Print Friendly, PDF & Email

Nun, da die „Laut Gedacht“-Jungs Alex und Philip in den Sommerferien sind, steht das Studio leer. Zwei altbekannte Freunde der Sendung wollen diese Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen lassen.

36 KOMMENTARE

  1. Ihr blöden Männer des Berliner Senats: Ein Mann kann im Stehen pinkeln, weil er seinem Strahl gezielt eine Richtung geben kann.
    Wenn eine Frau im Stehen pinkelt, dann pinkelt sie sich pfeilgerade die Hose naß. Und zwar die Unterhose UND die Überhose. Könnte das der Grund sein, daß keine Frau im Stehen pinkeln will? Das geht nur bei Frauen, die „ohne Höschen“ unterwegs sind, und das ist nur bei wenigen im Sommer temporär der Fall, aber nicht aus dem Grund, im Stehen pinkeln zu können, ohne sich einzunässen.
    Aber das wißt Ihr wahrscheinlich auch nicht, weil Euch keine Frau attraktiv findet. Die lassen bei Euch ihr Höschen an, und zwar immer.

  2. 😛 SOMMERLOCH
    Der Sommer ist mies,
    der August ist kalt,
    die Erde erwärmt sich
    wirklich schon bald!

    Berlin 18°C, Bielefeld 14°C, Dresden 19°C,
    Erfurt 16°C, Feldberg/Schwarzw. 4°C,
    Frankfurt/Main 15°C, Freiburg/Brsg. 14°,
    Köln 16°C, Leibzig 17°C, München 12°C,
    Rostock 17°C, Zugspitze 0°C
    (11. Aug. 2017, 10 Uhr)

  3. Prima Mädels, ich hoffe, man sieht euch öfter. Noch ein wenig nachpfeffern und nicht vergessen, es gibt für uns Frauen viel zu verlieren aber auch zu gewinnen. Zeigt die Zähne mit Witz und Charme.

  4. „UN-Flüchtlingskommissar Grandi bei Bundeskanzlerin Merkel zu Gast

    Berlin (AFP) – Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise in Italien empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heute in Berlin UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi. An dem Treffen im Kanzleramt nimmt auch der Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), William Lacy Swing, teil.“

    http://www.dtoday.de/startseite/nachrichten_artikel,-UN-Fluechtlingskommissar-Grandi-bei-Bundeskanzlerin-Merkel-zu-Gast-_arid,560624.html

    Da wird sicher etwas nach Möglichkeit sehr Ungünstiges für Deutschland ausgehandelt.

  5. es geht doch um Frauen mit Schwanz – in Frauenkleidern dürften die nicht in Männer-WC’s.
    ganz neue Möglichkeiten, die der Senat eröffnet – SPD und die anderen Abartigen legen in den Prognosen zu…

  6. Hier in Berlin, wo durch ~65 % der Wähler shariaROT-unkrautGRÜN-stasiROT
    sich ermächtigt hat, den Rest der Wähler zu dirigieren, fällt das Sommerloch
    aus, denn eine shariaROTE Ober-Jung-Teddywerferin will nun endlich den Lohn
    für ihre Teddywerferei den Goldstücken unmittelbar zu gute kommen lassen.
    https://www.berlinjournal.biz/annika-klose-juso-chefin-rettungseinsatz/
    Annika es wird gefährlich. Die Knäste in Nordafrika sind KEINE All-Inklusive-
    Hotel á la http://www.berliner-zeitung.de/berlin/frauengefaengnis–wenn-kinder-auf-der-spielwiese-hinter-gittern-laufen-lernen-25647164
    Trotzdem viel Vergnügen und, die Gelegenheit wird schon da sein, Kulturbereicherung
    auch vielleicht hintereinander…

  7. Merkwürdig auch: Ausgerechnet Cottbus. Und bepöbelt wurde die Sterbende auch noch. Alles laut „Zeugenaussage“. Sieht nach NSU 2.0 aus…

  8. Chulz, der dusselige Obersoze will eine Quote für E-Autos einführen!

    Heute lese ich, dass ein E-Auto ca. 8 Jahre lang fahren muß, bis es CO2-Neutral gegenüber einem Auto mit Verbrennungsmotor ist.
    Das liegt vor allem an der CO2-intensiven Herstellung der Akkus.

    Mit allen übrigen technischen Problemen der E-Autos (Reichweite, Akku-Lebensdauer, Aufladezeit, Versorgungsnetz der Ladestationen) und zu hoher Kosten sage ich persönlich das Ende der akkubetriebenen Fzge. schon bald voraus!

    http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/martin-schulz-fuer-e-auto-quote-a-1162393.html

  9. Nun, alleine durch die Erwähnung der Frauen-Lohnbenachteiligungsberechnungsgrundlagen lohnt sich dieses Video schon!
    Kein Mensch bekommt doch mit, wie die Vollverblöteten auf ihren Benachteiligungsschwachsinn kommen.
    Die Vergleichen den Lohn von vollkommen unterschiedlichen Berufen und wundern sich dann über vollkommen „ungerechte“ Bezahlung! Wie immer ist der Gutmensch von Faken, Logik und gesundem Menschenverstand quasi unberührt.
    Das wäre eigentlich einen extra Artikel bei pi wert :O)

  10. Colonia2 11. August 2017 at 10:35
    – Ein Mann kann im Stehen pinkeln, weil er seinem Strahl gezielt eine Richtung geben kann.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, das stimmt wohl für die meisten Männer.
    Viel gravierender aber ist, dass bei Männern, die im sitzen pinkeln, aus anatomischen Gründen oft bis zu einem Drittel der Blasenfüllung zurückgehalten wird. Die unzureichende Leerung im sitzen kann sich dann manchmal auch auf die Libido auswirken.
    Also besser Frauen im Hocken, Männer im stehen und dann beide im liegen.

    Die in Berlin haben völlig ahnungslose Leute in die Ämter gewählt!!!

    WÄHLE BESSER A für D – DANN GEHT ALLES WIE VON SELBST!

  11. Das Berliner Transgender-Toilettendebakel wird in dem Video trefflich erörtert. Stimme auch sonst in allen Punkten vollumfänglich zu. Aber warum tragen diese Frauen keine Burka?

  12. Herrlich, die für Mädchen typische Verhaltensweise(4:49)einer Freundin ins offene Haar zu greifen, um einen Zopf zu flechten, aufzugreifen und hier zu demonstrieren!

    Die Gender-Tanten; z.B. Frau Elisabeth Tuider werden sich schwarz ärgern!

  13. Fr. Ferkel hat sich wohl selbst schon ewig gehasst. Schaut man sich das Männlein an ihrer Seite an, checked man doch sofort, daß da nie etwas gewesen sein konnte. Sowas ist natürlich für eine „Gottcanclerin“ unerträglich, niemals richtig durchgef***t worden zu sein. Die Mädels, übrigens, sind super. mehr davon!

  14. Mensch Leute lasst Euch doch keinen Bären aufbinden.
    Alles was die Einheitsbreiparteien im Bundeswahljahr brauchen ist ein rechtsradikaler bzw. fremdenfeindlicher Anschlag um wieder vermehrt den Kampf gegen Rääächtse zu intensivieren.
    Tippe eher auf Ehrenmord oder Antifa.

  15. Was ich von Gender-Klos halte?

    Nun, in meiner Lehrfirma hatten wir bereits „Gender-Klos“, als ich 1983 meine Lehre in einem sogenannten Männerberuf begann.
    Die sahen bei uns in der Abteilung so aus, wie eine Kloschüssel halt aussieht.
    Urinale gabs nicht, nur die bekannten Kloschüsseln.

    Nun war es aber so, dass in meinem Lehrjahr das erste Mal auch ein Mädel eingestellt wurde.
    Die hat sich nicht an den Schüsseln gestört, das übernahmen linksgrünrote Betriebsräte und Gewerkschaftsvertreter_Innen, so dass die Firma unser Klo „geschlechtergerecht“ umbauen, das heisst, eine extra Toilette samt Duschgelegenheit für die Mädels – das Mädel – einbauen lassen musste.

    Die Firma gibts heute noch, allerdings wurde die Produktion samt den neuen, damals von den Linksgrünen geforderten, gechlechtergetrennten Klos vor ungefähr 25 Jahren ins EU-Ausland verlagert.
    Ob die damals ausgebauten geschlechtsneutralen Kloschüsseln eingelagert wurden, so dass sie jetzt auf Fordern derselben Betriebsräte und Gewerkschaftsvertreter wieder eingebaut und als linksgrün-geschlechtsneutrale Innovationseinheitstoiletten gefeiert werden können, ist somit leider nicht nachprüfbar.

    Und was die Strassen und Plätze für Kanzler Birne angeht…woher weiss man denn, ob Kanzler Kohl nicht heimlich gerne mal in Frauenklamotten herumlief?

    Kanzler_In-Kohl-Plätze sollten demnach möglich sein.

  16. Ach so, das machen also gesunde, fröhliche Mädels ? Süß, die freundschaftliche Haareflechterei.

  17. Nach dem Genuss des Videos steht eins für mich fest:
    Wir brauchen dringend öfters Sommerlöcher.. 😀

Comments are closed.