Print Friendly

Von L.S.Gabriel | Am 1. Mai feierte in Kassel der Mattenberger Moscheeverein von DITIB, der deutsche Arm der türkischen Religions- und Schariabehörde, ein Moscheefest. Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD, Foto) zeigte sich dabei als echter Fan des Kalifats und gab sich so, wie er sich wohl gerne sehen würde, als Sultan. Dabei thronte er in kämpferischem Rot mit Turban auf einem vergoldeten Stuhl, den Krummsäbel als Insignie vor stolzgeschwellter Brust. Im Beisein des roten Sultans tanzten Kinder als Derwische, andere konzertierten kriegerisch-islamischen Trommelwirbel, dabei wurden nicht nur türkische und Fahnen des Osmanischen Reiches geschwenkt, sondern auch die der islamfaschistischen Organisation „Grauen Wölfe“.

Die Hessenschau berichtet:

Über seinen Pressesprecher teilte Hilgen inzwischen hr-iNFO mit, dass die Verkleidung eine „ganz spontane Aktion“ gewesen sei, ohne politische Hintergedanken. Dass offenbar auch extremistische Gruppierungen wie die „Grauen Wölfe“ bei diesem Moschee-Fest für sich warben, sei problematisch – bemerkt habe Hilgen davon aber nichts.

Anzeige

Dafür, dass er sich dem Islam und dem Kalifat derart dumm anbiedert, weiß Hilgen offenbar recht wenig.

Die Grauen Wölfe sind die Straßentruppen der rechtsextremen, faschistischen türkischen Partei MHP, die 2015 bei den türkischen Parlamentswahlen immerhin von 9,8 Prozent der in Deutschland lebenden Türken gewählt wurde. Ihr Ziel ist es, die Turkvölker zu einen, die Türkei weiter zu stärken und die Durchschlagskraft zur Unterwerfung des nichtislamischen Teils der Welt zu erhöhen. Feindbilder der Organisation sind demnach auf jeden Fall Juden und Christen, aber u.a. ebenso Armenier, Kurden und die USA.

Auch weiss „Sultan Hilgen“ angeblich nicht, dass der der Gemeinde vorstehende Hassprediger erst vor kurzem auf einer Kundgebung den Märtyrertod verherrlichte.

Vielleicht wollte OB Hilgen aber auch nur, kurz bevor er am 22. Juli sein Amt an seinen SPD-Nachfolger Christian Geselle abgibt, verdeutlichen, dass der Islam in Deutschland in seiner ganzen Radikalität auf die SPD zählen kann.

Kontakt:

OB Bertram Hilgen
Obere Königsstraße 8
Rathaus
34117 Kassel
Tel: 0561/787-3301
Fax: 0561/787-2213
E-Mail: bertram.hilgen@kassel.de

banner

56 KOMMENTARE

  1. Trickreiche Eroberung durch Taqquiah von Europa, mittels Gewalt und friedlichen Methoden.
    https://de.news-front.info/2017/05/30/ungarischer-geheimdienstexperte-muslimische-armee-steht-in-europa/
    Der Europäer ist selbst Schuld, wenn er mit seinem Geld das er für Erdöl zur Tankstelle trägt, diesen Wahnsinn fördert, anstatt die Eigene Energie aus der Umwelt aus Wind, Sonne und Wasser für seine Fortbewegung zu nutzen! Der Petrodollar ist der Nährboden, auf dem diese Geisteskrankheit Islam gedeihen kann.

  2. Dieses widerliche Scharwenzeln des Kasseler Bürgermeisters vor fremden Kulturen ist leider eine typisch deutsche Unart, mit der wir uns weltweit zum Affen machen.

  3. EIgenartig, diese Vielen Jammerer, begreifen nicht, dass sie salbst ihr Geld in den Islam investieren, um dann darunter zu leiden!
    Alles was dazu gehört für eine Mobilität mittels Elektrischen Strom, wurde von uns EUropäern dazu erfunden, aber sodann missachtet und alle andere Welt verdient daran. So wurden unsere Elektro-Motoren-Fabriken zugrundegerichtet und Asien verdient sich an diesen Produkten eine Goldene Nase und wir müssen über zigtausend Kilometer dieser Produkte reimportieren, aber es wird hier darob gestritten, was denn der richtige Götterglaube ist? Ist der Europäer von Wahnsinn geschlagen?

  4. es erste auch das erste Mal,
    wenn unsere Politiker
    „was merken“ würden.

    Heil Islam!

    • es wäre auch das erste Mal.. .

      leider gibt es die Korrekturmöglichkeit nicht mehr!

  5. Herrschenden alten Säcken bietet der Islam allerhand Lebensfreuden. Ganz legal. Allerdings auf Kosten der nicht herrschenden. Aber das ist ja dann egal. Der große Allah wollte es ja so.

  6. Man stelle sich das so vor:

    Der Kasseler Bürgermeister habe in einer SSUniform posiert.
    Dass offenbar auch extremistische Gruppierungen wie die Neonazis bei diesem Fest für sich warben, sei problematisch – bemerkt habe Hilgen davon aber nichts.

    Sind diese Politiker eigentlich wirklich so blöd oder tun die nur so?

    • Für diesen Fall könnte Aydan Özo?uz sich bestätigt sehen.
      Denn während solch ein Sultan aus 1000-und-einer-Nacht (so war das strunzdummer Weise wohl angedacht) bei vielen Zeitgenossen eben leider (noch immer) keinen Abscheu auslöst – vielmehr so etwas wie (im vermeintlich) positiven Sinne orientalische Kulturquintessenz darstellt! – sind SSUniformen unstrittig ein No-go.

  7. Man kann nur hoffen, dass nach der islamischen Übernahme, man derer noch habhaft wird, die das alles verbrochen haben.

    • Wenn man die Wehrmachtsandenken versteigert könnte man mit dem Erlös 1000 Panzer instandsetzen und an Erdogan verschenken unter der Bedingung dass er Deniz Yücel noch 5 Jahre Gastfreiheit gewährt.

  8. Im Kanrneval soll man sich ja absolut gender-, religions- und Nationalitätsneutral am besten in eine Plastikfolie wickeln, und Herr OB gibt den Kalifen zum Besten.
    Da er werder aus dieser Region kommt noch dieser Religion angehört, kann man das ganze doch auch als geschmackloser, rassistischer Schabernack bezeichnen.

  9. Die Mattenberger Moschee und die DITIB fallen nicht zum ersten Mal auf !
    Wie den anderen Religionen in Kassel gegenüber geheuchelt wird :
    Imam-Gebet sorgte für Ablehnung: Absage an die Moschee Mattenberg
    https://www.hna.de/kassel/oberzwehren-ort131291/imam-gebet-sorgte-fuer-ablehnung-absage-an-moschee-mattenberg-7453871.html
    Der Anlass war, Kasseler Imam rief bei Kundgebung zum Märtyrer-Tod auf
    https://www.hna.de/kassel/mitte-kassel-ort248256/kasseler-imam-rief-bei-kundgebung-zum-maertyrer-tod-auf-7414832.html

  10. Ist dort Karneval gerade?

    Egal, Hauptsache sein Freimaurerstrick sitzt.

    Lustig aber „Dabei thronte er in kämpferischem Rot“…

  11. FÜHRERSCHEIN FÜR ASYLBEWERBER -seit September gibt es Unterrichtsmaterial
    auf Arabisch- und das wird eifrig genutzt.

    „Walkenhorst spricht aber noch ein weiteres Problem an: „Die neuen Fahrschüler haben häufig eine andere Einstellung zum Autofahren“. Deshalb sei eine sorgsame Einführung in hiesige Gepflogenheiten sinnvoll. „In jedem Land werden Verkehrsregeln unterschiedlich umgesetzt, das merken wir schon beim Urlaub im Ausland“.

    Für die arabischen Länder gelte das besonders. „Rote Ampeln werden oft nur als grobe Anhaltspunkte wahrgenommen und bei den Vorfahrtsregeln geht es eher nach Gefühl und dem Motto, wer war als erster da“, berichtet der Verbandschef.“ (Ganz zu schweigen von Auto-Jihad)
    https://www.shz.de/regionales/kiel/viele-fluechtlinge-in-schleswig-holsteins-fahrschulen-id16925536.html

  12. GÖRE ECKHARDS INKLUSION DES TERRORISMUS.

    Mit 10.000 Salafisten, 650 mohammedanische Frontsoldaten (Fachjargon: Gefährder) und regelmässigen Kampfhandlungen („Terroranschläge“) ist die Sicherheitslage auf deutschem Boden dabei sich der in Afghanistan rasch anzugleichen. Das Tempo bleibt der Göre Eckhard der Roth-Grüne dennoch viel zu langsam und sie fordert wohl deshalb einen Ausreisestopp für afghanische Fachkräfte. Dabei kann Merkel jetzt schon die Terrorbekämpfung nicht mehr in eigene Hand nehmen, sie braucht dazu – nach Aussage ihres Verfassungsschutz – die Zusammenarbeit mit – igittigitt – Trumps Geheimdiensten. Dazu kommt die von Göre Eckhard vorangetriebene Teilhabe der Migranten am gesellschaftlichen Leben in der Form einer Innovation der eingesetzten terroristischen Mittel, wie radikalisierte Kinder, bodenständige Äxte, Messer und LKW. So gesehen gibt es Hoffnung dass wir noch vor der BT-Wahl Kabul in nichts mehr nachstehen. Dann kann Göre Eckhard nach einem abermaligen Attentat stolz beanspruchen dass es zumindest den Beweis einer gelungenen Integration sei.
    https://www.tagesschau.de/inland/maassen-interview-103.html

  13. Armleuchter, allesamt. Ignorieren, abwählen, verachten. Ende der Durchsage.

  14. „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“

    – Otto von Bismarck, 1863 im preußischen Landtag

  15. Erbärmliches, ekelhaftes und würdeloses Kriechertum!
    Ich schäme mich als Deutscher für solche charakter-und rückratlosen Kreaturen in meinem Heimatland,
    armes verblödendes Deutschland, pfui Teufel!

  16. Bürgermeister ??? Von wem ??? Wie bescheuert muss man sein, die Handlungsweise nicht politisch motiviert zu sehen ? – – – Wen will dieser Typ hinters Licht führen ?? Deutschland verrecke ?? JAAA, solche Typen verdienen das. Diese Typen, — wohlvermerkt.

    • HILGEN stellte sich im März nicht mehr zur Wahl; im Juli wird er abgelöst, siehe

      Maria-Bernhardine 31. Mai 2017 at 17:12

  17. manche tauchen wirklich mit dem Kopf ganz tief in die Scheisse und kapieren wirklich nichts, wie dumm kann man sein?? Wenn irgendeine NS Gruppe ihn eingeladen hätte dann hätte auch ganz spontan eine SA Uniform angezogen oder was? Herr schick Hirn

  18. http://www.bild.de/regional/muenchen/abschiebung/schueler-demonstrieren-fuer-afghanen-51986486.bild.html

    Er soll abgeschoben werden: der 20-jährige!! Afghane.

    Sie demonstrierten dafür, dass ihr Mitschüler bleiben darf. Zunächst friedlich. Doch dann eskalierte die Situation, führte zu einem größeren Polizeieinsatz mit Pfefferspray und Randale vor einer Nürnberger Schule!

    http://www.bild.de/regional/berlin/fluechtlingsheim/chemikalien-behaelter-gefunden-51985692.bild.html

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/leipzig/mordversuch/afhgane-postet-messerattacke-auf-seine-ex-frau-51972268,view=conversionToLogin.bild.html

  19. „Vielleicht wollte OB Hilgen aber auch nur, kurz bevor er am 22. Juli sein Amt an seinen SPD-Nachfolger Christian Geselle abgibt, verdeutlichen, dass der Islam in Deutschland in seiner ganzen Radikalität auf die SPD zählen kann.“
    Ja, das denke ich auch. So dumm kann doch wirklich niemand sein – da steckt volle Absicht dahinter, nämlich sich als willfähriger Helfershelfer des Islam zu präsentieren.
    Was erhoffen sich solche Typen eigentlich? – vielleicht dass man speziell ihnen nicht die Rübe abschlägt!?

  20. *Sie füttern das Krokodil, in der Hoffnung, selbst als letztes gefressen zu werden*
    Winston Churchill, Ex-Premieminister GB

  21. Ein luftiger Möchtegern-Mufti macht noch langen keinen Sultan.
    Kommt der sich albern vor? LOL

  22. Sorry, sollte heissen:
    Ein luftiger Möchtegern-Mufti macht noch lange keinen Sultan.
    Kommt der sich nicht albern vor? LOL

  23. Hilgen absolvierte ein Studium der Rechts- und Politikwissenschaften in Marburg. Nach der zweiten juristischen Staatsprüfung begann Hilgen seine berufliche Laufbahn 1980 in Kassel.

    Bertram Hilgen ist seit dem 1. November 2015 mit der ehemaligen hessischen Landtagsabgeordneten Margit Berghof-Becker (SPD) verheiratet.[2] Hilgen hat einen erwachsenen Sohn.[3]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bertram_Hilgen#/media/File:Bertram_Hilgen_und_Margit_Berghof-Becker_Festumzug_1100_Jahre_Kassel.JPG

    Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen (62) tritt im nächsten Jahr(März 2017!) nicht erneut zur Wahl an.

    Wenn er nächstes Jahr(2017!) im Alter von 63 Jahren ausscheide, wolle er auch mehr Zeit mit seiner Frau verbringen – man wisse nie, wie viel Zeit einem noch bleibe.
    https://www.hna.de/kassel/kassels-oberbuergermeister-bertram-hilgen-tritt-nicht-erneut-wahl-6499626.html
    Sein Nachfolger Christian Geselle (SPD) folgt ihm am 22. Juli 2017 im Amt.

    Hilgen ist Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Lesen.
    Stiftung Lesen | Prominente Verstärkung für die Stiftung Lesen
    Bertram Hilgen · Dr. Auma Obama

    Dr. Auma Obama ist promovierte Germanistin und als Keynote Speakerin und Gastgeberin für ökologische, ökonomische und soziale Themen auf der ganzen Welt gefragt – in diesem Jahr erhält sie den Deutschen Rednerpreis der German Speakers’ Association sowie den B.A.U.M. Award für nachhaltiges Engagement. Dr. Obama ist Vorstandsvorsitzende und Initiatorin der Sauti Kuu Stiftung, die sich dafür einsetzt, Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Außerdem ist die Schwester von US-Präsident Barack Obama Kuratoriumsmitglied im World Future Council und Schirmherrin des Lesefestivals Storymoja – A book in every hand, im Rahmen dessen viele Kampagnen realisiert werden, um in Kenia flächendeckend eine Lesekultur zu etablieren.
    https://www.stiftunglesen.de/pressebereich/pressemitteilungen/696/

  24. Hilgen, Bouffier u. Fr. Bouffier
    https://www.hessen.de/sites/default/files/styles/bildergalerie_grossansicht/public/Staatskanzlei/eb3_6851.jpg?itok=yJgGl0xU

    1400 JAHRE DSCHIHAD BEGRÜßEN UND FEIERN

    Hilgen voll des Lobes fürs Ramadanendfressen 2015 (zu Ehren des Siegers Mohammed über seinen polytheistischen Geburtsstamm Quraisch).

    Gemeinsame Besinnung und anschließendes Essen in Gemeinschaftsunterkunft
    In der Unterkunft „Druseltal“ leben derzeit rund 120 Menschen unterschiedlichster Herkunft, die vor Kriegen und Unruhen aus ihren Heimatländern fliehen mussten und nun in Deutschland Asyl beantragt haben. Die meisten der Bewohnerinnen und Bewohner sind Muslime, für die das Fasten im islamischen Monat Ramadan zentrale Bedeutung hat.

    Gemeinsam mit den Bewohnern gedachte man an diesem Abend der schwachen und hilfsbedürftigen Menschen sowie dem Schicksal von Familienmitgliedern in den Heimatländern und jener, die sich noch auf der Flucht befinden…
    http://www.stadt-kassel.de/aktuelles/meldungen/21897/

  25. WIEDER EINE ILSAM-RUNDE MEHR GEWONNEN:

    11.02.2017: documenta-Stadt Kassel
    Zertifikatsübergabe: In Kassel gibt es jetzt 14 muslimische(ISLAMISCHE!) Notfallbegleiter

    Das ist hessenweit in dieser Form bislang einmalig: 14 muslimische Frauen und Männer aus Kassel haben sich in den vergangenen Monaten zu ehrenamtlichen Notfallbegleiterinnen und –begleitern ausbilden lassen. Sie können nun in Kassel die etablierten Notfalldienste dabei unterstützen, Menschen – insbesondere Muslime – nach traumatischen Ereignissen seelisch zu betreuen. Bislang bieten der Kriseninterventionsdienst des Deutschen Roten Kreuzes und die Notfallseelsorge der Evangelischen Landeskirche Beistand in solchen Fällen, wenn sie von der Polizei und Rettungskräften hinzugezogen werden.

    Oberbürgermeister Bertram Hilgen überreichte den vier Teilnehmerinnen und zehn Teilnehmern jetzt die entsprechenden Zertifikate und würdigte ihr Engagement.

    „Ich möchte Ihnen herzlich danken, dass Sie sich ehrenamtlich für IHRE Mitmenschen einsetzen wollen, die persönliche Schicksalsschläge erlitten haben“, sagte Hilgen. Dabei sei es egal, welche Nationalität und Religion die Betroffenen haben. Bei Todesfällen in muslimischen(ISLAMISCHEN) Familien, in denen religiöser islamischer Beistand gewünscht werde, stoße christliche Notfallseelsorge aber an ihre Grenzen.

    Wiedermal Unwort „BRÜCKENBAUER“

    Die ausgebildeten Notfallbegleiterinnen und –begleiter fungieren auch als Brückenbauer zwischen Angehörigen und Rettungsdiensten.

    Die 14 Notfallbegleiterinnen und –begleiter kommen alle aus Kassel und haben ihre Wurzeln in Albanien, Ägypten, Kosovo, Somalia, Tunesien, Türkei, Marokko und Mazedonien…

    Hintergrund: Koordiniert wurde die Fortbildung „Muslimische Notfallbegleitung“ vom städtischen Zukunftsbüro, finanziert wurde die Qualifizierungsmaßnahme vom Arbeitskreis der Muslimischen Gemeinden in Kassel. Gemeinsam mit Vertretern der Evangelischen Landeskirche, des Polizeipräsidiums Nordhessen und des Deutschen Roten Kreuzes hat man die Fortbildung konzipiert.

    Das Kursangebot richtete sich an Muslime, die Muslimen in Notsituationen beistehen wollen.

    +++Für das Projekt wurde die Bezeichnung +++Notfallbegleitung+++ eingeführt,

    +++da der Begriff +++Notfallseelsorge+++ an das +++christliche Verständnis der Seelsorge+++ gebunden ist.
    http://www.presse-service.de/meldung.cfm?Meldung_ID=954235

  26. Über seinen Pressesprecher teilte Hilgen inzwischen hr-iNFO mit, dass die Verkleidung eine „ganz spontane Aktion“ gewesen sei, ohne politische Hintergedanken.

    WÜRDE SICH HILGEN AUCH GANZ SPONTAN ALS ISLAMISCHER SELBSTMORDBOMBER,

    ALS ADOLF, HENKER ODER MENSCHENFRESSER VERKLEIDEN?

    Man muß mit 63 gerade nicht mehr spontan jeden Quatsch mitmachen, wie mit 16. Hilgens Sohn ist Mitte 20.

  27. Bertram macht den Bückling für den Terror! Kann mir keiner sagen, er hätte nix gewusst, hat doch genug Wasserträger u. Zuflüsterer. Er selbst wusste es nicht, Kleinhirn Bertram ist nur für Feste zu haben, das bekommt er gerade noch hin. Und dann auch noch mit Waffe in den Händen, pfui Bertram, schäm dich!
    Wie kannst du dich nur so vor den Karren der Erdoganpartei stellen! Stellungnahme Null. Warum auch, er wusste von nix, war spontan etc. das sind Kleine Jungen Ausreden, ich schäme mich für dich, bin aber stolzer Kasseläner, Berti, Zeit zum gehen!

    • Bertram Hilgen trat im März 2017 nicht erneut zur Wahl an.

      (* 9. Februar 1954 in Tann, Landkreis Fulda) ist ein deutscher Jurist u. Politiker (SPD). Seit 2005 Oberbürgermeister von Kassel.

      Er möchte mehr Zeit mit seiner Frau verbringen – man wisse nie, wie viel Zeit einem noch bleibe.

      Sein Nachfolger Christian Geselle (SPD) folgt ihm am 22. Juli 2017 im Amt.

      hna.de/kassel/kassels-oberbuergermeister-bertram-hilgen-tritt-nicht-erneut-wahl-6499626.html

  28. Scheinbar hat der ein Rad ab. Na kann man nur sagen Kölle Alla ! Naja ist ja auch nur Bürgermeister von so einem Nest !

  29. Naja, zum Sultansgewand gehört auch der Harem, die neunjährige Ehe“frau“ oder der Bacha-Bazi-Lustknabe und die Unabhängigkeit vom lästigen Volk mit seinen Forderungen nach Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Wahlen.
    Kein Wunder, dass manche Herren und Damen aus der sultangleichgestellten Politikerriege so erpicht auf die Islamisierung sind.

  30. „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
    Albert Einstein

  31. Wie Lull und Lall kann man sein, sich zum islamischen Popanz zu machen?

    Solche Typen haben in der Politik nichts verloren,
    die sollen als Beispiel eines ungläubigen Narrs an Erdogans Hof arbeiten gehen.

    Dafür dürfte dieser Charakter-Sonderling vielleicht geeignet sein.

  32. Wenn man glaubt, es geht nicht mehr dümmer, wird man wieder belehrt………..
    Hessen scheint ein fruchtbarer Boden für rot-grüne Politgranaten zu sein.
    Irgendwann wird man auch noch einen dressierten Affen zum Bürgermeister wählen, Hauptsache, er hält das richtige Parteibuch hoch………

  33. Sind mohamedanischer Männer nicht üblicherweise beschnitten?
    Also ich meine jetzt nicht die geistige.

  34. Wählerstimmengewinnung

    Demnächst gibt es Verfassungsrichter (bestellt von SPD und Grünen) welche Sharia, Handabschlagen und Islamrabat für rechtens halten

  35. Deutschland wird durch solchen (es sind keine Menschen) Abschaum in Grund und Boden gerissen.

  36. Für diesen politischen Gefährder wäre eine Zwangsjacke die einzig angemessene Bekleidung …
    Und eine sofortige Verbringung in eine entsprechende Einrichtung.
    Falls da noch ein Platz frei ist …

Comments are closed.