Print Friendly

Von KEWIL | Während unsere linken Sittenwächter das Wort „Entsorgen“ erst bei Adolf suchten, um Gauland eine reinzuwürgen, stellten sie sehr schnell fest, dass der Begriff von den grünen Ökos im Rahmen der Mülltrennung und Leerung von fünf verschiedenen Abfallkübeln in den siebziger Jahren erfunden wurde.

Macht nichts, sagte sich die Gedankenpolizei, „Entsorgen“ ist einfach unmenschlich. Wie kann man die völlig unschuldige Türken-Ministerin Özoguz nach Anatolien kippen. Gauland ist ein Rassist.

Anzeige

Dann kam heraus, dass der SPD-Finanzpolitiker Kahrs schon einmal die Angela entsorgen wollte. Da hatten die Rotgrünen damals gerne zugestimmt, aber heute haben sie das längst mental entsorgt. Kahrs ist ja auch unbedeutend. Trotzdem:

2013 schrieb Kahrs in einer Diskussion um eine rot-grüne Regierung auf Twitter: „lach, wir wollen ja alle die merkel entsorgen und besser regieren.“

Das hindert diesen charakterlosen SPD-Idioten Kahrs aber nicht, die AfD im Nachgang zu Gaulands Äußerungen als „eine ätzende & eklige bande von rechten rassisten“ zu bezeichnen (Quelle: Tagesspiegel, dpa).

In Plasbergs unfairer Quasselbude stellte sich natürlich keiner dieser Nachricht, und die Lügenmedien wollten Gauland und die AfD weiter hängen sehen. Dabei zeigt schon eine Sekunden-Suche in Google die bis ins Mark verlogene Journaille, die keinerlei Berührungsängste mit dem Tätigkeitswort Politiker „entsorgen“ hat. Der Spiegel:

Der polnische Regierungschef gibt sein Amt auf, um nach Brüssel zu wechseln. In Deutschland wäre so ein Schritt undenkbar. Wir entsorgen in der EU lieber unsere politische B-Prominenz.

Die süddeutsche Alpen-Prawda:

Und sie lässt sich keineswegs auf das Ziel Angela Merkels reduzieren, in Günther Oettinger einen Kritiker loszuwerden und in Brüssel zu entsorgen.

Die ZEIT:

Ganz offensichtlich wird also wieder mal einer nach Brüssel entsorgt, dessen politische Karriere hierzulande eher unglücklich verlief.

Die WELT:

Merkel, so sehen es politische Beobachter, hat Oettinger zur EU-Kommission nach Brüssel entsorgt.

Liebe Leser, falls Sie noch ein Abo haben, entsorgen Sie die gleichgeschaltete Lügenpresse für immer, falls Sie politisch einigermaßen neutral informiert werden möchten!

100 KOMMENTARE

  1. Wir könnten das Ave Maria singen, sie würden das Horst-Wessel-Lied hören.

    Genau so funktioniert Volksaufhetzung.

  2. Alle scheinheiligen, heuchlerischen und bürgerfeindlichen ENTSORGUNGS-EMPÖRLINGE gehören auf der Stelle ENTSORGT (!). Zeit wirds (!)

  3. Mann kann diese unerträglichen Lügen, Verdrehungen und Hetze nicht mehr ertragen!

    Viele Menschen bekommen dadurch physische und psychische Krankheiten.

    Danke, meine Führerin!

  4. Gut, dass kewil diese Beispiele bringt. Es dürfte im übrigen noch massenhaft mehr solcher Zitate geben. Vielleicht bringt die Leserschaft hier noch das eine oder andere Beispiel.

  5. Quod licet Iovi, non licet bovi

    Was dem linksgrünen Dreckschwein erlaubt ist, ist dem konservativen Vernunftbürger verboten!

  6. Na nu iss abba jut ne?
    Wir wollen den Versifften doch nicht noch so eine aufgebauschte Lobby geben. LOL

  7. Wer sich fragt, wo die Grenzen des Anstandes von Herrn Plasberg liegen, lese das Folgende:

    http://www.wissen.de/skrupellose-medien
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Plasberg

    1988 führte er während der Geiselnahme von Gladbeck, wie andere Journalisten auch, Interviews mit den Geiselnehmern – ein Verhalten, das später vom deutschen Presserat verurteilt wurde. Der verantwortliche Redakteur im Studio entschied, das Interview nicht zu senden. Plasberg selbst erklärte noch 2003, damals als junger Reporter nichts falsch gemacht zu haben, werde sich selbst jedoch kein weiteres Mal so verhalten. Es sei aber Aufgabe der Polizei, solche Interviews zu verhindern, da es immer wieder Reporter geben werde, die aus wirtschaftlicher Not oder um ein Exklusivfoto zu erhaschen, Grenzen überschreiten.

  8. Eurabier 29. August 2017 at 16:45
    Quod licet Iovi, non licet bovi

    oder auch

    Quod licet bovi, non licet Iovi

  9. Das gehört auch in diesen Zusammenhang:

    Markus Vahlefeld / 28.08.2017 / 06:26 /
    Wie biologistisch ist Merkels Politik?

    Biologistische Aspekte des Sozialen sind im Deutschland nach 1945 schwer verpönt. Als Thilo Sarrazin 2010 auch die genetischen Aspekte von Gesellschaften und ihrer Erweiterung durch Migration in den Fokus nahm, hatte er endlich die Grenze überschritten, um als Fremdenfeind, Antisemit und als völkischer Rassist zu gelten. Wer ein derartiges Tabu in Deutschland bricht, hat es nicht anders verdient, als endgültig aus dem Diskurs ausgeschlossen zu werden (….)

    http://www.achgut.com/artikel/von_maeusen_und_menschen

  10. Der ekelhafte schwerverdienende Salonsozialist Plasberg hat weder eine Berufsausbildung, noch ein abgeschlossenes Studium! Trotz 17 (siebzehn!) Semestern Uni.

    Was fällt diesem unverschämten Rumpelstilzchen ein, das Deutsche Volk belehren und maßregeln zu wollen? In der freien Wirtschaft wäre dieser arrogante Stenz schon seit Jahren Hartz IVler, wenn nicht sogar Hartz Ver. Ich würde mich sehr freuen, wenn dem mal jemand LIVE! eins auf die Kauleiste schlüge…

  11. Mit dem damaligen „Galgenskandal“ lief es doch so ähnlich.
    Es kommt halt nicht darauf an,was man tut,sondern wer es tut.

  12. Nochmal zum „Charakter“ des Moderatorenkaspers Plasberg:

    war da nicht mal was von wegen Ehefrau betrügen und dann entsorgen…?

    Weiß jemand mehr?

  13. Es wird immer durchschaubarer für diejenigen die´s schon durchschaut haben. Dem Rest- leider die Mehrheit- kann man scheinbar alles erzählen. Hätten unsere Machthaber doch wenigstens etwas Humor- ich wüsste schon was für einen Bullshit ich der Dumm-Masse eintrichtern würde. Beispiel: „Wissenschaft, Politik und Medien“ (also die quasi Götter der Dummen) verkünden, dass der Himmel eigentlich grün ist. Das haben neueste Forschungen ergeben, die sich auf ein neues Farbmessverfahren berufen. Jeder der glaubt, der Himmel sei eigentlich blau, ist ein Nazi. Denn auch schon Hitler bezeichnete den Himmel nachgewiesenermaßen als blau.
    Ernsthaft: Eine solche Kampagne länger und mit allen Mitteln durchgezogen, und die Deutschen hätten Agst den Himmel als blau zu bezeichnen.

  14. Es ist einfach nur noch erbärmlich, wie sich unsere Medien verhalten. Was sie aus unseren Jugendlichen damit machen zeigte sich an der jungen Studentin, der offensichtlich das Selberdenken auch schon abhanden gekommen is.
    Plasberg hat sich mit seinem Tribunal nun Selbst ins Aus geschossen. Der Titel „hart aber fair“ kann doch zukünftig nur noch zum Lachen reizen.
    Gauland dagegen hat nun auch den Dümmsten vorgeführt, wie wichtig die AfD für den Erhalt unserer Demokratie ist. Gauland war einfach grandios!

  15. Einer, der sich traut,
    steht auf und haut
    dem Plasberg in die Fresse,
    wie peinlich für die Presse!

    Für die Herren vom VS: nur geträumt…

  16. Gott sei Dank..

    Noch ein Präsident mit Verstand und Weitsicht der sein Volk liebt und ihnen Sicherheit vor Terror gibt.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Tschechien:
    .
    Präsident sorgt mit Burkini-Kritik für Aufsehen

    .
    Miloš Zeman hat Bedenken, welche „Schweinereien“ die Anzüge beinhalten könnten .
    .
    Prag – Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman hat mit einer Äußerung über Burkinis Aufsehen erregt. Er sehe keinen Grund, warum man das Tragen von Burkinis in Tschechien tolerieren solle, sagte er der Tageszeitung „Blesk“. Man wisse nie, welche „Schweinereien diese Textilien beinhalten können“, so Zeman in Anspielung auf hygienische Bedenken.
    .
    „Schweinereien“ im Burkini“
    .
    In tschechischen Schwimmbädern gibt es keinen Grund, dass jemand in arabischer Kleidung badet“
    , meinte Zeman. Allerdings hänge das auch vom Aussehen der Frau ab – es gebe Frauen, die aufgrund ihrer Proportionen „so gründlich wie möglich verhüllt“ sein sollten. Mit Blick auf den umstrittenen Ganzkörperbadeanzug Burkini – er bedeckt bis auf Gesicht, Hände und Füße alle Körperteile – erklärte Zeman jedoch: „Aus der Sicht der elementaren Hygiene weiß man nie, was für Schweinereien diese Textilien beinhalten könnten.“ –

    http://derstandard.at/2000063241938/Tschechien-Praesident-sorgt-mit-Burkini-Kritik-fuer-Aufsehen

    http://diepresse.com/home/ausland/welt/5275927/Tschechiens-Praesident_Burkinis-beinhalten-Schweinereien
    .

    Vielleicht, eines Tages, müssen wir und viele andere deutsche Facharbeiter nach Tschechien auswandern. Hoffe die nehme uns dann auch auf.
    .
    .
    ÜBRIGENS:

    Tschechien will den Euro nicht

    http://www.goldreporter.de/tschechien-will-den-euro-nicht/hot-links/67728/

  17. Danke für die „Entsorgungs“-beispiele; mir war das eh klar, aber es nochmal mit eigenen Augen sehen, zeigt deutlich, wie verlogen die Medien sind.

  18. Zur leidigen Burkini-Frage:

    erstens ist es eine Hygieneferkelei und zweitens ein ästhetisches Fiasko.
    Für westliche Augen stellt es eine grobe Beleidigung dar (ja, auch wir können beleidigt sein!),
    mitansehen zu müssen, wie unförmige Wesen in Zwangssäcken ins Wasser watscheln oder gar reinplumpsen! Igitt!

  19. Herr Plasberg… SOFORT eine Sondersendung bitte..

    ihr EINSATZ als Richter und Vollstrecker!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Töten“ statt „vergast“:
    .
    ARD-Energieexperte rudert nach
    .
    misslungenem Holocaust-Tweet zum
    .
    Diesel-Skandal zurück

    ­
    Der ARD Energieexperte Jürgen Döschner sorgte mit einem misslungenem Tweet zum Diesel-Skandal für Aufsehen. „Deutsche Automafia vergast jedes Jahr 10.000 Unschuldige“, schrieb er auf Twitter. Zahlreiche Nutzer sahen im Wort „vergast“ eine unpassende Parallel zum Holocaust. Döschner ruderte inzwischen zurück und ersetzte das Wort.

    http://meedia.de/2017/07/31/toeten-statt-vergast-ard-energieexperte-rudert-nach-misslungenem-holocaust-tweet-zum-diesel-skandal-zurueck/

    .
    ARD Energieexperte Jürgen Döschner muss öffentlich gekreuzigt werden.

  20. Trotzdem, dieses ewige: ööhm , da kann ich mich nicht dran erinnern “ ist schon recht dämlich!

    Ist ja nicht das erste Mal, dass man „sich nicht erinnert „, es „so nicht gemeint hat “ und bla bla

    Von einem Politiker erwarte ich, dass er sich erinnert was er gesagt hat und wenn nicht, dass er einfach knochenhart dazu steht.

    Aber egal:

    Die AfD Führung könnte aus dressierten Schimpansen bestehen, ich wähle sie OHNE WENN UND ABER

  21. Unter Mülltrennung, fachlich Abfalltrennung, versteht man das getrennte Sammeln unterschiedlicher Sorten von Abfall. Der möglichst sortenreine Abfall kann dann entweder als Sekundärrohstoff (Altstoffe, Aushubmaterialien und anderes) einer weiteren Verwertung oder einer sortengerechten Entsorgung (etwa als Restmüll, Bauschutt, Sondermüll/Problemstoffe) zugeführt werden. Mülltrennung ist – mit der Abfallvermeidung – das verursachernächste Element effizienten Altstoffrecyclings. https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BClltrennung#Deutschland

  22. Nicolaus-Fest-Leser Ioane Xevsur ist eine originelle Variante zu Gauland eingefallen:

    Gauland ist schon ein schlauer Fuchs, das muss man ihm lassen. Schafft einen Scheinskandal und verschafft dadurch den Äußerungen dieser unsäglichen Frau in weiten Teilen der Bevölkerung erst die nötige öffentliche Aufmerksamkeit, die sie ohne ihn leider nie erlangt hätten. Und gleichzeitig zeigt er die Doppelmoral in der Kritik an ihm auf.

    https://www.facebook.com/festnicolaus/?hc_ref=ARS9hqbOB34WSES4eyrzjDrM0YwoPaPFXpnczQRKeGTe12-rFJAZWfqCAQk04otuQGI&fref=nf

    Eine FAZ-Leserin fordert, dass die Medien sich endlich mal mit Özoguzens „Impulspaper“ beschäftigen, das sie diskret unter den Teppich gekehrt haben („Tichy“: „Das Deutschland, wie wir es kennen, soll abgeschafft werden“).

  23. Der Herr Kahrs geht sehr gern mit seiner Homosexualität hausieren.
    Das reicht heute schon für ständige Medienpräsenz.

  24. Nochmal schöner:
    Nicolaus-Fest-Leser Ioane Xevsur ist eine originelle Variante zu Gauland eingefallen:

    Gauland ist schon ein schlauer Fuchs, das muss man ihm lassen. Schafft einen Scheinskandal und verschafft dadurch den Äußerungen dieser unsäglichen Frau in weiten Teilen der Bevölkerung erst die nötige öffentliche Aufmerksamkeit, die sie ohne ihn leider nie erlangt hätten. Und gleichzeitig zeigt er die Doppelmoral in der Kritik an ihm auf.

    https://www.facebook.com/festnicolaus/?hc_ref=ARS9hqbOB34WSES4eyrzjDrM0YwoPaPFXpnczQRKeGTe12-rFJAZWfqCAQk04otuQGI&fref=nf

    Eine FAZ-Leserin fordert, dass die Medien sich endlich mal mit Özoguzens „Impulspaper“ beschäftigen, das sie diskret unter den Teppich gekehrt haben („Tichy“: „Das Deutschland, wie wir es kennen, soll abgeschafft werden“).

  25. Es wird der Tag in naher Zukunft kommen, bei dem eine Entsorgung stattfindet die vom Deutschen Volk ausgelöst wird. Diese Entsorgung wird wie ein Tornado über unser Land kommen, einige Länder dieser Welt haben diese Erfahrung machen müssen, Bürgerkrieg ist dagegen eine harmlose Angelegenheit.

  26. Heta 29. August 2017 at 17:15

    Und daher wieder und wieder und wieder Ötzogutzens Impulspapier, die Forderung, Deutschland schlüsselfertig und besenrein an den Islam zu übergeben:

    Kurzfassung (5 Seiten):

    http://www.bundesintegrationsrat.de/sites/default/files/Impulspapier_der_MO_zur_Teilhabe_in_der_Einwanderungsgesellschaft_Kurzfassung.pdf

    Langversion (28 Seiten):

    http://www.damigra.de/wp-content/uploads/Impulspapier_Teilhabe-in-der-Einwanderungsgesellschaft.pdf

  27. manfred84 29. August 2017 at 16:43
    „Mann kann diese unerträglichen Lügen, Verdrehungen und Hetze nicht mehr ertragen!
    Viele Menschen bekommen dadurch physische und psychische Krankheiten.
    Danke, meine Führerin!“
    Man darf sich auf keinen Fall von den antideutschen Linksgrünversifften zu diesen von denen erfundenen Reaktionen herablassen.
    In der Küche bei Hochbetrieb. wenn die Bons nur so reinrauschen und heißer und noch fettiger wird, heißt es eher ganz realitätsnah: ‚Was uns nicht umbringt macht und noch härter‘, denn die Gäste wollen das Essen auf dem Tisch stehen haben,
    also selbst immer lieber bei den deutschen Köchen gedanklich bleiben,
    denn wenn es Gästen dann pünktlich mundete kommt auch ein dickes Lob,
    da müssen wir jetzt wohl durch,
    denn paraphrasiert nach Frau Merkel, ‚jetzt ist es halt so, alles alternativlos‘?

  28. Man könnte doch die öffentlichen Entsorger mit der Entsorgung staatsfeindlicher PolitikerInnen beauftragen.

    So eine kleine Flotte oranger Fahrzeuge, die zwischen Deutschland und z.B. der Türkei pendelt.

  29. Prima. Die lächerliche Empörungsorgie wendet sich gegen die linksgrünroten Spacken. Es werden immer mehr sich von den Krakelfratzen abwenden.

  30. OT:
    Leute, ich hatte heute wieder einen schönen Tag (der mir wieder etwas mehr Hoffnung macht), denn bei einem Außeneinsatz bei einem Kunden hat der Ansprechpartner nach kurzem Abklopfen mich mit folgendem Satz verabschiedet: Meine gesamte Abteilung (bestimmt mehr als 20 Mann – jung und alt) wird am 24 Sept. geschlossen AfD wählen!!!
    Das ist doch mal nen Tag oder?

  31. Heisenberg73 29. August 2017 at 17:26

    Linke mit ihren herangekarrten „Flüchtlingen“ wollten „besorgte Bürger“ (AfD, Pegida) entsorgen.

    http://imgur.com/a/zQWWe
    ———————
    Frechheit !!!
    Und dass Eltern ihre Kinder vorschicken ist unterirdisch…wobei die auch nicht gerade deutsch zu sein scheinen… Boah!

  32. Drohnenpilot 29. August 2017 at 16:59

    Die Tschechei, Polen usw. werden die EU eh verlassen. Der Euro wäre nur eine Kerkerkette um sie zum Verbleib in der D…s-EU zu zwingen. Die unsägliche, verbohrte und uneinsichtige Merkel wird mit ihren Refugee-Umsiedlungsplänen die OstEUropäer aus der EU raustreiben.

    Polen widersetzt sich weiterhin der Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der Europäischen Union. „Diese Lösung ist falsch und gefährdet die Sicherheit“
    https://kurier.at/politik/ausland/polen-fluechtlings-umverteilung-ist-falsche-loesung/283.231.319

    Polish Official: EU’s Suicidal Migrant Policy is Killing Europe
    Open border madness “like looping a rope around Europe’s neck”
    https://www.infowars.com/polish-official-eus-suicidal-migrant-policy-is-killing-europe/

  33. @ Demonizer 29. August 2017 at 17:39

    Aber dass gerade Moslemkinder mit einem Schild „Euer Stammbaum ist nur ein Kreis“ da stehen, entbehrt nicht einer gewissen Komik, wenn man das übliche Heirats- und Fortpfanzungsverfahren im Nahen Osten kennt.

  34. Babieca 29. August 2017 at 17:23

    Da der VS in Sachen Özugus nichts unternimmt, muss man davon ausgehen, dass der VS (wie Merkel und das BRD-Elitenpack) geistig längst zu den Moslembrüdern übergelaufen ist.

  35. Tja, wenn Gauland „entsorgen“ sagt, heulen alle auf. Das war doch klar. Aber sein Statement war richtig und daß andere aus der Partei ihm den Rücken stärken, ist noch besser. Denn immer mehr Menschen durchschauen das böse Spiel des Mainstreams.

  36. @ spektator 17:11
    Es kann doch durchaus Absicht gewesen sein, dass Herr Gauland dieses Wort gebrauchte. Damit schlägt er zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Erstens wird auf den Skandal mit dieser Integrationsbeauftragten hingewiesen und zweitens kommt die AfD wieder ins Gespräch. Mit guten Meldungen schafft es die Alternative sicher nicht in die Medien.

  37. Würde mich noch interessieren, was Studienabbrecher Plasberg so pro Sendung absahnt. Nachdem sich Will einen ordenlichen Schluck aus der Pulle an Merkels GEZ Futtertisch durch teilweise Übenahme von Jauchs Salär sichern konnte.
    Der bei Gauland besonders mit der moralischen Attitüde hetzende Plasberg hat im Sinne von Sloterdijk seinen Beitrag zur Verwahrlosung im Lügenäther zu 150 % erfüllt.

    Wie hier ein Poster schrieb, hatte sich Plasberg seine ersten Sporen zur Bekanntheit beim Gladbecker Geiseldrama verdient.

    Der auf Publizität geile Plasberg, damals noch eine unbekannte Nummer, bot den Mördern und Geiselnehmern eine öffentliche Bühne und lieferten sich mit der Polizei wilde Verfolgungsjagden auf der Hatz nach Sensationellem ohne Rücksicht auf das Schicksal der Geiseln.

  38. Lügenpresse „entsorgte“ schon lange Politiker

    Danke! Das sollte bei all den künstlich empörten Witzfiguren wieder etwas die Luft rauslassen.
    Gauland springt nicht über´s Stöckchen – und legt ganz nüchtern und überlegt nochmal nach:

    Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hält an seiner Kritik an Staatsministerin Aydan Özoguz fest: „Ich finde eine Frau, die sagt, eine deutsche Kultur sei jenseits der Sprache nicht identifizierbar, hat in diesem Land nichts verloren“, sagte Gauland der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „So jemand muss sich unter Umständen ein anderes Land suchen.“ Seine ursprüngliche Äußerung, Özoguz zu „entsorgen“, bereue er nicht. „Ich will es gar nicht als Fehler bezeichnen. Der Bohei, der um dieses Wort gemacht wird, ist absolut lächerlich.“ Auswirkungen auf das Wahlergebnis seiner Partei erwartet Gauland nicht. „Es hat mir bei den Eliten geschadet, aber die interessieren mich nicht. Bei den einfachen Menschen ist es sehr gut angekommen und unsere Anhänger sagen: Recht hat er!“ Als ungerecht empfinde er, dass der SPD-Politiker Johannes Kahrs im März 2013 geäußert habe, Merkel zu „entsorgen“, dafür aber nicht kritisiert worden sei.

    Standpunkte vertreten, den Gegner ganz trocken einfach stehen lassen – das ist der richtige Weg, der Weg, den die AfD gerade geht und weiterhin gehen muß! 🙂

  39. Auch die Taz entsorgt Menschen. Aber das ist etwas anderes.
    Ein Amigo wird entsorgt
    Argentiniens Präsident Macri schickt den umstrittenen Kultursekretär Darío Lopérfido nach Berlin. Dagegen regt sich nun Widerstand.

  40. @ Babieca 29. August 2017 at 17:23:

    Der Grundfehler ist, dass all diese „Integrations“-Posten mit Türkinnen besetzt wurden und dass diese Türkinnen glauben, dass es ihre Aufgabe sei, die Interessen der Eingewanderten gegen uns, die Deutschen, zu verteidigen. Und besonders unverschämt ist das Papier dieser „Migrant*innenorganisationen“, die fordern, dass wir uns an sie anzupassen hätten, und keiner aus der Berliner Gurkentruppe protestiert.

    Schon die Grundbehauptung ist falsch: Deutschland ist kein Einwanderungsland, sondern ein Land, in das eingewandert wird. Wären wir ein Einwanderungsland, würden wir Bedingungen stellen und uns unserer Pappenheimer selbst aussuchen.

  41. Die Kartellparteien sind verkommen und besitzen keinerlei Anstand mehr. Das Schauspiel das sie in den Systemmedien geben ist ebenso würdelos wie erschreckend.

  42. Auch die über jeden Zweifel erhabene ‚Frankfurter Rundschau‘ entsorgt Andersdenkende.

    R2G soll Schwarz-Gelb entsorgen
    In mehreren Zirkeln arbeiten junge Sozialdemokraten, Grüne und Linke an einem rot-rot-grünen Projekt – auch wenn die Parteispitzen es nicht so nennen wollen.

  43. Gerade eingetrudelt von: noreply@focus.de
    Betr.: FOCUS-Online: Kommentar abgelehnt

    Ihr Beitrag: Ausgerechnet Johannes Kahrs

    Ausgerechnet Johannes Kahrs zeigt uns hier, wes Geistes Kind er ist bzw. welches Vokabular er als Politiker öffentlich abzusondern sich erdreistet! Ausgerechnet DER, der 2013 bei Twitter „Frau Merkel entsorgen“ wollte. Mit seinem Gedächtnis scheint es ja nicht mehr weit her zu sein!

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.
    🙂 🙂 🙂

  44. Selberdenker 29. August 2017 at 18:25
    Lügenpresse „entsorgte“ schon lange Politiker
    Danke! Das sollte bei all den künstlich empörten Witzfiguren wieder etwas die Luft rauslassen.
    Gauland springt nicht über´s Stöckchen – und legt ganz nüchtern und überlegt nochmal nach:
    Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hält an seiner Kritik an Staatsministerin Aydan Özoguz fest: „Ich finde eine Frau, die sagt, eine deutsche Kultur sei jenseits der Sprache nicht identifizierbar, hat in diesem Land nichts verloren“, sagte Gauland der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochsausgabe).
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „So jemand muss sich unter Umständen ein anderes Land suchen.“ Seine ursprüngliche Äußerung, Özoguz zu „entsorgen“, bereue er nicht. „Ich will es gar nicht als Fehler bezeichnen. Der Bohei, der um dieses Wort gemacht wird, ist absolut lächerlich.“ Auswirkungen auf das Wahlergebnis seiner Partei erwartet Gauland nicht. „Es hat mir bei den Eliten geschadet, aber die interessieren mich nicht. Bei den einfachen Menschen ist es sehr gut angekommen und unsere Anhänger sagen: Recht hat er!“ Als ungerecht empfinde er, dass der SPD-Politiker Johannes Kahrs im März 2013 geäußert habe, Merkel zu „entsorgen“, dafür aber nicht kritisiert worden sei.
    Standpunkte vertreten, den Gegner ganz trocken einfach stehen lassen – das ist der richtige Weg, der Weg, den die AfD gerade geht und weiterhin gehen muß!

    —————–

    Danke!
    Schließe mich an. Ich danke Herrn Gauland das er nicht „über´s Stöckchen“ springt. Diesen Irrsinn den wir jeden Tag aus Politik und Medien ertragen, muss ein Ende finden. Gauland macht es richtig.

  45. Es ist so dermaßen lächerlich, wie sich die Hetzer der ARD an einem harmlosen Wort aufgeilen und andere Politiker davon anscheinend Schnappatmung bekommen. Aber war ja klar. Hauptziel von diesen Möchtegerndemokraten ist es seit Monaten, die AfD in ein möglichst schlechtes Licht rücken zu wollen.

  46. Der frühere Bundesrichter Thomas Fischer hat Alexander Gauland jetzt angezeigt.

    Gute Nachricht.

    Wir haben in Holland im „minder, minder, minder“ Prozess [*] gegen Geert Wilders…

    https://www.youtube.com/watch?v=BaB75uznT8o

    … gesehen das diese extra umsonst Publizitaet nur zu Guensten der Angeklagte wirkt.

    [*] Wollt ihr mehr oder weniger („minder“)

    1. EU
    2. PvdA (NL-SPD)
    3. Marokkanern

    PVV-Anhaenger: 3 x „minder“

  47. bei den FAZ-kes gibt es gleich zwei Artikel zum Thema, vorhin war die Kommentar Funktion noch offen; oh Wunder, fast alle meine Kommentare sind druchgekommen und bekommen viele LIKes von den anderen Lesern. Mehr als die Hälfte der Zuschriften sind pro Gauland, viele Leser entlarven die gespielte Empörung der Gutmenschen als das, was sie ist: pure Heuchelei.

  48. ein FAZ Leser meinte, das an Fr. Özoguz nichts deutsches ist, und er hat damit vollkommen recht.

  49. Welche Rasse sind denn eigentlich Özoguz oder Erdogan ? Sind Islamisten überhaupt eine eigene Rasse ? Oder Türken, Anatolier ? Dann erübrigt sich doch der Rassismus-Vorwurf. Wir haben nur keinen Bock mehr auf sie. Ihre körperlichen Merkmale sind uns schnurzegal.

  50. Das ist was Herr Gauland erwarten kann:

    Wilders letzte Plaedoyer:

    https://www.youtube.com/watch?v=2nu_alzB0X8

    Urteil:

    https://www.youtube.com/watch?v=k5D7KNbnVto

    Op 9 december 2016 deed de rechtbank uitspraak. Geert Wilders werd schuldig bevonden aan groepsbelediging en het aanzetten tot discriminatie, maar werd vrijgesproken van aanzetten tot haat. De rechtbank besloot om geen straf op te leggen

    d.h.: schuldig an Gruppenbeleidigung und Anstiftung zur Diskriminierung aber er wuerde freigesprochen von Anzettlen von Hass. Es wuerde keine Strafe auferlegt.

    Wilders ging in Berufung aber das aenderte nichts.

    So etwas kann Gauland auch erwarten.

  51. http://www.pnn.de/mediathek/268965/1/

    Sven Giegold von den Grünen wollte schon 2010 Menschen „entsorgen“.

    Und Sigmar Gabriel wollte 2012 sogar eine ganze Menschengruppe „rückstandsfrei entsorgen“.

    http://www.wirtschaft-regional.net/gruene-erteilen-schwarz-gruen-absage/

    Zitat: Auch SPD-Chef Gabriel setzte auf Rot-Grün. Es gebe jetzt das gemeinsame Ziel von SPD und Grünen, nicht nur die Regierung Merkel abzulösen, sondern „rückstandsfrei zu entsorgen“, sagte Gabriel am Montag in Berlin. Er sei sicher, „dass wir gute Chancen haben, das zu schaffen“.

    Frage an Gabriel: Wie entsorgt man Menschen „rückstandsfrei“?

  52. @ nicht die mama 29. August 2017 at 16:38

    Wir könnten das Ave Maria singen, sie würden das Horst-Wessel-Lied hören.

    Sehr gut gesagt!

    Auf genau dieselbe Weise wird auch mit Trump umgegangen. Die Lügenpresse hat da was mit den Ohren – oder mit dem Verstand!

  53. Hier ist die ‚Dame‘ noch mal. Die hat schon wesentlich mehr auf dem Kerbholz als die Beleidigung und Verhöhnung Deutschlands und des deutschen Volkes. Dass Merkel die so vehement verteidigt wundert mich nicht, vielleicht machen die beiden gemeinsame Sache?

    Özoguz nach Razzien in Sorge um Dschihadisten
    http://www.pi-news.net/2016/11/oezoguz-nach-razzien-in-sorge-um-dschihadisten/

    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sprach von einem falschen Zungenschlag bei Özoguz. Sie liege völlig daneben und schüre durch ihren Vorwurf der Willkür „massives Misstrauen gegen unsere Sicherheitsorgane“.

    Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach nannte es „absolut unverantwortlich“ wie die Migrationsbeauftragte den Sicherheitsbehörden in den Rücken falle, dafür kenne er bisher kein Beispiel, so Bosbach.

    Ismail Tipi, der CDU-Integrationspolitische Sprecher im hessischen Landtag äußerte Zweifel an ihrer Eignung für das Amt und mutmaßte, sie habe die „Bedrohung durch den Radikalislamismus nicht erkannt“, wenn sie von nötigem Augenmaß spreche.

    Doch, Aydan Özoguz weiß ganz genau über den Islam Bescheid. Hätte sie nicht verstanden was Dschihad ist und wie dadurch der Westen vernichtet werden soll, hätten ihre beiden islamradikalen Brüder ihr das wohl auf die spezielle moslemische Art auch schon beigebracht. Gerade weil sie es weiß und es sie ob ihres islamischen Hintergrundes in keiner Weise abschreckt, kann sie Kindesmissbrauch durch Heirat Minderjähriger und Dschihadistennetzwerke verteidigen ohne von so etwas wie Gewissen behindert zu werden.

  54. Der ehemalige Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof, Thomas Fischer, zeigte Alexander Gauland an. Dieser hatte die Rückführung der bildungsfernen SPD-Integrationsministerin Özoguz in ihr Herkunftsland gefordert, nannte das Entsorgung, ein in der Deutschen Presse üblicher Begriff, wenn man unfähige Politiker loswerden will. Die bildungsferne SPD-Dame – aus dem berüchtigten Özoguz-Clan, mit dem gerichtsbekannten Bruder Yavuz – weiß als antideutsche Quotenfrau nicht, was deutsche Kultur bedeutet bzw. leugnet deren Vorhandensein:

    “Cultur ist im weitesten Sinne Inbegriff von Wissen, Glauben, Kunst, Moral, Gesetz, Sitte und von allen übrigen Fähigkeiten und Gewohnheiten, welche der Mensch als Glied der Gesellschaft sich angeeignet hat.” ( Edward N. Taylor)

    Von Thomas Fischer, dem einst als Richter in diesem Land wirkenden schwergewichtigen Mann, stammt dieses üble Zitat gegen die Sachsen und das deutsche Volk

    “Mag der Deutsche auch ein Mensch sein, so ist der doch der Mensch nur selten ein Deutscher. Auf dieser Basis, liebe Sachsen, könnte man sich auf eine neue Stufe der Zivilisation empor arbeiten. Sozusagen Weltniwöh!”

    http://pbs.twimg.com/media/CN4xOBuUEAAGz6e.png
    Lebenslauf des Mannes auf dem Weg zum Juristen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Fischer_%28Jurist%29

  55. das einzig Gute an der Causa Özuguz ist ja, das sie selbst von türkischen Extremisten in Doithscelande bedroht wird, und sich hier auch nicht mehr frei bewegen kann. Genauso wenig kann sie in die Türkei fahren, dort landet sie wohl auch im Knast. Neulich sagte sie einmal, sie würde gern mal wieder ihre Verwandten ( in der Türkei) besuchen. Ich dachte immer, ihre radikal islamischen Brüda wohnten in Deutschland.

  56. Und die Özkotz will nichts weniger als das Deutsche Volk entsorgen …!! Wo bleibt da der kollektive Aufschrei?!!

  57. WTC 29. August 2017 at 17:52

    Tja, wenn Gauland „entsorgen“ sagt, heulen alle auf. Das war doch klar. Aber sein Statement war richtig und daß andere aus der Partei ihm den Rücken stärken, ist noch besser. Denn immer mehr Menschen durchschauen das böse Spiel des Mainstreams.
    ——————————————
    Ich fand das besonders gut von Herrn Gauland wie er immer so betroffen getan hat und damit immer wieder den Torfkopp Plasberg zu einem neuen Rundschlag herausgefordert hat. Einmal dachte ich, der Mann grinst ja, ein begnadeter Schauspieler! Und dann die anderen Idio…, äh Bekloppten, die vor sich hinstarrten wie `ne Katze, die grad einen Vogel gefressen hat. Köstlich, wie der Torfkopp sich nackicht gemacht, der sah aus, als wenn er sich jeden Moment vor Freude bepinkeln würde.

  58. Der ehemalige Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof, Thomas Fischer, zeigte Alexander Gauland an. Dieser hatte die Rückführung der bildungsfernen SPD-Integrationsministerin Özoguz in ihr Herkunftsland gefordert, nannte das Entsorgung, ein in der Deutschen Presse üblicher Begriff, wenn man unfähige Politiker loswerden will. Die bildungsferne SPD-Dame – aus dem berüchtigten Özoguz-Clan, mit dem gerichtsbekannten Bruder Yavuz – weiß als antideutsche Quotenfrau nicht, was deutsche Kultur bedeutet bzw. leugnet deren Vorhandensein:

    “Cultur ist im weitesten Sinne Inbegriff von Wissen, Glauben, Kunst, Moral, Gesetz, Sitte und von allen übrigen Fähigkeiten und Gewohnheiten, welche der Mensch als Glied der Gesellschaft sich angeeignet hat.” ( Edward N. Taylor)

    Von Thomas Fischer, dem einst als Richter in diesem Land wirkenden schwergewichtigen Mann, stammt dieses üble Zitat gegen die Sachsen und das deutsche Volk

    “Mag der Deutsche auch ein Mensch sein, so ist der doch der Mensch nur selten ein Deutscher. Auf dieser Basis, liebe Sachsen, könnte man sich auf eine neue Stufe der Zivilisation empor arbeiten. Sozusagen Weltniwöh!”

    http://pbs.twimg.com/media/CN4xOBuUEAAGz6e.png

    Lebenslauf des Mannes auf dem Weg zum Juristen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Fischer_%28Jurist%29

  59. Na endlich haben die Rot(z)grünen einen bis dato völlig unbekannten Verfassungsrichter aus dem Ärmel gezogen der bereit ist, wider besseres Wissen (andernfalls wäre der Mann als Jurist keinen Pfifferling wert) eine von vornherein zum Scheitern verurteilte (glauben Sie mir – ich bin Jurist) Volksverhetzungsklage in die „Welt“ – pardon, den „Spiegel“ zu setzen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alexander-gauland-ex-bundesrichter-thomas-fischer-zeigt-afd-mann-wegen-volksverhetzung-an-a-1165180.html

    Alles wie immer: großes Herumgeblöke wegen „gefühlter Volksverhetzung“ in Liz Mohns und Friede Springers Schmonzetten (schon schlimm, wenn ehemalige Nannys und Telefonistinen mit abgebrochenen Hauptschulabschlüssen das Meinungsbild der Deutschen bestimmen können!) und am Ende platzt der Luftballon in einer stillen Ecke und heraus kommt, was schon immer drin war: substanzlose, heiße Luft.

  60. Leute, ich habe wieder eine Laune, ich könnte gerade den Bildschirm eintreten! Vor allem wenn das Merkel im roten Mao-Anzug darauf erscheint … Und diese Leierkastenstimme … Eine Schande, daß diese Kreatur noch immer BK ist, und es vermutlich weiterhin bleibt …!!!

    Mit Hilfe von PI habe ich inzwischen fast meine ganze Familie von der Notwendigkeit, AfD zu wählen, überzeugt. Danke PI, für die vielen Artikel, nur so konnte ich meine Angehörigen aus der Gehirnwaschblase der GEZ-Medien befreien!

  61. Schade das Herr Gauland durch sein Team nicht besser pröpariert war. Hätte er diese Ausdrucke in der Hart aber Fair Sendung rausgeholt, wäre es ein Coup und Herr Plasberg düpiert gewesen.

  62. http://www.pi-news.net/luegenpresse-entsorgte-schon-lange-politiker/#comment-4246350

    @Engelsgleiche booooooooaaaaaaah WAS?

    Dieser Kommentar wurde nicht freigeschaltet?

    Wahnsinn…… Falsches Ressort erwischt. Geht es gegen die AfD, dann wird normalerweise jeder pro AfD Kommentar freigeschaltet. Neulich habe ich einen gesalzenen Beitrag geschrieben, sogar eine Dankesantwort darunter eingeheimst. (unter dem Namen George Master , Überschrift: So weit ist es gekommen)
    Es ging um den Hetz Artikel gegen das Werbeplakat mit Petry und ihrem Kind.
    Mein Kommentar ist da weitaus gesalzener.

  63. Thomas Fischer wird noch seinen eigenen Tod bestreiten,
    da bin ich ganz sicher.
    Es ist an der Zeit, dass er einmal ausgebremst wird,
    ehe ich lese, „Am Anfang schuf ich Himmel und Erde“.
    Damit täte man nicht zuletzt ihm selbst einen Gefallen.
    Ansonsten fällt er womöglich noch vor Gewichtigkeit tot um.

  64. Thomas Fischer wird noch seinen eigenen Tod bestreiten

    Das waere denn auch zurecht, strikt logisch gesehen 😉

  65. >>> Church ill 29. August 2017 at 16:47
    Wer sich fragt, wo die Grenzen des Anstandes von Herrn Plasberg liegen, lese das Folgende:
    http://www.wissen.de/skrupellose-medien
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Plasberg
    1988 führte er während der Geiselnahme von Gladbeck, wie andere Journalisten auch, Interviews mit den Geiselnehmern – ein Verhalten, das später vom deutschen Presserat verurteilt wurde. Der verantwortliche Redakteur im Studio entschied, das Interview nicht zu senden. Plasberg selbst erklärte noch 2003, damals als junger Reporter nichts falsch gemacht zu haben, werde sich selbst jedoch kein weiteres Mal so verhalten. Es sei aber Aufgabe der Polizei, solche Interviews zu verhindern, da es immer wieder Reporter geben werde, die aus wirtschaftlicher Not oder um ein Exklusivfoto zu erhaschen, Grenzen überschreiten.<<<

    Also DAS ist wirklich ein starkes Stück! Habe damals diese Entführung und die Morde quasi live im Fernsehen mitbekommen. Und auch das "Journalisten"-PACK! Vielleicht habe ich sogar den "jungen Reporter" gesehen… wer weiß? Aber der war ja auch gerade mal 31 Jahre jung, mein Gott, ja dann…
    Trotzdem oder auch gerade deshalb denke ich mal so vor mich hin… Kann denn bei uns wirklich jeder Drecksack ungestraft das Maul aufreißen? Wie dreist muß man sein, um bei solch einem "Lebenskauf" noch den Heiligen zu spielen?
    Mir fehlen – wieder mal – wirklich die Worte! Danke für die Links!
    Und Herr Blassack: Pfui Deibel, von ganzem Herzen PFUI DEIBEL!
    http://www1.wdr.de/gladbeck_geiseldrama108.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geiselnahme_von_Gladbeck
    http://www.zeit.de/kultur/film/2013-08/gladbeck-geiseldrama-medien/komplettansicht

  66. Ich muß spontan schmunzeln…

    Köstlich. Humor gehört dazu. Der Wahlkampf wird etwas stimmungsvoller

  67. @Tomaat 29. August 2017 at 22:19
    „Thomas Fischer wird noch seinen eigenen Tod bestreiten
    Das waere denn auch zurecht, strikt logisch gesehen“

    „Bestreiten“ hat mehrere Bedeutungen.
    Ich meinte damit „gegen irgend etwas angehen“,
    nicht „verleugnen“. 🙂

  68. Entsorgen müssen wir in der Tat Grüne und andere Linke!
    Auf der Sondermüll-Deponie der Geschichte!
    Als giftige Altlast!!!

  69. Seht das doch mal so

    Wer aus jeder kleinen Mücke gleich einen Elefanten macht
    der hat einfach keine Argumente.

    Das war ein fettes Eigentor,
    man braucht sich bloß mal die Kommentare im
    Plasberg-Gästebuch anschauen.

  70. Wie war das noch mal mit dem Krawall-Ralle von der SPD (Ralf Stegner):

    Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren,weil sie gestrig,intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!

    Von CDU/SPD/Grünen/Linken, Lückenpresse, „Eliten“ etc. hat sich da keiner aufgeregt.

  71. Gauland ist ein grenzdebiler alter Mann, der entsorgt gehört. Grenzdebil deshalb, weil er sich an das, was er sagt im Anschluss, wenn er drauf angesprochen wird, nicht mehr erinnern kann. Das wirkt in der Öffentlichkeit lächerlich, siehe „Hart aber Fair“. Wenn er schon meint mit Höcke konkurrieren zu müssen, soll er sich, im Hinblick auf die Reaktionen etwas Tafferes einfallen lassen als dieses verblödete „ICH KANN MICH NICHT ERINNERN“. Das kauft ihm keiner mehr ab. Er mag zwar bei denen die uns sowieso wählen Begeisterung auslösen, aber die um die wir noch kämpfen müssen um sie auf unsere Seite zu bringen, die vergrault er.
    Er sollte bevor er den Mund aufmacht mal endlich sein Gehirn einschalten, damit wäre uns schon viel geholfen!

  72. @ Edgar Werner
    Sehe ich nicht so. Muss man sich an jedes Wort einer freien Rede erinnern können? Ich denke nein.
    Anders ist es, wenn die Rede vorher aufgesetzt wurde. Herr Gauland ist politikerfahren, weise, ruhig diplomatisch und selbstbeherrscht. Ich bewundere Menschen, welche trotz allen Anfeindungen und Lügen immer noch so gelassen bleiben können. Sie lassen sich vom politischen Gegner nicht aus der Reserve locken. Auch solche gemässigten Redner wie ihn und Herrn Meuthen braucht die AfD. Aber natürlich auch welche vom Schlag eines Herrn Höcke.

  73. Gauland wurde ja bereits von dem feisten Filztier verklagt, das unser Blassberg in seiner letzten GEZ-Hinrichtungsshow als den juristischen Totalexperten ins Feld schickte.
    Ein echter Broder dazu:

    Wenn sich Richter Fischer jedes Mal so aufblähen würde, wie er es im Falle von Alexander Gauland getan hat, hätte er so viel zu tun, dass er kaum noch dazu käme, Artikel zu schreiben. Was in der Tat ein echter Kollateralnutzen wäre.

  74. Der frühpensionierte BGH-Richter Thomas Fischer, * 1953, der nun seit Mai 2017 leider erkennbar zu viel Freizeit genießt, nachdem er auch noch seine Kolumne auf ZEIT online, „Fischer im Recht“ (nomen est omen!!!) aufgab, weil er vermutlich unter gravierenden gesundheitlichen Problemen leidet, ist das tragisch-komische Paradebeispiel eines typisch deutschen Moralapostels in Richterrobe, das es so in Deutschland nach 1949 wohl kein weiteres Mal gegeben hat.
    Überregional „berühmt“ und schlagzeilenträchtig wurde er 2014 mit seiner Konkurrentenklage vor dem Verwaltungsgericht, mit der er sich gegen seine Nichtberücksichtigung als Vorsitzender Richter durch den damaligen BGH-Präsidenten Tolksdorf am Ende erfolgreich wehrte, was für erheblichen Wirbel am höchsten Zivil- und Strafgericht der Republik sorgte, weil es eine Premiere ihrer Art war und den betreffenden Strafsenat über 1 Jahr lang eines Vorsitzenden beraubte (der Posten musste während des Prozesses vakant bleiben).

    Das Absurde an Fischers moralapostolischem Verhalten ist, dass diese demonstrativ zur Schau gestellte Souveranität und Seriosität in diametralem Widerspruch zu seinem eigenen Werdegang steht! Mir ist von keinem prominenten Bundesrichter ein links-alternativerer und holprigerer Lebenslauf bekannt. Fast fühlt man sich ein wenig an den Hauptmann von Köpenick erinnert.
    Der Vorzeige-Jurist aus heutiger Sicht verließ 1969 sein Plettenberger Elternhaus und wohnte dann allein in Friedberg (Hessen). Dort brach er 1970 kurz vor dem Abitur, in der Unterprima, das Gymnasium ab, was seine Eltern nicht mit Stolz erfüllt haben dürfte, und verdingte sich als Schreiner und Kraftfahrer. Zwei Jahre wohnte er anschließend in einer Rockmusiker-KOMMUNE in Worms und versuchte, als Rockmusiker(!!!) eine eigene Karriere zu starten.
    Nach seiner Rückkehr ans Friedberger Gymnasium legte Fischer im Jahr 1975, mit 22, das Abitur ab.
    Er studierte von 1976 bis 1978 Germanistik in Frankfurt am Main und hatte das Ziel, Schriftsteller(!!) zu werden. Anschließend arbeitete er 1 Jahr lang als Paketzusteller und nahm – erst – 1980, mit bereits 27 Jahren, wenn Juristen üblicherweise das 1. Staatsexamen machen oder schon in der Tasche haben, das Jura-Studium in Würzburg auf, welches er 1984 abschloss. 1986 wurde er zum Dr. jur. promoviert, studierte jedoch, was ebenfalls höchst unüblich ist, danach von 1990 bis 1993 zusätzlich Soziologie(!!!).
    Wenn jemand einen vergleichbaren Lebenslauf eines deutschen Bundesrichters findet, möge er sich melden! Ich glaube nicht daran.

    Wohnen tut Herr Fischer übrigens zusammen mit seiner dritten Ehefrau im Baden-Badener Ex-Haus des Potsdamer Stararchitekten Egon Eiermann, u.a. spiritus rector der deutschen Botschaft in Washington, welcher im Juli 1970 verstarb.
    https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/nbdpfbw/article/viewFile/12883/6714
    https://de.wikipedia.org/wiki/Egon_Eiermann
    Pikant ist diese Adresse nicht wegen ihres noch berühmteren Erbauers und Voreigners, sondern aufgrund des Umstands, dass der Prozesshansel Fischer die 2-Millionen-Luxusvilla am Ende für schlappe 1 Million DM, also lediglich der Hälfte des notariellen Kaufpreises, erwarb, nachdem er seinen Verkäufer mit Mängelbeschwerden mürbe gemacht hatte.
    https://www.taz.de/!5401688/

Comments are closed.