Großes Interview heute auf Seite 4 der
Zufall? Großes Interview heute auf Seite 4 der "Welt am Sonntag" mit Christian Lindner, dem Ehemann der stellv. WamS-Chefin Dagmar Rosenfeld-Lindner.
Print Friendly, PDF & Email

Von PLUTO | Journalistisch schamloser geht`s kaum noch: eine Woche vor der Bundestagswahl gönnt die „Welt am Sonntag“ in der Printausgabe und in WO+ dem FDP-Spitzenkandidaten Christian Lindner nochmals eine satte Wahlwerbung. Stoßrichtung Anti-AfD. Was man wissen muss: Vizechefin des Sonntagsblattes ist die Ehefrau des schönen Dressmans von Seite 1, Dagmar Rosenfeld-Lindner. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Zweifellos liegt Frau Rosenfeld-Lindner mit ihrem Göttergatten gern unter einer Decke, wie sie freimütig in der „Zeit“ bekannte. Die Frage ist aber: Wie sehr steckt sie mit Lindner unter einer Decke?

Denn schon am vergangenen Sonntag hatte die WamS mit unfairen Mitteln gegen den politischen Shootingstar AfD geschossen und eine angebliche Email dessen Spitzenfrau Alice Weidel von 2013 zum Skandal aufgebauscht. Heraus kam ein Lacherfolg.

Nun legt die WamS nach. Denn die AfD ist der wirkliche Konkurrent der FDP, kann dieser sogar mächtig in die Suppe spucken und gegebenenfalls von einer Regierungsbeteiligung abhalten, wenn es ihr gelingt, die FDP von Platz 3 fernzuhalten. Auf politischer Premiumseite darf Lindner nun im Wahlkampfendspurt gegen eine „völkisch-autoritäre“ AfD wettern und einen Zweikampf um den drittstärksten Platz im Bundestag zwischen FDP und AfD herbeireden. Die Absicht ist klar: Lindner will verhindern, dass Wähler weiterhin von seiner Partei zur AfD überlaufen. Wenn sein Kalkül aufgeht, empfiehlt er sich gleichzeitig als Königsmacher unter einer Kanzlerin Merkel, Regierungspartner FDP inklusive.

Die Leser der WamS aber durchauen das schäbige Spiel, für das die Welt die willfährige Plattform bietet und sind „not amused“. Sie haben nicht vergessen, dass die FDP vor Jahren als Umfallerpartei abdankte und sich nun geläutert gibt, um “Mutti“ in Schach zu halten. Um es biblisch zu sagen: Eher geht aber ein Kamel durch ein Nadelöhr, als Lindner durch die Raute.

Die Kommentare in WO sind denn auch fast durchweg ablehnend. Eine Auswahl:

Consanesco: Wieviel offensichtliche Wahlwerbung für die FDP will man auf WO eigentlich noch betreiben? Folgt jetzt für die letzte Woche vor der Entscheidung jeden Tag diese Art von Berichterstattung?

Platon Sedlmeier: Es ist schon öfter darauf hingewiesen worden: Dagmar Rosenfeld-Lindner (WElt) und Christian Lindner. Lobhudelnde Artikel in diesem Kontext wären in normalen Unternehmen ein Compliance-Verstoß oder indizieren Schwächen in der Governance.

Leser m.: Da kann man gleich die CDU wählen. Die FDP dient sich als Mehrheitsbeschaffer der CDU an und sie wird niemals in der Lage sein, ihre Politik gegen Merkel und Co. durchzusetzen.

Geronimo: Was masst sich dieser Mann eigentlich an, dass er Wähler einer zugelassenen Partei bevormunden bzw. diese „im Zaum halten“ will?

Friedrich Spee: „Völkisch-autoritäre“ AfD? Ja, klingt für mich auch nur wie einer der bekannten Anbiederungsversuche der FDP als Mehrheitsbeschaffer um an die Fleischtröge der Macht zu kommen.

Momentumviri: Im Endspurt kommen nun die Einlullartikel. Die FdP hatte ihre Chance bei mir. Und ich habe nicht vergessen. Blau ist meine Alternative. Und dabei bleibe ich.

Bernd Z: Wenn die FDP mitregiert gibt es vorher viel heiße Luft und Nachher ein paar Vergünstigungen für ihre Klientel. Unvergessen ist die Einführung eines einfacheren und gerechteren Steuersystems, dass damit endete, dass man jetzt auf eine Hotelübernachtung 7% und aufs Frühstück 19% Mwst. bezahlt.

» Kontakt: leserbriefe@wams.de

121 KOMMENTARE

  1. Die Möwenpickpartei und der Yuppie Lindner
    geht mal gar nicht. Seine Ehegattin sollte
    mal ihre Wichsgriffel unter Kontrolle halten.

    VERRÄTER ALLE !!!

  2. Jetzt endlich im pdf-Format zum Runterladen, Ausdrucken, Kopieren und Verteilen oder Link weiterleiten:
    „Wahl-O-Hilfe“
    http://afd-mtk.de/2017/09/15/wie-hoch-ist-ihre-uebereinstimmung-mit-den-positionen-der-afd-testen-sie-es/
    Das sind 36 Fragen, die von AfD`lern alle mit „Ja“ beantwortet werden würden, aber auch, und das ist der wesentliche Punkt, auch von einer überwältigenden Mehrheit der „Restbevölkerung“:
    Ich garantiere zwischen 60% und 92%(!) Zustimmung, im Durchschnitt 77% zu allen Fragen.
    Bei einer Diskussion bist Du als Fragensteller klar im Vorteil, vor allem, wenn die Fragen von Deinem Diskussionspartner mit hoher Wahrscheinlichkeit so beantwortet werden, wie Du es erwartest und Dir wünschst.

    Also, drucke Dir Deine Argumentationshilfe aus, wir haben noch eine ganze Woche!!!

  3. Christian Lindner ist nur ein Schaumschläger. Fachlich hat er wirklich nichts drauf. Seine Firmengründung damals wurde vom Steuerzahler unterstützt. Später kam die Insolvenz.

  4. Korruption wohin man schaut. Und immer mit dem Finger auf andere Laender zeigen.
    Deutschland ist nicht besser als eine Bananenrepublik in Afrika.

  5. Mein Lindner Ekel wächst: Nach Möllemann und Westerwelle jetzt der endgültige rhetorische Blattschuss für eine Partei, die niemand braucht.

  6. Leuten die immer noch Geld für Fakenews aus dem Hause Springer ausgeben, ist mMn eh nicht mehr zu helfen.

  7. So viel Schäbigkeit war schon lange nicht mehr in Deutschland. Wenigstenss müsste die WamS auf den Interessenkonflikt hinweisen. Jetzt wird auch noch so getan, als könne ausgerechnet die Umfaller- und Mövenpickpartei F.D.P. die AfD entzaubern. Dabei haben die sog. „Liberalen“ grob die Hälfte ihrer Forderungen zur Europa- und Flüchtlingspolitik von der AfD übernommen. Ich vertraue aber auf den mündigen Wähler. Die letzten Umfragen auf wahlrecht.de sehen die AfD alle vor der FDP. Ich hoffe, dass am Wahlsonntag die AfD rund 3 Prozentpunkte vor der FDP liegt und dann wird irgendwann auch das Medienkartell entzaubert. Muss man noch erwähnen, dass die FDP mehr Geld von der Industrie bekommt als sogar die SPD und alle anderen „Kleinen“? Wer die FDP wählt, der wählt das System.

    Hol Dir Dein Land zurück! Am 24. September AfD wählen.

  8. Die AfD sollte mal die Vergangenheit dieses schnöselhaften Schwätzers Christian Lindner richtig auseinander nehmen

    Der Kerl hatte unternehmerisch nie etwas auf die Beine gestellt, außer eine Firma zu gründen in die sehr viele staatliche Fördergelder flossen und die treibenden Geschäftsführer sich mit horrenden Gehältern die privaten Taschen vollgestopft hatten.

    Ansonst klebt dieser Lindner sicherlich mehr als die Hälfte seines Lebens an der Knete vom Staat gegen den er in der FDP permanent wettert!

    So war sich der einsitige Wehrdienstverweigerer Christian Lindner sich nicht zu schade um sich später bei der Bundeswehr für die Reserve zu melden.

    Wie konnte Christian Lindner eigentlich in die Reserveoffiziewrslaufbahn der Bundeswehr gelangen?

    Hat er das Geld vom verhassten Staat etwa gebraucht um sein Studium zu finanzieren?

    Jeden falls neben einer mit staatlichem Fördergeld durchgeführten gescheiterten Unternehmensbeteiligung hat dieser Lindener weiterhin nicht sehr viel auf die Lampe bekommen, wie etwa als Bambi in der FDP Landtagsfraktion auf den hinteren Bänken herum zu sitzen und sich ansonst auch immer nur in Abhängigkeit von der Staatsknete nach oben zu plaudern.

    Jeder Handwerksmeister und Mittelständler der diese Ein-Mann Partei FDP wählt, der muss ein absoluter Dummkopf sein.

  9. Als die Weidel-Lüge geschrieben wurde, habe ich mir das Foto von Lindners Frau angesehen.
    Das ist gar keine Deutsche.

  10. Islamisierung und damit einhergehender Verfall Deutschlands schaden dem Wirtschaftsstandort Deutschland!

    Deutsche denken zunehmend ans auswandern, meiden Hausbau und andere Investitionen, da mittelfristig eine Machtausübung islamischer Kräfte und damit einhergehende Unruhen in Deutschland erwartet werden.

    Immer mehr Firmen investieren lieber in Osteuropa, weil die dortigen Wirtschaftsstandorte durch Abwesenheit islamischer Unruhen als sicherer angesehen werden.

    Deutsche Firmen zieht es zunehmend nach Ungarn, allein wegen der Nähe zu Russland und den damit verbundenen Investitionsmöglichkeiten im Maschinenbau.

    Deutschland hingegen wird durch die fehlende Fachkräfte und der gestörten inneren Sicherheit (Ursache -Islamisieurng) zunehmend als zu riskant für Investitionen angesehen.

  11. Das Ganze zeigt nur, dass die Journos die Bodenhaftung komplett verloren haben, sitzen in ihren Newsrooms und Behausungen und merken nicht mehr, dass all ihre Bemühungen, die AfD in die rechte Schmuddelecke zu bugsieren, dieser nur neue Wähler zuführen, weil jeder – außer ihnen selbst – die Absicht merkt und verstimmt ist. Fehlt nur noch, dass „Die Zeit“ dank investigativer Recherche herausfindet, dass Alice Weidel eine schlampige Mülltrennerin ist, und die 15 Prozent dürften dicke erreicht sein.

    Auch die auf das Thema AfD fixierte „Spiegel“-Redakteurin Melanie Amann glaubt uns aktuell damit locken zu können, dass sie „bei ehemaligen Weggefährten“ Alice Weidels auf „Spurensuche“ gegangen ist, um herauszufinden, wie diese „lesbische“ Frau, die „zwei Kinder mit einer in Sri Lanka geborenen Partnerin großzieht“, wohl an der Spitze der AfD verloren hat. Liebe Frau Amman: Ich würde noch nichtmal die geforderten 39 Cent zahlen, um zu lesen, was Sie als Skandalreporterin herausgefunden haben.

    Das Lindner-Interview, sollte man dazu sagen, wurde von Politikredakteur Thorsten Jungholt, der auch seinen Twitter-Account ausgiebig für FDP-Werbung nutzt, und Kristian Frigelj, dem NRW-Landeskorrespondenten der „Welt“, geführt. Sie bringen sich um die letzte Glaubwürdigkeit, und auch das merken sie nicht. Die Mailadresse der „Welt“ geht so: Name.Vorname@welt.de.

  12. Die FDP ist ein Wahlzwerg! Besteht aus CDU-Protestwählern und Unentschlossenen.
    Einige von ihnen konnte selbst ich Herrn Lindner klauen und ins AFD Lager leiten!

    Wenn Lindner die Leute gegen die AFD aufhetzt, damit wird er sich nur selbst schaden, denn die Leute, die heute noch „Hemmungen“ haben die AFD zu wählen und meinen, konservativ Lindner würde ihnen das „Ausländerproblem“ vom Hals schaffen, werden hellhörig.

    Übrigens „DRESSMAN LINDNER“ das wohl ein Witz sein. Lindner ist vom Typus MAAS nur in blond! Zwei halbe Portionen! Ob mit oder ohne Boss-Anzug!

  13. Laut einer z.Z laufenden Umfrage in einem Ärzteportal (>1000 Teilnehmer) würden

    24% AfD,

    aber 31% FDP
    und nur 16% CDU/CSU wählen!
    Hoffnung: 13% sind noch unentschlossen!

  14. Die FDP wird in Insiderkreisen auch die „Prostituierten-Partei“ genannt. Nicht etwa weil Lindner sich für Prostituierte einsetzen würde. Ganz im Gegenteil. Die FDP will das liberale Prostituierten-Gesetz ja abschaffen.

    Die FDP wird „Prostituierten-Partei“ genannt, weil Lindner sich mit jedem ins Bett legt, der gut zahlt.

  15. Was soll denn werden??? Nach den „Umfragen“ reicht es zu einer GroKo … ist zwar von Schulz ausgeschlossen worden, obwohl er Merkel einen Job als Vize angeboten hat – lächerlich.
    Weiter geht noch Schwarz/grün/gelb das geht nur soweit, bis Merkel Lindners „Obergrenze“ bei den Koalitionsverhandlungen kippt, falls er überhaupt daran festhält – Lächerlich
    und dann haben wir noch R2G – das wird nicht reichen…
    Also was wird das denn werden???
    Es gibt also etwas, was fast alle ausgeschlossen haben und niemand gewollt hat, am Ende verliert das deutsche Volk.
    Und wenn etwas herauskommt, was keiner wollte, dann dauert es auch nicht lange bis zu einer Neuwahl, weil die Altparteien sich nur auf einen niedrigen Nenner einigen können – zu Lasten des Deutschen Volkes.
    wer den Lindner wählt, wählt einen Umfaller.

  16. Die „Blöd am Sonntag (BamS) hetzt heute zum Endspurt auf 3 Seiten nochmal gegen die AfD.

    Da darf z.B. der Linksextremist „Prof“ Funke der AfD „Frauenfeindlichkeit“, „Rechtsextremismus“ usw. unterstellen und „warnen“, diese zu wählen. Aber wer die BamS noch kauft, ist wohl ohnehin fast hirntot.

    PS: Ich kaufe dieses Drecksblatt natürlich nicht, schaue nur am Kiosk mal kurz rein. Man sollte immer wissen, was der Feind gerade macht.

  17. sciencefiles Wahlprognose: große Koalition mit knapper Mehrheit

    AfD bei 15,5 !

    CDU 34,5%
    SPD 18%
    AfD 15,5%
    FDP 10,5%
    Linke 10,5
    Grüne 6,5

    Das erschreckende an der Wahlprognose ist, dass sich die FDP mit für jeden offensichtlichen Wahl(Lügen)versprechen tatsächlich zurück in den Bundestag katapultiert. Wer dem Lindner tatsächlich glaubt, dass die linke FDP die über 1 Million Asylbetrüger abschiebt muss echt ein Volltrottel sein. Ich schätze, dass die FDP der AfD so gut 3-5 Prozentpunkte „stiehlt“.

    Lindner fordert Verschärfung der Zuwanderungspolitik
    https://www.morgenpost.de/politik/article211476149/Lindner-fordert-Verschaerfung-der-Zuwanderungspolitik.html
    Lindner fordert Abschiebung
    http://www.mdr.de/sachsen/dresden/christian-lindner-will-aktien-der-post-und-telekom-verkaufen-100.html

    Nichts von dem wird Lindner tun, wenn er erst mit Merkel im politischen Koalitionsbett liegt.

  18. @ DocTh 17. September 2017 at 13:20

    Laut einer z.Z laufenden Umfrage in einem Ärzteportal (>1000 Teilnehmer) würden
    24% AfD, aber 31% FDP
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Meine Güte, wass erwarten Sie? Ärzte sind doch die klassische FDP-Klientel. Absahner in Weiß. Wundert mich fast, dass 24% AfD wählen…Nehmen Sie es als gutes Zeichen.

  19. Haremhab 17. September 2017 at 12:56

    Christian Lindner ist nur ein Schaumschläger. Fachlich hat er wirklich nichts drauf. Seine Firmengründung damals wurde vom Steuerzahler unterstützt. Später kam die Insolvenz.
    ———————
    Wenn das stimmt, das er sogar Staatsgelder bekam und nicht in der Lage war die Firma lebensfähig zu halten, was sucht so ein Mann in der Politik und redet von Wirtschaft. Es gibt Millionen Kleinunternehmen die bekommen kein Geld vom Staat und halten sich über Wasser oder sind sogar sehr erfolgreich.

  20. GESCHÖNTER LINDNER:
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile135844807/1132508697-ci102l-w1024/Christian-Lindner.jpg

    NORMALER LINDNER?
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile164782424/5452504997-ci102l-w1024/Christian-Lindner-FDP.jpg
    Lindner, seine Frau u. von ihnen gelenkte Medien sind hinterlistige Nattern.

    SED-Hure Angela wird auch geglättet.
    Bekanntlich hat Ihro Gnaden eine Stylistin, die ihr jeden Morgen die Haare richtet, vermutlich auch die Schminke aufspachtelt. Eine „Assistentin für besondere Aufgaben“ kümmere sich um die anlaßgerechte Farbwahl der Blazer, sicherl. auch um Kleiderpflege u. Schuheputzen. Diese Assistenin häte ich längst gefeuert. Und ihre Lieblingsschneiderin/-Designerin Bettina Schönbach fertigt ihr zu kurze, zu enge u. zu grelle Blazer.

    Das SED-Trampel aus der DDR,
    macht Politik wie sein Gescherr.

  21. Horst_Voll 17. September 2017 at 13:26

    @ DocTh 17. September 2017 at 13:20

    Laut einer z.Z laufenden Umfrage in einem Ärzteportal (>1000 Teilnehmer) würden
    24% AfD, aber 31% FDP
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Meine Güte, wass erwarten Sie? Ärzte sind doch die klassische FDP-Klientel. Absahner in Weiß. Wundert mich fast, dass 24% AfD wählen…Nehmen Sie es als gutes Zeichen.
    ————–
    Ganz einfach. Die 24% die für AfD stehen gehören nicht zu den Absahnern, sondern haben einfach nur die Schnautze voll. Protest.

  22. Das ist ja nicht nur Lindner, das zieht sich durch die ganze Partei. Dazu eine kleine Anekdote:
    Ich besuchte die letzten Wochen ALLE Wahlstände und stellte jeweils treudoofe Fragen zum Wahlprogramm. Dabei vermied ich bewusst jeglichen Kontext zur Migrationsthematik, da ich sehen wollte, ob und wie man mir diese Punkte unterschieben wollte.
    Der FDP-Stand war der EINZIGE, der von sich aus das Thema mit der Brechstange aufbrachte und fleißig namentlich gegen die AfD hetzte, obwohl ich gezielt nach Steuer- und Bildungspolitik gefragt hatte (wohlwissend natürlich, dass das Letztere Ländersache ist 🙂 )
    Mir wurde vorgebetet, was alles so schlimm an der Partei wäre, undemokratisch, rassistisch etc., das wäre ja keine Alternative, nur die FDP würde sich alleine gegen Merkel stellen. Ich so scheinheilig „ja, ich habe das Wahlprogramm nicht gelesen, was steht denn da so drin?“ Da kam dann auch das übliche. Als ich den Stand verließ, war ich bestens über die „böse AfD“ informiert, obwohl ich das Thema nicht angeschnitten habe. Von den FDP-eigenen Themen ist nicht wirklich viel herum gekommen.
    Zusammen mit dem Thema oben im Artikel fügt sich da schon ein Bild zusammen, dass der Wahlkampf FDP sich nur auf einen Punkt reduzieren lässt:
    Egal, was der Wähler will, es gilt die Botschaft „Lindner ist der neue Heilsbringer und die AfD ist Pfui“
    Als Programm ist das schon dünn – milde ausgedrückt.

    PS: die Grünen waren da auch sehr unterhaltsam, auf meine individuellen Fragen konnten sie zu dritt nicht antworten. Zum Schluss fragte ich in meiner „Verzweiflung“ direkt: also dann sagen Sie mir jetzt doch ganz konkret, was sie für mich als Wähler in den eben angesprochenen Punkten im Programm haben. Warum soll ich sie wählen??
    Antwort war nervöses Lächeln, ratloses Schulterzucken und ein Sorry, dass man nichts im Wahlprogramm für mich finden konnte.

  23. jeanette 17. September 2017 at 13:18

    Die linke Lindner-FDP ist zurzeit noch vor der CSU die verlogenste Partei von allen. Am 24. September um Punkt 18 Uhr wird Lindner all seine markigen Forderungen in Sachen Ausländerpolitik komplett entsorgen und radikal auf linksliberale Politik umschwenken.

  24. Goldschatz 17. September 2017 at 13:26

    OT
    Grünen Parteitag in Berlin – Anton Hofreiter: Außer Rand und Band

    Der ist doch nicht nüchtern und geschminkt

    https://www.youtube.com/watch?v=2AFZislTCxE
    —————-
    War der heute Nacht auf dem Oktoberfest. Im Hintergrund ein Lärm, dem hört doch gar keiner zu.
    So rede und fantasiere ich nicht einmal im Vollrausch bei einem Kasten Bier.

  25. Also ich muss sagen ideologisch identifiziere ich mich schon mit der FDP, da einjeder, der etwas länger drüber nachdenkt (und sich gegebenenfalls Literatur dazu aneignet) sollte feststellen, dass freie Marktwirtschaft langfristig allen mehr Wohlstand schafft, sozialistische Eingriffe wie der krampfhafte erhalt von überflüssigen Arbeitsplätzen mag einzelnen helfen, hält aber die dynamische Gesellschaft massiv zurück. Bei der FDP stört mich allerdings, dass ich mir nicht sicher sein kann, dass nicht wieder die Banken und weitere Euro-Länder gerettet werden (was höchst antikapitalistisch ist). Auch die Tatsache, dass die Atomkraftwerk nur minimal versichert sind und so ihren Strom künstlich „günstig“ halten, das Risiko aber durch die Beschränkung der Versicherung auf die Bevölkerung abgewälzt wird geht mir auch kräftig gegen den Strich. Das bürokratische EEG-Gesetz wäre hinfällig wenn zur Versicherung der Meiler auch eine pauschale C02-Steuer kommen würde, welche den exakten C02 ausstoß „bestraft“ dadurch würden alte Energieträge auf dauer uninteressant und die Wirtschaft würde sich alternativen Möglichkeiten zuwenden und diese Optimieren. Zusätzlich kotzt mich die Zwangsabgabe für die ÖR derbe an, ich denke die Übereinstimmung mit den (verdammt intelligenten) Positionen von Frau Weidel ist mit am höchsten und so wird die FDP diese mal wohl leer ausgehen. Ich hoffe dass der Anteil der Rechten (Sozialisten) in der AfD kleiner als 10% bleibt, damit die ursprüngliche Marktwirtschaftliche Ausrichtung langfristig aufrecht erhalten werden kann.

  26. Deldenk 17. September 2017 at 13:31

    Die FDP ist nur eine widerliche, verlogene Postenjägerpartei. Da sind mit selbst Linke und Grüne lieber, die sind wenigstens ehrlich.

  27. fozibaer 17. September 2017 at 13:35

    Hofreiter sollte vor dem Reden nicht so viel Bier trinken. Das Lallen ist ja kaum erträglich, ganz zu schweigen von den Inhalt der Rede. „Klimakrise“, ich lach mich schlapp.

  28. Peinliche Person ! Wer kann den so jemanden wählen ? Die FDP ist personell genauso ausgedünnt wie die anderen Parteien ( bei der CDU hat das Frau M. bewusst gemacht um keine Konkurrenz aufkommen zu lassen ).WEN außer Lindner kennt man sonst noch in der FDP ? Das seine Frau ihn unterstützt ist ja normal, das hierbei aber eine Zeitung zur Stimmungsmache und Schlimmeres benutzt wird finde ich abstoßend, gut zugegeben ist eine Zeitung auch nur ein Unternehmen das Geld verdienen will/muss und kein barmherziger Verein der der Allgemeinheit dient, das muss man sich so einfach auch mal vor Augen halten.Wer findet diese FDP Plakate auch so lächerlich ?

    Hier noch meine Wahlprognose …….träumen darf man doch noch ?
    https://www.youtube.com/watch?v=fsPrOYqlgOY

  29. Lindner hat gerade festgestellt, dass Schüler ohne Schulabschluss immer vom Staat oder etwa der Caritas abhängig sein werden

    Der Lindner scheint sein eigenes von der Staatsknete abhängiges Quasalberdasein vergessen zu haben.

    Bis auf eine Unternehmensbeteiligung in die auch seltsame Staats-Fördergelder flossen, war dieser Christian Lindner doch auch sein ganzes Leben am Staatstropf hängend.

    Wer auf so einen Selbstdarsteller hereinfällt, der kann nicht ganz dicht sein.

    Gerade auf Phönix wettern er und Kubicki gegen die böse böse rääächte, AfD!

  30. fozibaer 17. September 2017 at 13:35

    Goldschatz 17. September 2017 at 13:26
    **************************************************
    Wir haben uns gerade köstlich über Hofreiter amüsiert.
    Danke. Danke. Danke.

  31. Versuchte Vergewaltigung beim Oktoberfest. Der Täter ist Türke

    Am Abend verhinderte die Polizei eine Vergewaltigung in der Nähe der Schaustellerstraße. Eine Einsatzstreife bemerkte ein sich küssendes Pärchen, das ihnen komisch vorkam. Daraufhin gingen die Beamten zurück, um nach dem Rechten zu sehen. Inzwischen war die Frau schon unterhalb der Hüfte entblößt und der Mann wollte augenscheinlich den Akt vollziehen. Da die Frau, eine 21-jährige Koreanerin, aufgrund ihrer Alkoholisierung offensichtlich nicht in der Lage war die Situation zu begreifen, zogen die Beamten den Mann, einen 32-jährigen Türken, von der Frau weg. Der 32-Jährige wurde festgenommen und auf die Wiesn-Wache gebracht.

    http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/oktoberfest-im-live-ticker-versuchte-vergewaltigung-heil-hitler-gruss-polizei-zieht-bilanz-zum-ersten-wiesn-tag_id_7602548.html

    MOD: link funktioniert nicht

  32. Auch der Deutschlandfunk lässt sich gerne als Plattform für die Blockparteien gegen die AfD instrumentalisieren! Daher: ACHTUNG! HIER WIRD HIRN MANIPULIERT!

    Immer zwischen den Zeilen hören! Dort liegt die Manipulation verborgen!

    Uns können die Medien gar nichts! Wir verfolgen weiter unser Ziel die AfD mit einem möglichst hohen zweistelligen Ergebnis in den Bundestag einziehen zu lassen!

    Und daher werden wir trotz allem Dreck der Medien und die Steine, die die Antifa gehorsamst auf uns schmeisst, gewinnen.

    Wir werden erhobenen Hauptes die Arena verlassen! Trotz Verleumdung und Diffamierung, trotz der körperlichen und psychischen Attacken gegen uns!

    Ihr könnt uns gar nichts!

  33. Und hier nochmal eindringlich eine Empfehlung die SPD NICHT zu wählen
    Die Top Ten der SPD-Sozial-Heuchelei. Von Ansgar Neuhof.
    „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ ist das zentrale Wahlkampfmotto der SPD für den Bundestagswahlkampf 2017. Für höhere Renten und mehr Geld für Familien will sie sich einsetzen, gegen Lohnungerechtigkeit, Befristung von Beschäftigungsverhältnissen, ungerechte Steuern und Briefkastenfirmen in Steueroasen will sie vorgehen. Ein „Rohrkrepierer“ scheint das Motto, schenkt man den aktuellen Wahlumfragen Glauben. Das mag auch daran liegen, dass es keine Partei so gut wie die SPD versteht, von „sozialer Gerechtigkeit“ zu reden, ohne sie selbst zu leben, und keine Partei das Prinzip Heuchelei so gut umgesetzt hat wie die SPD. Alles, was die SPD beklagt, muss sie sich selbst vorwerfen lassen. Hier die TOP 10 der Sozial-Heuchelei der SPD:

    http://www.achgut.com/artikel/top_10_der_spd_sozial_heuchelei

  34. Stimmt, dass beim Kampf um Wähler am ehesten AfD und FDP konkurrieren, obwohl die FDP zumindest die Vorphase der Masseneinwanderung Bürgertäuschung mitbetrieben hat, siehe dazu den RdEr. von Ingo Wolf FDP:
    „Leitlinien für die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum Schutz nationaler Minderheiten vor Diskriminierungen
    RdErl. d. Innenministeriums v. 15.12.2008
    … erlasse ich folgende Leitlinien:
    Auf die Zugehörigkeit zu einer Minderheit wird in der internen und externen (Polizei-) Berichterstattung nur hingewiesen, wenn sie für das Verständnis eines Sachverhaltes oder für die Herstellung eines sachlichen Bezuges zwingend erforderlich ist.
    … sind so zu halten, dass sie nicht diskriminieren oder Vorurteile schüren.

    Aber auch einzelne CDU Wähler können wir gewinnen, wenn die merken dass Fr. Merkel nicht mehr unangtastbar ist. Wir sollten auch über Transparente und Zwischenrufe kritische Fragen stellen, wenn sie auf Wahlkampftour ist, hier die Termine:
    Montag, 18.9., 16:00 Regensburg
    Montag, 18.9., 18.30 Passau
    Dienstag, 19.9., 16:00 Wismar
    Dienstag, 19.9., 18:00 Schwerin
    Mittwoch, 20.9., 17:00 Kappeln
    Mittwoch, 20.9., 19:30 Hamburg
    Donnerstag, 21.9., 15:00 Fritzlar (Domplatz)
    Donnerstag, 21.9., 17:00 Gießen
    Donnerstag, 21.9., 19:30 Neuss
    Freitag, 22.9., 14:30 Heppenheim
    Freitag, 22.9., 17:00 Ulm
    Freitag, 22.9., 19:00 München:

  35. Dagmar Rosenfeld-Lindner. Als Mitglied der Chefredaktion vollkommen untragbar, da interessengeleitet, parteiisch und permanent bestechlich. Ist so, als ob ein Wirtschaftsredakteur mit einem dicken Depot Bayer-Aktien ununterbrochen Bayer lobhudelt. Geht NICHT.

    Ebenfalls lächerlich: Ihr Twitter-Name ist „rosidaggi“.

    https://twitter.com/rosidaggi?lang=de

  36. „Noch ein Jahrhundert Zeitungen –
    und alle Worte stinken.“
    (Friedrich Nietzsche, Nachgelassene Fragmente. Sommer – Herbst 1882)

  37. Genug doofes Wahlvieh geht der MSM-Proaganda um netten Herrn von der FPD auf dem Leim, manches auch den pickeligen, aalglatten Nachwuchslindnern, die mit Faltblättchen ihre Partei in der Fußgängerzone feilbieten. Ach, dabei hat die FPD niemals Volksvertretung betrieben, denn sie ist das Rudel Wölfe, das den Schafen den Fleischkonsum als feine Sachen schmackhaft machen will.

  38. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Ich würde in der BRD nicht mehr 1 einzigen Euro investieren, egal ob als Privatmann oder Unternehmer. Wer nach 2015 noch ein Haus baut und sich hier 30 Jahre an eine Hypothek kettet hat die Zeichen der Zeit immer noch nicht verstanden. Selbst wenn man erst jetzt ein Haus in der rein deutschen Pampa baut, kann man, wenn man Pech hat, schon vor der Fertigstellung durch eine politische Entscheidung der Gemeinde in einem Islamghetto Richtfest feiern.

  39. OT

    Ich habe noch nie CDU gewählt.
    Aber man muß sich das mal vorstellen: Da kommt eine junge Marxistin aus einer gefallenen Diktatur u. darf dem Kanzler eines bürgerlichen Staates ans Bein pinkeln u. er merkt es nicht.

    Der alte Mann u. die sozialistische Venusfalle?
    Angela Merkel und Helmut Kohl im Sept. 2000:
    http://www.bz-berlin.de/data/uploads/2017/06/any-kohl_14_1497636215-768×432.jpg
    …at the German Historical Museum, Sept. 2012:
    http://i.huffpost.com/gen/4177794/images/o-HELMUT-KOHL-MERKEL-facebook.jpg

  40. Kubicki sieht linke Gegendemonstarnten/Chaoten als Auszeichnung
    Kubickis Botschaft: Die FDP ist zurück. Er habe heute Morgen die Campact-Demonstranten vor der Tür persönlich gegrüßt und ihnen gesagt: „Ich freue mich, dass ihr wieder hier seid. Das heißt, man nimmt uns wieder ernst. Aber ein paar Demonstranten mehr hätten es schon noch sein können“, spottet Kubicki.

  41. Istdasdennzuglauben 17. September 2017 at 13:55

    Und warum hält Mayzek still, weil er genau weiß, dass der Lindner nur nee miese Wahllügenshow abzieht.

  42. 1. Babieca 17. September 2017 at 13:55
    Dagmar Rosenfeld-Lindner.
    ———————————

    Rosidagi. Was für ein böses Gesicht.
    Wie kann man solch ein unvorteilhaftes Photo von sich posten in seinem Profil!

  43. Goldschatz 17. September 2017 at 13:26
    OT
    Grünen Parteitag in Berlin – Anton Hofreiter: Außer Rand und Band
    Der ist doch nicht nüchtern und geschminkt

    https://www.youtube.com/watch?v=2AFZislTCxE
    ————————————————————————————————————————

    Alter Schwede. Trägt Conchita Wurst jetzt Hemd und Anzug? Dem Alkohol scheint er auch nicht angeneigt zu sein. 8:54 min Realsatire. Danke dafür.

  44. *** TV-TIPP ***

    heute · So, 17. Sep · 14:30-15:30 · PHOENIX

    Politiker-Speed-Dating
    Sieben Wähler, sieben Politiker, sieben Minuten Rede und Antwort

    Beim Politiker-Speed-Dating treffen Bürger und Politiker direkt aufeinander. Wähler stellen die Fragen, die ihnen auf dem Herzen liegen: Ohne Vorgaben und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Mit dabei sind Johannes Kahrs von der SPD, Linken-Parteichef Bernd Riexinger, AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel, FDP-Generalsekretärin Nicola Beer, Renate Künast von den Grünen, Dorothee Bär von der CSU und Jan-Marco Luczak von der CDU!

    Moderation: Sonja Fuhrmann

  45. Goldschatz 17. September 2017 at 14:10

    Tony Hofscheixxer hat gerade auf dem Grünen-Parteitag die AfD und AfD-Wähler als Holocaust-Leugner beschimpft. Ich hoffe die Anzeige geht so schnell wie möglich raus. Wäre mit dabei.

  46. Bei uns in der Westdt. Zeitung hat ja der stellv. Chefredakteur Tückmantel die Titelseite und die Seite drei gefüllt mit einem Riesenartikel über eine neue Studie des German Marshall Fund. Danach gibt es sehr viele russische Twitterer und die finden sich besonders im Hashtag afd und btw17.
    Das ist doch mal was! War wohl als die große Sensation im Kampf gegen rechts geplant. Ist da sonst keine Zeitung drauf abgefahren? Haben der GMF und sein Tückmantel das falsch eingeschätzt?

  47. Die WamS als Wahlkampf-Manager der FDP ….die Zeiten ändern sich, ne……

    tja…………wie ein Kommentator dort zutreffend bemerkte:

    Dieses Blatt hat offensichtlich ein paar „Schwächen“ mit der Governance, da Verstöße gegen die Compliance…….(irgendwie nicht bemerkt, bzw. nicht verhindert werden.sollen,wollen,können,dürfen……)….

    Naja…….“alles halb so schlimm“…..ODER (?)……

    Also weiterhin Wahlwerbe-Hot-Spots….frei Haus…….. für die….

    „W A N D E L N D E M A T R A T Z E “ der Republik ….oh oh oh….ohohohoooooooo

    ….die so gerne (und vor allem um jeden Preis, und sei er denn auch noch so heiß) als – süperbequeme – Unterlage fürs – knisternde und knatternde – Koalitions-Techtel-Mechtel mit „Turtel-Täubchen“ Merkel dienen will,……ein wahrer Erotik-Thriller vom Feinsten bahnt sich hier an……

    Wenn das mal keine „rosa-feuchten“ Perspektiven sind…..(?)…“Emanuelle II“ war gestern……

    …Heute haben wir „Christian L“…….der fröhliche-joviale „Poster-Traum mit 3-Tage-Bärtchen“, von dem alle Mütter und Muttis dieser Republik, ebenso wie kreischende Teenie-Horden in geradezu erregende Aufregung versetzt, sowie entzückt und entrückt werden………..

    in der – möglicherweise – nicht ganz unberechtigten Hoffnung, daß uns das – feuchte (?) – „Bettgeflüster“ baldigst „Big-Brother-Konform“ live in die Wohnzimmer gesendet wird (zur besten GEZ-System-Huren-(wir sind vom Fach)-Sendezeit)…..

    Wenn das keine rosigen Aussichten sind, was dann?

    P.S: Wer hat (traut sich zu haben ?) eigentlich – noch – ein WELT-Abo?

  48. BePe 17. September 2017 at 13:59

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Ich würde in der BRD nicht mehr 1 einzigen Euro investieren, egal ob als Privatmann oder Unternehmer. Wer nach 2015 noch ein Haus baut und sich hier 30 Jahre an eine Hypothek kettet hat die Zeichen der Zeit immer noch nicht verstanden. Selbst wenn man erst jetzt ein Haus in der rein deutschen Pampa baut, kann man, wenn man Pech hat, schon vor der Fertigstellung durch eine politische Entscheidung der Gemeinde in einem Islamghetto Richtfest feiern.

    Genau so ist es! Im Widerstand gegen das rechtsbrecherische Merkel-Marxisten Regime, müssen wir bei der Rückeroberung unserer Heimat hochflexibel und mobil bleiben. Kampflos gegen die Islamisierung aufgeben, wäre eine Schande und ein Verbrechen an unseren Deutschen Vorfahren.

    Ggf. muss man auch im Ausland investieren und von dort aus mit unseren patriotischen Partnern in unseren Nachbarländern (Polen, Ungarn, Österreich, Niederlande, Frankreich oder Russland), die Deislamisierung organisieren.

    Der sich ausbreitende Islam in Deutschland ist jedenfalls die größte Gefahr für Wirtschaft und Wohlstand in Deutschland – Gut dass die AfD dies schon erkannt hat.

  49. Meine Meinung von den Wählern ist nicht mehr allzu gut:
    In den Niederlanden hat es Rutte mit einem so simplen Trick geschafft, die Wähler zu bekommen.
    Und in Frankreich hat es der junge hübsche Toyboy mit dem vielen vielen Makeup geschafft zu gewinnen.
    Wieso sollte das der Modebubbi von der FDP nicht auch schaffen?

  50. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 17. September 2017 at 14:06
    Ich sah ihn zum ersten Mal zufällig in DDR 1. Ich fand ihn sehr gut. Auch “ > 15 %“ finde ich gut.

  51. Istdasdennzuglauben 17. September 2017 at 13:55
    Und warum hält Mayzek still, weil er genau weiß, dass der Lindner nur nee miese Wahllügenshow abzieht.
    —-
    Herr Mayzek repräsentiert nur sich selbst und ein paar angeblich moderate Muslime.
    Bei seinem Gewicht könnte er auch der Zentralrat seiner selbst sein.
    Dieser Mann und seine Organisation völlig bedeutungslos.

  52. @Babieca 17. September 2017 at 13:55:
    Dagmar Rosenfeld-Lindner. Als Mitglied der Chefredaktion vollkommen untragbar, da interessengeleitet, parteiisch und permanent bestechlich. … Geht NICHT.

    Bei der „Welt-Gruppe“ hat man damit neuerdings kein Problem, auch nicht damit, dass man mit dieser offensichtlichen Parteinahme den Journalismus zuschanden reitet. Geht es doch um die „gute Sache“, nämlich das Verhindern der AfD. Siehe oben 13:18. So wie man auch kein Problem damit hatte, dass Rosenfeld Ende August Politikern, darunter ihrem Gatten, neckische „Stylingstipps“ gegeben hat, der „BILDblog“ schrieb dazu:

    Christian Lindners „Ehefrau“, die Dagmar Rosenfeld erwähnt, heißt Dagmar Rosenfeld-Lindner und ist stellvertretende Chefredakteurin der „Welt“. Für das klitzekleine Detail, dass die Autorin gerade über ihren eigenen Ehemann schreibt, der sich mitten im Wahlkampf befindet und der mit seiner Partei in wenigen Wochen in den Bundestag einziehen will, muss bei Welt.de und „Welt“ kein Platz mehr gewesen sein. Jedenfalls steht im Artikel nirgendwo etwas davon.

    http://www.bildblog.de/92562/meine-stylingtipps-fuer-meinen-ehemann-und-co/

    Peter Sloterdijk hatte im „Cicero“-Interview von der „Verwahrlosung im Journalismus“ gesprochen. Ihre „Stylingtipps“ für Alexander Gauland, schreibt Rosenfeld genauso neckisch am Schluss, seien „vor Veröffentlichung leider entsorgt worden“. Man betrachte die Dame selbst in „Brust raus“-Pose in diversen Abendkleidern, könnte selbst ein paar „Stylingtipps“ gebrauchen.

  53. Natürlich ist solch ein Protegieren,durch eine Zeitung absolut unakzeptabel.
    Allerdings dürfte die AfD Klientel,sich nicht solch eines Fische einpack Papieres bedienen,um ihre Entscheidung zur Wahl der AfD,zu untermauern.
    Es ist also zu vernachlässigen,bleibt allerdings,nach wie vor empörend.
    Die Merheitsbeschaffungs Hure,mehr stellt diese Partei ja nicht dar,tut halt alles um mal wieder,wie in den letzten Jahrzehnten auch,ins gemachte Regierungsbettchen zu kommen.

  54. Immer diese Schlamperei! Also nochmal:

    @Babieca 17. September 2017 at 13:55:
    Dagmar Rosenfeld-Lindner. Als Mitglied der Chefredaktion vollkommen untragbar, da interessengeleitet, parteiisch und permanent bestechlich. … Geht NICHT.

    Bei der „Welt-Gruppe“ hat man damit neuerdings kein Problem, auch nicht damit, dass man mit dieser offensichtlichen Parteinahme den Journalismus zuschanden reitet. Geht es doch um die „gute Sache“, nämlich das Verhindern der AfD. Siehe oben 13:18. So wie man auch kein Problem damit hatte, dass Rosenfeld Ende August Politikern, darunter ihrem Gatten, neckische „Stylingstipps“ gegeben hat, der „BILDblog“ schrieb dazu:

    Christian Lindners „Ehefrau“, die Dagmar Rosenfeld erwähnt, heißt Dagmar Rosenfeld-Lindner und ist stellvertretende Chefredakteurin der „Welt“. Für das klitzekleine Detail, dass die Autorin gerade über ihren eigenen Ehemann schreibt, der sich mitten im Wahlkampf befindet und der mit seiner Partei in wenigen Wochen in den Bundestag einziehen will, muss bei Welt.de und „Welt“ kein Platz mehr gewesen sein. Jedenfalls steht im Artikel nirgendwo etwas davon.

    http://www.bildblog.de/92562/meine-stylingtipps-fuer-meinen-ehemann-und-co/

    Peter Sloterdijk hatte im „Cicero“-Interview von der „Verwahrlosung im Journalismus“ gesprochen. Ihr „Stylingtipp“ für Gauland, schreibt Rosenfeld genauso neckisch am Schluss, seien „vor Veröffentlichung leider entsorgt worden“. Man betrachte die Dame selbst in „Brust raus“-Pose in diversen Abendkleidern, könnte selbst ein paar „Stylingtipps“ gebrauchen.

  55. Wer noch mit der FDP liebäugelt, weil die ja so toll mit Wirtschaftskompetenz Reich gesegnet ist, also der Ideologie der Libertären gleichsam so in Reinkultur folgt, dem sei gesagt: Entweder, er oder sie hat keine Ahnung von sozialer Marktwirtschaft, oder erhält von den vielfältigen Desasters in der Geschichte dieser Partei noch nie was gehört!

    Wollen Sie sich das antun, als politisch desinformierter Stümper dazustehen, der am Ende immer der Looser ist? Wieviele Crashes einer Partei brauchen Sie, bis Sie von einer verkrachten Partei endlich zur Vernunft gebracht werden?
    Übrigens: Das ist immer und ein ewiges Naturgesetz, wenn Halbwissen auf Realität trifft.

  56. Wenn Frau von „Welt“ nun mal mit so einem Depressivling verheiratet ist,
    der nichts auf die Reihe kriegt, dann muss sie, wenn´s Erfolg versprechen soll,
    auch schon in allem selbst Hand anlegen.
    Da ist natürlich so ein Posten als stellvertredende
    Chef-Tusse bei der „Welt“ nicht nachteilig.
    Tja, seine Spardose hätte der Depressivling schon 2013 spielen sollen, dann wäre die FDP wahrscheinlich nicht aus dem Bundestag rausgeflogen. Falls diese es irgendwann satt hat, dauernd seine Wahlkampagnen zu machen und die Notbremse zieht, dann kann er ja das nächste mal eine Tusse von „Gala“ oder „Bunte“ heimsuchen. Die kriegen neben Styleberatung vielleicht auch noch Kinder hin.

  57. In der Werbung verbietet es sich aus ethischen Gründen, den Konkurrenten herabzuwürdigen, ich habe noch nie Werbung gesehen oder gehört, in der aufgefordert wurde: Kaufen sie bei uns und nicht bei QQQ, weil bei denen das oder jenes schlecht und unzureichend ist. Man stellt die eigenen Vorzüge vor und überläßt es dem Käufer, hier dem Wähler, zu sagen: Das ist besser als bei der AfD, oder das ist besser bei der AfD. Die WELT-Gruppe begibt sich außerhalb der allgemein gültigen ethischen Werte, sie und ihre FDP sind im Sinne des Wortes wertlos.

  58. @ pcn 17. September 2017 at 15:11
    Ich fürchte, dass viele die FDP wählen, die sie normalerweise niemals wählen würden.
    Zum einen als eine Art AfD light (was sie aber überhaupt nicht ist): Man möchte Merkels Politik nicht. Man möchte sich aber weiterhin zum Mainstream gehörend fühlen. Und wenn man die böse AfD wählt (auch wenn es keiner weiß), kann mancher Wähler das nicht mehr.
    Außerdem: Vielleicht kommt der Modebubbi bei einigen Frauen und Schwulen doch gut an?
    Und manche glauben, sie handeln taktisch, indem sie eine CDU-FDP-Koalition unter Merkel ermöglichen. Denn mit der FDP wird die Merkel ganz ganz ganz anders sein als mit der SPD. Das ist ganz ganz ganz sicher!

  59. @ scheylock 17. September 2017 at 15:29
    Ich glaube, das ist bei uns einfach verboten. In den USA war es früher nicht so sehr verboten. Wie es heute ist, weiß ich nicht.
    Wäre es nicht verboten, würden die es bei uns auch machen.

  60. Beim Frühstück:
    Der unrasierte „Bubi“ und seine mütterliche Ehefrau:
    „Bubi, hast Du schon den neuesten Artikel gelesen den ich über Dich, meinen Göttergatten , in der WELT geschrieben habe?
    Gefällt er Dir?“
    Bubi unrasiert: „Aber hast du auch was Fieses über die AfD geschrieben?“
    Aber sicher Bubi!
    Das habe ich doch gründlich bei der ZEIT gelernt!“
    Bubi unrasiert: „Mutti Du bist die Beste!“

  61. Die FDP, (Lindner-Partei) ist wie das Gras im Wind!
    Dort wo die Macht hinweht, dort ist Lindner, der viel redet aber nichts sagt.

    Die FDP ist doch dafür bekannt, dass sie sich lediglich als Mehrheitsbeschaffer in das Bett der Parteien legt,
    wovon sie mit ihren paar Peanuts-Prozenten aber profitieren will.
    Da sie selber keine aussagefähige Politik auf die Beine stellt, kopiert sie zwar schlecht die A f D,
    ansonsten wäre sie wie „eine Flasche leer“ und könnte so wie sie sich darstellt, als Einmann-Partei gar nicht überleben.

    Die FDP ist ja aus vergangenen Zeiten dafür bekannt, wessen Politik sie vertritt,
    und daran wird sich auch jetzt nichts geändert haben …

    Also;

    Finger weg von der FDP!

    A f D wählen!
    Die Alternative für Deutschland

    Das ist das Original, die Partei, die sich für die Sorgen und Nöte
    der Menschen einsetzt.

    Die FDP setzt sich für ihre Lobbyisten ein!
    Das Volk ist dieser Lobbyisten-Partei völlig wurscht….

  62. @ Reiner Zufall 13:10
    Vielleicht ist seine angebliche Frau in Wahrheit nur seine Betreuerin wie bei Merkel und Sauer.
    Verheiratete Politiker kommen beim Volk halt besser an.
    Lindner ist karrieregeil und ein Angeber. Dem ist nur wichtig, dass seine Frisur richtig sitzt.
    Außerdem hetzt er vehement gegen die AfD und bezeichnet alle Anhänger als menschenfeindlich.
    Absolut unwählbar.
    Sei schlau, wähle blau.

  63. Dies ist vermutlich die letzte Wahl in der die Leute sich noch ein X für ein U vormachen lassen und folglich wieder in größerer Anzahl die Ein-Mann Show FDP wählen.Ich kann sonst nur noch den Kubicki und die Schnarre. Ab 2021 wird es keine FDP mehr in Parlamenten mehr geben, aber auch kein Deutschland mehr( und die Leute werden das dann auch bemerkt haben, d. h. endlich am eigenen Lein spüren). Es sei denn die AfD bekommt wie ich erwarte diesmal 15%.

  64. Die FDP ist wirklich eine Gefahr für die AfD. Vielen bürgerlichen Wählern erscheint sie immer noch als das kleinere Übel in einer Koalition mit der CDU, im Vergleich zur SPD. Daran, dass man mit einer Stimme für Lindner „RRG verhindert“ glaubt ja mittlerweile niemand mehr.
    Das Gute ist, dass die FDP auch direkt von der CDU Stimmen abwirbt. Ich hoffe darauf, dass die CDU selbst so geschwächt wird, dass es nur mit der (hoffentlich ebenfalls nochmal stark dezimierten) SPD zu einer Koalition reicht. Jamaika wäre zwar insofern gut, dass man dann davon ausgehen könnte, dass die Grünen (und vielleicht auch die FDP) hinterher endgültig entzaubert wären. Allerdings birgt das die Gefahr, dass die SPD bis 2021 als Pseudo-Alternative zur CDU wieder hochgeschrieben wird. Ich hoffe auf knapp über 30 für die Union und unter 20 für die SPD. FDP und Grüne zusammen höchstens 15. Mit einer starken AfD (<10%) wäre dann Jamaika unmöglich. Eine Fortsetzung der GroKo könnte uns 2021 den finalen Todesstoß für die SPD bringen. 🙂
    Oh, wie wär das schön!

  65. NieWieder 17. September 2017 at 14:37

    @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 17. September 2017 at 14:06
    Ich sah ihn zum ersten Mal zufällig in DDR 1. Ich fand ihn sehr gut. Auch “ > 15 %“ finde ich gut

    Hoffenwir für die AfD auf den Überraschungseffekt – die AfD könnte diese mickrige 20% Arbeitnehmerverräter, Rentnerverräter und Hartz4 SPD locker überholen.

    Kann mir nicht vorstellen, dass diese islamgeile SPD bei der Bundestagswahl noch über 10% kommt.

    Wo man nur hinhört wird verächtlich über die SPD und die Merkel CDU gesprochen, weil sie Deutschland mit der illegalen Grenzöffnung an den Islam verraten haben.

    Merkel hat doch fast nur radikale Moslems nach Deutschland reingelassen, die Assad nicht mehr in Syrien haben möchte, da diese Typen einen Sharia Staat in Syrien errichten wollten.

    Und nun haben wir Dank Merkel diese Leute im Land!

    Die AfD wird zweitstärkste Kraft am 24.09 da bin ich mir sicher, weil auch auf diese Merkel CDU niemand mehr einen Pfifferling gibt, außer diejenigen die noch direkt vom Machtapparat Merkels profitieren.

  66. Lindner ist kein Maßstab. Lindner ist ein Tagträumer, der schon früher mit der Aktentasche Leute über das Ohr gehauen hat. Warum? Ganz einfach, weil NIEMAND Geld verschenkt. Also jeder der sich einen Daimler mietet, und damit „Hausbesuche“ erledigt um ahnungslose oder doofe Leute etwas andreht oder verkaufen will, ist ein Aufschwätzer. Heute ist er nur noch ein Schwätzer, der sich aufgrund der richtigen „Leute“ in eine Partei schummeln konnte. Die mit Sicherheit nicht das verspricht was auf den Wahlplakaten zu lesen ist.
    Ich gehe mal davon aus, das Herr Lindner noch nicht einmal weiß, wie man einen Hammer richtig anfasst. Saubere Fingernägel und ein Outfit frei nach Benetton lassen hier mal eher einen Honk vermuten, den man als Dressman abgelehnt hat. Lindner ist weder Politiker noch Redner. Lindner ist eher einer, der gerne Sachen an der Tür verkauft. Er hätte Vertreter für Versicherungen werden sollen. Denn da passt so ein Gesicht auch gut in das Bild. DENN Versicherungen leben NICHT davon das diese Zahlen, sie leben vom Gegenteil. Und genau so wird es ein Herr Lindner auch mit der Politik halten.
    Ist er erst gewählt, dann lässt er sich bezahlen und dieses mit Sicherheit nicht zu knapp. Ob diese Partei dann etwas bewegt, wird sich dann zeigen. Ich glaube nicht, das sich etwas durch die FDP bewegt, jedenfalls nichts was positiv für UNS sein könnte.

  67. DocTh 17. September 2017 at 12:53; Besten Dank, jetzt kann ich und wirklich jeder, der einen Computer, Handy usw hat, was damit anfangen. Selbst wenn mans für manche Lesegeräte umwandeln müsste.
    Aber das geht ja, wenns in einem Readerformat vorliegt recht simpel.
    Übrigens letzte Woche hat der Locus einen Artikel drin 50 Gründe für und gegen Erika. Wobei die Gründe dafür, sich meist auch als Gründe gegen halt minimal umgestellt aber
    dann weit eher wahr finden. Bei Interesse kann ich die Downloadadressen mal hier reinstellen.

    DocTh 17. September 2017 at 13:20; Naja, Ärzte halt, das ist natürlich die originäre Zielgruppe der Gelbsuchtpartei. Das trifft wohl höchstens auf 1 0/00 der deutschen Wähler zu.

    Demonizer 17. September 2017 at 13:23; Das ist alles Kaffeesatzleserei, was geht und was nicht, wissen wir nächsten Sonntag so ab 10h abends. Ich kann mir gut vorstellen, dass die AfD 2stärkste wird, In Bayern sogar ziemlich wahrscheinlich. Ob irgendeine Koalition von wem auch immer ausgeschlossen wurde, interessiert nach der Wahl nicht mehr. Besonders bei den gelben.

    test-ostern 17. September 2017 at 13:39 ; Wenn du freie Marktwirtschaft willst, musst du wohl nach Amerika ziehen.

    alexandros 17. September 2017 at 14:01; Er kann gern die der AfD abhaben, am besten auch diejenigen, die Häuser und Autos beschmieren, Brandstiften (hats die FDP nicht eh so mit Stiftungen) und ähnliches. Mal sehen, ob er das dann auch noch lustig findet.

    Babieca 17. September 2017 at 13:55; Völlig widerlich, wenn man für diesen Yücksl propaganda macht und wohl beste Beziehungen zum Alpenprawda Prantl pflegt.

    INGRES 17. September 2017 at 15:52; OMG. Die Schleuthäuser-Narrenberger, lebt die überhaupt noch?

  68. Hallo PI Redaktion –

    möchte euch hier mal ein Video aus der Youtube Fundgrube empfehlen, dass Hoffnung macht, weil auch die Jugend nicht mehr hinter Merkel steht und die Jugendlichen auch mitdenken und ihren Unmut klar ausdrücken. Die deutsche Jugend kämpft wieder um ihr Recht.

    Bei Minute 2:30 hat es mir fast das Zwerchfell zerrissen.
    https://www.youtube.com/watch?v=sqBITq3G0fg

  69. @ brueckenbauer 17. September 2017 at 14:21:
    Bei uns in der Westdt. Zeitung hat der stellv. Chefredakteur Tückmantel die Titelseite und die Seite drei gefüllt mit einem Riesenartikel über eine neue Studie des German Marshall Fund. Danach gibt es sehr viele russische Twitterer und die finden sich besonders im Hashtag afd und btw17.

    Diesen „German Marshall Fund of the United States (GMS)“ sollten wir mal genauer unter die Lupe nehmen, hab ich schon vor drei Jahren angeregt. Dass die „russische Twitterer“ auf AfD-Seiten wittern, versteht sich von selbst, in Washington scheint sich eine neue Paranoia auszubreiten, dem russischen Virenschützer Kaspersky unterstellen sie neuerdings ja auch alles Mögliche.

    Immer, wenn es gilt, Einwanderung schönzureden, ist der German Marshall Fund mit von der Partie, auch bei der Tagung „Diversity & Inclusion“ in der Bundeswehr war er „unterstützend“ mit dabei – bei dem unsere famose „Integrationsministerin“ Aydan Özoguz was zu suchen hatte?

    http://www.synergie-durch-vielfalt.de/fileadmin/diverse_PDF/Aktuelles/150325_Konferenz-Flyer_Diversitaet.pdf

    Ulli Tückmantel: „Russische Twitterer nehmen Einfluss auf die Bundestagswahl“, niedlich, ich glaube, das war den anderen denn doch zu doof:

    http://www.wz.de/home/politik/russische-twitterer-nehmen-einfluss-auf-die-bundestagswahl-1.2516217

  70. FDP-Chef Lindner will AfD als Oppositionsführer verhindern

    FDP-Chef Christian Lindner hat die AfD eine Woche vor der Bundestagswahl scharf kritisiert.

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Es darf nicht sein, dass eine Partei mit völkisch-autoritären Inhalten drittstärkste Partei in unserem Land wird“, sagte Lindner am Sonntag bei einem außerordentlichen Bundesparteitag der FDP in Berlin. Deswegen sei das Rennen um Platz drei das entscheidende. Dieses findet laut Lindner zwischen der FDP und der AfD statt. (…) dts 12:41 Uhr

    Der Vogel macht keinen Hehl mehr daraus, dass er die Zeitung DIE WELT über seine Frau für seinen Wahlkampf benutzt. Exakt die gleichen Ziele, die er selbst formuliert, lässt er zeitgleich von der Zeitung propagieren. Welchen Beleg brauchen die Leute eigentlich noch, dass journalistische Objektivität der etablierten Blätter nur noch ein Zombie ist, der sich für die Altparteien prostituiert? Da hat jede Hure mehr Ehre, als solche „Qualitätsjournalisten“.

  71. @ brueckenbauer 17. September 2017 at 14:21:

    Unser Ulli hat nochmal nachgelegt: „Neben Cyberangriffen und Propagandasendern setzt Putin zur Zersetzung der Demokratie auf eine Twitter-Armee – und die AfD“. Und hier ist die Pseudostudie des „German Marshall Fund“:

    http://dashboard-germany.securingdemocracy.org/

    Dahinter steht die soeben gegründete amerikanische „Alliance for Securing Democracy“, der lauter Ehemalige angehören, der ehemalige Minister für Innere Sicherheit Michael Chertoff, der ehemalige stellv. CIA-Direktor Michael Morell undsoweiter:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Alliance_for_Securing_Democracy

  72. @uli12us 17. September 2017 at 16:03

    Die Schleuthäuser-Narrenberger, lebt die überhaupt noch?

    Das ist eine gute Frage. Ich weiß es nicht. Ich habe aber nichts von ihrem Ableben gehört, aber ich meine vor kurzen (hier auf PI) gelesen zu haben, dass zu irgendwas eine andere Meinung habe, als irgendwer.
    Ich habe sie nur aus der Erinnerung erwähnt. Ansonsten weiß ich nur noch, dass sie sich mal mit dem Münchner Knochenbrecher-Iman getroffen hat. Aber richtig, ich habe keine Ahnung ob sie noch aktiv ist.

  73. „Lindner-Blatt: Schamlose Wahlwerbung gegen die AfD“

    Ich würde eher behaupten, daß umgekehrt ein Schuh draus wird.
    Nicht nur „WO“, sondern auch alle anderen Mainstream-Medien machen mit ihren verlogenen Hetztiraden gegen die AfD ungewollt Wahlwerbung für genau diese Partei!
    Der mündige und politisch selbstständig denkende Bürger hat diese beispiellos verlogene und dreckige Hetzkampangne des gesamten Establishment einschließlich der regierungstreuen Lügenmedien gegen diese demokratisch gewählte Oppositionspartei längst durchschaut, und wird am 24.09. die einzig richtige Antwort darauf geben.
    AfD, für ein Deutschland der Deutschen!

  74. Ein klassischer Fall für den Presserat. Soviel plumpe Wahlwerbung für den Ehemann der stellvertretenden Chefredakteurin darf man nicht auf sich beruhen lassen. Das zeigt im Übrigen wie dreist, unverschämt und nur auf den eigenen Vorteil bedacht Familie Lindner ist – Charakterschweine sind das. Die ganze FDP ist von solchen und ähnlichen Leuten durchsetzt, die nur ihr eigenes Fortkommen und ihren eigenen Profit im Sinn haben.

  75. @ INGRES 17. September 2017 at 16:41

    @uli12us 17. September 2017 at 16:03

    Die Schleuthäuser-Narrenberger, lebt die überhaupt noch?

    Und ob die lebt und aktiv ist! Ich fürchte schon seit Wochen, dass uns dieser abstoßende Weibsstück in Kürze wieder als Bundesjustizministerin vor die Nase gesetzt wird.

  76. Zu 16:21

    Die AfD sei „völkisch-autoritär“, so jedenfalls unser gelber Amigo.
    Die AfD setzt sich natürlich für das Deutsche Volk ein – im Gegensatz zu den Altparteien. Das schließt selbstvertändlich alle ein, die gerne Deutsche geworden sind, die Deutschland, seine Kultur, Geschichte und seine Sitten respektieren und aus sich heraus schätzen gelernt haben. Menschen aus vielen Ländern sind inzwischen leidenschaftliche Parteimitglieder oder Unterstützer der AfD.
    „Völkisch“ ist eine abgefuckte, plumpe Anspielung auf den Nationalsozialismus. Mehr hat er wirklich nicht zu bieten. Oder doch?

    „Autoritär“ nennt Herr Lindner die AfD noch, eine Partei, die mehr Mitwirkungsmöglichkeiten für die Bürger möchte, die Meinungsfreiheit hoch hällt, wie keine andere Partei, die den Gesinnungstotalitarismus, die Schikane und den Machtmißbrauch des etablierten Filzes einstecken muß, wie keine andere Partei und die in unserem Land endlich zur Rechtsstaatlichkeit zurückkehren will.
    Hat er zudem die LINKE vergessen, die angeblich noch vor der Lindners FDP und vor der AfD liegt?

    Güte! DAS ist von der FDP geblieben?

  77. Komisch das Versager immer das Maul aufreißen müssen. Eigentlich sollten sie sich bedeckt halten.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/pleite-mit-der-firma-glueck-in-der-partei/566102.html
    Nach knapp einem Jahr mussten Lindner und Knüppel gehen – „zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit des Unternehmens“, wie Moomax schrieb. Neuer Besitzer war eine Investmentfirma namens Enjoyventure. Wenig später war Moomax pleite: die KfW hatte laut Enjoyventure 1,2 Millionen verloren, die beteiligte Bank war mit einem sechsstelligen Betrag beteiligt, und gegen sonstige Forderungen von 172 338 Euro standen nur noch Vermögenswerte von 15 339 Euro.

    Zu dumm eine Firma zu führen. Den Rest denkt euch bitte. Der Mann ist es nicht wert weiter darüber zu schreiben.

    Und noch so ein Kasper:

    Thore Schölermann. Der war schon bei der Geburt belastet. Der Name Thore sagt soviel aus, mehr muss man nicht darüber schreiben.

    Also nicht beeinflussen lassen !
    AfD wählen für sich, für Sie, für Deutschland !

  78. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 17. September 2017 at 14:33

    Einer der Warner ist dieser Kampeter, bis 2016 war im Bundestag, jetzt ist er Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände. CDU (Blockparteien) und Wirtschaft bilden längst eine Deutschland massiv schadende Symbiose. Der Wirtschaft kann es ja egal sein wenn Deutschland vor die Hunde geht und sich in weiten Teilen in ein erst unregierbares und dann in ein Kriegsgebiet verwandelt, das deutsche Volk wird jetzt noch schnell maximal ausgebeutet, und dann zieht der Schwarm der BRD-Industrie halt weiter und baut neue Fabriken in den USA, Australien, China usw..

    http://www.mmnews.de/politik/29550-schadet-die-afd-dem-wirtschaftsstandort-deutschland

    https://de.wikipedia.org/wiki/Steffen_Kampeter

  79. Ich wünsche dem Kasper, daß er mit solchem Verhalten die Schienbeintritte auch direkt spürt, wenn die Masse diese für die FDP am Wahltag verteilt. Solche Kasper sind, waren und bleiben für Normalos unglaubwürdig. Wer dann solchen Flachpfeifen wieder an den Steuerzahlertrog verhilft durch Kreuze auf Papier, der kann sich auch gleich als dement erklären lassen.
    Ich und einige Bekannte, haben uns entschieden, die Bösen von der AfD mit unseren Kreuzen, denen in den Weg zu stellen, weil diese Fratzen schon zu lange das Volk verblödet und verraten haben. Deren Treistigkeit nach der vergangenen Wahlniederlage schreit zum Himmel und dürfte jedem Denkenden verdeutlichen, was hinter solchen Parteilaffen steckt.
    Leute, denkt nach und haut die in die Pfanne!

  80. Die FDP in Köln hat schon vor mehr als einem Jahrzehnt den Kölner Türken die Kölner Großmoschee in Ehrenfeld geradezu angetragen, und zwar in einem Wahlflyer in türkischer Sprache. Da weiß man ein für allemal, was man von dieser Partei zu halten hat.

  81. Die FDP und die Grünen schießen gerade wild auf die AfD, weil die schon in den Prognosen besser dasteht, als die beiden Parteien!
    Denen geht gerade der Arsch auf Grundeis X,D

    Darum nicht weiter dran stören – es ist doch so: es werden sich genug Wähler diser Parteien mit den Artikeln und Videos beschäftigen und vielleicht werden dann wieder ein paar sich fragen, warum da einfach die Wahrheit mit der Nazikeule totgeschlagen wird? Und das werden dann die künftigen AfD-Wähler werden.

    Darum einfach zurücklehnen und am Sonntag das Ergebnis ansehen. Ich gehe allerdings leider fest davon aus, dass Merkel (die gewinnen wird, da bin ich leider sicher) sich wiedermal die absolute Mehrheit erschummeln wird, indem sie einfach alle Parteien außer die AfD als eine Regierungspartei zusammenfassen wird.
    Warum das legal ist, frage ich mich, seit ich wahlberechtigt bin! So kommen dann immer wieder auch die Parteien zur Regierung dazu, die keiner wollte.
    Das wäre ja so, als hätte Donals Trump Hillary Clinton zu seiner Fize gemacht! Denkt da mal drüber nach….

  82. Der Beitrag kann leider niemanden vom Hocker reißen. Inhaltlich bringt er nichts., was nicht schon bekannt wäre: Gerade in der Endphase des Wahlkampfs wird gegen die AfD gehetzt, was das Zeug hält: Allein in der BlamS von heute, die sich damit endgültig auch für den dümmsten Schlafmichel erkennbar als pure Hetzpostille geoutet haben dürfte, seitenweise Hetze, die trotzdem nicht um das Eingeständnis herumkam, daß die AfD mit eingeräumten 11 (also tatsächlich wohl eher 15+) Prozent als drittstärkste Kraft n den nächsten BT einziehen dürfte.
    Schon eingangs ist das wohl geistrich gemeinte Wortspiel von wegen unter einer Decke liegen, leider ziemlich daneben gegangen, weil man wohl davon ausgehen kann, daß das unter-einer-Decke-liegen bei Lindner und Frau beinahe schon zwangsläufig zu einem unter-einer-Decke-stecken im wahrsten Sinne des Wortes führt.
    Und diesen Milchbubi als „schönen Dressman“ quasi zu adeln, dürfte wohl auch eher unangebracht sein bei einem ungepflegten Loser-Typen, der meint, mega-cool zu sein und das Rad neu erfunden zu haben, nur weil er sich drei Tage lang nicht rasiert hat.

  83. Gut, dass diese ranzigen Käseblätter keiner mehr liest und solch schmierigen Kampagnen Null Effekt auf die Wahl haben werden und schnell wieder verpuffen!.

  84. Bitte festhalten!
    Gerade bei ntv: Kubicki: AfD steht für Verrohung und Gewalt. Diese Aussage schlägt doch dem Fass den Boden ins Gesicht. AfD-Vertreter heben sich vom Niveau her sehr vom gewöhnlichen Einheitsbrei ab. Außerdem hat die AfD mit Gewalt nichts am Hut.
    Die FDP wird immer unterirdischer im Kampf um den dritten Platz. Völlig unwählbar.

  85. Lindner ist nur ein Schwätzer und dummer Blender, wer FDP wählt, wählt unseren Untergang. Die FDP hat noch nie was gerissen.

  86. Wer die FDP Wählt, Wählt den Untergang!…. Die stecken alle unter einer Decke!
    Nur die AfD, nur die AfD, kann uns Retten!

  87. Naja retten, ist sicherlich nicht unbedingt das richtige Wort. Begrenzen im Sinne von Schadensbegrenzung wäre hier angebracht. Denn über 30 Jahre vergeigte Politik könnte selbst der liebe Gott nicht so einfach umdeichseln… Hier muss erst einmal akribische Schadensbegrenzung durchgeführt werden. Und natürlich auch diverse Strafverfahren wegen der VERBRECHEN der Altseppels unter der Glaskuppel in das Rollen gebracht werden.
    Nun, warten wir es mal ab wie es sich am 24 entwickelt. Die bösen Buben der Lügenpresse haben ja genug Propaganda geschürt um den Doofmichel das falsche Kreuz kreuzen zu lassen.
    Am 24 wurde nach dem Christentum Jesus geboren. Er gab uns Christen Hoffnung. Vielleicht geht der 24 September ja auch in die Geschichte ein, als ein Wendepunkt für UNS – für das VOLK denn WIR SIND DAS VOLK!… Die Fuchtel nebst Anhang MUSS zur Hölle fahren – ABGEWÄHLT UND ENTSORGT werden.

  88. Die Lindner-Partei wird schamlos von den Alt-Parteien-Medien gepusht.

    Warum soll man FDP nochmal wählen? Steuererleichterungen?
    Merkel hat ALLE Ziele der FDP in Ablage „P“ geworfen.
    Da ist NICHTS übrig geblieben. Wie auch von der FDP.

    Das gleiche also nochmal? Warum soll man das machen?
    Mit Merkel gibt es keinen Koalitionspartner.
    Die macht was sie will.

    Mit der SPD und der FDP/Grünen kann sie sogar beide gegeneinander ausspielen. Was soll denn da für liberale Politik rauskommen? Die geht einfach wieder zur SPD.

  89. matrixx 17. September 2017 at 14:09
    Goldschatz 17. September 2017 at 13:26
    OT
    Grünen Parteitag in Berlin – Anton Hofreiter: Außer Rand und Band
    Der ist doch nicht nüchtern und geschminkt

    https://www.youtube.com/watch?v=2AFZislTCxE
    ————————————————————————————————————————

    Alter Schwede. Trägt Conchita Wurst jetzt Hemd und Anzug? Dem Alkohol scheint er auch nicht angeneigt zu sein. 8:54 min Realsatire. Danke dafür.
    —————-

    Für die Haarwäsche hat’s auch nicht gereicht.
    Vielleicht hat er sein Bio-Shampoo nicht gefunden.

  90. Cendrillon 17. September 2017 at 14:19
    Goldschatz 17. September 2017 at 14:10

    Tony Hofscheixxer hat gerade auf dem Grünen-Parteitag die AfD und AfD-Wähler als Holocaust-Leugner beschimpft. Ich hoffe die Anzeige geht so schnell wie möglich raus. Wäre mit dabei.

    ——
    Der würde sich mit Restalkohol von der Wiesn rausreden.
    Ist doch schön anzusehn, wie Grüne und FDP in Panik sind wegen voraussichtlich 15 % AfD.

  91. OH mein Gott, diese Gefälligkeits- Wahlhilfe durch die Ehefrau ist sowas von armselig . Allerdings ist das nur eins der deutlichsten Beispiele für die Abhängigkeiten und die Korrumpierbarkeit zwischen Politik , Medien und auch der Wirtschaft. Woanders erfährt man weniger davon, wenn da Parteibuchsoldaten in Vorständen oder Chefredaktionen sitzen oder durch x Tochterfirmen die Verflechtungen und Spenden verschleiert werden dann .

    WIe „echt“ und unabhängig kann wohl ein Schreiberling berichten über einen Lindner , wenn der weiß, dass die werte Gattin dort seine Chefin ist ? Wie absurd !
    Aber wenn die FDP das schon nötig hat .. muss der der Arsch schon echt auf Grundeis gehen.
    FDP mit Lindner die plötzlich die soziale Schere hier entdeckt, ist ungefähr so glaubwürdig wie wenn der Pabst zum Schwingerclub einladen würde. Liberal sind die nur, wen es um Arbeitgeberrechte geht, Sozialabbau, immer mehr Zuzahlungen, Teuerungen und immer weniger Arbeitsschutz, massig prekäre Beschäftigung und Klimamüll. nein danke.

  92. Wer das Wahlprogramm der fdp aufruft wird von gelb und Fotos von Lindner förmlich erschlagen. Diese überaus schlecht gemachte Seite wirkt wie eine Selbstdarstellung eines abgehalfterten Männermodells für Rasierwasser.
    Das Wahlprogramm nennt Arbeitslose: Gescheiterte!!!

    Nun wollen wir uns der Vita von Lindner widmen:

    Zunächst mal hat der den Kriegsdienst verweigert! (Vielleicht zunächst nicht wichtig aber kommt noch..)

    Dann hat er SIEBEN JAHRE!! Politikwissenschaft studiert ergo 14 Semester! Die Regelstudienzeit mit Master beträgt 10 Semester!! Während seines Studiums hat er sich als ehem. Kriegsdienstverweigerer für eine Reserveoffizirslaufbahn entschieden. Kriegsdienstverweigerer wurde er um nebenher unternehmerisch tätig werden zu können^^ Warum er dann doch Reserveoffizier wurde, bleibt sein Geheimnis aber wahrscheinlich war das Einkommen als Soldat während des Studiums doch besser als das was er unternehmerisch tätig erwirtschaften konnte? Ein bisschen hat er dann auch noch an einer Dissertation gearbeitet, wollte Doktor werden, was er auch nicht geschafft hat. Ein wenig hat er sich dann freiberuflich als Unternehmensberater versucht, gründete eine Firma die später Insolvenz anmelden musste.
    Also irgendwie die Vita eines Gescheiterten oder tendenziell dazu neigend?
    Karriere hat er nur in der FDP gemacht und wir alle wissen, wie einfach das ist. Warum Lindner im Fernsehrat des ZDF’s sitzt erschließt sich mir nicht, wer aber die Entwicklung in Berichterstattung des ZDF’s beobachtet, kann sich seine eigenen Schlüsse ziehen.

Comments are closed.