf es nicht des Mossad, als ob Ungarn das nötig hätte. Soros hat nur so viel politische Macht, wie die Regierung ihm lässt.
    ———————————–
    In welchem Märchenland lebst du eigentlich?
    „Die EU-Kommission hat Ungarns Regierungschef Viktor Orban im Streit um aus dem Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen (NGOs) eine letzte Warnung erteilt. Die Behörde leitete am Mittwoch die zweite Stufe ihres Vertragsverletzungsverfahrens gegen Budapest ein, wie AFP berichtet. Die ungarische Regierung hat damit noch einen Monat, die Bedenken der Kommission auszuräumen. Andernfalls droht die Kommission mit dem Gang vor den Europäischen Gerichtshof.“
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/04/eu-droht-ungarn-mit-klage-europaeischen-gerichtshof/

    Der EU-Diktator Juncker und seine Bande erpressen gerade Ungarn, dieses Gesetz zur Kontrolle der kriminellen Soros NGOs zu Gunsten von ebendiesem wieder abzuschaffen. Wer hat hier also die Macht?

    Ungarn ist der schwächere in diesem Kampf. Im Prinzip kann Ungarn um sich zu retten nur aus der EU austreten – am besten zusammen mit Polen und den Slowaken. Innerhalb dieser EU werden sie letztlich durch das NWO-Bankenkartell und dessen Soros-Muppets Juncker/Merkel/Marcon erwürgt werden.

  79. Vielleicht erhellt das etwas dein Bild über diesen ach so ohnmächtigen ‚Philanthropen‘:

    Multimilliardär Soros trifft EU-Chef Junker: Vorgehen gegen ungarische Regierung geplant

    Datum: April 22, 2017
    (David Berger) Wie der britische „Express“ meldet, wollen sich der umstrittene Milliardär George Soros und der Chef der EU-Kommission Jean-Claude Juncker und dessen ersten Vizepräsident Frans Timmermans am kommenden Donnerstag in Brüssel treffen.

    Dabei soll unter anderem darüber berichtet werden, wie man die ungarische Regierung wegen ihrer restriktiven Migrationspolitik in die Knie zwingen und zu einer Änderung ihres Verhaltens zwingen kann.

    Gedacht ist offiziell zunächst an rechtliche Schritte. Orban soll in mehreren Punkten gegen EU-Recht verstoßen haben und deshalb vor ein EU-Gericht gebracht werden.

    Im Hintergrund steht bei dem in Ungarn geborenen Soros der Ärger über die Schließung einer von ihm in Ungarn gegründeten Universität. Diese war von Soros als bewusster Gegenpol zu der Orban-Regierung gedacht gewesen, die den intellektuellen Eliten des Landes die EU schmackhaft machen und sie zum Sturz der Orban-Regierung motivieren sollte.

    Bislang bestätigte die Europäische Kommission, die die Gespräche organisiert, das Treffen, weigerte sich aber inhaltliche Punkte zu dem Meeting bekannt zu geben. Es hieß lediglich, die EU-Beamten würden mit dem Milliardär über „politische Entwicklungen“ diskutieren. Auch ob es eine Pressekonferenz oder Pressemitteilung zu dem Meeting geben wird, wurde nicht mitgeteilt.

    Der durch verschiedene Gerichte weltweit vorbestrafte George Soros gilt als einer der „Macher“ des „arabischen Frühlings“, der Ukraine-Krise und der Flüchtlingskrise in Europa. Das Forbes Magazine schätzte in seiner 2016er Liste der Milliardäre sein Vermögen auf 24,9 Milliarden US-Dollar. Zuletzt machte er Schlagzeilen, als er den Wahlkampf von Hillary Clinton mit enormen Geldsummen unterstützte und Trump jede Chance absprach, diesen zu gewinnen.

    Zuletzt hat er dem umstrittenen Netzwerk „Correctiv“, das Fake-News erkennen und dann an Facebook & co melden oder in den sozialen Netzwerken direkt unterdrücken soll, 100.000 Euro gespendet.

    Quelle: https://philosophia-perennis.com/2017/04/22/soros-trifft-junker/

  80. Herr Hübner,
    was bezwecken Sie mit diesem Artikel? Nach dem Beginn, dass ein Patriot kein Judenhasser sein kann (warum dies so sein sollte erklärt sich mir nicht), wird dann umgeschwungen auf das Nennen zweier Juden, die allseits gerne als Sündenböcke genannt werden, um dann neben dem Existenzrechts Israels zu versichern, dass jedes Land für sich selbst da sein müsse und Israel von unserem aufkeimenden Protest gegen die politische Beliebigkeit profitieren könne.

    Die Kritik an Friedmann und Soros geht mir langsam auf den Zeiger. Wie billig immer wieder diese beiden Namen zu nennen. Friedmann steht auf etwa dem gleichen Niveau wie Bachmann, wenn man seine Verwerfungen hinsichtlich des Gesetzes anschaut. Soros kann machen was er will oder wollen wir auch mal die anderen geldgierigen Personen der Öffentlichkeit aufzählen, die zwar nicht jüdisch sind, aber sicher nicht minder lustige Anwandlungen öffentlich kundtun und unterstützen?

    Was nun Israel von unserem politischen Erwachen aus dem Koma haben soll ist mir vollkommen schleierhaft! – Die haben da rechts von uns ganz andere Dinge, mit denen sie sich täglich befassen. Wenn schon, werden wir wohl von ihnen lernen. Haben Sie schließlich das Raketenabwehrsystem, Erfahrung im Nahkampf und vieles mehr und nicht wir!

    Zur Erläuterung der Aussage von Gauland zum Existenzrecht von Israel hätte ein einfacher Link zur Pressekonferenz nach der Wahl genügt. Dort hat er selbst ausführlich erläutert was er damit meinte und wie ich finde die beste Erklärung schon selbst abgeliefert.

    Kurz noch zum Kommentar oben hinsichtlich Schächten und Beschneidung.
    Die Entscheidung das Schächten verbieten zu wollen, hat mich fast dazu gebracht, die AfD nicht zu wählen. Ich finde es wirklich an den Haaren herbeigezogen, dies verbieten zu wollen. Tiere werden umgebracht, damit wir was zu essen haben. Und wenn das Tier geschächtet werden soll, ist mir das herzlich egal. Für mich ist dieses Verbot antisemitisch und entgegen der Freiheit des (friedlichen!) Glaubens konotiert. Die Beschneidung ist Privatsache, daran ist auch noch keiner umgekommen und die Kinder tragen von so etwas sicherlich kein traumatisches Ereignis davon. Da gibt es andere Erziehungsfehler, die weitaus bedeutsamer sind. Zudem wird die Beschneidung aus medizinischen Gründen in Teilen auch vorgenommen.

    Viel wichtiger finde ich, dass Juden sich v.a. dadurch auszeichnen, dass sie sich anpassen und in die Gesellschaft integrieren. Damals in der Entwicklung zum Nationalsozialismus waren sie jedoch in vielen Ländern verhasst. Um endlich in der Gesellschaft anzukommen, taten sie bei uns alles um endlich deutsch zu werden, dies hat jedoch nicht gereicht. Denn die wirtschaftlichen Probleme konnten sie nicht verhindern. Sie wurden zu Sündenböcken für Probleme, die sie nicht verursacht hatten. – Dabei möchte ich auch mal sagen, dass ich dieses ewige „Ich bin nicht schuld. Ich habe nichts damit zu tun. Damals lebte ich noch nicht.“ langsam nicht mehr hören mag. Wer sagt denn, dass sie schuld sind? Niemand.
    Wenn Juden ehrgeizig sind, viel arbeiten und v.a. nicht Hartz IV Empfänger sein wollen, dann kann sich hier jeder darüber freuen oder es auch lassen. Dieses herumhacken auf angeblich üblen Personen, die ja nur zufällig jüdischen Glaubens (nicht Herkunft!) sind, ist für mich nichts anderes als Antisemitismus.

    Kritik an Machenschaften ist sicherlich nicht antisemitisch….aber darum ging es in dem Artikel nicht.

  81. Dragus 1

    Nö du liegst da falsch, ich redete nicht über Bibi sondern darüber das mit D und EU Geldern
    Machmud Abbas, Khaled Maschal und Ismail Hanie reicher sind als der ach so reiche Trump.
    Das mit dem selbigen Steuergeld (Diebesgut der Politmafia) Terrmörder und deren Familie,
    oft bis zu 20 Personen ein Kopfgeld für tote Juden bekommen, je nach Anzahl der Opfer,
    wissentlich von der Deutschen Einheitspartei CduCsuSpdFdpGrünLinken gezahlt.
    Von Bibi oder seiner geschrumpften Opposition gabs von mir kein Wort.

  82. Klaro Fett

    Hab ich Krümel gesagt oder was hat dich gerade angeweht?

    Ok. Für dumme.
    Du hast alles Geld der Welt, in deinem hochsicherheits Domizil.
    Dir gegenüber steht ein bettelarmer N Koreaner und zielt auf deine Birne.
    Du hast alles Geld, der Koreaner ne Wümme, Geld
    trifft da auf macht und macht trifft
    Und der arme Koreaner
    steigt über deine Leiche, geschützt von einem Diplomatenpass und schlendert davon….

    Kapische, der Sorros ist auf Leben und Tod vom Schutz der Macht abhängig.

    Zu „Juden“wie Trozki, Sorros, Rockefellers und Bänkern und deinem restlichen hirnlosen Müll
    Wird dir oft genug erklärt das es Schrott für hirnlose
    Kleingeister ist, es ist zu langweilig dich
    Zu erziehen, du hast dich ja selbst gerade als trottel geeoutet, nun sei stolz auf dich, Gääähn…

  83. Die deutschen Bürger jüdischen Glaubens haben sich über Jahrhunderte als staatstragende Mitmenschen für die Gemeinschaft erwiesen. Ihr Beitrag zur Kultur und Prosperität Deutschlands ist gewaltig!
    Keine Religionsgemeinschaft hat prozentual mehr Tote nach dem 1. Weltkrieg zu beklagen gehabt wie die Jüdische Gemeinschaft.
    Deshalb muss ich mit Verwunderung feststellen, dass der Zentralrat nicht vehement die offene
    Islamisierung Deutschlands bzw. auch Europas thematisiert und dagegen angeht!

  84. Der Artikel drückt aus, was ich ohne es so gut formulieren zu können, denke.
    Freundschaft den jüdischen Mitbuergern, Kritik dem deren Interessen oft zuwiderhandelt Zentralrat. Denn der fordert den Zuwachs der Juden gefährdenden Islamgruppen in Deutschland.

  85. @KlaroFit
    Ich lebe in der Gegenwart und gebe mich keinen Illusionen hin. Deswegen erübrigen sich Spekulationen, der Mossad könnte Soros töten und im Gegenzug Deutsche U-Boote Gratis erhalten. Die Regierung hat die Mehrheit der Wähler hinter sich und bestimmt den politischen Kurs. Das gleiche gilt für Ungarn. Und selbstverständlich wird Ungarn früher oder später aus der EU austreten, wobei ich davon ausgehe, das das linksliberale System in der nächsten Wirtschaftskrise zusammen mit dem Euro unter geht. Es reicht, wenn Ungarn, Polen usw. bis dahin den Zuzug von Muslimen verhindern, dann haben sie eine gute Ausgangsposition und Goros mit seinen NGOs wird ohnehin am Ende sein. Allerdings auch Deutschland, dann ist es nämlich Bankrott wegen der Bürgschaften und Transverzahlungen bei gleichzeitigen inneren Unruhen. Da geht dann lange gar nichts mehr.

    Bei einer Geburtenrate von 1 unter ethnischen Deutschen geht es gegen 2050 richtung Minderheit, selbst ohne Zuwanderung. Das hat Sarrazin doch alles nachgerechnet. Muss man nur lesen und verstehen, dann weiß man, das die Osteuropäer nur verzögern brauchen, bis die Macht Deutschalnds, Frankreichs, Italiens, Spaniens dank der gegenwärtigen Misswirtschaft zerbricht.

    All das wird Israel nicht dazu bewegen, für Deutschland ein zu treten, deren Bevölkerung diesen Weg durch Wahlen merfach so bestätigt hat. Das sind Träume. Ich habe auch keinerlei Mitdleid mehr mit diesem Land, es ist geprägt durch Selbstverleugnung, einem naiven sozialistischen Internationalismus und Dekadenz, was man an der Kinderlosigkeit und Überalterung sieht. Es dauert nicht mehr lange, dann trifft das Land die gerechte Strafe dafür, die ganze europäische Idee für ihre ideologischen Experimente und Massenumsiedlungen an die Wand gefahren zu haben und dann übernehmen hoffentlich weniger politisch verdummte Nationen das Ruder in Europa. Die Vorstellung, nun sollten Ausländer mal wieder die Deutschen vor ihren eigenen Wahlentscheidungen retten, ist erbärmlich.

  86. @mike hammer
    Und ich sprach davon, das jeder Versuch der AfD, den Sumpf der palästinensischen Terrorfinanzierung aus zu trocken, als Islamophobie/Rassismus ausgelegt werden wird und nicht als Pro-Israelisch.

    Von den Medien in Deutschland ist hier unabhängig vom konkreten Verhalten keine sachliche Berichterstattung zu erwarten und was die israelischen Patrioten von der AfD halten, müssen sie mit sich selbst ausmachen. Die jüdischen NGOs in Deutschland sind politisch Linksliberal, wenn man auf die Hört, kann man auch gleich Grün oder Links wählen.

  87. mike hammer 6. Oktober 2017 at 08:06
    Klaro Fett
    Eine Diskussionskultur legst du vor und fühlst dich sicher hier.
    Rechthaberei wird mir Beleidigungen festgemacht,
    oder wer schreit dem sind die Argumente ausgegangen.
    Getroffene Hunde bellen nur du beist bereits verzweifelt um dich.

  88. Paulaner 5. Oktober 2017 at 18:10
    Amerikaner hier schon lange nichts mehr zu melden haben…
    Hatten sie noch nie hier sind nur die ausführende Macht.
    Von dehnen die du Vorschlägst werden die und wir nicht
    im geringsten Gesteuert. Glaubst du das sich wer die Butter
    vom Brot nehmen läst. Beleidigungen helfen da auch nicht weiter.
    Der Spott endet, wo die Vernunft beginnt.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  89. Adabar
    Dir juckt der Kopf wohl, vermisst deinen skalp den ich dir vor langen Jahren genommen habe,
    da wächst nichts mehr. Argumente findest du in der Chronik von PI,
    und wenn du beleidigt bist beschwer dich beim
    Imam deiner Wahl, der kennt
    sich damit aus.

    PS.: du mich auch!

  90. mike hammer 6. Oktober 2017 at 18:39
    Wer sucht der findet. Nur den kalten Kaffee darfst
    du behalten. Zum beleidigen gehören immer zwei,
    der eine steht fest der andere läst sich nicht von jeden.
    Was zu scheinen du hast, darfst du behalten den ich
    habe das meinige beisammen.
    Ansonsten wie oben Hopfen und Malz verloren.

Comments are closed.