Print Friendly

Die rechtskonservative Wochenzeitschrift „Junge Freiheit“ hat eine faktenreiche Broschüre „Die Kriminalität explodiert – Was Ihnen verschwiegen wird“ herausgegeben. Sie kann kostenlos zum Verteilen hier angefordert werden. Wir veröffentlichen jedes der in der Broschüre aufgeführten Themenfelder als gesonderten Artikel. Heute Teil 2: „Linke Gewalttäter – verharmlost und verhätschelt“.

Linke Gewalttäter – verharmlost und verhätschelt

Anzeige

Egal, ob es um den 1. Mai in Kreuzberg, eine Demonstration einer Handvoll Neonazis oder die Räumung eines illegal besetzten „Kulturzentrums“ in Hamburg geht oder um inszenierte Proteste sogenannter „Lampedusa-Flüchtlinge“ in Berlin oder in der Hansestadt – organisierte gewaltbereite Linksextremisten lassen keine Gelegenheit aus, sich mit der Polizei regelrechte Straßenschlachten zu liefern und in deutschen Städten bürgerkriegsähnliche Zustände zu schaffen. Daß die Gewalt praktisch immer von links ausgeht, wird in den Medien gern verschleiert. Dann ist abwiegelnd von „einzelnen Ausschreitungen“ und „weitgehend friedlichen“ Kundgebungen zu lesen, und die militanten Linksextremisten werden als „Autonome“ oder „Antifaschisten“ verharmlost. Unter den Polizeibeamten, von der Politik meist zur abwartenden „Deeskalation“ verdonnert, gibt es regelmäßig Dutzende, manchmal Hunderte Verletzte.

Das sind die Fakten:

– Von 2012 auf 2013 stieg die Zahl linker Gewalttaten um 28,5 Prozent auf 1.659 Fälle. Die politisch motivierte Kriminalität von links stieg um 40,1 Prozent.

– In den letzten fünf Jahren gab es über 30 Angriffe auf Bundeswehreinrichtungen mit hohen Millionen-Sachschäden. 2009 zerstörten Linksextremisten 42 Fahrzeuge der Ofziersschule des Heeres in Dresden, 2013 in einer Kaserne in Havelberg (Sachsen-Anhalt) 16 Fahrzeuge.

– 2012: 390 angezündete Autos in allen Berliner Bezirken. 2011: 536 brennende Autos in Nordrhein-Westfalen. Die Zahlen gehen nach oben, die – meist linksextremen – Täter werden nur selten erwischt.

Und das ist die Reaktion der zuständigen Politiker:

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat im Frühjahr 2014 alle Programme gegen den Linksextremismus in Deutschland gestrichen. Das Problem sei in den vergangenen Jahren „aufgebauscht“ worden, begründete Schwesig ihr Vorgehen.

Was Sie dagegen tun können:

– Sprechen Sie Ihren Landtags- oder Bundestagsabgeordneten an und fordern Sie die Politik zum Handeln auf. Geben oder schicken Sie ihm dieses Faltblatt!

– Reichen Sie dieses Faltblatt an Freunde, Bekannte und Interessierte weiter.

– Bestellen Sie kostenlos weitere Exemplare dieses Faltblatts zum Verteilen – telefonisch unter 030/86 49 53-0 oder schreiben Sie an leserdienst@jungefreiheit.de

– Informieren Sie sich aus der JUNGEN FREIHEIT, der Wochenzeitung, die sagt, was Sache ist – auch beim Thema „Innere Sicherheit“. Bestellen Sie mit der angehängten Postkarte ein kostenloses 4-Wochen-Probeabo. Tel: 030 / 86 49 53 – 0.


» Morgen Teil 3: Polizisten – die Prügelknaben der Nation!
» Teil 1: Deutschland – Paradies für Diebe und Einbrecher

23 KOMMENTARE

  1. Mit Manuela Schwesig hat die linksextreme ANTIFA eine Bundesministerin und finanzielle Förderin quasi „top level“ in der Bundesregierung vertreten.
    Das ermöglicht den gewälttätigen Kampf gegen das „Schweinesystem“, also das deutsche GG und den Rechtsstaat genauso, wie gegen jeden politisch anders Denkenden Menschen und Verein.

  2. Nettes Faltblatt, werde gerne ein paar Exemplare an meine Nachbarn verteilen, aber wisst Ihr was?

    Ich könnte wetten, das die Ursache, die finazielle Unterstützung der Staatsfeinde durch den Staat, ausgeklammert bleibt!

    Hier ein Beispiel:

    „…von 2012 bis 2014 stellte das Ressort 30 Millionen Euro zur Verfügung, weitere 70 Millionen kamen von Europäischen Sozialfonds. Ein weiteres Programm existiert beim Bundesinneninisterium („Zusammenhalt durch Teilhabe“), das noch bis Ende 2016 jährlich sechs Millionen Euro dafür vorsieht…“

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-06/rechtsextremismus-schwesig-foerderprogramm-2015

    Leider habe ich keine aussagekräftige Gesamtübersicht über die Staatsfeindeförderung „KGR“ gefunden – wäre schön, wenn einer der Mitforisten hier erfolgreicher wäre.

    semper PI!

  3. Rechtsextremisten/Linksextremisten, vor allem Gewalttätige, sind (für mich) Kriminelle, die sich hinter ihrer jeweiligen „Ideologie“ verstecken wollen! Punkt.

  4. Das beste, was man machen kann, ist in Massen „rechtspopulistische“ Parteien zu wählen. Die Blockparteien wollen doch Deutschlands Souveränität aufgeben und alle Grenzen für alle öffnen.

  5. Dann ist abwiegelnd von „einzelnen Ausschreitungen“ und „weitgehend friedlichen“ Kundgebungen zu lesen, und die militanten Linksextremisten werden als „Autonome“ oder „Antifaschisten“ verharmlost.

    Sehr beliebt auch: Aktivisten

    Heißt es nicht im Werbespot?
    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie „Ihre“ Familienministerin oder „Ihren“ Innenminister.

  6. Die politisch motivierte Kriminalität von links stieg um 40,1 Prozent.

    Hhhhmmm. grübel,grübel…:
    (Achtung Denkprozess!)

    Mehr Geld gegen RECHTS aber subito!!!

  7. #4 W. Martin

    „Rechtsextremisten/Linksextremisten, vor allem Gewalttätige, sind (für mich) Kriminelle, die sich hinter ihrer jeweiligen “Ideologie” verstecken wollen! Punkt.“

    Jetzt erweitern Sie bitte noch Ihre Aufzählung um „Islamisten“ – dann haben Sie das komplette Spektrum unserer Zeit von Kriminellen, die Ihre charakterliche Bosheit hinter einer Ideologie (zu) verbergen versuchen.

  8. #8 AtticusFinch (26. Aug 2014 14:44)

    DAS habe ich hier schon zur Genüge dargelegt! Das ist mein bevorzugtes Thema, fast mein Einziges, auf PI!

    Passte aber hier nicht ganz zum Topic.
    Ansonsten … sie haben mit ihrem Hinweis
    natürlich, grundsätzlich, vollkommen Recht!

  9. Es hätte nicht schlimmer kommen können! …Raed Saleh (Moslem) will Wowereit beerben!
    Zumindest teilte mir das Spigel Online gerade auf dem Handy mit!

    Berlin dürfte somit in 5 Jahren 100 neue Moscheen in die kunterbunte Stadt bekommen.

    Ob auch schon „Kopfabschneidemesser“ in Solingen geordert wurden ist nicht bekannt!

  10. Was Sie dagegen tun können?
    Sprechen Sie ihren Landtags oder Bundestagsabgeordneten an,und fordern Sie die Politik zum handeln auf.

    Wirklich .tolle Idee.
    Das ist doch wohl nicht Euer ernst.oder?

  11. #12 Wiborg (26. Aug 2014 15:02)

    Zurücklehnen und Geniessen!

    Keine Panik. Es ist erst 5vor12!

    Mal sehen, ob die Berliner Bären noch Krallen haben, wie Berner???

    (Mein Vater war ein Berner!)

  12. #14 Tritt-Ihn (26. Aug 2014 15:09)

    Stimmt! Und ich dachte… Schlimmer geht’s Nimmer!

    „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“ (Manuela Schwesig / SPD)

    Das ist der Beweis! Antifa von der Politik gesteuert!

  13. #14 Tritt-Ihn (26. Aug 2014 15:09)

    Wenn SKA Keller wüsste, wie rassistisch gewisse Glaubensgenossen in der SKA-Reggae-Rasta Bewegung agiert hatten, würde sich nicht diesen infantilen Namen verpassen!

    Hoch leben die Ungebildeten!

  14. @ #2 Peter Blum

    Leider habe ich keine aussagekräftige Gesamtübersicht über die Staatsfeindeförderung “KGR” gefunden – wäre schön, wenn einer der Mitforisten hier erfolgreicher wäre.

    Der Versuch einer Gesamtübersicht lässt sich bei der BPB mit einer Datenbankabfrage generieren. Zum Beispiel dort einfach mal das Wort RECHTS eingeben.

  15. TV TIP

    Das DUELL auf n-tv um 17:10 Uhr, der alte Sack Heiner Geißler CDU gegen Frauke Petry AFD, sehr interessant! (Aufzeichnung von 13:00 Uhr)

  16. Die Grünen wollen, dass Behördenfahrzeuge für Carsharing zur Verfügung stehen! Dann können endlich auch Ali und Erkan, die für eine Behördenlaufbahn ungeeignet sind, endlich einmal mit Blaulicht vor der Frisösinnenschule herumfahren!

    Die Bundeswehr veranstaltet diesen Schwachsinn schon, sind aber nicht in der Lage halbwegs funktionierendes Gerät an die Kurden zu liefern!
    Rent A Tank (Panzer) natürlich nur für sicherheitsüberprüfte Islamisten!

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/gruenen-chefin-peter-behoerden-fahrzeuge-fuer-carsharing-oeffnen-a-988186.html#ref=rss

  17. OT

    Da irgendwie mein Gastbeitrag über die Fußball Kreisligen im Kreis Celle und der Weigerung der Schiedsrichter zwei Wochen lang Schiedsrichter zu stellen irgendwo in der Tiefe von PI verloren gegangen ist, hier ein Beitrag, der Mut macht. CBN berichtete darüber, das Deutsche Fernsehen nicht!

    The 700 Club ‚Brave German Woman‘ Rebukes Islam’s Lie

    https://www.youtube.com/watch?v=2WP2eL4tixc

    Geht doch und wie gut!!!!!

  18. Wieder ein Anschlag auf die BW bei
    Magdeburg, berichtet die JF.
    Das Pack bekennt sich sogar dazu.
    Der Schaden beträgt mehr als 400.000 Euro.

    Wie immer, werden die Verbrecher davonkommen.

    Denn auch dieses ist bis heute ungeklärt:

    http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/1326577.html 14. Apr. 2009

    „Beim Brandanschlag auf die Bundeswehr in Dresden sind weit mehr Fahrzeuge beschädigt worden als bisher bekannt. Insgesamt 42 Busse, Lastwagen und andere Autos seien auf dem Gelände der Offizierschule des Heeres in der Nacht zum Ostermontag zerstört oder stark beschädigt worden, teilten das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen und die Staatsanwaltschaft Dresden am Dienstag mit.

    Der Sachschaden wurde mit mindestens drei Millionen Euro angegeben.“

    Das auch aus der MZ vom 23.01.12

    „Am Montagmorgen gegen vier Uhr hatten bislang unbekannte Täter in Magdeburg auf dem frei zugänglichen Gelände eines Autohauses in der Berliner Chaussee zwölf Funkstreifenwagen und ein ziviles Fahrzeug in Brand gesetzt. ….Schaden von rund einer halben Million Euro

    Das auch noch:

    ARD-Text am 29.6.11

    In über 80 Fällen haben Unbekannte die Radschrauben von den Privat-Kfz oder Dienstfahrzeugen von Bundeswehrsoldaten gelockert. Alle Bundeswehrangehörigen seien intern auf die Gefahr durch lose Radschrauben hingewiesen worden, teilte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums in Berlin mit.
    In einem Fall sei es zu einem Unfall gekommen, bei dem der Fahrer unverletzt geblieben, aber Sachschaden entstanden sei. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf Täter oder Motive für die Anschläge gebe es bislang nicht, sagte der Sprecher weiter.

    Hier noch eine Meldung:
    Zweistelliger Millionenschaden bei Anschlag auf Bundeswehr

    „Bei einem Brandanschlag auf Fahrzeuge der Bundeswehr im Norden Sachsen-Anhalts ist ein Schaden von mindestens zehn Millionen Euro entstanden. 16 Fahrzeuge, darunter Lastwagen und Spezialfahrzeuge, seien teils schwer beschädigt worden, teilte die Polizei in Magdeburg mit.“
    http://www.maz-online.de/Nachrichten/Politik/Zweistelliger-Millionenschaden-bei-Anschlag-auf-Bundeswehr
    27.07.2013 16:34 Uhr

    Hat jemand etwas von Ermittlungserfolgen gehört….?
    Nee, aber vom Krampf gegen rechts …. für zig Millionen Euro unserer Steuern!

    Wer die Landesverteidigung vereitelt, gehört bis ans Ende hinter Gitter!

  19. Die Philosophen haben das Faltblatt nur verschieden interpretiert und kommentiert.
    Es geht aber darum, es zu verteilen!
    K. Merkts

    Alles andere wiederholt bloß die lächerliche Chaostruppe aus „Das Leben des Brian“.
    Seht es euch noch mal an:
    https://www.youtube.com/watch?v=tlNTdRZYGIo#t=4112.
    „Alles, was ihr tun müsst, ist durch diese hinauszugehen und“ … die Faltblätter REAL zu verteilen!
    Zuerst in den Vierteln mit Haus und Garten, denn die Mittelschicht macht sich schon von selbst Sorgen wegen Einbrechern. Die Bürger wissen aber noch kaum oder trauen sich kaum zu erkennen, wer für die Flutung Deutschlands mit Einbrecherbanden verantwortlich ist.
    Das ist der Angelhaken, beißen die Leute erst mal daran an, blättern sie auch weiter und lesen über Linksextremismus und Gewalt gegen Polizisten.

    Also, auf, bestellt euch das Blatt. JETZT!!

Comments are closed.