Print Friendly, PDF & Email

Nachdem Pegida am vergangenen Montag, statt der gewohnten Veranstaltung, Bundeszensurminister Heiko Maas in Dresden den Marsch blies, findet heute wieder die gewohnte Kundgebung zum alltäglichen Irrsinn in Deutschland statt. Für alle, die nicht live dabei sein können, gibt es hier ab 18.30 Uhr wieder den Livestream vom Dresdner Neumarkt.

69 KOMMENTARE

  1. Es handelt sich dem Photo gemäß um einen geisteskranken Zwerg zweifelhafter Herkunft.

    Wie kann dieser eine Motorsäge anreißen, 5 Leute zersägen, Auto fahren und spurlos verschwinden?

    Was geschah wirklich in Schaffhausen? Die ganze story stinkt mal wieder zum Himmel!

    Vielleicht thematisiert das heute Abend ja mal ein PEGIDA-Redner?

  2. So geht das. Mal sehen was die „unabhängigen Gerichte“ daraus machen. Immer wieder den Finger und die Wunde.
    Prima.

  3. Buntland im Juli 2017

    Gestern bei Mc Donalds in einer westfälischen Stadt:
    der Laden brechend voll mit AUMIBÜS (ausländische Mitbürger); auch wenige Deutsche als Gäste.
    Am lautesten und schrecklichsten–eine Negerhorde (woher kommt die Kohle?–die bekommen doch Vollpension!)
    Ein pechschwarzes indisches Paar (vermutlich verheiratet–Cousine und Cousin?) bedient am Tisch.
    Es waren eindeutig Unberührbare, kohlrabenschwarz, runzelig und zwergwüchsig.
    Derartige Personen gehören in Indien und Pakiland der untersten Kaste an. Man findet sie z.B. unter
    Leichenwäschern, Totengräbern etc.

    Allseits guten Appetit!

  4. OT

    Massenschlägerei in Saarbrücken
    Familienclans prügeln mit Hammer aufeinander ein

    Saarbrücken . Zwei verfeindete Familien sind am Sonntagabend nahe der Shell-Tankstelle in der Lebacher Straße aufeinander losgegangen. An die 30 Menschen sollen nach Polizeiangaben darin verwickelt gewesen sein.

    Totschläger und Hammer sind bei einer Familienfehde in Saarbrücken zum Einsatz gekommen. Wie ein Sprecher der Burbacher Polizei berichtet, wurden mindestens zwei Beteiligte verletzt.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/massenschlaegerei-in-saarbruecken_aid-2480119

    Stundenlanger Polizeieinsatz

    Die Familien ließen nur kurz voneinander ab, gingen dann aber erneut aufeinander los. Diesmal schlug ein Mann mit einem Hammer zwei Gegnern auf den Kopf. Weitere Polizisten mussten herbeieilen, ihnen selbst drohte Gefahr. Mit vereinten Kräften und Schlagstöcken trieben sie die Gruppen auseinander. Noch bis gegen 23 Uhr waren Ermittler vor Ort. Die Ursache für den brachialen Streit ist noch unklar. Clanmitglieder müssen mit einem Verfahren wegen schweren Landfriedensbruchs rechnen.

    ——————————————————————————————————

    Körperverletzung
    Messerattacke am Hauptbahnhof in Saarbrücken

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/messerattacke-am-hauptbahnhof-in-saarbruecken_aid-2479283

  5. Solange sich „Großfamilien“ bekriegen, sollte die Polizei grundsätzlich gar nicht mehr einschreiten.
    Die Clans regeln ihre Fehden nach archaischen Riten–und in diesen speziellen Fällen, sollte man sie gewähren
    lassen. Wenn dabei jemand draufgeht: Pech!
    Im übrigen kann sich der Killer mit einer Geldsumme bei den Angehörigen wieder freikaufen.
    Das Ganze regelt ein „Friedensrichter“.

  6. Liebe PI-Leser,

    es sind weitere massive Einschnitte in das Waffenrecht geplant.
    Überlegen Sie, schnellstens den „Kleinen Waffenschein“ für z.B. Gas- und Schreckschußwaffen zu beantragen.
    Kosten: ca. 50 Euro. geht bei der Polizei oder der Stadtverwaltung.
    Am besten jetzt alles anschaffen, was demnächst verboten wird! Machen Sie sich schlau!

  7. Na wenn das kein Fall für Heikole und seine Tschekisten ist!!
    „Omed Yarzada will Juden in der Gaskammer vernichten. Solche Posts gehen auf Facebook. Er gab sich als Mitarbeiter des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge aus.“
    https://haolam.de/artikel_30165.html

  8. manfred84 24. Juli 2017 at 19:09

    Solange sich „Großfamilien“ bekriegen, sollte die Polizei grundsätzlich gar nicht mehr einschreiten.

    Bald kann die Polizei nicht mehr einschreiten, weil sie bald nichts mehr zu sagen hat.

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    23.04.2013 –

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der auf Mhallamiye-Kurden zurückführbaren Straftaten in Niedersachsen versechsfacht – von 100 auf 600. Diese Zahlen hat das Landeskriminalamt Niedersachsen am Dienstag, 23. April, gegenüber dem NDR Politikmagazin „Panorama 3“ eingeräumt (Sendung: 23. April, 21.15 Uhr, NDR Fernsehen).

    Uwe Kolmey, Präsident des LKA Niedersachsen, spricht von einem „flächendeckenden Problem“.
    Früher waren so genannte M-Kurden, die Mhallamiye, ausschließlich in Großstädten aktiv. Die Mhallamiye sind eine ethnische Minderheit aus Südostanatolien. Heute seien sie nach Angaben der Behörde vertreten in Hannover, Hildesheim, Stade, Achim, Wilhelmshaven, Peine, Göttingen, Osnabrück, Braunschweig, Salzgitter, Hameln, Lüneburg und Delmenhorst. In diesen Städten werde gegen Mitglieder des Clans ermittelt.

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben.
    ➡ Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“
    ➡ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht,
    beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess.
    Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Auch Thomas Pfleiderer, Oberstaatsanwalt aus Hildesheim, spricht gegenüber „Panorama 3“ von einer gravierenden Zunahme des Problems. „Insbesondere im Kokainhandel haben M-Kurden inzwischen die führende Rolle übernommen.“ Pfleiderer warnt vor einer Art Parallelgesellschaft: „Was innerhalb der Familien abläuft, erfahren wir nur ganz selten, weil die Familien ganz abgeschottet leben. Sie regeln Straftaten innerhalb der Familie oder mit anderen Sippen selbst. Das geht bis hin zur Blutrache, dass sie die Leute liquidieren, die die Familienehre beschmutzt haben.“

    Sicherheitsbehörden attestieren kriminellen Mhallamiye eine hohe Gewaltbereitschaft. Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

    ——————————————————————————————————————————-


    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

  9. Es ist geschehen, wir werden erhört, Sie geben uns ein Zeichen !
    selbst die Außerirdischen malen statt Kornkreise neuerdings Botschaften gegen die Flüchtlinge in italienische Weizenfelder

    OT,-….Meldung vom 24.7.2017

    Italien: Künstler Extraterrestrisches Leben mit außerirdische Intelligenz erstellt Kornkreis gegen Flüchtlingszustrom übers Mittelmeer siehe 1.40 Min. Video Text …hier klick

  10. Warum hat eigentlich noch niemand die Leute vor Ort in der Versicherung interviewt? Die haben den Kerl doch gesehen wie er aussieht. Oder haben die Redeverbot?

    Aber das elende Häufchen kann nicht der Täter sein, er hat seinen Pass nicht am Tatort liegenlassen, nicht sein Revier markiert!

  11. „Alkoholische Anonymiker“ 🙂
    Der Bachmann wieder… Da habe ich mich mit meinem Bierchen im Kopf vor meinem Bildschirm hier im Sessel doch glatt angesprochen gefühlt. Prost!

    Danke, Dresden!

  12. Danke für die Rückmeldung. Ich habe auch firerfox aktualisiert, aber es funktioniert nicht. Sonst war es immer möglich. Komisch.

  13. lorbas 24. Juli 2017 at 19:28

    „Bald kann die Polizei nicht mehr einschreiten, weil sie bald nichts mehr zu sagen hat“

    Schlüsselerlebnis bei einem Gang durch Beirut II, genannt “ Essener Innenstadt“: Da kommen einen fünf blau gekleidete Pimpfe entgegen. Vier Pippi-Jungen und eine Pippi Mädchen, so um die 1.60 bis 1.68 und auch sonst etwas körperlich zurückgeblieben ( geistig weiß ich nicht, aber bei dem NRW Abitur ist da wohl auch nicht viel zu erwarten), durften „Polizei“ spielen. Wenn ich kräftig Luft geholt hätte, hätte ich die unter der Nase hängen gehabt. Da wundert sich noch einer, daß so was bei den einschlägigen Kreisen nur Lachkrämpfe auslöst? Vergesst diesen “ Staat“ und helft euch selbst.

  14. Hoffentlich hat jetzt der Letzte kapiert, was das für ein Arsch ist und dass seine CSU an Sinn- und Nutzlosigkeit kaum zu überbieten ist.

  15. Ungereimtheiten bei einer Wahl ❓

    In NRW ❓

    Undenkbar ❗

    Bundestagswahl
    Erneute Wahl-Panne in Essen – 26 Säcke mit Stimmzetteln wurden im Aufzug vergessen

    Essen. Schon wieder eine Panne bei der Bundestagswahl: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden bereits am Montag 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt und von der Polizei sichergestellt.

    Die Staatsanwaltschaft geht derzeit nicht von einer Wahlmanipulation aus und hat keine Ermittlungen aufgenommen.

    Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen rund um die Bundestagswahl in Essen geht weiter : In einem Fahrstuhl des Universitäts-Campus Essen wurden am frühen Montagmorgen 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt. Der Finder alarmierte umgehend die Polizei, die die Säcke sicherstellte und zur Wache brachte. Dort wurden sie am Vormittag von einem Mitarbeiter des Wahlamtes abgeholt.

  16. In 61 Tagen ist Bundestagswahl und Merkel muss schon 2017 weg…es hat keinen Sinn auf 2021 zu warten…da ist Deutschland schon zerstört.

    Was kann ich als Patriot der pi-news liest tun?
    ->um Wahlerfolge der AFD zu ermöglichen und auch eine Basis für eine bürgerlich-patriotische Politik anzulegen muss das Meinungskartell der links-grünen Propaganda Medien durchbrochen werden…auf deutsch: es muss eine Gegenöffentlichkeit zur Lügenpresse geschaffen werden:
    1. AFD unterstützen: neben Mitgliedschaft oder Geld bzw. Plakatspende empfiehlt es sich aktiv der AFD beim Wahlkampf zu helfen. Dazu am besten beim Kreisverband melden…..manche Landesverbände haben auch extra Webseiten dazu geschalten (z.B. AFD-Bayern: https://www.afdbayern.de/bundestagswahl-2017/zeitspender-werden/ )
    2. liberal-patriotische Zeitungen wie „Junge Freiheit“ bekannter machen. Flyer bestellen und in Nachbarschaft verteilen: https://jungefreiheit.de/asyl/
    3. unterstützt Deutschlands größtes patriotisches Bürgernetzwerk https://einprozent.de/
    4. Bürgerbewegung Pax klärt über den Islam auf->Flyer bestellen und verteilen: http://paxeuropa.de/publikationen/flyer/
    5. selber Flyer drucken: z.B. interessante Artikel von pi-news ausdrucken
    6. im Facebook und/oder Whatsup interessante Artikel von pi-news, Junge Freiheit, tichyseinblick , achgut.com , preussische-allgemeine , ef-magazin oder auch Videos von Hagen Grell , JF-TV (z.B. https://www.youtube.com/watch?v=Fwx3To-KcD0 ) oder AFD-TV (https://www.youtube.com/channel/UCdroYqaHMrTY1feMaPP_u0g) usw. an Freunde und Bekannte teilen/weiterleiten

    Jeder PI-news Leser muss ein MULTIPLIKATOR ( https://de.wikipedia.org/wiki/Multiplikator_(Werbung) ) werden. Nur hier schreiben verändert nichts….wir müssen sofort den Schlafmichel wecken der apathisch vor Reschke-GEZ-TV sitzt und sich vor Angst einnässt wenn manipulative Berichte über die angeblich rechtsradikale AFD laufen und freiheitliche selberdenker die auf Einhaltung der Verfassung drängen zu Nazis abgestempelt werden !!
    Patriotischer Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN…..nur noch 61 Tage

  17. Bevor das wieder ein Thread über die heutige Pegida wird, in dem keiner was über Pegida schreibt, erlaube ich mir die Teilnehmer, wenn zu Hause angekommen und noch halbwegs fit und trocken, ein paar Zeilen zur heutigen Veranstaltung zu schreiben. Für mich ist das immer das Allergrößte, auch wenn ich da ziemlich alleine zu stehen scheine.

  18. IB ist Klasse,schreiben SIE..

    Absolut richtig…Diese arbeiten mit Kopf und Verstand,anstatt mit Gewalt,wie diese Linksterroristen..
    Daher haben auch staatliche Organisationen Respekt vor der IB…

    Oder gibt es sonst noch einen Grund,warum man diese IB vom Verfassungsschutz beobachtet?

  19. 29.05.2017 | 17:09
    Zehn Polizisten wegen Streit um Knöllchen verletzt
    Angeklagter drohte dem Kontrolleur mit dem Tod

    Ein Knöllchen ist zweifelsohne ärgerlich. In Düren eskalierte jedoch ein Streit um einen Strafzettel so sehr, dass am Ende zehn Polizisten verletzt waren. Nun stehen ein 47-Jähriger und zwei seiner Söhne in Aachen vor dem Landgericht. Sie müssen sich unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Nötigung verantworten.

    Im November hatte ein städtischer Mitarbeiter dem 47-Jährigen ein Knöllchen fürs Falschparken geschrieben. Der Angeklagte bedrohte den Mann deswegen. Wenn sich der Kontrolleur noch mal in der Straße blicken lasse, werde er ihn umbringen, soll der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft sinngemäß gesagt haben.

    http://rtlnext.rtl.de/cms/zehn-polizisten-wegen-streit-um-knoellchen-verletzt-drei-maenner-in-aachen-vor-gericht-4114984.html

  20. Ob Joachim Gauck mitliest ❓

    21-Jährige auf Heimweg in Rosenheim vergewaltigt
    Stand: 07:48 Uhr
    Laut Beschreibung handelt es sich bei dem Täter um einen Mann Mitte 30, der circa 1,75 Meter groß ist, ➡ dunkle Haare und einen dunklen Teint aufweist sowie gebrochen deutsch spricht. Zeugen sind aufgerufen, Hinweise unter der Nummer 08031/2000 an die Polizei zu richten.

    https://www.welt.de/vermischtes/article166942142/21-Jaehrige-auf-Heimweg-in-Rosenheim-vergewaltigt.html

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Weihnachtsansprache

  21. Die Sitzungen sind doch von öffentlichem Interesse, haben die dort so viel zu verbergen??? Oder wollen die sich später nicht mehr für den „Unsinn von gestern“, den sie verzapft haben, rechtfertigen (müssen)? Was für Persönlichkeitsrechte … die haben sich doch öffentlich zur Wahl gestellt. Oder haben die jetzt schon die Hosen voll, dass alles ans Tageslicht kommt, was unrechtmäßig war/ist?
    Fragen über Fragen…

  22. Oder wollen die einfach nur verhindern, dass Leute sehen können wie schlecht die Altparteien gegenüber der AfD aussehen?

  23. Sorry, da fehlte ein „zu bitten“, also so:

    Bevor das wieder ein Thread über die heutige Pegida wird, in dem keiner was über Pegida schreibt, erlaube ich mir die Teilnehmer, wenn zu Hause angekommen und noch halbwegs fit und trocken, zu bitten, ein paar Zeilen zur heutigen Veranstaltung zu schreiben.

  24. Wuehlmaus 24. Juli 2017 at 20:11
    Hoffentlich hat jetzt der Letzte kapiert, was das für ein Arsch ist und dass seine CSU an Sinn- und Nutzlosigkeit kaum zu überbieten ist.

    Richtig! Wer jetzt immer noch CSU Wählt, dem ist nicht mehr zu Helfen.
    Langsam müssen die Menschen doch mal begreifen, das sie verarscht werden.

  25. Als Lutz Bachmann auf den hohen Anteil von Kleinkindern unter den sogenannten Flüchtlingen zu sprechen kam, musste ein Bekannter resignativ auflachen. Er sei öfter in einem Gebäude in der Hamburger Mönkebergstraße, wo sich u.a. eine Reproduktionspraxis befindet mit einer Unzahl an Ärzten und Professoren. Er meinte, dass fast jedesmal schwarze, arabische und türkische Frauen in den Aufzügen sind, kaum mitteleuropäische Frauen. Es soll sogar so sein, dass er unten auf den Aufzug zusammen mit Frauen dieser Herkunft wartet und der von oben kommende Aufzug ebensolche freigibt. Sehr oft hätten die Patienten schon Kleinkinder dabei. Ich konnte die Praxis nicht in Maps finden, aber der Bekannte meinte es sei in der Nähe eines Schuhhauses. Und eine Parfümerie sei auch im Haus. Ich frage mich, ob da tatsächlich nachgeholfen wird und wer das bezahlt.

  26. Bei der Drehzahl mit der FJS im Grabe rotiert besteht die Gefahr daß er sich wieder aus deer Erde herauswühlt

  27. Hallo Wuehlmaus,
    ja wie ich gesehen habe bist Du der Einzige,den PEGIDA noch interessiert.
    Ich jedenfalls bin wieder daheim und es war gar nicht so naß,wie es im Livestream
    den Anschein hatte.Es war wie immer eine schöne und friedliche Veranstaltung und
    nächsten Montag werden wir wieder da sein.Für unser Land und unsere Ahnen,Kinder
    und Enkel.Vielleicht kommst Du ja auch mal vorbei.Eine Übernachtung hättest Du bei
    uns frei.

  28. Danke für Deinen Bericht! Und Dein Angebot hört sich richtig gut an. Muss erst mal checken, wann ich es hinbekommen könnte und sag Dir dann Bescheid. Ich denke mal, spätestens im September. Ich weiß nicht so recht, ob andere hier Pegida als selbstverständlich betrachten oder als Unterhaltungsprogramm, so eine Art „weekly Soap“, oder ob es einfach ein gewisser Gewöhnungseffekt ist. Mich wundert halt, dass in den Threads so wenig von Pegida die Rede ist.

  29. Anträge der AfD werden grundsätzlich abgelehnt; deren Inhalt spielt dabei überhaupt keine Rolle! D. h. Wenn die AfD einen guten Antrag stellt, dann wird ohne ohne Beachtung des Sinnes und Inhalts und ohne vernünftige Argumente dagegen gestimmt. Darin ist sich das vereinihte Pack der Blockparteien uneingeschränkt einig!
    Damit die Bürger so etwas nicht mitbekommen, muss die Veröffentlichung der kriminellen Machenschaften des Altparteienkartells eben unbedingt vermieden werden. Die Zeitungsverlage spielen dabei mit, ind m Anträge der AfD in der Presse einfach nicht erwähnt werden! „Demokratie“ in Buntschland im Jahr 2017!

  30. Am Ende des Jahres schreiben die Schmierenblätter dann, dass keinem Antrag der AfD zugestimmt werden „könnte“!

  31. Ich war noch nie bei Pegida, aber ich möchte gern mal dahin. Mein Vater war kürzlich zum ersten Mal da und war begeistert. Er redet immer wieder davon.
    Ich muß das mit einem Urlaub verbinden. Dresden ist 5 Stunden entfernt.
    Wir werden uns sehen.

  32. Nah toll dan hat man etwas verbotenes zu Haus.
    in GB blüten ja auch jedem der seine Waffe nicht rechtzeitig abgegeben hat der sichere Knast ( nicht unter 2 Jahre)

  33. Schon echt krass wie pleite Rom ist das die Stadt kein geld für die Strassenreinigung und schon länger für die Reperaturen hat ( von dem Wasser für die öffentlichen Brunnen reden wir erst gar nicht ) aber die Bürgermeisterin ( 5 Sterne) wollte das ja alles ändern hat nur nicht so funktioniert Schüler sollten etwas lernen und nich Strassenfegen.

  34. Bei mir sind es auch circa 5 Stunden mit dem Auto. Egal, Augen auf und durch!

    Schon im Livestream ist Pegida so ungeheuer wichtig für mich – und sicher nicht nur für mich. Pegida gibt mir Kraft und Zuversicht für die ganze Woche. Ich kann dadurch mit viel mehr Optimismus meine Dinge anpacken. Und mit zu viel Pessimismus kann man bekanntlich nur verlieren.

    Solange ich weiß, dass nach wie vor Montag für Montag Tausende kommen und Bürgersinn und Zivilcourage zeigen, habe ich gar kein Recht, mich in Weltschmerz zu ergehen, sondern fühle mich in der Verantwortung auch hier, in meinem Umfeld, unter Verwandten, Freunden, Bekannten für die richtige Sache zu werben.

    Und immer wenn ich den Siggi mit seinem herrlich trockenen sächsischen Mutterwitz sehe/höre, weiß ich, dass noch nicht alles zu spät ist und wir noch eine Chance haben, die Irrsinnigen, die dieses Land an sich gerissen haben, zu stoppen.

    Pegida und die AfD – beide halte ich für die wichtigsten „Erfindungen“ der letzten Jahre. Prima, dass es Euch gibt!

  35. @ Wühlmaus
    Leider sind einige der Pegidasparziergänger hier nicht mehr aktiv. Dativ und Tiefseetaucher sind wohl ausgewandert, Tolkewitzer ist auch schon länger nicht mehr hier gewesen. Martin Trell (Pegida Duisburg) war auch schon ewig nicht mehr hier, auch sportjunkie schreibt nur noch gelegentlich.

    Übrigens, der Siggi hat auch eine Pension, falls Du eine Übernachtunsgelegenheit für ein Pegidawochenende suchst. 🙂

  36. Ich würde sie eher als „AMÖBIS“ bezeichnen, =Ausländische Möchtegern Mitbürger.

  37. paperlapap 25. Juli 2017 at 09:24

    Ich würde sie eher als „AMÖBIS“ bezeichnen, =Ausländische Möchtegern Mitbürger.

    AMÖBIS = Amö ben (=Einzeller?) I slamischer S ubkultur

  38. AFD-EMBARGO VON GANZ OBEN BEFOHLEN (IM ERIKA IM VIKTORIA IM LARVE u.v.a.m.)

    Aber es ist alles noch viel schlimmer:

    Aus AfD-internen Kreisen wurde jetzt bekannt, dass die Medien den Wahlkampf aktiv – durch ein Embargo verhindern sollen. Nicht einmal mehr die Nachrichtenagentur dpa speist noch Meldungen in ihren Verteiler ein, obwohl nicht nur vom Spitzenduo der AfD täglich Pressemitteilungen herausgegeben werden.

    Ob G20, Schorndorf oder andere aktuelle Themen: Die AfD wird ignoriert.

    https://philosophia-perennis.com/2017/07/25/merkels-medien-diktat-afd/

  39. Leute, die denken, dass Massenmigration nur das Ergebnis unfähiger Politik sei, erinnern mich an Russen, die im Gulag glaubten, Väterchen Stalin wisse ja nichts davon.

  40. Aber Hallo! Ist hier etwa Patriotenvolk anwesend? :O)
    Leute… natürlich auch von mir aus NRW ein rieeesiges DANKESCHÖN an alle Patrioten in Dresden!
    An alle Spaziergänger, Pegiden, Organisatoren, Redner!
    Und die paar Hirntoten mit den Blockflöten grüße ich mit einem dreifach Hirntod allaf!
    https://www.youtube.com/watch?v=VteDL-eyDKI
    Nicht, daß jemand denkt wir hier im elenden Westen wären ALLE „offline“… Jeden Montag sind wir dabei.
    Nur, es sind 2x 600km nach Dresden – das ist und bleibt heftig… leider!
    Und Momentan ist ja bei uns auch Wahlkrampf – Da gibt’s es ja auch sooo viel zu tun… naja… relativ :O)
    Welcher Depp hat eigentlich Dresden ans Ende der Welt gelegt? Was für eine Idee!
    Fest steht: Leute! Haltet die Stellung! Wir kämpfen hier um jeden Mann!
    Jeden Deppen versuchen wir hier aus der Matrix rauszuholen – Allein – Nun – der Erfolg ist zugegebenermaaßen bescheiden.
    Die Zombies finden Merkel gut. Man fragt dann „Was finden Sie gut an Merkel?“. „Das kann ich jetzt so nicht sagen.“ „Nennen Sie mir nur einen Punkt den Merkel gut gemacht hat“. „Ähm, Öhm. Aber die macht das doch gut“.
    Es ist zum davonlaufen – Die sind komplett verblödet!
    Es sind eindeutig die Medien; habe das ja schon öfter geschrieben.
    Das ist schlimmer als Pest und Cholera zusammen, Merkel und Schulz, Bunt und Vielfalt, Hirn und Tod.
    Rein mathematisch betrachtet ist der Kampf hier in NRW verloren. Der Vielfältigkeitsfaktor in den Fußgängerzonen liegt weit über 50% – selbst in Kleinstädten! Bunte Schulklassen allerorts, Kindergärten, Spielplätze. Da gibt’s nichts mehr zu retten! Die Buntilität geht eindeutig in Richtung Scharz/Braun ist die Muselnuß!
    Trotzdem, macht weiter Freunde – wir machen auch weiter und bald sind wir auch wieder in Dresden!
    Patriotentreff mit lekker Kaltgeränk!

  41. @D Mark und Wühlmaus
    Der Tolkewitzer hat mich gebeten, euch von ihm zu grüßen. Er schreibt auf einer anderen Seite. Ich persönlich bedauere es auch sehr und vermisse seine Beiträge. Es ist aber seine Entscheidung. Wenn ihr wollt, könnt ihr ihm nächsten Montag, den 31.07. auf dem Altmarkt, neben dem „Galgen“ treffen. 🙂

  42. Hallo Patriot Wuehlmaus,

    leider geht ein Teilnehmerbericht aus logistischen Gründen meist erst später.

    „Mit dem Pöbel muss man in Dresden bedauerlicherweise immer rechnen. Die Kultur des menschlichen Miteinanders lässt leider zu wünschen übrig“,
    entäußerte sich der Dresdner Polizeipräsident Horst Kretschmar bei der Deutschen Presse-Agentur. Dieser Offenbarungseid einer treuen Gesinnung erfolgte am 17.07.2017 anlässlich der friedlichen Demonstration in Dresden von Bürgern gegen den Herrn Maas.

    Quelle:
    https://de-de.facebook.com/pegidaevofficial/posts/1435530566500477

    Ein politischer Posten heutzutage benötigt eben auch die politisch korrekte Beschimpfung des Volkes. Keiner weiß natürlich, woher sowas kommt. Und nichts hat ja bekanntlich auch mit nichts zu tun. Tatsache ist, der Amtsinhaber trat seinen Dienst im Jahre 1978 bei der DDR-Polizei an und durchlief die üblich vorgeschriebene Kaderausbildung, die eine sehr gewisse Nähe zum damals herrschenden System beinhaltete.

    Warum so ein langer Vorspann? Seit ca. Mitte 2016 ist zu beobachten, dass die mit Staatsknete gefütterte Antifa immer näher an die friedlichen Spaziergänger von PEGIDA herandarf. Das war beim Vorgänger des heutigen Politbeauftragten anders, einfach neutraler. Dieses Jahr erfolgte eine Forcierung dieser Entwicklung. Auch wurden die Teilnehmerzahlen immer weiter herunter gerechnet. Interessant ist folgende Aussage des Amtsträgers:

    „Es hat sich eine gute unabhängige Lösung entwickelt“, sagte er mit Blick auf die Forschungsgruppe durchgezaehlt, die seit dem Sommer 2014 die Teilnehmer bei Pegida und den Gegendemos ermittelt. Deren Ergebnisse, so Kretzschmar, würden sich im wesentlichen mit den von der Polizei intern geschätzten Zahlen decken.“

    Quelle (ist wohl auch eine rote Seite, mir ging es nur um das Zitat):
    https://menschen-in-dresden.de/2016/horst-kretzschmar-hat-amt-als-polizeipraesident-in-dresden-angetreten/

    Das ist dünnes Eis, denn es gibt super Vergleichsbilder, wo die linksverstrahlte Studententruppe die eigenen Antifa-Genossen mit Faktor 5 hochrechnet und PEGIDA deutlich herunterrechnet.

    Nach der Beschimpfung des Volkes vorige Woche als Pöbel – Herbst 1989 lässt grüßen, aber auch der Lösungsweg – musste man mit einer erneuten Eskalierung rechnen. Und tatsächlich durfte die teils vermummte linksfaschistische Antifa noch näher heran und die Veranstaltung mit Tröten und dem üblichen Stasifanten-Firlefanz stören. So viel zur erlebten Demokratie im Jahre 2017 in Deutschland.

    Am hinterlistigsten aber war, dass die Antifa unter Aufsicht der Staatsorgane sich an einem der Zugangswege zum PEGIDA-Platz so positionieren durfte, dass man unwillkürlich in deren Reihen geriet. Man wusste durch den Gestank der Ungewaschenen und den roten Sichelschweiß, wo man da landete und flink weg!

    Außerdem gerierte sich der Polizeipräsident des Volkes, sozusagen der Volks-Polizeipräsident, als Stichwortgeber der trotz Vermummungsverbot in Teilen linksfaschistisch verkleideten Antifa. Denn die hatten seinen Pöbelspruch gleich auf Ihrem Spruchband.

    Ansonsten aber war es wieder eine herzerfrischende innere Seelendusche mit einer äußeren Wasserprise von oben. Wahrscheinlich wollte Petrus die Linksfaschisten abwaschen. Doch glaube ich, dass dazu mindestens eine demokratische Sturmflut im Herbst notwendig sein wird.

    Wasser marsch!

  43. Dankeschön, liebes PI-Team für eure regelmäßige Berichterstattung zu PEGIDA. Ihr wisst gar nicht, wie wichtig eure Arbeit für die patriotische Motivation ist. Es war mir wichtig, dies noch einmal hier zu notieren. Man nimmt alles so für selbstverständlich hin, aber das ist es nicht in diesen neosozialistischen Zeiten.

Comments are closed.