Der Bochumer Kriminologe Thomas Feltes verfehlte mit seinem
Der Bochumer Kriminologe Thomas Feltes verfehlte mit seinem "Kampf gegen Rechts" das Thema des Symposiums.
Print Friendly, PDF & Email

Von MARKUS WIENER* | Am Donnerstag fand im Polizeipräsidium Köln ein Symposium zum Thema „Silvester 2017“ mit zahlreichen Vertretern aus Politik und Behörden statt. Doch wer geglaubt hatte, dass nach der Kölner Silvesternacht 2015 mit hunderten Sexual- und Eigentumsdelikten zu Lasten junger Frauen der konsequente Polizeieinsatz im Folgejahr beispielgebend auch für 2017 wissenschaftlich beleuchtet würde, der wurde eines Schlechteren belehrt: Denn anstatt aus diesem erfolgreichen Polizeieinsatz 2016 die richtigen Schlüsse für Silvester 2017 zu ziehen, kritisierten die wissenschaftlichen Beiträge auf dem Symposium die angeblichen Fehler der Polizeikräfte – Stichwort „Racial Profiling“.

Nach einer zuerst sachlich-fundierten Vorstellung der Fakten und polizeilichen Erkenntnisse zu den beiden Silvesternächten folgten Gastreferate von Wissenschaftlern, die Ursache und Wirkung offenbar bewusst verwechselten und vor realitätsfernen gutmenschlichen Ratschlägen nur so trieften.

Doch der Reihe nach, zuerst zu den von Kriminalbeamten des Polizeipräsidiums Köln präsentierten Fakten: Demnach handelte es sich bei den an Silvester 2016 kontrollierten über 600 aggressiven oder sonstwie auffälligen Männern zu fast zwei Drittel um Asylbewerber. Erstaunlich dabei: Die größten Nationalitätengruppen waren demnach – zumindest auf dem Papier – Syrer und Iraker und nicht etwa „Nafris“, also junge Araber aus nordafrikanischen Staaten. Eine Erkenntnis, die aber selbst von der Kölner Polizei angezweifelt wird, der sich vor Ort dank „Sprachmittler“ ein anderes Bild geboten hätte. Falls dem so wäre, hätten also zahlreiche der 2016 kontrollierten Personen falsche Angaben bei ihrer Einreise gemacht. Falls dem nicht so wäre, würde das ein bezeichnendes Licht auf die angeblich viel unproblematischeren Gruppe der syrischen „Flüchtlinge“ werfen. In beiden Fällen können sich Kritiker der bundesdeutschen Asylpolitik wieder einmal bestätigt fühlen. Weitere wichtige Erkenntnis der Polizeiexperten: Auch an Silvester 2017 sei wieder in ähnlicher Größenordnung mit der Anreise problematischer Männergruppen zu rechnen.

„Experten“ kritisieren harten Polizeieinsatz 2016

Man sollte also meinen, dass ein Symposium zu Silvester 2017 deshalb vor allem die Gründe dafür beleuchtet, warum es im Jahr 2015 zu einem solchen Desaster kam und warum hingegen im Jahr 2016 Sicherheit und Ordnung weitestgehend gewährleistet werden konnten. Doch weit gefehlt: Die anschließenden Fachvorträge geladener Wissenschaftler wie dem Bielefelder „Anti-Rechts-Spezialisten“ und „Konfliktforscher“ Andreas Zick oder dem Bochumer Kriminologen Thomas Feltes hatten vor allem angebliche Fehler des Polizeinsatzes 2016 im Blick. Angefangen bei der Frage nach dem sogenannten „Racial Profiling“, also dem Ermitteln verdächtiger Personen auch nach äußeren Merkmalen wie Hautfarbe oder ethnischer Herkunft, bis hin zum Vorwurf eines zu martialischen Auftretens der Polizei. Dabei gaben sich die Herren Professoren alle Mühe, dem Klischee des gutmenschlichen Geschwätzwissenschaftlers vollumfänglich gerecht zu werden und vertauschten fleißig Ursache mit Wirkung.

Während der Soziologe Zick die anwesenden Polizeipraktiker belehrte, dass polizeiliches Handeln überhaupt erst Aggressionen und negative gruppendynamische Prozesse bei solchen Menschenansammlungen auslösen könnte, verlor sich der Kriminologe Feltes in seinem Vortrag in bester Alt-68er Rhetorik. Diese gipfelte in der Empfehlung, nächstes
Silvester auffällige Personengruppen vielleicht besser zum Teetrinken einzuladen, statt sie gleich zu kontrollieren. Illustriert waren seine abenteuerlichen Ausführungen zum Thema „polizeilicher Umgang mit Gruppen an Silvester“ übrigens mit mehreren Schaubildern, die bekannte Politiker und Plakate rechtsdemokratischer Parteien kritisch beleuchteten (Bild oben). Die dahinter stehende Logik – falls es denn eine geben sollte – blieb nicht das einzige Geheimnis seiner Ausführungen. Oder wie man in der Schule sagen würden: Thema verfehlt, setzen, sechs.

Erfolgreicher Polizeieinsatz 2016 sollte Beispiel für Silvester 2017 sein

Jedenfalls zeigte sich auch an diesen Beispielen wieder, warum der gesunde Menschenverstand akademischer Bildung manchmal haushoch überlegen ist. Denn eines konnten auch Feltes und Zick nicht übertünchen: Gerade die schwache und zurückhaltende Polizeipräsenz in der Silvesternacht 2015 hat erst die Voraussetzung für den sexuellen Missbrauch und die brutale Demütigung hunderter Mädchen und Frauen geschaffen. Zur Auslebung ihrer widerlichen Macht- und Sexphantasien brauchten die zumeist jungen Araber keinen „auslösenden Impuls“ der „bösen deutschen Gesellschaft“ oder einer „schikanierenden Polizei“.

Dagegen hat an Silvester 2016 nur der personalstarke Polizeieinsatz, verbunden mit einer niedrigen Einschreitschwelle und hohem Kontrolldruck, die Wiederholung ähnlicher Verbrechen verhindert. Diese einfachen Tatsachen können auch mit dem schönsten Fachchinesisch nicht wegdiskutiert werden. Deshalb ist es auch für Silvester 2017 geradezu zwingend geboten, auf die Erfahrungen des erfolgreichen Polizeieinsatzes 2016 zurückzugreifen. Zumindest, wenn einem die öffentliche Sicherheit und körperliche Unversehrtheit hunderter Unschuldiger wichtiger sind als der verletzte Stolz einiger vielleicht zu Unrecht kontrollierter Personen.


*Unser Gastautor, der Politologe Markus Wiener, nahm als Vertreter der Ratsgruppe Pro Köln an dem Symposium „Silvester 2017“ der Kölner Polizei teil.

84 KOMMENTARE

  1. da kommt mir wieder das Wort „entsorgen“ ins Gedächnis . Aber wer braucht schon Geschwätzwissenschaftler ?

  2. Am 21. September 2017 fand im Polizeipräsidium Köln eine öffentliche Veranstaltung statt, die unter dem Motto „Zurück schauen. Nach vorne denken!“ stand.

    Nach einführenden Worten von Polizeipräsident Jacob, Staatssekretär Mathies und einem Grußwort von Oberbürgermeisterin Reker werden der Leiter der AG Silvester, Kriminaldirektor Klaus Zimmermann und Kriminaloberrat Dr. Carsten Dübbers die Arbeitsergebnisse vorstellen. Professor Dr. Andreas Zick (Universität Bielefeld) und Professor Dr. Thomas Feltes (Ruhr-Universität Bochum) werden anschließend ihre gewonnenen Erkenntnisse vortragen. Weiterhin werden Frau Dr. Daniela Hunold (Deutsche Hochschule der Polizei), Franco Clemens (Streetworker) und Mimoun Berrissoun (Projekt 180°-Wende) Impulsvorträge halten.

    https://koeln.polizei.nrw/artikel/zurueck-schauen-nach-vorne-denken-symposium-silvester-2017

    Frau Reker in Wort und Bild: https://www.facebook.com/aliceweidel/videos/1691247197553175/?hc_ref=ARSRUCJFCh6oWdnNtYOLoDyDqBygss-ohH0xlLfvApOb6i-ijVAlHlRA0ljb7TN16aI&pnref=story

  3. Lese gerade „Der Jüngling im Feuerofen“ von Heinz Steguweit. Dort geht es um die „Rheinische Republik“ und der Kampf der Heimattreuen gegen das Separatistenpack.
    Verrat am eigenen Volke scheint eine Spezialität der Rheinländer zu sein. Fing schon zu Zeiten römischer Besatzung an …

  4. Ich sage bereits seit langer Zeit, das zur Wiederherstellung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in Deutschland etwa 30-40.000 Verhaftungen und anschließende Prozesse notwendig sein dürften. An diesem Symposium nahmen einige davon Betroffene teil.

  5. Och, dieses Silvester wird alles besser. Es werden nur noch Rentner, Kinder und junge Frauen kontrolliert.
    Asylanten brauchen nicht kontrolliert zu werden, weil die eh keine Straftaten begehen und nur hier sind um zu arbeiten – sagen die Grünen.
    Ansonsten müssen sich Deutsche Frauen eben „anpassen“ – immer eine Armlänge Abstand von den geilen Na… ähm, meine natürlich von den Goldstücken.

  6. Racism Profiling ist doch hier das Schlagwort der Gutmenschen und Grünen Khmer.
    Es darf einfach nicht sein,was nicht sein darf.
    Wenn man sich einmal die Verurteilungen aus 2016 anschaut,sieht man doch,daß den Politikern die Deutsche Frau und die Mädchen nichts wert sind.
    Von der Armlänge Abstand,bis zur Aufforderung,zu Hause zu bleiben,entblöden sich diese Politschwurbler.
    Die Vergewaltigungen und Sexuellen Übergriffe sind Tagtäglich,in den Zeitungen zu lesen und bittere Realität.
    Die Fuchtel stellt sich noch vor diese Tiere und faselt mal wieder was von Generalverdacht,den sie nicht zu lässt um im nächsten Satz,jedweder Obergrenze eine Abfuhr zu erteilen.
    Die Bayerischen Zahlen,eine Zunahme von gut 48%,werden im Nachhinein relativiert ,verharmlost und geschönt.
    Für mich gibts nur eines,wer unsere Frauen,Mädchen und Mütter,unsittlich anfasst oder sie vergewaltigt,ist abzuurteilen,in den Knast zu stecken,das Asylverfahren hat sofort zu stoppen und nach der Haftentlassung sind sie in Abschiebe Gewahrsam zu nehmen,bis eine Rückführung erfolgt ist.
    Egal wie lange es dauert.
    Allerdings nehmen diese Politverbrecher ja den Terror,den Mord,diese sex.Übergriffe als Kollateralschäden,ihrer Umvolkungs-und Islamisierungspolitik wahr.
    Das perverseste daran ist,daß alles geduldet wird,ohne jedwede Strafrechts Verschärfung.
    Die Deutsche Frau kann vergewaltigt werden,aber wehe du angelst ohne Angelschein in diesem Land,in dem wir doch angeblich.
    „Gut und gerne Leben“….
    Noch 2 Tage und ich hoffe auf einen ganz dicken Riegel und Ohrfeige für das Merkelsystem.

  7. Es gibt doch kein Problem, dass man nicht erfolgreich wegdiskutieren kann.
    .
    Übrigend: heute ist Freitag
    .
    Freitag heisst in Europa: einpeitschen der Massen auf den Koran.
    Hoffentlich bleibt es ruhig.

  8. Ob Syrer, Iraker, Ägypter, Nafri usw. – es sind Araber. Die entsprechenden Länder bzw. Völker sind seit Jahrhunderten arabisiert, so, wie es uns auch noch blühen wird.

  9. DIE KÖLNER SYLVESTERNACHT ist ein historische Datum.
    Und sie ist die Geburtsstunde der

    LÜGENPRESSE – OMERTÀ

    In dieser Nacht fand die jahrzentelange Praxis von

    BESCHÖNIGEN BESCHWICHTIGEN VERSCHLEIERN WEGLASSEN

    ihren KULMINATIONSPUNKT.
    Hier wurde zum erstenmal ein

    ORCHESTIERTES KONZERTIERTES SCHWEIGEKARTELL

    praktiziert.
    Schließlich wußte man ja nicht ob der GEMEINE BÜRGER
    auch in der Lage wäre, die Ereignisse auch richtig
    EINZUORDNEN.
    Und es galt auch zu verhindern, daß die Ereignisse von

    DEN RECHTEN IMSTRUMENTALISIERT

    werden könnten.
    Und generell wollte man natürlich auch

    KEINE ÄNGSTE SCHÜREN

    Ich kann mich noch ganz genau an die WINZIGE NOTIZ
    in der
    LÜGENPRESSE – KLOAKE WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG
    erinnern, in der von

    HANDGREIFLIGKEITEN

    Rede war.

    DAS WAR DIE GEBURTSSTUNDE DER DEUTSCHEN LÜGENPRESSE

  10. @Dortmunder Buerger 22. September 2017 at 12:25
    Falsch. Zur Wiederherstellung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie gehören nicht nur 30-40.000 Verhaftungen und anschließende Prozesse, sondern auch die Ausschaffung von Millionen Illegaler aus unserem Land. Wer immer noch glaubt, dass das in irgendeiner Weise friedlich geschehen kann und wird, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

  11. Tja, so werden rassistische Gruppenvergewaltigungen von „Anti“Rassisten instrumentalisiert, um die Konsequenzen für das eigene Handeln, nämlich das Einladen und Befürworten der dauerhaften Ansiedlung der Täter, nicht tragen zu müssen.

  12. Und hier für unsere Laufkundschaft noch mal
    LEKTION 1
    DES GESUNDEN MENSCHENVERSTANDS

    Es sprach der RECHTSPOPULIST HEINZ KÜHN,
    ehemaliger MINISTERPRÄSIDENT von NRW,
    sowie
    STELLVERTRETENDE PARTEIVORSITZENDE
    der
    SOZIALDEMOKRATISCHEN PARTEI DEUTSCHLANDS :

    „Unsere Möglichkeiten Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft … Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.“ – Zeitschrift Quick vom 15. Januar 1981

    „Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Stimmungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern. Allzuviel Humanität ermordet die Humanität. Wenn jedoch eine Grenze überschritten ist, wird sich die Feindseligkeit auch auf jene erstrecken, die wir sogar gern bei uns haben möchten.“ – Neue Osnabrücker Zeitung vom 13. September 1980

    https://de.m.wikiquote.org/wiki/Heinz_Kühn

  13. http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/junge-frau-von-fuenf-maennern-missbraucht-53293026.bild.html

    Fünf bislang unbekannte Männer sollen eine junge Frau (23) in Hamburg-Steilshoop sexuell missbraucht haben. Sie beschrieb die mutmaßlichen Täter als 25 bis 30 Jahre alt und mittelgroß.

    Einer der Männer soll einen Bart getragen haben, ein weiterer soll auffällig abstehende Ohren gehabt haben.

    Die Täter sprachen möglicherweise in bulgarischer, rumänischer oder russischer Sprache.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2017-wie-die-parteien-furcht-von-frauen-vor-fluechtlingen-unterschaetzen-a-1169093.html

    Zunächst die Fakten. Vergangenen Freitag wurde eine 16-Jährige in Oberbayern von mehreren Männern vergewaltigt, die Verdächtigen stammen aus Afghanistan. Vor zwei Wochen wurde eine Frau aus Rosenheim vergewaltigt, als sie durch den Park joggte, unter Verdacht steht ein abgelehnter Asylbewerber aus Nigeria. In Bonn steht ein Mann aus Ghana vor Gericht, weil er ein zeltendes Paar mit einer Säge bedroht und die Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt haben soll.

    <<<Bei aller Freude über gelungene Integration, die mir täglich begegnet, kann ich ein Argument der Asylgegner nicht enkträften: Wenn von 100 Gewaltdelikten 5 von Asylbewerbern begangen werden, dann sind das zwar nicht viele, aber die Opfer wären verschont worden, wenn man die Grenzen dicht gemacht und keine Flüchtlinge ins Land gelassen hätte. Die wären dann halt wahrscheinlich außerhalb Deutschlands im Elend versunken oder gestorben. Aber was sagt man der vergewaltigten Frau oder der Mutter eines toten Kindes in Deutschland? "Dein Kind starb zu einem guten Zweck?"<<<

  14. Der Irrsinn bekommt Konturen:
    Wegen Dürre: Österreich gewährt Somalier „Klima-Asyl“
    18.09.2017

    Erstmals wurden einem Einwanderer „Klima-Asyl“ gewährt: Das österreichische Bundesverwaltungsgericht (BVwG) hat einem Asylwerber aus Somalia „Subsidiären Schutz“ gewährt – aufgrund der Dürre-Situation in seinem Heimatland.
    Zehn Millionen könnten kommen
    Die Begründung: Trotz humanitärer Hilfe hätte sich die Lage weiter verschlechtert, das Risiko einer Hungernot bestehe weiterhin.
    6,2 Millionen Menschen seien akut von Nahrungsmittelknappheit betroffen, drei Millionen bräuchten lebenserhaltende Unterstützung.
    https://www.wochenblick.at/wegen-duerre-oesterreich-gewaehrt-somalier-klima-asyl/

  15. http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/junge-frau-von-fuenf-maennern-missbraucht-53293026.bild.html

    Fünf bislang unbekannte Männer sollen eine junge Frau (23) in Hamburg-Steilshoop sexuell missbraucht haben. Sie beschrieb die mutmaßlichen Täter als 25 bis 30 Jahre alt und mittelgroß. Einer der Männer soll einen Bart getragen haben, ein weiterer soll auffällig abstehende Ohren gehabt haben. Die Täter sprachen möglicherweise in bulgarischer, rumänischer oder russischer Sprache.

  16. Ottonormalines 22. September 2017 at 12:38
    @Dortmunder Buerger 22. September 2017 at 12:25
    Falsch. Zur Wiederherstellung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie gehören nicht nur 30-40.000 Verhaftungen und anschließende Prozesse, sondern auch die Ausschaffung von Millionen Illegaler aus unserem Land. Wer immer noch glaubt, dass das in irgendeiner Weise friedlich geschehen kann und wird, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Ein sehr richtiger Hinweis, werter Ottonormalines.
    Selbstverständlich war damit nur der allererste Schritt gemeint, denn ohne die Neutralisierung der Hochverräter, Volksverräter sowie deren kriminellem Gefolge können keine der notwendigen Maßnahmen zur Sicherung der Zukunft unseres Volkes durchgeführt werden.

  17. Russland warnt vor Katastrophe

    Dmitry Peskow, Kreml-Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, soeben zur Presse:

    “Der Versuch das nordkoreanische Problem auf nicht-diplomatischen Weg zu lösen, wird die Welt in eine Katastrophe führen!“

    “Es gibt keine Alternative zur Diplomatie. Russland ruft die USA und Nordkorea zur Zurückhaltung und Deeskaltion auf!“

  18. @Dortmunder Buerger 22. September 2017 at 12:45
    Das ist richtig! Es wird ein langer Weg, und vermutlich ein schmerzhafter Weg. 30-40.000 Verhaftungen werden auch nicht reichen. Regierung, Staatsapparat, Antifa usw., die alle werden es nicht zulassen, das WIR unser Land zurück haben und erhalten wollen, die Moslems kommen dann noch dazu, die sich nicht so ohne weiteres hier wieder weg bewegen werden 🙁

  19. OT
    Passt!
    Autofahrer
    sollen jetzt Härter Bestraft werden!
    z.b. Handy Nutzung 200€ usw.

    Merkel am 24.9 Kündigen…!

  20. OT

    Wer kennt sich aus mit Anzeigen wegen Beleidigung?
    Ich habe eine Vorladung erhalten, wegen einer E-Mail.
    Hier der Text:

    Hallo Frau Monika,

     

    wie ich eben lesen mußte, ist einer Ihrer schatzsuchenden über einer Frau hergefallen(http://ingolstadt-today.de/lesen–vergewaltigung-auf-dem-heimweg%5B38617%5D.html)

    Diese Meldung ist schwer betrüblich, da ich glaubte, das  da Leute kommen,die vor Krieg und Verfolgung kommen.

    Kann es sein das diese „Neu-Deutschen“ vor „Strafverfolgungsbehörden “ fliehen und wir hier kriminelle ansiedeln?

     

    http://www.polizei.bayern.de/content/6/4/9/pks_pressebericht_2016.pdf

     

    Warum hat Ihr Helferkreis nicht Vorgesorgt und die „Fake-Fugees“ sexuell entlastet?

    Gibt es in ihren Kreisen keine Frauen, die sich die “ Furche“ beackern lassen wollen?

    Warum müssen Zivilisten bereichert werden,die es eigentlich nicht wollen?

    Bleibt unter euch und helft den Illegal-eingereisten-Merkel-Gästen, aber lasst die Menschen von Deutschland in Ruhe.

    Sie wollen sicher gut dastehn, in der Gesellschaft, deswegen engagieren sie sich auch so für die „Neu-Deutschen“.Dabei interressieren Sie sich überhauptnicht für die Mönschen, sondern nur für Ihr eigenes Ansehen.Sie sind „Heuchler“, sie wollen gut da stehen und merken garnicht, was Sie tun.Das Gegenteil von Gut ist nicht Böse, sondern „gut gemeint“.

     

    Verachtungsvoll

     

    Fred Feuerstein

    Kann mir jemand helfen?

    p-town

  21. Leute,
    inzwischen pfeifen es schon die Spatzen von den Dächern:

    DA GEHT WAS

    Auch in den Foren der LINKS – PRESSE breitet sich langsam

    HILFLOSIGKEIT ENTSETZEN RESIGNATION DEPRESSION

    aus.
    Tenor: Das kann doch nicht wahr sein. So viele NAAAHZIEHS

  22. OT Wichtig – betrifft jeden Autofahrer!

    Bundesrat beschließt weitere Aushöhlung des Rechts in der ‚BRD‘.

    Ab sofort können Autofahrer, die die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit überschreiten, bis zu 2 Jahre in Haft genommen werden; im Zusammenhang mit einem Unfall sogar bis zu 10 Jahren. Explizit heißt es: Die Gesetzesverschärfung zielt auch auf Raser, die nicht gegen andere Fahrer in einem illegalen Rennen antreten. Bestraft werden kann künftig auch, wer am Steuer „mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs ist“. Das ist ein Gesetz, wie es in Verbrecherstaaten üblich ist. Es öffnet Justizverbrechen Tor und Tür. Jeder Mandatsträger einer nicht erwünschten Partei kann nun sehr leicht weggesperrt werden, wenn er irgendwo ‚geblitzt‘ wird. Systemkritiker aufgepaßt!

  23. @ p-town

    Abgesehen von der unterirdischen Orthografie sehe ich keine Straftatbestände erfüllt. Diese Vorladung ist eine Formalität, man muss ihr nicht nachkommen. Man kann – so habe ich es schon getan – ein Erscheinen aus beruflichen oder sonstigen Gründen ablehnen und dieser Ablehnung eine Gegendarstellung zur Anzeige (z. B. mit Quellenmaterial) anfügen.
    Frage: Warum ist man so blöd und schreibt unter richtigem Namen?

  24. Wenn ich in der Vita des Herrn Zick nachfolgende Sätze lese, hat sich der „Experte“ schon für mich erledigt:

    Gemeinsam mit Ulrich Wagner leitet Andreas Zick das Graduiertenkolleg Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Er ist Stiftungsrat der Amadeu Antonio Stiftung (Vorsitzender)und der Freudenberg Stiftung sowie wissenschaftlicher Beirat für „Konflikte und Gewalt im Fußball“ des Ligaverbandes, Kuratoriumsmitglied der Civis Medienstiftung und Mitglied des fünfköpfigen Vorstands des Rates für Migration. Darüber hinaus gehört(e) er den Expertenräten der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention und des „Dialogs über Deutschland“ (Bundeskanzleramt) an.

    Quelle:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Zick

  25. Wer die Wahrkeit, Realität nicht sehen will, der wird dies auch bis zum bitteren Ende nicht wollen. Die Pseudogutmenschen erinnern an die Hitleranhänger, die selbst in den letzten Kriegstagen von einem Sieg wachträumten. Tragisch. Die Opfer heute sind wir und unseren aufgeklärten Werte. Zudem sind wir schon ein eine Parallelrealität abgerutsch, weil alles für Pseudogutmenschen unpassende verschwurbelt und verklärt wird.
    Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Bei Menschen, die politischen Wahnphantasien nachjagen ebenso.

  26. Und hier die wissenschaftliche Erklärung des Begriffs
    HELFERSYNDROM

    Laut Modell hat ein vom Helfersyndrom Betroffener ein schwaches Selbstwertgefühl und ist auf seine Helferrolle fixiert; das Helfen bzw. Gebraucht-werden-wollen wird zur Sucht. Dabei versucht er ein Ideal zu verkörpern, das er selbst bei seinen Eltern oder generell in seiner Kindheit vermisst hat. Seine Hilfsbereitschaft geht bis zur Selbstschädigung und Vernachlässigung von Familie und Partnerschaft; dabei übersieht oder unterschätzt er die Grenzen des Möglichen und ignoriert auch die Frage, ob seine Hilfe überhaupt erwünscht oder sinnvoll ist.

  27. Wenn erst einmal die Hinterteile der Weißen Männer dran sind, vielleicht wird sich dann etwas bewegen in Politik und Polizei!

  28. Insasse von Asylantis 22. September 2017 at 13:05
    @ p-town

    Abgesehen von der unterirdischen Orthografie sehe ich keine Straftatbestände erfüllt. Diese Vorladung ist eine Formalität, man muss ihr nicht nachkommen. Man kann – so habe ich es schon getan – ein Erscheinen aus beruflichen oder sonstigen Gründen ablehnen und dieser Ablehnung eine Gegendarstellung zur Anzeige (z. B. mit Quellenmaterial) anfügen.
    Frage: Warum ist man so blöd und schreibt unter richtigem Namen?

    Ich habe nicht unter meinem richtigen Namen geschrieben, die haben die IP meiner Frau ermittelt über die läuft der Telekomanschlu§

    p-town

  29. @ jeanette
    Glaube ich kaum. Köln wird wohl eher von lustvollem Stöhnen widerhallen, wenn dort die Nafris die weißen Hinterteile anbohren. Kölner stehen darauf, habe ich gehört.

  30. Nicht, daß es hier unbekannt ist, aber hier hat selbst die Welt gemerkt, wie wir bezgl. der Masseninvasion der Mohammedaner von vorne bis hinten belogen werden: Die Balkanroute ist sperrangelweit auf, die Grenzen nach Italien und Griechenland dito sperrangelweit offen, zusätzlich fliegt die deutsche Regierung Massen von Moslems ein um „den Migrationsdruck zu lindern,“ aus allen europäischen Ländern bewegt sich das Invasionsheer zügig und selbsttätig an die Titte des deutschen Sozialstaates, und der, der deutsche Sozialstaat, der demnächst kollabiert, wird so kommentiert:

    Eine Teilerklärung bietet laut Innenministerium auch das sogenannte Relocation-Verfahren, in dem Asylsuchende aus EU-Mitgliedstaaten mit besonders stark beanspruchten Asylsystemen – wie aktuell Griechenland und Italien – in andere Mitgliedstaaten umverteilt werden.

    Die einzigen „EU-Mitgliedstaaten mit besonders stark beanspruchten Asylsystemen“ sind zur Zeit Deutschland und Schweden. Ein Witz, daß wir mit rund 3 Millionen Illegalen in nur zwei Jahren im Land weitere Massen reinwinken. Obwohl… wer Merkel kennt … wer die Nomenklatura kennt… wer den Filz aus Medien, Stiftungen, Instituten, Politikern, Geschwätzwissenschaftlern, Planwirtschafts-Ämtern und Apparatschiks kennt … der wundert sich nicht.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168905935/Fluechtlingsbewegung-gestoppt-Die-Statistik-sagt-etwas-anderes.html

  31. @ Blimpi 22. September 2017 at 12:31
    Racism Profiling ist doch hier das Schlagwort der Gutmenschen und Grünen Khmer.
    Es darf einfach nicht sein,was nicht sein darf.

    Stimmt!

    man könnte es aber auch gaaaaanz interkulturel-multikulti-politkorrekt machen:

    stelle mir das so vor:

    es wird eine Einheit aufgestellt aus:

    -1500 Polizisten
    -150SEK
    -250 Fallschirmjäger
    -200Feuerwehr
    -150″bürohengste“+Übersetzer
    -2 Helis
    -einige abschiebezentren im Land, idealerweise in Flughafennähe

    die tingeln Woche für Woche durchs Land und tauchen dann unvermittelt in einer Stadt auf und riegeln diese ab bzw. je nach größe Sektoren von ca. 30.000 einwohner.

    Zahlen kann man ja anpassen.

    in diesen Sektoren wird JEDER kontrolliert.
    Oma, nafri, Kind, Hund, Drogen evtl. usw.

    alle durchfiltern!

    wer auf fahndungslisten steht /ohne Ausweis/ vorgestern aus dem bus von islamien gefallen= erstmal festsetzen.

    also ganz ähnlich wie bei einer Katastrophenevakuierung.

    wenn eine 2to Luftmine aus dem letzten Krieg deaktiviert wird, klappt das ja auch!
    alles an Leuten egal ob besucher/einwohner etc in Schulen/leere Hallen rein, mit wärmebildhelis überprüfen, Suchkommandos rein usw.

    spätestens nach ein paar Stunden sind die meisten wieder draußen und die die im Filter hängenbleiben= direkt weiter zu den Sammelzentralen für gezielte ausschaffung.

    und kommt mir keiner mit „Pass verloren“, dann bleiben die SO lange auf einer bundeswehrpritsche bei Brot und wasser, bis denen GANZ schnell einfällt, woher sie kommen.

    das System „Quarantäne-filterung“ – natürlich mit konsequent überwachten Grenzen um nachsickern zu verhindern- so lange durchführen, bis nach ca 2 Jahren bei den Aktionen nur noch wenige treffer übrigbleiben.

  32. Die Polizeibeamten – die die harten Fakten tagtäglich miterleben und damit fertigwerden müssen – leiden genau so unter den polisch korrekten Lügen und Vorstellungen von Multikultiphantasten und -träumern. Die ganz schnell – wie es solche angepaßte Zeitgenossen gerne tun – ihr Mäntelchen wechseln werden, wenn sich die politische Lage ändern.
    Der Artikel ist sehr gut, ja geradezu notwendig, um den linkslinken Träumern und Extremisten in Köln den Spiegel vorzuhalten.

  33. Es gibt doch eine klare Kante.
    Armlängen-Reker hat angekündigt, Verhaltensregeln für deutsche Frauen online zu stellen, damit sich solche Vorfälle nicht wiederholen.
    Es war sehr unsensibel, sich über die freundlichen Angebote kultureller Bereicherung zu empören und einfach so zu tun als handele es sich um einen ISlam-Pogrom!

    Und junge ISlam-Krieger strenger zu kontrollieren als die gehbinderte 80-jährige Oma Käthe Krause – das war schon sehr sehr sehr rassistisch von den bösen Polizisten.
    Was passiert, ist eh egal.
    Der Polizeibericht, aus dem am 0.01.2018 vorgelesen wird, ist schon fertig geschrieben (man muss nur noch das Datum austauschen dann nimmt man den von vor 2 Jahren): es war eine friedliche Silvsterfeier, ausgelassen, mit toller Stimmung und ohne den Hauch eines Vorfalls.
    Wie sagte Merkel doch (sinngemäß) so treffend? „Mir egal, daff iff Schuld bin, daff sie gekommen sind. Jetzt sind sie da und daff läfft sich nifft ändern.“
    Merkel soll Gerüchten zufolge schon ein durchsichtiges Kleid gekauft und die Fahrbereitschaft des Deutschen BT angewiesen haben, sie am 31.12. um 23 Uhr am Kölner Hauptbahnhof abzusetzen.
    Ob dass die Nafri betört, weiß ich allerdings nicht.

  34. Wenn die nächsten Horden einfallen, ist Schicht im Schacht. Dann wird sich hier einiges verändern und da freue ich mich diebisch drauf. Denn, merke: Erst kommt das Fressen und dann die Moral.

  35. Insasse von Asylantis
    22. September 2017 at 13:29
    @ p-town

    Schonmal was vom TOR-Browser gehört?

    nicht wirklich, hilft sowas?

  36. Dortmunder Buerger 22. September 2017 at 13:01

    OT Wichtig – betrifft jeden Autofahrer!

    Bundesrat beschließt weitere Aushöhlung des Rechts in der ‚BRD‘.

    Ab sofort können Autofahrer, die die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit überschreiten, bis zu 2 Jahre in Haft genommen werden; im Zusammenhang mit einem Unfall sogar bis zu 10 Jahren. Explizit heißt es: Die Gesetzesverschärfung zielt auch auf Raser, die nicht gegen andere Fahrer in einem illegalen Rennen antreten. Bestraft werden kann künftig auch, wer am Steuer „mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs ist“. Das ist ein Gesetz, wie es in Verbrecherstaaten üblich ist. Es öffnet Justizverbrechen Tor und Tür. Jeder Mandatsträger einer nicht erwünschten Partei kann nun sehr leicht weggesperrt werden, wenn er irgendwo ‚geblitzt‘ wird. Systemkritiker aufgepaßt!

    ————————
    Du findest es also gut wie es bisher war?
    Das irgendwelche Vollidioten in ihren aufgeblasenen Autos Rennen in Innenstädten veranstalten und unbeteiligte Dritte dabei in Mitleidenschaft gezogen werden, oder gar sterben und die Täter dann mit ein paar Hundert Euro Geldbuße davon kommen?
    Du willst das das weiter so ist, oder was genau stört dich an diesem neuen Gesetz, außer deiner offenbar extrem ausgeprägten Paranoia?

  37. Mein Vorschlag: die weiblichen Familienmitglieder dieser Wissenschaftler und Kriminologen zu Silvester 2017 zum Kölner Hauptbahnhof bringen! Die werden ganz sicher Spaß haben…
    Ich bin Silvester raus aus dieser verdammt toleranten Stadt!
    Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnte!
    Wie doof muss man eigentlich sein?

  38. OT:
    Hier eine Seite mit zahlreichen Meldungen und Fakten, die in den Staatsmedien nicht oder kaum zu finden sind:
    http://www.ysec.de/Lupe
    Die Berichte sind sorgfältig national und international recherchiert (auch nach und mit Meldungen von PI) und keine Facebook-Fake-News.

  39. Mit solch einer Installation,können die die Daten raten,
    es ist traurig,aber in diesen Zeiten von Maas und Kahane,schon bald Pflicht,
    wie ein Virenscanner.

    https://vpntester.de/anbieter/perfect-privacy-erfahrung-bewertung-alternativen/

    Ansonsten und bezüglich der Vorladung.
    „Sie haben das Recht zu schweigen,machen sie umfangreich davon Gebrauch“.
    Ferner wird der Anschluß von mehreren Personen genutzt,es muss bewiesen werden,wer den Text verfasst hat.
    Also,keiner Vernehmung zustimmen,vor allem nichts zugeben,
    falls ein Verfahren eröffnet werden sollte,die Sache einem RA übergeben.
    Ich denke eh,daß alles wegen Geringfügigkeit oder fehlender Täterermittlung eingestellt wird.

  40. @ p-town
    Ich will dir nicht zu nahe treten, aber Internet ist wohl tatsächlich noch „Neuland“ für dich? Der TOR-Browser ist die bekannteste und zuverlässigste Methode, seine IP zu verschlüsseln. Er finanziert sich aus Spenden, ist kostenlos und wird teilweise vom CCC betrieben. Wenn der nicht hilft, dann hilft nur noch mit Niqab ins Internetcafé gehen …

  41. @ p-town
    Masterplan für die nächsten unfreundlichen E-Mails:
    1. TOR Browser installieren
    2. E-Mail-Adresse bei kleinen Anbietern (eclipso.de oder 5×2.de etc.) oder im Ausland (mail.ru etc.) anlegen
    3. Anonym schreiben und sich freuen

  42. „…..Während der Soziologe Zick die anwesenden Polizeipraktiker belehrte, dass polizeiliches Handeln überhaupt erst Aggressionen und negative gruppendynamische Prozesse bei solchen Menschenansammlungen auslösen könnte, verlor sich der Kriminologe Feltes in seinem Vortrag in bester Alt-68er Rhetorik. Diese gipfelte in der Empfehlung, nächstes
    Silvester auffällige Personengruppen vielleicht besser zum Teetrinken einzuladen, statt sie gleich zu kontrollieren….“

    Das ist an Realitätsverleugnung nicht mehr zu überbieten.
    Deshalb hätte ich folgenden Vorschlag für diesen Kriminologen:
    Er könnte doch einfach diese Migranten zum Tee einladen auf der Kölner Domplatte an Silvester. Natürlich ohne jeden Polizeischutz.
    Das wäre Realitätsprüfung pur. Mal schauen welche Erfahrungen er dann sammeln wird und ob er danach noch in der Lage sein wird sich zu diesem Sozialexperimemt zu äußern. 😀

  43. Insasse von Asylantis
    Entstehen zusätzliche Kosten durch die Nutzung des TOR Browers?
    Sind die E-Mail Anbieter kostenfrei ?

  44. @ Blimpi
    Das Problem bei diesen VPN-Anbietern: Sie sind Unternehmen und haben somit AGB. In diesen müssen sie sich an das europäische Recht halten, was bedeutet, dass sie im Falle einer Straftat die Daten rausrücken müssen. Dann kommt noch das Problem mit der Bezahlung: Sobald man PayPal oder Kreditkarten nutzt, ist man wieder sichtbar.
    Der TOR Browserwird nonkommerziell von Ethusiasten betrieben, die sich an keine geltenden Gesetze halten müssen, da die Server zum Teil auf irgendwelchen Karibik-Inseln oder in einer Höhle in Nepal stehen. Es erfolgt kein Zahlungsverkehr und durch die hohe Verbreitung wird es noch schwieriger für Netz-Stasi. Je mehr Teilnehmer, desto unübersichtlicher.

  45. Dortmunder Buerger 22. September 2017 at 12:45

    Ottonormalines 22. September 2017 at 12:38
    @Dortmunder Buerger 22. September 2017 at 12:25
    Falsch. Zur Wiederherstellung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie gehören nicht nur 30-40.000 Verhaftungen und anschließende Prozesse, sondern auch die Ausschaffung von Millionen Illegaler aus unserem Land. Wer immer noch glaubt, dass das in irgendeiner Weise friedlich geschehen kann und wird, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Ein sehr richtiger Hinweis, werter Ottonormalines.
    Selbstverständlich war damit nur der allererste Schritt gemeint, denn ohne die Neutralisierung der Hochverräter, Volksverräter sowie deren kriminellem Gefolge können keine der notwendigen Maßnahmen zur Sicherung der Zukunft unseres Volkes durchgeführt werden.

    Vollste Zustimmung. Ich stelle mir die Situation ähnlich wie nach der Französischen Revolution vor. Natürlich 225 Jahre weiter vorne in der Menschheitsgeschichte. Ob die Guillotine dafür wirklich verzichtbar ist? Ich schwanke von Tag zu Tag zwischen Ja und Nein…

  46. Babieca 22. September 2017 at 13:33; Plus der Illegalen, die gar nicht erfasst wurden. Das dürften bei ganz konservativer Schätzung nochmal wenigstens doppelt soviel, wie die registreierten sein. Klar kosten uns die nicht derart viel, wie die offiziellen. Das ändert aber am kriminellen Potential nicht das geringste.

    Insasse von Asylantis 22. September 2017 at 14:27; Warum schreibt man überhaupt an solche Schlepperhelfer. Bringt doch, ausser gegebenenfalls massig Ärger nix ein. Überzeugen kann man solche Leute eh nicht. Im positivsten Fall jammert der/diejenige bloss, dass Mord- und andere Drohungen abgegeben wurden.

  47. Insasse von Asylantis
    Das ist schon richtig,allerdings,wenn,wie bei VPN keine Daten erhoben werden,kann man auch nichts herausrücken,es wurden schon Server von denen beschlagnahmt,aber danach waren die Ermittler genauso schlau wie vorher.
    Selbst wenn Zahlungen erfolgt sind,beweisen diese nur,daß ich diesen VPN Dienst nutze,mehr ist davon nicht abzuleiten und noch ist es ja auch nicht verboten…

  48. @ Blimpi

    Diese kostenpflichtigen VPN-Dienste sind vorrangig etwas für Raubkopierer, da TOR im Vergleich dazu sehr langsam ist und sich nicht zum „Saugen“ eignet. Ich habe zwar schon hin und wieder an TOR gespendet, aber warum soll ich bis zu 20 € im Monat für einen VPN-Dienst ausgeben, den ich bei TOR prinzipiell kostenlos kriege?

  49. ###########################################################

    Zum Thema Islam in Deutschland:
    Integration findet nicht statt. Der Islam will keine Integration. Der Islam will Islamisierung, zunächst mit Tee und Plätzchen, danach mit freundlichen, später unverschämten Forderungen und zuletzt mit Gewalt. Aber bis die letzten Steigbügelhalter das begreifen, ist es schon passiert.

    Die arbeitende Bevölkerung wird abgezockt mit Abgaben und Steuern, um diesen Invasoren und Völkerwanderung auf Lebenszeit zu alimentieren. Unsere Politiker treiben das mit aller Macht voran, Merkel, Grüne, Linke und SPD sehen der Entwicklung scheinbar mit Wohlwollen entgegen und befürworten ihr handeln. Noch nie in der Menschheit hat es was dergleichen gegeben, dass man ein Land auf diese Art und Weise Fremden überlässt ohne sich für die eigene Bevölkerung einzusetzen wie es die Pflicht der Politiker wäre. Die eigenen Bürger werden nicht mehr wahrgenommen, ein Verbrechen sondersgleichen, wir werden regelrecht an Invasoren versklavt.

    ################################################################

  50. Die Alt-Parteien wollen solche Vergewaltigungen und Übergriffe gar nicht ändern. Es ist der Lohn für die Mühen der langen Reise.
    Damit wird dann im Internet geprahlt. Und damit werden die nächsten angelockt.

  51. @p-town und jeden weiteren deutschen Patrioten. In diesen Zeiten ist es die Pflicht eines jeden Patrioten die Möglichkeit zur IP Verschleierung mit dem Tor Browser zu studieren.
    Was herauskommt, selbst bei relativ harmlosen Emails, wenn man es nicht macht, erfährt p-town gerade am eigenen Leib.

    Zu der Anzeige:
    Auf keinen Fall hingehen. Anrufen und mit der Begründung absagen, dass nur Angaben zur Person gemacht werden. Falls Sie sich doch entscheiden hinzugehen: Strikt jede Aussage verweigern und nur Angaben zur Person machen!!

    Dann abwarten ob etwas kommt. Kommt es zur Anzeige durch die Staatsanwaltschaft, dann bitte nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern den Rat eines in diesen Dingen gewieften Anwalts suchen und nicht den eines Wald- und Wiesenanwalts.

  52. Insasse von Asylantis 22. September 2017 at 15:17

    @ Watschel
    Nein, alles kostenfrei. Einfach mal Suchmaschinen bemühen.

    Danke für die Antwort.

  53. SOMALIA? WAS, KLIMKATASTROPHE?
    ************
    Marija 22. September 2017 at 12:44
    Der Irrsinn bekommt Konturen:
    Wegen Dürre: Österreich gewährt Somalier „Klima-Asyl“
    18.09.2017
    Erstmals wurden einem Einwanderer „Klima-Asyl“ gewährt: Das österreichische Bundesverwaltungsgericht (BVwG) hat einem Asylwerber aus Somalia „Subsidiären Schutz“ gewährt – aufgrund der Dürre-Situation in seinem Heimatland.
    Zehn Millionen könnten kommen
    Die Begründung: Trotz humanitärer Hilfe hätte sich die Lage weiter verschlechtert, das Risiko einer Hungernot bestehe weiterhin.
    6,2 Millionen Menschen seien akut von Nahrungsmittelknappheit betroffen, drei Millionen bräuchten lebenserhaltende Unterstützung.
    https://www.wochenblick.at/wegen-duerre-oesterreich-gewaehrt-somalier-klima-asyl/
    ***********
    SOMALIA? WAS, KLIMKATASTROPHE?
    S.C.H.W.A.C.H.S.I.N.N. !!!
    DAS GIBT ES KEINE KLIMAKATASTROPHE UND AUCH KEINE HUMANITÄRE KATASTROPHE!
    ES GIBT DORT EINZIG EINE ISLAMISCHE KATASTROPHE!
    EINE SCHWERWIEGENDE ISLAMISCHE KATASTROPHE!
    WENN DER ISLAM AUS SOMALIA WEG IST, DANN IST AUCH DIE KATASTROPHE WEG UND KEIN EINZIGER SOMALISCHER NEGER BRAUCHT SCHUTZ UIN EUROPA! DIE SOMALISCHEN NEGER MÜSSEN NUR GEWILLT SEIN, IHREN EIGENEN SAUSTALL AUSZUMISTEN UND IHR DRITTE-WELT-ISLAM-SCHEISSHAUS MAL ZU SÄUBERN UND ALLES WIEDER AUFZUBAUEN! DAS GILT AUCH FÜR DIE SELBSTVERSCHULDETE ÜBERBEVÖLKERUNG. DA MUSS DAS MOTTO HER: MALOCHEN STATT FICKEN!
    H.R

  54. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Wie blöd muss man eigentlich sein? Wenn da eine Gruppe feixender junger “ Flüchtlings“-Typen, vielleicht noch breit oder unter Drogen steht und Frauen anquatscht, und die Polizei die kontrolliert ist das rassistisch ? Als Frau soll man da wellcommend ohne mulmiges Gefühl sein und keine Angst haben und wenn dann man vergewaltigt wird, hat man eben wahrscheinlich keine “ Armlänge“ Abstand gehalten , ist selber schuld , oder was ?
    Dieser merkwürdige Polizeisprecher bei Lanz neulich redet sich die Welt auch schön zurecht. Laut Statistik gibt es natürlich mehr Vergewaltigungen zuhause wahrscheinlich als von solchen,- Kunststück, wo noch jedenfalls es hier mehr Deutsche gibt und fast jeder auch wo wohnt. Schlimm genug, aber das ernsthaft zu benutzen um damit zu bagatellisieren, das es massiv mehr Übergriffe auf der Strasse gibt – und das sind nur die angezeigten. – ist abscheulich.
    Immer wird so getan, als wären das unbegründete Ängste. Keiner von denen würde seiner eigenen Tochter raten abends da lang zu gehen, sorry. Bei uns wurde vor unserer Schule !! am helllichten Tag eine Frau erstochen von ihrem türkischen Ehemann vor ein paar Monaten. Noch heute legen Leute da Gedenksachen ab und Kerzen. Wenn das da schon passiert, wo soll man sich noch sicher fühlen. sicher , die statistische wahrscheinlichkeit opfer zu werden ist nicht groß, aber das ist die, dass bei einem eingebrochen wird auch nicht und da sol man sich absichern und wird belehrt, wie man sein Haus sichern soll. Sonst zahlt auch nicht mal die Versicherung. Auf der Strasse aber sind wir uns selbst überlassen,- weil es ja unwahrscheinlich ist .. so so so so
    Horden holländischer oder polnischer Männer , die sowas machen , gibt es ja auch nicht. Das ist doch klar, dass die solche kontrollieren, die typischerweise sich so verhalten . Nicht alle, aber immer sind die doch aus einem Kulturkreis, Muslime nämlich. das darf man in D nicht mal sagen, dann ist man Nazi.
    Wie soll man sich also verhalten, wenn da so eine Gruppe steht oder man mit solchen in der U-Bahn alleine ist ? Blauäugig jedesmal es darauf ankommen lassen ? Sorry, aber da muss man echt blöd sein.

  56. Das war doch schon immer so, dass sich 3000 „Männer“ zusammenrotten um 1000 Weiber (Frau-ixe -Innen und Inninen)zu schänden(könnte von einer Grünen Politikerin so gesagt worden sein).
    Ausserdem wird das nun „the same procedure as every year “ sein, war ja schliesslich schon immer so,nicht.
    Auch wenn so etwas zuletzt in Europa im Dreissigjährigen Krieg evtl so geschehen ist.
    Sicher waren die Bolschewisten-Russen auch nicht die genderfreundlichsten.
    Dafür gibts das jetzt jedes Jahr in Köln und anderswo.
    Und es hat mit nix zu tun.

  57. und der groesste Knaller diesbezüglich wurde vorhin in 3 sat beim „weltspiegel“oder wie das heisst gezündet: Da verkündete eine Moderatorin ,dass es in Indien jedes Jahr zu 10 000 Vergewaltigungen käme und jetzt eine Frauenpolizei Streife fährt gegen genau das.
    In dem was zwar noch Deutschland heisst kommt es jedes Jahr zu erheblich mehr.Bei erheblich geringerer Bevölkerung ist die Rate hierzulande proportional gesehen um ein xxx faches höher.
    wer das aber sagt oder denkt ist ein nananan-naanbrot.

  58. Warum eigentlich Polizeikontrollen ???

    Lasst die kölner Polizisten doch zu Hause mit Familie und Freunden Silvester feiern – und wer es möchte, kann sein Silvester auf der Domplatte verbringen – gemeinsam mit Anderen, die das auch möchten.

Comments are closed.