Print Friendly

Heute Morgen um 9 Uhr fand eine Pressekonferenz der AfD mit den Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland und den beiden Parteivorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen in Berlin statt. Mit Spannung wurde vor allem erwartet, wie sich Frauke Petry äußern wird, die ein paar Tage vor der Wahl massive Kritik am Kurs der AfD geübt hat und damit für viel Unmut innerhalb der Partei gesorgt hat. Frauke Petry hat die AfD-Pressekonferenz nach wenigen Minuten verlassen. Vorher hatte sie erwähnt, dass sie der neuen AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören wird.

261 KOMMENTARE

  1. N24 fantasiert gerade über eine Spaltung der AfD. Petry hätte vorherige Woche laut vor der AfD gewarnt. Eine Spaltung sei unausweichlich.

  2. Ich hoffe so sehr, dass Frauke Petry die Zeichen der Zeit erkennt. Ohne Höcke, Poggenburg und ihre Mitstreiter, auch im sächsischen Landesverband, wäre dieser Erfolg im Osten und da gerade in Sachsen nicht denkbar gewesen. Eine Abspaltung würde diesen Erfolg nun in Frage stellen.

  3. Vorsicht die Rückwand des Presse Saal ist (noch) blau!

    *http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/zur-bundestagswahl-das-blau-der-demokratie-die-markanten-stuehle-im-bundestag_id_7629603.html

  4. Frau Petry wird doch nicht hündisch Frau Merkel zur Seite springen und ihrer eigenen Partei in den Rücken fallen.
    Die AFD hat ein sensationelles Ergebnis eingefahren.
    Das sollte Respekt vor der Zukunft einflössen.
    Jetzt heisst es die Reihen schließen und gemeinsam die historische Aufgabe angehen.
    Ich hoffe doch sehr, dass jetzt nicht jeder von Futterneid getrieben versucht sicht die besten Stücke vom Buffet zu holen.

  5. Tschüssi, Frauke! 🙂

    Tja, die Liebe zerstört recht gern den Verstand. Dein Anfang war souverän, übrigens.

  6. Jetzt nicht zerfleischen lassen. Raus mit den Nestbeschmutzern und schnellstmöglich zur Tagesordnung übergehen . Nicht übers Stöckchen springen !!!!

  7. Was ist der Mensch für eine elende Kreatur, wenn er alle Eitelkeit abgelegt hat!

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

  8. Frauke Petry hat die AfD-Pressekonferenz nach wenigen Minuten verlassen. Vorher hatte sie erwähnt, dass sie der neuen AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören wird.

    Wenn das stimmt, genehmige ich mir ein Glas Sekt. Damit wäre nämlich das größte innerparteiliche Problem der AfD elegant gelöst und die Partei könnte im Bundestag ohne interne Störfeuer zur Jagd auf das System Merkel blasen. Das Häuflein verbliebener Petry-Getreuer kann gleich auch noch den Hut nehmen, es stehen sehr gute Nachrücker bereit. Eine AfD-Bundestagsfraktion mit 94 vernünftigen Menschen – ein Traum könnte wahr werden.

  9. Petry ist als Bundessprecherin der AfD keinen Tag länger tragbar.

    Sie hat ihre Wähler getäuscht. Hochintrigant und charakterlich ungeeignet war sie schon immer.

    Sie muss sofort ihres Amtes enthoben werden. Ihr Übertritt zur CDU ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.

  10. Ich habe jetzt auch die Schnauze von Petry endgültig voll Im übrigen war ich aus wissenschaftlicher Sicht immer de Meinung, dass alle sog. Vorurteile gegenüber Frauen stimmen. Wo sollten sie sonst auch herkommen, Es gibt negative Ausdrücke über Männer, die stimmen sicher auch, wenn auch nicht alle Männer so sind. Der Ausdruck falsche Schlange wird sicher auch nicht aus dem luftleeren Raum kommen.

  11. Ich sehe mir tatsächlich die Pressekonferenz an und verbrauche Strom dafür. Wir sind sicher verloren, aber man muß aufrecht untergehen.
    Aber es ist so wie ich es erwartet habe. Jetzt müssen sie sich mit der AfD auseinandersetzen, auch wenn sie hetzen.
    Absolut stark was Meuthen, Weidel und Gauland dort leisten.

  12. Oh jeh, jetzt tauchen U-Boote auf!!
    Hat Petry das CDU-Parteibuch schon länger in ihrer Tasche?
    Was ist mit dem Betrüger aus NRW?

  13. das hatte ich doch schon vermutet, dass die Petry von der CDU „gekauft“ ist das muss ja nicht Geld sein, das können ja andere Versprechungen sein. Auf jeden Fall sauber ist die nicht !! Die ist ja irre was die da abzieht „sie wolle in die Regierung“

  14. Die gleichen hetzerischen Fragen der Journaille wie immer:Verherrlichung der Wehrmacht,Vertreibung der armen Özoguz nach Anatolien usw.blablablabla…….

  15. Wuehlmaus 25. September 2017 at 09:21

    Frauke Petry hat die AfD-Pressekonferenz nach wenigen Minuten verlassen. Vorher hatte sie erwähnt, dass sie der neuen AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören wird.

    Wenn das stimmt, genehmige ich mir ein Glas Sekt. Damit wäre nämlich das größte innerparteiliche Problem der AfD elegant gelöst und die Partei könnte im Bundestag ohne interne Störfeuer zur Jagd auf das System Merkel blasen. Das Häuflein verbliebener Petry-Getreuer kann gleich auch noch den Hut nehmen, es stehen sehr gute Nachrücker bereit. Eine AfD-Bundestagsfraktion mit 94 vernünftigen Menschen – ein Traum könnte wahr werden.

    Ach so, ich begreife es gerade erst richtig. Ich dachte, das Miststück würde auf ihr Mandat verzichten. Aber ich fürchte, die will als Fraktionslose der AfD in den Rücken fallen und sich Merkel anbiedern. Eine widerliche Schlange, die, nach einem Direktmandat, ihre Wähler verrät. Charakterlich minderwertig – anders kann ich solche Leute nicht nennen.

  16. traurig was da auf Deutschland zu kommt 4 Jahre nur noch „anti AfD Politik“ das hat man ja gestern geehen, die konnten gar nicht selbst sagen was sie selbst machen und ändern wollen sondern nur wie sie die AfD bekämpfen wollen. Von der Laien hat eine total marode Bundeswehr, bringt da nichts auf die Reihe und spuckt da große Töne !

  17. Frau PETRY ist eine Einzelgängerin und Egozentrikerin, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen kann und nicht das Kommando führen kann, dann macht sie Ärger! Ihre vorhandenen Qualitäten dienen so eher der Zerstörung als der Produktion, und dies in erheblichem Maße! (Im Volksmund würde man sagen: Fachidiotin ohne soziale Kompetenzen). Am besten wäre es, sie würde sich von der Politik ganz verabschieden oder auf einer einsamen Insel eine EIN-MANN PARTEI gründen!

  18. Rheingold 25. September 2017 at 09:14
    Was zieht die Petry da ab?
    ——————————————

    Das typische Verhalten von Parteiverrätern!
    Erst Posten erobern, Stunk machen und dann öffentlichkeitswirksam austreten.

    Öffentlichkeitswirksamer als in der PK nach einem grandiosen Wahlsieg geht es gar nicht mehr.
    Hoffentlich verläßt sie die AfD und nimmt ihren Galan Pretzel gleich mit!

  19. „Was soll der Quatsch?
    Die englische Übersetzung übertönt alles!“

    Linker Kanal: Original
    Rechter Kanal: Übersetzung

    Ergo:
    Rechten Kanal ausblenden

  20. Was ist nur mit dieser Frau passiert, oder war das von Anfang an geplant? Ich kann da nur noch verständnislos mit dem Kopf schütteln.

  21. Im Grunde genommen hätte man bei Petry immer schon Verdacht schöpfen müssen. Das schnelle Sprechen war mir charakterlich immer suspekt. -> vorlaut. Die Frau hat keinen Charakter. Schade, dass ich mich früher nicht ein wenig in diese Richtung geäußert habe.

    Unglaublich, von Petry sich wählen zu lassen und erst nach der Wahl zurückzutreten. Was für eine falsche Schlange.

  22. Petry ist raus. Gut. Jetzt weiter im politischen Tagesgeschäft. in der PK ist Meuthen Spitze, Gauland und Weidel stark. Ich bin heilfroh, daß Gauland auf Herbert Wehner und seine Wortwahl verwiesen hat – das ist in dieser Kuschelmuschel-Mimosennazihysterierepublik nämlich untergegangen. zur Erinnerung, was Wehner u.a. im Bundestag sagte – und was damals an und Wortwahl sowohl von SPD als auch CSU Forderungen vollkommen normal war:

    Als der SPD-Abgeordnete Farthmann einmal von Vizepräsident Jaeger ermahnt wurde: „Herr Abgeordneter, ich bitte, sich bei der Qualifikation der Zwischenrufe von Kollegen etwas zurückzuhalten“, verteidigte Wehner Farthmanns Einwurf lautstark mit den Worten: „Nur so kann man Ungeziefer abwehren, Herr Präsident.“ Damit war der CSU-Mann Jaeger gemeint, der zu den Politikern gehörte, die der Wiedereinführung der Todesstrafe das Wort redeten. Als „KopfabJaeger“, wie er daraufhin genannt wurde, einmal in der Debatte über die Pornografie das Wort ergriff, kommentierte Wehner trocken: „Glied ab!“

    Weiteres Wehner-Vokabular: „Strolch“, „Quatschkopf“, „Dreckschleuder“, „Schleimer“, „einstudierter Pharisäer“. Weitere Trouvaillen hier:

    https://www.welt.de/geschichte/article116403169/Glied-ab-Herbert-Wehners-beste-Zwischenrufe.html

    Go, AfD!

  23. Naja, es ist klar das eine Partei der Höckes, Gaulands, etc. immer eine Partei des Protests bleiben wird. Wirkliche Politik werden sie wohl nie verändern. Nur mal zu Realitätsvermittlung. Die Mehrheit der Deutschen ist kritisch gegenüber der Flüchtlingspolitik. Trotzdem hat die AFD nur 13% und finden es ca. 80% der Deutschen schlimm, dass die AFD im Bundestag ist.

    Wenn ich Merkel und Co. wäre, würde ich hoffen das die Höckes und Gaulands weiter die AFD kontrollieren. Die wären lästig, würden aber nie eine Gefahr werden, was die Regierungsverantwortung betrifft. Das könnte nur mit Petry und Gleichgesinnten passieren.

  24. Wie stellt Petry sich das nach dem Eklat vor? Will sie im Bundestags als Fraktionslose sitzen und gleichzeitig im AfD Vorstand bleiben? Groteskes Verhalten einer Frau, deren intrigantes Verhalten der AfD schon vor der Wahl massiv geschadet hat.

  25. U-Boote können nicht ewig lang unter Wasser bleiben und attakieren, irgendwann müssen sie auftauchen. Mutti wird sie zurückgerufen haben. Ein Direkt Mandat hat sie wohl, was sie mit diesem in welcher Fraktion macht, warten wir ab.

  26. Gut, daß Petry weg ist. Raus mit ihr aus der Partei – so eine ist bei den „Grünen“ besser aufgehoben.

  27. Petry ist wie Lucke: Sie will die ganze Macht für sich allein. Wenn das nicht möglich ist, verschwindet sie.

    Aber ich denke, es ist besser, die Fronten klären sich gleich am Anfang, als dass es ständiges Störfeuer gibt. Pretzell und ein paar seiner Gefolgsleute werden sich wahscheinlich anschließen. Reisende soll man nicht aufhalten.

    P.S.:

    Es war ein schwerer Fehler von Petry’s Kreisverband, ihr nicht die Kandidatur zu entziehen.

  28. Petry ist wie Lucke: Sie will die ganze Macht für sich allein. Wenn das nicht möglich ist, verschwindet sie.

    Aber ich denke, es ist besser, die Fronten klären sich gleich am Anfang, als dass es ständiges Störfeuer gibt. Pretzell und ein paar seiner Gefolgsleute werden sich wahscheinlich anschließen. Reisende soll man nicht aufhalten.

    P.S.:

    Es war ein schwerer Fehler von Petry’s Kreisverband, ihr nicht die Kandidatur zu entziehen.

  29. Wer jetzt noch Zweifel hat, dass Petry ein U-Boot ist, dem ist nicht zu helfen. Petry wird jetzt mit ihrer Sekte eine eigene Fraktion gründen.

  30. Unterirdisch diese penetrante Übersetzung für wen,denke mittlerweile auch das Petry ein U-boot ist den was sie tut ist vollkommen absurd und wer braucht sie noch…

  31. schön, was es für geharnischte Ansagen aus dem AfD Podium an die Leute von der sogenannten Presse gibt, Gauland eben an eine englische Pressevertreterin, … “ wir bleiben beim deutsch „… so hab ich mir das vorgestellt für die Arbeit der AfD für die nächsten vier Jahre

  32. lorbas 25. September 2017 at 09:28

    DER ALTE Rautenschreck 25. September 2017 at 09:21

    Gab es keine deutsche Fassung der Pressekonferenz?

    Live z.B. auf n-tv.
    ——————————————————

    Ich fragte nicht, wo ich das deutsche Fernsehen auf deutsch sehen kann (das weiß ich ja selber), sondern gabe es keine deutsche Fassung hier für PI.

    Das gleiche meint ja

    # von Politikern gehasster Bio-Deutscher 25. September 2017 at 09:12

    als er schrieb:

    „Was soll der Quatsch?
    Die englische Übersetzung übertönt alles!“

  33. damit verliert aber Petry ihre Wähler, die haben die nicht gewählt, dass sie im Bundestag für die CDU arbeitet. Die braucht sich in Sachsen nicht mehr sehen lassen

  34. Ich bin ehrlich gesagt mittlerweile von der Petry wirklich bedient. Was soll das denn…. Geh halt in die CDU und diene dich der Merkel als ihre Nachfolgerin an!

  35. Gauland gerade wieder herrlich. Auf die drölfzehnteste Frage nach Petrys Abgang:

    „Diese Partei ist ein gäriger Haufen und da ist eben jemand obergärig geworden.“

    Er hatte die gesamten Lacher der Journalunken auf seiner Seite.

  36. @ jeanette 25. September 2017 at 09:30

    Frau PETRY ist eine Einzelgängerin und Egozentrikerin, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen kann und nicht das Kommando führen kann, dann macht sie Ärger! Ihre vorhandenen Qualitäten dienen so eher der Zerstörung als der Produktion, und dies in erheblichem Maße! (Im Volksmund würde man sagen: Fachidiotin ohne soziale Kompetenzen). Am besten wäre es, sie würde sich von der Politik ganz verabschieden oder auf einer einsamen Insel eine EIN-MANN PARTEI gründen!

    Genau das ist es, das mit der fehlenden sozialen Kompetenz. Eine eiskalte, hinterhältige Schlange – das Pendant zu Angela Merkel. Sowas will ich auch gar nicht in der Partei haben, in die ich so viele Hoffnungen und Emotionen investiere.

    Und seien wir ehrlich: ihr einziger Verdienst in der AfD war der Sturz Luckes, mit ihrem späteren Ehegatten geschickt eingefädelt. Nur sehen wir jetzt, weshalb sie das tat, nämlich um Lucke als autokratischen Parteifürsten eins zu eins zu beerben. Da sie das nun nicht mehr haben kann und andere Köpfe als Führungskräfte stark geworden sind, flattert sie ab. Letztlich ein Teil des gesunden Selbstreinigungsprozesses der AfD. Es hätte mit ihr in der Fraktion immer wieder Ärger gegeben. Die hätte im Bundestag immer wieder Dinge gesagt, die der Partei geschadet hätten und wäre ihr vermutlich mit jedem Redebeitrag in den Rücken gefallen. Die AfD und die Situation in unserem Land ist der Trulla immer sch…egal gewesen.

  37. Das fängt ja gut an. Wenn diese sektiererischen Grabenkämpfe noch ein wenig weitergehen, wird das für die AfD ein one hit wonder….

  38. Soeben auf Phoenix. Nur sie als Einzelperson. Die Anderen aus Sachsen offenbar nicht. Fragt sich nur wie sich ihr Mann in NRW verhält. Wenn die zwei weg sind, kein Verlust für die AfD, wenn mehrere mitziehen, das wäre feiger Verrat.

  39. Frauke Petry hat wohl darauf spekuliert, dass der Wahlkampf nicht gut ausgeht, und sich von den anderen distanziert, um nach der Wahl die Parteikontrolle zu übernehmen. Das ist gründlichst schiefgegangen. Was auch immer sie jetzt vorhat ist erratisches und egozentrisches Verhalten, wie man es von ihr leider gewohnt ist. Eigentlich ist es schade, denn sie hat auch immer mal wieder starke Auftritte gehabt.

  40. Fängt ja gut an… Eben noch in den Bundestag eingezogen, als Oppositionsführer, und jetzt laufen schon die „bekannten“ Leute weg… Völlig falsches Bild in Richtung Wähler, ich fühle mich leicht verarscht.

  41. Jetz ist es raus!
    Ein unwürdiges Verhalten. Sie hat ihre Wähler getäuscht und nimmt das gut bezahlte Mandat vermutlich noch mit.

  42. Es sieht fast aus, als stehe Petry mit der schönen Frau Weidel im Konkurrenzkampf, so nach dem Motto: Wenn sie die Show verlassen kann, das kann ich auch! Und vieles mehr!

  43. Wazzzup 25. September 2017 at 09:16

    Nachdem 13% der Wähler zur AfD JA gesagt haben???? Was soll das Frauke????
    —————————-

    Vielleicht hat sie ein „fettes“ Angebot von der Merkel-Regierung bekommen!

  44. Na ja, Petry halt.

    Bei dem Wahlergebnis der AfD kann es nicht mit rechten Dingen zugehen. Diesem Staat ist alles zuzutrauen!

  45. @ Harpye 25. September 2017 at 09:44
    Posttraumatische Schwangerschaftsdepression???

    Echt gut! 😉 😉 😉

    Übrigends, im Spiegel wurde diese Spaltung durch Petry in den letzten Wochen schon angedeutet. Der Petry wird es aber gehen wie Lucke.

  46. Petry hat – mal wieder – der AfD schweren Schaden zugefügt und Wasser auf die Mühlen der Lügenpresse und des politischen Feindes geleitet. Ihr Rauswurf muss noch heute erfolgen. Das Direktmandat kann man dieser falschen Schlange und Verräterin wohl nicht mehr nehmen. Aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  47. Als Unwissendem kommt es mir manchmal so vor, als hätte es einen Zeitpunkt im Leben von Frau(ke) Petry gegeben als Frauke Petry, plötzlich nicht mehr Frauke Petry war.
    Aufgrund meines Tier(g)kreiszeichens neige ich zu Subjektivität.
    5to12 hätte dafür womöglich Erklärungen.

  48. Merkels hat in ihrem Krieg gegen das Volk und die AfD ihr wichtigstes U-Boot verloren, Petri. Meuthe, Gauland und ganz besonders Höcke ein Kompliment, dass sie umsichtig wohl dieses U-Boot gut auf dem Radar hatten.
    Dem Mensch Frauke Petri möchte ich auf der anderen Seite mein Kompliment machen, weil sie keine Chance hatte dem Druck der Macht zu entgehen, bei ihren fünf Kindern, die sie letztlich auch zu schützen hat, gegen Antifa und Muselmänner. Ich glaube nicht, dass sie freiwillig auf den Pfad der politischen Untugenden geriet. Der VS hat hier wieder seine schmutzige Arbeit geleistet, wie beim NSU.

  49. War irgendwie zu erwarten…. Spalten statt versöhnen. Gut dass sie weg ist. Bin auf die Kollateralschäden gespannt.

  50. Definitiv Doppelagent! V-Frau! Petry ist gekauft! Die war bestimmt schon unter Lucke nur dazu da, Konkurrenz zu kontrollieren und im Zweifel zu sabotieren! Heute hat Sie sich verraten! Die sachsen haben nicht Petry gewählt sondern AfD!! Raus mit den Verrätern. Wer sich nach einem derartigen Wahlerfolg derartig parteischädigend verhält, ist definitiv Feind dieser Partei und wird doppelt bezahlt!

  51. Was für ein elendes Dreckstück! Ich würde es gerne noch schärfer ausdrücken, aber ich lasse es besser. Damit hat sie das Ende ihrer politischen Karriere eingeleitet. Gut so! Verräterin, Heuchlerin, #%$&\^&#+?/

  52. jeanette 25. September 2017 at 09:50
    Vielleicht hat sie ein „fettes“ Angebot von der Merkel-Regierung bekommen!
    ———————————
    Warten wirs ab, schon möglich.

  53. von Politikern gehasster Bio-Deutscher 25. September 2017 at 09:12

    Was soll der Quatsch?
    Die englische Übersetzung übertönt alles!

    ——————————————————–
    int 25. September 2017 at 09:32

    „Was soll der Quatsch?
    Die englische Übersetzung übertönt alles!“

    Linker Kanal: Original
    Rechter Kanal: Übersetzung

    Ergo:
    Rechten Kanal ausblenden
    ————————————————–
    Was soll diese Antwort? Es geht darum WARUM das hier so läuft. Aus welchem Grund. Wo wir es auf deutsch sehen können, wissen wir selber. Wir haben einen Fernseher.

    Davon abgesehen wäre mir nicht klar, wo ich den rechten Kanal ausblenden kann. Immer dran denken, viele User (auch ich) sind einfache User ohne Spezialkenntnisse; ICH finde oben KEINE Möglichkeit, den rechten rechten Kanal auszublenden.
    Aber darum geht es doch auch nicht. Es geht darum, was das soll.

  54. Die spinnt wohl, jetzt einen solchen Egotrip hinzulegen. Ich habe sie lange verteidigt, aber nach einer solchen Einlage ist sie fällig.

  55. Jetzt dürfte dem dümmsten klar werden, dass Petry ein U-Boot ist. 2015 hat sie sich rechts aufgestellt, um die Partei zu spalten. 2016 hat sie den Antisemiten in BW unterstützt um die Fraktion dort zu spalten. Und jetzt tut sie auf gemäßigt, wieder um die Partei zu spalten. Von wem sie wohl bezahlt wird..?

  56. Diese Frau hat mit ihrer Intriganz der AFD massiven Schaden zugefügt. Für viele Wähler ist das Verhalten ein Schlag ins Gesicht. Der Sprung ins Parlament ist geschafft, nun sind Sachfragen zu lösen. Und genau zu Beginn dieser Phase macht diese Frau wieder medienwirksam Spuk. Das geht gar nicht. Es wird Zeit, ein Parteiausschlußverfahren zu eröffnen. Diese Frau kostet uns mit ihren Irrsinn wichtige Wählerstimmen, denn sie macht Wahlkampf für die politische Konkurrenz, indem Sie auf diese Weise alle deren Argumente eindrucksvoll bestätigt. Hier und jetzt muss Geschlossenheit demonstriert werden, das Gezicke dieser Frau geht den Leuten auf die Nerven. Raus, setzt sie vor die Tür. Irgendwann ist mal Schluß.

  57. Ich schrieb vorhin im anderen Strang, dass TV udn Radio nun interessanter würden, weil man sich mit der AfD auseinandersetzen müsse. Das ist natürlich falsch ausgedrückt. Der korrupte charakterlose Journalistendreck (die RT-deutsch Vertreterin in der Runde ausgenommen) ist zu einer Auseinandersetzung ja gar nicht fähig. Nein ich wollte sagen, man muß die AfD jetzt öfter ausreden lassen und damit kann sie mehr in der Öffentlichkeit für sich wirken. Das hilflose Gestammel und die Hetze des Journalismus werden natürlich noch mehrere Zähne zulegen.
    Im übrigen ist das passiert, was ich dem Güllner dann doch in einem anderen Strang konzediert habe, dass der Petry/Pretzell-Flügel eben dich gefährlich für eine (Ab(-Spaltung werden könnte. Ich bin ja aktiv und auch hier im kreis gibt es natürlich Leute die „pro Höcke“, bzw. für einen harten Kurs sind und eben Leute die gegen Höcke (jedenfalls so wie er sich ehemals präsentiert hat) sind. Das kann eben schon ein wenig kritisch werden. Zur Zeit sind das nur interne politische Kämpfe. Aber ich weiß nicht so 100%-ig einschätzen wie weit das führen kann.

  58. @ Frostbringer 25. September 2017 at 09:35

    Naja, es ist klar das eine Partei der Höckes, Gaulands, etc. immer eine Partei des Protests bleiben wird. Wirkliche Politik werden sie wohl nie verändern. Nur mal zu Realitätsvermittlung. Die Mehrheit der Deutschen ist kritisch gegenüber der Flüchtlingspolitik. Trotzdem hat die AFD nur 13% und finden es ca. 80% der Deutschen schlimm, dass die AFD im Bundestag ist.

    Wenn ich Merkel und Co. wäre, würde ich hoffen das die Höckes und Gaulands weiter die AFD kontrollieren. Die wären lästig, würden aber nie eine Gefahr werden, was die Regierungsverantwortung betrifft. Das könnte nur mit Petry und Gleichgesinnten passieren.

    Sie überspitzen die Sachverhalte wahrheitswidrig.

    1. Die 80 % sind erstunken und erlogen. Die Journaille behauptet heute sowas einfach nach Gutdünken, Forsa segnet es sicher ab. Nur ein kleines Gegenbeispiel: Heute morgen beim Brötchenholen hat mir sogar ein alter SPDler, der sie gestern mit der Faust in der Tasche nochmal gewählt hat, gesagt, er finde es gut, dass die AfD drin ist und es jetzt endlich eine echte Opposition im Bundestag gebe. Seiner eigenen Partei traue er diese Rolle noch nicht so recht zu, fände es aber gut, wenn sie – so wörtlich – „den ganzen Merkel-Zirkus nicht mehr mitmacht“.

    2. Es gibt nicht Petry hier und „die Höckes und Gaulands“ dort. Die führenden Personen in der AfD heißen längst Meuthen und Weidel und sehr, sehr viele stehen hinter den beiden. Ein Hochschullehrer und eine Ökonomin an der Spitze der Partei, die müssen sich niemandem anbiedern. Über Kurz oder Lang werden andere auf die Partei zukommen – und dann wird man sehen, was geht oder nicht geht, immer auf der Basis der Programmatik der AfD. Zur Zeit ist aber in der Tat eine entschiedene, fundamentale Opposition gegen das permanent rechtsbrechende System Merkel angesagt. Im Übrigen ist Gauland ein sehr ehrbarer, geradliniger Konservativer vom alten Schlag, keiner der vernünftigen Lösungen im Weg steht. Erika Steinbach weiß schon, weshalb sie Gauland am allermeisten in der AfD schätzt.

    Nein, nein – Petry ist ein ekelhafter, intriganter Mensch, charakterlich das Allerallerletzte! Ich schäme mich als AfD-Mitglied dafür, dass sie ihre Wähler so hinterhältig getäuscht hat.

  59. Nach leichter Verwunderung über das Verhalten von Petry – sich erst von AfD-Wählern in den Bundestag wählen zu lassen und nach weniger als 24 Stunden die AfD-Fraktion zu verlassen – muß ich sagen, dass dies für die AfD die bestmögliche Lösung ist. Was das weitere politische Schicksal von Petry angeht, möchte ich ein Churchill-Zitat abwandeln – „Let her rot“

  60. Welch ein erbärmliches Gestotter heute morgen mit Halali im Morgen Magazin der ÖR: Petry würde ich sofort aus der Partei ausschließen. Sie hat in Sachsen wegen Pegida gewonnen und nicht wegen ihrem widerlichen Gequake.

  61. Gut, Petry und Ihr Ego waren einfach zu groß für die AfD! Die Inszenierung ihrer ganz persönlichen Seifenoper mit Scheidung, Loverboy, und Nachwuchs war mehr als Peinlich. Das diese Frau endlich geht ist nur zu begrüßen.

    semper PI!

  62. Kommentar meiner Arbeitskollegen: „Und schon zerlegt sich die AfD! In vier Jahren sind die Rechtsradikalen Geschichte, genau wie Schill und die Republikaner!“?

    Ganz peinliches, trauriges Bild der Partei, wenn das so weiter geht, sind die in 4 Jahren tatsächlich weg vom Fenster.
    Klar ist das (wieder einmal) ein ganz mieses, rein egoistisches Spiel von Petry. Schön, dass sie ihr „antifaschistisches Gewissen“ exakt in dem Moment entdeckt, in dem sie ihr Bundestagsmandat sicher erhalten und ihr Versorgungs-Schäfchen ins Trockene gebracht hat. Das aber nur, weil ihr die Partei durch Wahlkampffinanzierung, tausende ehrenamtliche Helfer und Übertragung von Führungsposten, für die sie sich bie der AfD beworben hat (nicht umgekehrt) und die ihr mediale Präsenz und einen aussichtsreichen Wahlkreis/Listenplatz einbrachten, das Mandat erkämpft hat. Frauke Petry hat das Direktmandat nicht selbst erkämpft – sie war wegen Entbindung und Mutterschaft sowie ihres De facto – Zweitwohnsitzes in NRW in der Wahlkampfphase nur wenig präsent. Den Wahlkampf haben andere für sie geführt. Danke auch, Frauke! Hast uns sauber über den Tisch gezogen! In NRW knallt jetzt der vom Steuerzahler finanzierte Schampus…
    Aber ehrlich gesagt, irgendwie habe ich bei der mit sowas gerechnet. Sie hat sich schon damals beim Sturz von Lucke, als sie auch hier bei PI noch hoch bejubelt wurde, als eiskalte, machtgeile und rücksichtslose Intrigantin erwiesen, die keine Loyalität und keine Freunde kennt. Damals haben viele hiervor lieber die Augen verschlossen, weil sie die politische Ausrichtung, für die Petry damals vehement eingetreten ist und die sie heute plötzlich kritisiert, befürwortet haben. Insofern fast eine gerechte Strafe für die AfD, leider.

  63. Kommentar meiner Arbeitskollegen: „Und schon zerlegt sich die AfD! In vier Jahren sind die Rechtsradikalen Geschichte, genau wie Schill und die Republikaner!“?

    Ganz peinliches, trauriges Bild der Partei, wenn das so weiter geht, sind die in 4 Jahren tatsächlich weg vom Fenster.
    Klar ist das (wieder einmal) ein ganz mieses, rein egoistisches Spiel von Petry. Schön, dass sie ihr „antifaschistisches Gewissen“ exakt in dem Moment entdeckt, in dem sie ihr Bundestagsmandat sicher erhalten und ihr Versorgungs-Schäfchen ins Trockene gebracht hat. Das aber nur, weil ihr die Partei durch Wahlkampffinanzierung, tausende ehrenamtliche Helfer und Übertragung von Führungsposten, für die sie sich bie der AfD beworben hat (nicht umgekehrt) und die ihr mediale Präsenz und einen aussichtsreichen Wahlkreis/Listenplatz einbrachten, das Mandat erkämpft hat. Frauke Petry hat das Direktmandat nicht selbst erkämpft – sie war wegen Entbindung und Mutterschaft sowie ihres De facto – Zweitwohnsitzes in NRW in der Wahlkampfphase nur wenig präsent. Den Wahlkampf haben andere für sie geführt. Danke auch, Frauke! Hast uns sauber über den Tisch gezogen! In NRW knallt jetzt der vom Steuerzahler finanzierte Schampus…
    Aber ehrlich gesagt, irgendwie habe ich bei der mit sowas gerechnet. Sie hat sich schon damals beim Sturz von Lucke, als sie auch hier bei PI noch hoch bejubelt wurde, als eiskalte, machtgeile und rücksichtslose Intrigantin erwiesen, die keine Loyalität und keine Freunde kennt. Damals haben viele hiervor lieber die Augen verschlossen, weil sie die politische Ausrichtung, für die Petry damals vehement eingetreten ist und die sie heute plötzlich kritisiert, befürwortet haben. Insofern fast eine gerechte Strafe für die AfD, leider.

  64. „Vishnoo 25. September 2017 at 09:57
    Jetzt dürfte dem dümmsten klar werden, dass Petry ein U-Boot ist. 2015 hat sie sich rechts aufgestellt, um die Partei zu spalten. 2016 hat sie den Antisemiten in BW unterstützt um die Fraktion dort zu spalten. Und jetzt tut sie auf gemäßigt, wieder um die Partei zu spalten. Von wem sie wohl bezahlt wird..?“

    Diese Frau ist so opportunistisch wie ihr widerwärtiger Ehemann. Sofort ausschließen. Eine unerträgliche, rhetorisch noch unter Angela rangierende, niederträchtige Frau. Sie ist ihrem Rauswurf nur zuvorgekommen.

  65. Im Focus ist heute zu lesen, daß schon eine halbe Stunde nach der ersten Hochrechnung gestern sich der Wirtschaftsflügel der CDU gegen die volks- und bürgerfeindliche „Flüchtlingspolitik“ der Bundesregierung gerichtet hat.

    Schön zu sehen, daß die BürgerFEINDE in der Union sich ihrem Tun nun wohl stellen müssen.

  66. Schade um Lucke und nun Petry. Auch Weidel stört sich an gewissen Äußerungen. Sie weiß aber, dass das Parteiprogramm/Wahlprogramm ausschlaggebend ist. Das schätze ich an Ihr.

    Bin gespannt wie es mit Petry weitergeht. Presse ist garantiert 😀

  67. @ Heta 25. September 2017 at 09:51

    Ich erwarte den umgehenden, bedingungslosen Rausschmiss von Fr. Petry aus der AFD. Zur Not im Rahmen eines Sonderparteitages.

    Na, da sind wir mal einer Meinung. Jetzt klar Schiff machen ist sinnvoller als pausenlos Gespräche zu führen in der Hoffnung etwas zu bereinigen, was gar nicht zu bereinigen ist.

  68. @ INGRES

    Der Ausdruck falsche Schlange wird sicher auch nicht aus dem luftleeren Raum kommen.

    Der kommt aus der Bibel, von er Schlange, die Eva und Adam dazu verführte, von dem Apfel zu essen.

  69. Aus Sicht von außen war das Verhalten von Petry natürlich ein gefundenes Fressen für die Systempresse.
    Auf der anderen Seite muss man froh sein, dass Petry nicht noch vor der Wahl solch eine Bombe platzen ließ.
    Im Hintergrund laufen wohl noch viele Prozesse, die sich einrütteln müssen. Bis zu den nächsten Wahlen im Bundestag vergeht noch etwas Zeit und dann wird sich auch hier hoffentlich einiges zurechtgerückt haben. Wenngleich die Hinterfotzigkeit der politischen Konkurrenz und das widerlichen Verhalten der Journalisten z.B. beim Einschleusen von künftigen U-Booten in die Partei nur eines von vielen Schweinereien sein dürfte.
    Unser Land ist nach der FDJlerin so zerrissen wie nie. Die Merkel-Administration geht weiter in noch schlimmeren Zustand: Jamaika droht. Deutschland fährt weiter und noch schneller gegen die Wand. Es kommen schlimme Zeiten auf uns zu, besonders auf unsere Kinder.

  70. Petry hat nie anerkannt, dass Pegida in Dresden für einen großen Teil des Erfolgs der AfD in Sachsen verantwortlich ist. Künftig gibt es wohl keine 2 getrennte Kundgebungen auf dem Schlossplatz mehr.

  71. Kommentar meiner Arbeitskollegen: „Und schon zerlegt sich die AfD! In vier Jahren sind die Rechtsradikalen Geschichte, genau wie Schill und die Republikaner!“?

    Ganz peinliches, trauriges Bild der Partei, wenn das so weiter geht, sind die in 4 Jahren tatsächlich weg vom Fenster.
    Klar ist das (wieder einmal) ein ganz mieses, rein egoistisches Spiel von Petry. Schön, dass sie ihr „antifaschistisches Gewissen“ exakt in dem Moment entdeckt, in dem sie ihr Bundestagsmandat sicher erhalten und ihr Versorgungs-Schäfchen ins Trockene gebracht hat. Das aber nur, weil ihr die Partei durch Wahlkampffinanzierung, tausende ehrenamtliche Helfer und Übertragung von Führungsposten, für die sie sich bie der AfD beworben hat (nicht umgekehrt) und die ihr mediale Präsenz und einen aussichtsreichen Wahlkreis/Listenplatz einbrachten, das Mandat erkämpft hat. Frauke Petry hat das Direktmandat nicht selbst erkämpft – sie war wegen Entbindung und Mutterschaft sowie ihres De facto – Zweitwohnsitzes in NRW in der Wahlkampfphase nur wenig präsent. Den Wahlkampf haben andere für sie geführt. Danke auch, Frauke! Hast uns sauber über den Tisch gezogen! In NRW knallt jetzt der vom Steuerzahler finanzierte Schampus…
    Aber ehrlich gesagt, irgendwie habe ich bei der mit sowas gerechnet. Sie hat sich schon damals beim Sturz von Lucke, als sie auch hier bei PI noch hoch bejubelt wurde, als eiskalte, machtgeile und rücksichtslose Intrigantin erwiesen, die keine Loyalität und keine Freunde kennt. Damals haben viele hiervor lieber die Augen verschlossen, weil sie die politische Ausrichtung, für die Petry damals vehement eingetreten ist und die sie heute plötzlich kritisiert, befürwortet haben. Insofern fast eine gerechte Strafe für die AfD, leider.

  72. „Frau PETRY ist eine Einzelgängerin und Egozentrikerin, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen kann…“

    Es kann nur eine Prinzessin geben!
    Das ist wie mit dem weiblichen Ei und den Spermien!
    Irgendwo hängt da was im hintersten Gebälck der Psyche der Krone der Schöpfung.
    „Nur der Neandertale wandert allerdings noch ohne Rast und Ruh…`

    Der Neandertaler möge mir verzeih´n.

    Hoch das Bein!

  73. Dass Petry die Pressekonferenz der AfD dazu missbraucht hat, ihren – wie auch immer gearteten Abgang – öffentlichkeitswirksam in Szene zu setzen, zeugt von der charakterlichen Reife eines zornigen und rebellischen Kleinkinds, keinesfalls jedoch von der charakterlichen Reife einer verantwortungsvollen Führungsperson in einer großen Organisation, wie auch eine Partei sie darstellt.

  74. Nun kommen die U-Boote, Schlechtredner, Spaltpilze, eingeschleusten Brunnenvergifter und Schlimmere
    aus ihren Löchern an die Oberfläche.
    Besser jetzt statt später!
    Zum Glück gibt es den DREHHOFER HORSTL.
    Dem werden seine Wähler und Partei“kollegen“ nun Feuer unterm Ar….ch machen wenn er mit dem PÄDOgrünem Volkstod und dem Duo CARMEN/CHRISTAN Lindner-Wendehals liebäugelt.
    Nächstes Jahr ist Bayernwahl.

  75. Weshalb Petry geht? Ist mir völlig klar. Das liegt in ihrer Eitelkeit bezogen auf die brillante Alice Weidel. Anscheinend arbeitet Petry auch intern seit Monaten nicht mehr mit, d.h. ab dem Zeitpunkt, da Weidel brillierte.
    Petry wollte die Königin der AFD sein. Das war sie ab „WEIDEL“ nicht mehr. Also zieht sie sich zurück. Und noch etwas: Petry ist junge Mutter mit Kleinkind. Der Job ist hart, sehr hart. Passt das zusammen?
    Lieber jetzt sofort am Anfang ein Abgang wie in 3, 90 Jahren!
    Wo wäre die AFD gelandet, mit Petry laufend im Wahlkampf zu sehen, aber ohne Alice Weidel?
    6-8%, wie vor ca. 6 Monaten!

  76. So eine Mistkröte. Habe schon lange geahnt, die ist ein Maulwurf.
    Haltet zusammen, lädt euch nicht beeindrucken.

  77. 1. DER ALTE Rautenschreck 25. September 2017 at 09:56
    von Politikern gehasster Bio-Deutscher 25. September 2017 at 09:12
    ——————————–

    Kids keep cool! 🙂

    Ich beispielsweise kann da oben überhaupt nichts ausblenden, weil erst gar nichts eingeblendet wird, schwarze Leinwand!

  78. @ Wnn 25. September 2017 at 10:04

    „Vishnoo 25. September 2017 at 09:57
    Jetzt dürfte dem dümmsten klar werden, dass Petry ein U-Boot ist. 2015 hat sie sich rechts aufgestellt, um die Partei zu spalten. 2016 hat sie den Antisemiten in BW unterstützt um die Fraktion dort zu spalten. Und jetzt tut sie auf gemäßigt, wieder um die Partei zu spalten. Von wem sie wohl bezahlt wird..?“

    Und vergessen Sie bitte nicht Petrys Rolle bei der Spaltung der Dresdner Pegida, bei der sie im Hintergrund eine treibende Rolle gespielt hat (Stichwort Oertel). Die wollte damals die Pegida-Bewegung zerschlagen, dieses intrigante Biest. Gottseidank ist es ihr nicht gelungen! Bachmann und Däbritz können ein Lied davon singen und werden vielleicht auch etwas dazu sagen heute Abend auf der Kundgebung.

  79. Zunächst einmal schön, dass die AfD in den Bundestag einzieht. Es wird zwar nichts daran ändern, dass Frau Merkel nun erst so richtig loslegen wird – Herrn Macrons Gratulation zur Wiederwahl dürfte in Erwartung weiterer deutscher Steuergelder im Rahmen einer Schulden- und Transferunion nach Vollzug des Brexits aufrichtig gewesen sein -, aber zumindest haben die 87 % Antideutschen und Gleichgültigen nun erlebt, dass die Welt gestern nicht untergangen ist, auf der AfD-Wahlparty keine kleinen Kinder gefressen wurden und nichteinmal ein Fackelzug durchs Brandenburger Tor erfolgt ist…

    Bemerkenswert fand ich die Umfrageergebnisse im ZDF nach der Prognose, wonach satte 49 % der Wähler die AfD-Haltung zu den Neusiedlern begrüßen – aber 86 % die AfD wegen rechtsradikaler Tendenzen fürchten. Da kann man erahnen, wie das Wahlergebnis ohne die entsprechende Hetze der Medien, Parteien, Kirchen und Gewerkschaften hätte ausfallen können!

    Zu Frau Petry (und Herrn Pretzell): Ein bundesrepublikanisches Novum wäre es ja nicht, wenn auf sie zutreffen sollte, was ich persönlich vermute – mit dem Herrn von Thadden gab es ja schonmal einen Parteivorsitzenden mit entsprechendem Auftrag.

  80. Vor zwei Jahren habe ich sie noch geliebt…das war wahre Liebe 🙂
    Aber nichts hält ewig. Und tschüss!

    Kommt vielleicht vom zuviele Kinder kriegen.

  81. KARRIERE- u. PRESSEGEILE EHEBRECHERIN PETRY,
    U-BOOT DES SOZIALISMUS.
    DEMNÄCHST BEI SED/DIE LINKE ODER GAR CDU?

    Inzwischen hat man die AfD auf 12,6% ´runtergerechnet.
    Sind die Briefwähler denn schon dabei? Oder stehen
    noch in irgendwelchen Aufzügen u. Teeküchen ein
    paar Säcke Wählerstimmen herum?

    ➡ Schlimm, wie die islamophilen Perversen von den Grünen frohlocken! Denn sie wissen, die bisexuelle „grüne“ Diktatorin Merkel wird alle ihre Abartigkeiten bezüglich Islam, Deindustrialisierung, Wissenschaft, Perversenfamilien, Bildung, Umwelt, Sozialüberversorgung kulturfremder Steinzeitmenschen, Neger- u. Moslemfluten umsetzen.

    Dies dämmert den regierungshörigen Dreckpudeln von den linksversifften Maisnstreammedien(MSM) erst jetzt so langsam. Die perverse Scheinchristin u. Moslembuhlin, die alternde Mackerlesbe Dunja Hayali – höchstens drei Min. klickte ich heute Morgen in die Staatssender ARD/ZDF – strahlte, als sie von der „Jamaika“-Koalition sprach u. die „Grünen“ aufzählte:
    https://www.famousbirthdays.com/faces/arafat-yasser-image.jpg
    Mundwinkel gingen nach oben, ihre arabische Unterlippe sackte bebend ab – eklig!
    https://image.stern.de/6860406/16×9-300-169/35ee8efff4bff529a2914611f99ca32a/bq/dunja-hayali.jpg

    ➡ Wenn die feige AfD nichts Ausländerfeindliches sagen mag: Ich sage es! Niemals dürfen Ausländer in Deutschland bleiben, nur weil sie sich seriös benehmen u. arbeiten! Arbeitsplätze u. Wohnraum zuerst für Deutsche! Ausländer u. Paßdeutsche zu 99% – hinaus aus unserem „Tempel“ Deutschland! Das Boot Deutschland ist übervoll mit rd. 82,2 Mio. Einwohnern – 230 pro km², Stand 12/2015(Wiki). Jeder neue Einwohner verbraucht von unseren Ressourcen u. belastet unsere Natur. Ausländer dürfen vielleicht Gastarbeiter sein, vorübergehend einen Arbeitsplatz u. Wohnraum bei uns genießen, aber spätestens nach 5 Jahren müssen sie wieder dahin zurück, wo sie herkamen.

  82. Der leere Einzelplatz von Erika Steinbach stünde ihr gut. Schade um das Direktmandat und ihre verarschten Wähler.

  83. Petry benimmt sich wie ein bockiges Kind.
    Musste das sein?
    Sie kann das nicht verkraften das Weidel da ist.

  84. In Deutschland gibt es übrigens viele Millionen Petrys und Petrus

    Eines der größten Wunder der Menschheit ist die Fortpflanzung der Puritaner.

    Oscar Wilde (1854 – 1900)

    Lutherbibel 1912
    Jesus sprach zu ihm: Wahrlich ich sage dir: In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.

  85. Dazu passt übrigens, dass sie – obwohl Parteisprecherin – seit Monaten (!) an keiner einzigen Sitzung des Bundesvorstands teilgenommen hat. Die hat nur noch auf das lukrative Bundestagsmandat gewartet …

  86. Zur Not kann sich Petry ja nun den PädoGrünen, oder den strammen Marxisten (= offene Grenzen für ALLE) der ehemaligen Muermörderpartei andienen, falls sie sich dort wohler aufgehoben fühlt.

    Eventuell hat die Antifa noch einen Führungsposten für Frau Petry reserviert. Nichts genaues weiß man nicht………….wir sind gespannt, welche Tragödien-Zeremonie wir mit Petry als nächstes erleben und bestaunen dürfen……..

  87. Wähler verarscht, Direktmandat der Partei entzogen, vorher die Seifenoper mit Loverboy und Babybauch, was eine blöde Schnalle……

  88. Also der Auftritt von Frau Petry gerade war außerirdisch, so etwas ist nicht nur extrem schlechtes Benehmen das schadet auch der Partei. Meiner Ansicht nach sollte Frau Petry nun auch die AFD verlassen.

  89. @ omega 25. September 2017 at 10:03

    Lucke und Henkel hatten von Anfang an Recht. im übrigen hätte die AFD mit Lucke und Henkel 30% geholt!

    Aha, interessant! Was ist eigentlich aus der Lucke-Henkel-Partei geworden? Gibt es die überhaupt noch? Die Menschen müssten den beiden doch in Scharen zugelaufen sein. Oder etwa nicht?

  90. @ Esper Media Analysis 25. September 2017 at 10:13

    Oscar Wilde war übrigens ein Knabenschänder!

  91. Das war ihre Rache für den Kölner Parteitag. Was für ein erbärmliches, kindisches, unprofessionelles, parteischädigendes Verhalten dieser Frau, deren Namen man nicht mehr ausprechen sollte.

  92. Wie heisst es so schön:

    NOCH IST DIES EIN FREIES LAND

    und wenn Frau Petry ihre Wähler belügen (beschei***en) will, so hat sie ein gutes Recht dazu.

    Mit den Konsequenzen muss sie dann aber auch leben!

  93. Widerliche Selbstdarstellerin!
    Das System-U-Boot-Petry ist aufgetaucht. Mal sehen, welche Altpartei ihr zuerst einen sicheren Einlaufhafen anbietet…..lollllll
    Vorschlag: CDU und dann gleich Familienministerin, dann hat es die postengeile Petry geschafft!

    Rauswerfen aus der Partei und fertig ist! Die Sachsen werden sich das eh nicht gefallen lassen, dort ist sie auch nicht gerade beliebt……..

    Und im Bundesvorstand werden wir zeitnah Björn Höcke erleben, denn überall dort, wo er Straßenwahlkampf gemacht hat, hat die AfD 20% geholt, also im gesamten Osten!

    Parteiausschlußverfahren für Petry wird kommen, es sei denn, die Selbstdarstellerin zieht vorher Leine! Dann können wir auch noch mit diversen Zeitungsartikeln und gaaaanz bestimmt mit einem Buch von ihr rechnen, einer Drecksschwarte, die noch pünklich vor Weihnachten in den linken Buchhandel kommt, darauf kann man fast schon Wetten abschließen….lollll

    Wie ärmlich!

  94. 1. Alvin 25. September 2017 at 10:09
    Weshalb Petry geht? Ist mir völlig klar. Das liegt in ihrer Eitelkeit bezogen auf die brillante Alice Weidel. Anscheinend arbeitet Petry auch intern seit Monaten nicht mehr mit, d.h. ab dem Zeitpunkt, da Weidel brillierte.
    ——————————————————

    Voll Ihrer Meinung! Alice Weidel ist nicht nur brillant, sie ist auch besonders apart/attraktiv, hat einen besonderen Charme!
    Alles zu viel für die kleine Hexe!

  95. Wenn ich das richig verstanden habe, faselte Petry in ihrerm „Abgangsvortrag“ etwas von „anarchischem Verhalten“ der AfD.

    Das ist schlichtweg abenteuerlich und gewissermaßen unverschämt. Wird sicher noch einigen Diskurs dazu geben.

  96. Ich fand die Aktion nicht gut. Wenn Frau Petry der Fraktion nicht angehören will, dann ist das ihre Entscheidung und zu respektieren. Aber warum macht sie das derart theatralisch bei einer Pressekonferenz?

  97. Halleluja!

    Das ich das noch erleben darf 🙂

    und die Bretzel gleich hinterher…

    (Jetzt müssen nur noch Mittel und Wege gefunden werden, wie die Intrigantenschlampe und ihr Karrieristen-Lover rückstandslos aus der deutschen Politik entsorgt werden können und von den fetten Fleischtöpfen der Macht entfernt werden können).

    Was für ein schöner Tag – was für ein Segen für die AfD!

    Gott sei Dank !!!

  98. Interessant finde ich es, dass die Pressekonferenz der AfD auf Youtube noch ca. eine Viertelstunde weiterging, nachdem auf Phoenix bereits ausgeblendet wurde und darüber geredet wurde.

    Warum können die Öffentlich-Rechtlichen solchen Konferenzen eigentlich nicht komplett bis zum wirklichen Ende übertragen? Auch bei Debatten fällt mir das immer wieder auf, dass Phoenix vorzeitig rausgeht.

    Ich bin nach der Ausblende dann wieder auf Youtube gegangen, aber dort war es fast unerträglich wegen der überlauten englischen Übersetzung, die ich nicht ausblenden konnte, weil ich ebenfalls keine Links-Rechts-Regler finden konnte. Schade. Auch schade, dass man das in Internet nicht aufzeichnen konnte.

  99. Interessant finde ich es, dass die Pressekonferenz der AfD auf Youtube noch ca. eine Viertelstunde weiterging, nachdem auf Phoenix bereits ausgeblendet wurde und darüber geredet wurde.

    Warum können die Öffentlich-Rechtlichen solchen Konferenzen eigentlich nicht komplett bis zum wirklichen Ende übertragen? Auch bei Debatten fällt mir das immer wieder auf, dass Phoenix vorzeitig rausgeht.

    Ich bin nach der Ausblende dann wieder auf Youtube gegangen, aber dort war es fast unerträglich wegen der überlauten englischen Übersetzung, die ich nicht ausblenden konnte, weil ich ebenfalls keine Links-Rechts-Regler finden konnte. Schade. Auch schade, dass man das in Internet nicht aufzeichnen konnte.

  100. Hauptsache Özoguz ist entsorgt. Die islamische Gegenkultur hat ganz klar verloren. Sie war auch jenseits der Sprachen einfach zu stark und gefährlich geworden.

  101. Ich muss mein Posting von heute früh revidieren.

    Was Petry jetzt macht ist pure Hilflosigkeit sie sollte dann auch den Anstand haben ihr Mandat nicht anzutreten.

    Die AfD zu spalten wird ihr so nicht gelingen denn auch andere Abgeordnete, die eher auf ihrer Linie sind, werden diesen Schritt, der die GESAMTE AfD diskreditiert sicher nicht billigen.

    Sie hat sich jetzt selbst isoliert, sie hat nicht mit offenen Karten gespielt, sie hat heute politischen Suizid begangen, warum, wird wohl nur sie selbst wissen.

    Auch Pretzell ist jetzt natürlich politisch angeschlagen, denn sein Verhalten wird jetzt sehr genau beobachtet.

  102. Ja, 100 Prozent Zustimmung, Heisenberg73!
    Trotzdem, wer solche Parteifreunde hat braucht keine Freinde mehr. Mal gucken, ob Pretzell in NRW jetzt auch sein „Gewissen“ entdeckt…

  103. hätte Petry den Wählern vorher gesagt,dass diese kurz nach der Wahl der Fraktion der AFD nicht angehören will,hätte Petry kein Direktmandat erzielt!
    Petry hat 14 Stunden nach Schließung der Wahllokale ihre Wähler beschissen.

    Petry hat die AFD als Fußmatte benutzt,was ich sehr verwerflich finde.

    Charakter hat diese Frau nicht..Ansonsten würde Petry ihr Mandat zurückgeben..Nun ist Petry weitere 4 Jahre versorgt und dies mit Hilfe der AFD-Wähler.
    Wenn man zurückblickt,hat Petry ja stets Intrigen geführt..Für mich war Petry stets eine linke undurchschaubare Person.
    Was für eine Ratte..
    Mir fehlen die Worte!

  104. Wenn man bei google Karrieregeil eingibt, wird einem als aller erstes „Karrieregeile Frauen“ angeboten^^

    Für mich ist Petry kaum besser als eine Göring-Eckardt, Roth, Özoguz, Schwesig, Von der Leyen und wie sie alle heissen, diese parasitären Kreaturen.
    Eine Petra Hinz oder eine Frau Schavan würden mir da auch noch einfallen auch wenn die Schavan jetzt für den Vatikan „arbeitet“ während es sich Frau Hinz von ihrer fetten Rente gut gehen lässt, für welche das Volk aufkommt.
    So ist das eben wenn es unbedingt Frauen braucht in der Politik und in Managerposten aber die Damen keine Frauenquote für die Berufe haben möchten, in denen wir (privilligierten) Männer zu ca. 96% im Vergleich zu den Damen an Arbeitsunfällen sterben.

    Dass sie vielleicht nicht ganz so verkommen ist und auf ein anderes Pferd gesetzt hat um ihr narzisstisches Ego und ihre Geldbörse zu füttern, macht sie für mich als Menschen nur bedingt sympathischer.

    Ich finde übrigens auch, dass eine Frau Weidel bei weitem nicht so kompetent und glaubhaft ist, wie viele der unter ihr stehenden männlichen Politiker in der AfD aber wir brauchen nun eben einfach mal unsere Quote.
    Alles andere wäre frauenverachtend und diskriminierend und da unterscheidet sich die AfD auch nicht von den anderen Parteien. Das ist der feministische Zeitgeist.
    Frauen sind eben auch als Wählerstimme wichtig und das hier z.B. zeigt ganz gut warum –>https://manndat.de/geschlechterpolitik/cducsu-oder-vom-mut-ein-arschloch-zu-sein.html

  105. Ich hatte ja immer und immer wieder vor der Petry gewarnt.
    Es gab einfach zu viele Aktionen von ihr, die sie als Verräterin entlarvt.
    Viele User hier wollten das einfach nicht wahrhaben.
    Jetzt geht es darum, ihre Anhänger in Sachsen zu entmachten, das wird ein Stück hartes Arbeit.

    Und jetzt müssen wir auch den Pretzel und seine Anhänger loswerden.

  106. Ich habe diese Frau trotz Ihrer Intelligenz und Schlagfertigkeit nie gemocht. Sie ist für mich eine von Machtansprüchen getriebene Politikerin und wäre in einer anderen Partei besser aufgehoben, z.B. als Nachfolger für VdL.

  107. Die Tante ist einfach nicht teamfähig und gönnt den anderen den Erfolg nicht. Konsequenterweise müsste sie jetzt auch ihr Amt im Vorstand der AfD niederlegen. Aber so tickt die Dame offenbar nicht.

    Ein Vorteil: Sie wird von Fraktionsinterna besser abgeschnitten und kann nicht mehr so viel durchstechen.

    PS: Mir tun die Wähler aus dem Direktwahlkreis in Sachsen leid, die von der Dame so beschissen wurden …

  108. Ich vermute mal, dass ihr Hormonpegel nach der Schwangerschaft noch nicht wieder ganz im Lot ist. Wäre sie bei Sinnen, würde sie nach ihrem Abgang wenigstens versuchen, die Sachsen-AfD unter Kontrolle zu halten und sich für den Ministerpräsidentenposten in Sachsen warmzulaufen…

  109. Zum Glück ist Petry nicht nur intrigrant sondern auch dumm. Wäre sie intelligent hätte sie zumindest eine kurze Schamfrist verstreichen lassen bevor sie die Biege macht. Mit diesem bockigen Kleinkindverhalten dürfte sie es sich auch bei den meisten „Gemäßigten“ verscherzt haben.

  110. Es ist davon auszugehen, daß der Petry-Abgang auch Folgen für die AfD im Kalifat NRW haben wird, denn dass Pretzell sich Pro-AfD positionieren wird, ist schwer vorstellbar.

    Es ist deshalb davon auszugehen, daß es noch weitere „Personalien“ geben wird.

    Die von Petry angesprochene „Regierungsübernahme- bzw. beteiligungsfähigkeit“ ist – derzeit – nichts als Wunschdenken, da die anderen Parteien nicht einmal bereit sind, mit der AfD in fundamentalen Verfassungsfragen (Rechtsbrüche) einen sachlichen und ernsthaften Diskurs zu führen.

    Das ist ungefähr so, wie wenn sich irgendein Verbrecher weigert, ausführlich auf seine vorsätzlichen Gesetzesbrüche einzulassen.

  111. Ich bleibe dabei; die AfD hat es damals auf dem Parteitag in Köln, vielleicht mit Rücksicht auf ihre damalige Schwangerschaft, leider versäumt das PetryBrezel_Kartell zu zerschlagen.
    Petry wollte seit dem Weckgerufe der Lücke ALFAs ALLEINHERRSCHER_in sein. Als dieses nicht goutiert wurde, fing sie in ihrer Eitelkeit verletzt an, um sich zu hauen.
    Und man hört seltsamerweise auch nichts mehr, zu den Vorwürfen zu ihrem „mutmaßlichen“ Meineid.
    Warum wird sie von der PreSSe so „rücksichtsvoll“ geschont ?
    Was ist mit ihrem Gespons ?
    Von der NRW_Brezel hat man während dem ganzen Wahlkampf so gut wie nichts gehört. Deshalb vielleicht auch das miserable Ergebnis in Nordrheinwestfalistan.
    Und warum wurde Guido Reil nicht als Spitzenkandidat aufgestellt ?

    Fragen über Fragen………

  112. Pretzell ist verschuldet, mit Petry u. gehörnten Ex zusammen 9 Kinder. Die kosten Geld. Also muß sie bei der Lumpenpresse anschaffen:
    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile147363223/0492501427-ci102l-w1024/Bundesparteitag-der-Alternative-fuer-Deutschland-AfD.jpg
    Petry braucht dringend einen lukrativen Deutschlandverräterposten im Merkel-System. Zur SED/Die Linke würde sie passen, aber die haben nur wenige geldabwerfende Posten, z.B. jahrzehntelang im Bundestag, siehe Petra Pau. Sicherlich gefällt Petry die Karriere der Genossin Merkel.
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/frauke-petry-afd-200325965-51018746/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  113. Offen gesagt, eine solch provokante und öffentliche Inszenierung von Petry war eigentlich zu erwar-
    ten. Und es gibt für so etwas keinen besseren Standort und Zeitpunkt als die BPK am Tag nach der Wahl. In so fern dürfte das heutige erbärmliche Schauspiel von Frau Petry auf der BPK auch durch Ihren im Hintergrund agierenden Ehemann Pretzell lanciert sein.

    Nun dürfte der Zeitpunkt gekommen sein, wo die Gesamtpartei AfD aufgerufen sein dürfte zu ent-
    scheiden, wie sie sich gegenüber der Person Petry weiterhin verhalten soll will sie nicht selbst größe-
    ren Schaden davontragen. Denn hier braut sich unter dem Duo Pretzell/Petry etwas zusammen was
    der nach wie vor vorhandenen Fragilität der AfD sehr gefährlich werden könnte. Jede Partei hat ihre
    politischen Gegner und das ist auch gut so. Doch mit solch einer emotional verquerten Person wie Frau Petry, die Ihre eigene Partei als Bundesvorsitzende in der BPK ein Tag nach der BTW öffentlich so desavouiert, sollte sich schämen. Ich könnte es nur schwer ertragen, wenn diese Frau weiterhin
    an führender Position der AfD gehalten werden würde.

  114. Eine verbitterte Primadonna die bis heute nicht verwunden hat, dass sie mit ihrem Antrag beim kölner Parteitag grandios gescheitert ist, die furchtbar darunter leidet, dass sie nicht als Alleinherrscherin in der AfD hantieren kann, wie Merkel in der CDU. Schnell und konsequent Schluss mit ihr machen, die wird wohl ganz schnell bei der CDU Unterschlupf finden.

  115. Jeder und jede müsste in der Lage sein sich auf seine Stärken (und Schwächen) zu besinnnnen undo ohne zu viel mimmimmi, dann wäre oft viel mehr drin. Ständig Hasskappe auf, in d e r Position, innerhalb der Partei kann zu unerwünschten Wahrnehmungsschüben in der Öffentlichkeit führen.

  116. Marie-Belen 25. September 2017 at 09:20

    „Warum verwundert mich das nicht?“

    Wir können froh und dankbar sein, dass sie diese Aktion nicht schon am Samstag durchgezogen hat. Das hatte ICH nämlich erwartet…

    Jetzt: was macht die Brezel?

  117. Goldschatz 25. September 2017 at 10:02
    Bundestagswahl – AfD ist in Sachsen jetzt die stärkste Kraft – Untersuchungsausschuss gegen Merkel

    https://www.youtube.com/watch?v=yCaw-YweWjA

    ————
    Ja, Klasse statt Masse, jetzt ist Taktik angesagt. Die Intelligenz ist auf unsere Seite.

    Jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied.

    Oder Stichwort „Archimedischer Punkt“ – „Achillesferse“.

  118. ??? Gekränkte Eitelkeit? Rückzug eines gekauften U-Boots? Selbstdarstellung auf Kosten der Partei? Hybris nach gewonnenem Direktmandat? Oder sie wird erpresst??? Auf mehr komme ich nicht, aber was davon wars?

  119. Wnn 25. September 2017 at 10:04
    Diese Frau ist so opportunistisch wie ihr widerwärtiger Ehemann
    ———————–
    Absolute Zustimmung.
    Die schlimmsten Parteifeinde sind die, die sich Posten erobert haben und dann öffentlichkeitswirksam austreten.
    Die widerlichste Form des Austrittes hat Petry gewählt, in der BPK nach einem grandiosen Wahlsieg.
    Pfui Teufel!!!

    Liebe AfD-ler, schmeißt sie aus dem Vorstand und aus der Partei.
    Man darf gespannt sein, in welchen Volksverräterverein mit ihrem Sitz zieht.

  120. Ich weiß zwar nicht was bei der Afd intern und hinter den Kulissen abgegangen war/ist, aber den Abgang von Petry bedauere ich sehr. Sie war einer der Gründe weshalb die AfD meine Stimme bekommen hat. Habe sie als sehr kompetent, eloquent und mit guter Rhetorik wahrgenommen – eine der wenigen, die mal einen geraden Satz bilden konnte ohne, dass man sich danach schämen musste. Sehr schade!

  121. Da hat offensichtlich die UNION der AFD mit der Frauke Petry ein schönes faules Ei ins Nest gelegt!
    Na Frau Petry, wie fühlt man sich denn in so einer Rolle? Und wieviel hat man Ihnen denn gezahlt?

  122. DMH 25. September 2017 at 10:10

    (…)auf der AfD-Wahlparty keine kleinen Kinder gefressen wurden und nichteinmal ein Fackelzug durchs Brandenburger Tor/b> erfolgt ist…

    Hehe. Zur Erinnerung: Der letzte Fackelzug durchs Brandenburger Tor fand am 6. Oktober 1989 statt, ohne die geringsten Srupel, gefeiert und beklatscht und selbstverständlich, organisiert und veranstaltet von der FDJ (ja, der Merkel-Organisation) zu Ehren der SED und dem 40. Jahrestag der DDR. Ja, genau, Fackelzug. Von genau den Totalitären, die 40 Jahre lang in nahtloser Fortsetzung von 12 Jahren Totalitarismus genau die gleichen Symbole und Zeichen und Strukturen und Mechanismen und Massenaufmärsche und gelenktes Jubeltum und Führerkult fortsetzten, nur unter anderem Namen.

    Von genau denen, SED, FDJ, Blockparteien, die jetzt rumkreischen, die AfD sei rächtzäxträm. Lachhaft.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/40-geburtstag-der-ddr-fotostrecke-108996-3.html

  123. Da hat offensichtlich die UNION der AFD mit der Frauke Petry ein schönes faules Ei ins Nest gelegt!
    Na Frau Petry, wie fühlt man sich denn in so einer Rolle? Und wieviel hat man Ihnen denn gezahlt?

  124. Höcke hatte einen guten Job als Lehrer, Gauland war Rentner. Beide waren nicht auf den Politikerposten angewiesen. Frauke hat eine Pleite hingelegt und ist dann in die Politik gegangen. Das ist keine gute Motivation. Patrioten dienen dem Land, Politik-Profis verdienen am Land.

  125. Den Faschisten der Altparteien werden wir das Fürchten lehren, lieben werden sie uns sowieso nicht.

    Diese **** glauben doch nicht, sie könnten die HardcoreNazis in der Ukraine gutheissen, und die eigenen Landsleute gleichzeitig hier als Nazis beschimpfen.

    So viel verlogen-schizoide Bewusstseinsspaltung charakterlichen ** kann man keinem Menschen wirklich zumuten

    Die AfD muss den Menschen hier in Deutschland klar machen :

    Die Faschismus-Freunde und die Terroristen Freunde sitzen JETZT im Bundestag.

    Sie konnten ihre Rolle aber bisher geschickt vor den Menschen verbergen.

  126. Petry sollte endlich anerkennen, dass sie ihren Triumph in der Sächsischen Schweiz maßgeblich auch Höcke, Poggenburg und deren Mitstreitern zu verdanken hat.
    Wenn sich ihr jetzt tatsächlich einige ehrlose Abgeordnete anschließen, ist das bedauerlich, aber keinesfalls das Ende der AfD; vielmehr das Ende von Petry und Co.
    Schade drum. Eigentlich wäre sie als Mitstreiterin gut zu gebrauchen. Ob Pretzell dahintersteckt oder sie doch von Anfang an ein Uboot war? Eigentlich ist das egal. Jetzt sollten wichtigere Dinge im Vordergrund stehen.

  127. Wenn man eingugelt:

    pi-news petry intrigantes luder

    … was erscheint dann an 1. und 2. Stelle? Zwei Kommentare von mir.
    Sorry, aber so viel Unbescheidenheit mußte jetzt mal sein. Spätestens mit ihrem Verhalten im Fall Meuthen/Gedeon war doch klar, was von ihr zu halten ist.

  128. Wenn man die Fragen der Journalisten bei obiger Pressekonferenz hört, dann entsteht der Eindruck, man würde einem Schauprozess in Stalins Zeiten erleben …

    Ansonsten: die Maulwürfe des ‚Verfassungsschutzes werden die AfD zerstören. Frau Petry hat ihre Wähler verraten. Das wird man dieser Partei niemals verzeihen!

  129. Petry will regieren, koste es, was es wolle. Ihre Wähler gehen ihr dabei am A…. vorbei. Rücksichtnahme ist ihr fremd. Sie wird auch ihren derzeitigen Ehemann abservieren, wenn der nicht pariert. Schade nur, dass die AfD-Führung ihr zu lange die Treue gehalten hat. Macht aber nichts, Verrat ist, siehe Merkel und ihren Verrat an unserem Volk, immer eine schmerzhafte Erfahrung aus der man Lehren zieht.

  130. Im NRW-Landesverband wird es nun problematisch.
    NRW ist nun mal das größte und wichtigste Bundesland (9,9%), und ausgerechnet hier hat sich Petrys Pretzell festgesetzt.

    Ich befürchte eine Spaltung des NRW-Landesverbands, und das wird keine Kleinigkeit, sondern ein Fest für die Etablierten.

  131. Wenn Petry nun im Hintergrund integriert werden sich die Altparteien freuen und Petry zum Verrat an die eigene Partei drängen und auch Nazis in der AFD zu konstruieren,denn das Ziel der Verräterparteien und Verbrecherpolitiker ist die AFD zu vernichten damit sie nicht noch mehr an Stärke gewinnt statt sich um eigene Inhalte zu kümmern die eklatantes Versagen und ihre Unfähigkeit jahrelang präsentiert haben.

  132. Nicht gut, in der Form war es schädlich für die Partei. Was für eine Zicke. Trotzdem wird die AFD mit ihrem Weggang dann bald Clientel verlieren, deutlich so am mittleren Rand.

  133. Ohne Prof. Dr. Meuthen wird die Oppositionsarbeit weit weniger durchschlagskräftig und effizient sein,
    er muss unbedingt raus aus dem Ländle und in die Bundespolitik.

  134. Esper Media Analysis 25. September 2017 at 09:50

    Joachim Herrmann verpasst Einzug in den Bundestag
    Lesedauer: 1 Sekunde

    …ROFLcopter!

  135. Fackeln und andere illuminierte Inszenierungen wären an sich nichts weltbewegendes. Die Feuer-Urerfahrung und der Kontrast zur unheimlich schwarzen Nacht macht’s. Archetypische Situationen lassen sich wie Sprengstoff einsetzen.

  136. Huch?
    Petry macht die Twesten?
    Gut das sie alte ~%&*#§ jetzt endlich weg ist.
    Den Fraktionsvorsitz in Sachsen wird sie ja hoffentlich abgeben und dann als Hinterbänklerin in Muttis Union enden.
    Ekelhaft.

  137. Parteiversammlung einberufen, die Frau ihrer Ämter entheben und rausschmeißen.

    Sie wird noch lernen, daß man den Verrat liebt, aber nicht den Verräter!

  138. Petry hat die AfD mal gut bedient als sie sie von Lucke loslöste. Das war ein großer Schritt, dasmuss man ihr lassen. Inzwischen ist ihr die Partei aber über den Kopf gewachsen. Sie ist jetzt die „Lucke“ von der sich die AfD loslösen muss.!

  139. Zu Herrn Lucke hat Petry damals gesagt, er solle seinen Sitz im Europaparlament zurückgeben, weil das ein Sitz der AfD sei. Warum handelt sie jetzt nicht nach ihren eigenen moralischen Grundsätzen und gibt ihr Mandat zurück, weil es ein AfD-Mandat ist?
    Jaja, wenn man selber das Schweix ist, was seinen Futtertrog verteidigen will, dreht man sich gerne mal um 180 Grad und wirft seine Überzeugungen über Bord.

  140. Es wäre ja fast schon lustig, wenn es nun tatsächlich Neuwahlen gäbe und Petry als Spaltpliz dann ihr Direktmandat verliert und somit ohne Pöstchen dasteht. 🙂

  141. Israelische Tageszeitung HaYom
    Fragt Gauland nach der Staatsräson 46:40
    Die deutsche Staatsräson ist demnach von allerhöchster Wichtigkeit.
    Das Prinzip der Staatsräson (der Begriff kommt aus dem Lateinischen, „ratio status“ heißt „Staatsvernunft“) hatte in früheren Jahrhunderten, als die Länder von Königen und Fürsten regiert wurden, große Bedeutung. In demokratischen Staaten spielt die Staatsräson, wie sie hier beschrieben ist, keine Rolle mehr. Demnach sind wir nicht Demokratisch und Vernünftig und haben AFD gewählt.
    Hier werden die Unhaltbarsten Fragen gestellt, aber die ist doch wohl die Intelligenteste
    der Runde. Haben die Befürchtungen das ihnen die Felle wegschwimmen.
    Sie hätten Ängste fragt er, warum fragt Gauland nicht vor was.
    Die gesamte Pressekonferenz erinnert an ein Tribunal und die AFD windet und
    Rechtfertigt sich das einem die Haare zu Berge stehen.
    Das geht der Petry alles nichts weiter an den ihre Pfründe sind gesichert.
    Politisch ist sie am Ende vielleicht hat sie Recht als nur dritt stärkste Kraft
    reicht es doch nicht. Was ist eine Welle gegen einen Zunami den es im Bundestag bräuchte.

  142. Da in der AfD kein Platz ist für Opportunisten und Pöstchenjäger, ist der Schritt Petrys zu begrüssen.
    Schon mehrmals ist diese Frau unangenehm parteischädigend aufgefallen. Man erinnere sich nur n die Causa Höcke. Die AfD kann froh sein, diese Egomanin endlich los zu sein. Allein mich betrübt es, dass sie unter der Fahne der AfD ein Direktmandat geholt hat. Es wird interessant zu sehen, wie sich diese Frau in Der nächsten Zeit ihren Direktwählern verantworten wird.

  143. Zum Kotzen. Das darf doch wohl nicht wahr sein! Sie versucht der Partei mit Vorsatz größtmöglichen Schaden zuzufügen. Wenn sie nicht mehr will, soll sie gehen. aber bitte ohne Schlammschlacht. Bockig wie ein kleines Kind, diese Frau!

  144. Und nun?
    Gründung der Splitterpartei BETA (Bündnis egomaner Trogparteien-Anwärter) ?

    Frau Petry ist für die AfD unhaltbar geworden. Es wäre wohl für alle Beteiligten das Beste, sie zöge sich ganz aus der Politik zurück. Möge sie in ihrem Privatleben und bei der Kindererziehung eine glücklichere Hand haben.

  145. Ich meine mich noch erinnern zu können mit welch glücklichem Gesichtsausdruck und im wahrsten Sinne des Wortes „stolzgeschwellter Brust“ sie sich im Reichstag anlässlich der „Inthronisierung“ Steinmeier als Bundespräsident bewegte. Sie möchte Teil dieser „Eliten“ sein, koste es was es wolle, auch um den Preis des Verrats an den Wählern welche ihr das Direktmandat verschafft haben! Was für eine machtbebessene, egomanische Zicke! Jetzt sollte sie wirklich schnellstmöglich verschwinden, gemeinsam mit ihrer „Brezel“!

  146. Herr Schulz verhielt sich gestern wie im Kindergarten und jetzt schließt sich Frau Petry an.
    Liegt das am schlechten Einfluss ihres neuen Ehemannes?
    Sie war doch vorher eine gute Kämpferin für Deutschland?
    Oder spielen immer noch die Babyhormone verrückt?
    Ich blicke bei der Frau nicht durch.

  147. Wer hat denn Pleite-Petry ihren Wahlkampf bezahlt? Die AfD. Sie weißm schon, warum sie nicht so fair war, und im Wahlkampf schon darauf hingewiesen hat, dass sie der Fraktion nicht angehören möchte.
    Mitnahme-Mentalität auf der untersten Stufe!
    Petry kann nicht wirtschaften. Pleite-Petrys Firma ging insovent.
    Die hätte doch nicht einmal das Geld gehabt, in einen Papierladen zu gehen, um sich ihre Wahlplakate selber zu basteln.
    Kassieren und profitieren von der AfD: gerne! Jetzt hat die AfD ihre Schuldigkeit getan, jetzt braucht sie sie nicht mehr. 4 Jahre Abgeordneten-Gelder abgreifen, Immunität vor Strafverfolgung (Petry steht ein verfahren wegen Meineid ins Haus), Schnorrer-Mentalität ist das.
    Absolut ehrlos!
    @ Polit:
    „Gibt es im BT auch Katzentische?“
    Nein, Petry bekommt überhaupt keinen Tisch. Sie ist eine von 690 Abgeordneten und wird irgendwo hinten herumsitzen (wahrscheinlich eh die ganze Zeit am Gratis-Buffet stehen statt zu arbeiten, das passt zu ihrer Mentalität).
    Einen Tisch im Bundestag bekommt man nur als Gruppe. Ab drei Personen.

  148. Ich verstehe immer noch nicht, was P. vorhat. Sie will in der AfD bleiben, gar ihre Ämter behalten, aber nicht in die BT Fraktion? Sie will für die AfD in den Bundestag mit einer 1-Frau Fraktion, oder wie? Oder fraktionslos? Weiss sie selbst, was sie will?
    Die AfD sollte sie rauswerfen und das Direktmandat an die Nr. 2 in Sachsen gehen.

    PS: Die PI Seite wird heute massiv gestört, das Laden dauert ewig oder bricht ab.

  149. Und nun?
    Gründung der Splitterpartei BETA (Bündnis egomaner Trogparteien-Anwärter) ?

    Hammelpilaw 25. September 2017 at 12:15

    Hehe, noch gut in Erinnerung: Hammelpilaws Interpretation von ALFA:
    Allianz für Fortschritt und Aufbruch –>

    Allianz für Aufschnitt und Wortbruch 🙂

  150. Wie ich schon geschrieben hatte, hat Petry offenbar den Auftrag der Bilderberger (2016 Dresden) nicht umgesetzt, wie es von ihr erwartet wurde und versucht nun für sich zu retten, was zu retten ist. Vermutlich wurde ihr ein Posten in einer der anderen Parteien versprochen, wenn sie es schafft, die AfD aus dem Bundestag herauszuhalten.
    Dank des konservativen Flügels und der Intelligenz seiner Streiter sind ihr diese armseligen Spaltungsversuche nicht gelungen.
    Selbst als die FDP aus dem Hut gezaubert wurde und viele Westdeutsche, die auf die Nazi-Vorwürfe gegenüber der AfD hereinfielen und statt dessen als Protest die Lindner-Bübchen wählten, hat die AfD alle Erwartungen übererfüllt. 11+x % war das Ziel und selbst das war schon mehr, als die meisten sich vorstellen können. 25%, wie einige hier fabulieren, war jetzt noch nicht drin.
    Wenn die AfD nun in der Opposition genau so klug arbeitet, wird 2021 die SPD von ihr abgekocht.

  151. 1.) Als erstes Frau Petry aus der Partei „entsorgen“, das geht gaaaanz schnell.
    2.) Bei Neuwahlen, die ich schnell kommen sehe, wird Frauke wieder beim Amt anstehen und Hartz IV beantragen.
    3.) Pretzell muss zurücktreten, ansonsten ihn gleich mit entsorgen

    =
    Jetzt wird intern aufgeräumt, Verräter abschieben aus der Partei. Gauland war noch sehr human, jetzt werden die Messer scharf gemacht!

  152. Heisenberg73 25. September 2017 at 12:21

    PS: Die PI Seite wird heute massiv gestört, das Laden dauert ewig oder bricht ab.

    Ja, ständig „Bad Gateway“, „Gateway Time-out“ etc.

    Da sind wohl die „Freunde und Unterstützer der Demokratie“ am merkeln!

  153. Petry hat einiges für die AfD geleistet. Petry konnte sich mit ihrem Stil nicht durchsetzen. Der offensivere Stil hatte dennoch Erfolg, was Petry sich eingestehen muß. Die FDP ist vielleicht eine Lindner-Partei – die AfD ist aber längst keine Petry-Partei mehr. Wenn Frau Petry daraus diese Konsequenzen ziehen will, ist das ihre ganz persönliche Entscheidung, die auch respektabel ist.
    Dieser Abgang war jedoch peinlich und solche Entscheidungen nicht mit ihren Parteikollegen vorher abzusprechen – das war schlicht daneben.
    Sie hat den feindlichen Medien eine Steilvorlage geliefert und hätte das wissen müssen.
    In einer Führungsposition ist Petry so, meiner Ansicht nach, nicht mehr denkbar.

    Es geht um viel mehr, als um Frau Petrys Ego.
    Es geht um Deutschland.

  154. Diesen Blödsinn habe ich schon bei den Republikaner erlebt. Eine einstmal erfolgreiche, viel versprechende Partei versank auf Grund interner Querelen in die Bedeutungslosigkeit.
    Ich hoffe die AfD ist intelligenter!

  155. 19Andi66 25. September 2017 at 10:44

    Da hat offensichtlich die UNION der AFD mit der Frauke Petry ein schönes faules Ei ins Nest gelegt!
    Na Frau Petry, wie fühlt man sich denn in so einer Rolle? Und wieviel hat man Ihnen denn gezahlt?
    —————————————–
    Was für ein chrakterloses Luder!

    Sie wird nun allein irgendwo im Reichstag sitzen – oder auch nicht – und kassiert die dicken Diäten nach ihrem Wählerbetrug.

  156. @ wiesengrund 25. September 2017 at 10:50

    Frau Petry hat ihre Wähler verraten. Das wird man dieser Partei niemals verzeihen!

    Was bitte kann die AfD für den Egotrip dieser Intrigantin?!

    Wenn die Partei die richtigen Konsequenzen und Lehren daraus zieht, wird sie aus der Causa Petry gestärkt hervorgehen. Um die Frau ist es im Übrigen kein bisschen schade.

  157. @ Edgar Werner 25. September 2017 at 12:36

    Diesen Blödsinn habe ich schon bei den Republikaner erlebt. Eine einstmal erfolgreiche, viel versprechende Partei versank auf Grund interner Querelen in die Bedeutungslosigkeit.
    Ich hoffe die AfD ist intelligenter!

    Ist sie! Ich habe da vollstes Vertrauen in Jörg Meuthen, der in Kürze zum alleinigen Vorsitzenden der Partie gewählt werden wird.

  158. @ Selberdenker 25. September 2017 at 12:36

    einer Führungsposition ist Petry so, meiner Ansicht nach, nicht mehr denkbar.

    Sie ist in gar keiner Position in der AfD mehr tragbar, auch nicht als stellvertretende Schriftführerin des Ortsverbandes Wanne-Eickel Ost. Leute mit dem Intriganten-Gen muss man loswerden, bevor sie alle ins Unglück stürzen.

  159. @ Tolkewitzer 25. September 2017 at 12:30

    Ich bin auf Sigi Däbritz‘ Kommentar heute bei Pegida gespannt.

    Ich auch, der weiß bestens Bescheid, was das für eine Intrigantin ist, die über Jahre alles versucht hat, der Dresdner Pegida zu schaden.

  160. Da muss ein Parteitag eingerufen werden, auch in Sachsen ein Landesparteitag, und dann soll die Basis mal über die Spalterin Petry abstimmen.

    Petry in Sachsen absetzen, als Parteivorsitzende absetzen und dann per Ausschlussverfahren aus der Partei schmeissen. Wenn das NICHT geschieht, dann stimmt hier irgendetwas nicht, dann steckt der Parteivorstand mit Petry unter einer Decke und unterstützt heimlich deren Versuche, die Partei zu spalten und als politische Bewegung zu neutralisieren.

  161. @ Hoffnungsschimmer 25. September 2017 at 12:16

    Herr Schulz verhielt sich gestern wie im Kindergarten und jetzt schließt sich Frau Petry an.
    Liegt das am schlechten Einfluss ihres neuen Ehemannes?
    Sie war doch vorher eine gute Kämpferin für Deutschland?
    Oder spielen immer noch die Babyhormone verrückt?
    Ich blicke bei der Frau nicht durch.

    Das ist aber recht einfach. Sie ist eine charakterlose Egomanin und Intrigantin, eine vom „Stamme Nimm“, wie meine lange verstorbene Oma immer zu sagen pflegte. Petry war auch nie „eine gute Kämpferin für Deutschland“, sondern immer nur eine gute Kämpferin in eigener Sache.

    Begreift doch endlich, dass es Petry und vielen anderen Politikern – zumindest in den Blockparteien und einigen wenigen leider auch in der AfD – nicht um politische Inhalte geht, sondern um Macht, Einfluss, das eigene Ego und Geld. Die politischen Inhalte werden dann in der Regel vorgeschoben und zwar so, dass man glaubt, damit Parteikarriere machen zu können.

    Ich habe die Weisheit gewiss nicht mit Löffeln gefressen und mache durchaus einiges im Leben falsch, vielleicht auch deutlich zu viel, aber Menschenkenntnis habe ich immer besessen. Und ich warne seit Monaten vor Frauke Petry, weil für mich ihre charakterlichen Unzulänglichkeiten immer deutlicher zutage getreten sind.

  162. Das folgemde dürfte der Wahrheit bezüglich Frauke mit einer kleinen Ergänzung am nächsten kommen.
    Zitat
    Blue02 25. September 2017 at 09:16

    Tschüssi, Frauke!

    Tja, die Liebe zerstört recht gern den Verstand. Dein Anfang war souverän, übrigens.

    Ende des Zitats

    Die sinnvolle Anmerkung: — die schwerpunktmässig massiv körperliche „Liebe“ (die eben mehr mit dem tierischen als dem menschlichen Geist zu tun hat) zerstört „recht gern“ den Verstand … also die Vernunft des Menschen.

    Sie wird sich hoffentlich wiederfinden ! Und dann wird sie auch zurückkommen in die AfD, nach einiger Buße, denn diese Art des Abgangs war von Bosheit initiiert.

  163. Unmögiches Verhalten von Petry. War aber absehbar nach ihren Aussagen und Interviews in der letzten Woche. Eben im ZDF wird davon gesprochen, dass in MeckPom ebenso 4 AfD Mitglieder die dortige Fraktion verlassen.

  164. Ein Glück das sie weg ist.
    Was sagen eigentlich die ganzen tollen Petry Fans jetzt, dass sie ein CDU U Boot unterstützt haben, wie wir es schon lange vermutet haben.
    Das sie diesen Auftritt hinlegt und dann diese Bühne nutzt, um sich selbst zu inszenieren, zeigt doch nur, dass es Frauke Petry immer nur um eines ging: Frauke Petry.
    Ich weine der keine Träne nach.

  165. Karriere (Geld) und Kind unter einen Hut bringen nennt man das. Mal sehn wieviel Zeit sie mit Politik verbringen kann und will, nachdem sie sich nun doppelt empfohlen hat – den Direktmandatwählern (mangels Alternative) und der Fraktion (vll. fair vorher auszusteigen?).
    Die CDU Annäherung nehme ich ihr selber nicht übel, aber es war irgendwie zum falschen Zeitpunkt.

  166. Tja, manchmal ist ein Abschied unvermeidbar. Die AfD ist halt keine Firma.
    Der nächste Kanzlerkandidat könnte Herr Meuthen werden.

  167. @ Reiner Zufall 12:37
    Frauke Petry war am Anfang doch ganz anders. Die Umwandlung erfolgt erst dieses Jahr im Frühjahr nach dem Bilderbergertreffen (Israel-Fraktion). Dort hat man sie und ihren Mann gekauft.

  168. Wie Herr Gabriel, hat Frau Petry nun mehr Zeit für die Familie… bei vollem Lohnausgleich.
    Eine sehr komfortable Situation. Sie schaut gelegentlich mal im Bundestag vorbei… ist ein
    wenig in der AfD, und ein wenig parteilos… und das ganze mit einem rosa Feuerwerk.

  169. „…die ein paar Tage vor der Wahl massive Kritik am Kurs der AfD geübt hat…“

    Sie wollte sich also dem System anbiedern und unterwerfen.
    Na dann sollten wir aber ehrlich froh und glücklich darüber sein das sie verschwunden ist.

    Übrigens nur so:
    Was ist eigentlich dabei herausgekommen ?
    „Immunität von AfD-Chefin Frauke Petry aufgehoben“
    Hat sie vielleicht einen Deal mit der vom System gesteuerten Staatsanwalt abgeschlossen die AfD so viel wie möglich zu schädigen um straffrei zu bleiben ?

  170. Schade. Ich mochte sie und auch Lucke.

    Für so ein Verhalten habe ich jedoch kein Verständnis.

    Die Spaltung am Essener Parteitag behagte mir ebensowenig, vor allem, wie sie sich in ihrer Begründung in die Tradition der Anfangs-AfD stellte, die sie selber mit gespalten hat.Damals wäre um des Wohls der Partei willen ein Rücktritt von Lucke UND ihr vonnöten gewesen.

    Aber nun ist ein Futtertrog gefunden, den sie ohne die AfD nie bekommen hätte.

    Bitte legen Sie Ihre Parteimitgliedschaft und Ihre Mandate nieder, Frau Petry! Ihre Kinder brauchen Sie!

  171. Schäbiger geht’s wohl nicht. Bin gespannt wie sie gedenkt aus dieser Nummer rauszukommen ohne politisch auf ewig verbrannt zu sein.

  172. wiesengrund 25. September 2017 at 10:50

    Frau Petry hat ihre Wähler verraten. Das wird man dieser Partei niemals verzeihen!
    __________________________

    lol
    Das würde dich freuen wat ?

    Aber das Gegenteil ist der Fall.
    Das nennt man auch Lernprozess.
    Ich bin mir sicher das solch ein Fehler nicht mehr passieren wird.
    Durch Ehrfahrung wird man klüger.
    Ich bin mir sicher das solch ein U-Boot in Zukunft keine Chance mehr haben wird in die Partei einzutreten, den sie werden die Mitglieder vorher ordentlich durchleuchten.
    Durch diesen Lernprozess wird die AfD nur reifer.
    Und das ist gut so.

  173. Diese Frau verarscht ihre Wähler ganz genauso wie die Altparteien es tun. Also wenn ich in ihrem Wahlkreis WÄRE, dann hätte ich sie ja auch gewählt und zwar deshalb weil sie in der AfD wäre, wäre sie fraktionslos angetreten, hätte ich mich NIE für sie interessirt und hätte sie auch nicht gewählt.

    Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hat sie ihr Mandat also erhalten.

    Nun wünschte ich mir auch dass Neuwahlen passieren, dann fällt sie ganz raus und ich hoffe die AfD bekommt noch ein paar Prozente mehr.

  174. Charakterschwäche kommt eben immer zum Vorschein.
    Wenn die Kohle wieder knapp wird, bummst sie halt den Lindner.

    Der Sonnerich

  175. Lucke und Petry haben beide einen merkwürdigen Ausschließlichkeitsanspruch inne wohnend, der keiner Partei, der es um Sachthemen geht, guttun kann. Es geht eben nicht darum, wer der neue König von Deutschland wird. Das sind und bleiben die Bürger!

  176. Der Sturz der Frauke P. war wohl ebenso unvermeidlich wie der Sturz des Bernd L.

    Gar sehr erinnert der Sturz der Frauke P. an den Sturz des Bernd L. und dies nicht nur bei der äußerlichen Erscheinung, sondern auch im tieferen Sinn. Beide versuchten aus der möglichen Alternative für Deutschland zu einer sogenannten Alternative zu machen, also diese in eine umerzogene, angepaßte und liberale Partei umzuwandeln, die dann mit den Parteiengecken Regierungen bilden und im Gegenzug für Pöstchen und Pfründe ihre Ziele und Grundsätze eintauscht. Dafür ist aber das Fußvolk der Alternative nicht angetreten und die Übergriffe und Anfeindungen durch die Lügenlizenzpresse, die Parteiengecken und die Antifanten dürften bei diesen einen gewissen Trotz und eine Entschlossenheit hervorgerufen haben, die solche Versuche hoffentlich immer wieder zum Scheitern bringen werden. Gewonnen haben die vaterländischen Kräfte in der Alternative allerdings noch nicht, denn dem recht trefflichen Alexander wurde mit Alice W. eine Gestalt gleich dem Bernd L. und der Frauke P. zur Seite gestellt…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  177. omega
    25. September 2017 at 10:03
    Lucke und Henkel hatten von Anfang an Recht. im übrigen hätte die AFD mit Lucke und Henkel 30% geholt!

    Wenn man sicher ist, dass es noch bescheuerter nicht geht, kommt ein solcher Kommentar um die Ecke.

    Dabei gibt es doch schon eine Partei mit Lucke und Henkel und 0.30%

  178. Jeder der für den Bundestag kandidiert gehört gründlich psychiatrisch untersucht mit Schwerpunkt Narzissmus und Psychopathi. Dann würde auch Sachverstand insgesamt in den Bundestag einziehen statt lauter kaputte Demagogen

  179. Pforzheim brennt 25. September 2017 at 09:22

    Die CDU hat schon eine DDR-Patriarchin, die AfD braucht keine Zweite!
    ___________________________________

    Westkultur 25. September 2017 at 09:22

    Frauke Petry: Der Verrat an die AfD. Wird Zeit, dass sie die AfD verlässt.
    ___________________________________

    seegurke 25. September 2017 at 09:23

    Hat die noch alle Tassen im Schrank??Was soll diese besch***ene Aktion??
    ___________________________________

    Zwiedenk 25. September 2017 at 09:23

    Besser wäre es, wenn PuP auch die AfD verlassen würden, am besten schon jetzt.
    ____________________________________

    Marie-Belen 25. September 2017 at 09:25

    Eine Frau mit charakterlichen Defiziten.
    Sehr gut, daß sie weg ist!!!
    ____________________________________

    Heisenberg73 25. September 2017 at 09:25

    Damit bestätigen sich alle Befürchtungen, die man gegenüber dieser Frau hatte.
    ____________________________________

    Danke, Sie erübrigen das Schreiben….

  180. Man sollte nicht vergessen, dass auch Meuthen schon einen Riesenbockmist gebaut hat. Damals hat Petry ausgeputzt.

    Was auch immer dort in der AfD vorgeht, Leute reisst Euch zusammen und geht aufeinander zu. Die Hoffnung für unser Land ruht allein auf Euch!

  181. Petry hat fertig!
    Sie hat sich nach ihrer Hochzeit zum Negativen verändert und der Partei sehr geschadet.
    Man sollte Björn Höcke in den Bundestag holen. Der Mann ist in Thüringen zwar Spitze, aber wir alle brauchen Ihn im Berliner Bundestag.

  182. Petry ist ja noch schlimmer als ich, ein Kritiker von ihr, gedacht habe.

    1 A Wahlbetrug an AfD Wähler
    1 A Wahlbetrug an ihren persönlichen Wählern

    So etwas gehört in kein Parlament !

  183. Besorgter 25. September 2017 at 09:14; Das hat sie doch schon das gesamte Jahr über gemacht, warum jetzt auf einmal aufhören.

    Lepanto2014 25. September 2017 at 09:29; Leider ein gutes Jahr zu spät. Dieses dauernde, allen möglichen Leuten in denr Rücken fallen (Bei Erika heisst das im übrigen, ich steh hinter ihm/ihr) hat der AfD wenigstens zwischen 5 und 10% gekostet.

    Wuehlmaus 25. September 2017 at 09:43

  184. Petty ist eine Falsche Schlange und die Afd hat es versäumt sie schon vor der BT Wahl zu entsorgen.
    Schon nach dem sie im Streit in der Landtagsfraktion BW gegen Meuthen interveniert hat oder gegen Höcke und viele andere hätte reagiert werden müssen.
    Auch die eigenmächtige Veranstaltung in Koblenz bei der Sie sich mit ihrem Bretzelbub mit LePenn, Strache, Salvini u.s.w ohne die anderen Afd Spitzen getroffen hat hätten die Alarmglocken schrillen lassen müssen.

  185. Bisher habe ich sie immer verteidigt, weil ich der Meinung war, dass es in einer Partei Platz für mehrere Ansichten geben muss, aber das Verhalten kurz vor der Wahl und jetzt dieser Auftritt… Die ist raus.

  186. Ah habe gegoogelt. Ist wohl Einzelkind. Wenn es nicht so geht wie ich will, dann eben gar nicht.

  187. Leider musste ich,um meine 2 Stimmen der AfD zu geben,diese Dame wählen.Ich hatte gestern dabei Bauchschmerzen.Ich sehe es nun eigentlich positiv.Man weiß jetzt,was man von dieser Dame menschlich zu halten hat.Es wäre für die junge Partei ein Segen,wenn Sie und andere U-Boote diese verlassen,bevor die Oppositionsarbeit im Reichstag beginnen kann.Wahrscheinlich hat Sie auch Ihre Hände bei der Aufspaltung der AfD Fraktion in MV im Spiel.Angeblich soll Sie sich ja auch mit Kissinger während des Bilderbergertreffens in Dresden getroffen haben……..
    So jetzt geht es zu PEGIDA.

  188. Hätte ihr das nicht zugetraut. Das ist pure Sabotage was heute passiert ist! Somit hatten die Petry Kritiker recht!

  189. Petrys Verhalten ist seit längerem das eines U-Bootes gewesen, das bei der allerbesten Gelegenheit, nämlich immer dann, wenn es für ihre – einstige? – Partei „um alles oder nichts“ geht, seine Torpedos in Richtung der eigenen Basis und Heerlagers abschießt. So ist auch hier ihr Verhalten – das überdies jeden menschlichen Respekt für die Wahlkämpfer vermissen läßt, die in den vergangenen Wochen, oft unter Gefahr für Leib und Leben, ihre Haut zu Markte getragen hatten – nicht wirklich eine Überraschung. Daß im Zuge des Einzuges der AfD in den Bundestag „etwas geschehen“ würde, was sich in dieser Richtung abspielt, war vielmehr erwartbar, es lag sozusagen „in der Luft“, nachdem diese Frau, die sich zunehmend von ihren Parteikollegen abkapselte, lange Zeit „verdächtig still“ gewesen war.

    Es wäre nun die richtige Konsequenz, daß Frau Petry nicht nur von ihrem Ämtern zurücktritt, sondern, so bedauerlich, wie es angesichts ihrer einstigen Verdienste um die AfD auch ist, auch die Partei verließe. Eventuell sucht und findet sie in der in die Bedeutungslosigkeit und erst darum vom „System anerkannte“ Zwergenpartei der Herren Lucke und Henkel eine ihr zugeschnittene alte und neue Heimat – wenn der Professor, der wie Petry nie ein Teamspieler gewesen ist und auch sonst so ganz aus demselben Holz geschnitzt zu sein schien wie die, die ihn einst beerbte, sie denn in den Vorstand ließe. Sie will schließlich regieren, und das möglichst allein. Genau da liegt denn auch der Hund begraben.

  190. Scheiße noch eins, sie wird ihre Gründe haben.
    Vielleicht bekommt sie von der linkslastigen Erziehungsmachinerie keinen Krippenplatz fürs Kind, oder wird sonst unter Druck gesetzt. Oder es ist einfach so ein Weiberding. Was weiß ich. Lassts gut sein

  191. Es wurde im vergangenen Jahr mehrmals berichtet, dass Petry und Pretzell kurz vor der Privatinsolvenz stehen.
    Ich würde sagen: Daher weht der Wind.

  192. Wuehlmaus 25. September 2017 at 09:43; Ich bin der Meinung, die wurde gezielt eingeschleust um die AfD von Innen zu zerlegen. Erst Lucke raus ist ihr ja gut gelungen, aber danach lief nach einiger Zeit was schief.
    Seit der Sache mit Schiessbefehl, tut sie alles menschenmögliche, die Partei zu zerstören, zum Glück sind aber genug respektable Leute dabei, dass ihr das nur zum kleinen Téil gelang.

    omega 25. September 2017 at 10:03; Mit Sicherheit nicht, grade die beiden hatten doch die ganz gefährliche chronische Distanzeritis im Endstadium. Wenn, wer auch immer was gesagt hat, was nicht ganz dem altparteieen Mainstream entsprach, wurde sich sofort distanziert und versucht den rauszudrängen.

    bo 25. September 2017 at 10:08; Warum nur kommt mir ihr Erfolg so unwahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto vor
    >VT/VT< Aber wie das gehen kann, da hab ich leider keine Vorstellung.

    Maria-Bernhardine 25. September 2017 at 10:11; 82,2Mio, das war mal vor 2014. Mittlerweile haben wir wenigstens 10 Mio mehr. 2Mio * Pi in 2015, 1Mio mal Pi in 2016 und wenigstens ne 3/4 Mio bis Ende diesen Jahres.

    Polit222UN 25. September 2017 at 10:27; Sollte Drehhofer es tatsächlich durchziehen, nicht in die Koalition einzutreten, dann reicht CDU, gelb, grün nicht aus. Wenn die SPD dann auch noch drauf besteht, keine KROKO zu machen, dann muss Erika, ob sie will oder nicht mit der AfD und FDP zusammengehen. Gut Sie könnte theoretisch auch noch ihre Freunde der Linken dazunehmen, aber dann wird bei einer hoffentlich sehr bald fälligen Neuwahl sich eher die Frage stellen, an der 5% Hürde verdient zu scheitern, als 2. oder 3. platzierter zu werden.

    Selberdenker 25. September 2017 at 12:36; Ganz im Gegenteil, die hat alles getan um die AfD zu zerstören. Bloss lief das zu nem gewissen Zeitpunkt nicht mehr nach Plan A. Seither versucht sie Plan B, der Partei bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu schaden.

    pro afd fan 25. September 2017 at 13:20; Das ging schon lange vorher los, das mit Schiessbefehl war Januar 16. Spätestens da wars für jeden klar erkennbar.

    Renitenter 25. September 2017 at 14:20; Omega, heisst nicht diese Lucke Partei jetzt so, nachdem Alfa als Urheberrechtsdingens verboten wurde?

  193. „Das Maas ist voll“ (SPD-Zug entgleist) , auch bei dem Petri-Thema. UND DAS IST GUT SO. Abhaken und weiter gehts. Es gibt wichtigeres.

  194. Viele hier bei PI und auch Ich haben schon vor dem Bundesparteitag der AfD darauf hingewiesen, dass mit 99%-iger Wahrscheinlichkeit Fr. Petry kurz nach Beginn der Affäre mit Ihrem Führungsoffizier gedreht wurde…
    Mit hoher Wahrscheinlichkeit war dies ein leichtes Spiel für den Führungsoffizier Bretzel, da finanziell Fr. Petry ruiniert ist! Es sei an die NPD erinnert, wo wohl fast 90% im Vorstand hauptamtliche Mitarbeiter des Verfassungsschutzes waren.
    Nur mal so, mittlerweile darf nur noch Jemand lausige Bausparvertraäge verkaufen, der als absolut zuverlässig im finanziellen Bereich gilt und das wird überprüft! Aber Bundesvorsitzende der AfD kann man auch als Insolvenztrulla werden. Unbegreiflich wie bescheurt und naiv manche AfD Mitglieder sind!
    Nicht falsch verstehen, insolvent kann jeder mal gehen, aber in einer politischen Position ist man dann eben amtlich anfällig….
    Wenn die AfD noch klar bei Verstand ist, müssen Petry und Pretzell in Lichtgeschwindigkeit entsorgt werden!

  195. Ich war damals in Essen als sie Lucke stuerzte. War zum fremdschaemen, als sie oben sass und Lucke keines Blickes wuerdigte. Kein Wort des Dankes an ihn, immerhin hatte er ja die Partei gegruendet. Konnte nicht verstehen, dass ihr frenetisch zugejubelt wurde. Habe dann sofort den Parteitag verlassen vor Entsetzen.

  196. Die AfD wäre gut beraten, sich nach diesem Eklat von Frau Petri zu trennen.
    Das Verhalten erinnert stark an eine kleine Göre, die ihren Willen nicht bekommt
    und sich deshalb auf den Boden wirft!
    Wir AfD-Wahler wollen Politiker, die der Sache dienen und nicht ihr Aufmerksamkeits-
    Defizisyndrom über Gebühr pflegen.

Comments are closed.