Print Friendly, PDF & Email

Nach zweiwöchiger Pause gibt’s heute wieder unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ um 18.40 Uhr eine Pegidakundgebung vom Altmarkt in Dresden. Merkel und ihre Umvolker glauben schließlich, dass es trotz der AfD im Bundestag so oder noch schlimmer weitergehen kann wie vor der Wahl. Dass das nicht sein wird muss mehr denn je auch auf der Straße kommuniziert werden. Deshalb auch heute wieder der Aufruf: Raus auf die Straße! Wem es dafür immer noch nicht bunt genug ist im Land oder wer es tatsächlich nicht schafft kann wie immer hier bei PI den Livestream aus Dresden verfolgen.

55 KOMMENTARE

  1. Endlich wieder PEGIDA Dresden!
    Leider konnte ich nicht nach Nürnberg zu PEGIDA fahren.
    So viele Wochen (fast drei Wochen, DREI!) ohne PEGIDA.
    Schreckliche Entzugserscheinungen. Es hungert einen nach patriotischer Freiheit und vielen Gleichgesinnten.
    Hoffentlich kommen viele Spaziergänger.
    Den Antifa-Antidemokraten keinen Fußbreit Heimat überlassen.

    Widerstand!

  2. Nachtrag:
    Großes Dankeschön an PI natürlich wieder, dass ihr übertragt. Das muss einfach immer wieder gesagt werden. Und die Dokumentation zu PEGIDA Nürnberg war wieder hervorragend.
    Bin ich froh, dass es euch gibt!
    Jetzt muss ich aber los, ist ein ganzes Stück zu fahren…

    Wir sind das Volk!

  3. Also ich habe ja mich ja zuletzt nicht mehr begeistert zu Pegida geäußert. Aber ich muß sagen, alles Achtung, dass die nicht aufgegeben haben. Und ich sage jedem offen, der meint das von oben herab kritisieren zu können, ohne selbst etwas zu tun, dass sein Verhalten selbstgefällig ist. Es ist nämlich so, dass viele glauben, sich über die echten Motive der Demonstranten hinweg setzen zu können. Das sei dann nicht so fein, denn wir haben ja angeblich Demokratie. und das ist dann die Rechtfertigung selber angeblich objektiv distanziert zu bleiben. Egal ob bei Pegida nur feine Leute sind, es ist doch absurd anzunehmen, dass hinter einer solchen Bewegung nicht reale Motive stehen.

  4. Ich sage einfach mal Dankeschön! an die mitteldeutschen Patrioten und finde es als Schleswig Holsteiner etwas beschämend, daß der hiesige „Tennisverein“ eher grün wählt…..ist halt Gutmenschenland!!

  5. D Mark 16. Oktober 2017 at 17:23
    „Je höher der Migrantenanteil im Westen, desto höher das AfD-Ergebnis“

    So waren auch bei uns die Ergebnisse der Bundestagswahl. In den besonders stark betroffenen Dörfern lag die AfD zwischen 16 und 20%. Der Rest hat (noch) nichts begriffen.
    Heute startete anscheinend der ganz große Familiennachzug. Auf dem Rückweg von meiner Arbeitsstelle war der Zug (Strecke aus dem Siegerland bzw. Köln in Richtung Frankfurt) voll besetzt mit Familien aus dem arabischen Raum, alle mit 2 bis 4 Kindern und viel Gepäck. Ich bin ja durch tägliche Nutzung des ÖPNV einiges gewohnt, aber so viele waren es nicht einmal im Herbst 2015.

    PEGIDA ist wichtiger denn je! Bin jeden Montag im Livestream mit dabei.

  6. +++
    Ben Shalom 16. Oktober 2017 at 16:32
    Endlich wieder PEGIDA Dresden!
    Leider konnte ich nicht nach Nürnberg zu PEGIDA fahren.
    So viele Wochen (fast drei Wochen, DREI!) ohne PEGIDA.
    Schreckliche Entzugserscheinungen. Es hungert einen nach patriotischer Freiheit und vielen Gleichgesinnten.
    Hoffentlich kommen viele Spaziergänger.
    Den Antifa-Antidemokraten keinen Fußbreit Heimat überlassen.

    Widerstand!
    Tolkewitzer 16. Oktober 2017 at 16:35
    Ich bin natürlich dabei!
    +++

    @Ben: Sehr treffend formuliert! Bravo! Shalom auch aus NRW :O)

    @Tolkewitzer: Wie immer tapfer vor Ort! Rufst Du bitte ein dreifach „Merkel muß weg“ für mich mit?
    Mit freundlichen Grüßen aus NRW! Danke schon mal und viel Freude bei den Patrioten :O)

  7. Aufrechte Patrioten zeigen linken Hosensche!ßern und islamistischem Abs_chaum wo´s lang geht! Immer wieder gut 🙂

  8. @Cendrillon: Linkspfaffen und ihre Liebesdiener(innen) sind die Schlimmsten.

    Man weint dieser „Dame“ keine Träne nach.

  9. Staatsschutz ermittelt. Ach, würde er es doch nur bei jeder verhüllten Frau machen.

    Staatsschutz übernimmt Ermittlungen nach Imperia-Verhüllung
    Nach der Verhüllung der Konstanzer Hafen-Statue Imperia hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Zu der Tat bekannt hatte sich die Identitäre Bewegung Schwaben.

    Die Identitäre Bewegung Schwaben hat s…llung der Imperia in Konstanz bekannt. | Foto: dpa
    Die Identitäre Bewegung Schwaben hat sich auf Facebook zu der Verhüllung der Imperia in Konstanz bekannt. Foto: dpa
    Die zehn Meter hohe Figur in Konstanz wurde vermutlich in der Nacht zum Sonntag von mehreren Personen mit einem schwarzen Tuch verhüllt. Darunter war ein Banner mit der Aufschrift „Aus meinem Schoß gedeih“ / Europas neue Tyrannei“ angebracht. Die Feuerwehr entfernte die Verhüllung am Sonntag.

    Die Identitäre Bewegung Schwaben hatte sich auf Facebook zu der Verhüllung bekannt, mit der sie demnach unter anderem gegen „unterdrückerische Gesinnung des Islams“ und Familiennachzug von Flüchtlingen protestieren wollte. Die Staatsanwaltschaft prüft laut Polizei, ob es sich um eine Straftat handelt. Sachbeschädigung komme in Frage, der Tatbestand der Volksverhetzung sei eher nicht erfüllt, sagte ein Polizeisprecher.

    Die Identitäre Bewegung Schwaben trat laut Polizei schon mehrfach mit dem Aufhängen von Bannern in Erscheinung. Wie viele Personen der Bewegung in der Region zuzurechnen sind, ist einem Polizeisprecher zufolge nicht bekannt.
    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/suedwest/staatsschutz-uebernimmt-ermittlungen-nach-imperia-verhuellung-x1x

  10. „hoffi 16. Oktober 2017 at 17:02
    Ich sage einfach mal Dankeschön! an die mitteldeutschen Patrioten und finde es als Schleswig Holsteiner etwas beschämend, daß der hiesige „Tennisverein“ eher grün wählt…..ist halt Gutmenschenland!!“

    Nicht nur Ihr dortiger Tennisverein. Diese Art von Vereinen scheint die Keimzelle des organisierten Verbrechens zu sein.

  11. Warum kommen so ehrliche und überzeugende Menschen wie Anka Willms nicht in den Bundestag?
    Sie hätten es verdient – und unser Land hätte sie auch verdient.
    Bin gespannt, ob sich solche Leute unter den 92 befinden.

    Ja, diese Distanziererei von PEGIDA und von anderen AfD-Leuten – allein aus Gründen der Anbiederung an die Gegner ist die übelste Krankheit der AfD.

    SAPERE AUDE!

  12. @ Cendrillon 16. Oktober 2017 at 19:11

    Weiterer AfD-Austritt

    Jetzt verliert die AfD auch ihr christliches Gesicht

    Pffffftttthhh

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169689928/Jetzt-verliert-die-AfD-auch-ihr-christliches-Gesicht.html

    Schultner war zuletzt als Mitarbeiterin der nordrhein-westfälischen AfD-Landtagsfraktion beschäftigt. Diese Tätigkeit endet formal am 31. Otkober. Bis dahin nimmt Schultner Urlaub, der ihr arbeitsrechtlich zusteht.

    Aha, also aus dem Pretzell-Stall. Eine Hauptamtliche, die Pretzell vermutlich nach Linientreue ausgesucht hat, also voll auf P&P-Linie. Und jetzt diese Austritts-Inszenierung am Tag nach Niedersachsen und Petrys hämischem Gerülpse gegen die AfD? Das ist eine geplante Aktion und keine Gewissensentscheidung einer engagierten Christin, die es einfach nicht mehr in der AfD aushält. Sie wird einen noch viel besseren Nachfolger finden, dessen bin ich mir sicher. Und ich denke gar nicht daran, nun eine Träne zu vergießen, nur weil sich in meiner Partei die Spreu vom Weizen trennt.

  13. OT

    Hihihi

    Im KZ von 3SAT versucht man die Frankfurter Buchmesse zu bewältigen. Selten so ein Herumgegacker und Herumgestotter gehört wie heute.

    Durch solche Aktionen wird den Rechtsextremen in die Hände gespielt. Die Rechten haben eine gewaltige Resonanz. Was ist da schief gegangen? Warum diese Tumulte? Wie müssen wir die Rechten effektiver bekämpfen? Wer ist dafür verantwortlich, dass die Frankfurter Buchmesse so schief gelaufen ist? Die ganze Gesellschaft muss lernen mit den Rechten umzugehen nicht nur die Buchmesse

    Wie haben sie sich neben Götz Kubitscheck gefühlt? Entsetzlich unwohl. Normalerweise habe ich kein Megaphon in der Hand.

    bla bla sabbel gelaber
    Ich würde mal behaupten, dass die Frankfurter Buchmesse ein triumphaler patriotischer Sieg auf ganzer Linie war.

  14. OT
    Nachtrag KZ 3SAT

    Zuvor im KZ auf 3SAT waren Österreichs Intelläktkääle_*Innen am Hyperventilieren von wegen Österreich sei jetzt rechts-rächtzzzz-ultrarächtzzzz. Find ich gut das Hyperventilieren. Hoffentlich streichen Strache und Kurz ordentlich die Staatskohle zusammen. Dann geht’s ab zur Mindestlohn-Feld- und -Büroarbeit. Klo putzen, Parks sauber machen, Taxi fahren etc. Also alles was einem Geschwätzwissensch_after_Innen Spass macht. Wie sollen die sonst ihren Lebensunterhalt sichern wenn die Staatsknete nicht mehr fließt?

  15. @Cendrillon 16. Oktober 2017 at 19:11

    Weiterer AfD-Austritt

    Jetzt verliert die AfD auch ihr christliches Gesicht

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169689928/Jetzt-verliert-die-AfD-auch-ihr-christliches-Gesicht.html

    Die CDU bereitet dem Islam unseren Boden, redet ihren dummen Schäflein ein, das islamische und das christliche Gottes- und Menschenbild seinen gleich. Wer auch nur eine halbe Portion Hirn in der Birne hat, der erkennt die Lüge nach wenigen Seiten Lektüre zum Thema.

    Deutschland verliert zunehmend sein christliches Gesicht – das begann schon vor Jahren und kann daher nicht an der AfD liegen. Diese eine bei der AfD ausgetretene Tante fühlt sich vielleicht jetzt edler, wird von den Medien hofiert – ist aber auch nicht das Christentum, das jetzt die AfD verlassen hat. 🙂

  16. Die Rede von Anka fand ich auch toll – muß ja auch mal alles gesagt werden, abseits des ganz normalen Wahnsinns!
    Und das Lutz fassungslos über das Wahlergebnis in Niedersachesn ist, kann ich verstehen – ich bin’s auch!
    Merke: Kämen allein die Pegiden aus Dresden nur einmal pro Woche ins Fernsehen, läge der Hosenanzug längst im Altkleidercontainer :O)

  17. Weiß jemand, was aus den Kommentatoren und Pegida-Spaziergängern Dativ, Tiefseetaucher (Dresden), Martin Trell (Duisburg) und sportjunkie wurde?

  18. +++ D Mark 16. Oktober 2017 at 20:05
    Weiß jemand, was aus den Kommentatoren und Pegida-Spaziergängern Dativ, Tiefseetaucher (Dresden), Martin Trell (Duisburg) und sportjunkie wurde?
    +++
    Dativ wurde wohl gesperrt… wenn ich das mal so sagen darf… Ist jetzt bei nem anderen Blog aktiv :O)

  19. Deutschmann 16. Oktober 2017 at 20:14

    Versteh leider diesen christlichen Opa nicht schlechter Ton ?
    ———
    Dann hast du etwas versäumt, bitte im Nachgang anschauen, die Möglichkeit sollte bestehen.

  20. D Mark
    ZU sportjunkie, ich nehme an, daß ihm dieser Echoraum nichts bringt.

    Als sehr aufgeweckter und sehr informierter Mensch dürfte ihn die pi-Zensur nicht zufriedengestellt haben, er macht lieber selber sein Ding

    Meinen Kommentar werde ich kopieren und an alle meine Fruende schicken, die ebenfalls auf pi zu schmökern pflegen

  21. yps 16. Oktober 2017 at 20:14

    +++ D Mark 16. Oktober 2017 at 20:05
    Weiß jemand, was aus den Kommentatoren und Pegida-Spaziergängern Dativ, Tiefseetaucher (Dresden), Martin Trell (Duisburg) und sportjunkie wurde?
    +++
    Dativ wurde wohl gesperrt… wenn ich das mal so sagen darf… Ist jetzt bei nem anderen Blog aktiv :O)

    Bei vk.com mal nach Jack Whitebread suchen… Das ist der Name vom Dativ dort.
    Vermutlich findet Ihr dort das neue Betätigungsfeld von ihm, welches eine bessere Vernetzung der Patrioten zuläßt.
    Es ist keine Konkurrenz zu PI, sondern eine wunderbare Ergänzung.

    Heute waren meiner Schätzung nach zwischen 5 und 6 Tausend Spaziergänger da.
    Offenbar stehen die Bildungsstudien und die Wahlergebnisse in Sachsen in direktem Zusammenhang.
    Die meisten Bundesbürger kommen mir vor, wie die Frösche im lauwarmen Wasser. Wenn es kocht, wird es zu spät sein.

  22. Wenn ich nicht mehr weiter weiß, geh ich in den Messerkreis.

    Asylbewerber rastet in Ausländerbehörde aus und zückt Messer

    Gießen – Mit einem Taschenmesser hat ein 26-Jähriger einen Mitarbeiter der Gießener Ausländerbehörde bedroht.

    Der irakische Asylbewerber habe am Montag im Wartebereich des Rathauses zunächst eine Mitarbeiterin angeschrien, berichtete die Polizei. Danach soll er einen 34-jährigen Beschäftigten mit dem Messer bedroht haben.

    Der Mann blieb unverletzt. Die Polizei nahm den 26-Jährigen vorübergehend fest. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/giessen-irakischer-asylbewerber-rastet-in-auslaenderbehoerde-aus-und-zueckt-messer-mitarbeiter-bedroht-festnahme-354801#article

    Erstaunlich, da geht ein Merkelgast mit dem Messer auf Behördenmitarbeiterin los und die Presse berichtet erleichtert davon, dass „…. der Mann blieb unverletzt.“ Frei nach dem Motto: Die Behördenmitarbeiterin ist nicht gewalttätig geworden (nach der Merkelgast-Messerattacke). Wie beruhigend. Da hat unser Merkelgast ja noch mal großes Glück gehabt. Die Deutschen sind nämlich sehr aggressive, zücken gleich die Nazikeule und so.

  23. Irminsul (Zentralrat der Sachsen): „Die Nazis sind wieder da, sie nennen sich jetzt Antifa!“ 16. Oktober 2017 at 22:13

    Wenn es ein „Reichsbürger“ gewesen wäre, hätte es wohl eine Woche lang Razzien in ganz Deutschland bei angeblichen „Reichsbürgern“ gegeben………

  24. Es ist noch ein neuer PI-Artikel von „Eugen Prinz“ erschienen, auf den ich die geneigten Leser im forum hinweisen möchte:

    Sie ist noch nicht fertig mit ihrem Vernichtungsfeldzug
    Merkel – bis zum bitteren Ende (…)

  25. @ Ben Shalom 16. Oktober 2017 at 16:32

    Endlich wieder PEGIDA Dresden!
    Leider konnte ich nicht nach Nürnberg zu PEGIDA fahren.
    So viele Wochen (fast drei Wochen, DREI!) ohne PEGIDA.
    Schreckliche Entzugserscheinungen. Es hungert einen nach patriotischer Freiheit und vielen Gleichgesinnten.
    Hoffentlich kommen viele Spaziergänger.
    Den Antifa-Antidemokraten keinen Fußbreit Heimat überlassen.

    Und, wie war’s? Ich warte jeden Montag sehnsüchtig auf Ihren Erlebnisbericht. Auch ich hatte schon Entzugserscheinungen, bin halt weit weg von Dresden, sonst wäre ich längst selber mal erschienen. Vielleicht am 3. Geburtstag.

  26. hoffi 16. Oktober 2017 at 17:02
    Ich sage einfach mal Dankeschön! an die mitteldeutschen Patrioten und finde es als Schleswig Holsteiner etwas beschämend, daß der hiesige „Tennisverein“ eher grün wählt…..ist halt Gutmenschenland!!

    ______________

    Dann setzen Sie ein Zeichen und treten aus diesem Gutmenschenverein aus-mit einer sehr deutlichen Begründung. Ich weiß-langjährige Freunde- Familien, die sich gut verstehen-es ist halt alles sehr schwierig und mit Mut verbunden.
    Ich für meinen Teil habe mit allen Gutmenschen sehr deutlich gebrochen-und bereue das kein Stück !

  27. Der Altmarkt war voll, das Wetter toll. Und die Stimmung, die Entschlossenheit – einfach wunderbar. Live auf dem Platz, jede Stadt in Deutschland sollte eine PEGIDA haben, möglichst im Geiste von Dresden („Dresden zeigt, wie es geht“). Eine Bürgerbewegung tickt einfach anders, tatsächlich breiter. Das ist kein Konkurrenzgedanke beispielsweise zur AfD. Denn die AfD muss ein liberalkonservatives Parteibild pflegen. Sie muss! Mit all ihren Flügeln, dazu gehört natürlich auch der sozialkonservative Gedanke. Aber eine feste Kontur braucht die AfD als Partei. Und diese Kontur kann nicht links sein, denn eine linke Einheitspartei von CDU/CSU bis hin zur SED-Nachfolgepartei ist ja wohl genug.

    Demokratie, Soziale Marktwirtschaft, Meinungsfreiheit, Heimat, Frieden – alles zuvörderst für das Volk der Deutschen. Das sind die Aufgaben der Partei AfD. Deshalb unterstützt ja PEGIDA die AfD. Die Schnittmenge mit dieser Partei ist einfach ideal. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass rund ein Drittel der Spaziergänger zu den gemäßigt Linksorientierten zählt. Etliche von denen wählen AfD, nicht alle. Ein wertvolles Wählerpotential dennoch für die AfD, denn immerhin hören auch diese Mitbürger zu, wie gestern bei der super Rede von Frau Anka Willms.

    Der Bürgerbewegung PEGIDA gebührt das Verdienst, Mitmenschen unterschiedlicher Weltanschauung auf einem Platz zu vereinen, mit dem gemeinsamen Gedanken der Heimatverbundenheit und des öffentlichen Einstehens für diese Heimat. Diesen freiheitlichen Funken für Deutschland zu einer hellen Flamme zu hegen und zu pflegen. Das schafft PEGIDA seit nunmehr fast drei Jahren. Ich lege jedem die Rede von Hans gestern ans Herz. Diese Rede ist ein gutes Beispiel für die Dialogbereitschaft bei PEGIDA Dresden und die wirkliche Breite einer Bürgerbewegung.

    Noch etwas zu den hier genannten Schwankungen der Zuschauerzahlen im Livestream. Ein Bekannter, der aufgrund gesundheitsbedingter Gehhilfen leider selten mitkommen kann, dieser beobachtet das Phänomen ebenfalls regelmäßig an seinem PC. Das scheint wohl ein Eingriff von „oben“ zu sein. Denn die Zahlen passen zum Beispiel nicht zu den Zugriffszahlen auf die jeweils einzelnen Videos von PEGIDA, wo oftmals am nächsten/übernächsten Tag über 100.000 Nutzerzugriffe erfolgen (siehe PEGIDA-Facebook).

    PS: Ein herzliches Shalom zurück an „yps“ nach NRW. Liebe @Wuehlmaus, das wäre natürlich klasse, jede patriotische Hand wird benötigt und ist bei PEGIDA immer wieder willkommen. Alle Landsleute werden in Dresden gebraucht: Wir sind das Volk – Wir sind ein Volk!

  28. Nachbetrachtungen zur Antifa.
    Das ehrliche und gut begründete Gesprächsangebot vom PEGIDA-Redner Hans wurde von den aufgehetzten Truppen der Linksfaschisten leider nicht genutzt. Kann mir vorstellen, dass den Funktionären und Hetzern der Linksparteien der kalte Angstschweiß auf der Stirn stand, dass denen die roten Schäfchen von der Schippe springen. Die Antifa hat sich gestern sowieso erneut unsterblich blamiert. Sind die im Sommer mit ihrem Giga-Lautsprecher-Hetzwagen an einem leeren Platz vorbeigezogen, obwohl da die Pegidianer bereits spazierten. Dadurch verpuffte der rote Krawall damals jämmerlich. Und gestern waren die viel zu zeitig mit ihrem stalinistischen Hasswagen, denn PEGIDA hatte da noch gar nicht angefangen. Die sind so doof, die Antifanten. Am besten aber, als etliche schon vor Ort befindliche Spaziergänger denen das typische „Stasi raus!“ vom Herbst 1989 entgegenriefen. Damit haben die Linksfaschisten nicht gerechnet. Die wurden tatsächlich still! Das habe ich noch nie erlebt. Die Antifa-Schreikinder mundtot. Ein Antifa-Funktionär versuchte noch mal den Hassgesang „Es gibt kein Recht auf Nasi-Propaganda“ zu initiieren, aber sofort kam es zurück von Patrioten: „Es gibt kein Recht auf Assi-Propaganda!“ Peng! Wieder war die Antifa platt. Ja, wo der Demokrat seine Stimme erhebt, da haben Sozialisten zu schweigen.

  29. Danke für Ihre tollen Beiträge, Ben Shalom, mit einigen Infos „Drumherum“, die man als Nicht-Anwesender natürlich nicht haben konnte. Bärenstark ist die Schilderung, wie die Antifanten abgeblitzt sind. Wenn die begreifen würden, dass Pegida und die AfD auch denen den Arsch retten wollen in einem lebenswerten Deutschland …

  30. Dank der Heroen von PEGIDA wurde Dresden zum Sinnbild des Widerstandes

    Zwar vermögen die Heroen von PEGIDA durch ihre patriotischen Aufmärsche gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu Dresden wohl nicht den Sturz der Parteiengecken bewirken, aber dennoch haben sie Dresden zum Sinnbild des Widerstandes gemacht. Jeden Montag zeigt PEGIDA nämlich, daß Widerstand möglich ist und ermutigt damit die Bewohner der anderen deutschen Städte ihrem guten Beispiel zu folgen. Und namentlich in Mitteldeutschland, aber auch in München gab es hierzu immer wieder hoffnungsvolle Anfänge, während in Erfurt mit Hilfe der Alternative FÜR Deutschland wohl ein ähnlich dauerhafter Durchbruch gelungen ist. Freilich, da die Parteiengecken, Antifanten und Lizenzpresse in Dresden geschlafen haben, dürfte ihnen dies andernorts nicht noch einmal unterlaufen und so sehen sich andernorts die Recken meist einer Überzahl von Antifanten gegenüber und müssen auch mit der Zerstörung ihres bürgerlichen Daseins rechnen, da man an ihnen leicht ein Exempel statuieren kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.