"Gehacktes halb und halb" gibt es bei LIDL in Gelsenkrichen nur noch ohne Schweinefleisch (siehe rote Umrandung).
Print Friendly

„Zwei Pfund Hack zum Braten, bitte!“ „Ein Kilo Hack, gemischt?“ „Ja, bitte.“ Ein banales selbstverständliches Gespräch an der Fleischtheke im Supermarkt. Die Nachfrage der Verkäuferin soll sicherstellen, dass Menge und Produkt richtig verstanden wurden, eine alltägliche Selbstverständlichkeit. Die verschiedenen Mengenbezeichnungen im Gespräch sind Teil unserer Geschichte und Kultur, unserer Alltagskultur, sie werden nebeneinander benutzt und verstanden. Aber das ist hier nicht das Problem. Das Problem betrifft eine andere Selbstverständlichkeit:

Bei „Hackfleisch, gemischt“ geht jeder Kunde selbstverständlich davon aus, dass die eine Hälfte aus Rindfleisch besteht und die andere aus Schweinefleisch. Das ist eine leckere Mischung, egal, ob man Hacksteaks (Buletten, Frikadellen) oder eine Sauce Bolognese zubereitet, für die Pasta, die alle Deutschen lieben. Wir sind multikulturell.

Anzeige

Allerdings werden wir uns von der Selbstverständlichkeit dieser leckeren Fleischmischung verabschieden müssen, wenn wir diejenigen weiter ins Land lassen, die rigoros darauf achten, dass Schweinefleisch nicht mehr zum Speiseplan gehören soll. Muslime lehnen unsere Essgewohnheiten ab, mit einer rigorosen Intoleranz, die dazu führt, dass Geschäfte sich umstellen.

Zum Teil, weil es bereits weniger Deutsche gibt als „zugewanderte“ Muslime, zum Teil, weil es den Deutschen egal ist, was mit ihrer Esskultur geschieht (den Politikern soundso), zum größten Teil, weil intolerante Muslime in ihrem Aberglauben Herzrasen kriegen, wenn sie in die Nähe von Schweinefleisch kommen und es deshalb verboten wissen wollen. Die Geschäftswelt gehorcht den am lautesten Fordernden.

So schrieb uns eine Leserin aus Gelsenkirchen, dass sie dort „Gehacktes halb und halb“ kaufen wollte, aber dieses aus „Rind und Pute“ bestand. Den Grund lieferte LIDL gleich mit: ohne Schweinefleisch.

Als der komische Götze namens „Allah“ seine Speisevorschriften erließ, kann er nur betrunken gewesen sein, wenn es ihn denn wirklich gab. Daran darf man sehr zweifeln, angesichts solch kulinarischer Wahnideen, die jedem guten Geschmack widersprechen.

Kommen wir zurück zum „Hack“, das es für Muslime eher bei Menschen geben darf als bei Schweinen. LIDL-Gelsenkirchen hat sich unterworfen, indem es sein Hackfleisch den muslimischen Speiseforderungen angepasst hat. Aber das müssen wir uns nicht gefallen lassen. Wir können das der Kette mitteilen, in höflicher Form, wie wir es gewohnt sind. Weder in Speisevorschriften noch im Ton müssen wir Muslimen nacheifern.

» kontakt@lidl.de

Haben Sie ähnliche Beobachtungen gemacht bei Ihrem LIDL-Discounter wie unsere Leserin aus Gelsenkrichen? Dann schicken Sie uns ein Foto und den Namen der Filiale, wir werden der Sache nachgehen: info@pi-news.net.

172 KOMMENTARE

  1. Was will man von Großkapitalisten wie LIDL auch anderes erwarten? Wenn das Geld stimmt, verkaufen die noch die eigene Mutter an den Teufel. Das ist der Raubtierkapitalismus der sogenannten BRD…

  2. Für die muselackischen Analphabeten sind extra Bilder auf der Packung.

  3. Besagte Fleischgesetze hat kein Allah entworfen, sondern das wurde vom jüdischen Gott übernommen.
    Und warum ist auch klar: da Schweine Allesfresser sind und beim engen Zusammenleben auch die Ausbreitung von Krankheiten fördern können inkl der relativ leichten Verderblichkeit des Fleisches, haben die Leute in Nahost eben gelernt, dass es gesünder ist darauf zu verzichten und das ganze hat dann Eingang in die Religion gefunden. Desweiteren ist auch Schächten eine Form von Fleischhygiene und auch Tierschutz gewesen. Während man iim Judentum Gesetze erlassen hat, das das Schlachten von Tieren den Profis vorbehalten sein soll und nur gesunde Tiere gegessen werden sollten, wurden andererorts Tiere noch erschlagen undkontrolliert zerlegt und gegessen.
    Nur sind die Nah-Ost-Typen halt im vorletzten Jahrtausend stehen geblieben, während wir uns weiter entwickelt haben.

    Übrigens: wer abgepacktes Hack kauft, hat’s eh nicht besser verdient, dass er komisches Zeugs/Mischungen bekommt. Zudem wird das Zeugs kaum ein richtiger Moslem kaufen, weil da kein Halal-Zertifikat dabei ist. Zudem gibt es auch mittlerweile eine Menge (Bio)Deutscher, die kein/kaum Schweinefleisch essen. Nur muss man dann wieder sagen: Putenfleisch ist auch nicht viel besser…

  4. Hoffentlich ist das Lidl-Hackfleisch wenigstens genfrei wie der Grünländer Frischkäse. Wäre ja noch schlimmer wenn da irgendwelche gefährlichen Gene drin wären. Ich esse Käse und Hackfleisch nur von garantiert genfreien Bio-Rindern, die in freier Natur aufgewachsen sind und niemals einen Stall von innen gesehen haben.

    Gruss
    Claudi

  5. http://www.mdr.de/sachsen/dresden/riesa-schweinskopf-100.html

    „Unbekannte haben in Riesa einen Schweinskopf vor einem arabischen Lebensmittelladen abgelegt. Der oder die Täter platzierten am Wochenende vor der Eingangstür des Geschäfts an der Goethestraße einen gegarten Tierschädel. Die Dresdner Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Beleidigung.
    Im Islam gilt das Schwein als unrein. Der Schweinekopf ist daher eine Beleidigung für Muslime. „

  6. deutschland passt sich halt den ausländern an

    die juden hier haben sich immer ihr fleisch selbst gesucht lamm war beliebt

  7. # burka 11. Oktober 2017 at 08:32
    Wenn unser Staat die Personen die den Schweinskopf abgelegt haben als Täter bezeichnet, dann wendet der Staat bereits Schariarecht an.
    Nur nach islamischem Verständnis ist das eine Straftat. Ohne den Islam wäre es maximal eine Ordnungswidrigkeit, weil hier lediglich ein Lebensmittel im öffentlichen Raum abgestellt wurde.

  8. Ich kann die Themen um Muslime einfach nicht mehr ertragen. Kein Mensch, der den Koran oder die Hadith gelesen hat, will diese ekelerregend intolerante Kultur neben sich. Der Bürgerkrieg ist schon lange mitten unter uns und Menschen, die mit ihrem Gastgeber kein Wort reden und ihre Gewohnheiten ablehnen. Wer auf 3 zählen kann, weiß, wozu das führen wird.

  9. OT
    Flüchtlinge sind eine „Zeitbombe“ die man nicht integrieren kann.
    Nahezu unglaublich, dass solche deutlichen Worte bei PHOENIX und im ZDF ausgestrahlt worden sind: Der Publizit Ulrich Reitz (FOCUS) und der Psychiater Christian Peter Dogs finden sehr deutliche Worte, warum die etablierten Parteien bei der Bewertung der Flüchtlingskrise versagt haben.
    Psychiater – Flüchtlinge sind nicht integrierbar.
    https://youtu.be/EHqJaPIrTZo

  10. Danke, danke, danke für diesen Hinweis! Rind mit Pute gemischt = no way.

    Man muss beim Einkaufen mittlerweile aufpassen wie ein Schießhund, insbesondere bei Lidl. Sonst kauft man aus Versehen noch seltsame Mixturen oder gar halal.

    Bei Kaufland haben sie auch mal die „türkische Woche“ versucht. Mit Extra-Flyer auf türkisch. Die Deutschen sollten die Produkte wohl nicht kaufen. Warum die die türkische Woche nie wieder ausgerufen haben? Muss wohl ein Rohrkrepierer gewesen sein.

  11. IM KORAN „OFFENBARTE“ DER TERRORGÖTZE
    die Surenverse 2,173 + 5,3 + 6,145:
    Wenn es sonst nichts gibt u. ihr verhungern müßtet, dann dürft ihr maßvoll verzehren, ohne zu begehren („ohne zu übertreiben oder eine böse Absicht zu hegen, der bürdet sich keine Schuld auf“): Schweinefleisch, von selbst Verendetes(Aas), Innereien, Blutwurst, Ungeschächtetes u. solches, über dem ein anderer Namen als Allahs ausgerufen wurde. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  12. Dasselbe ist mir beim letzten Wochenendeinkauf bei NETTO auch aufgefallen. Gehacktes aus Pute und Rind oder gleich nur aus Pute. Habs natürlich NICHT gekauft!

  13. Dann aber bitte auch keinen Alkohol mehr bei LIDEL. Und eine Frau an der Kasse geht auch nicht!

    Oder besser – geht woanders Einkaufen, wie wäre es beim Metzger
    Und du tust dabei noch etwas Gutes
    denn du stärkst die heimische Wirtschaft.

  14. Dem werden sich bald LIDL & Co. unterwerfen:

    Alles sollte Arabisch für die Flüchtlinge sein

    Ich als Flüchtling finde, dass in Europa die Aufschrift auf Straßenschilder in Arabisch übersetzt werden sollte. Genauso sollte auf der Verpackung von Lebensmitteln auf Arabisch zu lesen sein, was sich darin befindet. Auch in Prüfungen sollte die Möglichkeit bestehen, Arabisch zu sprechen.

    Wir sollten diesen Menschen mehr helfen. Egal was es kostet.

    Ich finde, dass Europa die arabische Sprache etablieren muss. Das wäre für Flüchtlinge sehr gut.

    https://www.freitag.de/autoren/aras-bacho/alles-sollte-arabischfuer-die-fluechtlinge-sein

    Ja, vor allem sollten wir die Zufahrten zu Weihnachtsmärkten, Volks-/Bürgerfesten, Musikfestivals etc. großräumig und detailliert auf Arabisch ausschildern, damit sich die „Flüchtlinge“ mit ihren Lkws nicht verfahren! Und wir sollten wieder aufhören, überall diese hässlichen Merkel-Poller aufzustellen, welche die „Flüchtlinge“ doch nur aussperren und ausgrenzen. No Nations, no Borders, no Pollers!

  15. wundert mich, dass der begriffliche Terminus … “ halb und halb “ und “ gemischt “ noch nicht unter Rassismusverdacht und aus der politisch Linksgrünen Ecke angezeigt wurde, ich könnte aber wetten, dass der Gleichstellungsbeauftragte der neuen Bundesregierung das bald ändert, im übrigen bin ich der Meinung, dass in Zeiten der … “ Ehe für alle “ auch Rinder und Schweinemett in einer 500g Verpackung heiraten dürfen sollten !

  16. Lidl ist ohnehin haram für mich. Igitt, was die sich alles geleistet haben die letzten Jahre, und dann dieses Publikum…

    Allerdings ist dieses gemischte Hack kein Etikettenschwindel, denn es steht ja drauf: „Hackfleisch Rind und Pute“, nicht etwa „halb und halb“ – das könnten sie sich wirklich nicht leisten, Ware fehlerhaft zu kennzeichnen, das gäbe Ruckzuck eine Klage der Konkurrenz.

  17. Die Moslems fordern ja nichtmal. Aber weil man ja weiß, wo bei denen der Arsch ist, kriecht man schon mal rein. Besonders wenn man der erste ist, dann kann man es sich dort gemütlich machen in der Hoffnung, daß da irgendwo hinter dem Komma etwas Kohle abfällt.

    Die deutsche Wirtschaft macht im Prinzip das gleiche wie 1933.

  18. Hier wird auch Kulturgut zerstört. Die Art und Weise wie wir leben hat auch sehr viel damit zu tun was wir essen. Das dümmliche Argument vieler Linker „dann kauf doch da ein wo es dein Lebensmittel gibt“, zieht dann nicht mehr, wenn alle Geschäfte in deiner Umgebung dir gar nicht mehr die Möglichkeit lassen Schweinefleisch einzukaufen. So der Fall für viele Ältere in bestimmten Stadtteilen Deutschlands. Die haben häufig kein Auto mehr, können fußläufig nicht mehr weit von zu Hause weg und da bleibt dann nur noch der islamisierte Süpermarket übrig. Und schon hat einen die Islamisierung im Griff. Und was sagt dann der Linke dazu: „Nun ist es halt so!“

  19. Halb und Halb war immer Rind und Schwein. Sollte man so belassen. Wieso nennt man es nicht „Pute und Rind“?

  20. „100% HALAL“ auch in Krefeld (siehe Logo oben rechts):

    https://de-de.facebook.com/Shah-D%C3%B6ner-Pizza-175781906264779/

    Den Empfehlungen zufolge soll das dort angebotene Essen sogar sehr lecker sein. Trotzdem würde mir der Bissen im Halse stecken bleiben bei der Vorstellung, dass Hühner und Kälber bei vollem Bewusstsein langsam verbluten und dabei im Todeskampf ihr eigenes Blut und Erbrochenes respirieren, während ein Imam irgendwelche Koranverse murmelt und wimmert.

  21. Hack aus Rind & Pute ist m. M. schon fragwürdig genug…

    aber die türkische Kassenkraft bei meinem nächstgelegenen Lidl grüßt mich nicht und ist unfreundlich (grimmiger Blick), doch wenn sie ihre (Kopfbetuchten) Landsleute sieht sprüht sie regelrecht vor Freundlichkeit. Also fahre ich 5km weiter zur nächsten Lidl Filiale, dort wird man zuvorkommend und freundlich bedient.

  22. Ist das Hackfleisch auch von Halal geschlachteten Tieren, ansonsten könnten wir die Musels verüärgern.

  23. Wird das Zeug auch in einer extra Kühlbox gelagert? Die trennen doch sonst eigentlich immer Geflügel und andere Fleischsorten. Jedenfalls abartig die ganze Angelegenheit, nach den ausradierten Kreuzen auf den Verpackungen nun der nächste Vorfall. Lidl kann mich langsam mal!

  24. …. Halal – TK Hühnchen neben Wiesenhof-Hühnchen bei FAMILA !! . . .
    …und „liebe“ Grüße an den Halal Türkenschächter DOGUTÜRK in Haselau bei
    Uetersen !!!…….

  25. Da gibts dann nur eins:
    Als Biodeutscher solche Läden kategorisch zu meiden.
    Sollen sie doch mit ihren Neubürgern glücklich werden und Geschäfte machen. Mal sehen, wie lang das gut geht. Noch sind die Restdeutschen in der Mehrzahl ! Solange bis der break-even point erreicht ist (und auch danach – wenns da noch „deut. Metzgereien“ gibt) —–Boykott !

  26. @ Goldschatz 11. Oktober 2017 at 09:01

    Damals sah die auch schon so aus

    Gruselig die Alte, mir kam gleich wieder das Frühstück hoch

  27. Habe eben diese Mail an Lidl gesendet, obwohl ich seit langer Zeit um dieses Kopfwindel-Paradies einen großen Bogen mache.

    Hackfleisch gemischt ohne Schwein mit Pute. Wo leben wir eigentlich? Sie als Ladenkette treten von einem Fettnäpfchen ins nächste.
    An dieser Stelle würde ich raten, packen Sie Ihren ganzen islamverseuchten Kram zusammen und ziehen dort hin, wo Sie von keinem Ungläubigen belästigt werden. Wenn man den Artikel wieder liest kommt einem unwillkürlich das Kot..en. Ich bin schon lange kein Kunde mehr in Ihrem Kopfwi..el Etablissement und hoffe, es werden noch viele die dieses meiden, dann können Sie glücklich mit den Ar..hhoch-Betern feiern und selig werden bis ans Ende.

  28. Das war’s dann endgültig LIDL.Und Tschüß.Schade eure Brötchen waren nicht schlecht. Die könnt ihr jetzt an eure neue Kundschaft verkaufen.

  29. Ich war gestern bei real. Das ist der Grosmarkt, wo gerne auf türkisch ein „gesegneter Ranadan“ gewünscht wird.
    Dort gibt es mittlerweile zwei Extra Gefriertruhen, auf denen“halal“ in lateinischer und arabischer Wurmschrift steht.

    Man sieht: Tierschutz ist diesen Geschäftemachern egal; Hauptsache, der Umsatz stimmt.

  30. Alternativ zum Heimischen Metzger kann ich den Einkauf im „Russen“/ MIX-Markt empfehlen.
    Da gibt es noch richtig dicke Schweinespeck Schwarten, Schweinshaxen / pfoten und manchmal auch ganze Schweinsköpfe.

  31. Cendrillon
    11. Oktober 2017 at 08:31

    Ohne Gen und ohne Atomkraft – das ist genauso logisch wie qm-weise Wälder roden (Tod den CO2-Fressern!) um Maisfelder anzulegen um CO2-neutral Biogas, also Methan (12* stärkerer Treibhauseffekt als bei CO2), herzustellen.

    GENIAAAAAL diese Grünen!

    Gegen Gene! Tod dem Leben!
    Gegen Atomkraft! Tod dem Universum!
    Gegen Bildung! Tod der AfD!

    Diese geforderte Gen- und Atomkraftfreiheit sind Anklagen an das Bildungssystem.

  32. „Der oder die Täter platzierten am Wochenende vor der Eingangstür des Geschäfts an der Goethestraße einen gegarten Tierschädel. “
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Man stelle sich vor: bei dem kleine- Jungenstreich wird von „Tätern“ gesprochen! Evtl. sogar von „radikalen“ Tätern…
    Mir ist jetzt klar, wie die hohe Anzahl an „rechtsradikalen“ Straftaten zustande kommt!!!

  33. Schon alleine wegen des Publikums wäre es mir persönlich angenehm, wenn die Kaufhausketten dazu übergingen, Filialen für Einheimische und Muslime getrennt anzubieten.
    Jeder Einkauf wird für mich mittlerweile zur Tortur.

  34. Um beim Thema zu bleiben:

    Viele Typen freuen sich, dass es halal gibt, weil man doch so ein bisschen die Kultur der traumatisierten Flüchtlinge kennenlernt und ihnen somit zeigt wie willkommen sie sind. Außerdem vermittelt es ihnen ein Gefühl von Heimat (wie nazi, wenn unsereiner – lassen wir das, kennen wir!).
    Wenn ich dann frage, was dieses „halal“ sein soll, nur leere Blicke. Wenn ich es dann zeige, kommen der Ekel und das Unverständnis. Alle weiteren Bekundungen bleiben den Gutis danach erstmal im Halse stecken und man sieht es hinter den Augen arbeiten.

    Am besten ist es, wenn sogenannte Tierschützer plötzlich lernen, was halal bedeutet. PLATSCH! „AUA, harter Boden!“

  35. Bei uns im Ort steht mittwochs und samstags ein Hähnchengrill vor dem Spar. Seit ich mal ein Gespräch mit bekommen habe zwischen einer Kundin und dem Betreiber, dass das Halal-Hähnchen sind, kaufe ich dort nicht mehr.
    Leider ist das nirgendwo ausgewiesen, so dass die meisten Kunden das nicht wissen.

    Übrigens, die größte Museldichte findet man in Schnellrestaurants bei Nordsee und MacDoof. Beide Ketten haben was NICHT im Angebot?

  36. Es ist ganz einfach. Als Patriot kaufe ich dann halt nicht mehr in diesem Moslem-Laden ein, fertig. Konsumenten-Macht !
    Dazu vielleicht ein kurzes, freundliches Schreiben mit klarer Ansage. Als Deutscher sollte man ohnehin wieder mehr die kleinen Läden stärken. Mehr Qualität ! Die Karawane zieht weiter.

  37. schrottmacher 11. Oktober 2017 at 08:28

    Und warum ist auch klar: da Schweine Allesfresser sind und beim engen Zusammenleben auch die Ausbreitung von Krankheiten fördern können inkl der relativ leichten Verderblichkeit des Fleisches, haben die Leute in Nahost eben gelernt, dass es gesünder ist darauf zu verzichten und das ganze hat dann Eingang in die Religion gefunden.“

    Stimmt, die Ernährungsvorschriften sind historisch gewachsen. Während in Mittel- bis Ostasien sich das Hausschwein mit Abfällen, menschlichen Exkrementen und hin und wieder einem Kadaver durchs Leben schlug und deshalb sicher häufig an Trichinose erkrankte, erhielten die glücklichen, behüteten Schweine in den endlosen Urwäldern Germaniens mit Eicheln und Bucheckern das beste Futter überhaupt, das Fleisch war praktisch trichinenfrei und von einzigartigem, nussigem Geschmack. Deshalb sind wir guten Gewissens „Schweinefleischfresser“ geworden.

  38. Ist es überhaupt gesetzlich erlaubt, diese 2 Sorten Fleisch zu mischen und so zu verkaufen ?
    Damit sollte sich ein Lebensmittelamt befassen!
    „Geflügelfleisch muss stets vom übrigen Fleisch, also Rind-, Kalb- und Schweinefleisch, getrennt werden und benötigt einen abgegrenzten Stellplatz im Kühlraum.“
    „Für Frischgeflügel in Bedienung ist ebenfalls ein abgegrenzter Bereich Vorschrift. In der Fleisch-Theke muss Geflügel daher durch eine Plexiglasscheibe vom übrigen Sortiment abgetrennt und so separat präsentiert werden. Auch separate Werkzeuge, Schneidebretter und Behältnisse müssen verwendet werden. Bewährt hat sich, rohem Geflügel Arbeitsgeräte in einer bestimmten Farbe zuzuordnen (z. B. gelb), um sie von den Arbeitsgeräten für Rind- bzw. Schweinefleisch zu unterscheiden.“
    https://lebensmittelpraxis.de/sortiment/warenkunden/2022-gefluegel.html?start=1

  39. Danke Lidl, das wird die Muselmanen aber freuen, zum Dank machen sie euch dann vielleicht ein „Häufchen“ ins Regal, aber das hättet ihr euch auch redlich verdient!

  40. Offensichtlich denken die großen Handelsketten schon an die zukünftigen Konsumenten und empfehlen sich bereits mit einem flächendeckenden Halal-Angebot, denn:

    Rund 70.000 Syrer und Iraker bemühen sich derzeit um einen Familiennachzug zu Angehörigen in Deutschland. Das erfuhr die Deutsche Presseagentur aus dem Berliner Auswärtigen Amt. Demnach liegen an den deutschen Auslandsvertretungen in Beirut, Amman, Erbil, Ankara, Istanbul und Izmir in dieser Zahl Terminanfragen für einen Familiennachzug von Schutzberechtigten aus dem Irak und Syrien vor. on Anfang 2015 bis Mitte 2017 erteilte das deutsche Außenministerium bereits rund 102.000 Visa zum Familiennachzug für Syrer und Iraker. Auf Basis der Terminbuchungen und bisheriger Werte schätzt das Ministerium, dass bis 2018 etwa 100.000 bis 200.000 weitere hinzukommen könnten. Die Linke-Politikerin Ulla Jelpke sprach von einer überschaubaren Zahl und forderte, den Familiennachzug nicht weiter einzuschränken.

    Die Wahl ist gelaufen und die Schleusen werden geöffnet….soviel zum Thema „200.000“.

    Quelle:
    http://www.krone.at/592905

  41. @ schrottmacher 11. Oktober 2017 at 08:28

    Das mohammedanische Schweinefleischverbot hat mit dem jüdischen nicht viel zu tun. Ersteres entstammt einer simplen Logik – das Tiere ist Unrat, also ist es unrein und macht wiederum unrein. Aus demselben Grund sind zum Beispiel auch Aasfresser wie Krähen oder Geier im Islam keine erlaubten Speisetiere. Für Hunde gilt das gleiche. Dieser im Kern heidnische Volksglauben hat sich von Ägypten aus seid dem ersten vorchristlichen Jahrhundert im Nahen Osten verbreitet. Mohammed hat ihn einfach nur aufgegriffen. Eine Verwandtschaft mit den jüdischen Speisegesetzen besteht höchstens darin, daß auch diese eventuell durch diesen Volksglauben beeinflußt wurden. Theologen diskutieren seit Jahrtausenden über den Grund für die jüdischen Speiseverbote. Ich selber neige der Meinung zu, daß es einfach um Gruppenkohäsion geht: Speisegesetze verhindern zu enge Kontakte mit anderen Gruppen und sichern so den Bestand der eigenen Gruppe. Diese Erklärung macht Sinn und funktioniert, egal ob man gläubig ist oder nicht. Mohammed hat dasselbe getan, und wie gut es funktioniert, sehen wir ja.

    Im jüdischen Speisegesetz ist das Schwein nur eines von unzähligen Tieren, die verboten sind. Erlaubt sind nur Säugetiere, die zweigespaltene Hufe haben UND Wiederkäuer sind. Um die Auslegung des UND klarzustellen, werden einige Tiere, die nur eine der beiden Bedingungen erfüllen, ausdrücklich als verboten aufgezählt: Kamel, Klippdachs und Hase, weil sie wiederkäuen (zumindest sieht es so aus), aber keine gespaltenen Hufe haben. Und Schweine, weil sie gespaltene Hufe haben, aber nicht wiederkäuen. Bei Vögeln und Fischen wird es erst richtig kompliziert.

    Vor diesem Hintergrund wird auch klar, daß die Erklärung des Schweinefleischverbots zur Vermeidung von Krankheiten Blödsinn ist. Zum einen wird Schwein in den meisten heißen Regionen der Welt ohne Probleme verspeist. Das schließt den Nahen Osten, sowohl heute als auch zu biblischen Zeiten, ein. Und zum andern ist, wie gesagt, Schwein nur der eine Sonderfall, der für uns wichtig erscheint.

  42. @ Jakobus 11. Oktober 2017 at 09:19:

    Man sieht: Tierschutz ist diesen Geschäftemachern egal; Hauptsache, der Umsatz stimmt.

    Das ist weit mehr als nur egal. Und natürlich geht es bei der Planung von Lidl und anderen Wirtschaftsunternehmen um Umsatz. Es ist ganz prinzipiell auch nicht verwerflich, das anzubieten, was die Mehrheit der Kunden entweder ausdrücklich wünscht (Moslems) oder auch akzeptiert (andere), anstatt etwas ins Sortiment aufzunehmen, das ein Teil der Kunden komplett ablehnt. Das macht jeder Unternehmer. Auf DIESER EBENE ist das vollkommen unideologisch und auch kein Zeichen irgendeiner Islamisierung, sondern eine Folge davon, dass massenhaft Moslems im Land sind.

    Es gibt aber noch eine weitere Ebene, die dahinterliegt. Jeder kann ohne weiteres Wissen erkennen, dass es sich beim Schächten um eine rituelle Handlung handelt. Wenn das irgendwelche Satanisten in einem Hinterzimmer machen würden, könnte jeder sehen, was es ist. Auch die normale Schlachtung ist keineswegs ein rücksichtsvoller Vorgang, aber sie hat keinen rituellen Hintergrund, bei dem einer Wesenheit oder einem gewissen Prinzip ein Opfer gebracht wird – wobei das Opfer nicht das Fleisch des Tieres ist (das essen ja die Menschen), sondern das Leid und der Schmerz des Tieres, an dem sich die Wesenheit offenbar ergötzt, was Rückschlüsse auf ihre Natur zulässt.

    Das ist etwas sehr Düsteres und Hässliches, mit dem ich mich eigentlich gar nicht befassen will. Ich weiß, dass es auch zuweilen von vereinzelten Grünen kommt (aber nicht Parteipolitik ist), aber wem es nicht schwerfällt – und das sind häufig Frauen – könnte vielleicht doch einmal darüber nachdenken, auf Fleisch zu verzichten oder es zu reduzieren. Es gibt mittlerweile sehr gut schmeckende Brotbeläge auf Sojagrundlage und vieles andere, vegatarisch leben ist kein Verzicht, man kann dabei sehr lustvoll schlemmen. Und es tut der Seele wirklich gut.

  43. Sie treiben es soweit dass es bald wieder heisst:
    „Koffer packen bis morgen 12 Uhr Mittag und dann Ausreise“
    Jeder in sein Heimatland.

  44. „Zwei Pfund Hack zum Braten, bitte!“ „Ein Kilo Hack, gemischt?“ „Ja, bitte.“

    So lief das bei mir nicht ab, als wir noch in Absurdistan verweilten. Da ich nicht kochen kann und will, war (und ist) meine Frau für solche Angelegenheiten zuständig. Aber wenn ich Bock auf Mettbrötchen mit Thüringer hatte, bestellte ich wie folgt: 500 Gramm Thüringer, bitte. Verkäuferin: Ein Pfund Thüringer? Nein, ein halbes Kilo. 😉

    Zoni 11. Oktober 2017 at 08:19

    „Was will man von Großkapitalisten wie LIDL auch anderes erwarten? Wenn das Geld stimmt, verkaufen die noch die eigene Mutter an den Teufel. Das ist der Raubtierkapitalismus der sogenannten BRD…“

    Da ist noch jede Menge sozialistischer Sozialneid à la Honecker und Makel hängen geblieben, wie ich feststellen muß. Und Denkträgheit oder -Faulheit. Da Deutsche noch die finanzstärkste Gruppe sind, stimmt nur bei ihnen die Kasse, nicht die Hartz-IV.-Kasse der Kuf.fnucken.

    Und ohne unseren „Raubtierkapitalismus“ wäre eure DäDäEr sehr viel eher untergegangen, mit dem Aufbau hätte es auch nicht geklappt. Was den Sozialisten nicht in die hohlen Schädel gehen will ist die Tatsache, daß Sozialimus immer auf dem vorangegangenen Kapitalismus Anderer gründen kann.

    Eine quer durch die kommunistischen Staaten bekannte Weisheit fand ihren Weg bis zu mir: Sozialismus ist der längste Weg vom Kapitalismus zum Kapitalismus! Wer das, zumal als Ex-DäDäEr-ler nicht weiß, macht deutlich, was Bildungsproletariat bedeutet.

    Im Gegensatz zu euch ging es uns damals sehr gut, in der sozialen Marktwirtschaft!

  45. Lidl sollten wir zum einen immer wieder als Islamistenladen brandmarken, zum anderen boykottieren.
    nach der Sache mit den wegretouchierten Kreuzen jetzt das: Lidl ist ein Moslemladen!
    Das könnte man diesem auch unter facebook.com/Lidl mitteilen.

  46. Bei LIDL hier in Südbayern habe ich schon seit einigen Monaten festgestellt, dass alle Produkte die
    Schweinefleisch enthalten, mit einem überdeutlichen Symbol versehen sind.
    Nach dem Motto: „Achtung unrein! KUFFAR! PFUI!“
    Wie wärs mit einem genauso deutlichen Symbol für „ACHUNG HALAL! Das Tier musste Höllenqualen erleiden beim Schlachten“!
    Wieder ein 1A-Beispiel für die Bereitschaft der westlichen, rückradlosen Huren, sich vor jedem
    noch so idiotischen Forderer zu bücken und sich in den A**** f***** zu lassen….

  47. Da hat HALLALLIDL den Moslems wieder mal den Arsch geküsst, und diskriminiert die Asiaten. Wo bleiben eigentlich Waschbär, Lurch, und Fledermaus in der Fleischtheke.

  48. Kaufen die Deutschen ihr Fleisch wieder beim Fleischer, so wie sich das – ohnehin – gehört.
    Dann kann Lidl seinen Kramladen weiter zum Kuffnucken-Shop umfunktionieren. Wen interessiert das schon?

  49. Kaleb 11. Oktober 2017 at 08:36
    # burka 11. Oktober 2017 at 08:32

    „Ohne den Islam wäre es maximal eine Ordnungswidrigkeit, weil hier lediglich ein Lebensmittel im öffentlichen Raum abgestellt wurde.“

    Das stimmt so nicht! Ein Straftatbestand setzt sich aus dem objektiven und subjektiven Tatbestand zusammen. Wenn also jemand einen Schweinekopf vor einen Bückbeter-Pfuhl legt, geschieht das mit einer gewissen Intention, also dem subjektiven Tatbestand.

  50. schlaefer82 11. Oktober 2017 at 09:21

    Alternativ zum Heimischen Metzger kann ich den Einkauf im „Russen“/ MIX-Markt empfehlen.
    Da gibt es noch richtig dicke Schweinespeck Schwarten, Schweinshaxen / pfoten und manchmal auch ganze Schweinsköpfe.

    Die Schweisköpfe eignen sich besonders zum dekorieren von den Hassbuden öhm Moscheen.

    Ich kaufe immer Seranoschinken am Stück mit Knochen und wenn der Schnken gegessen ist fliegt der Knochen vor die Tür der Hassbeter

  51. Kann man kein Schweinefleisch mehr kaufen? Gibt es Bestrebungen den Konsum von Schweinefleisch generell zu verbieten?
    Nein!
    Also was soll dann diese Kleingeisterei? Einfach nicht kaufen und das war’s dann.
    Auch Deutsche, womöglich sogar Patrioten, wollen kein Schweinefleisch essen. Muss man die dann auch mit wütenden, beleidigenden E-Mails traktieren, so wie Lild das ja nun geschieht?
    Bekommen Juden auch so eine Mail und werden angegriffen, weil sie auch kein Schwein essen?
    Übrigens die Schweinefleich Produktion ist in Deutschland 2016 gegenüber 2015 leicht gestiegen.
    Nach der hier vorherrschenden Logik, müsste die ja im Zuge der Umvolkung drastisch sinken, wie passt das dann zusammen?

  52. …noch nie in der geschichte haben regierungen, politiker und medien das eigene volk derart verachtet wie die deutsche regierung, deutsche politiker und deutsche gez-medien das deutsche volk verachtet
    …ist nicht unbedingt meine meinung, sondern die meinung meiner kollegen aus anderen ländern
    …wer von euch global arbeitet, kennt diese einschätzung sicher auch

  53. @ schrottmacher 11. Oktober 2017 at 08:28
    @ Hammelpilaw 11. Oktober 2017 at 09:32
    @ Dr. T 11. Oktober 2017 at 09:46

    Zum Thema Schweinefleisch & Gesundheit möchte ich zusätzlich noch einmal auf die Ausarbeitung des Arztes Dr. med. Hans Heinrich Reckeweg (1905-1985) hinweisen.

    Auszüge seines allgemein verständlichen Vortrages können nachgelesen werden unter: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/schweinefleisch-und-gesundheit

    Bitte beachten Sie: „Besonders gefährlich wirkt sich der Schweinefleischgenuss in tropischen Gegenden aus, was sich u.a. auch zu erkennen gibt in Gegenden Afrikas, die bei der gleichen Klima einerseits islamisch und in dem nahe daneben liegenden Gebiet von westlicher Zivilisation beherrscht sind. Die nach den Gesetzen des Islam lebende Bevölkerung ist gesund, während die nach westlichen zivilisatorischen Prinzipien lebende Bevölkerung alle typischen, durch Schweinefleischgenuss bedingten Zivilisationskrankheiten aufweist.“

    Dies war auch der Grund, weshalb im Afrikakorps „Schweinefleischverzicht in der Nahrungskette“ angeordnet wurde.

  54. Komplett bescheuertes Produkt, daran sieht man schon das die Bückbeter überhaupt nichts von guter Küche verstehen, als nächstes mischen die noch Rind und Fisch zusammmen, einfach nur zum abkotzen..

  55. wer Hackfleisch bei LIDL kauft dem ist auch nicht mehr zu helfen, da schnippel ich mir lieber ein paar Bratkartoffeln als mir das zu geben und diesen Islamkriechern auch noch Geld hinterherzuwerfen

  56. Ich bin ja auch gegen Anbau und Nutzung von gentechnisch veränderten Organismen, aber dieser Ihr Post war doch tatsächlich
    komplett genfrei
    😀

  57. Das ist nichts anderes als das Abbild der Gesellschaft. Ein Indikator. Inzwischen haben wir hier eben soviel von den netten Rechtgläubigen leben, daß der Markt darauf reagiert. Das ist das natürlichste der Welt. Ganz ehrlich: Es ist ja auch nicht verwerflich, Hackfleisch als Mischung von Rind und Pute anzubieten. Die Ursache dieser Nachfrage ist allerdings nicht wünschenswert nach meiner persönlichen Einschätzung das eigentliche Problem.

  58. OT

    Immer wieder sieht bzw. hört man bei Auftritten von Islamkritikern den Vorwurf von muslimischen Diskutanten an die kath. Kirche bzgl. Kindesmisbrauch.
    Neben der Tatsache, dass man nicht mit Steinen werfen sollte, wenn man selbst im Glashaus sitzt, zeigt dieser Faktartikel eindrucksvoll, wie sich die Erziehungsmaßnahmen der deutschen Gutmenschen hauptsächlich gegen „die schon länger hier Lebenden“ oder neueste Kreation des BAMF : „Beheimatete“ richtet.
    Wäre nicht der muslimische Arzt Mimoun Azizi, wären diese Misstände bis heute nicht aufgedeckt.
    Genderismus, Frühsexualisierung etc. sollen die „beheimateten“ Kinder in ein bestimmtes Weltbild lenken, während man in Koranschulen auf staatliche Vorschriften verzichtet und kaum Einblick hat, welches Weltbild dort gelehrt wird. Beispielhaft nenne ich die Erziehung der Mädchen zur „guten“ Jungfrau und den Vorgaben, später einen Muslim zu heiraten. Das ist eine religiös rassistische Erziehung, da in Deutschland ja auch nicht gelehrt wird, man dürfe nur einen Deutschen heiraten. Genau das führt zu Parallelgeselschaften.
    Die linken Weltverbesserer ignorieren diese rassistische Vorgaben des konservativen Islam und meinen, sie müssten nur ihre angestammten Mitbürger erziehen.
    Dieser Beitrag ist als Argumentationshilfe gedacht.

    FAKT | 10.10.2017 Kindesmissbrauch in Moscheen -Mit Video-

    Es ist bislang ein verschwiegenes Problem – doch es ist ein relevantes Problem. Das Tabu wird nur ganz zögerlich gebrochen.

    http://www.mdr.de/investigativ/kindesmissbrauch-in-moscheen-100.html

  59. „Da hat HALLALLIDL den Moslems wieder mal den Arsch geküsst, und diskriminiert die Asiaten. Wo bleiben eigentlich Waschbär, Lurch, und Fledermaus in der Fleischtheke.“

    Das liegt nur an der Nachfrage. Wenn Millionen hier nach Würmern, Schlangen und Heuschrecken nachfragten, dann wären sie auch im Regal…

  60. Rind und Pute darf eigentlich schon aus Gründen der Hygiene überhaupt nicht zusammengebracht werden. Erhöhte Salmonellengefahr!!!!

  61. Iche 11. Oktober 2017 at 09:23

    „Gegen Gene! Tod dem Leben!
    Gegen Atomkraft! Tod dem Universum!
    Gegen Bildung! Tod der AfD!“

    Und zack – in ein Plakat umgesetzt und ab dafür!
    Ich stelle mir gerade linksradikale Jugendliche (weiblich, natürlich!) vor, die mit offenen Mund vor den Plakaten stehen und versuchen, den tieferen Sinn hinter diesen Slogans zu verstehen. Natürlich vergeblich!

  62. Was die Moslems fressen,ist deren Sache.Doch eines Tages,wird mit deren Forderungen per Salamietaktik,es so weit sein,das wir Restdeutschen das zu machen haben,was die Moslems uns befehlen!

  63. Ich muss der Darstellung im Artikel -leider- scharf zurückweisen!

    „Forderungen“ von Moslems sind in der (noch) Unterzahl die absolute Ausnahme da im Koran erst eine gewisse Überlegenheit zur Machtergreifung vorgeschrieben ist… somit ist „unser“ Verhalten lediglich vorauseilende Unterwerfung…

  64. Hammelpilaw
    11. Oktober 2017 at 09:32

    Ihr blöden Nazis kommt immer nur mit Wissen!

    WAZI Wissensistische Ahasozialisten?.

    Ihrer Ausführung muss ich mal nachgehen, klingt hochinteressant!

  65. Hammelpilaw
    11. Oktober 2017 at 09:32

    Ihr blöden Nazis kommt immer nur mit Wissen!

    WAZI Wissensistische Ahasozialisten?.

    Ihrer Ausführung muss ich mal nachgehen, klingt hochinteressant!

  66. Hammelpilaw
    11. Oktober 2017 at 09:32

    Ihr blöden Nazis kommt immer nur mit Wissen!

    WAZI Wissensistische Ahasozialisten?.

    Ihrer Ausführung muss ich mal nachgehen, klingt hochinteressant!

  67. Hammelpilaw
    11. Oktober 2017 at 09:32

    Ihr blöden Nazis kommt immer nur mit Wissen!

    WAZI Wissensistische Ahasozialisten?.

    Ihrer Ausführung muss ich mal nachgehen, klingt hochinteressant!

  68. Hammelpilaw
    11. Oktober 2017 at 09:32

    Ihr blöden Nazis kommt immer nur mit Wissen!

    WAZI Wissensistische Ahasozialisten?.

    Ihrer Ausführung muss ich mal nachgehen, klingt hochinteressant!

  69. ähm, PI: Ich habe den Kommentar einmal abgeschickt- bekam ein Datenbankfehler. Als ich die Seite erneut aufrief, sah ich meinen letzten Kommentar viermal.

  70. Es wird immer mehr zur Tortur, hier in der Nähe von München, sich mit Lebensmitteln zu versorgen ohne den Mief, Geschrei, Meuten von Musl-Nachwuchs im Wagen, zu Fuß im Wanst, laufenden Müllsäcken, Kopfwindeln, und , und, und ausgesetzt und mit einem mieses Magengefühl kurz vorm Kot–en ständig begleitet zu werden. War gestern in Niederbayern in kleineren Ortschaften bei Metzgern und Lebensmittelläden unterwegs, und siehe da, kein islamverseuchtes Publikum, vor und hinter der Theke,weder auf der Straße noch in den Geschäften oder sonst irgendwo zu sehen, ein Tag der mich an die Zeit vor 30-40 Jahren erinnerte und einfach nur erfreulich und angenehm war und außerdem waren die Fleischwaren frischer, wohlschmeckender und ansehnlicher als die Massen-Food bei diversen Discountern und nicht mit Sicherheit rein von dem Musl-Geruch. Werde in Zukunft nur noch die paar Km in Kauf nehmen, denn ein Tag wie Gestern ist es allemal wert eine Zeit ohne Brechreiz und Augenschmerz schmarotzerfrei und muslfrei zu genießen.

  71. Es wird immer mehr zur Tortur, hier in der Nähe von München, sich mit Lebensmitteln zu versorgen ohne den Mief, Geschrei, Meuten von Musl-Nachwuchs im Wagen, zu Fuß im Wanst, laufenden Müllsäcken, Kopfwindeln, und , und, und ausgesetzt und mit einem mieses Magengefühl kurz vorm Kot–en ständig begleitet zu werden. War gestern in Niederbayern in kleineren Ortschaften bei Metzgern und Lebensmittelläden unterwegs, und siehe da, kein islamverseuchtes Publikum, vor und hinter der Theke,weder auf der Straße noch in den Geschäften oder sonst irgendwo zu sehen, ein Tag der mich an die Zeit vor 30-40 Jahren erinnerte und einfach nur erfreulich und angenehm war und außerdem waren die Fleischwaren frischer, wohlschmeckender und ansehnlicher als die Massen-Food bei diversen Discountern und nicht mit Sicherheit rein von dem Musl-Geruch. Werde in Zukunft nur noch die paar Km in Kauf nehmen, denn ein Tag wie Gestern ist es allemal wert eine Zeit ohne Brechreiz und Augenschmerz schmarotzerfrei und muslfrei zu genießen.

  72. Lidl ist voll auf Islam-Kurs, incl. Mitarbeiter. Diese Afro-Orientale kaufen bei Lidl ein. Zum Teil 150,- am Samstag. So einen großen Einkaufswagen habe ich noch nie gesehen bei einem Einheimischen. Wer bezahlt das wohl?????
    Lidl ist der Islam-Laden in Deutschland!!!! Die Nr. 1 bei Migranten und Co. Das muß man wissen bei seinen Kaufentscheidungen und wo man was kauft!!!!

  73. München, Schwanthalerhöhe, beim Türken Kiosk gibt es die Bonner Gummibärchen schon lange als Halal Version. Finde ich nicht so schlimm.

    Was mich aber gewaltig stört, ist, dass jemand der in München 45 Jahre lang schuftet, sich als Rentner die Mieten hier nicht mehr leisten kann, unter anderem weil man (CDU/CSU/SPD) völlig planlos Jahr für Jahr ein paar Hunderttausend Migranten ins Land lässt. Das ist das eigentlich Asoziale an dieser Migrationspolitik, die geht zu Lasten der Niedrigverdiener und weniger Leistungsfähigen.

  74. Deutsche! Kauft nicht beim LIDL!
    ————————————
    So ein Quatsch!
    Die ganze Asylindustrie lechzt geradezu nach den Invasoren!
    Aldi,Norma,Penny&Co werden sich ebenfalls der Islamisierung beugen!

  75. http://www.achgut.com/artikel/von_einer_frau_die_nicht_merkt_dass_es_vorbei_ist

    Doch Herr Paymani! Die Merkelsche scheinbare Realitätsferne ist zu erklären. Aber da traut sich niemand ran, weil er sofort als Nazi und Verschwörungstheoretiker verschrien ist, nur, weil er diese klar auf der Hand liegenden Erklärungen als reine Vermutungen nicht beweisen könnte, weil mit den Mitteln der Macht jede Beweisbarkeit vernichtet wird.

    Am mangelnden Demokratieverständnis der einmaligen großen alternativlosen Alternativlosigkeit zweifeln wohl nicht einmal mehr die 28% CDU Wähler, aber es menschelt halt so sehr aus einer Wählerschaft, die offenbar noch nie persönlich unter Totalitarismus litt, ihn nur aus Geschichtsbüchern kennt und deswegen auch die Mechanismen nicht zu erkennen vermag, mit denen Diktatur und Autokratie sich selbst ermächtigt.

    Es ist erschreckend wie eine gesamte Friedensgeneration blauäugig und fanatisch an den Lippen der totalitären Macht hängt und deren Heilsversprechungen glaubt, diese wählt und dabei sämtliche Opfer der vergangenen Jahre und Jahrzehnte ausblenden kann.Eine totalitäre Macht, die längst wieder das unselige Bündnis mit den Medien einging, um Kritiker tot zu propagandieren und Kritik zu vernichten.

    Insbesondere diese Medien haben den Machterhalt von Mächtigen (wieder einmal in der Geschichte) zu verantworten, die bei echter Unabhängigkeit und sachlich-objektiver Kritiktiefe schon vor Jahren real existierenden Alternativen zur aktuellen katastrophenpolitik zu Leben verholfen hätte, statt sie im sozialistischen Einheitschor propagandistisch radikal nieder zu krähen, das sich wirklich genug ernsthafte Vergleiche mit so unsäglichen geschichtlichen Einrichtungen wie dem „Stürmer“ und dem „Beobachter“ oder dem „neuen Deutschland“ aufdrängen.

    Genau so funktioniert nämlich Diktatur! Die Gutgläubigkeit der unkritischen Menschen mit den Mitteln der Propaganda durch Besetzung der Nachrichtenzentralen fördern, ausnutzen und zum Machterhalt umpolen. (umpolen war nicht rassistisch gemeint)

    Das alles trotz all der intensiven staatsbürgerlichen Aufklärung der modernen Gesellschaften über Diktaturen und ihre Mechanismen!

    So aber konnten auch unsere Großeltern und Urgroßeltern eben nicht erkennen wen und was sie da wählten und welche Folgen das haben würde, sie glaubten an die alternativlosen Heilsversprechen, Stigmatisierungen, Verleumdungen und Behinderungen Andersdenkender durch die damaligen Gutmenschen, die Arbeit, Wohlstand und Friede Freude Eierkuchen versprachen und für einen Moment auch umsetzten.

    Und auch damals befanden sich plötzlich für national und international wichtige Friedensaufgaben deutsche Bürger in Uniform in aller Herren Länder, auch damals waren es böse politische Gegner, die angeblich keine Konzepte hatten und nur platte Parolen und Polemik und unsere Großeltern merkten nicht, das auf genau die Machthaber genau das zutraf, was sie anderen vorwarfen!

    Wacht auf liebe 28%, ja, die faschistische Gefahr droht wieder, ist in vielen Bereichen längst Alltag und ist aber ganz sicher nicht von allen Alternativen, die sich Kompetenz, Objektivität, Realismus und kritische Selbstreflektierung bewahrt haben, zu erwarten!

    An den Schulen wurde und wird schon viel zu lange eine neue Machthaberjugend als im Sinne der Machthaber fanatisch erblindete heran erzogen und niemand merkt es – genau wie damals!

    Lasst Euch nicht länger von der Pseudomenschlichkeit und „Oneworldideologie“ verdummen, ausbeuten und zu Werkzeugen verbiegen.

    Wählt nicht die, die zum Machterhalt als Einparteienkartell in den wesentlichen Politfeldern aus der Demokratie einen Volkskammer-Abnick-Parlamentarismus im Sinne der Herrschenden machten. Seht wie sie alle untereinander willig ins gemeinsame politische Bett hüpfen, wenn es nur einem Zwecke dient – echten Alternativen und Andersdenkenden zu schaden und sie an der Ausübung ihrer demokratischen Rechte zu hindern!

    Dieses Land hat mit seiner Geschichte und Größe weit mehr verdient als einen Rautenschlagenden, zwischen Einfalt, rhetorischer und kultureller Peinlichkeit und sozialistischer Erziehung pendelnden Phrasenroboter, der als albtraumhafte Inkarnation unsäglicher Vorbilder all das verkörpert, was man spätestens an der DDR zu Recht hasste und weg haben wollte!

    Gibt es unter 80 Millionen Deutschen keine einzige Person, die eine Alternative zu dieser physischen und psychischen Katastrophe darstellt? Glaubt daran und verplempert die Zeit, die Deutschland noch bleibt von dieser Einfalt und Weltfremdheit hinweg geblasen zu werden!

    Gott schicke uns einen FJS oder Adenauer zur Heilung der massiven deutschen Gesundheitsprobleme!

  76. Um wieder aufs Thema zurück zu kommen:
    Würde Lidl mit ihrem speziellen Hack eine ganz spezielle neue Bevölkerungsgruppe (Mosleminvasoren) ansprechen wollen, dann hätte sie auf der Verpackung zumindest das „Halal“ Zeichen abdrucken müssen und ohne Schweinefleisch als Bild „Schwein durchgestrichen“ oder/und arabisch aufdrucken müssen.
    Und Halal ist diese Hackfleischmischung eh nicht, weil in deutschen/mitteleuropäischen Schlachthöfen mit penetrierenden Bolzenschussgeräten gearbeitet sind, die im Regelfall tödlich sind, d.h. das Rind würde in den meisten Fällen auch sterben, wenn man es nicht ausbluten lässt, weil das Gehirn zerstört ist, es geht nur einfach länger. (In Nahost werden übrigens nicht penetrierende Bolzenschussgeräte eingesetzt, wegen Arbeitssicherheit, leichterem Handling usw. Ganz profan und zweckmäßig. Es ist immer nur eine kleine Minderheit, die den ganzen Ärger macht und auf buchstabengetreue Einhaltung irgendwelcher mittelalterlichen Gesetze besteht.)

    Wie gesagt, es gibt eine Menge Bio-Deutscher, die kein Schweinefleisch mehr essen wollen, weil es als ungesund gilt (ich sage gilt: weil das nicht pauschal so stimmt.) und ich behaupte mal, dass Lidl dieses Produkt für diese Zielgruppe entworfen hat.
    Diese Zielgruppe ist auch so doof und kauft auch mit Wasser und Bindemittel gestrecktes Hackfleich, weil dadurch der Fettanteil geringer ist und dies werbewirksam auf der Verpackung abgedruckt wird.
    Und genau diese Zielgruppe ist auch so blöd und wählt CDU/Grün usw.

  77. Solche Anbiederungsversuche an die EINZIG® WAHRE© FRIEDENSRELIGION™ zu Lasten aller verlaufen im Sande, weil auch unter Verzicht von Schweinefleisch dieses „halb-und-halb“ eben nix GANZES bleibt, also nicht „HALAL“ („rein“) wird, sondern „HARAM“ („unrein“) bleibt nach Lesart deren orientalischen Märchenbuchs !

  78. Iche 11. Oktober 2017 at 10:24 – 26

    Sollte das jetzt ein Kompliment gewesen sein, oder ein antifaschistischer Anwurf? Lässt sich aus Ihrem Text allein nicht erschließen.

    Mein Post ist eine Hypothese, die ja bereits von Dr. T (Dr. T 11. Oktober 2017, 09:46) falsifiziert wurde. Richtig ist: Schweinehaltung gibt es auch in den Tropen, daher kann es bei Schweinefleischverbot tatsächlich nicht allein um Krankheitsvermeidung gehen.

  79. schrottmacher 11. Oktober 2017 at 08:28
    Besagte Fleischgesetze hat kein Allah entworfen, sondern das wurde vom jüdischen Gott übernommen.

    Der Islam ist zusammengeklaut aus dem was es gab und bereichert mit dem Bösen (Sadismus, Psychopathie, sexuellen Abweichungen (i.e. die anderen schaden))

  80. Funkioniert doch vorbildlich, die Integration in die zunehmend bestimmende Lebenswelt der zugereisten islamischen Gesellschaft. Nicht nur die Deutschen gehorchen dem Diktat des Multikulturalismus in den größten europäischen Ländern, aber in einem selbstverleugnenden Eifer, mit dem sie in ihrem moralistischen Größenwahn Frankreich, Schweden und England offenbar den Rang ablaufen wollen.
    Was die Führerschaft einer eindimensionalen Willkommensgesellschaft dem Bürger als Weltoffenheit, Toleranz und Vielfältigkeit verkauft und einfordert, bedeutet in den gesunden Menschenverstand übersetzt nichts anderes als Unterwerfung, Selbstaufgabe und Destruktion alles Eigenen.

  81. Eine weitere, totale, Entblödung der geistigen Veganer in NRW!
    Dort wird man auch zuerst Weihnachten und Ostern abschaffen, mit Rücksicht auf die neuen Herrenmenschen!
    Die sollen dann aber auch bitte mit ihren Reisebussen zu Hause bleiben und nicht ins Erzgebirge zu den „Nazis“ anreisen, wenn es darum geht, einen Christkindel- oder Weihnachtsmarkt zu besuchen.
    Die fallen eh sofort gleich auf, mit ihren depperten Wünschen nach veganen Essen, Bio-Würsten, Cola-Leicht, laktosefreien Essen und alkoholfreien Bier, all diesen Mist, den der Gutmensch jetzt hat bzw. benötigt, um glücklich zu sein….booaaahhhh

  82. einfach solche Läden die ds anbieten meiden .. und diese Produkte sowieso .. ; kauft regional ..

  83. burka 11. Oktober 2017 at 08:32; Da hat der eine Schweinekopf wohl mehr Hirn, als in der ganzen Bude vorhanden ist.

    Ottonormalines 11. Oktober 2017 at 08:40; Beim Norma hat Geflügel ne eigene Kühltruhe. Das geschmacklose Zeug kauf ich nicht mal dann, wenns ermässigt ist.

    tobias85 11. Oktober 2017 at 08:53; Bürgermeister Pierre Gilgenast (SPD) führte die Besucher überfreundlich in einen Raum, den er als einzigen Auszählungsraum bezeichnete. In diesem „Vorzeigezimmer“ waren die Wahlhelfer wohl darauf geeicht, alles halbwegs mit rechten Dingen zugehen zu lassen, falls Wahlbeobachter aufkreuzen.

    Ein Stockwerk höher waren die Besucher vorher von einer Mitarbeiterin des Rathauses abgefangen worden, die ihnen beteuerte, daß es dort keinen Auszählungsraum gebe. Später stellte sich heraus, daß in dieser Etage schon lange vorher in aller Heimlichkeit viele Stimmen ausgewertet wurden, mit einem entsprechend schrägen Ergebnis. Wie bereits geschrieben, bei einer Nachzählung der Briefwahl müsste auch jeder einzelne Wahlschein auf Übereinstimmung der Unterschrift überprüft werden. Mein Verdacht ist, dass die Briefwahlbeteiligung deutlich geringer, höchstens gleich hoch wie die vorherigen Wahlen war und die hohe Wahlbeteiligung lediglich so zustandekam, dass von wem auch immer die bisherigen konsequenten Nichtwähler als Wähler für Knallrot, gelb, grün gefälscht wurden. Mit Computer ist das rausziehen der entsprechenden Adressen ja problemlos möglich.

    Heidesand 11. Oktober 2017 at 09:24; Geflügel wird doch schon immer Halal(betäubungslos) geschlachtet. Das kenn ich nicht anders. Hühnchen aufn Hackstock und Rübe runter, klingt brutal, ist es auch, aber angesichts des Preises was so ein Hähnchen oder Suppenhuhn kostet, und das ist etwa das 1 1/2 fache bis doppelte des Erzeugerpreises gar nicht anders machbar. Genauso wie sich vorso nem halben Jahr etwa über das Hähnchenschreddern aufgeregt wurde, danach wurden Millionen von Hähnchen von den Grünen abgeholt um sie schön Bio aufzuziehen und irgendwann mal mit ordentlicher Betäubung zu schlachten.
    Oder sollte das letzte etwa meiner Fantasie entsprugen sein?

    Dr. T 11. Oktober 2017 at 09:46; Dass manches, was die Juden nicht essen dürfen, im Islam nicht verboten ist, wie du behauptest, hat bestimmt nicht damit zu tun, dass der Islam eigene Wurzeln hätte. Diese ganze Hassreligion besteht doch nahezu ausschliesslich aus Sachen, die von anderen Religionen abgeschrieben wurden, jedoch bis heute mit der selben Sturheit wie im 6. Jhdt eingehalten werden müssen. Da hat halt Mo beim abschreiben lassen geschlampert, er selber konnte ja gar nicht schreiben. Mal abgesehen davon, dass sich die Fachleute nicht drüber einig sind, ob er je gelebt hat, oder das wie bei Murphys laws lief. „Die wurden ja auch nicht von Murphy geschrieben, sondern von nem anderen Mann, gleichen Namens“

    Hessen-Nassauer 11. Oktober 2017 at 10:12; VT.

    deruyter 11. Oktober 2017 at 10:18; Hatte ich in nem anderen Beitrag schon erwähnt, leider ohne Sendernamen. Das wird ja dann spätestens morgen in jeder Zeitung als Schlagzeile auftauchen.
    Wer wettet dagegen … Bestimmt jeder.

  84. Jetzt ist es soweit – aus Aldi und Lidl ist Halaldi und Halalidl geworden!

    Bin ja mal gespannt, wann man Deutschen den Zutritt verweigern wird, wo wir doch „Köter“ sind and „haram“

  85. Ist ja widerwärtig. Pute im Hack? Gehacktes Putenfleisch. Das geht gar nicht. Festessen für Salmonellen, zumal sich in der Putenmast die Viecher vielfach von ihre eigenen Scheiße ernähren. Wobei, wenn man es genau bedenkt, war das frisst, verdient es höchstwahrscheinlich auch.

  86. Hessen-Nassauer:
    Bitte beachten Sie: „Besonders gefährlich wirkt sich der Schweinefleischgenuss in tropischen Gegenden aus, was sich u.a. auch zu erkennen gibt in Gegenden Afrikas, die bei der gleichen Klima einerseits islamisch und in dem nahe daneben liegenden Gebiet von westlicher Zivilisation beherrscht sind. Die nach den Gesetzen des Islam lebende Bevölkerung ist gesund, während die nach westlichen zivilisatorischen Prinzipien lebende Bevölkerung alle typischen, durch Schweinefleischgenuss bedingten Zivilisationskrankheiten aufweist.“

    Dies war auch der Grund, weshalb im Afrikakorps „Schweinefleischverzicht in der Nahrungskette“ angeordnet wurde.

    Ketzerisch könnte man sagen, nun wissen wir auch, warum das Afrikakorps den Engländern und Amerikanern unterlegen war: es lag am Schweinefleisch.
    Es mag ja richtig sein, was der Chemiker Schweigart für tropische Gebiete beobachtete,und es mag auch eine Erklärung für das Essverhalten der Moslems sein.
    Aber das Gedönse um Halal beginnt ja bereits in den Kindergärten.Ich konnte neulich beobachten, wie zwei Moslemkinder aggessiv wurden, weil ihnen die Kita-Angestellten nicht definitiv sagen konnten, ob das angebotene Gericht halal sei.

  87. Ich kaufe nicht bei Lidl! Antibiotikaverseuchte, scheißefressende Pute ist genau richtig für die Museln.

  88. Kleine Korrektur ist notwendig:
    Nicht Allah erfand die Speisevorschriften, die zum Beispiel Schweinefleisch verbieten.
    Diese Regeln stammen aus dem rund 6000 Jahre alten Judentum und werden in der Bibel im Alten Testament ebenfalls beschrieben. Falls jemand noch nicht weiß: Juden essen auch kein Schweinefleisch.
    Es sind Regeln, die das Leben eines Nomadenvolkes in der Wüste vor gesundheitlichen Gefahren schützen sollen.
    Obwohl Juden schon Jahrhunderte lang in Europa unter uns leben, hat noch nie jemand von Forderungen von Juden gehört oder wahrgenommen, die ihre religiösen Speisevorschriften zur gesellschaftlichen Norm machen sollten. Erst die massenhafte Ansiedlung intoleranter, aggressiver mohammedanischer Besatzer läßt durch immer dreistere Forderungen dieses Thema hochkochen.

  89. Bei IKEA in Köln-Godorf gab es früher immer Schweineschnitzel, dünn geschnitten und knusprig gebraten. Jetzt gibt es ein Schnitzel, das zwar unter der Bezeichnung „Schnitzel“ weiterläuft, aber aus Hühnerfleisch besteht. Das esse ich nicht, und seitdem habe ich bei IKEA auch sonst nichts mehr zu tun.

  90. In den hiesigen Lidl sind die Produkte der griechischen Woche (ohne das Kreuz) und der orientalischen Woche Ladenhüter. Die Stapel werden nicht kleiner.

    Beim einkaufen ist mir auch schon aufgefallen, dass für die neuen Goldstücke jetzt auf den Fleischpackungen die Tiere abgebildet sind. Deutsch lernen ist ja auch zu schwierig.

    Im Frühjahr habe ich an einem Frühstück für 25 Personen teilgenommen. Dabei war eine! Moslemfrau. Für die wurde, das wurde dann ganz stolz erzählt, extra Halal-Wurst eingekauft, damit sie auch was essen kann – abgesehen von dem Käse, Honig, Marmelade usw.
    Ich habe in die Runde gefragt, ob die überhaupt wissen was eine Halal-Schlachtung bedeutet. Entweder betretendes Schweigen oder grinsen über meine Aufregung. Ich habe den Tisch verlassen ohne was zu essen.

  91. Schon wieder Lidl. Erst auf peinliche Weise christliche Kreuze wegretuschieren und nun scheibchenweise Ernährungsgewohnheiten ändern. Was kommt als nächstes? Verkaufsverbot für Wein und Bier?
    Der durchschnittliche Lidl-Konto wird es gar nicht merken und aus Gewohnheit die Packung in den Einkaufskorb werfen. Werde den Saftladen zukünftig meiden. Gutes Fleisch sollte man ohnehin beim Fleischer oder nahegelegenen Bauern kaufen.

  92. Mit der Scheinflüchtlingsschwemme schreitet die Mohammedanisierung rasch voran

    Mögen die hiesigen Parteiengecken und die Lizenzpresse auch damit fortfahren die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu bestreiten, so beginnt diese doch für die deutsche Urbevölkerung im Alltag immer sichtbarer und spürbarer zu werden. So sind mittlerweile unverschleierte Frauen, die womöglich auch noch ohne männliche Begleitung unterwegs sind, Freiwild für die muselmanischen Sittenstrolche und werden entweder zu wahren Schildmaiden werden oder sich verschleiern müssen. Ebenfalls beginnt das liebe Schweinefleisch mehr und mehr von den Speiseplänen von Schulen,Kindergärten, Universitäten und anderen öffentlichen Einrichtungen zu verschwinden. In den Schwimmbädern und im öffentlichen Nahverkehr wird die Geschlechtertrennung eingeführt und die mohammedanischen Gebetsbuden schießen wie Pilze aus dem Boden, da die Saudis mal wieder zu viel Geld haben und zur Not die Parteiengecken uns Deutschen die Kosten für die religiösen Zwingburgen unserer zukünftigen Henker auferlegen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  93. Ja, da bleibt nichts anderes übrig als Lidl zu meiden. Und nicht nur beim Hackfleisch.

    Diese Leute spinnen wohl. Sie wissen gar nicht, was sie den Deutschen antun. Und Grund mehr, AfD zu wählen.

  94. Schaut euch mal die Entwicklung der Schafpreise seit 2012 an. Der Preis steigt mit der Quote der Neuzugänge aus muslimischen Ländern.

    Für die Muselmanen werden sogar Ausnahmegenehmigungen zum Schächten, dem betäubungslosen Schlachten der Tiere erteilt. Eigentlich ist das nach dem Tierschutzgesetz verboten. Aber es besteht ja der Anspruch auf Halal. Was interessieren die Grünen und die Linken da die Viecher, die für die Neuankömmlinge elend krepieren müssen?

    Insofern ist die AFD die wohl mit Abstand profilierteste Tierschutzpartei: Wird der Bedarf zurück geführt, besteht auch für Ausnahmegenehmigungen zum betäubungslosen Hinrichten der Tiere kein Bedarf mehr.

    Halal ist selbst die Packung aus dem Lidl nicht. Dazu müssten auch die Rinder schmerzvoll ohne Betäubung verreckt sein.

    Die ganze Diskussion über Nitrat im Grundwasser dient nur einem Zweck, nämlich damit die Felder nicht mehr mit Schweinegülle gedüngt werden. Man bewahre uns vor einem grünen Bundesumweltminister.

  95. Ist doch für mich ganz einfach. Ich werde als Patriot nicht mehr bei Lidl einkaufen und denen das auch per email mitteilen, wenn das viele von uns machen, werden die reagieren müssen. Wenn nicht, ist mir das auch egal. Lidl hat durch seine Aktionen in den letzten Monaten ganz klar gezeigt, was für die Firma Prioritäten sind. Deshalb klare Kante.

    <b<Patrioten kaufen nicht bei Lidl.

  96. Nun ja, solange die auf die Packung schreiben was drin ist, mir egal. Kann mich ja niemand zum Kauf zwingen. Aber der Zeitpunkt wird kommen, wo nicht mehr WIR bestimmen werden was verkauft werden darf.
    Und damit es nicht vergessen wird „Eine Islamisierung findet nicht statt“.

  97. Buendler Havelland 11. Oktober 2017 at 11:17

    Eine weitere, totale, Entblödung der geistigen Veganer in NRW!
    Dort wird man auch zuerst Weihnachten und Ostern abschaffen, mit Rücksicht auf die neuen Herrenmenschen!
    Die sollen dann aber auch bitte mit ihren Reisebussen zu Hause bleiben und nicht ins Erzgebirge zu den „Nazis“ anreisen, wenn es darum geht, einen Christkindel- oder Weihnachtsmarkt zu besuchen.
    Die fallen eh sofort gleich auf, mit ihren depperten Wünschen nach veganen Essen, Bio-Würsten, Cola-Leicht, laktosefreien Essen und alkoholfreien Bier, all diesen Mist, den der Gutmensch jetzt hat bzw. benötigt, um glücklich zu sein….booaaahhhh
    ———————————————————————————-Ganz meine Meinung!
    Das ist doch ein klares Zeichen für fortschreitende Wohlstandsverblödung.
    Damals im Krieg hat kein einziger deutscher Soldat im sibirischen Gulag Wert auf veganisches, vegetarisches oder Bio-Futter gelegt.
    Genauso wenig wie die Nachkriegsgeneration zu Hause.
    Die Leute hatten vor Hunger auf ihren Ledergürteln herumgekaut.
    Manchmal wünscht man sich eine richtig krachende Wirtschaftskrise damit diese ganzen wohlstandsverwahrlosten Deppen mal aus ihrem Wolkenkuckucksheim aufwachen.

  98. Das nennt man ANPASSUNG und dieses Beispiel ist geradezu eine „fleischgewordene“ Veranschaulichung dafür, wer sich künftig woran anzupassen hat.
    Und es zeigt, wie lächerlich dieses ganze Geschwafel über „Integration“ eigentlich ist.

  99. Ebenso fallen mir immer mehr Moslems als „Kindergärtner“ auf. Seh ich oft bei meinem Frühsport. Während die kleinen Kinder lachen, gucken die Musel-AllahPädagogen unfreundlich apathisch.

  100. Wenn das so weiter geht mit der Moslaminvasion, werden Schweine hier ganz verschwinden. Die einzigen Schweine werden dann nur noch in der Politik und Medien zu finden sein! :mrgreen:

  101. Viel Spaß mit Putenfleisch! Die durchschnittliche Mastdauer einer Pute beträgt 32 Tage. In dieser Zeit wird sie auf Teufel komm raus mit Medikamenten (u.a. Antibiotika) vollgepumpt, damit sie ihr Ende im Zerlegebetrieb überhaupt erlebt. Bei vielen Puten bilden sich ganz herftige Geschwüre, die tlw. eitern, tlw. wie sdchmieriges Brokkoli aussehen.

    Ich habe als Schüler 4 Wochen einen Ferienjob in einem Zerlegebetrieb gehabt. Seitdem esse ich keine Pute mehr. Ein Bekannter von mir arbeitet in einem Zerlegebetrieb als Betriebsleiter. Laut ihm haben sich die Zustände sogar noch verschlimmert.

  102. Istdasdennzuglauben 11. Oktober 2017 at 10:21

    Was die Moslems fressen,ist deren Sache.Doch eines Tages,wird mit deren Forderungen per Salamietaktik,es so weit sein,das wir Restdeutschen das zu machen haben,was die Moslems uns befehlen!
    ————————————-
    Das sind die Merkmale eines Einwanderungslandes.

    „Als Einwanderungsland wird ein Staat bezeichnet, dessen Bevölkerung wesentlich durch Einwanderung von Menschen aus anderen Ländern stark anwächst oder in dem die Einwanderer einen maßgeblichen Teil der Bevölkerung stellen.“

    „Bestimmende Faktoren für ein Einwanderungsland sind also:
    – geringe Bevölkerungsdichte
    – Mehrheit der Bevölkerung stammt von Einwanderern ab
    – keine bestehende homogene kulturelle Identität
    – jahrzehntelange gezielte Einwanderungsförderung“

    Seit wann trifft das für uns Germanen in Germanien zu, von der gezielten Umvolkung abgesehen?

    Die wichtigsten der „Klassischen Einwanderungsländer“ sind die USA, Kanada und Australien.
    http://community.zeit.de/user/loki45/beitrag/2010/09/13/zuwanderung-oder-einwanderung

    Bisher bewirkte Einwanderung, daß die autochthonen Völker, die Indianer und die Aborigines, fast ausgerottet wurden und nun im Elend dahinvegetieren.

    Über unsere Bevölkerungsdichte und die der Einwanderungsländer macht sich kein Grüner Gedanken, obwohl er unsere Umwelt schützen und erhalten will und angeblich gegen „Flächenfraß“ auftritt?

    Im ARD-moma war davon die Rede, daß nun Ackerland in Bauland umgewidmet werden soll.

    In Australien leben 2 Einwohner pro Quadratkilometer,
    in Kanada sind es 3 und
    in den USA 30,
    in der BRD leben 231 Ew./qkm.

    Wenn man allerdings de Maiziere glauben kann, wie er am 23. August 2017 während seines Treffens mit Vertretern von Feuerwehren und anderen ehrenamtlichen Rettungsdiensten von rund 85 Millionen Einwohner sprach, dann leben bei uns schon fast 238 Einwohner auf einem Quadratkilometer!

    Vor 100 Jahren lebten 104 Ew./qkm, vor 75 Jahren waren es 136 und jetzt 238!

    Unabhängig davon, daß immer mehr Wohnungen, Straßen, Wasser, Energie, Autos usw. usf. benötigt werden und immer mehr Müll, Abfälle und Abwässer anfallen, ist die landwirtschaftliche Fläche der BRD nicht mehr in der Lage, diese große Anzahl Menschen zu ernähren, zumal ja nicht mal Nahrungs- und Futterpflanzen angebaut werden.

    Ist es reiner Zufall, dass die Grünen die schlimmsten Lügner und Wählerbetrüger sind, wenn sie die Pläne der NWO umsetzen und uns hier regelrecht in eine Überfremdung und Ausrottung treiben?

    Nee!!!

  103. Bei Edeka geh ich schon wegen der „So sehen Regale ohne Ausländer aus“ Nummer nicht mehr einkaufen, bei Netto wird man unberechtigt als „Deutsche Weißhaut“ des Diebstahls bezichtigt von einer Musel Braunhaut die dort LEIDER eingestellt ist, bei Lidl glaubt man wenn man in der Schlange vor der Kasse steht sich in einem arabischen Basar zu befinden wegen der ganzen Kopftücher und jetzt auch noch DAS! Wenn das so weiter geht kann man als Deutscher im eigenen Land nirgendswo mehr einkaufen gehen…

  104. Ist das überhaupt aus Hygienischen und Schlachtvorschrifts (Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit und Hygiene) Gründen erlaubt?
    Warum werden denn dann in Läden mit Frischschlachtung (Theken mit offenen Waren) die Geflügel und Wurstabteilung so strikt und unter Strafandrohung mit dicken Glasscheiben getrennt???
    Bei
    https://lebensmittelpraxis.de/warenkunden/14697-warenverkaufskunde-gefluegel.html?start=1
    ist z.B. eindeutig definiert und zu lesen:

    Im Folgenden stellen wir eine Auswahl an wichtigen Hygienevorschriften vor, die Mitarbeiter beim Umgang mit frischem Geflügelfleisch von der Warenanlieferung bis zum Verkauf berücksichtigen müssen.

    Lagerung

    ° Loses Geflügelfleisch muss immer in separaten, sauberen Kisten gelagert und am besten abgedeckt werden, um Kreuzkontaminationen (Übertragung von möglichen Keimen von einer Fleischsorte auf die andere) zu vermeiden.

    Frischetheke

    ° Geflügelfleisch in der Theke sollte nicht mit anderen Fleischarten in Berührung kommen. Es sollte getrennt in separaten Schalen präsentiert werden. Es muss nicht mehr zwingend durch eine Glasscheibe von anderen Fleischarten getrennt präsentiert werden. Trotzdem halten viele Händler an dieser Maßnahme fest.

    Hallo? Was geht bei LIDL mit Sonderrechten ab???

  105. Selbst der Mexikaner bietet in Krankfurt nun 100% halal geschächtete Tex-Hex-Mex-Pizzen ohne Schwein an. Bild habe ich an PI gesendet. DAS stelle ich mir NICHT unter Multikulti vor, dass ausnahmslos alle vor dem Islam zu kuschen haben.

  106. Anita Steiner 11. Oktober 2017 at 12:13
    b> Und nebenbei bemerkt, die meisten sind HartzIV Muslime die vom Steurzahler gepampertes Geld
    beim Lidl und Co ausgeben!
    ——————-
    Was für ein Blödsinn. Gerade Aldi wird von allen Bevölkerungsgruppen gleich frequentiert. Das war vielleicht mal vor 20-30 Jahre noch so, ist aber schon lange nicht mehr der Fall, deswegen machen die Discounter auch ihre Filialen auf schick oder modern.
    Aber ok, ich kann es verstehen, dass man hier halt der Zeit einige Jahrzehnte hinterher hinkt und sich uralten Klischees bedient.

  107. Zu Zeiten Mohammeds war Schweinefleisch oftmals noch mit Trichninen belastet, insbesondere in wärmeren Regionen. Damals konnte wirklich noch keiner wisen, dass der Islam einmal so pervertieren würde. Heutzutage ist Schweinefleisch harmlos, zumindest bei uns. Was die in ihrer Heimat essen, ist mir wurscht, vorausgesetzt, sie essen demnächst in ihrer Heimat.

  108. Ich, bisheriger Lidl-Kunde: wenn die so weitermachen, dann kaufe ich nicht mehr bei LIDL.
    auf diese Multi-Kulti-Spinnereien im Lebensmittelladen können wir Deutschen gut verzichten.
    Wenn LIDL hier etwas nicht paßt, kann er/sie/es seine/ihre FILIALEN ja im Orient und auf der
    arabischen Halbinsel eröffnen.
    Übrigens: wie verträgt sich diese Handlungsweise eigentlich mit unseren Lebensmittelvorschriften??

  109. Lidl wird jedenfalls in Köln nur dort nennenswert von Arabern besucht, wo in der Nähe ein Asylantenheim ist. Dort kaufen sie dann eher Cola-Getränke und Süßigkeiten (Kinder).

    Ansonsten gehen sie in ihre eigenen Geschäfte, davon gibt es immer mehr. Dabei kommt es vorerst noch darauf an, um welche Stadtteile es sich handelt, aber da sie zahlenmäßig beständig zunehmen, werden sie sich bald über alle Stadtteile in zunehmender Dichte verteilen. Deutsche Metzgereien schließen; in türkischen Geschäften gibt es Metzgereien mit einem umfassenden Angebot an Fleisch, außer Schweinefleisch.

    Obst und Gemüse gibt es zu unschlagbaren Preisen und in guter Qualität in türkischen Geschäften. Deutsche Gemüse-/Obstgeschäfte sind nur noch selten zu finden. Bei den Türken helfen Familienangehörige mit; ob da immer die Sozialabgaben bezahlt werden, weiß ich nicht.

    Früher oder später werden wir dem nicht mehr auskommen, daß wir nur noch in deutschen Geschäften ohne Kopftuch- oder Bartträger einkaufen können. Sie übernehmen uns halt Schritt für Schritt. Sie sagen uns ja auch schon seit vielen Jahren immer wieder im persönlichen Gespräch, daß sie uns „übernehmen werden“ – und viele von ihnen verhalten sich so, als seien sie schon die neuen Herren im Lande. Sorry, das ist so; ich könnte Beispiele nennen.

    Kirchen werden übrigens auch geschlossen, dafür nehmen natürlich die Moscheen zu. Das ist eigentlich ganz normal, wenn der Bevölkerungsanteil an Mohammedanern prozentual stark zunimmt. In zehn bis zwanzig Jahren werden die Deutschen in der Minderheit sein, vielleicht sogar schon in der ganzen Bundesrepublik, auch wenn manche jetzt noch darüber lachen.

    Wer hätte denn vor zwanzig Jahren gedacht, daß wir jetzt viele Schulklassen haben, in denen die deutschstämmigen Kinder in der Minderheit sind? Und das wird noch stark nehmen. Wir hatten erstmals eine Bundestagswahl, wo die Gewählten ganz offen sagen, daß sie 200.000 pro Jahr ins Land hereinlassen, es können aber auch mehr sein. Das haben sie so unverschämt nach der vorletzten Bundestagswahl nicht den Deutschen ins Gesicht gesagt.

    Ich denke, daß bei vielen Deutschen die Aggressionen gegen die Überfremdung zunehmen werden, die jetzt noch unterdrückt werden. Aber irgendwann wird sich das Bahn brechen. Da wir aber zahlenmäßig und bevölkerungsmäßig (Überalterung), dann unterlegen sind, gehen wir einer heiteren Zukunft entgegen. Und wenn jemand die Ironie in meinem letzten Satz nicht versteht, macht es auch nichts; wenn er noch entsprechend jung ist, wird er es erleben, wie ich es meine.

  110. Und vor Lidl lungern sie rum und schauen, obs bei dir was zu greifen gibt. Wann immer möglich meiden wir Kaufland, Lidl und das Schwarz’sche Geschäft. Lasst die Hund und Katze mit Lamm und Ziege mischen und dran laben. Wir kotzen daheim wenn wir das nur schauen.

  111. Ja was solls.
    Seit Jahren lese ich hier mit Hoffnung auf PI die Gegenströme gegen die Islamisierung und deren
    Auswirkungen.
    Leider nutzlos.
    Jedoch M.Stürtzenberger ist mein Held!!!
    Vergesst es. Der Feind steht mit dem linken antideutschen SA Gesocks im eigenem Land.
    Habe fertig.
    Auch, das hier immer Goldschätze der Muslmanen meine Stadt kriminell unterwandern.
    Zum kotzen das alles.

  112. PS:
    liebe Grüße an Herrn M. und an die ehemalige Stasispitzelin Frau K.
    „Pack verträgt sich und braune Sch, schwimmt immer wieder oben!
    Allahu Akbar

  113. Harpye 11. Oktober 2017 at 09:31
    Bei uns im Ort steht mittwochs und samstags ein Hähnchengrill vor dem Spar. Seit ich mal ein Gespräch mit bekommen habe zwischen einer Kundin und dem Betreiber, dass das Halal-Hähnchen sind, kaufe ich dort nicht mehr.

    ———————–

    Da ist man bei uns ( Main-Kinzig-Kreis ) in der Stadt auf dem Wochenmarkt schon weiter. Dort prangt ein nicht zu übersehender Aufkleber „Halal“ auf dem Wagen. Die ersten hier-noch-nicht-so-lange-hier-lebenden habe ich auch schon gesichtet.

  114. In einem „Nar“-Supermarket ist mir das in D auch aufgefallen. Nicht rein Rind, sondern gemischt wie im Lidl hier, drückt den Preis der Ware. Klar dass es im Nar kein pig gibt.

  115. Ich bin rechts-konservativ und Veganer. Ein rechter Veganer bringt die auf Schubladendenken ausgerichtete Software von Gutmenschen schnell mal zum Absturz! Die herunterklappenden Kinnladen bei politischen Diskussionen sind sehr erheiternd, wenn man versucht, gegen mich die Moral Karte auszuspielen und ich den Spieß dann sehr leicht umdrehen kann.

  116. ubiqui 11. Oktober 2017 at 14:55

    Aber ok, ich kann es verstehen, dass man hier halt der Zeit einige Jahrzehnte hinterher hinkt und sich uralten Klischees bedient.

    Hier sehenden Auges zuzusehen bzw. mitzuhelfen, wie eine mittelalterliche „Religion“ mit totalitärem politischen Herrschaftsanspruch installiert wird , ist ja sicher auch extremst fortschrittlich !

  117. +++ soises 11. Oktober 2017 at 09:16
    Habe eben diese Mail an Lidl gesendet, obwohl ich seit langer Zeit um dieses Kopfwindel-Paradies einen großen Bogen mache.
    Hackfleisch gemischt ohne Schwein mit Pute. Wo leben wir eigentlich? Sie als Ladenkette treten von einem Fettnäpfchen ins nächste.
    An dieser Stelle würde ich raten, packen Sie Ihren ganzen islamverseuchten Kram zusammen und ziehen dort hin, wo Sie von keinem Ungläubigen belästigt werden. Wenn man den Artikel wieder liest kommt einem unwillkürlich das Kot..en. Ich bin schon lange kein Kunde mehr in Ihrem Kopfwi..el Etablissement und hoffe, es werden noch viele die dieses meiden, dann können Sie glücklich mit den Ar..hhoch-Betern feiern und selig werden bis ans Ende.
    +++
    Das nenne ich mal politisch Korrekt! :O)

  118. Echte Moslems, zumindest die, die ich kenne (Herkunftsländer: Bangladesch und Pakistan) würden sowas nie kaufen. Die essen echt nur Fleisch vom Halal-Metzger von brutalstens zu Tode gequälten Tieren. Außerdem meiden diese Steinzeitmenschen auch alles, was auch nur in Spuren Alkohol enthalten könnte (Gebäck, Milchschnitte) oder was Gelantine beinhaltet (Gummibärchen) etc. Wer mal einen Halal-Metzer bei der Arbeit sehen möchte: Googelt nach „ISIS Slaughterhouse“. Guten Appetit!

  119. spencer 11. Oktober 2017 at 14:13

    Viel Spaß mit Putenfleisch! Die durchschnittliche Mastdauer einer Pute beträgt 32 Tage. In dieser Zeit wird sie auf Teufel komm raus mit Medikamenten (u.a. Antibiotika) vollgepumpt, damit sie ihr Ende im Zerlegebetrieb überhaupt erlebt. Bei vielen Puten bilden sich ganz herftige Geschwüre, die tlw. eitern, tlw. wie sdchmieriges Brokkoli aussehen.

    Schwein ist auch so ein billig und schnellfleisch kein wunder das der Prokopfverbrauch in Deutschland seit 30 Jahren durch die Decke geht! Rind verschwindet langsam vom Teller und solche Traditionen wie das Osterlamm sind nur noch im übertragenen Sinn bekannt.

  120. @ niemals Aufgeben
    Genau das meinte ich. Verlinken muss man sowas hier aber nicht unbedingt. Es sind wirklich grauenhafte Bilder. So feiert der IS das muslimische Opferfest, bei dem normalerweise Ziegen oder Schafe geschlachtet werden.

  121. @AntaraesAB
    Ja, du hast schon recht … Aber jeder weiß schon was unter dem reinen Islam so abgeht und ist hoffentlich gewarnt 😥

  122. Ja, das stimmt. Das Anschauen von solchen Sachen sollte Pflichtprogramm für jeden „Islam ist Frieden“-Dummschwätzer sein. Köpfen bzw. Kehle durchschneiden ist laut dem Koran die bevorzugte Tötungsmethode:
    https://quran.com/47/4-14
    Die Seite mit dem Video enthält eine eigene Rubrik (beheadings), die voll ist von durch Muslime begangenen Barbareien. (Vorsicht, nichts für schwache Nerven!)

  123. war das mit den wegreduschierten Kreuzen nicht auch bei LIDL?
    Bei denen muss ich eh nichts kaufen.

  124. ich habe mich immer wieder darüber geärgert Lidel stellt sich immer auf die Wünsche der Kunden ein .
    Kein Weihnachten alles wird Südländisch und mal ehrlich ich kann dem Management noch nicht mal böse . Angebot, Preis und Nachfrage bestimmen nun mal das Sortiment . Wenn ich in Hamburg einen Lidel betrete bin nun mal eine Minderheit einer der weniger deutschen Kunden .Kopftücher mit vollen Einkaufswagen sausen an mir vorbei . dazu die lieben Kleinen meist Mädchen die kräftig mit zupacken die Jungs wenn überhaupt schieben den Wagen . an der Kasse vor mir eine Schwarze schwanger mit zwei Kindern der Einkaufwagen voll 70 euro . dann eine Kopftuch Frau mit 2 kleinen Kopftuch Mädchen 40 Euro nanu ??? beim abrücken höre ich mit inschallah auch so läuft . Auf dem Parkplatz das übliche die Frauen verstauen die Einkäufe . Die Herren sitzen entweder im Kaffe e und spielen mit Perlenketten oder in den Autos bis der Wagen wieder abfahrbereit ist . einer öffnet mit Fernbedienung den Kofferraum aus dem Backshop heraus . Zwei andere stehen und machen Kofferraumgeschäfte . Ein anderer stellt sich frech auf den behinderten Parkplatz und so ein Ticket Schreiberling hab ich mal 30 Euro Strafe bezahlt Parkscheibe vergessen . nährt sich dem Auto !!! Aussteigt ich nenne ihn mal es steht auf seinem AMG Harkan the Best . Ein Blick und ein scharfes IiicSSSSS. und der Schreibling trollt sich .
    Da läuft was bei Lidel Was mich in Wirklichkeit geärgert das ich dran gut erkennen wie weit die Islamisierung schon fortgeschritten ist . und ich deswegen meine Futterstelle wechseln musste .
    Ich kaufe jetzt immer bei Edeka oder Aldi . da gibt es Weihnachten und ich komme da besser klar man spricht sogar Deutsch …
    Ich habe das lidel geschrieben das ich dort nicht mehr meine Wocheneinkäufe Tätige wegen dem Ticket und kein Weihnachten . auch das ich kein Problem damit hatte als die noch abschleppt haben . weil ich dort ja nur einkaufe also niemals eine ausgerufene Parkzeit überschreite .
    Hat ein bisschen gedauert bis ich das so alles umgestellt hatte . Oma und Schwester kaufen da auch nicht mehr usw.
    ich bestimme wer mein sauer verdientes bekommt . Das sind im Monat ca 400 Euro im Jahr 5000 Euro die gebe ich jetzt mit Freude da aus wo es mir passt ,basta zb .Edeka oder Aldi

  125. @joewien
    Das betrifft leider nicht nur Lidl. In dem Aldi-Markt im Ort wo ich arbeite (Rüsselsheim, mitten im Ghetto, riesige Moschee nur ein Steinwurf entfernt) wimmelt es mittags immer nur so von Schleiereulen und laufenden Müllsäcken. Rüsselsheim ist wirklich hoffnungslos verloren an die Kuffnucken. Dort gibt es Gegenden, in denen man sich als Deutscher nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr hineinwagen sollte. Eine absolute Katastrophe, und sowas mitten in Deutschland. Unfassbar, echt. Man beachte die Wahlergebnisse aus diesem Dreckloch: http://www.ruesselsheim.de/btw-2017-ruess.html

  126. Jetzt verstehe ich, weshalb die „Scharia-Partei-Deutschlands“ (SPD) eine türkische Integrationsbeauftragte aufgestellt hat:

    Die Deutschen sollen integriert werden; in den Islam.

  127. Hat sich einer schon mal den Kopf gemacht welche Fleischsorten in der Wurst stecken? Ein Teil Rind das nach Deutschem Tierschutzgesetz betäubt und geschlachtet wurde und der andere Teil ist geschächtetes Fleisch, das vielleicht günstiger eingekauft wurde? Niemand kann man da trauen solange die AfD keine gesetzliche Regelung schaffen kann dass das verboten ist oder zumindest auf der Packung stehen muss und das auch lückenlos kontrolliert und bei Verstoß auch empfindlich sanktioniert.

  128. So sieht die Realität bei meinem EDEKA in Bln.-Kreuzberg aus:
    Die Kassiererinnen tragen Kopftücher und klären Storno-Probleme
    mit ihren Mitarbeitern auf Türkisch ab.
    Ich als Kunde, um den dessen Kassenzettel es geht,
    erfahre somit gar nicht, was die da über mich reden.
    Auch die Laden-Security besteht aus Türken.
    Die 100 Meter von meiner Wohnung bis zum Supermarkt
    gibt mir außerdem seit 20 Jahren das Gefühl, als ob
    ich mich permanent im Türkeiurlaub befinde.

    Was das kleine Problem Hackfleisch „Halb&Halb“ betrifft:
    Hackfleisch egal welcher Art ist das sowieso die ungesundeste
    und unterste Stufe des Fleischkonsums.
    Doch hier wird es noch getoppt:
    Rotes und weißes Fleisch zu mischen finde ich pervers!
    Katzen mag das ja schmecken. Da gibt es in diesen Packungen
    noch ganz andere Kombinationen: Fisch&Fleisch usw.
    Aber die Geschmäcker sind auch bei Menschen verschieden.
    In etwa 10 Jahren werden die ersten in der Retorte künstlich
    gezüchteten Fleischsorten auf den Markt kommen.
    Ob Elefant oder Blauwal, alle Muskelzellen sind
    reproduzierbar. Tiere werden nicht mehr benötigt.
    In 100 Jahren wird man sein Fleisch am 3D-Drucker, als
    erweiterte Mikrowelle zu Hause erstellen können.

  129. @Antimoslem In den Schlachthöfen gilt die Deutsche Schlachtordnung das ist was gänzlich anderes !
    Die Tiere brechen sich beim Betäuben die Knochen und wen es nicht klappt und findet kein 2. Versuch statt da ist es Zulässig einem Rind wen der Bolzenschuß das Hirn verfehlt hat den Halz aufzuschneiden und die Organe herrauszunehmen auch wen das Tier noch schreit.
    Mal neben bei wie will die AFD das z.B. bei der Nürnberger machen die Kommt in einen Schaafsdarm und die kommen zu 80% aus dem Iran.

  130. Wie wahr. In Deutschland sollte man den Muslimen nicht nacheifern. Und andersherum natürlich auch nicht. Ich finde es auch nicht toll, wenn ich in der Türkei in einige Läden gehe und dort Schweinefleisch zu kaufen finde. Ich meine, gut, in der Türkei gibt es viele Lebensmittel und Gerichte aus anderen Ländern zu kaufen, die Türkei ist schließlich multikulturell. Aber nur weil es dort einige Christen gibt und diese den Luxus nicht aufgeben wollen, ihre Essgewohnheiten zu ändern oder sich den in der Türkei geltenden religiösen und kulturellen Regeln nicht anpassen können, wird Schweinefleisch verkauft. Und nicht nur das: Nur weil einige Deutsche ihre Kinder in der Türkei in den Kindergarten schicken, wird dort Weihnachten gefeiert. Warum? Nur damit diese Kinder nicht ihrer eigenen Religion und Kultur entfremdet werden. Gibt’s doch nicht, oder? So unmenschlich.
    Manche unterwerfen sich wirklich, indem sie sich den christlichen Forderungen anpassen. Und das, obwohl es in der Türkei nur wenige Deutsche gibt.
    Unverschämt, wie Lidl einfach das Schweinefleisch aus der Theke nimmt. Also wirklich, es ist gar kein Schweinefleisch mehr zu finden in Deutschland. Wahrscheinlich kommt man der Schweinefleischnachfrage der Schweinefleischkonsumierenden in der Türkei nicht mehr hinterher und muss alles aus den deutschen Theken räumen. Wie auch immer: gebe diesem Artikel total recht….

  131. ch werde morgen mal zum lidl um die ecke gehen und nachsehen, ob es dort auch die packung gemischtes hack (rind/geflügel) gibt! aber ich vermute mal, das es dort auch so sein wird wie in glesenkrichen, da es sich um eine lidll eigenmarke (landjunker) handelt! falls ich dann auch noch jemand vom personal sehen sollte (da heerscht oft gähnende leere), haue ich ihr/ihm die verpackung gleich mal um die ohren ;-)!

    noch kurz ot:

    ein bekannter von mir betreibt in meiner stadt einen crepe/würstchenstand! am letzten dienstag besuchte ich ihn mal wieder nach einiger zeit! gerade war eine schleiereule (mit niqab) dabei auf arabisch zu bestellen! ich dachte ich hör nicht recht, aber wo mein bekannter auch noch auf arabisch antwortete, fiel mir glatt die kinnlade runter!

    als die schleiereule abgeflogen war, frage ich ihn, ob ich das jetzt richtig verstanden habe? der hat mir doch glatt stolz erzählt, das er einen arabisch kurs gemacht hatte, wegen den vielen medizintouristen! die können angeblich noch nicht mal englisch!

    ich habe ihn dann mal zur ordnung gerufen, das die gefälligst einen englisch kurs (mindestens) belegen müssen (sonst kein visum), bevor die als medizintoruisten nacht deutschland kommen (dürfen) ;-)!

    ob z.b. ein teppichverkäufer in einem herkunftsland dieser medizintouristen auch mit einem dt. touristen auf dt. verhandeln kann/wird, wage ich mal stark zu bezweifeln ;-)!

    ich bin ja mal gespannt, wann die ersten dt. mitarbeiter bei lidl in arabisch kurse gesteckt werden ;-)!?

  132. „Als der komische Götze namens „Allah“ seine Speisevorschriften erließ, kann er nur betrunken gewesen sein“

    Schlimmer:

    das waren nur (sinnvolle) Haushaltstipps für Wüstennomaden vor einigen Tausend Jahren…

    Auch eine Warnung vor Alkohol hatte in dieser heißen Umgebung durchaus seinen Sinn.

    Dass man solche Hauhaltstipps zu wesentlichen Bestandteilen eines religiösen Kults gemacht hat ist das Lächerliche daran…

  133. Lidl in Italien wegen fehlender Kirchenkreuze in der Kritik

    Die Supermarktkette Lidl steht erneut wegen fehlender Kirchenkreuze auf Werbefotos in der Kritik – dieses Mal in Italien.

    In einer Filiale in Camporosso in Ligurien hing ein Foto mit der Kirche des Ortes Dolceacqua. An dieser fehlten jedoch die Kreuze, wie der Bürgermeister der Gemeinde monierte.

    Unachtsamkeit, keine Marketingstrategie
    Lidl teilte am Mittwoch mit, das Unternehmen habe die Bilder von einer Foto-Datenbank bekommen.

    „Wir haben nicht bemerkt, dass auf dem erworbenen Foto die Kreuze fehlten. Es handelt sich somit keinesfalls um eine Marketingstrategie, sondern lediglich um eine Unachtsamkeit, für die wir uns sowohl bei unseren Kunden, als auch den Anwohnern von Dolceacqua entschuldigen“, hieß es in der Mitteilung.

    Das Bild sei entfernt worden und man habe sich beim Bürgermeister entschuldigt.

    Lidl stand wegen eines ähnlichen Vorfalls schon einmal in den Schlagzeilen. So fehlten auf Verpackungen mit Bildern der griechischen Insel Santorini die Kreuze an den Kirchen, in mehreren europäischen Ländern hagelte es Proteste.

    Damals teilte Lidl mit, es sei Teil der eigenen Handelspolitik, die religiöse und politische Neutralität einzuhalten.

    https://web.de/magazine/panorama/lidl-italien-fehlender-kirchenkreuze-kritik-32574034 web.de, 11. Oktober 2017, 23:43 Uhr

  134. Mittlerweile klingen die Erklärungen von Lidl bezüglich der Kreuze ziemlich erbärmlich.
    Warum nicht die Wahrheit?
    „Wir wollen unsere Produkte verkaufen und da soll uns ein dämliches Kreuz nicht im Wege stehen“
    Schließlich sind Christen ja tolerant und achten nicht so drauf, Extrem-Moslems dagegen schon und die wollen wir eben auch als Kunden haben.

    Da werden wir zukünftig von Lidl noch mehr serviert bekommen…

  135. LIDL bald Türkenladen

    Ähnliche Beobachtungen gemacht? Wir haben beobachtet, dass immer mehr LIDL Läden von türkischem Personal (Mafia) übernommen wird, und ehemalige deutsche Angestellte deshalb reihenweise rausgedrückt bzw. schlecht behandelt werden. Oft gibt es nur noch ein paar deutsche Angestellte als Alibi!!! Damit nicht genug wird man von diesen Türken als deutscher Kunde oft auch noch unfreundlich behandelt.
    Fazit: Bei LIDL ist der Kunde schon längst kein König mehr und etliche Läden sind bereits Türkenläden. Besser ist dagegen der ALDI.

  136. Metal-Juergen 12. Oktober 2017 at 00:28

    „In etwa 10 Jahren werden die ersten in der Retorte künstlich
    gezüchteten Fleischsorten auf den Markt kommen.“

    Alternativ: „Soylent Green – Geschmacksrichtung Kuffar“.

Comments are closed.