Print Friendly

Von Peter Bartels | Sie verdrehen, verschweigen, lügen. Und sie tarnen sich nicht mal mehr. Jakob Augstein (Foto) über einen TV-Report, BILD und TAZ. Und Antisemitismus, natürlich. Ein Mann läßt die Maske fallen…

Neulich brachte BILD eine Sonderseite über den WDR-Report mit dem Titel: “Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“. ARTE sollte und wollte die Dokumentation eigentlich bringen. Natürlich spätabends. Wenn sich eh nur noch eine Handvoll Zuschauer durch das Programm quälen, weil sie nicht schlafen können. Viel mehr hat der Kanal zwar auch tagsüber nicht. Trotzdem bekamen die Blockwarte der Gesinnungs-Gestapo Schnappatmung. Grund: In dem Bericht wurde (endlich!) belegt: Der brutale Antisemitismus kommt nicht von deutschen NAZIS, so wie ständig behauptet und bekämpft, er kommt unverfroren offen und brutal von den Moslems. SIE wollen die Juden vergasen, ausrotten, ins Meer treiben. Die Ausstrahlung wurde gestoppt. „Handwerkliche Mängel“ nannten die Polit-Kommissare das TV-Feigenblatt (inzwischen hat die ARD angekündigt, den Film am Mittwoch, 21. Juni, 22.15 Uhr, zu zeigen).

Anzeige

Ausgerechnet BILD brachte den Film dann trotzdem. Irgendjemand hatte ihn zugespielt. Einen Tag lang konnte sich jeder die Doku ONLINE runter laden und reinziehen. Sehen, was die Macher des Films über Monate in Deutschland, Frankreich, Europa an Fakten zugetragen hatten. Das Ergebnis war niederschmetternd – für die Deutschen-Hasser, die Moslem-Freunde. Auf den Punkt erfuhren die Zuschauer, wo der wirkliche Juden-Hass gepredigt wird – auf den „Kanzeln“ der Moscheen. In den Shisha-Höhlen von Berlin, Brüssel-Molenbeek, den Pariser Banlieues. BILD-Auszüge aus der verschwiegenen ARTE-Doku:

  • Palästinenserführer Abbas behauptet vor dem EU-Parlament, Juden planen Brunnen zu vergiften…
  • Selbsternannte „Menschenrechtsgruppen“ rufen zum Boykott Israels und zur Unterstützung palästinensischer Parteien auf, kassieren dafür von den Vereinten Nationen, der EU in Brüssel und Nicht-Regierungsorganisationen Millionen Dollar/Euro Spenden.
  • Das UN-Flüchtlingshilfswerk zahlt den Palästinensern jährlich 1,36 Milliarden Euro, nimmt Missbrauch und Korruption in Kauf.
  • Wie Verschwörungstheoretiker vom „jüdischen Imperialismus“ zu Hass-Demos und Terroranschlägen in ganz Europa verleiten, Attentate verherrlichen: „Tod den Juden“.
  • Wie jüdische Jugendliche in einer Pariser Vorstadt erzählen, dass sie von radikalen Arabern regelmäßig angegriffen werden, die ihnen auf dem Schulweg oder vor dem Sportplatz auflauern.
  • BILD zeigt ein Foto aus der ARTE-Doku, wie im Juli 2014 (Gaza-Krieg) Tausende in Berlin, Frankfurt, Essen demonstrieren und Parolen gegen Israel schreien: „Tod den Juden“, „Tod Israel“, „Adolf Hitler, Adolf Hitler!“ Oder „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“. Der Beobachter einer ähnlichen Anti-Israel-Demo in Paris: „Keiner reagiert darauf, keiner. Da sind 800 Leute, die sich das in Ruhe anhören; keiner verlangt, dass der Redner aufhört, keiner protestiert.“
  • Eine andere Pariser Vorstadt, In der 13.000 Juden mit Christen und Muslimen leben. Algerier verbreiteten hier im Sommer2014 einen Aufruf: „Palästiner, kommt ausgerüstet mit Mörsern, Feuerlöschern, Knüppeln – wir nehmen uns das Juden-Viertel vor.“ 3000 Demonstranten stecken eine Synagoge in Brand, schreien „Tod den Juden“. Immer mehr Familien wandern nach Israel aus. Der Bürgermeister. „Was für ein Versagen von Republik und Land“.
  • Ebenfalls in der ARTE-Doku: Im „Hamas-TV“ (offizieller TV-Kanal in Gaza) treten September 2015 zwei süße Jungs in Militäruniform auf. Berufswunsch? Einer der Kerlchen: „Mitglied der Al-Quassam-Brigaden.“ (Hamas-Terror-Armee). Sein kleiner Freund: „Ingenieur, damit ich Juden in die Luft jagen kann“.
  • Die ARTE-Doku zeigt auch die Hass-Propaganda muslimischer Geistlicher und Politiker, die Israel „auslöschen“ wollen.

So weit, so allen bekannt, die sehen und hören was wirklich ist, was aber nicht sein soll, sein darf. BILD hatte (auch) geschrieben: „Der Verdacht liegt bitter nahe, dass diese Dokumentation nicht gezeigt wird, weil sie politisch nicht genehm ist, weil sie ein antisemitisches Weltbild belegt, das erschütternd ist.“

Sogar die taz legte, offenbar in einem lichten Moment, die ideologischen Scheuklappen ab, schrieb: „Dank@Bild“ sei die „antisemitismusdoku“ nun doch zu sehen … und: “Was haben die Kölner Hierarchen wirklich gegen den Film?“

Das war Jakob Augstein dann endgültig zu viel. Das Adoptiv-Söhnchen vom großen Rudi (sein wahrer Papa ist bekanntlich Martin Walser, der einst mal Rudi Augsteins Frau vernaschte) legte aktuell in seiner SPIEGEL-Kolumne „Im Zweifel Links“ los:

Das (Film-) Ergebnis entsprach aus Sicht des Senders weder … Auftrag, noch … Qualitätsmaßstäben.

Womit das Millionärssöhnchen ungeniert zugab, dass hier eindeutig gegen die Sprachregelung des linken „Zentralkomitees“ verstoßen worden war; die Wahrheit? Ja, sicher … Aber eben nur die Wahrheit, die WIR meinen!

Jakob keifte los, wie es Nazi-Richter Freisler rabulistischer nicht gekonnt hätte:

Das Werk ist keine Dokumentation, sondern eine Polemik!

Und:

Das ist abwegig!

Dann:

Kollegen, was soll das Verschwörungsgemurmel? Laßt uns Klartext reden: Glauben „Bild“ und „taz“ … WDR und ARTE wollten Antisemitismus decken? Am Ende, weil sie selbst Antisemiten sind?

Seine Dialektik beginnt schon beim kumpelhaften „Klartext“. Was ja nix anderes als jovial heißen soll: Nun mal unter uns, liebe, verirrte Freunde… Und dann die linientreue Beweisführung, wofür Stasi-Mielke ihn wahrscheinlich zum „Ehren-Agitator“ (mit goldenere Hammer und Zirkel-Plakette) ernannt hätte. Jakob in Wort und Sinn: Ihr kennt doch den Bericht des „Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus“ vom 7. April!? Da wird klipp und klar festgestellt, dass rund sechs Prozent der Deutschen findet, die “Juden haben zu viel Einfluß“.

„Bedenklich“ stellt er dann fest, dass der Begriff Antisemitismus seine Bedeutung weitgehend verloren habe. Der (ARTE-) Film sei das beste Beispiel: Er wirft Jürgen Elsässer in einen Topf mit der israelischen Menschenrechtsorganisation B’Tselem.

Das sind die Leute, die Außenminister Sigmar Gabriel neulich getroffen hat…

Nein, das Walser-Söhnchen sagt nicht, dass dieser linksradikale Palästinenser-Verein in Israel zu den Juden-Hassern/Vernichtern gezählt wird. Dass Gabriel neulich beim „Staatsbesuch“ mit seiner tölpelhaften Unterwerfung eine Krise zwischen Deutschland und Israel ausgelöst hat. Dass sich Ministerpräsident Netanjahu sogar weigerte, ihn danach noch zu empfangen. Das salonrote Jakoble ahnt auch nicht, dass er Jürgen Elsässer, den Chefredakteur des konservativen (und erfolgreichen) Magazins COMPACT mit seinem tumben Vergleich adelt, statt irgendwohin zu tunken. Nein, der eitle Knallcharge des PHOENIX-Polit-Running Gag’s „Augstein und Blome“ (Flurfunk: „Tünnes und Scheel“), zitiert lieber eine Wissenschaftlerin aus dem der Roten Zensur zum Opfer gefallenen ARTE-Reports: Zum Antisemitismus gehört Besessenheit! Und kommentiert: „Stimmt. Aber auch den Anti-Antisemitismus kann man obsessiv betreiben.“

Und obsessiv ist immer, was gegen die verlogene Wahrheit der Roten Elite ist.

129 KOMMENTARE

  1. Medien, Wissenschaftler, Professoren, Politiker, Staatsanwälte, die Intellektuellen……wenn diesen Menschen im Lande nicht auffällt, dass sie eine Religionsgemeinschaft in ihre Reihen gelassen haben, dessen Prophet ihresgleichen abgeschlachtet, ihre Frauen versklavt und ihre Kinder entjungfert hätte, wer dann?
    Wir haben in Deutschland einen geistigen Tiefflug, der in der Geschichte dieses Landes seinesgleichen sucht.

  2. Wow! Cool wollte es gerade spießen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-anti-terrorismus-demo-war-ein-flop-zeit-der-onkel-tom-tuerken-vorbei-a-1152870.html

    Der ist doch krank, wie der versucht, zu rechtfertigen, dass die Türken, Muslime usw. nicht demonstrieren müssen, wenn sie nicht wollen.

    Im Prinzip hat er sogar recht. Wenn die „guten“ Muslime das nicht von sich aus tun, sagt das mehr als 1.000 Worte.

    Sauber sich selbst in Knie gebohrt, hat sich der Verlegersohn da.

  3. Ja mei, das Jaköble rinnt, das Jaköble spinnt.

    Der wurde wohl im Vollsuff gezeugt.

    Sein Grimassenschneiden und seine Gestik erinnern an einen Behinderten.

    Sein Geschreibsel kommt anscheinend aus einem Linkspuff.

  4. naja..dieser Bubi..

    der kleine Rotzlöffel Jakob Augstein-Walser..

    ein verwöhnter dummer Millionärssohn,der den Deutschen seine linke und judenfeindliche Gesinnung aufdrücken will..
    Was wäre dieser Jakob nur geworden,wenn er nicht als Augstein-Walser geboren wäre??

    Wahrscheinlich Berufsdemonstrant in der Antifa!

  5. Ich bin immer noch der Meinung die NSDAP waren Linke, Augstein, Maas, Stegner wären alle ganz vorne mit dabei gewesen!

  6. Diesen strunzdummen Salon-Bolschewisten muß man nicht wirklich ernst nehmen.

  7. „Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen 31-jährigen Mann aus einem Pariser Vorort.“

    AHHAAA…

  8. Vor ein paar Jahren gab es auf arte (?) einen Bericht über Antisemitismus in Frankreich. Das Wort „Islam“ kam überhaupt nicht vor, ganz am Ende wurde dann etwas verschämt von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ gesprochen.
    Zum Schluß ein Vorschlag zur Güte, mit dem das Problem der Volksverdummung durch plattköpfige Journalisten angegangen werden könnte. Man hat ja schon vorgeschlagen, Tierversuche abzuschaffen und stattdessen Politiker und Journalisten zu verwenden. Über eine andere Möglichkeit berichtet der chinesische Autor Ku Hung Ming 1901 (Quelle: Karl Kraus, DIE FACKEL Heft 657):
    »Vor 2000 Jahren gab ein Kaiser von China der damaligen chinesischen Welt dadurch den Frieden, daß er 400 Schreiber — genannt Gelehrte —, welche zu jener Zeit die fähigsten Herausgeber der gelben Presse in China waren, lebendig begraben ließ. Der gegenwärtige Zar von Europa versuchte der Welt den Frieden durch die Haager Konferenz zu geben und es mißlang ihm. Der nächste Herrscher von Europa, der erfolgreich sein will, muß die Methode des alten chinesischen Kaisers anwenden.«
    Ich sage nur: China hat eine alte Kultur, es ist ein starkes, wehrhaftes Land, das keine »Flüchtlinge« ins Land läßt und seine Mohammedaner (Uiguren) zum Zweck der Selbsterhaltung kurz hält.

  9. OT: Letztes WE war Stadtfest in Lüneburg…
    Lüneburg – Überfall auf jungen Mann unter der Wandrahmbrücke
    Am frühen Samstagmorgen gegen 06:00 h wurde ein 24-jähriger Mann, der unter der Wandrahmbrücke schlief, von zwei männlichen Personen überfallen und gemeinschaftlich geschlagen und getreten. Dabei entwenden sie sein Handy und die Geldbörse. Anschließend forderten sie noch weiteres Geld ein und bedrohten das Opfer mit dem Tode. Im Rahmen der Ermittlungen kann ein dringend Tatverdächtiger 20-jähriger Lüneburger festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen laufen.
    Lüneburg – Körperverletzung zwischen mindestens drei jungen Männern
    Am Kreidebergsee schlugen und traten mind. zwei junge Männer auf einen dritten jungen Mann ein. Der Haupttäter konnte gestellt werden. Er war stark alkoholisiert und wurde in Gewahrsam genommen.
    Lüneburg – Räuberischer Diebstahl in Restaurant
    Ein 35-jähriger Beschuldigter aus Lüneburg entwendete am Samstagabend gegen 20:15 h aus einer im Umkleideraum eines Restaurants am Sande aufgehängten Jacke Bargeld und ein Schlüsselbund. Beim Verlassen des Tatortes bemerkte das 27-jährige Opfer den Täter und verfolgte diesen. Er konnte den Täter festhalten. Um sich zu befreien schlug der Täter auf das Opfer ein und floh zunächst mit dem Fahrrad und dann weiter zu Fuß. Im Rahmen der Fahndung konnte der Beschuldigte angetroffen werden.
    Lüneburg – Gefährliche Körperverletzung
    Am späten Samstagabend gegen 23:30h kam es auf dem Marktplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach ein 35-jähriger Mann dem 25-jährigen Opfer mit einem Kugelschreiber in den Unterarm. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.
    Lüneburg – Raub auf dem Parkplatz Sülzwiesen
    Am Sonntag gegen 02:30 h kam es auf dem Parkplatz Sülzwiesen zu einem Raubdelikt. Drei bis vier unbekannte und maskierte Täter schlugen das 32-jährige männl. Opfer nieder. Dieses wurde in der Folge bewusstlos. Die unbekannten Täter entwendeten aus dem Portemonnaie Bargeld und entfernen sich in unbekannte Richtung.

  10. OT

    Sehr beeindruckend; früher konnte man so jemanden nur im Zirkus bewundern!

    „Mann zertrümmert mit der Hand Scheibe von Polizeiauto

    Mit der flachen Hand hat ein Randalierer am Hauptbahnhof die Frontscheibe eines Streifenwagens zertrümmert. Der alkoholisierte Täter konnte kurze Zeit später festgenommen werden.

    Hannover
    . Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag mitteilte, schlug der 25-Jährige am Sonntag ohne ersichtlichen Grund auf den Wagen ein und lief danach davon. Mit Hilfe einer Zeugin konnten die Beamten den Randalierer wenig später noch in Tatortnähe festnehmen. Er hatte 3,2 Promille Alkohol im Blut. Der Mann befinde sich in Polizeigewahrsam und solle jetzt in einem beschleunigten Verfahren schnellstmöglich vor Gericht gestellt werden, sagte ein Polizeisprecher.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mann-zertruemmert-mit-der-Hand-Scheibe-von-Polizeiauto-in-Hannover

  11. Die Kommentare dieses Wichtigtuers gehen mir am Axxxh vorbei. Den Spiegel lese ich schon seit Jahren nicht mehr. Also Augstein, gibt es in Hamburg keine qualifizierten Psychologen?

  12. Diese links versifften Nichtsnutze wie Augstein, meinen mit ihren Hirnschiss den sie verbreiten,
    den Anspruch zu haben, den auch noch loswerden zu müssen, und jeder hat sich an ihre Unwichtigkeit ihrer angeblichen „intellektuellen‘ Ergüsse“, zu richten ….. obwohl diesen Schwachsinn wirklich niemand braucht ……

    Augstein:
    Behalte Deinen Dreck selber und spül ihn
    herunter, in die Kloake wo er hin gehört.

  13. Marie-Belen 19. Juni 2017 at 18:01
    OT

    Sehr beeindruckend; früher konnte man so jemanden nur im Zirkus bewundern!

    „Mann zertrümmert mit der Hand Scheibe von Polizeiauto
    ————————————————————————————————————————-

    Deutschland ist ein Zirkus!
    Merkel ist die Dompteuse!

  14. „Der brutale Antisemitismus kommt nicht von deutschen NAZIS, so wie ständig behauptet und bekämpft, er kommt unverfroren offen und brutal von den Moslems. SIE wollen die Juden vergasen, ausrotten, ins Meer treiben. Die Ausstrahlung wurde gestoppt. „Handwerkliche Mängel“ nannten die Polit-Kommissare das TV-Feigenblatt (inzwischen hat die ARD angekündigt, den Film am Mittwoch, 21. Juni, 22.15 Uhr, zu zeigen)….”
    ___________

    Von den Moslems und den politischen westlichen Eliten.

    In London hat der Bürgermeister gestern eine Anti-Israel Demonstration erlaubt, die aufruft zur Vernichtung Israels:
    https://www.youtube.com/watch?v=FfYOc6-zc-Q

    Bei dem Turmbau zu Babel wurden urplötzlich alle „großartigen“ Pläne der Eliten zunichte.

    Der Gott der Bibel schritt ein.

    ER wird auch jetzt wieder einschreiten.

    Der Prophet Daniel in der Bibel:
    „Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird;… Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!“

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“
    Bibel, Apostelgeschichte, 1.Kapitel.

    Ägyptische Christen rufen 10 Minuten den Namen von Jesus/Yeschua an:
    https://www.youtube.com/watch?v=mwCr3GNYBag

  15. „Der brutale Antisemitismus kommt nicht von deutschen NAZIS, so wie ständig behauptet und bekämpft, er kommt unverfroren offen und brutal von den Moslems. SIE wollen die Juden vergasen, ausrotten, ins Meer treiben. Die Ausstrahlung wurde gestoppt. „Handwerkliche Mängel“ nannten die Polit-Kommissare das TV-Feigenblatt (inzwischen hat die ARD angekündigt, den Film am Mittwoch, 21. Juni, 22.15 Uhr, zu zeigen)….”
    ___________

    Von den Moslems und den politischen westlichen Eliten.

    In London hat der Bürgermeister gestern eine Anti-Israel Demonstration erlaubt, die aufruft zur Vernichtung Israels:
    https://www.youtube.com/watch?v=FfYOc6-zc-Q

    Bei dem Turmbau zu Babel wurden urplötzlich alle „großartigen“ Pläne der Eliten zunichte.

    Der Gott der Bibel schritt ein.

    ER wird auch jetzt wieder einschreiten.

    Der Prophet Daniel in der Bibel:
    „Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird;… Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!“

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“
    Bibel, Apostelgeschichte, 1.Kapitel.

    Ägyptische Christen rufen 10 Minuten den Namen von Jesus/Yeschua an:
    https://www.youtube.com/watch?v=mwCr3GNYBag

  16. Rudolf Augstein bei Wikipedia eingeben und mal die Vita lesen.
    Vermutlich hasst Jakob A. sich selbst, was mich nicht wundern würde, bei dem Vorleben seines Vaters.
    Man kann Menschen mit Bäumen vergleichen, so wie sie in ihrem Umfeld gezogen wurden, wird sich das Ergebnis im Erwachsenenalter präsentieren.

  17. Dass die Türken nicht zur Anti-Terror-Demo gekommen sind, feiert der Bekloppte übrigens als großen Schritt der Emanzipation der Türken in Deutschlands. Dabei finden sie einfach nur ein bisschen Ungläubige umbringen nicht wirklich so ganz verkehrt. Die Linken leben in ihrer eigenen Phantasiewelt.

  18. Das war ganz sicher ein Auslieferfahrzeug der Firma Lieferando für „Rechtgläubige“, liefert frei Haus Bedarf für den Bom*benbastelsprenggläubigen.
    u.a. Handfeuerwaffen, Kriegsgerät

  19. Strittige Antisemitismus-Doku

    Polemik statt Fakten

    Die von Arte zurückgehaltene Antisemitismus-Doku biete lediglich Pauschalisierungen, keine Fakten, kommentiert Peter Kapern. Es sei richtig, dass der Film nicht mit einer Ausstrahlung bei den Öffentlich-Rechtlichen geadelt worden sei. Fragen ergeben sich allerdings an den redaktionell zuständigen WDR.
    Von Peter Kapern
    […]
    Warum hat die zuständige Redaktion beim WDR diesen Film für sendefähig gehalten, ehe sich Arte weigerte, ihn auszustrahlen? Auf diese Frage schuldet uns WDR-Intendant Tom Buhrow noch eine Antwort. Und dann kann er uns doch auch gleich wissen lassen, ob er sich bei Arte-Chef le Diberder schon dafür bedankt hat, dass jedenfalls dort journalistische Standards noch beachtet werden.

    Und so weiter und so heiter.
    „Journalistische Standards beachten“
    „Dokumentation ist einseitig“

    Wie schön, dass beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Fernsehen ansonsten stehts die „journalistischen Standards“ berücksichtigt werden z.B. wenn es um Donald Trump und die AfD geht.

    Und wie schön, dass es im ÖR wirklich noch nie eine „einseitige Dokumentation“ gegeben hat.

    Mein Gott, Walter. Was für Schwachmatenten arbeiten eigentlich im ÖR?

    http://www.deutschlandfunk.de/strittige-antisemitismus-doku-polemik-statt-fakten.720.de.html?dram:article_id=388855

  20. Ach der Augstein. Dieser verwöhnte Bengel. Ein Nichtskönner auf dem selben Niveau wie eine allseits bekannte Frau Roth (die ich im Übrigen ekelhaft finde) oder eines Volker Beck (geht der eigentlich immer noch auf den Knabenstrich auf der Suche nach Frischfleisch?) oder eines Martin Schulz (der wie Kaiser Nero der Dekadenz und Schwachsinns verfallen, Menschen aus aller Welt anlockte, um Europa zu stürmen und mit ihm anvertrauten Geld um sich wirft als gäbe es kein Morgen) oder Merkel, oder Maas, oder, oder, oder…

    Allen gemeinsam ist, daß diese Personen frei sind von Kompetenz, Können, Ehrlichkeit und menschlicher Größe. Sie stehen für den Zustand unserer Heimat. Verwaltet von Idioten, dem wohlverdienten Untergang geweiht.

    Ich hoffe auf zwei Sachen: Ersten, daß am Ende von unserer Heimat noch so viel übrig bleibt, das es sich lohnt sie wieder aufzubauen und zweitens daß in den Wirren des Untergangs diese Leute, die das verursacht haben größtmöglichen Schaden erleiden.

    Altparteien entmachten – Wählen gehen!

  21. Genau so ist es. Und jeder der ein bisschen Menschenkenntis hat, wird dies bestätigen können. Die neuen Nazis sind die, die behaupten keine zu sein. Ich lass das Zitat des Itlaieners mal weg.

  22. Immen wenn ich Augstein, Blohme und MaaSS reden höre, denke ich an einen Bekannten aus Hamburg, der die ganze Zeit auf „Nase“ ist.

    Bei Augstein dürfte die Phase des Kokas aber schon lange in Chrystal und Crack übergegangen sein, wenn man seine wirren Blicke und Aussagen betrachtet.

  23. Bei den Linken hat Herr Bartsch selber zugegeben das die Mehrheit der Mitglieder Antisemiten sind. Bei den Sozialdemokraten gehe ich ebenfalls davon aus. Außerdem halte ich persönlich die Mehrheit der Wähler von SPD und Linke für _Antisemiten!!

  24. Wenn hier in Deutschland türkisch-arabische Moslems Anschläge auf jüdische Synagogen verüben, was ja keine Seltenheit ist, als was werden solche Anschläge wohl in die Kriminalitätsstatistiken eingehen?

    Ja richtig, als *Rechtsextremistische* Straftaten! Denn Antisemitismus ist in Deutschland per Se RECHTS, Punkt.
    So läuft das in den manipulierten Statistiken hierzulande, und das hier war nur EIN Beispiel.

    Ähnlich läuft das auch bei den zahlreichen Bränden von Unterkünften illegaler Einwanderer. Da ist es für die Statistiker völlig Schnuppe, ob die Insassen ihre Unterkünfte selbst angezündet haben, diese Brände werden dann medienwirksam als *Rechtsradikale*, *Fremdenfeindliche* oder *Rassistische* Brandanschläge eingestuft.

    Und so wird das Volk schon seit Jahren, vor allem von den verlogenen Mainstream-Medien, getäuscht, desinformiert und manipuliert,
    LÜGENPRESSE eben!

  25. Augstein ist nun mal der typisch, selbstgerechte, judenhasserische und zeitgeistige Linke. Wenn’s gegen die Juden und Israel geht, dann ist der Depp immer vorne dabei. Die Palästinenser, deren erklärtes Ziel die Ausrottung der Juden und die Vernichtung Israels ist, sind die knudddeligen Widerstandskämpfer, die man mit all seiner verlogenen Selbstgerechtigkeit und mit allen Mitteln unterstützt.
    Dieser Widerling ist die Inkarnation des herrschenden Zeitgeistes, dem der Untergang der westlichen Zivilisation gar nicht schnell genug kommen kann. An solchen Arschlöchern ist unser Land tödlich erkrankt. (Dazu gehören auch ätzende Bundesphrasendreschmaschinen vom Schlage Gabriel oder Steinmeier) Wunderheilung wird es keine geben, sondern bretthart Islamisierung und Untergang.

  26. Letzteres stimmt in jedem Fall – ganz unabhängig von diesem Lechts-Rinks-Gegaukel.

  27. Dass Augstein die Realität nicht gerne sieht, glaube ich sofort. Er gehört zu denen, die Ihre Ideologien ungern von der Realität gestört sehen.

  28. Peter Bartels:

    ARTE sollte und wollte die Dokumentation eigentlich bringen. Natürlich spätabends.

    Nicht „eigentlich“, es handelt sich schließlich um eine ARTE-Auftragsproduktion. Meines Wissens gab es noch gar keinen Sendetermin.

    Sehen, was die Macher des Films über Monate in Deutschland, Frankreich, Europa an Fakten zugetragen hatten.

    Eben nicht! Hätten Sie nurmal Fakten zusammengetragen! Sie haben ein paar Berliner Demo-Archivszenen im Angebot, eine aus Sarcelles, 20. Juni 2014, dazu ein Interview mit Bürgermeister Pupponi, eins mit einem Pariser Exkommissar, ein bisschen ev. Kirchentag und dies und das, die meiste Zeit verbringen sie im Gazastreifen und in Ramallah. Von „Europa“ (die Doku heißt im Untertitel schließlich „Der Hass auf Juden in Europa“) kann keine Rede sein.

    Wie jüdische Jugendliche in einer Pariser Vorstadt erzählen, dass sie von radikalen Arabern regelmäßig angegriffen werden,…

    Eben nicht! Die Jungs reden von „Leuten“, die ihnen an den Kragen wollen. Das ist doch das Hauptmanko der Doku: dass sie die Täter nur indirekt benennt.

    Die ARTE-Doku zeigt auch die Hass-Propaganda muslimischer Geistlicher und Politiker, die Israel „auslöschen“ wollen.

    Welche? Kann mich nicht erinnern, es gibt im Übrigen keine muslimischen „Geistlichen“.

    Jakob keifte los, wie es Nazi-Richter Freisler rabulistischer nicht gekonnt hätte:

    Blödsinn! Leider können wir nur ein paar Zeilen von dem lesen, was Augstein geschrieben hat, der Link ist fehlerhaft. Und die Doku, ich sagte es bereits, ist mit Mängeln behaftet. Oder kann jemand begründet widersprechen, d.h. gibt es hier noch jemanden, der die Doku gesehen hat? Und von der „Neuen Rechten“ führt laut Doku ein direkter Weg zurück zu al-Husseini und Hitler.

  29. Das „Jacöble“ profiliert sich doch sowieso nur durch offene Hemdsärmel, aufgeknöpftes Hemd (mindestens drei Knöpfe, nur hat er keinen Busen), grundsätzlich keine Krawatte aber professionelles Grimassenschneiden in den Talk-shows! Der ehrenwerte Rudi würde im Grab mit Turbinengeschwindigkeit rotieren, wenns denn da Fernsehen gäbe! Sehr geehrter Herr Bartels, was erwarten Sie denn von so einem Jacöble? Selbst die „Zeitung“ der Freitag hat er vom Erbe gekauft, ohne eigene Leistung.

  30. Dass die ÖR nie einseitig berichten, kann ich nur bestätigen! Stets wird dort die Hass- und Mordideologie ISSlam nicht einseitig kritisiert, sondern als „Religion des Friedens“ bezechet! Und Kritiker desISSlam werden -wen sie zu den schon länger hier Lebendn gehören – „richtigerweise“ und gar nicht einseitig zu den „Nazis“ gerechnet! Und – was rufen nahezu alle Terroristen nach „erfolgreicher Tat“? Rufen Site etwa „Jesus istt groß“? Nein – sie rufen „Allah huh Akbar“ undmachen damit – für uns alle sichtbar – eindeutig ein“Fried nsangebit“! Und das zu bestreiten, ist doch sehr einseitig g – oder? 🙂

  31. Man kann davon ausgehen, dass Naiv-Links-Verseuchter Augsteins zu den wirklich großen Dummschwätzer zählt ❗ 😛
    Schon sein arrogantes, von Minderwertigkeitsgefühlen verseuchtes Auftreten erzeugt Dünnschiss bei allen die ihn sehen oder hören.

  32. Tja, nur schade, daß z.B. Karl Marx Jude war. Also sind das alles Anti-Marxisten und Anti-Sozialisten. Auch bei der ursprünglichen bolschewistischen Bewegung gab es einen hohen Anteil von Juden, Bronstein, genannt Trotzky, ist als einer der wichtigsten zu nennen. Näheres: http://www.antisemitismus.net/klassiker/1935/1935-1-03.htm

    Was meine These bestätigt, daß es keine „Linken“ mehr gibt.

  33. In dem Clip sind in der Ates-Veranstaltung eigentlich auch mehr Deutsche als Moslems zu sehen.

  34. Wir haben solche Leute viel zu lange nicht ernstgenommen. Sieh, was dabei herausgekommen ist.

  35. Der Augstein ist total bescheurt!
    Ein verhätscheltes Millionärssöhnchen und tut trotzdem so, als wäre er ein Edelkommunist!
    Etwa so ähnlich wie der Porschefahrer Ernst und Multimillionär Lafo.
    Und die unterprivilegierten Dussels und Hartz-4-Empfänger finden solche Leute ganz toll.
    Dabei ist nur aus Faulheit und Dusseligkeit nichts aus denen geworden!

  36. Ich frage mich oft, wieviel NSDAP steckte in der DDR ?? In der Volkskammer, in Behörden und Schulen ?? Gelöbnisfeiern der Volksarmee ?? In den Offizierskreisen der Volksarmee. Wieviele ?? 50 % ?? 60 % ??
    Die Roten Verbrecher und Massenmörder und die braunen sind ein und dasselbe. Agitation überall. Der Bürger glaubt denen mehr als dem Bürgertum zu dem sie selbst gehören und das schon immer der grösste Feind der Braunen und roten Unterdrücker und Massenmörder war.
    Wir bräuchten so dringend mehr mediale Präsenz. Zur Aufklärung. Dies ist sehr kostenintensiv. Mein Traum noch immer: Radio Konservativ und im Fernsehen:: FreeTVK, das K würde für Konservativ stehen oder Bürgerkanal, weitere Ideen wären erwünscht.
    :mrgreen: 😀 🙂 😛

  37. … und die Roten verstecken sich heute auch noch hinter der grünen Maske. Scheinheiliger gehts kaum noch ausser bei den Eintageschristen der Kirchen….

  38. Nicht drei, einen Knopf, selten auch mal zwei Knöpfe vom meistens teuren Hemd, wie auch Sebastian Kurz, der hier in höchsten Tönen Gelobte; teures Hemd erkennt man unschwer am Kragen, wenn der rumschlabbert, war’s billig. Und wozu brauchen Männer diesen Strick um den Hals? Ansonsten trägt das „Jaköble“ (mit „k“) feines dunkelblaues Tuch, wogegen nichts einzuwenden ist. Und warum sollte Rudi im Grab rotieren? Hier, Rudi krawattenlos:

    http://www.volksstimme.de/buch/buchimgespraech/eine-assistentin-erinnert-sich-an-rudolf-augstein/1455615360000

  39. Hat Fr.Ates den Koran nicht gelesen oder nicht verstanden?
    Natürlich wird sie sterben für die schlechte Sache; es ist nur eine Frage der Zeit.
    Da Moslems zu blöde zum nachdenken sind, werden sie ihre Mörderideologie natürlich bestätigen wollen.

  40. Ach Jakob,hättste mal lieber auf den Onkel Doktor gehört und die Drogen sein gelassen…

  41. Dem Augstein seine Ideologie ist sein Geschäftsmodell. Sehr erfolgreich wie bei chulz. :mrgreen: 😀 🙂 😛
    So wird man reich, oder als Bankster. Deshalb auch meine Vorbehalte gegen Alice Weidel. Aber sie ist eine geschmeidige Politikerin, es spricht für sie, das sie nicht zur FDP gegangen ist. Dort hätte sie es sicherlich unter Guido tatata es auch sehr weit bringen können.

  42. Und fünfmal so viele Journalisten und Kameraleute als gläubige Moslems oder solche, die so taten als ob. Siehe Dieter-Nuhr-Thread, 13:57.

  43. Es ist schade, dass die Vorsitzenden der jüdischen Gemeinden nicht solidarisch sind. Erst vor ein paar Tagen las ich ein Interview in der“ Neuen Westfälischen “ mit der Bielefelder Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde. Sie wurde gefragt, ob sie Angst vor dem Erstarken der AfD habe, wobei die Fragestellung schon sehr tendenziös war. Sie antwortete:“ Ja, heute ist diese Partei moslemfeindlich, morgen geht es vielleicht gegen uns.“ Es ist schon schwer verständlich, dass diejenigen, die offen antisemitisch auftreten, noch in Schutz genommen werden, Dass die AfD alles andere als antisemitisch ist, wird hartnäckig geleugnet-

  44. Bei soviel linken Lügen, Manipulationen und ÖR-Zensur-Maas-Nahmen, wie sie im Zusammenhang mit oben beschriebener Dokumentation über den mörderischen Musel-Antisemitismus (und seine „gutmenschlichen“ Förderer und Sympathisanten) zutage treten, und bei denen immer auch Augschweinchen junior mit dabei ist oder seinen Senft dazugibt, dieser ADHS-Fatzke mit schwerster narzisstischer Störung, der zurecht auch schon zum antisemite of the year gekürt wurde, darf ich noch einmal meinen comment zum Besten geben, den ich unter

    http://www.pi-news.net/die-verworfenheit-der-linken/

    gepostet habe. Dabei geht es um die gemeinsame und einträchtige Präsentation der Flaggen von IS und AntiFa, die natürlich nur konsequent ist, und die Augschweinchen junior noch leugnen würde, wenn sie in seinem Wohnzimmer stattgefunden hätte. Kann ja noch kommen!
    Lügen, Manipulieren, Zensieren sind die Methoden, die linken (und rechten) und muslimischen Totalitarismus eint!

    Da fragen manche, ob das Bild, oben, gefaked sei; dabei zeigt es nur, dass zusammenwächst, was zusammengehört.
    Der „Anti-„Faschismus der Linken ist ja nur ein Kampfinstrument und wird beliebig eingesetzt.
    Die anti-deutschen Linken im Land, die überall „Auschwitz“ sehen, betonen die „Singularität“ des Holocausts, so wie andere Linke den Holocaust „überall“ verorten, wo er politisch für sie Sinn macht.
    Z. B. wurde in den Kriegen, die dem Auseinanderfallen Jugoslawiens folgten, die Propaganda vom „serbischen Holocaust“ (gegen Muslime!!!) zur ideologischen Begleitmusik für den Nato-Angriff gegen Serbien, den Grüne und SPD mittrugen. Hysterisch geiferten Fischer (Grüne) und Scharping (SPD): „Auschwitz, Auschwitz“, was sogar manchem Linkskabarettisten auf den Zeiger ging!

    Der Hintergrund des Holocausts dagegen, die „Endlösung der Judenfrage“ durch den National-Sozialismus spielte de facto für die Linke nie eine größere Rolle, da „die Juden“ in der Regel auch für sie nur Teil der „Bourgeoisie“ oder eines „reaktionären Mittelstands“ waren; und während der National-Sozialimus Hitlers und später noch der Stalins den Juden ihre „Staatenlosigkeit“ und ihren „Kosmopolitismus“ vorwarf , wirft ihnen die zeitgenössische Linke wiederum gerade die Gründung eines Staates, nämlich Israels, vor. Und wie für Nazis oder die arabischen Gegner Israels, sind auch für gestandene Linke wehrhafte Juden in Uniform der blanke Horror. (Ich denke mal, dass die Israelis damit gut leben können!)

    In der marxistischen Geschichtsdeutung aller Richtungen wird die Judenermordung im Zweiten Weltkrieg in der Regel nur unter ferner liefen aufgeführt, denn der „Faschismus“ wird vor allem als „sozialreaktionäre Lohndrücker- und Streikbrecherbewegung im Solde des Finanzkapitals“ ideologisch, „theoretisch“ und propagandistisch „entlarvt“, ob man Geschichtsbücher aus der Sowjetunion und der DDR oder Traktate der „Achtundsechziger“ zur Hand nimmt.
    Der Hass gegen Amerika und zumindest ein staatgewordenes Judentum in Gestalt Israels vereinigt dagegen Linke mit ihrer Dritte-Welt-Romantik – die umso beliebter wurde, je mehr die „Arbeiterklasse“ von der „roten Fahne“ ging -, und eben Muslime, die man massenhaft in unsere westeuropäischen Gesellschaften einschleppt und hier ansiedelt, um den „saturierten Mehrheitsbevölkerungen“ in kulturrevolutionärer Tradition Mores zu lehren…

    Bei einem Mord palästinensischer Terroristen an einer jungen, attraktiven, lebensfrohen und gesellschaftlich engagierten israelischen Soldatin in Jerusalem stritten sich nun mehrere Terrorbanden – Hamas, PFLP und IS – um die Verantwortung für die Tat.
    Die Verbrecher von Hamas, „palästinensischer“ Ableger der ISlamfaschistischen Muslimbrüder, die Israel auslöschen wollen, den Faschistengruß zelebrieren und von der SED-Linkspartei in ihrem Disney-Land des Terrors in Gaza unterstützt werden, werden uns inzwischen medial als „ernstzunehmende Gesprächspartner“ und als mögliche Gegner des „noch radikaleren IS“ verkauft…
    Interessant ist auch die „Volksfront für die Befreiung Palästinas“, PFLP, die Ende der 1960er-Jahre den Terror gegen die zivile Luftfahrt „erfunden“ hat, und sich als linksextremistische Minipartei mit ihrem Marxismus-Leninsmus und jeder Menge Dritte-Welt-Kitsch mit Che Guevara und Ho-Tschi-Minh als Lieblings-Politsekte für westliche Linksradikale etablierte, die sich mit ihren Führern, George Habasch und der Flugzeugentführerin Leila Khaled, identifizierten. Höhepunkt des PFLP-Terrors waren die Entführung eines Verkehrsflugzeugs nach Entebbe, der Hauptstadt von Idi Amins Uganda (!), wo deutsche Terroristen Juden/Israelis von Nicht-Juden selektierten und die Entführung der „Landshut“ durch „Palästinenser“, um RAF-Terroristen freizupressen.
    Heute konkurriert diese linksradikale Truppe offen mit muslimischen Zottelbärten darum, wer die meisten Juden tötet.

    Damit ist die PFLP wohl ebenso konsequent wie der Rechts-Anwalt Horst Mahler, der 1968 im SDS das große Wort führte, dann die RAF, später die maoistische KPD und schließlich die grüne Bewegung mit-begründete, und der heute als bekennender Nazi und Holocaust-Leugner im Knast sitzt. Nach eigenem Bekunden will er auch in linksradikalen Zeiten schon „National-Sozialist“ gewesen sein. Nun ja, das eine schließt das andere wohl nicht aus.
    Dafür war der „faschistische“ Todesschütze Kurras, der als Westberliner Polizeibeamter in Zivil am 2. Juni 1967 den Studenten Benno Ohnemichel – ein ganz, ganz frühes Gutmenschenexemplar – erschoss, geheimes Mitglied der SED und Stasi-IM!
    Ja, so ist das mit linken Lebenslügen. Wie sagt Augschweinchen junior: Im Zweifel links…
    Deswegen pilgern deutsche und europäische „Politiker“ auch nach Israel (und „Palästina“), um gegen „jüdische Siedlungen“ Stellung zu beziehen, während sie die muslimische Landnahme zuhause befördern…
    Eigentlich vermisse ich auf dem Bild nur noch eine Fahne der Grünen oder der SED-Linkspartei!

  45. Diese Rhetorisch Frage geht voll in die Hose.
    „Kollegen, was soll das Verschwörungsgemurmel? Laßt uns Klartext reden: Glauben „Bild“ und „taz“ … WDR und ARTE wollten Antisemitismus decken? Am Ende, weil sie selbst Antisemiten sind?
    Jakob Augstein ist ganz offiziell Antisemit
    Neue Antisemitismus-Vorwürfe gegen Jakob Augstein
    Bereits 2012 hatte die Liste des Simon-Wiesenthal-Zentrum (SWZ) in Deutschland für Diskussionen gesorgt, weil der Journalist und Verleger Jakob Augstein auf Platz neun des umstrittenen Rankings gelandet war. Grund war unter anderem ein Text, den Augstein für seine „Spiegel Online“-Kolumne „Im Zweifel links“ verfasst hatte.

  46. @ Wirfaffendaff 19. Juni 2017 at 19:42
    Das ist wie bei den Deutschen: Auch wenn jemand Deutscher ist, kann er trotzdem Deutsche hassen.
    Hier z.B. ein Wikipedia-Artikel über das Buch „Zur Judenfrage“ von Karl Marx Zur Judenfrage, welches von verschiedenen Leuten als antisemitisch angesehen wird.
    Auch viele Bolschewiki in Russland waren im Grunde antirussisch eingestellt. Weshalb ihnen die Millionen Toten in Russland nichts ausmachten.

  47. @ Marie-Belen 19. Juni 2017 at 18:22
    Weg?
    Der will einfach nur Aufmerksamkeit. Und dazu provoziert er. Das ist alles.

  48. Augstein jun will sich wohl für die Diskussion nach der „offiziellen“ Sendung bewerben.

    Da bin ich mal gespannt auf die Gästeliste.

    Lamya Kaddor ist sicher auch dabei.

    Und der Geist von Adolf ganz sicher auch.

  49. Schopenhauer,
    das mag alles richtig sein.
    Aber,
    wir haben es hier mit einem äusserst perfiden „Spiel“ zu tun.
    Wissen wir ob es überhaupt noch zu Wahlen kommt?
    Und meinermeinung nach haben Wahlen noch nie etwas bewirkt.
    Das Ergebnis steht schon fest.
    Alles läuft nach Plan…
    Das ist mehr als offensichtlich, für den der sehen will.
    Nein, wir haben keine Chance, weil wir uns nicht zusammentun.
    Der Gegner,
    wer immer das auch sein mag, ist schwerst bewaffnet, aber nicht mit Bleistift oder Wattebällchen…
    Leute, bereitet euch vor, lagert Lebensmittel, Wasser, Radio mit Bstterien, Damenbinden, Whisky und Zigaretten.
    Kostenloser Tipp.
    Es wird sehr sehr hässlich

  50. @Nominalbetrag
    Mit solchen Meinungen und Unterstellungen zur DDR und NVA unterscheidest Du Dich keinen Deut von diesen Augsteins, all diesen Geschichtsklitterern und -fälschern. Sicher hast Du nie in der DDR gelebt und verbreitest hier Dein Guido Knopp-Wissen. Das ist abartig.

  51. SPON – das Flagschiff der Fake-News behauptet, in London hätte der Mann einen Anschlag auf eine Moschee verübt. In Wahrheit liegt die Moschee ca. 150 m Luftlinie entfernt von dort. Der Anschlag passierte in einer Einkaufsstraße. Das macht die Sache zwar nicht besser, ist aber in der Sache halt schlicht falsch.

    In der Daily Mail gibt es ein Luftbild von der Örtlichkeit, wo man das genau sehen kann:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4618636/Finsbury-Park-terror-suspect-47.html

  52. All diese Augsteins, Di Lorenzos, Prantels, Austs und wie sie alle heißen, sind die Metastasen des eigentlichen Krebsgeschwüres, der Religion des Friedens.

  53. OT

    „Beunruhigend und beschämend“

    Teile jüdischer Ausstellung in Frankfurt zerstört

    19.06.17

    Im Jüdischen Museum ist das Entsetzen groß. Zwei Skulpturen einer Ausstellung in Frankfurt sind zerstört worden. Sie hatten gerade einmal wenige Stunden in der Innenstadt gestanden.

    „Der Vorfall ist beunruhigend und für Frankfurt beschämend.“ Fritz Backhaus, stellvertretender Direktor des Jüdischen Museums Frankfurt, ist entsetzt über die Zerstörung eines Teils der Ausstellung, die am vergangenen Donnerstag eröffnet wurde.

    Die Schau „Zwischen Erfolg und Verfolgung“ zeigt auf dem Rathenauplatz überlebensgroße Skulpturen von 17 jüdischen Sportlern und informiert über deren Verdienste und Schicksale. Aus den Vereinen ausgeschlossen, emigriert, deportiert und ermordet – Lebenswege, die berühren.

    Zwei Nächte – zwei Zerstörungen

    Bereits in der Nacht nach der Ausstellung wurde die Skulptur der Leichtathletin Lilli Henoch zerstört. Die Figur von Walther Bensemann, einem der Gründerväter des Eintracht-Frankfurt-Vorläufervereins, folgte in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

    „Die Ausstellung wurde schon an sechs Stationen gezeigt und nur in einem Fall kam es an einer Figur zu einer Beschädigung. Dass so etwas jetzt bei uns passiert, ist für Frankfurt schon beschämend“, betont Backhaus.

    Über die Motivation der Täter, die mit großer Gewalt vorgegangen sein müssen, will Backhaus nicht spekulieren. Anzeige sei erstattet. Eine solche Schau, die für den öffentlichen Raum konzipiert und entsprechend stabil ausgeführt sei, könne nicht permanent überwacht werden. „Ich kann nur an Anwohner und Passanten appellieren, mit darauf aufzupassen.“

    Skulpturen werden nicht ersetzt

    Wie hoch der materielle Schaden ist, konnte Backhaus nicht beziffern. Aber im Grunde gehe es auch nicht um den Sachschaden, sondern die damit möglicherweise verbundene Botschaft. Die zerstörten Figuren der Leichtathletin Henoch und des Fußball-Pioniers Bensemann werden nicht ersetzt. Die Statuen seien recht kompliziert herzustellen und könnten nicht einfach erneuert werden.

    http://hessenschau.de/panorama/teile-juedischer-ausstellung-in-frankfurt-zerstoert,ausstellung-zerstoerung-102.html

  54. Haremhab 19. Juni 2017 at 18:18

    Dazu hat er nicht die Eier.
    Augstein und Genossen projizieren und möchten, dass unser Volk stellvertretend für sie den Suizid begeht.

  55. Im Geschichtsunterricht, welchem ich beiwohnen durfte (DDR), wurde die Judenverfolgung und -vernichtung eingehend behandelt und auch als das benannt, was sie war, ein Verbrechen. Was uns aber immer wieder vorgeworfen wird, auch in Deinem Kommentar, daß wir keine Einteilung in Opfer 1. und 2. Klasse vorgenommen haben. Dazu sehe ich auch heute noch keine Notwendigkeit, denn jedes Opfer dieser Unmenschen ist eines zuviel und wiegt gleich viel in der Schuldstatistik.

  56. Mein lieber Bartels, dich gibt’s zwar länger als PI aber du bist nicht lang bei PI.
    Der Islamische Antisemitismus ist uns hier lange bekannt,
    Bekannt ist aber auch der „gute“alte Antijudaismus
    der Kirchen, damit finanziert, stützt und
    Propagiert man Terror in Israel…
    Der moderne Arabische Judenhass ist sehr Europäisch, seine Karikaturen, seine Theorien,
    die Argumentationsmetodik und ihre Helden sind aus Europa, beste Beispiele sind
    die „Protokolle der Weisen von Zion“ als leitbuch und Hitler als Leitfigur.
    Der Europäische Antisemitismus war links, ist Links und
    bleibt‘ stauch, es sind Sozialisten, ob nun
    Internationale Sozialisten oder Nationalsozialisten ist haarspalterei. Judenhass ist nicht da
    Weil er islamisch ist, den gibt’s länger, judenhass ist ungefährlich, es Messwert einen keiner für.
    Lass dir das mal vom Herren Byzanz verklickern, nein du kennst ihn, er ist ein Kollege.

  57. Das „Walser-Söhnchen“ Augstein ist einer von der Sorte, die niemals im echten Leben gestanden hat.
    Diese Leute mußten sich niemals Sorgen darüber machen, wie sie die Miete zahlen sollen. Die leben auf ihren Geldhaufen in abgeschotteten Edelvierteln weitab vom Mob und von den Auswirkungen der Islamisierung – und klugscheißen was von sozialer Gerechtigkeit und Multikultur.
    Wenn man ihnen gegenüber steht, sind es erbärmliche Würstchen. Nur in Talkshows blasen sie sich zu Riesen auf, lächeln blasiert, wenn ihnen die Argumente ausgehen, wei sie wissen, dass die „Moderatoren“ auf ihrer Seite sind und ihnen eh keiner was kann. Solche Leute geben die Ton an in unserem Land.

  58. Noch eine kleine Ergänzung. Anna Seeghers ,,Das siebte Kreuz“, Friedrich Wolf , Prof. Mamlock“, Das Tagebuch der Anne Frank, Bruno Apitz ,,Nackt unter Wölfen“ waren Pflichtlektüre im Unterricht. Das hat mit unter ferner liefen nichts gemein.

  59. Gut, Augstein ist ein linker Spinner, aber selbst viele jüdische Deutsche (Schriftsteller, Publizisten…) meinen, dass der Film mit einer guten Prise israelischer Propagande gewürzt wurde! 😉

    Ich finde nicht, dass man sich bei PI für die Israellobby so vehement einsetzen sollte! Die Palästinenser sind mir egal, aber das die einen großen Einfluss auf unsere Schuldkultur haben und das unseren Kindern nicht guttut, hat nicht erst Herr Höcke festgestellt!

  60. Augstein ist ein Linker verblender!Und in seine Art vollkommen Dumm!Er suggeriert etwas,was er selber als Sonderbar betrachtet:)In WAHRHEIT ist er dumm wie Stroh:)Er will immer in Mittelpunkt stehen,Wie die Person Dieter Nuhr!Ich könnte jetzt noch den Vogel Til Schweiger nennen:D Alle Drei kriechen den Islam in tiefsten After!Sprich:Das sind anti Deutsche hoch Drei!!!Ich hoffe,das die genannten Personen irgendwann von Radikale Moslems bereichert werden:)Damit diese Huren söhne endlich mal die Schnauze halten!

  61. Mal wieder viel Bartels-Lärm um nichts:
    Sie verdrehen, verschweigen, lügen. Und sie tarnen sich nicht mal mehr. Jakob Augstein über einen TV-Report, BILD und TAZ. Und Antisemitismus, natürlich. Ein Mann läßt die Maske fallen…

    „Getretner Quark wird breit, nicht stark“: Goethe. Bartels brauchte ein „PI-News“-Thema, und da kam er auf die Idee, eine völlig unspektakuläre „Spiegel“-Kolumne von Jakob Augstein zum Skandal aufzublasen, das Aufblasen hat er schließlich vor einem halben Jahrhundert bei „Bild“ gelernt. Teil 1 der Kolumne hat er oben verlinkt, genauso langweilig geht’s in Teil 2 weiter: Studie über Antisemitismus, B’Tselem und die Feststellung, dass der Definitionsrahmen „derart erweitert worden“ sei, nämlich um „israelbezogenen Antisemitismus“, wobei keiner so genau wisse, was das eigentlich sei, „dass der Begriff Antisemitismus seine Bedeutung weitgehend verloren hat“.

    Was ist daran falsch? Nichts. Jeder Begriff erleidet einen Bedeutungsverlust, wenn er inflationär gebraucht wird, so wie die Nazikeule stumpf geworden ist. Und dass man den „Anti-Antisemitismus obsessiv betreiben kann“, stimmt auch. Wie den Antifaschismus, den Antirassismus, den Anti-Sonstnochwas. Das war’s. Und wer hier mal wieder reflexhaft über das „Millionärssöhnchen“ Augstein hergefallen ist, beschädigt nur sich selbst.

    Und die „taz“ sollte sich besser informieren: Nicht die „Kölner Hierarchen“ hatten was gegen den Film, sondern die ARTE-Hierarchen in Straßburg, darum ging doch der ganze Hickhack.

  62. Zitat:

    Wie Verschwörungstheoretiker vom „jüdischen Imperialismus“ zu Hass-Demos und Terroranschlägen in ganz Europa verleiten, Attentate verherrlichen: „Tot den Juden“
    ___

    „Tod“ als Substantiv mit „d“ am Ende: „Der Tod“. „Tot“ als Adjektiv mit „t“ am Ende: „Er ist tot.“

    Also: „Tod den…“ oder „Tod dem…“ mit „d“ am Ende.

  63. Apropos Antisemitismus:

    Eine Botschafterin wider die Doppelmoral

    Von Marcel Serr.

    Seit dem Amtsantritt von Nikki Haley als US-Botschafterin bei den UN weht ein neuer Wind in den Vereinten Nationen. Bereits mehrfach hat sie in scharfem Ton die Voreingenommenheit der internationalen Organisation und deren Doppelmoral hinsichtlich Israel öffentlichkeitswirksam an den Pranger gestellt. Bei ihrem Besuch in Jerusalem warf Haley den UN vor, „Israel Mobbing“ zu betreiben. Israels Präsident Reuven Rivlin goutierte dies auf Twitter mit dem Kommentar: „Mit Ihnen sind wir nicht mehr allein in den UN.“

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.achgut.com/artikel/eine_botschafterin_wider_die_doppelmoral

  64. Diesen Walser-Klon, dieses Ergebnis eines Ehebruchs kann doch keiner Ernst nehmen. Dass der überhaupt veröffentlichen kann, verdankt er einzig und allein seinem Cuckold-Pappi. Ein hirnloser Spinner wie er im Buche steht.

  65. Liebe Heta, ich verstehe nicht, was Sie uns sagen wollen. Welche Affinität verspüren Sie ausgerechnet zu Augstein? Weshalb meinen Sie, diesen bornierten eitlen Fatzke hier verteidigen zu müssen? Kapier ich nicht!

  66. Teilweise nicht richtig! Er ist das Ergebnis von Martin Walsers erfolgreichen Versuchs, Frau Augstein zu vernaschen. Er wurde dann adoptiert.

  67. Omma und Oppa sind in der Blühte ihrer Jahre nicht mehr auf Abbeit, essen nun Gullasch< und warten auf den Tot.

    Zitate (schräg): Bartels P, PILD, 2017

  68. Mein Urteil: Diese Dokumentation ist wirklich sehenswert.
    Meine Notizen vom BILD-Stream:

    Mahmoud Abbas im EU-Parlament 2016: „Vor nur einer Woche haben Rabbiner in Israel ihre Regierung aufgefordert, unser Wasser zu vergiften, um Palästinenser zu töten.“ Das sei „Anstiftung zum Massenmord“.
    Standing Ovation im EU-Parlament, Martin Schulz (SPD), damals Parlaments-Präsident, twitterte: „Eine inspirierende Rede.“ Zwei Tage später zog Abbas die infame Falsch-Behauptung zurück: Er sei „falsch informiert“ worden. Aber sie ist in der Welt. Schließlich Abbas‘ schönstes Märchen: Wenn die Palästinenser zu ihrem Recht kommen, endet der islamische Terror in der ganzen Welt. (!)

    Die Menschenrechtsbeauftragte der Linkspartei, Annette Groth, warnt im Film vor „den ganzen (israelischen) Chemikalien, mit denen die Wasserversorgung in Gaza kaputt gemacht werde — Die fließen dann ins Mittelmeer.“ Auch für diese üble Behauptung gibt es keinen Beleg. (Frau Groth trägt ein ‚Palestine‘-Textilband um ihren Hals).

    Deutsche Antiisrael-Demonstranten rufen in Berlin: „We free Palestine…!“ Prof. Moishe Postone fragt sich: Warum steigern sich diese Demonstranten so derart in diesen einen Kampf hinein? Es kommt mir so vor, als sei dieser Kampf der letzte Strohhalm der alten, neuen Linken. Man hört nichts Kritisches von den Linken über den Nahen Osten, außer Antiimperialismus. Die post-kolonialen Regimes waren mörderisch. Assad hat mehr Araber getötet als alle Kolonialstaaten zusammen.

    Auf den dt. Kirchentagen widmen sich NGO’s notorisch dem Wohl der Palästinenser: EAPPI, pax christi, amnesty international, oxfam, medico, fidh, world vision, brot für die welt — Es geht um ca. 100 Mio Euro jährlich für NGO’s. Tuvia Tenenbom, Autor und Journalist: Was ist die Aufgabe dieser (israel-kritischen) NGO’s? Erwische einen Juden, wenn er was falsches tut.

    BDS (Boycott, Divestment and Sanctions) ist weltweit zulasten Israels Wirtschaft aktiv. BDS stiftet auch Künstler an, nicht in Israel aufzutreten. Der Kommentator fragt: Wozu ein Wissenschafts-Boykott? In israelischen Krankenhäusern werden Juden und Araber behandelt, auch das Personal ist gemischt.

    Der arabische Terror gerät bei den europäischen Journalisten in den Hintergrund oder wird zum Widerstand erklärt. Bei Gaza geht es um Assoziationen: Freiluft-Gefängnis, KZ, Wassermangel, Genozid, Kindermord. Gaza: 5000 Einwohner pro km², Paris 21000 Einwohner pro km². Hamas will keinen Frieden, sondern das ganze Land – und zwar judenfrei.

    Die EU überwies 2014 der palästinensischen Autonomiebehörde über 300 Mio Euro, die USA über 400 Mio Euro, ohne die Zahlungen der Golfstaaten – das geht so Jahr für Jahr. Die Hamas ist korrupt und kassiert die Masse der Spendengelder. Die Hamas wird international als Widerstandsbewegung verharmlost, sie nutzt Spielplätze, UNO-Schulen, Moscheen und Krankenhäuser militärisch im Kampf gegen Israel.

  69. Nichts zeigt deutliche die Wahrheit über die Islamisierung.
    Was nicht sein darf, das wird nicht gezeigt.

    Es geht um Machterhalt
    Und weil die Gegner des Regierungskartels von Merkel bis Grün die Islamisierung anprangern, muß die Islamisierung Europas eine gute Sache sein. So ist es auch mit der gescheiterten Energiewende und vielen anderen Projekten, welche nur noch mit Durchhalteparolen der Propagadainstitute am Leben gehalten werden. Der Bürger kann sich dann dafür zusätzlich abmühen und steuern zahlen.

    Wir werden von Idioten regiert, welche nach einfachen Reflexen handeln.

    Hilfe!

  70. Der nicht verhütete Augstein – eine wahre Bildungsbombe des Sozialismus. Er hätte wahrlich einen guten FDJ-Sekretär abgegeben, hätte das Zeug bis hinauf in die SED-Bezirksleitung gehabt. Seine Entäußerungen zeugen von intellektuell begrenzter Einsicht. Ideologie frisst Hirn, er ist das wandelnde Bespiel dafür. Jedes System bezahlt seine Ideologen, aber der ist rausgeworfenes Geld. Eher der Stegner-Typ…

  71. Dieser Jakob Augstein ist ein bekannter Antisemit. Wenig überraschend was er da schreibt. Persönlich ignoriere ich mittlerweile ihn und das Magazin wofür er schreibt.

  72. Jacob Augstein kann man nur adäquat chatakerisieren wenn man die Vokabel des „Antisemitimus“ wegläßt. Denn dagegen könnte er zu Recht anbringen, dass dies eine ideologische Kategorie ist mit der man jede Kritik an Israel erschlagen wolle, insbesondere wenn man sie um die Kategorie des „israelbezogenen Antisemitismus“ erweitert.

    Jacob Augstein gehört zu den geistig korrupten Kreaturen die einerseits den Holocaust dahingehend instrumentalisieren, dass jede „von links“ abweichende Meinung (also z. B. zur „Flüchtlings“thematik) der Nazi(Auschwitz)keule unterzogen wird (AFD = Nazi).
    Andererseits wird jedoch die aktuelle Bedrohung des Staates Israel und von einzelnen Juden durch den Islam und Moslems, auch in Europa, nicht nur verharmlost bzw. verschwiegen, sondern gar islamischen Terrororganisationen gegen den Staat Israel der Rücken gestärkt.

    Einerseits stellt man (eben auch Augstein) also politkorrekt den „Schuldkult“ gegenüber Israel heuchelnd (auch in jährlich wiederkehrenden Ritualen) zur Schau, fällt aber dem aktuell existerenden Israel mit „israelbezogenem Antisemitismus“ in den Rücken. Das aber ist kein Antisemitismus, sondern einfach nur verkommen und korrupt.

  73. Die „Neue Zürcher Zeitung“ sieht die Dinge heute wie ich, siehe oben, 19:26: „Von ,Europa‘ (die Doku heißt im Untertitel schließlich ,Der Hass auf Juden in Europa‘) kann keine Rede sein“:

    Ganz am Ende, als Georges Bensoussan das Wort ergreift, kommt der Film doch noch zu seinem Thema. Die These, die der französische Historiker formuliert, ist zwar etwas steil, aber immerhin eine These, und vor allem: ein Beitrag zur Sache. Das ist gut so, denn zuvor hat sich der Film «Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa» mit vielem beschäftigt, nur nicht mit seinem Thema, dem Antisemitismus in Europa. So mancher Zuschauer wird, wenn Bensoussan, der Kommissar Sammy Ghozlan und der prächtige Bürgermeister François Pupponi zu Wort kommen, bereits entschlafen sein.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/film-ueber-antisemitismus-jetzt-koennen-sich-die-zuschauer-selber-ein-urteil-bilden-ld.1301793

  74. Haben Sie überhaupt gelesen, was Augstein geschrieben hat? Was genau ist daran antisemitisch?

  75. Das sagt schon der Parteiname: National sozialistische… NSDAP, SED, DKP, Antifa u.s.w. sind alles zwei Seiten der gleichen Medaille,die heißt Unfreiheit, Bevormundung, Gewalt, Ungesetzlichkeit, Lügen…

  76. @ Rittmeister 19. Juni 2017 at 22:26
    „Im Geschichtsunterricht, welchem ich beiwohnen durfte (DDR), wurde die Judenverfolgung und -vernichtung eingehend behandelt und auch als das benannt, was sie war, ein Verbrechen. Was uns aber immer wieder vorgeworfen wird, auch in Deinem Kommentar, daß wir keine Einteilung in Opfer 1. und 2. Klasse vorgenommen haben. Dazu sehe ich auch heute noch keine Notwendigkeit, denn jedes Opfer dieser Unmenschen ist eines zuviel und wiegt gleich viel in der Schuldstatistik.“
    _________________________________

    Lieber Rittmeister,
    leider klappt es mit meinem Account nicht, um meinen Kommentar unmittelbar anzuhängen.

    Ich weiß natürlich um den Antifaschismus der DDR, mit und ohne „…“!
    Natürlich wurde in der DDR die „Judenverfolgung“ zum Thema gemacht, aber gerade Ihr/Dein Verweis auf Anna Seghers, Friedrich Wolf usw. usf. zeigt mit diesen Fallbeispielen, dass die sich steigernde eliminatorische „Judenpolitik“ des National-Sozialismus in seine vermeintlich „sozialreaktionäre“ Politik ideologisch eingepasst wurde; wie gesagt, das NS-Regime als „Streikbrecher-“ und „Lohndrückerregime“, „faschistisch“, wie später irgendwelche reaktionären Militärdikaturen in Süd- und Mittelamerika, Südvietnam oder Südkorea (im Gegensatz zu Nordkorea übrigens heute eine Demokratie!)

    Die DDR ist aber nie zu einer wissenschaftlichen Aufarbeitung des National-Sozialismus gelangt, sondern bei einer „antifaschistischen“ Propaganda stehengebliebnen, die in die Zeit VOR 1933 zurückreichte, und gekünstelt und verlogen war, denn durch ihre moskaugesteuerte „Strategie und Taktik“ wurden auch Sozialdemokraten durch die praktisch politik-unfähige KPD zu „Faschisten“ erklärt (von wegen „Arbeitereinheit“ usw.).
    Ein im übrigen immer stalinistisch überschatteter „Antifaschismus“, mit dem heute auch noch eine VVN/BdA „Politik“ macht (wurde übrigens 1947 oder ´48 in der DDR aufgelöst), und damit im Gesamtreigen eines völlig geistlosen und ahistorischen „Kampfs gegen rechts“ irgendwie exotisch wirkt…

    Der Unterschied zwischen Konzentrationslagern der National-Sozialisten auf dem Reichsgebiet und den Vernichtungslagern im eroberten und besetzten Osten wurde dagegen in der Bundesrtepublik Deutschland ab den 1960er Jahren wissenschaftlich aufgearbeitet. Dieser Unterschied war natürlich tödlich für Betroffene.
    Ernst Nolte, der den Faschismus als Zeitphänomen zunächst aus eher noch linksliberaler Sicht wissenschaftlich behandelte, hat dann die (m. E. richtige) Verbindung aus bolschewistischem Klassenmord und national-sozialistischem Rassenmord – um den es geht, wenn von Antisemismus und dem Holocaust die Rede ist -, untersucht, wofür er hierzulande „gekreuzigt“ wurde, während man ihm in Frankreich, den USA, Russland und Israel hohen wissenschaftlichen Respekt zollt!

    Übrigens das Phänomen des national-sozialistischen Wohlfahrts- und Sozialstaats untersuchte sehr ausgiebig der Historiker und Politikwissenschaftler Götz Aly („Hitlers Volksstaat), ein „ehemaliger Achtundsechziger“, der auch mit dieser, seiner Vergangenheit kritisch umgeht: „Unser Kampf: 1968“, wofür ihn das linksgedrehte Negativ-Establishment ebenso abgrundtief hasst, wie Ernst Nolte!
    Götz Aly beschreibt in seiner 1968er-Abrechnung nicht nur die Sympathien, die die Achtundsechziger nationalen (!) Befreiungsbewegungen und deren Despoten und Massenmördern entgegenbrachten – was sich heute in einer ISlamvernarrtheit (Broder) fortsetzt -, sondern auch das Desintersse der Aktivisten an einer echten Beschäftigung mit dem Massenmord an den Juden.
    Stattdessen kämpfte man gegen einen überall gesuchten und dann „überall“ gefundenen inflationären „Faschismus“, mit entsprechender Beliebigkeit, so dass man auch in Israels Politik und Gesellschaft „fündig“ wurde, was wiederum eine exkulpierende Wirkung hatte (auch für das SED-Regime im übrigen).

    Insofern werden auch jetzt – nach Bedarf und Beliebigkeit – AfD und FPÖ zu „Faschisten“ und „Nazis“, ebenso rechte israelische Siedler und Politiker oder Berater von Trump und Putin. Und somit kämpfte dann auch in den 90ern die rot-grün befehligte Bundeswehr in Nato-Angriffen aus der Luft gegen Serbien, um ein „serbisches Auschwitz“ „zu beenden“…

    Interessanterweise meldet sich dieser „Antifaschismus“ nicht zu Wort, wenn echte Faschisten wie Erdogans AKP samt verbündeter MHP (gegen die „man/frau“ füher noch demonstrierte) oder Hamas, Hisbollah oder IS auftreten, faschistischen Gruß zelebrieren, „Juden ins Gas“ rufen und zu Gewalt und Terror aufrufen. Damit wären wir wieder beim Thema!

  77. Der Vollständigkeit halber: Auch ARTE sendet die Antisemitismus-Doku, und zwar morgen zeitversetzt nachts um elf. Im Anschluss an die Ausstrahlung in der ARD diskutieren Michael Wolffsohn, Norbert Blüm, Ahmad Mansour, die Journalistin Gemma Pörzgen (Reporter ohne Grenzen), der Psychologe Rolf Verleger (israelkritischer Jude) und Jörg Schönenborn, Fernsehdirektor des WDR, es moderiert Sandra Maischberger.

    @ 0Slm2012 – Kleine Anmerkung: Das „serbisches Auschwitz“ hat die amerikanische PR-Agentur Ruder Finn erfunden, das waren ausnahmsweise nicht wir. Dass Joschka Fischer damals Auschwitz bemühte („Nie wieder Krieg und nie wieder Auschwitz“), um die deutsche Beteiligung am NATO-Angriff auf Serbien als zwingend notwendig hinzustellen, steht auf einem anderen Blatt.

  78. @ Heta
    Mir ging´s beim „serbischen Auschwitz“ weniger um die schmutzige Propaganda (der Nato), von „Inhalten“ will ich gar nicht reden, als vielmehr um die inflationäre Verwendung der Assoziation „Auschwitz“ durch linksgrüne Überzeugungstäter wie Fischer (Grüne) und Scharping (SPD)…

    Unterhalb von „Auschwitz“ und „Nazis“ geht in der zeitgenössischen „Politik“ hierzulande fast nichts mehr, außer vielleicht wenn es um Eintrittspreise für öffentliche Schwimmbäder geht oder um Fahrpläne im öffentlichen Nahverkehr.
    Ansonsten wird fast alles hysterisch und tugendterroristisch aufgeladen, und selbst ein Kürzel für Hamburg auf Autokennzeichen („HH“ = Heil Hitler) oder der Umsatzsteuersatz, der „besser gleich“ auf 19 statt auf 18 (= Adolf Hitler) Prozent erhöht wurde, können politisch-korrekt thematisiert werden, wie wir bei PI wissen. Was ist übrigens mit Führerschein!? Nichts ist im multikulturellen Absurdistan noch unmööööglich…
    Alles eine Folge der versifften Achtundsechziger, wobei sich inzwischen linksextremer „Antifaschismus“ mit esoterischem Hokuspokus vermengt wie bei den genannten Beispielen linksgrüner „Zahlen- und Buchstabenmystik“ für Doofe (die man eher bei manchen Völkischen in der NS-Bewegung vermuten würde – aber es schließt sich eben überall der Kreis des Totalitären wie ich in meinen beiden Kommentaren oben deutlich machen wollte!)

  79. @ 0Slm2012:

    Das war nicht die NATO, Ruder Finn ist 1991 von der kroatischen Regierung beauftragt worden, im Jahr darauf von der bosnischen, später sogar von den Kosovo-Albanern, das Meinungsklima in ihrem Sinne zu beeinflussen: Serbe = Nazi, was ihnen bekanntlich hervorragend gelungen ist.

    Agenturchef James Harff hat sich 1993 im französischen Fernsehen sogar mit dem Erfolg von Ruder Finn gebrüstet: „In der öffentlichen Meinung konnten wir auf einen Schlag die Serben mit den Nazis gleichsetzen“, sagte er, „sofort stellte sich eine bemerkbare Veränderung des Sprachgebrauchs in den Medien ein. Die emotionale Aufladung war so mächtig, dass es niemand wagte, dem zu widersprechen, um nicht des Revisionismus bezichtigt zu werden.“

    Hat der Agentur eine Million Dollar eingebracht, und die Serben brauchten Jahrzehnte, um sich davon wieder zu erholen. Ist eine spannende Geschichte. Mit der „18“- oder „HH“-Nummer kann man heute aber nur noch die Dämlichsten locken.

  80. Oder ein bezahlter Dummschwätzer der Blockparteien,der uns unsere eigene Vernichtung schmackhaft machen soll.

  81. Das Problem ist, dass die Dokumentation die Vokabel „Antisemitismus“ im Titel trägt. Mit der Vokabel Antisemitismus verbindet man aber den antijüdischen Wahn und die Verbrechen des Nazi-Regimes. In dieser Form gibt es aber heute keinen Antisemitismus mehr. Vergleichbar mit dem Naziwahn ist aktuell lediglich der Judenhass des Islam. Den sollte man aber nicht als „Antisemitismus“ bezeichnen, sondern eben als eigenständigen Judenhass des Islam.
    Ansonsten unterstützt die EU (also Europa) zumindest indirekt den palästinensischen Terror gegen Israel. Das hätte in einer solchen Dokumentation angesprochen werden müssen (wird es ja aber irgendwie wohl, auch wenn Roß und Reiter vielleicht nicht direkt benannt werden?), Damit hätte man dann auch einen Bezug zu Europa. Aber die indirekte Unterstützung des Palästinenser-Terrors gegen Israel ist eben auch kein Antisemitismus, sondern einfach nur korruptes politisches Handeln, dass vermeidet den Schuldigen im Nahost-Konflikt zu benennen, gemäß der politkorrekten linksideologischen Devise, dass der (vermeintlich Schwächere) immer unschuldig ist.
    Durch die Verwendung der Vokabel „Antisemitismus“ beraubt man sich grundsätzlich der Möglichkeit einer zeitgemäßen Analyse. Und Leute wie Augstein können das korrupte politische Handeln dann noch vernebeln indem sie zu Recht feststellen, dass der Begriff Antisemitismus seine Bedeutung weitgehend verloren habe. Die Vokabel „Antisemitismus“ taugt einfach nicht um das politische Handeln Europas gegenüber Israel zu beschreiben.

Comments are closed.